ATP Symposium ATP Symposium RFID in der Kühllogistik. Grundlagen, Strategie & Roadmap ONE STEP AHEAD. Thomas Oestreich 21.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ATP Symposium 2006. ATP Symposium 2006. RFID in der Kühllogistik. Grundlagen, Strategie & Roadmap ONE STEP AHEAD. Thomas Oestreich 21."

Transkript

1 RFID in der Kühllogistik Grundlagen, Strategie & Roadmap ONE STEP AHEAD 1 Thomas Oestreich 21. März 2006

2 Agenda Kurzporträt der Nagel Gruppe RFID Radio Frequenz Identifikation RFID in der Logistik Woher kommt RFID? Ein wenig Technik! Barcode contra RFID EPC Electronic Product Code Potenzieller Standard in der Lebensmittellogistik Potenziale Ziele und Konsequenzen im Handelsumfeld Die RFID Roadmap der Nagel Gruppe Temperaturerfassung in der Nagel Gruppe 2

3 Agenda Kurzporträt der Nagel Gruppe RFID Radio Frequenz Identifikation RFID in der Logistik Woher kommt RFID? Ein wenig Technik! Barcode contra RFID EPC Electronic Product Code Potenzieller Standard in der Lebensmittellogistik Potenziale Ziele und Konsequenzen im Handelsumfeld Die RFID Roadmap der Nagel Gruppe Temperaturerfassung in der Nagel Gruppe 3

4 DIE Die Lebensmittelfachspedition LEBENSMITTEL-FACHSPEDITION Know-how seit 1935 Spezialisierung auf Frischeprodukte Geschlossene Kühlkette Temperaturkontrolle/Dokumentation Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 EG-Zulassungen für alle Niederlassungen Realisierung der Anforderungen der LMHV HACCP 4

5 DIE Die Nagel NAGEL-GRUPPE Gruppe international (LEBENSMITTELLOGISTIK) Nagel-Eigenlogistik Nagel-Partnerlogistik 5

6 DIE Leistungsprofil NAGEL-GRUPPE: der Nagel LEISTUNGSPROFIL Gruppe ca Mitarbeiter europaweit ( ) Gruppenumsatz 2004: ca. 920 Mio. Euro Flächendeckendes Distributionsnetz für Lebensmittel in Europa Europaweiter 24/72-Stunden-Lieferservice Stückgut-,Teilladungs- und Ladungsverkehre innerhalb Europas Internationale Kooperationen/Joint Ventures 6

7 DIENSTLEISTUNGSPROFIL Dienstleistungen der Nagel Gruppe Beschaffungslogistik Lagerlogistik Zusatzdienstleistungen Distributionslogistik Informations- und Kommunikationsmanagement Transport Lagerung Produktion Lagerung Materialeinkauf Zusatzdienstleistungen Consulting Distribution 7

8 DISTRIBUTIONSLOGISTIK Distributionslogistik Flächendeckendes Niederlassungsnetz 24/48-Stunden-Lieferservice bundesweit 24/72-Stunden-Lieferservice europaweit Stückgut-, Teilladungs- und Ladungsverkehre Tägliche Belieferung aller Handelsstufen, von Großverbrauchern und der Gastronomie Bündelung von Warenströmen Temperaturgeführte Dienstleistungen in der gesamten Logistikkette 8

9 LAGERLOGISTIK/ZUSATZDIENSTLEISTUNGEN Lagerlogistik und Zusatzdienstleistungen Individuelle Zentral- und Regionallagerkonzepte Lagereinheiten OZL- und Konsignationsläger Cross Docking Trans-Shipment/ Konsolidierungsplattformen Artikelbezogenes Lagerbestandsmanagement First in/first out (FIFO) Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) Chargenverwaltung Zusatzdienstleistungen (value added) Kommissionierung Konfektionierung/Preisauszeichnung/ Verpackung Etikettierung/Barcodierung 9

10 INFORMATIONS- UND Information und Kommunikation KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT Interne Vernetzung Kommissionierung von Lebensmitteln Zentrale SAP-R/3 Installation Leistungsstarke und zuverlässige Windows NT-Serversysteme Datenaustausch via EDI/EDIFACT sowie anderen Formaten Sendungsinformationssystem (SISY) Dateneingänge per DFÜ Erstellung der Kommissionierbeleg Kommissionierung Drucken der Lieferscheine/Trans - portdokumente 10 Standardisierte Software für alle Leistungsbereiche Sendungs- Informations- System (SISY)

11 Agenda Kurzporträt der Nagel Gruppe RFID Radio Frequenz Identifikation RFID in der Logistik Woher kommt RFID? Ein wenig Technik! Barcode contra RFID EPC Electronic Product Code Potenzieller Standard in der Lebensmittellogistik Potenziale Ziele und Konsequenzen im Handelsumfeld Die RFID Roadmap der Nagel Gruppe Temperaturerfassung in der Nagel Gruppe 11

12 RFID was ist das und woher kommt es? RFID ist die Abkürzung für Radio Frequenz Identifikation RFID wird in der Logistik als die Weiterentwicklung des Barcodes angesehen RFID wird bereits seit mehreren Jahrzehnten in geschlossenen Kreisläufen eingesetzt 12 Verladung und Veredelung bei Neufahrzeugen Verfolgung von Transportbehältern Ski-Pass als Zugangskontrolle in Ski-Liften Zeitnahme bei Marathonveranstaltungen

13 RFID ein wenig Technik! Speichermedium RFID Transponder oder Tag Antenne Hardware zum Beschreiben der Tags RFID Drucker Lesegeräte zum Empfang der Tag Informationen Mobile RFID Scanner, Fest installierte RFID Schranken 13

14 Stand der Technik Transponder Kosten Probleme Aktive Transponder Mit eigener Stromversorgung im TAG Hohe Reichweite (> 100m), große Speicherkapazität Passive Transponder Ohne eigene Stromversorgung (Induktionstechnik) Geringe Reichweite (max. 2.3 m., kleine Speicherkapazität) Aktive Transponder Hohe Kosten (> 3 je Tag) Daher nur Anwendung zur Auszeichnung teurer Produkte oder in geschlossenen Systemkreisläufen In aktuellen Projekten zur Warenverfolgung in der Logistik werden ausschließlich passive RFID Tags eingesetzt! Passive Transponder Heute ca Cent je Tag, in 4-7 Jahren evtl. <= 5 Cent Daher Anwendung auch in offenen, unternehmensübergreifenden Systemen sinnvoll Stark schwankende Erfassungsgenauigkeit insb. bei Pulkerfassungen von mehrere Tags Leseprobleme von Behältern mit Flüssigkeiten und Metallen Lösungen haben oft noch Laborcharakter, vollständig gestestete und alltagstaugliche Hardware noch selten verfügbar 14

15 Agenda Kurzporträt der Nagel Gruppe RFID Radio Frequenz Identifikation RFID in der Logistik Woher kommt RFID? Ein wenig Technik! Barcode contra RFID EPC Electronic Product Code Potenzieller Standard in der Lebensmittellogistik Potenziale Ziele und Konsequenzen im Handelsumfeld Die RFID Roadmap der Nagel Gruppe Temperaturerfassung in der Nagel Gruppe 15

16 Barcode contra RFID Erfassung nur mit Sichtkontakt möglich Erfassung auf Basis einzelner logistischer Einheit notwendig Anfällig gegen Verschmutzung Technisch ausgereift, doch abhängig von Druckqualität Barcode Kein Sichtkontakt notwendig Erheblich schnellere Erfassung durch Pulkerfassung Erfassung selbst bei großer Verschmutzung möglich Speichern von Zusatzinformationen möglich (Temperatur, Erschütterungen etc.) Aktuell noch technische Probleme bei Metallen, Flüssigkeiten u.ä. 16

17 Agenda Kurzporträt der Nagel Gruppe RFID Radio Frequenz Identifikation RFID in der Logistik Woher kommt RFID? Ein wenig Technik! Barcode contra RFID EPC Electronic Product Code Potenzieller Standard in der Lebensmittellogistik Potenziale Ziele und Konsequenzen im Handelsumfeld Die RFID Roadmap der Nagel Gruppe Temperaturerfassung in der Nagel Gruppe 17

18 EPC* potenzieller Standard in der Lebensmittellogistik Hersteller Logistikdienstleister Handel Warenfluss Informationsfluss *Electronic Product Code (EPC) Standardisierter Informations-Austausch auf Basis von 18 Logistischen Einheiten (Paletten, Kartons) Handelseinheiten Artikeln

19 EPC potenzieller Standard in der Lebensmittellogistik Datensatz Frequenzen Aktuelle Projekte Festes Datenformat Kompatibel zur EAN Nummernsystematik Identifikation von Artikeln, logistischen Einheiten, Mehrwegtransportverpackungen Standard EPC Tag Class1, Version2 definiert die aktuelle technische Spezifikation für RFID Tags Ultrahochfrequenzbereich MHz USA: 915 MHz Europa: MHz Metro AG Ab 4.Q 2004: RFID auf Palette und Umkarton für ausgewählte Lieferanten in einigen Verteilzentren Ab 2006: flächendeckender Einsatz geplant Wal*Mart Ab 1.Q 2005: RFID auf Palette und Umkarton für TOP 100 Lieferanten Ab 2006: Alle Lieferungen mit RFID auf Palette und Umkarton TESCO Ab 2005 Roll out von RFID auf Palette und Umkarton 19

20 Agenda Kurzporträt der Nagel Gruppe RFID Radio Frequenz Identifikation RFID in der Logistik Woher kommt RFID? Ein wenig Technik! Barcode contra RFID EPC Electronic Product Code Potenzieller Standard in der Lebensmittellogistik Potenziale Ziele und Konsequenzen im Handelsumfeld Die RFID Roadmap der Nagel Gruppe Temperaturerfassung in der Nagel Gruppe 20

21 Logistik mit RFID - Produktionsentsorgung & Lagerhaltung Hersteller Logistikdienstleister 21 Produzieren & Tagging Scan IDs Scan IDs RFID Potenziale Produktionsentsorgung & Lagerhaltung Automatisierte und sichere Ladekontrolle Automatisierte Buchung von Warenausgangbewegungen Durchgängiges Track & Trace der logistischen Einheiten Automatisierte Verbuchung des Wareneingangs Automatisierte Verbuchung von Lagerbewegungen Automatisierte & permanente Inventur

22 Hersteller Logistikmit RFID Versand zum Handel Bestellung EDI EDI RFID Potenziale Versand & Handel Versandauftrag EDI EDI Logistikdienstleister Automatisierte und sichere Ladekontrolle Automatisierte Buchung von Warenausgangbewegungen Beschleunigte Wareneingangsabwicklung Reduzierte LKW Wartezeiten Automatisierte Wareneingangsverbuchung Optimiertes Bestandsmanagement durch Real Time Verbuchung Reduktion der Bestände in der Supply Chain Handel Scan IDs Durchgängiges Track & Trace der logistischen Einheiten Scan IDs Automatisierte & permanente Inventur 22 Kommissionieren & Auszeichnen Real-Time Bestandskontrolle Real-Time MHD Kontrollen EDI EDI Lieferavis/ DESADV inkl. Logistische Einheit NVE/ SSCC

23 ... RFID RFID Tag Tag auf auf der der logistischen logistischen Einheit Einheit RFID Ziele im Handel RFID RFID Tag Tag auf auf der der Handels-Einheit Handels-Einheit Bestandsreduzierung Beschleunigte Wareneingangsabwicklung Vermeidung out of Stock Situationen Vermeidung out of Shelf Situationen Automatischer Nachschub in Regale Beschleunigter Kassiervorgang Verbesserter Diebstahlschutz Einsatz von Smart Shelfs Realisierung Realisierung realistisch realistisch Realisierung Realisierung ab ab realistisch realistisch 23

24 Mögliche Konsequenzen aus dem RFID Einsatz Kürzere Bestellrhythmen Kleinere Bestellmengen Integration von RFID in ERP-/ Warenwirtschaftsysteme Hohe Anforderungen an IT-Kompetenz RFID im Handel Hohe Anforderungen an Logistik-Kompetenz Tendenz zu Just in Time (JIT) Logistik Real Time Integration der Handels Supply Chain Handling von RFID-Hardware Nachfragegesteuerte Produktionsplanung (Pull statt Push) Vendor managed Inventory (VMI) durch den Hersteller 24 Anforderungen an die Hersteller

25 Agenda Kurzporträt der Nagel Gruppe RFID Radio Frequenz Identifikation RFID in der Logistik Woher kommt RFID? Ein wenig Technik! Barcode contra RFID EPC Electronic Product Code Potenzieller Standard in der Lebensmittellogistik Potenziale Ziele und Konsequenzen im Handelsumfeld Die RFID Roadmap der Nagel Gruppe Temperaturerfassung in der Nagel Gruppe 25

26 Partner für Collaborative Planung zwischen Handel & Hersteller Bestandsinformation Auslieferplanung Status und Ablieferinfos in der Lieferkette Logistik-Service Just in Time Belieferung Autom. Bevorratung beim Handel (Vendor Managend Inventory) Bestandsplanung innerhalb und zwischen der Auslieferlagern Auslieferplanung für den Hersteller Lieferketten-Kontrolle Bestandsinformation Bedarfsplanung/ Aktionen Nachschub-Bestellungen 26 IT-Service Datendrehscheibe zwischen Handel und Hersteller

27 RFID Roadmap der Nagel Gruppe RFID Etikettierung nach EPC Stufe 2 Lieferavis an den Handel Ebene Colli-/ Umverpackung Inkl. NVE & Sendungsreferenzen Auszeichnung als Zusatzleistung Bei Kunden - anforderung CCG/ GS1 Labelling (EAN) Handling geschachtelter NVE Track & Trace auf NVE Basis RFID Labelling nach EPC Stufe 1 Palettenebene Vollpalettenhandling Kommissionierpaletten Optmimierte Logistik Kommissionierkontrolle Ladekontrolle/ protokolle Auto- Wareneingang Autom. Inventur Support VMI Szenarien In Test & Analyse 27

28 Agenda Kurzporträt der Nagel Gruppe RFID Radio Frequenz Identifikation RFID in der Logistik Woher kommt RFID? Ein wenig Technik! Barcode contra RFID EPC Electronic Product Code Potenzieller Standard in der Lebensmittellogistik Potenziale Ziele und Konsequenzen im Handelsumfeld Die RFID Roadmap der Nagel Gruppe Temperaturerfassung in der Nagel Gruppe 28

29 Systemlösung Temperaturmessung GPS 29 Temperatur GPRS

30 CALcom Geo Management 30

31 Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung Thomas Oestreich Tel.: +49 (0)

Hardware für die automatische Datenerfassung

Hardware für die automatische Datenerfassung Hardware für die automatische Datenerfassung Unsere Hardware für die automatische Datenerfassung erfasst Ihre Daten mit Barcode, 2D-Code und RFID vor Ort überträgt Ihre Daten per WLAN oder WWAN beschleunigt

Mehr

Radio Frequency Identification im openid-center

Radio Frequency Identification im openid-center Radio Frequency Identification im openid-center 27. April 2006 Mónika Németh Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Die Fraunhofer Gesellschaft 58 Institute in Deutschland 12.700 Mitarbeiter 1 Mrd. Umsatz mehr als

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation 09.02.2016 Das Unternehmen Als Spedition gegründet heute ein moderner und internationaler Logistikdienstleister! 09.02.2016 2 Meilensteine 1977 GmbH Gründung in Essen 1990 Sp.

Mehr

Smart Logistics Erfahrungen beim Einsatz von RFID

Smart Logistics Erfahrungen beim Einsatz von RFID Smart Logistics Erfahrungen beim Einsatz von RFID Dipl. Wirtsch.-Inf. Martin Roth Wissenschaftlicher Mitarbeiter RFID-Labor Agenda 1. RFID Grundlagen 2. Das RFID-Labor an der Universität Leipzig 3. Erfahrungen

Mehr

Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft

Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft 4. DVZ Symposium Stückgut; 27. November ; Hamburg Peter Schenk; Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co KG Barcode, QR-Code,

Mehr

Kuck' mal wer da spricht wenn Paletten Geschichten erzählen!

Kuck' mal wer da spricht wenn Paletten Geschichten erzählen! Kuck' mal wer da spricht wenn Paletten Geschichten erzählen! RFID Einsatz am Beispiel eines Milchverarbeiters Präsentation im Rahmen einer Veranstaltung 29. März 2006 am Innocel in Lörrach R. Bernhard

Mehr

Identifikation von Mehrweggebinden mit Barcode und RFID bei der Migros -Nutzen und Herausforderungen

Identifikation von Mehrweggebinden mit Barcode und RFID bei der Migros -Nutzen und Herausforderungen 1. GS1 Systemtagung 19. September 2012 Identifikation von Mehrweggebinden mit Barcode und RFID bei der Migros -Nutzen und Herausforderungen Paul Bühler, Projektleiter Bewirtschaftung, Migros-Genossenschafts-Bund

Mehr

RFID Praxisbeipiele aus der Logistik und von der Waterkant

RFID Praxisbeipiele aus der Logistik und von der Waterkant RFID Praxisbeipiele aus der Logistik und von der Waterkant Referent: Martin Hartwigsen, Sales and Marketing Manager Ident & Automation, deister electronic GmbH 1 Unsere Mission Elektronik & Mechatronik

Mehr

Branchenübergreifende Standards als Basis für RFID- Anwendungen am Beispiel von EPCglobal

Branchenübergreifende Standards als Basis für RFID- Anwendungen am Beispiel von EPCglobal Branchenübergreifende Standards als Basis für RFID- Anwendungen am Beispiel von EPCglobal 13. Oktober 2009, GS1 Germany Knowledge-Center Holger Klug Senior Director Business Development

Mehr

MicroStrategy. Mobile Enablement in der Value Chain. Bastian Köning, Professional Service Manager. Bernhard Webler VP Solutions

MicroStrategy. Mobile Enablement in der Value Chain. Bastian Köning, Professional Service Manager. Bernhard Webler VP Solutions MicroStrategy Mobile Enablement in der Value Chain Bernhard Webler VP Solutions Bastian Köning, Professional Service Manager 2014 1 MicroStrategy is Used By Leading Companies Across All Industries for

Mehr

RFID Technologie als Chance begreifen zur Rationalisierung von Betriebsprozessen

RFID Technologie als Chance begreifen zur Rationalisierung von Betriebsprozessen RFID Technologie als Chance begreifen zur Rationalisierung von Betriebsprozessen RFID Konsortium AutoID-Lösungen Wie können wir Sie unterstützen? Plagiatschutz Qualitätskontrolle Fehlererkennung Prozesssteuerung

Mehr

RFID-gestütztes Promotion Management Ein kooperativer Supply Chain Prozess. Troisdorf, 12. Mai 2009

RFID-gestütztes Promotion Management Ein kooperativer Supply Chain Prozess. Troisdorf, 12. Mai 2009 RFID-gestütztes Promotion Management Ein kooperativer Supply Chain Prozess Troisdorf, 12. Mai 2009 Agenda 1. Die METRO Group 2. Radio Frequency Identification (RFID) 3. Enabler Technologie EPCIS 4. RFID-gestütztes

Mehr

RFID 13,56 MHz Buch Etikett

RFID 13,56 MHz Buch Etikett RFID 13,56 MHz Buch Etikett Speziell entwickeltes RFID Buch Etikett für den Einsatz in Bibliotheken. Das RFID Buch Etikett ermöglicht die kontaktlose Identifikation eines oder mehrerer Bücher zum gleichen

Mehr

SCANNING IM DETAILHANDEL: BEST PRACTICE AUS DER MIGROS. Rebekka Lüthi

SCANNING IM DETAILHANDEL: BEST PRACTICE AUS DER MIGROS. Rebekka Lüthi SCANNING IM DETAILHANDEL: BEST PRACTICE AUS DER MIGROS Rebekka Lüthi Inhalt Einführung Die Wertschöpfungskette Best Practice am Beispiel Verteilzentrum Suhr Lessons learned Spezielle Anwendungen / Ausblick

Mehr

RFID in der Speditionspraxis

RFID in der Speditionspraxis Foto: Vincent Sykosch, Schenker Deutschland AG RFID in der Speditionspraxis Schenker Deutschland AG Josof Rona Zentrale Systementwicklung Essen, 14.01.2010 Agenda RFID-Aktivitäten bei der Schenker Deutschland

Mehr

THE GLOBAL LOGISTICS NETWORK. Einführung von RFID entlang einer internationalen Supply Chain Alexander Unruh 8. VDEB-Infotag

THE GLOBAL LOGISTICS NETWORK. Einführung von RFID entlang einer internationalen Supply Chain Alexander Unruh 8. VDEB-Infotag THE GLOBAL LOGISTICS NETWORK Einführung von RFID entlang einer Unbranded internationalen Title Supply Slide Chain -Ein Erfahrungsbericht- The background to this slide is transparent to allow any 8. picture

Mehr

RFID-Lösungen für den Mittelstand. Andreas Robbers RFID - Competence Center

RFID-Lösungen für den Mittelstand. Andreas Robbers RFID - Competence Center RFID-Lösungen für den Mittelstand Andreas Robbers RFID - Competence Center Inhalt 1. Das Unternehmen Klumpp Informatik 2. Anforderungen des Handels 3. Der Gesamtprozess mit RFID im Handel 4. Grundlagen

Mehr

Vertriebs- und Lieferfreigabe SIMATIC RF630L Smartlabel

Vertriebs- und Lieferfreigabe SIMATIC RF630L Smartlabel s 22.01.2007 Herausgeber: A&D SC FS, Nürnberg Nur für internen Gebrauch Vertriebs- und Lieferfreigabe Smartlabel Inhalt: Anwendungsziel/Beschreibung 2 Einsatzschwerpunkte 2 Liefereinsatz 2 Mitbewerb 3

Mehr

AGiONE. AGiONE V3. SCM Modul. (RECOS Supply Chain Management Modul) 2015 AGiONE GmbH

AGiONE. AGiONE V3. SCM Modul. (RECOS Supply Chain Management Modul) 2015 AGiONE GmbH V3 SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) 1 Module: Wareneingang per Scanterminal automatischer Lagereingang per Scanterminal und Bandsteuerung mit ADAM Modul automatische Verladung mit Staplerterminal,

Mehr

RFID als Innovationstreiber für unterschiedliche Branchen. Karl-Ewald Junge Business Development Manager

RFID als Innovationstreiber für unterschiedliche Branchen. Karl-Ewald Junge Business Development Manager RFID als Innovationstreiber für unterschiedliche Branchen Karl-Ewald Junge Business Development Manager DCC Digital Community Center pco ist eine 100-prozentige Tochter der Hellmann Worldwide Logistics

Mehr

viadat Lager-Software mit mehr als 2.500 Logistik-Funktionen im Standard

viadat Lager-Software mit mehr als 2.500 Logistik-Funktionen im Standard viadat Lager-Software mit mehr als 2.500 Logistik-Funktionen im Standard viastore SOFTWARE: Ihr WMS- und WCS-Partner Höhere Produktivität in Lager, Fertigung und Distribution WMS Vom einfachen manuellen

Mehr

Mit bestehenden Standards in neue Branchen

Mit bestehenden Standards in neue Branchen Mit bestehenden Standards in neue Branchen Die Herausforderung von branchenübergreifendem EDI 17.11.2015, Deutscher Krankenhaustag, Düsseldorf Michael Moise Leiter ECR/EDI Agenda 1 Über Nestlé 2 ECR und

Mehr

Manufacturing Execution Delivery System als volldigitaler Prozess für Artikel

Manufacturing Execution Delivery System als volldigitaler Prozess für Artikel Manufacturing Execution Delivery System als volldigitaler Prozess für 800.000 Artikel Dr. Meinrad Lugan Mitglied des Vorstands, B. Braun Melsungen AG Berlin, 23. Oktober 2009 B. Braun Melsungen AG 2008

Mehr

Competence Circle Linz; 26.01.2009. Alexander Gauby. RF-iT Solutions. May 08 D. Berger Page 1 Copyright RF-iT Solutions GmbH - all rights reserved

Competence Circle Linz; 26.01.2009. Alexander Gauby. RF-iT Solutions. May 08 D. Berger Page 1 Copyright RF-iT Solutions GmbH - all rights reserved RFID die kontaktlose ktl Revolution Competence Circle Linz; 26.01.2009 Alexander Gauby Co-Founder ou & Managing ag g Director RF-iT Solutions Page 1 Übersicht RFID die kontaktlose Revolution RF-IT Solutions

Mehr

Logistics unlimited.

Logistics unlimited. Logistics unlimited. Die Kundenansprüche im Versand- und Onlinehandel sind in den letzten Jahren weiter gestiegen. Erwartet wird heute eine schnelle und zuverlässige Abwicklung der Bestellungen. Darauf

Mehr

Supply Chain Management

Supply Chain Management Supply Chain Management Dr. Oliver Gründel AGKAMED GmbH 13.11.2014, 37. Deutscher Krankenhaustag, MEDICA Agenda Beschaffungsmarkt Supply Chain Management Werkzeuge des Supply Chain Management Fazit _ 2

Mehr

A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung

A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung Bundesvereinigung Logistik A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung Dr. Peter Zencke Mitglied des Vorstandes, SAP AG, Walldorf Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-

Mehr

RFID und Logistik. Willkommen zum Kurzvortrag. Pilotprojekt zur Verkehrstelematik und RFID-Technologie

RFID und Logistik. Willkommen zum Kurzvortrag. Pilotprojekt zur Verkehrstelematik und RFID-Technologie RFID und Logistik Willkommen zum Kurzvortrag Pilotprojekt zur Verkehrstelematik und RFID-Technologie Prof. Dr.-Ing. Stefan Brunthaler sbruntha@igw.tfh-wildau.de Zuerst eine Bemerkung... Was ich behandeln

Mehr

VDI 4472 Blatt 8 Leitfaden für das Management von RFID-Projekten

VDI 4472 Blatt 8 Leitfaden für das Management von RFID-Projekten Blatt 1: Einsatz der Transpondertechnologie (Allgemeiner Teil) - Weißdruck - 2006-04 Blatt 2: Einsatz der Transpondertechnologie in der textilen Kette (HF-Systeme) Weißdruck - 2006-04 Blatt 3: Einsatz

Mehr

Herzlich Willkommen. RFID in der Praxis. industrielle Einsetzbarkeit einer Technologie. Schwerpunkt Möbelfertigung

Herzlich Willkommen. RFID in der Praxis. industrielle Einsetzbarkeit einer Technologie. Schwerpunkt Möbelfertigung Herzlich Willkommen RFID in der Praxis industrielle Einsetzbarkeit einer Technologie Schwerpunkt Möbelfertigung Andrej Ermlich Projektleiter abaco Informationssysteme GmbH 06.07.2010 www.abaco.de copyright

Mehr

RFID eine Technologie für viele Anwendungsfelder

RFID eine Technologie für viele Anwendungsfelder RFID eine Technologie für viele Anwendungsfelder Erstes Symposium für neue IT in Leipzig Martin Roth Wissenschaftlicher Mitarbeiter Professur für Informationsmanagement Agenda 1. RFID Grundlagen 2. Erfahrungen

Mehr

Profil. 1946 - Gründung in Sigmaringendorf. 1954 - Gründung Standort Aachen. 1991 - Verlagerung auf das Betriebsgelände Charlottenburger Allee

Profil. 1946 - Gründung in Sigmaringendorf. 1954 - Gründung Standort Aachen. 1991 - Verlagerung auf das Betriebsgelände Charlottenburger Allee Profil 1946 - Gründung in Sigmaringendorf 1954 - Gründung Standort Aachen 1991 - Verlagerung auf das Betriebsgelände Charlottenburger Allee 2008 - Inbetriebnahme Logistikcenter Pulheim 2011 - global agierender

Mehr

Seminar "Smart Environments" SS2004. RFID Anwendungen und Auto-ID Center Initiative

Seminar Smart Environments SS2004. RFID Anwendungen und Auto-ID Center Initiative Seminar "Smart Environments" SS2004 RFID Anwendungen und Auto-ID Center Initiative Roland Schuler rschuler@student.ethz.ch 01.0004000.000001.0F0169DC0 1 Agenda Einführung RFID Anwendungen Auto-ID Center

Mehr

Optimale Warenflüsse und Workflows

Optimale Warenflüsse und Workflows perfact::rsa Ein offenes System Smarter Workflow Zusammenfassung Optimale Warenflüsse und Workflows Smarte Barcode und RFID Scanner Lösungen Innovation Herford http://www.perfact.de IHK Ostwestfalen zu

Mehr

Tracking & Tracing von Mehrwegbehältern auf der Basis von Image Codes

Tracking & Tracing von Mehrwegbehältern auf der Basis von Image Codes Intelligente Transportverpackung Tracking & Tracing von Mehrwegbehältern auf der Basis von Image Codes Wolfgang Orgeldinger Mitglied des Vorstandes Chief Operating Officer Ifco Systems N.V. Überblick Ifco

Mehr

RFID entlang der gesamten Lieferkette die Metro Group Future Store Initiative

RFID entlang der gesamten Lieferkette die Metro Group Future Store Initiative RFID entlang der gesamten Lieferkette die Metro Group Future Store Initiative Anwendungsbeispiele im Fleischwaren- und Textilbereich Rüdersdorf, 11. März 2009 Dr. Gerd Wolfram Geschäftsführer MGI METRO

Mehr

Prozesse der Intralogistik und die Umsetzung mit Etiscan NAV Connect. Wir erfassen was Sie brauchen

Prozesse der Intralogistik und die Umsetzung mit Etiscan NAV Connect. Wir erfassen was Sie brauchen Prozesse der Intralogistik und die Umsetzung mit Etiscan NAV Connect Wir erfassen was Sie brauchen Gliederung Überblick Definition Wareneingang Einlagern aus Wareneingang Umlagerung geplant oder spontan

Mehr

RAKO EAS & RFID SOLUTIONS

RAKO EAS & RFID SOLUTIONS RAKO EAS & RFID SOLUTIONS RFID Etiketten 2.0: Aufbruch zu neuen Formen und Applikationen 1969 gegründet von Ralph Koopmann Unternehmenssitz in Witzhave bei Hamburg > 80 Druckmaschinen > 1.400 Mitarbeiter

Mehr

Jörg Sandlöhken Consulting und Risk-Management Projektleiter RFID in der REWE GROUP

Jörg Sandlöhken Consulting und Risk-Management Projektleiter RFID in der REWE GROUP Jörg Sandlöhken Consulting und Risk-Management Projektleiter RFID in der März 2006 RFID -> die bessere Alternative?! RFID allein macht nicht glücklich Agenda 1 2 3 4 5 6 7 8 Die REWE Group Grund und Ziele

Mehr

Transaktionsstandards

Transaktionsstandards Transaktionsstandards Kommunikation Damals... und heute! Traditioneller Datenaustausch I n d u s t r i e 1. Mindestbestand unterschritten 2. Bestellung erstellen 4. Bestellung eingeben 3. Bestellung versenden

Mehr

RAKO EAS & RFID SOLUTIONS

RAKO EAS & RFID SOLUTIONS easyfairs 2012 Hamburg RFID-Etiketten 2.0: Aufbruch zu neuen Formen und Applikationen RAKO EAS & RFID SOLUTIONS A. RAKO GRUPPE A. RAKO GRUPPE 1969 gegründet von Ralph Koopmann Unternehmenssitz in Witzhave

Mehr

Basis Informationen zu RFID. Trends und Technologien

Basis Informationen zu RFID. Trends und Technologien Basis Informationen zu RFID Trends und Technologien Automatische Identifikationssysteme BARCODE System RF-ID Radio Frequency Identification OCR Character Recognition Systems AUTO-ID CHIP-Cards Non Contact-less

Mehr

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH GS Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung Martin Hampel, GS Germany GmbH Mit bieten wir den Schlüssel in die Welt einer optimierten Wertschöpfungskette! GLN / GTIN EIN

Mehr

Der RFID Rollout in der METRO Group

Der RFID Rollout in der METRO Group Der RFID Rollout in der METRO Group Matthias Robeck Strategy, Architecture and Standards MGI METRO Group Information Technology GmbH München, 20. Juli 2005 Inhaltsverzeichnis 2 Die METRO Group Future Store

Mehr

Close to your business. Fashion Logistics

Close to your business. Fashion Logistics Close to your business. Fashion Logistics Schweden Finnland Norwegen Fashion Logistics europaweit. Irland Dänemark Litauen Estland Lettland Russland Mit eigenen Standorten sowie exklusiven Partnerschaften

Mehr

SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul)

SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) 1 Module: Wareneingang per Scanterminal automatischer Lagereingang per Scanterminal und Bandsteuerung mit ADAM Modul automatische Verladung mit Staplerterminal,

Mehr

GS1 Standards im Gesundheitswesen

GS1 Standards im Gesundheitswesen GS1 Standards im Gesundheitswesen GS1 Standards im Gesundheitswesen Warum sollen die Standards des GS1 Systems im Gesundheitswesen eingesetzt werden? Global Robust Branchenübergreifend Anwendergetrieben

Mehr

Die METRO Group Future Store Initiative

Die METRO Group Future Store Initiative Die METRO Group Future Store Initiative Petra Rob, Generalbevollmächtigte METRO Group Dortmund, 21. Juni 2005 Inhalt 1 Die METRO Group Future Store Initiative 2 Der Extra Future Store in Rheinberg 3 Die

Mehr

BLENDING MOBILE Ludger Frie Presales, 10. Nov. 2010

BLENDING MOBILE Ludger Frie Presales, 10. Nov. 2010 BLENDING MOBILE Ludger Frie Presales, 10. Nov. 2010 1 MOBILES BUCHEN & KOMMISSIONIEREN Überblick über bisherige Lösungen 2 Blending Mobile Lager & Produktion Abfrageprogramme Chargeninfo, Bestände etc.

Mehr

RFID-Ticketdruck bei Events

RFID-Ticketdruck bei Events F+D Feinwerk- und Drucktechnik GmbH Sven Urnau - Projekt Manager - Phone.: + 49 6834 9607-0 Fax.: + 49 6834 9607-37 Email: urnau@fuddruck.de Quelle: SPIEGEL-ONLINE 1 F+D Feinwerk- und Drucktechnik GmbH

Mehr

Automatische Identifizierungstechnik im Supply Chain Management

Automatische Identifizierungstechnik im Supply Chain Management AIT_im_SCM_20020925.ppt! Seite 1! 18.09.02! www.bgs-ag.de! BGS Systemplanung AG 2002 Automatische Identifizierungstechnik im Supply Chain Management 25. / 26. September 2002 Thomas Schulz BGS Systemplanung

Mehr

ENTWICKLUNG UND FERTIGUNG MEDIZINTECHNISCHER PRODUKTE

ENTWICKLUNG UND FERTIGUNG MEDIZINTECHNISCHER PRODUKTE ENTWICKLUNG UND FERTIGUNG MEDIZINTECHNISCHER PRODUKTE Entwicklung und Fertigung DAS IST MECHATRONIC Wir entwickeln und produzieren medizintechnische Geräte zur Diagnose und Therapie sowie Teillösungen

Mehr

demo_li_dl_de_palettenundrfid_prod_v130104_mh Paletten und RFID

demo_li_dl_de_palettenundrfid_prod_v130104_mh Paletten und RFID 1 Unsere Märkte in der Division Security & Safety Mobile Datenerfassung Professionelle Komponenten für die Zutrittskontrolle Management von Schlüsseln und Wertgegenständen Weitbereichsidentifikation Personen

Mehr

Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck

Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck Dr. Stefan Brandner Vorstand, SupplyOn AG 26. Juni 2012 SupplyOn EXECUTIVE SUMMIT SupplyOn the platform for cross-company collaboration

Mehr

Referat Supply Chain Management Baan User Club Schweiz. Christoph Kalt 15. März 2007, Hotel Albana, Weggis

Referat Supply Chain Management Baan User Club Schweiz. Christoph Kalt 15. März 2007, Hotel Albana, Weggis Referat Supply Chain Management Baan User Club Schweiz Christoph Kalt 15. März 2007, Hotel Albana, Weggis Inhalte des Referats Vorstellung des Referenten Die Wirtschaft im Spannungsfeld. Supply Chain Management

Mehr

bitte eintreten Karten für Zugangskontrolle und Zeiterfassung

bitte eintreten Karten für Zugangskontrolle und Zeiterfassung 2 Karten für Zugangskontrolle und Zeiterfassung bitte eintreten Moderne Identifikationssysteme erfordern ein Höchstmaß an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Benutzerkomfort. Ob bei der Erfassung von personenbezogenen

Mehr

Heiß oder kalt? - Aktive Temperaturüberwachung in der Logistikkette. Harald Huber Kühne + Nagel Teamlead KN Login Development ITMC Conference 2014

Heiß oder kalt? - Aktive Temperaturüberwachung in der Logistikkette. Harald Huber Kühne + Nagel Teamlead KN Login Development ITMC Conference 2014 Heiß oder kalt? - Aktive Temperaturüberwachung in der Logistikkette Harald Huber Kühne + Nagel Teamlead KN Login Development ITMC Conference 2014 Agenda Motivation Kurzvorstellung Kühne + Nagel Herausforderungen

Mehr

IT-Einsatz bei Hellmann Worldwide Logistics Digitalisierung

IT-Einsatz bei Hellmann Worldwide Logistics Digitalisierung IT-Einsatz bei Hellmann Worldwide Logistics Digitalisierung Inhalt Neue Arbeitswelten Speicher III Neubau Neunkirchen Neue Dispo Osnabrück Digitalisierung: 1. Kundenindividualisierung 2. Sicherheit und

Mehr

Standardisierung von Prozessen in Wirtschaft und Verwaltung. Sven Dienelt Initiative D21 27. November 2008

Standardisierung von Prozessen in Wirtschaft und Verwaltung. Sven Dienelt Initiative D21 27. November 2008 Standardisierung von Prozessen in Wirtschaft und Verwaltung Sven Dienelt Initiative D21 27. November 2008 Das Profil von GS1 Germany Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum zur Optimierung von unternehmensübergreifenden

Mehr

Vergessen Sie Technologie. Reden wir über Kommunikation.

Vergessen Sie Technologie. Reden wir über Kommunikation. Internet Anschluss Billing & Accounting Security Services Virtual Private Network Web Marketing E-Commerce Web Call Center Vergessen Sie Technologie. Reden wir über Kommunikation. Logistisch denken, global

Mehr

Texas Instruments Deutschland GmbH Haggertystr. 1 85350 Freising

Texas Instruments Deutschland GmbH Haggertystr. 1 85350 Freising Texas Instruments Deutschland GmbH Haggertystr. 1 85350 Freising Stefan Trautner RFID Systems Sales Central & East Europe +49 (0) 81 61 / 80-43 53 s-trautner@ti.com www.ti-rfid.com Stefan Trautner, June

Mehr

Integration des EPC in Unternehmen

Integration des EPC in Unternehmen Integration des EPC in Unternehmen Workshop Ecologistics am 29.01.2014 scalable Logistic And Production Business Solution 29.01.2014 Copyright by logfox GmbH www.logfox.eu 1 IT-Systemhaus mit einem ausgeprägtes

Mehr

Koblenz, 12. November 2013. Management der variantenreichen Fertigung in der Automobilindustrie

Koblenz, 12. November 2013. Management der variantenreichen Fertigung in der Automobilindustrie Koblenz, 12. November 2013 Management der variantenreichen Fertigung in der Automobilindustrie Siemens AG 2013 All rights reserved. siemens.com/ident Innovationsschritte auf dem Weg zum mobilen Internet

Mehr

Benjamin Imsirovic Logistikprozesse für temperaturgeführte Lebensmittel

Benjamin Imsirovic Logistikprozesse für temperaturgeführte Lebensmittel Benjamin Imsirovic Logistikprozesse für temperaturgeführte Lebensmittel IGEL Verlag Benjamin Imsirovic Logistikprozesse für temperaturgeführte Lebensmittel 1.Auflage 2009 ISBN: 978 3 86815 364 4 IGEL Verlag

Mehr

Alles an seinem Platz. L a g e r v e r w a l t u n g s s y s t e m

Alles an seinem Platz. L a g e r v e r w a l t u n g s s y s t e m Alles an seinem Platz. L a g e r v e r w a l t u n g s s y s t e m Was ist AtlasWMS? EIN STATE-OF-THE-ART LAGERverwaltungsSYSTEM AtlasWMS unterstützt sowohl automatische Lagerungssysteme (Material zu Mensch),

Mehr

RFID Praxistag bei Rothaus. Standards in der Prüfung elektrischer und mechanischer Betriebsmittel

RFID Praxistag bei Rothaus. Standards in der Prüfung elektrischer und mechanischer Betriebsmittel RFID Praxistag bei Rothaus Standards in der Prüfung elektrischer und mechanischer Betriebsmittel Rechtliche Grundlagen BETRIEBSSICHERHEITSVERORDNUNG (BETRSICHV): (Gemäß aktuellem DGUV-Regelwerk - Stand

Mehr

Potenziale der Nutzung von EPCIS für BI-Anwendungen. Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06

Potenziale der Nutzung von EPCIS für BI-Anwendungen. Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06 Potenziale der Nutzung von für BI-Anwendungen Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06 Kurzportrait GS1 - Jeder kennt sie die GTIN (Global Trade Item Number)

Mehr

Premium Armaturen + Systeme Optimieren von Logistik und Geschäftsprozessen. Information. itä t

Premium Armaturen + Systeme Optimieren von Logistik und Geschäftsprozessen. Information. itä t Premium Armaturen + Systeme Optimieren von und Geschäftsprozessen Information Qu itä t Kost al en Zeit Einleitung Supply Chain / Prozesse E n d - v e r b r a u c h e r Einleitung Zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Die ganzheitliche Optimierung von Produktions- und Liefernetzwerken 1 Was bedeutet intelligent in diesem Zusammenhang? Google liefert zum Stichwort Intelligenz

Mehr

Fabrik der Zukunft Eine modulare Produktioninfrastruktur sichert Ihre Produktivitätssteigerungen. Stephan Guby Technologietagung 12.

Fabrik der Zukunft Eine modulare Produktioninfrastruktur sichert Ihre Produktivitätssteigerungen. Stephan Guby Technologietagung 12. Fabrik der Zukunft Eine modulare Produktioninfrastruktur sichert Ihre Produktivitätssteigerungen Stephan Guby Technologietagung 12. Mai 2016 Agenda 1. Werkplatz Schweiz Deindustrialisierung oder Reindustrialisierung

Mehr

EIGENE FLÄCHEN VIRTUELLE LÄGER SCHATTEN- FILIALEN SHOP-IN-SHOP. APOLLON vertical - Das Retailsystem für Lieferanten PRODUKTBESCHREIBUNG

EIGENE FLÄCHEN VIRTUELLE LÄGER SCHATTEN- FILIALEN SHOP-IN-SHOP. APOLLON vertical - Das Retailsystem für Lieferanten PRODUKTBESCHREIBUNG VIRTUELLE LÄGER SHOP-IN-SHOP EIGENE FLÄCHEN SCHATTEN- FILIALEN APOLLON vertical - Das Retailsystem für Lieferanten PRODUKTBESCHREIBUNG APOLLON - Warenwirtschaft mit System In der Welt der Mode zu bestehen,

Mehr

Die EU-Kennzeichnungsrichtlinien 2008/43/EG und 2012/4/EU

Die EU-Kennzeichnungsrichtlinien 2008/43/EG und 2012/4/EU Die EU-Kennzeichnungsrichtlinien 2008/43/EG und 2012/4/EU Anforderungen - Termine - Lösungen für Behörden Hersteller Beförderer Händler und Verwender 1 EU Kennzeichnungsrichtlinien 2008/43/EG und 2012/4/EU

Mehr

RFID im Mittelstand Erste Erfahrungen und Perspektiven

RFID im Mittelstand Erste Erfahrungen und Perspektiven Köln, 23. März 2006 RFID im Mittelstand Erste Erfahrungen und Perspektiven Dr. Kai Hudetz E-Commerce-Center Handel, Köln 1 IfH den Handel im Fokus Das Institut für für Handelsforschung (IfH) wurde 1929

Mehr

SENSOR TAG-Portfolio von B&M TRICON

SENSOR TAG-Portfolio von B&M TRICON SENSOR TAG-Portfolio von B&M TRICON Der SENSOR TAG von B&M TRICON ist in mehreren Produktkonfigurationen erhältlich und liefert zuverlässige, kurz- und langfristige Daten über Temperatur, Feuchtigkeit

Mehr

Was Sie schon immer über EDI wissen wollten*

Was Sie schon immer über EDI wissen wollten* Intelligent EDI made by Pranke Was Sie schon immer über EDI wissen wollten* (*aber bisher nicht zu fragen wagten) Seite 1 1. Warum sollte ich EDI machen? Ist es gefährlich? 2. Warum ist EDI so kompliziert?

Mehr

RFID im Produktionsalltag

RFID im Produktionsalltag im Produktionsalltag Eine Step-by-Step-Implementierung Lasse Porsch 04.11.2005 Agenda 1 Grundlagen 2 Kleine und große Anwendungsfälle 3 Systemarchitekturen 4 Fallbeispiel 5 Fazit SAP SI 2002, Title of

Mehr

RFID im Handel. Gesellschaft für Informatik Regionalgruppe Köln. Köln, 26. August 2008

RFID im Handel. Gesellschaft für Informatik Regionalgruppe Köln. Köln, 26. August 2008 Gesellschaft für Informatik Regionalgruppe Köln Köln, 26. August 2008 Antonia Voerste Head of Communications & Public Affairs MGI METRO Group Information Technology METRO Group Motor des technologischen

Mehr

Schulte Lagertechnik Das ist individuelle und partnerschaftliche Beratung für passgenaue Lösungen!

Schulte Lagertechnik Das ist individuelle und partnerschaftliche Beratung für passgenaue Lösungen! Schulte Lagertechnik Das ist individuelle und partnerschaftliche Beratung für passgenaue Lösungen! Projektbetreuung» Von der Idee bis zum fertigen Lager Knappe Flächen, zusätzliche und wechselnde Lagergüter,

Mehr

Von der Ohrmarke ins Regal ein Standard RFID (Radiofrequenz Identifikation) Technologien der Zukunft als Kundenservice

Von der Ohrmarke ins Regal ein Standard RFID (Radiofrequenz Identifikation) Technologien der Zukunft als Kundenservice Von der Ohrmarke ins Regal ein Standard RFID (Radiofrequenz Identifikation) Technologien der Zukunft als Kundenservice Eisenstadt, 20081125 Alexander Meißl Alexander Peterlik GS1 in a nutshell The global

Mehr

Warenrückverfolgbarkeit und Herkunftssicherung durch EAN-Standards

Warenrückverfolgbarkeit und Herkunftssicherung durch EAN-Standards Warenrückverfolgbarkeit und Herkunftssicherung durch EAN-Standards Nürnberg, 20.02.2004 Sabine Kläser Centrale für Coorganisation GmbH (CCG) 0221 / 94714-237 klaeser@ccg.de EAN UCC - The Global Language

Mehr

Wir kümmern uns um Ihre Logistik. Software-Lösung

Wir kümmern uns um Ihre Logistik. Software-Lösung Wir kümmern uns um Ihre Logistik Software-Lösung Software-Lösung MedicSoft - da ist auch Ihre Lösung dabei! Wie möchten Sie bestellen? Sie haben die Wahl! Medicmodul bietet verschiedene Software-Lösungen

Mehr

Lokale Aufgabenverteilung. Optimierung aus globalem Datenpool. Augen, Ohren Stimme, Fühlen. Baustein 4.0 in unserem Leben

Lokale Aufgabenverteilung. Optimierung aus globalem Datenpool. Augen, Ohren Stimme, Fühlen. Baustein 4.0 in unserem Leben 1 Lokale Aufgabenverteilung Optimierung aus globalem Datenpool Übergang IT-reale Welt Hände, Füsse Augen, Ohren Stimme, Fühlen Baustein 4.0 in unserem Leben 2 2 Supply Chain Management SCM Übersicht Datenverarbeitung

Mehr

"Warum entscheiden sich Unternehmen für den Einsatz von RFID?"

Warum entscheiden sich Unternehmen für den Einsatz von RFID? "Warum entscheiden sich Unternehmen für den Einsatz von RFID?" Anwendungsbeispiele aus der Praxis Mathias Langhans Siemens AG Seite 1 29.7.2011 6. RFID-Anwendersymposium 30.11.2011 AGENDA "Warum entscheiden

Mehr

MOBILE IDENTIFIKATIONS- SYSTEME Für Barcodes, 2D-Codes und RFID. www.leuze.de

MOBILE IDENTIFIKATIONS- SYSTEME Für Barcodes, 2D-Codes und RFID. www.leuze.de MOBILE IDENTIFIKATIONS- SYSTEME Für Barcodes, 2D-Codes und RFID www.leuze.de SCANNER FÜR DIE MOBILE IDENTIFIKATION Codes erleichtern die Kommunikation in der Automatisierung. VARIABEL IM EINSATZ, PERFEKT

Mehr

PRODUKTINFORMATION INFORMATION. wps Lagerverwaltung für den kleinen Geldbeutel. Mobil & bequem zu erreichen- scannen und zur Webseite gelangen!

PRODUKTINFORMATION INFORMATION. wps Lagerverwaltung für den kleinen Geldbeutel. Mobil & bequem zu erreichen- scannen und zur Webseite gelangen! Mobil & bequem zu PRODUKT INFORMATION wps Lagerverwaltung für den kleinen Geldbeutel wps Standardsoftware Einfache und kundenfreundliche Projektabwicklung Wareneingang bis Warenausgang Von einfachsten

Mehr

EDI-Seminarreihe Angebot und Termine zweites Halbjahr 2009

EDI-Seminarreihe Angebot und Termine zweites Halbjahr 2009 EDI-Seminarreihe Angebot und Termine zweites Halbjahr 2009 Von GS1 ebusiness-standards profitieren und wettbewerbsfähig bleiben Die international gültigen ebusiness-standards von GS1 sind ein zukunftsfähiges

Mehr

Branchentransferstelle Ernährungswirtschaft

Branchentransferstelle Ernährungswirtschaft Willkommen zum 3. Workshop Lebensmittellogistik als Gemeinschaftsveranstaltung der Branchentransferstellen Logistik und Ernährungswirtschaft Bedürfnisse der Ernährungswirtschaft im Bereich Logistik 1.

Mehr

Dokumentation EDIFACT DESADV (Lieferant -> Miele)

Dokumentation EDIFACT DESADV (Lieferant -> Miele) Nachricht: Format: Version: DESADV (Lieferavis) EDIFACT UN D96.A Versionsnummer : EAN005 Stand: 19.10.2004 UNH M Nachrichten-Kopfsegment 0062 M an14 Nachrichten-Referenznummer Eindeutige Referenz 0065

Mehr

Bettenbewirtschaftung durch RFID David C. Gürlet CEO ER Systems SA, Le Landeron / NE

Bettenbewirtschaftung durch RFID David C. Gürlet CEO ER Systems SA, Le Landeron / NE RFID Engineering Products Systems Bettenbewirtschaftung durch RFID David C. Gürlet CEO ER Systems SA, Le Landeron / NE 29. März 2006 Lörrach/D Inhalt Bettenmanagement am Inselspital Allgemeine Projektinformationen

Mehr

Wie relevant ist Industrie 4.0 für kleine und mittelständische Unternehmen?

Wie relevant ist Industrie 4.0 für kleine und mittelständische Unternehmen? Wie relevant ist Industrie für kleine und mittelständische Unternehmen? Thomas Petzet Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof (iisys) Alfons-Goppel-Platz 1 95028 Hof Telefon: 09281 / 409 6212

Mehr

Rückverfolgbarkeit mit EAN- Standards

Rückverfolgbarkeit mit EAN- Standards Rückverfolgbarkeit mit - Standards Ruediger Hagedorn Senior Projektmanager ECR-Prozessmanagement Ruediger Hagedorn 1 Säulen warenwirtschaftlicher Kommunikation In Zukunft zusätzlich: Neue EDI- Varianten

Mehr

RFID in der Fertigungssteuerung

RFID in der Fertigungssteuerung RFID in der Fertigungssteuerung Peter Kohnen Siemens AG Automatisierung in der Fertigung: Zwischen Massenproduktion und Variantenreichtum 1913 2010 You can paint it any color, so long as it s black Henry

Mehr

RFID-gestützte Produktion: Die Quadratur des Kreises

RFID-gestützte Produktion: Die Quadratur des Kreises RFID-gestützte Produktion: Die Quadratur des Kreises Die Sirius-Fertigung im Gerätewerk Amberg Markus Weinländer Competence Center RFID Siemens AG Swiss RFID Value Chain Bern, 21. September 2007 Automatisierung

Mehr

Berater-Profil 2496. SAP-Seniorberater R/3 Logistik (MM einschließlich WM/LVS, LES, SD)

Berater-Profil 2496. SAP-Seniorberater R/3 Logistik (MM einschließlich WM/LVS, LES, SD) Berater-Profil 2496 SAP-Seniorberater R/3 Logistik (MM einschließlich WM/LVS, LES, SD) Betriebswirtschaftlich-organisatorische Logistikberatung mit Schwerpunkt Materialwirtschaft, Vertrieb, Produktion:

Mehr

we take it personally transport + logistics

we take it personally transport + logistics we take it personally transport + logistics W a r e h o u s i n g & O u t s o u r c i n g E r f o l g a u f L a g e r I h r S p e z i a l i s t f ü r w e l t w e i t e T r a n s p o r t e : c a r g o -

Mehr

RFID - Potenziale und Gefahren

RFID - Potenziale und Gefahren im Rahmen des Proseminars Informatik und Gesellschaft Universität Hamburg 24. November 2008 Inhalt Was ist RFID? 1 Was ist RFID? Einführung Physikalische Grundlagen Was wird gespeichert/gelesen? 2 Utopie

Mehr

Neue Konzepte im Supply Chain Management

Neue Konzepte im Supply Chain Management Neue Konzepte im Supply Chain Management Dr.-Ing. Knut Alicke ICON GmbH www.icon-scm.com Einführung Der Bullwhip Effekt Postponement - späte Variantenbildung Vendor Managed Inventory Unternehmensübergreifendes

Mehr

Industrie 4.0 Ein Konzept für die Implementierung der Echtzeit-Kommunikation in Produktionssteuerung und Materialfluss

Industrie 4.0 Ein Konzept für die Implementierung der Echtzeit-Kommunikation in Produktionssteuerung und Materialfluss Industrie 4.0 Ein Konzept für die Implementierung der Echtzeit-Kommunikation in Produktionssteuerung und Materialfluss Vortrag auf dem Seminar ebusiness-lotse in Karlsruhe 24. Oktober 2013 Wolf-Ruediger

Mehr

Welchen Beitrag können Pick-by-Voice, Mobile Computing und RFID leisten?

Welchen Beitrag können Pick-by-Voice, Mobile Computing und RFID leisten? LOGISTIK HEUTE Forum: Reengineering im Warehouse Welchen Beitrag können Pick-by-Voice, Mobile Computing und RFID leisten? Jürgen Heim Managing Director Psion Teklogix GmbH Kommissionierung mit Picklisten

Mehr

RFID Lösungen Fragebogen über Ihr RFID Projekt

RFID Lösungen Fragebogen über Ihr RFID Projekt RFID Lösungen Fragebogen über Ihr RFID Projekt 1. Firma: Straße: Postleitzahl: Stadt: Land: Telefon: Bereich: 2. Kontakt Name: Vorname: Funktion: Durchwahl: Mobiltelefon: E-Mail: 3. In welchem Land wird

Mehr