Gebührentarif. der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin. (zuletzt geändert am )

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gebührentarif. der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin. (zuletzt geändert am 09.03.2016)"

Transkript

1 Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin (zuletzt geändert am ) Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Ludwig-Bölkow-Haus, Graf-Schack-Allee 12, Schwerin Tel.: , Fax: Web:

2 Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin gem. 1 Abs. 1 IHK-Gebührenordnung (zuletzt geändert am ) Nr. Bezeichnung Einheit EUR 1. Zeugnisse 1.1. Ausstellung von Ursprungszeugnissen je Satz (1 Original plus 5 Kopien) 3,00 EUR 1.2. Anfertigung jeder weiteren Kopie 0,25 EUR 2. Beglaubigungen 2.1. von Handelsrechnungen, Zollfakturen, Konsulatsfakturen je Satz (1 Original plus 5 Kopien) 3,00 EUR 2.2. Anfertigung jeder weiteren Kopie 0,25 EUR 3. Sonstige Bescheinigungen oder Beglaubigungen 3,00 EUR 4. Ausstellung von Carnets 4.1. für Kammermitglieder 13,00 EUR 4.2. für andere Interessenten 18,00 EUR 5. Berufsbildung 5.1. Berufsausbildung Ausbildungsverhältnisse Eintragung Eintragung eines Berufsausbildungsverhältnisses für kammerzugehörige Unternehmen 40,00 EUR Hierzu zählen auch Ausbildungsverhältnisse, die durch das Sonderprogramm zur Förderung zusätzlicher Ausbildungsplätze in 2

3 betriebsnahen Kapazitäten des Landes Mecklenburg-Vorpommern vollständig gefördert werden Eintragung eines Berufsausbildungsverhältnisses für nichtkammerzugehörige Unternehmen 80,00 EUR Die Eintragungsgebühr wird nach der Probezeit erhoben Prüfungen Ausbildungsberufe mit mündlicher Prüfung/Kundenberatungsgespräch Zwischenprüfung Abschlussprüfung 35,00 EUR 75,00 EUR Ausbildungsberufe mit Fertigkeitsprüfung/praktischer Prüfung Zwischenprüfung Abschlussprüfung 60,00 EUR 100,00 EUR Ausbildungsberufe mit Projektarbeit, Präsentation und Fachgespräch Zwischenprüfung Abschlussprüfung 40,00 EUR 160,00 EUR Ausbildungsberufe mit Arbeitsproben, praktischen Aufgaben, Komplexübungen Zwischenprüfung Abschlussprüfung 60,00 EUR 130,00 EUR Ausbildungsberufe mit gedehnter und gestreckter Abschlussprüfung mit praktischen Aufgaben, Projektarbeit, Fachbericht, betrieblichem Auftrag Teil 1 der Abschlussprüfung Teil 2 der Abschlussprüfung 110,00 EUR 130,00 EUR Wiederholung von Prüfungsteilen 50 % der Gebühren für die Abschlussprüfung unter bis Bei den Berufen mit Fertigkeitsprüfung können zu den Prüfungsgebühren die Auslagen für die zur Prüfung erforderlichen Materialien ersetzt veranlagt werden Die Gebühren unter entstehen mit Zulassung zur Prüfung. 3

4 Umschulungsverhältnisse Ausbildungsberufe mit mündlicher Prüfung/Kundenberatungsgespräch 115,00 EUR Ausbildungsberufe mit Fertigkeitsprüfung/praktischer Prüfung 140,00 EUR Ausbildungsberufe mit Projektarbeit, Präsentation und Fachgespräch 200,00 EUR Ausbildungsberufe mit Arbeitsproben, praktischen Aufgaben, Komplexübungen 170,00 EUR Ausbildungsberufe mit gedehnter und gestreckter Abschlussprüfung mit praktischen Aufgaben, Projektarbeit, Fachbericht, betrieblichem Auftrag Teil 1 der Abschlussprüfung Teil 2 der Abschlussprüfung 110,00 EUR 170,00 EUR Wiederholung von Prüfungsteilen 50 % der Gebühren unter Bei den Berufen mit Fertigkeitsprüfung können zu den Prüfungsgebühren die Auslagen für die zur Prüfung erforderlichen Materialien ersetzt verlangt werden Die Gebühren unter entstehen mit Zulassung zur Prüfung Externer Prüfling Prüfungsgebühren für Bewerber, die ohne Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zu einer Abschlussprüfung zugelassen sind, einschließlich der Überprüfung der Zulassungsvoraussetzungen nach 43 BBiG Ausbildungsberufe mit mündlicher Prüfung/Kundenberatungsgespräch 115,00 EUR Ausbildungsberufe mit Fertigkeitsprüfung/praktischer Prüfung 140,00 EUR Ausbildungsberufe mit Projektarbeit, Präsentation und Fachgespräch 200,00 EUR Ausbildungsberufe mit Arbeitsproben, praktischen Aufgaben, Komplexübungen 170,00 EUR Ausbildungsberufe mit gedehnter und gestreckter Abschlussprüfung mit praktischen Aufgaben, Projektarbeit, Fachbericht, betrieblichem Auftrag Teil 1 der Abschlussprüfung Teil 2 der Abschlussprüfung 110,00 EUR 170,00 EUR 4

5 Wiederholung von Prüfungsteilen 50 % der Gebühren unter Bei den Berufen mit Fertigkeitsprüfung können zu den Prüfungsgebühren die Auslagen für die zur Prüfung erforderlichen Materialien ersetzt verlangt werden Die Gebühren unter entstehen mit Zulassung zur Prüfung Bleibt der Prüfling nach erfolgter Anmeldung zur Prüfung dieser nach Maßgabe der Prüfungsordnung ohne wichtigen Grund fern, bleibt der Gebührenanspruch für die Durchführung der Prüfung in voller Höhe bestehen Bleibt der Prüfling nach erfolgter Anmeldung zur Prüfung dieser nach Maßgabe der Prüfungsordnung aus wichtigem Grund fern oder tritt er wirksam von der Prüfung zurück, ermäßigen sich die Prüfungsgebühren um 50 v. H Gebühren der Weiterbildung Weiterbildungsprüfungen ohne gesonderte Prüfungsteile 250,00 EUR mit Demonstration, Fachgespräch, mündlicher Situationsaufgabe, Situationsgespräch u. ä. (zusätzlich zu ) mit Fertigkeitsteil oder praktischer Prüfung, Dokumentation bzw. Projektarbeit incl. Fachgespräch, Fallstudie (zusätzlich zu ) 50,00 EUR 100,00 EUR integrierter berufs- und arbeitspädagogischer Teil 70,00 EUR Weiterbildungsprüfungen mit gesonderten Prüfungsteilen je Prüfungsteil mit Demonstration, Fachgespräch, mündlicher Situationsaufgabe, Situationsgespräch u. ä. (zusätzlich zu ) mit Fertigkeitsteil oder praktischer Prüfung, Dokumentation bzw. Projektarbeit incl. Fachgespräch, Fallstudie (zusätzlich zu ) 150,00 EUR 50,00 EUR 75,00 EUR integrierter berufs- und arbeitspädagogischer Teil 70,00 EUR Ausbildereignungsprüfung (AEVO) 125,00 EUR nur schriftlicher Teil der AEVO-Prüfung 55,00 EUR nur praktischer Teil der AEVO-Prüfung 70,00 EUR Erteilung der Bescheinigung gem. 6 Abs. 2, 3 AEVO, Bescheinigung für die Befreiung von der AEVO 25,00 EUR 5

6 Sonstige Fortbildungsprüfungen Maschinenschreiben 50,00 EUR Kurzschrift 30,00 EUR Stenotypie 75,00 EUR Phonotypie 75,00 EUR Fremdsprachenprüfungen 175,00 EUR Wiederholung von Prüfungsteilen 50 % der Gebühren unter Bei den Berufen mit Fertigkeitsprüfung können zu den Prüfungsgebühren die Auslagen für die zur Prüfung erforderlichen Materialien ersetzt verlangt werden Die Gebühren unter entstehen mit Zulassung zur Prüfung Bleibt der Prüfling nach erfolgter Anmeldung zur Prüfung dieser nach Maßgabe der Prüfungsordnung ohne wichtigen Grund fern, bleibt der Gebührenanspruch für die Durchführung der Prüfung in voller Höhe bestehen Bleibt der Prüfling nach erfolgter Anmeldung zur Prüfung dieser nach Maßgabe der Prüfungsordnung aus wichtigem Grund fern oder tritt er wirksam von der Prüfung zurück, ermäßigen sich die Prüfungsgebühren um 50 v. H Sonstige Gebühren Aus- und Weiterbildung Gleichstellung von beruflichen Zeugnissen 20,00 EUR nach BVFG, 10; nach Art. 37 Einigungsvertrag; nach AEVO, 6. 2; nach bilateralen Abkommen Österreich und Frankreich Zertifizierung von Lehrgängen für Bildungsträger je Teilnehmer 50,00 EUR Begutachtung und Stellungnahme von Bildungskonzepten erstmalig Folgemaßnahmen 250,00 EUR 125,00 EUR Zusatzqualifikation für Auszubildende 25,00 EUR 6

7 Übersetzung von Zeugnissen 20,00 EUR Prüfung der Zulassung für externe Prüfungsbewerber, Zulassung zur Fortbildungsprüfung (bei Zulassung, Verrechnung mit der Prüfungsgebühr) 40,00 EUR Ausstellung von Schmuckurkunden 25,00 EUR Neuausfertigung/Zweitschriften von Prüfungsdokumenten 25,00 EUR Beglaubigungen von Prüfungsdokumenten 5,00 EUR Ablehnende Widerspruchsbescheide 100,00 EUR 6. Gebühr für die Unterrichtung und deren Nachweis nach der Bewachungsverordnung 6.1. für Personen nach 1 Abs. 2 Nr. 1-3 BewachVO 625,00 EUR 6.2. für Personen nach 1 Abs. 2 Nr. 4 BewachVO 330,00 EUR 6.3. Sachkundeprüfung 130,00 EUR 6.4. Teilsachkundeprüfung bzw. Wiederholung eines Teils der Sachkundeprüfung 65,00 EUR 6.5. Bleibt der Unterrichtungsteilnehmer (6.1., 6.2.) oder der Prüfling (6.3., 6.4.) ohne wichtigen Grund der Unterrichtung oder Prüfung fern, so entsteht eine volle Gebühr. Bei Fernbleiben aus wichtigem Grund ermäßigt sich die Gebühr um die Hälfte. 7. Sach- und Fachkundeprüfungen und sonstige Nachweise im Versicherungs-, Finanzanlagenvermittler-, Honorar- Finanzanlagenberater-, Immobiliardarlehensvermittler und Honorar- Immobiliardarlehensberaterrecht 7.1. Versicherungsvermittler/Versicherungsberater Registrierung Daten elektronisch übermittelt oder vorangegangenes Erlaubnis- /Erlaubnisbefreiungsverfahren Daten nicht elektronisch übermittelt bzw. kein vorangeganges Erlaubnis- /Erlaubnisbefreiungsverfahren 25,00 EUR 40,00 EUR Erlaubnisverfahren 230,00 EUR Erlaubnisbefreiung produktakzessorische Vermittler 120,00 EUR Schriftliche Auskunft 15,00 EUR 7

8 Tätigkeit in einem anderen EU-/EWG-Mitgliedsstaat (pro Staat) 20,00 EUR Änderung der Daten für die Erlaubnis und/oder die Registrierung außerhalb der Gewerbeanzeige 20,00 EUR Rücknahme, Widerruf der Erlaubnis, ablehnender Widerspruchsbescheid 340,00 EUR Sachkundeprüfung Prüfungsgebühr für den schriftlichen und praktischen Prüfungsteil 220,00-320,00 EUR Prüfungsgebühr für nur einen Prüfungsteil (schriftlich oder praktisch) 110,00-160,00 EUR Prüfung nach 15 VersVermV 100,00 EUR Bescheinigung für gleichwertigen Abschluss 15,00 EUR 7.2. Finanzanlagenvermittler Registrierung des Gewerbetreibenden Daten elektronisch übermittelt oder vorangegangenes Erlaubnisverfahren 30,00 EUR Daten nicht elektronisch übermittelt bzw. kein vorangegangenes Erlaubnisverfahren 50,00 EUR Registrierung von Mitarbeitern im Sinne von 37 f Abs. 6 GewO Registrierung zeitgleich mit Antrag auf Registrierung des Gewerbetreibenden 15,00 EUR Nachträgliche Registrierung zu bereits eingetragenem Gewerbetreibenden 25,00 EUR Schriftliche Auskunft aus dem Register 15,00 EUR Erlaubnisverfahren Erlaubniserteilung im Umfang einer Kategorie 300,00 EUR im Umfang von zwei oder drei Kategorien 340,00 EUR Erweiterung der Kategorie/-n nach Erteilung einer bestehenden Erlaubnis innerhalb von drei Monaten 120,00 EUR später als drei Monate nach Erlaubniserteilung 180,00 EUR Rücknahme/Widerruf der Erlaubnis ablehnender Widerspruchsbescheid 340,00 EUR 8

9 Änderung der Daten für die Erlaubnis und/oder die Registrierung außerhalb der Gewerbeanzeige Nachträgliche Anforderung des Prüfberichts/Aufforderung zur Erfüllung der Pflichten nach 24 FinVermV 20,00 EUR 60,00 EUR Sachkundeprüfung Vollprüfung Vollprüfung von drei Kategorien und praktischem Prüfungsteil 370,00 EUR Vollprüfung von zwei Kategorien und praktischem Prüfungsteil 340,00 EUR Vollprüfung von einer Kategorie und praktischem Prüfungsteil 310,00 EUR Teilprüfung ohne praktischen Prüfungsteil Teilprüfung (drei Kategorien) 270,00 EUR Teilprüfung (zwei Kategorien) 245,00 EUR Teilprüfung (eine Kategorie) 220,00 EUR Praktischer Prüfungsteil Praktischer Prüfungsteil 180,00 EUR Praktischer Prüfungsteil der spezifischen Sachkundeprüfung 180,00 EUR Spezifische Sachkundeprüfung (wie Voll-/Teilprüfung) gem. Ziffern bis Honorar-Finanzanlagenberater Registrierung des Gewerbetreibenden Daten elektronisch übermittelt oder vorangegangenes Erlaubnisverfahren 30,00 EUR Daten nicht elektronisch übermittelt bzw. kein vorangegangenes Erlaubnisverfahren 50,00 EUR Registrierung von Mitarbeitern Registrierung zeitgleich mit Antrag auf Registrierung des Gewerbetreibenden 15,00 EUR Nachträgliche Registrierung zu bereits eingetragenem Gewerbetreibenden 25,00 EUR Schriftliche Auskunft aus dem Register 15,00 EUR Erlaubnisverfahren Erlaubniserteilung nach 34f Abs. 1/ 34h Abs. 1 GewO 9

10 im Umfang einer Kategorie 300,00 EUR im Umfang von zwei oder drei Kategorien 340,00 EUR Erlaubniserteilung im vereinfachten Verfahren nach 34h Abs. 1 S. 5 GewO im Umfang einer Kategorie Erlaubniserteilung im vereinfachten Verfahren nach 34h Abs. 1 S. 5 GewO im Umfang von zwei oder drei Kategorien 220,00 EUR 260,00 EUR Erweiterung der Kategorie/-n nach Erteilung einer Erlaubnis nach 34f Abs. 1 / 34h Abs. 1 GewO innerhalb von drei Monaten 120,00 EUR später als drei Monate nach Erlaubniserteilung 180,00 EUR Rücknahme/Widerruf der Erlaubnis nach 34f Abs. 1/ 34h Abs. 1 GewO 340,00 EUR Änderung der Daten für die Erlaubnis und/oder die Registrierung außerhalb der Gewerbeanzeige 20,00 EUR Sachkundeprüfung Vollprüfung Vollprüfung von drei Kategorien und praktischem Prüfungsteil 370,00 EUR Vollprüfung von zwei Kategorien und praktischem Prüfungsteil 340,00 EUR Vollprüfung von einer Kategorie und praktischem Prüfungsteil 310,00 EUR Teilprüfung ohne praktischen Prüfungsteil Teilprüfung (drei Kategorien) 270,00 EUR Teilprüfung (zwei Kategorien) 245,00 EUR Teilprüfung (eine Kategorie) 220,00 EUR Praktischer Prüfungsteil 180,00 EUR Spezifische Sachkundeprüfung (wie Voll-/Teilprüfung) gem. Ziffern bis

11 7.4. Immobiliardarlehensvermittler/Honorar-Immobiliardarlehensberater Eintragung des Gewerbetreibenden in das Register nach 11a GewO Daten elektronisch übermittelt oder vorangegangenes Erlaubnisverfahren 30,00 EUR Daten nicht elektronisch übermittelt bzw. kein vorangegangenes Erlaubnisverfahren 50,00 EUR Tätigkeit in einem anderem EU-/EWG-Mitgliedstaat pro Staat 40,00 EUR Registrierung von Mitarbeitern Registrierung zeitgleich mit Registrierung des Gewerbetreibenden pro Person 15,00 EUR Nachträgliche Registrierung zu bereits eingetragenem Gewerbetreibenden pro Person 25,00 EUR Eintragung von Gewerbetreibenden nach 34i Abs. 4 GewO i.v.m. 6 Abs. 2 ImmVermV 40,00 EUR Schriftliche Auskunft aus dem Register 15,00 EUR Öffentliche Bekanntmachung nach 34i Abs. 9 GewO 60,00 EUR Erlaubnisverfahren Erlaubnis nach 34i Abs. 1 GewO bzw. Abs. 5 i.v.m. Abs. 1 GewO 300,00 EUR Erlaubniserteilung im vereinfachten Verfahren nach 160 Abs. 2 GewO 220,00 EUR ablehnender Widerspruchsbescheid, Rücknahmebescheid, Widerrufsbescheid Änderung der Daten für die Erlaubnis und/oder die Registrierung außerhalb der Gewerbeanzeige 300,00 EUR 20,00 EUR Sachkundeprüfung Prüfungsgebühr für den schriftlichen und praktischen Prüfungsteil 310,00 EUR Prüfungsgebühr für nur einen Prüfungsteil (schriftlich oder praktisch) 200,00 EUR Prüfungsgebühr für die spezifische Sachkundeprüfung nach 5 ImmVermV 280,00 EUR Bescheinigung für gleichwertigen Abschluss 20,00 EUR Anordnung Prüfung nach 15 ImmVermV aus besonderem Anlass 100,00 EUR 7.5. Sonstiges Verwaltungshandeln nach Erteilung einer Erlaubnis nach 34d, 34e, 34f, 34h oder 34i GewO 7.6. Zweitschrift von Prüfungsdokumenten und Bescheinigungen nach Ziffern 7.1. bis ,00 EUR bis 200,00 EUR 15,00 EUR 11

12 11. Sach- und Fachkundeprüfungen Sachkundeprüfung nach Berufszugangsverordnung Güterkraftverkehr und Straßenpersonenverkehr für den Güterkraftverkehr und für den Straßenpersonenverkehr, ausgenommen der Verkehr mit Taxen und Mietwagen 150,00 EUR für den Verkehr mit Taxen und Mietwagen 120,00 EUR Erteilung der Bescheinigung aufgrund einer gleichwertigen Abschlussprüfung 30,00 EUR Erstellung der Bescheinigung aufgrund leitender Tätigkeit 50,00 EUR Umschreibung einer beschränkten Bescheinigung 30,00 EUR Ausfertigung einer Zweitschrift 25,00 EUR Prüfungen zum Erwerb der Grundqualifikation der Berufskraftfahrer gem. BKrFQG Grundqualifikation der Berufskraftfahrer im Personen- und Güterverkehr Theoretische Prüfung 190,00 EUR Theoretische Prüfung Quereinsteiger 170,00 EUR Theoretische Prüfung Umsteiger 140,00 EUR Praktische Prüfung 1.100,00 EUR Praktische Prüfung Quereinsteiger 1.100,00 EUR Praktische Prüfung Umsteiger 850,00 EUR Beschleunigte Grundqualifikation der Berufskraftfahrer im Personen- und Güterverkehr Theoretische Prüfung 110,00 EUR Theoretische Prüfung Quereinsteiger 100,00 EUR Theoretische Prüfung Umsteiger 100,00 EUR Prüfungen der Sachkunde im Einzelhandel mit freiverkäuflichen Arzneimitteln nach 50 Arzneimittelgesetz Sonstige Sach- und Fachkundeprüfungen (nach Maßgabe des Prüfungsaufwandes) 65,00 EUR 61,00 EUR 12

13 12. Anerkennung von Lehrgangsveranstaltern und Abnahme von Prüfungen im Zusammenhang mit der Schulung von Fahrzeugführern für die Beförderung gefährlicher Güter Anerkennung von Lehrgängen zur Durchführung von Schulungen Für den ersten Kurs 360,00 EUR Für jeden weiteren Kurs 180,00 EUR Wiedererteilung der Anerkennung für den ersten Kurs 180,00 EUR Wiedererteilung der Anerkennung für jeden weiteren Kurs 90,00 EUR Anerkennung der Modifikation von Lehrgängen 80,00 EUR Lehrgangsabschlussprüfung 45,00 EUR Ersatzausstellung einer Bescheinigung 25,00 EUR Entscheidung über die Berechtigung einer einmaligen Wiederholung der Prüfung ohne Lehrgang 15,00 EUR 13. Unterrichtung und Bescheinigung nach 4 Abs. 1 Nummer 4 des Gaststättengesetzes Ausstellen einer Zweitschrift der Bescheinigung nach 4 Abs. 1 Nummer 4 Gaststättengesetz Ausstellen einer Bescheinigung auf der Grundlage der Ausnahmeplanungen gemäß Nr der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über den Unterrichtungsnachweis im Gaststättengewerbe 38,00 EUR 15,00 EUR 17,00 EUR 14. Prüfung der fachlichen Eignung eines Versteigerers 102,00 EUR 15. Antrag auf öffentliche Bestellung und Vereidigung Sachverständige 562,00 EUR Antrag auf öffentliche Bestellung und Vereidigung von Messern, Wägern, Probenehmern o. ä Antrag auf öffentliche Bestellung und Vereidigung von Gehilfen der unter und genannten Personen 153,00 EUR 77,00 EUR Wiederbestellung von Sachverständigen je Sachgebiet 179,00 EUR Wiederbestellung von Messern, Wägern, Probenehmern 77,00 EUR 13

14 15.5. Antrag auf öffentliche Bestellung und Vereidigung von Versteigerern 307,00 EUR Wiederbestellung von Versteigerern 102,00 EUR Antrag auf Erweiterung der Bestellung je Sachgebiet 307,00 EUR 16. Tätigkeit des Einheitlichen Ansprechpartners Verfahrensmittlung 27,00 EUR je angefangene 30 Minuten, jedoch nicht mehr als 50 % der gesamten Gebühren aller koordinierten Verfahren 27,00 EUR 17. Anschriften- und Bezugsquellenvermittlung pro Anschrift jedoch mindestens 0,15 EUR 10,00 EUR pro Anschriften incl. weiteren Daten (Telefonnummern, Branchennummern usw.) im Auftrag Kammerzugehöriger Im Auftrag Nichtkammerzugehöriger jedoch mindestens 0,15 EUR 0,25 EUR 10,00 EUR pro Kopie 0,25 EUR 18. Sonstige Gebühren Bezug der Schuldnerliste (jährlich) 153,00 EUR Gebühr für Mahnungen 5,00 EUR Bei Beiträgen unter 51,00 EUR kann diese Gebühr auf 2,50 EUR gesenkt werden Unternehmensrecherche pro Einzelanfrage im Auftrag Nichtkammerzugehöriger 10,00 EUR 14

15 18.4. Gebühr für Vollstreckung für Forderungen unter 100 Euro für Forderungen ab 100 Euro bis unter Euro für Forderungen ab Euro 20,00 EUR 40,00 EUR 80,00 EUR 19. Lehrgangsanerkennung zur Verordnung über die Bestellung von Gefahrgutbeauftragten und die Schulung der beauftragten Personen in Unternehmen und Betrieben (Gefahrgutbeauftragtenverordnung-GbV) vom Anerkennung eines Lehrgangs für Lehrgangsveranstalter Für den ersten Verkehrsträger 511,00 EUR Für jeden weiteren Verkehrsträger 332,00 EUR Wiedererteilung der Anerkennung 50 % der unter u ausgewiesenen Gebühren Zustimmungsbedürftige Änderungen nach Anerkennung nach Maßgabe des Arbeitsaufwandes 77,00 EUR Prüfungen Grundprüfung 102,00 EUR Erweiterungs- bzw. Verlängerungsprüfung 77,00 EUR Erteilung des EG-Schulungsnachweises nach einem Fortbildungslehrgang ohne Prüfung 36,00 EUR Ersatzausfertigung eines EG-Schulungsnachweises 26,00 EUR 15

Anlage zu 1 Abs. 1 der Gebührenordnung

Anlage zu 1 Abs. 1 der Gebührenordnung 1 Bescheinigungen Aus dem Firmenregister (für Kammerzugehörige gebührenfrei) je Stück 5,50 2 Ursprungszeugnisse und Beglaubigungen 2.1 Ausstellung von Ursprungszeugnissen je Satz 5,00 2.2 Beglaubigung

Mehr

Gebührentarif der Handelskammer Bremen IHK für Bremen und Bremerhaven für das Geschäftsjahr 2016

Gebührentarif der Handelskammer Bremen IHK für Bremen und Bremerhaven für das Geschäftsjahr 2016 Gebührentarif der Handelskammer Bremen IHK für Bremen und Bremerhaven für das Geschäftsjahr 2016 A. Verwaltungsgebühren 1. Gebühr für die Ausstellung von Ursprungszeugnissen, für die Bescheinigung von

Mehr

- 1 - Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer Stade für den Elbe-Weser-Raum Stand: Gem. Beschluss der Vollversammlung am 4.

- 1 - Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer Stade für den Elbe-Weser-Raum Stand: Gem. Beschluss der Vollversammlung am 4. - 1 - A. Berufsbildung Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer Stade für den Elbe-Weser-Raum Stand: Gem. Beschluss der Vollversammlung am 4. Dezember 2012 Anlage zur Gebührenordnung der Industrie-

Mehr

Gebührentarif. der Industrie- und Handelskammer Braunschweig. A. Berufsbildung

Gebührentarif. der Industrie- und Handelskammer Braunschweig. A. Berufsbildung Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer Braunschweig Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Braunschweig hat am 22. April 2013 gemäß 3 und 4 des Gesetzes zur vorläufigen Regelung des

Mehr

Gebührentarif Anlage zur Gebührenordnung der Industrie und Handelskammer Nord Westfalen

Gebührentarif Anlage zur Gebührenordnung der Industrie und Handelskammer Nord Westfalen Gebührentarif Anlage zur Gebührenordnung der Industrie und Handelskammer Nord Westfalen I. Beglaubigungen, Bescheinigungen, Abschriften 1. Beglaubigung v. Fotokopien und Abschriften 5,00 2. Beglaubigung

Mehr

Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer zu Kiel vom 10. Dezember 2014

Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer zu Kiel vom 10. Dezember 2014 Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer zu Kiel vom 10. Dezember 2014 1.0 Berufsbildung und Umschulungsgebühren* 1.1 Betreuung und Prüfung von Berufsausbildungs- und Umschulungsverhältnissen im

Mehr

Gebührentarif IHK Karlsruhe

Gebührentarif IHK Karlsruhe A. Absatzwirtschaft 1. 1.1 Fachkundeprüfung nach 7 des Waffengesetzes für eine Waffenart einschl. dazugehörender Munition 1.2 für zwei oder mehr Waffenarten einschl. dazugehörender Munition 1.3 für Munition

Mehr

Gebührentarif (Anlage zur Gebührenordnung) der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken

Gebührentarif (Anlage zur Gebührenordnung) der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Gebührentarif (Anlage zur Gebührenordnung) der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Änderungen der Anlage zur Gebührenordnung wurden genehmigt am 01.01.1973, 27.10.1975, 31.08.1976,

Mehr

Gebührentarif. der Industrie- und Handelskammer Siegen

Gebührentarif. der Industrie- und Handelskammer Siegen entarif der Industrie- und Handelskammer Siegen genehmigte Fassung vom 12.06.2001 mit eingearbeiteten genehmigten Veränderungen vom 12.12.2002, 15.12.2004, 14.12.2005, 12.06.2007, 12.12.2007, 09.12.2009,

Mehr

Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer Südthüringen

Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer Südthüringen Seite -1 - Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer Südthüringen In der Fassung vom 01.01.2015 I. Ausbildung und Umschulung (Gebühren ohne Materialkosten) 1. Eintragungs-, Betreuungs- und Prüfungsgebühren

Mehr

Satzung zur Änderung des Gebührentarifs der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg

Satzung zur Änderung des Gebührentarifs der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg Satzung zur Änderung des Gebührentarifs der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg hat auf ihrer Sitzung am 1. Oktober 2014 gem. 4 Satz

Mehr

Gebührentarif der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen

Gebührentarif der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen Gebührentarif der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen Die Vollversammlung der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen hat in ihrer Sitzung am 24. März 2015 gem. 3 Abs.

Mehr

Gebührenordnung der IHK Heilbronn-Franken

Gebührenordnung der IHK Heilbronn-Franken Gebührenordnung der IHK Heilbronn-Franken Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken hat am 5. Dezember 2001 gemäß 3 Abs. 6 und 7 und 4 Satz 2 Ziff. 2 des Gesetzes zur vorläufigen

Mehr

Gebührenordnung der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg 1 (Stand: 07. November 2014)

Gebührenordnung der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg 1 (Stand: 07. November 2014) Gebührenordnung der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg 1 (Stand: 07. November 2014) 1 Gebühren, Auslagen, Vorschüsse (1) Für die Inanspruchnahme besonderer Anlagen und Einrichtungen oder für besondere

Mehr

VI. Gebührentarif der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer. A. Berufsbildung

VI. Gebührentarif der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer. A. Berufsbildung VI. Gebührentarif der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer vom 05.07.2000 in der Fassung vom 29.11.2012 veröffentlicht in Oldenburgische Wirtschaft 2013 Heft 1 Seite 34 ff. A. Berufsbildung I.

Mehr

Gebührenordnung der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen vom 10. März 1987

Gebührenordnung der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen vom 10. März 1987 enordnung der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen vom 10. März 1987 in der Fassung der Beschlüsse der Vollversammlung vom 28. November 1989, 28. Mai 1990, 30.

Mehr

Gebührentarif Anlage zur Gebührenordnung der Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg- Sauerland (Stand: August 2014)

Gebührentarif Anlage zur Gebührenordnung der Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg- Sauerland (Stand: August 2014) Gebührentarif Anlage zur Gebührenordnung der Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg- Sauerland (Stand: August 2014) I. Außenhandelsdokumente, Zweitschriften, Beglaubigungen 1. Ausstellung von Ursprungszeugnissen

Mehr

Gebührentarif der IHK Ostbrandenburg

Gebührentarif der IHK Ostbrandenburg entarif der IHK Ostbrandenburg Beschlossen am 23. November 2011 (FORUM, Heft 01/2012). Zuletzt geändert am 31. Mai 2013 (FORUM, Heft 07-08/2013); am 27. November 2013 (FORUM, Heft 01-02/2014); 21. Mai

Mehr

Einheitlicher Gebührentarif der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern. Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen

Einheitlicher Gebührentarif der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern. Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen Einheitlicher Gebührentarif der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen Gültig ab 1. Januar 2003 Berufsbildung 1.1 Ausbildungs-

Mehr

Gebührenordnung der Handelskammer Hamburg

Gebührenordnung der Handelskammer Hamburg Gebührenordnung der Handelskammer Hamburg vom 10. Januar 2003, zuletzt geändert am 19. Juni 2014 1 Gebühren, Auslagen, Vorschüsse (1) Für die Inanspruchnahme besonderer Anlagen und Einrichtungen oder für

Mehr

Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer Potsdam vom 28. November 2001, zuletzt geändert am 19. November 2014 (FORUM, Heft 3/2015)

Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer Potsdam vom 28. November 2001, zuletzt geändert am 19. November 2014 (FORUM, Heft 3/2015) Gebührentarif der Industrie- und Handelskammer Potsdam vom 28. November 2001, zuletzt geändert am 19. November 2014 (FORUM, Heft 3/2015) Ab Gebührenposition 1. Aus- und Weiterbildung Verwaltungsgebühren

Mehr

Gebühren- und Entgeltverzeichnis 2015

Gebühren- und Entgeltverzeichnis 2015 -1- Gebühren- und Entgeltverzeichnis 2015 A. Verwaltungsgebühren 1. Handwerksrolle und Verzeichnis der Inhaber eines Betriebes eines zulassungsfreien Handwerks oder eines handwerksähnlichen Gewerbes 1.1.

Mehr

8. Ablegung einer fachlichen Überprüfung mit Dolmetscher zusätzlich zu Gebühr nach B. 3. a/b 57

8. Ablegung einer fachlichen Überprüfung mit Dolmetscher zusätzlich zu Gebühr nach B. 3. a/b 57 Gebührenverzeichnis der Handwerkskammer Lübeck (Stand: 08.05.2012) - Anlage zur Gebührenordnung - Die Vollversammlung der Handwerkskammer Lübeck hat in ihrer Sitzung am 8. Mai 2012 beschlossen, gemäß 106

Mehr

Ausbildungsinformation zu den Anforderungen an Fahrer im Güterkraftverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) ab dem 10.9.

Ausbildungsinformation zu den Anforderungen an Fahrer im Güterkraftverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) ab dem 10.9. Ausbildungsinformation zu den Anforderungen an Fahrer im Güterkraftverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) ab dem 10.9.2009 1. Grundsätze Alle Fahrer im Güterkraftverkehr, sofern

Mehr

G e b ü h r e n t a r i f der Industrie- und Handelskammer Hannover vom 3.9.2001 in der Fassung vom 3.12.2012

G e b ü h r e n t a r i f der Industrie- und Handelskammer Hannover vom 3.9.2001 in der Fassung vom 3.12.2012 G e b ü h r e n t a r i f der Industrie- und Handelskammer Hannover vom 3.9.2001 in der Fassung vom 3.12.2012 A. BERUFSBILDUNG I. Betreuungsgebühren für Ausbildungs- und Umschulungsverhältnisse in Ausbildungsberufen

Mehr

Gebührenverzeichnis der Industrie- und Handelskammer Koblenz gültig ab 01.01.2013

Gebührenverzeichnis der Industrie- und Handelskammer Koblenz gültig ab 01.01.2013 Gebührenverzeichnis der Industrie- und Handelskammer Koblenz gültig ab 01.01.2013 1. Aus- und Fortbildung, Umschulung 1.1 Ausbildungs- und Umschulungsverhältnisse Es wird die doppelte Gebühr der Ziffern

Mehr

Erteilung einer Erlaubnisbefreiung als Versicherungsvermittler nach 34 d Abs. 3 GewO. Eintragung in das Vermittlerregister nach 34 d Abs.

Erteilung einer Erlaubnisbefreiung als Versicherungsvermittler nach 34 d Abs. 3 GewO. Eintragung in das Vermittlerregister nach 34 d Abs. (Absender) Industrie- und Handelskammer Aschaffenburg Geschäftsbereich Recht und Steuern Kerschensteinerstr. 9 63741 Aschaffenburg Antrag auf (Zutreffendes bitte ankreuzen) Erteilung einer Erlaubnisbefreiung

Mehr

Gebührenordnung der Industrieund Handelskammer zu Berlin

Gebührenordnung der Industrieund Handelskammer zu Berlin Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 5828 enordnung der Industrieund Handelskammer zu Berlin in der Fassung vom 22. Januar 1981 (ABl. S. 418), zuletzt geändert am 08. Januar

Mehr

Antrag auf Befreiung von der Erlaubnispflicht im Rahmen der Produktakzessorischen Vermittlung gemäß 34d Abs. 3 Gewerbeordnung

Antrag auf Befreiung von der Erlaubnispflicht im Rahmen der Produktakzessorischen Vermittlung gemäß 34d Abs. 3 Gewerbeordnung (Industrie- und Handelskammer) über den Einheitlichen Ansprechpartner Schleswig-Holstein Düsternbrooker Weg 64 24105 Kiel Antrag auf Befreiung von der Erlaubnispflicht im Rahmen der Produktakzessorischen

Mehr

3. Angaben zu einer bisherigen Tätigkeit als Versicherungsvermittler

3. Angaben zu einer bisherigen Tätigkeit als Versicherungsvermittler IHK Ulm Versicherungsvermittler Olgastraße 97-101 89073 Ulm Antrag auf Befreiung von der Erlaubnispflicht gemäß 34 d Abs. 3 GewO - Antragsteller: Juristische Person (z. B. GmbH, AG, e.g., e.v.) - Hinweise:

Mehr

Internetimpressum Versicherungs- und Finanzanlagenvermittlung Honorar-Finanzanlagenberater. Nr. 179/14

Internetimpressum Versicherungs- und Finanzanlagenvermittlung Honorar-Finanzanlagenberater. Nr. 179/14 Internetimpressum Versicherungs- und Finanzanlagenvermittlung Honorar-Finanzanlagenberater Nr. 179/14 Ansprechpartner: Ass. jur. Katja Berger Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken

Mehr

2 Mindestalter, Qualifikation (1) Fahrten im Güterkraftverkehr zu gewerblichen Zwecken darf. (BGBl. I 2006, 1958)

2 Mindestalter, Qualifikation (1) Fahrten im Güterkraftverkehr zu gewerblichen Zwecken darf. (BGBl. I 2006, 1958) Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr (Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz BKrFQG) (BGBl. I 2006, 1958)

Mehr

VERSICHERUNGSVERMITTLER MIT ERLAUBNISBEFREIUNG

VERSICHERUNGSVERMITTLER MIT ERLAUBNISBEFREIUNG MERKBLATT VERSICHERUNGSVERMITTLER MIT ERLAUBNISBEFREIUNG Im Zuge der Umsetzung der Versicherungsvermittlerrichtlinie in nationales Recht wurde die Tätigkeit von Versicherungsvermittlern zum 22.05.2007

Mehr

Oldenburgische Industrie- und Handelskammer Postfach 25 45 26015 Oldenburg

Oldenburgische Industrie- und Handelskammer Postfach 25 45 26015 Oldenburg Oldenburgische Industrie- und Handelskammer Postfach 25 45 26015 Oldenburg Hinweise: Der Antrag auf Registrierung kann zeitgleich mit dem Erlaubnisantrag gestellt werden. Bitte verwenden Sie hierzu Formular

Mehr

Was müssen KFZ-Händler und andere Gewerbetreibende

Was müssen KFZ-Händler und andere Gewerbetreibende Stand: Oktober 2015 Was müssen KFZ-Händler und andere Gewerbetreibende beachten? Regeln für die produktakzessorischen Versicherungsvermittler 1. Welche Veränderungen kommen auf die Gewerbetreibenden zu,

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV)

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Grundsätzliches: Das BKrFQG dient zur Umsetzung der Richtlinie 2003/59/EG des Europäischen Parlaments

Mehr

Neue Regelungen zur obligatorischen Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr

Neue Regelungen zur obligatorischen Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Handelskammer Bremen Postfach 105107 28051 Bremen Ihr Ansprechpartner Jörg Albertzard Telefon 0421 3637-275 Telefax 0421 3637-274 E-Mail albertzard @handelskammer-bremen.de Neue Regelungen zur obligatorischen

Mehr

Herzlich willkommen. Vermittlertreff für Finanzanlagen-und Versicherungsvermittler 28.2.2013

Herzlich willkommen. Vermittlertreff für Finanzanlagen-und Versicherungsvermittler 28.2.2013 Herzlich willkommen Vermittlertreff für Finanzanlagen-und Versicherungsvermittler Vermittlertreff Chart-Nr. 1 Agenda I II III Das neue Finanzanlagenvermittlerrecht: Überblick und Fragen aus der Praxis

Mehr

Industrie- und Handelskammer

Industrie- und Handelskammer (Absender) PLZ Ort Industrie- und Handelskammer 2 Der Antrag auf Registrierung kann zeitgleich mit dem Erlaubnisantrag gestellt werden. Bitte verwenden Sie hierzu Formular 7.2. ANTRAG AUF ERTEILUNG EINER

Mehr

Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt F, BKrFQG-Seite 1

Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt F, BKrFQG-Seite 1 Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt F, BKrFQG-Seite 1 Abschnitt F Gesetzestexte Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft-

Mehr

Industrie- und Handelskammer Magdeburg

Industrie- und Handelskammer Magdeburg Merkblatt zur Grundqualifikation und Weiterbildung für Fahrerinnen und Fahrer im Personen- oder Güterverkehr nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) Allgemeines Das BKrFQG spricht die

Mehr

Neue Regeln für Immobiliendarlehensvermittler gemäß 34i GewO

Neue Regeln für Immobiliendarlehensvermittler gemäß 34i GewO Neue Regeln für Immobiliendarlehensvermittler gemäß 34i GewO Stand: Dezember 2015 Hinweis: Das Gesetzgebungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen, daher können sich bei den folgenden Informationen noch

Mehr

Gewerbliche Niederlassungen in den letzten fünf Jahren (von-bis: Straße, Hausnummer, PLZ, Ort)

Gewerbliche Niederlassungen in den letzten fünf Jahren (von-bis: Straße, Hausnummer, PLZ, Ort) (Absender) Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Honorar-Finanzanlagenberaterregister Postfach 11 10 41 19010 Schwerin Honorar-Finanzanlagenberater Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34h Abs.

Mehr

1.5 Gebührenordnung der Steuerberaterkammer

1.5 Gebührenordnung der Steuerberaterkammer 1.5 Gebührenordnung der Steuerberaterkammer Berlin in der Fassung vom 7. August 2013 1 - Gegenstand der Gebührenordnung Die Steuerberaterkammer Berlin erhebt Gebühren für die Inanspruchnahme von besonderen

Mehr

Im Handels-, Genossenschafts- oder Vereinsregister eingetragener Name mit Rechtsform:

Im Handels-, Genossenschafts- oder Vereinsregister eingetragener Name mit Rechtsform: (zurück an) Industrie- und Handelskammer Potsdam Breite Straße 2 a - c 14467 Potsdam HINWEIS: Bei Personengesellschaften (z.b. BGB-Gesellschaft, OHG, GmbH & Co. KG) hat jeder geschäftsführungsberechtigte

Mehr

M E R K B L A T T. Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr. Stand: August 2011

M E R K B L A T T. Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr. Stand: August 2011 M E R K B L A T T Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Stand: August 2011 Fahrerinnen und Fahrer, die Güterkraft- oder Personenverkehr auf öffentlichen Straßen zu gewerblichen

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV)

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Das BKrFQG dient zur Umsetzung der Richtlinie 2003/59/EG des Europäischen Parlaments und des Rates

Mehr

Gebundene Versicherungsvermittler. Nr. 171/14

Gebundene Versicherungsvermittler. Nr. 171/14 Gebundene Versicherungsvermittler Nr. 171/14 Ansprechpartnerin: Ass. Katja Berger Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg Tel.: 0911/13 35-390 Fax:

Mehr

Standortpolitik. Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr

Standortpolitik. Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Standortpolitik Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Stand: August 2008 Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr

Mehr

Informationen zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrFQG, BKrFQV)

Informationen zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrFQG, BKrFQV) Das Landratsamt Straubing-Bogen informiert: Informationen zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrFQG, BKrFQV) Das BKrFQG dient zur Umsetzung Europäischer Richtlinien in deutsches Recht. Das Gesetz soll

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34e Abs. 1 Gewerbeordnung

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34e Abs. 1 Gewerbeordnung Absender (Industrie- und Handelskammer) über den Einheitlichen Ansprechpartner Schleswig-Holstein Düsternbrooker Weg 64 24105 Kiel Bei Personengesellschaften (z. B. BGB-Gesellschaft, OHG, GmbH&Co. KG)

Mehr

Öffentliche Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen

Öffentliche Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen Öffentliche Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen Ihr Ansprechpartner: Dr. Frank Rieger, LL.M.oec. Telefon: 02 03-28 21-279 Telefax: 02 03-285349-279 Informationen für Interessenten und Antragsteller

Mehr

Fahrerlaubnisrecht und Berufskraftfahrerqualifikation

Fahrerlaubnisrecht und Berufskraftfahrerqualifikation Fahrerlaubnisrecht und Berufskraftfahrerqualifikation IHK Münster, 15.07.2014 Um was es geht Eintragung der Schlüsselzahl 95 Rechtliche Grundlagen der EU Rechtliche Grundlagen in Deutschland Verfahren

Mehr

Erteilung einer Erlaubnis als Honorar-Finanzanlagenberater nach 34h Abs. 1 S. 1 GewO

Erteilung einer Erlaubnis als Honorar-Finanzanlagenberater nach 34h Abs. 1 S. 1 GewO (Absender) Stadt Guben Service-Center Gasstraße 4 03172 Guben Antrag auf (Zutreffendes bitte ankreuzen) Erteilung einer Erlaubnis als Honorar-Finanzanlagenberater nach 34h Abs. 1 S. 1 GewO Eintragung in

Mehr

Allgemeine Informationen zum Berufskraftfahrer

Allgemeine Informationen zum Berufskraftfahrer Allgemeine Informationen zum Berufskraftfahrer "" - was bedeutet das? Alle Fahrer im Güter- und, sofern sie Fahrten gewerblich durchführen und mit Fahrzeugen unterwegs sind, für die ein Führerschein der

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO IHK Mitgliedsnummer (falls bekannt) Firma / Name IHK Hochrhein-Bodensee Geschäftsfeld Recht Steuern Schützenstr. 8 78462 Konstanz Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater

Mehr

Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland Fachbereich Recht / Vermittlerregister Königstr. 18-20 59821 Arnsberg

Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland Fachbereich Recht / Vermittlerregister Königstr. 18-20 59821 Arnsberg Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland Fachbereich Recht / Vermittlerregister Königstr. 18-20 59821 Arnsberg Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34h Abs. 1 GewO sowie Antrag auf

Mehr

Richtlinienänderung 2014 was ist neu?

Richtlinienänderung 2014 was ist neu? Sehr geehrte Antragstellerinnen und Antragsteller, die Dritte Änderung der Richtlinie über die Förderung der Aus- und Weiterbildung, der Qualifizierung und Beschäftigung in Unternehmen des Güterkraftverkehrs

Mehr

Info zur Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr

Info zur Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr Info zur Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die Güterkraft- oder Personenverkehr auf öffentlichen Straßen zu gewerblichen Zwecken

Mehr

Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Verordnung über Zuständigkeiten nach der Gewerbeordnung. Vom

Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Verordnung über Zuständigkeiten nach der Gewerbeordnung. Vom Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Verordnung über Zuständigkeiten nach der Gewerbeordnung Vom Auf Grund von 155 Absatz 2 der Gewerbeordnung in der Fassung vom 22. Februar 1999 (BGBl. I S.

Mehr

Prüfung Personenverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)

Prüfung Personenverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) Personenverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) 1 Mindestalter Die Grundqualifikation und die beschleunigte Grundqualifikation ermöglichen das gewerbliche Führen von Omnibussen

Mehr

Gesetz zur Förderung und Regulierung einer Honorarberatung über Finanzinstrumente (Honoraranlageberatungsgesetz)

Gesetz zur Förderung und Regulierung einer Honorarberatung über Finanzinstrumente (Honoraranlageberatungsgesetz) 2390 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2013 Teil I Nr. 38, ausgegeben zu Bonn am 18. Juli 2013 Gesetz zur Förderung und Regulierung einer Honorarberatung über Finanzinstrumente (Honoraranlageberatungsgesetz)

Mehr

Sachkundeprüfung für Finanzanlagenvermittler

Sachkundeprüfung für Finanzanlagenvermittler MERKBLATT Sachkundeprüfung für Finanzanlagenvermittler Ansprechpartner: Karen Genßler Simon Alex Abteilung Recht & Handel Abteilung Recht & Handel Innovation & Umwelt Innovation & Umwelt Tel. 04921 8901-29

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34f Abs. 1 Gewerbeordnung (GewO)

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34f Abs. 1 Gewerbeordnung (GewO) (Absender) Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34f Abs. 1 Gewerbeordnung (GewO) Antragsteller/in: Natürliche Person/ Geschäftsführender Gesellschafter einer Personengesellschaft (z. B. GbR, OHG)

Mehr

(Langfassung) I. Vorbemerkungen

(Langfassung) I. Vorbemerkungen Erläuterungen zum Antrag auf Ausstellung einer IHK-Fachkundebescheinigung nach dem Muster des Anhangs III zu Art. 8 Abs. 3 der Berufszugangs -Verordnung (EG) Nr. 1071/2011 (Langfassung) I. Vorbemerkungen

Mehr

A Einleitung 5. B Die neuen Regelungen 7

A Einleitung 5. B Die neuen Regelungen 7 Inhaltsverzeichnis A Einleitung 5 B Die neuen Regelungen 7 1 Vorbemerkungen 7 1.1 Was ist neu und anders als bisher? 8 1.2 Zahlenund Fakten: Werist betroffen? 10 1.3 Finanzanlagenvermittler als Fachberuf?

Mehr

Gebührenordnung der Wirtschaftsprüferkammer (Körperschaft des öffentlichen Rechts)

Gebührenordnung der Wirtschaftsprüferkammer (Körperschaft des öffentlichen Rechts) www.wpk.de/rechtsvorschriften/ Gebührenordnung der Wirtschaftsprüferkammer (Körperschaft des öffentlichen Rechts) gemäß 61 Abs. 2 WPO in der Fassung des Beiratsbeschlusses vom 29. April 2016 * 1 Allgemeines

Mehr

20-1 Kostensatzung für Amtshandlungen der Stadt Fürth

20-1 Kostensatzung für Amtshandlungen der Stadt Fürth Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Fürth (Kostensatzung) vom 26. November 2001 (Stadtzeitung Nr. 24 vom 19. Dezember 2001) i.d.f. der

Mehr

möglicher Umfang der Erlaubnis gem. 34 f GewO der Sachkundeprüfung oder unbeschränkt, wenn gleichgestellte Berufsqualifikation vorliegt

möglicher Umfang der Erlaubnis gem. 34 f GewO der Sachkundeprüfung oder unbeschränkt, wenn gleichgestellte Berufsqualifikation vorliegt für Finanzanlagenvermittler und Seite 1 / 6 Ich bin seit oder Anlageberater gem. 34 c GewO und verfüge über eine Erlaubnis nach Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 oder 3 01.01. 2006 oder später ja, erforderlich abhängig

Mehr

Informationspflichten beim ersten Geschäftskontakt

Informationspflichten beim ersten Geschäftskontakt Stand: 1. August 2015 Informationspflichten beim ersten Geschäftskontakt I. Pflichtangaben nach 11 VersVermV Nach 11 der Verordnung über die Versicherungsvermittlung und -beratung (VersVermV) haben gewerbetreibende

Mehr

Internet-Impressum Zusätzliche Angaben für Versicherungsvermittler und -berater, Finanzanlagenvermittler und Honorar- Finanzanlagenberater

Internet-Impressum Zusätzliche Angaben für Versicherungsvermittler und -berater, Finanzanlagenvermittler und Honorar- Finanzanlagenberater Internet-Impressum Zusätzliche Angaben für Versicherungsvermittler und -berater, Finanzanlagenvermittler und Honorar- Finanzanlagenberater Versicherungsvermittler und -berater sowie Finanzanlagenvermittler

Mehr

a) als Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach 34 d Abs. 1 der Gewerbeordnung, aa) mit Erlaubnis nach 34 d Abs. 1 der Gewerbeordnung

a) als Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach 34 d Abs. 1 der Gewerbeordnung, aa) mit Erlaubnis nach 34 d Abs. 1 der Gewerbeordnung INFORMATIONSPFLICHTEN BEIM ERSTEN GESCHÄFTSKONTAKT Nach 11 der Verordnung über die Versicherungsvermittlung und beratung (VersVermV) haben Versicherungsvermittler und berater die Pflicht, dem Kunden beim

Mehr

ERLAUBNISVERFAHREN FÜR UNGEBUNDENE VERSICHERUNGSVERMITTLER

ERLAUBNISVERFAHREN FÜR UNGEBUNDENE VERSICHERUNGSVERMITTLER Stand: 9. Mai 2007 ERLAUBNISVERFAHREN FÜR UNGEBUNDENE VERSICHERUNGSVERMITTLER 1. Was ist unter Erlaubnispflicht zu verstehen?...1 2. Wer benötigt eine Erlaubnis?...1 3. Wer bedarf keiner Erlaubnis, wird

Mehr

Info zur Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr

Info zur Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr Info zur Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr Fahrerinnen und Fahrer, die Güterkraft- oder Personenverkehr auf öffentlichen Straßen zu gewerblichen Zwecken durchführen, müssen

Mehr

Verwaltungsgebührensatzung

Verwaltungsgebührensatzung Verwaltungsgebührensatzung Gemäß 4 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO) vom 21. April 1993 (SächsGVBl. S. 301) in der jeweils gültigen Fassung in Verbindung mit 25 (1) Verwaltungskostengesetz (SächsVwKG)

Mehr

Bauträger und Baubetreuer

Bauträger und Baubetreuer Bauträger und Baubetreuer Allgemeines Bauträger und Baubetreuer befassen sich in aller Regel sowohl mit der Vorbereitung als auch mit der Durchführung von Bauvorhaben. Unter der Vorbereitung eines Bauvorhabens

Mehr

Informationen zur Qualifizierung des Fahrpersonals im gewerblichen Güterkraftverkehr, im Werkverkehr und im Straßenpersonenverkehr

Informationen zur Qualifizierung des Fahrpersonals im gewerblichen Güterkraftverkehr, im Werkverkehr und im Straßenpersonenverkehr Informationen zur Qualifizierung des Fahrpersonals im gewerblichen Güterkraftverkehr, im Werkverkehr und im Straßenpersonenverkehr Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die Güterkraft- oder Personenverkehr

Mehr

Handelkammer Hamburg Frau Petra Schwarze Adolphsplatz 1 20457 Hamburg

Handelkammer Hamburg Frau Petra Schwarze Adolphsplatz 1 20457 Hamburg Handelkammer Hamburg Frau Petra Schwarze Adolphsplatz 1 20457 Hamburg ANTRAG AUF ERTEILUNG EINER ERLAUBNIS NACH 34f Abs. 1 Gewerbeordnung (GewO) ANTRAG AUF EINTRAGUNG IN DAS VERMITTLERREGISTER NACH 34f

Mehr

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis (Kostensatzung)

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis (Kostensatzung) KOSTENSATZUNG 930 Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis (Kostensatzung) Vom 01. August 1990 (ABl. S. 188) geändert durch Satzung vom 23. August 1999

Mehr

NEUREGELUNGEN FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND BERATER

NEUREGELUNGEN FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND BERATER MERKBLATT NEUREGELUNGEN FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND BERATER Die Vorschrift zur Erlaubnis und Registrierung von Versicherungsvermittlern, 34 d GewO, sowie die Verordnung über die Versicherungsvermittlung

Mehr

Anmeldung zu einer Prüfung nach BKrFQG

Anmeldung zu einer Prüfung nach BKrFQG Anmeldung zu einer Prüfung nach BKrFQG Nachfolgend finden Sie unser Anmeldeformular zu einer Prüfung gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz nebst Erklärung sowie einen Überblick über die verschiedenen

Mehr

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen bei weisungsfreien Angelegenheiten der Gemeinde Göda (Verwaltungskostensatzung)

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen bei weisungsfreien Angelegenheiten der Gemeinde Göda (Verwaltungskostensatzung) Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen bei weisungsfreien Angelegenheiten der Gemeinde Göda (Verwaltungskostensatzung) Aufgrund von 4 der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO)

Mehr

Gesetz zur Einführung einer Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer im Güterkraft- oder Personenverkehr*) vom 14.

Gesetz zur Einführung einer Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer im Güterkraft- oder Personenverkehr*) vom 14. Gesetz zur Einführung einer Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer im Güterkraft- oder Personenverkehr*) vom 14. August 2006 Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates das folgende Gesetz

Mehr

zu einer Prüfung gemäß dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz

zu einer Prüfung gemäß dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz - 1 - Oldenburgische Industrie- und Handelskammer Verkehrsabteilung Moslestr. 6 26122 Oldenburg Ansprechpartner: Frau Karin Schildt Frau Anja Eilers E-Mail: verkehr@oldenburg.ihk.de Tel.: 0441 2220 416

Mehr

11.004.1 Kostensatzung. Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Bamberg (Kostensatzung)

11.004.1 Kostensatzung. Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Bamberg (Kostensatzung) Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Bamberg (Kostensatzung) Vom 10.10.2001 (Rathaus Journal - Amtsblatt der Stadt Bamberg - vom 19.10.2001

Mehr

Die Sachkundeprüfung Geprüfter Versicherungsfachmann / -frau IHK

Die Sachkundeprüfung Geprüfter Versicherungsfachmann / -frau IHK Die Sachkundeprüfung Geprüfter Versicherungsfachmann / -frau IHK Stand: Mai 2013 Ansprechpartner: Christoph Müller Rechtsassessor, Bereich Recht und Steuern Telefon 07121 201-285 oder E-Mail: c.mueller@reutlingen.ihk.de

Mehr

Stempel und Unterschrift der Behörde

Stempel und Unterschrift der Behörde Anmeldende Behörde Ansprechpartner Straße Telefon PLZ, Ort Fax E-Mail Thüringer Verwaltungsschule Hinter dem Bahnhof 12 99427 Weimar I. Anmeldung zum spätester Anmeldetermin: 3 Monate vor Lehrgangsbeginn

Mehr

Verordnung über die Gebühren für kirchliche Archive (Archivgebührenordnung ArchGebO)

Verordnung über die Gebühren für kirchliche Archive (Archivgebührenordnung ArchGebO) Archivgebührenordnung ArchGebO 876 Verordnung über die Gebühren für kirchliche Archive (Archivgebührenordnung ArchGebO) Vom 20 Februar 2003 (KABl 2003 S 84) Aufgrund des Artikels 159 Abs 2 der Kirchenordnung

Mehr

Verordnung über private Sachverständige in der Wasserwirtschaft (Sachverständigenverordnung VPSW) Vom 22. November 2010 (GVBl S. 772) BayRS 753-1-14-U

Verordnung über private Sachverständige in der Wasserwirtschaft (Sachverständigenverordnung VPSW) Vom 22. November 2010 (GVBl S. 772) BayRS 753-1-14-U VPSW: Verordnung über private Sachverständige in der Wasserwirtschaft (Sachverständigenverordnung VPSW) Vom 22. November 2010 (GVBl S. 772) BayRS 753-1-14-U ( 1 9) Verordnung über private Sachverständige

Mehr

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Sachkunde nachzuweisen. Z. B. kann bei der IHK eine Sachkundeprüfung abgelegt werden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Sachkunde nachzuweisen. Z. B. kann bei der IHK eine Sachkundeprüfung abgelegt werden. Stand: 22. November 2011 Die Sachkunde 1. Wer benötigt die Sachkunde? Grundsätzlich benötigt jeder, der gewerbsmäßig als Versicherungsvermittler oder als Versicherungsberater tätig werden möchte, die Erlaubnis

Mehr

Satzung. über die Erhebung von Verwaltungskosten. im eigenen Wirkungskreis

Satzung. über die Erhebung von Verwaltungskosten. im eigenen Wirkungskreis Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten im eigenen Wirkungskreis Der Markt Bad Abbach erlässt aufgrund von Art. 20 des Kostengesetzes und Art. 23 der Gemeindeordnung folgende Satzung über die Erhebung

Mehr

Duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife. Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife. Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Vom 28. Januar 2000 Dieser Erlass regelt die Durchführung

Mehr

Erteilung einer Erlaubnis als Versicherungsvermittler nach 34d Abs. 1 GewO. Eintragung in das Vermittlerregister nach 34d Abs.

Erteilung einer Erlaubnis als Versicherungsvermittler nach 34d Abs. 1 GewO. Eintragung in das Vermittlerregister nach 34d Abs. (Absender) Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern III B 4 FAV/VVR 80323 München Antrag auf (Zutreffendes bitte ankreuzen) Erteilung einer Erlaubnis als Versicherungsvermittler nach 34d

Mehr

Sachkundeprüfung VersicherungsvermittlerIn/-beraterIn*

Sachkundeprüfung VersicherungsvermittlerIn/-beraterIn* Bereich Sach- und Fachkundeprüfung Merkblatt zur Februar 2007 Sachkundeprüfung VersicherungsvermittlerIn/-beraterIn* Anmerkung: Wir haben in dieser Fassung bereits den Verordnungsentwurf vom 18.12.2006

Mehr

Neuregelung der Berufskraftfahrer-Qualifikation

Neuregelung der Berufskraftfahrer-Qualifikation Neuregelung der Berufskraftfahrer-Qualifikation Vorwort Der Straßenverkehr wird ständig anspruchsvoller, fahrerisches Können wird immer wichtiger. Die EU-Richtlinie 2003/59/EG gibt deshalb nun europaweit

Mehr

Berufskraftfahrerqualifikation

Berufskraftfahrerqualifikation Berufskraftfahrerqualifikation Prüfung zum Erwerb der für Berufskraftfahrer im Güterkraftverkehr IHK-Merkblatt 2014 Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Ludwig-Bölkow-Haus Graf-Schack-Allee 12, 19053

Mehr

2.4 Sonstige Gebühren 2.4.1 Rücknahme oder Widerruf der öffentlichen Bestellung oder Bekanntgabe 200,00 2.4.2 Widerspruchbescheide 1,5 fach *

2.4 Sonstige Gebühren 2.4.1 Rücknahme oder Widerruf der öffentlichen Bestellung oder Bekanntgabe 200,00 2.4.2 Widerspruchbescheide 1,5 fach * Gebührentarif der IHK zu Leipzig zur Gebührenordnung vom 10. Dezember 1992 in der Fassung vom 16.09.2014 (letzte Änderung verkündet in der wirtschaft 11/2014, berichtigt in der wirtschaft 12/2014) 1. Beglaubigungen

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Honorar-Finanzanlagenberater

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Honorar-Finanzanlagenberater IHK Heilbronn-Franken Finanzanlagenvermittler Ferdinand-Braun-Str. 20 74074 Heilbronn Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Honorar-Finanzanlagenberater gem. 34h Abs. 1 GewO Antragsteller: natürliche

Mehr

Informations-, Beratungs- und Dokumentationspflichten der Finanzanlagenvermittler nach 34f GewO

Informations-, Beratungs- und Dokumentationspflichten der Finanzanlagenvermittler nach 34f GewO GEWERBERECHT G69 Stand: August 2015 Ihr Ansprechpartner Thomas Teschner E-Mail thomas.teschner@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-200 Fax (0681) 9520-690 Informations-, Beratungs- und Dokumentationspflichten

Mehr

Verordnung zur Änderung der Finanzanlagenvermittlungsverordnung

Verordnung zur Änderung der Finanzanlagenvermittlungsverordnung Bundesrat Drucksache 239/14 28.05.14 Verordnung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Wi - Fz - R Verordnung zur Änderung der Finanzanlagenvermittlungsverordnung A. Problem und Ziel Durch Artikel

Mehr