G.I.B Dispo-Cockpit Optimierung von logistischen Prozessen in SAP

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "G.I.B Dispo-Cockpit Optimierung von logistischen Prozessen in SAP"

Transkript

1 G.I.B Dispo-Cockpit Optimierung von logistischen Prozessen in SAP

2 SCM ADD-ON IMPLEMENTIEREN, ERFOLG GENERIEREN: SUPPLY CHAIN MANAGEMENT MIT G.I.B DISPO-COCKPIT Die moderne Wirtschaftswelt schafft permanent wechselnde Anforderungen an Unternehmen, die zudem für jede Branche spezifisch sind. Hauptauslöser dafür sind zunehmend globalisierte Märkte und internationalisierte Unternehmen. Wer in diesem Umfeld langfristig erfolgreich agieren will, muss über vernetzte globale Geschäftsmodelle und Strategien in Beschaffung, Produktion und Distribution verfügen. Insbesondere die IT-Infrastruktur besitzt dabei eine Schlüsselrolle. Mit ihr können Sie komplexe Logistik- und Transportnetzwerke steuern, Channel Management realisieren und die Geschäftspartner in die Prozesse integrieren. Gleichzeitig ist IT die Basis für integrierte, transparente und flexible Logistikketten. Ihre Vorteile: Kosten werden gesenkt, Be stän de optimal verwaltet und Serviceleistungen ausgebaut. Voraussetzung ist der Einsatz der richtigen SAP Add-Ons. Mit der Produktfamilie G.I.B Dispo- Cockpit werden Sie diese Herausforderungen meistern. Die Philosophie G.I.B Dispo-Cockpit ist ein durch die SAP zertifiziertes Add-On. Ohne Schnittstellenproblematik und ohne Investition in weitere Hardware, integriert G.I.B Dispo-Cockpit die logistischen Prozesse nahtlos in SAP. Dies ermöglicht eine enorm kurze Implementierungszeit. G.I.B Dispo-Cockpit ergänzt den SAP- Standard mit wichtigen dispositorischen Funktionen und Methoden zur Optimierung von Beständen und logistischen Prozessen. Somit steigert der Einsatz von G.I.B Dispo-Cockpit schnell und nachhaltig Ihre Wettbewerbsvorteile. 2

3 Disposition Absatzplanung Bestandscontrolling Produktionsplanung Lieferantenmanagement G.I.B DC Forecast G.I.B DC Controlling G.I.B DC Operations G.I.B DC Planning G.I.B DC VMI Simulation Simulation Simulation Simulation Simulation Werksplanung Vertriebsplanung Potentialanalyse ABC/XYZ- Analyse Werksübergreifende Disposition Fehlteilmanagement Multi- Ressorcenplanung Kapazitive Reihenfolgeplanung Single- & Multisourcing Dynamische Bestandskennzahlenberechnung Prognosen Planungsgüte Regelwerke Target Range of Coverage Ausnahmehandling Purchasing Workbench Eagle Eye- Dashboard Rüstzeitanpassung Web- Cockpit Inter- company- Abwicklung Kampagnenplanung Buttom-up & Top- down- Planung Wiederbeschaffungszeit- Kalkulation Massendatenpflege Alert- Monitor Role Administra- tion- Cockpit Role Administra- tion- Cockpit Slotplanung *Fiori- Design *Alert- Monitor What If-Simulation entlang der Supply Chain * in Planung Überzeugend an G.I.B Dispo-Cockpit ist auch die harmonische Einbindung in das SAP Graphical User Interface mit intuitiver Benutzerführung sowie der logischen Gestaltung der Bedienoberfläche. Dadurch ist es den Anwendern bereits nach wenigen Trainingsstunden möglich, die hohe Leistungsfähigkeit von G.I.B Dispo-Cockpit nahezu voll auszuschöpfen. Es ist kein lästiges Springen in unterschiedliche Transaktionen, Tools oder Excel-Files mehr nötig. Die Transparenz, die mit G.I.B Dispo- Cockpit in Ihr SAP-System Einzug hält, macht Ihr Supply Chain Management kontrollierbar und voll beherrschbar. Durch die Kombination der einzelnen Module innerhalb der Produktfamilie von G.I.B Dispo-Cockpit können Sie Ihre Be stände und Ihre Lieferbereitschaft effizient optimieren. G.I.B Dispo-Cockpit ist ein modifikationsfreies Add-On und vollständig integriert in Ihre SAP ERP-Landschaft. Das G.I.B Dispo-Cockpit steht Ihnen in den Sprachen Deutsch und Englisch als Vollversion zur Verfügung. Weitere Sprachversionen auf Anfrage. Seit 2014 sind sämtliche Module der G.I.B Dispo-Cockpit Produktfamilie für den Betrieb auf SAP HANA zertifiziert. INHALT G.I.B Dispo-Cockpit Forecast 4-6 G.I.B Dispo-Cockpit Controlling 7-9 G.I.B Dispo-Cockpit Operations G.I.B Dispo-Cockpit Planning G.I.B Dispo-Cockpit VMI G.I.B Referenzen 19 3

4 BESSER PLANEN, MEHR WIRKUNG ERZIELEN: G.I.B DISPO-COCKPIT FORECAST ZUR ABSATZPLANUNG UND PROGNOSE G.I.B Dispo-Cockpit Forecast unterstützt den Prozess der dezentralen Planung und bietet Funktionen zur Konsolidierung in einem zentralen Planungsmonitor an. Die Anwendung regelt und steuert die Übergabe an das ERP-System oder alternative Subsysteme. Daneben werden ver schiedene Funktionen im Bereich der Prognose und der Überwachung durch ein übersichtliches Dashboard angeboten und unterstützt. Das Absatzplanungs- und Prognose- Tool G.I.B. Dispo-Cockpit Forecast ist einfach und schnell bedienbar und entfaltet so einen hohen Wirkungsgrad. Zuverlässige Prognoseverfahren erleichtern die rollierende Absatzplanung und geben Ihnen die Möglichkeit, Ihren Fokus auf nicht-prognostizierbare Artikelund Produktgruppen zu legen. Damit optimieren Sie nachhaltig Ihre Absatzplanung. G.I.B Dispo-Cockpit Forecast ermöglicht Ihnen eine zeitnahe Um - setzung optimaler Prognoseverfahren zur Steigerung Ihrer Lieferfähigkeit und zur Optimie rung von Beständen. Prognoseverfahren mit G.I.B Dispo- Cockpit Forecast ermöglichen exakte Vorhersagen und eine entsprechend zu verlässige Planungsgenauigkeit. Bedarfe werden auf Basis von historischen Absatz- und Verbrauchsdaten sowie Marketingkampagnen kalkuliert. Diese Pro zesse werden je nach Verlauf der betrachteten Zeitreihe durch Algorith men nach Croston, Winters, Median u.v.m. unterstützt. Dank der integrierten Up- und Download-Funktionalität ist es möglich, Daten aus anderen SAP-Systemen in die Be darfsrechnung einzubinden. Darüber hinaus lassen sich wichtige Informationen aus SAP-fremden Systemen in das G.I.B Dispo-Cockpit Forecast aufnehmen. Durch diese Funktionen können beispielsweise auch kleine Vertriebs gesell schaften, die noch nicht mit einem einheitlichen SAP-System arbeiten, ihre prog nostizierten Bedarfszahlen in die Konsolidierung einfließen lassen. Über entsprechende Download-Ver fahren können die Daten mittels Planungskalender zyklisch zusammengestellt werden. Die Planungsergebnisse dienen der Optimierung der Bestände, Lieferbereitschaft und Kapazi täts pla nung. Zusätzlich besteht die Mög lich keit, die Daten via Download den Liefanten als Mail, CSV oder im G.I.B Dispo-Cockpit VMI* zur Verfügung zu stellen. Somit ist eine Planung über alle Unterneh mensbereiche sichergestellt. Dies erhöht die Planungsgenauigkeit und steigert Ihren Wettbewerbsvorteil nachhaltig. * VMI = Vendor Managed Inventory Siehe Seite

5 G.I.B Dispo-Cockpit Forecast unterstützt den Prozess der zentralen und dezentralen Planung und bietet Funktionen zur Konsolidierung in einem zentralen Planungs monitor an. Zeitreihenverlauf Prognoseverfahren Prognoseverfahren mit G.I.B Dispo-Cockpit Forecast ermöglichen exakte Vorhersagen und eine zuverlässige Planungsgenauigkeit. gleitender Mittelwert gleitender Mittelwert mit Trendfaktor Median exponentielle Glättung 1. Ordnung exponentielle Glättung 2. Ordnung Winters additiv Winters multiplikativ Saisonfaktoren saisonal Croston Bootstrap lineare Regression Winters Trend 5

6 Das Absatzplanungs- und Prognose-Tool G.I.B Dispo-Cockpit Forecast ist einfach und schnell bedienbar und entfaltet so einen hohen Wirkungsgrad. Die rollierende Absatzplanung dient dazu, die Lieferfähigkeit zum Kunden zu sichern. Einfache und intuitiv bedienbare Planungsoberfläche im Excel-ähnlichen Format ALV-Grid. Automatische Prognoseauswahl durch Über wachung verschiedener Trackingsignale unter Berücksichtigung der Verbrauchskonstanz XYZ entlasten den verantwortlichen Planer, speziell bei gut prognostizierbaren Artikeln. 6

7 POTENZIALE ANALYSIEREN, LIEFERBEREITSCHAFT SIMULIEREN: G.I.B DISPO-COCKPIT CONTROLLING ZUR BESTANDSOPTIMIERUNG G.I.B Dispo-Cockpit Controlling verhilft Ihnen mit minimalem Zeitaufwand zu einer nachhaltigen Bestandsoptimierung. Hierbei unterstützen Sie branchenspezifische Regelwerke, die auf beliebig vielen Dimensionen basieren können, z. B. Lieferklassen, Produktlebenszyklus wie LRODI, Werthaltigkeit (ABC), Stetig keit (XYZ) u.v.m. Diese Regel wer ke können als vordefinierter Branchen-Content in G.I.B Dispo-Cockpit implementiert werden. Die Vorkonfigurierung verkürzt die Produkteinführungszeit und führt zu einem erhöhten Wirkungsgrad. Mit dem G.I.B Dispo-Cockpit Controlling Dashboard erfolgt die Steuerung der Bestände und der Disposition aus einer zentralen Anwendung heraus. Durch die Festlegung bestimmter Messgrößen wie z. B. Kapitalumschlag und Reichweite erhalten Sie durch Anwendung des Regelwerkes automatisiert einen opti malen Vorschlag zur Einstellung der Dispo-Parameter. Die Folge: Optimierung Ihrer Bestände bei gleichzeitiger Steigerung Ihrer Lieferbereitschaft. So realisieren Sie mit Leichtigkeit ein zielorientiertes Navigieren durch Ihre Bestands kennzahlen und schaffen entscheidungsrelevante Transparenz. Dank des Simulationsmodus können Sie die hinterlegten Regelwerke und deren Auswirkungen auf Bestand und Lieferbereitschaft simulieren. Diese Simulation kann sowohl auf Einzelmaterialebene als auch auf Ebene freier Aggregation und/oder eines ganzen Werks berechnet werden. Der Simulationsmodus ist eine Lernwiese, auf der nun das Zusammenwirken von unterschiedlichen Dispo-Merkmalen, Losgrößenverfahren (Andler, Groff, etc.) und eingestellten Sicherheiten exakt vorhergesagt werden kann. Das bringt Sicherheit und Akzeptanz in die Anwendung. 7

8 G.I.B Dispo-Cockpit Controlling verhilft Ihnen mit minimalem Zeitaufwand zu einer nachhaltigen Bestandsoptimierung. Mit dem G.I.B Dispo-Cockpit Controlling Dashboard erfolgt die Steuerung der Bestände und der Disposition aus einer zentralen Anwendung heraus. Die moderne multifunktionale Oberfläche im G.I.B Dispo-Cockpit Controlling Dashboard kann für die Visualisierung der ABC/XYZ-Verteilung genutzt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, individuelle Darstellungen für das Thema Produktlebenszyklus einzustellen. Ganz gleich ob Sie mit der LRODI, ELAN oder einer eigenen Methode zum Produktlebenszyklus arbeiten. Dank des integrierten Formelgenerators haben Sie vielfältige Möglichkeiten, Ihre Logik für die Erstellung weiterer Entscheidungsbäume zu nutzen. 8

9 Individuell zu definierende oder branchenspezifische Content-Regelwerke unterstützen Sie, die steuernden Parameter über einen Entscheidungsbaum in dispositiv steuernde Parameter umzusetzen. Dank des Simulationsmodus können Sie die hinterlegten Regelwerke und deren Auswirkungen auf Bestand und Lieferbereitschaft simulieren. Die Bestandssegmentierung zeigt Ihnen, grafisch dargestellt und auf einen Blick, wie sich Ihr Bestand zusammensetzt. Sie ist eine statistische Methode der Warenwirtschaft, die bestimmte Effekte bei der Lagerhaltung deutlich macht bzw. visualisieren kann. Ausgehend davon, dass alle Artikel in einem Lager eine bestimmte Reichweite sowie einen Einkaufspreis haben, können diese beiden Eigenschaften in einer Grafik zueinander in Beziehung gesetzt werden. 9

10 ZEIT SPAREN, ÜBERBLICK GEWINNEN: G.I.B DISPO-COCKPIT OPERATIONS FÜR DAS DISPOSITIVE TAGESGESCHÄFT G.I.B Dispo-Cockpit Operations ist das Modul für das Tagesgeschäft aller Mitarbeiter aus dem Umfeld der Supply Chain. Dank individueller Benutzerlayouts und vordefinierter Standardlayouts können alle relevanten Dispositionsinformationen abgerufen und zur Anzeige gebracht werden. Das sind u. a.: Fehlteile Exceptions (Ausnahmen) Materialstammdaten Bedarfe und Verbräuche (grafisch/tabellarisch) Kreditoren- und Einkaufsinformationen Fertigungs- und Produktionsauftragsinformationen Beleginformationen, z. B. Bestellungen und Kundenaufträge In den im G.I.B Dispo-Cockpit angezeigten Periodendetails können alle relevanten Informationen wie Ab- und Zugänge, Bedarfe, Planaufträge etc. in einem Zeitstrahl dargestellt werden. Dieser Zeitstrahl kann tages-, wochenoder monatsgenau aufgerissen werden. Das kann sowohl auf Einzel materialebene als auch für eine Gruppe von Materialien zur Anzeige gebracht werden. Darüber hinaus können auch Planauftrags- und Banfumsetzungen direkt aus einer Oberfläche angestoßen werden. Auch die in vielen Unternehmen sehr unter schiedlichen Bestandskennzahlen können im G.I.B Dispo-Cockpit Operations gut visualisiert werden. So finden Themen wie Cross-Companyoder Inter-Company-Geschäfte eine Lö sung in G.I.B Dispo-Cockpit Operations. Auch Reichweiten auf den Ebenen Verbrauch und Bedarf oder sogar kundenspezifische Reichweiten können hier mit Ampeln und Exceptions komfortabel eingestellt und kontrolliert werden. Der Anwender navigiert durch sein Tages geschäft und kann sicher die richtigen dispositorischen Entscheidungen treffen. Werksübergreifende Sichten auf Ebene einzelner Materialien sowie der Stücklistenstruktur oder der Teileverwendung sind einfach und schnell aufzurufen. 10

11 Anzeige einer simulativen Bedarfsmenge der Stücklistenpositionen über ein Material oder mehrere Materialien. G.I.B Dispo-Cockpit Operations ist das Modul für das Tagesgeschäft aller Mitarbeiter aus dem Um - feld der Supply Chain. Dank individueller Benutzerlayouts und vordefinierter Standardlayouts können alle rele vanten Dispositionsinformationen abgeru fen und wie hier mithilfe von Grafiken zur Anzeige gebracht werden. Zusätzliche Mengen in der Planung simulieren In den im G.I.B Dispo-Cockpit angezeigten Periodendetails können alle relevanten Informationen wie Ab- und Zugänge, Bedarfe, Planaufträge etc. in einem Zeitstrahl dargestellt werden. Der Zeitstrahl kann tages-, wochen- oder monatsgenau aufgerissen werden. Dies kann sowohl auf Einzelmaterialebene als auch für eine Gruppe von Materialien zur Anzeige gebracht werden. Weiterhin ist eine Simulation von Bedarfs ver än derungen oder der Zugangssituation möglich. Werksübergreifende Sichten auf Ebene einzelner Materialien sowie der Stücklistenstruktur oder der Teileverwendung sind einfach und schnell aufzuruf en und bieten alle Funktionalitäten des G.I.B Dispo-Cockpit Operations. 11

12 Dank der Multiscreenfähigkeit aller G.I.B Dispo- Cockpit-Module kann sich der moderne Disponent seinen Supply Chain Cockpit-Arbeitsplatz individuell gestalten. Hier als Beispiel auf dem Hauptmonitor ein mögliches Layout von G.I.B Dispo- Cockpit Operations und auf dem zweiten Monitor die Detailfenster z. B. mit Periodendetails, Verbrauchsgrafik und Ausnahmemeldungen. Über die Funktion Alle Fenster aktualisieren werden mit einem Mausklick alle Detailinformationen zum Material in die jeweiligen Screens übernommen, und die Sichten werden aufgefrischt. Auf diese Art wird die Arbeitsweise der Anwender von G.I.B Dispo-Cockpit hocheffizient und schafft ganz nebenbei eine enorme Transparenz eine Eigen schaft, die in Zeiten immer steigenden Arbeits pensums wich tigex Wettbewerbsvorteile sichert. GEZIELT UND ZEIT SPAREND DURCH DEN TAG NAVIGIEREN G.I.B RAC Role-Administration-Cockpit Mit dem G.I.B Role Administration Cockpit, kurz G.I.B RAC, können einzelnen Benutzern oder Benutzergruppen spielend leicht ausgewählte Rollen, Sicht weisen, Funktionen und ROLLEN Einkauf Bestellungen Einkauf BANF Einkauf Rahmenverträge Max Muster Personenbezogene Zuweisung von Rollen und Funktionen FUNKTIONEN Selektion/Anzeige Lagerortbestände Fehlteilprüfung/ Fehlteilübersicht Fehlteilprüfung Baugruppe Berechti gun gen zugewiesen werden. Damit wird die Navi gation für den User noch einfacher und übersichtlicher. Das G.I.B RAC bietet damit eine zeitsparende und komfortable Lösung für das Selbst management jedes Disponenten. Mit dem G.I.B RAC erhält jeder Disponent seinen persön lichen Tätigkeitsmoni tor. Dieser strukturiert und priorisiert das Tages ge schäft des Dispo nenten. Ob täglich, wöchentlich oder monat lich zu bearbeiten der individualisierte Tätigkeits moni tor zeigt strukturiert und übersichtlich alles auf einen Blick. Das G.I.B RAC bringt die Tätigkeiten nicht nur zur Anzeige, sondern bietet den direkten Absprung in die Bearbeitungsmaske. Per Mausklick steuert der Disponent dorthin und erledigt seine Aufgaben. Anschließend navigiert der User in derselben Form wieder zurück zum Tätigkeitsmonitor. Komfortable Navigation per Mausklick von der Tätig keitsübersicht in die jeweilige Bearbeitungsmaske und zurück. 12

13 REIHENFOLGE FESTLEGEN, KAPAZITÄT ERWEITERN: G.I.B DISPO-COCKPIT PLANNING ZUR PRODUKTIONSPLANUNG Planungsrelevante Kapazitäten gehören in der Regel unterschiedlichen Fertigungsund Verantwortungs bereichen an. Dazu werden im G.I.B Dispo-Cockpit Plan ning Ihre Fertigungsbereiche in Planungs- und Informationsbereiche gegliedert. Klassische Szenarien, wie direkte und indirekte Planung, werden unterstützt. Dazu zählen auch Sonderformen, wie Planung in Quadratmeter, Stück, Hekto liter oder Ähnliches. Mit G.I.B Dispo-Cockpit Planning erhalten Sie eine tabellarische Plantafel zur optimalen Kapazitäts- und Reihenfolgeplanung für die Bearbeitung von Fertigungs-, Prozess-, Instandhaltungs-, Service- und Planaufträgen. Auch die übersichtliche Darstellung von Netzplänen und Produktionseinteilungen im Umfeld der Serienfertigung sind gewährleistet. Mittels Drag-and-drop können in einem Simulationsmodus noch nicht eingefügte Aufträge eingeplant und in einer grafischen Darstellung der Kapazitätssituation vor der Umsetzung auf Machbarkeit geprüft werden. Nötige Kapazitätsanpassungen, z. B. auf Grund von Ausfällen, Werksferien oder Sonderschich ten, können schnell und einfach berücksichtigt und mit ihren Aus wirkungen dargestellt werden. Auch die Integration der klassischen An wendungsfunktionen ist gegeben. So können problemlos Themen wie Um setzung, Freigabe und Druck der Planaufträge, Terminierung, Rückmeldung, Aus nahmemeldung, Fehlteilesituation, globale Verfügbarkeit, COGI-Bearbeitung etc. erkannt, genutzt und abgearbeitet werden. Durch die Integration in SAP sind die Daten jederzeit aktuell und online. Mit G.I.B Dispo-Cockpit Planning können Kapazitäts auslastungen zum Bereich, zur Bereichs gruppe, zur Abteilung bis hin zum gesamten Werk in Hierarchiestrukturen auf einem Blick eingesehen werden. 13

14 Das Modul G.I.B Dispo-Cockpit Planning reiht sich eins zu eins in die Produktfamilie von G.I.B Dispo- Cockpit ein. Im Falle der Implementierung der beiden weiteren Module G.I.B Dispo-Cockpit Controlling und G.I.B Dispo-Cockpit Operations kommunizieren diese Module miteinander und können dank integrierter Anwahlmöglichkeiten via Button oder Hotspot auch direkt angesprungen werden. Hier zeigt sich der übergreifende Ansatz, möglichst alle relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen, um eine moderne und schnelle Arbeitsweise im Tagesgeschäft realisieren zu können. So ist die nötige Transparenz gegeben, um entscheidungssicher zu handeln und Wettbewerbsvorteile zu sichern. 14

15 Dem Management bietet das im G.I.B Dispo- Cockpit Planning integrierte Dashboard den Blick aus der Vogelperspektive auf die Kapazitäts auslastung der Anlagen. Vom einzelnen Arbeitsplatz über Arbeitsplatzgruppen und Abteilungen bis hin zur Werksauslastung können die Belastungen ausgewiesen werden. Die Dashboard-Informationen können auf Wunsch in einer übersichtlichen Grafik individuell dargestellt werden. Die Integration der klassischen Anwendungs funktionen im Bereich Fertigungssteuerung ist gegeben. Neben den Funktionen Verfügbarkeitsprüfung, Kapazitätanpassung und Auftragsdruck können viele weitere Anwendungsfunktionen direkt aus dem G.I.B Dispo-Cockpit ausgeführt werden. 15

16 G.I.B DISPO-COCKPIT VMI: INTELLIGENTES LIEFERANTEN-MANAGEMENT VORTEILE FÜR DEN ABNEHMER Vendor Managed Inventory bezeichnet den Übergang des operativen Dispositions-Managements vom Abnehmer auf den Lieferanten. Der Lieferant übernimmt die Verantwortung für den gesamten Lieferprozess und die Lagerbestandsführung. VMI zielt auf einen verbrauchsorientierten Nachschub. Diese Pull-Steuerung gewährleistet, dass Nach lieferungen erst dann getätigt werden, wenn ein tatsächlicher Verbrauch beim Abnehmer vorliegt. Der Lieferant übernimmt dabei die operative Nachschubdisposition und Liefersteuerung. Damit bietet VMI dem Lieferanten eine Transparenz und Flexibilität, die bei der klassischen Menge-Termin-Bestellung nicht denkbar ist und eröffnet ihm so erhebliche Optimierungs möglichkeiten in Produktion und Transport. Der Abnehmer entlastet im gleichen Zug seine Disposition in erheblichem Maße und erhöht seine Liquidität. Steigerung der Materialverfügbarkeit und Stabilisierung der Lieferkette Physische und wertmäßige Bestandsreduktion Reduktion von Transport- und Lagerkosten Transparenz über die Bestandsund Nachschubsituation in der Supply Chain Senkung des Dispositionsaufwands, weniger Planänderungen und Rüstkosten Erhöhung von Liefertreue und Kundenbindung Professionelle Abwicklung von Intercompany Geschäften Quotierungsmöglichkeit (Double bzw. Multi Sourcing) Datenbankverbindung VORTEILE FÜR DEN LIEFERANTEN Optimierung des Zeitmanagements für Produktion und Lieferung Optimierung von Losgrößen durch Transparenz und selbständige Planbarkeit Verbesserung eigener Einkaufskonditionen durch planbares und transparentes Bedarfs- und Bestandsmanagement Optimierung von Transport- und Lagerkosten Transparenz über die eigene Bestands- und Nachschubsituation in der Supply Chain Senkung des Dispositionsaufwands, weniger Planänderungen und Rüstkosten 16

17 KOSTEN SPAREN DURCH KONSIGNATION Oftmals ist VMI an einen Konsignations prozess gekoppelt. Der Lieferant lagert in diesem Fall seine Ware beim Käufer. Der Kunde entnimmt die Ware aus diesem Lager und realisiert damit den Kauf. Der Kaufprozess erfolgt somit verbrauchsorientiert. Damit bindet der Abnehmer weniger Kapital. Diese Form der Lagerhaltung wird als Konsignation bezeichnet. Das Warenlager bezeichnet man als Konsig na tionslager. VORTEILE FÜR DEN ABNEHMER Verringerung des logistischen Risikos Befreiung von Lagerverwal tung und Kapitalbindung Risiko der Waren liegt bis zur Entnahme beim Lieferanten Kapitalfreisetzung durch ver zögerten Eigentumsübergang Bestandshöhe gleich null (nur Pufferbestände in der Fertigung) Reduzierung der Prozess kosten VORTEILE FÜR DEN LIEFERANTEN Optimierung von Losgrößen (Economies of Scale) Beruhigung der Produktionsplanung Effizientere Lagerhaltung Verbesserung der eigenen Nachschubdisposition durch transparente Prozesse und Bestände UND SO FUNKTIONIERT S Oftmals ist VMI an einen Konsignations prozess gekoppelt. Der Lieferant lagert in diesem Fall seine Ware beim Käufer. Der Kunde entnimmt die Ware aus diesem Lager und realisiert damit den Kauf. Der Kaufprozess erfolgt somit verbrauchsorientiert. Damit bindet der Abnehmer weniger Kapital. Diese Form der Lagerhaltung wird als Konsignation bezeichnet. Das Warenlager bezeichnet man als Konsignationslager. FÜR WEN IST VMI GEEIGNET? Grundsätzlich ist das Tool für jedes Unternehmen geeignet, dass seine Supply Chain mit SAP steuert. Natürlich sollte ein geeignetes Produktspektrum vorliegen. VMI ist vor allem für Produkte mit hohem Volumen und kontinuierlichem Bedarf geeignet. 17

18 G.I.B DISPO-COCKPIT VMI Die Administration der VMI-Stammdaten und Prozesse sowie der Aufruf des VMI-Cockpit erfolgt bei Ihnen aus G.I.B DC VMI. Hier erfolgt das Monitoring der aktuellen Bedarfs-Bestandsituation der VMI-Materialien (welcher Abnehmer? Wann? Welche Artikel? Welche Stückzahl?). Mit dem Web-Frontend ist auch die Anbindung von NON- SAP Lieferanten möglich AUTOMATISIERTE BESTANDSGRENZEN-PFLEGE Die relevanten VMI-Bestandsgrenzen (Maximal bestand, oberer und unterer Meldebestand; Sicherheitsbestand) werden auf Basis der SAP-Bedarfsvorschau kontinuierlich auf Artikelebene überprüft, wenn erforderlich angepasst und in das VMI-Web- Cockpit transferiert. 18

19 LOGISTISCHE PROZESSE IN SAP ERFOLGREICH OPTIMIERT: MIT G.I.B DISPO-COCKPIT Krone Gruppe Dr. Goy Hinrich Korn, Prokurist Leiter Organisation/EDV Krone Gruppe Es ist wirklich erstaunlich gewesen, wie schnell und unkompliziert das G.I.B Dispo-Cockpit in unser Krone SAP-System und in unsere logistischen Prozesse eingebunden war. Von der Installation ins Testsystem bis zur realen Nutzung im Produktivsystem sind keine 6 Wochen vergangen, und das inkl. Anwenderschulung! Rüggeberg GmbH & Co. KG (Pferd Werkzeuge) Olaf Theunissen Logistik Bestandsmanagement Wie zufrieden wir mit dem Tool G.I.B Dispo-Cockpit sind, zeigt sich auch daran, dass wir es einem befreundeten Unternehmen empfohlen und live bei uns vorgeführt haben. Der Besuch hat dazu beigetragen, dass man sich ebenfalls zum Kauf von G.I.B Dispo-Cockpit entschlossen hat. Diehl Aerospace GmbH Axel Denkinger Leiter Supply Chain Management & Produktion Die Einführung von G.I.B Dispo- Cockpit brachte eine noch nie dagewesene Transparenz auf der dispositiven Planungsebene, auf deren Basis sich nun klare Verantwortlichkeiten und Kennzahlen für das tägliche operative Bestandsmanagement ableiten lassen. E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH Norman Seibold Projektleiter-SAP/Projektmanager-SAP Stand heute setzen wir bei der E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH alle Module der G.I.B Dispo-Cockpit-Familie erfolgreich ein! Das Know-how von G.I.B und die Funktionsweise von G.I.B Dispo- Cockpit haben bei uns von der Geschäftsführung bis hin zum Anwender über alle Fachbereiche und Module volle Akzeptanz und sind fester Bestandteil unserer täglichen Arbeit im SAP-System. Weidmüller Interface GmbH & Co. KG Roland Steinbach Leiter Disposition Wir setzen das G.I.B Dispo-Cockpit Controlling und das G.I.B Dispo-Cockpit Operations ein und sind damit sehr zufrieden. Die Disponenten haben eine viel bessere Transparenz ihrer Situation. Alles in allem ist die Zu sammen arbeit mit der G.I.B sehr gut. Man kann noch herausheben, dass auch die Kosten sehr gut zu unserer Konstellation passten. 19

20 G.I.B IHR SAP-SOFTWARE-PARTNER Warum sollten Sie der G.I.B vertrauen? Diese Frage hat sich auch die SAP gestellt und die Antwort gefunden: Unsere Leistungen und unser Know-how sind so überzeugend, dass wir bereits seit 2001 Service-, Software- und Tech no logie- Partner der SAP sind. Ein weiteres Leistungsmerk mal: Unsere SAP-Bera ter und ABAP-Programmierer sind durchweg SAP-zertifiziert. G.I.B Gesellschaft für Information und Bildung mbh Birlenbacher Straße 18 Technologiezentrum Siegen Deutschland Telefon: Telefax: Internet:

G.I.B Dispo-Cockpit Optimierung von logistischen Prozessen in SAP

G.I.B Dispo-Cockpit Optimierung von logistischen Prozessen in SAP G.I.B Dispo-Cockpit Optimierung von logistischen Prozessen in SAP SCM ADD-ON IMPLEMENTIEREN, ERFOLG GENERIEREN: SUPPLY CHAIN MANAGEMENT MIT G.I.B DISPO-COCKPIT Die moderne Wirtschaftswelt schafft permanent

Mehr

G.I.B Dispo-Cockpit. Optimierung von logistischen Prozessen in SAP

G.I.B Dispo-Cockpit. Optimierung von logistischen Prozessen in SAP G.I.B Dispo-Cockpit Optimierung von logistischen Prozessen in SAP G.I.B DISPO- COCKPIT SCM Add-On implementieren, Erfolg generieren: Supply Chain Management mit G.I.B Dispo-Cockpit SAP Certified Powered

Mehr

MHP Inventory Management Ihre Lösung für ein optimiertes und effizientes Bestandsmanagement!

MHP Inventory Management Ihre Lösung für ein optimiertes und effizientes Bestandsmanagement! MHP Inventory Management Ihre Lösung für ein optimiertes und effizientes Bestandsmanagement! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda

Mehr

Bestandsoptimierung mit SAP -Lösungen. Marc Hoppe

Bestandsoptimierung mit SAP -Lösungen. Marc Hoppe Bestandsoptimierung mit SAP -Lösungen Marc Hoppe Probleme von SAP-Kunden in der Geringe Qualität der SAP-Stammdaten Mangelnde Planungs- und Vorhersagegenauigkeit Wenig Transparenz auf die aktuelle Situation

Mehr

Produktionsplanungscockpit

Produktionsplanungscockpit Die smarte Supply-Chain-Planungslösung für den Mittelstand bringt Transparenz und Zuverlässigkeit in Ihre Produktions-, Beschaffungs- und Vertriebsprozesse und steigert dadurch die Zufriedenheit Ihrer

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

Erfolgreiche Absatz- und Produktionsgrobplanung mit SAP SOP bei der RUAG AmmoTec GmbH

Erfolgreiche Absatz- und Produktionsgrobplanung mit SAP SOP bei der RUAG AmmoTec GmbH Erfolgreiche Absatz- und Produktionsgrobplanung mit SAP SOP bei der RUAG AmmoTec GmbH Bernhard Winter PRORATIO Systeme und Beratung GmbH Bischheimer Weg 1 55129 Mainz www.proratio.de 1 INHALT 1 / Vorstellung

Mehr

DIE ENTSCHEIDUNGSTABELLE IST ENTSCHEIDEND

DIE ENTSCHEIDUNGSTABELLE IST ENTSCHEIDEND Unser Service Supply Chain Optimierung ERP-Beratung Restrukturierung WERKZEUGE ZUR OPTIMIERUNG UND PFLEGE VON ERP-DISPOSITIONSPARAMETERN DIE ENTSCHEIDUNGSTABELLE IST ENTSCHEIDEND Abels & Kemmner GmbH Supply

Mehr

Produkte zur richtigen Zeit in der richtigen Menge am richtigen Ort

Produkte zur richtigen Zeit in der richtigen Menge am richtigen Ort Wir können SAP. Wir können Logistik. Wir gestalten Prozesse! Supply Chain Management Produkte zur richtigen Zeit in der richtigen Menge am richtigen Ort eilersconsulting liefert Ihnen Prozessoptimierungen

Mehr

Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel.

Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. M/S VisuCom Beratung Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. Design Auch das Erscheinungsbild Ihres E-Business-Projektes ist entscheidend. Unsere Kommunikationsdesigner

Mehr

Produktionsplanung und -Steuerung mit SAP ERP

Produktionsplanung und -Steuerung mit SAP ERP Jörg Thomas DickeVsbach, Gerhard Keller Produktionsplanung und -Steuerung mit SAP ERP Galileo Press Bonn Boston «V Vorwort 13 OOOOCODOOOOOOOC)C)OOOOCOOC300000000000(XKDOOOOOOOOOOaOOOaOOOOCX300aOO 1.1 Ziel

Mehr

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban AWF Arbeitsgemeinschaften Gelsenkirchen, 02.-03. Dezember 2008 Warum e-kanban? manufactus GmbH All rights reserved Page 2 www.manufactus.com

Mehr

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestände optimieren wie die J&M Management Consulting AG Karsten Brockmann, Partner LogiMat, Messe Stuttgart, 2. März 2010 Copyright 05.03.2010 J&M Management

Mehr

Produktionsplanung und -Steuerung mit SAP ERP

Produktionsplanung und -Steuerung mit SAP ERP Jörg Thomas Dickersbach, Gerhard Keller Produktionsplanung und -Steuerung mit SAP ERP Galileo Press Bonn Boston Auf einen Blick 1 Einleitung 15 2 Aufgaben im Industriebetrieb 19 3 Produktionsplanung und-steuerung

Mehr

Bestimmung logistikgerechter Zielbestände

Bestimmung logistikgerechter Zielbestände Bestimmung logistikgerechter Zielbestände Institut für Produktionsmanagement und Logistik ( I P L ) Prof. Dr. Klaus-Jürgen Meier www.i-p-l.de Prof. Dr.-Ing. Klaus-Jürgen Meier Seite - 1 - Typische Problemstellungen

Mehr

Bestandsoptimierung. Best Practice für Steigerung der Lieferfähigkeit und Optimierung der Lagerbestände. Prof. Dr. Alexander Söder

Bestandsoptimierung. Best Practice für Steigerung der Lieferfähigkeit und Optimierung der Lagerbestände. Prof. Dr. Alexander Söder Bestandsoptimierung Best Practice für Steigerung der Lieferfähigkeit und Optimierung der Lagerbestände Prof. Dr. Alexander Söder Vorstellung Referent: Prof. Dr. Alexander Söder 1979 Promotion in Mathematik,

Mehr

Automotive Consulting Solution. VMI-Abwicklung mit EDI Integration im Vertrieb

Automotive Consulting Solution. VMI-Abwicklung mit EDI Integration im Vertrieb Automotive Consulting Solution VMI-Abwicklung mit EDI Integration im Vertrieb Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Methoden zur Reduzierung von Beständen und Working Capital LogiMAT Stuttgart 8. Februar 2011

Methoden zur Reduzierung von Beständen und Working Capital LogiMAT Stuttgart 8. Februar 2011 Methoden zur Reduzierung von Beständen und Working Capital LogiMAT Stuttgart 8. Februar 2011 Prof. Dr. Heinz Walterscheid 1 Europäische Fachhochschule (EUFH) Private Hochschule mit Sitz in Brühl bei Köln

Mehr

AGENDA. Reichweitenorientierte Disposition. Volatile Marktsituation erfolgreich meistern. Unternehmensvorstellung und Projektmotivation

AGENDA. Reichweitenorientierte Disposition. Volatile Marktsituation erfolgreich meistern. Unternehmensvorstellung und Projektmotivation Reichweitenorientierte Disposition Volatile Marktsituation erfolgreich meistern Hengst GmbH & Co. KG AGENDA Unternehmensvorstellung und Projektmotivation Primärbedarfscontrolling und reichweitenorientierte

Mehr

NETSTOCK Lager-BestandsOptimierung Starker Hebel für den Mittelstand!

NETSTOCK Lager-BestandsOptimierung Starker Hebel für den Mittelstand! NETSTOCK Lager-BestandsOptimierung Starker Hebel für den Mittelstand! Viele Unternehmen suchen nach allen Möglichkeiten Einsparpotentiale zu erzielen. Lager-BestandsOptimierung von NETSTOCK ist ein starker

Mehr

PZ Systeme GmbH & Co. KG. ERP-Branchenlösung für die Textilbranche

PZ Systeme GmbH & Co. KG. ERP-Branchenlösung für die Textilbranche GmbH & Co. KG ERP-Branchenlösung für die Textilbranche Führende Business-Softwarelösung für Unternehmen in der Fashion- Industrie, basierend auf Microsoft Dynamics NAV Gesamtes Business kann mit einer

Mehr

Anbieter. alfatraining. Bildungszentru. m Leipzig. Angebot-Nr. 00726994. Angebot-Nr. Bereich. Berufliche Weiterbildung. Termin 09.02.2015-30.04.

Anbieter. alfatraining. Bildungszentru. m Leipzig. Angebot-Nr. 00726994. Angebot-Nr. Bereich. Berufliche Weiterbildung. Termin 09.02.2015-30.04. SAP KeyUser Produktionsplanung (PP) mit den Zusatzqualifikationen MM und Berechtigungskonzepte in Leipzig Angebot-Nr. 00726994 Bereich Angebot-Nr. 00726994 Anbieter Berufliche Weiterbildung Termin 09.02.2015-30.04.2015

Mehr

Das Wesentliche im Blick.

Das Wesentliche im Blick. Das Wesentliche im Blick. Unternehmen effektiv steuern mit relevanten Daten im Management Dashboard CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Den Blick auf das Wesentliche lenken. Effektiv

Mehr

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE EURO-LOG Supply Chain Management www.eurolog.com/scm Wir bringen unsere Ware dank der EURO-LOG SCM-Lösung nun mit einem hohen Standard ins Werk Thorsten Bauch, Commodity

Mehr

Das Herzstück. www.richard-wolf.com. core nova entlastet. core nova verbindet. core nova automatisiert. core nova reduziert Aufwand

Das Herzstück. www.richard-wolf.com. core nova entlastet. core nova verbindet. core nova automatisiert. core nova reduziert Aufwand Entdecken Sie die Vielfalt der Möglichkeiten. So individuell wie Sie und Ihr Fach. core nova verbindet core nova automatisiert Wir realisieren geräteübergreifende Kommu- Wir glauben an Systeme, die Ihnen

Mehr

Checkliste Supply Chain Management

Checkliste Supply Chain Management Checkliste Supply Chain Management der Leistungsfähigkeit von Beschaffungslogistik Produktionslogistik Auftragsabwicklung Seit 1993 beschäftigt sich A&K mit der nachhaltigen Optimierung der Supply Chain

Mehr

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material SupplyOn, die gemeinsame Supply-Chain- Kollaborationsplattform der Fertigungsindustrie Thomas Bickert 25.11.2014 SupplyOn Business Lunch

Mehr

MEHRWERK. E-Procurement

MEHRWERK. E-Procurement MEHRWERK E-Procurement für SAP ERP E-Procure @ xyz Anforderungen Lösungsvorschlag Überblick E-Procure Lösung Beispiel Bestell-Scenario Seite 2 Anforderungen Aufbau Katalog basierender Bestellung für C-Teile

Mehr

DISKOVER HILFT ERP-SYSTEM AUF DIE SPRÜNGE

DISKOVER HILFT ERP-SYSTEM AUF DIE SPRÜNGE Unser Service Supply Chain Optimierung ERP-Beratung Restrukturierung MIT REGELWERK UND CONTROLLING ZUM NACHHALTIGEN OPTIMUM DISKOVER HILFT ERP-SYSTEM AUF DIE SPRÜNGE Abels & Kemmner Supply Chain Management

Mehr

Ihr Perfekter Partner. Avnet Supply Chain Solutions

Ihr Perfekter Partner. Avnet Supply Chain Solutions Technologie Partner Ihr Perfekter Partner Avnet Supply Chain Solutions Unsere Partner 2 Avnet Supply Chain Solutions Ihr Perfekter Partner Ihre Ware immer in besten Händen Im heutigen globalen Wirtschaftsumfeld

Mehr

Spielarten der Logistik

Spielarten der Logistik Spielarten der ogistik... und wie sich unterschiedlichste Konzepte über SupplyOn einfach realisieren lassen Marco Bolzt 06. Oktober 2010 Rahmenbedingungen und Ziele der ogistik iefertreue zum n: 100 %

Mehr

TRANSPARENZ IN DER LIEFERKETTE

TRANSPARENZ IN DER LIEFERKETTE TRANSPARENZ IN DER LIEFERKETTE EURO-LOG ONE TRACK Basis www.eurolog.com/onetrack Durch die schnelle Bereitstellung aller Lieferinformationen und die fortlaufende Verbesserung der Zustellprozesse stieg

Mehr

Agiles Bestandsmanagement in der Supply Chain eine Herkulesaufgabe... die sich lohnt

Agiles Bestandsmanagement in der Supply Chain eine Herkulesaufgabe... die sich lohnt Agiles Bestandsmanagement in der Supply Chain eine Herkulesaufgabe... die sich lohnt Prof. Dr. Gerhard Heß 0171 14 525 06 Seite 1 1. Top-Thema Bestandsmanagement 2. Ansätze im Bestandsmanagement 3. Die

Mehr

Matrix (Vorschlag) zum systematischen Vorgehen zur Optimierung von Beständen

Matrix (Vorschlag) zum systematischen Vorgehen zur Optimierung von Beständen Matrix (Vorschlag) zum systematischen Vorgehen zur Optimierung von Beständen Einflußfaktoren auf die Bestände Maßnahmen zur Bestandsoptimierung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Datenqualität

Mehr

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. 7 Key Features.

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. 7 Key Features. Inhalt 1 Übersicht 2 Anwendungsbeispiele 3 Einsatzgebiete 4 Systemanforderungen 5 Lizenzierung 6 Installation 7 Key Features Seite 2 von 11 1. Übersicht MIK.mobile for ipad ist eine Business Intelligence

Mehr

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal?

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Prof. Dr. Joachim Schmidt Institut für Logistik, Hochschule Ludwigshafen Frank Tinschert Business Unit Director Logistics, Quintiq Holding

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

... Einleitung... 19... Zielgruppe... 19... Aufbau... 20... Hinweise zur Lektüre... 22

... Einleitung... 19... Zielgruppe... 19... Aufbau... 20... Hinweise zur Lektüre... 22 ... Einleitung... 19... Zielgruppe... 19... Aufbau... 20... Hinweise zur Lektüre... 22... Teil I Grundlagen und Prozesse... 23 1... Erweitertes MRP-II-Konzept... 25 1.1... Schritte des MRP-II-Konzepts...

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Rittal GmbH & Co. KG: Präzise Absatzprognosen und mandantenübergreifende Transparenz

Rittal GmbH & Co. KG: Präzise Absatzprognosen und mandantenübergreifende Transparenz 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Bildquelle Rittal GmbH & Co. KG, Herborn. Urheberrechtlich geschützt. Rittal GmbH & Co. KG: Präzise Absatzprognosen und mandantenübergreifende

Mehr

KOORDINATION AN DER RAMPE

KOORDINATION AN DER RAMPE KOORDINATION AN DER RAMPE EURO-LOG Zeitfenstermanagement www.eurolog.com/zeitfenstermanagement [...] Im Ergebnis haben wir seit Einführung der Lösung 15 % Produktivitätssteigerung im Wareneingang und eine

Mehr

Komplettsoftware für Fenster, Türen und Fassaden. Auf Erfolg programmiert!

Komplettsoftware für Fenster, Türen und Fassaden. Auf Erfolg programmiert! Komplettsoftware für Fenster, Türen und Fassaden. Auf Erfolg programmiert! Die Summe der Module und Funktionen und deren abgestimmtes Zusammenspiel machen die Stärke der PrefSuite aus. PrefSuite ist eine

Mehr

Mehrwert durch 3D-Druck generieren

Mehrwert durch 3D-Druck generieren Mehrwert durch 3D-Druck generieren Zwei fundamentale Unterschiede von 3D-Druck zu traditionellen Produktionsverfahren No economies of scale Complexity for free Stückkosten Stückkosten Stückzahl Stückzahl

Mehr

Organisation von Supply Chain-Prozessen

Organisation von Supply Chain-Prozessen Übungen zur Organisation Organisation von Supply Chain-Prozessen Doloris Rukavina Hohenheim, 14.01.2004 Gliederung 1. Grundlagen 1.1 Situation 1.2 Wertschöpfungskette 1.2 Supply Chain 1.3 Supply Chain

Mehr

NAVdiscovery. Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV. www.nav-discovery.de

NAVdiscovery. Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV. www.nav-discovery.de NAVdiscovery Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV www.nav-discovery.de PRISMA INFORMATIK HAT SPEZIELL FÜR AN- WENDER VON MICROSOFT DYNAMICS NAV, QLIKVIEW UND QLIK SENSE DIE NAVDISCO- VERY TOOLBOX

Mehr

Supply Chain Collaboration die Antwort auf volatile Märkte

Supply Chain Collaboration die Antwort auf volatile Märkte Supply Chain Collaboration die Antwort auf volatile Märkte SupplyOn Executive Summit 2011 SupplyOn the platform for cross-company collaboration Dr. Stefan Brandner, Vorstand SupplyOn AG 19. Mai 2011 This

Mehr

PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEM

PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEM PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEM MIT L-MOBILE WMS HABEN SIE IHRE LOGISTIKPROZESSE IM GRIFF Jederzeit transparent, effizient und flexibel. Entdecken Sie L-mobile WMS. Das L-Mobile Warehouse

Mehr

SWOT für SAP. E-Bilanz Planungsrechnung Reporting Impairment. www.iso-gruppe.com

SWOT für SAP. E-Bilanz Planungsrechnung Reporting Impairment. www.iso-gruppe.com SWOT für SAP E-Bilanz Planungsrechnung Reporting Impairment www.iso-gruppe.com SWOT für SAP Gesetze verpflichten Sie Ab 2013 müssen gem. 5b EStG Jahresabschlüsse verpflichtend in elektronischer Form an

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

beveb best business software...increasing your business

beveb best business software...increasing your business -erp Das -erp System ist nahezu unschlagbar, wenn es um Funktionalität gepaart mit Flexibilität geht. Die volle Integration der einzelnen Module, die konsequente Nutzung der Webtechnologie auf Basis führender

Mehr

Überblick SAP APO. Christian Pitsch IDS Scheer AG. IDS Scheer AG www.ids-scheer.com

Überblick SAP APO. Christian Pitsch IDS Scheer AG. IDS Scheer AG www.ids-scheer.com Überblick SAP APO Christian Pitsch IDS Scheer AG IDS Scheer AG www.ids-scheer.com Agenda Vorstellung IDS Scheer AG Kurzüberblick SAP APO Kurzüberblick PP/DS Planen mit der Feinplanungsplantafel Was macht

Mehr

Thema heute (VL 4) Was ist Supply Chain Management? Wie wird IT dabei verwendet?

Thema heute (VL 4) Was ist Supply Chain Management? Wie wird IT dabei verwendet? Thema heute (VL 4) Was ist Supply Chain Management? Wie wird IT dabei verwendet? Supply Chain Management Supply Chain Management (SCM) heisst "Steuerung der Lieferkette" Früher wurden Unternehmen und Bereiche

Mehr

A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung

A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung Bundesvereinigung Logistik A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung Dr. Peter Zencke Mitglied des Vorstandes, SAP AG, Walldorf Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-

Mehr

MEHRWERK. Umsatzplanung

MEHRWERK. Umsatzplanung MEHRWERK Umsatzplanung Ihre Agenda A B C D Herausforderung Vorteile & Nutzen Konzept & Aufbau Leistungspaket & Version Seite 2 Typische Fragestellungen Sind meine Daten präzise & aktuell? Wie kann ich

Mehr

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld d.link for archivelink ist die von der SAP AG zertifizierte ArchiveLink-Schnittstelle der d.velop AG. Die Kommunikation zwischen d.3 und SAP erfolgt

Mehr

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld d.link for archivelink ist die von der SAP AG zertifizierte ArchiveLink-Schnittstelle der d.velop AG. Die Kommunikation zwischen

Mehr

Seit 1979 Softwarefür. ElEktrohandwErk ElEktrotEchnik anlagenbau. Allesaus einerhand

Seit 1979 Softwarefür. ElEktrohandwErk ElEktrotEchnik anlagenbau. Allesaus einerhand Seit 1979 Softwarefür ElEktrohandwErk ElEktrotEchnik anlagenbau Allesaus einerhand die Meistersoftwarefür dasha MOS aik ist ein flexibles und modulares kaufmännisches Baukastensystem, das sich optimal

Mehr

Die Produktionslogistik als integraler Bestandteil des Supply Chain Management am Beispiel EDC. Vortrag Yorck Köhn

Die Produktionslogistik als integraler Bestandteil des Supply Chain Management am Beispiel EDC. Vortrag Yorck Köhn Die Produktionslogistik als integraler Bestandteil des Supply Chain Management am Beispiel EDC Vortrag Yorck Köhn Logistics Network Congress 2007 EDC Deutschland Innovative Konzepte seit über 100 Jahren

Mehr

Supply Chain Monitoring

Supply Chain Monitoring Supply Chain Monitoring MAPICS GmbH Emil-Figge Figge-Straße 85 44227 Dortmund 231 974 3 Starter Kit (VMI + SC) Deutsche Version vom 21.2.25 Ziele MAPICS Supply Chain Monitoring (SCMo) dient der Engpassvermeidung

Mehr

Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck

Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck Dr. Stefan Brandner Vorstand, SupplyOn AG 26. Juni 2012 SupplyOn EXECUTIVE SUMMIT SupplyOn the platform for cross-company collaboration

Mehr

Beschaffungsoptimierung

Beschaffungsoptimierung Beschaffungsoptimierung Herausforderung Aufgaben Die Nachfrage wird zunehmend spezifischer: Kurzfristige Bedarfe mit immer kürzeren Lieferzeiten Stärkere Cash-Flow-Orientierung Wachsender technologischer

Mehr

windream für SharePoint

windream für SharePoint windream für SharePoint Mehrwert für SharePoint-Anwender 2 windream für SharePoint erweitert Microsofts SharePoint Server um leistungsfähige ECM-Funktionen Mit dem Microsoft SharePoint Server bietet Microsoft

Mehr

enventa Fashion Die Branchenlösung für Sport / Mode / Textil

enventa Fashion Die Branchenlösung für Sport / Mode / Textil enventa Fashion Die Branchenlösung für Sport / Mode / Textil Besonderheiten der Sport / Textil und Modebranche Die Besonderheiten in dieser Branche sind vielfältig, es beginnt mit der mehrdimensionalen

Mehr

ISPRO-NG. Professionelles Ersatzteilmanagement als integrativer Bestandteil moderner IPSA-Systeme

ISPRO-NG. Professionelles Ersatzteilmanagement als integrativer Bestandteil moderner IPSA-Systeme MAINTENANCE Austria 2013 ISPRO-NG Professionelles Ersatzteilmanagement als integrativer Bestandteil moderner IPSA-Systeme Steigerung der Anlagenverfügbarkeit bei gleichzeitiger Reduktion der Ersatzteillagerquote

Mehr

Einfach loslegen mit dem. CRM - xapp. XRM Sales

Einfach loslegen mit dem. CRM - xapp. XRM Sales XRM-Sales, das Sales- und Service Cockpit für SAP R/3 und mysap TM ERP Einfach loslegen mit dem CRM - xapp XRM Sales Seite:1 Ihr Nutzen XRM Sales, das CRM Cockpit für ihr SAP -System, fasst alle relevanten

Mehr

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Agenda Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Tägliche Herausforderungen & Chancen Industrielle Revolution Detailbeispiele Industrie 4.0 in der Elektronikproduktion Effizienzsteigerung

Mehr

Premium Armaturen + Systeme Optimieren von Logistik und Geschäftsprozessen. Information. itä t

Premium Armaturen + Systeme Optimieren von Logistik und Geschäftsprozessen. Information. itä t Premium Armaturen + Systeme Optimieren von und Geschäftsprozessen Information Qu itä t Kost al en Zeit Einleitung Supply Chain / Prozesse E n d - v e r b r a u c h e r Einleitung Zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM Neue Oberflächen für eine verbesserte Usability

Mehr

Anwendungsszenarien SAP BPC

Anwendungsszenarien SAP BPC Planung Ziele setzen (Top down, bottom up) Planen & Massnahmen definieren Pläne realisieren Erfolge messen (Plan versus Actuals, Benchmark, Vorjahr) Planung von Kartoffelkäferbekämpfung Anwendungsszenarien

Mehr

METAMORPHOSE VOM QUICK-WIN ZUM PERMANENT-WIN

METAMORPHOSE VOM QUICK-WIN ZUM PERMANENT-WIN Unser Service Supply Chain Optimierung ERP-Beratung Restrukturierung BESTANDSOPTIMIERUNG BEI DER GAH ALBERTS METAMORPHOSE VOM QUICK-WIN ZUM PERMANENT-WIN Abels & Kemmner Supply Chain Management Consultants

Mehr

Informations Management & Consulting. GCP Engine Live DEMO

Informations Management & Consulting. GCP Engine Live DEMO Informations Management & Consulting GCP Engine Live DEMO 1 Agenda GCPE Bereichsmenü Produktreporting Aufbau Produktreporting Produktergebnisanzeige Details der Ergebnisanzeige Navigation im Reporting

Mehr

SpendControl Die neue Generation

SpendControl Die neue Generation SpendControl Die neue Generation Einkaufscontrolling-Software Erfolgsmessung Spend & Savings analysieren Wertbeitrag des Einkaufs BigData for Procurement Procurement Performance Management Steigern Sie

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Customer COE Best Practices SAP Solution Manager. Topic. Kundenempfehlung: Einführung Prozessmanagement für FB und IT

Customer COE Best Practices SAP Solution Manager. Topic. Kundenempfehlung: Einführung Prozessmanagement für FB und IT Topic Das Prozessmanagement als ganzheitlicher Ansatz zur Identifikation, Gestaltung, Optimierung, Dokumentation und Standardisierung für eine zielorientierte Steuerung von Geschäftsprozessen Customer

Mehr

DDM9000 : Kurz und bündig

DDM9000 : Kurz und bündig LTE Consulting GmbH Ihr Partner für InformationsLogistik DDM9000 : Kurz und bündig Kennen Sie das? Langes Suchen nach Unterlagen, aktuellen Dokumenten und anderen Informationen Wo sind wichtige, aktuelle

Mehr

ist eine Frage des Vorsprungs Erfolg

ist eine Frage des Vorsprungs Erfolg ist eine Frage des Vorsprungs Erfolg Wir verschaffen Ihnen den vordersten Platz in Ihrem Zielmarkt Unser Beitrag unterstützt Service-Erbringer und -Bezüger dabei, ihre Leistungsfähigkeit sachkundig, nachhaltig

Mehr

SAP BUSINESS ONE Versandhandel

SAP BUSINESS ONE Versandhandel SAP BUSINESS ONE Versandhandel SAP BUSINESS ONE VON DER KOSTENGÜNSTIGEN LÖSUNG DES BRANCHENFÜHRERS PROFITIEREN SAP Business One ist eine integrierte und kostenorientierte Unternehmenslösung, die es Ihnen

Mehr

beveb best business software beveb methodic services gmbh Mittelpilghauser Weg 13 D-42657 Solingen +49 (0)212 2471363

beveb best business software beveb methodic services gmbh Mittelpilghauser Weg 13 D-42657 Solingen +49 (0)212 2471363 In Solingen seit 1996 Beratung, Erstellung und Programmierung von komplett webbasierter ERP- Software Fullservice-Dienstleister bei On- Demand Software Alle relevanten Dienstleistungen aus einer Hand Kompetente

Mehr

Was kann ein ERP System wirklich? Auf der Suche nach einem Mittel zur Steigerung der Unternehmenseffizienz. www.dreher-consulting.

Was kann ein ERP System wirklich? Auf der Suche nach einem Mittel zur Steigerung der Unternehmenseffizienz. www.dreher-consulting. Was kann ein ERP System wirklich? Auf der Suche nach einem Mittel zur Steigerung der Unternehmenseffizienz. www.dreher-consulting.com Auf der Suche nach einem Mittel zur Steigerung der Unternehmenseffizienz.

Mehr

Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012 SupplyOn Executive Summit 2012. 2012 SupplyOn AG Public

Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012 SupplyOn Executive Summit 2012. 2012 SupplyOn AG Public Integriertes Beschaffungs- und Lieferantenmanagement für direktes und indirektes Material Mit SAP SRM und SupplyOn Einsparpotenziale realisieren und die Qualität erhöhen Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012

Mehr

Beschaffungslogistik

Beschaffungslogistik Beschaffungslogistik Trends und Handlungsempfehlungen Ralf Grammel Steigender Interregionaler Handel Quelle: 2009; www.bpb.de Entwicklung der Logistik in Europa Und morgen? Ab 1970 Klassische Logistik

Mehr

[accantum] Document Manager

[accantum] Document Manager [accantum] Document Manager Professionelle automatische Verarbeitung digitaler Belege. Multifunktionale Schnittstelle für vollständiges Output (COLD) und Input (Scan)- Management unter einheitlicher grafischer

Mehr

BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG. Creactives-3SP. (Semantic Self Service Procurement)

BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG. Creactives-3SP. (Semantic Self Service Procurement) BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG Creactives-3SP (Semantic Self Service Procurement) Optimierung Ihrer operativen Beschaffungsprozesse Effiziente und leistungsstarke Beschaffungsprozesse

Mehr

Service Management leicht gemacht!

Service Management leicht gemacht! 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Service Management leicht gemacht! Integration, Steuerung und Bewertung von Servicepartnern in der ÖV Dipl.-Inf. Michael H. Bender BRAIN FORCE SOFTWARE GmbH SolveDirect

Mehr

Optimierung Liefertreue

Optimierung Liefertreue Optimierung Liefertreue Vorwort Sehr geehrter Lieferant! Nur gemeinsam mit Ihnen lässt sich die gesamte Wertschöpfungskette optimieren. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, frühzeitige Einbindung und eine

Mehr

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Ihre PRAXIS Software AG a t o s - nalytisch - aktisch - perativ - trategisch Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Das atos Konzept macht geschäftskritische Daten und Abläufe transparent ermöglicht einfache

Mehr

Enterprise Application Integration

Enterprise Application Integration Enterprise Application Integration Titel des Lernmoduls: Enterprise Application Integration Themengebiet: New Economy Gliederungspunkt im Curriculum: 2.2.1.3.4 Zum Inhalt: Dieses Modul befasst sich mit

Mehr

Microsoft Dynamics NAV Technische Details

Microsoft Dynamics NAV Technische Details Microsoft Dynamics NAV Technische Details INHALT Microsoft Dynamics NAV Technische Details........................................ [3] Infrastruktur.............................................. [3] Systemanforderungen.....................................

Mehr

smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3

smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3 smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3 smartdox connect for ax besteht aus den von edoc entwickelten Komponenten smartdox ax ecm extension und smartdox content

Mehr

WEBAPO M I S Transparenz und Controlling für mehr Umsatz und Gewinn! Apotheker Dr. Peter Sandmann, Nauplia-Apotheke, München

WEBAPO M I S Transparenz und Controlling für mehr Umsatz und Gewinn! Apotheker Dr. Peter Sandmann, Nauplia-Apotheke, München WEBAPO M I S Transparenz und Controlling für mehr Umsatz und Gewinn! Apotheker Dr. Peter Sandmann, Nauplia-Apotheke, München Wirtschaftlicher Erfolg ist kein Zufall! Mit WEBAPO M I S behalten Sie den Überblick.

Mehr

Ganz klar persönlich.

Ganz klar persönlich. Enterprise Information Management: Wunsch oder Wirklichkeit im strategischen Einkauf? Ganz klar persönlich. Nutzung von EIM in der Praxis Sichere und aktuelle Bereitstellung von Dokumenten, Verträgen und

Mehr

L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r. Die Details kennen heißt das Ganze sehen.

L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r. Die Details kennen heißt das Ganze sehen. L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r Beratung Konzeption Realisierung Schulung Service PROBAS-Softwaremodule Die Details kennen heißt das Ganze sehen. Flexibilität

Mehr

Automatisierte Warenbeschaffung. bei Heine, einem Multi Channel Retailer

Automatisierte Warenbeschaffung. bei Heine, einem Multi Channel Retailer Automatisierte Warenbeschaffung bei Heine, einem Multi Channel Retailer Themen Perfekte Bestellvorschläge für das Warenwirtschaftssystem Exakte Berechnung der Retourenquote Optimierung der Logistikkosten

Mehr

Walter Networkline wirtschaftliche Werkzeugausgabe für Ihre Produktion.

Walter Networkline wirtschaftliche Werkzeugausgabe für Ihre Produktion. _WERKZEUGAUSGABESYSTEM Walter Multiply Werkzeugausgabesysteme Walter Networkline wirtschaftliche Werkzeugausgabe für Ihre Produktion. Logistik Lösungen _NETWORKLINE So sieht modernes Werkzeug-Management

Mehr

Mehr Ertrag für Ihr Unternehmen

Mehr Ertrag für Ihr Unternehmen Möglichkeiten schaffen Zukunft gestalten Nachhaltigkeit sichern Mehr Ertrag für Ihr Unternehmen Prozessoptimierung und Branchensoftware vom Experten Wenn von einem notwendigen Mehrertrag die Rede ist,

Mehr

CONNECT YOUR CALCULATION KNOWLEDGE

CONNECT YOUR CALCULATION KNOWLEDGE CONNECT YOUR CALCULATION KNOWLEDGE Aus Ihrem Fachwissen Entwicklungssoftware machen & produktiver arbeiten. Do it yourself. Mit Ihren Systemen. Kosteneffizient im ganzen Unternehmen nutzen. Bob s Matlab-Skript

Mehr

[DIA] Webinterface 2.4

[DIA] Webinterface 2.4 [DIA] Webinterface 2.4 2 Inhalt Inhalt... 2 1. Einleitung... 3 2. Konzept... 4 2.1 Vorteile und Anwendungen des... 4 2.2 Integration in bestehende Systeme und Strukturen... 4 2.3 Verfügbarkeit... 5 3.

Mehr

MHP Manufacturing Solution Ihre Lösung zur Integration verschiedener webbasierter Systeme und Komponenten!

MHP Manufacturing Solution Ihre Lösung zur Integration verschiedener webbasierter Systeme und Komponenten! MHP Manufacturing Solution Ihre Lösung zur Integration verschiedener webbasierter Systeme und Komponenten! Sebastian Holzschuh Präsentation Business Solutions 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft

Mehr