Investoren und Besucher der Kopeme Group schildern ihre Eindrücke:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Investoren und Besucher der Kopeme Group schildern ihre Eindrücke:"

Transkript

1 Investren und Besucher der Kpeme Grup schildern ihre Eindrücke: Malte André Hartwieg, Geschäftsführer dima24.de Anlageberatung GmbH Stifter und Vrstand der Selfmade Capital Stiftung Rainer Gruszczynski, Pensinierter Diplm-Handelslehrer Ehrenamtlicher Mitarbeiter der Deutsch-Afrikanischen Zusammenarbeit Experte für Prjekte mit dem BMZ André Marius Le Prince, Wirtschaftsprüfer Steuerberater Gesellschafter Geschäftsführer WLP GmbH Vrstandsmitglied Oikcredit Förderkreis Nrd Gründer Just Capital Glbal Scial Business Develpment GmbH Mitgründer der Kpeme Grup, Tg Dörte Stähler, Bankkauffrau Mitarbeiterin Daimler Benz AG Hamburg Langjährige Afrika-Reisende Mai 2011

2 Datum: Mntag, 21. März, :46 Uhr Sehr geehrte Frau Eggers, gerne bestätige ich Ihnen flgendes: Ich bin Vrstand der Selfmade Capital Stiftung und habe mich im Herbst 2010 persönlich vr Ort in Tg mit Jerme getrffen und er hat mir das Geschäftsmdell einleuchtend und detailliert demnstriert. Dabei war er sehr kperativ und gewährt mir Einblick in alle wirtschaftlich relevanten Unterlagen, Kntauszüge usw. Vr diesem Hintergrund sind wir hch mtiviert, die Kpeme Bank weiterhin zu unterstützen und Kapital in Tg zu investieren. Die Selfmade Capital Stiftung mit Sitz in Unterföhring hat Regierungspräsident Christph Hillenbrand am 9. Dezember 2009 als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts staatlich anerkannt. Zweck der Stiftung ist die Förderung und Unterstützung armer Menschen mit dem Ziel der nachhaltigen weltweiten Armutsbekämpfung. Die Stiftung verflgt damit insbesndere die Förderung der Entwicklungszusammenarbeit und die Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen durch die Vergabe vn zinsgünstigen Mikrkrediten an arme und sehr arme Menschen in Entwicklungsländern zum Aufbau einer Existenz bzw. zur Existenzgründung. Im ersten Schritt hat die Selfmade Capital Stiftung der Kpeme Bank in Tg einen Kreditrahmen über eine halbe Millin Eur eingeräumt, um das bereits seit einigen Jahren erflgreich funktinierende Mikrkreditprgramm auszubauen. Die aktuell vrliegenden geprüften Kreditanträge übersteigen diesen Betrag bereits, sdass mit diesem Kapital sfrt gehandelt werden kann. Die Bank arbeitet nach den Grundsätzen des Friedensnbelpreisträgers Prf. Muhammad Yunus, Vrstand der Grameen Bank und Begründer des Mikrkreditgedankens. Als die Zusammenarbeit aufgenmmen wurde, hatte die Kpeme Bank 250 Kreditnehmer. Zwischenzeitlich ist die Zahl der Kunden auf angewachsen und wächst dynamisch weiter. Die Rückzahlungsqute der Kleinkredite liegt bei 100 Przent, die ersten Kunden beginnen sgar schn damit, Spar-Rücklagen zu bilden. Selbst wenn sich die Selfmade Capital Stiftung dazu entscheiden würde, das Darlehen vrzeitig zurückzufrdern was sie nicht vr hat s wäre dies aus dem aktuellen Cashflw der Bank prblemls möglich, hne den weiteren Erflg zu beinträchtigen. Der Stein, der einmal ins Rllen gebracht wurde, ist nun nicht mehr zu stppen. Die Buchhaltung der Bank wurde vr Ort vn einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft untersucht. Ergebnis: Beanstandungsfrei. Der Wirtschaftsprüfer bescheinigt dem Geschäftsmdell eine hhe Rentabilität und dadurch bedingt die nachhaltige Sicherheit für die Rückführung des Kapitals und der Zinsen für Investren wie der Selfmade Capital Stiftung. Mit freundlichen Grüssen Malte Hartwieg, Vrstand Selfmade Capital Stiftung Betastr. 10e Unterföhring Tel.: 0049 (0) Fax: 0049 (0) Vrstand: Malte André Hartwieg Tünde Hartwieg Stadtsparkasse München BLZ KTO IBAN DE BIC (Swift-Cde) SSKM DE MM Zuständige Aufsichtsbehörde Regierung vn Oberbayern München 2

3 Ich war vm bis zum in Ghana und Tg, um mehrere Prjekte in meiner Eigenschaft als Prjektbegleiter und berater für verschiedene Vereine / NROs in Augenschein zu nehmen. U.a. habe ich vm bis zum die KpemeGruppe mit ihren Prjekten in Lmé, Vgan und Gnivé besucht. S gut es in 6 Tagen geht, habe ich mich vn der Qualität der Kpeme-Prjekte überzeugen können. Psitiv aufgefallen ist mir dabei die hhe Sachkmpetenz der Kpeme-Mitarbeiter und ihr engagiertes Eintreten für die vn ihnen initiierten und betreuten Vrhaben. In diesem Zusammenhang möchte ich ausdrücklich den Begründer und Leiter der KpemeGruppe, Jérôme Ddji Fiayiw, und seinen Chefbuchhalter, Luis Amekudje, erwähnen. Beide verschafften mir einen guten Einblick in den Aufbau, die Führung swie die zahlenmäßige Darstellung (Buchführung und interne Kntrlle) der KpemeGruppe. Dazu passt, dass sich die KpemeGruppe in Zukunft einer externen Kntrlle durch einen vereidigten Wirtschaftsprüfer stellen will. Ich knnte mich davn überzeugen, dass die KpemeGruppe sich tatsächlich um die Förderung der Ärmsten in Tg kümmert. Und nicht um eine Mittelstandsförderung, der sich mittlerweile auch Mikrfinanzinstitute in Tg mehr widmen, als sie meines Erachtens sllten. Ich habe die Kleinstgewerbetreibenden gesprchen - bei ihrer Arbeit, in den Kreditgruppen-Sitzungen, auf den Märkten der in ihren Szialunternehmen. Ich habe den Bau für das Drfgemeinschaftshaus betreten, die Slaranlage für den geplanten Cmputer- Ausbildungsraum der die zur Verbesserung der Umwelt gepflanzten Bäume gesehen und gerchen. Da war etwas zum Anfassen! Etwas, was mich begeistert hat! Besnders beeindruckt hat mich auch die systemische Vernetzung der verschiedenen Prjekte. Es geht eben nicht nur um Mikrkredite für die Ärmsten, sndern die Kreditvergabe wird begleitet durch eine gesundheitliche Grundversrgung (Karawane der Gesundheit) der KreditnehmerInnen, die ihrerseits dazu beiträgt, dass die Kreditrückzahlung nicht durch Krankheit der Mitglieder erschwert der gar unmöglich gemacht wird. Oder: Kpeme-Mitglieder erhalten Mikrkredite, um sich ein Slarradi der eine Slarlampe zu leisten. Der Kapitaldienst wird zu einem erheblichen Teil aus eingesparten Energieksten (Batterien, Petrleum) sichergestellt. Mit den Slarlampen und radis werden aber gleichzeitig auch der Infrmatinstand der Mitglieder und die Schulbildung ihrer Kinder angehben. Denn sie können nun abends, nach der Arbeit auf dem Feld z.b., ihre Hausaufgaben erledigen und die ganze Familie hat Zugang zu Nachrichtensendungen. Das bedeutet wenn auch in kleinen Schritten - eine Stärkung der Zivilgesellschaft. Und die braucht Tg, die braucht Afrika! Es lhnt sich als, die Arbeit vn Kpeme für eine bessere Zukunft der Armen in Tg zu unterstützen! Rainer Gruszczynski 3

4 Hamburg, 24. Mai 2011 lp/sch Sehr geehrte Frau Eggers, Sie baten mich, Ihnen meine Erfahrungen (insbesndere bei meinem Besuch in Tg im Herbst 2010) mit der Kpeme Grup, dem Mikrfinanzinstitut, das vn Herrn Jérôme Fiayiw in Tg aufgebaut wird, mitzuteilen. Ihrer Bitte kmme ich gerne nach. 1. Vrbemerkungen und Start der Kpeme Grup swie Chrnlgie der Ereignisse Ich bin selbständiger Wirtschaftsprüfer und Steuerberater und in eigener Firma, der WLP GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, tätig. Als Mitglied in der Genssenschaft Oikcredit (nunmehr als Vrstand des Förderkreises Nrd) beschäftige ich mich schn seit mehreren Jahren intensiv mit Mikrfinanzierung in öknmischer wie auch in szialer Hinsicht. Investrenknferenzen, ein Besuch in Bangladesch bei der Grameen Bank einem der ältesten und erflgreichsten Mikrfinanzinstituten der Welt swie ein intensiver Austausch mit Fndsmanagern im Bereich Mikrfinanzierung runden meinen Erfahrungshintergrund ab. Im Jahre 2008 wurde die Idee des Scial Business durch Muhammad Yunus breit publiziert. Gemäß unserer Definitin vn Scial Business ist ein Scial Business ein Unternehmen, was einen szialen und / der öklgischen Zweck (ähnlich einer Stiftung) verflgt, dabei aber finanziell nachhaltig arbeitet (ähnlich einem ganz nrmalen Wirtschaftsunternehmen). Damit die sziale und / der öklgische Ausrichtung erhalten bleibt, erhalten die Entscheidungsträger (Gesellschafter mit Stimmrechten, Management) marktübliche, fixe Vergütungen für ihre Tätigkeiten, aber keine - wie auch immer - ausgestaltete gewinnabhängigen Vergütungen. Gesellschafter hne Tätigkeiten für das Scial Business erhalten smit 0 % Rendite. Alle anderen Investren erhalten marktübliche Vergütungen, deren ggf. existierende Erflgskmpnente nach ben gedeckelt ist. Damit sll gewährleistet werden, dass der sziale und / der öklgische Unternehmenszweck bei Erreichung der finanziellen Nachhaltigkeit im Vrdergrund steht. Dieses Knzept hat mehrere Dinge ausgelöst: 1.1 Wir haben nch einmal die Mikrfinanzinstitute stichprbenweise auf ihre Orientierung hin untersucht. Die Mehrzahl der Mikrfinanzinstitute ist als Scial Business der dem angenähert rganisiert. Es gibt aber auch Mikrfinanzinstitute, die als prfitrientiertes Unternehmen (ähnlich wie börsenntierte Banken) rganisiert sind. Wir haben weiterhin festgestellt, dass die Mikrfinanzinstitute, die als Scial Business rganisiert sind, in szialer Hinsicht (sprich Erflg bei der Armutsbekämpfung) bei gleicher Qualität des Managements deutlich mehr erreichen. Interessanterweise sind Mikrfinanzinstitute als Scial Business in finanzieller Hinsicht deutlich krisenresistenter als prfitrientierte Mikrfinanzinstitute (Vraussetzung vergleichbare Qualität des Managements). 4

5 S sind in der Öffentlichkeit publizierte Schwierigkeiten der Mikrfinanzindustrie größtenteils Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der vn prfitrientierten Mikrfinanzinstituten. 1.2 Die Partner vn der WLP GmbH (Frau Lrey und meine Persn) wllten dieses Knzept Scial Business selbst mit den Möglichkeiten der WLP GmbH (Kmpetenz: Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung, die Eigenkapitalbeschaffung und entsprechende Strukturierung der Prjekte in Deutschland und auch weltweit durch ein weltweites Kperatinsnetz vn Steuerberatern in 90 Ländern) in die Praxis umsetzen. In dem Zuge haben wir Sie und Herrn Fiayiw Ende 2008 / Anfang 2009 kennen gelernt. Wir haben Ihr Mikrfinanzinstitut mit über 200 Mikrfinanzunternehmen analysiert und festgestellt, dass es finanziell nachhaltig (inklusive ausreichender Gewinne, um Reserven für Rücklagen zu bilden und gesundes Wachstum zu finanzieren) arbeitet. Wir haben damals beschlssen, mit Ihnen, Frau Eggers, als Geschäftsführerin die Just Capital Glbal Scial Business Develpment GmbH (*Just Capital*) zu gründen. Just Capital ist ein Scial Business, das Kapital und Knw hw für Scial Businesse beschafft bzw. zur Verfügung stellt. Das erste Prjekt war die Expansinsfinanzierung des Mikrfinanzinstituts Kpeme Grup. Demgemäß wurden die ntwendigen (sweit wirtschaftlich vertretbar und realisierbar) rechtlichen, rganisatrischen, finanziellen etc. Vrbereitungen und Planungen durchgeführt, um die erste Expansinsfinanzierungsrunde als Private Placement erflgreich umzusetzen. Ende 2009 wurde innerhalb vn 2 Wchen das Privat Placement mit dem Zielvlumen (ich bin einer der Investren) platziert. Anfang 2010 stand das Investrengeld der Kpeme Grup vllständig zu Verfügung. Die Mittel wurden seitdem revlvierend zur Ausgabe vn Mikrkrediten verwendet. Im Herbst 2010 habe ich mit dem Hauptinvestr die Kpeme Grup 5 Tage in Tg besucht. Wir haben dabei alle Aspekte der Aktivitäten der Kpeme Grup vr Ort kennen gelernt. Weiterhin standen uns alle Unterlagen, die ich mit der Erfahrung eines Wirtschaftsprüfers verplausibilisiert und analysiert habe, der Kpeme Grup zur Verfügung. Alle Menschen, Kreditnehmer, Angestellte der Kpeme Grup swie Herr Fiayiw, erteilten uns bereitwillig Auskunft. Aus diversen Gründen wurden durch die Just Capital und der WLP betreut die African Scial Business Pure e.g. und die African Scial Business Plus e.g. gegründet. Die deutschen Genssenschaften sllen zukünftig die Aktivitäten der Kpeme Grup ggf. halten und die weitere Expansin über Einsammlung vn Investrengelder finanzieren. Auch diese Genssenschaften sind als Scial Business rganisiert und haben gleiche Entscheidungsstrukturen wie die Kpeme Grup (siehe unten). 5

6 2. Organisatin der Kpeme Grup Die Kpeme Grup ist als Scial Business rganisiert. Hauptentscheidungsträger und gesellschafter ist Herr Jérôme Fiayjiw. Lediglich Entscheidungen, die die Idee des Scial Business verwässern, können durch die anderen Gesellschafter verhindert werden. Herr Fiayiw hat, wie Frau Eggers, ein intensives Training bei der Grameen Bank in Bangladesch abslviert. Demgemäß arbeitet die Kpeme Grup mit einem System, dass dem Grameen System angenähert und auf die Verhältnisse vr Ort adaptiert ist. Hauptunterschiede sind flgende: - die Gruppen sind größer, - deutlich mehr Frauen als Männer sind Kreditnehmer, - das traditinelle Adakavisystem, das ähnlich unserer Bausparkassen funktiniert, wird vn den Armen in den Dörfern vr Ort selbst rganisiert und eingebunden, - nch einmal verfeinertes und deutlich verbessertes Kreditsystem (näheres bei den Infmaterialien zur Kpeme Grup). Ansnsten ist es dem Grameen-System weitgehend ähnlich. Hier nur die Haupteckpunkte: - Knzentratin auf sehr arme und arme Menschen, - wöchentliche Rutinebesuche der Kreditgruppen vr Ort verbunden mit intensiven Schulungen (im Hinblick auf diverse Themen: Disziplin, wirtschaftliches Knw hw etc.) der Kreditnehmer, - Mitarbeiter mit einer hervrragenden Ausbildung und überdurchschnittlicher Bezahlung, - Ziel besteht in der Erarbeitung vn Whlstand durch die Armen mittels existenzfördernder Kredite bei finanzieller Nachhaltigkeit der Kpeme Grup. 3. Ergebnisse der Tgreise 3.1 Die Kpeme Grup hat mit vielfältigen Schwierigkeiten zu kämpfen: - keine der mangelnde Schulbildung der Kunden, - schlechte Infrastruktur, - Kulturverständnis der Bevölkerung, der einer effizienten Arbeit abträglich ist (z.b. Treffen 7.30 Uhr am Mrgen bedeutet bestenfalls innerhalb vn 2 Stunden nach 7.30 Uhr), - Hygieneverständnis und gesundheitliche Vrsrge der Bevölkerung, die den Zuständen in Deutschland im 18./19. Jahrhundert gleichen mit den entsprechenden Auswirkungen auf Gesundheitszustand der Bevölkerung und damit Arbeitsfähigkeit, 6

7 - etc. 3.2 Öknmische Ergebnisse der Kpeme Grup - Wachstum der Kpeme Grup (vn über 200 auf über Kunden innerhalb eines Jahres) ist rganisatrisch effizient gelöst, - der geschäftliche Erflg der Armen durch die Kredite ist sichtbar, - Rückzahlungsqute beträgt 100 % (zum Vergleich Grameen Bank ca. 98 %), - kleine Kreditgrößen (max. 150,00 Eur) - die Kpeme Grup arbeitet finanziell nachhaltig und erwirtschaftet im ersten Jahr der Expansin Gewinne, die die Kapitaldienstfähigkeit sichern, Kpeme Grup auch nach Abzug der Investrengelder ein Weiterbestehen ermöglichen würden. => In meiner jahrzehntelangen beruflichen und praktischen Erfahrungen in Deutschland habe ich nch keinen Betrieb erlebt, der vergleichbare öknmische Erflge vm Start an verzeichnen knnte. 3.3 Sziale Ergebnisse - der geschäftliche Erflg führt zu sichtbarer Whlstandsmehrung: regelmäßiges Essen, lebenserleichternde Anschaffungen etc. - Kinder werden zur Schule geschickt, - Selbstbewusstsein und Stlz auf den eigenen Erflg und die eigenen Leistungen der Kunden durch die Kredite sind deutlich sichtbar, - das System Invest/Kredit (mit Zins zurückzahlen) statt Spende, die als Chance zu nutzen gilt, ist verstanden wrden. Liebe Leser, erlauben Sie mir flgende emtinale Anmerkungen, die den szialen Erflg am besten ausdrücken: 7

8 - ich wurde in verschiedenen Gruppe als Vertreter der Investren vrgestellt, - in dem Zuge habe ich persönlich eine Reihe vn Krediten an viele Kunden (bestehende und neue Kunden) ausgegeben, - die Dankbarkeit, die mir entgegengebracht wurde, war überwältigend. Man spürte förmlich, dass damit die Chance aus der Armut heraus zu kmmen vergeben wurde. 3.4 Hilft das System Kpeme Grup allen? Es gibt eine Reihe vn Menschen, denen mit dem Mikrfinanzsystem der Kpeme Grup alleine nicht gehlfen werden kann. Hier einige Beispiele: - Menschen, die krankheitsbedingt nicht arbeiten können, können mit dem Kredit nur in den seltensten Fällen eine Existenz aufbauen. Deshalb wurde auch die Karawane der Gesundheit eingerichtet. Diesen Menschen hilft der Kredit nicht. - Menschen, die das System Kredit zur Aufbau einer Existenz mit entsprechender Verantwrtung und Disziplin nicht verstehen, erhalten keinen Kredit der Anschlusskredit. Sie müssen anderweitig ihre eigene Situatin verbessern. - etc. 4. Zusammenfassendes Ergebnis: Die Kpeme Grup ist ein Musterbeispiel, dass Mikrfinanzierung als Scial Business ein Instrument zur Beseitigung der Armut ist. Sie hat erkannt, dass neben der Mikrfinanzierung eine Vielzahl vn weiteren Scial Business-Aktivitäten ntwendig sind, um allen Menschen die Möglichkeit zu geben, vllständig der Armut zu entwachsen. Hieran wird gearbeitet. Mit freundlichen Grüßen WLP GMBH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft (Dipl.-Kfm. A. Marius Le Prince) Wirtschaftsprüfer Steuerberater 8

9 Vn: Betreff: Re: Kpeme - eine Bitte An: "African scial business Pure e.g." Datum: Freitag, 25. März, :06 Uhr Gerade die Ärmsten sind kreditwürdig Als ich erstmals vn der Kpeme-Bank in Tg hörte, schüttelte ich den Kpf. Kredite an die Armen zu vergeben das schien mir nicht gerade erflgversprechend. Inzwischen stecke ich, die ich als Bankkauffrau in der Mercedes-Benz Bank AG in der Geschäftsstelle Hamburg arbeite, sgar eigenes Kapital in die Kpeme-Bank. Ich fand heraus, dass gerade die Ärmsten die kreditwürdigsten Menschen auf der Welt sind. Elf Jahre liegt meine erste Afrikareise zurück. Sie ging in den Senegal, w sich mir bei der Unterstützung der Menschen drt ein neuer Kulturkreis eröffnete. Immer wieder lautete die Antwrt auf meine Fragen "KEIN GELD". Inzwischen habe ich viele Urlaube in diversen Ländern Afrikas verbracht. Ich blieb dabei bewusst Einzelkämpferin. Im September 2009 besuchte ich ALAFIA, das Afrikafestival in Hamburg und traf drt den Leiter der Kpeme-Bank in Tg, Jérôme Fiyaiw, der mir vm Prinzip der Kleinstkredite erzählte. Bekannt gemacht hatte es der Friedensnbelpreisträger Muhammad Yunus aus Bangladesch. Menschen, die keine Sicherheiten aufbringen können, bekmmen trtzdem einen kleinen Kredit, um ein Gewerbe zu finanzieren, plus eine betriebswirtschaftliche Beratung. Die Kpeme-Bank in Tg ist ein Franchise-Unternehmen der vn Muhammed Yunus gegründeten Grameenbank. Sie vergab ihren ersten Mikrkredit Anfang 2007, heute hat sie ein Eigenkapital vn Eur. Gerade die Ärmsten sind kreditwürdig. Ich wllte mich erst einmal vr Ort vm Knzept überzeugen. S flg ich nch im September 2009 nach Ghana und besuchte für drei Tage Tg, w mir Jérôme u.a. das Milleniumsdrf der Kpeme-Bank und eine Gruppe vn 29 Witwen, die mit z.b. Näharbeiten seit dem Td ihrer Männer ihre ganze Familie ernähren,vrstellte. Die Kpeme-Bank lieh jeder Frau der Gruppe umgerechnet 15 Eur, wmit z.b. die Schneiderin ihre Nähmaschine reparieren knnte. Nun stttern sie Zins und Tilgung in Cent-Beträgen ab. Jeder der inzwischen Kreditnehmer der Bank hat sich auf diese Weise eine Existenz aufgebaut, die im Schnitt fünf Familienangehörige ernährt. Jeweils etwa 30 Kreditnehmer rganisieren sich in Gruppen, w sie sich beraten und füreinander bürgen. Die Bank verlangt stlze 25 Przent Zinsen pr Jahr. Aber das ist Teil des Knzepts. Der hhe Zins stärkt das Wissen der Frauen, dass sie das Geld rechtmäßig bekmmen. Vr allem aber sichere er das Prjekt. Je höher das Kapital der Bank ist, ums mehr Bedürftige könnten unterstützt werden. Die Bank häuft keine Gewinne an, sie werden direkt in sziale Prjekte reinvestiert. Ich bin vn dem System überzeugt: Es sind keine Almsen. Die Kredite stärken das Selbstbewusstsein, der Frauen. Deshalb unterstütze ich das Prjekt auch mit eigenem Geld: Eur habe ich als Investrin angelegt, was mit 6,5 Przent verzinst und mit 5,5 Przent jährlich zurückgezahlt wird. Inzwischen knnte ich in meinem Bekannten- bzw. Freundeskreis Investren gewinnen und ich hffe, weitere Menschen vn einer Investitin überzeugen zu können. S wird die Armut partnerschaftlich bekämpft. Das ist mir wichtig. Deshalb will ich auch weiterhin jeden Urlaub in Tg, Senegal der Ghana verbringen, um slche Prjekte tatkräftig zu unterstützen. S fuhr ich im September 2010 ein zweites Mal nach Tg, diesmal für zwei Wchen, um einen tieferen Einblick in dieses Land zu bekmmen. Ich war vn der westlichen Grenze Ghana bis zur östlichen Grenze Benin und in nördlicher Richtung durch eine landschaftlich wunderschöne Natur bis Kpalimé gereist. Ich war und bin nch heute außerrdentlich beeindruckt vn der Schönheit des Landes und er Freundlichkeit der Menschen. Ich bin aber auch erschüttert vn der Armut, die sich durch das gesamte Lande hindurchzieht. Die Menschen litten aufgrund der Regenzeit, die die Häuser kniehch unter Wasser sein ließen, unter Staphylkkken und Streptkkken. Kinder im Alter zwischen 7 und 10 Jahren hlten sich in gelben, schmutzigen Kanistern Wasser vm 3 km entfernten See, in dem Krkdile leben. Die Art wie sie ihre Kanister befüllten erinnerte mich an die Trinkstellen der Antilpen in Südafrika. In dem See waschen die Frauen ihre Wäsche. Dasselbe Wasser dient den Menschen drt auch als Trinkwasser. Es mangelt an Brunnen und nch viel mehr. Ich kenne viele arme Länder der Welt, aber selbst der Sudan der Indien sind nur in Teilen des Landes arm. Drt gibt es auch Reichtum. In Tg habe ich trtz aufmerksamen Suchens keinen Reichtum entdecken können. Den wird es sicherlich nur unter einzelnen Persnen wie Ministern geben. Diese Erfahrung und das aufrichtige Engagement der Mitarbeiter der Kpeme-Bank mit seinem außergewöhnlichen Leiter Jérôme Fiayiw geben mir die Gewissheit, dass dieses Unternehmen unterstützungswürdig ist. Mögen sie weiterhin s erflgreich sein. "MAO NENE BLIO". Vielleicht habe ich es falsch geschrieben. Es ist Ewe und heißt: Möge Gtt Dir helfen. Herzliche Grüße Dörte 9

Mikrofinanzierung. Ein viel versprechender Ansatz für die Partnerschaftsarbeit oder nur die Fortsetzung von Abhängigkeit und Entwicklungshierarchien?

Mikrofinanzierung. Ein viel versprechender Ansatz für die Partnerschaftsarbeit oder nur die Fortsetzung von Abhängigkeit und Entwicklungshierarchien? Mikrfinanzierung. Ein viel versprechender Ansatz für die Partnerschaftsarbeit der nur die Frtsetzung vn Abhängigkeit und Entwicklungshierarchien? Eine Stimme aus Tansania Brightn Katabar Vrwrt Es ist mir

Mehr

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet!

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Sie war noch nie in Afrika hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Hunger Nahrung zu Müll machen Nahrung im Müll suchen Auf unserer Welt sind die Dinge sehr ungleich verteilt. Während die westliche

Mehr

Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk

Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk Oktber 2009 Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk Die Möglichkeit, in der Winterperide (15. Nvember bis 15. März), gewerbliche Arbeitnehmer bei schlechter Witterung mit eintägiger

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

KESB-Kennzahlen Kanton Zürich. Bericht 2014. Verabschiedet am 21. August 2015. KPV KESB-Präsidien- Vereinigung Kanton Zürich

KESB-Kennzahlen Kanton Zürich. Bericht 2014. Verabschiedet am 21. August 2015. KPV KESB-Präsidien- Vereinigung Kanton Zürich KPV KESB-Präsidien- Vereinigung Kantn Zürich c/ KESB Bezirk Pfäffikn ZH Schmittestrasse 10 Pstfach 68 8308 Illnau Tel 052 355 27 77 Fax 052 355 27 89 Web: www.kesb-zh.ch KESB-Kennzahlen Kantn Zürich Bericht

Mehr

Die Kinderkrippe Rassogasse. Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht

Die Kinderkrippe Rassogasse. Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht Die Kinderkrippe Rassgasse Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht Maria Mntessri Unser Bild vm Kind Jedes Kind beginnt nach der Geburt seine Umwelt wahrzunehmen und in Kmmunikatin mit ihr zu

Mehr

Für all dies lohnt es sich, Martina Lankes Bürodienstleistungen zu beauftragen. Ihre Vorteile:

Für all dies lohnt es sich, Martina Lankes Bürodienstleistungen zu beauftragen. Ihre Vorteile: Haben Sie sich als Unternehmer auch schn ft die Frage gestellt, wie Sie die zunehmende Verwaltungsarbeit bewältigen können, hne direkt neue Mitarbeiter einzustellen? Haben Sie regelmäßig aufwendige Schreibarbeiten

Mehr

Grundlagen einer officego-datenbank

Grundlagen einer officego-datenbank Grundlagen einer fficeg-datenbank Grundlagen 2 Inhalt 1 Grundlagen einer fficeg Datenbank (Archiv)... 5 1.1 Die eigentliche Datenbank... 6 1.2 Die Datenrdner... 7 1.3 Die Datenfelder... 7 1.4 Die Datensätze...

Mehr

PATENSCHAFTSPROJEKT MALEM HODDAR IN SENEGAL

PATENSCHAFTSPROJEKT MALEM HODDAR IN SENEGAL PATENSCHAFTSPROJEKT MALEM HODDAR IN SENEGAL Prjektnummer ROM-175186 UNSERE VISION: EINE WELT FÜR KINDER Eine Welt vller Hffnung. Eine Welt mit Zukunft. Eine fürsrgliche Welt mit Raum für Entwicklung. Mit

Mehr

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät für Infrmatik Lehrstuhl für Simulatin Bewertungskriterien für das Sftwareprjekt zum IT-Prjektmanagement 1. Zielvereinbarung Die Zielvereinbarung ist eines

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

Unternehmenskrisen - Vorbeugung und Früherkennung

Unternehmenskrisen - Vorbeugung und Früherkennung Unternehmenskrisen - Vrbeugung und Früherkennung Wenn Sie in eine Unternehmenskrise geraten, können Sie zumeist nur nch reagieren anstatt zu agieren. Ihr Handlungsspielraum wird häufig sehr schnell immer

Mehr

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING MARKTPOSITIONIERUNG Das Führungskräfte-Caching vn DBM ist ein Individual-Caching, das in einem systematischen Przess besseres Führungsverhalten hinsichtlich Selbstbild,

Mehr

Maja Storch Julius Kuhl. Die Kraft aus dem. Selbst. Sieben PsychoGyms für das Unbewusste

Maja Storch Julius Kuhl. Die Kraft aus dem. Selbst. Sieben PsychoGyms für das Unbewusste Maja Strch Julius Kuhl Die Kraft aus dem Selbst Sieben PsychGyms für das Unbewusste Arbeitsblätter Maja Strch Julius Kuhl Die Kraft aus dem Selbst Sieben PsychGyms für das Unbewusste Verlag Hans Huber

Mehr

PATENSCHAFTSPROJEKT SEBKHA IN MAURETANIEN

PATENSCHAFTSPROJEKT SEBKHA IN MAURETANIEN PATENSCHAFTSPROJEKT SEBKHA IN MAURETANIEN Prjektnummer 172971 UNSERE VISION: EINE WELT FÜR KINDER Eine Welt vller Hffnung. Eine Welt mit Zukunft. Eine fürsrgliche Welt mit Raum für Entwicklung. Mit geschützten

Mehr

Einladung zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2015 des Forums mineralische Rohstoffe

Einladung zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2015 des Forums mineralische Rohstoffe Wien, August 2015 Einladung zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2015 des Frums mineralische Rhstffe Machen Sie mit beim Nachhaltigkeitspreis 2015 des Frums mineralische Rhstffe! Der Nachhaltigkeitspreis

Mehr

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern Viele Unternehmen, die vr einiger Zeit SAP HCM eingeführt haben, stehen jetzt vr der Aufgabe, ihre vm SAP-System unterstützten HR-Przesse bezüglich der Benutzerfreundlichkeit und Datenqualität zu verbessern.

Mehr

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2014-I der Virtuellen Hochschule Bayern

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2014-I der Virtuellen Hochschule Bayern Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2014-I der Virtuellen Hchschule Bayern Da es durchaus möglich sein kann, dass das Lehrangebt an den beteiligten Hchschulen unterschiedlich eingesetzt wird,

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

P r e s s e i n f o r m a t i o n Wien, 3.September 2012. Mit den KreditBoxen setzt die BAWAG P.S.K. neue Maßstäbe bei Finanzierungen für Privatkunden

P r e s s e i n f o r m a t i o n Wien, 3.September 2012. Mit den KreditBoxen setzt die BAWAG P.S.K. neue Maßstäbe bei Finanzierungen für Privatkunden Mit den KreditBxen setzt die BAWAG P.S.K. neue Maßstäbe bei Finanzierungen für Privatkunden Drei bedarfsrientierte Finanzierungs-Pakete Zahlreiche Zusatzservices viele Vrteile, die bares Geld wert sind.

Mehr

VON DER LEISTUNG ZUR WIRKUNG STRATEGIEN FÜR NÖ-HAUPTREGIONEN 2014+

VON DER LEISTUNG ZUR WIRKUNG STRATEGIEN FÜR NÖ-HAUPTREGIONEN 2014+ VON DER LEISTUNG ZUR WIRKUNG STRATEGIEN FÜR NÖ-HAUPTREGIONEN 2014+ April 2014 ERFOLG - LEISTUNG - WIRKUNG ERFOLG hat 3 Buchstaben Tag T U N Und Nacht April 2014 2 1 ERFOLG - LEISTUNG - WIRKUNG TUN (Energie)

Mehr

Profil Reavis Hilz-Ward

Profil Reavis Hilz-Ward Prfil Reavis Hilz-Ward Reavis Hilz-Ward Geschäftsführende Gesellschafterin INTERPROJECTS GmbH Walter-Klb-Straße 5-7 60594 Frankfurt am Main T: +49 69 756001-0 F: +49 69 756001-20 rhilz-ward@interprjects.de

Mehr

Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt beschlossene Änderungen

Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt beschlossene Änderungen Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt beschlssene Änderungen Eine Invaliditäts- bzw. Berufsunfähigkeitspensin gebührt nur mehr bei dauerhafter Invalidität bzw. Berufsunfähigkeit und anstelle der befristeten

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Aufruf zur Interessenbekundung für das Programm. Stark im Beruf Mütter mit Migrationshintergrund steigen. ein ESF-Förderperiode 2014-2020

Aufruf zur Interessenbekundung für das Programm. Stark im Beruf Mütter mit Migrationshintergrund steigen. ein ESF-Förderperiode 2014-2020 Aufruf zur Interessenbekundung für das Prgramm Stark im Beruf Mütter mit Migratinshintergrund steigen ein ESF-Förderperide 2014-2020 Das Prgramm Stark im Beruf Mütter mit Migratinshintergrund steigen ein

Mehr

Kommunikations- und Medienwissenschaft. Communication and Media Studies. Klaus-Dieter Altmeppen

Kommunikations- und Medienwissenschaft. Communication and Media Studies. Klaus-Dieter Altmeppen Studiengang Jurnalistik Knzept Master kda Seite 1 STUDIENGANG JOURNALISTIK KATHOLISCHE UNIVERSITÄT EICHSTÄTT-INGOLSTADT Masterstudiengang Management und Innvatin in Jurnalismus und Medien MODULBESCHREIBUNGEN

Mehr

Verhalten in Krisenfällen

Verhalten in Krisenfällen Sachbereich Sziale Sicherung 1. Krankenversicherungsschutz im Ausland AGEH-Gruppenversicherungsvertrag für die Krankenversicherung ab dem Tag der Ausreise bzw. des Vertragsbeginns Versicherte Persnen:

Mehr

CuraSoft. Sie werden es lieben.

CuraSoft. Sie werden es lieben. CuraSft. Sie werden es lieben. Ob Einsatz-, Dienst- der Pflegeplanung: Mit CuraSft sind Sie und Ihre Patienten immer auf der sicheren Seite. Seit über 24 Jahren arbeiten ambulante Dienste und statinäre

Mehr

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch Management Summary Knvergenz Der Telekmmunikatins- und IT-Markt wächst zum ICT-Markt zusammen, die Umsätze und Margen der Telk-Unternehmen, s auch der Swisscm, erdieren, dch alle sprechen vm grssen Ptenzial,

Mehr

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage Herzlich willkmmen! Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Inhaltsverzeichnis Web-Design Erstellung und Einrichtung vn Internetseiten / Hmepage Seite 2 Vermietungsservice

Mehr

TOP 3: Feststellung der Tagesordnung, Feststellung von TOP Verschiedenes

TOP 3: Feststellung der Tagesordnung, Feststellung von TOP Verschiedenes Prtkll der Vllversammlung Medienwissenschaft, Film- und Fernsehwissenschaft, Publizistik und Kmmunikatinswissenschaft vm 24.01.2007, 16 Uhr, c.t. Prtkllantinnen: Jennifer Kalischewski (bis TOP 7) Jennifer

Mehr

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 1. Anfrderungen an das Unternehmen 1.1 Sicherheitsanfrderungen Gegenstand des vrliegenden Auftrags sind Lieferungen und Leistungen, die entweder ganz der teilweise der Geheimhaltung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz

Mehr

Richtlinien zum Abschluss von Werkverträgen

Richtlinien zum Abschluss von Werkverträgen Richtlinien zum Abschluss vn Werkverträgen April 2005 I. Vrbemerkung Alle Arbeitsleistungen, die im Rahmen der Erledigung vn Aufgaben der Universität - einschließlich Drittmittel geförderter Frschungsvrhaben

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

Mylabadi- Praktikum in Afrika Klemens Köhler Lebenslauf Lichtbild

Mylabadi- Praktikum in Afrika Klemens Köhler Lebenslauf Lichtbild Mylabadi- Praktikum in Afrika Klemens Köhler Mltkestr. 59, D-72072 Tübingen, Mbile: +49 176380 98 626, Festnetz: +49 7071-369 114, Fax: +49 3212/1135961 mylabadi@web.de Webseite: www.mylabadi.de Bitte

Mehr

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement Alltagsnahe Umsetzung vn Wissensmanagement...der wie Sftware-Entwickler in Prjekten lernen können Dr. Jürgen Schmied & Dr. Erich Meier, methd park Sftware AG Dr. Erich Meier studierte Infrmatik an der

Mehr

SPÄTZLE FRISCH PRESSEN DIREKT AUS DER VERPACKUNG

SPÄTZLE FRISCH PRESSEN DIREKT AUS DER VERPACKUNG SPÄTZLE FRISCH PRESSEN DIREKT AUS DER VERPACKUNG frizle AG Jahnstr. 2 D-69254 Malsch 1 1. EINMAL IM LEBEN ETWAS EIGENES MACHEN frizle steht für frische Spätzle genau das ist es, was wir machen. Spätzle

Mehr

Management-Ausbildung

Management-Ausbildung Management-Ausbildung mbt_management beratung training Villefrtgasse 13, 8010 Graz Tel.: +43 316 686 999-17 www.mbtraining.at ffice@mbtraining.at Seite 1 vn 10 Führungskräfteausbildung 2014-05-21 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Schmuttertal-Gymnasium Diedorf Naturwissenschaftlich-technologisches und Sozialwissenschaftliches Gymnasium www.schmuttertal-gymnasium.

Schmuttertal-Gymnasium Diedorf Naturwissenschaftlich-technologisches und Sozialwissenschaftliches Gymnasium www.schmuttertal-gymnasium. Dkumentatin des 16-stündigen Szialpraktikums der 8. Klassen Name des/r Schülers/ Schülerin: Datum Anzahl der abgeleisteten Stunden Art der Tätigkeit Unterschrift des/r Praktikumsbetreuers/ -betreuerin

Mehr

Finanzplatz Zürich: Fakten, Positionen, Forderungen

Finanzplatz Zürich: Fakten, Positionen, Forderungen Finanzplatz Zürich: Fakten, Psitinen, Frderungen Stand September 2014 Der Bankenplatz Zürich in Kürze Zürich gehört zu den fünf bedeutendsten Finanzplätzen der Welt. Der Finanz- und Bankenplatz hat für

Mehr

Mittelvergabeordnung des Allgemeinen Studierenden- Ausschusses (AStA)

Mittelvergabeordnung des Allgemeinen Studierenden- Ausschusses (AStA) Mittelvergaberdnung des Allgemeinen Studierenden- Ausschusses (AStA) der Carl vn Ossietzky Universität Oldenburg erstellt vm Finanzreferat des AStA in der Legislaturperide 2015/2016 Allgemeine Mittelvergaberdnung

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

Protokoll der Semesterhauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. vom 15.04.03

Protokoll der Semesterhauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. vom 15.04.03 Prtkll der Semesterhauptversammlung des Humanbilgie Greifswald e.v. vm 15.04.03 Anwesende: 26 Persnen, davn 20 Mitglieder und 6 Nichtmitglieder Beginn: 19:16 Uhr Ende: 20:50 Uhr Tagesrdnung: TOP 1: Begrüßung

Mehr

Nutze Franchising Selbstständig mit erprobten Geschäftsmodellen

Nutze Franchising Selbstständig mit erprobten Geschäftsmodellen Nutze Franchising Selbstständig mit erprbten Geschäftsmdellen Ihr Referent Trben Leif Brdersen Geschäftsführer Geschäftsstelle: Deutscher Franchise-Verband e.v. Luisenstraße 41, 10117 Berlin Tel: 030/

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Verborgener Hunger. 1 Verborgener Hunger ein vernachlässigtes Problem

Verborgener Hunger. 1 Verborgener Hunger ein vernachlässigtes Problem HOCHSCHULKOMMUNIKATION Flrian Klebs Tel.: 0711 459 22003 E-Mail: presse@uni-hhenheim.de Verbrgener Hunger 1 Verbrgener Hunger ein vernachlässigtes Prblem...1 2 Hidden Hunger in Deutschland - ein übersehenes

Mehr

SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG

SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG Laut dem Stabilitätsgesetzt 2015 wurden einige wesentlich Neuerungen eingeführt. Ein Teil davn ist Artikel 17-ter DPR 733/72: Dieser Artikel 17-ter betrifft die Rechnungen an

Mehr

IT-Projektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen

IT-Projektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen IT-Prjektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen Einführendes Lehrbuch und Prjektleitfaden für das taktische Management vn Infrmatinssystemen Bearbeitet vn Elske Ammenwerth, Reinhld Haux 1. Auflage

Mehr

Unfallfürsorge. 3. Verfahren 3 3.1 Meldung 3 3.2 Anerkennungsverfahren 3 3.3 Übergang von Schadenersatzansprüchen 4

Unfallfürsorge. 3. Verfahren 3 3.1 Meldung 3 3.2 Anerkennungsverfahren 3 3.3 Übergang von Schadenersatzansprüchen 4 Unfallfürsrge Seite 1. Allgemeines 2 2. Begriff des Dienstunfalles 2 3. Verfahren 3 3.1 Meldung 3 3.2 Anerkennungsverfahren 3 3.3 Übergang vn Schadenersatzansprüchen 4 4. Unfallfürsrgeleistungen durch

Mehr

Prozessmanagement (BPM) für den Mittelstand

Prozessmanagement (BPM) für den Mittelstand Przessmanagement (BPM) für den Mittelstand - Warum sich auch für mittelständische Unternehmen durch BPM Kstenvrteile und Mehrwert erzielen lassen - Management Summary Durch die Einführung eines methdischen

Mehr

Arbeitsgenehmigungen Online www.arbeitserlaubnis.zh.ch. Auftraggeber. Ziele des Projekts

Arbeitsgenehmigungen Online www.arbeitserlaubnis.zh.ch. Auftraggeber. Ziele des Projekts Migratinsamt Arbeitsgenehmigungen Online www.arbeitserlaubnis.zh.ch Eine Case Study über das Prjekt e-wrkpermits Auftraggeber Ziele des Prjekts Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantns Zürich, Bereich,

Mehr

Schon mal über eine Mitarbeit im Fundraising Verband nachgedacht?

Schon mal über eine Mitarbeit im Fundraising Verband nachgedacht? Liebe interessierte Fundraiserinnen und Fundraiser, sie bekmmen heute den 4. Newsletter per E-Mail zugesendet. Wir wünschen Ihnen viel Freude, einen erhlsamen Urlaub und s der s, einen traumschönen Smmer.

Mehr

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser Hausanschluss Strm Gas Fernwärme Wasser Infrmatinen für Bauherren, Architekten und Planungsbürs Stadtwerke Detmld GmbH Am Gelskamp 10 32758 Detmld Telefn: 05231 607 0 Telefax: 05231 66043 inf@stadtwerke-detmld.de

Mehr

Persönliche Daten des Kindes/des Jugendlichen

Persönliche Daten des Kindes/des Jugendlichen Persönliche Daten des Kindes/des Jugendlichen Vrname Nachname Geburtsdatum Geschlecht M W Szialversicherungsnummer/Versicherungsträger Kindergarten/Schule/Ausbildungsstätte/Snstiges Hauptwhnsitz Staatsbürgerschaft

Mehr

Whitepaper Social-Media-Strategie

Whitepaper Social-Media-Strategie Whitepaper Scial-Media-Strategie Bernadette Bisculm Dörflistrasse 10 8057 Zürich 079 488 72 84 044 586 72 84 inf@bisculm.cm www.bisculm.cm 1. Inhalt 2. Prgramm... 3 2.1. Vrgehen... 4 3. Situatinsanalyse...

Mehr

Auslagerung von Geschäftsbereichen bei Banken

Auslagerung von Geschäftsbereichen bei Banken Banken Finanzgruppen und -kngl. Andere Intermediäre Versicherer Vers.-Gruppen und -Kngl. Vermittler Börsen und Teilnehmer Effektenhändler Fndsleitungen SICAV KG für KKA SICAF Deptbanken Vermögensverwalter

Mehr

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte sind in der vrangehenden Prgrammgeneratin LEONARDO DA VINCI im Prgramm für lebenslanges Lernen zu einem festen Angebt gewrden: Prjektträger schreiben

Mehr

Zusammenfassung der 105-seitigen Studie: GKV/ PKV-Reformagenda: Reformierte Dualität

Zusammenfassung der 105-seitigen Studie: GKV/ PKV-Reformagenda: Reformierte Dualität Zusammenfassung der 105-seitigen Studie: GKV/ PKV-Refrmagenda: Refrmierte Dualität vn Dr. Thmas Drabinski, Institut für Mikrdaten-Analyse (IfMDA), August 2013 1. Ausgangsbedingungen (Einleitung): Demgrafischer

Mehr

Organisationsregelung für das Forschungszentrum Immunologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (gegründet: 13.08.2008)

Organisationsregelung für das Forschungszentrum Immunologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (gegründet: 13.08.2008) Organisatinsregelung für das Frschungszentrum Immunlgie der Jhannes Gutenberg-Universität Mainz (gegründet: 13.08.2008) Auf Grund des 12 Abs.2 Satz 3 i.v.m. 76 Abs.2 Nr.7 und 12 des Hchschulgesetzes des

Mehr

Gesetzesänderungen im Glücksspielbereich formale Makulatur oder reale Auswirkung? Dr. Stefan Bolay

Gesetzesänderungen im Glücksspielbereich formale Makulatur oder reale Auswirkung? Dr. Stefan Bolay Gesetzesänderungen im Glücksspielbereich frmale Makulatur der reale Auswirkung? Dr. Stefan Blay I. Glücksspielbegriff und Abgrenzung 3 GlüStV Abs. 1: Ein Glücksspiel liegt vr, wenn im Rahmen eines Spiels

Mehr

Institut für Multimediale und Interaktive Systeme

Institut für Multimediale und Interaktive Systeme Institut für Multimediale und Interaktive Systeme Interdisziplinäre Frschung und Lehre im Bereich der interaktiven Medien Michael Herczeg Das Institut für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS) ist

Mehr

Der Intel Lehren Aufbaukurs Online Ein innovatives Lehrer-Fortbildungsangebot mit freier Zeiteinteilung

Der Intel Lehren Aufbaukurs Online Ein innovatives Lehrer-Fortbildungsangebot mit freier Zeiteinteilung Der Intel Lehren Aufbaukurs Online Ein innvatives Lehrer-Frtbildungsangebt mit freier Zeiteinteilung Fast alle Lehrerinnen und Lehrer kennen das Frtbildungsprjekt Intel Lehren für die Zukunft. Rund 300

Mehr

Protokoll der F.O.U.L.-Sitzung vom 4. Juni 2014

Protokoll der F.O.U.L.-Sitzung vom 4. Juni 2014 Prtkll der F.O.U.L.-Sitzung vm 4. Juni 2014 Ort: Halbzeit, Beundenfeldstrasse, 3014 Bern Prtkll: Hänsu, Kassier (SpVgg Lkmtive) Teamvertreter anwesend vn: Avalanche Nir, Energie Bitzius, Deprtiv Grd Cjnes,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Frm Auszug aus: Bausteine des Bilgieunterrichts - praxisnah und aus der Erfahrung heraus dargestellt: Zlgie - Vögel Das kmplette Material finden Sie

Mehr

ANMELDEFORMULAR FÜR EINZEL- oder PAAR-UNTERRICHT

ANMELDEFORMULAR FÜR EINZEL- oder PAAR-UNTERRICHT ANMELDEFORMULAR FÜR EINZEL- der PAAR-UNTERRICHT Das Anmeldefrmular muss vllständig ausgefüllt und unterschrieben als e-mail-beilage, als Fax, per Pst geschickt der nach tel. Vrab-Vereinbarung persönlich

Mehr

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie!

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie! Bitte beachten Sie auch den Risikhinweis und Haftungsausschluss am Ende der Seite: Meta Trader Signal Kpierer bietet mehr Transparenz und Kntrlle hne jegliche Ksten für Sie! Weitere Trading Tls im Wert

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 6 ITIL -Dienstleistungsangebot... 13 Beratung... 13 Umsetzung... 13 Auditierung... 13

Inhaltsverzeichnis. 6 ITIL -Dienstleistungsangebot... 13 Beratung... 13 Umsetzung... 13 Auditierung... 13 Servicekatalg Versin 2.4 vm 01. Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Firmenprfil EPC AG... 2 Mitarbeiter und Partner... 2 Unser Dienstleistungsangebt im Überblick... 3 Beratung... 4 IT- Prjektleitungen... 4

Mehr

ERFOLGSREZEPT DAS DER WEG ZUM ERFOLG. Ihre ersten 4 Schritte

ERFOLGSREZEPT DAS DER WEG ZUM ERFOLG. Ihre ersten 4 Schritte ERFOLGSREZEPT Hergestellt in den USA, exklusiv für JEUNESSE GLOBAL 650 Duglas Avenue Altamnte Springs, FL 32714 407-215-7414 J E U N E S S E G L O B A L. C O M Die in diesem Dkument enthaltenen Aussagen

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: 09.09.2015

IHK-Merkblatt Stand: 09.09.2015 IHK-Merkblatt Stand: 09.09.2015 HINWEIS: Dieses Merkblatt sll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vllständigkeit. Obwhl es mit größter Srgfalt erstellt wurde,

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft Stellungnahme der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.v. (DENEFF) zum Entwurf Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft vm 20.03.2011

Mehr

Psychotherapie und die Krankenkassen Wer zahlt was

Psychotherapie und die Krankenkassen Wer zahlt was Psychtherapie und die Krankenkassen Wer zahlt was Für Klienten, die eine psychtherapeutische Leistung in Anspruch nehmen wllen, stellt sich immer wieder die Frage, b die Psychtherapie vn der Krankenkasse

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG EINER ABSCHLUSSARBEIT an der Abteilung für Arbeits-, Organisations- und Medienpsychologie

RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG EINER ABSCHLUSSARBEIT an der Abteilung für Arbeits-, Organisations- und Medienpsychologie RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG EINER ABSCHLUSSARBEIT an der Abteilung für Arbeits-, Organisatins- und Medienpsychlgie 1. Allgemeine Infrmatinen Nachflgend erhalten Sie allgemeine Infrmatinen über das Ziel

Mehr

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema HeiTel Webinare Datum Januar 2012 Thema Systemvraussetzungen zur Teilnahme an Kurzfassung Systemvraussetzungen und Systemvrbereitungen zur Teilnahme an Inhalt: 1. Einführung... 2 2. Vraussetzungen... 2

Mehr

Protokoll Domainbeirat

Protokoll Domainbeirat Datum: 06. April 2006 Ort: Htel de France, Wien Zeit: 14:00 Uhr 18:30 Uhr Anwesend: Prtkll Dmainbeirat Dmainbeirat: Christian Mck, Franz Schmidbauer, Christian Singer, Rnald Schwärzler, Bernd Hilmar, Peter

Mehr

Förderkonzept. in denen Entwicklungsverzögerungen und Nachholbedarf festgestellt

Förderkonzept. in denen Entwicklungsverzögerungen und Nachholbedarf festgestellt Ludgerischule Offene Ganztagsschule Grundschule der Stadt Hamm Grßer Sandweg 21, 59065 Hamm 02381/3074031 02381/3074033 www.ludgerischule.schulnetz.hamm.de Stand Mai 2015 Förderknzept Vrbemerkungen Die

Mehr

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens)

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens) Lean and Green Award Aktinsplan (Name des Unternehmens) Erstellt vn: Versin: Vrwrt Im Flgenden erhalten Sie die Frmatvrlage für den Aktinsplan, der zur Erlangung des Lean and Green Awards erfrderlich ist.

Mehr

Kopeme Bank Informationen für Investoren April 2010. April 2010, Seite 1

Kopeme Bank Informationen für Investoren April 2010. April 2010, Seite 1 Kopeme Bank Informationen für Investoren April 2010 April 2010, Seite 1 Kopeme Bank - Informationen für Investoren Inhaltsverzeichnis 1 Titelseite 2 Inhaltsverzeichnis 3 Informationen für Investoren: Beschreibung

Mehr

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v.

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Bangladesch Bangladesch liegt in Südasien. Die Hauptstadt ist Dhaka. In Bangladesch leben ungefähr doppelt so viele Menschen

Mehr

Wir machen Politik 1. Netzwerktreffen der Initiative ADP 07.- 09. Februar 2014, Münster

Wir machen Politik 1. Netzwerktreffen der Initiative ADP 07.- 09. Februar 2014, Münster Wir machen Plitik 1. Netzwerktreffen der Initiative ADP 07.- 09. Februar 2014, Münster Einleitung Vm 7. 9. Februar 2014 brachten 13 Menschen über 150 Jahre Erfahrung als pflegende Angehörige zum ersten

Mehr

ERKENNTNISSE WORLD CAFÈ

ERKENNTNISSE WORLD CAFÈ ERKENNTNISSE WORLD CAFÈ 1. Organisatrentag des BVA Welchen Anfrderungen muss eine elektrnische Akte gerecht werden? (Sina Fischer) 1. Abbildung vn Regeln der Geschäftsrdnung, des Aktenplans GO und Aktenplan

Mehr

1. Vorkalkulation - Preise richtig kalkulieren

1. Vorkalkulation - Preise richtig kalkulieren Thema des Mnats 07/08 05: Auftragskalkulatin In diesem Beitrag wird eine einfache Auftragskalkulatin (bestehend aus Vrkalkulatin und Nachkalkulatin) für kleine und mittlere Betriebe aus Handwerk und Dienstleistung

Mehr

Strukturelle Konflikte. in Unternehmen

Strukturelle Konflikte. in Unternehmen Leseprbe: Zwei Praxisbeispiele aus dem Buch: Strukturelle Knflikte in Unternehmen Strategien zum Erkennen, Lösen und Vrbeugen Ralf-Gerd Zülsdrf Inhaltsverzeichnis 1. Vrbemerkungen 1 2. Lösung eines strukturellen

Mehr

Enterprise Business Intelligence Method

Enterprise Business Intelligence Method Serwise AG Merkurstrase 23 8400 Winterthur Tel. 052 266 06 51 Dezember 2004 Enterprise Business Intelligence Methd Ein kmpletter Lifecycle für erflgreiche Business Intelligence Prjekte im Enterprise Umfeld

Mehr

s q 1-- - gestützt auf Art. 35 Ziff. 3 und Art. 36 Ziff. 11 der Gemeindeordnung (GO) sowie aufgrund des Stadtratsbeschlusses vom 3.

s q 1-- - gestützt auf Art. 35 Ziff. 3 und Art. 36 Ziff. 11 der Gemeindeordnung (GO) sowie aufgrund des Stadtratsbeschlusses vom 3. STADTRAT =vl-_ Antrag des Stadtrates vm 1. Juli2014 \ Entflechtung und Neustrukturierung Familienzentrum Opfikn Verein,,Familie & Kind Opfikn" J2.1.1 1-- Der Gemeinderat - gestützt auf Art. 35 Ziff. 3

Mehr

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten Vrgehensweise zur Implementierung vn SAP Sicherheitsknzepten A. Management-Summary: SAP-Sicherheitsknzepte sind heute im Spannungsfeld vn regulatrischen Anfrderungen, betrieblichen und rganisatrischen

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentatin Wer wir sind Wir verstehen uns als Internetberatung und Dienstleister als Experten für eine ganzheitliche Psitinierung im digitalen Raum. Sei es bezgen auf Ihre eigene Internetseite

Mehr

Orientierungshilfe für den öffentlichen Bereich - Fernwartung

Orientierungshilfe für den öffentlichen Bereich - Fernwartung Landesbeauftragte für Datenschutz und Infrmatinsfreiheit Freie Hansestadt Bremen Orientierungshilfe für den öffentlichen Bereich - Fernwartung Versin 1.1 Herausgeber: Die Landesbeauftragte für Datenschutz

Mehr

12. Leistungswettbewerb. der Stiftung der Kreissparkasse Verden. Leistungsgruppe Klassen 5 bis 7 WINDSTORM

12. Leistungswettbewerb. der Stiftung der Kreissparkasse Verden. Leistungsgruppe Klassen 5 bis 7 WINDSTORM 12. Leistungswettbewerb der Stiftung der Kreissparkasse Verden Leistungsgruppe Klassen 5 bis 7 WINDSTORM Bau eines Airbats 1. Aufgabe Es ist ein ferngesteuertes Airbat zu bauen. Mit dem Airbat muss ein

Mehr

Empfehlungen zu Falldokumentation und Statistik in der Schulsozialarbeit

Empfehlungen zu Falldokumentation und Statistik in der Schulsozialarbeit Empfehlungen zu Falldkumentatin und Statistik in der Schulszialarbeit 1. Vrwrt In der Schulszialarbeit bestehen bezüglich der Falldkumentatin und dem Führen vn Statistiken grsse Unterschiede. Die Fachgruppe

Mehr

A GUIDE TO SOZIOLOGIE.CH Teil 1

A GUIDE TO SOZIOLOGIE.CH Teil 1 Publishing Guide szilgie.ch www.szilgie.ch/services/guide/ A GUIDE TO SOZIOLOGIE.CH Teil 1 Cntent 1) Für wen und was ist dieser Publishing Guide? 1 2) Welche Vrbereitungen müssen getrffen werden? 1 3)

Mehr

Motivation und die Bedeutung von Strokes warum glühende Kohlen doch weh tun

Motivation und die Bedeutung von Strokes warum glühende Kohlen doch weh tun Arbeitspapier Nr. 9 SL Campus & MAGNIT Institut 2010 Prf. Dr. Henning Schulze, TSTA O & Dipl. Psych. Luise Lhkamp, TSTA O Mtivatin und die Bedeutung vn Strkes warum glühende Khlen dch weh tun 1. Mtivatin

Mehr

Baden-Württemberg. INNENMINISTERIUM - Aufsichtsbehörde für den Datenschutz im nichtöffentlichen Bereich -

Baden-Württemberg. INNENMINISTERIUM - Aufsichtsbehörde für den Datenschutz im nichtöffentlichen Bereich - Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM - Aufsichtsbehörde für den Datenschutz im nichtöffentlichen Bereich - PRESSEMITTEILUNG 11. September 2008 Datenschutzaufsichtsbehörden verhängen gegen Lidl-Vertriebsgesellschaften

Mehr

Sponsoringkonzept für die. 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitskonferenz für KMU

Sponsoringkonzept für die. 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitskonferenz für KMU Spnsringknzept für die 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitsknferenz für KMU ausgerichtet vm INUR Institut für nachhaltige Unternehmensführung und Ressurcenplanung e. V. am 20. und 21. März 2013 in Riesa Warum

Mehr

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Abschlussbericht März 2011 Projekthintergund: Das südafrikanische Malawi ist ein ausgeprägtes Agrarland

Mehr

Merkblatt. Richard Dohmen Redaktion RTB

Merkblatt. Richard Dohmen Redaktion RTB RHEINISCHER TURNERBUND E.V. Merkblatt Datenschutz im Verein Merkblatt des Innenministeriums vn Baden-Württemberg: Quelle Aufsichtsbehörde für den Datenschutz (Stand: Mai 1997) http://www.datenschutz-berlin.de/dc/de/snst/dsverein.htm

Mehr

Studienprogramme Master of Business Administration (MBA)

Studienprogramme Master of Business Administration (MBA) Studienprgramme Master f Business Administratin (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wllen man muss es auch tun! Jhann Wlfgang vn Gethe (1749 1832) 1 Master

Mehr