Lernort UB Heidelberg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lernort UB Heidelberg"

Transkript

1 Lernort UB Heidelberg Tendenzen und Planungen Dr. Sabine Häußermann Jahresversammlung des VDB-Regionalverbands Südwest, Mannheim 6. Mai

2 UB Heidelberg Kurze Orientierung: Bibliothekssystem 66 Bibliotheken zweischichtig / funktional einschichtig UB als Managementzentrale Hauptbibliothek Altstadt Zweigstelle Neuenheimer Feld geöffnet 7 Tagen die Woche seit Jahren steigende Besucherzahlen über 2,3 Mio Besucher in 2010 d.h. rund Nutzer täglich 2

3 UB als Lernort UB als zentraler Lern- und Studienort sich wandelnde Benutzerbedürfnisse unterschiedliche Interessen unterschiedliche Arbeitszonen Lernorte Hauptbibliothek Altstadt Informationszentrum Laptoplernraum Multimediazentrum Lesesaal Planungen neuer Lesesaal 3

4 Informationszentrum Informationszentrum: erste Anlaufstelle: Information, Fachauskunft, Rechenzentrum 50 Recherche-PCs: Online-Katalog und Internetzugang bislang stilles Arbeiten an festen PC-Stationen Benutzung rückläufig Neues Konzept: zusätzliche Zone für freies Arbeiten vielfältige Tätigkeiten: Laptop, Lesen, kleine Lerngruppen, Kaffeetrinken Gespräche in gemäßigter Lautstärke Konzept sehr gut angenommen Erweiterung der freien Arbeitszone auf Galerie Tendenz: Bibliothek als Ort der Recherche und der sozialen Interaktion. 4

5 Laptoplernraum Laptoplernraum: historisches Gewölbe 40 Plätze für freies Arbeiten WLan Laptop kein Präsenzbestand erlaubt: Jacken, Taschen, Getränke, Essen Infrastruktur: Cafeteria, Garderobe, Toiletten sehr beliebt, fast immer voll besetzt keine Eingangs- /Ausgangskontrolle keine bibliothekarische Aufsicht dennoch kompletter Ruhearbeitsraum soziale Kontrolle Tendenz: Ruhiges Arbeiten, soziale Organisation ohne Beschränkungen. 5

6 Multimediazentrum Multimediazentrum: großer PC-Pool Laptoparbeitsplätze/ WLan audiovisuelle Medien, Mikroformen, Readerprinter Scanner, Druck-/Kopierstation auf Studierende beschränkt keine Taschen, Jacken, etc. Ruhearbeitszone Überlegungen Konzeptverschiebung? Gespräche? Jacken, Taschen? 6

7 Lesesaal Lesesaal: klassischer Lesesaal 350 Lesearbeitsplätze Bde. Präsenzbestand Zeitungen, Zeitschriften Druck-/Kopierstation, Scanner unterschiedliche Fächer unterschiedliches Lernverhalten absolute Ruhearbeitszone Laptopfreie Zone explizit gewünscht Gruppenarbeitsräume großer Bedarf 7

8 Zwischenfazit Es gibt nicht nur eine Tendenz, sondern vielfältige Benutzerinteressen. Für alle sollte die Bibliothek das passende Arbeitsumfeld bereitstellen. Die Bibliothek als Lernort entwickelt sich gemeinsam mit den Bedürfnissen der Benutzer. Experimente erwünscht... Die Erfahrungen fließen in die Planungen des neuen Lesesaals mit ein, aber nicht nur diese... 8

9 Norderweiterung Hintergrund Baumaßnahmen: Altbau von 1905, Architekt: Josef Durm an den Grenzen der Belastbarkeit Ausdehnung in das angrenzende Triplexgebäude, 1970er Jahre Seit 2009 Baumaßnahmen in Altbau und Triplex 2 Bauphasen Architekten: ap88 Ziele: Erweiterung Freihandaufstellung auf 1 Mio Medien Ausbau Mitarbeiterbüros / Verwaltungstrakt Neuer Lesebereich 9

10 Norderweiterung 10

11 Planungen Lesesaal Lesebereich über 3 Stockwerke Benutzerarbeitsplätze unterschiedliche Ruhe- bzw. Sprech- und Arbeitszonen Angebote für unterschiedliche Lernformen und Lerntypen Planung Lesesaal Triplex 2. OG 11

12 Planungen Lesesaal große Tische mit mehreren Arbeitsplätzen Einzelarbeitsplätze mietbare Einzelkabinen Lounge- und Ruhezonen 12 Gruppenarbeitsräume Schulungsräume Eltern-Kind-Raum Visionen / Planungsbeispiele ap88 12

13 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Dr. Sabine Häußermann Tel Mail: 13

Virtuelle Führung durch das Infozentrum

Virtuelle Führung durch das Infozentrum Virtuelle Führung durch das Infozentrum Jan Wyler, Informationszentrum Chemie Biologie Pharmazie (ICBP) 16.10.2013 1 Willkommen im Infozentrum Chemie Biologie Pharmazie Das Infozentrum ist ein Lern- und

Mehr

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06.

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. August 2006 Die TeilnehmerInnen Zahl der TeilnehmerInnen Status der TeilnehmerInnen

Mehr

Lernraum sichtbar machen der Lernraum-Navigator

Lernraum sichtbar machen der Lernraum-Navigator Lernraum sichtbar machen der Lernraum-Navigator Christoph Ackermann UB Erlangen-Nürnberg, Abteilung II (Benutzungsdienste, Dokumentlieferung und Digitalisierung) Bibliothekskongress Leipzig, 14.3.2016

Mehr

Ethnologische Methoden in der bibliothekarischen Praxis. VDB-Fortbildung, Berlin, 16. Jan. 2015. Benutzerbeobachtung in der bibliothekarischen Praxis

Ethnologische Methoden in der bibliothekarischen Praxis. VDB-Fortbildung, Berlin, 16. Jan. 2015. Benutzerbeobachtung in der bibliothekarischen Praxis Ethnologische Methoden in der bibliothekarischen Praxis VDB-Fortbildung, Berlin, 16. Jan. 2015 Benutzerbeobachtung in der bibliothekarischen Praxis Ausgangslage: Die Bibliothek vonroll ist die grösste

Mehr

Hoch hinaus? - Neubau einer Bibliothek mit Rechenzentrum an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer

Hoch hinaus? - Neubau einer Bibliothek mit Rechenzentrum an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Hoch hinaus? - Neubau einer Bibliothek mit Rechenzentrum an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Dr. Markus Latka April 2010 1 Die Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften

Mehr

Universitätsbibliothek. Bereichsbibliothek Neues Palais

Universitätsbibliothek. Bereichsbibliothek Neues Palais Universitätsbibliothek Bereichsbibliothek Neues Palais Bereichsbibliothek Neues Palais - - - Haus 09, 10 und 11 - - - Adresse: Universität Potsdam Universitätsbibliothek Am Neuen Palais 10 14469 Potsdam

Mehr

Universitätsbibliothek Osnabrück. Eine Einführung

Universitätsbibliothek Osnabrück. Eine Einführung Universitätsbibliothek Osnabrück Eine Einführung Die UB Osnabrück in Zahlen 8 Die UB besitzt mehr als 1,3 Mio. Bände: Monographien, Zeitschriften und andere Medien. 8 Der Bestand wächst jährlich um rund

Mehr

Neue Entwicklungen in der Lernraumgestaltung der UB Duisburg-Essen. ekz on tour 2010 U. Scholle, UB Duisburg-Essen

Neue Entwicklungen in der Lernraumgestaltung der UB Duisburg-Essen. ekz on tour 2010 U. Scholle, UB Duisburg-Essen Neue Entwicklungen in der Lernraumgestaltung der UB Duisburg-Essen ekz on tour 2010 U., UB Duisburg-Essen ZEITGEIST? Gebäude Finanzen Gelegenheiten Personal Benutzer Medien Ziele der Bibliothek einzelne

Mehr

IT einer modernen Stadtbibliothek. Stadtbibliothek Garbsen neu seit 2011. Es war einmal eine Stadtbibliothek

IT einer modernen Stadtbibliothek. Stadtbibliothek Garbsen neu seit 2011. Es war einmal eine Stadtbibliothek Es war einmal eine Stadtbibliothek Am Anfang war das Buch: - 2 Bibliotheksstandorte in 2 Schulzentren - Schulen benötigen die Räume selbst - Alternativen werden untersucht - Zentraler Neubau in der Stadtmitte

Mehr

Recherche und Beschaffung musikwissenschaftlicher Literatur

Recherche und Beschaffung musikwissenschaftlicher Literatur Recherche und Beschaffung musikwissenschaftlicher Literatur Gabriele Dörflinger Universitätsbibliothek Heidelberg WS 2012/13 http://ub-fachinfo.uni-hd.de/musik/info/musik.pdf http://ub-fachinfo.uni-hd.de/musik/info/welcome.html

Mehr

ZENTRALBIBLIOTHEK DER EUROPÄISCHEN KOMMISSION LUXEMBURG LESESAALORDNUNG. Artikel 1 Benutzerkreis

ZENTRALBIBLIOTHEK DER EUROPÄISCHEN KOMMISSION LUXEMBURG LESESAALORDNUNG. Artikel 1 Benutzerkreis ZENTRALBIBLIOTHEK DER EUROPÄISCHEN KOMMISSION LUXEMBURG LESESAALORDNUNG Artikel 1 Benutzerkreis Folgende Personen haben Zugang zum Lesesaal der Zentralbibliothek in Luxemburg: - das Personal der Europäischen

Mehr

Universitätsbibliothek. Technische Universität München

Universitätsbibliothek. Technische Universität München Qualitätsbegriff im Qualitätsmanagement Gesamtheit von Merkmalen und Eigenschaften einer Einheit bezüglich ihrer Eignung, festgelegte und vorausgesetzte Erfordernisse zu erfüllen (DIN EN ISO 8402) = Eignung

Mehr

3. Zu welchen Zeiten benutzen Sie die Bibliothek hauptsächlich? (Bitte ankreuzen!)

3. Zu welchen Zeiten benutzen Sie die Bibliothek hauptsächlich? (Bitte ankreuzen!) FRAGEBOGEN FÜR DIE BENUTZER DER ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN IN BAYERN Sachstand: 16.07.2002 A. ALLGEMEINES 1. Wozu und wie oft besuchen Sie die Bibliothek? oft häufig selten nie Ausleihe/Rückgabe von Büchern

Mehr

Rundgang durch die Universitätsbibliothek

Rundgang durch die Universitätsbibliothek Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Rundgang durch die Herzlich Willkommen zu einem Rundgang durch die (UB). In diesem Tutorial lernen Sie die wichtigsten Räumlichkeiten

Mehr

Zielgruppenanalyse mit externen Kooperationspartnern Erfahrungen der UB Erlangen- Nürnberg. Konstanze Söllner, Joachim Hennecke Hamburg, 22.05.

Zielgruppenanalyse mit externen Kooperationspartnern Erfahrungen der UB Erlangen- Nürnberg. Konstanze Söllner, Joachim Hennecke Hamburg, 22.05. Zielgruppenanalyse mit externen Kooperationspartnern Erfahrungen der UB Erlangen- Nürnberg Konstanze Söllner, Joachim Hennecke Hamburg, 22.05.2012 1. Umfragen Aufwand und Ertrag 2. Beispiele 3. Zwischenfazit

Mehr

Dienstleistungen der wissenschaftlichen Bibliotheken die Notwendigkeit zur Neuorientierung

Dienstleistungen der wissenschaftlichen Bibliotheken die Notwendigkeit zur Neuorientierung Dienstleistungen der wissenschaftlichen Bibliotheken die Notwendigkeit zur Neuorientierung das Beispiel TUB Hamburg-Harburg : Interaktive Tutorials, RSS-Feeds u.a. TUHH, Bieler 9.11.2005 1 Standortbestimmung

Mehr

UB Würzburg Wissensspeicher und Informationszentrum

UB Würzburg Wissensspeicher und Informationszentrum UB Würzburg Wissensspeicher und Informationszentrum Dr. Karl H. Südekum 18.09.2008 1 Die UB gewährleistet als zentrale Einrichtung der Die UB im Überblick Universität den freien Zugang zu Informationen

Mehr

LEITFADEN BIBLIOTHEK KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ

LEITFADEN BIBLIOTHEK KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ LEITFADEN BIBLIOTHEK KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ 1 2 1. ALLGEMEINES Um die Bibliotheken der Uni Graz benützen zu können, wird zunächst ein Bibliotheksausweis benötigt. Für Studierende der KF Graz zählt

Mehr

Von der formalen zur realen Einschichtigkeit die Reorganisation der Universitätsbibliothek Mannheim. Christian Benz, UB Mannheim

Von der formalen zur realen Einschichtigkeit die Reorganisation der Universitätsbibliothek Mannheim. Christian Benz, UB Mannheim Von der formalen zur realen die Reorganisation der Universitätsbibliothek Mannheim Christian Benz, UB Mannheim Themen Ausgangssituation bei der Gründung der Universität Mannheim Entwicklungsstand 1995

Mehr

Navigation. Literatur suchen und bestellen. Wo geh ich hin, wie komm ich rein. Platz zum Lernen und Arbeiten. Und wo sind die Bücher?

Navigation. Literatur suchen und bestellen. Wo geh ich hin, wie komm ich rein. Platz zum Lernen und Arbeiten. Und wo sind die Bücher? Fit für die Bib Navigation Wo geh ich hin, wie komm ich rein Das Bibliothekssystem der RWTH Anmeldung und Bibliotheksausweis Platz zum Lernen und Arbeiten Lernen und Arbeiten I und II PC-Plätze Bibliothek

Mehr

Online-Befragung von Bibliothekskunden. Beispiel: Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt

Online-Befragung von Bibliothekskunden. Beispiel: Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt Online-Befragung von Bibliothekskunden Beispiel: Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt Dr. Maria Löffler & Prof. Dr. Marek Fuchs (Univ. Kassel) Würzburg, 22. November 2004 Vorbemerkung Fragebogen

Mehr

LEITFADEN BIBLIOTHEK KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ

LEITFADEN BIBLIOTHEK KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ LEITFADEN BIBLIOTHEK KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ 1 2 1. ALLGEMEINES Um die Bibliotheken der Uni Graz benützen zu können, wird zunächst ein Bibliotheksausweis benötigt. Für Studierende der KF Graz zählt

Mehr

Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus. 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus

Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus. 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus 1 Öffnungszeiten Semester: Mo - Fr 8.00-18.00 Uhr Sa 9.00-13.00 Uhr Vorlesungsfreie Zeit: Mo - Do 9.00-16.00

Mehr

Die Bibliothek. auf einen. Blick. Zur Wiedereröffnung der Saarländischen. Universitäts- und Landesbibliothek

Die Bibliothek. auf einen. Blick. Zur Wiedereröffnung der Saarländischen. Universitäts- und Landesbibliothek Die Bibliothek auf einen Blick Zur Wiedereröffnung der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek Liebe Leserinnen und Leser, mit dem Abschluss der insgesamt über zwölfjährigen Bautätigkeit am

Mehr

Projektbeschreibung abas. Firma:

Projektbeschreibung abas. Firma: Projektbeschreibung abas Firma: abas Software AG Gartenstraße 67 76135 Karlsruhe DEUTSCHLAND Telefon: +49 (0)721 96 723-0 Telefax: +49 (0)721 96 723 100 Photographie: Johannes Vogt, Mannheim Das Gebäude:

Mehr

SAALBAU RHYPARK AM RHEIN BASEL SAALBAU RHYPARK AM RHEIN-BASEL IHR PARTNER FÜR EVENTS, BANKETTE & ANLÄSSE

SAALBAU RHYPARK AM RHEIN BASEL SAALBAU RHYPARK AM RHEIN-BASEL IHR PARTNER FÜR EVENTS, BANKETTE & ANLÄSSE SAALBAU RHYPARK AM RHEIN-BASEL IHR PARTNER FÜR EVENTS, BANKETTE & ANLÄSSE LOCATION Am Ufer des Rheins, im an die Altstadt angrenzenden St. Johannsquartier, steht der moderne Saalbau Rhypark mit seiner

Mehr

Umgebaut, angebaut, neugebaut dänische Wissensarchitektur in 3 öffentlichen Bibliotheken - Handout

Umgebaut, angebaut, neugebaut dänische Wissensarchitektur in 3 öffentlichen Bibliotheken - Handout Umgebaut, angebaut, neugebaut dänische Wissensarchitektur in 3 öffentlichen Bibliotheken - Handout 5. Kongress Bibliothek und Information Deutschland (BID) vom 11. bis 14. März 2013 in Leipzig. Einzelvortrag

Mehr

DIE GWLB IM PROBEBETRIEB

DIE GWLB IM PROBEBETRIEB DIE GWLB IM PROBEBETRIEB Willkommen in der neuen Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Stand: April 2016 ÖFFNUNGSZEITEN: Montag bis Freitag 9 19 Uhr Samstag 10 15 Uhr DIE NEUEN FLÄCHEN IM ÜBERBLICK: GARDEROBENSCHRÄNKE

Mehr

Bibliotheksinformation Bibliothek des Historischen Instituts der Universität zu Köln Abt. für Mittlere und Neuere Geschichte

Bibliotheksinformation Bibliothek des Historischen Instituts der Universität zu Köln Abt. für Mittlere und Neuere Geschichte Bibliotheksinformation Bibliothek des Historischen Instituts der Universität zu Köln Abt. für Mittlere und Neuere Geschichte Albertus-Magnus-Platz, (Philosophikum, 3. OG) 50923 Köln Bibliotheksinformation

Mehr

Die DHBW Bibliothek. für Studenten

Die DHBW Bibliothek. für Studenten Die DHBW Bibliothek für Studenten Die DHBW Bibliothek Heidenheim Allgemeine Informationen Die DHBW Bibliothek Heidenheim stellt Ihren Studierenden, Mitarbeitern und auch externen Nutzern Literatur entsprechend

Mehr

Software as a Service: Herausforderungen durch das neue Bibliothekssystems Alma in der Freien Universität Berlin

Software as a Service: Herausforderungen durch das neue Bibliothekssystems Alma in der Freien Universität Berlin Software as a Service: Herausforderungen durch das neue Bibliothekssystems Alma in der Freien Universität Berlin Jiří Kende, Andreas Sabisch 2. IT-Summit Berlin, 9.10.2015 Universitätsbibliothek Zentraler

Mehr

Besserer Kundenservice: eine Herausforderung für das Bibliotheksteam. Sandra Vietz

Besserer Kundenservice: eine Herausforderung für das Bibliotheksteam. Sandra Vietz Viehmarktstraße 8 88400 Biberach Telefon 07351/51498 Telefax 07351/51526 Besserer Kundenservice: eine Herausforderung für das Bibliotheksteam Ein Erfahrungsbericht aus der Stadtbücherei Biberach Öffnungszeiten:

Mehr

Software as a Service: Herausforderungen bei der Einführung des Bibliothekssystems Alma in der Freien Universität Berlin

Software as a Service: Herausforderungen bei der Einführung des Bibliothekssystems Alma in der Freien Universität Berlin Software as a Service: Herausforderungen bei der Einführung des Bibliothekssystems Alma in der Freien Universität Berlin Jiří Kende 104. Deutscher Bibliothekartag, Nürnberg Universitätsbibliothek Zentraler

Mehr

Die wichtigsten Informationen in Kürze. Achtung neu

Die wichtigsten Informationen in Kürze. Achtung neu Die wichtigsten Informationen in Kürze Achtung neu Was wir bieten Recherche in Bibliothekskatalogen Der Bestand der Zentralbibliothek Zürich ist im Rechercheportal nachgewiesen (www.recherche-portal.ch).

Mehr

Besser durchs Studium - Lernen Lernen

Besser durchs Studium - Lernen Lernen Besser durchs Studium - Lernen Lernen Dr. Carina Vogel Zentrale Studienberatung/Career Service Lernen ist individuell. unterschiedliche Lerntypen unterschiedliche Rhythmen unterschiedliche Vorlieben finden

Mehr

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig?

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Ein Bibliothekskatalog weist den Bestand einer Bibliothek nach. Er beschreibt Medien

Mehr

Universitätsbibliothek Passau. Einführungsveranstaltung im WS 2014/2015 30.09.2014 Elisabeth Niederhuber

Universitätsbibliothek Passau. Einführungsveranstaltung im WS 2014/2015 30.09.2014 Elisabeth Niederhuber Universitätsbibliothek Passau Einführungsveranstaltung im WS 2014/2015 Elisabeth Niederhuber Von der Homepage der Universität zur Bibliothek Homepage der UB: www.ub.uni-passau.de Rubrik A Z Rubrik A Z

Mehr

Bauen im Bestand: Die Zeughausbibliothek der Justus- Liebig-Universität Gießen. Hessischer Bibliothekstag 2009 Wetzlar

Bauen im Bestand: Die Zeughausbibliothek der Justus- Liebig-Universität Gießen. Hessischer Bibliothekstag 2009 Wetzlar Bauen im Bestand: Die Zeughausbibliothek der Justus- Liebig-Universität Gießen Bibliotheken Räume für f r Entwicklung Hessischer Bibliothekstag 2009 Wetzlar Neues Schloss und Zeughaus Institute und Bibliotheken

Mehr

Informationen für Ihre Bibliotheksführungen in Haus 1 der TIB/UB am Welfengarten 1 B

Informationen für Ihre Bibliotheksführungen in Haus 1 der TIB/UB am Welfengarten 1 B Informationen für Ihre Bibliotheksführungen in Haus 1 der TIB/UB am Welfengarten 1 B Fakultät Architektur und Landschaft Fakultät für Elektrotechnik und Informatik Fakultät für Bauingenieurwesen u. Geodäsie

Mehr

Ergebnisse der Bibliotheksumfrage in der Philologischen Bibliothek. Zahlen Fakten

Ergebnisse der Bibliotheksumfrage in der Philologischen Bibliothek. Zahlen Fakten Ergebnisse der Bibliotheksumfrage in der Philologischen Bibliothek Zahlen Fakten Vielen Dank für die rege Teilnahme an unserer Umfrage! Mit den Umfrageergebnissen und Ihren zahlreichen Anregungen unterstützen

Mehr

München. Bibliothek der TU München www.ub.tum.de. Stammgelände Arcisstraße 21, 80333 München Tel.: 089-189-659-220 E-Mail: information@ub.tum.

München. Bibliothek der TU München www.ub.tum.de. Stammgelände Arcisstraße 21, 80333 München Tel.: 089-189-659-220 E-Mail: information@ub.tum. München Bibliothek der TU München www.ub.tum.de Stammgelände Arcisstraße 21, 80333 München Tel.: 089-189-659-220 Mo Fr 8.00 24.00 Sa, So 10.00 22.00 Feiertage 10.00 22.00 Weihenstephan Maximus-von-Imhof-Forum

Mehr

Gut zu wissen. Die wichtigsten Informationen in Kürze

Gut zu wissen. Die wichtigsten Informationen in Kürze Gut zu wissen Die wichtigsten Informationen in Kürze Titelbild: Oliver Stern Was wir bieten Recherche in Bibliotheks katalogen Der Bestand der Zentralbibliothek Zürich ist im Rechercheportal nachgewiesen

Mehr

Fit für die Bib. Was erwartet Sie? Kurzeinführung Bibliothek Informationsquellen Geeignete Informationsquellen finden und nutzen

Fit für die Bib. Was erwartet Sie? Kurzeinführung Bibliothek Informationsquellen Geeignete Informationsquellen finden und nutzen Fit für die Bib Bibliothek und Literatursuche t für Einsteiger i 1 Was erwartet Sie? Kurzeinführung Bibliothek Informationsquellen Geeignete Informationsquellen finden und nutzen Publikationsformen Literaturlisten

Mehr

DBV Sektion IV Frühjahrstagung 2010. Elektronische Service-Angebote der UB Würzburg auf der Basis 52a und 52b UrhG

DBV Sektion IV Frühjahrstagung 2010. Elektronische Service-Angebote der UB Würzburg auf der Basis 52a und 52b UrhG DBV Sektion IV Frühjahrstagung 2010 Elektronische Service-Angebote der UB Würzburg auf der Basis 52a und 52b UrhG 1 Universität Würzburg 2009/10 10 Fakultäten (inkl. Klinikum) 56 Institute 24 Kliniken

Mehr

ktuell Allgemeine Lernraumliste Allgemeine Fachschaftsliste www.alfa-aachen.de www.alfa-aachen.de

ktuell Allgemeine Lernraumliste Allgemeine Fachschaftsliste www.alfa-aachen.de www.alfa-aachen.de ktuell Allgemeine Lernraumliste Liebe Studis, ihr haltet gerade den ersten Lernraum-Flyer der AlFa in der Hand. Dieser Flyer soll euch durch die Prüfungsphase begleiten und zu neuen Lernplätzen verhelfen.

Mehr

B enutzungsordnung. ibliothek

B enutzungsordnung. ibliothek B enutzungsordnung ibliothek 1 2 B enutzungsordnung Die Bibliothek der Hochschule für Gesundheit Freiburg ist eine zweisprachige Spezialbibliothek (deutsch-französisch) mit Dokumenten zum Schwerpunktthema

Mehr

Informationskompetenz in Deutschland

Informationskompetenz in Deutschland Benno Homann AGSB-Jahrestagung 2014 am ISSW in Heidelberg Informationskompetenz in Deutschland Benno Homann Bibliotheksschulungen früher und heute Quelle: http://catalog.brooklynpubliclibrary.org/record=b11414927~s64

Mehr

Neubau Zentrale Universitätsbibliothek Marburg

Neubau Zentrale Universitätsbibliothek Marburg Neubau Zentrale Universitätsbibliothek Marburg sitzen sitzen kleine Bühne Multimediatechnik flexible Bestuhlung 108 Teeküche Catering 17,2 qm 10,2 qm 106 -/ Vorführraum 192,3 qm 192,3 qm 71,2 qm 84 Leseraum

Mehr

Jahresbericht der Hochschulbibliothek 2005/06

Jahresbericht der Hochschulbibliothek 2005/06 University of Music and Performing Arts Hochschule für Musik und Theater München Bibliothek Arcisstr. 12 80333 München - Bibliothek - Telefon: +49 (0)89 289 27461 (Leitung) : +49 (0)89 289 27460 (Ausleihe)

Mehr

Jahresbericht - Stadtbibliothek Landau in der Pfalz 2014

Jahresbericht - Stadtbibliothek Landau in der Pfalz 2014 Jahresbericht - Stadtbibliothek Landau in der Pfalz 214 Finanzen Die laufenden Ausgaben der Stadtbibliothek im Jahr 214 betrugen 751.817 davon Ausgaben für Personal: 448.769 davon sonstige laufende Ausgaben:

Mehr

Wolfenbütteler Schülerseminare

Wolfenbütteler Schülerseminare Wolfenbütteler Schülerseminare Anmeldung Mit der Anmeldung erhält man eine Karte (Benutzername und Passwort), mit der man online Bestellungen aufgeben sowie die entliehenen Bücher verwalten kann (einmalig

Mehr

Fachhochschule Bielefeld University of Applied Sciences. Agenda

Fachhochschule Bielefeld University of Applied Sciences. Agenda easy learning Wie kommt die Bibliothek in den virtuellen Lernraum? Dr. Antje Kellersohn, Fachhochschule Bielefeld 7. AGFN-Fortbildungstreffen, 25. September 2007, Berlin Agenda Definition: Was ist elearning?

Mehr

Zukunft 2020 Unsere Studierenden von heute sind ihre Kunden von morgen oder Arbeiten in der Bibliothek

Zukunft 2020 Unsere Studierenden von heute sind ihre Kunden von morgen oder Arbeiten in der Bibliothek Zukunft 2020 Unsere Studierenden von heute sind ihre Kunden von morgen oder Arbeiten in der Bibliothek Graphik: Ehlers Media Design, Reichenberg ehlers-media.com Mein Background : TUHH Letterheinz, das

Mehr

MUSTER. Fragebogen zur Erfassung der Servicequalität an der Hochschule Trier

MUSTER. Fragebogen zur Erfassung der Servicequalität an der Hochschule Trier Fragebogen r Erfassung der Servicequalität an der Hochschule Trier Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell

Mehr

Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel) Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel) Alle Angaben sind anonym und werden nicht an Dritte weitergegeben! A. ALLGEMEINES 1. Was machen Sie in der Bibliothek? Ausleihe/Rückgabe von Büchern/Medien

Mehr

Bauen für Bologna? Gesamtkonzept für studentische Arbeitsflächen

Bauen für Bologna? Gesamtkonzept für studentische Arbeitsflächen Bauen für Bologna? Gesamtkonzept für studentische Arbeitsflächen Forum Hochschulbau, 10.06.2010 Dipl. Ing. Marcelo Ruiz Leitfragen Was macht ein Gesamtkonzept für studentische Arbeitsplätze aus? Was hat

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK MOZARTEUM IN SALZBURG

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK MOZARTEUM IN SALZBURG UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK MOZARTEUM IN SALZBURG von Manfred Kammerer Abb. 1: Lesesaal der Hauptbibliothek ( Blanke / Universität Mozarteum) Mit der im Jahre 1922 erfolgten Umgestaltung der Musikschule Mozarteum

Mehr

Studierendenumfragen in drei Fakultäten im Vergleich

Studierendenumfragen in drei Fakultäten im Vergleich Studierendenumfragen in drei Fakultäten im Vergleich 9. NET-ELC Tagung Zürich, 05. November 2004 Annette Langedijk, Urs Leemann, Björn Theise Umfrage bei Studierenden zu: technischer Infrastruktur und

Mehr

Weniger Geld, weniger Personal - mehr Service?

Weniger Geld, weniger Personal - mehr Service? Irmgard Siebert Weniger Geld, weniger Personal - mehr Service? Vortrag auf dem 95. Deutschen Bibliothekartag, Dresden 21. März 2006 1 Massive Personalreduktion bedingt durch: Qualitätspakt des Landes NRW

Mehr

Recherchemöglichkeiten in den BisMas-Datenbanken des Lesezentrums

Recherchemöglichkeiten in den BisMas-Datenbanken des Lesezentrums Recherchemöglichkeiten in den BisMas-Datenbanken des Lesezentrums Seit einiger Zeit gibt es die Möglichkeit im internen Netz der Pädagogischen Hochschule Heidelberg in verschiedenen vom Lesezentrum dort

Mehr

Beschwerdereport 2012

Beschwerdereport 2012 Im vergangenen Jahr konnten Sie nach drei Jahren Renovierung endlich Ihre neugestaltete Bibliothek wieder uneingeschränkt besuchen und geniessen. Viele Neuerungen fanden Ihre Zustimmung: War lange nicht

Mehr

IT-Dienste an der Fakultät V. Ein kompakter Überblick für Personal

IT-Dienste an der Fakultät V. Ein kompakter Überblick für Personal IT-Dienste an der Fakultät V Ein kompakter Überblick für Personal Gerhard Becker, 01.09.2015 Inhaltsverzeichnis Personal Räumlichkeiten ITServiceDesk Kleefeld Benutzerkennung Mail-Postfach Hochschul-IT

Mehr

INTERNETZUGANG UND DATENBANKEN IM ZRS

INTERNETZUGANG UND DATENBANKEN IM ZRS INTERNETZUGANG UND DATENBANKEN IM ZRS Um im Zentralen Rechtswissenschaftlichen Seminar Zugang zu Internet und Datenbanken zu erlangen, gibt es folgende Möglichkeiten: - Nutzung der zahlreichen Rechner

Mehr

Modernisierung von Hochschulbibliotheken

Modernisierung von Hochschulbibliotheken Modernisierung von Hochschulbibliotheken Reorganisation und Ressourcenplanung Dr. Bernd Vogel, Silke Cordes 1 Gliederung des Vortrags 1 Einführung: Vorstellung HIS GmbH 2 Projektkonzeption 3 Aufgaben,

Mehr

Die Servicebereiche des kiz

Die Servicebereiche des kiz Die Servicebereiche des kiz 1 Willkommen am kiz Referent Rüdiger Grobe 2 Willkommen am kiz Servicebereiche des kiz Bibliothek Informationstechnik Medien- & Print-Services 3 kiz Kommunikations- und Informationszentrum

Mehr

Tutorenbasierte Vermittlung von Informationskompetenz

Tutorenbasierte Vermittlung von Informationskompetenz Bibliothekartag 2012 basierte Vermittlung von Informationskompetenz Benno Homann & Jochen Apel UB Heidelberg Flaschengeist der Informationskompetenz 2 1 Inhalt 1. Konzept der UB Heidelberg 2. Konzeptrealisierung

Mehr

Informationsmittel der Universitätsbibliothek Würzburg. www.bibliothek.uni-wuerzburg.de

Informationsmittel der Universitätsbibliothek Würzburg. www.bibliothek.uni-wuerzburg.de Informationsmittel der Universitätsbibliothek Würzburg www.bibliothek.uni-wuerzburg.de 1 Themen 1. Internetrecherche 2. Aufbau und Benutzung des Bibliothekssystems der Universität Würzburg 3. Bibliothekskataloge

Mehr

Zugangskonzeption Internet für Benutzer der UB

Zugangskonzeption Internet für Benutzer der UB Zugangskonzeption Internet für Benutzer der UB Interne Informationsveranstaltung August 2010 / v10 Information Zugangskonzeption Internet für Benutzer der UB 1 / 22 Warum eine Zugangskonzeption Internet?

Mehr

Wohn- und Geschäftshaus mit integriertem CoWorking Space

Wohn- und Geschäftshaus mit integriertem CoWorking Space Wohn- und Geschäftshaus mit integriertem CoWorking Space Bauherr: TM4u GmbH Generalunternehmer: I+R Schertler AG Architekt: Sandholzer Kurt 7 Wohneinheiten: 3 x 2,5 Zimmer oder "loft s" 3 x 3,5 Zimmer

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg DER BEAUFTRAGTE FÜR DAS STUDIUM BEHINDERTER UND CHRONISCH KRANKER Dr. Daniel Kaiser Heidelberg, Oktober 2007 Seminarstr.2, 69117 Heidelberg Sprechzeiten: Di-Fr ab

Mehr

Bibliotheksordnung und Benützungshilfe

Bibliotheksordnung und Benützungshilfe Bibliotheksordnung und Benützungshilfe Wer darf die Bibliothek benutzen?... 2 Wer darf etwas ausleihen?... 2 An wen soll ich mich wenden...?... 2 Welche Bücher, DVDs, Videos, CDs etc. gibt es?... 2 Welche

Mehr

MA-Oststadt beste Lage im ruhigen Hinterhaus - Umbau + Selbstnutzung möglich Kapitalanlage mit erheblichem Wertsteigerungspotential ab 2015

MA-Oststadt beste Lage im ruhigen Hinterhaus - Umbau + Selbstnutzung möglich Kapitalanlage mit erheblichem Wertsteigerungspotential ab 2015 MA-Oststadt beste Lage im ruhigen Hinterhaus - Umbau + Selbstnutzung möglich Kapitalanlage mit erheblichem Wertsteigerungspotential ab 2015 Hofansicht Hinterhaus Komplette Etage inklusive Dach im separaten

Mehr

Der studentische Arbeitsplatz der Zukunft

Der studentische Arbeitsplatz der Zukunft Der studentische Arbeitsplatz der Zukunft Kerstin Bein Rechenzentrum, Universität Mannheim Agenda Projektziele Anforderungen an die Arbeitsplätze und den Service Herausforderungen an die Technik Serviceleistungen

Mehr

Dokumentation Raumvermietung. Stiftung Generationen-Dialog am Obertor. Charmante Seminar- und Kursräumlichkeiten im Herzen der Winterthurer Altstadt

Dokumentation Raumvermietung. Stiftung Generationen-Dialog am Obertor. Charmante Seminar- und Kursräumlichkeiten im Herzen der Winterthurer Altstadt Dokumentation Raumvermietung Stiftung Generationen-Dialog am Obertor Charmante Seminar- und Kursräumlichkeiten im Herzen der Winterthurer Altstadt Joelle Soliva 01.12.2014 Eingang Obertor und Innenhof

Mehr

Handout Aleph 500 Version 18 Bibliothekssystem

Handout Aleph 500 Version 18 Bibliothekssystem Handout Aleph 500 Version 18 Bibliothekssystem Inhalt Seite Allgemeines 2 Modul Ausleihe 3-11 Bildschirmaufbau 3 Ausleihe 4-12 Ausdruck des Fristzettels 4 Vormerkung auf entlehntes Werk 6 8 Vormerkung

Mehr

Forschung Büros (Einzel- / Doppelarbeitsplätze) 200 m²

Forschung Büros (Einzel- / Doppelarbeitsplätze) 200 m² RAUMPROGRAMM Haus der Zukunft Wissen Präsenzbibliothek Cinemathek Mediathek 50.000 Bände (Freihandaufstellung) Lesebereich Scan- und Kopiermöglichkeit Information Foyer mit Sicherheitsschleuse und Aufsicht

Mehr

EINFÜHRUNGSTAGE SCHULMUSIK 2009

EINFÜHRUNGSTAGE SCHULMUSIK 2009 EINFÜHRUNGSTAGE SCHULMUSIK 2009 COMPUTERNUTZUNG Wo befinden sich Computerräume? Luisenstraße 1. Stock, L120 Gasteig 4. Stock, 4.115 Wo gibt es weitere öffentliche PCs? Lesesaal der Bibliothek 13.10.2009

Mehr

Das Finden von Informationen erfordert Vorüberlegungen: Ohne Suchstrategie lässt sich heute viel zu viel finden.

Das Finden von Informationen erfordert Vorüberlegungen: Ohne Suchstrategie lässt sich heute viel zu viel finden. Recherchieren Das Finden von Informationen erfordert Vorüberlegungen: Ohne Suchstrategie lässt sich heute viel zu viel finden. Um genau auf das zu treffen, was man braucht, sollte man im Allgemeinen anfangen

Mehr

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 arthistoricum.net Die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte Ziel: Aufbau eines zentralen kunsthistorischen

Mehr

Protokoll zur Sitzung vom: 23.09.15

Protokoll zur Sitzung vom: 23.09.15 Fachhochschule Köln Fakultät 06 für Protokoll zur Sitzung vom: 23.09.15 Sitzungsführer: Protokollführerin: Timo Bruchholz Katrin Sommer Beginn: 18.00 Uhr Ende: 20.00 Uhr Tagesordnung: 1. Protokolle der

Mehr

How to survive - Fachreferat in der funktionalen Einschichtigkeit

How to survive - Fachreferat in der funktionalen Einschichtigkeit How to survive - Fachreferat in der funktionalen Einschichtigkeit VDB-Landesverband Bayern - Fortbildung Berufsbild wissenschaftliche(r) Bibliothekar(in) heute Anforderungen und Perspektiven Frankfurt,

Mehr

Bücher unterwegs Das Postservice der Stadtbibliothek Graz

Bücher unterwegs Das Postservice der Stadtbibliothek Graz Bücher unterwegs Das Postservice der Stadtbibliothek Graz Foto Jungwirth Stadtbibliothek Graz Brigitte Dorudi / Barbara Steinrück Bozen, September 2011 Übersicht Stadtbibliothek Graz Bibliotheksentwicklungskonzept

Mehr

Datenbank-Infosystem (DBIS)

Datenbank-Infosystem (DBIS) Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha Datenbank-Infosystem (DBIS) Inhaltsverzeichnis 1. DBIS... 2 2. Inhalt... 2 3. Zugang... 3 4. Bildschirmaufbau... 4 5. Suche... 5 6. SFX Linkservice der

Mehr

Fernleihe: Buchbestellung

Fernleihe: Buchbestellung Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Fernleihe: Buchbestellung Wie kann ich ein Buch bestellen, das nicht in Braunschweig vorhanden ist? Suchen Sie im Katalog der UB nach

Mehr

Nutzerinterviews: Tore zur Welt des Nutzers

Nutzerinterviews: Tore zur Welt des Nutzers Nutzerinterviews: Tore zur Welt des Nutzers Nutzerinterviews an UB Würzburg, Mai - Juli 2011 Jens Ilg, UB Würzburg 1 von 16 Hintergrund Interviewdurchführung Was hat s gebracht? Zahlen, Daten Quelle: G.

Mehr

Produktmarketing / Produktplatzierung

Produktmarketing / Produktplatzierung Erwerbung und Verzeichnung von Online-Ressourcen Produktmarketing / Produktplatzierung Berlin, 27. und 28. Oktober 2011 Alice Keller und Christian Rüter NEUES PRODUKT IN DER BIBLIOTHEK BEWERBEN Strategisches

Mehr

Design Offices Am Zirkus. Berlin. Bertolt-Brecht-Platz 3, 10117 Berlin Tel.: +49 (0)30 3744020 info@zirkus.designoffices.de www.designoffices.

Design Offices Am Zirkus. Berlin. Bertolt-Brecht-Platz 3, 10117 Berlin Tel.: +49 (0)30 3744020 info@zirkus.designoffices.de www.designoffices. Design Offices Am Zirkus A 111 A 10 A 11 Albrechtstraße Reinhardtstraße HOTEL AMELIE Am Zirkus FRIEDRICH- STADT PALAST ARTE LUISE KUNSTHOTEL Marienstraße Albrechtstraße BERLINER ENSEMBLE Schiffbauerdamm

Mehr

Der Leseturm. Eine neue Bibliothek für die Wichern-Schule bauen Sie mit!

Der Leseturm. Eine neue Bibliothek für die Wichern-Schule bauen Sie mit! Der Leseturm Eine neue Bibliothek für die Wichern-Schule bauen Sie mit! Ort der Inspiration Der Leseturm Ob Sachbuch oder Gedichtband, Zaubererroman oder Erzähl-Sammlung: Bücher eröffnen einen ganzen Kosmos

Mehr

Bibliotheks - Basics

Bibliotheks - Basics Bibliotheks - Basics Gliederung Allgemeines Aufbau der Bibliothek Service Online-Konto Literaturrecherche Allgemeines (1) Wo? >> Im 1.OG der Kronenstr. 53B in Stuttgart Wer? >> Alle Studenten und Mitarbeiter

Mehr

Tipps für die Seminararbeit - Musik -

Tipps für die Seminararbeit - Musik - Tipps für die Seminararbeit - Musik - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de 1 Übersicht 1. Geeignete Suchbegriffe 2. Nachschlagewerk zum Thema 3. Recherche nach Büchern 4. Finden von Zeitschriftenartikeln 2

Mehr

Wie Kinder und Jugendliche das Internet benutzen

Wie Kinder und Jugendliche das Internet benutzen Folie 1 Folie 2 Gliederung 1.Experiment und Einführung 2.Einordnung des Internets in die Lebenswelt 3.Nutzung des Internets 4.Auswertung des Experiments Folie 3 1. Experiment und Einführung 2 Fragen (Studenten,

Mehr

Der Lesesaal - moderne Technik und innovative Raumplanung

Der Lesesaal - moderne Technik und innovative Raumplanung Der Lesesaal - moderne Technik und innovative Raumplanung Bachelorarbeit Studiengang Bibliotheks- und Informationsmanagement Hochschule der Medien Stuttgart Simon Herm Erstprüfer: Zweitprüfer: Prof. Dr.

Mehr

Teilmodul Informationskompetenz für Studierende der Geographie - Aufgaben

Teilmodul Informationskompetenz für Studierende der Geographie - Aufgaben Am Hubland, 97074 Würzburg Tel. 0931 / 888-5906 Fax 0931 / 888-5970 www.bibliothek.uni-wuerzburg.de Teilmodul Informationskompetenz für Studierende der Geographie - Aufgaben 1. Aufbau und Benutzung des

Mehr

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Martin Scheiwiller Building Competence. Crossing Borders. xswi@zhaw.ch / 1. September 2014 Themen 1. Netzwerkinfrastruktur 2. WEB Seiten 3. Software 4. EDV Support

Mehr

Qualitätsentwicklung durch kollegiale Beratung 2. Anlass, Wahl der Partner, Wahl der Themen

Qualitätsentwicklung durch kollegiale Beratung 2. Anlass, Wahl der Partner, Wahl der Themen Qualitätsentwicklung durch kollegiale Beratung 2. Anlass, Wahl der Partner, Wahl der Themen 1 2.1. Anlass/Hintergrund grundsätzlich: Veränderungspotenziale erkennen und nutzen (s. Einführung) konkret für

Mehr

AIS IMMOBILIEN: +++ ÜBER DEN EHEMALIGEN KESSELFLICKERN, NAGEL- und SENSENSCHMIEDEN +++

AIS IMMOBILIEN: +++ ÜBER DEN EHEMALIGEN KESSELFLICKERN, NAGEL- und SENSENSCHMIEDEN +++ AIS IMMOBILIEN: +++ ÜBER DEN EHEMALIGEN KESSELFLICKERN, NAGEL- und Scout-ID: 62036546 Objekt-Nr.: 11Whm/535/3 Haustyp: Besondere Immobilie Grundstücksfläche ca.: 118,00 m² Nutzfläche ca.: 61,00 m² Etagenanzahl:

Mehr

Räume & Infrastruktur

Räume & Infrastruktur Räume & Infrastruktur Brünig Park Walchistrasse 30 CH-6078 Lungern T +41 (0)41 679 77 99 F +41 (0)41 679 77 75 kontakt@bruenigpark.ch www.bruenigpark.ch Inhaltsverzeichnis Campo 3 4 Polyhalle 5 6 Gipfi

Mehr

e-learning Förderprogramm an der Freien Universität 2007-2009

e-learning Förderprogramm an der Freien Universität 2007-2009 e-learning Förderprogramm an der Freien Universität 2007-2009 Dr. Nicolas Apostolopoulos Freie Universität Berlin CeDiS Kompetenzzentrum e-learning/multimedia e-learning Förderprogramm 2007-2009 Übergreifende

Mehr

DAS UNIVERSITÄTSRECHENZENTRUM IT-DIENSTE FÜR STUDIERENDE DER UNIVERSITÄT LEIPZIG

DAS UNIVERSITÄTSRECHENZENTRUM IT-DIENSTE FÜR STUDIERENDE DER UNIVERSITÄT LEIPZIG DAS UNIVERSITÄTSRECHENZENTRUM IT-DIENSTE FÜR STUDIERENDE DER UNIVERSITÄT LEIPZIG Informationen zu UniCard, Campus-Netzwerk, PC-Pools, Software & mehr Inhalt dieser Präsentation Kurzvorstellung URZ UniCard

Mehr