IHK Die Weiterbildung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IHK Die Weiterbildung"

Transkript

1 LEGO SERIOUS PLAY Learning for SMEs TM LEGO SERIOUS PLAY ist eine moderierte Arbeitsmethode, die kreatives Spiel mit erfolgreicher Weiterbildung verbindet. Lernen sollte einfach wieder Spaß machen. This project is co-funded by the European Union. Programm 2015 IHK Die Weiterbildung 1

2 Erfolg... ist die Summe guter Entscheidungen! IHK Die Weiterbildung bundesweit anerkannte Zertifizierung Aufstiegsfortbildung mit System Seminare, Firmenschulungen, Praxistraining Online-Akademie Projekte zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit zur Fachkräfteentwicklung und -sicherung zur beruflichen Bildung in Europa Personaldienstleistung Kompetenzförderung durch Qualifizierung Vermittlung regionaler Fachkräfte Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung individuelle Förderung lebenslangen Lernens 2

3 Hartmut Schäfer Leiter Tel Kerstin Schubert Aufstiegsfortbildung und Zertifikatslehrgänge Tel Birgit Delph Aufstiegsfortbildung und Zertifikatslehrgänge Tel Astrid Jänchen Seminare und Firmenschulungen Tel Doreen Ast Ausbilderqualifizierung und Lehrgänge Tel

4 Aufstiegsfortbildung Aufstiegsfortbildungen Berufliches Weiterkommen mit Aus- und Weiterbildung Aufstieg mit System Gleichwertigkeit beruflicher und akademischer Bildung Brandenburgs Wirtschaft ist auf Wachstumskurs. Ein deutliches Zeichen dafür ist die zunehmende Bereitschaft der Unternehmen, Mitarbeiter einzustellen. Gleichzeitig steigen jedoch die Anforderungen an die Qualifikation der Angestellten. Dieser Bedarf wird bedingt durch technologische Innovationen, Veränderungen in der betrieblichen Arbeitsorganisation oder durch einen wachsenden Stellenwert von Information und Wissen im Arbeitsalltag. Hinzukommend führt bereits heute der demografische Wandel zu massiven Problemen bei der Besetzung regionaler Ausbildungsplätze. Es wird folglich immer wichtiger, vorhandenes Personal permanent zu qualifizieren. Eine bundesweit anerkannte Aufstiegsfortbildung am bietet regionalen Arbeitnehmern eine echte Alternative zur akademischen Ausbildung. Im Übrigen werden durch den Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) in Deutschland erworbene Bildungsabschlüsse und berufliche Qualifikationen in Zukunft auch europaweit vergleichbarer. So wird beispielsweise eine berufliche Erstausbildung auf Niveau 4 und die Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister, Fachwirt oder Bilanzbuchhalter auf Niveau 6 (Bachelor- Niveau) eingestuft. Auf diese Weise wird die Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung deutlich, denn auch ohne Abitur und Studium kann die Karriereleiter über eine berufliche Aus- und Weiterbildung erklommen werden. Ab 2014 wird auch auf jedem Zeugnis das erreichte DQR-Niveau offiziell bestätigt. 4

5 Inhalt Firmenseminare Unternehmensführung, Organisation und Marketing Personalentwicklung und Kommunikation Finanzen und Controlling Ausbildung Außenwirtschaft Gesundheit und Sozialdienstleistung Hotel und Gaststätten Technik und Umwelt Sicherheit Recht Existenzgründung Teilnahme- und Zahlungsbedingungen Anmeldung Zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung 5

6 Firmenseminare Individuelle und passgenaue Qualifizierungsangebote für Unternehmen Ein erfolgreiches Unternehmen basiert auf qualifiziertem Personal. Die eigenen Mitarbeiter sind das Kapital des Unternehmens. In Zeiten des Fachkräftemangels ist es erforderlich, sich den ständigen Veränderungen des Marktes anzupassen und die Personalentwicklung voranzutreiben. Von den Vorteilen der Firmenseminare kann ein jedes Unternehmen profitieren. Firmenseminare werden von der Projektgesellschaft mbh individuell und passgenau auf die Bedürfnisse jeder Firma zugeschnitten. So können die Schulungszeiten optimal in den betrieblichen Tagesablauf integriert werden. Als zertifizierter Bildungsdienstleister garantiert die Projektgesellschaft mbh dabei eine qualitätsgerechte und praxisorientierte Durchführung. Die Vorteile auf einen Blick:» Frei vereinbare Themen und Inhalte» Optimale Abstimmung auf die Bedürfnisse des Unternehmens» Erstellung eines individuellen, auf die Ziele des Unternehmens abgestimmten, Seminarkonzeptes» Frei wählbare Zeit, Dauer, Teilnehmerzahl und Veranstaltungsort» Verringerte Abwesenheit der Mitarbeiter vom Betrieb» Fachkräfteentwicklung und -sicherung durch hohe Lernerfolge» Nutzung von Fördermöglichkeiten für KMU Astrid Jänchen Tel.: Fax:

7 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Geprüfter Wirtschaftsfachwirt Lehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung Wirtschaftsfachwirte sind befähigt, in Unternehmen und Wirtschaftsorganisationen unterschiedlicher Größe und Branchen in verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern eines Betriebes Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen. Sie vertiefen Ihr wirtschaftsbezogenes Wissen und lernen geeignete Managementinstrumente und -methoden situativ richtig einzusetzen, beispielsweise:» Betriebswirtschaftliche Sachverhalte und Problemstellungen eines Unternehmens zu erkennen, zu analysieren und einer Lösung zuzuführen» Geschäftsprozesse und Projekte eigenverantwortlich und selbständig unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und rechtlicher Aspekte, sowie unter Anwendung eines adäquaten Methodeneinsatzes zu bewerten, zu planen und durchzuführen» Anhand einer zielorientierten Führung, Kooperation und Kommunikation, Geschäftsprozesse und Projekte nach innen und außen zu gestalten, zu moderieren und zu kontrollieren Fit für alle Branchen praxisnah, modular aufgebaut, gefördert mit Zuschuss durch Meister-BAföG, zukunftsorientiert, einmalig, staatlich anerkannt durch Prüfung! Lerninhalte 1. Teil: Wirtschaftsbezogene Qualifikation Volks- und Betriebswirtschaftslehre Rechnungswesen Recht und Steuern Unternehmensführung 2. Teil: Handlungsspezifische Qualifikation Betriebliches Management Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen und Controlling Logistik Marketing und Vertrieb Führung und Zusammenarbeit /2017 Di, Do, 17:00 20:15 Uhr ausgewählte Sa, 08:30 13:45/15:30 Uhr /2017 Di, Do, 17:00 20:15 Uhr ausgewählte Sa 600 Unterrichtsstunden gesamt: 3.950,00 Kerstin Schubert Tel.: Fax: Birgit Delph Tel.: Fax:

8 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Geprüfter Fachkaufmann für Büro- und Projektorganisation Lehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung Fachkaufleute für Büro- und Projektorganisation arbeiten eigenständig und verantwortlich in den verschiedenen Bereichen der Bürowirtschaft, in denen umfassende und integrierte Aufgaben der Planung, Steuerung und Kontrolle unter Verwendung betriebs- und personalwirtschaftlicher Steuerungsinstrumente inbegriffen sind. Dabei sind wirtschaftliche, rechtliche, ethische und soziale Zusammenhänge zu beachten. Dieser Lehrgang befähigt insbesondere folgende Aufgaben wahrzunehmen:» Planen, Organisieren, Koordinieren und Kontrollieren von Projekten und Veranstaltungen im In- und Ausland» Mitgestalten von betrieblichen Abläufen und Prozessen» Einsetzen und Optimieren von qualitätssichernden Maßnahmen» Zielgruppenorientiertes und situationsgerechtes Gestalten und Einsetzen von Kommunikations- und Werbemitteln» Angemessenes und sachgerechtes Kommunizieren auch unter Einsatz von Argumentations- und Präsentationstechniken, insbesondere unter Berücksichtigung von Konfliktbewältigungsstrategien und interkulturellen Aspekten» Ermitteln und ergebnisorientiertes Auswerten von bürowirtschaftsbezogenen Kennzahlen,Planen, Organisieren, Durchführen und Kontrollieren von Ausbildung» Entwickeln und Pflegen von internen und externen Kontakten, Kundenbeziehungen und Netzwerken /2017 Di, Do, 17:00 20:15 Uhr ausgewählte Sa 600 Unterrichtsstunden gesamt: 3.950,00 Birgit Delph Tel.: Fax: Lerninhalte Koordinieren von Entscheidungsprozessen im Rahmen betrieblicher Organisationsstrukturen Gestalten und Pflegen von Kundenbeziehungen in betrieblichen Leistungsprozessen Führen, Betreuen, Verwalten und Ausbilden im büro- und personal wirtschaftlichen Umfeld Steuern von Geschäftsprozessen im bürowirtschaftlichen Umfeld 8

9 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Führungstraining (IHK) Zertifikatslehrgang Dieser bundesweit anerkannte Zertifikatslehrgang richtet sich an Führungskräfte und Führungsnachwuchs in Unternehmen aller Größen, Eigentums- und Organisationsformen und Branchen. Wir vermitteln Ihnen ein breites Know-how in den grundsätzlichen Aspekten der zeitgemäßen Führung von Mitarbeitern und geben neue Impulse zur weiteren Optimierung Ihres persönlichen Führungsstils.Das Führungstraining (IHK) besteht aus sechs Modulen, die separat gebucht werden können und in der Summe dann zum Zertifikat Führungstraining (IHK) führen. Jedes der Module behandelt ein in sich abgeschlossenes Thema. Das Zusatzmodul ist ein kostenfreier Bonus für Sie, wenn Sie alle Module eins bis sechs im Paket buchen. Lerninhalte Zusatzmodul: Einführungsseminar zum Thema Kommunikation Wie klar bin ich in meiner Kommunikation? Wie gut werde ich verstanden? Führe ich oder werde ich geführt? 1. Modul: Führungsverhalten und Führungspersönlichkeit Grundlagen der Führung Voraussetzung für erfolgreiche Führung Motivation, Umgang mit Misserfolgen, Rückmeldung 2. Modul: Gesprächsführung und Konfliktbewältigung Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung Konfliktmanagement Einführen neuer Mitarbeiter/-innen 3. Modul: Persönliche Arbeitstechniken Grundlagen der Tätigkeitsanalyse und Aufgabenverteilung Planungsmethoden, Entscheidungstechniken, Zeitplanung Zusammenarbeit mit dem Vorgesetzten 4. Modul: Rhetorik und Präsentationstechniken Grundlagen der Rhetorik Präsentation: Elemente, Vorbereitung, Medieneinsatz Präsentation für Führungskräfte 5. Modul: Argumentations- und Verhandlungstechniken Überzeugendes Argumentieren Verhandlungsgeschick, Schlagfertigkeitstraining NLP-Grundhaltung 6. Modul: Innovations- und Projektmanagement Grundlagen der Kreativität und Innovation Ideenfindung Aufgaben und Praxis für Führungskräfte Fr, Sa, 09:00 17:00 Uhr 120 Unterrichtsstunden gesamt: 2.300,00 pro Modul: 390,00 (16h) Zertifikat Doreen Ast Tel.: Fax: Referenten: Zusatzmodul: Steffen Kukral, Caballo Erwachsenbildung, Krügersdorf 1. Modul: Udo Frühof, Berlin 2. Modul: Katharina Gerlach, Berlin 3. Modul: Udo Frühof, Berlin 4. Modul: Katharina Gerlach, Berlin 5. Modul: Christine Ehrmüller, Fürstenwalde 6. Modul: Dr. Karsten Koitz, EuroNorm, Berlin Hinweis: Die Module sind auch einzeln und als Inhouseseminar buchbar. 9

10 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Die persönliche Nachfolgestrategie Workshop zur optimalen Planung für den Unternehmer Aus der Workshopreihe Atelier für Unternehmensübergabe und -nachfolge Die Unternehmensnachfolge ist ein vielschichtiger Prozess, der einer gründlichen Vorbereitung bedarf. Langfristige Planung und rechtzeitige Auseinandersetzung mit den einzelnen Phasen sind einige der wesentlichen Faktoren einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge. Leitfragen des 1. Moduls: Wie gestalte ich die Unternehmensübergabe in meinem Unternehmen? Welche Phasen der Nachfolge gibt es und was ist dabei zu beachten? Wie sind meine Vorstellungen zur Übergabe von Verantwortung und Unternehmenswerten? Welchen Zeitplan verfolgeich? Welche Zeit muss ich für die Übergabe einplanen? Wie stelle ich mein Unternehmen nach außen dar? Welche Aspekte sind dabei wichtig? Welche Kriterien sind bei der Darstellung des Unternehmens von Bedeutung? Themen des Workshops: Phasen des Übergabeprozesses und individuelle Planung der nächsten Schritte Hinweise zur rechtlichen und wirtschaftlichen Vorbereitung Möglichkeiten und Risiken der Unternehmensübergabe Die eigene Position zur Unternehmensübergabe Reflexion der eigenen Erwartungen Unternehmensverkauf Nachfolger als Kunde Ausarbeitung und Darstellung des Geschäftsmodells auf der Basis der Kriterien: Angebot, Zielgruppe, Kundennutzen und Alleinstellungsmerkmal Fr, 09:00 16:30 Uhr Sa, 09:00 16:00 Uhr 16 Unterrichtsstunden 1. Modul: 400,00 (16h) Doreen Ast Tel.: Fax: Referent: Barbara Bendel (sensconsult, Berlin) 10

11 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Die Unternehmensnachfolge gestalten wie kommuniziere ich es richtig, intern und extern Workshop zur optimalen Planung für den Unternehmer Aus der Workshopreihe Atelier für Unternehmensübergabe und nachfolge Einen Nachfolger zu finden bedeutet, aktiv zu werden und neue Wege zu gehen. Dazu gehört unter anderem ansprechende Strategien in der Kommunikation Ihres Anliegens zu verwenden, das Unternehmen von der besten Seite zu präsentieren und die Alleinstellungsmerkmale aufzuzeigen, sowie die Vorteile für den potenziellen Käufer deutlich zu machen und das Angebot klar und strukturiert zu präsentieren. Zudem ist die Reflexion der eigenen Erwartungen, gewohnten Kommunikationsstrategien und Fähigkeiten, das Unternehmen positiv darzustellen, die Basis. Leitfragen des 2. Moduls: Wie finde ich den richtigen Nachfolger? Meine Erwartungen und Wünsche? Wie stelle ich mein Unternehmen nach außen dar? Welche Informationen möchte ich offenlegen z.b.: Strukturen, Kundenbeziehungen? Was kann der potenzielle Käufer von mir erwarten? Was erwartet der/die Nachfolger/in im Übergabeprozess? Wie bereite ich Gespräche mit den potenziellen Käufern vor und wie führe ich diese durch? Welche Wege kann ich gehen, um mein Unternehmen zu vermarkten? Themen des Workshops Der Workshop ist praxisorientiert aufgebaut und behandelt folgende Themen: Überprüfung und Übung der eigenen Kommunikations- und Darstellungsstrategien Einschätzung der individuellen Möglichkeiten im Übergabeprozess Reflexion der eigenen Vorstellungen, Wünsche, Erwartungen und Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation und den Zukunftsplänen Kommunikation im Nachfolgeprozess Gesprächsführung mit dem interessierten Nachfolger Planung der weiteren Schritte Übergabefahrplan und was passiert danach Die ganzheitliche Zeitplanung im Sinne von Vereinbarkeit Beruf und Familie Fr, 09:00 16:30 Uhr Sa, 09:00 16:00 Uhr 16 Unterrichtsstunden 2. Modul: 400,00 (16h) Doreen Ast Tel.: Fax: Referent: Barbara Bendel (sensconsult, Berlin) 11

12 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Den Unternehmensverkauf gestalten Handlungsanleitungen Workshop zur optimalen Planung für den Unternehmer Aus der Workshopreihe Atelier für Unternehmensübergabe und nachfolge Eine erfolgreiche Nachfolger-Akquise hängt im großen Maß von der Fähigkeit ab das Unternehmen sich selbst als Inhaber und vor allem das Unternehmen intern als auch extern darzustellen, die eigenen Wünsche, Werte, Vorstellungen und die jahrelang realisierte Vision zu kommunizieren und Wege zu finden, das Unternehmen zu vermarkten und die potenzielle Käufer über die Nachfolge zu informieren. Leitfragen des 3. Moduls: Wie stelle ich mein Unternehmen nach außen dar? Wie kann ich einen potenziellen Käufer finden? Wie erstelle ich ein Unternehmensprofil? Welche Kriterien sind bei der Suche nach potenziellem Nachfolger zu beachten? Welche sicheren Wege gehe ich, um den Unternehmensverkauf/die Unternehmensübergabe anzuleiten? Themen des Workshops Der Workshop ist praxisorientiert aufgebaut und behandelt folgende Themen: Marketingoptionen der Unternehmensnachfolge Ausarbeitung der Ressourcen, Schlüsselpartnerschaften, Aktivitäten und Kundenbeziehungen können verwendet werden, um einen Nachfolger zu finden Anwendung des Business Models Canvas Anwendung von Marketingstrategien Ansatzweise Erarbeitung eines individuellen Unternehmensprofils für die Unternehmensbörse nexxt-change, Beispiele für andere Börsen Fr, 09:00 16:30 Uhr Sa, 09:00 16:00 Uhr 16 Unterrichtsstunden 3. Modul: 400,00 (16h) Doreen Ast Tel.: Fax: Referent: Barbara Bendel (sensconsult, Berlin) 12

13 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Due-Diligence die Unternehmensbewertung, Wert und Preis Workshop zur optimalen Planung für den Unternehmer Aus der Workshopreihe Atelier für Unternehmensübergabe und nachfolge Eine Due Diligence wird auch im Fall eines Unternehmenskaufs durchgeführt. Hierbei werden Due Diligence-Prüfungen die Stärken und Schwächen des Unternehmens analysiert, die bestehenden Risiken bewertet, um dann einen Wert für das Unternehmen festzulegen. Neben den harten Fakten wie die wirtschaftliche und rechtliche Lage werden auch weitere relevante Aspekte geprüft. Dazu gehören Kriterien wie strategische, kulturelle als auch Management und Human Ressource Risiken. Diese werden während der Veranstaltung dargestellt und genauer besprochen entsprechend der individuellen Bedarfe der Unternehmen. Zudem werden Themen wie Gefahren der Nachfolgeprozesse als auch Probleme im Generationswechsel behandelt. Leitfragen des 4. Moduls: Was sind Due Diligence-Prüfungen und wozu sind diese hilfreich? Welche Kriterien werden während der Due Diligence betrachtet? Wie sollte eine Stärken-Schwächen-Analyse aussehen? Wie findet eine Wertermittlung statt und worauf basieren die Preisvorstellungen? Themen des Workshops: Die Formen einer Unternehmensbewertung Formen und Risiken einer Übergabe Phasen, Bedeutung und relevante Aspekte einer Due Diligence Vorbereitung auf den Bewertungsprozess aus der Sicht des Nachfolgers und aus der Sicht des Unternehmens Fr, 09:00 16:30 Uhr Sa, 09:00 16:00 Uhr 16 Unterrichtsstunden 4. Modul: 400,00 (16h) Doreen Ast Tel.: Fax: Referent: Barbara Bendel (sensconsult, Berlin) 13

14 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Das Geschäftskonzept und die Unternehmerrolle Das Ideenkonzept das Verständnis vom Geschäftsmodell Workshop zur erfolgreichen Umsetzung für Nachfolger Fach- und Führungskräfte Aus der Workshopreihe Atelier für Unternehmensübergabe und nachfolge Ob ein neues Unternehmen gegründet oder ein bestehendes übernommen wird in der Geschäftswelt wird es als grundlegende Fähigkeit angesehen das eigene Unternehmen zielgerichtet, sicher und strukturiert darstellen zu können. Dazu gehört die Erfassung der Arbeitsfelder, der Zielgruppe der Besonderheiten des Unternehmens als auch der daraus resultierenden Vorteile für die Kunden. Das Gruppen-Coaching ist praxisbezogen aufgebaut und bietet die Möglichkeit, sich entsprechend der Branche detailliert mit dem Geschäftsmodell auseinanderzusetzen und konkret das Unternehmen darzustellen. Das Angebot, die Zielgruppe, das Alleinstellungsmerkmal und der Kundennutzen werden individuell, ausgearbeitet und die Darstellung geübt. Ergänzend kann das Business Model Canvas angewandt werden. Leitfragen des 5.1. Moduls: Was sind die wesentlichen Aspekte meines zukünftigen Unternehmens? Wie stelle ich mein zukünftiges Unternehmen nach außen dar? Wie gewinne ich neue Kunden mit der Darstellung meines Unternehmens? Worauf basiert meine Motivation? Was bringt mich dazu diese Idee zu verwirklichen? Fr, 09:00 16:30 Uhr 8 Unterrichtsstunden 5.1. Modul: 200,00 (8h) Doreen Ast Tel.: Fax: Referent: Barbara Bendel (sensconsult, Berlin) Themen des Workshops Die Idee des Business-Modelings unter Einbeziehung der wesentlichen Aspekte des Geschäftsmodels und Marketings Geschäftsmodelle unter Einbeziehung des Angebots, Kundennutzens, Alleinstellungsmerkmals und der Zielgruppe Ressourcengezielter Einsatz unter Einbeziehung der Bereiche und Abläufe im Unternehmen 14

15 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Das Geschäftskonzept und die Unternehmerrolle Neu in der Führung Stärkung der Unternehmensrolle Workshop zur erfolgreichen Umsetzung für Nachfolger Fach- und Führungskräfte Aus der Workshopreihe Atelier für Unternehmensübergabe und nachfolge Der Erfolg eines Unternehmens hängt zum großen Teil vom Nachfolger ab. Das eigene Unternehmen aufzubauen/zu positionieren erfordert vollen persönlichen Einsatz. Die Fortführung einer Geschäftsidee steht und fällt mit der Fähigkeit der Unternehmensleitung. Hierbei ist ausschlaggebend, die Fähigkeit zu besitzen, sich selbst darzustellen und die eigenen Stärken und Möglichkeiten einschätzen zu können. Leitfragen des 5.2. Moduls: Was zeichnet einen Nachfolger/eine Führungskraft aus, der seine eigene Firma zum Erfolg führt? Welche grundlegenden Kompetenzen, Erfahrungen, Fertigkeiten bringe ich mit? Welche Werte lebe ich und wie formuliere ich und stelle diese nach außen dar? Passt die Nachfolgeperson zu der Idee/dem Unternehmen? Worauf beruht die Motivation das Unternehmen aufzubauen ggf. fortzuführen? Themen des Workshops Reflexion der Biographie wie stelle ich mich nach außen dar (Berufserfahrungen, Fertigkeiten, Fähigkeiten, Zertifikate) Anwendung der SWOT Analyse auf die Gründerperson Meine Persönlichkeit Stärken und Schwächen Chancen und Risiken in Zusammenhang mit dem Geschäftskonzept des Unternehmens Wie ticke ich und wie ticken die Anderen ein Persönlichkeitstest Mein persönliches Bild von dem Unternehmen Warum bin ich der/die Richtige für das Unternehmen Meine Motivation für und wider einer Selbstständigkeit Vollkommenheit der Führungspersönlichkeit und des Geschäftsmodels Der Heiße Stuhl Verteidigung der Gründungsidee - testen der Belastbarkeit & Durchsetzungsfähigkeit, Motivation Sa, 09:00 16:30 Uhr 8 Unterrichtsstunden 5.2. Modul: 200,00 (8h) Doreen Ast Tel.: Fax: Referent: Barbara Bendel (sensconsult, Berlin) 15

16 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Das ganzheitliche Zeitmanagement Planung des Vorgehens Vereinbarkeit Beruf und Familie Workshop zur erfolgreichen Umsetzung für Nachfolger Fach- und Führungskräfte Aus der Workshopreihe Atelier für Unternehmensübergabe und nachfolge Mit Träumen beginnt die Realität. Christoph Daum, Fußballtrainer Um ein Geschäft erfolgreich zu führen, braucht ein Mann Imagination. Er muss die Dinge wie in einer Vision sehen, wie einen Traum des Ganzen. Charles M. Schwa, amerikanischer Stahlindustrieller Visionen sind kraftvolle Bilder. Sie lösen Zugkraft aus und können auch die Mitmenschen, für konkretes Mitwirken und Verwirklichen der Vision begeistern. Visionen beinhalten in sich die Werte und Ziele, unabhängig davon, ob wir es bewusst wahrnehmen. Um sie zu verwirklichen, ist es notwendig, den Traum in seine Bestandteile aufzulösen: das Was (Ziel) und das Wie (Werte). Aus den Zielen und Werten werden im Anschluss daran Maßnahmen und Zwischenschritte für den Weg zur Vision erarbeitet. Das Ziel hierbei ist das gemeinsame Tun zu bewerten, zu optimieren und Zwischenerfolge zu feiern. Leitfragen des 6. Moduls: Wie ist die Vision für mein Unternehmen? Wie sieht es aus, wenn ich erfolgreich bin? Welche Vorstellungen und Werte können zum Erfolg des Unternehmens beitragen? Was bedeutet die ganzheitliche Betrachtung des Zeitmanagements? Vereinbarkeit von Beruf & Familie? Welche Ziele werden zurzeit verfolgt und inwieweit lassen sie sich mit den Zukunftsplänen vereinbaren? Wie können die Ziele erreicht werden? Welche Maßnahmen sind dafür notwendig? Wie gehe ich mit Zeitfressern um? Wie gestalte ich meinen Tag am besten? Do, 09:00 16:30 Uhr 8 Unterrichtsstunden 6. Modul: 200,00 (8h) Doreen Ast Tel.: Fax: Referent: Barbara Bendel (sensconsult, Berlin) Themen des Workshops Persönliche Standortanalyse & Zielfestlegung, Erstellung der Ziellandschaft unter Betrachtung folgender Aspekte: was bringe ich mit, wo stehe ich, welche Rollen übernehme ich und wie gestaltet sich die Zeit, meine Ziele für die Zukunft Die ganzheitliche Betrachtung des Zeitmanagements, individuelle Ausarbeitung der Verantwortungsbereiche und der damit verbundenen Rollen, der dazugehörigen Aufgaben und der benötigten Zeit Zeitplanung entsprechend der Grundbedürfnisse und Prinzipien Das Modell des ganzheitlichen Zeitmanagements: Erfolg & Selbstständigkeit/ soziale Kontakte/Gesundheit & Körper/Entwicklung & Wünsche Das Prinzip der zwei Wege von dem ersten Schritt bis zum Erreichen der Vision Meine Vision für das Unternehmen? Wir erreichen nur das, was wir uns vorgenommen haben - ganzheitliche Betrachtung SMART-Formel Erstellung der Ziele für die nächsten Schritte Analysen-Modell nach S. Sparhawk:Ist-Analyse/Zielvorstellung, Zusatzinformationen/Informationssammlung/Anwendung des Wissens/Festlegung der nächsten Schritte 16

17 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Kommunikation der eigenen Vorstellungen und Durchsetzen der Ziele Gesprächsführung Verkaufsgespräche Verhandlungstechniken Workshop zur erfolgreichen Umsetzung für Nachfolger Fach- und Führungskräfte Aus der Workshopreihe Atelier für Unternehmensübergabe und nachfolge Das Verkaufen und Verhandeln ist eine Kunst an sich und spielt eine wesentliche Rolle für den Erfolg eines Unternehmens ob neue Kunden akquiriert oder die bestehenden Kontakte gepflegt werden sollten. Dabei hängt der Verkaufserfolg nicht nur von der überzeugenden Darbietung der Verkaufsargumente ab, sondern auch von der Art und Weise, wie das Gesagte vermittelt wird. Leitfragen des 7. Moduls: Wie gestalte ich ein Gespräch? Welche Argumente sind notwendig, um die Ziele durchsetzen zu können? Die Behandlung von Kritiken wie gehe ich mit Kritik um? Worauf achte ich in Verhandlungen? Themen des Workshops Ausarbeitung der Gesprächsphasen Die Vorbereitung des Gesprächs Gesprächsziele Kommunikationsregeln und Gesprächstechniken, Fragetechniken, Ich- & Du- Botschaften, Techniken des Zuhörers Der Gesprächsablauf die Gesprächsphasen. Wie erwecke ich Interesse? Die Beziehungssignale und die Ausdrucksmittel verbal & nonverbal Verhandeln und authentisch bleiben Individuelle Betrachtung die eigenen Ressourcen Die Klärung der eigenen Stärken & Schwächen Umgang mit Kritiken Herausarbeiten der notwendigen Argumente, um die Ziele durchzusetzen Analyse der gewohnten Verhandlungstechniken Kriterien für misslungene und gelungene Gespräche Die häufigsten Fehler in der Verhandlung Fr, 09:00 16:30 Uhr 8 Unterrichtsstunden 7. Modul: 200,00 (8h) Doreen Ast Tel.: Fax: Referent: Barbara Bendel (sensconsult, Berlin) 17

18 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Kommunikation und Gesprächsführung Schwierige Gespräche führen Umgang mit Konflikten Workshop zur erfolgreichen Umsetzung für Nachfolger Fach- und Führungskräfte Aus der Workshopreihe Atelier für Unternehmensübergabe und nachfolge Wer seinen Gesprächspartner wirklich versteht und auch von ihm verstanden wird, kommt schneller zu einem Ergebnis. Eine gute Vorbereitung ist ein wesentlicher Bestandteil und ein Meilenstein für den Erfolg. Ein Verständnis und Reflexion der Konfliktsituation und der Konfliktverläufe bietet eine Basis um bessere Umgangsweise in Konflikten zu etablieren und tragen zu einer positiveren Atmosphäre bei. Leitfragen des 8. Moduls: Ein schwieriges Gespräch steht bevor was tun? Wie gehe ich mit meinen potenziellen Mitarbeitern um? Wie und wann entstehen Missverständnisse und wie können diese beseitigt werden? Konflikte und dann? Wie weit muss es kommen? Wie kann ich Einfluss nehmen und den Umgang miteinander verändern? Themen des Workshops Erfolg der Gespräche hängt von einer guten Vorbereitung ab die Gesprächsvorbereitung Schwierige Gespräche worauf muss geachtet werden ggf. Mitarbeitergespräche welche Regeln gibt es, was hat sich bewährt Analyse der vorhandenen Strategien Kommunikation und Konflikte Was tun, wenn es soweit ist? Phasen der Konfliktentwicklung und Verhärtung Von Missverständnis zum Konflikt Darstellung der Entwicklung Umgang mit Konfliktsituationen Methoden der Mediation/Vermittlung in Konflikten Innehalten und sich Zeitpuffer verschaffen Entspannungstechniken und Atemübungen für einen besseren Umgang mit Stress Do, 09:00 16:30 Uhr 8 Unterrichtsstunden 8. Modul: 200,00 (8h) Doreen Ast Tel.: Fax: Referent: Barbara Bendel (sensconsult, Berlin) 18

19 1. Unternehmensführung, Organisation und Marketing Präsentation und Meetingmoderation Workshop zur erfolgreichen Umsetzung für Nachfolger Fach- und Führungskräfte Aus der Workshopreihe Atelier für Unternehmensübergabe und nachfolge In diesem praxisorientierten Modul erhalten Sie das Basiswissen darüber, wie Sie Ihre Präsentation zielgruppenspezifisch durchführen können. Sie setzen sich mit Techniken auseinander, die Sie dabei unterstützen, die Inhalte überzeugend und authentisch zu vermitteln. Im weiteren Schritt erhalten Sie einen guten Überblick über die Grundlagen für eine strukturierte und zielgerichtete Meetinggestaltung. Hierbei ist das Ziel die Meetings so zu moderieren, dass das Wissen der Teilnehmer genutzt werden kann und die Besprechungen produktiv und ergebnisorientiert verlaufen. Leitfragen des 9. Moduls: Die Dramaturgie wie wecke ich Aufmerksamkeit und erreiche mein Publikum? Wie erkläre ich komplexe Zusammenhänge und gehe auf Kritik ein? Wie beziehe ich die Zuhörer mit ein und steuere die Diskussionen zielgerichtet? Themen des Workshops Vorbereitung, Planung und Aufbau von Präsentationen Ziele und Anforderungen Meine Zielgruppe ihr Kundennutzen und Unternehmenskultur Medieneinsatz und Visualisierungstechniken Verbale und nonverbale Kommunikation Körpersprache was verrät meine Haltung, die Grundlagen Wie kommuniziere ich richtig Kommunikationsgrundlagen nach Schulz von Thun Steuerung von Gruppendiskussionen und Moderationstechniken Überzeugend argumentieren go und no go der Rhetorik Behandlung von Fragen und Kritiken Selbstbild/Fremdbild, bzw. die Einstellung zu mir selbst vs. Die Einstellung den Zuschauern gegenüber Umgang mit Stress positive Grundeinstellung und Einstellung auf die Zielgruppe Individuelle Kurzpräsentationen der Teilnehmer mit Videofeedback und Reflexion Fr, 09:00 16:30 Uhr 8 Unterrichtsstunden 9. Modul: 200,00 (8h) Doreen Ast Tel.: Fax: Referent: Barbara Bendel (sensconsult, Berlin) 19

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK)

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) - Inklusive Ausbildereignungsprüfung - Lehrgangsort: Bielefeld Berufsprofil und berufliche

Mehr

SEMINAR INFORMATIONEN

SEMINAR INFORMATIONEN Beschwerden als Chance Wenn Sie zufrieden sind, sagen Sie es weiter, wenn nicht, sagen Sie es uns Beschwerden und Reklamationen sind auch bei sorgfältigster Arbeit nicht ausgeschlossen. Zugleich bergen

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt Geprüfter Wirtschaftsfachwirt Bachelor Professional of Business Administration and Operations (CCI) Samstags-Lehrgang in 12 Monaten Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

Offenes Weiterbildungsseminar für DHBW-Studierende - die Führungskräfte von Morgen -

Offenes Weiterbildungsseminar für DHBW-Studierende - die Führungskräfte von Morgen - Offenes Weiterbildungsseminar für DHBW-Studierende - die Führungskräfte von Morgen - Vier Schlüssel zum beruflichen Erfolg Wir legen Wert auf eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten! oder Wir

Mehr

Abendkurse Online Marketing und Social Media Marketing

Abendkurse Online Marketing und Social Media Marketing Abendkurse Online Marketing und Social Media Marketing Termine: Jeweils Dienstag 22.09.15 29.09.15 06.10.15 13.10.15 Uhrzeit: 18:00 bis 21:15 Uhr (inkl. 15 Minuten Pause) Kosten: jeweils 49,- (Bitte am

Mehr

Seminarreihe für Pflegeberufe

Seminarreihe für Pflegeberufe Sie sind ständig gefordert sich auf besondere Bedürfnisse von alten oder kranken Menschen einzustellen Sie sind aber auch Ansprechpartner für Angehörige dieser zu betreuenden Menschen und hier oft mit

Mehr

MARKETING UND KUNDENORIENTIERUNG IN DER DRUCK- UND MEDIENBRANCHE. Verkaufen Sie besser!

MARKETING UND KUNDENORIENTIERUNG IN DER DRUCK- UND MEDIENBRANCHE. Verkaufen Sie besser! MARKETING UND KUNDENORIENTIERUNG IN DER DRUCK- UND MEDIENBRANCHE Verkaufen Sie besser! IHREN VORSPRUNG AUSBAUEN! Der Wettbewerb wird härter. Gut drucken können viele. Kunden gewinnen Sie heute, wenn Sie

Mehr

Zielgruppe Leitende Mitarbeiter von stationären und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen, die sich mit dem Thema Belegungssicherung beschäftigen

Zielgruppe Leitende Mitarbeiter von stationären und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen, die sich mit dem Thema Belegungssicherung beschäftigen Workshop: Professionelles Belegungsmanagement im Überblick Von der Positionierung bis zur strategischen Umsetzung Für das wirtschaftliche Führen eines sozialen Unternehmens ist das Auslastungs-management

Mehr

Institut für Weiterbildung und Training. präsentiert: Stark im Beruf Stark im Leben. Das Lehrlingsprogramm für Unternehmen

Institut für Weiterbildung und Training. präsentiert: Stark im Beruf Stark im Leben. Das Lehrlingsprogramm für Unternehmen Institut für Weiterbildung und Training präsentiert: Stark im Beruf Stark im Leben Das Lehrlingsprogramm für Unternehmen IWBT das Institut für Weiterbildung und Training ist ein privat geführtes Unternehmen,

Mehr

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) 25002H15 Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Die Fortbildung geprüfter Wirtschaftsfachwirt/-in richtet sich an Berufstätige aus kaufmännischen Bereichen, die sich unabhängig von einer Branche oder

Mehr

YIN-Zertifikat. Academic Leadership Führung in der Wissenschaft

YIN-Zertifikat. Academic Leadership Führung in der Wissenschaft YIN-Zertifikat Academic Leadership Führung in der Wissenschaft Stand 03.05.2011 KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Diploma

Mehr

Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen.

Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen. Wir machen das Training. Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen. AKZENTUIERT PRAXISNAH ENGAGIERT Vom Wissen zum Können DYNAMISCH ORGANISIERT SYNERGETISCH 2 APEDOS Training APEDOS Training 3 Führung

Mehr

Identifizierung, Gewinnung und Entwicklung von Talenten als Wettbewerbsfaktor am Beispiel Behinderten-Werk Main-Kinzig e.v. (BWMK)

Identifizierung, Gewinnung und Entwicklung von Talenten als Wettbewerbsfaktor am Beispiel Behinderten-Werk Main-Kinzig e.v. (BWMK) Identifizierung, Gewinnung und Entwicklung von Talenten als Wettbewerbsfaktor am Beispiel Behinderten-Werk Main-Kinzig e.v. (BWMK) Sascha Schüßler Projektleitung Gliederung Rahmenbedingungen des Unternehmens

Mehr

Führungskräfte Seminare

Führungskräfte Seminare Führungskräfte Seminare Motivierendes Leistungsklima schaffen Seminare, Coaching, Beratung Motivierendes Leistungsklima schaffen Verdrängungsmärkte bestimmen die Zukunft Viele Unternehmen befinden sich

Mehr

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft Der Schwerpunkt dieses Trainings liegt in der Entwicklung der authentischen Führungskompetenzen: Daniel Goleman spricht in seinem neuen

Mehr

Ausdauer Die innere Haltung macht den Unterschied Disziplin und Durchhaltevermögen Eigeninitiative und Verantwortung

Ausdauer Die innere Haltung macht den Unterschied Disziplin und Durchhaltevermögen Eigeninitiative und Verantwortung Zeitmanagement - kompakt zu einem ausgesuchten Thema Was ist wirklich wichtig und wie plane ich meine Zeit optimal? Wie kann ich meine Aufgaben priorisieren und durch effizientes Zeitmanagement besser

Mehr

Basistraining für Führungskräfte

Basistraining für Führungskräfte Basistraining für Führungskräfte Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter die auf eine Führungsaufgabe vorbereitet werden oder diese neu übernehmen und die Grundlagen erfolgreicher Führungsarbeit kennen

Mehr

Mein Profil als Berater/-in Einführung für neue Beratungskräfte - CECRA-Modul 1 -

Mein Profil als Berater/-in Einführung für neue Beratungskräfte - CECRA-Modul 1 - Mein Profil als Berater/-in Einführung für neue Beratungskräfte - CECRA-Modul 1 - Beratungskräfte der unteren Landwirtschaftsbehörde, die in die Einzelberatung einsteigen und noch wenig Erfahrung in Beratung

Mehr

Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld

Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld 26. Mai 2. Juni 2015 Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Mittlerweile sind 76,5 Prozent aller in Deutschland lebenden

Mehr

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Beratung Training Workshops Coaching Offene Seminare Möchten Sie sich und Ihre Mitarbeiter in Höchstform bringen? Die Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh ist seit

Mehr

MitarbeiterInnen, die in der Telefonzentrale und am Empfang arbeiten.

MitarbeiterInnen, die in der Telefonzentrale und am Empfang arbeiten. Modul 1 Telefontraining: Sekretariat und Empfang MitarbeiterInnen, die in der Telefonzentrale und am Empfang arbeiten. Am Empfang oder im Sekretariat kommt Ihr Unternehmen zuerst in Kontakt mit Ihren Kunden.

Mehr

Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen für weibliche Führungskräfte Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg

Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen für weibliche Führungskräfte Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg Dieser Workshop richtet sich an alle weiblichen Führungskräfte, die ihre eigene interkulturelle Handlungskompetenz

Mehr

Menschen bewegen, Werte schaffen

Menschen bewegen, Werte schaffen Menschen bewegen, Werte schaffen Partner für ganzheitliches Personalmanagement! Unsere Beratungsprodukt - Systemisches Outplacement - Bad Vilbel, den 24.11.2008 Inhalt 1. Unser Outplacement-Verständnis

Mehr

Organisation und Führung mit Übungen 1

Organisation und Führung mit Übungen 1 Organisation und Führung mit Übungen 1 Fachschule für Weiterbildung in der Pflege in Teilzeitform mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife Organisation und Führung mit Übungen Schuljahr 1 und 2 Schwerpunkt

Mehr

Geprüfter Industriefachwirt

Geprüfter Industriefachwirt Geprüfter Industriefachwirt Bachelor Professional of Management for Industry (CCI) Samstags-Lehrgang in 12 Monaten Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger

Mehr

Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.v. Zielorientierte Einwerbung von Forschungsgeldern

Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.v. Zielorientierte Einwerbung von Forschungsgeldern Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.v. Titel Zielorientierte Einwerbung von Forschungsgeldern Spitzenforschung erfordert nicht nur gute Ideen, sondern auch eine entsprechende Finanzierung. Diese

Mehr

Aufstiegsfortbildung. Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in. Informationen für Kundinnen und Kunden. (im Distance-Learning-Konzept)

Aufstiegsfortbildung. Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in. Informationen für Kundinnen und Kunden. (im Distance-Learning-Konzept) Aufstiegsfortbildung Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in (im Distance-Learning-Konzept) Informationen für Kundinnen und Kunden Aufstiegsfortbildung bei der Deutschen Angestellten-Akademie Der/die Industriefachwirt/-in

Mehr

Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung

Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung Kundenorientierung, Identifikation mit dem eigenen Unternehmen und dessen Transport nach außen, d.h. ein aktives Einbringen in die Kundenakquise sind

Mehr

Sneak Preview: Weiterbildungsangebot 2016

Sneak Preview: Weiterbildungsangebot 2016 Sneak Preview: Weiterbildungsangebot 2016 Planen Sie schon jetzt Ihre Weiterbildung für 2016 und sichern sich Ihren Platz für eine Vielzahl von Veranstaltungen noch bevor das Weiterbildungsprogramm erschienen

Mehr

Führung und. Personalmanagement

Führung und. Personalmanagement Führung und Organisations- und Personalentwicklung Handelsfachwirt/in IHK Dozent: Klaus Imhof Dozent: Klaus Imhof Folie 1 Gliederung 1. Führungsgrundsätze und Führungsmethoden, 2. Personalpolitik, 3. Psychologische

Mehr

Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm

Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm Online Seminare für den technischen Service 1 Liebe Leserin, lieber Leser! Dieser Katalog bietet eine kleine Auswahl und Übersicht zu meinen Webinarangeboten. Weitere

Mehr

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014 place for talents Vorwort AUBI-plus, das inhabergeführte Familienunternehmen mit Sitz in Hüllhorst, rekrutiert seit 1997 für Unternehmen aller Größen

Mehr

Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer. Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen

Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer. Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen Diese Ausbildung richtet sich an Führungskräfte, freiberuflich Tätige, Personalentwickler, interne

Mehr

Personalentwicklung und Training. (Fähigkeiten + Kenntnisse) X Motivation = Leistung

Personalentwicklung und Training. (Fähigkeiten + Kenntnisse) X Motivation = Leistung Personalentwicklung und Training (Fähigkeiten + Kenntnisse) X Motivation = Leistung UNSERE ZIELE IN DER PERSONALENT- WICKLUNG SIND SEHR KONKRET Potentiale erkennen, z.b. auf Basis von Eignungsdiagnostik

Mehr

Aufstiegsfortbildung. Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in. Informationen für Kundinnen und Kunden. (im Distance-Learning-Konzept )

Aufstiegsfortbildung. Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in. Informationen für Kundinnen und Kunden. (im Distance-Learning-Konzept ) Aufstiegsfortbildung Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (im Distance-Learning-Konzept ) Informationen für Kundinnen und Kunden Aufstiegsfortbildung bei der Deutschen Angestellten-Akademie Der/die Wirtschaftsfachwirt/-in

Mehr

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel:

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel: Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Das große 1 x 1 der Führung Grundlagen guter und gesunder Führung Souverän und authentisch in der Führungsposition Die

Mehr

Kommunikation und Konfliktmanagement

Kommunikation und Konfliktmanagement Kommunikation und Konfliktmanagement Grundlagen der Kommunikation Durch professionelle Kommunikation schneller ans Ziel Professionelle Kommunikation am Telefon Inbound-Gespräche selbstsicher meistern Erfolgreiche

Mehr

Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise

Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise Aktiv Verkaufen So steigern Sie Ihren Verkaufserfolg und begeistern Ihre Kunden Das perfekte Verkaufsgespräch So werden Sie zum Top-Verkäufer Reklamationsmanagement

Mehr

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren Mit welchen Instrumenten betreiben Sie Ihr Personalmarketing?

Mehr

Personalfachkaufmann/-frau (IHK)

Personalfachkaufmann/-frau (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Personalfachkaufmann/-frau (IHK) 08. Oktober 2016 20. April 2018 Ihr Ansprechpartner Ines Jeske Tel.: 0951/93224-29 E-Mail: jeske.ines@ba.bfz.de Ute Endres Tel.: 0951/93224-36

Mehr

Zukunftssicherung für Ihr Unternehmen

Zukunftssicherung für Ihr Unternehmen Zukunftssicherung für Ihr Unternehmen Individuelle Weiterentwicklung Gezielte Förderung Optimale Leistungsentfaltung Stärkung der Selbststeuerung Motivierung und Bindung Neue Impulse für das Tagesgeschäft

Mehr

Geprüfter Personalfachkaufmann. Geprüfte Personalfachkauffrau

Geprüfter Personalfachkaufmann. Geprüfte Personalfachkauffrau Geprüfter Personalfachkaufmann Geprüfte Personalfachkauffrau 02.03.2015 10.10.2016 Lehrgangsort: Minden Berufsprofil und berufliche Einsatzmöglichkeiten Geprüfte Personalfachkaufleute können in den Unternehmen

Mehr

7425 Ausbildung zum Shop-Manager

7425 Ausbildung zum Shop-Manager Durch die fortschreitende Filialisierung des Handels ergibt sich ein steigender Bedarf an Mitarbeiter, die die Verantwortung über Filialen als Shop-Manager übernehmen. Im Kurs Ausbildung zum Shop-Manager

Mehr

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: IHK-Geprüfter Technischer Betriebswirt Die Verknüpfung von Technik und Betriebswirtschaft

Mehr

Gutes in Frage stellen, um Besseres anzustreben.

Gutes in Frage stellen, um Besseres anzustreben. Gutes in Frage stellen, um Besseres anzustreben. Inhaber Klaus-Dieter Kirstein erwarb als Führungskraft der Bundeswehr besondere Kenntnisse im Projekt- und Organisationsmanagement sowie der Weiterbildung

Mehr

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild 4 Kursziele 4 Bildungsverständnis 5 Voraussetzungen 5 Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Diplom/Titel 5 Zielgruppe 6 Kursprofil 6 Kursinhalte 6 Kursorganisation

Mehr

TERMINE 2015. Beratung & Training. Machen Sie Ihre Mitarbeiter zu den besten Botschaftern Ihres Unternehmens! MENSCH MITARBEITER MARKE

TERMINE 2015. Beratung & Training. Machen Sie Ihre Mitarbeiter zu den besten Botschaftern Ihres Unternehmens! MENSCH MITARBEITER MARKE Beratung & Training TERMINE 2015 Machen Sie Ihre Mitarbeiter zu den besten Botschaftern Ihres Unternehmens! Asternweg 36a 76199 Karlsruhe Telefon +49 721 5043960 Telefax +49 721 9890004 info@brunner-beratung.de

Mehr

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Thomas Müller Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Betrachtet man die langfristigen Auswirkungen des demografischen Wandels, stellt sich die Frage, wie Unternehmen

Mehr

Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden.

Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden. Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden. Erfolgreicher Vertrieb für Gründer: Jetzt brauchen Sie erst mal Kunden! Gründer sind meist Experten

Mehr

Wissen schafft Vorsprung!

Wissen schafft Vorsprung! Wissen schafft Vorsprung! Führen in der Produktion und im Team Wissen im Betrieb weitergeben: Grundlagen für Interne Trainer Vom Kollegen zum Chef - Von der Kollegin zur Chefin Erfolgreicher Umgang mit

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD (Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK) Neues Reglement

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD (Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK) Neues Reglement Höheres Wirtschaftsdiplom HWD (Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK) Neues Reglement Module des Lehrgangs Höheres Wirtschaftsdiplom HWD Rechnungswesen Prozessmanagement Personalmanagement Projektmanagement

Mehr

A G I T E L. Beratung Workshops Seminare. Seminare + Workshops:

A G I T E L. Beratung Workshops Seminare. Seminare + Workshops: Beratung Workshops Seminare Seminare + Workshops: Effektive Telefonakquisition in der Zeitarbeit Erfolgreich verkaufen beim Kundenbesuch Vertriebs- und Marketingsteuerung Mitarbeitermarketing/Personalmanagement

Mehr

Sales Communications

Sales Communications Sales Communications Ein Workshopkonzept fü r eine innovative ipad Integration Sales Communications 1 Die Ausgangssituation Das ipad findet zunehmend Verbreitung in Unternehmen. Es wird immer häufiger

Mehr

Kommunikation. Schulungsflyer

Kommunikation. Schulungsflyer Kommunikation Schulungsflyer Praxisorientiertes Kommunikationstraining für Führungskräfte Das praxisorientierte Kommunikationstraining für Führungskräfte basiert auf den Anwendungsmöglichkeiten und Prinzipien

Mehr

KarinSteckProfil. KarinSt eck

KarinSteckProfil. KarinSt eck KarinSteckProfil Meine Kernthemen sind: Kommunikation Führungstrainings Zeit- und Selbstmanagement Stress- und Belastungsmanagement lösungsorientiertes Konfliktmanagement sowie der Umgang mit Beschwerden

Mehr

PERSONAL MARKETING STRATEGIEN IM HANDWERK

PERSONAL MARKETING STRATEGIEN IM HANDWERK PERSONAL MARKETING STRATEGIEN IM HANDWERK Eveline Brandhofer MARKETINGBERATUNG INDIVIDUELLE STRATEGIEN ENTWICKELN Marketingagentur für Klassisches Marketing Online Marketing - Personalmarketing Eveline

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

zur Geprüften Fachkauffrau für Büro- und Projektorganisation Vom. 2012

zur Geprüften Fachkauffrau für Büro- und Projektorganisation Vom. 2012 Entwurf - Stand: 18.11.11 Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss und Vom. 2012 Auf Grund des 53 Absatz 1 in Verbindung mit Absatz 2 und des 30 Absatz 5 des Berufsbildungsgesetzes,

Mehr

Train the Trainer Ausbildung zum Business Trainer. KRÖBER Kommunikation

Train the Trainer Ausbildung zum Business Trainer. KRÖBER Kommunikation Ausbildung zum Business Trainer KRÖBER Kommunikation Systemisch ausgerichtete Komplettausbildung für alle, die in Unternehmen Trainings- und Moderationsaufgaben übernehmen wollen. Zielgruppe dieser Ausbildung:

Mehr

Seminarangebot. Neue Strategien und Kompetenzen für Unternehmer. Erfolgreich im Strukturwandel

Seminarangebot. Neue Strategien und Kompetenzen für Unternehmer. Erfolgreich im Strukturwandel Seminarangebot Neue Strategien und Kompetenzen für Unternehmer Erfolgreich im Strukturwandel Veranstalter: fidelus marketingcontor Marion Orthmann (MO) Armin Sternberg (AS) Jessica Perakovic (JP) -----------------------------------------------------------------------------

Mehr

Vom 1. Juli 2012 (geändert durch die Dritte Verordnung zur Änderung und Aufhebung von Fortbildungsprüfungsverordnung vom 21.

Vom 1. Juli 2012 (geändert durch die Dritte Verordnung zur Änderung und Aufhebung von Fortbildungsprüfungsverordnung vom 21. Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation/ Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation Vom 1. Juli 2012 (geändert durch die Dritte

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Syda Productions- Fotolia.com Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg IHK-Aufstiegslehrgang Als

Mehr

Wer den Weg kennt, braucht sich nicht an jeder Kreuzung neu zu orientieren.

Wer den Weg kennt, braucht sich nicht an jeder Kreuzung neu zu orientieren. Wer den Weg kennt, braucht sich nicht an jeder Kreuzung neu zu orientieren. Inhalt Warum Coaching S. 4 Coaching ganz allgemein S. 6 Verkaufscoaching S. 8 Außendienst S. 10 Outdoor Coaching S. 12 Beratung

Mehr

Telefontraining: Seminar Erfolgreiche Kommunikation am Telefon

Telefontraining: Seminar Erfolgreiche Kommunikation am Telefon Telefontraining: Seminar Erfolgreiche Kommunikation am Telefon Ziele Die Teilnehmenden (TN) erweitern ihre Kompetenz, um telefonische Gespräche sicher und professionell zu führen. Sie kennen die Grundlagen

Mehr

gestalten und leiten

gestalten und leiten Das Angebot ist gegliedert in fünf Module: Modul I: Grundlagen der partnerschaftlichen Kommunikation Modul II: Eine Rede gestalten und vortragen. Die Versammlung der Schwerbehinderten gestalten und leiten

Mehr

OFFENE SEMINARE 2015. Kommunikation ist alles! Auf ein Wort

OFFENE SEMINARE 2015. Kommunikation ist alles! Auf ein Wort OFFENE SEMINARE 2015 Kommunikation ist alles! Auf ein Wort IHR ERFOLG STEHT BEI UNS IM MITTELPUNKT! I.P.U. DAS HERMANNSEN-CONCEPT-ERFOLGSREZEPT INPUT CHANCEN ERKENNEN Vortrag Einzelarbeiten Gruppenarbeiten

Mehr

Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014

Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014 Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014 01/2014 Teamentwicklung Führungskräftetraining für Priester, Diakone, Pastoral- und Gemeindereferentinnen und -referenten sowie

Mehr

A la Carte Trainings nach Mass!

A la Carte Trainings nach Mass! A la Carte Trainings nach Mass! Sie möchten im Backoffice mehr Kundenorientierung, im Verkauf mehr Biss und neue Ideen zur Kundengewinnung? Wenn möglich alles aus einem Guss? Das Ganze fundiert und praxisnah

Mehr

Lebenslanges Lernen:

Lebenslanges Lernen: Lebenslanges Lernen: Weiterbildungsstudium Communication Center Management an der Hochschule Bremerhaven Förderverein der Hochschule Bremerhaven Prof. Dr. Heike Simmet 16.7.2007 1 Lebenslanges Lernen:

Mehr

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Certified Fachberater Service (ISS) Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Betriebspsychologie (IHK) für Führungskräfte

Betriebspsychologie (IHK) für Führungskräfte Betriebspsychologie (IHK) für Führungskräfte Zweisemestrige, berufsbegleitende Führungskräfteweiterbildung mit IHK-Zertifizierung CarpeDiem24 & Job-Campus Zielgruppe Unsere Praxiskolleg-Weiterbildung richtet

Mehr

proalpha Software AG: Ein attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet mit dem TOP JOB Gütesiegel

proalpha Software AG: Ein attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet mit dem TOP JOB Gütesiegel proalpha Software AG: Ein attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet mit dem TOP JOB Gütesiegel Name: Funktion/Bereich: Organisation: Andreas Traut Konzerngeschäftsleitung Academy, Personalentwicklung proalpha

Mehr

Führen und Kommunizieren Training für Führungskräfte in fünf Workshops mit Praxiscoaching

Führen und Kommunizieren Training für Führungskräfte in fünf Workshops mit Praxiscoaching Führen und Kommunizieren Training für Führungskräfte in fünf Workshops mit Praxiscoaching Seminarziele Gelungene Führungsarbeit durch Kommunikation und Kooperation! Sie eignen sich praxistaugliche Führungsinstrumente

Mehr

Veranstaltungsreihe Personal 2015

Veranstaltungsreihe Personal 2015 Seminar 1: Effektive Personalinstrumente und werkzeuge Geschäftsführer und Führungskräfte benötigen heute sowohl ein breites personalwirtschaftliches Wissen, als auch Kenntnisse zur Umsetzung dieses Wissens

Mehr

Führen von gewerblichen Mitarbeitern Eine Seminarreihe für Führungskräfte im gewerblichen Bereich

Führen von gewerblichen Mitarbeitern Eine Seminarreihe für Führungskräfte im gewerblichen Bereich www.pop-personalentwicklung.de Führen von gewerblichen Mitarbeitern Eine Seminarreihe für Führungskräfte im gewerblichen Bereich 1 Die Führungskraft im gewerblichen Bereich Die Führungskraft im gewerblichen

Mehr

Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung. 22.11.2014 Grit Fischer 1

Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung. 22.11.2014 Grit Fischer 1 Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung 22.11.2014 Grit Fischer 1 Existenzgründung Existenzgründung- Die Möglichkeiten sind vielfältig! Neugründung Unternehmensnachfolge Franchise Nebenerwerb

Mehr

Institute INBACO & Consigliae.V. Hochschul-Marketing & -Rekrutierung

Institute INBACO & Consigliae.V. Hochschul-Marketing & -Rekrutierung Institute INBACO & Consigliae.V. Hochschul-Marketing & -Rekrutierung Inhalt > Ihre Herausforderung > Unser > Personalplanung > Hochschul-Marketing > Hochschul-Rekrutierung > Integration & Entwicklung >

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

KARRIEREMÜTTER Coaching und Karriereberatung für Schwangere, Mütter und Väter

KARRIEREMÜTTER Coaching und Karriereberatung für Schwangere, Mütter und Väter KARRIEREMÜTTER Coaching und Karriereberatung für Schwangere, Mütter und Väter I R I S S E L I G E R geb. 1977 in Hamburg, verheiratet, zwei Kinder (geb. 2007 und 2009) Qualifikation Diplom-Kulturwissenschaftlerin

Mehr

Analysieren, strukturieren, realisieren wir machen Human Resources wirkungsvoll. IPM Institut für Personalmanagement & Mitbestimmung GmbH

Analysieren, strukturieren, realisieren wir machen Human Resources wirkungsvoll. IPM Institut für Personalmanagement & Mitbestimmung GmbH wir machen Human Resources wirkungsvoll. IPM Institut für Personalmanagement & Mitbestimmung GmbH Ziel der Personalarbeit muss die Entwicklung einer wandlungsfähigen Belegschaft sein, die schnell auf wechselnde

Mehr

Inhalt. Prognose: Der Fachkräftebedarf in Rheinland-Pfalz 4. Was wir für Sie tun 7. Beratung: In vier Schritten zum Ziel 9

Inhalt. Prognose: Der Fachkräftebedarf in Rheinland-Pfalz 4. Was wir für Sie tun 7. Beratung: In vier Schritten zum Ziel 9 Inhalt Prognose: Der Fachkräftebedarf in Rheinland-Pfalz 4 Was wir für Sie tun 7 Beratung: In vier Schritten zum Ziel 9 Bausteine auf einen Blick 10 Gerade weil sich die Pfälzer Wirtschaft so gesund entwickelt,

Mehr

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Führungskompetenz hat man nicht, man bekommt sie von den Mitarbeitern verliehen. Lehrgang Erfolgreiche Unternehmen passen sich

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING OFFLINE MARKETING KONZEPTE M A R K E T I N G K O N Z E P T I O N G E S C H Ä F

Mehr

Kurstitel Kursinhalt Teilnehmer

Kurstitel Kursinhalt Teilnehmer K u r s e K u r s e Mitarbeiterführung Bewerbungsgespräche Wie führe ich ein Bewerbungsgespräch richtig? Inhaber/in Worauf achte ich besonders im Gespräch? Welche Leitplanken/Hilfsmittel helfen mir weiter?

Mehr

IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012

IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012 IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012 creazwo Impulsvorträge Wir empfehlen besonders für die Einführung neuer, wichtiger Themen im Online-Marketing unsere Impulsvorträge zur Sensibilisierung. Oftmals gibt

Mehr

Premium League 2015/16. zur pädagogischen Professionalisierung betrieblicher Ausbilder/innen. Anmeldungen unter: vvg.at » 1 «

Premium League 2015/16. zur pädagogischen Professionalisierung betrieblicher Ausbilder/innen. Anmeldungen unter: vvg.at » 1 « zur pädagogischen Professionalisierung betrieblicher Ausbilder/innen Anmeldungen unter: vvg.at 2015/16» 1 « Premium League - unser Format für Ausbilder/innen Als Fachkräfte sind die Lehrlingsausbilder/innen

Mehr

Führungskräfte online finden und gezielt ansprechen

Führungskräfte online finden und gezielt ansprechen S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Führungskräfte online finden und gezielt ansprechen

Mehr

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg stärkt und unterstützt

Mehr

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Seminar Wirkung³ Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Ein offenes Seminar für Sie und Ihre Mitarbeiter, das Wirkung hoch 3 erzielt Eine Plattform des Austausches für Menschen, die mehr erreichen wollen

Mehr

INQA Unternehmenscheck Businessplan

INQA Unternehmenscheck Businessplan Vom INQA-Unternehmenscheck zum Businessplan Andreas Ihm (itb), Rainer Liebenow (AS-S Unternehmensberatung Hamburg) Andreas Ihm, Rainer Liebenow 03.11.2014 1 AKTIV AKTIVierung neuer und bestehender Partner

Mehr

zum erfolg führen ANNE SCHWARZ TRAINING development for success

zum erfolg führen ANNE SCHWARZ TRAINING development for success zum erfolg führen ANNE SCHWARZ TRAINING development for success » Mit meiner Arbeit will ich den Teilnehmern Zugang zu ihrem Potenzial verschaffen. Dabei bekommt jeder soviel an Theorie und Methodik wie

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR. In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah

FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR. In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah NÄCHSTER TERMIN OKT./NOV. 2015 ERFOLGREICHES FÜHREN IST LERNBAR Führungskräfte fallen

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr