Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""

Transkript

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15 Tasten programmieren Leer Leer Leer Leer Leer

16

17 40 Zeichen 40 Zeichen

18 Nachtschaltung ON/OFF Ja Bitte bestätigen Nein ON/OFF Wartende Ruf=0 Dring.Anrufe=0 ON/OFF

19 Ja Bitte bestätigen Nein ON/OFF Nachtschaltung ON/OFF Wartende Ruf=0 Nacht Dring.Anrufe=0 ON/OFF

20 Automatische Abfrage AUTO Wartende Ruf=0 Dring.Anrufe=0 AUTO Manuelle Abfrage AUTO

21 Wartende Ruf=0 Dring.Anrufe=0 AUTO Reservierungs Modus ResEin AmtAus Ausw. ResEin Bündel Reservierung ein

22 Wartende Ruf=0 Dring.Anrufe=0 Bündel Reservierung aus Wartende Ruf=0 Dring.Anrufe=0 Amtsgespräche nicht erlaubt

23 Wartende Ruf=0 Dring.Anrufe=0 Amtsgespräche erlaubt Wartende Ruf=0 Dring.Anrufe=0

24 Reservierung Bündel Nr. ein: *** Eingabe akzeptiert Nächst Eingabe ist ungültig

25 Reservierung Bündel Nr. aus: *** Eingabe akzeptiert Nächst

26

27 Bedienerführung Prog EigNum Op Gr. Sprach Versio> Bedienerführung <Ruf AmtUml Test

28 Programmier Modus Ton Taste Kntrst Auswahl der Töne Vorher Lauter Leise Nächst

29 Tasten programmieren Leer Leer Leer Leer Leer Leer Leer Leer Leer Leer Leer Leer Leer Leer Leer Kurzwahl XX Nummer

30 Bitte wählen: Bitte wählen: Bestät Lösch Taste gelöscht Namen eingeben Meier Bestät Entfer

31 Eingabe akzeptiert Tasten programmieren Meier Leer Leer Leer Leer Meier Karl 1234 Nummer Lösche NamÄnd

32 Taste gelöscht Kontrast einstellen Stufe1 Stufe2 Stufe3 Stufe4 Operator Rufnummer Rang

33 Gruppe Rufnummer Rang Sprache auswählen Deuts. Engl. Franz. Österr.

34 Deutsch Bestät Lösche Programmierung akzeptiert

35 Softwareversion R.2.1 Normales Läuten Kein Verzög TonEin Verzögertes Läuten Kein Normal TonEin

36 Verzögertes Läuten mit Ton Kein Normal Verzög. Automatisches Umlegen Aus Ja Bestät Automatisches Umlegen Ein Nein Bestät

37 Selbsttest Modus XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

38

39

40 4 Ende

41 Frei Teilnehmer 4711 Rufen Rückruf Texte Ende> Frei Teilnehmer 4711 Kat < Entity ruft Teilnehmer 4711 Rückruf Texte Kat Ende>

42 ruft Teilnehmer 4711 Kat < Entity Gespr. Teilnehmer 4711 Halten Entity Kat Ende

43 Wartende Ruf=0 Dring. Anrufe=0 Anklop Wartende Ruf=0 Anklop Dring. Anrufe=1 Nächst Gespr.Teilnehmer 4711 Halten Entity Kat Ende

44 Frei Teilnehmer 4711 Kat Rufen Rückruf Texte Ende> ruft Teilnehmer 4711 Rückruf Texte Kat Ende> Nachrichten Liste auswählen: fest prog eigene Menü

45 Bitte rufen Sie die Rezeption an bestät Nächst Menü Ihre Nachricht wurde gesendet Menü An der Rezeption wartet Herr/Frau: Nächst Menü

46 An der Rezeption wartet Herr/Frau: Berger bestät Nächst Entfer Menü Menü Dies ist eine selbsterstellte Nachricht Bestät Entfer Menü

47 Dies ist eine selbsterstellte Nachricht Bestät Blätt Entfer Menü AbwNachr. Frei Teilnehmer Rufnummer Kat Rufen Rückruf Texte Ende> AbwNachr. <Entity Frei Teilnehmer Rufnummer Kat AbNach

48 In Besprechung, nicht stören Menü Frei > Teilnehmer 1234 Kat Rufen Rückruf Durchb Ende> Frei > Teilnehmer 4711 Kat Rufen Rückruf Texte Ende>

49 Frei > Teilnehmer Kat Rufen Rückruf Texte Ende> ruft Teilnehmer1 ==> Teilnehmer2 Kat Rückruf Durchb Ende> Frei=> Teilnehmer2 Kat Rufen Rückruf Durchb Ende>

50 Bauer Frei Bauer 4711 Kat Rufen Rückruf Texte Ende>

51 B Name Initia Lösche FamVor Bauer Name Initia Lösche FamVor Falsche Einngabe, bitte Ändern Ändern Lösche

52 Teilnehmer Rufnummer Position Nächst Bestät Lösche Vorher Frei Teilnehmer Rufnummer Kat Rufen Rückruf Texte Ende>

53 Sie haben mehr als 12 Antworten Liste Ändern Lösche Teilnehmer Rufnummer Position Nächst Bestät Lösche Vorher Frei Teilnehmer Rufnummer Kat Rufen Rückruf Texte Ende>

54 TM Name Initia Lösche FamVor Teilnehmer Rufnummer Position Nächst Bestät Lösche Vorher

55 Frei Teilnehmer Rufnummer Kat Rufen Rückruf Texte Ende> Frei Teilnehmer Rufnummer Kat Rufen Rückruf Texte Ende>

56 Zustand Teilnehmer Rufnummer Kat Rufen Rückruf Texte Ende> Bes. Teilnehmer Rufnummer Kat <Entity

57 ruft Teilnehmer Rufnummer Kat Rückruf Texte Ende Zustand Teilnehmer Rufnummer Kat Aufsch Rückruf Texte Ende >

58 Bündelname Ende 8 WieBel Ende WieBel WalEnd Ende

59 WaWi Ende WaWi Texte Ende Zustand Name des Bündels Halten Ende

60

61 Wartende Ruf=1 Dring.Anrufe=0 Anrufart Nächst Umleitung Gespr. xxx => Meier Halten Entity Ende

62 Wartende Ruf=1 Intern Dring.Anrufe=0 Nächst Wartende Ruf=0 Dring.Anrufe=1 Anrufart Nächst

63 Gespr. Teilnehmer Rufnummer Kat Halten Entity Ende Wartende Anrufe

64 Automatische Nachtschaltung Frei Teiln.1 Teiln.2 Rufnummer Kat RF-Aus Rufen Umleg Rückruf Ende Frei Teiln.1 Teiln.2 Rufnummer Kat Texte Entity

65 Wartende Ruf=0 Dring.Anrufe=0 Rückruf Frei Teilnehmer Rufnummer Kat Lösche Rufen Texte Entity Ende

66 Frei Teilnehmer Rufnummer RF-Aus Rufen Umleg Rückruf Kat Ende Ruft Teilnehmer Rufnummer RF-Aus Makeln Umleg Rückruf Kat Ende

67 Ruft Teilnehmer Rufnummer Kat Texte Entity Wartende Ruf=0 Dring.Anrufe=0 Anklop Wartende Ruf=0 Anklop Dring.Anrufe=1 Nächst

68 Gespr. Teilnehmer Rufnummer Kat RF-Aus Makeln Umleg Rückruf Ende Bstzt Teilnehmer Rufnummer Kat RF-Aus Makeln Umleg Rückruf Ende> Bstzt Teilnehmer Rufnummer Kat <Texte Displa Entity

69 Zustand Teilnehmer Rufnummer Kat RF-Aus Aufsch Umleg Entity Ende Wartende Ruf=0 Anklop Dring.Anrufe=1 Nächst

70 Gespr. Teilnehmer Rufnummer Kat Halten Entity Ende 7 RF-Aus Ende Frei Teilnehmer Rufnummer Kat RF-Aus Rufen Umleg Rückruf Ende Ruft Teilnehmer Rufnummer Kat RF-Aus Makeln Umleg Rückruf Ende

71 Gespr. Teilnehmer Rufnummer Kat RF-Aus Makeln Umleg Entity Ende Bstzt Teilnehmer Rufnummer Kat RF-Aus Rufen Umleg Rückruf Ende Zustand Teilnehmer Rufnummer Kat RF-Aus Aufsch Umleg Entity Ende Gespr. Teilnehmer Rufnummer Kat RF-Aus Rufen Umleg Rückruf Ende

72 Gespr. Teilnehmer1 Rufnummer1 Kat RF-Aus Makeln Umleg Ende Gespr. Teilnehmer2 Rufnummer2 Kat RF-Aus Makeln Umleg Ende Gespr. Teilnehmer1 Rufnummer1 Kat RF-Aus Makeln Umleg Ende

73 Zustand Teilnehmer Rufnummer Kat Aufsch Rückruf Texte Ende Zustand Teilnehmer Rufnummer Kat AufAus Rückruf Texte Ende Zustand Teilnehmer Rufnummer Kat Aufsch Rückruf Texte Ende

74 Konferenz: 5678 Konf Ende

75 Konferenz: 0 Konf Ende

76 i

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86 Gespr. Teilnehmer SERVICE Kette Gebühr Aufleg Uml.OP MFV Gespr. Teilnehmer SERVICE Impuls Flash UmlAus

87 Gespr. Teilnehmer SERVICE Kette Gebühr Aufleg Uml.OP MFV Wartende Ruf=1 Dring.Anrufe=0 Nächst Ketten Gespräch Name des Bündels Halten Ende

88 Gespr. Teilnehmer SERVICE Kette Gebühr Aufleg Uml.OP MFV Wartende Ruf=1 Dring.Anrufe=0 Nächst Rufnummer Gebührenzähler Ende

89 Gespr. Teilnehmer SERVICE Kette Gebühr Aufleg Uml.OP MFV Wartende Ruf=0 Dring.Anrufe=1 Nächst Durchsage Gespr. Bündel Kat RF-Aus Makeln Umleg Ende

90 Gespr. Teilnehmer SERVICE Kette Gebühr Aufleg Uml.OP MFV Rufumleitung zum Operator: RF-Aus Gespr. Teilnehmer SERVICE Kette Gebühr Aufleg Uml.OP MFV

91 MFV-Wahl: Halten Ende Gespr. Teilnehmer SERVICE Kette Gebühr Aufleg Uml.OP MFV Gespr. Teilnehmer SERVICE Impuls Flash UmlAus Impuls-Wahl Halten Ende

92 Gespr. Teilnehmer SERVICE Kette Gebühr Aufleg Uml.OP MFV Gespr. Teilnehmer SERVICE Impuls Flash UmlAus Flash Halten Ende

93 Gespr. Teilnehmer SERVICE Kette Gebühr Aufleg Uml.OP MFV Gespr. Teilnehmer SERVICE Impuls Flash UmlAus

94 MAO Gebühr AmtGst Zähler Überl SERVICE DatZei Int.St COS SA-KW WartNr>

95 SERVICE <RouTab Gebühr AmtGst Zähler Überl SERVICE DatZei SA-KW WartNr> MAO Gebühr AmtGst Zähler Überl SERVICE DatZei Int.St COS SA-KW WartNr> Paßwort bitte eingeben: SERVICE

96 Status Operator-Gruppe: Tagschaltung SERVICE Nacht Tag RUL 1 RUL 2 Entity Wartende Ruf=0 Zustand Dring.Anrufe=0

97 Entity-Nummer: SERVICE Status Entity Entity Zustand 0/255 SERVICE Vorher Nummer Nächst Ändern Überlauf Schwellwert Wert SERVICE Ändern

98 Amtsleitungs Nummer Nst einrichten/löschen Erstel Änder Lösche

99 Eingabe der Teilnehmernummer: _ Eingabe der Teilnehmernummer: 4 Lösche Bestät Nst einrichten/löschen Erstel Änder Lösche

100 Nst einrichten/löschen Erstel Änder Lösche Bitte Apparate-Typ auswählen > Bitte Apparate-Typ auswählen < Bitte Name/Vorname eingeben Apparatetyp Name VorNam

101 Nachname Bestät VorNam Entfer Vorname Bestät VorNam Entfer Bitte Name/Vorname eingeben Apparatetyp Name VorNam VorNam Bestät

102 Eingabe akzeptiert VorNam Eingabe der Teilnehmernummer: _ VorNam Eingabe der Teilnehmernummer: 4711 Lösche VorNam Teilnehmername Rufnummer Apparatetyp NamVor VorNam Nst PWt1 Lös Bestät

103 Paßwort löschen? VorNam Bestät Paßwort gelöscht VorNam Eingabe der Teilnehmernummer: _ VorNam

104 Eingabe der Teilnehmernummer: 4 Lösche VorNam Eingabe akzeptiert VorNam Eingabe der Teilnehmernummer: _ VorNam

105 Eingabe der Teilnehmernummer: 4 Lösche VorNam Eingabe der Teilnehmernummer: 4711 Berech VorNam RNS Gebühr Verbin K.-St.> Eingabe der Teilnehmernummer: 4711 Nächst VorNam

106 Berechtigungskategorie = 1 - > ** Berech VorNam RNS Gebühr Verbin K.-St.> Eingabe der Teilnehmernummer: 4711 Berech VorNam RNS Gebühr Verbin K.-St.> Rufnummernsperre = 1 - > ** Berech VorNam RNS Gebühr Verbin K.-St.> Eingabe der Teilnehmernummer: 4711 Berech VorNam RNS Gebühr Verbin K.-St.>

107 Gebühren (ein / aus ) Berech VorNam RNS Gebühr Verbin K.-St.> Eingabe der Teilnehmernummer: 4711 Berech VorNam RNS Gebühr Verbin K.-St.> Verhinderungskategorie = 1 - > ** Berech VorNam RNS Gebühr Verbin K.-St.>

108 Eingabe der Teilnehmernummer: 4711 Berech VorNam RNS Gebühr Verbin K.-St.> Kostenstell = 1 - > *** Berech VorNam RNS Gebühr Verbin K.-St.> Eingabe der Teilnehmernummer: 4711 Berech VorNam RNS Gebühr Verbin K.-St.>

109 Eingabe Kurzwahl-Nummer VorNam **** 1111 > VorNam Ändern Nächst 1111 > Langrufnummer Name VorNam VorNam Nummer 1111 > Langrufnummer Lösch VorNam Bestät

110 1111 > Langrufnummer Name VorNam VorNam Nummer Bestät Eingabe akzeptiert VorNam Nächst

111 Unterstützung : Aus VorNam Nein Wartende Ruf=0 VorNam Dring.Anrufe=0 Gebühren-Modus Lösche VorNam Filter Liste Berich

112 Reset für Zähler: Nst VorNam Alle Eingabe der Teilnehmernummer _ VorNam Eingabe der Teilnehmernummer Nummer Gebühr VorNam Letzt$ AnzRuf Reset

113 Alle Zähler löschen, bestätigen Bestät VorNam Alle Zähler löschen, bestätigen Bestät VorNam

114 Filter: Keine Liste VorNam Alle >Gebüh >Zeit Filter: Liste Keine VorNam Alle >Gebüh >Zeit Filter: Alle Liste VorNam Keine >Gebüh >Zeit

115 Schwellwert in DM eingeben: 0 Ändern VorNam Bestät Neuer Wert: VorNam Bestät 0 Schwellwert in Min. eingeben: 0 Ändern VorNam Bestät Neuer Wert: 0 VorNam Bestät

116 ?? Hinzu VorNam Lösch 0 Teilnehmer hinzufügen 4711 Lösche VorNam Eingabe akzeptiert VorNam

117 Teilnehmer löschen 4711 Lösche VorNam Eingabe akzeptiert VorNam Report Zeitraum: tt/mm/jjj TT/MM/JJJJ Ändern VorNam Anfangsdatum für Ausdruck VorNam

118 Enddatum VorNam Gebühren-Modus Lösche VorNam Filter Liste Berich Nst := XXXX VorNam Abg. Verbindung := YYYY

119 Systemdatum Systemuhrzeit VorNam Datum Zeit SS : MM VorNam Systemdatum Systemuhrzeit VorNam Datum Zeit

120 TT / MM / JJJJ VorNam Systemdatum Systemuhrzeit VorNam Datum Zeit

121 Routing Tabelle OP VorNam Gruppe Entity Anrufverteilung Tabelle: Operator Nacht VorNam Tag RUL 1 RUL 2 NNST Anrufverteilung Tabelle: ONummer= XXXX VorNam Ändern

122 Anrufverteilung Tabelle: ONummer= VorNam Ändern XXXX Anrufverteilung Tabelle: ONummer= VorNam Ändern XXXX Anrufverteilung Tabelle: ONummer= XXXX VorNam Ändern

123 Anrufverteilung Tabelle: ONummer= VorNam Ändern XXXX Anrufverteilung Tabelle: Gruppe Nacht Tag RUL 1 RUL 2 NNST Entity Nummer _Nummer Lösche Bestät

124 Anrufverteilung Tabelle: Entity Nacht Tag RUL 1 RUL 2 NNST

125 Wer Ident Inst Inst Uml>Op Ändern Ablauf

126 Eingabe IPUI N: Bestät Entfer Müller Karl 185 permanent System Identifikation

127 Install. gestartet Install. beendet

128 Registrierung akzept. Perma. Int.BS Ext.BS Eingabe der Teilnehmernummer 185 Bestät Entfer

129 Rudi 185 Permanent Name Vorname Berech Rudi 185 Permanent Leistm. Sperr. Gebühr Verbin Gebgrp Eingabe der Teilnehmernummer 185 Bestät Entfer

130 Müller Karl 185 > 25/06/1998 Name Vorname Berech Ablauf AblaufDat: 25/06/1997 Entfer > xx/xx/xxxx Müller Karl 185 > 25/06/1998 Name Vorname Berech Ablauf

131 Eingabe der IPUI N: Bestät Entfer Müller Karl 185 > 25/06/1998 Name Vorname Berech Ablauf

132 Eingabe der Teilnehmernummer 185 Bestät Entfer Müller Karl 185 Gebühr *Deregist. Müller Karl 185 *Deregist. Gebühr Letzt$ AnzRuf Lösch

133 Eingabe der Teilnehmernummer 185 Bestät Entfer Müller Karl 185 > 25/06/1998 Name Vorname Berech Ablauf

134 Keine abgelaufene Berechtigung

135

136

137

138

1 VORWORT... 5. 2 EINFÜHRUNG... 6 2.1 Benutzer... 6 2.2 Weitere Dokumentation... 6 3 PRÄSENTATION... 8 3.1 Systemarchitektur... 8

1 VORWORT... 5. 2 EINFÜHRUNG... 6 2.1 Benutzer... 6 2.2 Weitere Dokumentation... 6 3 PRÄSENTATION... 8 3.1 Systemarchitektur... 8 1 VORWORT........................................................ 5 2 EINFÜHRUNG..................................................... 6 2.1 Benutzer.........................................................

Mehr

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Vermitteln eines Gespräches Sie können ein Gespräch an einen internen oder externen Teilnehmer (Rufnummer) vermitteln. a) Ohne Ankündigung Rufnummer Auflegen b)

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 Kurzanleitung

Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 Kurzanleitung Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 1 Allgemeines, 2 1.1 Zahlen 0 bis 9, Verbindung herstellen 2 1.2 Programmiertasten 2 1.3 Vier weisse Tasten 2 1.4 Gelbe Tasten 3 1.5 Eigene Voice-Mailbox von extern abfragen

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !"!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom 3eh21002.fm Page 1 Lundi, 23. septembre 2002 4:29 16 First Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 1 Deutsche Telekom!"!!!!!!!!!!!!! Wie verwenden Sie diese Anleitung? How

Mehr

Alcatel Office - Kennzifferntabelle

Alcatel Office - Kennzifferntabelle Mit Ihrem Apparat können Sie auf zahlreiche Funktionen entsprechend der Version oder der Konfiguration Ihres Systems zugreifen. Lesen Sie das Bedienerhandbuch durch oder wenden Sie sich an Ihren Verwalter

Mehr

Telekommunikations-System Alcatel OmniPCX Enterprise. Bedienungsanleitung analoge Nebenstelle

Telekommunikations-System Alcatel OmniPCX Enterprise. Bedienungsanleitung analoge Nebenstelle Telekommunikations-System Alcatel OmniPCX Enterprise Inhaltsverzeichnis Allgemeine inweise Zur Bedienungsanleitung... 1 Telefonieren Ich möchte telefonieren... 2 IchführeeinzweitesGespräch... 3 Ich werde

Mehr

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service Service Qualität wird bei uns groß geschrieben. Wenn es in seltenen Fällen doch einmal Probleme mit Ihrem BITel-Telefonanschluss geben sollte, ist unser flexibler Service um rasche Hilfe bemüht. Wir beraten

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

4035T. Bedienungsanleitung der Telefonanlage. Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel Reflexes Telefonapparate

4035T. Bedienungsanleitung der Telefonanlage. Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel Reflexes Telefonapparate Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Advanced Reflexes 4035T Georg Simon Ohm Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4035T Advanced Reflexes... 3 Display, Icons...

Mehr

IP Touch 4028. Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate. Bedienungsanleitung der Telefonanlage

IP Touch 4028. Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate. Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate IP Touch 4028 V 0.8 Inhalt Inhalt... 1 Funktionsübersicht... 2 Tasten: IP Touch 4028... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel OmniPCX Office ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD

Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel OmniPCX Office ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD Alcatel Advanced Reflexes Alcatel OmniPCX Office ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD Wie verwenden Sie diese Anleitung? How Sie besitzen jetzt ein digitales Telefon Alcatel Advanced Reflexes. Seine großen

Mehr

Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039

Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039 Startseite Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039 Zur Startseite 1. Symbol- / Telefonerklärungen Symbolerklärung Telefonerklärung Displayanzeige 2.Ihre Anrufe 2.1 Telefonieren 2.2 Entgegennehmen eines

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Aastra 5370. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5370ip. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0016/3/4/DE

Aastra 5370. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5370ip. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0016/3/4/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 5370 Aastra 5370ip Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0016/3/4/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Einleitung...............................................1

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher Bedienungsanleitung Version 3.0 oder höher TABLE OF CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS BEDIENUNGSANLEITUNG... 1 Version 3.0 oder höher...1 INHALTSVERZEICHNIS... 3 1- VOICE-MAIL... 4 1.1 Erster Anruf zu Ihrer

Mehr

Alcatel OmniPCX Enterprise

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel OmniPCX Enterprise Benutzerhandbuch Advanced REFLEXES Alcatel OmniPCX Enterprise Sie besitzen jetzt einen Apparat Advanced REFLEXES. Er gibt Ihnen auf einfache und ergonomische Weise Zugang zu

Mehr

Name:... Apparat Nr.:... Fax:... Handy:... E-mail:... DECT-Nr.:...

Name:... Apparat Nr.:... Fax:... Handy:... E-mail:... DECT-Nr.:... Alcatel OmniPCX 4400 Benutzerhandbuch Premium REFLEXES Alcatel OmniPCX 4400 Sie besitzen jetzt einen Apparat Premium REFLEXES. Er gibt Ihnen auf einfache und ergonomische Weise Zugang zu allen Diensten

Mehr

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 16302. Datum: Januar 2001

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 16302. Datum: Januar 2001 Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN SC-Bestell-Nr.: 9504 404 16302 Datum: Januar 2001 Bei der Erstellung des vorliegenden Handbuchs haben wir uns nach besten Kräften bemüht, die

Mehr

Kurzanleitung COMBOX basic und pro für Festnetz und Mobile.

Kurzanleitung COMBOX basic und pro für Festnetz und Mobile. Kurzanleitung COMBOX basic und pro für Festnetz und Mobile. Inhaltsverzeichnis COMBOX Ihr Anrufbeantworter COMBOX die Registrierung COMBOX ein- und ausschalten Begrüssungs- und Abwesenheitstext aufnehmen

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset

Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset Status-Icons Entdecken Sie Ihr DECT-Handset Ladezustand des Akkus Initialisisierung der Sprachspeicher / Abzurufende Informationen Terminerinnerung

Mehr

Bedienung des Displaymenüs

Bedienung des Displaymenüs Übersicht des Avaya 9630 IP Übersicht des Avaya 9630 IP Schulung IP Avaya Schulung IP Avaya 9630 display Display-Tasten Softkey-Tasten VoiceBox NavigationsOK-Taste und OK Taste (Grundansicht) Avaya Menü

Mehr

Alcatel OmniPCX Enterprise

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel OmniPCX Enterprise Handbuch Benutzer Easy REFLEXES Alcatel OmniPCX Enterprise Sie besitzen jetzt einen Apparat Easy REFLEXES. Er gibt Ihnen auf einfache und ergonomische Weise Zugang zu allen

Mehr

Name:... Apparat Nr.:... Fax:... Handy:... E-mail:... DECT-Nr.:...

Name:... Apparat Nr.:... Fax:... Handy:... E-mail:... DECT-Nr.:... Benutzerhandbuch Premium REFLEXES Alcatel 4400 Sie besitzen jetzt einen Apparat Premium REFLEXES. Er gibt Ihnen auf einfache und ergonomische Weise Zugang zu allen Diensten und Funktionen des Systems Alcatel

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server. Alcatel 4645 Benutzerhandbuch

Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server. Alcatel 4645 Benutzerhandbuch Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server Alcatel 4645 Benutzerhandbuch Rechtlicher Hinweis: Alcatel, Lucent, Alcatel-Lucent und das Alcatel-Lucent Logo sind Marken von Alcatel-Lucent. Alle

Mehr

Name:... Apparat Nr.:... Fax:... Handy:... E-mail:... DECT-Nr.:...

Name:... Apparat Nr.:... Fax:... Handy:... E-mail:... DECT-Nr.:... Benutzerhandbuch Advanced REFLEXES Alcatel 4400 Sie besitzen jetzt einen Apparat Advanced REFLEXES. Er gibt Ihnen auf einfache und ergonomische Weise Zugang zu allen Diensten und Funktionen des Systems

Mehr

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA CD930, einschalten Handy MOTOROLA CD930,, erster Anruf

Mehr

Alcatel OmniPCX Enterprise

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel OmniPCX Enterprise Benutzerhandbuch Easy REFLEXES Alcatel OmniPCX Enterprise Sie besitzen jetzt einen Apparat Easy REFLEXES. Er gibt Ihnen auf einfache und ergonomische Weise Zugang zu allen Diensten

Mehr

OpenCom 100 / Aastra 800: Kennzahlenprozeduren

OpenCom 100 / Aastra 800: Kennzahlenprozeduren OpenCom 100 / Aastra 800: Kennzahlenprozeduren Die Kennzahlenprozeduren können an Standard-, ISDN-Endgeräten und SIP- Endgeräten, FMC-Telefonen (Home-User-Telefonen) sowie an Systemendgeräten verwendet

Mehr

Inhalt. Teil 1 Einführung. Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen. Herstellen von Verbindungen. Benutzen der Anruferliste

Inhalt. Teil 1 Einführung. Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen. Herstellen von Verbindungen. Benutzen der Anruferliste Inhalt Teil 1 Einführung Das Telefonterminal SOPHO ErgoLine D330... 1 Layout des SOPHO ErgoLine D330... 2 Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen Herstellen von Verbindungen Wählen einer Rufnummer...

Mehr

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung Aastra 6730a Bedienungsanleitung 1 Inhalt Einleitung... 3 Merkmale des Telefons... 3 Lieferumfang des Telefons... 4 Darstellung der Tasten... 5 Rückseite des Telefons... 6 Basisfunktionen... 7 Wahlfunktionen

Mehr

Virtual Private Network (VPN) von Orange

Virtual Private Network (VPN) von Orange Virtual Private Network (VPN) von Orange VPN - die Vorteile auf einem Blick Schnelle und einfache firmeninterne Kommunikation durch Vergabe von Kurzwahlen Volle Kostenkontrolle durch Benutzerprofile, zum

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen.

Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen. GSM Steuercodes Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen. GSM Codes sind weltweit einheitliche Steuercodes, mit denen Sie schnell und komfortabel

Mehr

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen LocaPhone VoIP TK-System Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen 1. LocaPhone Systemverwaltung LocaPhone ermöglicht die Systemverwaltung des TK-Systems mittels einer ansprechenden und leicht

Mehr

Name:... Apparat Nr.:... Fax:... Handy:... E-mail:... DECT-Nr.:...

Name:... Apparat Nr.:... Fax:... Handy:... E-mail:... DECT-Nr.:... Benutzerhandbuch Easy REFLEXES Alcatel 4400 Sie besitzen jetzt einen Apparat Easy REFLEXES. Er gibt Ihnen auf einfache und ergonomische Weise Zugang zu allen Diensten und Funktionen des Systems Alcatel

Mehr

Outlook 2010 Automatische Antworten einrichten

Outlook 2010 Automatische Antworten einrichten OU.002, Version 1.0 02.04.2013 Kurzanleitung Outlook 2010 Automatische Antworten einrichten Sind Sie während einer gewissen Zeit an Ihrem Arbeitsplatz nicht erreichbar, lässt sich Outlook so einrichten,

Mehr

Bequem erreichbar sein

Bequem erreichbar sein Bequem erreichbar sein Wir beraten Sie gern! Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie unter: www.ewe.de/partner Kostenlose Servicehotline 0800 393 2000 (Mo. Fr. 7.00 20.00 Uhr, Sa. 8.00 16.00 Uhr) EWE

Mehr

Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server. Alcatel-Lucent IP Touch 4028 Phone Alcatel-Lucent 4029 Digital Phone

Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server. Alcatel-Lucent IP Touch 4028 Phone Alcatel-Lucent 4029 Digital Phone Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server Alcatel-Lucent IP Touch 408 Phone Alcatel-Lucent 409 Digital Phone Bedienungsanleitung Einleitung So verwenden Sie diese Anleitung Durch den Kauf

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

Alcatel Mobile Reflexes. Alcatel OmniPCX Enterprise ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD

Alcatel Mobile Reflexes. Alcatel OmniPCX Enterprise ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD Alcatel Mobile Reflexes OK Alcatel OmniPCX Enterprise ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD Bedienungsanleitung Wir beglückwünschen Sie zum Kauf Ihres Handsets Alcatel Mobile 100 bzw. 200 Reflexes. Es handelt

Mehr

Bedienungsanleitung Analoge Telefone. Ericsson Analoge Telefone Basic und Medium BusinessPhone 250 / BusinessPhone 50

Bedienungsanleitung Analoge Telefone. Ericsson Analoge Telefone Basic und Medium BusinessPhone 250 / BusinessPhone 50 Bedienungsanleitung Analoge Telefone Ericsson Analoge Telefone Basic und Medium BusinessPhone 250 / BusinessPhone 50 Willkommen Herzlich willkommen bei der Bedienungsanleitung für die Analogen Telefone

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens SL42 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy Siemens SL42, einschalten Handy Siemens SL42, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Mobile Extension Kurzanleitung. Version 1.0a

Mobile Extension Kurzanleitung. Version 1.0a Mobile Extension Kurzanleitung Version 1.0a Benutzung der Mobile Extension Aufgrund der hohen Flexibilität können sich Amtszugangskennziffern sowie der Funktionsumfang Ihres Systems von den Angaben in

Mehr

Anleitung: VOIP-Telefone

Anleitung: VOIP-Telefone Anleitung: VOIP-Telefone Wenn Sie bereits vor der Umstellung der Telefonanlage am 07.10.2013 ein neues Telefon (VOIP- Gerät von Cisco) genutzt haben, müssen Sie es ab diesem Datum einmalig auf seine Werksein-

Mehr

Lösen von Problemen beim Scannen ins Netzwerk. Antworten und Problemlösungen... 2. Scannen an E-Mail - Statusmeldungen... 3

Lösen von Problemen beim Scannen ins Netzwerk. Antworten und Problemlösungen... 2. Scannen an E-Mail - Statusmeldungen... 3 1 Antworten und Problemlösungen................ 2 Scannen an E-Mail - Statusmeldungen............ 3 Scannen an FTP - Statusmeldungen.............. 5 Auftragskonto - Statusmeldungen................ 7 Scannen

Mehr

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Danke dass Sie sich für unser hochwertiges Produkt entschieden haben um Ihnen den Alltag so leicht wie möglich

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

Bedienungsanleitung Dialog 3210, 3211 und 3212 SYSTEMTELEFONE

Bedienungsanleitung Dialog 3210, 3211 und 3212 SYSTEMTELEFONE Bedienungsanleitung, und SYSTEMTELEFONE SYSTEMTELEFONE, DIALOG, UND BEDIENUNGSANLEITUNG DE/LZTBS 102 2552 R1A Copyright 1999. Ericsson GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Die in dieser Bedienungsanleitung enthaltenen

Mehr

Meet-Me-Konferenzen. Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d

Meet-Me-Konferenzen. Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d Meet-Me-Konferenzen Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d Meet-Me-Konferenzen Kurzanleitung Inhalt Konferenzen erstellen... 3 Zugriff... 3 Konferenzen auflisten und löschen... 3 Konferenz

Mehr

Internet for Guests. Interfaces. 1.0.0 Deutsch. Interfaces Seite 1/14

Internet for Guests. Interfaces. 1.0.0 Deutsch. Interfaces Seite 1/14 Internet for Guests Interfaces 1.0.0 Deutsch Interfaces Seite 1/14 Inhalt 1. PMS... 3 1.1 Hinweise... 3 1.2 Konfiguration... 4 1.2.1 VIP/Mitgliedschaft: VIP Gast kostenloser Betrieb... 5 1.2.2 VIP/Mitgliedschaft:

Mehr

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13100. Datum: Mai 1998

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13100. Datum: Mai 1998 Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13100 Datum: Mai 1998 Bei der Erstellung des vorliegenden Handbuchs haben wir uns nach besten Kräften bemüht, die Genauigkeit

Mehr

Alcatel OmniPCX Enterprise

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel OmniPCX Enterprise Benutzerhandbuch First REFLEXES Alcatel OmniPCX Enterprise Sie besitzen jetzt ein Telefon First REFLEXES, das Ihnen auf einfache und ergonomische Weise Zugang zu allen Diensten

Mehr

Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server

Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server Alcatel-Lucent IP Touch 408 Phone Alcatel-Lucent IP Touch 408 Phone Alcatel-Lucent 409 Digital Phone Bedienungsanleitung How Einleitung So verwenden

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Alcatel OmniPCX Enterprise Hotel & Hospital Solution. Lösungen für das Gastgewerbe

Alcatel OmniPCX Enterprise Hotel & Hospital Solution. Lösungen für das Gastgewerbe Alcatel OmniPCX Enterprise Hotel & Hospital Solution Lösungen für das Gastgewerbe Architektur Vermittlungsplätze Weckdienst- Drucker Hotelpersonal Öffentliches Netz Hotelmenü- Terminal Front Office AHL

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

Dialog 4223 Professional

Dialog 4223 Professional Systemtelefon für MD110-Kommunikationssystem Bedienungsanleitung Grafik auf dem Deckblatt Platzieren Sie die Grafik direkt auf der Seite und nicht im Textfluss. Wählen Sie Grafik > Eigenschaften, und nehmen

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

OpenTouch Conversation for iphone Release 2.0.x

OpenTouch Conversation for iphone Release 2.0.x OpenTouch Conversation for iphone Release 2.0.x Benutzerhandbuch OpenTouch Business Edition OpenTouch MultiMedia Services 8AL90884DEAB ed01 1412 1. ERST LESEN 3 2. OPENTOUCH CONVERSATION STARTEN 3 2.1.

Mehr

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel 4028/4029

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel 4028/4029 Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel 408/409 First Bedienungsanleitung How Einleitung Wie verwenden Sie diese Anleitung Indem Sie ein Telefon der Serie 408/409 gewählt haben, vertrauen Sie auf Alcatel: Wir

Mehr

Telefonie. Bedienungsanleitung Cisco Benutzer-Webseite

Telefonie. Bedienungsanleitung Cisco Benutzer-Webseite Telefonie Bedienungsanleitung Cisco Benutzer-Webseite ALLGEMEINE BESCHREIBUNG... 2 VORAUSSETZUNGEN... 2 ÖFFNEN DER WEBSEITE... 3 BENUTZEROPTIONEN... 3 BENUTZERHANDBUCH HERUNTERLADEN... 4 RUFUMLEITUNGEN

Mehr

Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden

Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden 0 Amt (für Dienstgespräche) 10 Kurzwahl für Privatgespräche mit der CallingCard von Median Telecom (0) 0800 3131300 91 Vermittlung / Auskunft

Mehr

OutLook 2003 Konfiguration

OutLook 2003 Konfiguration OutLook 2003 Konfiguration Version: V0.1 Datum: 16.10.06 Ablage: ftp://ftp.clinch.ch/doku/outlook2003.pdf Autor: Manuel Magnin Änderungen: 16.10.06 MM.. Inhaltsverzeichnis: 1. OutLook 2003 Konfiguration

Mehr

elmeg DECT150 Neue und geänderte Funktionen

elmeg DECT150 Neue und geänderte Funktionen Neue und geänderte Funktionen Neue und geänderte Funktionen Der Funktionsumfang des Geräts ist nach Fertigstellung der Bedienungsanleitung erweitert worden. Die Änderungen und Ergänzungen sind in diesem

Mehr

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel 4018/4019

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel 4018/4019 Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel 4018/4019 First Bedienungsanleitung How Einleitung Wie verwenden Sie diese Anleitung Indem Sie ein Telefon der Serie 4018/4019 gewählt haben, vertrauen Sie auf Alcatel:

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Bedienung

Mehr

Alcatel OmniPCX Office Alcatel 4008/4018/4019

Alcatel OmniPCX Office Alcatel 4008/4018/4019 Alcatel OmniPCX Office Alcatel 4008/4018/4019 Bedienungsanleitung Einleitung Wie verwenden Sie diese Anleitung Indem Sie ein Telefon der Serie 8/9 gewählt haben, vertrauen Sie auf Alcatel: Wir danken

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded

Mehr

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten.

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA TALKABOUT,, einschalten Handy MOTOROLA TALKABOUT,,

Mehr

Dialog 4223 Professional/Dialog 4225 Vision

Dialog 4223 Professional/Dialog 4225 Vision Systemtelefone für MD110-Kommunikationssystem Version BC12 Bedienungsanleitung Grafik auf dem Deckblatt Platzieren Sie die Grafik direkt auf der Seite und nicht im Textfluss. Wählen Sie Grafik > Eigenschaften,

Mehr

Manual. Mehr Leistung, mehr Freude.

Manual. Mehr Leistung, mehr Freude. Manual Telefonie Internet Mehr Leistung, mehr Freude. . Ihre Sprachmailbox. Das alles bietet Ihnen die Sprachmailbox. Erstmaliges Einrichten der Sprachmailbox. So ändern Sie Ihren PIN-Code für den externen

Mehr

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel 4038/4039/4068

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel 4038/4039/4068 Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel 408/409/408 First Bedienungsanleitung How Einleitung Wie verwenden Sie diese Anleitung Indem Sie ein Telefon der Serie 408/409/408 gewählt haben, vertrauen Sie auf Alcatel:

Mehr

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank an der Hochschule Anhalt (FH) Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachbereich Informatik 13. Februar 2007 Betreuer (HS Anhalt): Prof. Dr. Detlef Klöditz

Mehr

Bedienungsanleitung Business Telefonie

Bedienungsanleitung Business Telefonie Bedienungsanleitung Business Telefonie 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 4 2. COMBOX 4 2.1 Beschreibung 4 2.2 Bedienung 4 2.2.1 Kundencenter 4 3. Abgehende Rufnummer anzeigen 6 3.1 Beschreibung 6 3.2

Mehr

Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server. Alcatel-Lucent IP Touch 4028 Phone Alcatel-Lucent 4029 Digital Phone

Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server. Alcatel-Lucent IP Touch 4028 Phone Alcatel-Lucent 4029 Digital Phone Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server Alcatel-Lucent IP Touch 408 Phone Alcatel-Lucent 409 Digital Phone Bedienungsanleitung Einleitung So verwenden Sie diese Anleitung Durch den Kauf

Mehr

T-Mobile VPN. !" ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you.

T-Mobile VPN. ! ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you. 1 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. T-Mobile VPN. Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage.!" ==Mobile=== For a better world for you. 2 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. Inhalt Inkludierte

Mehr

Manual Telefonie internet

Manual Telefonie internet Manual Telefonie Internet . Ihre Sprachmailbox. as alles bietet Ihnen die Sprachmailbox. Erstmaliges Einrichten der Sprachmailbox. So ändern Sie Ihren Pin-Code für den externen Zugriff auf die Sprachmailbox.4

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons Funktions-

Mehr

Bedienungsanleitung Dialog 3213. Systemtelefon für MD110, Version BC11

Bedienungsanleitung Dialog 3213. Systemtelefon für MD110, Version BC11 Bedienungsanleitung Dialog 3213 Systemtelefon für MD110, Version BC11 Willkommen Herzlich willkommen bei der Bedienungsanleitung für das Systemtelefon Dialog 3213 des Ericsson Enterprise Kommunikationssystems

Mehr

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Internet Zugangscode auf Sicherheitsgründen alle 60 Tage ändern sollten.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Internet Zugangscode auf Sicherheitsgründen alle 60 Tage ändern sollten. VOR DER ANMELDUNG - HAUPTMENÜ Anmeldung zur Bank Anmeldung mit dem Internetzugangscode 1. Geben Sie Ihre Kunden-ID in das Feld Benutzerkennung ein. (Ihre Kunden-ID ist ein einmalig zugeordneter, achtstelliger

Mehr

UNIVERGE SV8100. Systemtelefon. Kurzanleitung

UNIVERGE SV8100. Systemtelefon. Kurzanleitung UNIVERGE SV8100 Systemtelefon Kurzanleitung Benutzung Ihres Telefons Abbildung zeigt ein Beispiellayout 1 Aufgrund der hohen Flexibilität können sich Amtszugangskennziffern sowie der Funktionsumfang Ihres

Mehr

Prepaid telefonieren & surfen

Prepaid telefonieren & surfen Prepaid telefonieren & surfen Bedienungsanleitung SUPERGÜNSTIG Beste D-Netz-Qualität Keine Vertragsbindung Kein Mindestumsatz Attraktive Tarifoptionen Inhalt Freischalten 3 PIN und PUK 4 Guthaben abfragen

Mehr

AASTRA 6730i, 6731i, 6753i, 6755i,6757i Handbuch

AASTRA 6730i, 6731i, 6753i, 6755i,6757i Handbuch AASTRA 6730i, 6731i, 6753i, 6755i,6757i Handbuch Herzlich Willkommen Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues AASTRA IP-Telefon

Mehr

Benutzerhandbuch. einen Komfort-Hörer: ergonomische Formen und Haltebereiche aus einem weichen, griffigen Material,

Benutzerhandbuch. einen Komfort-Hörer: ergonomische Formen und Haltebereiche aus einem weichen, griffigen Material, Benutzerhandbuch D Sie haben ein Telefon der Serie REFLEXES TM, gewählt: Wir danken Ihnen für das Vertrauen, das Sie ALCATEL entgegenbringen. Ihr digitales Telefon Advanced REFLEXES bietet Ihnen alle Vorteile

Mehr

Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx

Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht über Ihren Telefonapparat 4039 1.1 Bedienelemente 1.2 Fest programmierte Funktionstasten 1.3 Verbindungs-Icons (in

Mehr

Alcatel OmniPCX Office Alcatel 4038/4039/4068

Alcatel OmniPCX Office Alcatel 4038/4039/4068 Alcatel OmniPCX Office Alcatel 408/409/408 Bedienungsanleitung How Einleitung Wie verwenden Sie diese Anleitung Indem Sie ein Telefon der Serie 408/409/408 gewählt haben, vertrauen Sie auf Alcatel: Wir

Mehr

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer iway AG Badenerstrasse 569 CH-8048 Zürich Tel. +41 43 500 1111 Fax +41 44 271 3535 www.iway.ch Dokumentversion: 1.2 NXP1 Switch Software Release:

Mehr

User Manual nameserv.at

User Manual nameserv.at User Manual nameserv.at 1. Einstellungen 1.1 Voreinstellungen bearbeiten 2. Domainverwaltung 2.1 Domain anlegen 2.2 Massen Domain anlegen 2.3 Domain ändern 2.4 Massen Domain ändern 2.5 Domain Providerwechsel

Mehr

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Anwender

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Anwender Teleserver Mobile Pro Teleserver Mobile Pro Kurzanleitung für Anwender Die wichtigsten Funktionen von Teleserver Mobile Pro auf einen Blick. Kopieren oder Vervielfältigen der vorliegenden Kurzübersicht

Mehr

Cloud - Telefonanlage als Kommunikationslösung der Zukunft

Cloud - Telefonanlage als Kommunikationslösung der Zukunft Cloud - Telefonanlage als Kommunikationslösung der Zukunft Mit der rexconnect Telefonanlage aus der Cloud" (vpbx) bietet rexincom connect eine einfache, flexible und zukunftssichere Kommunikationslösung.

Mehr

Octopus Open. Octophon Open 151/IP 150/IP160 Bedienungsanleitung

Octopus Open. Octophon Open 151/IP 150/IP160 Bedienungsanleitung Octopus Open Octophon Open 11/IP 10/IP10 Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Einleitung Wie verwenden Sie diese Anleitung Indem Sie ein Telefon der Serie Octophon Open 100 gewählt haben, vertrauen

Mehr

Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 6757i. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0075/1/4/DE

Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 6757i. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0075/1/4/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 6757i Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0075/1/4/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Die Taste Menü/Ident......................................3

Mehr