Software Engineering ohne Schnickschnack

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Software Engineering ohne Schnickschnack"

Transkript

1 WORKSHOP Software Engineering ohne Schnickschnack LEIPZIG, JUNI 2010 MIT VORTRÄGEN VON

2 REFERENTEN»No Frills Spezifikation oder was gehört in eine Spezifikation?«Prof. Dr. Volker Gruhn (Universität Duisburg-Essen) Zusammenhang zwischen Spezifikation und Projekterfolg Spezifikationen schlank halten Wichtige Inhalte und deren Darstellung Dinge, die nicht in die Spezifikation gehören Spezifikationen festpreisfähig gestalten Spezifikationen entscheidbar machen»no Frills in der Einführung eines Bestandsführungssystems oder warum Weglassen am meisten spart«kai Völker (Barmenia Krankenversicherung a. G.) Praxisbericht: Bereitstellung eines»schlanken«softwaresystems bei der Einführung eines Bestandsführungssystems für die Sparte Unfall Pragmatische Anforderungsumsetzung im Projektalltag Verschlankung bei der Übernahme großer Datenbestände»Vereinfachungs-Workshops«und die Vermeidung exotischer Prozessvarianten Allgemeine Prinzipien und»lessons LearnedScrum Center & Enterprise Transition Team: Ein starkes Paar zur nachhaltigen Verankerung von Scrum«Dieter Bertsch (ADAG Scrum Center der Allianz Deutschland AG) Die Einführung von Scrum und der Einzug in die IT-Strategie der Allianz AG Verankerung von Scrum in der»dna«des Unternehmens Herausforderungen und Erfolgsfaktoren Vorstellung eines Modells zur strategischen und operativen Aufgabenbewältigung von»lean«

3 »Die Softwareentwicklungs-Diät: Der Weg zu einem schlanken Prozess Erfahrungen bei der SAP AG«Prof. Dr. Georg Herzwurm (Universität Stuttgart) und Olaf Mackert (SAP AG): Toyota Production System als Vorbild für die Softwareentwicklung? Herausforderungen für schlanke Softwareprozesse Lean Software Development Geht das überhaupt? Lean Software SAP Agil bleiben auch in großen Projekten?! Scrum als Lean-Implementierung Scrum-Teams organisieren Erfahrungen und Erfolgsfaktoren VERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG Softwareprojekte müssen effizienter werden bei konstant hoher Qualität soll in kürzerer Zeit und zu geringeren Kosten geliefert werden. Nur wer sich auf diese unvermeidliche Herausforderung gut vorbereitet, wird in der Lage sein, diese auch zu meistern. Die wesentliche Strategie zur Erreichung dieses Ziels lautet: Konzentration auf das Wesentliche, unnötige Dinge weglassen, an den richtigen Stellen verschlanken und vereinfachen auch gegen Widerstände. Dies erreicht man durch den gezielten Einsatz von z.b. wertorientierten Methoden, agilen Ansätzen und Ideen aus dem Lean Management. Practices statt überbordende Prozessmodelle, schlanke und fokussierte Templates und Checklisten, intensive Kommunikation im Team und vieles mehr helfen dabei, zu einer»softwareentwicklung ohne Schnickschnack«zu gelangen. In diesem Workshop tragen ausgewählte Praktiker vor, wie sie diesen Ideen in ihren Unternehmen und Projekten verwirklicht haben, welche Erfolgsfaktoren und Stolpersteine zu beachten sind, was gut funktioniert hat und was nicht. In unseren Diskussionsrunden besprechen wir gemeinsam Ihre Fragen zu diesen Themen. Der Workshop findet unter der fachlichen Leitung von André Köhler statt (Geschäftsführer der Softwareforen Leipzig).

4 ORGANISATORISCHE HINWEISE Zielgruppe Der Workshop richtet sich an Unternehmen, die Software herstellen, anpassen oder betreiben; dort insbesondere an die Leiter der Bereiche Softwareentwicklung, Methoden und Verfahren, Anforderungsmanagement, Architektur, Test & QS, Konfigurationsmanagement sowie an Projektleiter. Veranstaltungsort und -zeit Der Workshop findet in den Veranstaltungsräumen der Softwareforen Leipzig statt. Die Veranstaltung beginnt am 28. Juni um Uhr und endet am 29. Juni um Uhr. Hotel Für die Workshopteilnehmer steht im Victors Residenz Hotel (Georgiring 13, Leipzig) ein begrenztes Zimmerkontingent zum Vorzugspreis zur Verfügung. Bitte buchen Sie bis spätestens 28. Mai unter dem Stichwort»Softwareforen«0341 / Leistungen Die Teilnahmegebühr für den Workshop beträgt incl. Tagungsunterlagen, Abendveranstaltung, Mittagessen und Pausengetränken pro Person 890, (zzgl. MwSt.). Für unsere Partnerunternehmen beträgt die Teilnahmegebühr 790, (zzgl. MwSt.). Bei der Anmeldung ab zwei Personen aus einem Unternehmen reduziert sich der Betrag um 90, (zzgl. MwSt.) pro Person. Anmeldung Bitte melden Sie sich per unter: an. Fragen und Kontakt Sven Seiffert Telefon: 0341 / Telefax: 0341 /

5 ÜBER DIE SOFTWAREFOREN LEIPZIG Die Softwareforen Leipzig, eine Ausgründung aus der Universität Leipzig, sind Wissensdienstleister für die Softwarebranche. Wir bringen die kreativen Köpfe und Entscheider zusammen, um den Wissens- und Erfahrungsaustausch in der Branche zu fördern. In enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten vermitteln wir in unseren Veranstaltungen modernes Know-How für die Softwareentwicklung und das Softwaremanagement, berichten über Ergebnisse aus der internationalen Forschungsszene und zeigen die Best Practices aus der Branche auf. Dabei fördern und moderieren wir ganz gezielt den Austausch in der Branche auf Fach- und Führungsebene. Weiterhin führen wir Forschung und Entwicklung für softwareintensive Unternehmen durch. Dies geschieht individuell, nach Maßgabe durch unsere Kunden. Dies geschieht aber auch in Form von Verbundprojekten, in denen mehrere Hersteller mit uns an einer gemeinsamen Fragestellung arbeiten. Die Softwareforen gehen darüber hinaus Partnerschaften mit Softwareherstellern ein. In einer Partnerschaft sind wir Sparringspartner für Ihre Ideen, Fragen und Probleme. Eine Partnerschaft umfasst den Zugang zu unserem monatlichen Branchen-Dossier, den Zugang zu unserer Wissensplattform, Sonderkonditionen für Veranstaltungen, Eintragungen in Anbieterkataloge und vieles mehr. Softwareforen Leipzig GmbH Querstraße Leipzig Telefon: 0341 / Telefax: 0341 / Web:

SOA Was ist geblieben nach dem Hype?

SOA Was ist geblieben nach dem Hype? FACHKONFERENZ SOA Was ist geblieben nach dem Hype? www.softwareforen.de/goto/soa2009 KÖLN, 2. 3. DEZEMBER 2009 MIT VORTRÄGEN VON MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH VERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG Das Paradigma

Mehr

Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer?

Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer? OOP 2012 Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer? André Köhler Softwareforen Leipzig GmbH Geschäftsführer 1 Das Bild kann nicht angezeigt werden. Dieser Computer

Mehr

Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer?

Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer? OOP 2012 Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer? André Köhler Softwareforen Leipzig GmbH Geschäftsführer füh 1 Softwareforen Leipzig - Unternehmensprofil Spin-Off

Mehr

Agile Methoden in der Softwareentwicklung

Agile Methoden in der Softwareentwicklung User Group (Initialisierungstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 12. November 2008, Leipzig Veranstaltungsunterlagen Mit Vorträgen von: Gegenstand der User Group Agile Methoden halten verstärkt

Mehr

Requirements Engineering

Requirements Engineering USER GROUP Requirements Engineering Schwerpunkt:»Werkzeugunterstützung und Metriken«2. Arbeitstreffen am 13. und 14. April 2011 in Leipzig AUSGEWÄHLTE TEILNEHMER UND REFERENTEN ZIEL DER USER GROUP Diese

Mehr

Agile Methoden in der Softwareentwicklung

Agile Methoden in der Softwareentwicklung USER GROUP Agile Methoden in der Softwareentwicklung Schwerpunkt:»Architektur, Design und Qualitätsmaße im agilen Umfeld«4. Arbeitstreffen am 22./23. November 2010 in Leipzig AUSGEWÄHLTE TEILNEHMER DIESES

Mehr

Usability von Geschäftsanwendungen

Usability von Geschäftsanwendungen WORKSHOP Usability von Geschäftsanwendungen am 22. September 2010 MIT VORTRÄGEN VON THEMENSPEKTRUM DES WORKSHOPS Für die Akzeptanz eines Softwareprodukts beim Nutzer wird die Usability (=Gebrauchstauglichkeit

Mehr

»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements«

»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements« Workshop»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements«Leipzig, 18. September 2013 Uhr www.gesundheitsforen.net DIE IDEE ZUM WORKSHOP In den vergangenen Jahren haben

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

User Group (2. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 3./4. November 2009. Mit Vorträgen von:

User Group (2. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 3./4. November 2009. Mit Vorträgen von: User Group (2. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 3./4. November 2009 Mit Vorträgen von: Ziel der User Group Diese User Group ist eine auf Dauer angelegte, regelmäßige Veranstaltung.

Mehr

Unternehmensportrait. Der neutrale Partner für softwareintensive Unternehmen

Unternehmensportrait. Der neutrale Partner für softwareintensive Unternehmen Unternehmensportrait Der neutrale Partner für softwareintensive Unternehmen Softwareforen Leipzig GmbH Querstraße 16, 04103 Leipzig Geschäftsführer: André Köhler Telefon: 0341 / 1 24 55-60 Fax: 0341 /

Mehr

Qualitätsmaße in der Softwareentwicklung

Qualitätsmaße in der Softwareentwicklung WORKSHOP Qualitätsmaße in der Softwareentwicklung am 28. Oktober 2010 MIT VORTRÄGEN VON INHALT DES WORKSHOPS Im Entwicklungsprojekt wird stets eine möglichst hohe Qualität des zu erstellenden Produkts

Mehr

»Workflowunterstützung und Dunkelverarbeitung in der Versicherungswirtschaft«

»Workflowunterstützung und Dunkelverarbeitung in der Versicherungswirtschaft« 1. Fachkonferenz»Workflowunterstützung und Dunkelverarbeitung in der Versicherungswirtschaft«Neue Wege für Planung, Entwicklung und Betrieb von IT-Anwendungen Leipzig, 2./3. Februar 2016 Veranstaltungskonzept

Mehr

IT-Sicherheit. 1. Arbeitstreffen am 21. und 22. November 2011 in Leipzig. Schwerpunkte: a) Werkzeuge und Methoden für den. Security-Scan von Software

IT-Sicherheit. 1. Arbeitstreffen am 21. und 22. November 2011 in Leipzig. Schwerpunkte: a) Werkzeuge und Methoden für den. Security-Scan von Software USER GROUP IT-Sicherheit 1. Arbeitstreffen am 21. und 22. November 2011 in Leipzig Schwerpunkte: a) Werkzeuge und Methoden für den Security-Scan von Software b) Checkliste für sichere Softwareentwicklung

Mehr

USER GROUP. IT-Governance. Initialisierungstreffen am 29. Juni 2011 in Leipzig MIT VORTRÄGEN VON:

USER GROUP. IT-Governance. Initialisierungstreffen am 29. Juni 2011 in Leipzig MIT VORTRÄGEN VON: USER GROUP IT-Governance Initialisierungstreffen am 29. Juni 2011 in Leipzig MIT VORTRÄGEN VON: THEMENSPEKTRUM DER USER GROUP Unter dem Begriff»IT-Governance«werden eine ganze Reihe von Themen rund um

Mehr

Softwareforen Leipzig - Unternehmensvorstellung -

Softwareforen Leipzig - Unternehmensvorstellung - Softwareforen Leipzig - Unternehmensvorstellung - Spin-Off der Universität Leipzig 1 Softwareforen Leipzig - Unternehmensprofil Sitz in Leipzig, gegründet 2008 Spin-Off der Universität Leipzig Wissensdienstleistungen,

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

IT-Sicherheit & IT-Compliance

IT-Sicherheit & IT-Compliance USER GROUP IT-Sicherheit & IT-Compliance Initialisierungstreffen am 22. Februar 2011 AUSGEWÄHLTE TEILNEHMER DIESES TREFFENS ZIEL DER USER GROUP Diese User Group ist eine auf Dauer angelegte, regelmäßige

Mehr

3. Arbeitstreffen Leipzig, 13./14. Mai 2013

3. Arbeitstreffen Leipzig, 13./14. Mai 2013 USER GROUP 3. Arbeitstreffen Leipzig, 13./14. Mai 2013 Themenschwerpunkte Notfallmanagement: Definitionen, Standards und Praxisberichte Nachhaltiges Schwachstellenmanagement: Bewertung und Management von

Mehr

IT-Compliance, -Sicherheit und Risikomanagement

IT-Compliance, -Sicherheit und Risikomanagement USER GROUP IT-Compliance, -Sicherheit und Risikomanagement 1. Arbeitstreffen am 9. /10. Mai 2011 in Leipzig Schwerpunkte: a) Berichte aus der Praxis b) Novellierung des Bundesdatenschutzgesetztes c) Werkzeugunterstützung

Mehr

8. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014

8. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 USER GROUP 8. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Changemanagement: Kinderkrankheiten und Erfolgsfaktoren Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE

Mehr

User Group (1. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung. 10./11. März 2009. Veranstaltungsunterlagen. Mit Vorträgen von:

User Group (1. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung. 10./11. März 2009. Veranstaltungsunterlagen. Mit Vorträgen von: User Group (1. Arbeitstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 10./11. März 2009 Veranstaltungsunterlagen Mit Vorträgen von: Ziel der User Group Es ist unser Anliegen, mit der Einrichtung der

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. November 2012

2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. November 2012 USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. November 2012 Themenschwerpunkte Standards für IT-Security und deren Umsetzung in der Praxis Sicherheitsprüfung für eingekaufte Softwarekomponenten Ausgewählte

Mehr

8. Arbeitstreffen Leipzig, 17. 18. September 2012

8. Arbeitstreffen Leipzig, 17. 18. September 2012 USER GROUP 8. Arbeitstreffen Leipzig, 17. 18. September 2012 Themenschwerpunkte Der Testprozess und seine Schnittstellen zu anderen Disziplinen Testoutsourcing: Möglichkeiten und Grenzen Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

Usability Engineering

Usability Engineering USER GROUP Usability Engineering 2. Arbeitstreffen am 14. und 15. November 2011 Schwerpunkte:»Usability Engineering im Unternehmen verankern«und»vorgehen und Werkzeuge für den Usability-Test«MIT VORTRÄGEN

Mehr

Leipzig, 20. 21. Juni 2012

Leipzig, 20. 21. Juni 2012 WORKSHOP Leipzig, 20. 21. Juni 2012 Mit Vorträgen von: ZIEL DES WORKSHOPS Softwareintensive Organisationen benötigen ein professionelles Softwarelizenz- Management (auch Software Asset Management), um

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

6. Juni 2012, X-TRA, Zürich

6. Juni 2012, X-TRA, Zürich Programm Anmeldung: www.marketinghub.ch/forum 6. Juni 2012, X-TRA, Zürich Experten aus Wissenschaft und Praxis stellen ihre Sichtweise auf die facettenreiche Marketing-Efficiency-Thematik dar und zeigen

Mehr

»Aktuarielle Methoden in der Lebens- und Kompositversicherung«

»Aktuarielle Methoden in der Lebens- und Kompositversicherung« SEMINAR»Aktuarielle Methoden in der Lebens- und Kompositversicherung«www.versicherungsforen.net/aktuariat/seminare » Die Mehrheit bringt der Mathematik Gefühle entgegen, wie sie nach Aristoteles durch

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

3. Arbeitstreffen der User Group Agile Methoden in der Softwareentwicklung. am 3./4. Mai 2010 in Leipzig. Schwerpunkt: Praxisberichte und Kanban

3. Arbeitstreffen der User Group Agile Methoden in der Softwareentwicklung. am 3./4. Mai 2010 in Leipzig. Schwerpunkt: Praxisberichte und Kanban 3. Arbeitstreffen der User Group Agile Methoden in der Softwareentwicklung am 3./4. Mai 2010 in Leipzig Schwerpunkt: Praxisberichte und Kanban Teilnehmer des Treffens: Ziel der User Group Diese User Group

Mehr

MANAGEMENT live Best Practice bei Griesser Prozess-Optimierung ist Führungsaufgabe Die Kata des kontinuierlichen Verbesserns Griesser AG 28. & 29. Oktober 2015 Aadorf (Schweiz) Prozess-Optimierung ist

Mehr

14. Arbeitstreffen Leipzig, 20. 21. September 2012

14. Arbeitstreffen Leipzig, 20. 21. September 2012 USER GROUP»IT-Betrieb«14. Arbeitstreffen Leipzig, 20. 21. September 2012 Themenschwerpunkte Cloud, BYOD, Mobile Business Apps Trends, Wirtschaftlichkeit und Nutzen Menschen, Prozesse, Werkzeuge Praxisberichte

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 Themenschwerpunkt DevOps, Continuous Delivery, Continuous Deployment - das Zusammenspiel von AE und IT-Betrieb realisieren Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

11. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2014

11. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2014 USER GROUP 11. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2014 Themenschwerpunkt Die Vorteile von Agilität managementtauglich darstellen Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Softwaretest und Qualitätssicherung

Softwaretest und Qualitätssicherung USER GROUP Softwaretest und Qualitätssicherung Schwerpunkt:»Testdatenmanagement«6. Arbeitstreffen am 12. und 13. September 2011 in Leipzig AUSGEWÄHLTE TEILNEHMER UND REFERENTEN: ZIEL DER USER GROUP Diese

Mehr

»Mobile IT in Versicherungen Lösungen, Trends und Praxisberichte«

»Mobile IT in Versicherungen Lösungen, Trends und Praxisberichte« 4. Fachkonferenz»Mobile IT in Versicherungen Lösungen, Trends und Praxisberichte«Leipzig, 25./26. Februar 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe Schwerpunktthemen der Konferenz

Mehr

Dokumentation in agilen Prozessen

Dokumentation in agilen Prozessen Datum: 17. Mai 2010 Themendossier Seite 1 Einführung in das Thema Seitdem Softwareprodukte zu immer komplexeren Systemen heranwachsen, rückt die Aufgabe der Dokumentation solcher Systeme immer mehr in

Mehr

1. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. September 2013. Themenschwerpunkt IT-Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement

1. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. September 2013. Themenschwerpunkt IT-Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement USER GROUP 1. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. September 2013 Themenschwerpunkt IT-Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN

Mehr

»Facharchitektur in Versicherungen«

»Facharchitektur in Versicherungen« 4. Fachkonferenz»Facharchitektur in Versicherungen«Leipzig, 29./30. September 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Schwerpunktthemen der Konferenz Idee und Zielgruppe Rückblick: Agenda 2014 Referenzen

Mehr

9. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. April 2013

9. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. April 2013 USER GROUP 9. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. April 2013 Themenschwerpunkte Unter die Lupe genommen Der Scrum Master in Theorie und Praxis Belohnungs- und Karrieremodelle für agile Teams Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement

Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement User Group Personalmanagement in der IT Umfrage: Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement Leipzig, 29. August 2013 1 Zur Umfrage Mitarbeiter in agilen Teams Einführung Diese

Mehr

»Unternehmensplanung von EVUs eine besondere Herausforderung in Zeiten der Energiewende«

»Unternehmensplanung von EVUs eine besondere Herausforderung in Zeiten der Energiewende« Workshop»Unternehmensplanung von EVUs eine besondere Herausforderung in Zeiten der Energiewende«Frankfurt am Main, 28. Februar 2013 Einladung Mit freundlicher Unterstützung von In Zusammenarbeit mit: THEMATIK

Mehr

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM In Kooperation mit Weiterführende Informationen und Ihre Anmeldung Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH Strohstr. 11, 72622 Nürtingen www.ifc-ebert.de Frau Schopf: ch.schopf@ifc-ebert.de Tel.:

Mehr

»IT-Betrieb das Jubiläumstreffen in München« 15. Arbeitstreffen München, 24./25. April 2013

»IT-Betrieb das Jubiläumstreffen in München« 15. Arbeitstreffen München, 24./25. April 2013 USER GROUP»IT-Betrieb das Jubiläumstreffen in München«15. Arbeitstreffen München, 24./25. April 2013 Fotos: Dr. Carl Behler, Christoph Rehbach / adac-presse.de / lrz.de Ausgewählte Teilnehmer und Referenten

Mehr

Partner Zukunft gemeinsam gestalten

Partner Zukunft gemeinsam gestalten Partner Zukunft gemeinsam gestalten Ansprechpartner und Kontaktdaten Kathrin Puschmann Partnermanagement Softwareforen Leipzig GmbH Hainstraße 16 04109 Leipzig T +49 341 98988-424 F +49 341 98988-9199

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Shopfloor Management- Zielgerichtet Führen vor Ort

Shopfloor Management- Zielgerichtet Führen vor Ort Shopfloor Management- Zielgerichtet Führen vor Ort am 08. Juni 2016 im Signal Iduna Park in Dortmund am 30. Juni 2016 im WÖLLHAFF Konferenzund Bankettcenter in Stuttgart Das Praxisseminar für zielorientierte

Mehr

5. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2012

5. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2012 USER GROUP 5. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2012 Themenschwerpunkte Ermittlung, Analyse und Dokumentation von Anforderungen: Welche Wege gibt es? Und gibt es den Königsweg? Gemeinsame Erstellung

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung am 27.01.2015 in Leipzig FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

Testen mobiler Anwendungen

Testen mobiler Anwendungen Testen mobiler Anwendungen Wie können Sie sich den Herausforderungen stellen? www.softwareforen.de/mobile-testing Mobiles Testen wird zum kritischen Erfolgsfaktor 2007 begann mit der Markteinführung des

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Usability Engineering

Usability Engineering USER GROUP Usability Engineering Schwerpunkt:»Praxisberichte aus softwareintensiven Unternehmen«1. Arbeitstreffen am 21. und 22. März 2011 MIT VORTRÄGEN VON: ZIEL DER USER GROUP Die User Group richtet

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

USER GROUP. 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014

USER GROUP. 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014 Themenschwerpunkte Aufbau einer Facharchitektur - Organisation, Rollen, Prozesse EAM-Erfolge - Mitgliedsunternehmen berichten aus der Praxis Ausgewählte

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

»Dunkelverarbeitung & Workflowunterstützung in Versicherungen«

»Dunkelverarbeitung & Workflowunterstützung in Versicherungen« 1. Fachkonferenz»Dunkelverarbeitung & Workflowunterstützung in Versicherungen«Neue Wege für Planung, Entwicklung und Betrieb von IT-Anwendungen Leipzig, 2./3. Februar 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt

Mehr

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013!

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Sie wollen alles über agile Softwareentwicklung wissen? Wie können Sie agile Methoden

Mehr

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Methoden zum Management von IT-Projekten 01. 02. Dezember 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

IT Facharchitektur im Energieversorgungsunternehmen

IT Facharchitektur im Energieversorgungsunternehmen FACHKONGRESS IT Facharchitektur im Energieversorgungsunternehmen Leipzig, 9./10. Juni 2015 Veranstaltungskonzept In Kooperation mit Mit freundlicher Unterstützung Sponsoren Medienpartner /facharchitektur-energie

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

Partner Zukunft gemeinsam gestalten

Partner Zukunft gemeinsam gestalten Partner Zukunft gemeinsam gestalten Ansprechpartner und Kontaktdaten Kathrin Puschmann Partnermanagement Softwareforen Leipzig GmbH Hainstraße 16 04109 Leipzig T +49 341 98988-424 F +49 341 98988-9199

Mehr

Leipzig, 25./26. September 2013

Leipzig, 25./26. September 2013 WORKSHOP Leipzig, 25./26. September 2013 Themenschwerpunkt Bewertung von Programmen, Portfolios und Projekten: Nutzen, Risiken und andere Bewertungskriterien Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN

Mehr

New Business Development

New Business Development Potentiale für Geschäftsfeldentwicklung erkennen und nutzen - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars: In diesem Lehrgang erhalten die Teilnehmer einen Einblick in das New Business Development. Hierbei

Mehr

Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement«

Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement« Projektvorstellung Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement«Wedekind, Kai In Zusammenarbeit mit Projektmanager Versicherungsforen Leipzig GmbH 1 Die Idee Kundenwertmodelle werden in der Versicherungspraxis

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 GESTALTUNG VON GESCHÄFTSMODELLEN IN ZEITEN DES DIGITALEN WANDELS

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 GESTALTUNG VON GESCHÄFTSMODELLEN IN ZEITEN DES DIGITALEN WANDELS GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 GESTALTUNG VON GESCHÄFTSMODELLEN IN ZEITEN DES DIGITALEN WANDELS PRODUKTIONS- UND AUFTRAGSMANAGEMENT SEMINAR 10. MÄRZ 2016 EINLEITENDE WORTE Innovationsfähigkeit,

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

REQUIREMENTS MANAGEMENT

REQUIREMENTS MANAGEMENT REQUIREMENTS MANAGEMENT DER ERSTE QUALITÄTSHUB IN DER PRODUKTENTSTEHUNG ENTWICKLUNGS- UND INNOVATIONSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 20. OKTOBER 2014 Kzenon/ fotolia.com EINLEITENDE WORTE Zwar können die

Mehr

MANAGEMENT live Best Practice bei Wieland TPM als Implementierungsstrategie für Lean-Management Wieland-Werke AG 9. Juli 2013 Villingen-Schwenningen ausgezeichet als "TPM Fabrik des Jahres 2012" TPM als

Mehr

Unternehmensplanspiel Mission BWL. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen

Unternehmensplanspiel Mission BWL. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Unternehmensplanspiel Mission BWL Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen 6. März 2013, Mannheim Weitere Informationen:

Mehr

Die perfekte Produktion

Die perfekte Produktion www.mpdvcampus.de Persönliche Einladung zum Managementforum Die perfekte Produktion Bausteine zur systematischen Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit 29. Januar 2015 BMW-Welt München 03. Februar 2015 Autostadt

Mehr

Softwareforen Leipzig GmbH

Softwareforen Leipzig GmbH Kurzvorstellung Softwareforen Leipzig GmbH Dr. André Köhler (Geschäftsführer) 1 Unser Profil Spin-Off der Universität Leipzig gegründet 2008, heute 20 Mitarbeiter Wissensdienstleistungen, Forschung und

Mehr

User Group (1. Arbeitstreffen) Konfigurations- und Releasemanagement 2./3. Februar 2009 Veranstaltungsunterlagen. Mit Vorträgen von:

User Group (1. Arbeitstreffen) Konfigurations- und Releasemanagement 2./3. Februar 2009 Veranstaltungsunterlagen. Mit Vorträgen von: User Group (1. Arbeitstreffen) Konfigurations- und Releasemanagement 2./3. Februar 2009 Veranstaltungsunterlagen Mit Vorträgen von: Ziel der User Group Die Softwareforen Leipzig sind eine Ausgründung aus

Mehr

Internet Marketing Live Intensivworkshop

Internet Marketing Live Intensivworkshop Internet Marketing Live Intensivworkshop zertifiziert von der Europäischen Internetmarketing Institut & Akademie Deutschlands einziger TÜV-zertifizierter Internet Marketing Workshop: Stand: 03/2009 Seite

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung 12. 13. Oktober 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF

Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF TOGAF 8 Zertifizierung plus Vorbereitung auf das TOGAF 8-9.1 Bridge Exam Eine praxisorientierte Einführung in TOGAF Erwerben Sie die TOGAF 8 Zertifizierung

Mehr

New Business Development

New Business Development Potentiale für Geschäftsfeldentwicklung erkennen und nutzen - ein zweitägiges Seminar - Ziele des Seminars: In diesem Lehrgang erhalten die Teilnehmer einen Einblick in das New Business Development. Hierbei

Mehr

Enterprise Agile @Fiducia. Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes?

Enterprise Agile @Fiducia. Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes? Enterprise Agile @Fiducia Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes? Thomas Lang / Matthias Müller, München / Karlsruhe, 21.05.2015 Agenda 1 Vorstellung der Fiducia IT AG 2 Wo

Mehr

VERNETZT ZU INNOVATIONEN

VERNETZT ZU INNOVATIONEN FRAuNhoFER-INStItut FüR ARBEItSwIRtSchAFt und organisation IAo SEMINAR VERNETZT ZU INNOVATIONEN Erfolgreich mit open Innovation und neuen Geschäftsmodellen Stuttgart, 4. Juli 2012 SEMINAR Mittwoch, 4.

Mehr

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion Praxisseminar Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion am 09. März 2016 im Signal Iduna Park in Dortmund am 07. April 2016 in der Allianz Arena in München Das Praxisseminar für mehr Transparenz

Mehr

Der lange Marsch über den hohen Berg - Changeprozesse verstehen, annehmen und meistern.

Der lange Marsch über den hohen Berg - Changeprozesse verstehen, annehmen und meistern. Das Satya-Change-Curriculum Der lange Marsch über den hohen Berg - Changeprozesse verstehen, annehmen und meistern. An wen richtet sich das Satya-Curriculum? Sie haben schon eine Reihe von Seminaren und

Mehr

Wertstromanalyse & -design

Wertstromanalyse & -design Wertstromanalyse & -design mit Werksbesichtigung Produktwege unter die Lupe nehmen 1-Tages-Seminar mit Werksbesichtigung Wertstromanalyse & -design Produktwege unter die Lupe nehmen Bestehende Prozesse

Mehr

Methoden zur Effizienzverbesserung / Aktuelle Trends in der Anwendungsentwicklung

Methoden zur Effizienzverbesserung / Aktuelle Trends in der Anwendungsentwicklung 6. ADEMD-TAGUNG IN LEIPZIG Methoden zur Effizienzverbesserung / Aktuelle Trends in der Anwendungsentwicklung am 25./26. Oktober 2010 MIT VORTRÄGEN VON VERANSTALTUNGS- BESCHREIBUNG Guide Share Europe (GSE)

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski 1. Was heißt Agil 2. Scrum? Grundbegriffe 3. Wer benutzt Scrum 4. Vorteile & Nachteile von

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?«

»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?« Seminar»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?«berlin, 09. Mai 2012 Einladung Veranstaltungsort: IDEE UND HINTERGRUND DER VERANSTALTUNG Facebook,

Mehr

Special Day OOP 2012 25.01.2012. Continuous Delivery Wettbewerbsvorteil auch für Versicherungen.

Special Day OOP 2012 25.01.2012. Continuous Delivery Wettbewerbsvorteil auch für Versicherungen. Special Day OOP 2012 25.01.2012 Continuous Delivery Wettbewerbsvorteil auch für Versicherungen. Agile Methoden sind derzeit in aller Munde und werden zunehmend als die Zukunft der Softwareentwicklung anerkannt.

Mehr

Nr. 30. Agile Architektur

Nr. 30. Agile Architektur Nr. 30 Agile Architektur Das Berner-Architekten-Treffen Das Berner-Architekten-Treffen ist eine Begegnungsplattform für an Architekturfragen interessierte Informatikfachleute. Durch Fachvorträge aus der

Mehr