Kaspersky Hosted Security

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kaspersky Hosted Email Security"

Transkript

1 Kaspersky Hosted Security (с) 2007 Kaspersky Lab

2 Inhalt 1. Login ins System Übersicht... 3 Histogramm Empfangene s... 4 Kreisdiagramm Inhalt der s... 4 Histogramm DHA-Attacken Quarantäne Lesezeichen «Spam» Lesezeichen «Viren» Lesezeichen «Phishing» Lesezeichen «Content» Lesezeichen «FailSafe» 7 Durchsicht der s in Quarantäne Domain-Policies Lesezeichen «Weiße» und «Schwarze» Listen Lesezeichen «Anti-Spam» Lesezeichen «Anti-Virus» Lesezeichen «Anhänge» Lesezeichen «Schutz vor DHA-Attacken» Lesezeichen «Anti-Phishing» Einstellungen Lesezeichen «Server» Lesezeichen «Domains» 14 Button «Domain-Suche» Button «Ergänzen» Lesezeichen «Anwender ergänzen» Lesezeichen « s» Lesezeichen «FailSafe» Lesezeichen «Passwort ändern» Anwender Lesezeichen «Anwender der Domain» Lesezeichen «Anwender-Suche» Lesezeichen «Ergänzung von Anwendern» Lesezeichen «Löschen von Anwendern» Berichte Lesezeichen « s» Lesezeichen «Anwender» Lesezeichen «Viren» Lesezeichen «Spam» Lesezeichen «Phishing» Lesezeichen «Quarantäne» Lesezeichen «Arbeitskalender» Interface des individuellen Anwenders Login in den Quarantäne-Digest Übersicht über die Quarantäne der Mailbox 23 2

3 1. Login ins System Die vorliegende Seite ist für die Autorisierung des Anwenders im System bestimmt. Mithilfe der Autorisierung werden die Zugangsrechte zu den Ressourcen von für die Arbeit mit dem Service installiert und realisiert. Diese Seite öffnet sich zu Beginn der Arbeit mit der Anwendung sowie bei Anfragen an die Seiten, deren Ansicht bestimmte Rechte erforderlich macht. Um die Autorisierung durchzuführen, geben Sie Ihren Namen und das Passwort ein, dass Sie vom Administrator von erhalten haben, um mit dem Service zu arbeiten und drücken auf den Login- Button. 2. Übersicht Auf dieser Seite ist die Statistik der Arbeit der Anwendung dargestellt. Die im Fenster gezeigten Daten sind im Moment der Anfrage aktuell. 3

4 Die Statistik ist grafisch in Form einer einfachen Tabelle zu sehen, in welcher die Daten über die allgemeine Anzahl der s der verschiedenen Kategorien dargestellt sind. Betrachten wir die in der Statistik abgebildeten Daten ausführlicher. Histogramm Empfangene s Jede Säule des Histogramms enthält die Statistik für eine Stunde. Gelb ist deutlicher Spam im gesamten - Verkehr, der in der letzten Stunde überprüft wurde, gekennzeichnet, rot s, die Viren und andere Schadprogramme enthalten, grün saubere (nützliche, nicht infizierte) s. Kreisdiagramm Inhalt der s Gelber Bereich Spam-Anteil im gesamten Verkehr der ein- und ausgehender s, rot Anteil der s mit Viren, grün Anteil nützlicher, nicht infizierter Korrespondenz, die seit dem Anschluss an den Service empfangen wurde. Histogramm DHA-Attacken Jede Säule des Histogramms zeigt die Statistik der DHA-Attacken, die in der letzten Stunde versucht wurden. In der Tabelle darunter sind folgende Information enthalten: Empfangen Gesamtzahl der empfangenen s. Übermittelt Gesamtzahl der gesendeten s. s mit Viren Gesamtzahl der s, die schädliche Objekte enthalten. s mit Spam Anzahl der s, die als unerwünschte Korrespondenz eingestuft wurde. DHA-Attacken Anzahl der DHA-Attacken für den gesamten Zeitraum der Arbeit der Anwendung. 4

5 3. Quarantäne Die s des Anwenders durchlaufen den Scan von auf den Kaspersky Lab Servern. Im Ergebnis erhält der Anwender die so genannte saubere Korrespondenz s ohne Spam. Schadprogramme und anderer unerwünschter Inhalt, infizierte s und unerwünschte Korrespondenz werden in Quarantäne verschoben, wo sie für bestimmte Zeit aufbewahrt werden. Für die Durchsicht der s, die in Quarantäne verschoben wurden, dient diese Seite. 1.1 Lesezeichen «Spam» Spam ist unerwünschte Korrespondenz, von der keine direkte Gefahr ausgeht, die jedoch die Belastung der Mail- Server erhöht, die Mail-Box des Anwenders verstopft, zu Zeitverlust und somit zu beträchtlichen finanziellen Verlusten führt. Dieses Lesezeichen enthält eine Liste mit s, die von der Anwendung als Spam eingestuft wurden. Wählen Sie aus der Liste Domain die -Domain, um die Information über die empfangenen Spam- s einzusehen. Benötigen Sie die vollständige Information von allen Domains, die im System registriert sind, dann wählen Sie in der Liste Alle Domains. Wählen Sie das Zeitintervall aus, für das Sie Informationen über empfangene Spam- s erhalten möchten: Alle alle Spam- s, die seit der Aufbewahrung der Dateien in Quarantäne eingegangen sind. Heute alle Spam- s, die im Laufe des Tages eingegangen sind. Вчера alle Spam- s, die im Laufe des Vortages eingegangen sind. Laufende Woche alle Spam- s, die in der laufenden Woche eingegangen sind. Früher alle Spam- s, die von Beginn der Aufbewahrung bis zum Beginn der laufenden Woche eingegangen sind. Achtung! Die Dauer der Aufbewahrung der Daten in Quarantäne beträgt 14 Tage. Der Anwender kann diese Kennziffer nicht verändern. Die Information über Spam- s wird in einer Tabelle mit den nachstehenden Feldern zusammengefasst: 5

6 Empfangszeit Uhrzeit des Eingangs der Spam- Absender -Adresse des Absenders der Empfänger -Adresse des Empfängers der Betreff Betreff der Entscheidung Status, den die entsprechend der üblichen Einstufung durch die Anwendung erhält Größe Größe der . Wenn die einen Anhang enthält, wird dies visuell durch das Zeichen einer Briefklammer dargestellt. In jedem Bereich der Tabelle kann man eine Sortierung mithilfe des Pfeils hoch/runter in der jeweiligen Überschrift des Tabellenbereiches vornehmen. Der nach unten weisende Pfeil sortiert nach abfallenden, der nach oben weisende nach aufsteigenden Werten. Bei Textfeldern erfolgt die Sortierung nach Alphabet, bei der Empfangszeit nach Uhrzeit und Datum des Eingangs der , bei der Größe nach der Größe der . Um eine konkrete in der Liste zu finden, geben Sie im Suchfeld-Feld eine Zeile ein und drücken auf den Button Suche. Im Ergebnis erhalten Sie eine Liste, die diese Zeile enthält. Die Anzahl der Zeilen auf der Seite wird durch die Zahl bestimmt, die in der Liste links ausgewählt wird. Hier ist auch die Information enthalten, wie viele s auf Ihre Anfrage hin insgesamt gefunden wurden s insgesamt. Weiterhin wird das zahlenmäßige Intervall der gezeigten s aus der Zahl der insgesamt gefundenen dargestellt s <zahlenmäßiger Intervall>, <Anzahl der gezeigten s auf der Seite> auf der Seite. Sie können von Seite zu Seite wechseln, indem Sie die Links 1, 2, 3, 4, 5 usw. nutzen. Um eine weiterzuleiten, setzen Sie einen Haken im Kästchen davor und drücken auf den Button Weiterleiten. Somit wird die an den Adressaten versendet. Diesen Vorgang kann man für eine Gruppe ausgewählter s durchführen. Es muss nur in jedes Kästchen der , die Sie versenden möchten, der Haken gesetzt werden. Um eine zu löschen, setzen Sie einen Haken im Kästchen davor und drücken auf den Button Löschen. Wenn Sie alle s löschen möchten, drücken Sie den Button Alle löschen. Wenn ein Anwender, beispielsweise, die Spam-E- Mails des laufenden Tages durchsieht, so werden bei Druck auf Alle löschen alle Spam- s gelöscht, die am laufenden Tag eingegangen sind. 1.2 Lesezeichen «Viren» Viren sind alle schädlichen Programme (Viren, - und Netz-Würmer, Trojaner) wie auch potenziell gefährliche Programme (Spyware), potenziell unerwünschte Programme und ähnliche. Die Darstellung der Informationen sowie das Arbeitsprinzip unter diesem Lesezeichen sind ähnlich wie beim Lesezeichen Spam (siehe Pkt. 1.1 auf S. 5). Achtung Eine mit Virus kann nur auf spezielle Anfrage an den Administrator von weitergeleitet werden. 1.3 Lesezeichen «Phishing» Phishing ist eine Form der Erpressung über das Internet: -Massenversand mit dem Ziel, vertrauliche Daten, in der Regel finanzieller Art, zu stehlen. Die Darstellung der Informationen sowie das Arbeitsprinzip unter diesem Lesezeichen sind ähnlich wie beim Lesezeichen Spam (siehe Pkt. 1.1 auf S. 5). 1.4 Lesezeichen «Content» Content s, die während des Scans in Abhängigkeit von den Policy-Einstellungen der ausgewählten Domain aufgehalten wurden (siehe. Pkt. 4 auf S. 8). 6

7 Die Darstellung der Informationen sowie das Arbeitsprinzip unter diesem Lesezeichen sind ähnlich wie beim Lesezeichen Spam (siehe Pkt. 1.1 auf S. 5). 1.5 Lesezeichen «FailSafe» FailSafe s, die von überprüft wurden und bei denen im Ergebnis entschieden wurde, dass in Übereinstimmung mit den Policies der Anwender-Domain die s an die Adressaten versendet werden können. Die s wurden aus Gründen, die von unabhängig sind, vom Client-Server nicht angenommen. Gründe können, beispielsweise, sein: eine zeitweilige Arbeitsunfähigkeit des Servers oder Besonderheiten der Server-Einstellungen, wonach die eine oder andere nicht angenommen wird. Die Darstellung der Informationen sowie das Arbeitsprinzip unter diesem Lesezeichen sind ähnlich wie beim Lesezeichen Spam (siehe Pkt. 1.1 auf S. 5). Das Lesezeichen FailSafe unterscheidet sich von den anderen dadurch, dass es Möglichkeit der Weiterleitung der s an die Adressaten gibt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, das Zustell-Protokoll der s einzusehen. So kann man genau den Grund feststellen, warum die dem Adressaten nicht zugestellt wurde. s dieser Gruppe, die sich Quarantäne befinden, kann man im Web-Interface einsehen. Durchsicht der s in Quarantäne Diese Seite ist für die Durchsicht der Inhalte der s in Quarantäne sowie der Informationen über die Anhänge und Header bestimmt: Von wem -Adresse des Absenders An wen -Adresse des Empfängers Betreff Betreff der Eingangs-Uhrzeit Uhrzeit und Datum des Eingangs der Entscheidung Status, den die entsprechend der üblichen Einstufung durch die Anwendung erhält. Folgen Sie dem Link der -Adresse des Absenders in der Zeile In die Weiße ( Schwarze ) Liste ergänzen, um die Adresse in die entsprechende Liste zu ergänzen. Wenn Sie die Absender- Domain in die Weiße - oder Schwarze Liste ergänzen möchten, klicken Sie auf den Link der Domain Folgen Sie dem Link Alle Header ansehen, wenn Sie alle Diensteinträge der einsehen möchten. Drücken Sie den Button Löschen, wenn Sie die löschen möchten. Drücken Sie den Button Weiterleiten, wenn Sie die an den Adressaten weiterleiten möchten. Diese Möglichkeit besteht nicht bei Durchsehen der s der Lesezeichen FailSafe und bei s mit Viren. 7

8 Um auf die Seite Quarantäne zurückzukehren, folgen Sie dem Link Zurück zur Quarantäne. 4. Domain-Policies Policy Gesamtheit der Parameter, die hinsichtlich einer Domain bei bestimmten Ereignissen angewendet werden. Wählen Sie aus der Liste Domain die -Domain, für die Sie die Policy anwenden möchten. Für jede - Domain können Sie entweder eine neue Policy erstellen oder die standardgemäße Policy verwenden. Um für eine Domain die standardgemäße Policy anzuwenden, nutzen Sie den Link Standardgemäße Policy verwenden. Um eine eigene Policy zu erstellen, nutzen Sie den Link Separate Policy für die Domain erstellen auf der sich öffnenden Seite können Sie anschließend die Policy-Parameter einstellen. Um eine standardgemäße Policy zu redigieren, wählen Sie aus der Domain-Liste die Option Standardgemäß und tragen die notwendigen Veränderungen ein. Die Policy ist die Gesamtheit der Parameter für alle Schutz-Arten, die wiederum mehrere Bedingungen in sich vereint. Betrachten wir jede Schutz-Art ausführlicher: Zugangslisten siehe Pkt. 1.6 auf S. 9 Anti-Spam siehe Pkt. 1.7 auf S. 10 Anti-Virus siehe Pkt. 1.8 auf S. 10 Anhänge siehe Pkt. 1.9 auf S. 11 Directory Harvesting Attack siehe Pkt auf S. 12 Anti-Phishing siehe Pkt auf S. 12 8

9 1.6 Lesezeichen «Weiße» und «Schwarze» Listen Dieses Lesezeichen ist für das Redigieren der Bedingungen der Zugangs-Listen der Domain-Policy bestimmt, d.h. für die Steuerung der Weißen und Schwarzen Listen der Anwender-Domain. In die Weiße Liste werden -Adressen von Anwendern ergänzt, deren Domain, IP-Adresse, s kein Spam sein können, in die Schwarze Liste -Adressen, Domains oder IP-Adressen von Absendern, deren E- Mails unbedingt blockiert werden müssen. Die Art, wie eine -Adresse in die Weiße oder Schwarze Liste ergänzt wird, ist identisch. Betrachten wir die Prozedur an einem Beispiel für die Weiße Liste. Daten können mit folgender Methode in eine Liste ergänzt werden: Geben Sie in das Feld Adresse die -Adresse oder den Domain-Namen des Absenders ein, den Sie in die Weiße Liste ergänzen möchten. Bei erfolgreichem Abschluss des Vorgangs erscheint unter der Tabelle die Zeile Adresse ergänzt. Möchten Sie eine IP-Adresse ergänzen, so müssen Sie diese in das Feld IP-Adresse sowie die Maske des Unternetzes in das entsprechende Feld eingeben. Sie können auch eine fertige Datei mit einer Adress-Liste zur Ergänzung herunterladen. Es muss eine Text-Datei sein, wo jede Adresse mit einer neuen Zeile beginnt. Um die Datei herunter zu laden, drücken Sie auf den Button Übersicht und wählen Sie die Liste. Nach der Ergänzung erscheint die Mitteilung Adressen ergänzt. Um eine -Adresse aus der Liste zu löschen, wählen Sie die erforderliche Adresse und drücken Sie auf den Button Löschen. Bei erfolgreichem Abschluss des Vorgangs, erscheint unter der Tabelle die Zeile Adressen gelöscht. Wenn in der Liste keine Zeile zum Löschen ausgewählt wurde, erscheint nach Druck des Buttons Löschen die Mitteilung Wählen Sie Adressen zum Löschen! Um zum Redigieren der Policy zurück zu kehren, folgen Sie dem Link Domain-Policy in der rechten oberen Ecke des Lesezeichens. 9

10 1.7 Lesezeichen «Anti-Spam» Dieses Lesezeichen ist für die Verwaltung der Parameter der Anti-Spam-Filter und der Aktivitäten mit dem Spam und s bestimmt, die als potenzieller Spam eingestuft wurden. Wählen Sie eine Aktivität aus, die bei Aufspüren von Spam oder potenziellen Spam ausgeführt wird: Durchlassen die wird ohne Modifikation dem Empfänger zugestellt Ergänzen einer Zeile im Header in den Header der wird eine Identifizierungs-Zeile entsprechend der üblichen Einstufung durch die Anwendung ergänzt. Beispielsweise, bei unerwünschter Post SPAM, bei potenziellem Spam PROBABLE SPAM. In dieser Form wird die dann dem Adressaten zugestellt. Wir empfehlen für s, die als potenzieller Spam eingestuft werden, diese Einstellung. löschen eine , die als Spam oder potenzieller Spam eingestuft wird, wird gelöscht. Wir empfehlen, diese Einstellung nicht zu verwenden. In Quarantäne verschieben eine , die als Spam oder potenzieller Spam eingestuft, wird in Quarantäne verschoben. Wir empfehlen, diese Einstellung für Spam- s zu verwenden. Drücken Sie den Button Speichern, damit die vorgenommenen Änderungen in der redigierten Policy erscheinen. Um zum Redigieren der Policy zurück zu kehren, folgen Sie dem Link Domain-Policy in der rechten oberen Ecke des Lesezeichens. 1.8 Lesezeichen «Anti-Virus» Das Fenster ist für die Einstellung der Antiviren-Filter bestimmt sowie für die Auswahl der Aktivitäten mit infizierten oder verdächtigen Anhängen und s. Wählen Sie eine Aktivität aus, die mit der ausgeführt werden soll, wenn ein Virus oder der Verdacht auf einen Virus in der oder dem Anhang entdeckt wird. Löschen der eine , die als Virus eingestuft wird, wird gelöscht. Wir empfehlen diese Einstellung nicht zu verwenden. In Quarantäne verschieben die wird in Quarantäne verschoben zur Aufbewahrung während eines festgesetzten Zeitraums (Zeitraum der Aufbewahrung 14 Tage). Wir empfehlen diese Einstellung. 10

11 Drücken Sie den Button Speichern, damit die vorgenommenen Änderungen in der redigierten Policy erscheinen. Um zum Redigieren der Policy zurück zu kehren, folgen Sie dem Link Domain-Policy in der rechten oberen Ecke des Lesezeichens. 1.9 Lesezeichen «Anhänge» Dieses Lesezeichen ist für die Auswahl verbotener Anhangs-Typen bestimmt, um Regeln zur Filterung von Anhängen einzustellen sowie zur Auswahl der Aktivitäten, die mit den herausgefilterten Objekten sowie mit passwortgeschützten Archiv-Anhängen durchgeführt werden sollen. Wählen Sie aus den Erlaubten Anhangs-Typen die Anhangs-Typen, für die Sie Einschränkungen beim Empfang vornehmen möchten. Für s mit solchen Anhängen werden die nachstehenden Aktivitäten angewendet. Dokumente DOC, XLS, PPT, PDF, CHM, RTF, DOCX, XLSX, PPTX и другие. Ausführbare Dateien EXE, COM, BAT, SCR, CPL, PIF, VBS, SH, PL, JS и другие. Archive RAR, ZIP, ARJ, BZIP, GZIP, LHA, LZH, RPM, Z, 7Z. Grafische Dateien ART, BMP, DIB, GIF, ICO, JFIF, JPEG, PNG, TIFF, XMB, VDO, CDR, AI. Audio-Dateien AFF, AIFF, AU, M3U, MOD, RA, RMI, SND, VOL, ASF, MID, ISS, OGG, MP3, WAV. Video-Dateien ASF, ASX, AVI, LSF, LSX, MLV, MMM, MOV, MOVIE, MP2, MP4, MPEG, MPA, MPL, MMG, MPV2, QT, WMV. Alle sonstigen Dateien Dateien, die mit der oben genannten Einstufung nicht übereinstimmen. Man kann Einschränkungen der Größe der Anhänge des ausgewiesenen Typs vornehmen, die Annahme von Anhängen verbieten oder erlauben. Man kann ebenfalls Einschränkungen hinsichtlich der Anhangs-Namen eingeben. Nachdem Sie die Filter-Regeln für die -Anhänge eingestellt haben, wählen Sie die Aktivitäten, die mit den herausgefilterten (verbotenen oder zu große Größen) Objekten sowie mit s, die passwortgeschützte Archiv- Anhänge enthalten, durchgeführt werden sollen: 11

12 Anhang löschen der Anhang wird gelöscht löschen die wird gelöscht In Quarantäne verschieben die wird in Quarantäne verschoben. Drücken Sie den Button Speichern, damit die vorgenommenen Änderungen in der redigierten Policy erscheinen. Um zum Redigieren der Policy zurück zu kehren, folgen Sie dem Link Domain-Policy in der rechten oberen Ecke des Lesezeichens Lesezeichen «Schutz vor DHA-Attacken» DHA-Attacken (Directory harvest attack) das sind Attacken, die auf Mail-Ressourcen erfolgen, um - Adressen für einen nachfolgenden Massenversand von Spam-Nachrichten, Phishing u.ä. zu sammeln. Dieses Lesezeichen ist zum Ein-/Abschalten des Schutzes der -Domain vor Attacken vom Typ DHA bestimmt. Setzen Sie den Haken IP-Adressen der Attackierenden blockieren, wenn Sie Ihre -Domain vor DHA- Attacken schützen möchten. Drücken Sie auf den Button Speichern, damit die vorgenommenen Änderungen in der redigierten Policy erscheinen. Um zum Redigieren der Policy zurück zu kehren, folgen Sie dem Link Domain-Policy in der rechten oberen Ecke des Lesezeichens Lesezeichen «Anti-Phishing» Das Fenster ist für die Einstellung der Antiphishing-Filter und der Auswahl der Aktivitäten mit Phishing-Mails (Erpresser-Mails) und verdächtigen s bestimmt. Wählen Sie eine Aktivität aus, die mit einer Erpresser- oder bei Verdacht auf eine Erpresser- erfolgen soll. Durchlassen die wird ohne Modifikation dem Empfänger zugestellt Ergänzen einer Zeile im Header in den Header der wird eine Identifizierungs-Zeile entsprechend der üblichen Einstufung durch die Anwendung ergänzt. Beispielsweise, bei potenziellem Phishing PROBABLE PHISHING. In dieser Form wird die dann dem Adressaten zugestellt. Wir empfehlen für s, die als potenzieller Phishing eingestuft werden, diese Einstellung. löschen die wird gelöscht. Wir empfehlen diese Einstellung nicht. In Quarantäne verschieben die wird in Quarantäne verschoben zur Aufbewahrung für eine festgesetzte Zeitdauer (die Aufbewahrungsfrist beträgt 14 Tage). Wir empfehlen diese Einstellung. 12

13 Drücken Sie auf den Button Speichern, damit die vorgenommenen Änderungen in der redigierten Policy erscheinen. Um zum Redigieren der Policy zurück zu kehren, folgen Sie dem Link Domain-Policy in der rechten oberen Ecke des Lesezeichens. 5. Einstellungen Die Seite Einstellungen ist zur Durchsicht und zur Formierung der Domain-Liste bestimmt, für die Suche von Domains sowie für die Ergänzung von Anwendern und Domains. Betrachten wir jedes Lesezeichen ausführlicher. Server siehe Pkt auf S. 13. Domains siehe Pkt auf S. 14. Ergänzung von Anwendern siehe Pkt auf S s siehe Pkt auf S. 15. FailSafe siehe Pkt auf S. 15. Passwort wechseln siehe Pkt auf S Lesezeichen «Server» Dieses Lesezeichen ist für die Ergänzung und Veränderung der Server-Adressen der eingehenden Korrespondenz bestimmt, also der Server, auf welche die Anwendung die s nach dem Scan schickt. Um SMTP-Server der eingehenden s zu ergänzen (zu verändern), drücken Sie den Button Ergänzen. Redigieren Sie in einer zusätzlichen (existierenden) Zeile die folgenden Felder: Adresse des SMTP-Servers IP-Adresse oder Domain-Name des SMTP-Servers des Clients. Beispiel: Port TCP-Port des SMTP- Servers (i.d.r. 25) 13

14 MX Preference Server-Priorität bei Versenden einer (beim Absenden wird zunächst versucht, die E- Mail auf den Server mit der geringeren Priorität zu schicken, anschließend auf den nächsten mit größerer usw. - aufsteigend). Eingeschaltet der ausgewählte Server arbeitet Löschen der Haken wird gesetzt, wenn es erforderlich ist, den Server aus der Liste zu löschen. Um einen SMTP-Server der ausgehenden Korrespondenz zu ergänzen (einen existierenden zu verändern), drücken Sie auf den Button Ergänzen. Redigieren Sie in einer zusätzlichen (existierenden) Zeile die folgenden Felder: IP-Adresse / Domain-Name IP-Adresse oder Domain-Name des Servers, der s im Namen des Anwenders der Domain verschicken kann Maske des Unternetzes , wenn eine IP-Adresse angegeben werden muss, oder die entsprechende Maske des Unternetzes, welches s im Namen des Anwenders der Domain verschicken kann. Löschen der Haken wird gesetzt, wenn es erforderlich ist, den Server aus der Liste zu löschen. Drücken Sie auf den Button Speichern, um die vorgenommenen Veränderungen zu speichern Lesezeichen «Domains» Dieses Lesezeichen ist für die Durchsicht der -Domain Liste bestimmt, die mithilfe Kaspersky Hosted Security kontrolliert werden. Die Daten über die Domains sind in einer Tabelle mit den folgenden Feldern organisiert: Domain-Name Name der -Domain des Clients Uhrzeit der Ergänzung Uhrzeit der Ergänzung der Domain in das Kontroll-System Sie können die Daten in der Tabelle in jedem Feld sortieren. Verwenden Sie dafür die Pfeile in den Überschriften der Tabellen-Felder. Pfeil nach oben Sortierung aufsteigend, Pfeil nach unten absteigend. Für das Feld Domain-Name Sortierung nach Alphabet, für das Feld Uhrzeit der Ergänzung nach Datum. Wenn Sie eine neue Domain in die Liste ergänzen möchten, drücken Sie auf den Button Ergänzen. Es erfolgt ein Übergang auf die Seite Einstellungen, auf das Lesezeichen Domain ergänzen (siehe Pkt. 0 auf S. 15). Wenn Sie eine Domain finden möchten, drücken Sie auf den Button Suchen. Es erfolgt ein Übergang in das Fenster Einstellungen, auf das Lesezeichen Domain-Suche (siehe Pkt. 0 auf S. 14). Wenn Sie eine Domain aus der Liste der zu scannenden Domains löschen möchten, setzen Sie sich mit dem Administrator von in Verbindung. Button «Domain-Suche» Dieser Button ist für die Suche einer erforderlichen Domain, die in der Anwendung registriert ist, vorgesehen. Füllen Sie die folgenden Felder aus, wenn Sie eine bestimmte Domain finden möchten: Domain-Name Name der -Domain Ergänzungs-Datum Zeit-Intervall, in welchem die Domain ergänzt wurde. Wenn Sie die Suche nur nach dem Ergänzungs-Datum durchführen möchten, setzen Sie den Haken im Kästchen Suche nach dem Ergänzungs-Datum. Drücken Sie den Button Suche. Im Ergebnis der Suche wird eine Liste der Domains erstellt, die den eingegebenen Bedingungen entspricht. 14

15 Button «Ergänzen» Dieser Button ist für die Ergänzung des DNS-Namens einer neuen Domain in das Kontroll-System bestimmt. Geben Sie in das Feld Domain-Name den DNS-Namen der Domain im Format domain.zone ein. Drücken Sie den Button Ergänzen. Wenn der Domain-Name falsch eingegeben wurde, erscheint nach dem Drücken des Buttons Ergänzen die Mitteilung Falscher Domain-Name Lesezeichen «Anwender ergänzen» Dieses Lesezeichen ist für die Ergänzung der Anwender (von Mailboxen) Domains bestimmt, um diese Mailboxen ebenfalls über die Anwendung zu kontrollieren. Wählen Sie in der Liste Domain den Namen der Mail-Domain, in die sie die Anwender ergänzen möchten. Sie können unter folgenden Varianten der Ergänzung von Anwendern auswählen: Automatisch ergänzen der Anwender wird automatisch in die Domain ergänzt, wenn er innerhalb einer Stunde über fünf Nachrichten erhält. SMTP-Autorisierung verwenden der Anwender wird in die Domain ergänzt, wenn die Validität seiner E- Mail-Adresse im Ergebnis der Anfrage an den Client-Mail-Server bestätigt wird. Die -Adresse wird in die interne Datenbank von eingetragen, und es werden keine weiteren Wiederholungsanfragen produziert. Wenn die Validität der -Adresse nicht bestätigt wird (die Antwort des Mail-Servers ist negativ, d.h. die -Adresse ist nicht registriert), so wird die Nachricht nicht angenommen. Achtung! Die Verwendung des Parameters SMTP-Autorisierung verwenden ist nicht wünschenswert, wenn der Client- Mail-Server ein Microsoft Exchange Server ist. Bei erfolgreicher Autorisierung im LDAPv3/Active Directory des Servers den Anwender automatisch ergänzen es werden nur s angenommen, deren Adressen in der Datenbank des Servers LDAP/Active Directory vorhanden sind. Es ist erforderlich Parameter zum Anschluss an den Server einzugeben. Zur Überprüfung der Richtigkeit der eingegebenen Daten geben sie als Testname des Anwenders die vorhandene -Adresse der Domain an und drücken auf den Button Die Verbindung mit dem Server überprüfen. Für die Server ActiveDirectory wird das Attribut des Anwender-Namens gewöhnlich mail genannt. Den Anwender manuell ergänzen es werden nur s angenommen, die an im System registrierte Anwender adressiert sind (siehe. Pkt. Error! Reference source not found., S. Error! Bookmark not defined.). 15

16 Drücken Sie auf den Button Speichern, um die vorgenommenen Veränderungen zu speichern Lesezeichen « s» Dieses Lesezeichen ist für die Eingabe von Einschränkungen hinsichtlich der Größe der empfangenen s bestimmt. Die erste Option unterscheidet sich von der Eingabe der Anhangstypen (siehe Pkt. 1.9) dadurch, dass die Einschränkung auf die gesamte umgelegt wird unabhängig von Anzahl und Typen der Anhänge. Bei dem Versuch, eine , die größer als die eingegebene Größe ist, zu übermitteln, verhindert das System den Empfang dieser und im SMTP-Protokoll erscheint Fehler 552 «Size of this message exceeds the fixed maximum size for the domain». Die zweite Option ist für die Eingabe eines Intervalls für ein Wiederholungs-Scan verdächtiger s bestimmt. Wenn der Haken eingetragen ist, werden verdächtige s im ausgewiesenen Intervall aufgehalten und wiederholt gescannt. Nach dem zweiten Scan wird die mit einer Entscheidung versehen und weitergeschickt. Diese Option ist für die genauere Bestimmung von Spam nützlich, da in Minuten das System genügend statistische und andere Informationen sammelt, um den Spam besser zu detektieren. Achtung! Wenn die s Ihrer ständigen -Partner in die Kategorie «Möglicher Spam» gelangen, empfehlen wir die Adressen oder Domains dieser Partner in die weiße Liste einzutragen. (siehe Pkt.1.6) Drücken Sie auf den Button Speichern, um die vorgenommenen Veränderungen zu speichern Lesezeichen «FailSafe» Dieses Lesezeichen ist zur Eingabe von Optionen für die Arbeit mit der FailSafe Quarantäne bestimmt (siehe Pkt. 1.5). Kann eine nicht zugestellt werden, die Übermittlung mit einem Intervall von ХХ Min. wiederholen Wenn bei dieser Option der Haken fehlt, ist sie ausgeschaltet und der FailSafe-Modus arbeitet nicht. In diesem Fall also wenn die Zustellung der nicht möglich ist erhält der Absender eine Standard-Benachrichtigung, dass die nicht zugestellt werden kann. Ist der Haken gesetzt, also der FailSafe-Modus eingeschaltet, wird in ХХ Minuten erneut versucht, die zuzustellen. Die Versuche werden über ХХ Tage versucht (Übermittung bis zu ХХ Tagen wiederholen eingeben). Das Intervall für die Übermittlung der nach jedem Versuch um XX Min. erhöhen Wenn diese Option eingeschaltet ist, so wird sich das Intervall für die Wiederholungs-Übermittlung jedes Mal um ХХ Minuten erhöhen. Somit wird die Belastung des Client-Mail-Servers für die eingehenden s verringert. Die Übermittlung der s nicht wiederholen, wenn der Server einen ständigen Fehler meldet ( ) und nicht annimmt wenn eine durch den Client-Mail-Server nicht angenommen und ein ständiger Fehler gemeldet wird, so werden bei Einschalten dieser Option keine Wiederholungsversuche unternommen, die zu übermitteln. Die wird aus der FailSafe-Quarantäne gelöscht und dem Absender dieser wird eine Standard-Benachrichtigung geschickt, dass die nicht zugestellt werden kann. Drücken Sie auf den Button Speichern, um die vorgenommenen Veränderungen zu speichern. 16

17 1.17 Lesezeichen «Passwort ändern» Dieses Lesezeichen ist für die Änderung des Anwender-Passwortes bestimmt. Füllen Sie die folgenden Felder aus, wenn Sie das aktuelle Passwort durch ein neues ersetzen möchten: Altes Passwort geben Sie das alte Passwort ein. Neues Passwort geben Sie das neue Passwort ein. Bestätigung geben Sie das neue Passwort noch einmal ein. Drücken Sie auf den Button Speichern, um die vorgenommenen Veränderungen zu speichern. 6. Anwender Die Seite Anwender ist für das Durchsehen der Daten über die Anwender der Domain vorgesehen, deren s durch geschützt werden, sowie für die Suche, Ergänzung und das Löschen von Anwendern. Auf Grundlage der Daten aus dieser Liste wird die Entscheidung über die Rechnung für den Kunden getroffen. Darüber hinaus wird auf Grundlage dieser Liste eine Entscheidung über die Annahme oder Nicht-Annahme einer E- Mail getroffen. Fehlt eine -Adresse in der Adressliste und ist der Modus der manuellen Ergänzung von Anwendern eingestellt (siehe Pkt auf S. 15), wird die nicht angenommen. Betrachten wir die einzelnen Lesezeichen dieser Seite ausführlicher. Anwender der Domain siehe Pkt auf S. 17. Suche eines Anwenders siehe Pkt auf S. 18. Ergänzung eines Anwenders siehe Pkt auf S. 18. Löschen eines Anwenders siehe Pkt auf S Lesezeichen «Anwender der Domain» Dieses Lesezeichen enthält eine Liste der -Adressen, die im System registriert sind. Wählen Sie in der Liste Domain den Namen der -Domain, in welcher Sie Anwender ergänzen möchten. Die Daten über die Anwender sind in der Tabelle in folgenden Spalten angegeben: -Adresse -Adresse des Anwenders. Ergänzungs-Zeit Ergänzungs-Zeit des Anwenders in das Kontroll-System. Sie können die Daten in der Tabelle in den einzelnen Spalten sortieren, indem Sie dafür die Pfeile in der Bezeichnung der Spalten verwenden. Der Pfeil nach oben sortiert aufsteigend, der Pfeil nach unten absteigend. Die -Adressen werden nach dem Alphabet sortiert, die Ergänzungs-Zeit nach Datum. Außerdem können Sie die Anzahl der Zeilen wählen, die auf der Seite angezeigt werden sollen: in das Kästchen zeigen XX. Die Seiten mit den Anwenderdaten können Sie umblättern, indem Sie die folgenden Button drücken: > (nach vorn blättern), >> (an das Ende der Liste gehen), < (zurück blättern), << (an den Anfang der Liste gehen). Wenn Sie eine bestimmte Mailbox finden möchten, drücken Sie auf den Button Suchen. Es erfolgt der Übergang auf die Seite Anwender, auf das Lesezeichen Suche eines Anwender (siehe Pkt auf S. 18). Um einen Anwender aus der Liste zu löschen, setzen Sie den Haken und drücken auf Löschen. 17

18 Jedem Anwender des Services kann ein individuelles Passwort für den Zugriff auf die individuelle Quarantäne installiert werden. Für die Installation oder Änderung des Passwortes drücken Sie auf Passwort für den Zugang zur Quarantäne. Für alle oder die Mehrheit der Anwender ein Passwort zu installieren empfehlen wir nicht, da der eingehende http- Traffic dadurch unkontrolliert ansteigen kann. Wir empfehlen den Anwendern die Nutzung des Quarantäne-Digest (siehe Pkt. 8) Lesezeichen «Anwender-Suche» Dieses Lesezeichen ist für die Suche von -Adressen (Anwendern) der Domain bestimmt, die in Kaspersky Hosted Security registriert sind. Wählen Sie in der Liste Domain den Namen der -Domain des Anwenders. Füllen Sie die folgenden Felder aus, wenn Sie einen bestimmten Anwender finden möchten: -Adresse -Adresse des Anwenders. Ergänzungs-Datum Zeit-Intervall, in welchem der Anwender ergänzt wurde. Wenn Sie die Suche nur nach dem Ergänzungs-Datum erfolgen soll, setzen den Haken in Suche nach dem Ergänzungs-Datum. Drücken Sie den Button Suche. Im Ergebnis wird eine Liste der Anwender formiert, deren Adressen den eingegebenen Bedingungen entsprechen Lesezeichen «Ergänzung von Anwendern» Dieses Lesezeichen ist für die Registration neuer -Adressen der ausgewählten Mail-Domain bestimmt. Wählen Sie in der Liste Domain den Namen der -Domain, in welche Sie Anwender ergänzen möchten. Geben Sie in das Feld -Adresse den Namen der Mailbox des Anwenders ein und drücken Sie den Button Ergänzen. Im Ergebnis erscheint die Mitteilung Der Anwender wurde erfolgreich ergänzt. Ist der Eintrag nicht korrekt (beispielsweise, anstelle ivanov), erscheint die Mitteilung Die Adresse ist nicht korrekt ausgewiesen. Jedem Anwender des Services kann ein individuelles Passwort für den Zugriff auf die individuelle Quarantäne installiert werden. Für die Installation oder Änderung des Passwortes drücken Sie auf Passwort für den Zugang zur Quarantäne und Bestätigung des Passwortes. Lassen Sie das Feld Passwort für den Zugang zur Quarantäne leer für den Verbot des Zugangs zur Quarantäne Lesezeichen «Löschen von Anwendern» Dieses Lesezeichen ist für das Löschen der -Adressen von Anwendern der ausgewählten -Domain vorgesehen. Wählen Sie in der Liste Domain den Namen der -Domain, in welcher Sie Anwender löschen möchten. Wählen Sie im Feld Anwender löschen -Adressen, die auf die Maske zum Löschen passen: enthalten es werden die Adressen gelöscht, welche die in das Feld eingegebene Textzeile enthalten. entsprechen es werden die Adressen gelöscht, welche der in das Feld eingegebenen Textzeile entsprechen. Drücken Sie den Button Löschen. Im Ergebnis der ausgeführten Aktivitäten erscheint eine Tabelle mit den gelöschten Adressen. 18

19 7. Berichte Die Seite Berichte ist zur Formierung und Durchsicht von Berichten über die ausgewählte Domain oder über alle Domains für den ausgewiesenen Zeitraum bestimmt. In jedem Lesezeichen können Sie die erforderliche -Domain in der Domain-Liste auswählen, deren Statistik Sie durchsehen möchten, oder Sie wählen Alle Domains, wenn Sie die Statistik über alle registrierten Domains einsehen möchten. Außerdem können Sie ein Zeitintervall wählen - Zeitraum, für welchen Sie die Statistik erhalten möchten. Die Berichte können aus den folgenden Komponenten formiert werden: s siehe Pkt auf S. 19. Anwender siehe Pkt auf S. 20. Viren siehe Pkt auf S. 20. Spam siehe Pkt auf S. 20. Phishing siehe Pkt auf S. 21. Quarantäne siehe Pkt auf S Lesezeichen « s» Auf dem Lesezeichen ist die Statistik über die Anzahl der empfangenen und gesendeten s dargestellt. Betrachten wir die einzelnen Bereiche der Statistik ausführlicher. 19

20 Grafik Anzahl der s Die gelbe Kurve zeigt die Dynamik der eingehenden s für den ausgewählten Zeitraum, die grüne die Dynamik der ausgehenden s. Unter der grafischen Darstellung finden Sie die Daten über die Anzahl der ein- und ausgegangenen s für den ausgewählten Zeitraum, sowie die durchschnittliche Zahl der ein- und ausgehenden s pro Stunde. Grafik Umfang des Traffics Die gelbe Kurve zeigt den Umfang des eingehenden, die grüne Kurve des ausgehenden Traffics für den ausgewählten Zeitraum. Unter der grafischen Darstellung finden Sie die Daten über den Umfang des ein- und ausgehenden Traffics, sowie den durchschnittlichen Umfang des ein- und ausgehenden Traffics pro Stunde Lesezeichen «Anwender» Auf dem Lesezeichen ist die Statistik über die ein- und ausgehenden s für eine ausgewählte Domain für einen ausgewählten Zeitraum dargestellt, sowie die Daten über die Anzahl der ergänzten Anwender im ausgewählten Zeitraum. Alle ein- und ausgehenden s sind in der Statistik nach den folgenden Parametern dargestellt: -Adresse des Anwenders -Adresse des Anwenders der ausgewählten Domain. Empfangene (Gesendete) s Anzahl der ein- (aus-) gehenden s für den Anwender im ausgewählten Zeitraum. Traffic Größe des Traffics im ausgewählten Zeitraum. Die Spalte Ergänzte Anwender im ausgewählten Zeitraum widerspiegelt die Information darüber, wie viele Anwender im ausgewählten Zeitraum in die ausgewählte Domain ergänzt wurden Lesezeichen «Viren» In diesem Lesezeichen ist die Information über die von Viren infizierten s im Berichtzeitraum dargestellt, die Liste der am meisten verbreiteten Viren sowie die Statistik über die aktivsten Empfänger und Absender von Viren. Betrachten wir die Elemente dieser Statistik ausführlicher. Grafik Anzahl der Viren Die rote Kurve stellt die Dynamik des Erscheinens von Viren in s im ausgewählten Zeitraum dar. Unter der Grafik sind die zusammengefassten Daten über die entdeckten Viren dargestellt: Entdeckte Viren Gesamtzahl der entdeckten Viren in der ausgewählten Domain im ausgewiesenen Zeitraum. Durchschnittliche Zahl der entdeckten Viren pro Tag durchschnittliche Zahl der entdeckten Viren in der ausgewählten Domain pro Tag. Infizierte s prozentual prozentualer Anteil der empfangenen infizierten s in der ausgewählten Domain im ausgewiesenen Zeitraum gemessen am Gesamtumfang der s der Domain. Tabelle Häufig empfangene Viren - enthält eine Liste der am häufigsten empfangenen Viren für die ausgewählte Domain im ausgewiesenen Zeitraum. Tabelle Die aktivsten Absender von Viren - enthält eine Liste der -Adressen derjenigen Absender, die am häufigsten s mit Viren absenden sowie die Anzahl der s, die sie abgesendet haben. Tabelle Die aktivsten Empfänger von Viren - enthält eine Liste der -Adressen derjenigen Empfänger, die am häufigsten s mit Viren empfangen sowie die Anzahl der s, die sie empfangen haben Lesezeichen «Spam» In diesem Lesezeichen ist die Information über die empfangenen und gesendeten Spam- s im Berichts- Zeitraum enthalten, eine Liste der am meisten verbreiteten Spam-Kategorien sowie eine Statistik über die aktivsten Anwender und Absender von Spam. 20

Anleitung zur Nutzung des Kaspersky Hosted Email Security Services

Anleitung zur Nutzung des Kaspersky Hosted Email Security Services Anleitung zur Nutzung des Kaspersky Hosted Email Security Services Um den Service nutzen zu können sind folgende Schritte erforderlich: 1. Voreinstellen des Services durch Registrierung unter https://clients.hostedsecurity.biz/

Mehr

Kurzanleitung Norman Antispam Gateway

Kurzanleitung Norman Antispam Gateway Kurzanleitung Norman Antispam Gateway Diese Kurzanleitung soll als mögliche Lösung dienen. Es kann sein, dass individuell auf den jeweiligen Einsatzbereich zugeschnitten sich andere Ansätze besser eignen.

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Anleitung. E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Eine kurze Funktionsübersicht. Internet- & Netzwerk-Services

Anleitung. E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Eine kurze Funktionsübersicht. Internet- & Netzwerk-Services Anleitung E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Internet- & Netzwerk-Services 1. Anmeldung Die Anmeldung erfolgt über: http://mailadmin.tbits.net Jeder Benutzer meldet sich mit der E-Mail-Adresse als Benutzername

Mehr

MobiDM-App Handbuch für Windows Phone

MobiDM-App Handbuch für Windows Phone MobiDM-App Handbuch für Windows Phone Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Windows Phone Version: x.x MobiDM-App Handbuch für Windows Phone Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN

Mehr

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014 Rechenzentrum E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Stand: 23. Oktober 2014 Inhalt 1. E-Mail... 2 1.1 E-Mailgruppe beantragen... 3 1.2 Einstellungen im E-Mail-Client...

Mehr

MobiDM-App - Handbuch für ios

MobiDM-App - Handbuch für ios MobiDM-App - Handbuch für ios Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für ios Version: x.x Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN BEI MOBIDM... 2 1.1. VOR DER INSTALLATION... 2 2.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

1. Benutzer-Login Login

1. Benutzer-Login Login 1. Benutzer-Login Geben Sie im Browser die Adresse http://ucp.cia-ug.eu ein. Im darauffolgenden Fenster (siehe Abb. 1) melden Sie sich mit dem Benutzernamen und dem Passwort, welche Sie bereits per Email

Mehr

LHR Modul <>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert.

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert. OPTICOM WEB.MAIL Sehr geehrte Kunden, damit Sie mit opticom, Ihrem Internet Service Provider, auch weiterhin in den Punkten Benutzerfreundlichkeit, Aktualität und Sicherheit auf dem neusten Stand sind,

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

IT > Anleitungen > Konfiguration von Thunderbird für HCU-Webmail. Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch

IT > Anleitungen > Konfiguration von Thunderbird für HCU-Webmail. Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch 1 Schritt 1a 1. Wenn Sie Thunderbird neu heruntergeladen haben, klicken Sie beim Öffnen des obigen Fensters auf Überspringen

Mehr

Bedienungsanleitung BITel WebMail

Bedienungsanleitung BITel WebMail 1. BITel WebMail Ob im Büro, auf Geschäftsreise, oder im Urlaub von überall auf der Welt kann der eigene elektronische Posteingang abgerufen und die Post wie gewohnt bearbeitet, versendet oder weitergeleitet

Mehr

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 INDEX Webmail Einstellungen Seite 2 Client Einstellungen Seite 6 Erstelldatum 05.08.05 Version 1.2 Webmail Einstellungen Im Folgenden wird erläutert, wie Sie Anti-Spam

Mehr

Die hierzu benötigten Zugangsinformationen (ausgenommen Ihr persönliches Kennwort) finden Sie in der Tabelle unterhalb dieses Textes.

Die hierzu benötigten Zugangsinformationen (ausgenommen Ihr persönliches Kennwort) finden Sie in der Tabelle unterhalb dieses Textes. Page 1 of 6 E-MAIL ANLEITUNG Nachfolgend möchten wir Ihnen eine detailierte Hilfestellung an die Hand geben, mit der Sie in der Lage sind in wenigen Schritten Ihr E-Mail Konto in Microsoft Outlook, bzw.

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

1 Überblick. A-Z SiteReader Benachrichtigung.doc Seite 1 von 9

1 Überblick. A-Z SiteReader Benachrichtigung.doc Seite 1 von 9 1 Überblick In A-Z SiteReader ist das Feature Benachrichtigung enthalten. Dieses Feature ermöglicht einer Installation, beim Auftreten von Ereignissen eine automatische Benachrichtigung für verschiedene

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Copyright Immonet GmbH Seite 1 / 11 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Kontakte aus

Mehr

Kurzinformation. Webuserinterface. Pure Message von Sophos

Kurzinformation. Webuserinterface. Pure Message von Sophos Kurzinformation Webuserinterface Pure Message von Sophos Stand : 17.02.2005 Erstellt von : Oliver Gorden Email : gorden@rrzn.uni-hannover.de Diese Unterlage wurde mit grosser Sorgfalt erstellt und geprueft.

Mehr

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2 Anleitung Webmail Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Inhaltsverzeichnis Login... 2 Oberfläche... 3 Mail-Liste und Vorschau... 3 Ordner... 3 Aktionen...

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Outlook 2007 Einführung Nachrichten bearbeiten 3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Ziele diese Kapitels! Sie lernen, wie Sie Nachrichten gruppieren und sortieren, um Mails schneller wieder zu finden!

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Bedienungsanleitung Net4You NoSpam

Bedienungsanleitung Net4You NoSpam Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Bedienungsanleitung Net4You NoSpam Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten.

Mehr

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Jörg Kapelle 15:19:08 Filterregeln Inhaltsverzeichnis Filterregeln... 1 Einführung... 1 Migration der bestehenden Filterregeln...1 Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Abwesenheitsbenachrichtigung...2

Mehr

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver.

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Collax Mailserver Howto Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Vorraussetzungen Collax Business Server Collax Groupware Suite Collax Platform Server inkl. Collax Modul

Mehr

Bedienungsanleitung. für serverbasiertes Arbeiten. mit dem. Armanda Server

Bedienungsanleitung. für serverbasiertes Arbeiten. mit dem. Armanda Server Netzwerke Linux und Windows Software / Hardware / Server IT-Service / Programmierung Individuelle Beratung Boxhorn-EDV GbR Baierbrunner Str. 3 D-81379 München 1 Boxhorn-EDV GbR Baierbrunner Str. 3 D-81379

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG

SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG 1. SPAM-Behandlung Erkannte SPAM-E-Mails werden nicht in Ihre Mailbox zugestellt. Sie erhalten anstatt dessen 1x täglich (gegen 7:00 Uhr) eine sogenannte Digest-E-Mail

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Endkunden gedacht, die von Ihrem

Mehr

BvLArchivio. Neue Plug-ins für Microsoft Outlook

BvLArchivio. Neue Plug-ins für Microsoft Outlook Neue Plug-ins für Microsoft Outlook DIGITALES ARCHIVIEREN 0101011100010101111000000100010100010101000101010000001111010101111101010111101010111 010101110001010111100000010001010001010100010101000000111101010

Mehr

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail.

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. E-Mail & More E-Mail. Ihr persönliches Outlook im Web. Die neuen E-Mail & More Services von Alice machen Ihr Web-Erlebnis richtig komfortabel. Das gilt besonders

Mehr

Das Brennercom Webmail

Das Brennercom Webmail Das Brennercom Webmail Webmail-Zugang Das Webmail Brennercom ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugriff auf Ihre E-Mails. Um in Ihre Webmail einzusteigen, öffnen Sie bitte unsere Startseite www.brennercom.it

Mehr

USERGATE MAIL SERVER. Mail Server für kleine und mittelständische Unternehmen:

USERGATE MAIL SERVER. Mail Server für kleine und mittelständische Unternehmen: USERGATE MAIL SERVER Mail Server für kleine und mittelständische Unternehmen: - Bequeme Konfiguration und Bedienung - Größtmögliche Stabilität - Totale Sicherheit - Starke Antispam-Filter 7 Gründe um ausgerechnet

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr

Handbuch für die Benutzung von Webmail

Handbuch für die Benutzung von Webmail Handbuch für die Benutzung von Webmail Inhalt Handbuch für die Benutzung von Webmail... 1 1 Allgemein... 2 1.1 Login... 2 1.2 Die Startseite... 2 2 Die wichtigsten Mail-Funktionen... 4 2.1 Eine neue E-Mail

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld LAN-Hauptmenü Im LAN-Menü des Brother FAX/MFC können Sie die notwendigen Netzwerk- und Internet- Faxeinstellungen vornehmen. Die Funktionsnummer zum

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke

Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke Kaspersky Open Space Security steht für den zuverlässigen Schutz von Firmen- Netzwerken, die immer mehr zu offenen Systemen mit ständig wechselnden

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Mail Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005

Mail Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Mail Control System [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Einfü hrung Das 4eins Mail Control System (MCS) stellt Ihnen verschiedene Dienste und Funktionen für die Konfiguration der E Mail Funktionen

Mehr

Leitfaden zur Nutzung des System CryptShare

Leitfaden zur Nutzung des System CryptShare Leitfaden zur Nutzung des System CryptShare 1. Funktionsweise und Sicherheit 1.1 Funktionen Die Web-Anwendung CryptShare ermöglicht den einfachen und sicheren Austausch vertraulicher Informationen. Von

Mehr

Merak: Email einrichten und verwalten (Merak)

Merak: Email einrichten und verwalten (Merak) Welche Vorteile hat der neue Mailserver? Der Merak Mailserver läuft schneller und wesentlich stabiler als der bisher verwendete Mailserver. Zudem wird nun ein integrierter Spamschutz mit angegeben, der

Mehr

Fax2Mail Bedienungsanleitung

Fax2Mail Bedienungsanleitung Fax2Mail Bedienungsanleitung Inhalt Einstieg Seite 3 Hauptseite Seite 4 Fax versenden Seite 5 Faxdrucker Seite 9 Kundendaten ändern Seite 12 Fax empfangen Seite 14 Seite 2 Einstieg Über die Internetadresse

Mehr

1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten. 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen

1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten. 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen E-Mail-Client Konto einrichten 1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen 4.) Wähle E-Mail-Konto und klicke auf Weiter

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter 1. Einloggen... 1 2. Lesen einer Nachricht... 1 3. Attachments / E-Mail Anhänge... 2 5. Erstellen einer neuen Nachricht... 3 6. Beantworten oder Weiterleiten

Mehr

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Konfiguration auf Android-Geräten (Android 4.3)

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Konfiguration auf Android-Geräten (Android 4.3) ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Konfiguration auf Android-Geräten (Android 4.3) Konfiguration E-Mail-Profil der Uni Vor der Konfiguration Ihres Gerätes wird empfohlen, das Dokument Vorbereitungen

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten?

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Punkt A - Eintragung / Anmeldung 1. Achten Sie darauf wenn Sie sich eintragen, daß Sie eine gültige E-mail Adresse verwenden. 2. Rufen Sie

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Der IntelliWebs-Mailadministrator ermöglicht Ihnen Mailadressen ihrer Domain selbst zu verwalten. Haben Sie noch Fragen zum IntelliWebs Redaktionssystem?

Mehr

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs.

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. 1 HGB) Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von

Mehr

OTRS::ITSM Service Management Software fü r die TU BAF

OTRS::ITSM Service Management Software fü r die TU BAF OTRS::ITSM Service Management Software fü r die TU BAF Nutzerdokumentation Ersteller: Version: 1.000 Konrad Uhlmann Universitätsrechenzentrum +49 373139 4784 Version Datum Name Details 0.001 25.03.2012

Mehr

hmail - Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis

hmail - Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis hmail - Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einloggen in Verwaltungsobefläche / erste Schritte...2 2. Emailkonten erstellen, löschen und verwalten... 5 3. Aliase... 9 4. Auto-Reply / Auto-Responder...12

Mehr

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich:

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich: Herzlich Willkommen! Dieser Text soll Ihnen eine Kurzanleitung bzw. Wegweiser für das email Systems sein. Die meisten Bedienelemente kennen Sie sehr wahrscheinlich bereits von anderen email Oberflächen

Mehr

MobiDM - App - Handbuch für Android. Diese Kurzanleitung beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Android. Version: x.

MobiDM - App - Handbuch für Android. Diese Kurzanleitung beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Android. Version: x. MobiDM - App - Handbuch für Android Diese Kurzanleitung beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Android Version: x.x MobiDM-App - Handbuch für Android Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN BEI

Mehr

Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express. 2

Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express. 2 [ ] Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 3 E-Mail-Programme 4 Outlook-Express einrichten 4 E-Mail abrufen 10 E-Mail verfassen und versenden 11 E-Mails beantworten 13 Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express.

Mehr

Outlook 2002 einrichten

Outlook 2002 einrichten Outlook 2002 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstraße 6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2.

itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstraße 6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2. IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2.0 Programmname: AttachmentFilter 2.0 Programmbeschreibung: Der Attachment Filter prüft Email Anhänge

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4.

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. Carl H.Hilgers Technisches Büro DIskus Mikroskopische Diskussion E-Mail mit DISKUS 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. E-Mail einrichten DISKUS kann

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ)

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ) Wie kann ich mich im M-net Webmail anmelden?... 2 Wie erstelle ich eine neue Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail) wenn die Speicherkapazität

Mehr

Maileinstellungen Outlook

Maileinstellungen Outlook Maileinstellungen Outlook Auf den folgenden Seiten sehen sie die Einstellungen diese bitte exakt ausfüllen bzw. die angeführten Bemerkungen durchlesen und die Eingaben entsprechend anpassen. Je nach Versionsstand

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird Sie benötigen: Ihre E-Mailadresse mit dazugehörigem Passwort, ein Mailkonto bzw. einen Benutzernamen, die Adressen für Ihre Mailserver. Ein

Mehr

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de E-Mail Einrichtung Als Kunde von CM4all Business haben Sie die Möglichkeit sich E-Mail-Adressen unter ihrer Domain einzurichten. Sie können sich dabei beliebig viele Email-Adressen einrichten, ohne dass

Mehr

Anleitungen zum KMG-Email-Konto

Anleitungen zum KMG-Email-Konto In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie mit einem Browser (Firefox etc.) auf das Email-Konto zugreifen; Ihr Kennwort ändern; eine Weiterleitung zu einer privaten Email-Adresse einrichten; Ihr Email-Konto

Mehr

Hosted Exchange. Konfigurationsanleitung Outlook 2003

Hosted Exchange. Konfigurationsanleitung Outlook 2003 Hosted Exchange Konfigurationsanleitung Inhalt 1. Konfiguration Hosted Exchange... 3 2. Nutzung Infotech Hosted Exchange Webmail... 9 2.1 Einstieg... 9 2.2 Kennwort ändern...10 3. Spamfilter PPM...12 3.1

Mehr

>Das comdirect Musterdepot

>Das comdirect Musterdepot >Das comdirect Musterdepot Einleitung Das comdirect Musterdepot ist eine Depot-Simulation auf Basis aktueller Börsenkurse. In Ihrem Musterdepot können Sie Wertpapiere virtuell verwalten - genau so bequem

Mehr

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Einleitung Im Verlauf einer Installation von David Fx12

Mehr

Novell GroupWise Webaccess

Novell GroupWise Webaccess Novell GroupWise Webaccess Erste Schritte mit Novell GroupWise Webaccess zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 13 Es stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung,

Mehr

Synology MailStation Anleitung

Synology MailStation Anleitung Nach dem englischen Original von Synology Inc. Synology MailStation Anleitung Übersetzt von Matthieu (synology-forum.de) Matthieu von synology-forum.de 04.08.2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 1.

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

CSR EVA Anleitung. Version 0.98.073 - Donnerstag, 26. April 2012

CSR EVA Anleitung. Version 0.98.073 - Donnerstag, 26. April 2012 CSR EVA Anleitung Version 0.98.073 - Donnerstag, 26. April 2012 Neuerungen Version 0.88.992 Wird Im Journalfeld wird bei Absender/Empfänger nun der entsprechende Name angezeigt. Version 0.89.01 Empfangsbestätigungen

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Christof Rimle IT Services, Säntisstrasse 16, CH-9240 Uzwil Webmail V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Es darf von Kunden der Firma Christof

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Magistrat Steyr Version 2.7

Magistrat Steyr Version 2.7 Version 2.7 24.06.2014 Wolfgang Patscheider E-Mail-Policy 24.06.2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Geltungsbereich... 3 2. Allgemeine Grundsätze... 3 3. Einsatzgebiete von E-Mail... 3 4. Organisatorische

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

DATENBLATT IDEE ZIELE LÖSUNG VORTEILE VORAUSSETZUNGEN. www.nospamproxy.de

DATENBLATT IDEE ZIELE LÖSUNG VORTEILE VORAUSSETZUNGEN. www.nospamproxy.de www.nospamproxy.de Net at Work Netzwerksysteme GmbH Am Hoppenhof 32, D-33104 Paderborn Tel. +49 5251 304-600, Fax -650 info@netatwork.de www.netatwork.de DIE IDEE Der Anlass zu entwickeln, ist der gestiegene

Mehr

Lösen von Problemen beim Scannen ins Netzwerk. Antworten und Problemlösungen... 2. Scannen an E-Mail - Statusmeldungen... 3

Lösen von Problemen beim Scannen ins Netzwerk. Antworten und Problemlösungen... 2. Scannen an E-Mail - Statusmeldungen... 3 1 Antworten und Problemlösungen................ 2 Scannen an E-Mail - Statusmeldungen............ 3 Scannen an FTP - Statusmeldungen.............. 5 Auftragskonto - Statusmeldungen................ 7 Scannen

Mehr