Energieaudit nach EN für KMU, Delta zu ISO 50001

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Energieaudit nach EN 16247-1 für KMU, Delta zu ISO 50001"

Transkript

1 Energieaudit nach EN für KMU, TAW Altdorf Altdorfer Energiemanagement-Forum Aktuelle Anforderungen, Normen & Steuererstattungen im industriellen Energiemanagement"

2 Ihr Referent: Bernhard Gastauer Qualifikation: Dipl.-Ing., Dipl.-Infw. Energieeffizienzauditor (ISO 50001) Energieauditor (EN ) QM Auditor (ISO 9001) Energiemanager (IHK) KfW Berater (Energieberatung Mittelstand) Kontaktdaten: Bernhard Gastauer Teutonenstraße T : F : M: E:

3 Inhalt: 1. Energieaudit nach EN , Delta zur ISO (Inhalte der Norm und Umsetzungsmöglichkeiten) 2. Einsparpotentiale für KMU - Beispielrechnung (Geldwerte Vorteile durch Zertifizierung bzw. Energieaudit) 3. Testierung / Zertifizierung aus Sicht des Auditors (Was gilt es zu beachten?)

4 audit 1. Energiemanagement nach EN , Delta zur ISO (Inhalte der Norm und Umsetzungsmöglichkeiten)

5 Entstehungsgeschichte einer Norm: Energieaudits Teil 1: Allgemeine Anforderungen EN : 2012 Steuerentlastung nach 55 EnStG bzw. 10 StromStG (sogenannter Spitzenausgleich) für Unternehmen des produzierenden Gewerbes ist ab 1. Jan eine Zertifizierung nach ISO oder eine EMAS-Validierung eine Voraussetzung für die Steuerentlastung nach 55 EnergieStG / 10 StromStG. KMU können auf ein Energieaudit nach EN ausweichen oder auf ein alternatives System.

6 Was ist ein Energieaudit nach EN ? Ein Energieaudit ist kein Systemaudit! (QMS ISO 9001, UMS ISO 50001, EnMS ISO 50001) Die EN ist also auch kein Energiemanagementsystem. Diese Norm definiert die Eigenschaften eines qualitativ guten Energieaudits. Sie legt die Anforderungen an Energieaudits und entsprechende Verpflichtungen innerhalb des Energieauditprozesses fest. Es ist eine energetische Bestandsaufnahme mit Therapieempfehlung.

7 EN und die weiteren Bestandteile der Normenreihe: Teil 1: Allgemeine Anforderungen Teil 2: Gebäude Teil 3: Prozesse Teil 4: Transport Teil 5: Qualifikation von Energieauditoren

8 EN : Die Inhalte der Norm

9 EN : Qualitätsanforderungen 4. Qualitätsanforderungen 4.1 Der Energieauditor Kompetenz Vertraulichkeit Objektivität Transparenz 4.2 Energieauditprozess

10 EN : 4. Qualitätsanforderungen Der Energieauditor 4.1 Der Energieauditor Kompetenz Der Energieauditor muss (den lokalen Richtlinien und Empfehlungen entsprechend) für die durchzuführende Arbeit und den vereinbarten Anwendungsbereich, das Ziel und die Gründlichkeit angemessen qualifiziert und erfahren sein Vertraulichkeit Der Energieauditor muss alle von der Organisation gelieferten oder während des Energieaudits offengelegten Informationen vertraulich behandeln.

11 EN : 4. Qualitätsanforderungen Der Energieauditor Objektivität Der Energieauditor muss die Interessen der Organisation als vorrangig ansehen und auf objektive Art und Weise behandeln. Der Energieauditor muss sicherstellen, dass die Anforderungen an die Kompetenz, Vertraulichkeit und Objektivität auch für seine Unterauftragnehmer gelten, sofern vorhanden Transparenz Falls der Energieauditor über Geschäftsziele, Produkte und Prozesse oder Marketing- Beziehungen verfügt, die mit dem Energieaudit in Konflikt stehen könnten, muss der Energieauditor jegliche Interessenkonflikte in einer transparenten Weise offenlegen.

12 EN : Elemente des Energieauditprozesses 5.1 Einleitender Kontakt 5.2 Auftaktbesprechung 5.3 Datenerfassung 5.4 Außeneinsatz 5.5 Analyse 5.6 Bericht 5.7 Abschlussbesprechung

13 EN : Elemente des Energieauditprozesses 5.1 Einleitender Kontakt Auditor und Unternehmen müssen u. a. Folgendes vereinbaren: Anwendungsbereich und Grenzen, Grad der Gründlichkeit, Zeitraum für die Durchführung d. Audits, absehbare Messungen und Untersuchungen während des Audits, Auditor muss u. a. folgende Informationen erfragen: Grund für das Energieaudit, vorhandene Managementsysteme, erwartete Ergebnisse, Format des Berichtes, Auditor muss Unternehmen informieren über: spezielle Einrichtung oder Ausrüstung erforderlich für Audit, wirtschaftliches und anderes Interesse, das die Objektivität beeinträchtigen könnte

14 EN : Elemente des Energieauditprozesses 5.2 Auftaktbesprechung Das Ziel der Auftakt-Besprechung ist es, alle interessierten Beteiligten über die Ziele, den Anwendungsbereich, die Grenzen und die Tiefe des Energieaudits zu informieren und die praktische Ausgestaltung des Energieaudits abzustimmen. Auditor muss u. a. das Unternehmen auffordern: Verantwortliche für Energieaudit zu benennen, persönlichen Betreuer zu Verfügung zu stellen, Auditor muss u. a. mit dem Unternehmen Vereinbarung treffen: Vorkehrungen bezgl. des Zugangs zu Anlagen, Sicherheits- und Datenschutzregeln,

15 EN : Elemente des Energieauditprozesses 5.3 Datenerfassung Der Auditor muss u. a. mit dem Unternehmen (sofern verfügbar) Folgendes erfassen: Energie verbrauchende Systeme, Prozesse und Einrichtungen, Konstruktions-, Betriebs- und Wartungsdokumente, 5.4 Außeneinsatz Ziel des Außeneinsatzes Der Auditor muss u. a.: das/die zu prüfende(n) Objekt(e) inspizieren, die Arbeitsabläufe, das Nutzerverhalten und ihren Einfluss auf Energieverbrauch und Effizienz verstehen, einleitende Vorschläge für Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz generieren

16 EN : Elemente des Energieauditprozesses Verhalten (im Außeneinsatz) Der Auditor muss: gewährleisten, dass die Messungen und Beobachtungen dem normalem Betrieb entsprechen (in begründeten Fällen Abweichungen aber durchaus sinnvoll!) umgehend die Geschäftsleitung von während der Betriebszeit unerwartet aufgetretenen Schwierigkeiten informieren Ortsbegehungen Auditor muss das Unternehmen auffordern: Begleitung mit entsprechender Befugnis und Kompetenz zu stellen Zugang zu Konstruktionszeichnungen, Handbüchern und techn. Dokumentation gewähren

17 EN : Elemente des Energieauditprozesses 5.5 Analyse Der Auditor muss die bestehende Situation hinsichtlich der energiebezogenen Leistung des auditierten Objekts bewerten und u. a. feststellen: Bestehende Situation zur energiebezogenen Leistung, anhand dessen Verbesserungen gemessen werden können (Energieverbrauch, Energieflüsse, Energiekennzahlen, ) Er muss den Einfluss jeder Möglichkeit zur Verbesserung der aktuellen Energieeffizienz bewerten (u. a. finanzielle Einsparungen, Investitionskosten, technische Wechselwirkungen zwischen mehreren Maßnahmen) Sind gelieferte Daten zuverlässig -

18 EN : Elemente des Energieauditprozesses 5.6 Bericht Allgemeines Wenn der Energieauditor die Ergebnisse des Energieaudits berichtet, muss er u. a.: Sicherstellen, dass die mit Unternehmen vereinbarten Anforderungen des Energieaudits eingehalten wurden Die relevanten Messungen zusammenfassen und kommentieren Herkunft der Ergebnisse der Analyse: Berechnungen, Simulationen oder Schätzungen Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz mit Priorisierung von Maßnahmen

19 EN : Elemente des Energieauditprozesses - Bericht Inhalt des Berichtes Der Bericht des Energieaudits muss enthalten: a) Zusammenfassung: Rangfolge von Effizienzmaßnahmen vorgeschlagenes Umsetzungsprogramm b) Hintergründe, z. B.: allgemeine Informationen Unternehmen, Auditor, Auditmethoden, Beschreibung des auditierten Objektes, relevante Vorschriften und Normen c) Energieaudit: Beschreibung des Audits Informationen zur Datenerfassung Analyse des Energieverbrauchs Kriterien für die Rangfolge von Maßnahmen zur Verbesserung d) Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz e) Schlussfolgerungen

20 EN : Elemente des Energieauditprozesses 5.7 Abschlussbesprechung Bestandteile der Abschlussbesprechung und Pflichten des Auditors: Übergabe des Berichts zum Energieaudit Präsentation der Ergebnisse als Hilfestellung für die Geschäftsleitung zur Entscheidungsfindung Klärung eventuell aufgetretener Fragen und Unklarheiten

21 Unterschiede zur ISO 50001: Energiemanagementsystem nach ISO Ganzheitlicher Ansatz Vom Energieeinkauf bis zur Energienutzung Von der Energiepolitik zu Energiezielen Von rechtlichen Vorschriften zum innerbetrieblichen Vorschlagswesen Vom Bauchgefühl zum systematischen Umgang mit der Energie

22 Vom Bauchgefühl Abbildung: AEA/ klima:aktiv /www.eebetriebe.klimaaktiv.at

23 zum systematischen Umgang mit Energie! Abbildung: AEA/ klima:aktiv /www.eebetriebe.klimaaktiv.at

24 Definition Energiemanagement: Energiemanagement ist die vorausschauende, organisierte und systematisierte Koordination von Beschaffung, Wandlung, Verteilung und Nutzung von Energie zur Deckung der Anforderungen unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Zielsetzungen (VDI-Richtlinie VDI 4602) Quelle: 1. Energienutzung (Beleuchtung, Lüftung, Antriebe, ) 2. Energieverteilung (Strom, Wärme, Druckluft, ) 3. Energiewandlung (Kesselanlage, Druckluftstation, BHKW, ) 4. Energiebeschaffung (Strom, Gas, Heizöl, )

25 Unterschiede zur ISO 50001: Energiemanagementsystem nach ISO Ganzheitlicher Ansatz Nach erfolgreicher Einführung erhält das Unternehmen durch eine akkreditierte Zertifizierungsgesellschaft ein Zertifikat Ein wirksames Managementsystem stellt für das Unternehmen eine Hilfe zur Selbsthilfe dar Der Bericht nach einem Energieaudit gemäß EN ist eine Bestandsaufnahme des Unternehmens aus energetischer Sicht inklusive einer Therapieempfehlung

26 2. Einsparpotentiale für KMU - Beispielrechnung

27 2. Einsparpotentiale für KMU - Beispielrechnung Beispiel KMU: Strom- und Energiesteuer-Vergünstigungen 2012 Energieträger Erdgas Strom Verbrauch MWh/a Steuerermäßigung für produzierende Unternehmen /MWh 1,375 5,125 Steuerersparnis /a Steuerrückerstattung im Rahmen des Spitzenausgleichs /MWh 0,625 5, 875 Steuerersparnis /a Quelle: projects energy gmbh EMS ISO Tagesseminar Summe Auf Basis Beschluss Haushaltsbegleitgesetz 2011 (HBeglG 2011) vom Gesamtsumme /a

28 2. Einsparpotentiale für KMU - Beispielrechnung Quellen im www. zum Thema: Unter zoll.de - Informationsblatt 1451_12 zur Berechnung der Entlastung nach 10 des Stromsteuer-gesetzes und 55 des Energiesteuergesetzes: riffsuche_form.html;jsessionid=23bda273f60ced3ab86141ab17c13338 Energie- und Stromsteuer-Berechnungstool (Excel) der IHK Lippe zu Detmold:

29 2. Einsparpotentiale für KMU - Beispielrechnung

30 2. Einsparpotentiale für KMU - Beispielrechnung Reduzierte Energiekosten = Verbessertes Betriebsergebnis Bei einer Umsatzrendite von entspricht eine Reduzierung der Energiekosten um einer Umsatzsteigerung von 10% % % %

31 3. Testierung / Zertifizierung aus der Sicht des Auditors / Beraters

32 3. Testierung / Zertifizierung aus der Sicht des Auditors / Beraters Warum soll sich ein Unternehmen auditieren lassen? Geldwerte Vorteile z. B.: Ökosteuerrückerstattung EEG Umlage BAFA Förderung Überzeugung: Systematischer Umgang mit Energie zum Wohle des Unternehmens Einsparung bei Energiekosten liegt oft über den Steuervorteilen Kundenverpflichtung Imagegründe Es lohnt sich in (fast) jedem Fall

33 3. Testierung / Zertifizierung aus der Sicht des Auditors / Beraters Wie hoch ist der Aufwand? Es kommt darauf an: High End Lösung oder gerade mal so geschafft Faktoren: Interne Aufwendungen Externe Beraterkosten Kosten für Testat bzw. Zertifizierung

34 3. Testierung / Zertifizierung aus der Sicht des Auditors / Beraters Welches Produkt ist für mich das Richtige? ISO EN Alternatives System Welchen Status hat mein Status hat mein Unternehmen? KMU Großunternehmen VU PU https://www.kfw.de/media/pdf/download_center/foerderprogramme inlandsfoerderung_/pdf_dokume nte_2/38716.pdf (Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

35 3. Testierung / Zertifizierung aus der Sicht des Auditors / Beraters Empfehlungen: Einführung eines EnMS nach ISO / Energieaudit macht auch Sinn ohne große Steuervorteile Einbindung von externen Spezialisten, wenn keine ausgeprägte Erfahrung mit Managementsystemen vorhanden KMU: Einführung von ISO / Alternativen System auf der Basis einer geförderten KfW Beratung. Sorgfältige Auswahl bei Beratern und Auditoren

36 Fragen? Jetzt sind Sie dran!

Energiemanagementsystems (kurz EnMS)

Energiemanagementsystems (kurz EnMS) Einführung eines Energiemanagementsystem eines (kurz EnMS) Energiemanagementsystems (kurz EnMS) Messe und Kongress Frankfurt am Main, 25. 27.02.2014 Messe und Kongress Frankfurt am Main, 25. 27.02.2014

Mehr

Veranstaltung der IHK Darmstadt sowie des Kreis Groß-Gerau. 21. April 2015

Veranstaltung der IHK Darmstadt sowie des Kreis Groß-Gerau. 21. April 2015 Veranstaltung der IHK Darmstadt sowie des Kreis Groß-Gerau 21. April 2015 Folie 1 Übersicht 1 Energieaudit gesetzliche Forderung für Nicht-KMU 2 Ablauf eines Energieaudits 3 Alternativen und Empfehlung

Mehr

Energiemanagement - Ein einführender Überblick -

Energiemanagement - Ein einführender Überblick - Energiemanagement - Ein einführender Überblick - Dr. Daniel Buchenhorst, Fachabteilung Energietechnik, TÜV Thüringen 8. Energieeffizienz-Workshop, FH Erfurt 25.06.2015 TÜV Thüringen Begriffsdeutung Energiemanagement

Mehr

EDL-G der Weg zur Gesetzeskonformität. Katrin Gerdes, Marketing Executive

EDL-G der Weg zur Gesetzeskonformität. Katrin Gerdes, Marketing Executive EDL-G der Weg zur Gesetzeskonformität Katrin Gerdes, Marketing Executive Agenda 1 Rechtlicher Hintergrund und Anforderungen des EDL-G 2 Energieaudit vs ISO 50001 3 Fazit & Empfehlungen esight Energy 15

Mehr

Energiemanagement-Systeme

Energiemanagement-Systeme Energiemanagement-Systeme Vita Handwerksausbildung Elektroinstallateur Studium Elektrische Energietechnik Dipl.-Ing. (FH) Planung, Bau und Betrieb von Strom-Verteilnetzen Planung von Elektroanlagen und

Mehr

Energieberatung, Energieaudit. und. Energiemanagementsystem

Energieberatung, Energieaudit. und. Energiemanagementsystem Leipzig, Januar 2015 Energieberatung, Energieaudit und Energiemanagementsystem Leistungen und Referenzen In Zukunft wird der effiziente Einsatz von Energie ein immer wichtigerer Maßstab für die Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Vorstellung der Energiedienstleistung der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH im Rahmen der Jenaer Energiegespräche

Mehr

Herzlich Willkommen. Energiemanagementsysteme. Unternehmerfrühstück Energieeffizienz lohnt sich am 15. Oktober 2015 in Montabaur

Herzlich Willkommen. Energiemanagementsysteme. Unternehmerfrühstück Energieeffizienz lohnt sich am 15. Oktober 2015 in Montabaur Herzlich Willkommen Unternehmerfrühstück Energieeffizienz lohnt sich am 15. Oktober 2015 in Montabaur Folie 1 Inhalt der Präsentation 1 Aktuelle Situation 2 Steuerliche Aspekte 3 Inhalte ISO 50001 und

Mehr

Wie komme ich zum Energieaudit / Energiemanagement?

Wie komme ich zum Energieaudit / Energiemanagement? Wie komme ich zum Energieaudit / Energiemanagement? 19. Februar 2015 Volker J. Wetzel Energiekosten sparen, Gewinne steigern! symbiotherm Energieberatung Metzgerallmend 13 76646 Bruchsal Telefon: 07257

Mehr

Managementsystem der EURAWASSER Nord

Managementsystem der EURAWASSER Nord Managementsystem der EURAWASSER Nord TRINKWASSER FÜR JEDEN FÜNFTEN EINWOHNER IN MECKLENBURG-VORPOMMERN EURAWASSER Nord GmbH im Großraum Rostock-Güstrow Erster Konzessionsvertrag der deutschen Wasserwirtschaft:»Rostocker

Mehr

Energieaudit und Energiemanagement für Nicht-KMU

Energieaudit und Energiemanagement für Nicht-KMU Energieaudit und Energiemanagement für Energieaudit nach DIN EN 16247 Energieaudit bedeutet eine systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und verbrauchs einer Anlage/ eines Gebäudes/ Systems

Mehr

Agenda. Die Stadtwerke Bamberg. Begriffe, Grundlagen. Zielsetzung. Vorteile für Ihr Unternehmen

Agenda. Die Stadtwerke Bamberg. Begriffe, Grundlagen. Zielsetzung. Vorteile für Ihr Unternehmen Agenda Die Stadtwerke Bamberg Begriffe, Grundlagen Zielsetzung Vorteile für Ihr Unternehmen Energieberatung - Energiemanagement Energiemanagementsystem Fördermöglichkeiten 15.01.2014 2 Die Stadtwerke Bamberg

Mehr

Merkblatt Spitzensteuerausgleich. Nachweisführung ab 2013

Merkblatt Spitzensteuerausgleich. Nachweisführung ab 2013 Unternehmen des produzierenden Gewerbes müssen in 2013 mit Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz beginnen, um weiterhin vom so genannten Spitzensteuerausgleich nach 10 StromStG und 55 EnergieStG

Mehr

Energiemanagementsysteme (EnMS) - Anforderungen und Einführung - Daniel Kissenkötter Köln, 29.08.2013

Energiemanagementsysteme (EnMS) - Anforderungen und Einführung - Daniel Kissenkötter Köln, 29.08.2013 Energiemanagementsysteme (EnMS) Daniel Kissenkötter Köln, 29.08.2013 Agenda 1 2 3 4 Inhalt, Methodik und Ziele eines Energiemanagementsystem (EnMS) Anforderungen und Förderungen eines EnMS Umsetzung im

Mehr

Erfahrungen bei der Zertifizierung von Energiemanagementsystemen nach Zerifizierung DIN EN ISO 50001

Erfahrungen bei der Zertifizierung von Energiemanagementsystemen nach Zerifizierung DIN EN ISO 50001 Zertifizierung Erfahrungen bei der Zertifizierung von Energiemanagementsystemen nach Zerifizierung DIN EN ISO 50001 Informationsveranstaltung Unternehmenspflichten nach dem neuen EDL-G 20. Mai 2015, IHK

Mehr

Energieaudits Vor- und Nachteile durch verschiedene Normen. von Frank J. Rispoli und David Kreth, zugel. Umweltgutachter und Energieauditoren

Energieaudits Vor- und Nachteile durch verschiedene Normen. von Frank J. Rispoli und David Kreth, zugel. Umweltgutachter und Energieauditoren Energieaudits Vor- und Nachteile durch verschiedene Normen von Frank J. Rispoli und David Kreth, zugel. Umweltgutachter und Energieauditoren Wer sind wir o ManSysCon und ManSysCert besteht seit 1996 o

Mehr

Produktinformation zum Thema EN 16001:2009

Produktinformation zum Thema EN 16001:2009 Produktinformation zum Thema EN 16001:2009 Die EN 16001:2009 beschreibt die Anforderungen an ein Energiemanagementsystem (EnMS), das für eine stetige und systematische Verbesserung der energetischen Leistung

Mehr

Ökosteuerspitzenausgleich ab 2013. Energieaudit gemäß DIN EN 16247-1. oder. Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001?

Ökosteuerspitzenausgleich ab 2013. Energieaudit gemäß DIN EN 16247-1. oder. Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001? Ökosteuerspitzenausgleich ab 2013 Energieaudit gemäß DIN EN 16247-1 oder Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001? Michael Pöhlig Gesetzliche Forderung für Management-Systeme 1.) EEG (Erneuerbare-Energie-Gesetz)

Mehr

Der Sächsische Gewerbeenergiepass 2013 Update Energiemanagementsysteme/- audits

Der Sächsische Gewerbeenergiepass 2013 Update Energiemanagementsysteme/- audits Der Sächsische Gewerbeenergiepass 2013 Update Energiemanagementsysteme/- audits 12. Sächsischer Energietag am im BMW Werk Leipzig Marc Postpieszala Dipl.-Ing. Energie- und Verfahrenstechnik Kurzportrait

Mehr

Managementberatung für Innovation und Technologie. Energiemanagement

Managementberatung für Innovation und Technologie. Energiemanagement Managementberatung für Innovation und Technologie beitragen, verstehen, verbinden Energiemanagement Der Staat will Taten sehen das zertifizierte Energieaudit als Voraussetzung für künftige Entlastungen

Mehr

Energiemanagement und Energiemanagementsysteme

Energiemanagement und Energiemanagementsysteme Energiemanagement und Energiemanagementsysteme Energiekosten senken - Unternehmenserfolg nachhaltig steigern Energiemanagement und Energiemanagementsysteme Durch die kontinuierliche Verbesserung und die

Mehr

Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) Energieaudits für Kommunale Unternehmen

Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) Energieaudits für Kommunale Unternehmen Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) Energieaudits für Kommunale Unternehmen Die EU-Energieeffizienzrichtlinie Hintergrund: die EU-Energieeffizienzrichtlinie

Mehr

Normative und rechtliche Anforderungen an betriebliches Energiemanagement und Energieaudits

Normative und rechtliche Anforderungen an betriebliches Energiemanagement und Energieaudits Normative und rechtliche Anforderungen an betriebliches Energiemanagement und Energieaudits Bremer Normenforum 2015 Handelskammer Bremen, 09. September 2015 1 Schlagworte KMU oder Nicht-KMU Produzierend

Mehr

AVU Informationsveranstaltung

AVU Informationsveranstaltung AVU Informationsveranstaltung für Geschäftskunden (KMU) am 26.09.2013 Steuerersparnis durch Spitzenausgleich und Energiemanagement Energiemanagement in der Praxis Unternehmensberatung für Energie- u. Materialeffizienz

Mehr

Energieeffizienz steigern, Energiekosten senken und Steuervorteile nutzen mit einem Energiemanagementsystem

Energieeffizienz steigern, Energiekosten senken und Steuervorteile nutzen mit einem Energiemanagementsystem Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 für Wasserversorger Energieeffizienz steigern, Energiekosten senken und Steuervorteile nutzen mit einem Energiemanagementsystem 1.Thüringer Trinkwassertagung am

Mehr

RED KILOWATT Energiemanagement GmbH. Gesetzliche Regelungen zu ENERGIEAUDITS ab 2015 in Deutschland

RED KILOWATT Energiemanagement GmbH. Gesetzliche Regelungen zu ENERGIEAUDITS ab 2015 in Deutschland 1 RED KILOWATT Energiemanagement GmbH Gesetzliche Regelungen zu ENERGIEAUDITS ab 2015 in Deutschland 2 RED KILOWATT RED KILOWATT Energiemanagement GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen aus dem Oldenburger

Mehr

Klimaschutzagentur Weserbergland

Klimaschutzagentur Weserbergland Energie EFFIZIENT eingesetzt Energiekosten senken - Energiekonzepte für die Zukunft Dipl.-Ing. Tobias Timm Hameln, 27.05.2014 Klimaschutzagentur Weserbergland unsere Gesellschafter Landkreis Hameln-Pyrmont

Mehr

IT-Unterstützung für zertifizierungsfähige Energiemanagementsysteme

IT-Unterstützung für zertifizierungsfähige Energiemanagementsysteme IT-Unterstützung für zertifizierungsfähige Energiemanagementsysteme IT-Forum Chemnitz 16.05.2014 Dr. Marina Domschke Lead Auditorin ISO 9001 und 50001, zertifizierte Energiebeauftragte www.eca-software.de

Mehr

Erfolgsfaktor Unternehmensleitung bei der Energieeffizienz

Erfolgsfaktor Unternehmensleitung bei der Energieeffizienz 21.05.2014 Erfolgsfaktor Unternehmensleitung bei der Energieeffizienz Claus Conrads, Key Account Manager PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT Vertrieb und Handel Telefon: +49 (0)621 585 2462 Mobil: +49 (0)170

Mehr

Merkblatt Spitzenausgleich. Nachweisführung ab 2013

Merkblatt Spitzenausgleich. Nachweisführung ab 2013 Unternehmen des produzierenden Gewerbes müssen in 2013 mit Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz beginnen, um weiterhin vom so genannten Spitzenausgleich nach 10 StromStG und 55 EnergieStG zu

Mehr

Änderung im Strom- und Energiesteuergesetz Verordnung über Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz

Änderung im Strom- und Energiesteuergesetz Verordnung über Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz Änderung im Strom- und Energiesteuergesetz Verordnung über Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz Gesetz zur Änderung Energie- und Stromsteuergesetz (EnergieStG und StromStG) im Hinblick auf den

Mehr

NAPE Die Energieeffizienz-Offensive IHK für München und Oberbayern 19.03.2015 ÖKOPROFIT ENERGIE: Ulfried Müller, Landeshauptstadt München

NAPE Die Energieeffizienz-Offensive IHK für München und Oberbayern 19.03.2015 ÖKOPROFIT ENERGIE: Ulfried Müller, Landeshauptstadt München NAPE Die Energieeffizienz-Offensive IHK für München und Oberbayern 19.03.2015 ÖKOPROFIT ENERGIE: Ulfried Müller, Landeshauptstadt München ÖKOPROFIT die Zielsetzung ÖKO: Die Umwelt entlasten PROFIT: Geld

Mehr

Energiemanagement nach ISO 50001:2011 richtig gestalten, verankern und zertifizieren

Energiemanagement nach ISO 50001:2011 richtig gestalten, verankern und zertifizieren Energiemanagement nach ISO 50001:2011 richtig gestalten, verankern und zertifizieren Verschwendung von Ressourcen vermeiden und einen messbaren Mehrwert in Bezug auf die Geschäftsergebnisse des Unternehmens

Mehr

Spitzenausgleich SpaEfV

Spitzenausgleich SpaEfV Spitzenausgleich SpaEfV Jetzt Energie- und Stromsteuerrückerstattung sichern! Energiekosten dauerhaft senken, Energieeffizienz kontinuierlich steigern und dabei noch Steuern sparen der Spitzenausgleich

Mehr

Energieeffizienz 能 源 效 率

Energieeffizienz 能 源 效 率 Energieeffizienz 能 源 效 率 Energiemanagement 能 源 管 理 Energiemonitoring 能 源 监 测 Maßgeschneiderte Lösungen für den Mittelstand und die Industrie 为 中 型 企 业 和 工 业 界 量 身 打 造 解 决 方 案 Die EWB stellt sich vor /

Mehr

Ihr Weg zur Energie-Effizienz

Ihr Weg zur Energie-Effizienz Ihr Weg zur Energie-Effizienz Die Energieberatung ist wichtiges Instrument, um Informationsdefizite abzubauen, Energiesparpotenziale zu erkennen und Energieeinsparungen zu realisieren. Anliegen ist dabei

Mehr

Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe

Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe Energiemanagement Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe } Energiekosten nachhaltig senken und Steuervorteile sichern! } Voraussetzungen für Zertifizierung erfüllen (DIN EN ISO 50001 und DIN EN 16247-1)

Mehr

Energieberatung nach DIN EN 16247

Energieberatung nach DIN EN 16247 Energieberatung nach DIN EN 16247 Das kostengünstige Energieaudit für KMU Dipl.-Ing. Danny Neumeier TÜV SÜD Industrie Service GmbH TÜV SÜD Industrie Service GmbH Folie 1 Leistungen der TÜV SÜD Industrie

Mehr

Praktisches Vorgehen beim betrieblichen Energiemanagement. Martin Schulze. Geschäftsstelle umwelt unternehmen c/o RKW Bremen GmbH

Praktisches Vorgehen beim betrieblichen Energiemanagement. Martin Schulze. Geschäftsstelle umwelt unternehmen c/o RKW Bremen GmbH Praktisches Vorgehen beim betrieblichen Energiemanagement Martin Schulze Geschäftsstelle umwelt unternehmen c/o RKW Bremen GmbH `umwelt unternehmen` gefördert die Akteure umwelt unternehmen Geschäftsstelle

Mehr

Energiemanagement Auditierung, Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001, DIN 16247-1, SpaEfV, BesAR

Energiemanagement Auditierung, Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001, DIN 16247-1, SpaEfV, BesAR Energiemanagement Auditierung, Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001, DIN 16247-1, SpaEfV, BesAR Energiemanagementsysteme Möglichkeiten der Energieeinsparung für Unternehmen Technische Hochschule Wildau

Mehr

Energieaudits. VerbesserungÊ derê EnergieeffizienzÊ

Energieaudits. VerbesserungÊ derê EnergieeffizienzÊ Energieaudits VerbesserungÊ derê EnergieeffizienzÊ Energieaudits ÖNORM EN 16247-1 Der TÜV AUSTRIA Umweltschutz bietet im Rahmen von Energieaudits nach ÖNORM EN 16247-1 und Anforderungen an ein Energiemanagementsystem

Mehr

Vorstellung Jürgen B. Schmidt. J. Schmidt Unternehmerfrühstück 04.06.2013

Vorstellung Jürgen B. Schmidt. J. Schmidt Unternehmerfrühstück 04.06.2013 Vorstellung Jürgen B. Schmidt Zur Person Jürgen B. Schmidt Dipl.-Ingenieur Dipl.-Wirtschaftsingenieur Geb. 29.05.1967 Verheiratet Zwillinge, 9 Jahre Beruflicher Werdegang Stadtwerke Rheine GmbH, 09/1984

Mehr

Zertifizierung von Energiemanagementsystemen als Grundlage für Steuerentlastungen 2014

Zertifizierung von Energiemanagementsystemen als Grundlage für Steuerentlastungen 2014 Zertifizierung von Energiemanagementsystemen als Grundlage für Steuerentlastungen 2014 TÜV Thüringen e.v. - Zertifizierungsstelle für System- und Personalzertifizierung Dr. Daniel Buchenhorst; Fachbereichsleiter

Mehr

Energieaudit. Energieaudit.

Energieaudit. Energieaudit. Energieaudit Energieaudit. Wir begleiten Sie ganzheitlich. Von der Prüfung, ob ein Energieaudit für Sie verpflichtend wird, bis zur erfolgreichen Realisierung. Neue gesetzliche Vorgaben ab 2015 Klimaaktiv!

Mehr

Energiemanagement für KMU ISO 50001

Energiemanagement für KMU ISO 50001 Energiemanagement für KMU ISO 50001 Energiedialog Januar 2013 Lokale Agenda 21 Dresden e.v. Referent: Norbert Kuch Was ist ein Energiemanagement?... die vorausschauende, organisierte und systematische

Mehr

Infoveranstaltung: Energieaudit Pflicht für alle Nicht-KMU S. 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau

Infoveranstaltung: Energieaudit Pflicht für alle Nicht-KMU S. 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau Zahlen, die zählen Anzahl unserer Mitarbeiter Anzahl Erst-Zertifizierungen von Unternehmen nach ISO 9001, ISO 14001, ISO 50001,

Mehr

Operatives Energiemanagement im Lilien - Carré Umsetzung eines Energiemanagements mit System gemäß DIN EN 16001. Oktober 2010, R.

Operatives Energiemanagement im Lilien - Carré Umsetzung eines Energiemanagements mit System gemäß DIN EN 16001. Oktober 2010, R. Operatives Energiemanagement im Lilien - Carré Umsetzung eines Energiemanagements mit System gemäß DIN EN 16001 Oktober 2010, R. Enneking Agenda 16.11.2010 2 Was ist Energiemanagement? - Definition Energiemanagement

Mehr

Energie EFFIZIENT eingesetzt

Energie EFFIZIENT eingesetzt Energie EFFIZIENT eingesetzt Schritte zur Einführung eines Energiemanagementsystems Dipl.-Ing. Tobias Timm Hameln, 04.02.2014 Klimaschutzagentur Weserbergland unsere Gesellschafter Landkreis Hameln-Pyrmont

Mehr

Energiemanagement nach ISO 50001 oder EMAS neue Gesetzeslage: Was ist zu tun? Dr. Thomas Wacker, QUMsult GbR

Energiemanagement nach ISO 50001 oder EMAS neue Gesetzeslage: Was ist zu tun? Dr. Thomas Wacker, QUMsult GbR Energiemanagement nach ISO 50001 oder EMAS neue Gesetzeslage: Was ist zu tun? Dr. Thomas Wacker, QUMsult GbR Seite 1 die Themen die Leistungen Seit 1995 15.05.2013 Veranstaltung Umwelt und Energie Seite

Mehr

Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001

Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 Eckpunkte und Herausforderungen für Aufbau und Zertifizierung Für Sie vorgestellt von: Ulrich Schmidt Geschäftsführung IFU CERT E 3 Infotag Energie FUU 29.11.2012

Mehr

Energiemanagement, Energieaudit und. Optimierung des Ressourceneinsatzes und Zugang zu staatlichen Entlastungsleistungen

Energiemanagement, Energieaudit und. Optimierung des Ressourceneinsatzes und Zugang zu staatlichen Entlastungsleistungen Energiemanagement, Energieaudit und Alternatives System Optimierung des Ressourceneinsatzes und Zugang zu staatlichen Entlastungsleistungen Abk.-Verzeichnis: Alt. System Alternatives System i.s.v. 55 IV

Mehr

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg)

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg) Auf dem Weg zum betrieblichen Energiemanagement (EnMS nach ISO 50001): vom Energiecheck zur gezielten Verbrauchserfassung, -bewertung und -darstellung / Maßnahmen nach SpaEfV in 2013 ff. / Empfehlungen

Mehr

Aktuelle energiepolitische Entwicklungen

Aktuelle energiepolitische Entwicklungen Aktuelle energiepolitische Entwicklungen BDG Fachtagung Energiemanagement in Gießereien Aktuelle Informationen und betriebliche Maßnahmen Max Schumacher, BDG -1- Themenübersicht 1. Einführung 2. Energieeffizienzrichtlinie

Mehr

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten?

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? TÜV NORD Energiemanagement Tag, 13. September 2012, Museum für Energiegeschichte, Hannover Oliver Fink Produktmanager

Mehr

Umweltschutz und Energieeinsparung automatisch verbessern So wird s gemacht!

Umweltschutz und Energieeinsparung automatisch verbessern So wird s gemacht! Dipl.-Ing. (FH) ift Rosenheim Umweltschutz und Energieeinsparung automatisch verbessern So wird s gemacht! 2 Umweltschutz 2.1 Mit einem Umweltmanagementsystem (UMS) nach DIN EN ISO 14001 lassen sich mit

Mehr

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung- SpaEfV

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung- SpaEfV Ausblick für 2014/2015 und mögliche Handlungsalternativen für Unternehmen Kiwa International Cert GmbH Spitzenausgleich- Effizienzsystemverordnung- SpaEfV 1. Was regelt die SpaEfV? 2. Ausblick für 2014/2015

Mehr

Unternehmertag Rhein Main

Unternehmertag Rhein Main Unternehmertag Rhein Main 13. Oktober 2015 THE SQUAIRE Andreas Ritter Produktmanager DQS GmbH Auditor Qualität, Umwelt, Arbeitsschutz und Energiemanagement DQS. The Audit Company. TheAudit Company. Drei

Mehr

Energiemanagementsysteme und Energieaudits: Anforderungen an Unternehmen

Energiemanagementsysteme und Energieaudits: Anforderungen an Unternehmen Energiemanagementsysteme und Energieaudits: projects energy gmbh, info@projects-energy.de www.projects-energy.de Osterstr.58, 20259 Hamburg, +49-40-41466990, +49-40-41466991 Heigenkam 2a, 83627 Warngau,

Mehr

Energiemanagement im Unternehmen Energieaudit nach DIN 16247-1

Energiemanagement im Unternehmen Energieaudit nach DIN 16247-1 Energiemanagement im Unternehmen Energieaudit nach DIN 16247-1 Janine Zak Projektmanagerin ZAB-Energie Was ist ein Energieaudit die systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und Energieverbrauchs

Mehr

Energieaudits für den Spitzenausgleich eine Anleitung

Energieaudits für den Spitzenausgleich eine Anleitung Energieaudits für den Spitzenausgleich eine Kolloquium Energieeffizienz im Maschinenbau am 7.11.2013 in Bautzen Marc Postpieszala Dipl.-Ing. Energie- und Verfahrenstechnik Kurzportrait SAENA Gesellschaftsanteile:

Mehr

Energiemanagement Anforderungen der ISO 50001. IHK Düsseldorf am 15.10.2014. Holger Hoffmann Leiter Fachbereich Umwelt und Klimaschutz.

Energiemanagement Anforderungen der ISO 50001. IHK Düsseldorf am 15.10.2014. Holger Hoffmann Leiter Fachbereich Umwelt und Klimaschutz. Zertifizierung Energiemanagement Anforderungen der ISO 50001 IHK Düsseldorf am 15.10.2014 Holger Hoffmann Leiter Fachbereich Umwelt und Klimaschutz Zerifizierung Anforderungen an EnMS nach DIN EN ISO 50001

Mehr

Zertifizierung. Das Energiedienstleistungsgesetz EDL-G Zerifizierung. 3. TÜV NORD Energieforum September 2015

Zertifizierung. Das Energiedienstleistungsgesetz EDL-G Zerifizierung. 3. TÜV NORD Energieforum September 2015 Zertifizierung am 08. September 2015 in Dortmund Das Energiedienstleistungsgesetz EDL-G Zerifizierung September 2015 1 Inhalt 1 EED und EDL-G 2 Managementsysteme (50001/EMAS) 3 Energieaudits (16247-1)

Mehr

Spitzenausgleich & Energiemanagement

Spitzenausgleich & Energiemanagement 04.09.2013 Aschersleben Spitzenausgleich & Energiemanagement Anforderungen an Unternehmen bzgl. Strom- und EnergieStG; SpaEfV Diana Neumann B. Eng. e.scan SYSTEME Energiemanagement Inhalt (1) Spitzensteuerausgleich

Mehr

Energiemanagementsysteme Auditierung, Zertifizierung von EnMS Testierung der Nachweise nach SpaEfV durch Umweltgutachter

Energiemanagementsysteme Auditierung, Zertifizierung von EnMS Testierung der Nachweise nach SpaEfV durch Umweltgutachter Energiemanagementsysteme Auditierung, Zertifizierung von EnMS Testierung der Nachweise nach SpaEfV durch Umweltgutachter Informationsveranstaltung Energiemanagementsysteme Möglichkeiten zur Energieeinsparung

Mehr

Energiemanagement, ein Überblick

Energiemanagement, ein Überblick Energiemanagement, ein Überblick 4.11.2013 Volker J. Wetzel Energiekosten sparen, Gewinne steigern! symbiotherm Energieberatung Metzgerallmend 13 76646 Bruchsal Telefon: 07257 / 64 789 64 Volker-J-Wetzel@symbiotherm.de

Mehr

Energieaudit und Energiemanagement. FKT Fortbildung am 26.03.2015. Inhalte. Vorstellung. Was ist ein KMU? Rechtlicher Hintergrund

Energieaudit und Energiemanagement. FKT Fortbildung am 26.03.2015. Inhalte. Vorstellung. Was ist ein KMU? Rechtlicher Hintergrund Energieaudit und Energiemanagement FKT Fortbildung am 26.03.2015 Klaus-M. Kottsieper, Dipl.-Wirtschaftsingenieur (FH) GERTEC GmbH Ingenieurgesellschaft Martin-Kremmer-Str. 12 45327 Essen Inhalte Vorstellung

Mehr

Energiemanagementsystem und Energieaudits - Wirtschaftlicher Nutzen oder politischer Unfug?

Energiemanagementsystem und Energieaudits - Wirtschaftlicher Nutzen oder politischer Unfug? Energiemanagementsystem und Energieaudits - Wirtschaftlicher Nutzen oder politischer Unfug? DI Willibald Kaltenbrunner MBA 20. Mail 2014, Bad Vöslau denkstatt GmbH Hietzinger Hauptstraße 28 A-1130 Wien

Mehr

Energiemanagement in der Praxis

Energiemanagement in der Praxis Energiemanagement in der Praxis Birkenfeld, 27.04.2010 Dipl. Ing. (FH) Manfred Mateiko proterra Umweltschutz- und Managementberatung GmbH, Am TÜV 1, 66280 Sulzbach 1 Personalien Dipl.-Ing. (FH) Physikalische

Mehr

Energiemanagementsysteme - Kurzinformation -

Energiemanagementsysteme - Kurzinformation - DIN EN ISO 50001 / DIN EN 16001 Energiemanagementsysteme - Kurzinformation - Stand: 27.04.2012 Seite 1 Warum Energiemanagement? Klimaschutz, Umweltpolitik und Knappheit der Energieträger führen dazu, dass

Mehr

Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) Vergleich EN 16247-1 und ISO 50001

Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) Vergleich EN 16247-1 und ISO 50001 Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) Vergleich EN 16247-1 und ISO 50001 Energieauditierung: Vergleich der Verfahren Energieaudit DIN EN 16247, DIN EN ISO 50001 und Durchführungsmodalitäten 19.05.2015 bregau

Mehr

Energiemanagementsysteme aus der Sicht eines Zertifizierers

Energiemanagementsysteme aus der Sicht eines Zertifizierers Energiemanagementsysteme aus der Sicht eines Zertifizierers Martin Oerter Forschungsinstitut der Zementindustrie GmbH Fachtagung Energiemanagement in Gießereien - Aktuelle Informationen und betriebliche

Mehr

Normkonforme Bewertung (ISO 50001) von Kälteanlagen und Kennzahlenbildung. 2014 by Envidatec

Normkonforme Bewertung (ISO 50001) von Kälteanlagen und Kennzahlenbildung. 2014 by Envidatec Normkonforme Bewertung (ISO 50001) von Kälteanlagen und Kennzahlenbildung 1 / 25 Unternehmensentwicklung Gründung aus einem Kompetenzcenter für Energiemanagementsysteme der E.ON als unabhängiges Unternehmen

Mehr

RED KILOWATT Energiemanagement GmbH

RED KILOWATT Energiemanagement GmbH 1 RED KILOWATT Energiemanagement GmbH Kopernikusstraße 23 49377 Vechta Tel.: 04441-8876650 Fax: 04441-8876655 www.red-kilowatt.de info@red-kilowatt.de 2 Kurzportrait RED KILOWATT Energiemanagement GmbH

Mehr

Steuern und Abgaben auf Energieträger Möglichkeiten zur Entlastung und Nachweisführung

Steuern und Abgaben auf Energieträger Möglichkeiten zur Entlastung und Nachweisführung Steuern und Abgaben auf Energieträger Möglichkeiten zur Entlastung und Nachweisführung Nicolas Berger Inhaltsübersicht 2 1. Rechtliche Grundlagen 2. Nachweisführung zum Erhalt des Spitzenausgleichs 3.

Mehr

Dipl.-Ing. Frank Seifert Geschäftsführer AVI GmbH Das Thema

Dipl.-Ing. Frank Seifert Geschäftsführer AVI GmbH Das Thema Energiedatenmanagement als Grundvoraussetzung für die DIN EN ISO 50001 Dipl.-Ing. Frank Seifert Geschäftsführer AVI GmbH Das Thema Die AVI - Gesellschaft für Automatisierung in Verwaltung und Industrie

Mehr

NEUES ENERGIEDIENSTLEISTUNGS- GESETZ (EDL-G) ZUR UMSETZUNG DER 2012/27/EU (EED) IN 2015

NEUES ENERGIEDIENSTLEISTUNGS- GESETZ (EDL-G) ZUR UMSETZUNG DER 2012/27/EU (EED) IN 2015 KAPITELÜBERSCHRIFT NEUES ENERGIEDIENSTLEISTUNGS- GESETZ (EDL-G) ZUR UMSETZUNG DER 2012/27/EU (EED) IN 2015 Daniel Drott, TENAG GmbH, VIA Bremen, 27.01.2015 TENAG GmbH, alle Angaben ohne Gewähr. Diese Folien

Mehr

Energieauditpflicht für Nicht-KMU. Michael Stieler 09.07.2015, Goslar

Energieauditpflicht für Nicht-KMU. Michael Stieler 09.07.2015, Goslar Energieauditpflicht für Nicht-KMU Michael Stieler 09.07.2015, Goslar Was wird Pflicht? NICHT-KMU werden alle 4 Jahre zu Energieaudits verpflichtet: Umsetzung der Audits bis 05.12.2015 erforderlich Alternativ

Mehr

BCS ug Business Consulting Solutions Wie wir Sie unterstützen können! Inhalt Ausschreibungsunterstützung Start-Up-Begleitung Dienstleister-Vertragscontrolling Datenerfassung Handbucherstellung Energiemanagement

Mehr

Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 September 2015

Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 September 2015 Zertifizierung Alternative zur Erfüllung des EDL-G Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 Dipl.-Ing. Holger Hoffmann Leiter Fachbereich Managementsysteme TÜV NORD CERT GmbH, Essen Zerifizierung Informationsveranstaltung

Mehr

Aufbau eines Energiemanagementsystems nach DIN EN 16001

Aufbau eines Energiemanagementsystems nach DIN EN 16001 Aufbau eines Energiemanagementsystems nach DIN EN 16001 Aufbau- und Ablauforganisation strukturieren analysieren lenken Effizienz verbessern Ursula Mitschke 1 Auslöser und Nutzen Warum ist das Thema Energiemanagement

Mehr

DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer?

DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer? Zertifizierung DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer? TÜV NORD Energiemanagement-Tag Zerifizierung 13. September 2012, Museum für Energiegeschichte (Hannover) Zur Person Lars Kirchner, Dipl.-Umweltwiss.

Mehr

Warum Energiemanagement. Dipl.-Ing. Peer Schuback. 2015 by Envidatec

Warum Energiemanagement. Dipl.-Ing. Peer Schuback. 2015 by Envidatec Warum Energiemanagement Dipl.-Ing. Peer Schuback 1 / 23 Agenda Vorstellung Envidatec gesetzliche Vorgaben und Rahmenbedingungen Vorteile für Freiwilligkeit Fazit 2 / 23 Unternehmensentwicklung Gründung

Mehr

Energiemanagement und Energiemonitoring

Energiemanagement und Energiemonitoring Energiemanagement und Energiemonitoring Impulsvortrag 2. MDNK Riesa, 21.03.2013 Dr. oec. habil. Marina Domschke www.eca-software.de ECA-Software GmbH ECA-Software GmbH Geschäftsfeld: Lösungen zur automatisierten

Mehr

Pflicht zum Energieaudit Stichtag: 05. Dezember 2015

Pflicht zum Energieaudit Stichtag: 05. Dezember 2015 Pflicht zum Energieaudit Stichtag: 05. Dezember 2015 Birgit Batsch Projektmanagerin ZAB-Energie Hintergrund Regelungen im Artikel 8 Abs. 4-7 der EU-Energieeffizienzrichtlinie 2012/27/EU: Alle Mitgliedstaaten

Mehr

Verpflichtende Energieaudits für Nicht-KMU

Verpflichtende Energieaudits für Nicht-KMU Verpflichtende Energieaudits für Nicht-KMU Felix Geyer eza!-energiemanagement Quelle: Autor: eza! EDL-G: Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Effizienzmaßnahmen Umsetzung Europäische Energieeffizienzrichtlinie

Mehr

Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001

Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 Agenda 1. Was wissen Sie über Ihre Energiekosten? 2. Anreize & Chancen für ein Energiemanagementsystem (EnMS) 3. Aufbau eines EnMS gemäß

Mehr

DIN EN 16001: Einführung von Energiemanagementsystemen

DIN EN 16001: Einführung von Energiemanagementsystemen DIN EN 16001: Einführung von Energiemanagementsystemen Energiemanagement als Bestandteil ordentlicher Unternehmensführung zur Tagung Energiemanagement Wuppertal 3.11.2009 Dr. Ludwig Glatzner glatzner@muenster.de

Mehr

Rechtliche Anforderungen im Zusammenhang mit EnMS

Rechtliche Anforderungen im Zusammenhang mit EnMS Rechtliche Anforderungen im Zusammenhang mit EnMS Bielefeld, 26. August 2014 1 Rechtliche Anforderungen im Zusammenhang mit EnMS I. Gesetzliche Forderung von EnMS 1. Fördertatbestände (Bes. AR EEG 2014,

Mehr

Energiemanagement und Energiesteuern Herausforderungen für KMU. Energiesymposium des Landkreises Groß-Gerau 9. November 2013

Energiemanagement und Energiesteuern Herausforderungen für KMU. Energiesymposium des Landkreises Groß-Gerau 9. November 2013 Energiemanagement und Energiesteuern Herausforderungen für KMU Energiesymposium des Landkreises Groß-Gerau 9. November 2013 Energiesteuern und Energiemanagement 1. Kurzvorstellung IHK Darmstadt 2. Einführung

Mehr

Nachweis beim BAFA und Registrierung der Energieauditoren. Jochen Ohligs, Referent für Energieeffizienz, IHK Mittlerer Niederrhein, Neuss

Nachweis beim BAFA und Registrierung der Energieauditoren. Jochen Ohligs, Referent für Energieeffizienz, IHK Mittlerer Niederrhein, Neuss Nachweis beim BAFA und Registrierung der Energieauditoren Jochen Ohligs, Referent für Energieeffizienz, IHK Mittlerer Niederrhein, Neuss Folie 1 Donnerstag 16.04.2015 Jochen Ohligs, IHK Mittlerer Niederrhein

Mehr

Nachhaltige Energieeffizienz im Unternehmen Beratung und Qualifizierung für mehr Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit

Nachhaltige Energieeffizienz im Unternehmen Beratung und Qualifizierung für mehr Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit N.E.U. Nachhaltige Energieeffizienz im Unternehmen Beratung und Qualifizierung für mehr Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit Die Effizienzpropfis eg Ambitionierte Konzepte für optimierten Ressourceneinsatz

Mehr

Vom Umwelt- zum Energiemanagementsystem

Vom Umwelt- zum Energiemanagementsystem Vom Umwelt- zum Energiemanagementsystem Energiemanagementsystem für den Mittelstand Leuphana Energieforum 2014 Leuphana Universität Lüneburg, 17.09.2014 Centre for Sustainability Management Innovationsverbund

Mehr

NEWSLETTER: ENERGIEAUDIT-PFLICHT

NEWSLETTER: ENERGIEAUDIT-PFLICHT BILFINGER HSG FACILITY MANAGEMENT NEWSLETTER: ENERGIEAUDIT-PFLICHT UMSETZUNG DER EU-RICHTLINIE 2012/27/EU DURCH ÄNDERUNG DES GESETZES FÜR ENERGIEDIENSTLEIS- TUNGEN UND ANDERE ENERGIEEFFIZIENZMAßNAHMEN

Mehr

Guten Tag. Pflicht zur Durchführung eines Energieaudits für alle Nicht KMU * bis 12/2015. * kleine und mittelständische Unternehmen

Guten Tag. Pflicht zur Durchführung eines Energieaudits für alle Nicht KMU * bis 12/2015. * kleine und mittelständische Unternehmen Guten Tag Pflicht zur Durchführung eines Energieaudits für alle Nicht KMU * bis 12/2015 * kleine und mittelständische Unternehmen Übersicht 1. gesetzliche Grundlagen 2. Wer ist betroffen? 3. das Energie

Mehr

Intelligente Energiebeschaffung sowie effiziente Energieanwendung für Unternehmen

Intelligente Energiebeschaffung sowie effiziente Energieanwendung für Unternehmen Intelligente Energiebeschaffung sowie effiziente Energieanwendung für Unternehmen 6. Südwestfälischer Energietag Soest, 6. März 2013 Andreas Brinkmann Geschäftsführer, WSW 3/4/5 Energie GmbH Stefan Scherf

Mehr

Was hilft gegen steigende Energiekosten

Was hilft gegen steigende Energiekosten DGQ/DQS-Forum Energiemanagement und Energieeffizienz Mannheim, 13. September 2011 Was hilft gegen steigende Energiekosten Energieeffizienzberatung, Initial- und Detailberatung bei kleinen und mittleren

Mehr

ENERGIEMANAGEMENT VON AMPERE. Wir handeln, damit Sie mehr von Ihrer Energie haben.

ENERGIEMANAGEMENT VON AMPERE. Wir handeln, damit Sie mehr von Ihrer Energie haben. ENERGIEMANAGEMENT VON AMPERE Wir handeln, damit Sie mehr von Ihrer Energie haben. ENERGIETECHNISCHE BELANGE ERKENNEN PASSGENAUE LÖSUNGEN FINDEN Unsere Lösungen sind wie Ihr Unternehmen einzigartig: Klar

Mehr

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs 1. Teil: Ziele und Inhalte der DIN EN 16001 - Energiemanagementsysteme 2. Teil: Einführung der DIN EN 16001 in

Mehr

Energieeffizienz und Energiemanagementsysteme. www.effizienz-heinzel.de

Energieeffizienz und Energiemanagementsysteme. www.effizienz-heinzel.de Energieeffizienz und Energiemanagementsysteme www.effizienz-heinzel.de Ihr Partner Peter Heinzel Dipl. Ing. TU Schlachthofstr. 47 84034 Landshut Effizienzberatung Systemische Energieberatung Managementsysteme

Mehr

Energiemanagement. Claudia Nauta, DGQ-Produktmanagerin. Claudia Nauta

Energiemanagement. Claudia Nauta, DGQ-Produktmanagerin. Claudia Nauta Energiemanagement Sie sind Fach- oder Führungskraft und haben die Aufgabe, ein Energiemanagementsystem einzuführen oder zu verbessern? Dann sind diese Lehrgänge und Prüfungen für Sie bestens geeignet.

Mehr