4. Softwareforen-Konferenz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4. Softwareforen-Konferenz"

Transkript

1 4. Softwareforen-Konferenz 5. / 6. März 2015 im Hôtel de Pologne, Leipzig Mit freundlicher Unterstützung durch

2 Softwareforen Leipzig GmbH Hainstraße Leipzig T F E I Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dr. André Köhler Registergericht: Amtsgericht Leipzig, HRB Inhaltlich verantwortlich gemäß 6 MDStV: Dr. André Köhler

3 Editorial SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, die Softwareforen Leipzig, eine Tochtergesellschaft der Leipziger Foren Holding GmbH, sind eine Ausgründung aus der Universität Leipzig und Spezialisten für Software Engineering. Unser Ziel ist es, die kreativen Köpfe und Entscheider in der IT-Branche zusammenzubringen, um den Wissens- und Erfahrungsaustausch zu fördern und Best Practices zu identifizieren. Die Vorgehensweisen zur Herstellung von Software sowie für das Management und den Betrieb großer Anwendungslandschaften professionalisieren sich in deutschen Unternehmen fortlaufend. Wir begleiten viele Unternehmen auf diesem Weg, z. B. bei Diskussionsrunden in unseren User Groups, in gemeinsamen F&E-Vorhaben oder in Beratungs- und Entwicklungsprojekten. Mit unserer jährlich stattfindenden Softwareforen-Konferenz gewähren wir allen Interessierten einen Einblick in diese Entwicklungen. Dabei setzen wir ausnahmsweise keinen engen Themenfokus, sondern betrachten die Themengebiete Software Engineering und IT-Management in ihrer ganzen thematischen Breite. Wir laden Sie ein, an dieser besonderen Veranstaltung teilzunehmen und aktuelle Trends und Entwicklungen, neue Ideen und Impulse sowie viele Menschen kennenzulernen, die an einem Austausch interessiert sind. Wir freuen uns auf Sie! Dr. André Köhler Geschäftsführer, Softwareforen Leipzig GmbH 3

4 Agenda Tag 1 Vortrag Workshop 10:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung durch die Geschäftsführung 10:30 Uhr Die Zeit großer und teurer Infrastrukturkomponenten ist vorbei. Open-Source ist die bessere Alternative. Mirko Novakovic (codecentric AG) 11:15 Uhr Kaffeepause 11:45 Uhr Kontrolle vs. Innovation Ein Plädoyer für mehr Unernsthaftigkeit in Unternehmen Prof. Tim Bruysten (richtwert - Gesellschaft für Kommunikationskultur mbh) 12:30 Uhr Mittagspause 13:30 Uhr 14:15 Uhr ITK-Masterplan: Bebauungsplanung in einem heterogenen Unternehmensumfeld Thomas G. Köhler (DB Mobility Logistics AG) Komplexe Public Key Infrastructure am Beispiel der Bundesnotarkammer Andreas Liefeith (procilon GROUP) Wie geht agiles RE? Dr. Thorsten Weyer Universität Duisburg-Essen (paluno) 15:00 Uhr Kaffeepause 15:30 Uhr Project Management Office Quo Vadis? Von der Support-Einheit für Projektleiter zur strategischen Stabsfunktion Prof. Dr. Frederik Ahlemann (Universität Duisburg-Essen) LEGO Agil Mathias Lieber Softwareforen Leipzig 16:15 Uhr Ship it! A story about a team André von Deetzen (KISTERS AG) 17:00 Uhr Ende des ersten Veranstaltungstages 18:30 Uhr Gemeinsame Abendveranstaltung 4

5 Agenda Tag 2 Vortrag Workshop 09:00 Uhr 09:45 Uhr Unsicherheit in der Mobilen Welt Hacker, Staaten, Wettbewerber und Co. wollen Ihre Daten! Michael Bartsch (T-Systems International GmbH) IT-Forensik heute und morgen York Yannikos (Fraunhofer SIT) 10:30 Uhr Kaffeepause 11:00 Uhr 11:45 Uhr Get ahead of cybercrime die Ergebnisse der Global Information Security Survey 2014 Oliver Kuklok (Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft) Vom Entwickler in Turnschuhen zum IT-Experten in multinationalen Umgebungen was heute von ITlern erwartet wird und was ITler erwarten Yasmine Limberger (Avanade Deutschland GmbH) Mobiles Testen in der Praxis Robert Neumann Softwareforen Leipzig 12:30 Uhr Mittagspause 13:30 Uhr 14:15 Uhr Process Analytics Was wir aus Log-Files alles lernen können Prof. Dr. Dirk Reichelt (Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden) Der interne Verfall von Software oder wie entschärft man eine Zeitbombe? Dr. Martin Feilkas (CQSE GmbH) 15:00 Uhr Ende der 4. Softwareforen-Konferenz

6 Workshops WORKSHOP I»LEGO Agil«Viele Software-Entwicklungs-Teams organisieren sich nach agilen Prinzipien oder führen Scrum-Meetings durch, ohne dass ihr Management etwas davon weiß. Dabei bieten Agile Methoden durchaus auch geschäftlich handfeste Vorteile - zum Beispiel eine hohe terminliche Verbindlichkeit oder eine Schärfung des Anforderungsprofils an das zu erschaffende Produkt. Eine wirksame Transition in die agile Welt bedarf dabei immer der Unterstützung des Managements. Es muss die Prinzipien selbst kennen, leben und fördern. Doch wie fühlt sich eigentlich agiles Arbeiten an? Wie läuft ein Sprint ab? Was bewirkt Timeboxing in einem Team? In diesem Workshop führen wir ein kleines Spiel durch, um die Konzepte von Agilität hautnah selbst zu erleben. So können die Teilnehmer verstehen, wie iterative Entwicklung in der Praxis organisiert wird und welche Dynamiken hierbei eine Rolle spielen. Über drei Iterationen werden wir das bekannte Lego City Game spielen, in dem eine Stadt aus Legosteinen entsteht. Die Stadt wird in jeder Spielrunde erweitert und komplexer. Dabei treten 2 Teams gegeneinander an. Wie im echten Leben geht es letztlich darum, welches Team die schönere Stadt (= Software) baut. Am Ende werden wir unsere gemeinsamen Erfahrungen aus dem Spiel austauschen. Zielgruppe IT-Produktmanager, Projektmanager, Teamleiter, Lead Developer, Interessierte am Thema Agile Entwicklung Inhalte Einführung: Warum ist Agilität Pflicht statt Kür? Rollen, Teamfindung und Spielregeln Lego City Game (3 Runden) Wir führen eine Retrospektive durch Fachliche Leitung Mathias Lieber ist Leiter der Software-Entwicklung bei den Softwareforen Leipzig und beschäftigt sich dort intensiv mit den Themen agile Software-Entwicklung, Code-Qualität, Entwicklungsprozesse und Team-Coaching. Zuvor leitete er in verschiedenen Stationen Entwicklungsteams in den Bereichen ecommerce und Web-Entwicklung. Herr Lieber studierte Informatik und Japanologie an der Universität Leipzig, ist zertifizierter Scrum Master, Javaund PHP-Entwickler. 6

7 Workshops WORKSHOP II»Wie geht agiles Requirements Engineering?«Agile Vorgehensweisen werden seit einiger Zeit auch in großen IT-Organisationen erprobt und vielfach auch schon kontinuierlich angewendet. Dabei entstehen Konflikte an den Schnittstellen zu den nicht-agilen Organisationsteilen. Ein solcher Teil ist das Requirements Engineering, das in großen IT-Organisationen oft über Jahre entwickelt und verfeinert wurde und eigentlich gut funktioniert. Use Cases, Fachkonzepte und andere Artefakte sind gut verstanden und in der betrieblichen Praxis etabliert. Agil organisierte Teams arbeiten jedoch anders: Backlog, User Stories und weitere Elemente stehen hier im Vordergrund. Passen diese Welten überhaupt zusammen? Ist das klassische Requirements Engineering in dieser Situation gar überflüssig? In diesem Workshop zeigen wir Ihnen, dass viele Vorurteile zu diesem Thema einfach falsch sind und Requirements Engineering eigentlich eine wunderbare Ergänzung zu agilem Vorgehen ist wenn man denn beide Ansätze richtig verstanden hat und die Zusammenarbeit zwischen den Disziplinen gut organisiert. In diesem Workshop lernen Sie, wie das geht. Gern besprechen wir dabei auch Ihre ganz konkreten Fragen zur Umsetzung in Ihrer Organisation. Zielgruppe IT-Leiter, Projektleiter, Leiter und Mitarbeiter Anforderungsmanagement / Requirements Engineering, Anforderungsmanager, Business Analysten, Product Owner, Scrum Master Inhalte Was sind die wesentliche Ziele und methodischen Elemente im Requirements Engineering? Was sind die wesentliche Ziele und methodischen Elemente agile Projektorganisation? Wie kann man die beiden Welten im Hinblick auf Ziele, Bergriffe und Vorgehensweisen miteinander in Einklang bringen? Besprechung Ihrer Fragen zum Thema Fachliche Leitung Dr. Thorsten Weyer leitet den Bereich Requirements Engineering am Ruhr-Institut für Software-Technology (paluno) an der Universität Duisburg-Essen. Er ist der technische Koordinator des Arbeitspakets Modellbasiertes Requirements Engineering für Embedded Systems in der BMBF-Innovationsallianz SPES 2020 (Software Plattform Embedded Systems), an der mehr als 20 namhafte Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen beteiligt sind.dr. Thorsten Weyer ist akkreditierter Prüfer des International Requirements Engineering Board (IREB) und Mitautor der Lehrpläne zum Foundation Level des Certified Professional for Requirements Engineering und zum Advanced Level Requirements Modeling. 7

8 Workshops WORKSHOP III»Mobiles Testen in der Praxis«Mobilität durchdringt zunehmend alle Lebensbereiche die Grenzen zwischen privater und beruflicher Nutzung mobiler Endgeräte verschwimmen. Mobile Anwendungen (Apps) werden in Geschäftsprozesse eingebunden und auch Unternehmensanwendungen werden mobil. Dem gegenüber steht ein extrem stark fragmentierter Mobilmarkt mit verschiedensten Endgeräten, Betriebssystemen, Entwicklungsumgebungen und -technologien sowie Distributionskanälen. App-Entwicklung bedeutet Multi-Kanal-Entwicklung und damit auch Multi-Kanal-Test Mobilität erhöht die Testkomplexität. In diesem Workshop lernen Sie die vielfältigen Herausforderungen sowie Lösungskonzepte und entsprechende Werkzeuge zum Testen mobiler Anwendungen kennen. Für einen praktischen Einblick werden ausgewählte Lösungsansätze an konkreten Beispielen und Werkzeugen demonstriert (Apple ios, Google Android). Gern besprechen wir dabei auch Ihre individuellen Fragen zur Umsetzung in Ihrer Organisation. Zielgruppe Der Workshop richtet sich an Fach- und Führungskräfte im Bereich Testen mobiler Anwendungen sowie Interessierte, die einen praxisnahen Einstieg in dieses Thema suchen. Inhalte Einführungspräsentation, Vorstellung ausgewählter Studienergebnisse Vergleich Mobiles Testen vs. Klassisches Testen - Neue Herausforderungen Vorstellung von Lösungskonzepten und Demonstration an konkreten Beispielen Besprechung Ihrer Fragen zum Thema Zusammenfassung von Best Practices im Testen mobiler Anwendungen Fachliche Leitung Robert Neumann ist seit Januar 2013 als IT-Analyst/Berater für den Aufbau neuer Dienstleistungsangebote der Softwareforen Leipzig im Bereich Mobile Testing verantwortlich schloss er das Diplom-Studium der Informatik an der BTU Cottbus ab und sammelte danach Erfahrungen in der Softwareentwicklung in einem mittelständischen Unternehmen. Ab 2007 beschäftigte er sich an einem österreichischen Forschungszentrum mit der Konzeption und Realisierung anwendungsorientierter F&E-Dienstleistungen und Beratung, u.a. in den Bereichen Software Engineering Prozesse, Softwarequalität sowie Produkt- und Innovationsmanagement. 8

9 Tagungsort HÔTEL DE POLOGNE Seit November 2013 haben die Leipziger Foren mit all ihren Tochtergesellschaften im geschichtsträchtigen Hôtel de Pologne ihren Firmensitz. In liebevoller Kleinstarbeit wurden die ehemaligen Ballsäle restauriert und die früheren Hotelzimmer in moderne Büroräume umgebaut. Das Hôtel de Pologne hat viele besondere Momente gesehen. So fand beispielsweise 1907 die Gründung der»zentraleinkaufsgenossenschaft des Verbandes deutscher kaufmännischer Genossenschaften egmbh«, der heutigen EDEKA-Zentrale, in den opulenten Sälen statt. In der Zeit der Weimarer Republik wurde es für verschiedene Zwecke genutzt, so als Messehaus und für das Kabarett»Nachtfalter«. Während des 2. Weltkrieges wurde der Häuserkomplex als Soldatenheim, Casino und Atrium geführt und weit später auch als Bürogebäude genutzt, bis es nach der Wiedervereinigung die meiste Zeit leer stand. Seit dem Jahr 2011 wurde das historische Bauwerk denkmalgerecht saniert, damit ihm heute wieder neues Leben eingehaucht werden kann. In der neu gebauten fünften Etage des ehemaligen Hôtel de Pologne sind insgesamt fünf lichtdurchflutete und großzügige Konferenzräume entstanden, in denen Veranstaltungen für bis zu 250 Personen stattfinden können. Komfortabel eingerichtet und mit modernster Technik ausgestattet, bieten diese Räume den optimalen Rahmen für unsere Veranstaltungen. Ein separates, großzügiges Empfangs- und Pausenfoyer garantiert einen reibungslosen Veranstaltungsverlauf und bietet genügend Platz für Gespräche in lockerer Atmosphäre. Ein besonderes Highlight bildet die große Dachterrasse mit einem phänomenalen Blick weit über die Leipziger Innenstadt hinweg. Softwareforen Leipzig GmbH Hôtel de Pologne Hainstraße Leipzig 9

10 Referenten Prof. Dr. Frederik Ahlemann studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Münster und war danach als Berater im Bereich Projektportfoliomanagement tätig. Er promotivierte 2006 an der Universität Osnabrück und leitete von 2006 bis 2012 das Kompetenzzentrum für Strategisches IT-Management an der EBS Business School, Wiesbaden. Seit 2012 hat er einen Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Strategisches IT-Management an der Universität Duisburg-Essen. Zu seinen Forschungsthemen gehören IT-Strategie, Enterprise Architecture Management, Vendor Management, Cloud Computing Management und Projektportfoliomanagement. Er ist Autor einer Vielzahl von Fachpublikationen und arbeitet in Forschung und Praxis mit einer Reihe von Unternehmen aus den Branchen Automobilindustrie, Finanzdienstleistung, Energie, Handel, Maschinenbau, Beratung und IT zusammen. Als Referent hält er regelmäßig Vorträge zu den genannten Themen auf nationalen und internationalen Fachtagungen. Als Leiter Vertrieb und Geschäftsentwicklung Sichere Mobile Kommunikation ist Michael Bartsch für die Vermarktung der auch als Merkelfone bekannten Produktgruppe Sichere Mobile Kommunikation -SiMKo verantwortlich. Darüber hinaus ist Herr Bartsch für die Themen Cybersicherheit, IT-Sicherheit und Öffentliche Sicherheit der Ansprechpartner für alle Behörden und Organisationen für Sicherheitsaufgaben der zentrale Ansprechpartner innerhalb der T-Systems. Herr Bartsch leitet den Arbeitskreis Öffentliche Sicherheit im Bundesverband der ITK Industrie BITKOM und er ist Vorstand im Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.v. eine überfraktionellen Initiative des Deutschen Bundestages. Tim Bruysten ist Professor und Fachbereichsleiter für Gamedesign an der MD.H University of Applied Science Düsseldorf und geschäftsführender Gesellschafter der richtwert GmbH. Seine Expertise ist die Kombination von Gametheory, Gamification und Predictive Analytics mit anderen Worten: Strategien kreieren, umsetzen und Erfolge messen und verstehen. Ein perfekter Dreiklang, welcher die Entwicklung und Optimierung von Unternehmen mit einer sprichwörtlich spielend leichten aber sehr erfolgreichen Methode zur Umsetzung verbindet. In seiner Freizeit finden Sie ihn auf Abenteuerreise mit seiner Tochter und abends mit einem Glas trockenem Rotwein und einer Jazz-Schallplatte. Dr. Martin Feilkas ist Mitgründer und geschäftsführender Gesellschafter der CQSE GmbH. Er hat Informatik an der Technischen Universität München studiert und arbeitete als Forscher am Lehrstuhl für Software & Systems Engineering. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen im Bereich der Softwarequalitätssicherung und promovierte im Bereich Programmverstehen und der Analyse von Architektur- und Entwurfsvorgaben in Softwaresystemen. Als Geschäftsführer der CQSE GmbH berät er zahlreiche Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen in Strategien zum langfristigen Werterhalt von Softwaresystemen, Methoden zur Qualitätsanalyse und -verbesserung sowie zur Steuerung von Softwarezulieferern. 10

11 Referenten Thomas Köhler absolvierte sein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Danach war er in leitenden Stellungen bei verschiedenen europäischen, nordamerikanischen und japanischen Unternehmen beschäftigt: unter anderem bei Honda (Japan) und als Managementberater bei Kirchner + Robrecht management consultants, Frankfurt. Seit 2002 arbeitet Herr Köhler bei der Deutschen Bahn und ist unter anderem als Leiter Reisendeninformation und Gesamtprojektleiter RIS (ReisendenInformationsSystem) tätig. Seit Juli 2011 ist er CIO DB Personenverkehr, DB Mobility Logistics AG. Geboren 1961, schloss Andreas Liefeith 1986 sein Studium an der Technischen Universität Dresden als Diplomingenieur für Elektrotechnik ab. Von war er im VEB Uhrenwerk Ruhla tätig. In seinem Verantwortungsbereich lag die gesamte IT im Unternehmensbereich Instandhaltung. Von 1990 bis 2012 war Herr Liefeith Mitarbeiter der IBM Deutschland GmbH. Anfangs in der Niederlassung Erfurt und später in Leipzig gehörten zu seinen Aufgaben die Betreuung von Kunden der IBM sowie der Aufbau eines Vetriebspartnernetzwerkes für IBM in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Zuletzt war er als Midmarket Solution Manager in der Region Ost Ansprechpartner für IT Unternehmen aus dieser Geografie. Zu seinen Aufgabengebieten gehörten die Themen Channel Development, Channel Management und Strategic Consulting speziell für Softwareentwicker und Systemintegratoren. Seit 2012 ist Herr Liefeith für die Tauchaer procilon GROUP tätig. Dort verantwortet er das strategisch Marketing. Yasmine Limberger ist Dipl. Betriebswirtin und arbeitet seit mehr als 16 Jahren im Personalumfeld in der IT-Beratungsbranche. Sie ist bei Avanade Deutschland GmbH u. a. für den Bereich Personalmarketing verantwortlich und hat langjährige Erfahrungen in der Auswahl von IT-Fach- und Führungskräften. In ihrem Buch mit dem Titel IT Survival Guide Karriere- und Alltagsratgeber für die IT-Branche gibt Yasmine Limberger hilfreiche Tipps und Tricks für das Arbeitsleben im IT-Dschungel. Mit dem Thema Karriere beschäftigt sich Yasmine Limberger seit 2006 auch in ihrer monatlichen Karriere Kolumne im windows developer magazin und hält dazu auch regelmässig auf technischen Konferenzen Vorträge oder nimmt an Podiumsdiskussionen z. B. auf der CeBIT teil. Mirko Novakovic ist Mitgründer und Vorstand der codecentric AG - ein Unternehmen, das seine Kunden durch Beratung und agile Software Entwicklung auf dem Weg in ein Software-defined Business begleitet. Moderen Technologien wie Big Data und Cloud spielen dabei eine zentrale Rolle. Neben codecentric ist Herr Novakovic auch Mitgründer und Geschäftsführer der Internet Startups CenterDevice und instana - beides Software as a Service Unternehmen, die moderne und einfach zu bedienende Software für Unternehmen anbieten. Als leidenschaftlicher Entrepreneur und Technologie-Fan gibt Herr Novakovic seine Erfahrungen in Workshops und Vorträgen an Kunden und Interessierte weiter. 11

12 Referenten Prof. Dr. Dirk Reichelt studierte Wirtschaftsinformatik an der TU Ilmenau. Er promovierte zum Thema Netzwerkkommunikationsplanung. Als Manager, Projektleiter und Business Analyst bei Infineon/Qimonda sammelte er in verschiedenen internationalen Projekten Erfahrungen in der Analyse, der Modellierung, der Umsetzung und dem Betrieb von komplexen IT-Landschaften. Seit 2010 ist er Professor für Informationsmanagement und seit 2013 wissenschaftlicher Leiter des Rechenzentrums an der Hochschule für Wirtschaft und Technik in Dresden. Seine aktuellen Schwerpunkte in Lehre und Forschung liegen in den Bereichen Wissensmanagement, IT-Service-Management und serviceorientierte Architekturen. André von Deetzen ist als Senior Expert Software Engineering bei der KISTERS AG beschäftigt. Hauptsächlich beschäftigt er sich dabei mit den Themen Softwareentwicklung, Architektur, Teamführung und Qualitätsthemen so zu gestalten, dass täglich Software ausgeliefert werden kann. Sein Schwerpunkt ist dabei die Entwicklung mit Java, der Aufbau von Continuous Delivery Pipelines in großen Organisationen sowie in kleinen Teams sowie die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen. York Yannikos ist 1981 in Hamburg geboren und studierte von 2002 bis 2008 Informatik an der Universität Rostock. Seit Abschluss des Studiums arbeitet er beim Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Media Security and IT Forensics. Dort beschäftigt er sich hauptsächlich mit Methoden zum Testen von IT-Forensik-Software, der Durchführung IT-forensischer Untersuchungen und Erstellung von Gutachten sowie der Entwicklung neuer Software für IT-forensische Zwecke. Seit April 2009 ist er Koordinator des Forschungsbereichs IT-Forensik im Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED) und seit April 2013 ist er stellvertretender Leiter der Abteilung Multimedia Security and IT Forensics am Fraunhofer SIT. 12

13 Referenzhotels REFERENZHOTELS Seaside Park Hotel InterCityHotel Leipzig Motel One Leipzig Tröndlinring Leipzig T Richard-Wagner-Straße Leipzig T Nikolaistraße Leipzig T

14 Anreise SO ERREICHEN SIE DAS VERANSTALTUNGSZENTRUM Anschrift Leipziger Foren Hainstraße Leipzig Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln Straßenbahnhaltestelle»Goerdelerring«am Brühl, erreichbar mit folgenden Linien: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15. Weitere Informationen finden Sie unter: Regional- und Fernverkehr über den nahe gelegenen Hauptbahnhof. Vom Hauptbahnhof fährt die Straßenbahnlinie 12 (Richtung Gohlis-Nord) eine Haltestelle bis zum Goerdelerring. S-Bahn Mitteldeutschland S-Bahn Mitteldeutschland: Das Leipziger Stadtzentrum ist über den Citytunnel äußerst komfortabel zu erreichen. Zur Station»Leipziger Markt«verkehren in regelmäßigen Abständen alle regulären S-Bahn-Linien: Parkhaus in den Höfen am Brühl Höfe am Brühl Brühl Leipzig Entfernung zum»hôtel de Pologne«ca. 100 m Adresse für Navigationssystem: Parkhauseinfahrt am Hallischen Tor Tiefgarage Marktgalerie Thomasplatz Leipzig Entfernung zum»hôtel de Pologne«ca. 200 m Aus Richtung Westen: Von der A 9 (Ausfahrt»Leipzig West«) fahren Sie weiter auf die B 181 in der Merseburger Chaussee und weiter auf die B 87 (Merseburger Straße und dann links auf die Lützner Straße). Über die Jahnallee auf den Tröndlinring fahren.vor dem Bahnhof an der Ampel am Hotel Marriott rechts abbiegen zur Einfahrt Parkhaus. Aus Richtung Osten: Von der A 14 (Ausfahrt»Leipzig Mitte«) fahren Sie Richtung Zentrum. Von der Berliner Straße links in die Gerberstraße abbiegen. Die nächste Kreuzung gerade aus zur Einfahrt Parkhaus. Aus Richtung Westen: Von der A 9 (Ausfahrt»Leipzig West«) fahren Sie weiter auf die B 181 in der Merseburger Chaussee und weiter auf die B 87 (Merseburger Straße und dann links auf die Lützner Straße). Über die Jahnallee rechts auf den Goerdelerring fahren. An der nächsten Ampelkreuzung links abbiegen. Dann kurz vor der Thomaskirche (linke Seite) in den Thomaskirchhof fahren, dort befindet sich unmittelbar die Einfahrt zur Tiefgarage. Aus Richtung Osten: Von der A 14 (Ausfahrt»Leipzig Mitte«) fahren Sie Richtung Zentrum. Von der Berliner Straße links in die Gerberstraße abbiegen. Auf der Gerberstraße rechts einordnen und an der nächsten Ampelkreuzung rechts auf den Tröndlinring abbiegen. Weiter geradeaus und dann links auf den Goerdelerring abbiegen. An der nächsten Ampelkreuzung links abbiegen. Dann kurz vor der Thomaskirche (linke Seite) in den Thomaskirchhof fahren, dort befindet sich unmittelbar die Einfahrt zur Tiefgarage. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Reise. Bei Fragen zu Ihrer bestmöglichen Anreise können Sie uns selbstverständlich gern kontaktieren. 14

15 Abendveranstaltung & Anmeldung CAFE MADRID Am Abend des ersten Konferenztages laden wir alle Teilnehmer und Referenten dazu ein, den Tag in entspannter spanischer Atmosphäre ausklingen zu lassen. Die gemeinsame Abendveranstaltung findet im Restaurant Cafe Madrid statt und gibt Ihnen die Gelegenheit, Kontakte zu pflegen, neue kennenzulernen und die Erfahrungen vertiefend miteinander auszutauschen. Restaurant Cafe Madrid Klostergasse Leipzig T Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Abend mit Ihnen. ANMELDUNG ZUR VERANSTALTUNG Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite. 15

16 Der Tagungsort Leipzig Wir laden Sie herzlich in unsere weltoffene Stadt mit vielen Traditionen und seiner bemerkenswerten Geschichte ein. Nach unserer Konferenz können Sie gern ein verlängertes Wochenende zu vergünstigten Konditionen in unseren Partnerhotels verbringen. Eine kleine Auswahl an möglichen Aktivitäten haben wir Ihnen auf dieser Seite zusammengestellt. FÜR FAMILIEN FÜR KULTURLIEBHABER FÜR SPORTLICHE Zoo Leipzig Pfaffendorfer Str Leipzig Sachsen-Therme Schongauerstraße Leipzig Wildpark Leipzig Koburger Straße 12a Leipzig Museum der bildenden Künste Katharinenstraße Leipzig Panometer Leipzig Richard-Lehmann-Straße Leipzig Gewandhaus zu Leipzig Augustusplatz Leipzig INDOOR Kletterwald Im Einkaufszentrum nova eventis Leuna OT Günthersdorf Matchball-Sportcenter Pötzschker Weg Leipzig Kletterhalle NO LIMIT Dessauer Straße Leipzig 16

17 Unsere Partner und Mitglieder 17

18 Ihre Ansprechpartner Manuela Heinze T E Jana Northe T E Kathrin Puschmannn T E Carolin Schmidt T E 18

19

20 20

2. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. April 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Dirk Reichelt (HTW Dresden)

2. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. April 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Dirk Reichelt (HTW Dresden) USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. April 2015 Themenschwerpunkt ITSM in der Unternehmung etablieren - kritische Erfolgsfaktoren bei der IT-Servicemanagement Einführung Fachliche Leitung Prof.

Mehr

12. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2014

12. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2014 USER GROUP 12. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2014 Themenschwerpunkt Vorbehalte von Mitarbeitern gegen agile Projektorganisation und wie wir damit umgehen können Mitglieder der Organisatorisches

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten?

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

1. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2014

1. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2014 USER GROUP 1. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2014 Themenschwerpunkt Der IT-Servicekatalog - Was bringt er und wie baut man ihn auf? Mitgliedsunternehmen Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER

Mehr

Konferenz. Mobile IT in Banken. 25. /2 6. Februar 2015. In Kooperation mit: Mit freundlicher Unterstützung durch:

Konferenz. Mobile IT in Banken. 25. /2 6. Februar 2015. In Kooperation mit: Mit freundlicher Unterstützung durch: Konferenz Mobile IT in Banken 25. /2 6. Februar 2015 In Kooperation mit: Mit freundlicher Unterstützung durch: Softwareforen Leipzig GmbH Hainstraße 16 04109 Leipzig T +49 341 98988-0 F +49 341 98988-9199

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 Themenschwerpunkt DevOps, Continuous Delivery, Continuous Deployment - das Zusammenspiel von AE und IT-Betrieb realisieren Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014

21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014 USER GROUP 21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014 Themenschwerpunkt Die Zukunft unserer IT steckt in den Köpfen unserer Mitarbeiter IT-Belegschaften zielgerichtet qualifizieren, motivieren und organisieren.

Mehr

3. Arbeitstreffen Leipzig, 26./27. November 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Dirk Reichelt (HTW Dresden)

3. Arbeitstreffen Leipzig, 26./27. November 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Dirk Reichelt (HTW Dresden) USER GROUP 3. Arbeitstreffen Leipzig, 26./27. November 2015 Themenschwerpunkt Service Reporting: Wie Sie Business Intelligence, Kennzahlen und Berichte im IT-Servicemanagement erfolgreich ein- und umsetzen

Mehr

Testen mobiler Anwendungen

Testen mobiler Anwendungen Testen mobiler Anwendungen Wie können Sie sich den Herausforderungen stellen? www.softwareforen.de/mobile-testing Mobiles Testen wird zum kritischen Erfolgsfaktor 2007 begann mit der Markteinführung des

Mehr

Facharchitektur in Banken

Facharchitektur in Banken Konferenz Facharchitektur in Banken 7. /8. Mai 2015 Mit freundlicher Unterstützung durch Softwareforen Leipzig GmbH Hainstraße 16 04109 Leipzig T +49 341 98988-0 F +49 341 98988-9199 E info@softwareforen.de

Mehr

7. Arbeitstreffen Leipzig, 16./17. April 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Sebastian Schinzel Fachhochschule Münster. Mitglieder der User Group

7. Arbeitstreffen Leipzig, 16./17. April 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Sebastian Schinzel Fachhochschule Münster. Mitglieder der User Group Mobile USER GROUP 7. Arbeitstreffen Leipzig, 16./17. April 2015 Themenschwerpunkt Sicherheit mobiler Endgeräte im Unternehmen: Technik, Verschlüsselung und Management Fachliche Leitung Prof. Dr. Sebastian

Mehr

Mobile FOKUSTAGE. »IT-Management in Banken« Leipzig, 3./4. November 2015

Mobile FOKUSTAGE. »IT-Management in Banken« Leipzig, 3./4. November 2015 Mobile FOKUSTAGE Leipzig, 3./4. November 2015 Themenschwerpunkt Digitaliserung, Sicherheit, Fin Techs Auf dem Weg zur IT-Organisation 2020 Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 3./4. November

Mehr

8. Arbeitstreffen Leipzig, 1./2. Dezember 2014

8. Arbeitstreffen Leipzig, 1./2. Dezember 2014 USER GROUP 8. Arbeitstreffen Leipzig, 1./2. Dezember 2014 Themenschwerpunkt Software Asset & Licence Management: Bestände und Verträge wirksam steuern Werkzeuge richtig einsetzen Fachliche Leitung Prof.

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Konferenz Wertbeitrag der IT

Konferenz Wertbeitrag der IT Konferenz Wertbeitrag der IT 26. / 27. März 2015 im Hôtel de Pologne, Leipzig Mit freundlicher Unterstützung Softwareforen Leipzig GmbH Hainstraße 16 04109 Leipzig T +49 341 98988-0 F +49 341 98988-9199

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 25./26. November 2013

4. Arbeitstreffen Leipzig, 25./26. November 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 25./26. November 2013 Themenschwerpunkte Computer-Forensik: Post-Mortem-Analysen nach Computereinbrüchen Identity Management: Rollen, Berechtigungen und Mehrfaktor-Authentifizierung

Mehr

Mitgliedsunternehmen

Mitgliedsunternehmen USER GROUP 13. Arbeitstreffen Leipzig, 10./11. November 2015 Themenschwerpunkte ITIL und EAM in der Praxis kombinieren Softskills und Karrieremodelle für Enterprise Architekten Mitgliedsunternehmen Organisatorisches

Mehr

User Group (2. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 3./4. November 2009. Mit Vorträgen von:

User Group (2. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 3./4. November 2009. Mit Vorträgen von: User Group (2. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 3./4. November 2009 Mit Vorträgen von: Ziel der User Group Diese User Group ist eine auf Dauer angelegte, regelmäßige Veranstaltung.

Mehr

USER GROUP. 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014

USER GROUP. 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014 Themenschwerpunkte Aufbau einer Facharchitektur - Organisation, Rollen, Prozesse EAM-Erfolge - Mitgliedsunternehmen berichten aus der Praxis Ausgewählte

Mehr

1. Arbeitstreffen Leipzig, 07. Juli 2015. Themenschwerpunkte Aktuelle Trends und Entwicklungen Praxisberichte

1. Arbeitstreffen Leipzig, 07. Juli 2015. Themenschwerpunkte Aktuelle Trends und Entwicklungen Praxisberichte USER GROUP»Compliance im Bankwesen MaRisk und MaComp in der Umsetzung«1. Arbeitstreffen Leipzig, 07. Juli 2015 Themenschwerpunkte Aktuelle Trends und Entwicklungen Praxisberichte Fachliche Leitung Stephan

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

Requirements Engineering

Requirements Engineering USER GROUP Requirements Engineering Schwerpunkt:»Werkzeugunterstützung und Metriken«2. Arbeitstreffen am 13. und 14. April 2011 in Leipzig AUSGEWÄHLTE TEILNEHMER UND REFERENTEN ZIEL DER USER GROUP Diese

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

»Governance, Risk und Compliance in der IT« 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012

»Governance, Risk und Compliance in der IT« 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012 USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012 Themenschwerpunkte a) IT-Management-Frameworks: Wer deckt welche Bereiche ab? Was taugt als Vorlage, was nicht? b) Praxisberichte über den Aufbau

Mehr

»Usability Engineering«10. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. November 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Thomas Ritz (Fachhochschule Aachen)

»Usability Engineering«10. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. November 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Thomas Ritz (Fachhochschule Aachen) USER GROUP»Usability Engineering«10. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. November 2015 Themenschwerpunkt Usability für alle Sinne vom "flachen" Tablet zu NUI und PUI Fachliche Leitung Prof. Dr. Thomas Ritz

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

SOA Was ist geblieben nach dem Hype?

SOA Was ist geblieben nach dem Hype? FACHKONFERENZ SOA Was ist geblieben nach dem Hype? www.softwareforen.de/goto/soa2009 KÖLN, 2. 3. DEZEMBER 2009 MIT VORTRÄGEN VON MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH VERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG Das Paradigma

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Softwareforen Leipzig GmbH

Softwareforen Leipzig GmbH Kurzvorstellung Softwareforen Leipzig GmbH Dr. André Köhler (Geschäftsführer) 1 Unser Profil Spin-Off der Universität Leipzig gegründet 2008, heute 20 Mitarbeiter Wissensdienstleistungen, Forschung und

Mehr

»Usability Engineering«7. Arbeitstreffen Leipzig, 15./16. Mai 2014. Themenschwerpunkt Usability für mobile Applikationen heute und morgen

»Usability Engineering«7. Arbeitstreffen Leipzig, 15./16. Mai 2014. Themenschwerpunkt Usability für mobile Applikationen heute und morgen USER GROUP 7. Arbeitstreffen Leipzig, 15./16. Mai 2014 Themenschwerpunkt Usability für mobile Applikationen heute und morgen Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr

20. Arbeitstreffen Leipzig, 6./7. November 2013

20. Arbeitstreffen Leipzig, 6./7. November 2013 USER GROUP 20. Arbeitstreffen Leipzig, 6./7. November 2013 Themenschwerpunkt Zukünftige Technologien für die Anwendungsentwicklung: Was kommt auf uns zu? Worauf können wir setzen? Mitglieder der Organisatorisches

Mehr

Agile Methoden in der Softwareentwicklung

Agile Methoden in der Softwareentwicklung USER GROUP Agile Methoden in der Softwareentwicklung Schwerpunkt:»Planen und Schätzen in agilen Projekten«5. Arbeitstreffen am 23. und 24. Mai 2011 in Leipzig AUSGEWÄHLTE TEILNEHMER UND REFERENTEN: agile

Mehr

»IT-Betrieb das Jubiläumstreffen in München« 15. Arbeitstreffen München, 24./25. April 2013

»IT-Betrieb das Jubiläumstreffen in München« 15. Arbeitstreffen München, 24./25. April 2013 USER GROUP»IT-Betrieb das Jubiläumstreffen in München«15. Arbeitstreffen München, 24./25. April 2013 Fotos: Dr. Carl Behler, Christoph Rehbach / adac-presse.de / lrz.de Ausgewählte Teilnehmer und Referenten

Mehr

9. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2013. Themenschwerpunkt Integration dezentraler Modelle in das EAM Werkzeuge, Prozesse, Collaboration

9. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2013. Themenschwerpunkt Integration dezentraler Modelle in das EAM Werkzeuge, Prozesse, Collaboration USER GROUP 9. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2013 Themenschwerpunkt Integration dezentraler Modelle in das EAM Werkzeuge, Prozesse, Collaboration Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

Special Day OOP 2012 25.01.2012. Continuous Delivery Wettbewerbsvorteil auch für Versicherungen.

Special Day OOP 2012 25.01.2012. Continuous Delivery Wettbewerbsvorteil auch für Versicherungen. Special Day OOP 2012 25.01.2012 Continuous Delivery Wettbewerbsvorteil auch für Versicherungen. Agile Methoden sind derzeit in aller Munde und werden zunehmend als die Zukunft der Softwareentwicklung anerkannt.

Mehr

Mobile USER GROUP. 5. Arbeitstreffen Leipzig, 6./7. Mai 2014

Mobile USER GROUP. 5. Arbeitstreffen Leipzig, 6./7. Mai 2014 Mobile USER GROUP 5. Arbeitstreffen Leipzig, 6./7. Mai 2014 Themenschwerpunkte Sichere Verwaltung mobiler Endgeräte: BYOD, private Nutzung, sensible Vorstandsdaten Security Response: Zuverlässige Erkennung,

Mehr

6. Arbeitstreffen Leipzig, 19. 20. März 2012

6. Arbeitstreffen Leipzig, 19. 20. März 2012 USER GROUP 6. Arbeitstreffen Leipzig, 19. 20. März 2012 Themenschwerpunkt Konkrete Beiträge von EAM für die Unternehmensentwicklung Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine

Mehr

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013!

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Sie wollen alles über agile Softwareentwicklung wissen? Wie können Sie agile Methoden

Mehr

Leipzig, 10. März 2016

Leipzig, 10. März 2016 WORKSHOP Leipzig, 10. März 2016 Partnerunternehmen der Gesundheitsforen Leipzig TERMIN BEGINN ENDE 10. März 2016 9.30 Uhr 17.45 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage der

Mehr

7. Arbeitstreffen Leipzig, 20./21. Mai 2014

7. Arbeitstreffen Leipzig, 20./21. Mai 2014 USER GROUP 7. Arbeitstreffen Leipzig, 20./21. Mai 2014 Themenschwerpunkt Arbeiten mit KPI-Cockpits: Integration in die Führungsprozesse und Reduzierung von Medienbrüchen Ausgewählte Teilnehmer und Referenten

Mehr

9. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. Juni 2013

9. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. Juni 2013 USER GROUP 9. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. Juni 2013 Themenschwerpunkt: Konfigurationsmanagement nach ITIL Umsetzung, Prozesse, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten: ZIEL DER USER GROUP

Mehr

Software Engineering ohne Schnickschnack

Software Engineering ohne Schnickschnack WORKSHOP Software Engineering ohne Schnickschnack www.softwareforen.de/goto/sess LEIPZIG, 28. 29. JUNI 2010 MIT VORTRÄGEN VON REFERENTEN»No Frills Spezifikation oder was gehört in eine Spezifikation?«Prof.

Mehr

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Dipl. Inf. Sebastian Neus (Mitglied des Vorstands) Bielefeld, 15.10.2013 Vorstellung! Studium Wirtschafts-Informatik, Essen/Dortmund (Diplom Informatiker)! IT

Mehr

5. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2012

5. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2012 USER GROUP 5. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2012 Themenschwerpunkte Ermittlung, Analyse und Dokumentation von Anforderungen: Welche Wege gibt es? Und gibt es den Königsweg? Gemeinsame Erstellung

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

User Group (1. Arbeitstreffen) Konfigurations- und Releasemanagement 2./3. Februar 2009 Veranstaltungsunterlagen. Mit Vorträgen von:

User Group (1. Arbeitstreffen) Konfigurations- und Releasemanagement 2./3. Februar 2009 Veranstaltungsunterlagen. Mit Vorträgen von: User Group (1. Arbeitstreffen) Konfigurations- und Releasemanagement 2./3. Februar 2009 Veranstaltungsunterlagen Mit Vorträgen von: Ziel der User Group Die Softwareforen Leipzig sind eine Ausgründung aus

Mehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 15./16. Mai 2012 EBS Universität für Wirtschaft und Recht bei Wiesbaden Sehr geehrte

Mehr

Consider IT done! Willkommen bei axxessio

Consider IT done! Willkommen bei axxessio Consider IT done! Willkommen bei axxessio AXXESSIO KURZPRÄSENTATION STAND: AUGUST 2013 Visionen Realität werden lassen Unsere Erfolgsgeschichte in Kurzform: November 2006 Gründung Bonn Hauptsitz axxessio

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

SOAgil kann BPM sein. Ein Bericht aus der Praxis für BPM in Practice 2013

SOAgil kann BPM sein. Ein Bericht aus der Praxis für BPM in Practice 2013 SOAgil kann BPM sein Ein Bericht aus der Praxis für BPM in Practice 2013 Über uns... Die Holisticon AG ist eine Managementund IT-Beratung mit Sitz in Hamburg. Mit einem ganzheitlichen Beratungsansatz unterstützen

Mehr

REZA NAZARIAN. Berater für digitale Projekte PROFIL. Schwerpunkt. Zusammenfassung. Kernkompetenzen

REZA NAZARIAN. Berater für digitale Projekte PROFIL. Schwerpunkt. Zusammenfassung. Kernkompetenzen PROFIL REZA NAZARIAN Telefon: 0163 54 90 761 Email: consulting@reza-nazarian.de Schwerpunkt Zusammenfassung Kernkompetenzen Strukturierte agile Produktentwicklung für sinnvolle technische Lösungen. Als

Mehr

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Programm Social Media in der Versicherungswirtschaft 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Organisatorisches TWITTER Twittern Sie mit uns! Haben Sie Fragen an die Referenten? Oder wollen Sie selbst Stellung

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Governance, Risk und Compliance in der IT

Governance, Risk und Compliance in der IT USER GROUP Governance, Risk und Compliance in der IT Schwerpunkt:»Die Frameworks COBIT, ITIL, ISO: Einführung, Abgrenzung, Zusammenspiel«Gemeinsamer Workshop: Erstellung einer Themenlandkarte Governance,

Mehr

AGENDA. 5. Anwenderkonferenz der procilon GROUP Sicherheit wird europäisch 15. bis 16.09.2015 in Leipzig

AGENDA. 5. Anwenderkonferenz der procilon GROUP Sicherheit wird europäisch 15. bis 16.09.2015 in Leipzig AGENDA 5. Anwenderkonferenz der procilon GROUP Sicherheit wird europäisch 15. bis 16.09.2015 in Leipzig Programm Dienstag, 15.09.2015 - Teil I ab 09:30 Uhr Empfang und Registrierung 10:15 Uhr Eröffnung

Mehr

6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln

6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln Tagungsprogramm 6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln Tagungsprogramm Donnerstag, 05.11.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, der Termin für das 6. Forum der

Mehr

EINLADUNG. in Dialog. AQASD Quality Management. zur 97. Sitzung der AG Quality Management 21./22. November 2011, Ottobrunn bei München. www.gsenet.

EINLADUNG. in Dialog. AQASD Quality Management. zur 97. Sitzung der AG Quality Management 21./22. November 2011, Ottobrunn bei München. www.gsenet. EINLADUNG zur 97. Sitzung der AG 21./22. November 2011, Ottobrunn bei München Im Rahmen einer 2tägigen Sitzung beleuchten wir agile Software-Entwicklungsmethoden in Verbindung mit (klassischem) Qualitätsmanagement

Mehr

14. Arbeitstreffen Leipzig, 20. 21. September 2012

14. Arbeitstreffen Leipzig, 20. 21. September 2012 USER GROUP»IT-Betrieb«14. Arbeitstreffen Leipzig, 20. 21. September 2012 Themenschwerpunkte Cloud, BYOD, Mobile Business Apps Trends, Wirtschaftlichkeit und Nutzen Menschen, Prozesse, Werkzeuge Praxisberichte

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. Dezember 2012

4. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. Dezember 2012 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. Dezember 2012 Themenschwerpunkt Usability Einführung im Unternehmen Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Die richtet sich an Mitarbeiter

Mehr

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Prof. Koch studierte Wirtschaftswissenschaften und promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Winand in Wirtschaftsinformatik über Vorgehensmodelle

Mehr

IT-Controlling. Themenschwerpunkt:»Darstellung des Wertbeitrags. der IT sowie allgemeine Praxisberichte«

IT-Controlling. Themenschwerpunkt:»Darstellung des Wertbeitrags. der IT sowie allgemeine Praxisberichte« USER GROUP IT-Controlling Themenschwerpunkt:»Darstellung des Wertbeitrags der IT sowie allgemeine Praxisberichte«1. Arbeitstreffen am 28. Februar/ 1. März 2011 MIT VORTRÄGEN VON ZIEL DER USER GROUP Diese

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

Scrum in Action Einführung und Simulation

Scrum in Action Einführung und Simulation Scrum in Action Einführung und Simulation 29.01.2014 Peter Schnell KEGON AG 2014 ScrumDay 2014 1 Abstract Scrum in Action Einführung und Simulation Das Interesse an Scrum ist riesen groß. Viele haben schon

Mehr

User Group (1. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung. 10./11. März 2009. Veranstaltungsunterlagen. Mit Vorträgen von:

User Group (1. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung. 10./11. März 2009. Veranstaltungsunterlagen. Mit Vorträgen von: User Group (1. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 10./11. März 2009 Veranstaltungsunterlagen Mit Vorträgen von: Ziel der User Group Es ist unser Anliegen, mit der Einrichtung der

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

SmartSystem ELECTRONICS. 24. September 2014. WORKSHOP Smart Monitoring Systems. Eine Fachtagung der Firmen

SmartSystem ELECTRONICS. 24. September 2014. WORKSHOP Smart Monitoring Systems. Eine Fachtagung der Firmen 24. September 2014 WORKSHO Eine Fachtagung der Firmen Workshop Übersicht zum Ablauf 09:00-09:30 Einlass/Registrierung 09:30 Eröffnung durch die Geschäftsführung 09:50-10:15 1. Vortrag 10:20-10:45 2. Vortrag

Mehr

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Zielsetzung & Mitglieder IT applied In VOICE sind ca. 400 Mitglieder und über 250 Fachverantwortliche aktiv. VOICE stärkt den persönlichen Erfahrungsaustausch

Mehr

ISARTAL AKADEMIE GMBH. Unternehmensprofil

ISARTAL AKADEMIE GMBH. Unternehmensprofil ISARTAL AKADEMIE GMBH Unternehmensprofil Hintergrund Gründung: Im April 2012 vom geschäftsführenden Gesellschafter Ralf Bongard gegründet (HRB 197800). Leistungen: Öffentliche und geschlossene Seminare

Mehr

Agile Methoden in der Softwareentwicklung

Agile Methoden in der Softwareentwicklung USER GROUP Agile Methoden in der Softwareentwicklung Schwerpunkte:»Agile Projekte mit mehreren Teams organisieren«und»agilität und Festpreis«6. Arbeitstreffen am 24. und 25. November 2011 in Leipzig AUSGEWÄHLTE

Mehr

IT-Sicherheit & IT-Compliance

IT-Sicherheit & IT-Compliance USER GROUP IT-Sicherheit & IT-Compliance Initialisierungstreffen am 22. Februar 2011 AUSGEWÄHLTE TEILNEHMER DIESES TREFFENS ZIEL DER USER GROUP Diese User Group ist eine auf Dauer angelegte, regelmäßige

Mehr

»Controlling in der Krankenversicherung« 5. Arbeitstreffen Leipzig, 26. 27. November 2015

»Controlling in der Krankenversicherung« 5. Arbeitstreffen Leipzig, 26. 27. November 2015 USER GROUP»Controlling in der Krankenversicherung«5. Arbeitstreffen Leipzig, 26. 27. November 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 26. 27. November 2015 26. November, 9.30 Uhr 27. November, 14.30 Uhr

Mehr

Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement

Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement User Group Personalmanagement in der IT Umfrage: Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement Leipzig, 29. August 2013 1 Zur Umfrage Mitarbeiter in agilen Teams Einführung Diese

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Markus Dolenzky Informatiker, Senior Consultant

Markus Dolenzky Informatiker, Senior Consultant Markus Dolenzky Informatiker, Senior Consultant Persönlichkeit Markus Dolenzky zeichnet sich durch seine offene, kommunikative und fröhliche Wesensart aus. Er ist stets an Neuem interessiert und geht neue

Mehr

Reporting - Scorecards - KPI s. Die Steuerung von IT-Organisationen

Reporting - Scorecards - KPI s. Die Steuerung von IT-Organisationen USER GROUP IT-Controlling Schwerpunkt:»Reporting - Scorecards - KPI s. Die Steuerung von IT-Organisationen«2. Arbeitstreffen am 14. und 15. September 2011 AUSGEWÄHLTE TEILNEHMER UND REFERENTEN ZIEL DER

Mehr

9. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. April 2013

9. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. April 2013 USER GROUP 9. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. April 2013 Themenschwerpunkte Unter die Lupe genommen Der Scrum Master in Theorie und Praxis Belohnungs- und Karrieremodelle für agile Teams Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

Nr. 30. Agile Architektur

Nr. 30. Agile Architektur Nr. 30 Agile Architektur Das Berner-Architekten-Treffen Das Berner-Architekten-Treffen ist eine Begegnungsplattform für an Architekturfragen interessierte Informatikfachleute. Durch Fachvorträge aus der

Mehr

Fachkonferenz Softwaretest und Qualitätssicherung Modelle, Prozesse, Metriken, Erfahrungen 11./12. September 2008, Leipzig. Veranstaltungsunterlagen

Fachkonferenz Softwaretest und Qualitätssicherung Modelle, Prozesse, Metriken, Erfahrungen 11./12. September 2008, Leipzig. Veranstaltungsunterlagen Fachkonferenz Softwaretest und Qualitätssicherung Modelle, Prozesse, Metriken, Erfahrungen 11./12. September 2008, Leipzig Veranstaltungsunterlagen Mit Vorträgen von: Aussteller: Veranstaltungsbeschreibung

Mehr

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Omikron Kundentag 2011 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Neue Wege. Neue Ziele. In einer schnellen und schnell-lebigen Zeit wie der unseren ist es besser, selbst Trends

Mehr

Business IT Alignment

Business IT Alignment Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Kristin Weber Business IT Alignment Dr. Christian Mayerl Senior Management Consultant,

Mehr

REQUIREMENTS MANAGEMENT

REQUIREMENTS MANAGEMENT REQUIREMENTS MANAGEMENT DER ERSTE QUALITÄTSHUB IN DER PRODUKTENTSTEHUNG ENTWICKLUNGS- UND INNOVATIONSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 20. OKTOBER 2014 Kzenon/ fotolia.com EINLEITENDE WORTE Zwar können die

Mehr

Expertentag Big Agile 2014

Expertentag Big Agile 2014 EINLADUNG Expertentag Big Agile 2014 Agilität in großen Projekten und großen Organisationen 25h Hamburg Hafencity Hotel 12. Mai 2014 um 13 Uhr values at work. AGENDA Agile Methoden sind heute ein fester

Mehr

Software-Engineering in der industriellen Praxis

Software-Engineering in der industriellen Praxis Software-Engineering in der industriellen Praxis Überblick, Ablauf 1 Studium der Informatik an der Universität Paderborn Promotion in Informatik im Bereich Graph Transformationen, Codegenerierung und serviceorientierter

Mehr

IT-Sicherheit. 1. Arbeitstreffen am 21. und 22. November 2011 in Leipzig. Schwerpunkte: a) Werkzeuge und Methoden für den. Security-Scan von Software

IT-Sicherheit. 1. Arbeitstreffen am 21. und 22. November 2011 in Leipzig. Schwerpunkte: a) Werkzeuge und Methoden für den. Security-Scan von Software USER GROUP IT-Sicherheit 1. Arbeitstreffen am 21. und 22. November 2011 in Leipzig Schwerpunkte: a) Werkzeuge und Methoden für den Security-Scan von Software b) Checkliste für sichere Softwareentwicklung

Mehr

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK Personalprofil Andrés Rösner Consultant E-Mail: andres.roesner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Master of Science (Honours) in Business mit Marketing, Northumbria University, Newcastle

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

Leipzig, 20. 21. Juni 2012

Leipzig, 20. 21. Juni 2012 WORKSHOP Leipzig, 20. 21. Juni 2012 Mit Vorträgen von: ZIEL DES WORKSHOPS Softwareintensive Organisationen benötigen ein professionelles Softwarelizenz- Management (auch Software Asset Management), um

Mehr

Mobile Testing. Veranstaltung am 7. September 2012, 8:30 Uhr, Hotel Radisson BLU, 20355 Hamburg

Mobile Testing. Veranstaltung am 7. September 2012, 8:30 Uhr, Hotel Radisson BLU, 20355 Hamburg Mobile Testing Die IT- und Applikationswelt ist im Umbruch, weltweit ändern sich die Märkte. Mobile Applikationen auf Smartphones oder Tablets verbreiten sich rapide, sowohl privat als auch in Unternehmen.

Mehr

Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer?

Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer? OOP 2012 Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer? André Köhler Softwareforen Leipzig GmbH Geschäftsführer 1 Das Bild kann nicht angezeigt werden. Dieser Computer

Mehr

T.I.S.P. Community Meeting 2013. ISMS: Arbeitsplatz der Zukunft. Alfons Marx Teamleiter Security, DQS-Auditor Materna GmbH, Dortmund

T.I.S.P. Community Meeting 2013. ISMS: Arbeitsplatz der Zukunft. Alfons Marx Teamleiter Security, DQS-Auditor Materna GmbH, Dortmund T.I.S.P. Community Meeting 2013 ISMS: Arbeitsplatz der Zukunft Chancen, Potentiale, Risiken, Strategien Alfons Marx Teamleiter Security, DQS-Auditor Materna GmbH, Dortmund so könnte der Arbeitsplatz der

Mehr

Susanne Muehlbauer 29. November 2011

Susanne Muehlbauer 29. November 2011 Machen Sie noch Modellierung Anforderungsmanagement oder sind Sie schon READY for SCRUM? Susanne Muehlbauer 29. Wer ist HOOD unser Geschäftsfeld Der Einsatz von Requirements Engineering und kontinuierliche

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Die Konferenz für Trends im Online Marketing Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Das Online Marketing Forum

Mehr

Mobile IT in Energieversorgungsunternehmen - Lösungen, Trends und Praxisberichte

Mobile IT in Energieversorgungsunternehmen - Lösungen, Trends und Praxisberichte FACHKONGRESS Mobile IT in Energieversorgungsunternehmen - Lösungen, Trends und Praxisberichte Leipzig, 08. 09. Dezember 2015 Veranstaltungskonzept Mit freundlicher Unterstützung: Sponsor Medienpartner

Mehr

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen VVB - Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb An die Mitglieder und Gäste der Fachkreise Versicherungsrecht, Makler & Marketing / Vertrieb Christian Otten +49 (208) 60 70 53 00 christian.otten@vvb-koeln.de

Mehr

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel?

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Überblick, Bestandsaufnahme und Perspektiven Prof. Dr. Christian Schalles Duale Hochschule Baden-Württemberg Person Prof. Dr. Christian Schalles

Mehr

8. Arbeitstreffen Leipzig, 5./6. Dezember 2012

8. Arbeitstreffen Leipzig, 5./6. Dezember 2012 USER GROUP 8. Arbeitstreffen Leipzig, 5./6. Dezember 2012 Themenschwerpunkt: Kennzahlen im Releasemanagement Ausgewählte Teilnehmer und Referenten: ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf Dauer angelegte,

Mehr

Die agenturhelfer.de stellen sich vor

Die agenturhelfer.de stellen sich vor Die agenturhelfer.de stellen sich vor Sie kennen uns nicht? Das ist gut so! Wir...... arbeiten im Hintergrund. Stets im Namen unserer Agenturpartner. Natürlich diskret und loyal.... gestalten innovative

Mehr