Emission von organischen Verbindungen bei der Herstellung und Verarbeitung von polymermodifiziertem i Asphalt. 28/29. August 2008

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Emission von organischen Verbindungen bei der Herstellung und Verarbeitung von polymermodifiziertem i Asphalt. 28/29. August 2008"

Transkript

1 Emission von organischen Verbindungen bei der Herstellung und Verarbeitung von polymermodifiziertem i Asphalt 5. Internationale Verkehrstage in Wuppertal 28/29. August

2 Inhalt» Emission & Stofftransport» Praxisbeispiel» Fingerprint & Analyse» Migrationsverhalten von Asphalt» Emissionsstudie im Labor» Zusammenfassung 2

3 Emission Emission ~ Diffusion + Verdampfung freie Oberfläche Temperatur 3

4 Stofftransport P U 2-tes Fick'sche Gesetz (eindimensional): 2 c c t = D x 2 L - Umwelt/Luft P - Polymer/Bitumen c - Konzentration t - Zeit x - Abstand D - Diffusionskoeffizient 4

5 Diffusionskoeffizient P U D = D 0 e E E A RT K P,U D - Diffusionskoeffizient [cm²/s] D P Migrant D 0 - Präexponentieller Faktor E A - Aktivierungsenergie [J] R - Gaskonstante [8,314 J/molK] T - Temperatur [K] 5

6 Verteilungskoeffizient c P U K = P, P, U c W, K P,U D P Migrant K - Verteilungskoeffizient c - Konzentration P - Kunststoff W - Wasser 6

7 Emission Asphalt 7

8 Probennahme 8

9 Probennahme Probenahmeparameter Fertiger Einbau polymermodifizierter Asphalt mit Road+ Probenbezeichnung Parameter von bis Luftdurchsatz Temperatur rel. Luftfeuchte abs. Luftdruck Messpunkt / Besonderheiten cs 715 /06 Mittelflüchter + PAK ak 711 /06 VOC ,0676 MAK-m³ ,0151 MAK-m³ C nicht bestimmt 997 hpa 9

10 Summenparameter VOC leichtflüchtige Verbindungen (volatile organic compounds) SVOC mittelflüchtige Verbindungen (semi-volatile organic compounds) PAK polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe N-NitrosamineNit i 10

11 Ergebnisse Parameter Road+ SBS Fertiger Mischwerk Fertiger Mischwerk [mg/m³] [mg/m³] [mg/m³] [mg/m³] SUMME (VOC) 21,8 0,06 30,6 0,14 SUMME (SVOC) 0, ,005 1, ,06 SUMME (PAK)* 0,04 0,002 0,04 0,002 SUMME (N-Nitrosamine) n.b. n.n. n.b. n.n. *) nach EPA (Environmental Protection Agency) n.b. nicht bestimmt n.n. nicht nachweisbar, d.h. Gehalt liegt unterhalb der Nachweisgrenze (NWG=0,1 µg/m³) 11

12 Vergleich Fingerprints Road+ SBS 12

13 Migrationsstudie Asphalt in Kontakt mit Wasser: 13

14 Emissionsmodell Migrant K V,B Vestenamer m F, t A m F, t A t θ t 14

15 Transmissionselektronenmikroskopie (TEM) 15

16 Emission im Detail Parameter Road+ SBS Fertiger Mischwerk Fertiger Mischwerk [mg/m³] [mg/m³] [mg/m³] [mg/m³] Alkane/Alicyclen 4, ,198 0,122 Alkene 0, ,196 0 Ester Ketone 4,201 (MIBK) 0,042 0,029 0 (Cyclohexanon) Aromaten 1,828 (Xylol) 0,021 1,225 0,019 CKW s Siloxane Aldehyde 1, ,713 0 weitere (VOC)* 9, ,21 0 SUMME (VOC) 21,80 0,063 30,57 0,141 SUMME (SVOC)** 0, ,005 1,033 (BHT) ,055 SUMME (PAK)*** 0,043 0,0016 0,041 0,0022 SUMME (N-Nitrosamine) n.u. n.n. n.u. n.n. 16

17 Emission im Detail 17

18 Emission im Detail 18

19 Emission im Detail Im Detail lassen sich folgende Unterschiede feststellen: - die Emission von Kohlenwasserstoffen (Alkane/Alicyclen) ist bei Asphalt mit SBS ca. doppelt so hoch wie bei Asphalt mit Road+. - die Emission von weiteren Kohlenwasserstoffen (Alkane/Alicyclen, halb-quantitativ erfasst) ist bei Asphalt mit SBS ca. doppelt so hoch h wie bei Asphalt mit Road+. - bei Asphalt mit Road+ werden die Ketone Methyl-iso-Butyl-Keton und Cyclohexanon freigesetzt. Die Emission von Methyl-iso-Butyl Keton (MIBK) und Cyclohexanon liegt weit unter den in der TRGS 900 festgelegten Arbeitsplatzgrenzwerten von 83 mg/m³ für MIBK und 80 mg/m³ für Cyclohexanon. - die Emission von Aromaten ist vergleichbar jedoch wird bei Asphalt mit Road+ hauptsächlich Xylol freigesetzt, wohingegen bei Asphalt mit SBS unterschiedlich substituierte Alkylbenzole freigesetzt werden. Die Emission von Xylol liegt weit unter den in der TRGS 900 festgelegten Arbeitsplatzgrenzwerten von 440 mg/m³ für Xylol. - die Emission von weiteren Alkylbenzolen (halb-quantitativ erfasst) ist bei Asphalt mit SBS ca. doppelt so hoch wie bei Asphalt mit Road+. 19

20 Emission im Detail - die Emission von Aldehyden (homologe Reihe) ist bei Asphalt mit Road+ um ca. 50% höher als bei Asphalt mit SBS. Die Emission von Aldehyden liegt weit unter den in der TRGS 900 festgelegten Arbeitsplatzgrenzwerten der niedermolekulareren Homologen Acetaldehyd (91 mg/m³) oder Butyraldehyd (64 mg/m³). - bei dem Asphalt mit wird Butylhydroxytoluol (BHT) freigesetzt. - die Emission von SVOC ist bei Asphalt mit (abzüglich BHT) und Asphalt mit Road+ vergleichbar. Die Road+ spezifischen Emissionen von Methyl-iso-Butyl Keton (MIBK), Cyclohexanon und Xylol liegt weit unter den in der TRGS 900 festgelegten Arbeitsplatzgrenzwerten von 83 mg/m³ für MIBK, 80 mg/m³ für Cyclohexanon und 440 mg/m³ für Xylol. Die Emission von Aldehyden liegt weit unter den in der TRGS 900 festgelegten Arbeitsplatzgrenzwerten der niedermolekulareren Homologen Acetaldehyd (91 mg/m³) oder Butyraldehyd (64 mg/m³). 20

21 Vestenamer 21

22 Emission Gummipulver 22

23 Emissionsstudie im Labor Emissionsstudie beim Einbau von Asphalt am Fertiger (x1,00 0,000) TIC Emissionsstudie im Labor an Asphaltproben IS IS A licycle n + Isoalk ene + Isoalk ane + A lkylbenzole 23

24 Tabelle Peak Identifizierung Nr. Identifizierungsvorschlag Rt ok 1 n-hexan + n-butanal + 2-Butanon (MEK) ja/ja/ja 2 2-Methylfuran ja 3 Cyclohexan ja 4 n-heptan + n-pentanal ja/ja 5 Methylcyclohexan ja 6 4-Methyl-2-pentanon (MIBK) ja 7 Methylpentanal - 8 n-octan (n-c8) ja 9 n-hexanal ja 10 m-xylol (mit geringen p-xylol-anteil) ja 11 Cyclohexanon ja 12 n-nonan (n-c9) ja 13 n-heptanal ja 14 Cyclooctan Octanon ja 16 n-decan (n-c10) ja 17 n-octanal ja 18 n-undecan (n-c11) ja 19 n-nonanal ja 20 n-dodecan (n-c12) ja 21 n-decanal ja 22 Benzothiazol - 23 n-tridecan (n-c13) ja 24 Undecanal + Methylnaphthalin -/ja 25 n-tetradecan (n-c14) ja 26 Dodecanal + Ethylnaphthalin -/ja 27 Dihydrotrimethylquinolin (Acetonanil) [CAS ] überlagert mit Blindwertpeak -/- 28 n-pentadecan (n-c15) ja 29 Tridecanal + Acenaphthen + BHT - /ja/ja 24

25 Zusammenfassung» Emission (und Migration) sind Stofftransportprozesse die stark von der freien Oberfläche und der Temperatur abhängig gg sind.» Die Untersuchung der Emission von organischen Verbindungen bei der Verarbeitung von polymermodifizierten Bitumen erfordert eine differenzierte Herangehensweise für die unterschiedlichen chemischen Komponenten.» Polyermodifizierte Bitumen weisen je nach Modifikation unterschiedliche chromatographische Fingerprints auf.» Bei Road+ ist eine Absenkung der Emission und Migration zu beobachten, welche auf die spezifische Morphologie zurückgeführt werden kann.» Emissionsverhalten von Asphalt lässt sich im Labor sehr gut nachvollziehen 25

Allgemeines. Prüfgrundlagen

Allgemeines. Prüfgrundlagen Prüfumfang und Beurteilungskriterien zur Erteilung des TÜV NORD Prüfzeichens MATERIAL- UND EMISSIONSPRÜFUNG AUF ALLERGIKER-EIGNUNG UND SCHADSTOFFE für Rauhfasertapeten (Stand 12/06) I Allgemeines Ziel

Mehr

Leistungskatalog der Dräger Analysentechnik

Leistungskatalog der Dräger Analysentechnik Leistungskatalog der Dräger Analysentechnik Analysenservice Für die Analyse Ihrer Luftproben steht Ihnen unser akkreditierter und zertifizierter Analysenservice zur Verfügung. Als unabhängiger Dienstleister

Mehr

AUF ALLERGIKER-EIGNUNG UND SCHADSTOFFE

AUF ALLERGIKER-EIGNUNG UND SCHADSTOFFE Prüfungs- und Beurteilungskriterien zur Erteilung des TÜV NORD Prüfzeichens MATERIALPRÜFUNG AUF ALLERGIKER-EIGNUNG UND SCHADSTOFFE für Innenputze (Stand 02/14) I Allgemeines Ziel dieser für den Hersteller

Mehr

Allgemeines. Prüfungsgrundlagen

Allgemeines. Prüfungsgrundlagen Prüfungs- und Beurteilungskriterien zur Erteilung des TÜV NORD Prüfzeichens für Innenraumfarben (Stand 05/14) I Allgemeines Ziel dieser für den Hersteller freiwilligen Prüfungen ist die materialtechnische

Mehr

Wohngift-Analytik: Bestimmung von Aldehyden in Innenräumen mittels HPLC

Wohngift-Analytik: Bestimmung von Aldehyden in Innenräumen mittels HPLC Lab Eaux HPLC-Seminar vom 21.3.23 - Bestimmung von Aldehyden in Innenräumen Folie 1 Wohngift-Analytik: Bestimmung von Aldehyden in Innenräumen mittels HPLC Lab Eaux HPLC-Seminar vom 21.3.23 - Bestimmung

Mehr

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft Geltungsbereich Diese Zertifizierungskriterien gelten für - dreidimensionale Möbel (z. B. Kastenmöbel, Stauraummöbel, Tische, Küchenarbeitsplatten) - ungepolsterte Stühle aus Holzwerkstoffen und Kunststoffen

Mehr

Parameter Prüfung nach 3 Tagen Prüfung nach 28 Tagen Konzentration, mg/m 3. Grenzwert,

Parameter Prüfung nach 3 Tagen Prüfung nach 28 Tagen Konzentration, mg/m 3. Grenzwert, Carlos Hahn Holzimport Rothenbaumchausssee 133 20216 Hamburg Deutschland AgBB Prüfbericht Eurofins Product Testing A/S Smedeskovvej 38 8464 Galten Dänemark voc@eurofins.com www.eurofins.com/voc-testing

Mehr

Bewertung von Kohlenwasserstoff-Gemischen an einem Beispiel aus der Praxis

Bewertung von Kohlenwasserstoff-Gemischen an einem Beispiel aus der Praxis Bewertung von Kohlenwasserstoff-Gemischen an einem Beispiel aus der Praxis Dipl.-Chem. Gerhard Volkmer Eurofins I GfA Gesellschaft für Arbeitsplatz- und Umweltanalytik mbh Münster TRGS 900 RCP-Methode

Mehr

Leistungskatalog Wohnmedizin / Innenraumhygiene

Leistungskatalog Wohnmedizin / Innenraumhygiene Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene Institute for Environmental Health Sciences and Hospital Infection Control Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Volker Mersch-Sundermann Wohnmedizin / Innenraumhygiene

Mehr

Messtechnisches Gutachten

Messtechnisches Gutachten Seite 1 von 8 Auftraggeber: Auftrag: LESANDO Lehmputze GmbH Roland Döpfner Winterhäuser Str. 98 97084 Würzburg Untersuchung von Lehmputz (Materialprobe) auf folgende Schadstoffe: Schwermetalle PCB PAK

Mehr

Verfahrensentwicklung und

Verfahrensentwicklung und FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Chemische Technologie ICT Verfahrensentwicklung und Messtechnik für emissionsoptimierte Kunststoffprodukte Verfahrensentwicklung und Messtechnik für emissionsoptimierte Kunststoffprodukte

Mehr

Thermisches Verhalten von HTC-Kohle

Thermisches Verhalten von HTC-Kohle Thermisches Verhalten von HTC-Kohle Olga Sahin, Andrea Kruse*, Monika Kirchherr 12.11.2014 KARLSRUHER INSTITUT FÜR TECHNOLOGIE (KIT) Institut für Katalyseforschung und -technologie 1 KIT Universität des

Mehr

SCHRIFTENREIHE UMWELT & GESUNDHEIT 03/2010

SCHRIFTENREIHE UMWELT & GESUNDHEIT 03/2010 SCHRIFTENREIHE UMWELT & GESUNDHEIT 03/2010 Kinder-Umwelt-Survey (KUS) 2003/06 Innenraumluft Flüchtige organische Verbindungen in der Innenraumluft in Haushalten mit Kindern in Deutschland SCHRIFTENREIHE

Mehr

IR-Spektroskopie organischer Moleküle

IR-Spektroskopie organischer Moleküle Die Infrarot-Spektroskopie dient in der Organischen Chemie der Ermittlung von Strukturelementen, funktionellen Gruppen und ggf. von Isomeren und Konformeren. Ein Schwingungsspektrum eines organischen Moleküls

Mehr

Prüfbericht Nr

Prüfbericht Nr Ramsauer GmbH & Co KG Sarstein 17 4822 Bad Goisern am Hallstätterrsee Prüfbericht Nr. 40664-002 Auftraggeber: Ramsauer GmbH & Co KG Bad Goisern am Hallstätterrsee Probenbezeichnung lt. Auftraggeber: Naturstein

Mehr

Chemie. Gymnasium Borghorst Herderstr. 6 48565 Steinfurt. Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan für die gymnasiale Oberstufe.

Chemie. Gymnasium Borghorst Herderstr. 6 48565 Steinfurt. Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan für die gymnasiale Oberstufe. Gymnasium Borghorst Herderstr. 6 48565 Steinfurt Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan für die gymnasiale Oberstufe Chemie Einführungsphase Stand: 25.09.2014 (in Überarbeitung) Einführungsphase - Unterrichtsvorhaben

Mehr

Fraunhofer Wilhelm-Klauditz-Institut

Fraunhofer Wilhelm-Klauditz-Institut WKI FRAUNHOFER-INSTITUT Bienroder Weg 54 E D-3818 Braunschweig HP Espanola, S.L. Attn: Mr. Adrian Liga Cami de Can Graells, 1-21 8174 Sant Cugat del Valles Spain Institutsleiter: Prof. Dr. Tunga Salthammer

Mehr

VITsafe TM Sicherheitsspritzflaschen

VITsafe TM Sicherheitsspritzflaschen Das Arbeiten mit zum Teil gefährlichen Chemikalien erfordert ein hohes Maß an Verantwortung und Konzentration. VITLAB stellt mit den VITsafe Sicherheitsspritzflaschen Arbeitsgeräte zur Verfügung, die Ihre

Mehr

PRÜFBERICHT 925043-675912

PRÜFBERICHT 925043-675912 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) 724 [@ANALYNR_START=67592] [@BARCODE= R] Dr.Blasy-Dr.Busse Moosstr. 6A, 82279 Eching ZV ZUR WASSERVERSORGUNG ACHENGRUPPE Herr Jürs RATHAUSPLATZ 8 8347 KIRCHANSCHÖRING

Mehr

PANTAENIUS Versicherungsmakler GmbH. Immobilien Fachtagung. München. 25. Juni 2009

PANTAENIUS Versicherungsmakler GmbH. Immobilien Fachtagung. München. 25. Juni 2009 PANTAENIUS Versicherungsmakler GmbH Immobilien Fachtagung München 25. Juni 2009 Wer und was ist svt? Geschichte 40 Jahre Erfahrung im aktiven und passiven Brandschutz, mit eigenen geschützten Verfahren

Mehr

ohne PA, 4h 8h täglich Seite 1/5

ohne PA, 4h 8h täglich Seite 1/5 ABC-Erkundungskraftwagen - Liste der messbaren Stoffe (Ordnung nach Messgeräten und alphabetisch) Quellen: Lehrunterlagen "ABC-Erkundung", BKS Heyrothsberge und "Kurz-Bedienungsanleitung zum ABC-ErkKW"

Mehr

Untersuchung von Sedimentkernen: Zeitliche Entwicklung alter und neuer Schadstoffe

Untersuchung von Sedimentkernen: Zeitliche Entwicklung alter und neuer Schadstoffe Untersuchung von Sedimentkernen: Zeitliche Entwicklung alter und neuer Schadstoffe Dr. Norbert Theobald Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Monitoring Ziele Einträge Verteilung Verbleib Zeitliche

Mehr

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft TÜV Rheinland LGA Products GmbH Erstellt: Dr. Jelena Galinkina Geprüft: Dr. Christian Schelle Geltungsbereich Diese Zertifizierungskriterien gelten für alle Arten von PUR-Weichschäumen (Standardpolyether,

Mehr

Schullehrplan für den Beratungsbereich Chemie/Ökologie und Sachpflege

Schullehrplan für den Beratungsbereich Chemie/Ökologie und Sachpflege Schullehrplan für den Beratungsbereich Chemie/Ökologie und Sachpflege Verwendetes Lehrmittel: Grundlagen der Chemie von Günther Baars, hep-verlag Ergänzungen zum Lehrmittel 1. Lehrjahr Im ersten Lehrjahr

Mehr

Bilanzgleichung der i-ten Komponente eines Systems mit r Reaktionen

Bilanzgleichung der i-ten Komponente eines Systems mit r Reaktionen 3.5 Die chemische Produktionsdichte Bilanzgleichung der i-ten Komponente eines Systems mit r Reaktionen und mit folgt Die rechte Seite der Gleichung wird als chemische Produktionsdichte bezeichnet: Sie

Mehr

FlamLINE. Dehnfugenband für 3-dimensionale Fugenbewegungen

FlamLINE. Dehnfugenband für 3-dimensionale Fugenbewegungen Dehnfugenband für 3-dimensionale Fugenbewegungen Einfacher Einbau im Flämmverfahren 1 Dichtungsbahn im Fugenbereich trennen Fugenband positionieren und einflämmen 2 Fugenband Fugenband 3 Mechanischer Schutz

Mehr

GI-Zertifikatsanforderungen für Neu- und Umbauten

GI-Zertifikatsanforderungen für Neu- und Umbauten GI-Zertifikatsanforderungen für Neu- und Umbauten Das Gütesiegel GI GUTES INNENRAUMKLIMA gewährleistet die Einhaltung der GI-Zertifikatsanforderungen für Neu - und Umbauten, wie sie in diesem Dokument

Mehr

Methoden zur Bestimmung der Emissionen aus Materialien für den Fahrzeuginnenraum Haiko Schulz, Bernd Matthes

Methoden zur Bestimmung der Emissionen aus Materialien für den Fahrzeuginnenraum Haiko Schulz, Bernd Matthes Methoden zur Bestimmung der Emissionen aus Materialien für den Fahrzeuginnenraum Haiko Schulz, Bernd Matthes FILK - Forschungsinstitut für Leder- und Kunststoffbahnen Fachbereich Materialcharakterisierung

Mehr

HIER GESCHIEHT WAHRE MAGIE. Luftreinigung in Akustiklösungen

HIER GESCHIEHT WAHRE MAGIE. Luftreinigung in Akustiklösungen HIER GESCHIEHT WAHRE MAGIE Luftreinigung in Akustiklösungen aus Gips CLEANEO: EINGEBAUTES LUFTREIniGUNGSSYSTEM Die Cleaneo Technologie basiert auf dem natürlichen vulkanischen Gestein Zeolith. Bei Knauf

Mehr

Leiter: MS-Verantwortliche: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version:

Leiter: MS-Verantwortliche: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version: Seite 1 von 6 Prüfstelle für chemisch-analytische Untersuchungen von Umweltproben (Boden, Abfall, Wasser) sowie ökotoxikologische Untersuchungen von chemischen Produkten und Gebrauchsgegenständen BMG Engineering

Mehr

Kammeruntersuchungen zum Effekt des Passiv-Dampfens beim Einsatz elektronischer Zigaretten

Kammeruntersuchungen zum Effekt des Passiv-Dampfens beim Einsatz elektronischer Zigaretten Kammeruntersuchungen zum Effekt des Passiv-Dampfens beim Einsatz elektronischer Zigaretten Hintergrund Experimentelle Ergebnisse Schlussfolgerungen Ausblick Tobias Schripp, Doreen Markewitz, Erik Uhde,

Mehr

Stoffliste für den PID

Stoffliste für den PID Bundesamt Referat III.2 für Bevölkerungsschutz CBRN-Schutz Stoffliste für den PID Auf den folgenden Seiten finden Sie Erläuterungen zu den Stoffen, die für den Photoionisationsdetektor (PID) des CBRN-Erkundungswagen

Mehr

Thermodesorption. Probeaufgabesysteme für GC und GC/MS zur Bestimmung organischer Komponenten in gasförmigen und festen Proben

Thermodesorption. Probeaufgabesysteme für GC und GC/MS zur Bestimmung organischer Komponenten in gasförmigen und festen Proben Thermodesorption Probeaufgabesysteme für GC und GC/MS zur Bestimmung organischer Komponenten in gasförmigen und festen Proben Seit 35 Jahren entwickelt und fertigt AMA Instruments analytische Geräte und

Mehr

Technisches Pflichtenheft. für Aktivkohle in ABC-Schutzfiltern TPH-07 01.11.2011. Bundesamt für Bevölkerungsschutz Infrastruktur

Technisches Pflichtenheft. für Aktivkohle in ABC-Schutzfiltern TPH-07 01.11.2011. Bundesamt für Bevölkerungsschutz Infrastruktur Bundesamt für Bevölkerungsschutz Infrastruktur TPH-07 Technisches Pflichtenheft für Aktivkohle in ABC-Schutzfiltern 01.11.2011 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen... 3 2. Ergänzende Vorschriften... 3 3. Technische

Mehr

Leitlinie zur mathematischen Abschätzung der Migration von Einzelstoffen aus organischen Materialien in das Trinkwasser (Modellierungsleitlinie)

Leitlinie zur mathematischen Abschätzung der Migration von Einzelstoffen aus organischen Materialien in das Trinkwasser (Modellierungsleitlinie) für Mensch und Umwelt Empfehlung Leitlinie zur mathematischen Abschätzung der Migration von Einzelstoffen aus organischen Materialien in das Trinkwasser (Modellierungsleitlinie) 1 Stand: 7. Oktober 2008

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS Innenraum

LEISTUNGSVERZEICHNIS Innenraum 5 Seite: 27 von 77 Stand: 31.01. LV_ 53000 E Asbest / KMF Raumluft auf Goldfilter 1 m³ Luft (Aufpreis Gestellung Goldfilter 20,00 ) 53010 E Asbest / KMF Materialprobe, Staubprobe 53011 E Asbest / KMF Tupferprobe

Mehr

VOC-Emissionen Änderungen an Verordnungen und Normen. Reinhard Oppl

VOC-Emissionen Änderungen an Verordnungen und Normen. Reinhard Oppl VOC-Emissionen Änderungen an Verordnungen und Normen Reinhard Oppl Eurofins Product Testing A/S Weltweit das größte Prüflabor für Volatile Organic Compounds(VOC) Teil der Eurofins Gruppe: 15.000 Mitarbeiter

Mehr

Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version:

Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version: Seite 1 von 8 Prüfstelle für Umweltanalytik ENVILAB AG Mühlethalstrasse 25 CH-4800 Zofingen Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste

Mehr

Untersuchungsbericht Zirbe01: VOC- und Extrakt- Analyse von Zirbenholz

Untersuchungsbericht Zirbe01: VOC- und Extrakt- Analyse von Zirbenholz H&R HandelsgmbH Bayernstrasse 12 A- 5411 Oberalm z.h.: Ing. Herbert Rettenbacher Kompetenzzentrum Holz GmbH St. Peter Straße 25 A- 4021 Linz DI Daniel Stratev c/o TU- Wien, Institut für Verfahrenstechnik

Mehr

Chromatographie Version 04/2008

Chromatographie Version 04/2008 Chromatographie Version 04/2008 1. Erläutern Sie das Prinzip der Chromatographie. 2. In der Dünnschichtchromatographie kann man mit der sogenannten eindimensionalen Mehrfachentwicklung bzw. der zweidimensionalen

Mehr

2012/ Zweitschrift-

2012/ Zweitschrift- Prüfbericht-Nr. 2012/325-1 -Zweitschrift- Forschungsinstitut für Beschichtungsstoffe, Fassadensysteme und Gesundes Wohnen Dr. Robert-Murjahn-Institut GmbH Industriestraße 12 D-64372 Ober-Ramstadt Ust-IdNr.

Mehr

Eine anwenderorientierte Darstellung. Herausgeber der deutschen Ausgabe: Werner Engewald und Hans Georg Struppe

Eine anwenderorientierte Darstellung. Herausgeber der deutschen Ausgabe: Werner Engewald und Hans Georg Struppe Peter J. Baugh (Hrsg.) Gaschromatographie Eine anwenderorientierte Darstellung Herausgeber der deutschen Ausgabe: Werner Engewald und Hans Georg Struppe Aus dem Englischen übersetzt von Angelika Steinborn

Mehr

Reaktionsscreening im Mikroreaktor zur Herstellung von Synthesebausteinen aus nachwachsenden Rohstoffen

Reaktionsscreening im Mikroreaktor zur Herstellung von Synthesebausteinen aus nachwachsenden Rohstoffen Reaktionsscreening im Mikroreaktor zur erstellung von Synthesebausteinen aus nachwachsenden Rohstoffen T. Türcke, S. Panić, D. Schmiedl, S. Löbbecke, B. Kamm*, T. Frank** Fraunhofer Institut für Chemische

Mehr

Passivrauch. Passivrauch

Passivrauch. Passivrauch Definition Unter en versteht man die Aufnahme von Tabakrauch aus der Raumluft. Dieser besteht zu 80-85 Prozent aus dem so genannten Nebenstromrauch, der vom glimmenden Ende der Zigarette in die Luft abgegeben

Mehr

Schulcurriculum des Evangelischen Gymnasiums Siegen-Weidenau im Fache Chemie, Einführungsphase:

Schulcurriculum des Evangelischen Gymnasiums Siegen-Weidenau im Fache Chemie, Einführungsphase: Schulcurriculum des Evangelischen Gymnasiums Siegen-Weidenau im Fache Chemie, Einführungsphase: Inhaltsfeld_1 (Kohlenstoffverbindungen und Gleichgewichtsreaktionen) 1) Organische Kohlenstoffverbindungen

Mehr

Chemie der Troposphäre

Chemie der Troposphäre Chemie der Troposphäre Die Hydroxylradikale sind das wichtigste freie Radikal in der Atmosphäre. Der Abbau der meisten oxidierbaren Spurenstoffe in der Atmosphäre wird durch Reaktion mit OH - Radikalen

Mehr

100% Recycling Asphalt ohne frisches Bitumen?

100% Recycling Asphalt ohne frisches Bitumen? Verein zur sinnvollen Verwendung von Ausbauasphalt und Straßenaufbruch unter Berücksichtigung der Umweltschutzbelange e.v. 100% Recycling Asphalt ohne frisches Bitumen? 25. April 2013 VSVA Vortragsveranstaltung

Mehr

Organische Chemie I Chemie am 16.11.2012. Inhaltsverzeichnis Lewisformeln von Kohlenstoffverbindungen korrekt zeichnen!... 2

Organische Chemie I Chemie am 16.11.2012. Inhaltsverzeichnis Lewisformeln von Kohlenstoffverbindungen korrekt zeichnen!... 2 Organische Chemie I Inhaltsverzeichnis Lewisformeln von Kohlenstoffverbindungen korrekt zeichnen!... 2 Verstehen was Organische Chemie heisst und die Entstehung von Kohlenstoffverbindungen kennen!... 2

Mehr

Beschichtungen mit funktionellen Eigenschaften durch Nanotechnologie

Beschichtungen mit funktionellen Eigenschaften durch Nanotechnologie Beschichtungen mit funktionellen Eigenschaften durch Nanotechnologie Urheberrechtsvermerk: Diese Präsentation überlässt der Ersteller dem Empfänger nur zum eigenen persönlichen Gebrauch. Die darüber hinaus

Mehr

3.1.2 Oberflächenwasser

3.1.2 Oberflächenwasser 3.1.2 Oberflächenwasser - Die chemische Zusammensetzung hängt vom Untergrund des Einzugsgebietes, von der Zusammensetzung und der Menge des Niederschlages sowie von Zu- und Abfluss ab. - Flusswasser hat

Mehr

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft TÜV Rheinland LGA Products GmbH Erstellt: Dr. Jelena Galinkina Geprüft: Dr. Christian Schelle Geltungsbereich Diese Zertifizierungskriterien gelten für Matratzen aus Polyurethan-, Latex- und Federkern,

Mehr

Prüfbericht. über. die Untersuchung von Materialproben auf Schwermetalle: Pb, Cd, Cr, Cu, Ni, Zn, Hg, LHKW, BTEX, MKW, PAK und EOX

Prüfbericht. über. die Untersuchung von Materialproben auf Schwermetalle: Pb, Cd, Cr, Cu, Ni, Zn, Hg, LHKW, BTEX, MKW, PAK und EOX Competenza GmbH Burgbernheimer Straße 16 90431 Nürnberg HAGA AG Naturbaustoffe Herrn Thomas Bühler Hübelweg 1 CH-5102 Rupperswill Prüfbericht über die Untersuchung von Materialproben auf Schwermetalle:

Mehr

LEHRPLAN CHEMIE SPORT- UND MUSIKKLASSE

LEHRPLAN CHEMIE SPORT- UND MUSIKKLASSE LEHRPLAN CHEMIE SPORT- UND MUSIKKLASSE STUNDENDOTATION GF EF 3. KLASSE 1. SEM. 2 2. SEM. 2 4. KLASSE 1. SEM. 2 2. SEM. 2 5. KLASSE 1. SEM. 2 2. SEM. 2 6. KLASSE 1. SEM. 2P 2. SEM. 7. KLASSE 1. SEM. 2 2.

Mehr

Grundwissen Chemie. 8. Jahrgangsstufe, Gruppe I

Grundwissen Chemie. 8. Jahrgangsstufe, Gruppe I Grundwissen Chemie 8. Jahrgangsstufe, Gruppe I Stoffe, Experimente - Stoffe und Stoffgemische unterscheiden Stoffeigenschaften, Reinstoffe, Gemische, Trennverfahren - Teilchenmodell: Atome und Moleküle

Mehr

Modelle zur Beschreibung von Gasen und deren Eigenschaften

Modelle zur Beschreibung von Gasen und deren Eigenschaften Prof. Dr. Norbert Hampp 1/7 1. Das Ideale Gas Modelle zur Beschreibung von Gasen und deren Eigenschaften Modelle = vereinfachende mathematische Darstellungen der Realität Für Gase wollen wir drei Modelle

Mehr

CHEMIE 7. Klasse - (Kernstoff) ORG. Bausteine der Stoffe: Aufbau der Atome Aufbau der Elektronenhülle Atommodelle: Dalton, Bohr Orbitalmodell

CHEMIE 7. Klasse - (Kernstoff) ORG. Bausteine der Stoffe: Aufbau der Atome Aufbau der Elektronenhülle Atommodelle: Dalton, Bohr Orbitalmodell 7. Klasse - (Kernstoff) ORG Bausteine der Stoffe: Aufbau der Atome Aufbau der Elektronenhülle Atommodelle: Dalton, Bohr Orbitalmodell Ordnung der Elemente: Aufstellung des Periodensystems Eigenschaften

Mehr

Ein Alkan, dem ein H-Atom fehlt, wird Alkyl-Rest genannt. Der Name ergibt sich aus dem Alkan, jedoch mit der Endung yl:

Ein Alkan, dem ein H-Atom fehlt, wird Alkyl-Rest genannt. Der Name ergibt sich aus dem Alkan, jedoch mit der Endung yl: Organische Chemie Unter organischer Chemie versteht man die Chemie der Kohlenwasserstoffe und ihre Derivate. Die C- Atome verbinden sich durch Kovalentebindung (Einfach-, Doppel- und Dreifachbindungen)

Mehr

MEGA-Auswertungen zur Erstellung von REACH- Expositionsszenarien für Octamethylcyclotetrasiloxan

MEGA-Auswertungen zur Erstellung von REACH- Expositionsszenarien für Octamethylcyclotetrasiloxan MEGA-Auswertungen zur Erstellung von REACH- Expositionsszenarien für 1 Eleitung Die Ermittlung und Dokumentation der im Folgenden ausgewerteten von Expositionen am Arbeitsplatz erfolgte nach den Kriterien

Mehr

... Management der Straßenerhaltung in der Stadt Braunschweig. Übersichtsplan. Fachbereich Tiefbau und Verkehr

... Management der Straßenerhaltung in der Stadt Braunschweig. Übersichtsplan. Fachbereich Tiefbau und Verkehr Management der Straßenerhaltung in der Stadt Braunschweig Übersichtsplan 2 Gesamtstrecke ca.810 km unterteilt in: Gemeindestraßen Kreisstraßen Landesstraßen (Ortsdurchfahrten) Bundesstraßen (Ortsdurchfahrten)

Mehr

CHEMISCHE INNENRAUMNOXEN

CHEMISCHE INNENRAUMNOXEN CHEMISCHE INNENRAUMNOXEN Auszug aus Auswirkungen energiesparender Maßnahmen im Wohnbau auf die Innenraumluftqualität und Gesundheit ANHANG Juli 2005 Gefördert aus Mitteln der Wohnbauforschung (Forschungsvorhaben

Mehr

Trinkwasseruntersuchungsstellen - Zulassung und weitere Anforderungen

Trinkwasseruntersuchungsstellen - Zulassung und weitere Anforderungen AQS-Jahrestagung 2013/2014 Trinkwasseruntersuchungsstellen - Zulassung und weitere Anforderungen Jürgen Ammon Zulassung 15 Abs. 4 TrinkwV: Die nach 14, 16 Abs. 2 und 3, 19 und 20 TrinkwV erforderlichen

Mehr

Chemische Beständigkeit

Chemische Beständigkeit modulbänder Chemische Beständigkeit von Siegling Prolink Materialien Die Angaben zur Beständigkeit basieren auf den Informationen unserer Rohstoffhersteller und Lieferanten. Wir empfehlen, die Beständigkeitsangaben

Mehr

BEWERTUNG DER INNENRAUMLUFT FLÜCHTIGE ORGANISCHE VERBINDUNGEN VOC ALLGEMEINER TEIL

BEWERTUNG DER INNENRAUMLUFT FLÜCHTIGE ORGANISCHE VERBINDUNGEN VOC ALLGEMEINER TEIL BEWERTUNG DER INNENRAUMLUFT FLÜCHTIGE ORGANISCHE VERBINDUNGEN VOC ALLGEMEINER TEIL AUTORENVERZEICHNIS Dr. Ruth BAUMANN Dr. Rolf BOOS Dipl.-Ing. Bernhard DAMBERGER Dr. Andrea HANUS-ILLNAR Dipl.-Ing. Dr.

Mehr

FTIR Gasanalysatoren Möglichkeiten und Grenzen. Dr. Gerhard Zwick Ansyco GmbH, Karlsruhe

FTIR Gasanalysatoren Möglichkeiten und Grenzen. Dr. Gerhard Zwick Ansyco GmbH, Karlsruhe FTIR Gasanalysatoren Möglichkeiten und Grenzen Dr. Gerhard Zwick Ansyco GmbH, Karlsruhe Gasmessung mit IR Messkomponenten müssen IR-aktiv sein, d.h. Moleküle absorbieren IR-Licht im Bereich 2,35-12 μm

Mehr

Anhang 5: Hilfen zur Quellensuche

Anhang 5: Hilfen zur Quellensuche : Hilfen zur Quellensuche Tabelle 41 gibt einen Überblick über die im Rahmen des MGU-Messprogramms Innenraummessungen routinemäßig erfassten flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) und ihre möglichen

Mehr

Kernlehrpläne ab Schuljahr 2014/15 Schuleigener Lehrplan / FMG / Sekundarstufe II CHEMIE

Kernlehrpläne ab Schuljahr 2014/15 Schuleigener Lehrplan / FMG / Sekundarstufe II CHEMIE CHEMIE EINFÜHRUNGSSPHASE Konkretisierung der Unterrichtsvorhaben Unterrichtsvorhaben I: Vom Alkohol zum Aromastoff Sequenzierung inhaltlicher Aspekte Isolierung von Aromastoffen Verbindliche Absprachen

Mehr

Bauschadstoffmanagement Immobilien Stadtbauten Bern Schlussbericht

Bauschadstoffmanagement Immobilien Stadtbauten Bern Schlussbericht Bauschadstoffmanagement Immobilien Stadtbauten Bern Schlussbericht Auftraggeber: Bericht: Bearbeiter: Stadtbauten Bern Schwanengasse 10 / 3000 Bern 14 Grindelstrasse 5 / CH - 8304 Wallisellen / T: +41

Mehr

Dezentrale CO 2 -negative energetische Verwertung von landund forstwirtschaftlichen Produktionsreststoffen

Dezentrale CO 2 -negative energetische Verwertung von landund forstwirtschaftlichen Produktionsreststoffen Dezentrale CO 2 -negative energetische Verwertung von landund forstwirtschaftlichen Produktionsreststoffen PYREG Forschungsverbund FH Bingen, ITB ggmbh Prof. Dr.-Ing. W. Sehn Wissenschaftliche Begleitung

Mehr

Verhalten von siliziumorganischen Verbindungen in Biofiltern

Verhalten von siliziumorganischen Verbindungen in Biofiltern Fakultät Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften, Institut für Abfallwirtschaft und Altlasten Verhalten von siliziumorganischen Verbindungen in Biofiltern Dipl.-Ing. Lilly Brunn Dr.-Ing. Stephan Mattersteig,

Mehr

Emissionsminderung von Luftschadstoffen aus MBA - Ergänzende Stellungnahme -

Emissionsminderung von Luftschadstoffen aus MBA - Ergänzende Stellungnahme - Arbeitsgemeinschaft StoffspezifischeAbfallbehandlung e.v. ASA Adendorfer Weg 21357 Bardowick Tel. 04131/9232-14 Fax 04131/9232-99 Emissionsminderung von Luftschadstoffen aus MBA - Ergänzende Stellungnahme

Mehr

Sankt Augustiner Expertentreff Gefahrstoffe

Sankt Augustiner Expertentreff Gefahrstoffe Sankt Augustiner Expertentreff Gefahrstoffe 06. und 07. Juli 2010, Bonn Bleifreies Kolbenlöten Expositionssituation, Schutzmaßnahmen Peter Bannert Manuelles Kolbenlöten in den 1980er Jahren Leiterplattenfertigung

Mehr

Fehlermöglichkeiten bei der Auswertung thermodynamischer Messungen an Wärmeaustauschern der Pkw- Klimatisierung

Fehlermöglichkeiten bei der Auswertung thermodynamischer Messungen an Wärmeaustauschern der Pkw- Klimatisierung Fehlermöglichkeiten bei der Auswertung thermodynamischer Messungen an Wärmeaustauschern der Pkw- Klimatisierung Fehlermöglichkeiten bei der Auswertung thermodynamischer Messungen an Wärmeaustauschern der

Mehr

Der Gesamtdruck eines Gasgemisches ist gleich der Summe der Partialdrücke. p [mbar, hpa] = p N2 + p O2 + p Ar +...

Der Gesamtdruck eines Gasgemisches ist gleich der Summe der Partialdrücke. p [mbar, hpa] = p N2 + p O2 + p Ar +... Theorie FeucF euchtemessung Das Gesetz von v Dalton Luft ist ein Gemisch aus verschiedenen Gasen. Bei normalen Umgebungsbedingungen verhalten sich die Gase ideal, das heißt die Gasmoleküle stehen in keiner

Mehr

Hygiene-Institut des Ruhrgebiets

Hygiene-Institut des Ruhrgebiets Hygiene-Institut des Ruhrgebiets Institut für UmwelthygiGns und UmwGltniedizin Direktor: Prof, Or. rer. nat. L. Dunemann Hygiene-lnslilLl Posllach 10 12 55 45812 GelsenkJrctien Firma Caparol Farben Lacke

Mehr

KATA LOGO Organische Chemie - Zusammenhänge wichtiger funktioneller Gruppen

KATA LOGO Organische Chemie - Zusammenhänge wichtiger funktioneller Gruppen KATA LOGO Organische Chemie - Zusammenhänge wichtiger funktioneller Gruppen Ketone werden nicht weiter oxidiert Ether R1 - O - R2 R-O- ersetzt H bei einem Alkan Ether: MTBE (Antiklopfmittel) Tertiäre Alkohole

Mehr

Organische Chemie. Kohlenwasserstoffe. Alkane. Alkane

Organische Chemie. Kohlenwasserstoffe. Alkane. Alkane 1 1 Organische Chemie beschäftigt sich mit Verbindungen, die C- Atome enthalten 2 2 Kohlenwasserstoffe bestehen ausschließlich aus C- und H- Atomen 3 3 es existieren nur C-H Einfachbindungen C-C Einfachbindung

Mehr

Emissionen von flüchtigen organischen Stoffen / Sekundärprodukte aus Baustoffen

Emissionen von flüchtigen organischen Stoffen / Sekundärprodukte aus Baustoffen 1. Fachtagung Schadstoffe in Innenräumen Emissionen aus Bauprodukten Emissionen von flüchtigen organischen Stoffen / Sekundärprodukte aus Baustoffen Sven Bünger, Dipl.-Chem. BZR Institut, Bonn Siebenmorgenweg

Mehr

1. Einleitung Luftverunreinigungen Innenraumbelastung Toxikologie Umwelttoxikologie der Luft 14

1. Einleitung Luftverunreinigungen Innenraumbelastung Toxikologie Umwelttoxikologie der Luft 14 Inhalt Heft Luft und Schadstoffe 1. Einleitung 3 1.1 Luftverunreinigungen 6 1.2 Innenraumbelastung 8 1.3 Toxikologie 11 1.4 Umwelttoxikologie der Luft 14 2. Wissenschaftliche Grundlagen 19 2.1 Gase, Volumen,

Mehr

INSTITUT FÜR UMWELT UND GESUNDHEIT - IUG

INSTITUT FÜR UMWELT UND GESUNDHEIT - IUG IUG-Prüfkriterien Bodenbeläge Alle Bodenbeläge, welche die Kriterien des IUG für eine Eignung für Allergiker im Innenraum erfüllen Für Allergiker zu empfehlender Bodenbelag in Innenräumen, im eigenen bzw.

Mehr

Zertifizierung. HabitVital Richtwerte. KRITERIEN der Bewertung der Raumluft. Aldehyde und Ketone, VOC.

Zertifizierung.  HabitVital Richtwerte. KRITERIEN der Bewertung der Raumluft. Aldehyde und Ketone, VOC. Zertifizierung www.habitvital.net Richtwerte Stand 11.4.2011 Bei der Bewertung lehnen wir uns sowohl an den Standard der baubiologischen Messtechnik SBM an (siehe http://www.baubiologie.de, http://www.maes.de/)

Mehr

Trinkwasseruntersuchungsstellen und Berichtspflichten nach TrinkwV

Trinkwasseruntersuchungsstellen und Berichtspflichten nach TrinkwV AQS-Jahrestagung 2014/2015 Trinkwasseruntersuchungsstellen und Berichtspflichten nach TrinkwV Inge Eversberg 1. Zulassung von Trinkwasseruntersuchungsstellen 15 Abs. 4 TrinkwV: Die nach 14, 16 Abs. 2 und

Mehr

= n + + Thermodynamik von Elektrolytlösungen. Wdhlg: Chemisches Potential einer Teilchenart: Für Elektrolytlösungen gilt: wobei : und

= n + + Thermodynamik von Elektrolytlösungen. Wdhlg: Chemisches Potential einer Teilchenart: Für Elektrolytlösungen gilt: wobei : und Elektrolyte Teil III Solvatation, elektrische Leitfähigkeit, starke und schwache Elektrolyte, Ionenstärke, Debye Hückeltheorie, Migration, Diffusion, Festelektrolyte Thermodynamik von Elektrolytlösungen

Mehr

4. Seminartag Analyse einer Altlast

4. Seminartag Analyse einer Altlast 4. Seminartag Analyse einer Altlast Versuch 3: Umweltschadstoffe Welche Eigenschaften haben Umweltschadstoffe? - Toxisch / kanzerogen / mutagen - Hormonell aktiv - Schlechte Abbaubarkeit (hohe Halbwertszeiten)

Mehr

Messung des Giftgascocktails bei Bränden mit dem mobilen GASMET FT-IR Analysator

Messung des Giftgascocktails bei Bränden mit dem mobilen GASMET FT-IR Analysator Messung des Giftgascocktails bei Bränden mit dem mobilen GASMET FT-IR Analysator Dr. Gerhard Zwick, Ansyco GmbH, Karlsruhe www.ansyco.de Forschungsstelle für Brandschutztechnik, Dipl.-Ing. Peter Basmer,

Mehr

Mischungslücke in der flüssigen Phase

Mischungslücke in der flüssigen Phase Übungen in physikalischer Chemie für B. Sc.-Studierende Versuch Nr.: S05 Version 2015 Kurzbezeichnung: Mischungslücke Mischungslücke in der flüssigen Phase Aufgabenstellung Die Entmischungskurven von Phenol/Wasser

Mehr

Infos zur Photoionen-Detektion (PID) von Gasen

Infos zur Photoionen-Detektion (PID) von Gasen Infos zur Photoionen-Detektion (PID) von Gasen Welche flüchtigen organischen Verbindungen (Versatile Organic Compound = VOC) werden durch PIDs erfasst? Die meisten VOCs können durch PIDs erkannt werden.

Mehr

Flüchtige Substanzen aus Leder

Flüchtige Substanzen aus Leder Flüchtige Substanzen aus Leder Haiko Schulz FILK - Forschungsinstitut für Leder- und Kunststoffbahnen Fachbereich Materialcharakterisierung 580 Lederherstellung 466 Quellen von Emissionen aus Leder VOC

Mehr

Die Löslichkeit ist die Lösung. BELLAND alkalisch lösliche Polymere Applikationen und Handhabung

Die Löslichkeit ist die Lösung. BELLAND alkalisch lösliche Polymere Applikationen und Handhabung Das Unternehmen Die Löslichkeit ist die Lösung BELLAND alkalisch lösliche Polymere Applikationen und Handhabung BellandTechnology AG ist ein Polymertechnologie-Unternehmen, das ursprünglich 1983 in der

Mehr

24. Transportprozesse

24. Transportprozesse 4. Transportprozesse 4.1. Diffusion Gas- und Flüssigkeitsteilchen befinden sich in ständiger unregelmäßiger Bewegung (Gas: BROWNsche Bewegung). unwahrscheinliche Ausgangsverteilungen gleichen sich selbständig

Mehr

Kreisprozesse und Wärmekraftmaschinen: Wie ein Gas Arbeit verrichtet

Kreisprozesse und Wärmekraftmaschinen: Wie ein Gas Arbeit verrichtet Kreisprozesse und Wärmekraftmaschinen: Wie ein Gas Arbeit verrichtet Unterrichtsmaterial - schriftliche Informationen zu Gasen für Studierende - Folien Fach Schultyp: Vorkenntnisse: Bearbeitungsdauer Thermodynamik

Mehr

Fachgespräch Flugabgase und Ultrafeinstaubbelastung am Flughafen BER Eichwalde, 27. Januar 2016. Luftschadstoffe aus Flugzeug-Triebwerken

Fachgespräch Flugabgase und Ultrafeinstaubbelastung am Flughafen BER Eichwalde, 27. Januar 2016. Luftschadstoffe aus Flugzeug-Triebwerken Fachgespräch Flugabgase und Ultrafeinstaubbelastung am Flughafen BER Eichwalde, 27. Januar 2016 Luftschadstoffe aus Flugzeug-Triebwerken Oswald Rottmann Freising (TUM - Weihenstephan) 300 000 Flugbewegungen

Mehr

Prüfbericht Nr (IV)

Prüfbericht Nr (IV) Akzo Nobel Hilden GmbH Düsseldorfer Str. 96-100 40721 Hilden Prüfbericht Nr. 51005-001 (IV) Prüfziel: Emissionsanalyse gemäß französischer VOC- und KMR-Verordnung Probenbezeichnung laut Auftraggeber: Brettschichtholz

Mehr

Thema/Inhalt. Schulcurriculum Klasse 7 und 8 für das Fach CHEMIE

Thema/Inhalt. Schulcurriculum Klasse 7 und 8 für das Fach CHEMIE 8 Schulcurriculum Klasse 7 und 8 für das Fach CHEMIE Thema/Inhalt Eigenschaften und Untersuchung von Stoffen Reinstoffe Homogene und heterogene Gemische Trennmethoden Teilchenmodell Atome und Moleküle

Mehr

2 Begriffsbestimmungen

2 Begriffsbestimmungen Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen TK Lexikon Arbeitsrecht 2 Begriffsbestimmungen HI2516425 (1) Gefahrstoffe im Sinne dieser Verordnung sind 1. gefährliche Stoffe und Zubereitungen nach 3, 2. Stoffe,

Mehr

Gesunde Bauten- Dichtung und Wahrheit

Gesunde Bauten- Dichtung und Wahrheit Gesunde Bauten- Dichtung und Wahrheit Reto Coutalides BAU- UND UMWELTCHEMIE Beratungen + Messungen AG, Zürich Tel. +41 (0)44 440 72 11 Fax +41 (0)44 440 72 13 www.raumlufthygiene.ch Quelle: Zürichsee Zeitung,

Mehr

Alles ECO? Die Qual bei der Produktwahl

Alles ECO? Die Qual bei der Produktwahl Alles ECO? Die Qual bei der Produktwahl Fachtagung eco-bau 22. März 2013 Michael Pöll Fachkoordinator eco-bau Lösemittel/VOC Fachtagung eco-bau, 22. März 2013, Seite 2 Der Weg vom Bauprodukt (Lösemittel)

Mehr

lich! Wohnen mit reinem Gewissen.

lich! Wohnen mit reinem Gewissen. natür lich! Wohnen mit reinem Gewissen. Ökologisch Handeln. Es liegt in der Natur der Sache. Kein anderes Geschöpf ist mit dem Geschick der Menschheit so viel fältig, so eng verknüpft wie der Baum. Alexander

Mehr

Bericht. Projekt.-Nr K

Bericht. Projekt.-Nr K Bericht zur Untersuchung von modifizierten Gipsfaserplatten (FERMACELL greenline) auf die Sorption von Formaldehyd und anderen Carbonylverbindungen aus der Luft und anschließender Desorption Projekt.-Nr.

Mehr

Management der Luftfahrt - Problembereiche und Lösungsansätze

Management der Luftfahrt - Problembereiche und Lösungsansätze Öffentliche Vorlesungen Herbst 2008 Management der Luftfahrt - Problembereiche und Lösungsansätze Prof. Dr. Roland Müller, Präsident CFAC-HSGC Dr. Andreas Wittmer, Geschäftsführer CFAC-HSG Folie 1 2. Öffentliche

Mehr

Beurteilung der Raumluftqualität an Büroarbeitsplätzen

Beurteilung der Raumluftqualität an Büroarbeitsplätzen Beurteilung der Raumluftqualität an Büroarbeitsplätzen N. Schlechter, K. Pohl, A. Barig, S. Kupka, H. Kleine, S. Gabriel, R. Van Gelder, N. Lichtenstein, M. Hennig Zusammenfassung Von Anfang 2001 bis Ende

Mehr