ich begrüße Sie sehr herzlich zu unserer Pressekonferenz auf dem Deutschen Gemeinschaftsstand der Auto Expo 2014 Components.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ich begrüße Sie sehr herzlich zu unserer Pressekonferenz auf dem Deutschen Gemeinschaftsstand der Auto Expo 2014 Components."

Transkript

1 Deutsche Automobilindustrie setzt weiter auf den indischen Markt Statement von Klaus Bräunig, Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), anlässlich der Pressekonferenz am Deutschen Gemeinschaftsstand in Neu Delhi/Indien am Donnerstag, Meine sehr geehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie sehr herzlich zu unserer Pressekonferenz auf dem Deutschen Gemeinschaftsstand der Auto Expo 2014 Components. Deutschland zeigt zum Zeitpunkt der Auto Show hier in Indien Flagge. Denn wir wünschen uns, dass dieses große und beeindruckende Land, das im Vergleich zu Deutschland eher einen Kontinent darstellt, sein Potenzial für den wirtschaftlichen Austausch nutzt und die internationale Zusammenarbeit weiter verstärkt. Indien hat dazu alle Chancen. Nicht nur Deutschland wird es begrüßen, wenn die anstehenden Wahlen eine kraftvolle Regierung hervorbringen, die wirtschaftspolitische Impulse setzt. Auch für die Verhandlungen mit der EU für das Free Trade Agreement, für den Ausbau der Infrastruktur und die wirtschaftliche Entwicklung dieses stolzen Landes ist Stabilität eine wesentliche Voraussetzung. Viele deutsche Unternehmen engagieren sich seit langer Zeit in Indien. Viele Unternehmen stehen bereit, um unter verbesserten Rahmenbedingungen Projekte zu forcieren und hier zu investieren. Das Engagement der deutschen Wirtschaft in Indien ist bereits in den vergangenen Dekaden größer gewesen als das vieler anderer Länder. Auch deshalb sind die deutsche Politik und Diplomatie sehr hochrangig in diesen Tagen in Indien unterwegs. Bundespräsident Joachim Gauck stattet derzeit Indien einen Staatsbesuch ab, zusammen mit einer großen Delegation aus Deutschland. Und die neue Bundesregierung lässt es sich auch nicht nehmen, hier auf die Messe zu kommen und die Zulieferer aus der Bundesrepublik zu begrüßen. Wir erwarten zum Empfang, der um Uhr hier am Gemeinschaftsstand stattfinden wird, Frau Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Zu diesem Empfang lädt der Ständige Vertreter, Gesandte und Leiter der Abteilung für Wirtschaft und Globale Fragen (Deputy Chief of Mission of the Federal Republic of Germany) der Deutschen Botschaft New Delhi (German Embassy, New Delhi), Herr Cord Meier-Klodt, ein. Gerade für unsere mittelständischen Unternehmen werte ich das als ein besonderes Zeichen. Wir freuen uns über dieses Signal der Unterstützung für die Automobilindustrie. Die deutsche Automobilindustrie ist hier in Neu-Delhi stark vertreten. Allein auf dem offiziellen Deutschen Gemeinschaftsstand stellen 15 Zulieferer aus. Hinzu kommen vier weitere Zulieferer aus Deutschland, die mit eigenen Ständen in Halle 6 ausstellen. Deutschland ist damit nach Indien, China und Taiwan das vierstärkste Ausstellerland auf der Auto Expo Components. Wir sind mit mehr Zulieferern vertreten als Korea oder Japan. Und wir sind mit Abstand das ausstellerstärkste Land außerhalb Asiens. Auf der in New Delhi fast zeitgleich stattfindenden 12. Auto Expo The Motor Show sind die deutschen Pkw-Herstellermarken Audi, BMW, Mercedes-Benz und Volkswagen sowie die Volkswagen-Tochter Skoda vertreten. Die Zweiteilung der Automobilmesse in Neu Delhi hier die Zulieferer, dort die Pkw-Hersteller halten wir nicht für die optimale Lösung. Wir begrüßen es zwar, dass Indien seine Messe- Infrastruktur erneuern will. Doch sprechen sich gerade die Zulieferer nachdrücklich dafür aus, Herausgeber: Verband der Automobilindustrie e. V. 2

2 dass sie künftig wieder gemeinsam mit den Herstellern auf einer Messe ihre Innovationen präsentieren können. Wir freuen uns also, wenn es wieder eine große Messe sein wird. Meine Damen und Herren, die Präsenz der Unternehmen zeigt: Die deutsche Automobilindustrie glaubt an das große Potenzial des Automobilmarktes Indien, trotz aller konjunkturellen Herausforderungen, die dieses Land derzeit zu meistern hat. Der indische Pkw-Markt hat sich bis zum Jahre 2012 dynamisch entwickelt. Im Zeitraum 2009 bis 2012 ist er um gut 50 Prozent auf 2,8 Mio. Einheiten gewachsen war allerdings ein Rückgang um 7,5 Prozent auf 2,6 Mio. Neuwagen zu verzeichnen. Doch wir bleiben davon überzeugt: Wenn die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen werden, kann und wird Indien wieder auf einen Wachstumspfad einschwenken. Ein solcher Weg ist allerdings kein leichter Gang, noch sind einige Hürden zu nehmen. Aber wie in anderen Ländern auch siehe Europa lohnt es sich. Dazu gehört die Eindämmung der Inflation. Die indische Zentralbank hat gerade dieser Tage den Leitzinssatz auf 8,0 Prozent erhöht. Das mag helfen, doch müssen wir auch darauf hinweisen, dass eine Erhöhung des Leitzinssatzes mittelbar die Kredite für den Autokauf verteuert. Andererseits gilt auch: Eine Erholung der indischen Rupie gegenüber dem Dollar (und Euro) schafft nicht nur mehr Vertrauen bei Industrie und Verbrauchern, sondern sorgt auch dafür, dass Importe nach Indien wieder günstiger werden. Davon kann der indische Kunde ebenso profitieren wie deutsche Hersteller und Zulieferer, die ihre Produkte hier auf den Markt bringen. Das Pro- Kopf-Einkommen (in US-Dollar) hat sich seit dem Jahr 2000 verdreifacht von 461 US-Dollar im Jahr 2000 auf US-Dollar in Jahr In Indien leben 1,24 Milliarden Menschen. Die Hälfte der Bevölkerung ist jünger als 27 Jahre, nur gut 5 Prozent der Bevölkerung ist 65 Jahre oder älter. Und: Die Pkw-Dichte, die bei 18 zugelassenen Autos je Einwohnern liegt, bietet erhebliches Potenzial. Zum Vergleich: In Deutschland sind es 540 Pkw je Einwohner. Diese Kombination aus jungem Durchschnittsalter der Bevölkerung und geringer Pkw-Dichte bietet wenn die indische Volkswirtschaft wieder die Drehzahl erhöht ein enormes Kundenpotenzial für den Neuwagenkauf. Die Segmentstruktur des indischen Pkw-Marktes ist in Bewegung: Das Kleinstwagensegment, das traditionell den größten Anteil an allen Pkw-Neuzulassungen hat, geht seit dem Jahr 2010 kontinuierlich zurück: von 47 Prozent (2010) auf 41 Prozent (2013). Im gleichen Zeitraum haben die Kleinwagen ihren Marktanteil von 3,5 Prozent auf 23 Prozent sprunghaft ausgebaut. Der SUV-Bereich hat seinen Marktanteil seit 2010 auf 16 Prozent verdoppelt. Im Premiumsegment sind die deutschen Pkw-Hersteller mit einem Marktanteil von über 80 Prozent führend. Ein weiterer Pluspunkt aus Sicht der deutschen Automobilindustrie ist die Tatsache, dass Indien mit 52 Prozent über einen ähnlich hohen Diesel-Anteil im Pkw-Markt verfügt wie Westeuropa. Da die deutschen Hersteller und Zulieferer beim Clean Diesel Technologieführer sind, dürften sie bei einem künftigen Wachstumskurs des indischen Marktes davon besonders profitieren. Die deutschen Pkw-Hersteller sind auch in Indien mit eigenen Fertigungsstandorten präsent. So fertigt Audi im Werk in Aurangabad die Audi-Modelle A4, A6, Q3, Q5 und Q7. Die Fertigung basiert auf eingeführten Teilen und Komponenten (parts and components). Ebenfalls im Werk in Aurangabad werden derzeit die Skoda-Modelle Octavia, Yeti und Superb gebaut. In Chennai, an der Ostküste Südindiens, ist die BMW Group seit 2007 mit einem eigenen Werk präsent. Dort werden BMW 1er (3-Türer, 5-Türer), 3er und 5er (Limousine), 7er (Langversion), X1 und X3 sowie der MINI Countryman montiert. Ab März 2014 wird zudem der BMW 3er GT in Chennai gebaut. Herausgeber: Verband der Automobilindustrie e. V. 3

3 In Pune hat Daimler seinen Pkw-Standort mit Fertigung der C-, E-, S-, ML- und GL-Klasse. Das Unternehmen plant in der nahen Zukunft eine Ausweitung seiner lokalen Produktionskapazitäten um weitere Modelle. Hinzu kommt die Fertigung der Volkswagen-Modelle Polo, Vento undjetta. Der VDA hat bereits zum fünften Mal den Deutschen Gemeinschaftsstand im Rahmen des offiziellen Auslandsmesseprogramms hier auf der Auto Expo in Neu Delhi initiiert, unter dem Motto Made in Germany. Der Deutsche Gemeinschaftsstand wird vom Bundeswirtschaftsministerium und dem Ausstellungs- und Messeausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) unterstützt. Die Organisation liegt bei der Messegesellschaft IMAG. Der VDA betreut als Initiator der Beteiligung den Gemeinschaftsstand während der Messe vor Ort und steht für Geschäftsauskünfte, Kooperationsversuche und Medienanfragen am Stand in Halle 1A bereit. Zudem unterstützt der VDA mit verschiedenen Veranstaltungen den Auftritt der deutschen Automobilindustrie in Indien. Eine feste Institution ist in Deutschland auch der IAA-India-Day, der regelmäßig unter Mitwirkung unserer indischen Partner ACMA, SIAM und der Deutsch-Indischen Handelskammer (IGCC) auf der IAA stattfindet. Auch in diesem Jahr möchten wir Sie gerne zu der vom VDA organisierten internationalen Leitmesse IAA einladen. In diesem Jahr ist es die IAA Nutzfahrzeuge, die vom bis zum in Hannover stattfindet. Der dortige IAA-India- Day ist am 26. September. Eine weitere wichtige Aktivität ist die Arbeit in unserer Indo-German Working Group on Automotive. Sie setzt sich aus Vertretern der indischen und deutschen Regierung zusammen, wichtigen automobilen Institutionen sowie den Automobilverbänden ACMA, SIAM und VDA. Dort werden Themen angesprochen, die für die Automobilität und deren Industrie in beiden Ländern von Bedeutung sind, wie etwa Umwelt, Sicherheit, alternative Antriebe und die Rahmenbedingungen für den bilateralen Handel. Wir sind sehr dankbar für diese wertvolle Plattform und danken allen Mitwirkenden für deren Unterstützung. Damit komme ich zum Handel zwischen Indien und Deutschland und zum geplanten Freihandelsabkommen. Hier sind die Verhandlungen zuletzt leider etwas ins Stocken geraten. Die anstehenden Wahlen in Indien, aber auch die Europawahlen machen ein schnelles Ergebnis eher unwahrscheinlich. Gerade der Automobilsektor scheint ein wichtiger Punkt bei den Verhandlungen zu sein. Unsere indischen Partner wissen, dass sich der VDA immer für ein faires Ergebnis und eine Win-Win- Situation eingesetzt hat und dafür auch weiter wirbt. Das erfordert aber auch Zugeständnisse auf beiden Seiten. Die EU und Indien sollten ihren Markt gegenseitig öffnen, wobei dem Entwicklungsstand der Industrien mit Übergangszeiten Rechnung getragen werden sollte. In Indien wurden allerdings gerade in jüngster Zeit einige Zölle auf Pkw-Einfuhren deutlich erhöht auf bis zu 100 Prozent. Hinzu kommen weitere Abgaben beim Grenzübertritt (so genannte Countervailing Duties, hier z. B. 27 Prozent). Das beschreibt natürlich deutliche Handelsbarrieren, die auch zu einem Rückgang bei den Pkw-Exporten aus Deutschland nach Indien geführt haben (-16 Prozent Exportwert, Jan-Nov. 2013). Aber gleichzeitig strebt auch Indien an, seine Exportaktivitäten zu erhöhen. Weltweite offene Marktzugänge sind also wichtig für uns alle, weltweit sitzen wir hier in einem Boot. Interessant ist, dass die indische Automobilindustrie beim Handel mit Pkw sogar einen Überschuss gegenüber Deutschland aufweist: Während in den ersten elf Monaten des Jahres 2013 von Deutschland nach Indien Pkw im Wert von 60 Mio. Euro verkauft wurden, konnte Indien Pkw im Wert von 130 Mio. Euro nach Deutschland liefern. Auch deshalb hoffen wir, dass die indische Industrie das Freihandelsabkommen mit der EU aktiv unterstützt, sobald die Verhandlungen wieder in Schwung kommen wovon wir ausgehen und was wir sehr unterstützen würden. Herausgeber: Verband der Automobilindustrie e. V. 4

4 Deutsche Zulieferer haben im vergangenen Jahr Teile und Komponenten im Wert von rund 500 Millionen Euro in den indischen Markt geliefert. Nimmt man den gesamten deutsch-indischen automobilen Handel also Fahrzeuge und Kfz-Teile zusammen, so hat Deutschland einen Handelsüberschuss von 354 Mio. Euro (Jan-Nov. 2013). Insgesamt ist der Handel im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen, er liegt jedoch schon wieder doppelt so hoch wie im Krisenjahr Für die indische und deutsche Zulieferindustrie besteht noch weiteres Potenzial für den Ausbau des bilateralen Handels. Unsere Unternehmen sind hier vor Ort, um diese Ziele zu unterstützen. Der deutsche Gemeinschaftsstand zeigt die große Kompetenz der mittelständischen Zulieferunternehmen. Hier einige Beispiele: Das Kerngeschäft der A. Kayser Automotive Systems GmbH aus Einbeck ist die Fertigung von Produkten für den Tank- und Motorbereich sowie für den Fahrzeuginnenraum. Mit eigener Produktion ist das Unternehmen in sieben, mit eigenen Vertriebsstätten in fünf Ländern vertreten. Seit 2013 ist die Gesellschaft auch mit einem Vertriebsbüro in Pune aktiv. Bei positiver Marktentwicklung ist eine Ausweitung des Geschäftes in Indien vorgesehen. Die ACTech GmbH mit Sitz in Freiberg fertigt mit ihren 380 Beschäftigten Gussteil-Prototypen und Kleinserien. Seit 2005 ist das Unternehmen, neben Niederlassungen in den USA, der Türkei, Spanien und Frankreich, auch in Bangalore mit einem Verbindungsbüro vertreten. Die Ausweitung des Geschäfts mit ACTech-Produkten in Indien ist geplant. Die Firma Bizol ist ein Schmierstoff-Hersteller aus Berlin, der Motoröle, Additive, Technische Sprays, Industrieschmierstoffe und Fette produziert. Das 1998 gegründete Unternehmen ist als Distributor mittlerweile in über 60 Ländern weltweit präsent. Mit seinen Schmierstoffen ist die Firma ab Februar 2014 auch auf dem indischen Markt zu finden. Dörken MKS-Systeme GmbH & Co. KG aus Herdecke/Nordrhein-Westfalen, ist europäischer Marktführer in der Herstellung von Mikroschicht-Korrosionsschutz-Systemen auf Zinklamellenbasis. Das Unternehmen produziert ausschließlich in Deutschland, ist aber mit Vertriebsstellen in verschiedenen Ländern vertreten. Seit 2005 vertreibt Dörken MKS-Systeme eigene Produkte auch in Indien. Trotz des momentan gedämpften Wachstums, ist Indien für das Unternehmen langfristig von hoher Bedeutung. Die Formel D Group aus Troisdorf/Rheinland ist ein Premium-Dienstleister der Automobil- und Zulieferindustrie. Seit 1993 ist Formel D branchenübergreifend als Full-Service-Anbieter für Preund After-Sales-Prozesse, Mitarbeiter- und Geschäftspartner-Schulungen und als Entwickler audiovisueller Kommunikation erfolgreich. Seit 2008 bietet Formel D seine Dienstleistungen auch in Indien an. In Zukunft sollen weitere Regionen erschlossen werden. Mit nahezu Mitarbeitern ist die Hirschvogel Automotive Group aus Denklingen im Allgäu ein erfolgreicher Hersteller von massiv umgeformten Bauteilen aus Stahl und Aluminium. Die 2010 gegründete Hirschvogel Components India fertigt in Ranjangaon, in der Nähe von Pune, Bauteile für den indischen Automobilmarkt. Aufgrund des erwarteten Wachstums in Indien ist eine Ausweitung des Geschäfts vor Ort geplant. Die Hoerbiger Antriebstechnik Holding GmbH ist Teil des Hoerbiger Konzerns mit Sitz in Schongau und als solche seit 1993 als eine von drei Tochtergesellschaften in Indien tätig. Da vor Ort eine steigende Nachfrage erwartet wird, plant Hoerbiger die Ausweitung seiner Produktion in den Bereichen Ventile, Steuerungen, Service und Synchronisierungen. Für die Sparte Antriebstechnik ist dabei auch ein Joint-Venture möglich. Herausgeber: Verband der Automobilindustrie e. V. 5

5 Die Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG, Velbert, ist ein Automobilzulieferer, der elektronische und mechanische Schließsysteme, Fahrzeugzugangs- und Fahrberechtigungssysteme, Türgriffe und Hecksysteme liefert. Weltweit ist die Huf Gruppe in insgesamt 16 Ländern aktiv. Das Familienunternehmen ist seit 2007 mit einer Tochtergesellschaft in Pune vertreten und beschäftigt dort 150 Mitarbeiter. Das Unternehmen plant, seine Produktion vor Ort um eine Lackiererei zu erweitern. Leoni, aus dem Großraum Nürnberg, ist mit zwei Tochtergesellschaften, der Leoni Bordnetz Systeme und Leoni Kabel GmbH, am Deutschen Gemeinschaftsstand vertreten. Der Leoni- Konzern ist mit 88 Tochtergesellschaften in 89 Ländern vertreten. Leoni Bordnetz Systeme ist Hersteller von Kabelsatzsystemen und elektronischen Komponenten sowie dazugehörigen Entwicklungsdienstleistungen für die Automobilbranche. Seit den 1990er Jahren ist Leoni Bordnetz Systeme in Indien mit einem Entwicklungsteam und einer Produktionsstätte von Kabelsätzen für die lokale Industrie und Export-Business vertreten. Hier sieht man bei Leoni großes Wachstumspotential. Leoni Kabel GmbH produziert ein- und mehradrige Fahrzeugleitungen, Aluminium- bzw. Batterieleitungen, Hochvoltleitungen, Datenleitungen, Koaxialleitungen, Flachleitungen und innovative Leitermaterialien. Aktuell sind 85 Mitarbeiter in Indien beschäftigt. Geplant ist eine Aufstockung auf 140 Mitarbeiter. Anders als bei der Bordnetz-Sparte ist beim Ausbau des Geschäfts kein Joint-Venture geplant. Mit der Fertigung von technischen Federn/Umformtechnik, Montage- und Fügetechnik, Oberflächentechnik, Werkzeug-, Maschinen-, und Anlagenbau ist die Scherdel GmbH aus Marktredwitz erfolgreich. Das Unternehmen exportiert bislang technische Federn, Stanz- /Biegeteile nach Indien und plant, sein Geschäft weiter auszubauen. Perspektivisch sieht Scherdel den indischen Markt, nach einer Stagnationsphase in den nächsten beiden Jahren, auf Wachstumskurs. Wallstabe & Schneider GmbH & Co. KG aus Niederwinkling /Niederbayern, hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von Präzisionsdichtungen spezialisiert. Seit 2010 ist das Unternehmen mit dem Joint Venture Divekar Wallstabe & Schneider Precision Seals Pvt. Ltd auch in Indien mit eigener Produktion vor Ort. Wallstabe & Schneider sehen die Entwicklung des indischen Markts positiv, weshalb auch eine Ausweitung der Produktion geplant ist. Die Witzenmann GmbH aus Pforzheim ist Hersteller von flexiblen metallischen Elementen für sämtliche Industriebranchen. Damit ist das Unternehmen mit 23 Tochtergesellschaften in 18 Ländern weltweit vertreten. Seit 2001 ist man an zwei Standorten Chennai (Fahrzeugteile) und Calcutta (Industrieprodukte) in Indien aktiv. Aufgrund des erwarteten Anstiegs der lokalen Nachfrage will das Unternehmen seine Produktion in Indien ausweiten. Dabei sind auch Joint- Venture möglich. Folgende Unternehmen sind Aussteller auf dem deutschen Gemeinschaftsstand: ACTech GmbH, Bizol, Corteco India Pvt. Ltd., Divekar Wallstabe & Schneider Precision Seals Pvt. Ltd., Dörken MKS-Systeme GmbH & Co. KG, Formel D GmbH, Hirschvogel Automotive Group, Hoerbiger Antriebstechnik GmbH, Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG, Kapolnek GmbH, A. Kayser Automotive Systems GmbH, Leoni Bordnetz Systeme GmbH, Leoni Kabel GmbH, Scherdel GmbH, Witzenmann GmbH Lassen Sie mich zusammenfassen: Wir sind zum fünften Mal mit dem Deutschen Gemeinschaftsstand hier in Neu Delhi. Auch die deutschen Hersteller sind mit ihren Premieren auf der Auto Expo gut vertreten. Gerade auch in konjunkturell schwierigeren Zeiten halten wir Kurs und setzen auf Kontinuität. Wir sehen für den indischen Pkw-Markt ein Wachstumspotenzial, das genutzt werden sollte. Herausgeber: Verband der Automobilindustrie e. V. 6

6 Wenn sich die Rahmenbedingungen verbessern, erwarten wir, dass der Wachstumsmotor in diesem großen Land wieder auf höhere Drehzahl kommt. Ein Free Trade Agreement, das auf beiden Seiten die Handelshemmnisse ausräumt, bringt Vorteile für Indien und die Europäische Union. Gerade die indische Volkswirtschaft könnte davon profitieren, wenn dieses Land mit seiner jungen Bevölkerung stärker auf die EU zugeht. Die Bedeutung der deutsch-indischen Beziehungen unterstreicht der Besuch von Bundespräsident Gauck. Für die Automobilindustrie begrüßen wir im VDA das sehr. + Forum Automobillogistik von VDA und BVL mit mehr als 500 Teilnehmern Das Forum Automobillogistik ist ein wichtiger Treffpunkt für alle, die in verantwortlichen Positionen bei OEMs, Zulieferern und Logistikdienstleistern mit diesem Thema befasst sind, sagte Prof. Raimund Klinkner, der Vorstandsvorsitzende der Bundesvereinigung Logistik (BVL), der am 5. Februar 2014 den zweiten Tag des Forums Automobillogistik in Frankfurt am Main eröffnete. Das Forum wurde gemeinsam vom VDA und der BVL veranstaltet. Klinkner hielt seine Keynote zum Thema Flean Production: Flexibel und Lean. Er hob dabei die aktuellen Herausforderungen an die Logistik hervor: Komplexität, hohe Kundenerwartungen und steigender Kostendruck. Flexibilität der Abläufe und schlanke Prozesse in Produktion und Logistik sind wichtige Hebel, um diese Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen, so Klinkner. Zum Abschluss seines Vortrags stellte er die gerade erschienenen Thesen und Handlungsempfehlungen der BVL vor, ein praxisorientierter Beitrag zur öffentlichen Diskussion und zu anstehenden politischen Entscheidungsprozessen in der 18. Legislaturperiode. Im Mittelpunkt des BVL-Thesenpapiers stehen die Perspektiven für den Wirtschafts- und Logistikstandort Deutschland. Gestützt auf die praktischen Erfahrungen ihrer Mitglieder sowie die Analysen der mit ihr verbundenen Wissenschaftler zeigt die BVL in zehn Thesen auf, was getan werden muss, um Rahmenbedingungen zu erhalten und auszubauen, mit denen die Leistungsfähigkeit des Wirtschaftsbereichs in vollem Umfang erschlossen werden kann, fasste Klinkner den Kern des Papiers zusammen. VDA-Präsident Matthias Wissmann zeigte sich vom Erfolg der gemeinsamen Veranstaltung beeindruckt. Wir haben gemeinsam das wichtigste Forum für automobile Produktionslogistik in Europa geschaffen. Und wir sind entschlossen, diese fruchtbare Kooperation fortzusetzen. Bei seiner Rede am Vorabend sagte Wissmann: Die Automobillogistik spielt in der Champions- League der Logistik. Durch eine perfekte Steuerung der Materialflüsse sorgen die Logistiker dafür, dass die Produktion rund um den Globus reibungslos laufen kann. Der VDA-Präsident betonte weiter: Deutschland ist Exportland, und damit auch Logistikland. Die Logistik gehört zu den großen, wichtigen Wirtschaftszweigen unseres Landes. Die 2,8 Millionen Beschäftigten erwirtschaften jährlich 230 Milliarden Euro Umsatz Tendenz steigend. Bosch ist mit dem VDA Logistik Award ausgezeichnet worden. Das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen erhält den Preis, den der VDA auf dem Forum Automobillogistik vergibt, für die vollständige Digitalisierung von physischen Warenströmen. Diese können nun in Echtzeit in intelligenten Softwaresystemen virtuell abgebildet werden. Die Auswertung der so gewonnen Daten hilft bei der Steuerung und weiteren Verbesserung der Abläufe. Einer der wesentlichen Erfolge des Projektes ist der erfolgreiche unternehmensübergreifende Datenaustausch. Standardisierte Daten können problemlos und in Echtzeit über Unternehmensgrenzen hinweg ausgetauscht und geteilt werden. Damit ist die ganzheitliche Optimierung von Produktions- und Liefernetzwerken möglich. Zulieferer und Kunden öffnen und verknüpfen ihre Prozesse für- und miteinander. Die Vision der Datendurchlässigkeit in der industriellen Lieferkette wird so Realität. Es entstehen effiziente, flexible und ressourcenschonende Produktions- und Logistiknetzwerke, sagte Dr. Stefan Asenkerschbaumer, stellvertretender Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung, bei der Herausgeber: Verband der Automobilindustrie e. V. 7

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr 03. Mai 2012 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. Mai 2012, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! 2016 wird BMW 100 Jahre alt.

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + +

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + Würth-Gruppe Schweiz schliesst Geschäftsjahr 2010 erfolgreich WÜRTH-GRUPPE SCHWEIZ Würth International AG Aspermontstrasse 1 CH-7004 Chur Telefon +41

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

1 IMAP M&A Consultants AG Februar 2011. 9. Corporate M&A-Kongress 17./18. november 2011

1 IMAP M&A Consultants AG Februar 2011. 9. Corporate M&A-Kongress 17./18. november 2011 1 IMAP M&A Consultants AG Februar 2011 9. Corporate M&A-Kongress 17./18. november 2011 Karl Fesenmeyer, Vorstand IMAP Internationale Unternehmensberatung für Mergers & Acquisitions Spezialisiert auf mittelgroße

Mehr

Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung

Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung Pressemitteilung Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung! Vertragsvolumen 2013 auf über 90 Milliarden Euro ausgebaut! Neugeschäft bleibt trotz angespannten Marktumfelds

Mehr

Titel Herausforderungen und Chancen für deutsche

Titel Herausforderungen und Chancen für deutsche Titel Herausforderungen und Chancen für deutsche Unternehmen in Indien Dirk Matter, Geschäftsführer, Deutsch-Indische Handelskammer, Düsseldorf Standorte deutscher Auslandshandelskammern Umrisse des indischen

Mehr

Investitions-Outsourcing in der Automobilindustrie

Investitions-Outsourcing in der Automobilindustrie Investitions-Outsourcing in der Automobilindustrie Lösungsansätze für Entwicklungsprojekte von Automobilzulieferern Automotive Rheinland: Workshop Finanzierungen Dienstag, 13. November 2007, 16.30 Uhr,

Mehr

PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE Würth-Gruppe schließt Geschäftsjahr 2010 erfolgreich ab Alle Zeichen auf Wachstum: Jahresumsatz 2010 steigt um 14,8 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro. Über Plan: Betriebsergebnis

Mehr

PRESSEUNTERLAGEN. DS AUTOMOTION: Lösungsführer für fahrerlose Transportsysteme. Die Themen: Vom Krankenhaus zum Messe-Star. Fahrerlos ans Ziel

PRESSEUNTERLAGEN. DS AUTOMOTION: Lösungsführer für fahrerlose Transportsysteme. Die Themen: Vom Krankenhaus zum Messe-Star. Fahrerlos ans Ziel PRESSEUNTERLAGEN AUTOMOTION: Lösungsführer für fahrerlose Transportsysteme Die Themen: Vom Krankenhaus zum Messe-Star Fahrerlos ans Ziel Kernbereiche: Automotive, Print & Paper, Hospital & Healthcare sowie

Mehr

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Herausforderung in der Automobilindustrie Rahmenbedingungen Produkt Klimaschutz Normen/ Vorschriften Wettbewerb regionsspezifische

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Rede des Vorstandsvorsitzenden von BMW, Norbert Reithofer, vom 6. Mai 2009, zu den Finanzzahlen des 1. Quartals 2009

Rede des Vorstandsvorsitzenden von BMW, Norbert Reithofer, vom 6. Mai 2009, zu den Finanzzahlen des 1. Quartals 2009 Diese Informationen ergänzen das Buch von Michael Handwerk: Präsentieren und referieren. Vorträge richtig strukturieren und überzeugend halten. 184 S., 9,90, humboldt, ISBN 978-3-86910-757-8. Rede des

Mehr

Automotive und netzgekoppelte Anwendungen der Photovoltaik im Spannungsfeld der Globalisierung

Automotive und netzgekoppelte Anwendungen der Photovoltaik im Spannungsfeld der Globalisierung Automotive und netzgekoppelte Anwendungen der Photovoltaik im Spannungsfeld der Globalisierung Die Firmengeschichte 2001 2002 Gründung als ASS Automotive Solar Systems GmbH in München Produktionsstart

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan Schillerstr. 59 10 627 Berlin E-Mail: info@berlin-institut.org Tel.: 030-22 32 48 45 Fax: 030-22 32 48 46 www.berlin-institut.org Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China,

Mehr

ICS Group Gründungsmitglied der Fachgruppe Industrie 4.0 im Verein IT FOR WORK e.v.

ICS Group Gründungsmitglied der Fachgruppe Industrie 4.0 im Verein IT FOR WORK e.v. PRESSEINFORMATION ICS Group Gründungsmitglied der Fachgruppe Industrie 4.0 im Verein IT FOR WORK e.v. Neu-Anspach, Februar 2015: Hans-Jörg Tittlbach (CEO der ICS Group) unterzeichnete am 10. Februar 2015

Mehr

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015 9.-10.6. 2015 TAKE YOUR BUSINESS TO THE NEXT LEVEL IN N RNBERG, GERMANY AUTOMOTIVE-ENGINEERING-EXPO.COM AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015 PROZESSKETTE KAROSSERIE VOM KONZEPT ZUR ENDMONTAGE Powered by Automotive

Mehr

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche PAC DOSSIER Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg. (Henry Ford) Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung

Mehr

Medientage München 2014. Stärkung der Gründerszene in der Medienwirtschaft. Bertram Brossardt

Medientage München 2014. Stärkung der Gründerszene in der Medienwirtschaft. Bertram Brossardt Medientage München 2014 Mittwoch, 22.10.2014 um 15:00 Uhr ICM München, EG Raum 03 Messegelände, 81823 München Stärkung der Gründerszene in der Medienwirtschaft Bertram Brossardt Hauptgeschäftsführer vbw

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Stuttgart, 31. Juli 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren,

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren, Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, in drei Monaten wird der neue Bundestag gewählt. Wir entscheiden über die Politik, die Deutschland

Mehr

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe PRESSEMITTEILUNG Erfolgreicher Einstieg in Wachstumsmarkt ECM KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe Bielefeld, 17.09.2015 KYOCERA Document Solutions Inc. übernimmt die in Bielefeld ansässige

Mehr

Die Logistik steht vor der Aufgabe, neue, nicht lineare Liefernetzwerke auch bedienen zu können.

Die Logistik steht vor der Aufgabe, neue, nicht lineare Liefernetzwerke auch bedienen zu können. Die Logistik steht vor der Aufgabe, neue, nicht lineare Liefernetzwerke auch bedienen zu können. Name: Funktion/Bereich: Organisation: Herr Bernd Krakau Geschäftsleitungsmitglied der Industriesparte Services

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

FAST 2025 Massiver Wandel in der automobilen Wertschöpfungsstruktur

FAST 2025 Massiver Wandel in der automobilen Wertschöpfungsstruktur GEMEINSAME PRESSEINFORMATION VON OLIVER WYMAN UND VDA FAST 2025 Massiver Wandel in der automobilen Wertschöpfungsstruktur Europa bleibt starker Industriestandort und behält F&E- Vormachtstellung, China

Mehr

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai Schwertberg/Österreich Februar 2012. Meet the experts heißt es vom 18. bis 21. April am Messestand von ENGEL auf der Chinaplas 2012 im Shanghai New International

Mehr

Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr

Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr Herzlichen Dank! Ich freue mich außerordentlich, hier zu sein. Ich weiß, dass unsere Freunde von Volkswagen Präsident Obama

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr

Agrar insight. Big Data und das Agri-Business Landwirtschaft auf dem Weg in die Digitalisierung. Frankfurt, 17. Juli 2015

Agrar insight. Big Data und das Agri-Business Landwirtschaft auf dem Weg in die Digitalisierung. Frankfurt, 17. Juli 2015 Agrar insight Big Data und das Agri-Business Landwirtschaft auf dem Weg in die Digitalisierung Frankfurt, 17. Juli 2015 Klaus Josef Lutz Vorsitzender des Vorstands der BayWa AG Seite 2 1950 1959 1968 1977

Mehr

Drivelog: Warum Data Driven Business das Erfolgsmodell der Zukunft ist nicht nur für Google & Co., sondern auch für das Aftermarket Geschäft von Bosch

Drivelog: Warum Data Driven Business das Erfolgsmodell der Zukunft ist nicht nur für Google & Co., sondern auch für das Aftermarket Geschäft von Bosch 04. September 2012 RF 00170-d AA Dr Drivelog: Warum Data Driven Business das Erfolgsmodell der Zukunft ist nicht nur für Google & Co., sondern auch für das Aftermarket Geschäft von Bosch Redebeitrag von

Mehr

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Motor der globalen Wirtschaft. Die weltweite Automobilproduktion fährt im stabilen Aufwärtstrend. Bayern partizipiert daran überdurchschnittlich

Mehr

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche PRESSEMITTEILUNG Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche München, 22. April 2008 Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung von Produktionsstandorten und der Tendenz vertikale Wertschöpfungsketten

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Rund 580 Mitarbeiter im Jahr 2014 Unternehmenspräsentation 2015 Seite 3 Unsere Meilensteine 1905 1969 1986 1988 1999 Die Gebrüder Julius und Otto Felss gründen in Pforzheim die

Mehr

Artikel Ingolstadt Today http://ingolstadt-today.de/

Artikel Ingolstadt Today http://ingolstadt-today.de/ Artikel Ingolstadt Today http://ingolstadt-today.de/ Grenzenloses Engagement? Josef Raith will mit seiner Firma RTS auch weiterhin Chancen im Ausland ergreifen.18.09.2013-13:30 Commerzbank-Studie: Die

Mehr

Pressemitteilung 20. Juni 2012. Sumitomo (SHI) Demag investiert in neue Produktionsanlagen. 20 Mio Kapitalerhöhung für Sumitomo (SHI) Demag

Pressemitteilung 20. Juni 2012. Sumitomo (SHI) Demag investiert in neue Produktionsanlagen. 20 Mio Kapitalerhöhung für Sumitomo (SHI) Demag Pressemitteilung 20. Juni 2012 20 Mio Kapitalerhöhung für Sumitomo (SHI) Demag Sumitomo (SHI) Demag investiert in neue Produktionsanlagen Die japanische Muttergesellschaft Sumitomo Heavy Industries (SHI)

Mehr

Presseinformation. Umsatz in fünf Jahren verdoppelt. ONK GmbH:

Presseinformation. Umsatz in fünf Jahren verdoppelt. ONK GmbH: Presseinformation ONK GmbH: Umsatz in fünf Jahren verdoppelt Überproportionales Wachstum im Vergleich zum gesamten Logistikdienstleistungsmarkt Systemlösungen für visuelle Lagerorganisation bei führenden

Mehr

Taiwan: Gute Geschäftsmöglichkeiten für KMUs

Taiwan: Gute Geschäftsmöglichkeiten für KMUs Taiwan: Gute Geschäftsmöglichkeiten für KMUs Dr. Roland Wein, Executive Director, Deutsches Wirtschaftsbüro Taipei 1 Gliederung Taiwan im Überblick Taiwan: High-Tech Partner Deutschland Taiwan Ausblick

Mehr

Einladung zum Praxisdialog ERP 2012

Einladung zum Praxisdialog ERP 2012 Einladung zum Praxisdialog ERP 2012 Erfolgreiche Auswahl, Einführung und Optimierung von ERP-Systemen 27. September 2012 Einstein Congress, St. Gallen «Innovation durch Informations- und Kommunikationstechnik

Mehr

Neue Globale EDI-Nachrichten in der automobilen Lieferkette

Neue Globale EDI-Nachrichten in der automobilen Lieferkette Neue Globale EDI-Nachrichten in der automobilen Lieferkette Roadshow Wolfsburg, Ingolstadt Juni 2014 2 Dr. Ulrich Eichhorn Geschäftsführer Verband der Automobilindustrie (VDA) in Kooperation mit den Unternehmen

Mehr

Dr. R. Böber Geschäftsführer r.boeber@glatt-weimar.de. Von der Idee bis zu einem globalen Technologieführer. Apparate. Engineering.

Dr. R. Böber Geschäftsführer r.boeber@glatt-weimar.de. Von der Idee bis zu einem globalen Technologieführer. Apparate. Engineering. G latt Indien Dr. R. Böber Geschäftsführer r.boeber@glatt-weimar.de Von der Idee bis zu einem globalen Technologieführer Apparate Engineering Entwicklung Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Glatt

Mehr

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an 15.10.2014 Vierte asia bike: 8 812 Fachbesucher und 6 984 Bikefans am Publikumstag - 487 Aussteller aus 21 Ländern, 357 Medienvertreter Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an Friedrichshafen/Nanjing

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Wirtschaftsförderung Nürnberg Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Gliederung 1. Ressourcen- und Energieeffizienz Wirtschaftliche Potenziale 2. Instrumente der Wirtschaftsförderung

Mehr

Vlad+ ist zertifiziert nach ISO 9001 und bereitet eine Zertifizierung nach ISO TS 16949 vor, die in 2014 erfolgt.

Vlad+ ist zertifiziert nach ISO 9001 und bereitet eine Zertifizierung nach ISO TS 16949 vor, die in 2014 erfolgt. Unternehmen Die VLAD+ TOV wurde im Jahr 1998 in Kiew von Fachleuten auf dem Gebiet der Rüstungselektronik gegründet. Der ursprüngliche Unternehmenszweck waren die Herstellung, Montage und Vertrieb von

Mehr

Leadmanagement in der Automobilindustrie

Leadmanagement in der Automobilindustrie Studie 0 Leadmanagement in der Automobilindustrie am Beispiel von Probefahrtanfragen Wie konsequent und professionell werden vorhandene Interessenpotenziale bearbeitet und ausgeschöpft? Inhaltsverzeichnis

Mehr

Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen

Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen Jederzeit ein Partner. Was Sie auch vorhaben, wir machen es möglich Die MKB/MMV-Gruppe ist einer der bundesweit führenden Finanzierungsund Leasingspezialisten

Mehr

GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL.

GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL. GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL. YALCIN COMMODITIES GLOBAL COMMODITY & ENERGY TRADING Inhalt Willkommen bei yalcom 5 Unser Handelsangebot 6 Unser Ziel 7 Unsere Dienstleistungen 8 Risiko Management 10

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Unser Kunde Grundfos Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Einführende Zusammenfassung: Grundfos ist einer der Weltmarktführer im Bereich Pumpen. In Ungarn ist das Unternehmen mit Stammsitz in Dänemark

Mehr

GESCHÄFTSANBAHNUNG MAROKKO

GESCHÄFTSANBAHNUNG MAROKKO 11 GESCHÄFTSANBAHNUNG MAROKKO Automobil- und Zulieferindustrie: Outsourcing und Retail, Schwerpunkt Ersatzteile Casablanca, 01.-04. Dezember 2015 BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU Kooperationspartner

Mehr

SIPLACE FED Marktprognosen und deren Einflussfaktoren Der Elektronikmarkt heute Stephanie Pepersack Oktober 2014

SIPLACE FED Marktprognosen und deren Einflussfaktoren Der Elektronikmarkt heute Stephanie Pepersack Oktober 2014 SIPLACE FED Marktprognosen und deren Einflussfaktoren Der Elektronikmarkt heute Stephanie Pepersack Oktober 2014 Wirtschaft und Gesellschaft verändern sich schneller als jemals zuvor? Telekommunikation:

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Erster Bürgermeister 30. April 2014: Smart City Initiative / Memorandum of Understanding Meine sehr geehrten Damen und Herren, Wir schaffen das moderne Hamburg. Unter diese

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

Deutsche Investitionen in China

Deutsche Investitionen in China Osnabrück 28. April 24 Deutsche Investitionen in China Kann man es sich leisten, nicht dabei zu sein? Tamara Trinh, Deutsche Bank Research Übersicht Deutschland China: Die bilateralen Beziehungen Investoren

Mehr

Logistik in verschiedenen Ländern der Welt

Logistik in verschiedenen Ländern der Welt Logistik in verschiedenen Ländern der Welt Prof. Dr. Richard Vahrenkamp Vortrag AutoUni Wolfsburg am 24. April 2012, Kontakt: Vahrenkamp@gmx.net Was ist Logistik? Organisation und Durchführung des Warentransports

Mehr

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN GESTALTEN SIE MIT WERDEN SIE TEIL EINER ERFOLGSGESCHICHTE Als einer der führenden mittelständischen

Mehr

Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels

Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels Botschaft von Japan. Neues aus Japan Nr. 58 September 2009 Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels Reduzierung der Treibhausgase um 15% Am 10. Juni 2009 verkündete Premierminister Aso,

Mehr

Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär

Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär Veranstaltung der Microsoft Deutschland GmbH in Berlin

Mehr

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH PHOENIX CONTACT Stammsitz Blomberg Bad Pyrmont 2 / Jörg Nolte

Mehr

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland!

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! Hier können Sie den Werdegang und die bedeutendsten Ereignisse der letzten Jahrzehnte nachlesen, die die Baader

Mehr

Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1

Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1 Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1 Übersicht Wer handelt mit wem? Das Gravitationsmodell Einfluss der Größe einer Volkswirtschaft auf den Handel Weitere Faktoren, die den Handel beeinflussen Entferungen

Mehr

Innovationen die Ihr Kapital bewegen

Innovationen die Ihr Kapital bewegen Innovationen die Ihr Kapital bewegen Institut für Produktionsmanagement und Logistik an der Hochschule München Mission Das IPL Kompetenz auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft von Produktionsmanagement

Mehr

BEITEN BURKHARDT lädt ein zur 5. Konferenz am 13. September 2012. Einladung Agenda Über uns Kontakt/Anfahrt

BEITEN BURKHARDT lädt ein zur 5. Konferenz am 13. September 2012. Einladung Agenda Über uns Kontakt/Anfahrt BEITEN BURKHARDT lädt ein zur 5. Konferenz am 13. September 2012 Einladung Agenda Über uns Kontakt/Anfahrt Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, am Donnerstag, den 13. September 2012, veranstaltet BEITEN

Mehr

STEIGEN SIE MIT UNS AUF...

STEIGEN SIE MIT UNS AUF... STEIGEN SIE MIT UNS AUF... ... UND WERDEN SIE MIT UNS GIPFELSTÜRMER ACONEXT der Name für höchste Ansprüche Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an den technischen Innovationen von morgen. Mit

Mehr

ANWENDERBEITRAG ALPHA LASER COMPUTER AIDED WORKS JANUAR 2012. Dokumentation und Qualitätssicherung in der Laserproduktion

ANWENDERBEITRAG ALPHA LASER COMPUTER AIDED WORKS JANUAR 2012. Dokumentation und Qualitätssicherung in der Laserproduktion Dokumentation und Qualitätssicherung in der Laserproduktion Um die Dokumentation und Qualitätssicherung in der Fertigung zu standardisieren, war die Firma ALPHA LASER auf der Suche nach einer passenden

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

hagebau: ZEUS Messe peilt abermals Rekord an

hagebau: ZEUS Messe peilt abermals Rekord an Presse-Information hagebau: ZEUS Messe peilt abermals Rekord an Mehr als 3.100 Besucher in Köln erwartet Rund 240 hagebau Lieferanten sorgen für Aussteller-Rekord hagebau Category Management mit neuen

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2011 3. November 2011, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2011 3. November 2011, 10:00 Uhr 03. November 2011 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. November 2011, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Die BMW Group ist auf

Mehr

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Grünecker E-Auto-Patentindex 2013 Seite 1 von 8 Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Neuer Höchststand bei Patentanmeldungen für Elektro-Autos Kerntechnologien des E-Autos kommen immer

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Nanterre (Frankreich), 17. April 2014 Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Faurecia erwirtschaftete mit 4.518,2 Millionen Euro konsolidierten

Mehr

PICA & MR Entscheiderforum

PICA & MR Entscheiderforum PICA & MR Entscheiderforum Wertorientierte Steuerung der IT Von den Unternehmenszielen zur IT- Steuerung mit Tools wie Sharepoint und einem Excel-basierten Scoremanager Wolfgang Reiß Leiter Informatik-Betrieb

Mehr

Internationales Messewesen Deutsche Messen im Kontext einer globalen Messewirtschaft

Internationales Messewesen Deutsche Messen im Kontext einer globalen Messewirtschaft Internationales Messewesen Deutsche Messen im Kontext einer globalen Internationales Messewesen Deutsche Messen im Kontext einer globalen globale Herzlich willkommen Internationales Messewesen deutsche

Mehr

Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013. UnternehmerTUM-Fonds und die KfW Bankengruppe investieren Millionenbetrag in die Orpheus GmbH

Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013. UnternehmerTUM-Fonds und die KfW Bankengruppe investieren Millionenbetrag in die Orpheus GmbH UnternehmerTUM-Fonds und KfW investieren in die Orpheus GmbH, einen auf Einkaufscontrolling und Einsparungsmanagement spezialisierten Softwareanbieter in Nürnberg Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013 UnternehmerTUM-Fonds

Mehr

Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand

Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand Konferenzzentrum des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) Berlin 30. Juni 2015 Prof. Dr. Christoph Igel

Mehr

Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin

Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin Dr. Stephan Krinke Leiter Umwelt Produkt, Volkswagen AG Die Konzern-Umweltstrategie Bestandteil

Mehr

Die ERP-Lösung für die Automotive-Branche

Die ERP-Lösung für die Automotive-Branche Die ERP-Lösung für die Automotive-Branche OXAION DIE LÖSUNG FÜR DIE ZULIEFERER DER AUTOMOBILINDUSTRIE Absolute Liefertreue und höchste Flexibilität: Das sind die Hauptanforderungen an die Automobilzulieferer.

Mehr

Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen

Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftsingenieur der Fakultät

Mehr

Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet

Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet Ansprache von Klaus Zumwinkel Präsident, Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA), Bonn Vorstandsvorsitzender, Deutsche Post World Net anlässlich der Verleihung

Mehr

Perspektiven M+E Bayerischer Patentkongress

Perspektiven M+E Bayerischer Patentkongress Perspektiven M+E Bayerischer Patentkongress Mittwoch, 29.10.2014 um 13:00 Uhr hbw I Haus der Bayerischen Wirtschaft, Europasaal Max-Joseph-Straße 5, 80333 München Innovation und Patente im Wettbewerb Bertram

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Vorlesung Automotive Software-Engineering

Vorlesung Automotive Software-Engineering INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG Vorlesung Automotive Software-Engineering Technische Universität Dresden Fakultät Informatik Professur Softwaretechnologie Sommersemester 2011 Dr. rer. nat. Bernhard Hohlfeld

Mehr

Daimler und der chinesische Autobauer BAIC wollen auch beim Leasing eng zusammenarbeiten

Daimler und der chinesische Autobauer BAIC wollen auch beim Leasing eng zusammenarbeiten Daimler Financial Services Presse-Information Daimler und der chinesische Autobauer BAIC wollen auch beim Leasing eng zusammenarbeiten 22. März 2015 BAIC Motor Corporation plant Erwerb von 35 Prozent der

Mehr

ACP Forum Graz 2013 IT-Event der Sonderklasse

ACP Forum Graz 2013 IT-Event der Sonderklasse Donnerstag, www.wirtschaftsblatt.at E V E N T PA P E R I M AU F T R A G P R O D U Z I E R T F Ü R A C P ACP Forum Graz 2013 IT-Event der Sonderklasse Anlaufstelle für IT-Verantwortliche: Im Rahmen der

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Klaus Tenderich Funktion/Bereich: Director Automation Services Organisation: Basware GmbH

Mehr

Häufig gestellte Fragen FAQs

Häufig gestellte Fragen FAQs www.world-of-photonics.com Häufig gestellte Fragen FAQs SAVE THE DATE LASER World of PHOTONICS Datum: 26. - 29.6.2017 Auf dieser Seite haben wir für Sie die häufig gestellten Fragen zur LASER World of

Mehr

Vorläufiges JAHRES-REDAKTIONSPROGRAMM. Januar bis Dezember 2011

Vorläufiges JAHRES-REDAKTIONSPROGRAMM. Januar bis Dezember 2011 Vorläufiges JAHRES-REDAKTIONSPROGRAMM Januar bis Dezember 2011 1 m+a report 1/2011 Erscheinungstermin: 11.02.2011 Redaktionsschluss: 10.01.2011 Anzeigenschluss: 21.01.2011 Deutsche Messewirtschaft: Erwartungen

Mehr

Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven

Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven Henning Kagermann WELT-Konferenz Wirtschaft_digital Berlin, 12.

Mehr

Marketingstrategien für deutsche Unternehmen bei der Markterschließung in Kasachstan

Marketingstrategien für deutsche Unternehmen bei der Markterschließung in Kasachstan Marketingstrategien für deutsche Unternehmen bei der Markterschließung in Kasachstan 08. September 2014, Frankfurt / Main Zentralasien Ihr Partner in Zentralasien Zentralasien im Überblick (1) Kasachstan

Mehr