Schaffung Stufenfreiheit S-Bahn-Stationen Hamburg. Verkehrsausschuss Bezirk Hamburg-Mitte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schaffung Stufenfreiheit S-Bahn-Stationen Hamburg. Verkehrsausschuss Bezirk Hamburg-Mitte"

Transkript

1 Schaffung Stufenfreiheit S-Bahn-Stationen Hamburg Verkehrsausschuss Bezirk Hamburg-Mitte 1 DB Station&Service AG Ariane Weber Bahnhofsmanagement Hamburg Hamburg,

2 S-Bahn-Stationen Hamburg Schaffung Stufenfreiheit Die Grundlage Die FHH fördert im "Programm zur Steigerung der Haltestellenattraktivität" u.a. die Schaffung der Barrierefreiheit der Hamburger S-Bahn-Stationen - i.d.r. also Aufzugsbau mit Begleitmaßnahmen Hier besteht insbesondere auch in den stark frequentierten Stationen der Innenstadt besonderer Nachholbedarf Co-finanziert werden diese Maßnahmen durch Bundesmittel, die der DB direkt zugeteilt werden Die Priorität der Maßnahmen ergibt sich aus der "Prioritätenempfehlung für den barrierefreien Ausbau von S-Bahn- Haltestellen in Hamburg" in Abstimmung mit HVV, Behindertendachverband und DB Der erreichte Stand Das Streckennetz der S-Bahn im Hamburger Stadtgebiet umfasst 56 Stationen 34 Stationen sind bereits heute für unsere Kunden stufenfrei erreichbar sowie zusätzlich 2 teilweise stufenfrei (Billwerder-Moorfleet, Blankenese), damit sind ca. 65% der Stationen heute bereits stufenfrei. Wenn PSH auch konsequent in den nächsten Jahren durch die FHH weiter verfolgt wird, können gesamthaft bis 2016 die Bahnhöfe der DB in Hamburg zu 96% stufenfrei erreicht werden. Im HVV-Gesamtgebiet sind Ende 2011 bereits 75% der DB-Stationen stufenfrei 2

3 S-Bahn-Stationen Hamburg Stufenfreiheit rd. 65% der Bahnhöfe sind bereits heute für Kunden stufenfrei erreichbar - stufenfrei - tlw. stufenfrei Rahlstedt 56 Bahnhöfe in Hamburg ges. davon 34 stufenfrei und 2 teilweise stufenfrei => Ca 65% der Bahnhöfe in Hamburg sind bereits stufenfrei (Stand 9/11)!! Tonndorf 26; 46% 28; 50% Wandsbek 20; 36% 2; 4% 34; 60% 2; 4% stufenfreie Bahnhöfe teilw. stuf enf reie Bahnhöf e nicht stuf enf reie Bahnhöf e 3

4 S-Bahn-Stationen Hamburg Stufenfreiheit Bis 2016 weitere 16 Stationen durch Aufzüge stufenfrei erreichbar - In Umsetzungsvorbereitung für 2. Halbjahr 2011 = 5 neue Standorte /13 = 5 Standorte (4 Standorte in Umsetzungsvorbereitung; Finanzierung gesichert / 1 Standort in Planung; Finanzierung der Realisierung noch offen) /14 = 3 Standorte in Planung - finanziert Finanzierung der Realisierung noch offen ff = 6 neue Standorte (5 Standorte in Planung; Finanzierung der Realisierung noch offen / 1 Standort angedacht; Finanzierung noch offen) Rahlstedt Tonndorf Unter der Bedingung, dass das mit der FHH gemeinsame Programm PSH in den folgenden Jahren fortgeführt wird, kann bis 2013 vsl. an 10 weiteren Stationen die Stufenfreiheit erreicht werden Bis 2014 können so weitere 8 Stationen realisiert werden. Wandsbek Bis 2016 könnten ca. 96% der Stationen stufenfrei erreichbar sein. 4

5 S-Bahn-Stationen in Hamburg-Mitte Schaffung Barrierefreiheit Die aktuellen Planungen im Bezirk Hamburg-Mitte im Überblick Ausführung 2012/ Finanzierung gesichert Landungsbrücken Stadthausbrücke Hammerbrook Wilhelmsburg (Wiedererrichtung) Ausführung 2014 ff. - in Planung - Finanzierung Bau noch sicherzustellen Reeperbahn Jungfernstieg Berliner Tor Rothenburgsort Tiefstack 5

6 Back-up: Sachstand einzelne Stationen 6

7 City-S-Bahn Aufzug Landungsbrücken Gewählter Standort: Am Zugang Hafentor nur ein durchgehender Aufzug technisch einfachrealisierbar kompatibel zu Hochbahn-Plan Hauptzugang wird freigehalten (große Personenströme bei Veranstaltungen) 8

8 City-S-Bahn Aufzug Stadthausbrücke Gewählter Standort: Michaelisplatz nur ein durchgehender Aufzug Orientierung am Ausgang Richtung Michaeliskirche Fußgänger-"Piazza" Admiralitätsplatz wird freigehalten 12

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/5812 20. Wahlperiode 20.11.12 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg und Martina Kaesbach (FDP) vom 12.11.12

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/1177 21. Wahlperiode 04.08.15 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dennis Thering (CDU) vom 29.07.15 und Antwort des Senats Betr.: Barrierefreiheit

Mehr

Sitzung des Verkehrsausschusses des VRS am Barrierefreier Ausbau der S-Bahn insbesondere für Menschen mit Sehbehinderungen

Sitzung des Verkehrsausschusses des VRS am Barrierefreier Ausbau der S-Bahn insbesondere für Menschen mit Sehbehinderungen Sitzung des Verkehrsausschusses des VRS am 05.06.2013 Barrierefreier Ausbau der S-Bahn insbesondere für Menschen mit Sehbehinderungen Die Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit bei der Deutschen

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/12646 20. Wahlperiode 19.08.14 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 11.08.14 und Antwort des Senats

Mehr

Stations-Baumaßnahmen im Norden. DB Station&Service AG Julia Gerlitzki Knut Marscholek-Uecker Hannover

Stations-Baumaßnahmen im Norden. DB Station&Service AG Julia Gerlitzki Knut Marscholek-Uecker Hannover Stations-Baumaßnahmen im Norden DB Station&Service AG Julia Gerlitzki Knut Marscholek-Uecker Hannover 27.07.2017 Agenda 1. 2. 3. Vorstellung DB Station&Service - Regionalbereich Nord Unsere Programme in

Mehr

Fachgespräch Barrierefreie Mobilität im Bahnverkehr

Fachgespräch Barrierefreie Mobilität im Bahnverkehr Fachgespräch Barrierefreie Mobilität im Bahnverkehr DB Station&Service AG Uwe Marxen 1 Leiter Regionalbereich Ost 18.11.2011 Bahnhöfe als Verkehrsdrehscheibe: Rund 14 Millionen Reisende nehmen täglich

Mehr

Der Bahnhof als Bindeglied zwischen Eisenbahnverkehrsunternehmen und Fahrgästen

Der Bahnhof als Bindeglied zwischen Eisenbahnverkehrsunternehmen und Fahrgästen Der Bahnhof als Bindeglied zwischen Eisenbahnverkehrsunternehmen und Fahrgästen ÖPNV im Wandel der Zeit Aileen Thomas DB Station&Service AG 30. Juni 2017 DB Station&Service AG Bau und Betrieb von Verkehrsstationen

Mehr

Aktuelle Rallye zur Sperrung der U 3 (Barmbek-Kellinghusenstraße) vom 7. Juni bis 28. August 2012

Aktuelle Rallye zur Sperrung der U 3 (Barmbek-Kellinghusenstraße) vom 7. Juni bis 28. August 2012 Aktuelle Rallye zur Sperrung der U 3 (Barmbek-Kellinghusenstraße) vom 7. Juni bis 28. August 2012 Gruppe Es kommt nicht darauf an, die schnellste Gruppe zu sein. Es kommt darauf an, möglichst alle Aufgaben

Mehr

DB AG in Norddeutschland: Überblick zu wesentlichen Infrastrukturprojekten

DB AG in Norddeutschland: Überblick zu wesentlichen Infrastrukturprojekten DB AG in Norddeutschland: Überblick zu wesentlichen Infrastrukturprojekten Gemeinsame Sitzung der Verkehrsausschüsse der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein Hamburg, 28. Januar 2014 Chartklinik Deutsche

Mehr

S-Bahn Rhein-Neckar. S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformation

S-Bahn Rhein-Neckar. S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformation S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Zum Umbau des Bahnhofes Lampertheim im Zeitraum von Juli 2016 bis Oktober 2017 DB Station&Service AG Sven Schäfer und Rolf Burckhart Lampertheim, 27.06.2016

Mehr

Steigt aus und geht in Richtung Hafen. Beim grauen Turm könnt ihr herausfinden, wie teuer die Große Hafenrundfahrt ist.

Steigt aus und geht in Richtung Hafen. Beim grauen Turm könnt ihr herausfinden, wie teuer die Große Hafenrundfahrt ist. Aktuelle Rallye zur Sperrung der U 3 (Barmbek-Kellinghusenstraße) vom 7. Juni bis 28. August 2012 Gruppe Es kommt nicht darauf an, die schnellste Gruppe zu sein. Es kommt darauf an, möglichst alle Aufgaben

Mehr

Aktuelle Rallye zur Sperrung der U 3 (Barmbek-Kellinghusenstraße) vom 7. Juni bis 28. August 2012

Aktuelle Rallye zur Sperrung der U 3 (Barmbek-Kellinghusenstraße) vom 7. Juni bis 28. August 2012 Aktuelle Rallye zur Sperrung der U 3 (Barmbek-Kellinghusenstraße) vom 7. Juni bis 28. August 2012 Gruppe Es kommt nicht darauf an, die schnellste Gruppe zu sein. Es kommt darauf an, möglichst alle Aufgaben

Mehr

IGEB - Fahrgast-Sprechtag Regionalzugverkehr Berlin/Brandenburg

IGEB - Fahrgast-Sprechtag Regionalzugverkehr Berlin/Brandenburg IGEB - Fahrgast-Sprechtag Regionalzugverkehr Berlin/Brandenburg 27. September 2016, Berlin DB Station&Service AG Friedemann Keßler Berlin, 27.09.2016 Agenda Barrierefreiheit Verfügbarkeit Fördertechnik

Mehr

Barrierefreiheit auf Personenbahnhöfen der DB Station&Service AG in Sachsen-Anhalt

Barrierefreiheit auf Personenbahnhöfen der DB Station&Service AG in Sachsen-Anhalt Quelle: DB Station&Service AG Foto: DBSVFriese Quelle: DB Station&Service AG Barrierefreiheit auf Personenbahnhöfen der DB Station&Service AG in Sachsen-Anhalt DB Station&Service AG RB SO Regionalbereichsleiterin

Mehr

STADTRAD HAMBURG Olaf Böhm BWVI / Arbeitsstelle Radverkehrskoordination

STADTRAD HAMBURG Olaf Böhm BWVI / Arbeitsstelle Radverkehrskoordination Olaf Böhm BWVI / Arbeitsstelle Radverkehrskoordination 7. Oktober 2016 Ziele des Projekts Verbesserung der Nahmobilität für Einheimische, Pendler und Touristen Höhere Präsenz des Fahrrades im Straßenbild

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/11627 20. Wahlperiode 02.05.14 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Robert Bläsing und Carl-Edgar Jarchow (FDP) vom 24.04.14 und Antwort

Mehr

BKB. Fach-Wissen zu Barriere-Freiheit. Das Bundes-Kompetenz-Zentrum Barriere-Freiheit e. V. stellt sich vor. Der kurze Name dafür ist: BKB

BKB. Fach-Wissen zu Barriere-Freiheit. Das Bundes-Kompetenz-Zentrum Barriere-Freiheit e. V. stellt sich vor. Der kurze Name dafür ist: BKB Fach-Wissen zu Barriere-Freiheit Das Bundes-Kompetenz-Zentrum Barriere-Freiheit e. V. stellt sich vor. Der kurze Name dafür ist: BKB BKB Barriere-Freiheit bedeutet: Alles, was Menschen machen, muss für

Mehr

Barrierefreier Bahnhof Lauffen a. N. hier: Variantenentscheidung zur weiteren Planung. Beschluss. Beratung. Bisherige Sitzungen. Beschlussvorschlag

Barrierefreier Bahnhof Lauffen a. N. hier: Variantenentscheidung zur weiteren Planung. Beschluss. Beratung. Bisherige Sitzungen. Beschlussvorschlag Seite 1 von 4 Vorlage 2015 Nr. 14 Barrierefreier Bahnhof Lauffen a. N. hier: Variantenentscheidung zur weiteren Planung Az: 797.112; 023.22 - spi/re Amt: Stadtbauamt Datum: 17.02.2015 Beratung Bau- und

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/5791 21. Wahlperiode 09.09.16 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten André Trepoll und Birgit Stöver (CDU) vom 01.09.16 und Antwort des

Mehr

Plietsch unterwegs: mit der S 4 wächst die Region weiter zusammen.

Plietsch unterwegs: mit der S 4 wächst die Region weiter zusammen. Plietsch unterwegs: mit der S 4 wächst die Region weiter zusammen. Alle Informationen zur Linie S 4 Richtung Stormarn Die Bahn macht mobil. Mit der S-Bahn Richtung Zukunft. Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Oftersheim

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Oftersheim Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Oftersheim DB Station&Service AG Sven Schäfer / Hendrik Siede Projektbüro S-Bahn Rhein-Neckar Oftersheim 18.09.2017 Inhalt Bürgerinformationsveranstaltung

Mehr

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Neulußheim

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Neulußheim Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Neulußheim DB Station&Service AG Sven Schäfer / Bianca Reintges / Frank Zwicker Projektbüro S-Bahn Rhein-Neckar 26.09.2017 Inhalt Bürgerinformationsveranstaltung

Mehr

Große Anfrage. S-Bahn-Verkehr zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Bergedorf

Große Anfrage. S-Bahn-Verkehr zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Bergedorf BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/6716 20. Wahlperiode 26.02.13 Große Anfrage der Abgeordneten Dennis Gladiator, Klaus-Peter Hesse, Hans-Detlef Roock, Christoph Ahlhaus, Thilo

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Bezirksversammlung Altona

Freie und Hansestadt Hamburg Bezirksversammlung Altona Freie und Hansestadt Hamburg Bezirksversammlung Altona Auskunftsersuchen Drucksachen Nr.: XIX-3314 Beratungsfolge Gremium Datum Öffentlich Bezirksversammlung 24.10.2013 Öffentlich Verkehrsausschuss 04.11.2013

Mehr

EXKLUSIVES NEUBAUVORHABEN. modern durchdacht individuell. Alt-Rahlstedt. Energieeffi zienzhaus + 7 Wohneinheiten

EXKLUSIVES NEUBAUVORHABEN. modern durchdacht individuell. Alt-Rahlstedt. Energieeffi zienzhaus + 7 Wohneinheiten I EXKLUSIVES NEUBAUVORHABEN modern durchdacht individuell Alt-Rahlstedt Energieeffi zienzhaus + 7 Wohneinheiten Visualisierung der Nord-West-Ansicht aus Sicht des Illustrators 2 EXKLUSIVES NEUBAUVORHABEN

Mehr

lmmmmmr. HVV-RALLYE FÜR EINSTEIGER NIENDORF Seite 1 Gruppe

lmmmmmr. HVV-RALLYE FÜR EINSTEIGER NIENDORF Seite 1 Gruppe FÜR EINSTEIGER NIENDORF Seite 1 Nehmt den kleinen HVV-Streckenplan mit! Gruppe Es kommt nicht darauf an, die schnellste Gruppe zu sein. Es kommt darauf an, möglichst alle Aufgaben richtig zu lösen! 1 Eure

Mehr

Verkehrsalternativen im Elberaum durch den Ausbau der Schiene

Verkehrsalternativen im Elberaum durch den Ausbau der Schiene Verkehrsalternativen im Elberaum durch den Ausbau der Schiene Elbekonferenz der Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen am 16.04.2012 in Magdeburg DB Netz AG Dr. Roland Hennecke Leiter Netzdimensionierung

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/4729 21. Wahlperiode 14.06.16 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dennis Thering (CDU) vom 06.06.16 und Antwort des Senats Betr.: Beleuchtung

Mehr

Infrastruktur in der Metropolregion Hamburg

Infrastruktur in der Metropolregion Hamburg HPA Hafenbahn, Harald Kreft HPA HAFENBAHN Infrastruktur in der Metropolregion Hamburg 26. September 2014 HPA HAFENBAHN AKN-Elektrifizierung Projekt Elektrifizierung AKN-Strecke Eidelstedt Kaltenkirchen

Mehr

Infrastrukturentwicklung Bayern 2013-2018 BayernPaket

Infrastrukturentwicklung Bayern 2013-2018 BayernPaket Infrastrukturentwicklung Bayern 2013-2018 BayernPaket 26 Maßnahmen zur Umsetzung Coburg Ebenhausen (Unterfr) Schweinfurt Hbf Schwabach Maxhütte-Haidhof Straubing Vilshofen Landshut (Bay) Hbf München Hbf

Mehr

Seht euch die Linientafel auf dem Bahnsteig an. An welchen Stationen der U 2 können Personen mit einem Rollstuhl einsteigen?

Seht euch die Linientafel auf dem Bahnsteig an. An welchen Stationen der U 2 können Personen mit einem Rollstuhl einsteigen? Aktuelle Rallye zur Sperrung der U 3 (Barmbek-Kellinghusenstraße) vom 7. Juni bis 28. August 2012 Gruppe Es kommt nicht darauf an, die schnellste Gruppe zu sein. Es kommt darauf an, möglichst alle Aufgaben

Mehr

A N T W O R T. zu der. Anfrage des Abgeordneten Michael Neyses (PIRATEN)

A N T W O R T. zu der. Anfrage des Abgeordneten Michael Neyses (PIRATEN) LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/531 (15/472) 17.06.2013 A N T W O R T zu der Anfrage des Abgeordneten Michael Neyses (PIRATEN) betr.: Diskriminierungsfreier Zugang zum Schienenpersonennahverkehr

Mehr

Schienenersatzverkehr Düsseldorf-Gerresheim - Hst. Bahnhof (Im Brühl)

Schienenersatzverkehr Düsseldorf-Gerresheim - Hst. Bahnhof (Im Brühl) Düsseldorf-Gerresheim - Hst. Bahnhof (Im Brühl) DB Regio AG, Region P.R-NW-M1 Sa Erkrath - Busbahnhof DB Regio AG, Region P.R-NW-M1 Sa Hochdahl Hst. Bahnhof (Ausgang Hauptstraße) DB Regio AG, Region P.R-NW-M1

Mehr

LEGENDE. ! TOP 10 + Nicht verpassen!, Nach Lust und Laune!

LEGENDE. ! TOP 10 + Nicht verpassen!, Nach Lust und Laune! LEGENDE A Hinweis auf den Kartenteil B Adresse oder Standort C Telefonnummer D Öffnungszeiten E Café, Restaurant, sonstige Gastronomie F U-Bahn-/Metro-Station G Bus-/Straßenbahn-Haltestelle H Bahnhof M

Mehr

49 moderne und bezahlbare Wohnungen im Torfstecherweg. Wir bauen für unsere Mitglieder!

49 moderne und bezahlbare Wohnungen im Torfstecherweg. Wir bauen für unsere Mitglieder! 49 moderne und bezahlbare Wohnungen im Torfstecherweg Wir bauen für unsere Mitglieder! Entdecken Sie den Hamburger Südwesten Neugraben Fischbek ist durch seine Nähe zu den beiden Naturschutzgebieten Fischbeker

Mehr

Finanzierungsvertrag Lph. 1-4 SO 96 Stuttgart-Feuerbach Seite 1 von 6

Finanzierungsvertrag Lph. 1-4 SO 96 Stuttgart-Feuerbach Seite 1 von 6 Anlage 1 zu Vorlage VA 269/2014 Finanzierungsvertrag Lph. 1-4 SO 96 Stuttgart-Feuerbach Seite 1 von 6 Entwurf 27.6.2014 Finanzierungsvertrag zur Erstellung der Planung (HOAI-Leistungsphasen 1 bis 4) für

Mehr

GEBÄUDE. Stair Poster MEDIADATEN. Kampagnenmedien. Station

GEBÄUDE. Stair Poster MEDIADATEN. Kampagnenmedien. Station 2017 Kampagnenmedien. Station MEDIADATEN Kampagnenmedien. Station Treppenauf und -abgänge sind in Bahnhöfen besonders hochfrequentierte Bereiche, die mit dem aufmerksamkeitsstark in Szene gesetzt werden

Mehr

Übersicht barrierefreier Ausbau der Bahnsteige der S-Bahn Nürnberg

Übersicht barrierefreier Ausbau der Bahnsteige der S-Bahn Nürnberg Übersicht barrierefreier Ausbau der der S-Bahn Nürnberg art S 1 Bamberg - Erlangen - Nürnberg Baiersdorf 1 Hausbahnsteig höhengleich ja einseitig 76 S 1 Bamberg - Erlangen - Nürnberg Baiersdorf 2/3 Mittelbahnsteig

Mehr

Hotels,PauschalenundTicketsbuchen! Hotline: /www.hamburg-tourismus.de

Hotels,PauschalenundTicketsbuchen! Hotline: /www.hamburg-tourismus.de http://stadtplan.hamburg-tourism.de Ihr Stadtplan für Hamburg und Umgebung Tagesreisende Sehen Sie hier die wichtigsten Highlights aus dem Film auf einen Blick. Den Film finden Sie auf unser Portal www.hamburgtourismus.de/themen-touren/hamburg-touren/

Mehr

Die Bahn in München und Oberbayern: Zahlen, Daten, Fakten

Die Bahn in München und Oberbayern: Zahlen, Daten, Fakten Verkehrsknotenpunkte Die Bahn in München und Oberbayern: Zahlen, Daten, Fakten - Hauptbahnhof München pro Tag 450.000 Reisende und Besucher (Bayerns größter Bahnhof) alle Bahnsteige barrierefrei erreichbar

Mehr

Die Umsetzung des Radverkehrskonzepts und der Radverkehrsstrategie 2008

Die Umsetzung des Radverkehrskonzepts und der Radverkehrsstrategie 2008 Die Umsetzung des Radverkehrskonzepts und der Radverkehrsstrategie 2008 Grundlagen der Radverkehrsförderung Radverkehrsförderung Infrastruktur Service Öffentlichkeitsarbeit Qualitätssicherung/ Controlling

Mehr

Familienteams in Hamburg

Familienteams in Hamburg Altona Stand: Januar 2015 Familienteam ADEBAR Standort 1 ADEBAR Beratung und Begleitung für Schwangere und Familien Standort 1 Große Bergstraße 177 22767 Hamburg Altona-Altstadt, Altona-Nord, Sternschanze

Mehr

BÜRGERDIALOG. Barrierefreier Ausbau des S-Bahnhofs Riem. Mittwoch, 8. Mai 2013 KWA Luise-Kiesselbach-Haus 09.05.2013 1

BÜRGERDIALOG. Barrierefreier Ausbau des S-Bahnhofs Riem. Mittwoch, 8. Mai 2013 KWA Luise-Kiesselbach-Haus 09.05.2013 1 BÜRGERDIALOG Barrierefreier Ausbau des S-Bahnhofs Riem Mittwoch, 8. Mai 2013 KWA Luise-Kiesselbach-Haus 09.05.2013 1 Was lange währt 5. März 2013, Bayerische Staatskanzlei 60 Millionen für barrierefreie

Mehr

Die Weichen richtig stellen. Den ÖPNV in Bielefeld weiterentwickeln

Die Weichen richtig stellen. Den ÖPNV in Bielefeld weiterentwickeln Die Weichen richtig stellen Den ÖPNV in Bielefeld weiterentwickeln Die Linienführung der Vernunft Im Bürgergutachten von Pro Bus Heepen im Grundsatz entwickeltes Konzept In den letzten Monaten weiterentwickelt

Mehr

Projektvorstellung der Streckenreaktivierung Kiel Schönberger Strand Konzeption Hintergründe - Zeitplan

Projektvorstellung der Streckenreaktivierung Kiel Schönberger Strand Konzeption Hintergründe - Zeitplan Projektvorstellung der Streckenreaktivierung Kiel Schönberger Strand Konzeption Hintergründe - Zeitplan Sitzung des Ausschuss für Bauwesen und Umwelt der Gemeinde Schönkirchen am 20.08.2012 Lukas Knipping,

Mehr

LANDESPRESSEKONFERENZ

LANDESPRESSEKONFERENZ Foto: Bombardier LANDESPRESSEKONFERENZ S-Bahn Haltestelle Ottensen Beschaffung neuer S-Bahnzüge 8. November 2016 Neubau der S-Bahn-Station Ottensen Lage der S-Bahn-Station Ottensen Die Deutsche Bahn AG

Mehr

1. Wieso einen Bahnhof Ost und nicht West? (Wohnungen werden im Moment vor allem im Westen gebaut) Beschluss-Nr. 191

1. Wieso einen Bahnhof Ost und nicht West? (Wohnungen werden im Moment vor allem im Westen gebaut) Beschluss-Nr. 191 Stadt Frauenfeld Der Stadtrat an den Gemeinderat Beschluss-Nr. 191 Einfache Anfrage betreffend Bahnhof Frauenfeld Ost (S-Bahnanschluss)" der Gemeinderäte Stefan Geiges und Andreas Elliker Beantwortung

Mehr

Das Bundes-Kompetenz-Zentrum Barriere-Freiheit e. V. stellt sich vor. Der kurze Name dafür ist: BKB. Informationen in Leichter Sprache

Das Bundes-Kompetenz-Zentrum Barriere-Freiheit e. V. stellt sich vor. Der kurze Name dafür ist: BKB. Informationen in Leichter Sprache Das Bundes-Kompetenz-Zentrum Barriere-Freiheit e. V. stellt sich vor. Der kurze Name dafür ist: BKB Informationen in Leichter Sprache Fach-Wissen zu Barriere-Freiheit Das Bundes-Kompetenz-Zentrum Barriere-Freiheit

Mehr

Mitten in Hamburg, mitten im Leben

Mitten in Hamburg, mitten im Leben Mitten in Hamburg, mitten im Leben Milieunahe Heimerziehung Die Bedeutung der Einbeziehung des sozialen Umfeldes Mitten in Hamburg, mitten im Leben Milieunahe Heimerziehung, die Bedeutung der Einbeziehung

Mehr

GEBÄUDE. Stair Branding MEDIADATEN. Kampagnenmedien. Station

GEBÄUDE. Stair Branding MEDIADATEN. Kampagnenmedien. Station 2016 Kampagnenmedien. Station MEDIADATEN Kampagnenmedien. Station Treppenauf und -abgänge sind in Bahnhöfen besonders hochfrequentierte Bereiche, die mit s aufmerksamkeitsstark in Szene gesetzt werden

Mehr

Dein exklusiver. Shopping Guide. für Hamburg

Dein exklusiver. Shopping Guide. für Hamburg Dein exklusiver Shopping Guide für Hamburg HAMBURG Schnellbahn-Liniennetz Berne Farmsen Trabrennbahn 15 In der Nähe dieser Haltestelle gibt es einen oder mehrere Shops mit Plus-Size-Mode. Wo muss ich jetzt

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Erster Bürgermeister Betriebsversammlung S-Bahn Hamburg am 29. April 2014 Sehr geehrter Herr Klimm, sehr geehrter Herr Arnecke, meine sehr geehrten Damen und Herren, ich habe

Mehr

Mögliche Neubewertung der Streckenreaktivierung Geesthacht - Nettelnburg

Mögliche Neubewertung der Streckenreaktivierung Geesthacht - Nettelnburg Mögliche Neubewertung der Hintergründe - Konzept - Zeitplan Sitzung des Ausschuss für Energie, Umwelt und Regionales des Kreises Herzogtum Lauenburg am 29.10.2012 Lukas Knipping, LVS, Landesweite Verkehrsservicegesellschaft

Mehr

Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr am Beispiel Hamburg. Inklusion - sind wir mittendrin oder außen vor?

Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr am Beispiel Hamburg. Inklusion - sind wir mittendrin oder außen vor? Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr am Beispiel Hamburg Inklusion - sind wir mittendrin oder außen vor? Definitionen Barrierefreiheit Barrierefreiheit bezeichnet im deutschen Sprachgebrauch

Mehr

Bau-Informations-Gespräch (BIG) Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd

Bau-Informations-Gespräch (BIG) Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Vorstellung: - Projektinbetriebnahmen - Projekte im Bau - künftige Projekte - neue Haltepunkte - Stationsoffensive Bayern 20 neue Haltepunkte DB Station&Service

Mehr

++ Exposé ++ Stengelestraße ++ Exposé ++ Stengelestraße ++ Exposé ++ Stengelestraße ++

++ Exposé ++ Stengelestraße ++ Exposé ++ Stengelestraße ++ Exposé ++ Stengelestraße ++ ++ Exposé ++ Stengelestraße ++ Exposé ++ Stengelestraße ++ Exposé ++ Stengelestraße ++ Inhaltsverzeichnis Standort Hamburg 2 3-4 Stadtteil Hamburg Horn 5 Objekt 6 Hamburg Mit rund 1,7 Mio. Einwohnern ist

Mehr

HotelPräsentation. Universität Hamburg Marketing SYMPOSIUM DEUTSCHDIDAKTIK IN HAMBURG

HotelPräsentation. Universität Hamburg Marketing SYMPOSIUM DEUTSCHDIDAKTIK IN HAMBURG HotelPräsentation Universität Hamburg Marketing SYMPOSIUM DEUTSCHDIDAKTIK 16.09. 19.09.2018 IN HAMBURG Die hellen und geräumigen Zimmer des zentral gelegenen 5-Sterne- Hotels sind elegant eingerichtet.

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/3725 21. Wahlperiode 29.03.16 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dora Heyenn (fraktionslos) vom 21.03.16 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

Große Anfrage. Auf krummer Tour in Bus und Bahn Straftaten in öffentlichen Verkehrsmitteln und an Haltestellen in Hamburg seit 2011

Große Anfrage. Auf krummer Tour in Bus und Bahn Straftaten in öffentlichen Verkehrsmitteln und an Haltestellen in Hamburg seit 2011 BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/9281 21. Wahlperiode 27.06.17 Große Anfrage der Abgeordneten Dennis Thering, Dennis Gladiator, Richard Seelmaecker, Franziska Grunwaldt, Joachim

Mehr

Barrierefreiheit Anspruch und Wirklichkeit im Nahverkehr Ralf Herthum Magdeburg, 01. Dezember 2015

Barrierefreiheit Anspruch und Wirklichkeit im Nahverkehr Ralf Herthum Magdeburg, 01. Dezember 2015 Barrierefreiheit Anspruch und Wirklichkeit im Nahverkehr Ralf Herthum Magdeburg, 01. Dezember 2015 1. Querschnitts-Workshop zur Neuaufstellung des ÖPNV-Plans Gliederung Rechtliche Rahmenbedingungen Situation

Mehr

Das Projekt S21 (diesmal in Hamburg & Schleswig-Holstein) Darstellung des Sachverhalts aus Sicht der Bürgerinitiative(BI) Bahnstraße.

Das Projekt S21 (diesmal in Hamburg & Schleswig-Holstein) Darstellung des Sachverhalts aus Sicht der Bürgerinitiative(BI) Bahnstraße. Das Projekt S21 (diesmal in Hamburg & Schleswig-Holstein) Darstellung des Sachverhalts aus Sicht der Bürgerinitiative(BI) Bahnstraße. Gründung im August 2015 Gründung als Verein im November 2015 Vertreten

Mehr

Personalbuslinie CCS Fahrtrichtung Geb Haltestelle Terminal 1 Ost Abfahrtzeiten

Personalbuslinie CCS Fahrtrichtung Geb Haltestelle Terminal 1 Ost Abfahrtzeiten 00:02 00:04 3 00:08 00:09 00:10 2 00:11 00:11 00:12 Geb. 587 00:13 Geb. 556 00:14 Geb. 555 00:15 1 - intern 00:17 Geb. 520 00:19 Geb. 527 00:20 Geb. 532 00:21 Geb. 534 00:22 Geb. 536 00:23 Geb. 543 00:24

Mehr

NEUE RISE- FÖRDERGEBIETE

NEUE RISE- FÖRDERGEBIETE Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) NEUE RISE- FÖRDERGEBIETE Landespressekonferenz Dr. Dorothee Stapelfeldt Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen 14.02.2017 Hamburg NEUE RISE-FÖRDERGEBIETE

Mehr

KfW-Förderprogramme für Kommunen

KfW-Förderprogramme für Kommunen KfW-Förderprogramme für Kommunen 9. Fachkongress Demographie Forum V: Altersgerechte Kommune Berlin, den 27. August 2014 KfW Bankengruppe Geschäftsbereich Kommunal- und Privatkundenbank / Kreditinstitute

Mehr

Ergebnisprotokoll der Auftaktveranstaltung zum Bürgerdialog

Ergebnisprotokoll der Auftaktveranstaltung zum Bürgerdialog Nächster Halt: Oldenfelde! Ergebnisprotokoll der Auftaktveranstaltung zum Bürgerdialog Am 17. März 2015, 18 bis 20 Uhr Aula der Erich-Kästner-Schule Hermelinweg 10, 22159 Hamburg Referenten: Thomas Ritzenhoff,

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Hamburg, den Tel.: NIEDERSCHRIFT

Freie und Hansestadt Hamburg Hamburg, den Tel.: NIEDERSCHRIFT Freie und Hansestadt Hamburg 20095 Hamburg, den 05.10.2011 Bezirksamt Hamburg-Mitte Klosterwall 8, City-Hof, Block D Tel.: 42854-2806 NIEDERSCHRIFT über die 03. Sitzung des Verkehrsausschusses am Montag,

Mehr

Plietsch unterwegs: Die beste Verbindung für Hamburg und Umgebung. Die Bahn macht mobil.

Plietsch unterwegs: Die beste Verbindung für Hamburg und Umgebung. Die Bahn macht mobil. Plietsch unterwegs: Die beste Verbindung für Hamburg und Umgebung. Informationen rund um die S-Bahn Hamburg. www.s-bahn-hamburg.de Die Bahn macht mobil. Vorwort Inhalt 03 Vorwort 04 Fakten und Vorteile

Mehr

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg. Schwäbisch Gmünd. DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg. Schwäbisch Gmünd. DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg Schwäbisch Gmünd DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest 1 I.SV-SW 16.01.2013 Übersicht BMP BW Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg

Mehr

Nahverkehrskonzept Breisgau-S-Bahn

Nahverkehrskonzept Breisgau-S-Bahn - - Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg Dipl.-Ing Breisgau-S-Bahn 2005 - Konzeption Nahverkehrskonzept aus einem Guss Integriertes Nahverkehrskonzept für die ganze Region Ausbau SPNV zum S-Bahn-System

Mehr

Informationen rund um das WM-Qualifikationsspiel Deutschland-Norwegen am , 20:45 Uhr in Stuttgart

Informationen rund um das WM-Qualifikationsspiel Deutschland-Norwegen am , 20:45 Uhr in Stuttgart Handicap Fanclub Fußball Nationalmannschaft Thomas Vorberger Organisation & Ticketservice Reimerstwiete 2 20457 Hamburg Tel.: 0172 2971305 Fax: 040 50032048 AB: 040 50032044 Mail: thomas.vorberger@fanclub-betreuer.de

Mehr

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert... 17. Februar 2010 III/2010 Struktur der Haushalte in den Hamburger Stadtteilen im September 2009 Besonders viele Alleinlebende

Mehr

WOHNEN OHNE GRENZEN Fördermöglichkeiten für barrierefreien Wohnraum von Land und Bund. Fachtag am 14.06.2013

WOHNEN OHNE GRENZEN Fördermöglichkeiten für barrierefreien Wohnraum von Land und Bund. Fachtag am 14.06.2013 WOHNEN OHNE GRENZEN Fördermöglichkeiten für barrierefreien Wohnraum von Land und Bund Fachtag am 14.06.2013 Förderung von barrierefreiem Wohnraum in Hamburg Ziel ist es, in Hamburg ein verbessertes Wohnungsangebot

Mehr

Fragen zur Podiumsdiskussion nach Themenfeldern

Fragen zur Podiumsdiskussion nach Themenfeldern Fragen zur Podiumsdiskussion nach Themenfeldern () Handlungsfeld Teilhabe am politischen und öffentlichen Leben 3 4 5 6 Wir begrüßen den Aktionsplan der Stadt Dresden zur Umsetzung der UN-BRK. Wie kann

Mehr

Bahnausbau Südostbayern Ausbaustrecke (ABS) 38 München Mühldorf Freilassing

Bahnausbau Südostbayern Ausbaustrecke (ABS) 38 München Mühldorf Freilassing P l anungsabschni tt 1 Bahnausbau Südostbayern Ausbaustrecke (ABS) 38 München Mühldorf Freilassing DB Netz AG, DB Station & Service AG DB Energie GmbH, DB ProjektBau GmbH Lengdorf, 19.04.2016 Vorstellung

Mehr

STANDORT HAMBURG - - MIT DEM AUTO ANFAHRT AUS RICHTUNG BERLIN

STANDORT HAMBURG - - MIT DEM AUTO ANFAHRT AUS RICHTUNG BERLIN STANDORT HAMBURG - - MIT DEM AUTO ANFAHRT AUS RICHTUNG BERLIN Am Autobahnkreuz 20-Dreieck Wittstock/Dosse rechts halten und den Schildern A 24 in Richtung Hamburg/Schwerin folgen. Im Kreisverkehr zweite

Mehr

Helmut-Schmidt-Studierendenhaus HafenCity. Fassade Kobestraße

Helmut-Schmidt-Studierendenhaus HafenCity. Fassade Kobestraße Fassade Kobestraße KSP Jürgen Engel Architekten, bloomimages Stand: 11/2017 Helmut-Schmidt-Studierendenhaus Grundriss EG KSP Jürgen Engel Architekten Stand: 11/2017 1-Zimmer-Apartment WG-Zimmer bloomimages

Mehr

Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/5669 -

Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/5669 - Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/5916 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/5669 - Was ist mit dem barrierefreien Bahnhof

Mehr

Lageplan Standort Hamburg

Lageplan Standort Hamburg > HIGH-TECH VEREDELUNG VON PFLANZLICHEN ROHSTOFFEN State-of-the-Art Technology Anwendungstechnisches Know-how Maßgeschneiderte Konzepte Kampffmeyer Food Innovation GmbH Lageplan Standort Hamburg Stand

Mehr

Bevölkerung in Hamburg am Auszählung aus dem Melderegister -

Bevölkerung in Hamburg am Auszählung aus dem Melderegister - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A I/S 1 j/13 HH Bevölkerung in Hamburg am 31.12.2013 - Auszählung aus dem Melderegister - Herausgegeben am: 26. März

Mehr

Große Anfrage. Wo entstehen die wenigen neuen Wohnungen in Hamburg? Vor diesem Hintergrund fragen wir den Senat:

Große Anfrage. Wo entstehen die wenigen neuen Wohnungen in Hamburg? Vor diesem Hintergrund fragen wir den Senat: BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 19/8167 19. Wahlperiode 11.01.11 Große Anfrage der Abgeordneten Andy Grote, Dr. Peter Tschentscher, Jan Balcke, Ole Thorben Buschhüter, Gunnar

Mehr

Bevölkerung in Hamburg am Auszählung aus dem Melderegister -

Bevölkerung in Hamburg am Auszählung aus dem Melderegister - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A I/S 1 - j 16 HH Bevölkerung in Hamburg am 31.12.2016 - Auszählung aus dem Melderegister - Herausgegeben am: 20.

Mehr

Presseinformation. Bahnhofmodernisierungen in NRW: Deutsche Bahn, Land und Aufgabenträger starten gemeinsame Initiative 1von150

Presseinformation. Bahnhofmodernisierungen in NRW: Deutsche Bahn, Land und Aufgabenträger starten gemeinsame Initiative 1von150 Eine gemeinsame Initiative von Presseinformation Bahnhofmodernisierungen in NRW: Deutsche Bahn, Land und Aufgabenträger starten gemeinsame Initiative 1von150 Gesamtinvestitionen von mehr als 1 Milliarde

Mehr

Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen. Saseler Chaussee / Bergstedter Chaussee zwischen Stadtbahnstraße und Immenhorstweg

Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen. Saseler Chaussee / Bergstedter Chaussee zwischen Stadtbahnstraße und Immenhorstweg Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen Saseler Chaussee / Bergstedter Chaussee zwischen Stadtbahnstraße und Immenhorstweg Lage im Umfeld 2 Planungsbereich Bergstedt Saselbek Saseler Chaussee Bergstedter

Mehr

Lageplan Standort Hamburg

Lageplan Standort Hamburg Lageplan Standort Hamburg So erreichen Sie unseren Standort in Hamburg Wilhelmsburg Wenn Sie mit dem Flugzeug anreisen: Hamburg Airport Taxi: Die Taxeneinstiegszonen befinden sich in den Ankunftsbereichen

Mehr

Bahnhöfe als Mobilitätsdrehscheibe in Echtzeit

Bahnhöfe als Mobilitätsdrehscheibe in Echtzeit Bahnhöfe als Mobilitätsdrehscheibe in Echtzeit Michael Heilmann Verbandsdirektor Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd Tagung der TU Kaiserslautern Mobilität 2016.0 am 18.02.2016

Mehr

Hamburg POLYGLOTT. Elke Frey. Die Autorin. lebt als freie Autorin in Hamburg. Schon während ihres Geografiestudiums

Hamburg POLYGLOTT. Elke Frey. Die Autorin. lebt als freie Autorin in Hamburg. Schon während ihres Geografiestudiums POLYGLOTT on tour Hamburg Die Autorin Elke Frey lebt als freie Autorin in Hamburg. Schon während ihres Geografiestudiums konnte sie als Stadtführerin viele Besucher für die Hansestadt begeistern. Später

Mehr

Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur Konjunkturprogramme des Bundes Paket Personenbahnhöfe

Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur Konjunkturprogramme des Bundes Paket Personenbahnhöfe Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur Konjunkturprogramme des Bundes 2009-2011 Paket Personenbahnhöfe Der Bund legt zwei Programme mit dem Investitionsschwerpunkt Bundesschienenwege auf Konjunkturprogramme

Mehr

Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg. Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Nürnberg Fürth Erlangen Forchheim ( Bamberg) Bamberg

Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg. Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Nürnberg Fürth Erlangen Forchheim ( Bamberg) Bamberg Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Nürnberg Fürth Erlangen Forchheim ( Bamberg) Fürth Bamberg Forchheim Erlangen Nürnberg Hbf Das ist unser Ziel:

Mehr

Ausländische Bevölkerung in Hamburg am 31.12.2013

Ausländische Bevölkerung in Hamburg am 31.12.2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A I 4 j /13 H Ausländische Bevölkerung in Hamburg am 31.12.2013 Herausgegeben am: 26. März 2014 Impressum Statistische

Mehr

Beratungsstellen in Hamburg 2016 BaföG

Beratungsstellen in Hamburg 2016 BaföG E-Book (im PDF-Format) Beratungsstellen in Hamburg 2016 BaföG n - Informationen Öffnungszeiten www.beratungsstellen.hamburg/bafoeg.html 1 Willkommen Auf diesen Seiten möchten wir n, Informationen und Öffnungszeiten

Mehr

Struktur der Haushalte in den Hamburger Stadtteilen Ende 2014 In fast 18 Prozent der Hamburger Haushalte leben Kinder

Struktur der Haushalte in den Hamburger Stadtteilen Ende 2014 In fast 18 Prozent der Hamburger Haushalte leben Kinder Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert Nr. II/2015 19. Oktober 2015 Struktur der Haushalte in den Hamburger Stadtteilen Ende 2014 In fast 18 Prozent der Hamburger Haushalte

Mehr

Augsburg: noch sehr radfahrerunfreundlich. Umbau erfolgt in den nächsten Jahren. Keine Aufzüge.

Augsburg: noch sehr radfahrerunfreundlich. Umbau erfolgt in den nächsten Jahren. Keine Aufzüge. A Augsburg: noch sehr radfahrerunfreundlich. Umbau erfolgt in den nächsten Jahren. Keine Aufzüge. Ahrensburg - Keine Aufzüge, keine Rolltreppen, aber ausreichende Abstellmöglichkeiten B Bielefeld Fahrstuhl

Mehr

Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/5845 -

Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/5845 - Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/6087 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/5845 - Warum wird der Bahnhof Suderburg nicht

Mehr

Statistik informiert... Nr. II/ Mai 2016

Statistik informiert... Nr. II/ Mai 2016 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert Nr. II/2016 30. Mai 2016 Struktur der Haushalte in den Hamburger Stadtteilen Ende 2015 In fast 18 Prozent der Hamburger Haushalte

Mehr

Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg. Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Lauf Hartmannshof. Nürnberg Hbf. Hartmannshof.

Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg. Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Lauf Hartmannshof. Nürnberg Hbf. Hartmannshof. Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Lauf Das ist unser Ziel: 224 Kilometer S-Bahnstrecke in der Metropolregion Nürnberg. Mit 80 Stationen wächst

Mehr

Einwohnerentwicklung in Hamburg 2007 Wanderungsgewinne und Mobilität in den Hamburger Stadtteilen

Einwohnerentwicklung in Hamburg 2007 Wanderungsgewinne und Mobilität in den Hamburger Stadtteilen Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert... 25.08.2008 VIII/2008 Einwohnerentwicklung in Hamburg 2007 Wanderungsgewinne und Mobilität in den Hamburger en Auch im Jahr 2007

Mehr

Schleswig-Holstein Der echte Norden

Schleswig-Holstein Der echte Norden Schleswig-Holstein Der echte Norden Ein neuer Haltepunkt für Moisling Stadtteilbeirat Projekt Soziale Stadt, Lübeck Moisling, 02. Februar 2017 Lukas Knipping, NAH.SH Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein

Mehr

Bericht für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Bericht für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen Bericht St. Michaelis 1/7 Bericht für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen Abbildung 1: Außenansicht der Kirche St. Michaelis Anschrift St. Michaelis Turm GmbH Englische Planke 1 20459 Hamburg

Mehr

Wieviel SPNV können und wollen wir uns noch leisten? Dr. Rainer Kosmider, Energieministerium, Verkehrsabteilung

Wieviel SPNV können und wollen wir uns noch leisten? Dr. Rainer Kosmider, Energieministerium, Verkehrsabteilung Wieviel SPNV können und wollen wir uns noch leisten? Dr. Rainer Kosmider, Energieministerium, Verkehrsabteilung Werkstattgespräch im Rahmen des Integrierten Landesverkehrsplanes, Schwerin, 5.6.2013 1 Quelle:

Mehr

Thomas Grewing Titelm Anb asterforma indung t durch Süd Klicken thüri bearbeiten ngens an das ICE-Netz

Thomas Grewing Titelm Anb asterforma indung t durch Süd Klicken thüri bearbeiten ngens an das ICE-Netz Thomas Grewing Anbindung Titelmasterformat Südthüringens durch Klicken bearbeiten an das ICE-Netz Inhalt 1 Anbindung der Region Südthüringen 2 Planungen für Südthüringen ab Dezember 2017 3 Tourismusregion

Mehr