IFRS 9 für Versicherer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IFRS 9 für Versicherer"

Transkript

1 IFRS 9 für Versicherer IFRS 9 Finanzinstrumente wird 208 eingeführt. Die Umsetzung des neuen Standards dürfte die Versicherer vor Herausforderungen stellen, besonders mit Blick auf den damit einhergehenden Entwurf des Standards für Versicherungsverträge, der zurzeit finalisiert wird. Die Versicherer sollten damit anfangen, die Auswirkungen für ihr Unternehmen zu bewerten. Hintergrund IFRS 9 ist für Geschäftsjahre ab..208 anwendbar, wobei eine vorzeitige Anwendung zulässig ist (vorbehaltlich des europäischen Endorsement- Verfahrens). Der Standard ist rückwirkend einzuführen (ausser für Hedginggeschäfte), wobei während einer Übergangsfrist möglicherweise bestimmte operationelle Vereinfachungen zulässig sind. Es besteht keine Pflicht zur Anpassung der Vergleichszahlen aus den Vorjahren. Möglicherweise gibt es mindestens zwei hre Unterschied in Bezug auf das Einführungsdatum angesichts des derzeitigen Status des Entwurfs zu IFRS 4, Phase II, Versicherungsverträge. Branchenvertreter sprechen sich für eine Aufschiebung des effektiven Einführungsdatums von IFRS 9 für Versicherer aus. Manchen Versicherern dürfte es schwerfallen, die Auswirkungen von IFRS 9 auf die Geschäftsperformance zu klären, bevor neue Bewertungsgrundlagen für die Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft vorliegen. 3 Fokusbereiche: Classification and measurement («C&M» ) von finanziellen Vermögenswerten Änderungen der IAS 39-Kategorien mit neuen Tests/Kriterien, die es zu erfüllen gilt (vgl. Entscheidungsbaum auf Seite 3) Neues Wertminderungsmodell basiert auf erwarteten Kreditverlusten anstatt auf tatsächlich erlittenen Verlusten Neue Kriterien für Hedge Accounting, welche die Anwendung von Hedge Accounting besonders für Corporates erleichtern sollen 2 3 Wer ist davon betroffen und wie? Die C&M-Anforderungen dürften dazu führen, dass Finanzinstrumente häufiger als FVTPL (Fair Value Through Profit and Loss) klassifiziert werden, als dies unter IAS 39 der Fall war. Versicherer, die zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertete finanzielle Vermögenswerte halten und die Kategorie «Available for sale» («AFS») gemäss IAS 39 in signifikantem Ausmass anwenden, dürften am stärksten betroffen sein. Fremdkapitalinstrumente, die das Kriterium der ungehebelten Zins- oder Tilgungszahlungsströme (SPPI) nicht erfüllen, sowie die meisten Eigenkapitalinstrumente sind neu der Restkategorie FVTPL (erfolgswirksame Erfassung von Wertänderungen) zuzuordnen. Dazu gehören auch Finanzinstrumente mit Kaufoptionen auf Mutual Funds. Für viele Versicherer könnten die C&M-Anforderungen eine Inkongruenz («Accounting mismatch») in der Rechnungslegung zur Folge haben, die zu Volatilität führt, falls diese zusammen mit der heutigen und zukünftigen Verbuchung von Versicherungsverträgen angewendet würden. Das neue Wertminderungsmodell wird vermutlich zu einer vorzeitigen Vereinnahmung von Kreditverlusten führen. Versicherer, die oft ein signifikantes Volumen von zu fortgeführten Anschaffungskosten bewerteten Vermögenswerten wie Kreditportfolios oder als erfolgsneutral zum Fair Value bewerteten (Fair Value Through Other Comprehensive Income, FV-OCI) Fremdkapitalinstrumenten halten, werden besonders in der Übergangsphase am stärksten betroffen sein. Die neuen Hedgingvorschriften wirken sich erwartungsgemäss nur begrenzt auf die Versicherer aus, bis die Regeln für Macro Hedging vorliegen. Versicherer, die jetzt economic Hedging nutzen oder dessen Nutzung planen, sollten die neuen Vorschriften berücksichtigen und die Entwicklung der Vorschläge zum Macro Hedging verfolgen.

2 IFRS 9 was sollten die Versicherer jetzt tun? 2 3 Classification and measurement Eine Auswirkungsanalyse vornehmen, um die wichtigsten Folgen der neuen C&M-Vorschriften zu erfassen, inkl. eines potenziellen Accounting Mismatch und der sich daraus ergebenden Volatilität: Den Anteil der Fremdkapitalinstrumente einschätzen, die dem SPPI-Test nicht standhalten würden/könnten, sowie der als AFS klassifizierten Eigenkapitalinstrumente, die voraussichtlich neu zum FVPTL bewertet werden müssten. Das Geschäftsmodell bedingt die Klassifizierung daher gilt es, die Merkmale, die den Kriterien für das Geschäftsmodell zugrunde liegen, zu identifizieren und überlegen, wie sich die Kriterien momentan auf das Anlageportfolio auswirken. Beispiel: Berücksichtigung von Managementinformationen, die zur Leistungsbewertung und evaluation sowie für die Ausgestaltung der Managementvergütung genutzt werden. Die Implikationen davon auf das Asset-Liability- Matching sowie die Volatilität in der Erfolgsrechnung einschätzen, und zwar im Hinblick auf die gegenwärtige und die vorgeschlagene Bilanzierung von Versicherungsverträgen (besonders angesichts des möglichen zeitlichen Abstands zwischen der Einführung beider Standards). o o Die Anwendung verschiedener C&M-Kategorien sowie Bilanzierungsoptionen für Versicherungsverträge sollten erwogen werden, inkl. Shadow Accounting und Übergang zu aktuellen Zinssätzen, um Accounting Mismatch zu vermeiden. Sollte Accounting Mismatch fortbestehen, könnten letztlich non-gaap measures sowie eine Anpassung der Anlagestrategie bzw. des Anlagenmix in Betracht gezogen werden. Wertminderung Auslegung neuer Anforderungen beachten und Auswirkungen der Anwendung neuer Wertminderungsregeln auf alle nicht als FVTPL klassifizierte Anlagen evaluieren, u.a.: Kriterien für die wichtigen Beurteilungen formulieren (z.b. die Definition von «geringem Kreditrisiko»). Einschätzen, ob operationelle Vereinfachungen für Vermögenswerte mit «geringem Kreditrisiko» möglich sind. Dies dient der Entlastung von Unternehmen, besonders Finanzinstituten wie Versicherern, die über umfangreiche Wertschriftenportfolios mit hohen Bonitätsratings verfügen. Beurteilen, ob die Sammlung und Speicherung von derzeit nicht benötigten Daten über Kreditzusage notwendig ist. Beurteilen, ob die Entwicklung von Modellen sowohl für 2 Monate und Lifetime Expected Losses nötig ist und ob die Überwachung der Veränderungen in der Kreditbonität notwendig ist. Keine Wertminderungen auf Eigenkapitalinstrumente, für welche die FV-OCI-Option gewählt wurde, da die OCI-Bewegungen nie in die Erfolgsrechnung umgegliedert werden (Recycling). Hedge Accounting Erfassung der aktuellen Anwendung von Hedge Accounting (falls zutreffend; Versicherer wenden in dieser Hinsicht IAS 39 nur zurückhaltend an) und Verfolgung des Entwurfs zu Macro Hedging, um festzustellen, ob dieser mehr Möglichkeiten bietet, um economic Hedging in der Rechnungslegung abzubilden. Versicherer, die gegenwärtig IAS 39 für Hedge Accounting anwenden, können IAS 39 bis zum Abschluss des Macro- Hedging-Projektes weiterhin anwenden. Sie könnten indes auch von den Hedgingneuerungen unter IFRS 9 profitieren, etwa der Lockerung des 80 25%-Tests und den Änderungen im Zusammenhang mit Hedging mittels Optionen. 2 IFRS 9 für Versicherer PwC

3 IFRS 9 Übersicht über die Klassifizierung Fremdkapitalinstrumente Derivate Eigenkapitalinstrumente Zielt das Unternehmen mit seinem Geschäftsmodell darauf ab, die finanziellen Vermögenswerte zu halten, um die vertraglichen Zahlungsströme zu vereinnahmen? Werden die finanziellen Vermögenswerte gehalten, um sowohl die vertraglich vereinbarten Zahlungsströme zu vereinnahmen als auch die Vermögenswerte zu verkaufen? Wird das Eigenkapitalinstrument für Handelszwecke gehalten? Handelt es sich bei vertraglichen Zahlungsströmen ausschliesslich um Zins- und Tilgungszahlungsströme? (SPPI-Kriterium erfüllt) Wählt das Unternehmen die Fair-Value-Option, um Accounting Mismatch zu eliminieren? Hat das Unternehmen die Option gewählt, die Fair- Value-Veränderungen für nicht zu Handelszwecken gehaltene Eigenkapitalinstrumente im sonstigen Ergebnis (Other Comprehensive Income, OCI) ausweisen? Fortgeführte Anschaffungskosten FV-OCI (mit Recycling) 2 FVPL Erfolgswirksam zum Fair Value FV-OCI (ohne Recycling) 2 Wertminderungsregeln sind zu berücksichtigen. 2 Die Nutzung der FV-OCI-Option für Eigenkapitalinstrumente dürfte für Versicherer nur bedingt attraktiv sein, da eine Rezyklierung durch die Erfolgsrechnung nicht möglich ist. 3 IFRS 9 für Versicherer PwC

4 IFRS 9 Tools und Beschleunigungsfaktoren Es handelt sich um ein bewährtes Tool zur Quantifizierung der Auswirkungen von IFRS 9 auf eine Reihe von Portfolios. Das Tool unterstützt eine Wirkungsanalyse und einen Sensitivitätstest für wichtige Annahmen bezüglich aktueller und künftiger Portfolios. Ihre Portfoliodaten werden ins Tool hochgeladen, welches dann die Wertminderung unter IFRS 9 gegenüber IAS 39 auswertet. IFRS 9 Wertminderungssimulator Einschätzung Wertminderungsoptionen Wir haben sowohl unsere eigenen Tools für IFRS 9 entwickelt als auch Unternehmen bei ihrer Entwicklungsarbeit unterstützt. Wir verfügen über eine Liste mit Optionen, potenziellen Fallgruben und pragmatischen Lösungen im Hinblick auf den Einsatz bestehender Modelle, die uns als Input für das Simulatortool dienen, z.b. die Erwägung, ob aktuelle EIR-Berechnungen für IFRS 9 geeignet sind. Diagnose der Auswirkungen von IFRS 9 zur Förderung einer Gap-Analyse und Projektplanung, welche die Folgen für das Geschäft, die Systeme, Prozesse und die Angestellten berücksichtigt. IFRS 9 Diagnostik und Projektplanung Unterlagen für Workshops und Schulungen Wir verfügen über umfassendes Schulungsmaterial zum Thema IFRS-9-Anforderungen und deren Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit. Tools und Beschleuniger Ausserdem verfügen wir über die Tools, um Unternehmen im Hinblick auf deren Prozessen und die Kontrolle ihrer Kreditrisiken zu unterstützen, wozu auch ein robustes Risikomanagementmodell zählt. Rahmenwerk für das Management von Kreditrisiko und Modellen Wichtige Marktbenchmarks Wir haben Benchmarkstudien im Bankensektor durchgeführt, um wertvolle Erkenntnisse zu wichtigen Themen und Annahmen etwa für Versicherer mit Vermögen in Form von Krediten zu erlangen. Veranschaulichung und Analyse der Auswirkungen von IFRS 9 auf die Systemarchitektur. Systemarchitektur Proaktive Prüfung Ansatz, um Sicherheit hinsichtlich der Kontrollen, Prozesse und Modelle, welche die Grundlage für die Offenlegung gemäss IFRS 9 bilden, zu erlangen. PwC IFRS 9 für Versicherer 4

5 Ansprechpartner für weitere Informationen Peter Eberli Partner Michael Eiber Partner Isabelle Flückiger Director Nadejda Groubnik Senior Manager PwC Schweiz unterstützt Unternehmen und Einzelpersonen dabei, Werte zu schaffen mit über 2600 Mitarbeitern und Partnern an 4 verschiedenen Standorten in der ganzen Schweiz. Wir sind Teil eines Netzwerks von Mitgliedsfirmen in 57 Ländern mit über Mitarbeitern, die sich dafür einsetzen, mit Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung sowie Wirtschaftsberatung einen Mehrwert zu bieten. Sagen Sie uns, was für Sie von Wert ist. Erfahren Sie mehr auf «PwC» bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere seiner Mitgliedsfirmen. Jedes Mitglied dieses Netzwerks ist ein separates Rechtssubjekt. Weitere Informationen unter

IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente

IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente Rechnungslegung Versicherungen UpDate 2010 23. November 2010 / Thomas Smrekar Änderung des IAS 39 in Folge der Finanzmarktkrise - Vermeidung prozyklischer

Mehr

Financial Instruments Neuerungen bei der Bilanzierung nach IFRS. Dipl.-Kfm. Jens Berger, CPA Director, IFRS Centre of Excellence

Financial Instruments Neuerungen bei der Bilanzierung nach IFRS. Dipl.-Kfm. Jens Berger, CPA Director, IFRS Centre of Excellence Financial Instruments Neuerungen bei der Bilanzierung nach IFRS Dipl.-Kfm. Jens Berger, CPA Director, IFRS Centre of Excellence Inhalt Einleitung 3 Projektplan 5 Ansatz und Bewertung 7 Wertminderungen

Mehr

IFRS 9 Finanzinstrumente - wichtige Aspekte für Versicherungsgesellschaften

IFRS 9 Finanzinstrumente - wichtige Aspekte für Versicherungsgesellschaften IFRS 9 Finanzinstrumente - wichtige Aspekte für Versicherungsgesellschaften Erich Felder CFA, lic. oec. HSG Partner, InCube Group AG IFRS 9 Finanzinstrumente ersetzt IAS 39. Die endgültige Version dieses

Mehr

Die Neuregelungen des IFRS 9 zum Impairment von Finanzinstrumenten. Jens Berger, Partner IFRS Centre of Excellence

Die Neuregelungen des IFRS 9 zum Impairment von Finanzinstrumenten. Jens Berger, Partner IFRS Centre of Excellence Die Neuregelungen des IFRS 9 zum Impairment von Finanzinstrumenten Jens Berger, Partner IFRS Centre of Excellence Überblick Der IASB hat IFRS 9 Finanzinstrumente in seiner endgültigen Fassung am 24. Juli

Mehr

IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung IFRS 4 Phase II Update

IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung IFRS 4 Phase II Update Financial Services Industry Juni 2012 IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung IFRS 4 Phase II Update Die Richtung wird klarer, aber Bedenken bleiben Am 12. Juni 2012 hielten IASB und FASB zwei separate

Mehr

www.pwc.com Neue Rahmenbedingungen Finanzindustrie Neue Rechnungslegungsvorschriften für Versicherungsverträge und Finanzinstrumente Richard Burger

www.pwc.com Neue Rahmenbedingungen Finanzindustrie Neue Rechnungslegungsvorschriften für Versicherungsverträge und Finanzinstrumente Richard Burger www.pwc.com Neue Rahmenbedingungen in der Finanzindustrie Neue Rechnungslegungsvorschriften für Versicherungsverträge und Finanzinstrumente Richard Burger Agenda 01. Ursachen für Veränderungen 02. Versicherungsverträge

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 IFRS 9 Finanzinstrumente Kapitel 2 IAS 24 Angaben über Beziehungen zu nahe stehenden Unternehmen und Personen

Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 IFRS 9 Finanzinstrumente Kapitel 2 IAS 24 Angaben über Beziehungen zu nahe stehenden Unternehmen und Personen XI Inhaltsverzeichnis Vorwort.................................................................. V Einleitung................................................................ VII Inhaltsübersicht...........................................................

Mehr

Financial Instruments - Neuerungen bei der Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen. IFRS Forum 16. 12. 2011

Financial Instruments - Neuerungen bei der Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen. IFRS Forum 16. 12. 2011 Financial Instruments - Neuerungen bei der Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen IFRS Forum 16. 12. 2011 Agenda Überblick Zielsetzung der Neuregelung Voraussetzungen für Hedge Accounting Buchungsregeln

Mehr

Dissertation. zur Erlangung des akademischen Grades eines. Doktors der Wirtschaftswissenschaften. (Dr. rer. pol.)

Dissertation. zur Erlangung des akademischen Grades eines. Doktors der Wirtschaftswissenschaften. (Dr. rer. pol.) Kapitalabgrenzung und Einordnung der hybriden Finanzinstrumente nach IFRS und ihre Auswirkungen auf den Jahresabschluss und die Kennzahlen von Kapitalgesellschaften Dissertation zur Erlangung des akademischen

Mehr

IFRS fokussiert Endgültige Regelungen zur Klassifizierung und Bewertung finanzieller Vermögenswerte

IFRS fokussiert Endgültige Regelungen zur Klassifizierung und Bewertung finanzieller Vermögenswerte IFRS Centre of Excellence Juli 2014 IFRS fokussiert Endgültige Regelungen zur Klassifizierung und Bewertung finanzieller Vermögenswerte Das Wichtigste in Kürze Die Entwicklung neuer Regelungen zur Bilanzierung

Mehr

Neue internationale Regelungen zur Klassifizierung und. Finanzinstrumenten IFRS 9. Saarbrücken, 19. Mai 2011. Martin Kopatschek Partner

Neue internationale Regelungen zur Klassifizierung und. Finanzinstrumenten IFRS 9. Saarbrücken, 19. Mai 2011. Martin Kopatschek Partner Neue internationale Regelungen zur Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten IFRS 9 Saarbrücken, 19. Mai 2011 Martin Kopatschek Partner Projektübersicht Zeitplan zur Ablösung von IAS 39 Klassifizierung

Mehr

IFRS fokussiert Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten begrenzte Änderungen an IFRS 9

IFRS fokussiert Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten begrenzte Änderungen an IFRS 9 IFRS Centre of Excellence Dezember 2012 IFRS fokussiert Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten begrenzte Änderungen an IFRS 9 Einleitung Der International Accounting Standards Board (IASB)

Mehr

IFRS fokussiert IFRS 9 Neue Vorschriften zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten

IFRS fokussiert IFRS 9 Neue Vorschriften zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten IFRS Centre of Excellence Juli 2014 IFRS fokussiert IFRS 9 Neue Vorschriften zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten Das Wichtigste in Kürze Die Entwicklung neuer Vorschriften zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XIII Vorwort... III Abkürzungsverzeichnis... XIII 1. Einführung: Rechtliche Rahmenbedingungen der Rechnungslegung in Österreich... 1 1.1 UGB... 1 1.1.1 Einzelabschluss... 1 1.1.2 Exkurs: Konzernabschluss...

Mehr

Wertpapiere an Bank 120 T. Bank an Wertpapiere 120 T

Wertpapiere an Bank 120 T. Bank an Wertpapiere 120 T Lösungen zu Kapitel 17: Finanzinstrumente Aufgabe 1 Teilaufgabe a) Aktien A (Available-for-sale, Anlagevermögen) HGB: 01.02.13 Wertpapiere an Bank 120 T AK als Wertobergrenze keine Buchung 03.07.14 Bank

Mehr

Inhalt. IAS 32 Finanzinstrumente: Darstellung

Inhalt. IAS 32 Finanzinstrumente: Darstellung Inhalt 1. Ziele des Standards im Überblick... 2 2. Definitionen... 3 3. Anwendungsbereich... 5 4. Negativabgrenzung... 6 5. Wesentliche Inhalte... 7 6. Beispiel... 8 www.boeckler.de August 2014 1/8 1.

Mehr

für Banken. 9 In den betreffenden Jahren kam es zu Erträgen

für Banken. 9 In den betreffenden Jahren kam es zu Erträgen 1. Problemstellung In der Literatur ist gut dokumentiert, dass Unternehmen bilanzielle Maßnahmen ergreifen, um den Periodenerfolg ihres Unternehmens gezielt zu beeinflussen. 1 Für die Steuerung des Erfolgs

Mehr

IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung IFRS 4 Phase II Update

IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung IFRS 4 Phase II Update Financial Services Industry Juli 2013 IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung IFRS 4 Phase II Update Die letzte Chance zur Kommentierung IASB veröffentlicht den Re-Exposure Draft für die Rechnungslegung

Mehr

Erstellung von Jahresrechnungen. auf einen Blick. Zusammenfassung. Risiken und Unsicherheiten. Ermessensentscheide und Schätzungen

Erstellung von Jahresrechnungen. auf einen Blick. Zusammenfassung. Risiken und Unsicherheiten. Ermessensentscheide und Schätzungen Erstellung von Jahresrechnungen Wichtiges auf einen Blick Die Anforderungen an die Erstellung einer Jahresrechnung werden überwiegend bestimmt durch den Gesetzgeber, die Rechnungslegungsstandards und die

Mehr

IASB Diskussionspapier: Rechnungslegung von Pensionen Teil 2: Beitragsbasierte und higher-of Zusagen

IASB Diskussionspapier: Rechnungslegung von Pensionen Teil 2: Beitragsbasierte und higher-of Zusagen www.watsonwyatt-heissmann.com IASB Diskussionspapier: Rechnungslegung von Pensionen Teil 2: Beitragsbasierte und higher-of Zusagen A.-E. Gohdes IASB Diskussionspapier - Agenda Einführung Inhalt des Diskussionspapiers

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Kapitalanlagen in UGB und IFRS

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Kapitalanlagen in UGB und IFRS Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Kapitalanlagen in UGB und IFRS 26. November 2009 AUDIT Thomas Smrekar Agenda Finanzmarktkrise als Auslöser für Rechnungslegungsänderungen 2008 in UGB/VAG und IFRS

Mehr

IFRS-Bilanzierungspraxis 2011/2012

IFRS-Bilanzierungspraxis 2011/2012 IFRS-Bilanzierungspraxis 2011/2012 Finanzinstrumente Gegenstand ständiger Reformen des IASB WP StB Dr. Christian Zwirner München, 06. Dezember 2011 Gliederung 1. Schrittweiser Abschied von IAS 39 2. IFRS

Mehr

Günther Hirschböck, Director, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, KPMG Austria AG. 07.04.2014, Wien. www.controller-institut.at

Günther Hirschböck, Director, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, KPMG Austria AG. 07.04.2014, Wien. www.controller-institut.at Günther Hirschböck, Director, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, KPMG Austria AG 07.04.2014, Wien www.controller-institut.at Oft gehörte Aussagen über IFRS-Abschlüsse die vielen Seiten kann kein Mensch

Mehr

Regularien und ihre Folgen für das Bankwesen Jens Kramer (Leiter Konzernentwicklung)

Regularien und ihre Folgen für das Bankwesen Jens Kramer (Leiter Konzernentwicklung) Jens Kramer (Leiter Konzernentwicklung) Frankfurt 4. Mai 2011 Agenda Basel III Verschärfung der Eigenkapitalvorschriften und der Definition des Kernkapitals. Einführung von Verhältniskennzahlen für Liquidität

Mehr

IFRIC Draft Interpretations D12 D14

IFRIC Draft Interpretations D12 D14 IFRIC Draft Interpretations D12 D14 Service Concession Arrangements - Determining the Accounting Model Service Concession Arrangements - The Financial Asset Model Service Concession Arrangements - The

Mehr

BilMoG/IFRS: Stand, Ausblick und Auswirkungen

BilMoG/IFRS: Stand, Ausblick und Auswirkungen INSURANCE BilMoG/IFRS: Stand, Ausblick und Auswirkungen HANNOVER-FORUM Dr. Joachim Kölschbach 2. Juni 2010 AUDIT Agenda BilMoG IFRS 9 Finanzinstrumente IFRS 4 Phase II 2 Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz

Mehr

2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS

2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS Gliederung 2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS 2.1 Immaterielle Vermögenswerte im Anlagevermögen 22Sachanlagevermögen 2.2 2.3 Wertminderungen im Anlagevermögen 24Vorräte 2.4 und langfristige

Mehr

Kapitel 2 Änderungen zu IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben... 7. Kapitel 3 Änderungen zu IFRS 9 Finanzinstrumente... 21

Kapitel 2 Änderungen zu IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben... 7. Kapitel 3 Änderungen zu IFRS 9 Finanzinstrumente... 21 IX Inhaltsübersicht Kapitel 1 Änderungen zu IFRS 1 Erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards............ 1 Kapitel 2 Änderungen zu IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben..................................................

Mehr

Die Bilanzierung von Commodity-Hedges nach International Financial Reporting Standards (IFRS)

Die Bilanzierung von Commodity-Hedges nach International Financial Reporting Standards (IFRS) Die Bilanzierung von Commodity-Hedges nach International Financial Reporting Standards (IFRS) DISSERTATION der Universität St. Gallen, Hochschule fllr Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften (HSG)

Mehr

IFRS 9 Finanzinstrumente Ablösung IAS 39. Entwicklung

IFRS 9 Finanzinstrumente Ablösung IAS 39. Entwicklung IFRS 9 Finanzinstrumente Ablösung IAS 39 Der International Financial Reporting Standard 9 Finanzinstrumente (IFRS 9) ist ein Internationaler Rechnungslegungsstandard (IFRS) des International Accounting

Mehr

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS)

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) www.boeckler.de Mai 2011 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) Kapitel 7 Wertpapiere Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse: Informationen

Mehr

Turning knowledge into value Financial Statement Presentation Die IFRS-Rechnungslegung in neuem Gewand?

Turning knowledge into value Financial Statement Presentation Die IFRS-Rechnungslegung in neuem Gewand? Turning knowledge into value Financial Statement Presentation Die IFRS-Rechnungslegung in neuem Gewand? IFRS-FORUM Ruhr-Universität Bochum, 10. Dezember 2010 WP/StB Prof. Dr. Bernd Stibi oder Des Kaisers

Mehr

Änderung des IFRS 2 Anteilsbasierte Vergütung

Änderung des IFRS 2 Anteilsbasierte Vergütung Änderung IFRS 2 Änderung des IFRS 2 Anteilsbasierte Vergütung Anwendungsbereich Paragraph 2 wird geändert, Paragraph 3 gestrichen und Paragraph 3A angefügt. 2 Dieser IFRS ist bei der Bilanzierung aller

Mehr

Diese Fachempfehlung ist erstmals anzuwenden für die erste Berichtsperiode eines am 1. Januar 2007 oder danach beginnenden Geschäftsjahres.

Diese Fachempfehlung ist erstmals anzuwenden für die erste Berichtsperiode eines am 1. Januar 2007 oder danach beginnenden Geschäftsjahres. Umbruch deutsch 30.8.2006 15:50 Uhr Seite 183 Derivative Finanzinstrumente Diese Fachempfehlung ist erstmals anzuwenden für die erste Berichtsperiode eines am 1. Januar 2007 oder danach beginnenden Geschäftsjahres.

Mehr

Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen

Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen www.boeckler.de Juli 2014 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Christiane Kohs Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen Finanzinstrumente: Finanzielle

Mehr

MODERNE RISIKOMANAGEMENTANSÄTZE

MODERNE RISIKOMANAGEMENTANSÄTZE Wien, 04.11.2015 1 MODERNE RISIKOMANAGEMENTANSÄTZE VOM FINANZINSTRUMENT BIS ZUR IMMOBILIE, VOM REPORT BIS ZUR AUFSICHTSRECHTLICHEN MELDUNG Mag. Martin Zavadil, COPS GmbH Wien, 04.11.2015 2 MIT VERLÄSSLICHER

Mehr

Diskussionsforum. Financial Guarantee Contracts and Credit Insurance

Diskussionsforum. Financial Guarantee Contracts and Credit Insurance Diskussionsforum Exposure Draft to amend IAS 39 and IFRS 4: Financial Guarantee Contracts and Credit Insurance Deutscher Standardisierungsrat Berlin, 14. Juli 2004-1- DRSC e.v./ 14. Juli 2004 Intention

Mehr

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis... XVII. Abkürzungsverzeichnis... XIX

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis... XVII. Abkürzungsverzeichnis... XIX IX Abbildungs- und Tabellenverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX A. Grundlagen der Untersuchung... 1 I. Einführung... 1 1. Einleitung und Problemstellung... 1 2. Untersuchungsziel... 2 3. Untersuchungsaufbau...

Mehr

IFRS Aktuelle Neuerungen

IFRS Aktuelle Neuerungen IFRS Aktuelle Neuerungen Fachtagung IFRS 2014 21. Oktober 2014 Referentin WP Mag. (FH) Daniela Frei OePR Österreichische Prüfstelle für Rechnungslegung Mitglied der Prüfstelle Email: d.frei@oepr-afrep.at

Mehr

Vorwort zur 7. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 7 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 9 Abkürzungsverzeichnis 19

Vorwort zur 7. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 7 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 9 Abkürzungsverzeichnis 19 Vorwort zur 7. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 7 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 9 Abkürzungsverzeichnis 19 1 Perspektiven einer Internationalisierung der Rechnungslegung 21 1.1 Der gesetzliche

Mehr

Konzernabschluss 2012

Konzernabschluss 2012 174 Konzernabschluss 2012 Note 39 Kategorien von Finanzinstrumenten Die e, s und Wertansätze der finanziellen Vermögenswerte (aktivseitige Finanzinstrumente) setzen sich zum 31. Dezember 2012 bzw. 31.

Mehr

Fall 8: Passivische Finanzinstrumente. Wirtschaftsprüfungsseminar Kritischer Vergleich der Rechnungslegung nach IFRS und GoB Wintersemester 2005/06

Fall 8: Passivische Finanzinstrumente. Wirtschaftsprüfungsseminar Kritischer Vergleich der Rechnungslegung nach IFRS und GoB Wintersemester 2005/06 UNIVERSITÄT MANNHEIM Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsprüfung Fall 8: Passivische Finanzinstrumente Wirtschaftsprüfungsseminar Kritischer Vergleich der Rechnungslegung nach

Mehr

Rechnungslegung für komplexe Sachverhalte

Rechnungslegung für komplexe Sachverhalte Bergische Universität Wuppertal Fachbereich B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung Prof. Dr. Stefan Thiele MWiWi 1.12

Mehr

Update IFRS 2016. Webinar-Reihe NEUREGELUNGEN DER IFRS. in 90 Minuten auf den Punkt gebracht. Module einzeln buchbar oder als Webinar-Abo!

Update IFRS 2016. Webinar-Reihe NEUREGELUNGEN DER IFRS. in 90 Minuten auf den Punkt gebracht. Module einzeln buchbar oder als Webinar-Abo! Webinar-Reihe Update IFRS 2016 NEUREGELUNGEN DER IFRS in 90 Minuten auf den Punkt gebracht WP/StB Dr. Christoph Fröhlich, CPA, OePR Eidg. Dipl. WP Mag. Thomas Pichler, OePR Modul I: IFRS 16 Neue Leasingbilanzierung,

Mehr

MANDAT aktuell JANUAR 2015. Die Januar-Nummer bringt: Neuigkeiten bei den IFRS Neue Vordrucke für Steuererklärungen

MANDAT aktuell JANUAR 2015. Die Januar-Nummer bringt: Neuigkeiten bei den IFRS Neue Vordrucke für Steuererklärungen Aktuelle Informationen auf dem Gebiet Steuern, Recht und Wirtschaft MANDAT aktuell Die Januar-Nummer bringt: Neuigkeiten bei den IFRS Neue Vordrucke für Steuererklärungen Neuigkeiten bei den IFRS IASB

Mehr

IAS 39 - Hedge Accounting bei Banken und Auswirkungen des allgemeinen Fair value-ansatzes

IAS 39 - Hedge Accounting bei Banken und Auswirkungen des allgemeinen Fair value-ansatzes IAS 39 - Hedge Accounting bei Banken und Auswirkungen des allgemeinen Fair value-ansatzes Frankfurt, 2. Juli 2001 Referent: Dr. Oliver Fink Gliederung Ausgangslage Anforderungen des IAS 39 Ausblick auf

Mehr

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Inhalt 2 4 Professionelle Vermögensberatung 5 Kompetenz und Unabhängigkeit 6 Nachhaltiger Vermögensaufbau 7 Klare und verlässliche Beziehungen 8 Bedürfnisgerechte

Mehr

WP/StB Professor Dr. Klaus-Peter Naumann. Die Überarbeitung von IAS 39 (WS 2010/2011)

WP/StB Professor Dr. Klaus-Peter Naumann. Die Überarbeitung von IAS 39 (WS 2010/2011) WP/StB Professor Dr. Klaus-Peter Naumann Die Überarbeitung von IAS 39 (WS 2010/2011) 1 Überblick 1. Projekthistorie 2. Projektübersicht 3. Classification and Measurement (Phase I) 4. Amortised Cost and

Mehr

140 DZ BANK Geschäftsbericht 2010 » 04

140 DZ BANK Geschäftsbericht 2010 » 04 140 DZ BANK Die Kapitalkonsolidierung wird nach der Erwerbsmethode gemäß IAS 27 i.v.m. IFRS 3 durch die Verrechnung der Anschaffungskosten eines Tochterunternehmens mit dem Konzernanteil am zum jeweiligen

Mehr

IFRS aktuell. Inhalt. www.pwc.at. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. April 2014

IFRS aktuell. Inhalt. www.pwc.at. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. April 2014 www.pwc.at Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell April Inhalt EU-Endorsement... 2 Übersicht über neue Standards und Interpretationen... 2 Endgültige Veröffentlichungen... 3 Umfrage

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage... 5 Vorwort zur ersten Auflage... 7 Inhaltsverzeichnis... 9 Abkürzungsverzeichnis... 19 1. Herkunft und Grundlagen der IFRS... 21 1.1. Woher kommen die IFRS?... 21 1.2. Das

Mehr

Projekt im Schwerpunkt A

Projekt im Schwerpunkt A Projekt im Schwerpunkt A Studiengang Wirtschaftsrecht Wintersemester 2003 / 2004 Christian Ferstl / Lothar Ihrig Finanzinstrumente IAS 39 Ansatz und Bewertung von Finanzinstrumenten Prof. Dr. Friedemann

Mehr

Trends in der risiko- und wertorientierten Steuerung des Versicherungsunternehmens

Trends in der risiko- und wertorientierten Steuerung des Versicherungsunternehmens Trends in der risiko- und wertorientierten Steuerung des Versicherungsunternehmens Inhalt Einleitung Finanzwirtschaftliche Führung von Versicherungsunternehmen Fair Value Prinzip IAS als Accounting Standard

Mehr

IAS/IFRS für nichtkapitalmarktorientierte. Unternehmen

IAS/IFRS für nichtkapitalmarktorientierte. Unternehmen International Accounting Standards Board IAS/IFRS für nichtkapitalmarktorientierte Unternehmen Fachtagung Zukunft der Rechnungslegung in Österreic vor dem Hintergrund europäischer Entwicklungen, Linz 8.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 7 Wir unterstützen 96 B

Inhaltsverzeichnis. 7 Wir unterstützen 96 B Vorwort 3 Abkürzungsverzeichnis 9 A Nationale Rechnungslegung 15 1 Einzelabschluss 15 1.1 Aktiva 15 1.1.1 Abgrenzung von Erhaltungsaufwand und Herstellungskosten für Gebäude in der Handelsbilanz (IDW ERS

Mehr

Diskussionsforum. Transition and Recognition of Financial Assets and Financial Liabilities ( Day One Profit Recognition )

Diskussionsforum. Transition and Recognition of Financial Assets and Financial Liabilities ( Day One Profit Recognition ) Diskussionsforum Exposure Draft to amend IAS 39: Transition and Recognition of Financial Assets and Financial Liabilities ( ) Deutscher Standardisierungsrat 14. Juli 2004-1- DRSC e.v./ 14. Juli 2004 Initial

Mehr

IFRS 9 Veröffentlichung des finalen Standards zur Bilanzierung von. Finanzinstrumenten. Inhalt. Nr. 6 vom Dezember 2014

IFRS 9 Veröffentlichung des finalen Standards zur Bilanzierung von. Finanzinstrumenten. Inhalt. Nr. 6 vom Dezember 2014 Nr. 6 vom Dezember 2014 Inhalt Die KPMG Accounting News bieten Ihnen monatliche Informationen zu neuen österreichischen Gesetzen, Fachgutachten, die Rechnungslegung betreffend, weiters zu IFRS-Standards

Mehr

A. Grundlagen. I. Rechnungslegung nach IFRS. 1. Zu beachtende Vorschriften. a) Grundlagen

A. Grundlagen. I. Rechnungslegung nach IFRS. 1. Zu beachtende Vorschriften. a) Grundlagen I. Rechnungslegung nach IFRS 1 A. Grundlagen I. Rechnungslegung nach IFRS 1. Zu beachtende Vorschriften a) Grundlagen Im März 1995 war im Rahmen des Finanzinstrumente-Projekts des International Accounting

Mehr

Das Endorsement-Verfahren wie läuft das ab? EFRAG = European Financial Reporting Advisory Group SARG = Standards Advice Review Group

Das Endorsement-Verfahren wie läuft das ab? EFRAG = European Financial Reporting Advisory Group SARG = Standards Advice Review Group 2 Inhalt Das Endorsement-Verfahren Leasing nach IAS 17 - Allgemeine Definition Geplante Neuerungen nach IFRS 3.0 Projektstand und Gegenstand Die geplanten Änderungen im Detail Das Endorsement-Verfahren

Mehr

Synopse der Rechnungslegung nach HGB und IFRS

Synopse der Rechnungslegung nach HGB und IFRS Vahlens IFRS Praxis Synopse der Rechnungslegung nach HGB und IFRS Eine qualitative Gegenüberstellung von Prof. Dr. Michael Hommel, Prof. Dr. Jens Wüstemann, Muriel Benkel, Jannis Bischof, Florian Franke,

Mehr

NORD/LB Luxembourg erwirtschaftet gutes Halbjahresergebnis und bereitet sich auf Neuausrichtung vor

NORD/LB Luxembourg erwirtschaftet gutes Halbjahresergebnis und bereitet sich auf Neuausrichtung vor Luxemburg, 10. Oktober 2014 NORD/LB Luxembourg erwirtschaftet gutes Halbjahresergebnis und bereitet sich auf Neuausrichtung vor Ergebnis im ersten Halbjahr 2014 Die NORD/LB Luxembourg erzielte im ersten

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

III. QUARTAL 2014. novus. IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden

III. QUARTAL 2014. novus. IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden III. QUARTAL 2014 novus Internationale Rechnungslegung IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden novus EDITORIAL Vorwort Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, wie Sie mit Sicherheit bemerkt haben, erstrahlt

Mehr

IFRS Update. Auf einen Blick: IFRS 9 Der Standardentwurf des IASB zu Hedge Accounting

IFRS Update. Auf einen Blick: IFRS 9 Der Standardentwurf des IASB zu Hedge Accounting IFRS Update Auf einen Blick: IFRS 9 Der Standardentwurf des IASB zu Hedge Accounting Im Rahmen des Projekts zur Ablösung von IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung hat das IASB am 7. September

Mehr

3.1.3 Aktivierungspflicht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände

3.1.3 Aktivierungspflicht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände Änderungen für den Einzelabschluss 3/1.3 Seite 1 3.1.3 Aktivierungspflicht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens Zielsetzung Die wesentliche Änderung in der Neufassung

Mehr

SICHERUNGSINSTRUMENTE, STRUKTURIERTE PRODUKTE, FREMDWÄHRUNGSPOSITIONEN WP/STB MAG. DR. HANS- CHRISTIAN HEU

SICHERUNGSINSTRUMENTE, STRUKTURIERTE PRODUKTE, FREMDWÄHRUNGSPOSITIONEN WP/STB MAG. DR. HANS- CHRISTIAN HEU SICHERUNGSINSTRUMENTE, STRUKTURIERTE PRODUKTE, FREMDWÄHRUNGSPOSITIONEN WP/STB MAG. DR. HANS- CHRISTIAN HEU ÜBERBLICK Einleitung Begriffsabgrenzung Anwendung in der Praxis (außerhalb des Banken-/Versicherungssektors)

Mehr

Note Nr. 1. Änderung von Beteiligungsquoten im Konzern und damit auftretende Bewertungsfragen

Note Nr. 1. Änderung von Beteiligungsquoten im Konzern und damit auftretende Bewertungsfragen Note Nr. 1 Änderung von Beteiligungsquoten im Konzern und damit auftretende Bewertungsfragen Prof. Dr. Henning Zülch, Dr. Mark-Ken Erdmann, Dipl.-Kfm. Marco Popp 1 April 2011 unterstützt von 1 Center for

Mehr

Inhalt. IAS 27: Einzelabschlüsse

Inhalt. IAS 27: Einzelabschlüsse Inhalt 1. Ziele des Standards im Überblick... 2 2. Definitionen... 3 3. Anwendungsbereich... 4 4. Negativabgrenzung... 5 5. Wesentliche Inhalte... 6 6. Beispiel... 8 www.boeckler.de März 2015 1/8 1. Ziele

Mehr

Klassifikation und Bewertung von als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien Erforderliche Anhang-Angaben

Klassifikation und Bewertung von als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien Erforderliche Anhang-Angaben Inhaltsverzeichnis 1. Ziele des Standards im Überblick... 1 2. Definitionen... 1 3. Anwendungsbereich... 1 4. Negativabgrenzung... 1 5. Wesentliche Inhalte... 2 6. Beispiel... 5 1. Ziele des Standards

Mehr

Inhaltsübersicht. Bibliografische Informationen http://d-nb.info/985336854. digitalisiert durch

Inhaltsübersicht. Bibliografische Informationen http://d-nb.info/985336854. digitalisiert durch Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 13 Literaturverzeichnis 17 1 Grundlegende Regelungen für die Bilanzierung, Bewertung und den Ausweis latenter Steuern 27 A. Die Bedeutung latenter Steuern in Theorie und

Mehr

Fit für die größte Reform im Handelsrecht seit 20 Jahren BilMoG Die entscheidenden praxisrelevanten Änderungen

Fit für die größte Reform im Handelsrecht seit 20 Jahren BilMoG Die entscheidenden praxisrelevanten Änderungen Fit für die größte Reform im Handelsrecht seit 20 Jahren BilMoG Die entscheidenden praxisrelevanten Änderungen Wählen Sie Ihren Termin: 3. und 4. November 2008 in Frankfurt/M. 8. und 9. Dezember 2008 in

Mehr

Deine Steuer- und Rechtsthemen sind bei uns gut aufgehoben. Gut beraten besser starten Steuern, Recht und Buchhaltung für dein Start-up

Deine Steuer- und Rechtsthemen sind bei uns gut aufgehoben. Gut beraten besser starten Steuern, Recht und Buchhaltung für dein Start-up Deine Steuer- und Rechtsthemen sind bei uns gut aufgehoben. Gut beraten besser starten Steuern, Recht und Buchhaltung für dein Start-up 2 Folge deiner Vision! Deine Ideen brauchen dich. Wir kümmern uns

Mehr

B. Grundlagen und Rechtsquellen des britischen Bilanzrechts...57 I. Gesetzliche Regelungen...57 1. Companies Act...58 a) Companies Act 1985...

B. Grundlagen und Rechtsquellen des britischen Bilanzrechts...57 I. Gesetzliche Regelungen...57 1. Companies Act...58 a) Companies Act 1985... Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der wesentlichen Abkürzungen...25 Häufig verwendete britische Begriffe...27 A. Einleitung...29 I. Entwicklungen in der Rechnungslegung und im Gesellschaftsrecht...29 1. Rechnungslegung...29

Mehr

Fair Value Accounting

Fair Value Accounting Swiss Insurance Club Fair Value Accounting Auswirkung auf die Unternehmensführung Agenda Einführung Fair Value Accounting Anwendung auf Versicherungen Auswirkungen auf Bilanz und Erfolgsrechnung am Beispiel

Mehr

Chancen und Herausforderungen der Rechnungslegung nach IFRS

Chancen und Herausforderungen der Rechnungslegung nach IFRS Chancen und Herausforderungen der Rechnungslegung nach IFRS Dirk Beuth, Senior Manager, DPP 17. Oktober 2005 AUDIT Agenda Was habe ich dabei? Wesentliche Unterschiede zwischen HGB und IFRS Warum beschäftigen

Mehr

5. Fallstudie zum Operativen Konzern- Controlling

5. Fallstudie zum Operativen Konzern- Controlling 5. Fallstudie zum Operativen Konzern- Controlling Bilanzierung von Leasingverhältnissen und Controlling Prof. Dr. Hans Dirrigl Gliederung der heutigen Fallstudie Thema der Fallstudie: IAS 17 Gliederung

Mehr

Wird das neue Wertminderungsmodell des IAS 39 den Erwartungen gerecht?

Wird das neue Wertminderungsmodell des IAS 39 den Erwartungen gerecht? Wird das neue Wertminderungsmodell des IAS 39 den Erwartungen gerecht? Chancen, Risiken und Anforderungen des IAS 39 - Financial Instruments: Recognition and Measurement Dierk Heesch Aufgrund der Wirtschaftskrise

Mehr

Kreditrisiko bei der Bewertung von Schulden

Kreditrisiko bei der Bewertung von Schulden Kreditrisiko bei der Bewertung von Schulden Diskussionspapier DP/2009/2 Frank Werner Öffentliche Diskussion Frankfurt, 18.08.2009-1 - DP/2009/2 Übersicht Hintergrund und Zeitplan Ziel des Diskussionspapiers

Mehr

Ausgewählte Aspekte des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes BilMoG aus Sicht der Versicherungswirtschaft

Ausgewählte Aspekte des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes BilMoG aus Sicht der Versicherungswirtschaft Ausgewählte Aspekte des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes BilMoG aus Sicht der Versicherungswirtschaft 2 Gliederung Grundlagen des BilMoG Wichtige Änderungen im Überblick Änderungsvorschläge der Versicherungswirtschaft

Mehr

IFRS für die Investitionsgüter-Industrie

IFRS für die Investitionsgüter-Industrie Betriebswirtschaft ff ^ VDMA Jörg D. Scholtka IFRS für die Investitionsgüter-Industrie Internationale Rechnungslegung: globaler Maßstab für globales Geschäft Allert Breh Bussjäger-Martin von Heynitz Hummel

Mehr

Robert Braun. Die Neuregelung des Firmenwerts nach International Financial Reporting Standards. Bilanzpolitische Möglichkeiten und empirische Befunde

Robert Braun. Die Neuregelung des Firmenwerts nach International Financial Reporting Standards. Bilanzpolitische Möglichkeiten und empirische Befunde Robert Braun Die Neuregelung des Firmenwerts nach International Financial Reporting Standards Bilanzpolitische Möglichkeiten und empirische Befunde ÜTZ Herbert Utz Verlag München VI Inhaltsverzeichnis

Mehr

IFRS für die Praxis. Bilanzierung von Finanzinstrumenten: Erste Phase von IFRS 9 abgeschlossen Inhalt. www.pwc.de/de/accounting-of-the-future

IFRS für die Praxis. Bilanzierung von Finanzinstrumenten: Erste Phase von IFRS 9 abgeschlossen Inhalt. www.pwc.de/de/accounting-of-the-future www.pwc.de/de/accounting-of-the-future Leitfaden zu aktuellen Entwicklungen der IFRS mit Erläuterungen IFRS für die Praxis Ausgabe 5, Januar 2012 Bilanzierung von Finanzinstrumenten: Erste Phase von IFRS

Mehr

GIPS 2010: Besondere Aspekte II

GIPS 2010: Besondere Aspekte II GIPS 2010: Besondere Aspekte II Susanne Klemm, Ernst & Young GIPS Aperitif der Schweizerischen Bankiervereinigung Zürich, 15.4.2010 Agenda Neuerungen in den GIPS 2010 bezüglich: 1. Presentation & Reporting

Mehr

Auswirkungen des neuen Finanzinstrumente-Standards IFRS 9 auf das Financial- und Management-Reporting

Auswirkungen des neuen Finanzinstrumente-Standards IFRS 9 auf das Financial- und Management-Reporting IFRS 9 auf das Financial- und Management-Reporting Dr. Knut Henkel Vortrag im Rahmen der IQPC-Veranstaltung Integrierte Finanzarchitektur in Banken am 12. März 2012 in Wiesbaden Agenda Vorab: Zur Postbank

Mehr

IFRS-FA öffentliche SITZUNGSUNTERLAGE

IFRS-FA öffentliche SITZUNGSUNTERLAGE Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee e.v. Accounting Standards Committee of Germany IFRS-Fachausschuss DRSC e.v. Zimmerstr. 30 10969 Berlin Tel.: (030) 20 64 12-0 Fax.: (030) 20 64 12-15 www.drsc.de

Mehr

Diskontierung in der Internationalen Rechnungslegung

Diskontierung in der Internationalen Rechnungslegung Diskontierung in der Internationalen Rechnungslegung Anwendungsbereiche und Konzepte. Bearbeitet von Dipl.-Ök. Jens Freiberg Online-Version inklusive. 2010. Buch. XXVIII, 217 S. ISBN 978 3 482 60591 8

Mehr

Mitarbeiterbeteiligungen in der Krise

Mitarbeiterbeteiligungen in der Krise Mitarbeiterbeteiligungen in der Krise Die bilanzielle Behandlung von Mitarbeiterbeteiligungen nach nationalen (UGB) und internationalen (IAS/IFRS) Vorschriften Salzburg, am 22. Jänner 2010 ao. Univ.-Prof.

Mehr

Aufsichtsrecht und internationale Rechnungslegung

Aufsichtsrecht und internationale Rechnungslegung 3 Aufsichtsrecht und internationale Rechnungslegung Claus Stegmann* Inhalt 1 Einleitung 2 Abhängigkeiten zwischen Basel III und IAS 39/IFRS 9 2.1 Neue Entwicklungen in der internationalen Rechnungslegung

Mehr

IFRS RECHTSSTANDÜBERSICHT STAND 31.12.2013

IFRS RECHTSSTANDÜBERSICHT STAND 31.12.2013 IFRS RECHTSSTANDÜBERSICHT STAND 31.12.2013 IFRSs, IFRICs und Änderungen, die gegenüber dem Abschluss zum 31. Dezember 2012 erstmalig verpflichtend anzuwenden sind Gem. IAS 8.28 Bilanzierung und Bewertungsmethoden,

Mehr

IFRS fokussiert Finanzinstrumente Erwartete Verluste

IFRS fokussiert Finanzinstrumente Erwartete Verluste IFRS Centre of Excellence März 2013 IFRS fokussiert Finanzinstrumente Erwartete Verluste Das Wesentliche im Überblick In den Anwendungsbereich der neuen Wertminderungsvorschriften fallen alle finanziellen

Mehr

Regelungen für die bilanzielle Zuordnung von Leasingverhältnissen zum Leasinggeber und zum Leasingnehmer

Regelungen für die bilanzielle Zuordnung von Leasingverhältnissen zum Leasinggeber und zum Leasingnehmer Inhaltsverzeichnis 1. Ziele des Standards im Überblick... 1 2. Definitionen... 1 3. Anwendungsbereich... 2 4. Negativabgrenzung... 2 5. Wesentliche Inhalte... 2 6. Beispiel... 5 1. Ziele des Standards

Mehr

IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung IFRS 4 Phase II Update

IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung IFRS 4 Phase II Update Financial Services Industry Oktober 2012 IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung IFRS 4 Phase II Update Verpflichtende Erstanwendung 1. Januar 2017 oder 2018? In der Sitzungswoche vom 15. bis 19.

Mehr

NEUES RECHNUNGSLEGUNGSRECHT ART. 2 ABS. 4 DER ÜBERGANGSBESTIMMUNGEN Auswirkungen auf die Darstellung der Jahresrechnung im Zeitpunkt der Erstanwendung

NEUES RECHNUNGSLEGUNGSRECHT ART. 2 ABS. 4 DER ÜBERGANGSBESTIMMUNGEN Auswirkungen auf die Darstellung der Jahresrechnung im Zeitpunkt der Erstanwendung R ECH N U NGSWESE N S I LVA N LO S E R S U S A N N E H A A S NEUES RECHNUNGSLEGUNGSRECHT ART. 2 ABS. 4 DER ÜBERGANGSBESTIMMUNGEN Auswirkungen auf die Darstellung der Jahresrechnung im Zeitpunkt der Erstanwendung

Mehr

Bachelorarbeit. Latente Steuern nach dem BilMoG. Das neue HGB im Vergleich zum HGB a.f. und den IFRS. Jens Michael Neumann

Bachelorarbeit. Latente Steuern nach dem BilMoG. Das neue HGB im Vergleich zum HGB a.f. und den IFRS. Jens Michael Neumann Bachelorarbeit Jens Michael Neumann Latente Steuern nach dem BilMoG Das neue HGB im Vergleich zum HGB a.f. und den IFRS Bachelor + Master Publishing Jens Michael Neumann Latente Steuern nach dem BilMoG

Mehr

Die Grundzüge der IFRS

Die Grundzüge der IFRS Vorwort 5 5 Die IFRS finden auch bei nicht kapitalmarktorientierten Unternehmen immer häufiger Anwendung. In diesem Kapitel erfahren Sie, was die IFRS sind und welche Vorteile sie bieten (S. 6/8), wie

Mehr

Eigenkapital versus Fremdkapital nach IFRS

Eigenkapital versus Fremdkapital nach IFRS Eigenkapital versus Fremdkapital nach IFRS von KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft AG KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft AG 1. Auflage Eigenkapital versus Fremdkapital nach IFRS KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft

Mehr

Änderung des International Financial Reporting Standard 7 Finanzinstrumente: Angaben

Änderung des International Financial Reporting Standard 7 Finanzinstrumente: Angaben Änderung des International Financial Reporting Standard 7 Finanzinstrumente: Angaben Paragraph 27 wird geändert. Die Paragraphen 27A und 27B werden hinzugefügt. Bedeutung der Finanzinstrumente für die

Mehr

1. Ziele des Standards im Überblick

1. Ziele des Standards im Überblick Inhalt 1. Ziele des Standards im Überblick... 2 2. Definition... 3 3. Anwendungsbereich... 7 4. Negativabgrenzung... 8 5. Wesentliche Inhalte... 9 I. Erstmalige Erfassung von Finanzinstrumenten... 9 II.

Mehr

Seminar im SS 2015 Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft

Seminar im SS 2015 Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft Seminar im SS 2015 Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft Generalthema Bachelor und Master/Diplom: Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS und HGB Alois Paul Knobloch 1 Grundsätzliche

Mehr

IAS39 SPRENGSTOFF FÜR DEN JAHRESABSCHLUSS

IAS39 SPRENGSTOFF FÜR DEN JAHRESABSCHLUSS IAS39 SPRENGSTOFF FÜR DEN JAHRESABSCHLUSS Die International accounting standards (IAS) verfolgen das Ziel, den Jahresabschluss für den externen Leser als Entscheidungsbasis brauchbar zu machen. In der

Mehr