Minijob 2013 und Gleitzonenregelung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Minijob 2013 und Gleitzonenregelung"

Transkript

1 Wolfgang Ewald Minijob 2013 und Gleitzonenregelung Baden-Württemberg

2 Übersicht der Vortragsthemen Wer ist die Deutsche Rentenversicherung? Geringfügige Beschäftigung Neuregelungen Beschäftigung bei haushaltsnahen Dienstleistungen Beschäftigung in der Gleitzone Neuregelungen Übergangsregelung vom

3 Deutsche Rentenversicherung! Wer ist das? Organisationsreform

4 BfA Bundesversicherungsanstalt für für Angestellte Angestellte LVA Landesversicherungsanstalt Bund Baden-Württemberg Deutsche Rentenversicherung Bund - Berlin Deutsche Rentenversicherung Regionalträger Deutsche RV KBS Knappschaft, Bahn, See

5 Hauptsitz Sitz Externe Regionalzentren 15 Regionalzentren 13 Auskunfts- und Beratungsstellen 125 Sprechtagsorte

6 Grundsätze eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses Ein geringfügig entlohntes Beschäftigungsverhältnis (Minijob), auf das das Recht ab dem anzuwenden ist, ist nicht mehr versicherungsfrei in der gesetzlichen Rentenversicherung. Man kann deshalb nicht mehr von einem versicherungsfreien Beschäftigungsverhältnis sprechen. Es besteht ab Beginn des Beschäftigungsverhältnisses Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung. Der Arbeitnehmer kann mit Antrag auf die Versicherungspflicht verzichten.

7 Grundsätze eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses Beginn vor dem Beginn ab dem Entgeltgrenze monatlich 400,00 Entgeltgrenze monatlich 450,00 RV Beitrag Arbeitgeber 15 % RV Beitrag Arbeitgeber 15 % KV Beitrag Arbeitgeber 13% falls Mitgliedschaft in gesetzl. KV KV Beitrag Arbeitgeber 13% falls Mitgliedschaft in gesetzl. KV Pauschsteuer Arbeitgeber 2 % Pauschsteuer Arbeitgeber 2 % Mindestbeitragsbemessungsgrundlage 155,00 ab = 175,00 Mindestbeitragsbemessungsgrundlage 175,00

8 Geringfügige versicherungsfreie Beschäftigung bis Wird eine geringfügig entlohnte versicherungsfreie Beschäftigung ausgeübt, kann auf die Versicherungsfreiheit in der gesetzlichen RV verzichtet werden. Beschäftigung 400,00 AG AN gesetzl. RV (Pauschalbeitrag) 15 % = 60,00 0 % = 0,00 19,6 % Verzicht auf Versicherungsfreiheit 15 % = 60,00 4,6 % = 18,40 Arbeitgeber behält 18,40 vom Lohn ein und führt den gesamten Beitrag in Höhe von 78,40 an den RV-Träger ab. Diese Regelung kann in dieser Beschäftigung nicht widerrufen werden. Beitrag ist vollwertiger Pflichtbeitrag in der gesetzlichen Rentenversicherung!

9 Geringfügige versicherungsfreie Beschäftigung bis Mindestbeitragsbemessungsgrundlage = 155,00 bis 2012 Eine geringfügig entlohnte versicherungsfreie Beschäftigung wird seit dem ausgeübt. Der Versicherte hat auf die Versicherungsfreiheit verzichtet. Das Arbeitsentgelt beträgt 165,00 EURO monatlich. Beschäftigung 165,00 AG AN gesetzl. RV (Pauschalbeitrag) 15 % = 24,75 19,6 % Verzicht auf Versicherungsfreiheit 4,6 % = 7,59 Arbeitgeber behält 7,59 vom Lohn ein und führt den gesamten Beitrag in Höhe von 32,34 an den RV-Träger ab. Die Mindestbeitragsbemessungsgrundlage wird überschritten!

10 Geringfügige versicherungsfreie Beschäftigung bis Mindestbeitragsbemessungsgrundlage = 175,00 ab 2013 Eine geringfügig entlohnte versicherungsfreie Beschäftigung wird seit dem ausgeübt. Der Versicherte hat auf die Versicherungsfreiheit verzichtet. Das Arbeitsentgelt beträgt 165,00 EURO monatlich. Beschäftigung 165,00 AG AN gesetzl. RV (Pauschalbeitrag) 15 % = 24,75 18,9 % Verzicht auf Versicherungsfreiheit 175,00 x 18,9 % 33,08 Arbeitgeberanteil./. 24,75 8,33 Arbeitgeber behält 8,33 vom Lohn ein und führt den gesamten Beitrag in Höhe von 33,08 an den RV-Träger ab. Die Mindestbeitragsbemessungsgrundlage ist maßgebend!!!

11 Geringfügige versicherungsfreie Beschäftigung bis Erhöhung des Arbeitsentgeltes ab 2013 auf über 400,00 Eine geringfügig entlohnte versicherungsfreie Beschäftigung wird seit dem ausgeübt. Der Versicherte hat auf die Versicherungsfreiheit nicht verzichtet. Das Arbeitsentgelt erhöht der AG ab von 400,00 EURO auf 450,00 EURO. (Erhöhung des Arbeitsentgelt über die alte Grenze von 400,00 EURO bewirkt, dass neues Recht anzuwenden ist!) Beschäftigung 450,00 AG AN gesetzl. RV (Pauschalbeitrag) 15 % = 67,50 18,9 % 3,9 % = 17,55 AN kann auf Versicherungspflicht verzichten. neu 15 % = 67,50 0,00 Arbeitgeber behält 17,55 vom Lohn ein und führt den gesamten Beitrag in Höhe von 85,05 an den RV-Träger ab. Verzichtet der AN auf die Versicherungspflicht, führt AG nur den Pauschalbeitrag ab. Arbeitsentgelt liegt außerhalb Entgeltgrenze der Gleitzone (450,01 EURO)

12 Geringfügige Beschäftigung ab dem Wird eine geringfügig entlohnte Beschäftigung ausgeübt, besteht zunächst Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung, auf die verzichtet werden kann!! Fristen für den Antrag auf Befreiung von der Versicherungspflicht müssen beachtet werden. Beschäftigung 280,00 AG AN gesetzl. RV (Pauschalbeitrag) 15 % = 42,00 3,9 % = 10,92 18,9 % Verzicht auf Versicherungspflicht in der grv neu 15 % = 42,00 0,0 % = 0,00 Arbeitgeber behält 10,92 vom Lohn ein und führt den gesamten Beitrag an den RV-Träger ab. Verzichtet der Arbeitnehmer auf die Versicherungspflicht führt der AG nur den Pauschalbeitrag in Höhe von 42,00 ab. Pauschalbeitrag ist kein vollwertiger Pflichtbeitrag!!

13 Geringfügig entlohnte versicherungsfreie Beschäftigung - alt Verzicht auf Versicherungsfreiheit nur für die Zukunft Widerruf in dieser Beschäftigung nicht zulässig Erklärung Verzicht gegenüber Arbeitgeber Verzicht gilt für alle geringfügig entlohnte Beschäftigungen Geringfügig entlohnte Beschäftigung - neu Verzicht auf Versicherungspflicht (Fristen beachten)!!! Erklärung Verzicht gegenüber Arbeitgeber, mit Meldung an die Minijobzentrale Erklärung verbleibt beim AG Widerruf in dieser Beschäftigung nicht zulässig Erklärung gilt für alle geringfügig entlohnten Beschäftigungen

14 Geringfügig entlohnte Beschäftigung - neu Fristen für Verzichtserklärung (Antrag) Beispiel A: Beschäftigung beim Arbeitgeber 450,00 monatlich ab Verzichtserklärung (Antrag) auf Versicherungspflicht vom (Eingang beim Arbeitgeber). Gehaltsabrechnung durch Arbeitgeber Meldung Arbeitgeber geringfügige Beschäftigung am an Minijobzentrale. Ab wann wirkt Befreiung? Eingang des Antrags beim Arbeitgeber am Befreiung ab Beginn des Antragsmonats ( ) frühestens jedoch ab Beginn der Beschäftigung ( ). Meldung an Minijobzentrale bis zur nächsten Gehaltsabrechnung, spätestens jedoch sechs Wochen nach Eingang beim Arbeitgeber. Fristgerecht gestellt ja!

15 Geringfügig entlohnte Beschäftigung - neu Fristen für Verzichtserklärung (Antrag) Beispiel B: Beschäftigung beim Arbeitgeber 450,00 monatlich ab Verzichtserklärung (Antrag) auf Versicherungspflicht vom (Eingang beim Arbeitgeber). Gehaltsabrechnung durch Arbeitgeber Meldung Arbeitgeber Verzicht auf Versicherungspflicht, Eingang am bei Minijobzentrale. Ab wann wirkt Befreiung? Eingang des Antrags bei Minijobzentrale verspätet, da nach der nächsten Gehaltsabrechnung bzw. später als sechs Wochen nach Eingang beim Arbeitgeber. Befreiung ab , mit Ablauf des Kalendermonats, der dem Kalendermonat nach Eingang des Antrags bei der Minijobzentrale folgt.

16 Vordruck auf der Seite der minijob-zentrale

17 Vordruck auf der Seite der minijob-zentrale

18 Geringfügig entlohnte Beschäftigung Weitere Grundsätze ab 2013 Mehrere geringfügig entlohnte Beschäftigungen sind zusammen zu rechnen. Hinzu zählen auch Beschäftigungen im privaten Haushalt (haushaltsnahe Dienstleistungen). Wird die Grenze von 450,00 EURO überschritten, ist die Versicherungspflicht in allen Beschäftigungen bis zu einer Summe von 850,00 in der Gleitzone durchzuführen. Überschreitet die Entgeltsumme aller Beschäftigungen die Höhe von 850,00 ist die Gleitzone nicht anzuwenden. Ausübung einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung und gleichzeitige Ausübung einer geringfügig entlohnten Beschäftigung. Verzicht auf Versicherungspflicht in der geringfügigen entlohnten Beschäftigung möglich. Ausübung einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung und gleichzeitige Ausübung mehrerer geringfügig entlohnten Beschäftigungen. Nur eine geringfügig entlohnte Beschäftigung zählt als Minijob. Verzicht ist möglich. Die weiteren geringfügig entlohnten Beschäftigungen sind mit der Hauptbeschäftigung zusammen zu rechnen.

19 Beispiele für geringfügig entlohnte Beschäftigung - neu Beispiel 1: Beschäftigung bei Arbeitgeber A ab lfd Entgelt = 270,00 EURO Beschäftigung bei Arbeitgeber B ab Entgelt = 150,00 EURO Summe aller Beschäftigungsverhältnisse Entgelt = 420,00 EURO Kein Verzicht auf Versicherungsfreiheit bei Arbeitgeber A! Lösung Beschäftigungsverhältnis bei Arbeitgeber A bis weiterhin versicherungsfrei. Hinzutritt neues Beschäftigungsverhältnis im Jahr Eintritt Versicherungspflicht in beiden Beschäftigungsverhältnissen ab , da bei der Zusammenrechnung die alte Grenze von 400,00 EURO überschritten wird. Zusammenrechnung Entgelt nicht über 450,00 EURO, deshalb keine Gleitzone. Verzicht auf Versicherungspflicht ab kann beantragt werden und wirkt in beiden Beschäftigungsverhältnissen.

20 Beispiele für geringfügig entlohnte Beschäftigung - neu Beispiel 2: Beschäftigung bei Arbeitgeber A ab lfd Entgelt = 270,00 EURO Entgelterhöhung ab Entgelt = 430,00 EURO Kein Verzicht auf Versicherungsfreiheit bei Arbeitgeber A! Lösung Durch die Entgelterhöhung im gleichen Beschäftigungsverhältnis tritt neues Recht ab dem ein. Versicherungspflicht im Minijob ab Versicherungsfreiheit besteht vom weiterhin. Verzicht auf Versicherungspflicht ab kann beantragt werden.

21

22 Beispiele für geringfügig entlohnte Beschäftigung - neu Beispiel 3: Beschäftigung bei Arbeitgeber ab lfd Entgelt = 270,00 EURO Entgelterhöhung ab Entgelt = 430,00 EURO Verzicht auf Versicherungsfreiheit bei Arbeitgeber ab ! Lösung Versicherungspflicht im Minijob weiterhin ab AN-Beitrag 3,9 % als Aufstockungsbeitrag. Verzicht auf Versicherungspflicht kann nicht beantragt werden, da Verzicht auf Versicherungsfreiheit in diesem Beschäftigungsverhältnis nicht zurück genommen werden kann.

23 Beispiele für geringfügig entlohnte Beschäftigung - neu Beispiel 4: Beschäftigung bei Arbeitgeber A ab lfd. Entgelt = ,00 EURO Beschäftigung bei Arbeitgeber B ab Entgelt = 190,00 EURO Lösung Hinzutritt neues Beschäftigungsverhältnis ab , keine Zusammenrechnung mit Hauptbeschäftigung, da ein Minijob neben Hauptbeschäftigung möglich ist. Verzicht auf Versicherungspflicht ab kann im Minijob beantragt werden.

24 Beispiele für geringfügig entlohnte Beschäftigung - neu Beispiel 5: Beschäftigung bei Arbeitgeber A ab lfd Entgelt = 130,00 EURO Beschäftigung bei Arbeitgeber B ab Entgelt = 110,00 EURO Beschäftigung bei Arbeitgeber C ab Entgelt = 180,00 EURO Kein Verzicht auf Versicherungsfreiheit bei Arbeitgeber A! Lösung Beschäftigung bei Arbeitgeber A zunächst noch versicherungsfrei, da 400,00 EURO- Grenze bei Zusammenrechnung nicht überschritten wird. Beschäftigung bei Arbeitgeber B ist ab versicherungspflichtig Beschäftigung bei Arbeitgeber C ist ab versicherungspflichtig Durch die Zusammenrechnung aller Beschäftigungsverhältnisse wird die alte Grenze von 400,00 EURO ab dem überschritten, deshalb besteht ab diesem Zeitpunkt in allen Beschäftigungsverhältnissen Versicherungspflicht. Verzicht auf Verzicht von der Versicherungspflicht kann beantragt werden.

25 Beispiele für geringfügig entlohnte Beschäftigung - neu Beispiel 6: Bürohilfe arbeitet bei ihrem Arbeitgeber gegen ein monatliches Arbeitsentgelt von 950,00 EURO. Ab dem reduziert sie die Arbeitszeit auf die Hälfte der bisherigen Arbeitszeit. Das Bruttoarbeitsentgelt beträgt ab diesem Zeitpunkt nur noch monatlich 425,00 EURO. Lösung Zunächst besteht in dem Beschäftigungsverhältnis bis zum Versicherungspflicht in allen Zweigen der gesetzlichen Sozialversicherung. Ab dem liegt das Arbeitsentgelt nur noch in der Grenze eines geringfügig entlohnten Beschäftigungsverhältnisses. Der Arbeitgeber zahlt 15 % in die grv, 13 % in die gkv (falls Familienversicherung in gkv besteht) und Pauschsteuer 2 %. Arbeitnehmer bezahlt 3,9 % in die grv. Verzicht auf Versicherungspflicht kann beantragt werden.

26 Beispiele für geringfügig entlohnte Beschäftigung - neu Beispiel 7: Bezieher einer vorgezogenen Altersvollrente seit Regelaltersgrenze wird erreicht am Beschäftigung bei Arbeitgeber A ab lfd. Entgelt = 270,00 EURO Beschäftigung bei Arbeitgeber B ab lfd. Entgelt = 230,00 EURO Lösung Versicherter ist in sämtlichen Beschäftigungen in der grv versicherungsfrei, da er eine Altersvollrente bezieht. Arbeitgeber A bezahlt bis Pauschalbeiträge zur grv und gkv und Pauschsteuer. Die Beschäftigungsverhältnisse A und B sind ab dem zusammen zu rechnen. Die Grenze für geringfügige entlohnte Beschäftigung wird überschritten.. Arbeitgeber A + B zahlen aus allen Beschäftigungsverhältnissen den ½ RV Beitrag (unechter Beitrag), ermäßigten ½ KV-Beitrag, ½ ALO-Beitrag, ½ PV-Beitrag Arbeitnehmer bezahlt ermäßigten ½ KV-Beitrag und ½ PV-Beitrag in der Anwendung der Gleitzone.

27 Beispiel 8: Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg Beispiele für geringfügig entlohnte Beschäftigung - neu Student immatrikuliert - * Beschäftigung bei Arbeitgeber A befristet vom , keine Berufsmäßigkeit * Entgelt = 1.600,00 EURO Beschäftigung bei Arbeitgeber B ab lfd Entgelt = 130,00 EURO Beschäftigung bei Arbeitgeber C ab lfd Entgelt = 250,00 EURO Verzicht auf Versicherungsfreiheit wurde bei Arbeitgeber B ab beantragt. Lösung Beschäftigung bei Arbeitgeber A kurzfristig und deshalb versicherungsfrei. Keine Zusammenrechnung mit geringfügig entlohnten Beschäftigungen. Beschäftigung bei Arbeitgeber B ist ab dem versicherungspflichtig Beschäftigung bei Arbeitgeber C ist ab dem versicherungspflichtig Verzicht auf Versicherungsfreiheit wirkt in allen Beschäftigungsverhältnissen, weshalb für Beschäftigung bei Arbeitgeber C kein Antrag auf Verzicht auf Versicherungspflicht gestellt werden kann. Bei der Beschäftigung Arbeitgeber B ist ab dem nicht mehr die Mindestbemessungsgrundlage anzuwenden.

28 Beschäftigung bei haushaltsnahen Dienstleistungen Hierbei handelt es sich um ein Beschäftigungsverhältnis in einem privaten Haushalt. Dies wird im sog. Haushaltsscheckverfahren durchgeführt. Es gelten die gleichen Kriterien wie in den sonstigen Minijobs. Jedoch besteht für den Arbeitgeber im Bereich der Pauschalbeiträge günstigere Beitragssätze. Arbeitsentgeltgrenze = 450,00 EURO Mindestbemessungsgrundlage = 175,00 EURO Pauschalbeiträge des Arbeitgebers 5 % des Arbeitsentgeltes zur gkv, wenn Arbeitnehmer in gkv versichert ist 5 % des Arbeitsentgelts zur grv 2 % des Arbeitsentgelts Pauschsteuer Beitragsanteil des Arbeitnehmers 13,9 % des Arbeitsentgelts zur grv, wenn kein Altersvollrentner

29 Beschäftigung bei haushaltsnahen Dienstleistungen Beispiel 1: Eine Versicherte wird bei einem älteren Herrn ab dem im privaten Haushalt beschäftigt. Das Arbeitsentgelt beträgt monatlich 150,00 EURO. Die Versicherte bezieht noch keine Altersvollrente und ist mit ihrem Ehemann in der gkv familienversichert. Versicherungspflicht in der grv liegt vor. Lösung - Arbeitnehmer kann auf Versicherungspflicht verzichten. Arbeitgeber zahlt folgende Beiträge: zur gkv 5 % aus 150,00 EURO = 7,50 EURO zur grv 5 % aus 150,00 EURO = 7,50 EURO Pauschsteuer 2 % aus 150,00 EURO = 3,00 EURO Arbeitnehmer zahlt folgende Beiträge: Mindestbemessungsgrundlage 175,00 EURO ist zu beachten! AN-Beitrag zur grv ist Differenzbetrag aus 18,9 % aus 175,00 EURO, abzüglich dem Arbeitgeberanteil (175,00 x 18,9 % - 7,50 ) = 25,58 EURO

30 Beschäftigung bei haushaltsnahen Dienstleistungen Beschäftigung von Familienangehörigen Ein entgeltliches Beschäftigungsverhältnis wird grundsätzlich nicht dadurch ausgeschlossen, dass jemand für einen nahen Verwandten oder Familienangehörigen im Privathaushalt tätig wird. Allerdings ist bei solchen Beschäftigungsverhältnissen die Arbeitnehmereigenschaft zu prüfen und dabei festzustellen, ob der Arbeitsvertrag nur zum Schein abgeschlossen wurde ( 117 BGB) oder die Tätigkeit lediglich eine familienhafte Mithilfe darstellt. Die erforderliche Abgrenzung ist nach den in ständiger Rechtsprechung des Bundessozialgerichts festgelegten Abgrenzungskriterien ausgehend von den gesamten Umständen des Einzelfalles vorzunehmen (vgl. Anlage 4 des gemeinsamen Rundschreibens des GKV- Spitzenverbandes, der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Bundesagentur für Arbeit Statusfeststellung von Erwerbstätigen vom 13. April 2010). Ein entgeltliches Beschäftigungsverhältnis im Privathaushalt unter Ehegatten scheidet allerdings regelmäßig aus, weil in der Ehe bereits gesetzliche Dienstleistungspflichten in Bezug auf die Haushaltsführung bestehen. Gleiches gilt dem Grunde nach für im Haushalt Dienste leistende Kinder, die dem elterlichen Hausstand angehören und von den Eltern unterhalten werden.

31 Vorteile der Rentenversicherungspflicht -vollwertige Pflichtbeiträge in der Rentenversicherung -Anrechnung im vollen Umfang auf die Wartezeiten für Rentenansprüche -damit gegebenenfalls früherer Rentenanspruch (z.b. mit dem 63. Lebensjahr) -Anrechnung auf den Vertrauensschutz 45 Jahre Pflichtbeitragszeiten -gegebenenfalls Anspruch auf Leistungen zur Teilhabe -Anspruch auf Übergangsgeld während einer Reha-Maßnahme -Anspruch auf Rente wegen Erwerbsminderung wird erworben oder erhalten -Arbeitsentgelt erhöht den monatlichen Rentenbetrag -unmittelbare staatliche Förderung einer privaten Altersvorsorge -Ehepartner kann mittelbar in privater Altersvorsorge gefördert werden

32 Empfehlung der Rentenversicherung für die Versicherten Wer eine geringfügig entlohnte Beschäftigung ausübt, sollte eine persönliche Beratung bei seinem Rentenversicherungsträger in Anspruch nehmen, wenn er genau wissen will, wie sich das Beschäftigungsverhältnis auf seinen Rentenanspruch auswirkt. Bevor auf die Versicherungsfreiheit verzichtet wird, sollte auf jeden Fall eine Beratung in Anspruch genommen werden. Wer weiterhin bis zu 400,00 EURO monatlich in einem vor dem bestehenden Arbeitsverhältnis beschäftigt ist, sollte sich nach den Vorteilen erkundigen, die eintreten, wenn auf die Versicherungsfreiheit verzichtet und der aktuelle Aufstockungsbeitrag von 3,9 % gezahlt wird. Beratungen bei der Deutschen Rentenversicherung sind kostenlos!!

33 Grundsätze eines Beschäftigungsverhältnisses in der Gleitzone Vom an liegt ein Beschäftigungsverhältnis in der Gleitzone vor, wenn das daraus erzielte Arbeitsentgelt 450,01 Euro bis 850,00 Euro im Monat beträgt und die Grenze von 850,00 Euro im Monat regelmäßig nicht überschreitet. Für Beschäftigungsverhältnisse, die vor dem bereits bestanden haben, sind Bestandsschutzregelungen vorgesehen. In der gesetzlichen Rentenversicherung kann auf die Anwendung der Gleitzone verzichtet werden.

34 Beschäftigungsverhältnis in der Gleitzone Übergangsregelung vom bis Bestandsschutzregelungen für Beschäftigungen mit einem regelmäßigen Arbeitsentgelt von 400,01 bis 450,00 Euro. Sie bleiben über den 31. Dezember 2012 hinaus bis zum 31. Dezember 2014 sozialversicherungspflichtig mit der Möglichkeit der Befreiung von der Versicherungspflicht in der Kranken- und Arbeitslosenversicherung auf Antrag. In der Krankenversicherung ergibt sich kraft Gesetzes Versicherungsfreiheit, wenn eine Familienversicherung besteht. Die Befreiungsoption besteht in der Rentenversicherung erst ab 01. Januar Bei fortbestehender Versicherungspflicht ist die bis zum 31. Dezember 2012 maßgebende Gleitzonenformel zur Berechnung der Beiträge bis zum 31. Dezember 2014 weiterhin anzuwenden

35 Beschäftigungsverhältnis in der Gleitzone Beitragszahlung des Arbeitgebers: ½ Beitrag des allgemeinen Beitrages zur gkv ½ Beitrag des Beitrages zur grv ½ Beitrag des Beitrages zur gav 0,15 % Insolvenzgeldumlage Beitragszahlung des Arbeitnehmers: unter Anwendung eines Gleitzonenfaktors ½ Beitrag des allgemeinen Beitrages (+ 0,9 % ) zur gkv ½ Beitrag zur grv ½ Beitrag zur gav 1,0 Beitrag zur gpv

36 Beschäftigungsverhältnis in der Gleitzone Beispiel: Eine in Teilzeit beschäftigte Arbeitnehmerin hat ein regelmäßiges monatliches Arbeitsentgelt von 630,00 EURO. Sie hat ein Kind, weshalb in der Pflegeversicherung kein Beitragszuschlag zu zahlen ist. Sie hat auf die Anwendung der Gleitzone in der grv nicht verzichtet. Nachfolgende Folie zeigt die Beitragsanteile des Arbeitgebers und der Arbeitnehmerin unter Anwendung des Gleitzonenfaktors.

37 Gesamtbeitra Faktor F 0, ,72 g 630,00 Bemessungsg rundlage Meldeentgelt in der grv = 570,72 AG-Anteil AN-Anteil Gesamtbeitrag AG-Anteil AN-Anteil Krankenversicherung 15.50% 88,46 45,99 42,47 Pflegeversicherung 2.05% 11,70 6,46 5,24 Rentenversicherung 18.90% 107,86 59,54 48,32 Arbeitslosenversicherung 3.00% 17,12 9,45 7,67 Insolvenzgeldumlage 0.15% 0,86 0,86 Summe 226,00 122,30 103,70 Gesamtsozialversicherungsbeitrag 226,00

38 Wichtige Zusatzinformationen Für das Meldeverfahren zur Sozialversicherung gelten die Grundsätze der DEÜV - Anmeldung - Abmeldung - Jahresmeldungen / Unterbrechungsmeldungen / sonstige Entgeltmeldungen - Änderungsmeldungen - Meldungen in Insolvenzfällen Neben der Meldepflicht zur Minijob Zentrale besteht auch noch eine Melde- und Beitragspflicht zur gesetzlichen Unfallversicherung, die separat zu erstellen ist.

39 Wichtige Zusatzinformationen bei der Einstellung eines neuen Arbeitnehmers und der erforderlichen Anmeldung sollten bitte folgende Informationen berücksichtigt werden, - angebotene Checkliste des BDA für die Personalunterlagen verwenden - Anmeldung nach Möglichkeit immer mit der Versicherungsnummer - falls noch keine Versicherungsnummer vorhanden ist, unbedingt die Angaben zur Person vom gültigen Personalausweis oder Pass übertragen Gerade bei den Minijobs werden oftmals Versicherungsnummern mehrfach für die gleiche Person vergeben, weil Unstimmigkeiten in den Personendaten, wie z. B. die Schreibweise der Vor- bzw. Nachnamen, des Geburtsdatums oder Geburtsortes auftreten. Die Deutsche Rentenversicherung hat als Folge hieraus sehr oft umfangreiche und schwierige Ermittlungen durchzuführen, wenn dann Versicherungsdaten im Versicherungskonto fehlen oder unstimmig sind.

40 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Bitte beachten Sie: Die Checkliste dient als interne Arbeitshilfe für Unternehmen, um eine korrekte sozialversicherungsrechtliche Beurteilung

Mehr

Das Wichtigste im Überblick 5. Geringfügig entlohnte Beschäftigungen 6. überschritten wird? 19. ausgeübt werden 21. Rentenversicherungspflicht 37

Das Wichtigste im Überblick 5. Geringfügig entlohnte Beschäftigungen 6. überschritten wird? 19. ausgeübt werden 21. Rentenversicherungspflicht 37 2 Inhalt Das Wichtigste im Überblick 5 J Die wichtigstenrahmenbedingungen 6 Geringfügig entlohnte Beschäftigungen 6 J Was ist eine geringfügig entlohnte Beschäftigung? 12 J Was geschieht, wenn die 450

Mehr

Die wichtigsten Rahmenbedingungen

Die wichtigsten Rahmenbedingungen 6 Die wichtigsten Rahmenbedingungen Teilzeitjobs und Aushilfsbeschrftigungen werden in nahezu allen Betrieben und Wirtschaftszweigen angeboten. Sie sind aus der betrieblichen Praxis heute kaum mehr wegzudenken.

Mehr

Aufstocken der Rentenversicherungsbeiträge von Minijobber kann sich lohnen

Aufstocken der Rentenversicherungsbeiträge von Minijobber kann sich lohnen Aufstocken der Rentenversicherungsbeiträge von Minijobber kann sich lohnen Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung sog. Minijob liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig 400 im Monat nicht übersteigt.

Mehr

Personalbogen für geringfügig Beschäftigte

Personalbogen für geringfügig Beschäftigte Personalbogen für geringfügig Beschäftigte Vorname: Straße: PLZ/Wohnort: Geburtsdatum: Geschlecht: männlich weiblich Staatsangehörigkeit: Rentenversicherungsnummer: Falls der Arbeitnehmer noch keine Versicherungsnummer

Mehr

Beitragsgruppenschlüssel

Beitragsgruppenschlüssel Beitragsgruppenschlüssel Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1664 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Übersicht Beitragsgruppenschlüssel 2.1. Krankenversicherung 2.2. Rentenversicherung 2.3. Arbeitslosenversicherung

Mehr

Personalfragebogen Minijob - gültig ab Januar 2016

Personalfragebogen Minijob - gültig ab Januar 2016 Arbeitgeber: Persönliche Angaben Name Vorname Straße und Hausnummer PLZ, Ort Geburtsdatum Geburtsort und -name nur bei fehlender Versicherungs-Nr. Geschlecht Familienstand männlich weiblich Versicherungsnummer

Mehr

Checkliste. www.steuerberatung-landgraf.de. für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte (sog. Minijobber) 1. Persönliche Angaben

Checkliste. www.steuerberatung-landgraf.de. für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte (sog. Minijobber) 1. Persönliche Angaben Checkliste www.steuerberatung-landgraf.de für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte (sog. Minijobber) 1. Persönliche Angaben Name, Vorname: Anschrift:. Telefon: Rentenversichertennummer:

Mehr

Geringfügig Beschäftigte (Minijob) - Regelungen zur Gleitzone ab 01. Januar 2013

Geringfügig Beschäftigte (Minijob) - Regelungen zur Gleitzone ab 01. Januar 2013 Geringfügig Beschäftigte (Minijob) - Regelungen zur Gleitzone ab 01. Januar 2013 Sehr geehrte Damen und Herren, der Bundestag hat am 25. Oktober 2012 den Gesetzesentwurf zu Änderungen im Bereich der geringfügigen

Mehr

Personalfragebogen FIRMA. Name. Adresse. Geburtsdatum. Rentenversicherungs-Nummer. Geburtsort Staatsangehörigkeit. Eintritt am

Personalfragebogen FIRMA. Name. Adresse. Geburtsdatum. Rentenversicherungs-Nummer. Geburtsort Staatsangehörigkeit. Eintritt am Personalfragebogen Mini-Job FIRMA Name Adresse Geburtsdatum Rentenversicherungs-Nummer falls keine bekannt: Geburtsname Geschlecht: Geburtsort Staatsangehörigkeit weiblich O männlich O Eintritt am Berufsbezeichnung/Tätigkeit

Mehr

Minijob und Midijob Änderungen ab 1. Januar 2013

Minijob und Midijob Änderungen ab 1. Januar 2013 Minijob und Midijob Änderungen ab 1. Januar 2013 Referent: Hans-Peter Landsherr Knappschaft Krankenkasse Regionaldirektion München Minijob-Zentrale 1 Verbundsystem der Knappschaft-Bahn-See Minijob-Zentrale

Mehr

Fragen-Antworten-Katalog (FAQ) zum Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung (450-Euro-Gesetz) Stand: 28.

Fragen-Antworten-Katalog (FAQ) zum Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung (450-Euro-Gesetz) Stand: 28. Fragen-Antworten-Katalog (FAQ) zum Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung (450-Euro-Gesetz) Stand: 28. November 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Welche Änderungen ergeben sich zum 1.

Mehr

Wichtige Gesetzesänderungen im Sozialversicherungsrecht zum 1. Januar 2013 (Minijob, Gleitzone, Beiträge etc.)

Wichtige Gesetzesänderungen im Sozialversicherungsrecht zum 1. Januar 2013 (Minijob, Gleitzone, Beiträge etc.) BTK Binnewies Kurch Streuber Steuerberater- & Rechtsanwaltssozietät Wichtige Gesetzesänderungen im Sozialversicherungsrecht zum 1. Januar 2013 (Minijob, Gleitzone, Beiträge etc.) Sehr geehrte Damen und

Mehr

Altes Recht bis 31.12.2012 Neues Recht ab 1.1.2013 SGB IV

Altes Recht bis 31.12.2012 Neues Recht ab 1.1.2013 SGB IV Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung zum 1. Januar 2013 Gegenüberstellung Altes Recht / Neues Recht Altes Recht bis 31.12.2012 Neues Recht ab 1.1.2013 SGB IV 7b Wertguthabenvereinbarung

Mehr

---------------------------------------------------- ---------------------------------------------- (Ort, Datum)

---------------------------------------------------- ---------------------------------------------- (Ort, Datum) o Antrag auf Befreiung von der Versicherungspflicht in der Rentenversicherung im Rahmen einer geringfügig entlohnten Beschäftigung nach 6 Absatz 1b SGB VI Vom Arbeitnehmer auszufüllen Name Vorname RV-Nummer

Mehr

Merkblatt: Minijobs. Inhalt:

Merkblatt: Minijobs. Inhalt: Merkblatt: Minijobs Eine geringfügige Beschäftigung (auch Minijob") ist im deutschen Recht ein Arbeitsverhältnis mit einem niedrigen Lohn (geringfügig entlohnte Beschäftigung) oder kurzer Dauer (kurzfristige

Mehr

Minijob / Midijob Arbeitstagung AhV 19.09.2013 Claudia Hoppe DRV Hessen

Minijob / Midijob Arbeitstagung AhV 19.09.2013 Claudia Hoppe DRV Hessen Minijob / Midijob Arbeitstagung AhV 19.09.2013 Claudia Hoppe DRV Hessen Minijob Allgemeines Geringfügig entlohnte Beschäftigung Kurzfristige Beschäftigung Zusammenrechnung Übergangsregelungen Midijob Gleitzone

Mehr

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Bitte beachten Sie: Die Checkliste dient als interne Arbeitshilfe für Unternehmen, um eine korrekte sozialversicherungsrechtliche Beurteilung

Mehr

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Minijob-Zentrale Rentenversicherung Knappschaft Minijob Geringfügige Beschäftigung Minijobs Arten der geringfügigen Beschäftigungen Im gewerblichen Bereich

Mehr

Fragen-Antworten-Katalog (FAQ) zum Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung (450-Euro-Gesetz) Stand: 11.

Fragen-Antworten-Katalog (FAQ) zum Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung (450-Euro-Gesetz) Stand: 11. Fragen-Antworten-Katalog (FAQ) zum Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung (450-Euro-Gesetz) Stand: 11. Dezember 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Welche Änderungen ergeben sich zum 1.

Mehr

Das zum 01.01.2013 in Kraft getretene Gesetz sieht im Wesentlichen folgende Änderungen vor:

Das zum 01.01.2013 in Kraft getretene Gesetz sieht im Wesentlichen folgende Änderungen vor: Gesetz zur Änderung der geringfügigen Beschäftigung A. Überblick Am 01.01.2013 ist das Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung vom 05.12.2012 (BGBl I 2012, 2474) in Kraft getreten.

Mehr

Beginn der Beschäftigung: Schulentlassene(r) mit Studienabsicht Rentner(in), Art der Rente : Sonstige:

Beginn der Beschäftigung: Schulentlassene(r) mit Studienabsicht Rentner(in), Art der Rente : Sonstige: 1. Persönliche Angaben: Name, Vorname: Anschrift: Telefon: Rentenversicherungsnummer: Falls keine Rentenversicherungsnummer angegeben werden kann: Geburtsname: Geburtsdatum und -ort: Geschlecht weiblich

Mehr

Rentenversicherungspflicht Mit Minijobs die Rente sichern

Rentenversicherungspflicht Mit Minijobs die Rente sichern Rentenversicherungspflicht Mit Minijobs die Rente sichern Inhaltsübersicht Rentenversicherungspflicht (Minijobs ab 1. Januar 2013) 3 Vorteile der Rentenversicherungspflicht 4 Befreiung von der Rentenversicherungspflicht

Mehr

Personalfragebogen - 1 - Name, Vorname. Straße, Haus-Nr. PLZ, Wohnort. Telefon / Handy. Geburtsort. Geburtsdatum. Eintrittsdatum. Staatsangehörigkeit

Personalfragebogen - 1 - Name, Vorname. Straße, Haus-Nr. PLZ, Wohnort. Telefon / Handy. Geburtsort. Geburtsdatum. Eintrittsdatum. Staatsangehörigkeit Personalfragebogen Name, Vorname Straße, Haus-Nr. PLZ, Wohnort Telefon / Handy Geburtsort Geburtsdatum Eintrittsdatum Staatsangehörigkeit Bank Kontonummer Bankleitzahl Sozialversicherungsnummer Familienstand

Mehr

Personalfragebogen Minijob (Geringfügig Beschäftigte/Kurzfristig Beschäftigte)

Personalfragebogen Minijob (Geringfügig Beschäftigte/Kurzfristig Beschäftigte) Persönliche Angaben: Familienname Vorname Geburtsname Geburtsort Straße und Hausnummer Postleitzahl/Ort Versicherungsnummer (gem. Sozialvers.Ausweis) Geburtsdatum männlich weiblich Staatsangehörigkeit

Mehr

Regelungen im Niedriglohnbereich (Minijobs)

Regelungen im Niedriglohnbereich (Minijobs) SECURVITA INFORMIERT 25.09.2013 Infoblatt: A009 Regelungen im Niedriglohnbereich (Minijobs) Das Zweite Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt führte besondere Regelungen für eine geringfügig

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemeines. Rentenversicherungspflicht

Inhaltsverzeichnis. Allgemeines. Rentenversicherungspflicht Inhaltsverzeichnis Allgemeines 1. Welche Änderungen ergeben sich zum 1. Januar 2013 im Bereich der geringfügigen Beschäftigungen? 2. Haben die gesetzlichen Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigungen

Mehr

Minijobs: Bestehende Beschä1igungsverhältnisse (Gül:g ab 01.01.2013)

Minijobs: Bestehende Beschä1igungsverhältnisse (Gül:g ab 01.01.2013) Minijobs: Bestehende Beschä1igungsverhältnisse (Gül:g ab 01.01.2013) Verdienstgrenze bis maximal EUR 400,00 Bisher ohne Verdienstgrenze bis maximal EUR 400,00 Bisher mit Erhöhung Verdienstgrenze auf mehr

Mehr

Fragebogen Lohn/Gehalt. Aushilfen (bis 450) und Kurzfristig Beschäftige STEUER BERATER. KARIN NIEDERMAIER Dipl.-Finanzwirt (FH) Steuerberater

Fragebogen Lohn/Gehalt. Aushilfen (bis 450) und Kurzfristig Beschäftige STEUER BERATER. KARIN NIEDERMAIER Dipl.-Finanzwirt (FH) Steuerberater BERATER STEUER Fragebogen Lohn/Gehalt Aushilfen (bis 450) und Kurzfristig Beschäftige (Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen) Hinweis: Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die wichtigsten vertraglichen

Mehr

Grundlagenwissen Sozialversicherung 7 Abkürzungen 8. Kommentierung 9. Gesetzliche Grundlagen 41. Verordnungen 123. Stichwortverzeichnis 147

Grundlagenwissen Sozialversicherung 7 Abkürzungen 8. Kommentierung 9. Gesetzliche Grundlagen 41. Verordnungen 123. Stichwortverzeichnis 147 Schnellübersicht Seite Grundlagenwissen 7 Abkürzungen 8 Kommentierung 9 Gesetzliche Grundlagen 41 Verordnungen 13 Stichwortverzeichnis 147 1 3 4 5 Ergänzend empfehlen wir: Wie bekomme ich einen Schwerbehindertenausweis?

Mehr

Firma: (Bezeichnung und Anschrift) Persönliche Angaben: Beschäftigung: Eintrittsdatum Austrittsdatum (bei Befristung) Ausgeübte Tätigkeit

Firma: (Bezeichnung und Anschrift) Persönliche Angaben: Beschäftigung: Eintrittsdatum Austrittsdatum (bei Befristung) Ausgeübte Tätigkeit Personalfragebogen Firma: (Bezeichnung und Anschrift) Personalnummer Persönliche Angaben: Familienname Vorname Straße und Hausnummer (inkl. Anschriftenzusatz) PLZ, Ort Geburtsdatum Sozialversicherungs-Nr.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemeines

Inhaltsverzeichnis. Allgemeines Inhaltsverzeichnis Allgemeines 1. Welche Änderungen ergeben sich zum 1. Januar 2013 im Bereich der geringfügigen Beschäftigungen? 2. Haben die gesetzlichen Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigungen

Mehr

Datenbaustein. Anmeldung DSME DBME DBNA DBAN. Anmeldung DSME DBME DBNA DBGB DBAN DBEU

Datenbaustein. Anmeldung DSME DBME DBNA DBAN. Anmeldung DSME DBME DBNA DBGB DBAN DBEU Anlage 3 Übersicht zu meldender Sachverhalte Anlage2 zu Punkt 9 I. Meldungen der Arbeitgeber an die Einzugsstelle I.1 Anmeldungen für Beschäftigte Beginn der Versicherungs- und/oder Beitragspflicht wegen

Mehr

Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung

Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung Info Stand: 01/2013 Merkblatt zur geringfügigen und kurzfristigen Beschäftigung ab 01.01.2013 Der Gesetzgeber hat durch das Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung vom 05.12.2012

Mehr

3.4 Sozialversicherungsmeldungen für besondere Personengruppen

3.4 Sozialversicherungsmeldungen für besondere Personengruppen Ein Arbeitnehmer wird neu eingestellt 3.4 Sozialversicherungsmeldungen für besondere Personengruppen 3.4.1 Studenten Die Neuregelung der geringfügigen Beschäftigung 2013 hat wenn auch nur geringe Auswirkungen

Mehr

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Minijobs

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Minijobs Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Minijobs Inhalt Minijobs Geringfügig entlohnte Beschäftigung Kurzfristige Beschäftigung Steuer- und Arbeitsrecht 2 Minijobs Minijobs - geringfügige Beschäftigungen

Mehr

Aushilfslohn - Geringfügige Beschäftigung

Aushilfslohn - Geringfügige Beschäftigung Aushilfslohn - Geringfügige Beschäftigung Bei den Aushilfslöhnen werden 2 Gruppen unterschieden: Dauerhaft geringfügige Beschäftigung (Minijob) bis 450 (Tz. 1 und Tz. 2) Kurzfristige geringfügige Beschäftigung

Mehr

Studentenjobs und Praktikanten 2012 Eine Information für Arbeitgeber und Studenten

Studentenjobs und Praktikanten 2012 Eine Information für Arbeitgeber und Studenten Studentenjobs IKK-Aktuell Studentenjobs und Praktikanten 2012 Eine Information für Arbeitgeber und Studenten Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin Inhalt Studentenjobs und Praktikanten Studium und

Mehr

Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015

Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015 32 30 Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015 30,0 Pauschalbeitrag der Arbeitgeber & Pauschalsteuer 30,0 28 26 28,0 Pauschalbeitrag der Arbeitgeber* 28,0 in % des Bruttoarbeitsentgelts 24

Mehr

Minijobs und mehr! Die ersten Mitarbeiter. Niederlassung Coesfeld

Minijobs und mehr! Die ersten Mitarbeiter. Niederlassung Coesfeld Gründerwoche der wfc Kreis Coesfeld Minijobs und mehr! Die ersten Mitarbeiter Niederlassung Coesfeld Gründerwoche der wfc Kreis Coesfeld Minijobs und mehr! Die ersten Mitarbeiter Niederlassung Coesfeld

Mehr

Dienstanweisung Gleitzone (Gültig ab 01.01.2013)

Dienstanweisung Gleitzone (Gültig ab 01.01.2013) Dienstanweisung Gleitzone (Gültig ab 01.01.2013) Stand Juni 2013 Verfasser: Frau Pniok Stand 06.2013 Seite 1 von 10 Vordruck Nr. BTD036 1 Vorbemerkung... 3 2 Rechtliche Grundlagen... 4 3 Zuständigkeitsregelung/Anordnung...

Mehr

Information/ Beratung. SVcompact. Schnell und sicher durch die Sozialversicherung. Geringfügige Beschäftigung & Beschäftigung in der Gleitzone

Information/ Beratung. SVcompact. Schnell und sicher durch die Sozialversicherung. Geringfügige Beschäftigung & Beschäftigung in der Gleitzone SVcompact Information/ Beratung Schnell und sicher durch die Sozialversicherung Geringfügige Beschäftigung & Beschäftigung in der Gleitzone Vorwort In der Bundesrepublik Deutschland gilt das Prinzip, dass

Mehr

Erklärung für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte

Erklärung für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Erklärung für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte 1. Persönliche Angaben Name, Vorname: Anschrift: Personal-Nr... Konfession:. Geburtsdatum: Identifikationsnummer (falls über Lohnsteuerkarte

Mehr

zu 2 Die unter Punkt 2 aufgeführten Kriterien sind für die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung des Arbeitnehmers relevant:

zu 2 Die unter Punkt 2 aufgeführten Kriterien sind für die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung des Arbeitnehmers relevant: 4 Erläuterungen zur Checkliste für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Allgemeines Der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, jeden Arbeitnehmer bei der Einzugsstelle anzumelden und die Beiträge

Mehr

Minijobs in Privathaushalten

Minijobs in Privathaushalten Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Minijobs in Privathaushalten Stand: 01. Juli Inhalt Minijobs in Privathaushalten geringfügig entlohnte Beschäftigung kurzfristige Beschäftigung Haushaltsscheck-Verfahren

Mehr

Geringfügig entlohnte Beschäftigung

Geringfügig entlohnte Beschäftigung Geringfügig entlohnte Beschäftigung Haufe Redaktion, Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Dipl.-Vw., Dipl. Fw. Marcus Spahn, Christian Schirk TK Lexikon Ausbildung 22. September 2015 Geringfügig entlohnte Beschäftigung

Mehr

Minijobs. Mandanten-Info. Minijobs

Minijobs. Mandanten-Info. Minijobs Mandanten-Info Minijobs E-Mail: sprenger@stb-sprenger.de, www.stb-sprenger.de 2 1. Einleitung 2. Was ist ein Minijob? 3. Geringfügig entlohnte Beschäftigung 3.1 Rechtslage nach der Minijob-Reform 3.2 Regelmäßiges

Mehr

Tipps für Studenten. Jobben und Studieren

Tipps für Studenten. Jobben und Studieren Tipps für Studenten Jobben und Studieren Viele Studenten jobben neben ihrem Studium. Einige nutzen die vorlesungsfreie Zeit, um eine Geldreserve für das nächste Semester anzulegen. Andere arbeiten lieber

Mehr

M A N D A N T E N I N F O R M A T I O N

M A N D A N T E N I N F O R M A T I O N M A N D A N T E N I N F O R M A T I O N Mini- und Midi-Jobs Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick über die geltende Rechtslage. Der Überblick kann nicht jeden Einzelfall abhandeln. Zu einer auf den

Mehr

Personalfragebogen Minijob Stand: Januar 2015

Personalfragebogen Minijob Stand: Januar 2015 Arbeitgeber: Persönliche Angaben Name Vorname Straße und Hausnummer PLZ, Ort Geburtsdatum Geburtsort und -name nur bei fehlender Versicherungs-Nr. Geschlecht Familienstand männlich weiblich Versicherungsnummer

Mehr

Firmenstempel Arbeitgeber: Personalfragebogen für Arbeitnehmer

Firmenstempel Arbeitgeber: Personalfragebogen für Arbeitnehmer Firmenstempel Arbeitgeber: Personalfragebogen für Arbeitnehmer Bitte beachten Sie, dass ein unvollständig ausgefüllter und nicht unterschriebener Personalfragebogen eine Rückgabe zur Ergänzung erfordert.

Mehr

Firmenstempel woher sollen wir sonst wissen, zu welcher Firma dieser Arbeitnehmer gehört

Firmenstempel woher sollen wir sonst wissen, zu welcher Firma dieser Arbeitnehmer gehört Firmenstempel woher sollen wir sonst wissen, zu welcher Firma dieser Arbeitnehmer gehört Tel: Fax: E-Mail: MNr.: Personalbogen Neuer Arbeitnehmer (Stand 01.09.2015) Bitte mit der Taschenschreibmaschine

Mehr

2. Sozialrecht/Beitragsrecht

2. Sozialrecht/Beitragsrecht 2. Sozialrecht/Beitragsrecht Anfragende/Anfordernde Stelle Künstlersozialkasse Zweck/Umfang/Art der Information Melde- und Auskunftspflicht 11, 12, 13 Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) Meldung und

Mehr

Fragen- und Antwortenkatalog zum qualifizierten Meldedialog auf Grundlage der GKV-Monatsmeldung und des Datensatzes Krankenkassenmeldung.

Fragen- und Antwortenkatalog zum qualifizierten Meldedialog auf Grundlage der GKV-Monatsmeldung und des Datensatzes Krankenkassenmeldung. Fragen- und Antwortenkatalog zum qualifizierten Meldedialog auf Grundlage der GKV-Monatsmeldung und des Datensatzes Krankenkassenmeldung. Stand: 21. Oktober 2014 Einleitung Nach 26 Abs. 4 SGB IV haben

Mehr

Fragen- und Antwortenkatalog zum Qualifizierten Meldedialog Stand: 21. Oktober 2014 in der ab dem 1. Januar 2015 an geltenden Fassung

Fragen- und Antwortenkatalog zum Qualifizierten Meldedialog Stand: 21. Oktober 2014 in der ab dem 1. Januar 2015 an geltenden Fassung Fragen- und enkatalog zum Qualifizierten Meldedialog Stand: 21. Oktober 2014 in der ab dem 1. Januar 2015 an geltenden Fassung Einleitung Nach 26 Abs. 4 SGB IV haben die Krankenkassen für Zeiträume ab

Mehr

Lohncafé 2014/2015. Unsere Satteltaschen sind prall gefüllt. Auf dem Zwischenstopp packen wir aus bei einer

Lohncafé 2014/2015. Unsere Satteltaschen sind prall gefüllt. Auf dem Zwischenstopp packen wir aus bei einer Lohncafé 2014/2015 Herzlich Willkommen! Unsere Satteltaschen sind prall gefüllt. Auf dem Zwischenstopp packen wir aus bei einer Wir laden Sie zum Unternehmerfrühstück ein Tasse Kaffee und mehr 27. November

Mehr

Was bleibt unterm Strich?

Was bleibt unterm Strich? Vorstand Henning Groskreutz, Gewerkschaftssekretär im Ressort Arbeits- und Sozialrecht/bAV der IG Metall Was bleibt unterm Strich? Das müssen jobbende Studierende bei der Sozialversicherung beachten Hochschule

Mehr

- 1 - H i n w e i s e

- 1 - H i n w e i s e - 1 - Dezernat VII.1.5 Hamburg Millerntorplatz 1 20359 Hamburg Ihr Ansprechpartner Herr Bergel Tel. 040 30 388 1912 Fax 040 30 388 1995 E-Mail guido.bergel@kbs.de www.knappschaft.de H i n w e i s e Stand:

Mehr

Checkliste* für geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte (Checkliste der BDA modifiziert durch StB Elmar Still, Stand 08/2009)

Checkliste* für geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte (Checkliste der BDA modifiziert durch StB Elmar Still, Stand 08/2009) Checkliste* für geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte (Checkliste der BDA modifiziert durch StB Elmar Still, Stand 08/2009) Ein vollständig ausgefülltes und vom Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemeines. Rentenversicherungspflicht

Inhaltsverzeichnis. Allgemeines. Rentenversicherungspflicht Inhaltsverzeichnis Allgemeines 1. Welche Änderungen ergeben sich zum 1. Januar 2013 im Bereich der geringfügigen Beschäftigungen? 2. Haben die gesetzlichen Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigungen

Mehr

BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL VERBAND DER ANGESTELLTEN-KRANKENKASSEN E.V., SIEGBURG

BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL VERBAND DER ANGESTELLTEN-KRANKENKASSEN E.V., SIEGBURG AOK-BUNDESVERBAND, BONN BUNDESVERBAND DER BETRIEBSKRANKENKASSEN, ESSEN IKK-BUNDESVERBAND, BERGISCH GLADBACH SEE-KRANKENKASSE, HAMBURG BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL BUNDESKNAPPSCHAFT,

Mehr

Bayer. Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayer. Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Abdruck Bayerisches Staatsministerium der Finanzen Bayerisches Staatsministerium der Finanzen Postfach 22 00 03 80535 München Nur per E-Mail! Bayer. Staatskanzlei Bayer. Staatsministerium des Innern Oberste

Mehr

versicherungsfrei versicherungspflichtig Auf einen Blick neuer Vertrag ab 2013 X ja vor 2013 bestehender Vertrag mit Erhöhung entfällt

versicherungsfrei versicherungspflichtig Auf einen Blick neuer Vertrag ab 2013 X ja vor 2013 bestehender Vertrag mit Erhöhung entfällt Änderung ab 01.01.2013 bei geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen (Minijob bis 450) und Midijobs (Gehalt zwischen 450 800) 1. Minijob Was ändert sich zum 1. Januar 2013? 1. Die Grenze für geringfügige

Mehr

Messe-Bewerbung P FERDESPORTHAUS L OESDAU. Angaben zu Ihrer Person. Kurzbewerbung: BEWERBUNGSFORMULAR MESSEHELFER & VERKAUFSMITARBEITER

Messe-Bewerbung P FERDESPORTHAUS L OESDAU. Angaben zu Ihrer Person. Kurzbewerbung: BEWERBUNGSFORMULAR MESSEHELFER & VERKAUFSMITARBEITER BEWERBUNGSFORMULAR MESSEHELFER & VERKAUFSMITARBEITER P FERDESPORTHAUS L OESDAU Messe-Bewerbung Bitte Passbild einkleben! Sie sind kontaktfreudig, engagiert und haben fundierte Reitsportkenntnisse. Der

Mehr

Referent. André Fasel Diplom Verwaltungswirt

Referent. André Fasel Diplom Verwaltungswirt 14. Oktober 2014 Referent Diplom Verwaltungswirt 1985 1993 Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei der Bundesknappschaft (heute: Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See); Studium

Mehr

Feststellung der Versicherungspflicht

Feststellung der Versicherungspflicht Landesamt für Finanzen Dienststelle... Bezügestelle Arbeitnehmer Geschäftszeichen: Feststellung der Versicherungspflicht Beilage zum Lohnkonto ( 8 Abs. 2 BVV) Der Arbeitgeber ist zur sozialversicherungsrechtlichen

Mehr

Entgelt in der Sozialversicherung

Entgelt in der Sozialversicherung Das Recht der Wirtschaft Ergänzungsdienst Drittes Ergänzungsblatt zu Band 243 der Schriftenreihe Stand 1. 1. 2016 Marburger Entgelt in der Sozialversicherung 1. Auflage, im Richard Boorberg Verlag Das

Mehr

Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen

Was Sie über kleine Jobs wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen Euro-Geldscheine und Münzen Minijob - 450 Euro Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Einklinker DIN lang Logo Minijob - Chancen und Risiken Minijob -

Mehr

2. Sozialrecht/Beitragsrecht

2. Sozialrecht/Beitragsrecht 2. Sozialrecht/Beitragsrecht Anfragende/Anfordernde Stelle Künstlersozialkasse Zweck/Umfang/Art der Information Melde- und Auskunftspflicht Rechtsgrundlage Art der Übermittlung Bemerkungen 11, 12, 13 Künstlersozialversicherungsgesetz

Mehr

Erklärung zur Feststellung der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Sozialversicherung und in der Zusatzversorgung ab 01.01.

Erklärung zur Feststellung der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Sozialversicherung und in der Zusatzversorgung ab 01.01. Erklärung zur Feststellung der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Sozialversicherung und in der Zusatzversorgung ab 01.01.2013 Name, Vorname, ggfs. Geburtsname Geburtsdatum, -ort Beschäftigungsdienststelle

Mehr

Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung

Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung Änderungen bei Mini- und Midijobs Alt-Regelung 1. Mini-Jobs ( 8, 8a SGB IV) Arbeitsentgelt (AE) bis 400 EUR Arbeitgeber-(ArbGeb)Pauschalbeiträge in Prozent [15/13/2 ( 8) bzw. 5/5/2 ( 8a)] Versicherungsfrei:

Mehr

BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL VERBAND DER ANGESTELLTEN-KRANKENKASSEN E.V., SIEGBURG

BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL VERBAND DER ANGESTELLTEN-KRANKENKASSEN E.V., SIEGBURG Anlage zu Punkt 5 der Niederschrift AOK-BUNDESVERBAND, BONN BUNDESVERBAND DER BETRIEBSKRANKENKASSEN, ESSEN IKK-BUNDESVERBAND, BERGISCH GLADBACH SEE-KRANKENKASSE, HAMBURG BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN

Mehr

Blitzlicht Versicherung. Worauf Sie beim Start achten müssen!

Blitzlicht Versicherung. Worauf Sie beim Start achten müssen! Blitzlicht Versicherung Worauf Sie beim Start achten müssen! Gründung einer Kochschule ( 1 ) mtl. 360,00 Gewinn./. 0,00 KV./. 0,00 RV./. 100,00 EKSt. = 260,00 Gründung einer Kochschule ( 2 ) mtl. 1.000,00

Mehr

Ausführliche Inhaltsübersicht

Ausführliche Inhaltsübersicht Ausführliche Inhaltsübersicht 1 Vorwort... 9 1 2 Aktuelles in Kürze... 11 Beamtenversorgungs- und -besoldungsrecht, Rente... 1 1. Verdienstgrenze für Minijobber seit Januar 201 auf 450 Euro gestiegen...

Mehr

A. Fachliche Fragen. 1. Meldungen der Arbeitgeber

A. Fachliche Fragen. 1. Meldungen der Arbeitgeber Fragen- und enkatalog zum qualifizierten Meldedialog auf Grundlage der GKV-Monatsmeldung und des Datensatzes Krankenkassenmeldung Stand: 21. September 2011 Einleitung Ab dem 1. Januar 2012 werden die Krankenkassen

Mehr

Teilzeitjobs und Aushilfen

Teilzeitjobs und Aushilfen IKK-INFORMATIV Teilzeitjobs und Aushilfen GERINGFÜGIG BESCHÄFTIGTE RICHTIG BEURTEILEN Vorwort Etwa jedes fünfte Beschäftigungsverhältnis in Deutschland ist eine geringfügig entlohnte Beschäftigung, insgesamt

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind nicht vom Arbeitnehmer auszufüllen)

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind nicht vom Arbeitnehmer auszufüllen) Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind nicht vom Arbeitnehmer auszufüllen) FIRMA: Name des Mitarbeiters: Personalnummer: Persönliche Angaben:

Mehr

zur Ehrlichkeit gegeben. Zu bedenken ist auch, das hierdurch die beschäftigte Person auch unfallversichert ist.

zur Ehrlichkeit gegeben. Zu bedenken ist auch, das hierdurch die beschäftigte Person auch unfallversichert ist. Beschäftigung im Haushalt Das Haushaltsscheckverfahren Beschäftigung in privaten Haushalten Stand: 01/2009 Franz-Josef Tönnemann - Steuerberater Neustadtstraße 34-49740 Haselünne Tel.: 0 59 61 / 94 06-0,

Mehr

Informationen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber Aufstockung der Rentenversicherungsbeiträge

Informationen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber Aufstockung der Rentenversicherungsbeiträge Informationen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber Aufstockung der Rentenversicherungsbeiträge Aufstockung der Rentenversicherungsbeiträge bei 400-Euro-Minijobs Allgemeines Für eine geringfügig entlohnte Beschäftigung,

Mehr

Straße, Hausnummer. PLZ Ort ( - Stempel -) Personalverantwortlicher (für eventuelle Rückfragen) Familienname, Vorname. Geburtsname

Straße, Hausnummer. PLZ Ort ( - Stempel -) Personalverantwortlicher (für eventuelle Rückfragen) Familienname, Vorname. Geburtsname Personalfragebogen Stammdaten des Arbeitgebers Firma Straße, Hausnummer PLZ Ort ( - Stempel -) Personalverantwortlicher (für eventuelle Rückfragen) Mitarbeiterdaten Familienname, Vorname Geburtsname Geburtsdatum,

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte Persönliche Angaben Familienname Straße und Hausnummer inkl. Anschriftenzusatz Vorname PLZ, Ort Geburtsdatum Geschlecht männlich weiblich Staatsangehörigkeit Familienstand Schwerbehindert ja nein Versicherungsnummer

Mehr

Personengruppenschlüssel

Personengruppenschlüssel Info für Anwender Nr. 16 Seite 1 Personengruppenschlüssel Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 16 Je nach Art und Umfang der Beschäftigung muss ein Arbeitnehmer einer Personengruppe zugeordnet werden.

Mehr

Minijob: Das regelmäßige Arbeitsentgelt ist entscheidend

Minijob: Das regelmäßige Arbeitsentgelt ist entscheidend Minijob: Das regelmäßige Arbeitsentgelt ist entscheidend Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung (Minijob) liegt bei Beschäftigungsbeginn ab dem 1.1.2013 vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig im Monat

Mehr

Die JOB-Vermittlung der Agentur für Arbeit. Informationen für Arbeitnehmer. Geringfügige und kurzfristige Jobs

Die JOB-Vermittlung der Agentur für Arbeit. Informationen für Arbeitnehmer. Geringfügige und kurzfristige Jobs Die JOB-Vermittlung der Agentur für Arbeit Informationen für Arbeitnehmer Geringfügige und kurzfristige Jobs Die JOB-Vermittlung Wir vermitteln: befristete und geringfügige Beschäftigungen jeder Art. Stunden-,

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Firma:

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Firma: Persönliche Angaben Familienname ggf. Geburtsname Vorname Straße und Hausnummer inkl. Anschriftenzusatz PLZ, Ort Geburtsdatum Geschlecht männlich weiblich Versicherungsnummer gem. Sozialvers.Ausweis Familienstand

Mehr

E i n z u g s e r m ä c h t i g u n g

E i n z u g s e r m ä c h t i g u n g Für die Minijob-Zentrale (Land) 7 der/des Beschäftigten T T M M J J beschäftigt Geburtsort Versicherung in Geburtsname 0 Krankenkasse Rentenversicherung vom T T M M bis 4 Arbeitsentgelt und Arbeitgeber

Mehr

Studium & Job 2016. Tipps meiner Krankenkasse

Studium & Job 2016. Tipps meiner Krankenkasse Studium & Job 2016 Tipps meiner Krankenkasse Hallo liebe Studentin, hallo lieber Student, wichtig ist, sich voll auf das zu konzentrieren worum es auch geht, um das Studium. Wir kümmern uns um alles weitere.

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen)

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Persönliche Angaben Familienname ggf. Geburtsname Vorname Straße und Hausnummer inkl. Anschriftenzusatz PLZ, Ort Geburtsdatum Geschlecht männlich weiblich Versicherungsnummer gem. Sozialvers.Ausweis Familienstand

Mehr

Gemeinsame Grundsätze für die Datenerfassung und Datenübermittlung zur Sozialversicherung nach 28b Absatz 2 SGB IV

Gemeinsame Grundsätze für die Datenerfassung und Datenübermittlung zur Sozialversicherung nach 28b Absatz 2 SGB IV Anhang 1 GKV-SPITZENVERBAND, BERLIN DEUTSCHE RENTENVERSICHERUNG BUND, BERLIN BUNDESAGENTUR FÜR ARBEIT, NÜRNBERG DEUTSCHE GESETZLICHE UNFALLVERSICHERUNG, BERLIN 26.11.2008 Gemeinsame Grundsätze für die

Mehr

Ausfertigung für den Arbeitnehmer Ausfertigung für den Arbeitgeber Ausfertigung für die Lohnakte / Steuerberater

Ausfertigung für den Arbeitnehmer Ausfertigung für den Arbeitgeber Ausfertigung für die Lohnakte / Steuerberater Ausfertigung für den Arbeitnehmer Ausfertigung für den Ausfertigung für die Lohnakte / Steuerberater Angaben zur Person Familienname, Vorname Geburtsdatum Familienstand Anschrift (Straße, Hausnummer) Anschrift

Mehr

Qualifizierter Meldedialog

Qualifizierter Meldedialog Qualifizierter Meldedialog Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1647 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. GKV-Monatsmeldung durch den Arbeitgeber erstellen 2.2. Kassenmeldung der Krankenkasse

Mehr

Vorname. PLZ, Ort. Familienstand. Schwerbehindert. Sozialkasse Bau. Barzahlung. Höchste Berufsausbildung

Vorname. PLZ, Ort. Familienstand. Schwerbehindert. Sozialkasse Bau. Barzahlung. Höchste Berufsausbildung Persönliche Angaben Familienname ggf. Geburtsname Vorname Straße und Hausnummer inkl. Anschriftenzusatz PLZ, Ort Geburtsdatum Geschlecht männlich weiblich Versicherungsnummer gem. Sozialvers.Ausweis Familienstand

Mehr

Mitteilungen der Universitätsverwaltung

Mitteilungen der Universitätsverwaltung Mitteilungen der Universitätsverwaltung Nr. 3/2003 27. Mai 2003 Inhalt: 1. Neuregelung der geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse ab 01.04.2003 2. Sperrung der Zufahrt zur Universität 3. Nutzung der

Mehr

MINIJOB AB 01.01.2013 - UND WAS SIE DARÜBER WISSEN SOLLTEN -

MINIJOB AB 01.01.2013 - UND WAS SIE DARÜBER WISSEN SOLLTEN - MINIJOB AB 01.01.2013 - UND WAS SIE DARÜBER WISSEN SOLLTEN - Die Minijob-Grenze hat sich ab 01.01.2013 von EUR 400,00 auf EUR 450,00 erhöht. Damit verbunden wurde eine grundsätzliche Änderung der Antragstellung

Mehr

Inhalt... 1. Minijob-Reform 2013: Die Änderungen im Überblick... 7. Überblick, Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung... 7. Kurzübersicht...

Inhalt... 1. Minijob-Reform 2013: Die Änderungen im Überblick... 7. Überblick, Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung... 7. Kurzübersicht... Inhalt Inhalt... 1 Minijob-Reform 2013: Die Änderungen im Überblick... 7 Überblick, Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung... 7 Kurzübersicht... 7 1 Die neue Entgeltgrenze... 8 1.1 Ermittlung des regelmäßigen

Mehr

Meldungen zur Sozialversicherung

Meldungen zur Sozialversicherung SECURVITA INFORMIERT 29.11.2013 Infoblatt: A004 Meldungen zur Sozialversicherung Der Arbeitgeber ist verpflichtet der zuständigen Krankenkasse die beschäftigten Arbeitnehmer zu melden. Grundsätzlich nimmt

Mehr

1. Abgrenzung zwischen Student und Arbeitnehmer

1. Abgrenzung zwischen Student und Arbeitnehmer 1. Abgrenzung zwischen Student und Arbeitnehmer Personen, die während der Dauer ihres Studiums als ordentlich Studierende einer Hochschule oder einer sonstigen der wissenschaftlichen oder fachlichen Ausbildung

Mehr

Gemeinsame Grundsätze für die Datenerfassung und Datenübermittlung nach 28b Absatz 1 Satz 1 Nr. 1-3 SGB IV

Gemeinsame Grundsätze für die Datenerfassung und Datenübermittlung nach 28b Absatz 1 Satz 1 Nr. 1-3 SGB IV GKV-SPITZENVERBAND, BERLIN DEUTSCHE RENTENVERSICHERUNG BUND, BERLIN DEUTSCHE RENTENVERSICHERUNG KNAPPSCHAFT-BAHN-SEE, BOCHUM BUNDESAGENTUR FÜR ARBEIT, NÜRNBERG DEUTSCHE GESETZLICHE UNFALLVERSICHERUNG,

Mehr

Minijobber/Gleitzone und Mehrfachbeschäftigte. GKV-Monatsmeldung. ADDISON cs:plus GmbH. Goethestraße 51 29410 Salzwedel.

Minijobber/Gleitzone und Mehrfachbeschäftigte. GKV-Monatsmeldung. ADDISON cs:plus GmbH. Goethestraße 51 29410 Salzwedel. Minijobber/Gleitzone und Mehrfachbeschäftigte GKV-Monatsmeldung SON cs:plus GmbH Goethestraße 51 29410 Salzwedel ADDISON cs:plus GmbH Goethestraße 51 29410 Salzwedel Stand: 14.1.2013 +49 (0)3901/3035-850

Mehr

Sozialversicherungswerte 2012

Sozialversicherungswerte 2012 Sozialversicherungswerte 2012 Andre Blechschmidt Alte Straße 2 82431 Kochel am See Kontakt: Telefon: 08851/615432 Fax: 08851/615624 Mobil: 0176/63362090 E-Mail: info@versicherungsmakler-blechschmidt.de

Mehr