E-Passfoto. Elektronische Übertragung der biometrischen Passbilder in die Behörden per D

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "E-Passfoto. Elektronische Übertragung der biometrischen Passbilder in die Behörden per De-Mail"

Transkript

1 E-Passfoto Elektronische Übertragung der biometrischen Passbilder in die Behörden per D 1

2 Erstellung biometrischer Passbilder 2

3 Marktzahlen Ämter / Fotohandel: ca Pass- und Personalausweisbehörden ca Händler und Fotografen welche Passbilder anbieten (davon ca Händler der Kooperationen Ringfoto, Europafoto und Optimal-Foto) Potentielle Anzahl Passbilder: 61 Mio. Personalausweise 30,5 Mio. Reisepässe aller 10 Jahre wird das Dokument erneuert a) 6,1 Mio. Personalausweise pro Jahr b) 3,1 Mio. Reisepässe pro Jahr Summe: ca. 9,2 Mio. Biometrische Passbilder ca. 10 Mio. Passbilder pro Jahr entspricht bei ca Händler x 10 Passbilder pro Tag x 24 Arbeitstage = Passbilder pro Monat = Mio. Passbilder pro Jahr Verteilung auf anlog und digital: 30 % digitales Passbild in den nächsten Jahren (entspricht ca. 3 Mio. Passbilder) 70 % analoges (ist) Passbild (entspricht ca. 6 Mio. Passbilder) später sollte sich der Anteil digitaler Passbilder wesentlich erhöhen 3

4 Ausgangssituation Entsprechend Studie des BSI zur elektronischen Bildübermittlung an Pass-und Personalausweisbehörden von August 2012 wurden im Punkt 4 folgende Lösungsszenarien zur elektronischen Lichtbildübermittlung herausgearbeitet: 1. Lichtbildübermittlung via Bildserver 2. Lichtbildübermittlung via D 3. Einbindung von Fotoautomaten in Behördennetzwerke Während das Verfahren via D seine Würdigung in der Technischen Richtlinie Elektronische Bildübermittlung zur Beantragung hoheitlicher Dokumente (E-Bild hd) fand, wurde Verfahren 1 Lichtbildübermittlung via Bildserver bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt aufgrund noch ungesicherten Erfahrungen mit Bildservern nicht bearbeitet. Zwischenzeitlich kann folgender Arbeitsstand festgestellt werden: a) die Entwicklung des Verfahrens via D entsprechend TR ist abgeschlossen und wird genutzt b) Fotoautomaten werden von verschiedenen Herstellern entwickelt und installiert c) Die Lichtbildübermittlung via Bildserver ist im fortgeschrittenen Diskussionsbereich 4

5 Die analogen Verfahren 5

6 Die Verfahren der BSI Studie Grün: bereits genutzte Verfahren Analoges Verfahren Lichtbildübermittlung via Bildserver Lichtbildübermittlung via D Lichtbildübermittlung via Fotoautomat Behörden mit Scannverfahren analoger Passbilder (Medienbruch) Behörden ohne Scannverfahren (kein Medienbruch) Druckerei 6

7 Die Teilnehmer des Verfahrens Interessengemeinschaft E-Passfoto ca Ringfoto Outlets ca. 340 Europafoto Outlets ca. 600 Optimal-foto Outlets zusätzlich möglich sonstige Händler Fotografen Passbild- System Silverlab Solutions Pasbild- System Di-Support/ imacro Passbild- System VST Sonstige Anbieter D System: ein einheitliches System einfachste Nutzung für den Fotohändler / Fotografen eine Domain, eine Mail Struktur nur für Händler nicht für Endkunden Basis D Bildübertragung zertifizierter D Provider kompatibel zu allen Systemen der Verfahrensentwickler, d.h. nutzbar für alle Behörden ein einheitliches System von Adressen pro Händler ein D Account, bei Filialen mehrere Unter Accounts pro Amt ein D Account regelmäßiger Abgleich der D Adressen der Behörden mit den Händlern Einbeziehung der wesentlichen Anbieter von Biometrischen Passbildlösungen wie Silverlab Solutions, di-support, VST ein einheitliche Bio Mailer App zur Bildübertragung aus der Passbildsoftware in das D System preiswertes System für Passfotos wie auch Personalausweisbilder von BSI zertifiziert Arbeitskreis E-Passfoto koordiniert den Prozess. Sonstige Verfahrensentwickler Systementwickler Verfahrensentwickler HSH ekom DZBW AKDB Pass-und Ausweis Behörden Pass-und Personalausweis- Behörden 7

8 Der Work Flow? Leiter Arbeitskreis E-Passfoto 8

9 Roll out des Verfahrens Mit der offiziellen Verabschiedung der TR im November 2014 wurde das Verfahren der elektronischen Übertragung per D auf Basis der Ergebnisse der Piloten in Göttingen und Köln offiziell eingeführt. Das Verfahren ist stabil und funktioniert bei allen Partnern. Der große Nachteil des Verfahrens besteht darin, dass aus verschiedensten Gründen bisher nur ein sehr geringer Teil der Behörden in Deutschland einen D Account in ihr Verwaltungssystem als Voraussetzung zur Teilnahme an den Verfahren installiert haben. 9

10 BSI Veröffentlichung 10

11 BSI TR

12 Arbeitskreis E-Passfoto 12

13 mit allen Teilnehmern in Köln 13

14 Vorgehensweise zur Nutzung des E-Passfoto Systems 14

15 Teilnahmeprozedere Die Vorgehensweise zur Teilnahme am E-Passfoto System unterscheidet sich bei a) Mitglieder der Kooperationen Ringfoto, Europafoto und Optimal-Foto b) Nichtmitglieder der Kooperationen (die Kooperationen Ringfoto, Europafoto und Optimal-Foto haben das Konzept der Elektronischen Übertragung biometrischer Passbilder per D innerhalb des Arbeitskreises E-Passfoto organisiert und finanziert, Nichtmitglieder der Kooperationen können zwar grundsätzlich das Verfahren nutzen, müssen sich aber selbst eine D Adresse besorgen) Der Arbeitskreis E-Passfoto arbeitet ausschließlich mit dem zertifizierten D Provider Mentana Claimsoft zusammen, andere D Anbieter können nicht integriert werden. Der Arbeitskreis E- Passfoto hat für die Kooperationsmitglieder besonders vorteilhafte Konditionen zur Nutzung des D Verfahrens vereinbart. Welcher D Provider seitens der Behörden verwendet wird ist für die Nutzung des Verfahrens unerheblich. Das Verfahren kann nur für folgende Anbieter einer Passbildsoftware genutzt werden: a) di-support / imacro b) Silverlab Solutions c) VST Andere Passbildsoftware Anbieter oder die Nutzung von Adobe Photoshop ist nicht möglich. 15

16 Mitglieder der Kooperationen Mitglieder der Kooperationen: 1. Abklärung, ob ihr Amt (Ämter) über ein D Account verfügen. Erfragung der entsprechenden D Adresse und welcher Verfahrensentwickler genutzt wird (z.b. AKDB oder HSH). Für das Verfahren ist es unerheblich, mit welchem D Provider das Amt zusammenarbeitet. 2. Kontaktaufnahme mit den entsprechenden Verantwortlichen in den Kooperationen Ringfoto: Frau Simone Baierl Europafoto: Frau Johanna Flohr Optimal-Foto: Herr Ralf Wegwerth Hier erhalten Sie alle notwendigen Unterlagen zur Anmeldung am Verfahren. Nach Ausfüllung der vertraglichen Unterlagen werden Sie durch die Kooperation bei Mentana Claimsoft angemeldet und erhalten von der Kooperation ihre D Adresse. Mentana Claimsoft schickt Ihnen dann den Dongle und den Pin zu, mit dem Sie dann das System nutzen können. 3. Parallel müssen Sie eine Passbildsoftware einer der drei Passbildanbieter erwerben, oder bei Vorhandensein einer Software das Update kaufen. Die Hotline der drei Anbieter hilft ihnen dann bei der finalen Installation 4. Die zur Verfügung gestellte D Adresse sollte nur zur Übertragung der Passbilder eingesetzt werden 16

17 Nichtmitglieder einer Kooperation Nichtmitglieder einer Kooperation: 1. Abklärung, ob ihr Amt (Ämter) über ein D Account verfügen. Erfragung der entsprechenden D Adresse und welcher Verfahrensentwickler genutzt wird (z.b. AKDB oder HSH). Für das Verfahren ist es unerheblich, mit welchem D Provider das Amt zusammenarbeitet. 2. Beantragung einer D Adresse bei Mentana Claimsoft einschließlich Authentifizierung Ihrer Person. Nach Abschluss des Vertrages und finaler Beantragung erhalten Sie ebenfalls den Dongle und den PIN. 3. Parallel müssen Sie eine Passbildsoftware einer der drei Passbildanbieter erwerben, oder bei Vorhandensein einer Software das Update kaufen. Die Hotline der drei Anbieter hilft ihnen dann bei der finalen Installation 4. Die zur Verfügung gestellte D Adresse sollte nur zur Übertragung der Passbilder eingesetzt werden 17

18 Weitere Informationen (1) Weitere Informationen bei einer Diskussion mit Ihrem Amt: 1. Die entscheidende Voraussetzung zur Nutzung des D Verfahrens ist das Vorhandensein eines D Accounts im Amt. Die Ämter verwenden das D Verfahren in der Regel nicht nur für die elektronische Übermittlung biometrischer Passbilder in das Amt, sondern auch zur Kommunikation schützenswerter Dokumente mit Anwälten, Gerichten, Justiziaren usw. Es hat sich als vorteilhaft ergeben, dass für das E-Passfotoverfahren per D eine gesonderte D Adresse durch den Administrator des Amtes angelegt wird, welche nur den teilnehmenden Fotohändlern / Fotografen zur Verfügung gestellt wird. Damit werden über diese D Adresse (die nur dem Amt und den angeschlossenen Fotografen bekannt ist), ausschließlich Passbilder versendet 2. Folgende Anbieter der Software für die Ämter /Fachverfahren sind in das E-Passfoto Verfahren involviert a) HSH b) AKDB Diese zwei Anbieter haben bei den Piloten in Göttingen und Köln teilgenommen und das Verfahren der elektronischen Übertragung der Passbilder in die Ämter in ihre Software integriert. Damit können die Mitarbeiter der Ämter ganz einfach die übertragenen Passbilder aus dem vom Administrator des Amtes eingerichteten D Postfach für Passbilder in das Fachverfahren hinüberziehen, hinsichtlich der biometrischen Tauglichkeit des Passbildes prüfen und die Unterlagen für die Bundesdruckerei vorbereiten. 18

19 Weitere Informationen (2) Weitere Informationen bei einer Diskussion mit Ihrem Amt: 3. Das Finden der biometrischen Bilder für die Mitarbeiter im Amt ist sehr einfach und wurde in den Piloten umfangreich erprobt. Zum einen erfolgt es per visueller Betrachtung des Antragsteller, zusätzlich wurden noch folgende Vorgehensweise in das Verfahren integriert: Der Händler / Fotograf druckt für seinen Kunden per Thermosublimationsdrucker einen Informationsblatt mit a) Passbild b) Bildnummer d) Hinweise zur Biometrie aus. Insbesondere die Bildnummer ermöglicht ein sehr schnelles Suchen des übertragenen biometrischen Passbildes in das Amt. Das Verfahren wurde in den Ämtern Göttingen und Köln pilotiert, diese Ämter stehen sicherlich auch für Fragen zur Verfügung 19

20 Passbildsystem G2 ID PRO 20

21 G2 ID PRO System Die Vorteile des ID PRO Systems gegenüber anderen Anbietern sind folgende: 1. einfach zu bedienen 2. Hard-und Software aus einem Guss 3. sehr günstiges System, große Renditemöglichkeit 4. Bildeingabe über Wi-Fi, Kabel SD-Karte oder USB 5. Einfach zu bedienende Bildbearbeitungswerkzeuge 6. Automatische Biometrie für über 30 Länder 7. Zahlreiche Layouts für vielfältiges Produktangebot (Bilder, Passbilder, Freundschaftsbilder, Bewerbungsbilder, Portraits usw.) 8. Per Update G2 ID PRO D für die elektronische Übertragung per D geeignet 8. Mehrsprachigkeit Leiter des Arbeitskreises E-Passfoto 21

22 G2 ID PRO Passbildsystem Schnell und intuitiv zu bedienen Automatische biometrische Prüfung entsprechend ICAO Standard für In-und Ausland Vorbereitet für das E-Passfoto Verfahren Weitere Informationen zum G2 ID PRO Passbildsystem Rückansicht PC-System mit Datentransfer: Wi-Fi, Kabel, SD-Karte, USB 2 / 2015 Dr.Walter Kroha Seitenansicht 22

23 G2 ID PRO Software Laden der Fotos von der Festplatte (Nachbestellungen) oder von der Kamera Setup und einfacher Start 23

24 G2 ID PRO Software Umfangreiche BIldbearbeitung Bildauswahl 24

25 G2 ID PRO Software Automatische Erstellung der biometrischen Fotos mit Anzeige 25

26 G2 ID PRO Software Auswahl des Layouts (unterschiedliche Layouts können im Layout Editor eingestellt werden) Druck der Layouts auf den Thermosublimationsdrucker Bei Nutzung der Software für das E-Passfoto System wird der entsprechende Button zur automatischen Versand des biometrischen Bildes per D integriert und ein zusätzliches Blatt mit den Infos für das Amt ausgedruckt. 26

27 Preise G2 ID PRO System G2 ID PRO System: 1.905, ,29 (Partnerpreis) 10 4:3 Touchscreen Terminal G2 ID PRO Software einschließlich automatischer Biometrie für über 30 Länder Thermosublimationsdrucker DS-RX1(wahlweiser Druck glänzend oder seidenmatt) (bestehende Thermosublimationsdrucker prinzipiell nutzbar, Preis reduziert sich um die Kosten des Druckers) G2 ID PRO Software Servicepaket 98,42 93,50 (Partnerpreis) (obligatorischer Servicevertrag ab den 2. Jahr je G2 ID PRO Software Lizenz, Laufzeit 36 Monate, erstes Jahr kostenfrei, Preis pro Jahr) G2 ID Terminal Servicevertrag 83,12 78,96 (Partnerpreis) ( Verlängerungsoption auf 36 Monate je G2 ID Terminal Gilt nicht für Drucker, hier gelten die Garantieangaben des Herstellers DNP, Laufzeit 36 Monate, erstes Jahr kostenfrei, Preis pro Jahr) DNP RX1 10x15 Verbrauchsmaterial 133,95 127,25 (Partnerpreis) Für DNP Drucker DS-RX1, 2 Rollen + 2 Farbbänder für 1400 Ausdrucke im Format 10x15 DNP RX1 15x20 Verbrauchsmaterial 142,32 135,21 (Partnerpreis) Für DNP Drucker DS-RX1, 2 Rollen Papier + 2 Rollen Farbbänder für 1400 Ausdrucke im Format 10x15 oder 700 Ausdrucke im Format 15x20 (13x18 mit weißem Rand ebenfalls möglich) G2 ID PRO Software 229,04 Läuft auch Seite an Seite mit der Kiosk Software 217,58 (Partnerpreis) Update G2 ID PRO d 190,00 180,50 (Partnerpreis) (D Modul für die G2 ID PRO Software zum Versand digitaler Passbilder an die Ämter per D . Preis für Mitglieder des Arbeitskreises E-Passfoto (Europafoto, Ringfoto, Optimal-Foto) Update G2 ID PRO d 310,00 294,00 (Partnerpreis) (D Modul für die G2 ID PRO Software zum Versand digitaler Passbilder an die Ämter per D . Preis für Nichtmitglieder des Arbeitskreises E-Passfoto) 27

28 Zusammenfassung Die Übertragung biometrischer Passbilder per D wurde entsprechend Studie des BSI als vorrangiges Verfahren per Proof of Concept entwickelt, in den Passbildämtern Göttingen und Köln pilotiert und entsprechend BSI TR (Elektronische Bildübermittlung zur Beantragung hoheitlicher Dokumente) zur allgemeinen Nutzung veröffentlicht. Der Arbeitskreis E-Passfoto hat für seine Mitglieder das Verfahren wesentlich vorangetrieben und die Realisierung finanziert. Die Voraussetzungen zur Nutzung des Verfahrens sind wie folgt: 1. Vorhandensein eines Accounts in den Behörden 2. Vorhandensein einer Adresse beim Fotografen (wird von den Kooperationen bereitgestellt, freie Händler müssen diese bei Mentana Claimsoft beantragen) 3. Eine Passbildsoftware der Anbieter imacro, Silverlab Solutions oder VST (oder ein entsprechendes Update) inkl. der integrierten Bio-Mailer App Mit diesem Verfahren kann der Fotograf eine medienbruchfreie, moderne Variante der Passbilderstellung seinen Kunden zur Verfügung stellen und so seine Wettbewerbsfähigkeit z.b. gegenüber Automaten in den Ämtern unter Beweis stellen. Das Verfahren der Lichtbildübermittlung per Bildserver ist theoretisch dem D Verfahren weit überlegen und sollte bearbeitet werden. 28

Version 1.1 August 2012

Version 1.1 August 2012 Studie zur elektronischen Bildübermittlung an Pass- und Personalausweisbehörden Version 1.1 August 2012 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899

Mehr

Telekom De-Mail Ohne Brief, aber mit Siegel. Information für Datenschutzbeauftragte

Telekom De-Mail Ohne Brief, aber mit Siegel. Information für Datenschutzbeauftragte Telekom De-Mail Ohne Brief, aber mit Siegel. Information für Datenschutzbeauftragte Inhalt 1 Hintergrund 2 Produktangebot 3 Zertifizierung / Akkreditierung / Datenschutzrechtliche Aspekte 1 De-Mail: Standard

Mehr

Di-Support / imacro Systeme für den Fotofachhandel

Di-Support / imacro Systeme für den Fotofachhandel Di-Support / imacro Systeme für den Fotofachhandel Moderne POS Systeme beinhalten POS-, Web und App Lösungen Bestell Apps für Android und IOS Modernste Kiosk Systeme mit 16:9 Multitouch Systemen und neuer

Mehr

Seit dem 1. November 2010 gibt es einen neuen elektronischen Bundespersonalausweis mit neuen Funktionen.

Seit dem 1. November 2010 gibt es einen neuen elektronischen Bundespersonalausweis mit neuen Funktionen. Der neue Personalausweis Seit dem 1. November 2010 gibt es einen neuen elektronischen Bundespersonalausweis mit neuen Funktionen. Die Neuerungen auf einem Blick - Kreditkartenformat - Kontaktloser Chip

Mehr

Webservices am Beispiel. De-Mail. fp-francotyp.com

Webservices am Beispiel. De-Mail. fp-francotyp.com Webservices am Beispiel De-Mail VORSTELLUNG MENTANA-CLAIMSOFT / FP Über Mentana-Claimsoft Softwarehaus seit 1999 spezialisiert auf: Qualifizierte elektronische Signaturen Langzeitarchivierung / Beweiswerterhaltung

Mehr

PREISLISTE. Shooting plus Bilddatei plus 2 Bilder ausgedruckt 38,00

PREISLISTE. Shooting plus Bilddatei plus 2 Bilder ausgedruckt 38,00 Passfoto Alle Passfotos werden mit professionellem Anspruch fotografiert. Die jeweils beste Aufnahme wird ausgewählt, fachlich eingestellt und ausgedruckt. So erhalten Sie in wenigen Minuten ein ansprechendes

Mehr

Qualifizierte Signaturkarten

Qualifizierte Signaturkarten Seite 1/5 Qualifizierte Signaturkarten» Standardsignaturkarten Qualifizierte D-TRUST Card 2048 Bit*, SHA-256 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat zum Signieren von elektronischen Daten und fortgeschrittenem

Mehr

De-Mail. So einfach wie E-Mail. Dr. Jens Dietrich Projektleiter De-Mail IT-Stab im Bundesministerium des Innern

De-Mail. So einfach wie E-Mail. Dr. Jens Dietrich Projektleiter De-Mail IT-Stab im Bundesministerium des Innern De-Mail So einfach wie E-Mail und so sicher wie die Papierpost Dr. Jens Dietrich Projektleiter De-Mail IT-Stab im Bundesministerium des Innern Ministerialkongress Berlin, 9. September 2010 1 Motivation

Mehr

E-POSTBUSINESS API: Informationen für Partner. Geschäftsfeld- & Partnerentwicklung Januar 2015

E-POSTBUSINESS API: Informationen für Partner. Geschäftsfeld- & Partnerentwicklung Januar 2015 E-POSTBUSINESS API: Informationen für Partner Geschäftsfeld- & Partnerentwicklung Januar 2015 E-POSTBUSINESS API Die einfache und bequeme Lösung für Geschäftskunden Ausgangssituation: Viele Dokumente vor

Mehr

Erstsicherung für den Einsatz von

Erstsicherung für den Einsatz von Erstsicherung für den Einsatz von Der BitByters.Backup - DASIService ist ein Tool mit dem Sie Ihre Datensicherung organisieren können. Es ist nicht nur ein reines Online- Sicherungstool, vielmehr können

Mehr

In Verbindung mit IP Cam D-Link DCS-7110 Tech Tipp: IP Kamera Anwendung mit OTT netdl 1000 Datenfluss 1. 2. OTT netdl leitet das Bild der IP Cam an den in den Übertragungseinstellungen definierten Server

Mehr

Was ist pcon.update? Girsberger Manual Registrierung pcon.update Service - Marketing Edition Sep. 2009 Seite 1

Was ist pcon.update? Girsberger Manual Registrierung pcon.update Service - Marketing Edition Sep. 2009 Seite 1 Was ist pcon.update? Schnell, sicher und effizient Internetdatenverteilung via pcon.update pcon.update vereint die Vorzüge von Web-Technologie mit denen der OFML-Produktwelt. Produktdaten werden effizient,

Mehr

De-Mail. So einfach wie E-Mail und so sicher wie die Papierpost. Dr. Jens Dietrich Projektleiter De-Mail IT-Stab im Bundesministerium des Innern

De-Mail. So einfach wie E-Mail und so sicher wie die Papierpost. Dr. Jens Dietrich Projektleiter De-Mail IT-Stab im Bundesministerium des Innern De-Mail So einfach wie E-Mail und so sicher wie die Papierpost Dr. Jens Dietrich Projektleiter De-Mail IT-Stab im Bundesministerium des Innern Berlin, 21. September 2010 1 Agenda 1 Motivation und Leitlinien

Mehr

Intuitive Kassensysteme für Shop und Ticketing. Willkommen bei Ihrem Software-Partner. Schön, dass Sie uns gefunden haben. www.comtec-noeker.

Intuitive Kassensysteme für Shop und Ticketing. Willkommen bei Ihrem Software-Partner. Schön, dass Sie uns gefunden haben. www.comtec-noeker. Intuitive Kassensysteme für Shop und Ticketing. Willkommen bei Ihrem Software-Partner. Schön, dass Sie uns gefunden haben. Was ist Ihr Nutzen?... Sie möchten ein intuitiv bedienbares Kassensystem, das

Mehr

Informationen zum Kopierschutz

Informationen zum Kopierschutz Analyser AutoSPy Informationen zum Kopierschutz Der Analyser AutoSPy verfügt über einen Kopierschutz, der unerlaubtes Erzeugen und Vervielfältigen von Lizenzen verhindert. Dieses Dokument soll Ihnen den

Mehr

> Journalistenservice

> Journalistenservice Thema: Online-Legitimation (VideoIdent) Diese Servicestrecke gibt Hintergrundinformationen, praktische Verbrauchertipps und erläutert den Prozess bei comdirect. Bei der Eröffnung eines Online-Kontos kamen

Mehr

Qualifizierte Signaturkarten

Qualifizierte Signaturkarten Seite 1/5 Qualifizierte Signaturkarten» Standardsignaturkarten Qualifizierte D-TRUST Card 2048 Bit*, SHA-256 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat zum Signieren von elektronischen Daten und fortgeschrittenem

Mehr

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 3.5 Berlin, März 2015. Copyright 2015, Bundesdruckerei GmbH

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 3.5 Berlin, März 2015. Copyright 2015, Bundesdruckerei GmbH PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE Preisliste Version 3.5 Berlin, März 2015 Copyright 2015, Bundesdruckerei GmbH QUALIFIZIERTE PERSONENZERTIFIKATE* D-TRUST Card 3.0 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat

Mehr

Information für Vertragspartner in Deutschland zum Umstieg mit EPC und WIS/ASRA auf den Online-Betrieb bei der TSS RetailFactory (Zentralbetrieb)

Information für Vertragspartner in Deutschland zum Umstieg mit EPC und WIS/ASRA auf den Online-Betrieb bei der TSS RetailFactory (Zentralbetrieb) Information für Vertragspartner in Deutschland zum Umstieg mit EPC und WIS/ASRA auf den Online-Betrieb bei der TSS RetailFactory (Zentralbetrieb) Global Service & Parts GSP/OIP Produktmanagement EPC, WIS/ASRA

Mehr

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 3.0 Berlin, November 2013. Copyright 2013, Bundesdruckerei GmbH

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 3.0 Berlin, November 2013. Copyright 2013, Bundesdruckerei GmbH PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE Preisliste Version 3.0 Berlin, November 2013 Copyright 2013, Bundesdruckerei GmbH QUALIFIZIERTE PERSONENZERTIFIKATE* D-TRUST Card 3.0 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat

Mehr

Maintenance & Re-Zertifizierung

Maintenance & Re-Zertifizierung Zertifizierung nach Technischen Richtlinien Maintenance & Re-Zertifizierung Version 1.2 vom 15.06.2009 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 9582-0

Mehr

HR-LOHN LOHNABRECHNUNGEN PER INCAMAIL

HR-LOHN LOHNABRECHNUNGEN PER INCAMAIL A B A C U S D O K U M E N T A T I O N HR-LOHN LOHNABRECHNUNGEN PER INCAMAIL Januar 2013 / emo / ekl Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Insbesondere das Recht, die Unterlagen mittels irgendeines

Mehr

Kundeninformation März 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, wir übersenden Ihnen unsere aktuelle Kundeninformation. Wir können Ihnen auch die erfreuliche Mitteilung machen, dass wir im April 2012 in die

Mehr

De-Mail So einfach wie E-Mail so sicher wie Papierpost

De-Mail So einfach wie E-Mail so sicher wie Papierpost De-Mail So einfach wie E-Mail so sicher wie Papierpost Kurzvorstellung des Gesamtkonzepts Aktueller Stand zum Gesetzgebungsverfahren Erwin Schwärzer, Leiter des Referates IT1 Jutta Keller-Herder, Referat

Mehr

Information der Landesärztekammer Brandenburg zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises

Information der Landesärztekammer Brandenburg zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises Information der zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises Aktuelle Rahmenbedingungen zum earztausweis 1. Zurzeit können elektronische Arztausweise der Generation 0 produziert

Mehr

E-Mails verschlüsseln mit IncaMail einfach, sicher, nachweisbar

E-Mails verschlüsseln mit IncaMail einfach, sicher, nachweisbar E-Mails verschlüsseln mit IncaMail einfach, sicher, nachweisbar Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie Information einfügen» für erneut Partner einfügen.

Mehr

1. Warum gibt es Virus Meldung beim Download der Software JNVR? Aber Bitte die Datei nur aus der Webseite: www.jovision.de herunterladen.

1. Warum gibt es Virus Meldung beim Download der Software JNVR? Aber Bitte die Datei nur aus der Webseite: www.jovision.de herunterladen. 1. Warum gibt es Virus Meldung beim Download der Software JNVR? Die Bedienungsanleitungen und Software zur Inbetriebnahme unserer Geräte sind auf Viren geprüft! Teilweise haben Hersteller von Sicherheitssoftware

Mehr

Wichtige Informationen für Ihr Webinar mit Simplex Live

Wichtige Informationen für Ihr Webinar mit Simplex Live Wichtige Informationen für Ihr Webinar mit Simplex Live Vielen Dank, dass Sie sich für ein Webinar mit Simplex Live entschieden haben. Ihr Webinar ist eine Live-Veranstaltung und daher ist Ihre Mithilfe

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

TMND. TMpush. TMpush. Die flexible Push Lösung für Emails und Daten. by TMND GmbH

TMND. TMpush. TMpush. Die flexible Push Lösung für Emails und Daten. by TMND GmbH Die flexible Push Lösung für Emails und Daten Was ist das Besondere an der Lösung? Push Lösung für GPRS/UMTS-fähige Windows Mobile PocketPCs Push von Emails (POP3, IMAP) Push von Daten (z.b. Daten, Dokumente,

Mehr

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl (0511) 120- Hannover NDS EU-DLR 20.09.2012

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl (0511) 120- Hannover NDS EU-DLR 20.09.2012 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen LSKN Postfach 91 04 55 30424 Hannover Bearbeitet von: VPS-Team E-Mail: VPS-Admin(at)lskn.niedersachsen.de Ihr Zeichen, Ihre Nachricht

Mehr

HVB globaltrxnet Installationsanleitung

HVB globaltrxnet Installationsanleitung HVB globaltrxnet Installationsanleitung Quick Guide Version 4.5 Juli 2013 Inhalt 1. VORGEHENSWEISE BEI DER INSTALLATION 2. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3. DOWNLOAD UND INSTALLATION 3 1. VORGEHENSWEISE BEI DER

Mehr

Einladung zum E-Rechnungs-Workshop. 12. November 2014 in Mettmann

Einladung zum E-Rechnungs-Workshop. 12. November 2014 in Mettmann Einladung zum E-Rechnungs-Workshop 12. November 2014 in Mettmann Sehr geehrte Geschäftspartner! Wir laden Sie ein, unseren Workshop zum Thema E-Rechnungen zu besuchen. 12. November 2014, Mettmann, 9.00-14.30

Mehr

Managed PKI & the world according to eidas

Managed PKI & the world according to eidas Managed PKI & the world according to eidas 25.06.2015 Cryptovision Mindshare, Gelsenkirchen Dr. Kim Nguyen, Fellow (Bundesdruckerei GmbH) & Geschäftsführer D-TRUST GmbH 29.06.2015 1 AGENDA Managed PKI

Mehr

Einführung eines elektronischen Schließsystems 04.07.2014 1

Einführung eines elektronischen Schließsystems 04.07.2014 1 Einführung eines elektronischen Schließsystems 04.07.2014 1 Ausgangslage Im Rahmen des Neubauvorhabens sollen fast alle schließbaren Türen der Liegenschaft mit elektronischen Schließkomponenten gesichert

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr. Sichere elektronische Kommunikation. Warum? www

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr. Sichere elektronische Kommunikation. Warum? www Erreichbarkeitsplattform Bayern ein Beitrag zum Datenschutz und zur Cyber-Sicherheit Berthold Gaß Bayerisches Staatsministerium des 6. Bayerisches Anwenderforum egovernment München 21./22. Mai 2014 www.dienstleistungsportal.bayern.de

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Der Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion auf einen Blick

Der Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion auf einen Blick Der Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion auf einen Blick Neue Möglichkeiten, mehr Sicherheit Seit dem 1.11.2010 wird der Personalausweis im Scheckkartenformat und mit einem Chip ausgegeben. Dieser

Mehr

Formular: Antrag auf Stellenausschreibung Allgemeine Hinweise zur Bedienung und zum Umgang

Formular: Antrag auf Stellenausschreibung Allgemeine Hinweise zur Bedienung und zum Umgang Center für Digitale Systeme (CeDiS) Ve / April 2015 Formular: Antrag auf Stellenausschreibung Allgemeine Hinweise zur Bedienung und zum Umgang Das neue Formular gibt den Angehörigen der Freien Universität

Mehr

Er hat das praktische Format einer Scheckkarte und er bietet Ihnen darüber hinaus neue Funktionen und viele Einsatzmöglichkeiten in der Online-Welt.

Er hat das praktische Format einer Scheckkarte und er bietet Ihnen darüber hinaus neue Funktionen und viele Einsatzmöglichkeiten in der Online-Welt. DER NEUE PERSONALAUSWEIS Er hat das praktische Format einer Scheckkarte und er bietet Ihnen darüber hinaus neue Funktionen und viele Einsatzmöglichkeiten in der Online-Welt. Auf einen Blick - Einführung

Mehr

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Personalausweis. Überblick der Fragen zum neuen Personalausweis

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Personalausweis. Überblick der Fragen zum neuen Personalausweis 28. Oktober 2010 Die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Personalausweis Überblick der Fragen zum neuen Personalausweis Was ist der neue elektronische Personalausweis? Wie wird der elektronische

Mehr

1. Einschreibekosten. 2. Anreise

1. Einschreibekosten. 2. Anreise Auslands - Erfahrungen und gute englische Sprachkenntnisse erhöhen bei einer späteren Berufseintieg die Chance auf einen guten Arbeitsplatz. In England erwarten Dich vielfältige Sehenswürdigkeiten. Zudem

Mehr

3 Informationen zu Ihrem Account

3 Informationen zu Ihrem Account 3 Informationen zu Ihrem Account 3.1 Allgemeines zum Account Mit der Immatrikulation wird für Sie automatisch ein Account eingerichtet. Diesen behalten Sie bis zur Exmatrikulation. Weitere 3 Monate nach

Mehr

Welche Produkte aus dem Medienpaket können über das Web-to- Print Verfahren erstellt werden?

Welche Produkte aus dem Medienpaket können über das Web-to- Print Verfahren erstellt werden? Was ist Web-to-Print? Web-to-Print bedeutet so viel wie aus dem Netz zum Druck. Frauenhäuser erhalten die Möglichkeit, Materialien des Medienpakets über das Internet individuell zu erstellen und zu bestellen.

Mehr

De-Mail-basierte Zugangseröffnung und Antragstellung mit Anbindung zur kommunalen E-Akte

De-Mail-basierte Zugangseröffnung und Antragstellung mit Anbindung zur kommunalen E-Akte Informationstag "Elektronische Signatur" Berlin, 17.09.2015 De-Mail-basierte Zugangseröffnung und Antragstellung mit Anbindung zur kommunalen E-Akte Dierk Hanzelmann codia Software GmbH 17.09.2015 1 Zielstellung

Mehr

Digitale Signaturen. im Kontext der Biometrie. Thomas Kollbach kollbach@informatik.hu-berlin.de

Digitale Signaturen. im Kontext der Biometrie. Thomas Kollbach kollbach@informatik.hu-berlin.de Digitale Signaturen im Kontext der Biometrie Thomas Kollbach kollbach@informatik.hu-berlin.de 2005 Veröffentlicht (mit Ausnahme der Bilder) unter einer Creative Commons Lizenz Details siehe http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/de/

Mehr

telemed OnlineCOM 3.0

telemed OnlineCOM 3.0 telemed OnlineCOM 3.0 Hinweise zur Installation und Einrichtung Zwecks Klärung der individuellen Hard- und Software-Voraussetzungen setzen Sie sich bitte vor Durchführung der Installation mit Ihrem Vertriebs-

Mehr

9.2 Weitergeben. 9.2.1 Online-Album. 9.2 Weitergeben. Flash-Player

9.2 Weitergeben. 9.2.1 Online-Album. 9.2 Weitergeben. Flash-Player 9.2 Weitergeben Das Weitergeben und das Erstellen unterscheiden sich eigentlich nur wenig. Beim Erstellen liegt das Augenmerk mehr auf dem Ausdrucken, bei der Weitergabe handelt es sich eher um die elektronische

Mehr

De-Mail - so einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. Dr. Uwe Schiel. (BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI)

De-Mail - so einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. Dr. Uwe Schiel. (BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI) De-Mail - so einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost Dr. Uwe Schiel (BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI) Weitere Informationen unter Sicherheit und Datenschutz im Internet sind kompliziert

Mehr

Das Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung

Das Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung Formulare ausfüllen FormsForWeb ist das Formular Management System, mit dem Formulare der Bundesfinanzverwaltung im Internet und Intranet bereitgestellt werden. Die Installation eines zusätzlichen Ausfüll-Programms"

Mehr

AGENDA. 1 Rechtliche Rahmenbedingungen 2 Umsetzung 3 Produkte 4 Governikus Signer 5 Ausblick 6 Diskussion

AGENDA. 1 Rechtliche Rahmenbedingungen 2 Umsetzung 3 Produkte 4 Governikus Signer 5 Ausblick 6 Diskussion AGENDA 1 Rechtliche Rahmenbedingungen 2 Umsetzung 3 Produkte 4 Governikus Signer 5 Ausblick 6 Diskussion 1 Rechtliche Rahmenbedingungen E-Government-Gesetz des Bundes Geltungsbereich: Bundesbehörden, Landes-

Mehr

De-Mail Sichere und verbindliche elektronische Kommunikation

De-Mail Sichere und verbindliche elektronische Kommunikation G De-Mail De-Mail Sichere und verbindliche elektronische Kommunikation Axel Janhoff, Mentana-Claimsoft GmbH Über Mentana-Claimsoft Softwarehaus spezialisiert auf: Qualifizierte elektronische Signaturen

Mehr

De-Mail. So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. Dr. Uwe Schiel. (BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI)

De-Mail. So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. Dr. Uwe Schiel. (BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI) De-Mail So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost Dr. Uwe Schiel (BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI) Weitere Informationen unter 14. Ministerialkongress (Berlin, 10.09.2009) 1 Problemlage

Mehr

HybridMail Eine Möglichkeit für die Poststelle, Individualpost zu sammeln und zentral optimiert zu versenden,

HybridMail Eine Möglichkeit für die Poststelle, Individualpost zu sammeln und zentral optimiert zu versenden, HybridMail Eine Möglichkeit für die Poststelle, Individualpost zu sammeln und zentral optimiert zu versenden, GMC Software Technology Michael Bucka, Geschäftsführer 1 Michael Bucka, GMC Software Technology

Mehr

De-Mail. So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. www.de-mail.de www.fn.de-mail.de

De-Mail. So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. www.de-mail.de www.fn.de-mail.de De-Mail So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. 1 Die heutige E-Mail ist deutlich unsicherer als die Papierpost E-Mails können mit wenig Aufwand mitgelesen werden. Kommunikationspartner können

Mehr

BASE Bürgerportal. Kfz-Zulassung im Internet Bürgeramt im Internet. 2015 Boll und Partner Software GmbH

BASE Bürgerportal. Kfz-Zulassung im Internet Bürgeramt im Internet. 2015 Boll und Partner Software GmbH BASE Bürgerportal Kfz-Zulassung im Internet Bürgeramt im Internet 2015 Boll und Partner Software GmbH E-Government Innovationen 2001 Heidelberg: Online Auskunft für die Bauherren über den Verfahrensstand

Mehr

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Digitale Signatur. ELBA-business 5.7.0

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Digitale Signatur. ELBA-business 5.7.0 Digitale Signatur ELBA-business 5.7.0 Seite 1 Informationen zur Digitalen Signatur 1.1 Was ist die Digitale Signatur? Der Zweck der digitalen Signatur ist der Ersatz der eigenhändigen Unterschrift. Mit

Mehr

sign-me Unterschreiben mit dem npa: schnell und einfach

sign-me Unterschreiben mit dem npa: schnell und einfach Informationstag "Elektronische Signatur" Berlin, sign-me Unterschreiben mit dem npa: schnell und einfach Enrico Entschew Bundesdruckerei GmbH Agenda Wie kommt ein qualifiziertes Zertifikat auf den Ausweis?

Mehr

Auftrag zum Erwerb und zur Einrichtung von Fernverbindungen Version 1 Version 2 Version 3 Allgemeines

Auftrag zum Erwerb und zur Einrichtung von Fernverbindungen Version 1 Version 2 Version 3 Allgemeines Auftrag zum Erwerb und zur Einrichtung von Fernverbindungen Eine Daten-Fernverbindung ist immer dann erforderlich, wenn Daten verschlüsselt von 2 PCs übertragen werden, die nur über eine Internetverbindung

Mehr

Lizenzierung von StarMoney 10 bzw. StarMoney Business 7 durchführen

Lizenzierung von StarMoney 10 bzw. StarMoney Business 7 durchführen Lizenzierung von StarMoney 10 bzw. StarMoney Business 7 durchführen In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Lizenzierung der StarMoney 10 bzw. StarMoney Business 7 erläutern. In dieser Anleitung beziehen

Mehr

Information der Ärztekammer Hamburg zum earztausweis. Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises

Information der Ärztekammer Hamburg zum earztausweis. Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises Information der Ärztekammer Hamburg zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises 1 Wozu dient der elektronische Arztausweis? Sichtausweis ersetzt den bisherigen Papierausweis

Mehr

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 3.8 Berlin, Januar 2016. Copyright 2016, Bundesdruckerei GmbH

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 3.8 Berlin, Januar 2016. Copyright 2016, Bundesdruckerei GmbH PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE Preisliste Version 3.8 Berlin, Januar 2016 Copyright 2016, Bundesdruckerei GmbH QUALIFIZIERTE PERSONENZERTIFIKATE* D-TRUST Card 3.0 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat

Mehr

Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten

Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten www.nexmart.net 1 Erinnerung Der Signaturprozess ganzheitlich Konverter EDI2PDF, Template 1b Signatur Verifikation 2 3 4 Trust Center (extern) (online

Mehr

Daten sind unsterblich was bedeutet das für uns in der heutigen Zeit?

Daten sind unsterblich was bedeutet das für uns in der heutigen Zeit? Daten sind unsterblich was bedeutet das für uns in der heutigen Zeit? Ralf Meschke - Datenschutzbeauftragter(FH) TüV zertifizierter Auditor für ISO 27001 Wer viel Zeit am Computer und im Internet verbringt

Mehr

De-Mail - Verbindliche, digitale Kommunikation. Der Standard und das Produkt.

De-Mail - Verbindliche, digitale Kommunikation. Der Standard und das Produkt. De-Mail - Verbindliche, digitale Kommunikation. Der Standard und das Produkt. Der Standard De-Mail. De-Mail im Internetauftritt der Bundesregierung. Zitat: De-Mail soll die Sicherheit beim elektronischen

Mehr

Bluefire Reader für ipad & iphone

Bluefire Reader für ipad & iphone für ipad & iphone Verfasser: Marco Hollenstein Erstellt am: 21.11.2010 Status: Freigegeben Freigabe am: 21.11.2010 Freigegeben für: Öffentlich VORWORT II Vorwort Auf der Suche nach einem ebook Reader,

Mehr

Live Online Training der Bremer Akademie für berufliche Weiterbildung. Hinweise für den Verbindungaufbau zu den Systemen der Bremer Akademie

Live Online Training der Bremer Akademie für berufliche Weiterbildung. Hinweise für den Verbindungaufbau zu den Systemen der Bremer Akademie Live Online Training der Bremer Akademie für berufliche Weiterbildung Hinweise für den Verbindungaufbau zu den Systemen der Bremer Akademie Um am Live Online Training der Bremer Akademie teilnehmen zu

Mehr

SupplyWEB Supplier Training Registration

SupplyWEB Supplier Training Registration Lieferanten Administration Die SupplyWeb Anwendung ist ein webbasiertes System zur Übermittlung von Lieferinformationen zwischen Ihnen und den Magna-Werken. Bereitgestellt werden Informationen bezüglich

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

E-Government-Initiative für De-Mail und den neuen Personalausweis

E-Government-Initiative für De-Mail und den neuen Personalausweis E-Government-Initiative für De-Mail und den neuen Personalausweis De-Mail Namenskonzept M-V Einsatz von De-Mail in Mecklenburg-Vorpommern Das Bundesministerium des Innern ist nicht verantwortlich für den

Mehr

Gesicherter Dokumentenversand mit LiveCycle Rights Management

Gesicherter Dokumentenversand mit LiveCycle Rights Management Gesicherter Dokumentenversand mit LiveCycle Rights Management An was denken Sie bei DeMail? Digitaler Dokumentenversand mit Adobe DRM Sensible Daten. Verschlüsselt übertragen. Porto sparen. Mehrwert schaffen.

Mehr

SMAVIA Recording Server Version SP A

SMAVIA Recording Server Version SP A Technische Mitteilung SMAVIA Recording Server Version 8.1.2 SP A DMS 2400 Deutsch Version 1.1 / 2012-11-06 1 Zusammenfassung Dieses Dokument beinhaltet Informationen über Neuerungen und Änderungen, die

Mehr

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor DHL-Connector für JTL-WAWI Anleitung 0.1 Änderungsverzeichnis Versionsnummer Datum Änderung Autor 1.0 03.04.2015 Erstellung des Dokumentes Thomas Kehl Datum 04.04.2015 Seite 1 von 13 0.3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Synchronisation mit PIA Sync

Synchronisation mit PIA Sync Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung... Seite 2 Vorraussetzungen... Seite 2 PIA Sync Download... Seite 2 PIA Sync Installation... Seite 3 PIA Sync Konfiguration... Seite 3 Basiseinstellungen... Seite 4 Synchronisationseinstellungen...

Mehr

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Samsung Model UE40F8080, UE40F7080 und typähnliche Geräte Ausgabe April 2014 Seite 1/7 Zur Kurzanleitung Diese Kurzanleitung hilft Ihnen, Schritt

Mehr

Whitepaper D-TRUST onlinera 2010

Whitepaper D-TRUST onlinera 2010 Whitepaper D-TRUST onlinera 2010 Bundesdruckerei GmbH c/o D-TRUST GmbH Kommandantenstraße 15 D - 10969 Berlin www.d-trust.net E-Mail: vertrieb@bdr.de Tel.: +49 (0) 30 / 25 98-0 Fax: + 49 (0) 30 / 25 98-22

Mehr

Produkte & Preise. Format in mm Produkt Oberfläche Preis Passfotos (35x45) entwickeltes Bild glanz 4er Set - 12,50 8er Set 16,00

Produkte & Preise. Format in mm Produkt Oberfläche Preis Passfotos (35x45) entwickeltes Bild glanz 4er Set - 12,50 8er Set 16,00 Produkte & Preise Passbilder für Ausweis, Reisepass, Führerschein, Gesundheitskarte Ihre Fotos als biometrische Passbilder mit Garantie Format in mm Produkt Oberfläche Preis Passfotos (35x45) entwickeltes

Mehr

Das beweiswerterzeugende Element Identität am Beispiel der Fotobeweis-App

Das beweiswerterzeugende Element Identität am Beispiel der Fotobeweis-App Das beweiswerterzeugende Element Identität am Beispiel der Fotobeweis-App starke, beweiswerterzeugende Authentisierung mit OpenLimit SignCubes AG Inhalt Über OpenLimit Sichere Identitäten - truedentity

Mehr

Account Information Security Programme - Allgemeine Informationen -

Account Information Security Programme - Allgemeine Informationen - Account Information Security Programme - Allgemeine Informationen - Neue Sicherheitsstandards für die Aufbewahrung und Weiterverarbeitung sensibler Karteninhaberdaten Kreditkartenzahlungen erfreuen sich

Mehr

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Samsung Model UE40ES6570 und typähnliche Geräte Ausgabe April 2014 by Digital Cable Group, Zug Seite 1/7 Zur Kurzanleitung Diese Kurzanleitung

Mehr

ABACUS AbaWebTreuhand

ABACUS AbaWebTreuhand ABACUS AbaWebTreuhand Die kooperative Software für den Treuhänder Software as a Service für den Treuhandkunden AbaWebTreuhand ABACUS-Software as a Service 4 Die ABACUS Business Software bietet ab der Version

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Preisliste. Baby- & Kinderfotos Stand: 01.01.2013. Fotografie & Design GbR Albert & Irene Bogensperger. Einzelaufnahmen (0 bis 13 Jahre)

Preisliste. Baby- & Kinderfotos Stand: 01.01.2013. Fotografie & Design GbR Albert & Irene Bogensperger. Einzelaufnahmen (0 bis 13 Jahre) Baby- & Kinderfotos Einzelaufnahmen (0 bis 13 Jahre) Preise 3 Bilder 36,00 Jedes weitere Bild 12,00 Nachbestellung 8,00 Aaufnahmen mit einem Geschwisterchen (0 bis 13 Jahre) Preise 3 Bilder 45,00 Jedes

Mehr

Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003

Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003 Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003 Version 1.0 30. November 2007 Voraussetzung Damit die digitale Signatur in Outlook aktiviert werden kann müssen die entsprechenden Treiber und die Client-Software

Mehr

ANLEITUNG. audriga Umzugsdienst für E-Mail- und Groupware-Konten

ANLEITUNG. audriga Umzugsdienst für E-Mail- und Groupware-Konten ANLEITUNG audriga Umzugsdienst für E-Mail- und Groupware-Konten DER AUDRIGA UMZUGSDIENST Mit dem Umzugsdienst von audriga können Sie E-Mail- und Groupware-Konten ohne Installation von Software von Ihrem

Mehr

E-Government-Initiative für De-Mail und den neuen Personalausweis

E-Government-Initiative für De-Mail und den neuen Personalausweis E-Government-Initiative für De-Mail und den neuen Personalausweis Freie Hansestadt Bremen Nutzung eines Bürgerterminals für Anwendungen mit dem neuen Personalausweis Vorstellung des Bürgerterminals Das

Mehr

Benutzerhandbuch für die Wirtschaftsteilnehmer

Benutzerhandbuch für die Wirtschaftsteilnehmer Benutzerhandbuch für die Wirtschaftsteilnehmer Vers. 02.08.2011 www.ausschreibungen-suedtirol.it Elektronische Vergaben 1 1 www.bandi-altoadige.it Gare telematiche Inhalt Digitale Signatur Adressenverzeichnis

Mehr

Leitfaden und Informationen zum etresor

Leitfaden und Informationen zum etresor Leitfaden und Informationen zum etresor Der etresor bietet Ihnen als elektronischen Tresor das ideale Medium zur sicheren Verwahrung elektronischer Dokumente. Egal was passiert, die Informationen können

Mehr

Neue Medien in der DESY-Bibliothek. Tomasz Pazera Technisches Seminar Zeuthen, 28. Februar 2012

Neue Medien in der DESY-Bibliothek. Tomasz Pazera Technisches Seminar Zeuthen, 28. Februar 2012 Neue Medien in der DESY-Bibliothek Tomasz Pazera Technisches Seminar Zeuthen, 28. Februar 2012 Inhalt > E-Books > FATER > Doctor-Doc > Desiderata Extra: > INSPIRE E-Books Der Weg zum E-Book: http://library.desy.de

Mehr

De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender. Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben

De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender. Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben impressum Copyright 2014 by T-Systems T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main,

Mehr

E-Government. www.agentbase.de

E-Government. www.agentbase.de E-Government www.agentbase.de E-Government Portal Nächster Halt: Zukunft! Das Rathaus 2.0 Der Weg zur Modernisierung von Staat und Verwaltung Nach mehrjähriger Vorbereitung wurde im Juni 2013 das Nationale

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G P R E S S E M I T T E I L U N G Digital erstelltes Fotobuch löst traditionelles Fotoalbum ab Daniela Kleck, Produktmanagerin vom Fotolabor ExtraFilm, informiert über qualitative Unterschiede, Preisdifferenzen

Mehr

Es ist ratsam die Schritte der Reihe nach durchzugehen, um ein erfolgreiches Ergebnis zu erzielen.

Es ist ratsam die Schritte der Reihe nach durchzugehen, um ein erfolgreiches Ergebnis zu erzielen. Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows XP In der folgenden Installationshilfe wird davon ausgegangen, dass alle aus dem Internet herunter geladenen Pakete in den

Mehr

elkfnwenjn IPADS IN DER SCHULE VPP VOLUME PURCHASE PROGRAM REFERAT 4.07 JULIKA KLINK, MANUEL HORTIAN (STAND: NOVEMBER 2015)

elkfnwenjn IPADS IN DER SCHULE VPP VOLUME PURCHASE PROGRAM REFERAT 4.07 JULIKA KLINK, MANUEL HORTIAN (STAND: NOVEMBER 2015) elkfnwenjn IPADS IN DER SCHULE VPP VOLUME PURCHASE PROGRAM REFERAT 4.07 JULIKA KLINK, MANUEL HORTIAN (STAND: NOVEMBER 2015) Inhalt 1 VPP VOLUME PURCHASE PROGRAM / VOLUMEN- LIZENZPROGRAMM... 3 1.1 WAS BIETET

Mehr

HD Bedienungsanleitung HD Modul

HD Bedienungsanleitung HD Modul Bedienungsanleitung HD Bedienungsanleitung Modul Nur für CI+ Geräte Nur für CI+ Geräte Kurzübersicht 1. TV (CI+ geeignet) 2. Bedienungsanleitung beachten TV 3. TV-Sendersuchlauf durchführen 4. einstecken

Mehr

Whitepaper. bi-cube SSO SSO in einer Terminal Umgebung. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g

Whitepaper. bi-cube SSO SSO in einer Terminal Umgebung. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Whitepaper bi-cube SSO T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Inhalt 1 DIE SITUATION...3 2 ZIELSTELLUNG...4 3 VORAUSSETZUNG...5 4 ARCHITEKTUR DER LÖSUNG...6 4.1 Biometrische

Mehr

Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln

Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln Cloud-basierte Entwicklungsumgebung, keine lokale Installation von Entwicklungsumgebung nötig. Technologie: HTML5. JQuery Mobile, Apache Cordova. Plattformen:

Mehr

BMI / IBM Kooperationsvertrag - Beitrittserklärung

BMI / IBM Kooperationsvertrag - Beitrittserklärung BMI / IBM Kooperationsvertrag - Beitrittserklärung Bitte geben Sie alle geforderten Informationen zwecks Beantragung oder Berichtigung an. Der Beitritt zum BMI IBM Kooperationsvertrag und der Erwerb von

Mehr

Voraussetzung zur Nutzung der. Personenstandsregister

Voraussetzung zur Nutzung der. Personenstandsregister Voraussetzung zur Nutzung der elektronischen Personenstandsregister Hosting Fachverfahren Zur Verfügung der Beurkundungen in die Register ist die Version 9.4 von AutiSta erforderlich ACHTUNG! Rechenzentrumsversion

Mehr