Die Bedeutung von ios 7 für Unternehmen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Bedeutung von ios 7 für Unternehmen"

Transkript

1 Die Bedeutung von ios 7 für Unternehmen Version 1.4 MobileIron 415 East Middlefield Road Mountain View, CA USA Tel.: Fax:

2 Einführung 3 1. Verbesserungen in der Verwaltung mobiler Anwendungen unter ios 7 4 Verbesserungen zur Beschleunigung der Entwicklung und Verwendung von Unternehmensanwendungen 5 Gesamtauthentifizierung (SSO) für Unternehmensanwendungen Die Funktionserweiterungen VPN pro App und VPN auf Abruf Konfiguration von verwalteten Apps Open-in-Management für Anwendungen Standardmäßige Aktivierung des Datenschutzes für die Daten Dritter Feedback von verwalteten Apps Verbesserungen zur Optimierung der IT-Verwaltung 9 App-Massenkaufprogramm (Volume Purchasing Program, VPP) inkl. Widerruf von Lizenzen App-Aktualisierung und -Installation im Hintergrund Herunterladen von Apps vom lokalen Caching-Server 2. Verbesserung der Geräteverwaltung unter ios 7 10 Vereinfachung des Benutzererlebnisses im Unternehmen 11 Touch-ID Konfiguration von AirPrint und AirPlay Verbesserung der WLAN-Konfiguration Verteilung von Schriftarten Verbesserung der IT-Verwaltungsmöglichkeiten 13 Filterung von Web-Inhalten Verwaltung von Apple TV Verbesserungen bei Geräteeinschränkungen Verbesserungen des Single App Mode Gefiltertes App-Inventar Zusammenfassung: MobileIron + ios 7 = Die nächste Stufe mobiler Produktivität 15 Anhang 16 Änderungen von ios 6 zu ios 7: Unterstützte Hardware unter ios 7 MobileIron ist auf ios 7 vorbereitet

3 Einführung ios 7 von Apple führt mehr als 200 neue Funktionen für Verbraucher und Unternehmen auf den ios-geräten ein. Darunter mehr als 40 Funktionen, die EMM-Schlüsselfunktionen (Enterprise Mobility Management) ermöglichen oder erweitern. Diese neuen Funktionen, wie z. B. VPN pro App, Open-in-Management und App-Massenkaufprogramm, das den Widerruf von Lizenzen unterstützt, bieten Lösungen für Unternehmen, die ios-geräte in großem Maßstab als wichtige Tools einsetzen möchten. Um dies umzusetzen, ist außerdem eine EMM-Lösung eines Drittanbieters, wie z. B. MobileIron erforderlich. Gemeinsam mit der von MobileIron angebotenen Plattform befähigen diese neuen EMM- Funktionen Unternehmen, die Einführung von Mobilgeräten und Apps zu beschleunigen und Mobilgeräte als ihre Haupt-EDV-Plattform einzusetzen und damit alle Vorteile eines Mobile First -Unternehmens zu nutzen. Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, die Auswirkungen dieser neuen EMM- Funktionen auf Ihr Unternehmen zu verstehen. Wir haben die Funktionen in zwei Gruppen unterteilt: Verbesserungen von mobilen Anwendungen und Verbesserungen in der Geräteverwaltung. Wir beginnen mit den Verbesserungen von mobilen Anwendungen, da wir der Meinung sind, dass diese Erweiterungen die umfassendsten Auswirkungen haben MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 3

4 1 Verbesserungen in der Verwaltung mobiler Anwendungen unter ios 7 ios 7 für Unternehmen Überblick und Fazit: Die wichtigsten Verbesserungen für mobile Anwendungen unter ios 7 erreichen vier Ziele: Einfachere Entwicklung von mobilen Apps der Enterprise-Klasse Verbessertes Endbenutzererlebnis Mehr App-Sicherheit Einfachere IT-App-Verwaltung Wir sind der Meinung, dass der erste Punkt (einfachere Entwicklung von mobilen Apps der Enterprise-Klasse) die größten Auswirkungen auf Unternehmen haben wird, da er ein explosionsartiges Aufkommen von großartigen mobilen Unternehmens-Apps unterstützt und Ihren Mitarbeitern wichtige Unternehmensprozesse auf ihren Lieblingsgeräten zur Verfügung stellt. In der Vergangenheit gab es mehrere Hindernisse, die die Entwicklung von Unternehmens-Apps einschränkten. Dazu zählten die Standardmäßiger Datenschutz Authentifizierung eines Benutzers mithilfe eines Enterprise Identity für die Anwendungsdaten Dritter Providers, den Aufbau einer sicheren Verbindung mit der Datenquelle des Unternehmens, die automatische Konfiguration von Apps und die Feedback von verwalteten Apps Vermeidung von Daten verlusten. Für die Mehrheit von externen und internen App-Entwicklern stellten diese eine hohe Einstiegsbarriere dar. Da diese Funktionen jetzt auf der Betriebssystemebene verfügbar sind und von MobileIron verwaltet und durchgesetzt werden können, erwarten wir in den nächsten zwölf bis achtzehn Monaten eine Unmenge an neuen mobilen Unternehmens-Apps. Diese Apps werden nicht von traditionellen Desktop-Entwicklern entworfen, sondern von Entwicklern mobiler Anwendungen, die bereits einen reichen Erfahrungsschatz bei der Erstellung von Verbraucher-Apps mitbringen. Diese Entwickler verfügen über Entwicklungserfahrung, die sich auf Benutzerfreundlichkeit und eine einfache Benutzerschnittstelle zu den Betriebsabläufen des Unternehmens konzentriert. Im Falle einer Adaption durch Unternehmensanwender wird diese schnell voranschreiten, wie dies bei Dropbox, Evernote und Box der Fall war. Unternehmens-Apps werden von zwei Seiten einströmen, vom itunes App Store und als brancheninterne Apps. Die mobile IT muss eine EMM-Plattform zur Verfügung stellen, die Unternehmen dabei hilft, das Beste aus dieser schnelleren, agileren Arbeitsweise herauszuholen. Es wird eine Plattform benötigt, die das gesamte Spektrum an Mobilgeräten (von unternehmenseigenen bis zu BYOD) abdeckt und über eine fortschrittliche Sicherheits- und Richtlinien-Engine zur Verwaltung und zum Schutz von Apps und Inhalten verfügt. Die untenstehende Tabelle bietet einen Überblick über die wichtigsten Verbesserungen der mobilen Anwendungen, in die MobileIron investiert, um ios 7-Geräte zu verwalten und durchzusetzen, sowie deren wichtigste Vorteile. Jede dieser Verbesserungen wird im Anschluss näher erklärt. SCHNELLERE ANWEN- DUNGSENTWICKLUNG: App-Gesamtauthentifizierung (SSO), VPN pro App Open-in-Management, App- Konfiguration 2013 MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 4

5 FUNKTION APP- ENTWICKLUNG BENUTZER- ERLEBNIS SICHERHEIT VERWALTUNG Verbesserungen zur Beschleunigung der Entwicklung und Verwendung von Unternehmensanwendungen Gesamtauthentifizierung (SSO) in Unternehmen Funktionserweiterungen VPN pro App und VPN auf Abruf x x x x x x x x Konfiguration von verwalteten Apps x x x Open-in-Management für Anwendungen x x x x Standardmäßiger Datenschutz für die Anwendungsdaten Dritter x x x Feedback von verwalteten Apps x x x Verbesserungen zur Optimierung der IT-Verwaltung App-Massenkaufprogramm (Volume Purchase Program, VPP) inkl. Widerruf von Lizenzen Hintergrundaktualisierung und -installation von Apps Herunterladen von Apps vom lokalen Caching-Server x x x x x 2013 MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 5

6 Verbesserungen zur Beschleunigung der Entwicklung und Verwendung von Unternehmensanwendungen Die unten beschriebenen Verbesserungen unter ios 7 ermöglichen die Verwendung von unternehmenstypischen Funktionen bei der App-Entwicklung und -Verwendung. Gesamtauthentifizierung (SSO) für Unternehmensanwendungen Anwendungen sind jetzt in der Lage, Informationen zur Anmeldung im Unternehmen gemeinsam zu verwenden. Damit müssen sich Benutzer nur einmal mithilfe Ihre Anmeldeinformationen authentifizieren und werden anschließend automatisch bei anderen Unternehmens-Apps angemeldet, ohne ihr Kennwort erneut eingeben zu müssen. Das Benutzererlebnis wird verbessert und die Anzahl potentieller Anrufe beim Helpdesk wird reduziert. Der MobileIron-Administrator erstellt und verteilt die SSO-Konfigurationen über die EMM- Konsole. Die Konfiguration wird dann vom Gerät angewendet und zur laufenden Authentifizierung von Anwendungen verwendet. Dabei muss beachtet werden, dass die SSO-Umsetzung unter ios 7 nur in einem vertrauenswürdigen Netzwerk mit einem Schlüsselverteilungszentrum (Key Distribution Center) funktioniert. Daher wird sie am ehesten zusammen mit einer geräteweit gültigen VPN-Verbindung realisiert, um eine Verbindung zum vertrauenswürdigen Netzwerk aufzubauen. Aufgrund dieser Einschränkung raten wir unseren Kunden, die AppConnect und AppTunnel-Lösungen von MobileIron zur Verwendung der Gesamtauthentifizierung (SSO) außerhalb eines vertrauenswürdigen Netzwerks in Erwägung zu ziehen. Die Funktionserweiterungen VPN pro App und VPN auf Abruf Der Erfolg der mobilen App-Entwicklung im Unternehmensbereich hängt davon ab, ob sich Apps schnell und sicher mit einer Back- End-Ressource des Unternehmens verbinden und Daten von dieser übertragen können. Die Benutzer wünschen einen schnellen Zugriff auf die benötigten Informationen ohne komplizierte Initialisierung und mehrfache Authentifizierungsaufforderungen. Die IT möchte höhere Sicherheit und Kontrolle und bevorzugt es daher, nur einer einzigen App, anstelle des gesamten Gerätes, bei Bedarf Zugriff zu gewähren. Zur Umsetzung dieser Funktionalität erstellt ein MobileIron-Administrator auf unserer EMM-Konsole eine VPN pro App -Konfiguration und assoziiert die Konfiguration anschließend mit bestimmten Apps. Der MobileIron-Administrator kann außerdem eine Liste von URLs erstellen, die beim Öffnen in Safari eine VPN auf Abruf -Verbindung auslösen MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 6

7 Konfiguration von verwalteten Apps Der Einsatz von Unternehmens-Apps im großen Maßstab bedeutet oftmals deren Parameterkonfiguration gemäß spezifischen geografischen Regionen, Abteilungen und/ oder Sicherheitsanforderungen. Damit eine App nahtlos eingeführt werden kann, müssen die Startparameter bei der Einrichtung also an die richtige App auf dem richtigen Gerät und zum richtigen Benutzer gesendet werden. Dies muss automatisch oder mithilfe einer nur minimalen Mitwirkung des Benutzers geschehen. Ein MobileIron-Administrator kann jetzt Konfigurationen, wie z. B. Servername, Benutzername und -Adresse, mithilfe von Push zu den verwalteten Apps auf den ios 7-Geräten übertragen, um das Benutzererlebnis deutlich zu verbessern und die Anrufe beim Helpdesk zu reduzieren. Die Konfiguration kann nicht verschlüsselt werden und darf daher keine geheimen Daten (z. B. Sicherheitszertifikate) enthalten. Wenn Sie verschlüsselte Konfigurationsinformationen bereitstellen müssen, kann der App mithilfe der AppConnect-Lösung von MobileIron eine verschlüsselte Konfiguration bereitstellt werden. Außerdem muss sie die Programmierung der App Konfigurationen von ios 7 unterstützen. Wir erwarten, dass die Anzahl der App-Aktualisierungen zur Integration dieser Funktionalität in den nächsten Monaten erheblich ansteigen wird. Open-in-Management für Anwendungen Der Vorteil Tausender mobiler Apps liegt oft darin, dass sie sich auf eine bestimmte Aufgabe spezialisieren. Instagram verwandelte die Qualität eines durchschnittlichen Fotos von laienhaft zu fantastisch und erlaubt uns, es anschließend zur allseitigen Anerkennung an Twitter weiterzugeben. Das ist eine tolle Sache, wenn es sich um öffentliche Informationen handelt. Interne Unternehmensinformationen müssen allerdings privat bleiben. Sprich, verwaltete (Unternehmens-)Apps müssen an der gemeinsamen Datennutzung mit nicht verwalteten (privaten) Apps gehindert werden. Dies bezeichnet man meist als Schutz vor Datenverlust oder DLP (Data Loss Prevention). Der MobileIron-Administrator kann diese Funktion jetzt über die EMM-Konsole steuern. Dabei stehen ihm die folgenden Optionen zur Verfügung: 2013 MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 7

8 OPEN-IN-FUNKTION VON VERWALTETEN AN NICHT VERWALTETE APPS VERBIETEN Dies verhindert die Bereitstellung von Unternehmensdokumenten durch verwaltete (Unternehmens-)Apps an möglicherweise unsichere nicht verwaltete (private) Apps. OPEN-IN-FUNKTION VON NICHT VERWALTETEN AN VERWALTETE APPS VERBIETEN Dies verhindert das Öffnen von privaten Dokumenten in nicht verwalteten Apps durch verwaltete (Unternehmens-)Apps. Ein MobileIron-Administrator kann je nach Sicherheitsanforderungen des Unternehmens eine oder beide dieser Einstellungen aktivieren. Die Funktionen des Open-in-Management können neben Anwendungen auch auf Konten angewendet werden. Zum Beispiel erbt ein verwaltetes -Konto die auf der EMM-Konsole definierten Openin-Einschränkungen. Standardmäßige Aktivierung des Datenschutzes für die Daten Dritter In der Vergangenheit mussten App-Entwickler von Drittanbietern die Verschlüsselungsfunktionen in ios explizit aktivieren, um diese verwenden zu können. Je nach Vorgehensweise der Entwickler verschlüsseln einige die Daten, während andere das nicht tun. Das Ergebnis ist ein inkonsistenter Schutz der Unternehmensdaten. Bei ios 7 verwenden die Apps von Drittanbietern die ios 7-Verschlüsselungsfunktionen über einen von der Gerätekennung abgeleiteten Verschlüsselungsschlüssel standardmäßig. Für Unternehmen bedeutet dies, dass die Informationen in den Apps von Drittanbietern standardmäßig geschützt werden, sofern auf der EMM-Konsole von MobileIron eine Richtlinie aktiv ist, die einen Geräte-Passcode erfordert. Dabei muss beachtet werden, dass diese ios 7-Erweiterung die Daten in einer BYOD-Umgebung, in der keine Passcode-Richtlinie durchgesetzt wird, nicht schützt. In diesen Umgebungen wird der Einsatz von MobileIron AppConnect empfohlen, um die Unternehmensdaten mit einem App-Passcode und einer separaten Verschlüsselung zu schützen. Feedback von verwalteten Apps Entwickler benötigen Informationen über die Verwendung der App sowie Berichtinformationen, um herausragende Apps zu erstellen. Unternehmer benötigen diese Informationen, um die Rentabilität (ROI) einer App zu messen. ios 7 stellt jetzt eine Datenverbindung von einer App zur MobileIron EMM-Konsole her. Informationen, wie z. B. Verwendungsstatistiken, Fehlermeldungen und andere Daten, können über diesen Kanal zur EMM- Konsole gesendet werden, wo sie angezeigt und ausgewertet werden können. Auf diesem Kanal geschriebene Daten werden nicht verschlüsselt. Es sollten daher keine sensitiven Daten enthalten sein MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 8

9 Verbesserungen zur Optimierung der IT-Verwaltung Mit dem erwarteten Anstieg in der Entwicklung und Verwendung von Unternehmens-Apps gewinnt die effiziente App- Verwaltung immer mehr an Bedeutung. ios 7 führt die folgenden Erweiterungen zur Optimierung der App-Verwaltung ein. App-Massenkaufprogramm (Volume Purchasing Program, VPP) inkl. Widerruf von Lizenzen Wenn ein Unternehmen in der Vergangenheit (vor ios 7) eine App an einen Mitarbeiter lizensierte, dann wurde die Lizenz mit der Apple-ID des Mitarbeiters assoziiert und konnte vom Unternehmen (das für die App bezahlt hatte) weder widerrufen noch wiederverwendet werden. Dies war in der Vergangenheit ein großes Hindernis, das viele Unternehmen davon abgehalten hat, gewerbliche Unternehmens-Apps voll für ihre Mitarbeiter zu adaptieren. Mit ios 7 gehört die App-Lizenz dem Unternehmen. MobileIron-Administratoren können Lizenzen nicht nur drahtlos verteilen, sondern auch widerrufen und neu verteilen. Sollte ein Mitarbeiter also das Unternehmen verlassen, nimmt er die App nicht mit, wie es bei der vorherigen VPP-Struktur der Fall war. Der Administrator kann diese App-Lizenz widerrufen und an einen neuen Mitarbeiter verteilen, wodurch dem Unternehmen Kosten gespart werden. Die erweiterte VPP-Funktion unterstützt außerdem die weltweite Verteilung von Lizenzen. Damit wird eine vorherige Begrenzung aufgehoben, bei der die VPP-Teilnahme auf 10 Länder beschränkt war. Mit ios 7 können Benutzer eine VPP-Lizenz empfangen und einlösen, solange die App im App Store des Landes des Benutzers verfügbar ist. App-Aktualisierung und -Installation im Hintergrund Es ist nicht unüblich, dass die Anzahl der auf einem Mobilgerät installierten Apps im hohen zweistelligen Bereich liegt. In der App-Entwicklung ist es üblich, gemäß des Zeitplans des Entwicklers, häufige Aktualisierungen vorzunehmen, die inkrementelle Verbesserungen bereitstellen, wie z. B. die Behebung von Sicherheitsproblemen. Aufgrund der hohen App-Anzahl, die sich unserer Meinung nach noch erhöhen wird sowie der Verschiedenartigkeit der Geräte und der häufigen App-Aktualisierungen, stellt die Aktualisierung auf neuere Versionen für IT-Abteilungen eine enorme Herausforderung dar. ios 7 bewältigt diese Herausforderung, indem es die automatische App-Aktualisierung ohne Benutzereingriffe unterstützt. Das Unternehmen kann aufgrund von App- Mithilfe von ios 7 und MobileIron können Unternehmen ihre App- Lizenzen genauso verwalten, wie ihre Softwarelizenzen: Je nach Bedarf können sie an Mitarbeiter verteilt, widerrufen und neu verteilt werden. Versionsfragmentierung entstehende Probleme vermeiden, wie z. B. Mehraufwand bei der Verwaltung, vermehrte Anrufe beim Helpdesk, längere Anrufzeiten zur Problemlösung, frustrierte Benutzer und Sicherheitslücken. Die MobileIron-Administratoren können mithilfe von Apple Configurator jetzt auch Apps auf unternehmenseigenen, überwachten Geräten im Hintergrund installieren. Die Administratoren wählen die Apps auf der EMM-Konsole aus und MobileIron sendet anschließend Anleitungen an das Gerät, die Apps zu installieren. Die Benutzer werden nicht zur Installation der Apps aufgefordert. Die Apps erscheinen einfach einsatzbereit auf ihren Geräten. Herunterladen von Apps vom lokalen Caching-Server Anstatt alle neuen Apps und Aktualisierungen direkt von Apple zu laden, können Unternehmen einen lokalen Caching- Server einrichten. Die ios 7-Clients können die Apps dann von dort laden. Damit wird Bandweite eingespart und das Laden und Bereitstellen von Inhalten aus dem App Store, Mac App Store, itunes Store und ibookstore beschleunigt MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 9

10 2 Verbesserung der Geräteverwaltung unter ios 7 Intuitivität und Benutzerfreundlichkeit Apple hat sich schon immer auf den Benutzer konzentriert, um bei einer einfachen und intuitiven Bedienung ein hervorragendes Benutzererlebnis sicherzustellen. Während Benutzerfreundlichkeit für Unternehmen wichtig ist, ist Sicherheit oft ein weitaus wichtigeres Anliegen. Bisher waren viele der gewünschten Sicherheits- und Verwaltungselemente entweder unpraktisch (da sie manuell auf dem Gerät implementiert werden mussten) oder einfach nicht umsetzbar. Mit ios 7 wird eine große Anzahl dieser Konfigurationen direkt von der MobileIron EMM-Konsole aus bereitgestellt und von der IT verwaltet. Für Benutzer bedeutet dies, dass ihre Geräte reibungslos funktionieren ohne komplizierte Einrichtung oder Anrufe beim Helpdesk. Die Geräte funktionieren nicht nur einfach reibungslos es scheint geradezu an Magie zu grenzen, wenn Benutzer zwischen Hotspots und Besprechungszimmer wechseln und ihre Präsentationen und Videos auf Bildschirmen überall im Unternehmen abspielen können. Mit den zusätzlich verfügbaren Verwaltungskontrollen kann die IT ios-geräte mit Zuversicht als essentielle Unternehmenswerkzeuge unterstützen. Die wichtigsten ios 7-Erweiterungen auf Geräteebene erreichen die folgenden Ziele: Verbessertes Endbenutzererlebnis Einfachere IT-Verwaltung Verbesserte Sicherheit Schutz der Privatsphäre der Mitarbeiter Die untenstehende Tabelle bietet einen Überblick über die wichtigsten Verbesserungen in der Geräteverwaltung, die MobileIron auf ios 7-Geräten verwalten und durchsetzen kann sowie deren wichtigsten Vorteile. Jede dieser Verbesserungen wird im Anschluss näher erklärt MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 10

11 FUNKTION VERWALTUNG BENUTZER- ERLEBNIS SICHERHEIT DATENSCHUTZ Vereinfachung des Benutzererlebnisses im Unternehmen Touch-ID x x x Konfiguration von AirPrint und AirPlay x x Verbesserung der WLAN-Konfiguration x Verwendung von Schriftarten x x Verbesserung der IT-Verwaltungsmöglichkeiten Filterung von Web-Inhalten x x Verwaltung von Apple TV x x Verbesserungen bei Geräteeinschränkungen x x Verbesserung des Single-App-Modus x x Gefiltertes App-Inventar x x x Vereinfachung des Benutzererlebnisses im Unternehmen Diese Erweiterungen zielen auf die Verbesserung des Benutzererlebnisses im Unternehmen ab ganz gleich, ob der Benutzer in einem Unternehmensbereich oder als IT-Administrator tätig ist und helfen dabei, sicherzustellen, dass die Geräte reibungslos funktionieren. Touch-ID Das Entsperren Ihres Gerätes ist jetzt so einfach wie die Verwendung der Home-Taste. Touch-ID ist eine mit dem neuen iphone 5S eingeführte Funktion. Sie umfasst einen in die Home-Taste integrierten hochauflösenden Sensor sowie einen leitfähigen Ring, der einen Finger erkennt. Die vom Sensor erfassten Informationen werden zur Authentifizierung des Benutzers und zum Entsperren des Telefons verwendet. Die Fingerabdruckdaten werden direkt im A7-Prozessor des Gerätes verschlüsselt und sind nur für den Touch-ID-Sensor zugänglich. Das Gerät speichert kein tatsächliches Foto des Fingerabdrucks, sondern nur die entsprechenden Daten. Auf die Daten kann weder eine andere Software zugreifen, noch verlassen sie das Gerät. Sie werden weder in itunes noch in der Cloud gesichert MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 11

12 Benutzer, die die Touch-ID verwenden möchten, müssen als Backup einen Geräte-Passcode erstellen. Ein Gerät, dass neu gestartet oder in den letzten 48 Stunden nicht entsperrt wurde, kann nur mittels dieses Passcodes entsperrt werden (nicht per Fingerabdruck). Mit der Plattform von MobileIron haben die Administratoren eines Unternehmens die Möglichkeit, die Touch-ID auf verwalteten Geräten zu deaktivieren. Die Geräte müssen zur Deaktivierung der Funktion nicht überwacht werden. Touch-ID ist eine ansprechende Funktion für Endbenutzer, die Benutzerfreundlichkeit und bessere Gerätesicherheit verbindet. Wir empfehlen Administratoren, die Verwendung von Touch-ID zuzulassen. Konfiguration von AirPrint und AirPlay Das Ökosystem von Unternehmensressourcen, die AirPlay- und AirPrint-Ziele beinhalten, weist jetzt einen höheren Nutzen auf und ist einfacher zu verwenden. Tägliche Arbeitsabläufe, die das Drucken und Bereitstellen von Präsentationen beinhalten, funktionieren drahtlos ohne langes Suchen nach Kabeln und kompatiblen Steckern. AIRPLAY-ZIELE Ein MobileIron-Administrator kann eine Liste von AirPlay-Zielen und Passcodes an Geräte mit ios 7 senden und so den Mitarbeitern ermöglichen, sich einfach mit den entsprechenden Display- Ressourcen zu verbinden, ohne den Passcode kennen oder eingeben zu müssen. Bei Geräten, die von Apple Configurator überwacht werden, kann durchgesetzt werden, dass AirPlay-Ziele zur Whitelist hinzugefügt werden. AIRPRINT-ZIELE Ein MobileIron-Administrator kann eine Liste von AirPrint-Zielen an Geräte mit ios 7 senden und so den Mitarbeitern ermöglichen, einfach auf den entsprechenden Druckern auszudrucken. Verbesserung der WLAN-Konfiguration MobileIron-Administratoren haben jetzt die Möglichkeit, Prioritäten für WLAN-Profile festzulegen, wodurch sie zusätzliche Netzwerkkonfigurationen auf den Geräten bereitstellen und Benutzer automatisch zu diesen neuen Konfigurationen migrieren können. Außerdem können Administratoren verhindern, dass Benutzer ihre WLAN-Konfiguration vom Sperrbildschirm aus ändern, indem sie diese Funktion auf dem Sperrbildschirm deaktivieren. Für die Mitarbeiter war es noch nie so einfach, sich beim geeignetsten WLAN-Netzwerk anzumelden. Verteilung von Schriftarten Ein außergewöhnliches Benutzererlebnis bis ins letzte Detail ist schon immer eines der hervorstechendsten Merkmale von Apple gewesen dazu zählt auch eine ansprechende Typographie. Deren Ursprung liegt in einem Kalligraphie-Kurs, an dem Steve Jobs während des Studiums teilnahm und der ihn tief beeindruckte. Unternehmen verwenden oft ihre eigenen (spezifischen) Schriftarten, um ihre Marke und Persona zu kommunizieren. Diese spezifischen Schriftarten erscheinen auf einer Vielzahl an Materialien von Dokumenten bis hin zu Präsentationen. Sollte ios diese spezifischen Schriftarten nicht unterstützen, wird unter Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass es sich bei Safari um eine nicht verwaltete App handelt. Über Safari geladene Unternehmensdokumente können also nicht auf verwaltete (Unternehmens-) Apps eingeschränkt werden. Für Unternehmen mit strikteren Sicherheitsanforderungen kann MobileIron verwendet werden, um die von den Websites der Organisation geladenen Web- Inhalte und Dokumente zu containerisieren. Umständen eine Umwandlung vorgenommen, die möglicherweise das Aussehen des Dokuments verändert. Der MobileIron-Administrator kann mithilfe der EMM-Konsole die entsprechenden Schriftarten in einem Konfigurationsprofil verteilen, um das Endbenutzererlebnis zu bewahren MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 12

13 Verbesserung der IT-Verwaltungsmöglichkeiten Die anderen Verbesserungen der Geräteverwaltung zielen auf eine intensivere IT-Kontrolle von Geräten und damit assoziierten Daten ab, um Unternehmensdaten sowie die Privatsphäre der Mitarbeiter zu schützen. Filterung von Web-Inhalten ios 7 wird eine leistungsfähige neue Funktion zum Filtern von URL-Zugriffen auf dem gesamten Gerät anbieten. Mit MobileIron können Administratoren jetzt Whitelist-/Blacklist-Richtlinien für Websites auf Safari und andere Web-Browser (einschließlich von MobileIron) anwenden. Damit können Sicherheitsadministratoren ausgewählte Unternehmensrichtlinien für das Browsen im Internet durchsetzen, ohne den gesamten Webdatenverkehr eines Mobilgerätes über einen Proxy-Server leiten zu müssen. Die EMM-Konsole von MobileIron verwendet die Filterkonfiguration für Web-Inhalte, um zugelassene und nicht zugelassene URLs zu definieren. Es können Filter eingerichtet werden, die nur den Zugriff auf bestimmte Websites zulassen, den Zugriff auf nicht jugendfreie Inhalte einschränken und den Zugriff auf bestimmte Websites verhindern. MobileIron unterstützt die Verteilung mehrerer Filterprofile für Webinhalte auf ein einziges Gerät. ios 7 analysiert die Regeln und wendet diese auf Geräteebene an. Diese Funktion steht nur auf unternehmenseigenen überwachten Geräten zur Verfügung und ist besonders für den Flotteneinsatz geeignet. Verwaltung von Apple TV Auf Apple TV-Geräten wird ebenfalls ios genutzt und sie können daher ähnlich einem iphone oder ipad als verwaltetes Gerät eingesetzt werden. Allerdings stehen dabei nur begrenzte Optionen zur Verfügung. Mit der Plattform von MobileIron können Administratoren die Sprache, Sprachlokalisierung und WLAN-Netzwerkprofile auf verwalteten Apple TV-Geräten einstellen. Verbesserungen bei Geräteeinschränkungen Mit der EMM-Konsole von MobileIron und ios 7 können Administratoren zusätzliche Einschränkungen auf unternehmenseigenen oder BYOD-Geräten durchsetzen. Einige der neuen Einschränkungen erfordern die Geräteüberwachung durch Apple Configurator, was nur für unternehmenseigene Geräte geeignet ist MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 13

14 Bei nicht überwachten Geräten, bei denen es sich um unternehmenseigene oder BYOD-Geräte handelt, können Administratoren die folgenden Aktionen ausführen: ENTSPERREN DURCH TOUCH-ID DEAKTIVIEREN Verhindert, dass der Benutzer das Entsperren durch Touch-ID auf dem Gerät aktivieren kann. Bei überwachten Geräten, bei denen es sich immer um unternehmenseigene Geräte handelt, können Administratoren die folgenden Aktionen ausüben: AIRDROP DEAKTIVIEREN Verhindert, dass der Benutzer beim Zugriff auf die Freigabetaste Inhalte via Airdrop bereitstellt. MAIL-ACCOUNT-ÄNDERUNGEN DEAKTIVIEREN Verhindert, dass der Benutzer Mail-Accounts hinzufügt, ändert oder löscht. AIRPLAY-ZIELE ZUR WHITELIST HINZUFÜGEN Ermöglicht die Airplay-Anzeige nur für Ziele, die vom EMM- Administrator festgelegt wurden. Verbesserung des Single-App-Modus Mit MobileIron und ios 7 haben Administratoren mehr Möglichkeiten, das Geräteverhalten im Single-App- Modus festzulegen. Die folgenden Funktionen können von einem MobileIron-Administrator über die EMM-Konsole deaktiviert werden: Touchscreen Erkennung von Drehungen Lautstärketasten Klingeltontaste Standby-Taste Automatische Sperre Außerdem kann der MobileIron-Administrator eine Liste von Apps festlegen, die bei Bedarf selbstständig in den Single-App-Modus wechseln können. Zum Beispiel könnte eine Prüfungs-App Schüler daran hindern, während einer laufenden Prüfung auf den Home-Bildschirm zu wechseln. Sobald die Prüfung abgeschlossen ist, könnte die App den Single-App-Modus freigeben und den Schülern wieder erlauben, auf den Home-Bildschirm zu wechseln. Damit muss der MobileIron-Administrator den Single-App-Modus nicht mehr zum richtigen Zeitpunkt manuell initiieren. Gefiltertes App-Inventar Whitelist- oder Blacklist-Regeln können ohne ein Inventar der installierten Apps nicht durchgesetzt werden. Die von einem Benutzer installierten Apps bieten jedoch unerwünschte Hinweise auf sein Privatleben. Viele Unternehmen möchten ihren Zugriff zu solcherlei Informationen beschränken. Außerdem muss dies von vielen Unternehmen sogar sichergestellt werden, um den geltenden Datenschutzgesetzen zu entsprechen. MobileIron und ios 7 bieten MobileIron-Administratoren die Möglichkeit, auf dem Gerät eines Benutzers nur verwaltete (Unternehmens-)Apps anzuzeigen (und nicht alle auf dem Gerät installierten Apps), um die Privatsphäre der Mitarbeiter zu schützen und eine mögliche Haftung des Unternehmens zu begrenzen MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 14

15 ZUSAMMENFASSUNG: MobileIron + ios 7 = Die nächste Stufe mobiler Produktivität Alle neuen, in diesem Dokument beschriebenen ios 7-Funktionen erfordern eine EMM- Plattform. Ohne diese Plattform können Unternehmen nicht auf die neuen kombinierten Funktionen von EMM und ios7 zugreifen. Sie stellen lediglich einen Satz inaktiver API (Programmierschnittstellen) im Betriebssystem dar. Diese Funktionen werden erst durch eine EMM-Plattform wie MobileIron aktiviert. MobileIron verfügt über die umfangreichsten Erfahrungen bei der Verwaltung von ios-geräten und Apps, einschließlich des größten ios- Einsatzes in der Branche. Wir unterstützen Unternehmen dabei, neue Mitarbeiter innerhalb von wenigen Minuten mit vollkonfigurierten unternehmenseigenen Geräten, Apps und einem Netzwerkzugang auszustatten und Anhänge unter Office 365 auf unternehmenseigenen und BYOD-Geräten zu schützen. Wir helfen globalen Unternehmen, Konformität mit den Datenschutzgesetzen sicherzustellen, und bieten Unterstützung bei vielen anderen, durch die Kombination von MobileIron und ios ermöglichten Anwendungsfällen. MobileIron unterstützt schon seit über 5 Jahren Unternehmen dabei, die Vorteile von EMM-Innovationen zu nutzen sowohl auf Geräteund Betriebssystemebene als auch mittels EMM-Software. Auch jetzt bringt das Unternehmen seinen Kunden engagiert den vollen Nutzen von ios 7 näher, um die nächste Stufe mobiler Produktivität schneller zu erreichen mit der Hilfe von Apps, die bestehende Unternehmensprozesse verbessern und beschleunigen. MobileIron unterstützt ios 7-Geräte ab dem Zeitpunkt der ios 7-Markteinführung. Einige neue Funktionen wie VPN pro App werden sofort von MobileIron unterstützt. Allerdings wird dabei vorausgesetzt, dass die VPN- Anbieter zusätzliche Software bereitstellen, um eine vollständige Implementierung zu ermöglichen. Wenn Sie ein bestehender Kunde sind, finden Sie weitere Einzelheiten zu den bevorstehenden Markteinführungen auf unserem Support-Portal. Anderenfalls wenden Sie sich bitte an Ihren MobileIron-Vertriebsmitarbeiter, um weitere Informationen zu erhalten MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 15

16 Anhang Unterstützte Hardware unter ios 7 Die folgenden Geräte können auf ios 7 aktualisiert werden: iphone 4 und 4S iphone 5, 5C und 5S ipod Touch der 5. Generation (16 GB, 32 GB, 64 GB) ipad 2 ipad mit Retina Display ipad Mini MobileIron ist auf ios 7 vorbereitet Unsere unten aufgelisteten allgemein erhältlichen Produkte sind mit neu registrierten ios 7-Geräten sowie mit bestehenden verwalteten Geräten, die auf ios 7 aktualisiert werden, kompatibel. VSP V oder neuer V oder neuer V1.1.2 oder neuer AppConnect SDK V.1.6 oder neuer AppConnect-fähige Apps mit V.1.6 oder neuer Empfehlungen: Alle Kunden von MobileIron sollten auf diese (oder neuere) Versionen aktualisieren. Alle Kunden von MobileIron sollten alle AppConnect-fähigen Apps auf V.1.6 (oder neuer) aktualisieren. Weitere Informationen zu den Anforderungen für die Unterstützung von ios 7 finden Sie in unserer Customer Support Knowledge Base. 415 East Middlefield Road Mountain View, CA USA Tel.: Fax: MOBILEIRON. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. 16

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Implementierung von iphone und ipad Apple Configurator

Implementierung von iphone und ipad Apple Configurator Implementierung von iphone und ipad Apple Configurator ios Geräte lassen sich mit vielen verschiedenen Werkzeugen und Methoden für die Implementierung in Organisationen konfigurieren. Endbenutzer können

Mehr

Produktpakete von MobileIron

Produktpakete von MobileIron Produktpakete von MobileIron Die Enterprise Mobility Management-Lösung [EMM Lösung] von MobileIron ist eine für spezielle Zwecke entwickelte mobile IT-Plattform. Sie bietet Benutzern nahtlosen Zugriff

Mehr

Produktpakete von MobileIron

Produktpakete von MobileIron Produktpakete von MobileIron Die Enterprise Mobility Management [EMM] Lösung von MobileIron ist eine für spezielle Zwecke entwickelte mobile IT-Plattform. Sie bietet Benutzern nahtlosen Zugriff auf alle

Mehr

MobileIron für ios. Unsere mobile IT-Plattform: speziell konzipiert für Mobilität der nächsten Generation.

MobileIron für ios. Unsere mobile IT-Plattform: speziell konzipiert für Mobilität der nächsten Generation. MobileIron für ios Mobiltechnologie führt zu massiven Veränderungen bei den Anforderungen, die neue Arbeitsabläufe an die IT stellen. Das Aufkommen von Smartphones und Tablets hat die Art und Weise verändert,

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

icloud Kapitel Apples icloud-dienst wurde bereits in vorangegangenen in diesem Abschnitt wollen wir uns dem Service nun im Detail widmen.

icloud Kapitel Apples icloud-dienst wurde bereits in vorangegangenen in diesem Abschnitt wollen wir uns dem Service nun im Detail widmen. Kapitel 6 Apples icloud-dienst wurde bereits in vorangegangenen Kapiteln mehrfach angesprochen, in diesem Abschnitt wollen wir uns dem Service nun im Detail widmen. um einen Dienst zur Synchronisation

Mehr

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios)

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios) Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios) Vor der Verwendung des Brother-Geräts Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch werden die folgenden Symbole und Konventionen verwendet:

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Enterprise Mobility Management (EMM)

Enterprise Mobility Management (EMM) Markttrends Die Nutzung von Mobilgeräten nimmt immer mehr zu. Nach Aussagen von IDC dürfte die Anzahl der Tablets die Gesamtzahl der PCs spätestens im Jahr 2015 übertreffen. Enterprise Mobility Management

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Leitfaden zur Apple ios-bereitstellung in Bildungseinrichtungen

Leitfaden zur Apple ios-bereitstellung in Bildungseinrichtungen Leitfaden zur Apple ios-bereitstellung in Bildungseinrichtungen Möchte Ihre Schule ein ipad-programm starten, aber Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Dann können Ihnen die Apple Management-Experten

Mehr

Produktpakete von MobileIron

Produktpakete von MobileIron Produktpakete von MobileIron Die Enterprise Mobility Management [EMM] Lösung von MobileIron ist eine für spezielle Zwecke entwickelte mobile IT-Plattform. Sie bietet Benutzern nahtlosen Zugriff auf alle

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

AirPrint Anleitung. Version 0 GER

AirPrint Anleitung. Version 0 GER irprint nleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hinweis Hinweise informieren Sie, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden sollte,

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Relution Enterprise Mobility Management Suite. Mobilizing Enterprises. 2.7 Release Note

Relution Enterprise Mobility Management Suite. Mobilizing Enterprises. 2.7 Release Note Mobilizing Enterprises 2.7 Release Note 1 App Sicherheit App Risk Management mit Relution Apps müssen nicht zwangsläufig selbst entwickelt werden. Die öffentlichen App Stores bieten eine Vielzahl an guten

Mehr

JVC CAM Control (für ipad) Benutzerhandbuch

JVC CAM Control (für ipad) Benutzerhandbuch JVC CAM Control (für ipad) Benutzerhandbuch Deutsch Dies ist die Bedienungsanleitung zur ipad-software für die Live Streaming Camera GV-LS2/GV-LS1 der Marke JVC KENWOOD. Diese App ist mit den Modellen

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten des fmail Outlook 2007 - Addin

Kurzanleitung zum Einrichten des fmail Outlook 2007 - Addin Kurzanleitung zum Einrichten des fmail Outlook 2007 - Addin Um sicher und bequem Nachrichten mit Outlook zu verwalten, muss der E-Mail Client passend zu unseren E-Mail Einstellungen konfiguriert sein.

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Web Activation Manager003 Seite 1 von 12 Web-Aktivierungs-Manager...3 1. Web-Aktivierungs-Manager starten...3 Software-Aktivierung...3 PlanetPress Suite...3 PlanetPress

Mehr

Top-Themen. Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2. Seite 1 von 15

Top-Themen. Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2. Seite 1 von 15 Top-Themen Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2 Seite 1 von 15 AirPrint in der Praxis Workshop: Drucken mit iphone und ipad von Thomas Joos, Malte Jeschke Seite 2 von 15 Inhalt Drucken mit iphone

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

Prävention von Datenverlust durch einen sicheren Corporate Container. Dominic Schmidt-Rieche, Enterprise Account Executive

Prävention von Datenverlust durch einen sicheren Corporate Container. Dominic Schmidt-Rieche, Enterprise Account Executive Prävention von Datenverlust durch einen sicheren Corporate Container Dominic Schmidt-Rieche, Enterprise Account Executive Gegenwärtige und zukünftige Mobillandschaft Die Anzahl der Mobiltelefone wird bis

Mehr

MobiDM-App - Handbuch für ios

MobiDM-App - Handbuch für ios MobiDM-App - Handbuch für ios Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für ios Version: x.x Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN BEI MOBIDM... 2 1.1. VOR DER INSTALLATION... 2 2.

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

App Store Volume Purchase Program für Unternehmen

App Store Volume Purchase Program für Unternehmen App Store Volume Purchase Program für Unternehmen Im itunes Store gibt es tausende von Business-Apps, die konzipiert wurden, um Ihrem Unternehmen sofortigen Nutzen zu liefern. Mit dem App Store Volume

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 4 Stand: Mai 2014 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von Sophos

Mehr

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Willkommen bei Tableau Server. In dieser Anleitung werden Ihnen die grundlegenden Schritte für die Installation und Konfiguration von Tableau Server vorgeführt. Anschließend

Mehr

Neue Synergien nutzen mit ios 8 und OS X Yosemite

Neue Synergien nutzen mit ios 8 und OS X Yosemite Neue Synergien nutzen mit ios 8 und OS X Yosemite - Airdrop - Handoff (Continuity) - Hotspotaktivierung vom MAC - Anrufe SMS etc vom MAC - Quellen: Apple Inc.; MacLife powered by Tech.de; AirDrop AirDrop

Mehr

TeamViewer App für Outlook Dokumentation

TeamViewer App für Outlook Dokumentation TeamViewer App für Outlook Dokumentation Version 1.0.0 TeamViewer GmbH Jahnstr. 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Option 1 Ein Benutzer installiert die

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den en In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: e informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden sollte, oder

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR-Code-Scanner-App für ios und Android Schnellstartanleitung

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR-Code-Scanner-App für ios und Android Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.3 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile Control

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Mobile Konsole von NetSupport DNA Erste Schritte. Copyright 2011 NetSupport Ltd alle Rechte vorbehalten

Mobile Konsole von NetSupport DNA Erste Schritte. Copyright 2011 NetSupport Ltd alle Rechte vorbehalten Mobile Konsole von NetSupport DNA Erste Schritte Copyright 2011 NetSupport Ltd alle Rechte vorbehalten Einführung...3 Installation...3 Web Server Installation...3 Webserver Installation...3 Lizenzvertrag

Mehr

DocuWare Mobile ProductInfo 1

DocuWare Mobile ProductInfo 1 DocuWare Mobile ProductInfo Dokumenten-Management mobil Mit DocuWare Mobile greifen Sie direkt von Ihrem Smartphone oder Tablet auf ein DocuWare-Archiv zu. Sie können Dokumente laden, auf dem Bildschirm

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Anleitung auf SEITE 2

Anleitung auf SEITE 2 Anleitung für den Zugang zum WLAN der UdK Berlin mit den SSIDs eduroam & UdK Berlin_802.1X unter Mac OS X ab 10.7.x Übersicht über die verschiedenen W-LANs an der UdK Berlin: W-LAN Vorteil Nachteil - Nutzerdaten

Mehr

Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG

Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG yod yod Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG 2006 als Aktiengesellschaft gegründet Kleines, agiles Mobile Team aus Braunschweig! und noch einige

Mehr

Anleitung App CHARLY Foto

Anleitung App CHARLY Foto Anleitung App CHARLY Foto Version 1.0.0 Wichtige Informationen: Für einen fehlerfreien Betrieb der App CHARLY Foto halten Sie sich bitte an nachfolgende Installationsanweisungen. 2 Inhalt Einleitung 3

Mehr

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Windows Phone Registrierung Seite 2 iphone Registrierung Seite 10 Android Registrierung Seite 20 Windows Phone Registrierung Dokumentname: Kontakt:

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Hilfestellung für den Einsatz von Facebook-Applikationen

Hilfestellung für den Einsatz von Facebook-Applikationen Hilfestellung für den Einsatz von Facebook-Applikationen Es gibt ein Problem mit der App? Die verschiedenen Projekte werden nicht angezeigt oder eine Stimmabgabe ist nicht möglich? Nachfolgend sind die

Mehr

elkfnwenjn IPADS IN DER SCHULE VPP VOLUME PURCHASE PROGRAM REFERAT 4.07 JULIKA KLINK, MANUEL HORTIAN (STAND: NOVEMBER 2015)

elkfnwenjn IPADS IN DER SCHULE VPP VOLUME PURCHASE PROGRAM REFERAT 4.07 JULIKA KLINK, MANUEL HORTIAN (STAND: NOVEMBER 2015) elkfnwenjn IPADS IN DER SCHULE VPP VOLUME PURCHASE PROGRAM REFERAT 4.07 JULIKA KLINK, MANUEL HORTIAN (STAND: NOVEMBER 2015) Inhalt 1 VPP VOLUME PURCHASE PROGRAM / VOLUMEN- LIZENZPROGRAMM... 3 1.1 WAS BIETET

Mehr

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Mobile Link ist eine persönliche Produktivitäts-App, die Ihr Mobiltelefon und Tablet mit Multifunktionsgeräten und mit den Clouds verbindet, in denen Ihre

Mehr

Benutzeranleitung Remote-Office

Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Amt für Telematik, Gürtelstrasse 20, 7000 Chur Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Benutzeranleitung Remote-Office https://lehrer.chur.ch Inhaltsverzeichnis 1 Browser /

Mehr

Die KatHO Cloud. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die IT-Mitarbeiter Ihrer Abteilung.

Die KatHO Cloud. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die IT-Mitarbeiter Ihrer Abteilung. Die KatHO Cloud Ob Dropbox, Microsoft SkyDrive, Apple icloud oder Google Drive, das Angebot kostenloser Online-Speicher ist reichhaltig. Doch so praktisch ein solcher Cloud-Dienst ist, mit der Benutzung

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios Kurzanleitung PC, Mac, Android und ios Für PC installieren Detaillierte Informationen zu den Systemvoraussetzungen finden Sie auf der Trend Micro Website. Öffnen Sie zum Herunterladen des Installationsprogramms

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Quickstart Booklet. Das ipad kurz erklärt.

Quickstart Booklet. Das ipad kurz erklärt. Quickstart Booklet Das ipad kurz erklärt. 1 2 So fängt Zukunft an. Ihr ipad kann alles sein, was es für Sie sein soll. Ihr Postfach. Ihr Webbrowser. Eine neue Art, die Kunden von Swiss Life wirkungsvoll

Mehr

ANLEITUNG GERÄTEREGISTRATION KRZ.SMK ANDROID MIT IBM VERSE APP

ANLEITUNG GERÄTEREGISTRATION KRZ.SMK ANDROID MIT IBM VERSE APP ANLEITUNG GERÄTEREGISTRATION KRZ.SMK ANDROID MIT IBM VERSE APP Anleitung zur Einrichtung von KRZ.smK (sichere mobile Kommunikation) am Beispiel eines Asus Nexus 7 Copyright Copyright 2015 KRZ-SWD. Alle

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 4

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 4 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 4 Stand: Mai 2014 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von Sophos

Mehr

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Februar 2016 Kurzanleitung Dieses Dokument macht Sie mit Novell Filr vertraut und enthält Informationen zu den wichtigsten Konzepten und Aufgaben. Funktionen von Filr

Mehr

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht März 2012 Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht 2012 Visioneer, Inc. (ein Xerox-Markenlizenznehmer) Alle Rechte vorbehalten. XEROX, XEROX sowie Design und DocToMe sind eingetragene Marken der

Mehr

REV icomfort Einrichtung Fernzugriff per VPN

REV icomfort Einrichtung Fernzugriff per VPN REV icomfort Einrichtung Fernzugriff per VPN Diese Anleitung beschreibt Ihnen Schritt für Schritt die Einrichtung eines Fernzugriffs per VPN-Tunnel anhand einer AVM FritzBox. Sofern Ihnen ein anderer Router

Mehr

- Wo befinden sich die Server von PRIVATE WiFi? - Welche Sprachen werden unterstützt? - Wie sorgt PRIVATE WiFi dafür, dass meine Daten geschützt sind?

- Wo befinden sich die Server von PRIVATE WiFi? - Welche Sprachen werden unterstützt? - Wie sorgt PRIVATE WiFi dafür, dass meine Daten geschützt sind? - Wo befinden sich die Server von PRIVATE WiFi? PRIVATE WiFi unterhält viele Server in verschiedenen Ländern. An den meisten dieser Standorte wird mit Server-Clustern gearbeitet, d. h., es stehen Servergruppen

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Avira Version 2014 - Update 1 Release-Informationen

Avira Version 2014 - Update 1 Release-Informationen Release-Informationen Releasedatum Start des Rollouts ist Mitte November Release-Inhalt Für Produkte, die das Update 0, bzw. Avira Version 2014 nicht erhalten haben Die meisten Produkte der Version 2013

Mehr

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für ios (iphone / ipad) Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4

Mehr

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 Wer das iphone oder ipad im Unternehmen einsetzt, sollte

Mehr

HANDBUCH FÜR IT-ADMINISTRATOREN

HANDBUCH FÜR IT-ADMINISTRATOREN HANDBUCH FÜR IT-ADMINISTRATOREN Inhalt 1. Einleitung...2 2. Registrieren von Benutzern...3 2.1. Erstellen eines Kontos für das Learning Center...3 2.2. Erstellen von Benutzern...3 2.2.1. Anlegen einzelner

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

iphone und ipad im Unternehmen? Ja. Sicher.

iphone und ipad im Unternehmen? Ja. Sicher. iphone und ipad im Unternehmen? Ja. Sicher. Im aktivierten Smartcard-Modus ist der unautorisierte Zugriff auf Geschäftsdaten in SecurePIM nach heutigem Stand der Technik nicht möglich. Ihr Upgrade in die

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

Advoware Onlineakte Diktatdienst und die Diktierapp Dictate + Connect

Advoware Onlineakte Diktatdienst und die Diktierapp Dictate + Connect Advoware Onlineakte Diktatdienst und die Diktierapp Dictate + Connect Vorgehensweise zur Nutzung von Advoware und der Diktierapp Dictate + Connect... 4 Anlegen des Sicherheitspassworts in Advoware... 4

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Sage Customer View Kurzhandbuch

Sage Customer View Kurzhandbuch Sage Customer View Kurzhandbuch Januar 2016 Inhaltsverzeichnis Sage Customer View Kurzhandbuch 1.0 Erste Schritte 3 1.1 Beantragen Sie ihren Zugang (Sage-ID) für Administratoren 3 2.0 Sage Data Manager

Mehr

Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen

Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

AirWatch Support für

AirWatch Support für AirWatch Support für AirWatch Support für Office 365 In letzter Zeit stellen Kunden immer häufiger die Frage, wie AirWatch Office 365 unterstützt. Viele fragen, ob AirWatch den Zugang zu Office 365 (O365)

Mehr