Lösungen & Leistungen. Branchenexpertise & Veränderung als Chance. quindata Branchenlösungen & die Methode. quindata quick check Perspektive

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lösungen & Leistungen. Branchenexpertise & Veränderung als Chance. quindata Branchenlösungen & die Methode. quindata quick check Perspektive"

Transkript

1 Inhalt 1 Lösungen & Leistungen Ein kurzer Überblick. 2 Branchenexpertise & Veränderung als Chance quindata Branchenlösungen & die Methode 3 quindata quick check Perspektive Flexibel Skalierbar - Zukunftssicher Folie 1

2 Geknackt. 1 Lösungen & Leistungen Ein kurzer Überblick.

3 Branchenexpertise quindata GmbH mit langjähriger Erfahrung. Branchenlösungen SAP Erfahrung seit 1994 Pilotanwender Mitarbeiter 55 > Nutzer an 300 Standorten SAP ERP für den Handel (IS-Retail 1996) Lars Prüssing, Geschäftsführer Wir verstehen uns als mittelstandsorientierter Branchenspezialist integrierter Unternehmenslösungen. Im Fokus steht dabei die optimale Unterstützung der Wertschöpfenden Prozesse und ein ganzheitlicher Service! Folie 3

4 Gelöst. quindata Branchenlösungen für den Handel SAP basiert & integriert Agrarhandel Agrartechnik Baustoffe Energie Fachhandel Finanzen / Controlling Folie 4

5 Integration für Wertschöpfende Prozesse Optimale Unterstützung für die Wertschöpfenden Prozesse im Handel Folie 5

6 Kontinuierliche Lebenszyklus IT Verbesserung - Anwendungen im Lebenszyklus Konzeption Projektierung IT Entwicklung Implementierung Optimierung Weiterentwicklung Mensch KUNDE Organisation Training Changemanagement IT Betrieb Service & Support Folie 6

7 Alles aus einer Hand. Anwendungsberatung & Entwicklung: Implementieren, optimieren der Branchenlösungen Anwenderservice & Anwendungsbetreuung IT-Betrieb / ASP Agrarhandel Agrartechnik Baustoffe Energie Fachhandel Finanzen / Controlling Anwenderservice IT-Betrieb Folie 7

8 IT-Betrieb: sicher, stabil, skalierbar IT - Betrieb Arbeitsplatz LAN/WAN-Security RZ-Services Output Catalyst Catalyst ATM dsl WAN ATM DMX-800 LTO4 DMX-800 LTO4 Lösungen Infrastruktur / Applikationen Anwendungen aus der Steckdose Agrarhandel Agrartechnik Baustoffe Energie Finanzen / Controlling Fachhandel Kunden - Prozesse Folie 8

9 Kompetenz. Operations / Betrieb Branchen & Prozesse Service & Support Unternehmenslösungen / ERP Sicherheit, Stabilität, Performance Anwender-Service Techn. Support Anwendungsbetreuung Infrastruktur IT-Betrieb / ASP Rechner / Systeme Client / Server Netze / WAN Input / Output SAP-Basis Archiv IT-Sicherheit TK / CTI HW / SW-Wartung Agrarhandel Technikhandel Agrar-Getreide / Ölsaaten Technikservice Agrar-Kraftfutter Energie Baustoffe Tankstellen Märkte - EH Finanz- / Rechnungswesen & Controlling Unternehmenssteuerung BW Cross Applikations Prozessoptimierung & Weiterentwicklung Prozess Integration EAI/EDI/IM CRM POS MDE Workflow-/ Dokumenten - Management OMS Archiv HR Folie 9

10 Vorkonfigurierte Branchenlösungen Kernprozesse ERP CRM Vertriebsmanagement Kontakte Kundenklassifizierung Fachhandel Integrierte Kasse MDE Etiketten Kunden/Debitoren Angebot Auftrag Lieferung Faktura OP Umsatzsteuerfindung Kreditmanagement Bauakte Artikel/Sortimente Kalkulation Service-Abwicklung Konditionen Preisfindung Bestandsbewertung Lieferanten / Kreditoren Lieferantenartikelstamm Zu- / Abschlagskalkulation Qualitäten Disposition FICO Integrierte Fibu Warenwirtschaft Anlagenbuchhaltung Bilanz / GuV Umsatzsteuer Kostenstellen / -arten Unternehmensplanung Personal Konsolidierung Produktion Saatgutaufbereitung Düngermischung Farbmischung Integration KFW Prozess Integration intern Wiegetechnik Tankstellen Kraftfutterwerk POS - System MDE Workflow Prozess Integration extern Optische Beleglesung Rechnungsprüfung EDI - Lieferant EDI - Kunde Produktkataloge Technische Integration TK / CTI Input / Output Optisches Archiv DMS / Akten Interaktive Formulare Mobilität Reporting Vertriebscontrolling Kunde-Auftrag-Artikel Obligo & Rating Bedarf- & Bestand Profitcenter / DB Kostenträger Risk - Management Folie 10

11 IT - Landkarte iet Solution ITSM (ITIL-Prozesse) Incident CR/Release Config SLA SAP Solution Manager SAP-Release Monitoring Test CR Dokumentation / e-learning GUI Agrar Getreide User - Schnittstellen Anwender NWBC Intranet Extranet / Internet SAP ERP Retail FICO MM,SD,CS Reporting CO-PA SAP BPC SAP BW Reporting GTM Geschäftspartner EhP / individuelle Erweiterungen Agrar handel FSCM Risk DB Plan Technikhandel Technikservice Baustoffe Energie Märkte CAS Berechtigungen SAP HCM Personal Zeit OM PY WF Archivierung Invoice- Management SAP PI Prozess-Integration EDI EAI Telekommunikation & Basis - Dienste TK Mobil Mail FAX CTI OCR EDI Output-Management Form www Steuerung MS File Kataloge div. Anwendungen Zentral Dezentral Versandkanal Druck & Kuvertierung SAP ecommerce B2B Kataloge Dokumenten- Management Archiv Akten Dokumente SAP - TREX Suchmaschine IT-Management Rechner- / Systeme / Netze OS LAN CITRIX Storage Virtual. WAN HV Security Drucker Backup Spool Monitoring SAP ERP Test SAP ERP Sandbox Plan TM SAP ERP Training (IDES) Electronic Banking Bitzer-Agrar Wiegetechnik Produktionssteuerung Ratio Tankstellen Mobile- Datenerfassung SAP ERP Demo Folie 11

12 Geknackt. 2 Branchenexpertise & Veränderung als Chance quindata Branchenlösungen & die Methode

13 Alles aus einer Hand. Anwenderservice & Anwendungsbetreuung IT-Betrieb / ASP Anwendungsberatung & Entwicklung: Implementieren, optimieren der Branchenlösungen Agrarhandel Agrartechnik Baustoffe Energie Fachhandel Finanzen / Controlling Anwenderservice IT-Betrieb Folie 13

14 Einführungsplan & Phasen WICHTIG: Standortbestimmung Unternehmensstrategie Zieldefinition 1 Grundlagen schaffen SAP einführen Stammdaten bereinigen Prozesse harmonisieren konsistenten, integrierten Infofluß organisieren 2 Stabilisierung Monitoring Ergebnisprüfung Feinoptimierung Anpassungen Optimierung Implementierung Changemanagement 3 Neuorientierung bwl.-analysen/maßmahmen Marktanalysen Produkte, Services Organisation/Struktur Funktionserweiterungen I n n o v a t i o n s Z y k l e n Folie 14

15 Herausforderungen Veränderung zu Verbesserung Systemeinführung als Chance für Reorganisation, Optimierung Effizients- & Qualitätssteigerung von Geschäftsprozessen und der Ablauforganisation Wandel als Chance zur Erfolgssicherung benötigt Zeit laufender Prozess nachhaltig Veränderungen managen Keine Einzelmaßnahme, sondern ein Konzept Verschiedene Maßnahmen ein Ziel : Veränderung zur Verbesserung Folie 15

16 Change Management: Was ist das? Unter Veränderungsmanagement (englisch change management) lassen sich alle Aufgaben, Maßnahmen und Tätigkeiten zusammenfassen, die eine umfassende, bereichsübergreifende und inhaltlich weit reichende Veränderung zur Umsetzung von neuen Strategien, Strukturen, Systemen, Prozessen oder Verhaltensweisen in einer Organisation bewirken sollen. (Quelle: Veränderung zur Verbesserung ist Teil des Qualitätsmanagements bedeutet Organisationsentwicklung beeinflusst Aufbau - & Ablauforganisation betrifft alle Anwender & Prozesse im Unternehmen zeigt Optimierungspotentiale auf erhöht den Nutzungsgrad integrierter IT-gestützter Geschäftsprozesse unterstützt Prozesskosten zu reduzieren und Erträge zu verbessern unterstützt Management, Controlling, IT & Organisation nachhaltig zur Umsetzung der Unternehmensstrategie Folie 16

17 Bezug & Vermarktung: integriert Verknüpfung Folie 17

18 Service - Integration WERKSTATTABWICKLUNG KOSTENVOR- ANSCHLAG REPARATUR- AUFTRAG BEDARF REPARATUR RÜCKMELDUNG ZEITEN & MATERIAL WARENAUSGANG & FAKTURA ANFORDERUNG FAKTURA KUNDE HERSTELLER- DATEI ET ARTIKEL & KONDITION Maschinengemeinschaften EQUIPMENT KREDITLIMIT PRÜFUNG LIEFERANT SERIALNUMMER LIEFERANT BESTÄNDE ET - RECHERCHE KALKULATION LAGERLOGISTIK VERFÜGBARKEIT ETIKETTEN HERSTELLER ONLINESHOP VERFÜGBARKEIT HERSTELLER PRODUKTKATALOG KALKULATION MDE - WARENEINGANG LOGISTIK PREISFINDUNG WARENAUSGANG OFFENE POSTEN ZAHLUNGSVER- HALTEN OBLIGO- ÜBERWACHUNG BESTELLANFORDERUNG BESTELLUNG WARENEINGANG RECHNUNGSPRÜFUNG REGULIERUNG VERFÜGBARKEIT WEB - SERVICE EDI - ORDER EDI - AVIS EDI - INVOICE EINKAUF LIEFERANTEN - INTEGRATION UNTERNEHMENSSTEUERUNG DOKUMENTEN-MANAGEMENT-SYSTEM / ARCHIV Folie 18

19 TOP10 Zehn Gründe für kleine und mittelständische Unternehmen, ihre Zukunft mit SAP basierten Lösungen zu gestalten Zukunftssicher Branchenexperten sehen die SAP als Marktführer, tausende kleine und mittelständische Unternehmen vertrauen der SAP. Umfassend SAP-Lösungen unterstützen Sie in allen Bereichen Ihres Geschäfts. Passgenau Sie finden schnell die richtige Lösung für Ihr Unternehmen. Erfahren Profitieren Sie von der jahrzehntelangen Erfahrung von SAP auch in Ihrer Branche. Schnell Nach wenigen Wochen ist Ihre Anwendung einsatzbereit und zahlt sich sofort aus Informiert Mit Analyseanwendungen von SAP können Sie fundierte Entscheidungen in kürzester Zeit treffen. Innovativ Sie sind immer am Puls des IT-Fortschritts und eröffnen Ihrem Unternehmen neue Wege zum Erfolg. Mitwachsend SAP-Lösungen passen sich den Anforderungen Ihres Unternehmens flexibel an. Weltweit SAP unterstützt Sie, wo auch immer Sie SAP brauchen. Partnerschaftlich Passgenaue Lösungen und Dienstleistungen erhalten Sie auch von SAP-Partnern. Quelle: SAP AG Folie 19

20 Geknackt 3 quindata - quick check Perspektive Flexibel Skalierbar Zukunftssicher

21 Ausgangssituation Technisch Heterogene Anwendungen und Systemlandschaft Medienbrüche im Geschäftsprozess bedeuten einen höheren Aufwand durch Schnittstellenhandling IT Sicherheit entspricht nur mit Einschränkungen der Vorstellung der WP Verteilte Anwendungen führen durch Turnschuh - Administration zu hohen Administrativen Aufwand Perspektivische formelle, gesetzliche Rahmenbedingungen können schwer umgesetzt werden Skalierbarkeit endlich, neue Technologien schwer zu integrieren Geschäftsprozesse Medienbrüche im Geschäftsprozess erschweren den integrierten Informationsfluss aller Beteiligten der Wertschöpfungsprozess kann somit nicht durchgängig abgewickelt werden Berichterstattung verexcelt, schwer nachvollziehbar und zeitversetzt anstatt integriert Entscheidungshilfen im Prozess (Rohertrag, Kreditlinien, Bestände, Engagement ) liegen nicht oder nur bedingt vor Unternehmenssteuerung eher reaktiv und zeitversetzt als aktiv und zeitnah (Bewertung Kunde, Artikel, Profitcenter, ) Folie 21

22 Perspektive. Flexibel? Skalierbar? Zukunftssicher? Ist Ihre vorhandene IT und Informationsstruktur zukünftigen Herausforderungen gewachsen? Folie 22

23 Gelöst. Optimale Unterstützung für die Wertschöpfenden Prozesse im Handel Folie 23

24 Im Fokus: Wertschöpfende Prozesse. CRM Customer Relationchip Management B2C Business to Consumer Mobile Sales eselling MDE Mobile Daten Erfassung Angebot Auftrag Kommissionierung Kalkulation Lieferung Bestellung Logistik Wareneingang Rechnungsprüfung Warenausgang Bedarfsermittlung Produktrecherche Kalkulation Verfügbarkeit Sortimente Disposition Offene Faktura Posten Obligo-... Überwachung Zahlungsverhalten Regulierung B2B Business to Business (Lieferanten-Integration) MDE Mobile Daten Erfassung Berichterstattung / Unternehmenssteuerung DMS Dokumenten-Management-System /Opt.Archiv Analyse der Wertschöpfenden Prozesse Für ausgewählte Sparten / Produktbereiche in ausgewählten Standorten Ablauforganisation Informationsfluss Durchdringung IT-gestützte Prozesse Integrationseffekte Ausgewählte Produktbereiche Saatgut Dünger / Pflanzenschutz Getreide Baustoffe Energie EH - Sortimente Folie 24

25 quindata quick check Perspektive Durchlauf quindata quick - check Fokus : Wertschöpfende Prozesse Interviews bei Ihnen vor Ort 2 4 Tage Durchlaufzeit 4 6 Wochen Vorbereitung Aufnahme Initialisierung Kickoff & Briefing Organisation & Funktionen; Fokus: Wertschöpfende Prozesse IT Prozessunterstützung & Durchdringung Durchführung Aufnahme & Validierung Fokus: Einkauf, Verkauf, Logistik, Stammdaten Integration Reporting, Finanz-& Rechnungswesen Instrumente Berichterstattung, Unternehmenssteuerung Ergebnisaufbereitung & Bewertung Erkenntnisse & Wirkung / Ursachen Lösungen & Potentiale, IT Strategie & Empfehlungen Ergebnisaufbereitung Maßnahmenkatalog Entscheidungsphase Umsetzungsphasen Folie 25

26 Ablauf Projekt-Initialisierung & Vorbereitung Konzeption & Methodik Erhebung Kunden - Kennzahlen quindata quick - check Briefing/ Kickoff IST-Aufnahme/ Interviews Nachbereitung/ Dokumentation Bewertung/ Potentiale Ergebnis-Workshop Empfehlungen Entscheidungsprozesse Maßnahmen Strategie IT-Infrastruktur x x Umsetzung Verbesserungspotentiale Saatgut Dünger / Pflanzenschutz Futtermittel x x x Nachfragebedarf? Optimierungspotentiale IT - Strategie Getreide / Ölsaaten x Viehhandel - Baustoffe x Energie - Agrartechnik - Prozess-Bewertung& Ursachen-Definition Organisation Stammdaten Know How Funktionalität Folie 26

27 quindata quick check Perspektive : Ergebnisse Durch die strukturierte Analyse definierter Wertschöpfender Prozessketten erhalten Sie eine Aussage zu Optimierungspotentialen zur Prozessqualität und Abdeckung zur Prozessabwicklung und IT - Durchdringung zur Berichterstattung und Steuerungsinstrumenten Wirkungen werden in Art und Umfang analysiert, dokumentiert und klassifiziert Z.B. begründet in organisatorischen und/oder funktionalen Defiziten und somit konkreten Verursachern zugeordnet Handlungsempfehlungen und Lösungsmöglichkeiten werden in einer Abschlusspräsentation vorgestellt: IT Infrastruktur (IT Betrieb, Sicherheit, Stabilität) Geschäftsprozessabwicklung & Organisation Maßnahmenkatalog kurz- / mittel- / langfristig Ergebnisse unterstützen die IT - Strategie Ist Ihre vorhandene IT und Informationsstruktur (Rechner, Systeme, Anwendungen, Prozesse!) zukünftigen Herausforderungen gewachsen? Folie 27

28 Sprechen Sie uns an und erfahren Sie mehr! Lars Prüssing Geschäftsführer T: Jürgen Schlüter Projektmanagement T: Michael Götte Teamleitung T: quindata GmbH Wolfsschlucht Kassel Telefon Folie 28

Zukunftsweisende IT - Strategien

Zukunftsweisende IT - Strategien Zukunftsweisende IT - Strategien 1 2 3 4 Kernthemen 2013+ Trends: Begriffsauflösung Mobile Computing Überflüssig oder sinnvoll: Nutzanwendungen? IT-gestützte Vertriebsprozesse Einsatzszenarien Zusammenfassung

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Präsentation von SolvAxis

Präsentation von SolvAxis Präsentation von SolvAxis 4 Unsere Philosophie Unser Metier Die Spezialistin der Businesslösungen für KMU Entwicklung von Unternehmenssoftware Vertrieb von Unternehmenssoftware Dienstleistungen 5 Unsere

Mehr

SIRIUS virtual engineering GmbH

SIRIUS virtual engineering GmbH SIRIUS virtual engineering GmbH EDI Optimierungspotential und Outsourcing für mittelständische SAP Anwender. Eingangsrechnungsprozesse in SAP automatisieren. DMS - Workflow - BPM EDI. Wenn es um Geschäftsprozesse

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe IT-Beratung für Logistik und Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe Agenda IT Sourcing: Anspruch und Wirklichkeit Ausgangslage und Zielsetzung b Logo Sourcing Scope-Workshop Das Logo Broker-Modell:

Mehr

Herzlich Willkommen bei. 2006 Care Quality Services

Herzlich Willkommen bei. 2006 Care Quality Services Herzlich Willkommen bei Lösungskompetenz für Ihre prozessorientierten Ziele -eine unternehmensstrategische Chance! Erfolg durch Informationsmanagement Unsere Kunden 103 Die gezeigten Logos sind urheberrechtlich

Mehr

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor Yves-Deniz Obermeier Sales Manager Financial Services Ing. Thomas Heinzmann Division Management BI Mag. Martin Feith Senior Expert Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Ergebnisorientiertes Informationsmanagement als Basis für eine effektive Unternehmenssteuerung

Ergebnisorientiertes Informationsmanagement als Basis für eine effektive Unternehmenssteuerung Ergebnisorientiertes Informationsmanagement als Basis für eine effektive Unternehmenssteuerung Matthias Fellersmann / Geschäftsführer Mail: fellersmann@pst.de PST Software & Consulting GmbH Seit 1980 auf

Mehr

Application Lifecycle Management

Application Lifecycle Management Die Leidenschaft zur Perfektion Application Lifecycle Management SAP Solution Manager Agenda Einführung in den SAP Solution Manager Funktionsbereiche des SAP Solution Managers IT Service Management Übersicht

Mehr

Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen

Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen Problemfelder. Prozesse sind nicht auf die Organisation angepasst Lange Laufzeiten von der Bestellung zur Lieferung

Mehr

IT-Beratung für Entsorger. >go ahead

IT-Beratung für Entsorger. >go ahead IT-Beratung für Entsorger >go ahead Seien Sie neugierig! Ihr Erfolg ist unsere Mission Implico bietet Ihnen als SAP -Experte für die Abfallwirtschaft spezielle, für die Beratung und Implementierung von

Mehr

SAP Supplier Relationship Management

SAP Supplier Relationship Management SAP Supplier Relationship Management IT-Lösung nach Maß www.ba-gmbh.com SAP Supplier Relationship Management Optimierung der Einkaufsprozesse Auch in Ihrem Unternehmen ruhen in Einkauf und Beschaffung

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Die Metall- und Stahlindustrie befindet sich im Umbruch: Die Anforderungen der globalen Märkte, Lieferketten, Kunden und Wettbewerber stellen Unternehmen vor neue große Herausforderungen. Hinzu kommen

Mehr

Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions

Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions swisscom AG Projektdauer: 1 Jahr Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Das Projektziel bei der Swisscom AG beinhaltete eine Restrukturierung

Mehr

Gute Aussichten für die Zukunft.

Gute Aussichten für die Zukunft. Siemens Business Services Gute Aussichten für die Zukunft. Erstellung des Uni-Masters Zu Beginn des Projektes werden sich die Projektteams auf die Erstellung des Uni-Masters konzentrieren. Dieser Master

Mehr

Integriertes ITSM mit 100% Open Source

Integriertes ITSM mit 100% Open Source Real ITSM.Lean, secure& approved Integriertes ITSM mit 100% Open Source Tom Eggerstedt. it-novum Daniel Kirsten. Synetics it-novum 2015 synetics 2015 Wer ist it-novum? Marktführer Business Open Source

Mehr

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher.

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil Die Geschäftsprozesse von heute sind zu wichtig,

Mehr

helpline Service Management Unterschiedliche Service-Anforderungen auf einer Plattform

helpline Service Management Unterschiedliche Service-Anforderungen auf einer Plattform helpline Service Management Unterschiedliche Service-Anforderungen auf einer Plattform 27.9.2011 Ihr Referent: Wolfgang Schwed Sales Manager, Helpline IT-Solutions Für: IT Service & Business Management

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Clockport. Service Applications for your Cloud

Clockport. Service Applications for your Cloud Clockport Service Applications for your Cloud Cloud Computing ist das beherrschende Zukunftsthema in der IT......auch im After Sales und Field Service Wir bieten mit Clockport die erste Lösung, die es

Mehr

D i e n e u e E n e r g i e l ö s u n g f ü r k l e i n e U n t e r n e h m e n

D i e n e u e E n e r g i e l ö s u n g f ü r k l e i n e U n t e r n e h m e n D i e n e u e E n e r g i e l ö s u n g f ü r k l e i n e U n t e r n e h m e n SAP- F o r u m f ü r d i e V e r s o r g u n g s w i r t s c h a f t E s s e n, 5. N o v e m b e r 2 0 1 4 Agenda 1 Unternehmen

Mehr

Multi Channel Retailing

Multi Channel Retailing Retail Consulting Multi Channel Retailing Der Handel auf dem Weg zur konsumentenorientierten Organisation 1 Wincor Nixdorf Retail Consulting Procter & Gamble Partnership mysap.com, SAP Retail, Intos, SAF

Mehr

Business Continuity Management

Business Continuity Management Business Continuity Management PROFI Engineering Systems AG Heinz Günter Meser Business Continuity Management ² BCM - Was ist das? ² BCM - Grundlagen und Anforderungen ² BCM - Lösungsstrategien und Ergebnisse

Mehr

TITAN. Android Business Framework. Autor MD Software & Design 13.02.2013-0.9

TITAN. Android Business Framework. Autor MD Software & Design 13.02.2013-0.9 TITAN Android Business Framework Autor MD Software & Design 13.02.2013-0.9 Inhaltsverzeichnis Situation, Herausforderung und Lösung TITAN als mobile Gesamtlösung Prozessablauf aus Gutachterperspektive

Mehr

IT-gestützte Prozessstandardisierung in Handelsunternehmen

IT-gestützte Prozessstandardisierung in Handelsunternehmen in Handelsunternehmen 9. IPL-Praxisforum Organisation und Wirtschaftsinformatik, 6.11.14 GWS 2014 Stand: 07.11.2014 Folie 1 Kurzvorstellung der GWS Prozessstandardisierung in der Praxis: Reklamations-Management

Mehr

Know-How Kompetenz. www.contract-group.com. München - Wien - Graz - Innsbruck - Lustenau. CONTRACT Consulting Group

Know-How Kompetenz. www.contract-group.com. München - Wien - Graz - Innsbruck - Lustenau. CONTRACT Consulting Group er Mit der CONTRACT Consulting Group auf der Überholspur. it der CONTRACT Consulting Group Know-How Kompetenz München - Wien - Graz - Innsbruck - Lustenau CONTRACT Consulting Group www.contract-group.com

Mehr

SAP Support & Optimierung. Martin Deutsch & Andreas Mittermüller

SAP Support & Optimierung. Martin Deutsch & Andreas Mittermüller SAP Support & Optimierung Martin Deutsch & Andreas Mittermüller Inhalt Vorstellung Scheer Management und Scheer Group SAP Support & Optimierung Handlungsfelder SAP Support & Optimierung - Beweggründe Unsere

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Herzlich willkommen. ACP Gruppe Österreich & Deutschland. 2007 ACP Gruppe

Herzlich willkommen. ACP Gruppe Österreich & Deutschland. 2007 ACP Gruppe Herzlich willkommen ACP Gruppe Österreich & Deutschland Präsentation am 27.02.2008 Conect Informunity Optimieren der Infrastruktur Markus Hendrich ACP Business Solutions/Geschäftsführer Agenda ACP als

Mehr

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM Neue Oberflächen für eine verbesserte Usability

Mehr

Infoblatt Business Solutions

Infoblatt Business Solutions NCC Guttermann GmbH Wolbecker Windmühle 55 48167 Münster www.nccms.de 3., vollständig neu bearbeitete Auflage 2013 2013 by NCC Guttermann GmbH, Münster Umschlag unter Verwendung einer Abbildung von 123rf

Mehr

Agenda. 09.00 Uhr Begrüßung Bernhard Fölting. 09.15 Uhr Zukunft & Strategie drink.3000 Tim Fölting / Horst Rudolph

Agenda. 09.00 Uhr Begrüßung Bernhard Fölting. 09.15 Uhr Zukunft & Strategie drink.3000 Tim Fölting / Horst Rudolph Agenda 09.00 Uhr Begrüßung Bernhard Fölting 09.15 Uhr Zukunft & Strategie drink.3000 Tim Fölting / Horst Rudolph 09.45 Uhr Dokumentenmanagement mit drink.3000 - EASY ENTERPRISE in der Praxis Joachim Roeling

Mehr

SAP-Beraterprofil Marcus Hautz (08/2013)

SAP-Beraterprofil Marcus Hautz (08/2013) SAP-Beraterprofil Marcus Hautz (08/2013) Name Marcus Hautz Anschrift Allmendstr. 7 76684 Östringen Kontakt Tel.: +49 (0) 179 5419105 Fax: +49 (0) 3212 1107365 Mail: marcus.hautz@gmx.net Jahrgang 1975 Fremdsprachen

Mehr

SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP

SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP Unsere Kunden profitieren von exzellenten Geschäftsprozessen mit hohem ROI und von investitionssicheren Lösungen. DIE HERAUSFORDERUNG

Mehr

Warum man SAP Retail auch in 9 Monaten einführen kann Erfolgsfaktoren beim Verband ANWR-Group 07. Juli 2015

Warum man SAP Retail auch in 9 Monaten einführen kann Erfolgsfaktoren beim Verband ANWR-Group 07. Juli 2015 Warum man SAP Retail auch in 9 Monaten einführen kann Erfolgsfaktoren beim Verband ANWR-Group 07. Juli 2015 Hartmut Lötters Geschäftsführer ANWR-Data Fachlicher Projektleiter / Change Manager SAP Retail-Einführung

Mehr

Prozess- und Systemverständnis - Erfahrungen mit ERP-Programmen im Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Dientsleistungen in Berlin -

Prozess- und Systemverständnis - Erfahrungen mit ERP-Programmen im Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Dientsleistungen in Berlin - Prozess- und Systemverständnis - Erfahrungen mit ERP-Programmen im Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Dientsleistungen in Berlin - Geschäftsprozesse Arbeitsprozesse Module Downsizing/Upsizing 1 SAP,

Mehr

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Um Hintergrundstörungen zu vermeiden, schalten wir Ihre Telefone in der Konferenz auf stumm. Für

Mehr

Event und Veranstaltungsagenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR. Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen. Microsoft Dynamics NAV

Event und Veranstaltungsagenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR. Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen. Microsoft Dynamics NAV Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Event und Veranstaltungsagenturen Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen

Mehr

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb 03.05.2007 Matthias Gehrig (Online Consulting AG) Online Consulting AG Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Fax +41 (0) 71 913

Mehr

DynamiCare die Softwarelösung für soziale Unternehmen

DynamiCare die Softwarelösung für soziale Unternehmen DynamiCare die Softwarelösung für soziale Unternehmen DynamiCare intelligente Lösungen Erfolg in der Sozialwirtschaft stellt sich ein, wenn Menschen zufrieden sind. In Zeiten knapper finanzieller Mittel

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

CRONOS CRM Online for OS

CRONOS CRM Online for OS www.osram-os.com CRONOS CRM Online for OS B. Blanz, S. Eichinger 08.09.2014 Regensburg Light is OSRAM Customer Relationship Management Online for OS Page 1. Vorstellung des Projekts CRONOS 04 2. Anforderungsanalyse

Mehr

Wir suchen Menschen, die mehr bewegen

Wir suchen Menschen, die mehr bewegen OMV Gas & Power OMV Gas & Power GmbH ist die Leitgesellschaft für die Gasund Stromaktivitäten der OMV und umfasst die drei Geschäftsfelder Supply, Marketing & Trading sowie Gas Logistics und Power. Die

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

PRINZIP PARTNERSCHAFT

PRINZIP PARTNERSCHAFT PRINZIP PARTNERSCHAFT for.business - Arbeitsplatz 4.0 1 RÜCKBLICK 1996 Nokia Communicator in Deutschland verfügbar 1999 AOL wirbt mit Boris Becker für den Internetzugang Bin ich da schon drin oder was?

Mehr

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Entwicklung und Evaluation eines Vorgehensmodells zur Optimierung des IT-Service im Rahmen eines IT-Assessment Framework Oliver

Mehr

AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio. ECM-Tag, Baden 12. November 2013. Für Sie in Bewegung

AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio. ECM-Tag, Baden 12. November 2013. Für Sie in Bewegung AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio ECM-Tag, Baden 12. November 2013 Für Sie in Bewegung AGILITA stellt sich vor Schwesterfirma als SAP Service-Partner ABILITA AG, 8105 Regensdorf Standorte: Althardstrasse

Mehr

CRM und Mittelstand Passt das zusammen?

CRM und Mittelstand Passt das zusammen? CRM und Mittelstand Passt das zusammen? Erfahrungen bei Dipl.-Wirt.-Ing. Nils Frohloff AGENDA Die Firma MIT Moderne Industrietechnik GmbH Ausgangssituation im Mittelstand Was bedeutet CRM? Anforderungen

Mehr

Das SAP-Systemhaus für die Sozialwirtschaft, Kirche und kirchliche Institutionen

Das SAP-Systemhaus für die Sozialwirtschaft, Kirche und kirchliche Institutionen Das SAP-Systemhaus für die Sozialwirtschaft, Kirche und kirchliche Institutionen UNTERNEHMEN Die LBU Systemhaus AG widmet sich aus voller Überzeugung dem Ziel, SAP-Kompetenz allen sozialen Unternehmen

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Einführung Provider Service Catalog

Einführung Provider Service Catalog Einführung Provider Catalog Peter Signer Siemens IT Solutions and s AG Head of Business Excellence Copyright Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Agenda Siemens IT Solutions & s AG Marktdynamik ITIL

Mehr

INNOFUTURE. IF Enterprise Manager ENTERPRISE SOFTWARE WWW.INNOFUTURE.COM

INNOFUTURE. IF Enterprise Manager ENTERPRISE SOFTWARE WWW.INNOFUTURE.COM AND SERVICES FOR INNOVATIVE MANAGMENT WE REVOLUTIONIZE MANAGEMENT I N N O V A T I O N S FOR PEOPLE Der Enterprise Manager von INNOFUTURE Enterprise Software ist eine Software zur integrierten Unternehmenssteuerung

Mehr

Einführung von. SAP Netweaver Identity Management. bei der. Öffentlichen Versicherung Braunschweig

Einführung von. SAP Netweaver Identity Management. bei der. Öffentlichen Versicherung Braunschweig Einführung von SAP Netweaver Identity Management bei der Öffentlichen Versicherung Braunschweig Axel Vetter (Braunschweig IT), Jörn Kaplan (Acando) Seite 1 Agenda Die Öffentliche Versicherung / Braunschweig

Mehr

Whitepaper Eingangsrechnungsbearbeitung mit Workflowunterstützung

Whitepaper Eingangsrechnungsbearbeitung mit Workflowunterstützung Whitepaper Eingangsrechnungsbearbeitung mit Workflowunterstützung Inhalt 1. Workflow-Management-Systeme im Überblick 2 1.1. SAP Business Workflow 3 2. Eingangsrechnungsbearbeitung mit Workflowunterstützung

Mehr

Strukturiertes Bestellwesen und Flexibilität im Betrieb ein Widerspruch? Ein Lösungsansatz aus der Praxis mit dem Workflow von JobRouter.

Strukturiertes Bestellwesen und Flexibilität im Betrieb ein Widerspruch? Ein Lösungsansatz aus der Praxis mit dem Workflow von JobRouter. Strukturiertes Bestellwesen und Flexibilität im Betrieb ein Widerspruch? Ein Lösungsansatz aus der Praxis mit dem Workflow von JobRouter. Thomas Knauf 26.02.2014 Wer sind wir modernes IT-Systemhaus seit

Mehr

DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM

DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM VERGESSEN SIE DAS ALTE ARCHIV ...IHR NEUES ARCHIV KANN MEHR! EINFACH, KOSTENGUNSTIG, SICHER UND RECHTSKONFORM Die Menge der im Unternehmen

Mehr

beveb best business software...increasing your business

beveb best business software...increasing your business -erp Das -erp System ist nahezu unschlagbar, wenn es um Funktionalität gepaart mit Flexibilität geht. Die volle Integration der einzelnen Module, die konsequente Nutzung der Webtechnologie auf Basis führender

Mehr

SAP-Produkteinsatz in Deutschland Computerwoche (03.06)

SAP-Produkteinsatz in Deutschland Computerwoche (03.06) Dipl.-Ök. Schömburg / Zakhariya Sommersemester 2009 Veranstaltung 8 Folie 1 SAP-Chef Apotheker will lieber kaufen als gekauft werden heiseonline (05.06) http://www.heise.de/newsticker/sap-chef-apotheker-will-lieber-kaufen-als-gekauft-werden--

Mehr

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch mobile: +41 (0)79 272 75 92 email: mik@arlati.ch web: www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium,

Mehr

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten ISO & IKS Gemeinsamkeiten SAQ Swiss Association for Quality Martin Andenmatten 13. Inhaltsübersicht IT als strategischer Produktionsfaktor Was ist IT Service Management ISO 20000 im Überblick ISO 27001

Mehr

Einführung des Seneca Controllings bei der eventa AG, Seeshaupt. Copyright Seneca Business Software GmbH

Einführung des Seneca Controllings bei der eventa AG, Seeshaupt. Copyright Seneca Business Software GmbH Einführung des Seneca Controllings bei der eventa AG, Seeshaupt eventa AG - Basisinformationen Die eventa AG entwickelt und finanziert Unternehmen der Technologieund Dienstleistungsbranche eventa AG steht

Mehr

MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung!

MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation MHP Lösung

Mehr

ERP-Potentialoptimierung

ERP-Potentialoptimierung ERP-Potentialoptimierung Der Preis ist das, was wir bezahlen; der Wert ist das, was wir bekommen. Warren Buffett Amerikanischer Unternehmer (*1930) Gold Business Intelligence Silver Data Platform Silver

Mehr

Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV

Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV INHALT Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV (EAI): Ihre Möglichkeiten und Vorteile........................ [3] EAI mit

Mehr

Risiken und Chancen einer ERP-Umstellung

Risiken und Chancen einer ERP-Umstellung Risiken und Chancen einer ERP-Umstellung 05.07.10 Ingolstadt Referent: Herbert Schneider 06.07.2010 1 Überblick /// zur Person Herbert Schneider /// Vorstellung Henrichsen AG /// Risiken und Chancen am

Mehr

ERP Forum 2015 07.-08. Oktober 2015, Wiesbaden. ERP Forum 2015 Driving the Digital Enterprise

ERP Forum 2015 07.-08. Oktober 2015, Wiesbaden. ERP Forum 2015 Driving the Digital Enterprise ERP Forum 2015 07.-08. Oktober 2015, Wiesbaden Integriertes Informationsmanagement (ERP / ECM und DMS) Herbert Hanisch Consultant Sales, ACTIWARE GmbH Integriertes Informationsmanagement Über ACTIWARE

Mehr

www.wmc.ch e-life der elektronische Lebenszyklus eines Mitarbeiters

www.wmc.ch e-life der elektronische Lebenszyklus eines Mitarbeiters e-life der elektronische Lebenszyklus eines Mitarbeiters Agenda Idee Konzeption Beispiel Module Fazit 2 Unternehmen aus IT-Sicht Idee Konzeption Beispiel Module Fazit ERP Groupware FileServer Directory

Mehr

IT-Trends in Industrie und ÖV. René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam

IT-Trends in Industrie und ÖV. René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam IT-Trends in Industrie und ÖV René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam 2 IT Trends für 2014 Agenda Change Management größter Trend? IT Trends 2014 und folgend von Cloud bis Virtualisierung

Mehr

processing IT business Projektorganisation Internationaler ERP Roll-out Dynamics NAV / SITE Josef G. Böck

processing IT business Projektorganisation Internationaler ERP Roll-out Dynamics NAV / SITE Josef G. Böck processing IT business Projektorganisation Internationaler ERP Roll-out Dynamics NAV / SITE Josef G. Böck Wer ist die Singhammer IT Consulting AG? Hersteller einer Branchenlösung für IT und Hightech Unternehmen

Mehr

Services DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR

Services DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Microsoft Dynamics NAV Business Solutions for Services Lösungen für das Handwerk DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Handwerksbetriebe Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen

Mehr

ZUKUNFT GESTALTEN Herzlich willkommen

ZUKUNFT GESTALTEN Herzlich willkommen Herzlich willkommen 06. Juni 2011 Seite: 1 Handeln mit System Erfahrungsbericht SAP Einführung auf Basis csshop bei der SAGAFLOR AG 06. Juni 2011 HIS-Tagung Westfälische Wilhelms-Universität Münster 06.

Mehr

Zertifizierte IT-Sicherheit internationale Standards praxisnah umsetzen. IT Profis Berlin, 24.06.2009

Zertifizierte IT-Sicherheit internationale Standards praxisnah umsetzen. IT Profis Berlin, 24.06.2009 Zertifizierte IT-Sicherheit internationale Standards praxisnah umsetzen IT Profis Berlin, 24.06.2009 Leistungsspektrum Trigonum GmbH Geschäftsprozess- und Organisationsmanagement Erfolgreich Prozesse und

Mehr

Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme

Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme Karl Liebstückel Deutschsprachige SAP Anwendergruppe e.v. Das Bild kann zurzeit nicht angezeigt werden. Agenda 1. Kongressmotto Zurück in die

Mehr

masventa Profil und Portfolio

masventa Profil und Portfolio masventa Profil und Portfolio masventa mehr Business! Projektmanagement & Business Analyse masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 rainer.wendt@masventa.de

Mehr

SAPs PLM Interface für CATIA V5

SAPs PLM Interface für CATIA V5 V6 SAPs PLM Interface für CATIA V5 Durchgängige, sichere und trotzdem schlanke Geschäftsprozesse erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit in einem immer härteren globalen Wettstreit um die Gunst der potenziellen

Mehr

IRIS. Reporting-Plattform. Autor MD Software & Design 11.02.2013-0.8. Professionelles Berichtswesen in Unternehmen

IRIS. Reporting-Plattform. Autor MD Software & Design 11.02.2013-0.8. Professionelles Berichtswesen in Unternehmen IRIS Reporting-Plattform Professionelles Berichtswesen in Unternehmen Autor MD Software & Design 11.02.2013-0.8 Berichtswesen & Reporting in Unternehmen Situation Gleiche Zahlen und Werte werden in Unternehmen

Mehr

Change- und Configuration Management

Change- und Configuration Management 12. itsmf Jahreskongress 2012 3./4. Dezember 2012 FUTURE OF ITSM Change- und Configuration Management Praktische Umsetzung COBIT 4.1 und Toolimplementierung 1 Vorgehensweise Prozessimplementierung Die

Mehr

Vervielfachen Sie Ihre Effizienz! LETTERSHOP MANAGER: die integrierte Branchensoftware für Ihre individuellen Geschäftsprozesse!

Vervielfachen Sie Ihre Effizienz! LETTERSHOP MANAGER: die integrierte Branchensoftware für Ihre individuellen Geschäftsprozesse! Vervielfachen Sie Ihre Effizienz! LETTERSHOP MANAGER: die integrierte Branchensoftware für Ihre individuellen Geschäftsprozesse! Lettershop Manager. Die Allround-Lösung. Aus der Praxis heraus entwickelt:

Mehr

2010 I Westernacher I All Rights Reserved I www.westernacher.com. ipm bp die ready-to-control Lösung für Ihr Investitions- und Projektmanagement

2010 I Westernacher I All Rights Reserved I www.westernacher.com. ipm bp die ready-to-control Lösung für Ihr Investitions- und Projektmanagement 2010 I Westernacher I All Rights Reserved I www.westernacher.com ipm bp die ready-to-control Lösung für Ihr Investitions- und Projektmanagement Die Aufgabe Die Verbesserung des ROI (Return on Investment)

Mehr

Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung. www.pikon.com

Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung. www.pikon.com Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung www.pikon.com 1 Was ist SAP? Weltweiter Marktführer bei Unternehmenssoftware Umfangreiche Standardsoftware mit zahlreichen Funktionen Software

Mehr

Axxerion Wartungs- und Instandhaltungs-Prozesse über Internet

Axxerion Wartungs- und Instandhaltungs-Prozesse über Internet Optimierung der Instandhaltungsprozesse mittels Internetbasierter Workflows Vorstellung Referent Workflowmanagement mittels internetbasierter Software Praxisbeispiele Zusammenfassung Diskussion Kontakt

Mehr

Workshop 5 Big Data, Internet of Things, Industrie 4.0: JA, aber nicht ohne IT-Infrastruktur 4.0!

Workshop 5 Big Data, Internet of Things, Industrie 4.0: JA, aber nicht ohne IT-Infrastruktur 4.0! Workshop 5 Big Data, Internet of Things, Industrie 4.0: JA, aber nicht ohne IT-Infrastruktur 4.0! Andreas Truber, Bereichsleiter IT Service Management Lars Sternkopf, IT-Security Manager (TÜV), IT Consultant

Mehr

DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR. Beraterprofil. Mirko Schlüsener. IT Consultant Business Intelligence

DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR. Beraterprofil. Mirko Schlüsener. IT Consultant Business Intelligence DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR Beraterprofil Mirko Schlüsener IT Consultant Business Intelligence Data Village GmbH & Co. KG Ostwall 30, 47608 Geldern, Germany +49 151 17865948 Stand:

Mehr

Ontologie Sinn, Zweck und Mehrwert für Ihr Unternehmen

Ontologie Sinn, Zweck und Mehrwert für Ihr Unternehmen NOW YOU KNOW [ SERIES] Ontologie Sinn, Zweck und Mehrwert für Ihr Unternehmen [YVES BRENNWALD, ONTOS INTERNATIONAL AG] 002 Ontologie und deren Bedeutung für die Unternehmen von heute Der Begriff der Ontologie

Mehr

Digitalisierung operativer Kernprozesse auf Basis von SAP.

Digitalisierung operativer Kernprozesse auf Basis von SAP. Digitalisierung operativer Kernprozesse auf Basis von SAP. Status und Ausblick bei der VBL. VBL. Die Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst. VBL. Die Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst. 5.400

Mehr

pds Handwerkersoftware in 2:39 Minuten

pds Handwerkersoftware in 2:39 Minuten pds Handwerkersoftware in 2:39 Minuten 011001011010101010110101010110101110010100111010101001110101011010110010110101010101 > 01100101101010101011 0101010110101110010100111010101001110101011010110010110101010101

Mehr

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt Vorlesung Enterprise Resource Planning Übungsblatt mit Antworten Aufgabe 1: Planungsprozesse Erläutern Sie bitte kurz die Aufgaben und Zielsetzungen der folgenden Planungsprozesse: Absatz und Produktionsgrobplanung

Mehr

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de Markus Henkel Oeltzenstrasse 4 D-30169 Hannover Mobiltelefon +49 178 340 64 74 henkel@high-professionals.de Summary: Senior Professional im kaufmännischen Bereich mit Fokus auf Controlling, Konzernrechnungswesen

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Unternehmens- Profil. Philosophie. Leistungen. Kompetenzen. Produkte

Unternehmens- Profil. Philosophie. Leistungen. Kompetenzen. Produkte Unternehmens- Profil Philosophie Produkte Leistungen Kompetenzen 1 1 1Philosophie / Strategie Wir überzeugen 1 durch Qualität und Kompetenz 1 in allem was wir tun! 1 Das ist seit der Firmengründung 2007

Mehr

Özlem Hasani. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG. 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen)

Özlem Hasani. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG. 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen) Personalprofil Özlem Hasani Consultant E-Mail: oezlem.hasani@arcondis.com AUSBILDUNG 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen) 2007 Praktikum im IT Delivery

Mehr