Finanzierung Leasing Factoring. Mittelstandsfinanzierung : Ist der Firmenkredit noch zu retten? in den 60er- und 70er-Jahren des vorigen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Finanzierung Leasing Factoring. Mittelstandsfinanzierung : Ist der Firmenkredit noch zu retten? in den 60er- und 70er-Jahren des vorigen"

Transkript

1 74 Mittelstandsfinanzierung : Ist der Firmenkredit noch zu retten? Rückbesinnung und Optimierung sind unerlässlich Univ.-Prof. Dr. Dr. Jürgen Singer, Leipzig In der Krise eines Firmenkunden wird durch Belegschaft, Politiker, Gewerkschaften, Bürgerinitiativen und Medien Druck ausgeübt, die Kredite zu prolongieren oder sogar zu erhöhen. Nach der Antragstellung auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens kann man oft lesen oder hören: Die Banken sind schuld. Sind die marode Situation des Firmenkunden und die hohe Verschuldung einige Zeit nach der Insolvenzeröffnung offenbar geworden, dann verändert sich der Vorwurf gegen die Banken: Wie konnten die Banken nur so hohe Kredite ausreichen! Spektakuläre Schieflagen von Kreditinstituten, zu nennen sind die Frankfurter Sparkasse, die Schmidtbank, das Bankhaus Delbrück oder die zeitweiligen Ertragseinbrüche der früheren DG-Bank beziehungsweise der HVB AG, offenbarten das angestiegene Gefahrenpotenzial des Firmenkredits. Kreditinstitute wurden bereits DER AUTOR: Univ.-Prof. Dr. Dr. Jürgen Singer, Leipzig ist seit 1996 Inhaber des Lehrstuhls Bankwesen an der Universität Leipzig mit den Forschungsschwerpunkten Intensivbetreuung und Workout-Management im Firmenkundengeschäft, Kreditgeschäft der Bank, Kreditvergabeprozess, Strukturfragen des deutschen Kreditgewerbes. Singer begann nach einer Bankausbildung sein Studium an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, dort promovierte er 1982, Habilitation in den 60er- und 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts in Krisen von Firmenkunden mit Kreditausfällen konfrontiert. Als Beispiele dienen hier die Schlieker-Werft oder der Borgward- Konzern. Daraus entstanden zwar Probleme für manche Institute, die aber durchweg beherrschbar waren, sieht man von wenigen Instituten ab, deren wagemutige Geschäftspolitik im Firmenkredit sich zur Bestandsgefährdung auswuchs. Verbesserte sich nach einer Rezession die Konjunktursituation, so wirkte sich die wirtschaftliche Erholung positiv auf die Ertragslage der Firmenkunden und somit auf die Risikoeinstufung durch die Gläubigerbanken aus. Die Risikokosten sanken erheblich, in der Rezession gebildete Einzelwertberichtigungen konnten in der Konjunkturerholung aufgelöst werden. Ferner nahmen in Deutschland Sicherheiten, unter anderem Firmenimmobilien, in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich an Wert zu: Boden wurde ein knappes Gut! Der einst als nahezu automatisch eingestufte Zyklus Abschwung Talsohle Aufschwung Hochkonjunktur scheint inzwischen nach dem Beginn der Globalisierung und dem Wegfall der den Warenaustausch hemmenden Grenzen nur noch für größere Unternehmen mit hohen Exportquoten oder Auslandsanteilen ihres Umsatzes beziehungsweise ihrer Wertschöpfung zu gelten. Mittelständische Unternehmen und Geschäftskunden dagegen sehen sich dauerhaft mit starkem Wettbewerbsdruck und forciertem Auftreten ausländischer Wettbewerber konfrontiert: Sie können aufgrund finanzieller Engpässe und begrenzten Managementpotenzials nur eingeschränkt Unternehmensteile oder Prozesse in kostengünstige Standorte verlagern und somit in den Genuss der Basar-Ökonomie 1) gelangen. Also werden sie durch ausländische Lieferanten ersetzt oder gezwungen, in den Preisverhandlungen brasilianische oder polnische Preise für ihre Produkte zu akzeptieren. Folgen sind Verluste, Überschuldung, Insolvenz oder letztendlich Verkauf an Private- Equity-Gesellschaften. In zahlreichen Kreditinstituten wird seit langem diskutiert, ob das Firmenkreditgeschäft, die frühere Königsdisziplin des Bankgeschäfts, heute noch aufrechterhalten werden kann. Mittlerweile wird es sogar als Wertfalle oder Wertevernichter eingestuft. 2) Vor allem Großbanken traten vor einigen Jahren, bereits lange vor der Diskussion um Basel II, bundesweit den Rückzug aus der Mittelstandsfinanzierung an. 3) 1) Vgl. zum Begriff Basarökonomie H. W. Sinn & W. Höltze, Die Basarökonomie. Deutschland: Exportweltmeister oder Schlusslicht?, ) Vgl. Herbert Hampl, Ausfallrisiken im mittelständischen Firmenkundengeschäft, in:,,, 1/1999, S. 17 ff. 3) Vgl. Inge Klöpfer, Der Rückzug der Banken aus dem Kreditgeschäft, in: FAZ vom , S /2007

2 75 Ursachen Kredite mutierten zum Zuführungsprodukt wie salopp formuliert das Fleisch im Supermarkt 4) : Dort befindet sich die Theke ganz hinten, der Verbraucher wollte billiges Fleisch, preisgünstiges Fleisch diente zum Anlocken des Kunden, auf dem Weg zur Fleischtheke sollte der Kunde aus den Regalen Waren entnehmen, die Qualität des Fleisches erschien ihm unwichtig, die Landwirtschaft produzierte qualitativ schlechtes Fleisch zu niedrigen Kosten. Auch der Kredit diente zunehmend dazu, die Geschäftsverbindung zu knüpfen und durch Cross Selling weitere Produkte, wie etwa den Auslandszahlungsverkehr oder Anlagen in Wertpapieren, anzubieten. Die Qualität des Fleisches verschlechterte sich durch die Rinderkrankheit BSE, Klärschlamm im Futtermittel, Doping und MKS (Maul- und Klauenseuche) und so weiter. Die Qualität des Firmenkredits sank durch schlechte Margen und gleichzeitig zurückgehende Anforderungen an die Bonität. Daraus erwuchsen um Jahre verzögert hohe Ausfallrisiken für die Kreditgeber und die Erosion des zentralen Geschäftsfelds Firmenkredit. Die Erträge durch Cross Selling konnten die offen zu Tage getretenen Risiken nicht kompensieren. Welche Ursachen, die letztlich das Kreditsystem in Deutschland gefährden, führten zu dieser Entwicklung? Eigenkapitalausstattung Der Kredit ersetzte schleichend das Eigenkapital. Der Kreditnehmer verlagerte das Unternehmensrisiko auf die Kreditgeber. Vermögensverschiebungen durch Betriebsaufspaltung und Haftungsbegrenzung wandelten die Gläubigerbanken faktisch in stille Gesellschafter um. Steht die Bonität des Firmenkunden zumindest auf befriedigendem Niveau, so kann der Blankokredit als potenziell weiches Eigenkapital eingestuft werden. Sinkt die Bonität, verändert er sich zum weichen Eigenkapital, auch wenn die Kredite juristisch immer noch Fremdkapital darstellen. Der Blankoanteil kann im Verlauf der Krise sogar anwachsen durch geduldete Überziehungen oder durch Wertminderungen von Sicherheiten. Häufig offenbart sich erst in der Krise eines Kreditengagements der wesentlich höhere Blankoanteil, wenn die Sicherheiten mit mehr Sorgfalt bewertet werden. Verließen sich manche Kreditanalysten bislang auf Wertangaben des Schuldners, so fordern sie bei größeren Engagements in der Krise die Einschaltung eines Wirtschaftsprüfers: Wenn in der von ihm angefertigten Vermögensaufstellung Formulierungen wie etwa Zahlen beruhen auf Angaben des Firmenkunden zu lesen sind, dann sollten spätestens zu diesem Zeitpunkt Abschläge von den Sicherheiten vorgenommen werden. 4) Vgl. Jürgen Singer, Firmenkredite und Fleisch im Supermarkt, Margenverfall eines Zuführungsprodukts, in: bank und markt 5/2003, S ) Vgl. Bernd Kaiser, Die Bedeutung der Eigenkapitalausstattung für eine stabile Unternehmensentwicklung, Frankfurt/M. et al Risikokosten Allerdings war bis vor wenigen Jahren das steigende Risiko nicht im Preis durchsetzbar, entweder infolge des starken Wettbewerbs oder aufgrund der Unfähigkeit des Vertriebs. Manche Institute waren sogar nicht in der Lage, ihre Risikokosten zu kalkulieren, oder sie verkannten die Anzeichen für die beginnende Krise eines Firmenkunden. Damit entwickelte sich der Kredit durch die nicht im Preis einbezogenen Risikokosten zum Zuschussgeschäft, sozusagen zum Förderkredit für bonitäts- und eigenkapitalschwache Unternehmen. Unternehmen profitierten somit von den Fehlern der Kreditinstitute. Bernd Kaiser 5) formulierte in seiner von Oswald Hahn (bis 1996 Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine, Bank- und Versicherungs-Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg) initiierten Dissertation über das Thema Die Bedeutung der Eigenkapitalausstattung für eine stabile Unternehmensentwicklung die These, auch die Kreditinstitute trügen eine erhebliche Mitschuld an der Eigenkapitalschwäche vor allem mittelständischer Unternehmen. Denn wären die Gläubigerbanken nicht derart bereitwillig, bisweilen sogar versessen gewesen, Kredite auszureichen, obwohl damit die Eigenkapitalquote sukzessive sank, so bräuchte man heute nicht die hohe und oft untragbare Verschuldung beklagen. Begünstigt wurde diese im Nachhinein als leichtfertig einzustufende Einstellung durch strukturelle Besonderheiten des deutschen Kreditsystems. Der intensive Wir sind Ihr Dienstleister in der Abwicklung von risikobehafteten - und sgeschäften. Tätigkeitsschwerpunkte : Ermittlung und Aktualisierung der Schuldneradresse Kontaktaufnahme, Beratung und Betreuung von Schuldnern Recherche und Überprüfung vor Ort Fotodokumentation Bestandsaufnahme von gütern und sgütern Überprüfung von risikobehafteten Darlehensnehmern Professionelle, effektive Rückholung sicherheitsübereigneter Wirtschaftsgüter sowie notleidender Kredite und verträgen Bundesweite und grenzübergreifende Sicherstellungen Sachstandsberichte für Auftraggeber Bereitstellung spezieller Transportfahrzeuge Fachgerechte, gesicherte Lagerung Erstellung von branchenspezifischen Gutachten Bestmögliche Vermarktung von sichergestellten Wirtschaftsgütern Melden Sie sich und fordern Sie uns! RSM Risiko-Sicherstellungs-Management KG Servicenummer zum Ortstarif / /2007

3 76 Wettbewerb zwischen Privatbanken, Sparkassen und Landesbanken sowie Kreditgenossenschaften und zusätzlich zwischen den verschiedenen Privatbanken ließ Risikoprämie und Marge immer kleiner werden, den Blankokredit dagegen anwachsen. Auch wurden Sicherheiten hoch bewertet, um Kreditausreichungen rechtfertigen zu können. Dominant wurden Volumendenken, Akquisition von Kunden und die Bindung von Kunden. Ob solche Geschäftsbeziehungen nach Risiko überhaupt tragbar waren, das wurde ausgeblendet. In den 90er-Jahren zogen sich vor allem Privatbanken, insbesondere die Großbanken, aus diesem ruinösen Wettbewerb zurück. Genossenschaftsbanken und öffentlich-rechtliche Institute (Sparkassen und Landesbanken) interpretierten dies als Chance und weiteten ihre Marktanteile im Firmenkredit aus. Außerdem wurden Vorstände von Volks- und Raiffeisenbanken nach der Bilanzsumme honoriert, was man als spezielle Ausprägung des Förderauftrags interpretieren könnte: Über deren ausgeprägte Bereitwilligkeit, auch schlechten Firmenkunden Kredite einzuräumen und die Bonitätsanforderungen zu senken, sollte man nicht überrascht sein. Vorstände mancher Sparkassen dagegen schienen sich durch den öffentlichen Auftrag aufgefordert zu fühlen, durch Forcierung des Kreditgeschäfts die wirtschaftliche Tätigkeit in ihrem Geschäftsgebiet zu unterstützen und die Arbeitslosenzahlen zu senken. Auch wirkten sich Gewährträgerhaftung und Anstaltslast offensichtlich auf die Überschätzung der Risikotragfähigkeit und auf die Risikobereitschaft von Entscheidungsträgern aus. Politiker forderten offen oder verdeckt vor allem vor Wahlen die Stützung gefährdeter Unternehmen, um Arbeitsplätze zu retten und ihr Image zu verbessern. Solche politischen Kredite entwickelten sich bisweilen zu einem Desaster für Kreditinstitute und deren Vorstände. Steuervorteile Die steuerliche Bevorzugung des Kredits benachteiligt das Eigenkapital. Da der Steuerberater einen größeren Einfluss auf seine Mandanten hat als der Firmenkundenbetreuer des Bankinstitutes, seine Intention und sein Denken aber in der Verminderung der Steuerbelastung gefangen ist, tendiert er häufig zur steuergünstigen sstruktur. Diese Konstellation begünstigte letztlich die Ausweitung der Verschuldung. Zwar erhöht sich durch die zurückgehende Eigenkapitalquote das Gefährdungspotenzial für die unternehmerischen Aktivitäten des Mandanten, doch dominiert in dem begrenzten Denken des Steuerberaters leider auch heute noch der Steuerspartrieb: Die Ursache für Unternehmenskrisen liegt nicht selten in der Fehlberatung durch Steuerberater. Recht und Gesetz Rechtsprechung und Gesetzgebung höhlten kontinuierlich die Gläubigerposition aus: Neue rechtliche Regelungen verbessern die Stellung des Schuldners, ein übertriebener Schutz der Schuldner geht aber zu Lasten der Gläubiger und gefährdet letztlich die Kreditversorgung. Damit lassen sich manche von den Politikern erlassene Gesetze und die zu Kreditnehmern freundliche Rechtsprechung als kontraproduktiv einstufen: Der Firmenkunde erhält keinen Kredit von den Banken, wenn sich diese deshalb aus dem Geschäftsfeld Firmenkredit zurückziehen. Eine in letzter Zeit zunehmend häufiger angewandte Vorgehensweise von Schuldnern liegt in der Verlagerung des Wohnsitzes beispielsweise in das Elsass. Dort können deutsche Schuldner innerhalb von etwa zwei Jahren dank des französischen Konkursrechts und der Europäischen Union sich ihrer Schulden entledigen. Das deutsche Privatinsolvenzverfahren erfordert einen weit längeren Abbildung 1: Maßnahmen zur Sanierung von Unternehmen im Eigenkapitalbereich: Banken sind in der Regel nicht bereit, Unterstützungsleistungen im Eigenkapitalbereich zu erbringen. a) Vereinbarung von Wandelgenussrechten 21 % 78 % 1 % Vergabe von Beteiligungskapital 42 % 56 % 2 % Vermittlung neuer Eigenkapitalgeber 9 % 72 % 19 % Umwandlung von Fremdkapital in Eigenkapital 15 % 51 % 34 % Einfordern neuen Eigenkapitals bei den bisherigen Gesellschaftern 77 % 22 % 1 % häufig selten nie a) Vgl. Kreditinstitute und Unternehmenskrisen Ergebnisse der Umfrage 2002; Gemeinschaftsprojekt der KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Lehrstuhl für Bankwesen, Prof. Dr. Dr. Jürgen Singer/Universität Leipzig (Berlin/Leipzig 2002, S. 20). 2/2007

4 77 Zeitraum. Inzwischen erhöht bereits die Drohung, den Wohnsitz in das Elsass zu verlegen, die Willigkeit von Gläubigerbanken, erhebliche Zugeständnisse zu machen. Solidität des Kreditnehmers Die Kreditinstitute vertrauten in der Vergangenheit zu sehr auf die Solidität des Kreditnehmers. Zahlreiche Schieflagen offenbaren es: Das früher berechtigte und nahezu selbstverständliche Vertrauen erweist sich immer häufiger als nicht mehr angebracht. Kreditnehmer betrügen, täuschen und lügen, brechen ihre Zusagen, halten hin und vertrösten, veruntreuen, beschönigen ihre Situation, erfüllen Versprechen nicht, drohen mitunter sogar. Kreditbetrug, kreative Bilanzierung, Bilanzbetrug, Vermögensentzug und -verschiebung sowie Sicherheitenunterschlagung sind keine Ausnahmefälle mehr. Auf schmerzhafte Weise mussten zahlreiche Institute lernen, dass sie inzwischen misstrauisch die Bonität ermitteln sollten und die sinkende Moral auch ihr Kreditgeschäft tangiert und manche Schuldner sich skrupellos verhalten und jede Schwäche des Gläubigers rasch und gnadenlos ausnutzen. Wer Gläubigerbanken übertölpelt, wie Dr. Utz Jürgen Schneider, darf nach der Haftentlassung im Leipziger Hauptbahnhof sogar gut besuchte Dichterlesungen abhalten! Betrüger von Banken scheinen inzwischen eine gesellschaftliche Reputation zu genießen. Kreditsicherheiten 6) Oswald Hahn, Wandlungen des Sicherheitsdenkens im bankmäßigen Kreditgeschäft, in: Erwin Rühli/Jean-Paul Thommen (Hrsg.), Unternehmensführung aus finanz- und bankwirtschaftlicher Sicht, Stuttgart 1981, S Die Sicherheiten täuschen häufig eine Besicherung vor, die im Bedarfsfall nicht ausreicht. Bereits vor über 20 Jahren stellte Oswald Hahn die These auf Die klassischen, auf den Einzelkredit ausgerichteten Kreditsicherheiten kann man wie es im Jargon heute so schön heißt getrost vergessen: Sie täuschen eine Sicherheit vor, die in Wirklichkeit keinen Bestand hat. 6) Seinerzeit erhielt Hahn erheblichen Widerspruch von der Bankpraxis wie auch von Bankwissenschaftlern. Berücksichtigt man die inzwischen eingetretene Entwicklung, so steht ihm nachträglich Recht zu. Deshalb sollten die Sicherheiten nicht nach dem Going-Concern-Prinzip bewertet werden. Stattdessen müsste sich die Kredithöhe am wahrscheinlichen Liquidationserlös orientieren. Nur durch das Credit Squeezing erfüllen Sicherheiten ihre Funktion. Zwar erwächst aus dieser Vorgehensweise die Unterstellung, die Kreditinstitute würden lediglich als Pfandleiher fungieren. Wenn letztlich die Ausfälle bei Verwertungen sinken, könnten derartige Vorwürfe jedoch hingenommen werden: Blankokredite auch an schlechte Bonitäten auszureichen, erhöht nur die Risikovorsorge! Außerdem muss man berücksichtigen, wer diese Vorwürfe vorbringt: Primär werden sie erhoben von mittelständischen Unternehmen und deren Verbänden. Geprägt sind die Vorwürfe von Egoismus: Manche Unternehmer spalten ihr Unternehmen in eine Besitz- und in eine Betriebsgesellschaft auf. Die guten Vermögenswerte, vor BÜRO MAINZ Große Bleiche Mainz Tel.: ( ) Fax: ( ) juropartner.de BETTE - BRINK RECHTSANWÄLTE Ihre Ansprechpartner für FINANZIERUNG LEASING FACTORING BÜRO ERFURT Semmelweisstraße Erfurt Tel.: (03 61) Fax: (03 61) juropartner.de Internet: allem Anlagevermögen, werden in die Besitzgesellschaft eingebracht, die Kredite werden von der Betriebsgesellschaft aufgenommen, deren Risiko liegt allerdings sehr hoch. Damit wird angestrebt, den Gläubigerbanken den Zugriff auf die werthaltigen Sicherheiten zu verwehren. Außerdem wird durch diese Trennung der Vermögensbasis der Eigenkapitalanteil heruntergefahren. Wenn die unterfinanzierte Betriebsgesellschaft insolvent wird, sich der Gesellschafter zurückziehen und nicht in Regress genommen werden kann, müssen die Kreditinstitute in der Krise ihres Firmenkunden hohe Wertberichtigungen bilden und sich in der riskanten Sanierung engagieren. Teilhabe am Unternehmenserfolg Ein Ausgleich entstünde für die Gläubigerbanken durch die Beteiligung am Kreditnehmer. Wie schon dargestellt, resultiert daraus keine wesentlich größere Gefährdung, da Kredite, die nicht durch werthaltige Sicherheiten abgedeckt werden, inzwischen als Quasi-Eigenkapital einzustufen sind. Allerdings kann durch die Eigenkapitalvergabe der gleichzeitig in Anspruch genommene Kre- BÜRO BERLIN Kurfürstendamm Berlin Tel.: (0 30) Fax: (0 30) juropartner.de Dr. Ulrich Brink Christian v. der Lühe M.B.L.- HSG Birgit Anuschek Christian Ceranski Julia Bette Christian Stückrad Almut Diederichsen Barbara Samuelsen Bengt Scheiner Tomasz Stockhaus Dr. Susanne Salzmann Peter Schultz Dr. Klaus Bette (Senior Consultant) 2/2007

5 78 dit, auch wenn er durch werthaltige Sicherheiten unterlegt ist, rechtlich dem Eigenkapital ( 32 a GmbHG) zugerechnet werden. Warum sollte dann eine Gläubigerbank zusätzlich zum Kredit sich mit Eigenkapital engagieren und ihre Gläubigerposition gefährden? Eine Eigenkapitalbereitstellung in Form des Equity Kicker nicht nur in der Krise des Firmenkunden würde aber, wenn die rechtliche Diskriminierung der Gläubigerbank entfiele, für beide Seiten Vorteile bringen: Der Kreditnehmer hätte eine bessere sbasis, die Gläubigerbank könnte am Wertanstieg und an eventuell besseren Ergebnissen partizipieren und somit Risiken kompensieren. Die Zinsmarge im Kreditgeschäft reicht dazu aufgrund der hohen Ausfälle und ihrer geringen Höhe nicht mehr aus. Leider versperrt diese Vorgehensweise die geltende, den Bedingungen des Firmenkreditgeschäfts nicht mehr gerecht werdende und deshalb als überholt zu charakterisierende rechtliche Regelung den Weg. Mezzanine Eine Alternative zum Kredit sind Mezzanin-en. Mit ihnen kann ein Gläubiger am Erfolg partizipieren, beispielsweise durch gewinnabhängige Zinsen. Auch das Islamic Banking orientiert sich am Gedanken der Beteiligung am Risiko wie auch am Erfolg. Die in Deutschland im Allgemeinen zu niedrige Eigenkapitalquote kann das unternehmerische Risiko nicht mehr tragen. Deshalb werden die Kreditinstitute in der Krise von Firmenkunden oft mit Forderungen konfrontiert, sich verstärkt in der Sanierung zu engagieren (Abbildung 1, Seite 76). In Zukunft müssen die Institute noch häufiger als bislang Wünsche nach Zinsreduktion oder -erlass sowie nach teilweisem oder gänzlichem Forderungserlass erfüllen. Des Weiteren müssen sie ohnehin gemäß den MaK (Mindestanforderungen an das Kreditgeschäft der Kreditinstitute) und den MaRisk (Mindestanforderungen an das Risikomanagement) spezialisierte Abteilungen zur Betreuung von Problemkrediten aufbauen, was die Kosten des Geschäftsfelds Firmenkredit exzessiv ausweitet (siehe Abbildung 1). Handlungsimplikationen Um die Renaissance des Firmenkredits einzuleiten, lassen sich folgende Handlungsimplikationen formulieren: Eigenkapital Das Bundesministerium für Finanzen muss die Begünstigung des Fremdkapitals mindern und die Benachteiligung des Eigenkapitals beseitigen. Auch Eigenkapitalkosten sollten zumindest bis in eine gesetzlich zu fixierende Höhe als Betriebsausgaben angesetzt werden können. Nur so lassen sich die Interessen an der Beteiligungsfinanzierung erhöhen und die Eigenkapitalquote verbessern. Abbildung 2: Beginn der Problemkreditbetreuung a) 32 a GmbH-Gesetz Das Bundesministerium der Justiz sollte 32 a GmbHG, der in erster Linie auf geschäftsführende Gesellschafter abzielt, novellieren, damit Kreditinstitute nicht mehr davon betroffen sind, wenn sie sich zusätzlich zu ihren Krediten noch mit Eigenkapital engagieren. KonTraG (Gesetz zur Kontrolle und Transparenz von Unternehmen) und KAEG (Kapitalaufnahme-Erleichterungsgesetz) haben die Umqualifizierung von Bankkrediten als Kapitalersatz erleichtert. Insbesondere im KonTraG wurde durch Änderung des 32 a Abs. 3 Satz 3 GmbHG ein Sanierungsprivileg begründet: Der Erwerb von Geschäftsanteilen in der Krise durch einen bisherigen Darlehensgeber der Gesellschaft zur Überwindung der Krise kollidiert nicht mehr mit den Regelungen über den Kapitalersatz für seine bestehenden oder neu in der Krise gewährten Kredite. Allerdings muss ausführlich dokumentiert werden, um das Sanierungsprivileg nutzen zu können: 3 Der Eigenkapital-Geber muss bei Übernahme der Anteile bereits Darlehensgeber sein. a) Vgl. Kreditinstitute und Unternehmenskrisen Ergebnisse der Umfrage 2002; Gemeinschaftsprojekt der KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Lehrstuhl für Bankwesen, Prof. Dr. Dr. Jürgen Singer/Universität Leipzig (Berlin/Leipzig 2002, S. 30). 2/2007

6 79 3 Das Unternehmen muss sich in der Krise befinden. 3 Die erfolgt zur Überwindung der Krise. Trotz dieses Sanierungsprivilegs bestehen noch rechtliche Risiken: 3 Das Sanierungsprivileg könnte rechtlich gefährdet sein, wenn das Unternehmen die Krise überwunden hat oder eventuell lediglich eine zeitweilige Gesundungsphase eingetreten ist. 3 Die Problematik verdeckter Sacheinlagen mit der Gefahr der nochmaligen Erbringung der Einlagen bei Scheitern der Sanierung beziehungsweise anschließender Insolvenz. Rechtsprechung Den deutschen Richtern kann empfohlen werden, Betriebspraktika zu absolvieren, damit sie die Schwierigkeiten der deutschen Unternehmer und Manager besser zu erkennen und zu verstehen in der Lage sind. Mit solchen Erfahrungen könnte der Anteil weltfremder und unternehmensschädlicher Urteile, sozusagen die Ausschussquote in der Rechtsprechung, sinken. Steuern und Abgaben, von prosperierenden Unternehmen gezahlt, deren Existenz nicht durch sonderbare Urteile gefährdet wird, sichern letztlich auch hochdotierte Arbeitsplätze in der Justiz. Ausufernde Sozialplanansprüche etwa ziehen aus Unternehmen, die aufgrund des Absatzrückgangs oder des Preiswettbewerbs ihren Personalbestand und ihre Personalkosten senken müssen, Liquidität heraus. Dauert die Krise an, so folgt fast zwangsläufig die Insolvenz. Die Arbeitslosigkeit erfordert Zuschüsse des Bundes zur Bundesagentur für Arbeit, die Steuerzahlungen sinken durch insolvente Unternehmen, Gläubigerbanken bilden Wertberichtigungen und mindern ihr Betriebsergebnis. Dann unumgängliche Sparmaßnahmen in den öffentlichen Haushalten erstrecken sich zwangsläufig auch auf die Justiz. Globalisierung und des Near- beziehungsweise Offshorings von Betrieben und Arbeitsplätzen (siehe Abbildung 2, linke Seite). Außerdem müssen die Institute wesentlich frühzeitiger die Intensivbetreuung einleiten und Gegenmaßnahmen, eventuell im Rahmen einer Sanierung, hartnäckig einfordern. Nur dann sind die Chancen zur Restrukturierung noch vorhanden. Warten sie bis zur Liquiditätskrise des Firmenkunden, so sehen sie sich mit Forderungen des Firmenkunden nach Forderungsverzichten, Sanierungskrediten und Zinszugeständnissen konfrontiert. Die 2002 von der KPMG mit dem Lehrstuhl für Bankwesen durchgeführte Befragung offenbarte zum damaligen Zeitpunkt ein zu geringes Risikobewusstsein zahlreicher Kreditinstitute: Der überwiegende Teil der an der Befragung teilnehmenden Institute leitete die Problemkreditbetreuung zu spät ein (Abbildung 2), 56 Prozent der befragten Institute begannen mit der Problemkreditbetreuung erst in der Krise des Firmenkunden. Die Chancen zur erfolgreichen Restrukturierung allerdings steigen an, je früher die Intensivbetreuung beginnt. Wettbewerb Die Kreditinstitute in Deutschland sollten nicht in die Ära eines ruinösen Wettbewerbs zurückfallen. Im Firmen- Risikoindikatoren Kreditanalysten und Firmenkundenbetreuer sollten Erfahrungen in der Abwicklungsabteilung gewinnen. Dort können sie lernen, wie schwierig die Verwertung von Sicherheiten ist. Vielleicht achten sie dann bei der Kundenakquisition und Unternehmensanalyse mehr auf Risikoindikatoren und engagieren sich früher in der Intensivbetreuung, wie von den MaK gefordert. Ein großes -Unternehmen baute bereits in den 80er-Jahren die Tätigkeit in der Verwertung als erste Phase der Traineeausbildung ein, um so das Bewusstsein für die Objektbewertung zu wecken. Bevorzugen die Kreditinstitute bisher noch Immobilien als Sicherheit, so werden sie in Zukunft auch dort erhebliche Wertabschläge vornehmen müssen aufgrund der 2/2007

7 80 kundengeschäft scheinen die Kreditinstitute nach dem weitgehenden Abbau ihrer Kreditrisiken wieder zu expandieren und mit aggressiven Angeboten sowie sinkenden Kreditstandards zu akquirieren. Leider hat sich trotz anhaltend niedriger Margen und unter Außerachtlassung der schlechten Erfahrungen vor allem um Firmenkunden guter Bonität ein regelrechter Bieterwettbewerb herausgebildet. 7) Das früher verbreitete mutige In-das-Risiko-gehen durch Kredite trotz niedriger Eigenkapitalbasis brachte ihnen keine Anerkennung, sondern lediglich Häme und Einzelwertberichtigungen ein. Deshalb darf das heutige Verhalten zahlreicher Institute, schmerzhafte Erfahrungen zu verdrängen und vergangene Fehler neu zu machen, als sehr verwunderlich bezeichnet werden. Die durch Basel II und hohe Risikovorsorge eingetretene Rückbesinnung auf frühere Bonitätskriterien verursachte zwar den Vorwurf der Kreditklemme, auch als Credit Crunch bezeichnet, doch sollten die Geschäftsleitungen nicht die Praxis aus der Vergangenheit fortsetzen: Wertberichtigungen auf Kreditnehmer mit schlechter Bonität gefährden eventuell das Institut. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veranlasst Sonderprüfungen. Auch nehmen Einlagensicherungen Regress auf die Altersversorgung der Vorstände, mitunter werden staatsanwaltliche Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Bankenführerschein wird entzogen, ferner müssen Institute im Genossenschaftssektor höhere Beiträge in die Einlagensicherungssysteme zahlen, wenn als Maßstab die Risikolage des Instituts dient. LEASMAN Die zukunftssichere Standardlösung für den Kfz-bereich Begegnen Sie heutigen und kommenden Anforderungen mit einer durchgängigen Business-Software! - Unterstützt als integrierte Komplettlösung den gesamten Geschäftsablauf einer gesellschaft - Umfangreiche Import/Export-Schnittstellen (FIBU, Kfz-Ausstattungen, Tank- und Rechnungsdaten etc.) - Einfache Integration in komplexe IT-Landschaften durch Modularität und Offenheit - Ausgereifte Implementierungskonzepte zur optimalen Systemeinführung Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Halle 4 Stand A58 Weitere Infos: DELTA proveris AG Ludwig-Richter-Str. 3, Limbach-Oberfrohna Tel. +49 (0) / , Insbesondere Basel II bedeutet die radikale Abkehr von der früheren Kreditpolitik. Kredite nahmen früher oft die Rolle von Förderkrediten und Zuschüssen ein, die Gestaltung von Förderprogrammen stellt aber kein Aufgabengebiet dar von mehr oder weniger erwerbsorientierten Geschäftsbanken. Der deutsche Staat kann sich solche Förderprogramme noch leisten, eine Geschäftsbank dagegen gerät in eine Kreditschieflage. Welche Auswirkungen leichtfertige Kreditvergaben hervorrufen, lässt sich an dem maroden Kreditgewerbe und an der langjährigen Wirtschaftsschwäche Japans erkennen. Deshalb kann man die Vorwürfe von Politikern, Die Kreditinstitute gefährden durch die restriktive Kreditvergabe die wirtschaftliche Erholung Deutschlands, als leichtfertige Aufforderung zum Begehen strafbarer Handlungen charakterisieren. Befindet sich ein Institut durch Kreditverluste in Gefahr, wenn solche Anregungen der Politiker umgesetzt worden sind, dann erheben die gleichen Politiker lautstark den Vorwurf, Hier läge Managementversagen in seiner extremsten Form vor. In der Krise eines Firmenkunden wird durch Belegschaft, Politiker, Gewerkschaften, Bürgerinitiativen und Medien Druck ausgeübt, die Kredite zu prolongieren oder sogar zu erhöhen. Nach der Antragstellung auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens kann man oft lesen oder hören: Die Banken sind schuld. Sind die marode Situation des Firmenkunden und die hohe Verschuldung einige Zeit nach der Insolvenzeröffnung offenbar geworden, dann verändert sich der Vorwurf gegen die Banken: Wie konnten die Banken nur so hohe Kredite ausreichen! Fazit Wenn das Kreditgeschäft nicht rentabilitätsorientiert und risikobewusst betrieben werden kann, dann müssen letztlich die Kapazitäten der Institute zurückgefahren werden, selbst wenn Firmenkunden und Verbände wehklagen. Auch produzierende Unternehmen verlagern ihren Standort oder geben Produktfelder auf, wenn sie unrentabel sind. Weshalb soll dies dem Kreditgewerbe verwehrt sein? Den meisten Instituten in Deutschland steht nicht als Ausweg die Auflösung des Firmenkreditgeschäfts offen. Nur wenige Banken können sich in eine Marktnische zurückziehen. Als solche Beispiele seien erwähnt: BHF-Bank, Privatbankhaus Sal. Oppenheim oder Trinkaus & Burkhardt. Alternativen zum wichtigen Geschäftsfeld Firmenkredit und zum Zinsergebnis gibt es für die meisten Kreditinstitute nicht. Deshalb sind Rückbesinnung und Optimierung des Firmenkredits unerlässlich für die Existenzsicherung der meisten Institute. 7 7) Vgl. Lothar Gries, Banken im Aufholprozess Vertriebsoffensive soll Weg zu höheren Gewinnen ebnen, in: Süddeutsche Zeitung vom , S /2007

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung:

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung: Aktuelle Information für den Monat Juni 2012 Basel III und die Auswirkungen auf den Mittelstand - kurze Übersicht und Handlungsempfehlungen - Kaum sind die Änderungen aus Basel II nach langer Diskussion

Mehr

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) Kommunikation und Medien Charlottenstraße 47 10117 Berlin Telefon 030 202 25-5115 Telefax 030 202 25-5119 S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband

Mehr

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Henryk Deter, cometis AG Bad Homburg, 25. April 2003 1 1. Status Quo Unternehmen in Deutschland EK-Quote: 17% Kredit wichtigstes

Mehr

Matthias Moll. K Das Prinzip einer Bad Bank

Matthias Moll. K Das Prinzip einer Bad Bank Matthias Moll K Das Prinzip einer Bad Bank Matthias Moll K Das Prinzip einer Bad Bank 1. Einleitung 2. Was ist eine Bad Bank 2.1 Hintergründe 2.2 Gründe für eine Einrichtung 2.3 Umsetzung 3. Beispiel:

Mehr

PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN. Hans W. Reich

PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN. Hans W. Reich PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN Ausführungen von Hans W. Reich Sprecher des Vorstands (Es gilt das gesprochene Wort.) sehr geehrter Herr Bundesminister Clement,

Mehr

Kreditzugang in der Krise Bewertungskriterien zur Kreditvergabe in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise

Kreditzugang in der Krise Bewertungskriterien zur Kreditvergabe in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise Kreditzugang in der Krise Bewertungskriterien zur Kreditvergabe in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Rolf Witezek Mitglied des Vorstandes Volksbank Mittelhessen

Mehr

Der Schuldenabbau im privaten Sektor der EWU Notwendigkeit, Ausgestaltung und die (schwierige) Rolle der Geldpolitik dabei

Der Schuldenabbau im privaten Sektor der EWU Notwendigkeit, Ausgestaltung und die (schwierige) Rolle der Geldpolitik dabei Der Schuldenabbau im privaten Sektor der EWU Notwendigkeit, Ausgestaltung und die (schwierige) Rolle der Geldpolitik dabei Dr. Manuel Rupprecht, Abteilung Geldpolitik und monetäre Analyse, Zentralbereich

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung Schlecht und Partner Schlecht und Collegen MittelstandsFinanzierung Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

WM-Tagung zum Kreditrecht. Fälle zum Gesellschafterdarlehensrecht

WM-Tagung zum Kreditrecht. Fälle zum Gesellschafterdarlehensrecht WM-Tagung zum Kreditrecht Fälle zum Gesellschafterdarlehensrecht I. Gesellschafterbesicherte Drittdarlehen Fall Nr. 1 Bürgschaft für Bankkredit sich selbstschuldnerisch für die Kreditschuld der B-Bank.

Mehr

Restrukturierung. Insolvenzverfahren

Restrukturierung. Insolvenzverfahren Restrukturierung Insolvenzverfahren Über uns Die Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer der seit über 80 Jahren in München ansässigen Kanzlei Weiss Walter Fischer-Zernin sind insbesondere auf den Gebieten

Mehr

Pressemitteilung. Umfrage: Kreditzugang deutlich verschlechtert. BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen. Stuttgart, 18.

Pressemitteilung. Umfrage: Kreditzugang deutlich verschlechtert. BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen. Stuttgart, 18. Pressemitteilung Stuttgart, 18. September 29 Umfrage: Kreditzugang deutlich verschlechtert BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen Stuttgart. Die Finanzkrise hat deutliche Auswirkungen auf die

Mehr

Kreditklausel gebrochen und dann? Vom 25. September 2009

Kreditklausel gebrochen und dann? Vom 25. September 2009 Wintersemester 2009/2010 Sanierung von Unternehmen in der Krise Teil 8: - Sanierungsbeiträge der Kreditinstitute Banksyndikus Arne Wittig, 14. Januar 2009 Frankfurt am Main Die allgemeine Lage Kreditklausel

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

Ertragsentwicklung überrascht. Kundeneinlagen wachsen kräftiger als im Vorjahr. Erfreuliches Neugeschäft. Seite 1

Ertragsentwicklung überrascht. Kundeneinlagen wachsen kräftiger als im Vorjahr. Erfreuliches Neugeschäft. Seite 1 Geschäftsentwicklung der Sparkassen in Hessen und Thüringen Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase haben die Sparkassen in Hessen und Thüringen auch 2013 wieder ein gutes Geschäftsergebnis erzielt. Das

Mehr

Entschließung des Bundesrates zur Überreglementierung bei der Bankenaufsicht

Entschließung des Bundesrates zur Überreglementierung bei der Bankenaufsicht Bundesrat Drucksache 167/05 (Beschluss) 29.04.05 Beschluss des Bundesrates Entschließung des Bundesrates zur Überreglementierung bei der Bankenaufsicht Der Bundesrat hat in seiner 810. Sitzung am 29. April

Mehr

Kredit-Rating. Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten

Kredit-Rating. Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten Kredit-Rating Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten Von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig genehmigte DISSERTATION

Mehr

Finanzierung heute und morgen

Finanzierung heute und morgen Kreditsicherungsstrategien für das Gastgewerbe Finanzierung heute und morgen Die neue Partnerschaft zwischen Kunde und Bank Thomas Ochsmann Ulrich Schmidt So könnte sich mancher Kunde fühlen! Kreditnehmer

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

Finanzierung im Wandel

Finanzierung im Wandel Sonja Kolb Finanzierung im Wandel Anforderungen und Alternativen für den Mittelstand VDM Verlag Dr. Müller Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Problemstellung und Zielsetzung des Buchs 1 1.2 Aufbau des

Mehr

Basel II und Konsequenzen für Land- und Forstwirte

Basel II und Konsequenzen für Land- und Forstwirte Basel II und Konsequenzen für Land- und Forstwirte Herbstseminar 2005 Zukunftsperspektiven der Land- und Forstwirtschaft / Neue Bewirtschaftungsformen / Finanzierungsfragen Montag, 21.11.2005 Dr. Christian

Mehr

Debt-Equity-Swap als Sanierungsinstrument aus Sicht der Praxis Konsequenzen für den Restrukturierungsstandort Deutschland?

Debt-Equity-Swap als Sanierungsinstrument aus Sicht der Praxis Konsequenzen für den Restrukturierungsstandort Deutschland? Seminar Außerinsolvenzrechtliche Restrukturierung Debt-Equity-Swap als Sanierungsinstrument aus Sicht der Praxis Konsequenzen für den Restrukturierungsstandort Deutschland? Annika Wolf, LL.M. Berlin, 14./15.

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Pressemitteilung Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Eutin, im Februar 2015 Die Sparkasse Holstein überzeugt auch

Mehr

Basel II: Was geht uns das an?

Basel II: Was geht uns das an? Basel II: Was geht uns das an? Antworten eines Rating Advisors zu Risiko- und Bonitätsmanagement von Jens Bergner, Zertifizierter Rating Advisor (Rating Cert, IHK) j bergner consulting, Radebeul unternehmensberatung

Mehr

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Michael Diegelmann, cometis AG Frankfurt am Main, 25. Februar 2003 Agenda 1. Einleitung 2. Situationsanalyse deutscher Mittelstand

Mehr

Basel II aus Sicht der Bank

Basel II aus Sicht der Bank Basel II aus Sicht der Bank Mag. Sabine Pramreiter 11. September 2008 Basel II aus Sicht der Bank Basel II in Österreichischen Banken Ratingverfahren Finanzierung Finanzplanung Tools zur Ratingverbesserung

Mehr

Banken erwarten für 2012 eine leichte Verschärfung der Kreditrichtlinien

Banken erwarten für 2012 eine leichte Verschärfung der Kreditrichtlinien Banken erwarten für 202 eine leichte Verschärfung der Kreditrichtlinien Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft im Juli 20 Die Ergebnisse der Umfrage über das Kreditgeschäft

Mehr

Marktabgrenzung im Bankenbereich - BKartA B 4 51/11 (Haspa / KSK Lauenburg)

Marktabgrenzung im Bankenbereich - BKartA B 4 51/11 (Haspa / KSK Lauenburg) Marktabgrenzung im Bankenbereich - BKartA B 4 51/11 (Haspa / KSK Lauenburg) Berndt Hess Kartellrechtsforum Frankfurt 10. Oktober 2012 BKartA B 4 51/11 (Haspa / KSK Lauenburg) Sachverhalt Haspa und KSK

Mehr

Geschäftsanteil: Erhöhung der Anschaffungskosten einer GmbH- Beteiligung durch verlorenes Sanierungsdarlehen

Geschäftsanteil: Erhöhung der Anschaffungskosten einer GmbH- Beteiligung durch verlorenes Sanierungsdarlehen BUNDESFINANZHOF Geschäftsanteil: Erhöhung der Anschaffungskosten einer GmbH- Beteiligung durch verlorenes Sanierungsdarlehen Das Sanierungsprivileg des 32a Abs. 3 Satz 3 GmbHG schließt den Ansatz von Darlehensverlusten

Mehr

KfW-Unternehmensbefragung 2015

KfW-Unternehmensbefragung 2015 KfW-Unternehmensbefragung 2015 Branchenspezifische Auswertung für die ITK-Wirtschaft Berlin, Juni 2015 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 2 2. Teilnehmerstruktur Seite 5 3. Unternehmensfinanzierung und

Mehr

Operative Risiken eines Unternehmens unter. dem Aspekt der Umsetzung von Basel II

Operative Risiken eines Unternehmens unter. dem Aspekt der Umsetzung von Basel II Operative Risiken eines Unternehmens unter dem Aspekt der Umsetzung von Basel II Ziele von Basel II Die Ziele von Basel II sind: Förderung von Solidität und Stabilität des Finanzsystems Förderung gleicher

Mehr

M&A IM BANKEN- UND SPARKASSENSEKTOR

M&A IM BANKEN- UND SPARKASSENSEKTOR Patricia Volhard, André Kruschke Erwerb von Kreditportfolien durch (Nicht-)Kreditinstitute und die Besonderheiten nach dem KWG M&A IM BANKEN- UND SPARKASSENSEKTOR Praxisprobleme und Lösungen 5. Februar

Mehr

Wirtschaftsforum Hessen 2010

Wirtschaftsforum Hessen 2010 Wirtschaftsforum Hessen 2010 Unternehmensfinanzierung im konjunkturellen Aufschwung Prof. Dr. Michael Woywode, Universität Mannheim + Peter A. Koch, IMAP M&A Consultants AG 1 Fit für den Aufschwung! Die

Mehr

Bundling im Retailbanking Die Katze im Sack

Bundling im Retailbanking Die Katze im Sack Bundling im Retailbanking Die Katze im Sack Master Thesis Freie wissenschaftliche Arbeit zur Erlangung des Grades MBA Master of Business Administration an der Europäischen Fernhochschule Hamburg Betreuender

Mehr

Presseinformation. LBBW steigert 2013 Konzerngewinn vor Steuern Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. 20. Februar 2014

Presseinformation. LBBW steigert 2013 Konzerngewinn vor Steuern Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. 20. Februar 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW steigert

Mehr

Finanz- und Liquiditätsplanung für Baubetriebe - Hausbank und Unternehmer, wer darf was erwarten? Osnabrücker Baubetriebstage 2010

Finanz- und Liquiditätsplanung für Baubetriebe - Hausbank und Unternehmer, wer darf was erwarten? Osnabrücker Baubetriebstage 2010 Fachhochschule University of Applied Sciences Finanz- und Liquiditätsplanung für Baubetriebe - Hausbank und Unternehmer, wer darf was erwarten? Vorstand der er Baubetriebstage 2010 Die Seminarunterlagen

Mehr

Rating: Bedeutung und Auswirkungen

Rating: Bedeutung und Auswirkungen Rating: Bedeutung und Auswirkungen Ohne Rating kein Kredit und ohne Kredit kein Wachstum Basel II/Basel III und MaRisk schreiben den Banken Rating als Instrument der Risikomessung verbindlich vor. Es handelt

Mehr

Rating - Einfach und schnell verbessern (oder: Kreditverhandlungen sind nicht erst seit der Finanzkrise ein heikles Thema)

Rating - Einfach und schnell verbessern (oder: Kreditverhandlungen sind nicht erst seit der Finanzkrise ein heikles Thema) Rainer Langen Rating - Einfach und schnell verbessern (oder: Kreditverhandlungen sind nicht erst seit der Finanzkrise ein heikles Thema) Veranstaltung der Wirtschaftsjunioren Bad Kreuznach, 21. September

Mehr

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Deutscher Sparkassen- und Giroverband Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Eine Information der Sparkasse Hochfranken für mittelständische Unternehmen Stand: 1. August 2010 Dezentrale

Mehr

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden S Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden Die Stabilität der Sparkassen angesichts der Finanzmarktkrise

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente. KfW-BlitzBEFRAgung: Entspannung in der

KFW-RESEARCH. Akzente. KfW-BlitzBEFRAgung: Entspannung in der KFW-RESEARCH Akzente KfW-BlitzBEFRAgung: Entspannung in der UnternehmenSFINANZIERUNG Nr. 31, Oktober 2010 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0

Mehr

Anforderungen der Rechtsprechung an ein Sanierungsgutachten

Anforderungen der Rechtsprechung an ein Sanierungsgutachten Anforderungen der Rechtsprechung an ein Sanierungsgutachten Reinhard Halbgewachs RHU Unternehmens- und Managementberatung Rechtsassessor & M.BC KMU Fachberater Sanierung 1 Grundfrage Der Standard für Sanierungskonzepte

Mehr

Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz

Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz S Finanzgruppe Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz Information für Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Sparkassen in Deutschland werden durch einen

Mehr

SPK Unternehmensberatung GmbH

SPK Unternehmensberatung GmbH SPK Unternehmensberatung GmbH Informationsabend Rating Herausforderung und Chance zugleich 4-Sterne Rating Deutschland SPK Unternehmensberatung GmbH Seite 2 SPK Das Logo SPK Unternehmensberatung GmbH Seite

Mehr

Aktives Zinsmanagement

Aktives Zinsmanagement Aktives Zinsmanagement 12.11.2009 Seite 1 Zusammen geht mehr DZ BANK Gruppe November 2009 Aktives Zinsmanagement Aktives Zinsmanagement 12.11.2009 Seite 2 Die vier Säulen der deutschen Bankenlandschaft

Mehr

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW legt Zahlen

Mehr

Umfrage: Kreditzugang weiter schwierig BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen

Umfrage: Kreditzugang weiter schwierig BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen Presseinformation 11.03.2010 Umfrage: Kreditzugang weiter schwierig BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen Berlin. Die Finanz- und Wirtschaftkrise hat weiterhin deutliche Auswirkungen auf die

Mehr

Mit factoring.plus erreichen Sie mehr Liquidität für Ihr Unternehmen

Mit factoring.plus erreichen Sie mehr Liquidität für Ihr Unternehmen Mit factoring.plus erreichen Sie mehr Liquidität für Ihr Unternehmen Leistung erbracht wo bleibt mein Geld? von Thomas Rohe Marketing-Club Dresden Quelle: capitalsolutionsindia.com Gliederung 1. Wirtschaftliche

Mehr

Dokumentation. zur. Instituts-Vergütungsverordnung. Stand: April 2011

Dokumentation. zur. Instituts-Vergütungsverordnung. Stand: April 2011 Dokumentation zur Instituts-Vergütungsverordnung Stand: April 2011 Seite 1 Dokumentation zur Instituts-Vergütungsverordnung Stand: April 2011 Beschreibung des Geschäftsmodells Die Raiffeisenbank Kaisersesch-Kaifenheim

Mehr

auf die Kreditvergabe der Banken Professor Dr. Bernd-Joachim Kruth Lehrstuhl für Finanzmanagement

auf die Kreditvergabe der Banken Professor Dr. Bernd-Joachim Kruth Lehrstuhl für Finanzmanagement Auswirkungen der Finanzmarktkrise auf die Kreditvergabe der Banken (Rating und Reporting) Professor Dr. Bernd-Joachim Kruth Lehrstuhl für Finanzmanagement Agenda 1. Finanzmarktkrise: Entwicklung 2. Finanzmarktkrise:

Mehr

Starthilfe und Unternehmensförderung. Finanzierungsalternativen

Starthilfe und Unternehmensförderung. Finanzierungsalternativen Starthilfe und Unternehmensförderung Finanzierungsalternativen Merkblatt Finanzierungsalternativen Art des Kapitals Beschreibung Vorteile/Nachteile/Voraussetzungen Private Ersparnisse/Sachen Erwirtschaftete

Mehr

dmp Sanierungsberatung Sachsen DERRA, MEY ER & PARTNER

dmp Sanierungsberatung Sachsen DERRA, MEY ER & PARTNER dmp Sanierungsberatung Sachsen Derra, Meyer & Partner Die Kanzlei präsentiert sich als leistungsfähiger Zusammenschluss von 45 Anwälten in Deutschland, Italien und Polen. Wir sind in Sachsen an den Standorten

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N Stabiles Wachstum und ausgezeichnetes Ergebnis VR-Bank Coburg eg mit dem Geschäftsjahr 2013 zufrieden Coburg, 25.04.2014 Die VR-Bank Coburg hat das Geschäftsjahr 2013

Mehr

Die Raiffeisenbank in Zahlen

Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Eigentümer Unsere Kreditgenossenschaft zählt zum Stichtag 31.12.21 5.743 Mitglieder und um insgesamt 4 mehr als zum 31.12.29. Ersteinlagen 2 15

Mehr

firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art

firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art firmenkredit Finanzierungen auf unkomplizierte, transparente Art klarheit und transparenz Sie planen eine Investition? Oder Sie möchten sich ganz grundsätzlich über die Möglichkeiten unterhalten, die Ihnen

Mehr

Türkiye İş Bankası A.Ş.

Türkiye İş Bankası A.Ş. İŞBANK AG Türkiye İş Bankası A.Ş. 2 Gegründet 1924 Größte Bank der Türkei (Bilanzsumme per 31.12.2012: ca. 99 Mrd.) Größtes Filialnetz in der Türkei (>1.250 Filialen) Mehr als 4.800 Geldautomaten landesweit

Mehr

Basel III und Bankenregulierung. Einfluss auf die Finanzierung von KMU

Basel III und Bankenregulierung. Einfluss auf die Finanzierung von KMU Basel III und Bankenregulierung Einfluss auf die Finanzierung von KMU Netzwerktreffen Unternehmenssicherung - 25. Juni 2015 Martin van Treeck, IHK Düsseldorf Übersicht Wie ist die aktuelle Lage bei der

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Frankfurt am Main, Vorläufige Zahlen, Stand März 2010 Sparkassen: Geschäftsvolumen ausgebaut Jahr 1) Bilanzsumme Kredite an Kunden Kundeneinlagen Kredite und Einlagen gesteigert 2009 1.073 642,6 751,9

Mehr

Haftungsverbund hat sich bewährt

Haftungsverbund hat sich bewährt Haftungsverbund hat sich bewährt Die Sparkassen-Finanzgruppe ist ein wesentlicher Stabilitätsanker am Finanzplatz Deutschland. Als öffentlich-rechtliche Unternehmen sind Sparkassen nicht vorrangig darauf

Mehr

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@LBBW.de www.lbbw.de LBBW mit solider

Mehr

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten S Finanzgruppe Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Finanzkrise bewegt die Menschen in Deutschland. Deswegen beantworten

Mehr

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Mit 134,6 Mio. EUR zweitbestes Ergebnis vor Steuern in 193-jähriger Geschichte Solide Eigenkapitalrendite von 15,2 % bei auskömmlicher

Mehr

SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27.

SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27. SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27. JUNI 2013 DAS ESUG HAT DIE SANIERUNG VERÄNDERT Das ESUG ist seit 01.03.2012 in

Mehr

Keine Kreditklemme in Deutschland

Keine Kreditklemme in Deutschland Februar 2009 Zur Lage der Unternehmensfinanzierung: Keine Kreditklemme in Deutschland Deutschland befindet sich gegenwärtig in einem außergewöhnlich starken und abrupten Wirtschaftsabschwung. Alles in

Mehr

SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK

SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK VERFAHRENSABSCHNITTE In der Regel unterteilt sich ein Insolvenzverfahren in 2 Verfahrensabschnitte, das Eröffnungsverfahren und das eigentliche Insolvenzverfahren.

Mehr

Bilanzpressekonferenz. Volksbanken und Raiffeisenbanken zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz. Volksbanken und Raiffeisenbanken zum Geschäftsjahr 2014 Bilanzpressekonferenz der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken zum Geschäftsjahr 2014 Überblick I. Geschäftsentwicklung 2014 II. Position der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken im Marktumfeld

Mehr

Leiter Firmenkundenbetreuung. Rathaus-Brunnen. Gaukler-Brunnen. Bormann-Brunnen. Wasser-Stau. Schwerte. Dortmund. Unna.

Leiter Firmenkundenbetreuung. Rathaus-Brunnen. Gaukler-Brunnen. Bormann-Brunnen. Wasser-Stau. Schwerte. Dortmund. Unna. Bankgespräche Herzlich gut vorbereiten Willkommen und erfolgreich führen Dozent: Thomas Strege Leiter Firmenkundenbetreuung Gaukler-Brunnen Wasser-Stau Rathaus-Brunnen Bormann-Brunnen Dortmund Unna Schwerte

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Technischer Regulierungsstandard zur Behandlung von Kreditrisikoanpassungen

Technischer Regulierungsstandard zur Behandlung von Kreditrisikoanpassungen Technischer Regulierungsstandard zur Behandlung von Kreditrisikoanpassungen Michael Mertens Inhalt Einleitung... 1 Spezifische und allgemeine Kreditrisikoanpassungen... 1 Anwendungsbereiche... 3 Berücksichtigung

Mehr

Konzern - ja, Konzerninsolvenz - nein? Dr. Uwe Rautner, LL.M. (LSE) Rautner Huber Rechtsanwälte OG

Konzern - ja, Konzerninsolvenz - nein? Dr. Uwe Rautner, LL.M. (LSE) Rautner Huber Rechtsanwälte OG Konzern - ja, Konzerninsolvenz - nein? Dr. Uwe Rautner, LL.M. (LSE) Rautner Huber Rechtsanwälte OG Konzerninsolvenz Allgemeines Faktische Anerkennung von Konzernen in Österreich (vgl. insb 115 GmbHG, 15

Mehr

29.10.2012 Kreditrating 2

29.10.2012 Kreditrating 2 Kreditrating Hintergründe, Bedeutung und Auswirkungen ADS Würzburg, 25. Oktober 2012 Oliver Paul Leasingfachberater / Abt. Firmenkunden EDEKABANK AG Mitglied der genossenschaftlichen FinanzGruppe Ratings

Mehr

Wenn die Bank kein Geld gibt: Kreditversorgung

Wenn die Bank kein Geld gibt: Kreditversorgung Zusammenfassung der gemeinsamen Tagung des Verbands der Landwirtschaftskammern und der Rentenbank am 14.09.2010 in Berlin Wenn die Bank kein Geld gibt: Kreditversorgung und -mediation Zum Thema Wenn die

Mehr

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten S Finanzgruppe Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Finanzkrise bewegt die Menschen in Deutschland. Deswegen beantworten

Mehr

Kreditklausel gebrochen und dann? Vom 25. September 2009

Kreditklausel gebrochen und dann? Vom 25. September 2009 Wintersemester 2009/2010 Sanierung von Unternehmen in der Krise Teil 2: - Kreditkündigung Banksyndikus Arne Wittig, 12. November 2009 Frankfurt am Main Die allgemeine Lage Kreditklausel gebrochen und dann?

Mehr

RISIKOFAKTOR - CREDIT SPREADS

RISIKOFAKTOR - CREDIT SPREADS RISIKOFAKTOR - CREDIT SPREADS ABSICHERUNG, AKTIVE RISIKOSTEUERUNG UND HANDEL MIT CREDIT DEFAULT SWAPS (CDS) Einführungsprozess zur schnellen und effizienten Produktnutzung VERÄNDERTES UMFELD FÜR DAS KREDITGESCHÄFT

Mehr

Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen

Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen Jederzeit ein Partner. Was Sie auch vorhaben, wir machen es möglich Die MKB/MMV-Gruppe ist einer der bundesweit führenden Finanzierungsund Leasingspezialisten

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/ 3985 15. Wahlperiode 05-02-23. Immobiliengeschäfte der HSH Nordbank AG und ihrer Organe

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/ 3985 15. Wahlperiode 05-02-23. Immobiliengeschäfte der HSH Nordbank AG und ihrer Organe SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/ 3985 15. Wahlperiode 05-02-23 Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Heiner Garg (FDP) Antwort der Landesregierung - Finanzminister Immobiliengeschäfte der

Mehr

Wichtige Ertrags- und Sicherheitskennzahlen 2012 der ALTE LEIPZIGER Leben im Vergleich zu den 20 größten Lebensversicherungen in Deutschland

Wichtige Ertrags- und Sicherheitskennzahlen 2012 der ALTE LEIPZIGER Leben im Vergleich zu den 20 größten Lebensversicherungen in Deutschland Wettbewerb August 2013 Wichtige Ertrags- und Sicherheitskennzahlen 2012 der Leben im Vergleich zu den 20 größten Lebensversicherungen in Deutschland Wichtige Ertrags- und Sicherheitskennzahlen auf einen

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer Unternehmen stehen wirtschaftlich sehr unterschiedlich da; ebenso gibt es vielfältige Besicherungsmöglichkeiten für einen Kredit. Risikogerechte Zinsen berücksichtigen dies und erleichtern somit vielen

Mehr

Willkommen zum 1. Mittelstandsdialog! Erfolg mit Patenten und Marken innovative Strategien für mittelständische Unternehmen. 25.

Willkommen zum 1. Mittelstandsdialog! Erfolg mit Patenten und Marken innovative Strategien für mittelständische Unternehmen. 25. Willkommen zum 1. Mittelstandsdialog! Erfolg mit Patenten und Marken innovative Strategien für mittelständische Unternehmen 25. Juni 2010 1 Liquidität für den Aufschwung: Intelligente Finanzierungslösungen

Mehr

Tourismusfinanzierung in der neuen Finanzumwelt

Tourismusfinanzierung in der neuen Finanzumwelt Jahrestreffen der deutschsprachigen Verbände des Gastgewerbes Sylt, 13. bis 15. Juni 2010 Tourismusfinanzierung in der neuen Finanzumwelt 1 Übersicht Neue Spielregeln bei der Kreditvergabe Kreditklemme

Mehr

Damit hat Ihr Klient nicht gerechnet.

Damit hat Ihr Klient nicht gerechnet. Er will den Betrieb vergrößern. Seine innovative Idee ist richtig gut durchgeplant. Aber es ist zu wenig Eigenkapital da und für den Kredit reichen der Bank die Sicherheiten nicht. Damit hat Ihr Klient

Mehr

Herausforderungen und Innovationen in der Mittelstandsfinanzierung. Joachim Heidebrecht (KfW) Stuttgarter Unternehmergespräch am 30.

Herausforderungen und Innovationen in der Mittelstandsfinanzierung. Joachim Heidebrecht (KfW) Stuttgarter Unternehmergespräch am 30. Herausforderungen und Innovationen in der Mittelstandsfinanzierung Joachim Heidebrecht (KfW) Stuttgarter Unternehmergespräch am 30. Oktober 2003 2 Mittelstandsfinanzierung in Not? Eigenkapitallücke: Deutsche

Mehr

Berücksichtigung des immateriellen Vermögen von Kunden in Kreditvergabeund Beteiligungsprozessen von Kreditinstituten in Schleswig-Holstein

Berücksichtigung des immateriellen Vermögen von Kunden in Kreditvergabeund Beteiligungsprozessen von Kreditinstituten in Schleswig-Holstein Berücksichtigung des immateriellen Vermögen von Kunden in Kreditvergabeund Beteiligungsprozessen von Kreditinstituten in Schleswig-Holstein Sehr geehrte Damen und Herren, in unserer heutigen Wissensgesellschaft

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/2447 16. Wahlperiode 09-02-20. der Abgeordneten Monika Heinold (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN)

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/2447 16. Wahlperiode 09-02-20. der Abgeordneten Monika Heinold (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN) SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/2447 16. Wahlperiode 09-02-20 Kleine Anfrage der Abgeordneten Monika Heinold (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN) und Antwort der Landesregierung Ministerium für Wissenschaft,

Mehr

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch IHRE REFERENTIN: Gabriele Taphorn Bankkauffrau, Dipl. Betriebswirtin 14 Jahre Firmenkundenberaterin im Bereich öffentliche

Mehr

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Bundesanzeiger. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.bundesanzeiger.de

Mehr

Wir verkaufen Immobilien in Schieflage

Wir verkaufen Immobilien in Schieflage Wir verkaufen Immobilien in Schieflage Charakteristische Verkaufshemmnisse im Tagesgeschäft: Seit 25 Jahren ist die BAG-Gruppe als Spezialkreditinstitut im Bereich der Bearbeitung notleidender Kredite

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Pressemitteilung Viele Wege führen zur Sparkasse Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Bilanz des größten Kreditinstituts am Bodensee bleibt in turbulenten Zeiten stabil Kreditvergabe an Privatleute

Mehr

Rating. Rating. Informationen über. (Bedeutung, Konsequenzen, Anforderungen) Harry Donau - Unternehmensberatung

Rating. Rating. Informationen über. (Bedeutung, Konsequenzen, Anforderungen) Harry Donau - Unternehmensberatung Rating Informationen über Rating (Bedeutung, Konsequenzen, Anforderungen) Harry Donau - Unternehmensberatung RATING Basel II, die Richtlinien des Baseler Ausschusses der Bankenaufsicht, verpflichtet die

Mehr

Auswirkungen der Finanzkrise auf Jahresabschluss und Lagebericht. WP StB Dr. Winfried Melcher Partner, Department of Professional Practice KPMG Berlin

Auswirkungen der Finanzkrise auf Jahresabschluss und Lagebericht. WP StB Dr. Winfried Melcher Partner, Department of Professional Practice KPMG Berlin Lehrstuhl für ABWL: Unternehmensrechnung und Controlling Prof. Dr. Peter Lorson Auswirkungen der Finanzkrise auf Jahresabschluss und Lagebericht WP StB Dr. Winfried Melcher Partner, Department of Professional

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Businessplan-Aufbauseminar

Businessplan-Aufbauseminar Businessplan-Aufbauseminar A11: Wie tickt eine Bank und wie tickt Beteiligungskapital? UnternehmerTUM 12.01.2011 1 Situation der Banken Die Banken sind nach der weltweiten Existenzkrise noch nicht über

Mehr

KMUs in Österreich - Betriebliche Planung. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen

KMUs in Österreich - Betriebliche Planung. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen - Betriebliche Planung Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen Durchführungszeitraum: 26. März

Mehr

Passgenau finanzieren Intelligente Finanzierungsstrategien für jede Unternehmenssituation

Passgenau finanzieren Intelligente Finanzierungsstrategien für jede Unternehmenssituation Passgenau finanzieren Intelligente Finanzierungsstrategien für jede Unternehmenssituation Agenda 1. 2. 3. 4. 5. Die Commerzbank Partner des Mittelstands Überblick: Deutsche Wirtschaft und Finanzmärkte

Mehr

Update Investmentfonds

Update Investmentfonds Update Investmentfonds 13. Mai 2015 Loan originating AIFs Darlehensvergabe durch Investmentvermögen Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat mit Schreiben vom 12. Mai 2015 ihre Verwaltungspraxis

Mehr