Goldsponsor der Studie: SAP System Landscape Optimization (SLO)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Goldsponsor der Studie: SAP System Landscape Optimization (SLO)"

Transkript

1 Goldsponsor der Studie: Herausforderungen, Vorteile und Strategien in Zeiten von SAP HANA und Cloud Computing

2 Unternehmensprofil DATAGROUP DATAGROUP ist einer der führenden deutschen IT-Dienstleister und betreut für mittelständische und große Unternehmen sowie öffentliche Auftraggeber über IT-Arbeitsplätze weltweit. Über Mitarbeiter an 16 Standorten in Deutschland konzipieren, implementieren und betreiben Business-Applikationen und IT-Infrastrukturen. Mit unserem Produkt CORBOX bieten wir Kunden alle IT-Services, die sie für einen stabilen IT-Betrieb benötigen. Mit CORBOX haben wir Unternehmens-IT komplett neu gedacht: als zuverlässiges und leistungsfähiges Produktionsmittel für den Geschäftserfolg unserer Kunden. Unsere Mission und zugleich das Versprechen an unsere Kunden lautet: Wir stärken und entlasten Unternehmen durch einen sorgenfreien IT-Betrieb. So können sich unsere Kunden auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, während wir für eine funktionierende IT sorgen. Kurz gesagt: We manage IT. Unsere IT-Dienstleistungen sind zertifiziert nach ISO 20000, dem höchstmöglichen ISO-Zertifikat für professionelles IT-Service- Management. Ergebnis: DATAGROUP ist eine Service-Fabrik, die IT-Dienstleistungen nach industriellen Standards erbringt. Die Service-Fabrik belegt unseren Anspruch, über den Standard hinaus zu denken und zu gehen, um am Ende die besseren Lösungen zu finden. Wir denken anders. Wir arbeiten anders. Wir finden bessere Lösungen. Das Angebot der DATAGROUP für System Landscape Optimization basiert auf der Erfahrung aus einer Vielzahl von durchgeführten SAP-Transformations-Projekten. Wir unterstützen unsere Kunden von der Analyse und dem Entwurf einer zukünftigen Systemlandschaft bis hin zur Realisierung und Transformation der SAP-Landschaft. Wir setzen hierbei auf ausgereifte und vielfach bewährte Tools, welche eine schnelle und effiziente Realisierung der gewählten Lösung sicherstellen. 2

3 Unternehmensprofil DATAGROUP DATAGROUP ist für den Einsatz der SAP Landscape Transformation Tools als SAP Recognized Expertise Partner durch SAP zertifiziert. Die Verwendung der SAP Standard Tools gewährleistet, dass die berücksichtigten Daten (Stamm-, Bewegungs- und historische Daten) entsprechend den Vorgaben umgesetzt werden. Die Umsetzung erfolgt präzise, schnell und ermöglicht eine Minimierung der Risiken. Dabei werden die Kontinuität der Geschäftsprozesse und die revisionssichere Dokumentation der Umstellung sichergestellt. Im Zuge einer Neugestaltung können gezielt weitere Kostensenkungspotenziale im Betrieb der Systemlandschaft identifiziert und in Kombination mit CORBOX realisiert werden. Unsere Erfahrungen umfassen nicht nur die für interdisziplinäre IT-Großprojekte notwendige technische Expertise und das erforderliche Projektmanagement-Know-how, sondern auch die oft erfolgskritische Change-Management-Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Unternehmen und Mitarbeitern, die sich durch die anstehende Transformation in einer Umbruchsituation befinden. DATAGROUP Ihre Vorteile auf einen Blick: Anpassung der SAP-Landschaft an veränderte Unternehmensanforderungen, von der Analyse bis zur Realisierung Optimale Projektlaufzeit unter Bewahrung der Business-Kontinuität Minimierte Risiken zu planbaren Kosten Erfahrungen aus zahlreichen Projekten SAP LT Recognized Expertise Partner 3

4 Inhaltsverzeichnis 1. Hintergrund und Methodik 7 2. SAP-Einsatz Herausforderungen und Relevanz von SLO SLO-Projekte Treiber, Hemmnisse und Anforderungen Gesamtfazit Success Story 49 Anhang 52 4

5 Kernaussagen I In 70 % der befragten SAP-Anwenderunternehmen wird SAP global, d.h. unternehmensweit eingesetzt. Nur 30 % der Firmen beschränken sich auf eine regional begrenzte SAP-Nutzung. Daher wundert es nicht, dass für über 80 % der befragten IT-/SAP-Verantwortlichen SAP strategisch die wichtigste Anwendung ist. Fast drei Viertel der Firmen (74 %) setzen bei der SAP-Nutzung auf ein einheitliches SAP-System für verschiedene Standorte und Unternehmensbereiche. Das andere Viertel (27 %) betreibt für verschiedene Unternehmensbereiche unterschiedliche SAP-Systeme. Ca. 40 % der befragten Unternehmen organisieren ihre SAP-Landschaft eher nach Regionen, 31 % greifen auf das SAP-Management nach Geschäfts-/Produktbereichen zurück. SAP wird intensiv genutzt: In durchschnittlich elf verschiedenen Ländern und 36 verschiedenen Standorten kommen im Mittel neun verschiedene SAP-Module zum Einsatz. Dabei gehören zu den wichtigsten SAP- Modulen Anwendungen aus den Bereichen Finanzen, Management, Vertrieb und Produktionssteuerung. Mit einer ebenfalls durchschnittlich (hohen) Anzahl an genutzten SAP-Instanzen (23) und registrierten Nutzern (3.400) wird deutlich, dass SLO-Projekte komplexe Vorhaben sind. SAP-Verantwortliche stehen vor einigen Herausforderungen: Darunter fällt vor allem die Integration von SAP- mit Nicht-SAP-Anwendungen (74 %), die Reduktion der Betriebskosten (71 %) sowie die einfache Bedienbarkeit der SAP-Anwendungen (69 %). 5

6 Kernaussagen II Bei SLO-Projekten sind sowohl technik- als auch geschäftsgetriebene Veränderungen relevant: So sind für 60 % der Firmen SAP-Systemanpassungen im Zuge einer Restrukturierung wichtig. 76 % der Befragten bewerten auch die Harmonisierung der SAP-gesteuerten Prozesse in den Funktionsbereichen als relevant. SAP HANA, SAP Cloud und SAP Fiori spielen derzeit zwar noch eine geringe Rolle bei Veränderungsmaßnahmen, gewinnen aber zukünftig in vielen Firmen an Bedeutung. SLO ist im SAP-Umfeld offenbar ein Topthema auf der Agenda von IT-/SAP-Verantwortlichen: Fast 80 % der Firmen haben in den letzten zwei Jahren Optimierungsprojekte im SAP-Umfeld durchgeführt. Dabei setzten die meisten Firmen auf die Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister (73 %). Mit den Ergebnissen ihrer SLO-Projekte sind die SAP-Verantwortlichen im Großen und Ganzen zufrieden. Beeindruckend: Fast 90 % der SAP-Verantwortlichen sehen das Optimierungspotenzial der SAP-Systeme noch nicht ausgeschöpft. In jedem zweiten Unternehmen (53 %) sind konkrete SLO-Projekte bzgl. SAP in den nächsten zwei Jahren geplant. Dabei steht mit 93 % die Abbildung der Geschäftsprozesse im Vordergrund. Danach folgen die Abbildung der Unternehmensorganisation (75 %) und die Optimierung der Technik (55 %). Die Mehrheit (65 %) präferiert den Brownfield-Ansatz, d. h. die Anpassung bestehender SAP-Systeme. Darüber hinaus will der Großteil (75 %) der Firmen (wieder) auf Hilfe externer Dienstleister zurückgreifen. Der Großteil dieser Firmen erwartet aber nicht nur Unterstützung bei der technischen Realisierung (73 %) sondern auch Beratung (73 %). Die wichtigsten Treiber für SLO-Projekte sind steigende Anforderungen: aus den Fachbereichen (86 %), an das Berichtswesen (73 %) und die Compliance-Umsetzung (69 %). Zu den Haupthürden zählen fehlende Budgets (64 %), der fehlende Business Case (54 %) sowie fehlende Priorität (49 %). Bei der Auswahl eines SLO-Dienstleisters sind SAP-Experten (97 %) gefragt, die nicht nur die technische Umsetzung realisieren, sondern auch beraten können (91 %). 6

7 1. Hintergrund und Methodik PAC

8 Einleitung IT-Transformation in Richtung Virtualisierung und Cloud Computing, Konsolidierung und Harmonisierung sowie neue Prozess- oder Funktionsanforderungen sind neben der Real-time Transformation (SAP HANA) nur einige Aspekte, welche die Optimierung von SAP-Landschaften vorantreiben. System Landscape Optimization kurz SLO beschreibt technisch gestützte Verfahren für die Anpassung der SAP-Systemlandschaft, die sich aufgrund solcher Anforderungen ergeben. (Allerdings geht es dabei nicht um reine Performance- Verbesserungen.) Die aktuelle Studie untersucht, welche Maßnahmen SAP- Anwenderunternehmen ergreifen, um SAP-Umgebungen zu optimieren, bspw. um organisatorische Veränderungen wie Zukäufe, Verkäufe, Restrukturierungen umzusetzen, die SAP- Betriebskosten zu senken, Compliance-Anforderungen abzubilden und den Rollout von Funktionen, SAP-Releases sowie neuer Technologien zu unterstützen. Dabei fokussiert die Studie auf die Herausforderungen und Strategien für die Optimierung der SAP-Umgebung sowie die Rolle externer Dienstleister. Für die Studie wurden 100 SAP-Verantwortliche in deutschen Unternehmen ab Mitarbeitern befragt. Im Fokus standen die folgenden Fragestellungen: Wie sieht die SAP-Landschaft nach den wichtigsten Kennzahlen aus? Vor welchen Herausforderungen stehen SAP-Anwenderunternehmen bzgl. SAP SLO? Welche Bedeutung hat SLO für die Unternehmen? Welche Veränderungen sind bzgl. der SAP-Landschaft wichtig? Was treibt und hemmt SLO-Maßnahmen? Welche SLO-Projekte bzgl. SAP sind umgesetzt bzw. geplant? Welche Rolle spielen dabei externe Dienstleister? Welcher SLO-Ansatz wird verfolgt? Welche Anforderungen stellen SAP-Anwenderunternehmen an einen SAP-SLO-Partner? 8

9 Befragung von 100 ITK-/SAP-Verantwortlichen in Deutschland Zusammensetzung der Stichprobe nach Position der Befragten ITK Leiter, CIO SAP Verantwortlicher Anteile in Prozent der Unternehmen, n = % 70% Von August bis Oktober 2014 wurden 100 ITK-/SAP-Verantwortliche in deutschen Unternehmen telefonisch (CATI) befragt. 9

10 SAP-nutzende Unternehmen verschiedener Branchen und Größenklassen Zusammensetzung der Stichprobe nach Mitarbeiterzahl weltweit und mehr Zusammensetzung der Stichprobe nach Branchengruppe Dienstleistungen, Handel und Verkehr Verarbeitendes Gewerbe Anteile in Prozent der Unternehmen, n = % 39% Anteile in Prozent der Unternehmen, n = % 31% Die Stichprobe umfasst SAP-nutzende Unternehmen mit mehr als Mitarbeitern (weltweit) aus dem verarbeitenden Gewerbe und der Dienstleistungsbranche. Die Verteilung nach Branchengruppe und Größenklasse wurde so gewählt, dass eine für statistische Auswertungen ausreichende Interviewanzahl pro Gruppe gegeben ist. 10

11 2. SAP-Einsatz PAC

12 SAP-Anwendungen werden größtenteils global bzw. unternehmensweit eingesetzt Insgesamt bis MA MA und mehr... DL, Handel und Verkehr Verarbeitendes Gewerbe Nutzt Ihr Unternehmen SAP global oder nur in einzelnen Regionen? Global, unternehmensweit Lokal, in einzelnen Regionen Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 100 (39/61) (31/69) In 70 % der Unternehmen, die SAP einsetzen, geschieht dies weltweit bzw. unternehmensweit. 30 % der SAP-Verantwortlichen geben an, SAP-Anwendungen nur lokal, in einzelnen Regionen und an einzelnen Standorten zu nutzen. Dabei zeigt sich, dass größere Unternehmen mit mindestens Mitarbeitern sowie Firmen aus dem verarbeitendem Gewerbe häufiger auf den globalen bzw. unternehmensweiten SAP-Einsatz setzen. Da SAP-Landschaften oft weltumspannend genutzt werden, müssen auch SLO-Projekte einen überregionalen bzw. bereichsübergreifenden Ansatz verfolgen und eine ganzheitliche Sicht auf die SAP-Systemlandschaft berücksichtigen. 12

13 SAP-Lösungen sind für die Mehrheit der Unternehmen die strategisch wichtigsten Anwendungen Wie stimmen Sie der folgenden Aussage zu? SAP ist strategisch die wichtigste Anwendung für unser Unternehmen. Stimme voll zu Stimme zu Stimme nicht zu Stimme überhaupt nicht zu 65 % 18 % 11 % 6 % Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 100 (Einfachnennung) Da in 70 % der Firmen SAP global genutzt wird, verwundert es nicht, dass über 80 % der SAP-Verantwortlichen SAP als die strategisch wichtigste Anwendung ansehen. Dabei zeigt sich bzgl. der Branchengruppe ein recht gravierender Unterschied: Während in dienstleistungsorientierten Unternehmen nur 52 % der SAP-Verantwortlichen diese Aussage unterstützen, sind es im verarbeitenden Gewerbe 96 %! Damit ist auch davon auszugehen, dass System Landscape Optimization kurz SLO ein wichtiges Thema auf der IT-Agenda ist, insbesondere im verarbeitenden Gewerbe. 13

14 Drei Viertel der Unternehmen bauen auf ein für das gesamte Unternehmen einheitliches SAP-System Wir haben ein für alle Standorte und Unternehmensbereiche hinweg... einheitliches SAP System. Unsere SAP Systeme sind nach Ländern/Regionen organisiert.... Wir betreiben unterschiedliche SAP Systeme für unsere verschiedenen... Geschäftsbereiche/Abteilungen. Unsere SAP Systeme sind nach Geschäftsbereichen/Produkten organisiert. Treffen diese Aussagen zum Status quo Ihrer SAP Landschaft zu? Trifft voll zu Trifft eher zu Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 100 ( Trifft eher/überhaupt nicht zu nicht dargestellt) 74 % der befragten Firmen haben (eher) ein einheitliches SAP- System für alle Standorte und Bereiche. Das andere Viertel (27 %) setzt (eher) auf unterschiedliche SAP-Systeme. Dabei verfolgt die Mehrheit auch ein standortübergreifendes SAP- Management: Nur in 38 % der Firmen wird die SAP-Landschaft regional organisiert. Interessant: 38 % der größeren Unternehmen ( MA) organisieren ihr SAP-System nach Geschäfts-/Produktbereichen, was nur bei 19 % der kleineren Unternehmen der Fall ist. Im Dienstleistungssektor (50 %) liegt dagegen öfter der SAP- Betrieb nach Regionen vor im Vergleich mit dem verarbeitenden Gewerbe (33 %). Je größer die Unternehmen sind, desto höher die Anzahl an SAP-Systemen. Die Organisation der SAP-Systeme nach Produkten bzw. Geschäftsbereichen hängt stark von der Geschäftstätigkeit ab. Für einzelne Produkte kann es eigene SAP-Systemumgebungen geben. Aufgrund von lokalen Anforderungen organisieren einige Firmen ihre SAP-Landschaft auch nach Regionen. 14

15 Kennzahlen im Überblick: SAP-Einsatz nach Ländern, Standorten und Anzahl genutzter SAP-Module In wie vielen Ländern ist SAP im Einsatz?* An wie vielen Standorten ist SAP weltweit im Einsatz?* Wie viele SAP-Module sind im Einsatz?* 9 * Durchschnittswerte aller Unternehmen, n = 100 Die Studienresultate zeigen, dass SAP intensiv genutzt wird. So werden SAP-Anwendungen durchschnittlich in 11 verschiedenen Ländern und an 36 verschiedenen Standorten genutzt. Dabei rangieren die Angaben von der Nutzung in einem Land (25 %) bis hin zur Nutzung in 80 verschiedenen Ländern sowie von einem Standort bis zu über 600 Standorten. Darüber hinaus kommen in den befragten Firmen zwischen zwei und 30 verschiedene SAP-Module, also bereichs-/branchenspezifische SAP- Anwendungen, zum Einsatz. Diese Kennwerte unterstreichen, dass SLO-Projekte komplex werden können. 15

16 Zu den wichtigsten SAP-Modulen gehören Anwendungen im Bereich Finanzen, Management, Vertrieb und Produktionssteuerung Finanzen und Controlling (FI/CO)... Material /Warehouse... management (MM/WM) Sales & Distribution (SD)... Production Planning (PP)... Business Information... Warehouse (BW) Customer Relationship... Management (CRM) Global Trade Services (GTS)... Process Integration/... Orchestration (PI/PO) Advanced Planner and Optimizer (APO) 3 Welches sind die wichtigsten SAP Module in Ihrem Unternehmen? Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 100 Die SAP-Verantwortlichen wurden zudem gebeten, die wichtigsten SAP-Module für ihr Unternehmen zu benennen (max. 7). Es zeigt sich, dass in einem Großteil der Unternehmen SAP-Module für Finance & Controlling zum Einsatz kommen, wobei dies etwas häufiger in großen Unternehmen ( MA) der Fall ist. Bei größeren Firmen wird auch das CRM-System deutlich öfter eingesetzt (31 %) als in den kleineren Unternehmen (10 %). An zweiter und dritter Stelle platzieren sich Lösungen für das Material-/Warehouse-Management sowie SAP-Module für den Vertrieb (SD). Sonstige Nennungen betreffen vor allem SAP-Module bzgl. HR und Qualitätsmanagement (QM). Unternehmen nutzen häufig eine breite Palette an SAP-Modulen. Allerdings ist die SAP-Durchdringung nicht in allen Bereichen gleich stark, da Firmen auch Drittsysteme nutzen oder hier noch keine Lösung im Einsatz haben. Je nach Branche variiert die SAP-Nutzung, da beispielsweise Banken und Versicherungen keine produktionsspezifischen Module (PP, APO) benötigen (siehe folgende Seite). Die Nutzung von Global Trade Services ist für exportorientierte Unternehmen für die Ausfuhr von Waren wichtig. 16

17 Erwartungsgemäß zeigen sich markante Unterschiede nach Branchengruppe Welches sind die wichtigsten SAP Module in Ihrem Unternehmen? DL, Handel, Verkehr Verarbeitendes Gewerbe Finanzen und Controlling (FI/CO)... Material /Warehouse... management (MM/WM) Sales & Distribution (SD)... Production Planning (PP)... Business Information... Warehouse (BW) Customer Relationship... Management (CRM) Global Trade Services (GTS)... Process Integration/... Orchestration (PI/PO) Advanced Planner and Optimizer (APO) Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 100 (31/69) SAP hat besonders im verarbeitenden Gewerbe hohe Kompetenz. Oft steuern die Firmen die wesentlichen Geschäftsprozesse mit dem ERP-System von SAP. In den dienstleistungsorientierten Branchen sowie dem Handel und Verkehr ist SAP zwar stark im Bereich Finanzwesen vertreten. Bei branchenspezifischen Prozessen im Versicherungswesen etwa setzen Unternehmen u. a. auf Lösungen von Drittanbietern bzw. auch auf Eigenentwicklungen. Durch die intensive Nutzung von SAP im verarbeitenden Gewerbe dürfte das Thema SLO hier von besonders hoher Relevanz sein. 17

18 Anzahl an SAP-Instanzen und -Nutzern sorgt für hohe Komplexität der SAP-Landschaft Wie viele SAP- Instanzen werden genutzt?* / ** Wie viele Named Users sind registriert?* * Durchschnittswerte aller Unternehmen, n = 100 ** Sowohl ERP-Systeme als auch sonstige SAP-Komponenten Nicht nur die Nutzung diverser SAP-Module in verschiedenen Ländern und an verschiedenen Standorten trägt zu komplexen SAP-Landschaften bei, sondern auch die hohe durchschnittliche Anzahl an SAP-Instanzen (Summe aller auf einer Maschine laufenden und zu einem System gehörenden Prozesse) und registrierten Nutzern ( Named Users ). Dabei rangieren auch diese angegebenen Werte von einer SAP-Instanz bis zu 500. Die Anzahl der SAP-Nutzer variiert ebenfalls stark von 30 bis zu Nutzern. SLO-Projekte sind sehr komplexe Vorhaben und bedürfen viel Erfahrung für eine erfolgreiche Durchführung. 18

19 Zwischenfazit SAP wird größtenteils unternehmensweit eingesetzt, nicht nur in einzelnen Regionen. Dabei gehören SAP-Lösungen für die Mehrheit der IT-Verantwortlichen strategisch gesehen zu den wichtigsten IT-Anwendungen. Häufig verwenden Firmen auch ein einheitliches SAP-System für alle Standorte und Unternehmensbereiche. Manche Unternehmen organisieren SAP-Anwendungen sowohl nach spezifischen Produktbzw. Dienstleistungssparten und/oder Ländern bzw. Standorten. Die Anzahl der eingebundenen Standorte, die Menge an zu verwaltenden SAP-Instanzen sowie der Umfang der registrierten Nutzer ( Named Users ) verbunden mit dem Einsatz von verschiedenen SAP- Modulen treibt die Komplexität der SAP-Landschaft in die Höhe. Damit werden auch mögliche SLO- Projekte aufwendiger. 19

20 3. Herausforderungen und Relevanz von SLO PAC

21 SAP-Verantwortliche kämpfen an verschiedenen Fronten: Integration von Drittanwendungen, Kostenreduzierung und Usability sind die häufigsten SAP- Herausforderungen Bessere Integration von SAP und Nicht SAP Lösungen... Reduktion der SAP Betriebs und Betreuungskosten... Einfache Bedienbarkeit der Anwendungen... Harmonisierung von SAP gestützten Prozessen... Vereinfachung der SAP Infrastruktur, um die Flexibilität und Anpassbarkeit zu verbessern Vor welchen Herausforderungen steht Ihr Unternehmen als SAP Nutzer? (I) Sehr große Herausforderung Große Herausforderung Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 100 ( Geringe/keine Herausforderung nicht dargestellt) Mit fast drei Vierteln (74 %) der gesamten Stimmen steht die bessere Verknüpfung von SAP- und Drittanwendungen an erster Stelle der Herausforderungen. Dies geben insbesondere SAP- Verantwortliche aus dienstleistungsorientierten (84 %) und größeren ( MA) Unternehmen (82 %) an. Daneben sind die Reduktion der SAP- Betriebskosten und die Sicherstellung einer einfachen Bedienbarkeit (Usability) zentrale Herausforderungen. Letzteres vor allem für das verarbeitende Gewerbe (78 %). Die Harmonisierung von SAP-gestützten Prozessen ist ebenfalls eine wichtige Herausforderung mit 73 % insbesondere für größere Unternehmen ( MA) und Firmen des verarbeitenden Gewerbes (73 %). Da nicht alle Prozesse im Unternehmen mit SAP gesteuert werden, ist die Integration von Drittlösungen ein zentrales Thema, um Prozesse effizient ablaufen zu lassen. Die Harmonisierung von SAP-gestützten Prozessen ist erforderlich, wenn Geschäftsprozesse in Unternehmensbereichen oder an Standorten in SAP unterschiedlich gewachsen sind bzw. abgebildet wurden. 21

22 Weitere wichtige Herausforderungen: Harmonisierung, Konsolidierung, schnelle Datenanalyse und zügiger System-Rollout Harmonisierung und Konsolidierung von SAP Anwendungen und Daten... Schnellere Verarbeitung und Auswertung von Daten... Schnelleres Ausrollen neuer SAP Funktionen auf Fachbereiche/... Unternehmensteile Bessere Ausrichtung der SAP Systeme an unserer Geschäftsstrategie... Standardisierung der SAP Systeme Vor welchen Herausforderungen steht Ihr Unternehmen als SAP Nutzer? (II) Sehr große Herausforderung Große Herausforderung Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 100 ( Geringe/keine Herausforderung nicht dargestellt) Für nahezu 60 % der SAP-Verantwortlichen ist auch die Harmonisierung und Konsolidierung von SAP-Anwendungen und -Daten eine schwierige Aufgabe. Ebenso viele (59 %) sehen die schnellere Verarbeitung und Auswertung von Daten sowie einen schnellen Rollout neuer SAP-Funktionen auf Fachbereiche und Unternehmensteile (z. B. Landesgesellschaften) als große Herausforderung. Letzterer Aspekt ist deutlich wichtiger für verarbeitende Firmen (73 %). Die Standardisierung von SAP- Lösungen ist öfter für größere Unternehmen ( MA) ein Problem (65 %). SAP-Systeme müssen häufig an neue Anforderungen angepasst werden, sei es für neue Funktionen für Fach-/Firmenbereiche oder die Neuausrichtung der SAP-gestützten Prozesse an der Geschäftsstrategie (bspw. in Bezug auf Produktion, Beschaffung oder Logistik). Im Zuge einer Prozessharmonisierung fallen auch Arbeiten in Bezug auf Anwendungen und Daten an. Zur Standardisierung der SAP-Systeme zählt neben einer Standardkonfiguration auch der Abgleich von Release-Ständen. 22

23 Mehrheit der Firmen braucht technische Anpassungen aufgrund von organisatorischen Restrukturierungen SAP Systemanpassungen im Zuge einer Restrukturierung oder... einer Reorganisation Technische Zusammenführung/ Konsolidierung von... bestehenden SAP Systemen Einführung von SAP HANA... Migration von SAP Systemen in eine Cloud Umgebung Wie wichtig sind die technikgetriebenen Veränderungen in Ihrer SAP Landschaft heute oder in naher Zukunft? Sehr wichtig Wichtig Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 100 ( Weniger/überhaupt nicht wichtig nicht dargestellt) 60 % der befragten SAP-Verantwortlichen geben an, dass zu den wichtigen technischen Veränderungen die SAP- Systemanpassung aufgrund einer organisatorischen Restrukturierung gehört. Darüber hinaus ist in über 40 % der Firmen die technische Zusammenführung, sprich Konsolidierung ein wichtiges (technisches) Thema. Bei beiden Aspekten gibt es kaum Branchen- oder Größenklassenunterschiede. Immerhin: Über 20 % der Befragten nennen die Einführung von SAP HANA als wichtigen technischen Treiber. Dies beurteilt sogar jeder Vierte aus dem verarbeitenden Gewerbe so. Es dominieren organisatorische Aspekte als Auslöser für Veränderungen. Veranlasst werden Unternehmen dazu, wenn bspw. Teile eines SAP-Systems abzuspalten sind (Ausgründung) oder SAP-Systeme verschmolzen werden (Zusammenlegung von Bereichen). Da viele Firmen SAP global, d. h. an vielen Standorten nutzen, dürfte es entsprechend oft Veranlassung dazu geben. Die Systemkonsolidierung geschieht u. a. aus Effizienz- und Kostengründen, da sich SAP-Landschaften so leichter verwalten lassen. Konsolidierungsmaßnahmen können auch auf organisatorische Veränderungen der SAP-Systemumgebung folgen. 23

24 Die Bedeutung von SAP HANA und SAP Cloud als technische Treiber nimmt für über 40 % der Unternehmen zu Einführung von SAP HANA... Migration von SAP Systemen in eine Cloud Umgebung... SAP Systemanpassungen im Zuge einer Restrukturierung oder... einer Reorganisation Technische Zusammenführung/ Konsolidierung von bestehenden SAP Systemen Wird die Wichtigkeit der technikgetriebenen Veränderungen für Ihr Unternehmen in den kommenden 3 bis 5 Jahren zu oder abnehmen? Nimmt ab Nimmt zu Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 100 ( Bleibt gleich nicht dargestellt) Auch wenn momentan SAP HANA und SAP Cloud noch selten zu den als wichtig erachteten technischen Veränderungen gehören, sind dies entscheidende Zukunftsthemen: Über 40 % der SAP-Verantwortlichen messen diesen Lösungen eine wachsende Bedeutung in den kommenden drei bis fünf Jahren bei beides häufiger mit ca. 50 % für Unternehmen aus dem verarbeitenden Gewerbe. Systemanpassungen aufgrund von Restrukturierungen sind und bleiben nach Meinung der SAP-Verantwortlichen ein wichtiger technischer Aspekt ebenso wie die technische Konsolidierung von SAP-Systemen. Die SAP-Produktstrategie macht sich künftig bei den erwarteten technischen Veränderungen deutlicher bemerkbar: SAP HANA als Plattform für den Betrieb von SAP-Systemen sowie die Nutzung von SAP-Systemen, die in einem Cloud-Rechenzentrum betrieben werden. Da diese Maßnahmen Veränderungen der SAP-Landschaft erfordern, könnten daraus ebenfalls SLO-Projekte resultieren. Zudem können Firmen die Einführung dieser Technologien mit Konsolidierungsprojekten kombinieren. 24

25 Häufigster Treiber von Seiten des Business ist die Harmonisierung der SAP-gesteuerten Prozesse in den Funktionsbereichen Harmonisierung der SAP gesteuerten Prozesse in Funktionsbereichen... Aufbau eines einheitlichen, globalen SAP Templates... Internationaler SAP Rollout... Abbildung von Fusionen, Übernahmen oder Ausgründungen im SAP System... Einführung des New General Ledger Accounting... Nutzung von SAP Apps über SAP Fiori Wie wichtig sind die geschäftsgetriebenen Veränderungen in Ihrer SAP Landschaft heute oder in naher Zukunft? Sehr wichtig Wichtig Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 100 ( Weniger/überhaupt nicht wichtig nicht dargestellt) Nahezu jeder dritte Befragte (31 %) nennt die Harmonisierung der SAP-gestützten Prozesse in den Funktionsbereichen (z. B. Einkauf, Vertrieb, Produktion) als sehr wichtige Business-Treiber. Für ca. jedes zweite Unternehmen (55 %) ist der Aufbau eines einheitlichen, globalen SAP- Templates zentrale Motivation für Anpassungen der SAP-Systemlandschaft. Dies wird mit 66 % deutlich häufiger von kleineren Firmen (< MA) und Verantwortlichen aus dem verarbeitendem Gewerbe benannt. Da viele Unternehmen SAP überregional einsetzen, spielt auch der internationale Rollout für 45 % der Firmen eine entscheidende Rolle, ebenfalls deutlich öfter für verarbeitende Firmen (57 %). Die Nutzung von SAP Apps über SAP Fiori spielt momentan noch eine untergeordnete Rolle. Von einer Prozessharmonisierung profitiert das gesamte Unternehmen. Viele Unternehmen nutzen ihre SAP-Systeme in verschiedenen Abteilungen, und zwar schon seit Jahren. Dennoch herrscht hier offenbar noch reichlich Harmonisierungsbedarf. SAP-Templates sind eine wichtige Grundlage, um Prozesse über Standorte/Länder hinweg zu vereinheitlichen. Organisatorische Veränderungen sind zwar der Auslöser von technischen Veränderungen (siehe Seite 23) in SAP-Systemen, aber weniger der Auslöser für geschäftsgetriebene Anpassungen der SAP-Landschaft. 25

26 SAP Fiori gewinnt nach Meinung der meisten SAP-Verantwortlichen an Bedeutung Nutzung von SAP Apps über SAP Fiori... Harmonisierung der SAP gesteuerten Prozesse in Funktionsbereichen... Einführung des New General Ledger Accounting... Abbildung von Fusionen, Übernahmen oder Ausgründungen im SAP System... Internationaler SAP Rollout... Aufbau eines einheitlichen, globalen SAP Templates Wird die Wichtigkeit der geschäftsgetriebenen Veränderungen für Ihr Unternehmen in den kommenden 3 bis 5 Jahren zu oder abnehmen? Nimmt ab Nimmt zu Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 100 ( Bleibt gleich nicht dargestellt) SAP Fiori ist eine neue, intuitive Bedienoberfläche für spezifische Aufgaben wie Einkauf oder Vertrieb und wird nach Ansicht von 57 % der Befragten als Business-Treiber in den kommenden drei bis fünf Jahren an Bedeutung gewinnen, auch wenn dessen Relevanz aktuell noch sehr gering ist. Dieser Meinung sind sogar 65 % der Befragten aus dem verarbeitendem Gewerbe. Die Nutzung des neuen SAP- Hauptbuchs (New General Ledger Accounting) platziert sich mit 30 % der Stimmen auf Platz drei der wichtiger werdenden Business-Treiber. Kleinere Firmen (<2.500 MA) sehen zukünftig einen höheren Stellenwert bei den folgenden Themen: einheitliches, globales SAP-Template, internationaler SAP-Rollout sowie die Abbildung von Fusionen, Übernahmen oder Ausgründungen. Auch bei den künftigen Treibern für geschäftsgetriebene Veränderungen spielen neue Entwicklungen eine Rolle, wie SAP Fiori, das unter anderem die Bedienbarkeit von SAP-Lösungen für Fachanwender verbessern soll. Das seit SAP ECC verfügbare New General Ledger Accounting kann beispielsweise der Optimierung der Rechnungslegung innerhalb eines international agierenden Konzerns dienen. Um diese Vorteile zu nutzen, sind Veränderungen am SAP-System erforderlich. 26

27 Viele Firmen fühlen sich gut gerüstet für SAP- Systemanpassungen nach Fusionen und Übernahmen Wie stimmen Sie der folgenden Aussage zu? Wir verfügen über geeignete Methoden und Werkzeuge für die erforderlichen SAP-Systemanpassungen nach Fusionen und Übernahmen. Trifft voll zu Trifft zu Trifft nicht zu Trifft überhaupt nicht zu 15 % 46 % 26 % 13 % Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 100 (Einfachnennung) Für über 40 % der Unternehmen ist die Abbildung von Fusionen, Übernahmen oder Ausgründungen im SAP-System ein wichtiger Business-Treiber für die SAP-Optimierung (Seite 25). Darüber hinaus misst ca. jedes vierte Unternehmen (27 %) dem Thema eine wachsende Bedeutung bei (Seite 26). Allerdings zeigen die Ergebnisse auch, dass ca. 40 % der Firmen nicht über geeignete Methoden und Werkzeuge für die entsprechenden Systemanpassungen verfügen. 60 % der Unternehmen fühlen sich dagegen gut gerüstet. 27

SAP System Landscape Optimization (SLO)

SAP System Landscape Optimization (SLO) Goldsponsor der Studie: SAP System Landscape Optimization (SLO) Herausforderungen, Vorteile und Strategien in Zeiten von SAP HANA und Cloud Computing Executive Summary Einleitung Für die Studie wurden

Mehr

SAP System Landscape Optimization (SLO) Herausforderungen, Vorteile und Strategien in Zeiten von SAP HANA und Cloud Computing

SAP System Landscape Optimization (SLO) Herausforderungen, Vorteile und Strategien in Zeiten von SAP HANA und Cloud Computing Herausforderungen, Vorteile und Strategien in Zeiten von SAP HANA und Cloud Computing Sponsoren Die Erstellung und Verbreitung dieser Studie wurde unterstützt von: cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Marktstudie Corporate SAP Application Management bei Industrieunternehmen der DACH-Region. SAP-Anwendungsbetrieb im Umfeld globaler Anforderungen

Marktstudie Corporate SAP Application Management bei Industrieunternehmen der DACH-Region. SAP-Anwendungsbetrieb im Umfeld globaler Anforderungen Marktstudie Corporate SAP Application Management bei Industrieunternehmen der ACH-Region SAP-Anwendungsbetrieb im Umfeld globaler Anforderungen cbs Corporate Business Solutions 2015 Einleitung Was sind

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand

proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand Whitepaper proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand Januar 2013 proalpha Integrierte Geschäftssoftware für den Mittelstand 2 Herausgegeben von proalpha Software AG Auf dem Immel 8 67685 Weilerbach

Mehr

Goldsponsor der Studie: Executive Summary S/4 HANA. Relevanz für SAP-Kunden, Erwartungen und Hindernisse

Goldsponsor der Studie: Executive Summary S/4 HANA. Relevanz für SAP-Kunden, Erwartungen und Hindernisse Goldsponsor der Studie: Executive Summary S/4 HANA Relevanz für SAP-Kunden, Erwartungen und Hindernisse PAC 2015 arvato Systems GmbH Unternehmensprofil Als global agierender Next Generation IT Systemintegrator

Mehr

Studie Serviceorientierte Architektur (SOA) in Deutschland - Branchen im Vergleich: Banken & Versicherungen,, Transport & Logistik Stellenwert der IT im Unternehmen Strategisch 21.4 27.6 35.6 64.0 W ertbeitrag

Mehr

OUTSOURCING ADVISOR. Analyse von SW-Anwendungen und IT-Dienstleistungen auf ihre Global Sourcing Eignung. Bewertung von Dienstleistern und Standorten

OUTSOURCING ADVISOR. Analyse von SW-Anwendungen und IT-Dienstleistungen auf ihre Global Sourcing Eignung. Bewertung von Dienstleistern und Standorten Outsourcing Advisor Bewerten Sie Ihre Unternehmensanwendungen auf Global Sourcing Eignung, Wirtschaftlichkeit und wählen Sie den idealen Dienstleister aus. OUTSOURCING ADVISOR Der Outsourcing Advisor ist

Mehr

SNP System Landscape Optimization Michael Dirks

SNP System Landscape Optimization Michael Dirks SNP Thementag SNP System Landscape Optimization Michael Dirks 2 SNP System Landscape Optimization Themen Reduzierung der Kosten in mittleren und großen SAP- Landschaften Mehrwerte durch schlanke SAP-Systemlandschaften

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Sprache und fließend SAP

Sprache und fließend SAP Wir Wirsprechen sprechen Ihre Ihre Sprache Sprache und fließend SAP SAP fließend Effizienz in SAP Wer sich im Wettbewerb mit leistungsfähigen Prozessen differenzieren will, muss diese in der IT abbilden.

Mehr

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 AUFWERTUNG durch Kompetenz Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 Dritte zweijährliche globale CRE-Umfrage von JLL Nord- und Südamerika 20% 544 teilnehmende CRE-Manager 44% APAC 36 Länder EMEA 36%

Mehr

IT Investment Check 2015

IT Investment Check 2015 IT Investment Check 2015 Whitepaper November 2014 16. 20. März 2015 Hannover Germany cebit.de New Perspectives in IT Business Der große IT Investment Check 2015. Wer sind die IT-Entscheider im Unternehmen?

Mehr

SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen

SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen Sponsoren Die Erstellung und Verbreitung dieser Studie wurde unterstützt von: All for One Steeb AG, Fujitsu Technology Solutions GmbH, InEssence

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing Die IT-Service AG Beratung, Technologie, Outsourcing QUALITÄT B e r a t u n g Erfahrungen aus der Praxis. Aus unzähligen Projekten. Spezialwissen und objektive Analysen. Mit uns überwinden Sie Hindernisse

Mehr

Integral statt fragmentiert Erneuter Weckruf: Digitalisierung ist kein reines IT-Thema!

Integral statt fragmentiert Erneuter Weckruf: Digitalisierung ist kein reines IT-Thema! Integral statt fragmentiert Erneuter Weckruf: Digitalisierung ist kein reines IT-Thema! Die Digitale Transformation ist ein omnipräsentes Thema. Spätestens im Jahr 2015 kommt kein Unternehmen mehr daran

Mehr

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2014 Agenda und Rahmenbedingungen der Studie Ziel und Inhalte der Studie: Gewinnung

Mehr

Globaler Rollout von IT Services

Globaler Rollout von IT Services Globaler Rollout von IT Services Chancen und Herausforderungen aus Kundensicht BITKOM AK Dienstleistungs-Management und -Standards Dr. E. Kern, bitempo GmbH, Düsseldorf bitempo ist fokussiert auf das Thema

Mehr

Umfassend, passgenau, wirksam Beschaffung 4.0 für Ihre Supply Chain

Umfassend, passgenau, wirksam Beschaffung 4.0 für Ihre Supply Chain Umfassend, passgenau, wirksam Beschaffung 4.0 für Ihre Supply Chain EMPORIAS Projektansatz zur Lieferantenintegration Ihre täglichen Herausforderungen in der Beschaffung Wer eine Optimierung der logistischen

Mehr

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Jochen Jahraus, Partner KPS Consulting Competence Center Konsumgüter Seite Operative

Mehr

Security & Safety in einer smarten Energiewelt. Ergebnisse der Breitenbefragung Stand März 2013

Security & Safety in einer smarten Energiewelt. Ergebnisse der Breitenbefragung Stand März 2013 Security & Safety in einer smarten Energiewelt Ergebnisse der Breitenbefragung Stand März 2013 Folie 1 Art und Umfang der Studie Vorbemerkung Die vermehrte Einspeisung von Erneuerbaren Energien und die

Mehr

Industrial IT Security

Industrial IT Security Industrial IT Security Herausforderung im 21. Jahrhundert INNOVATIONSPREIS-IT www.koramis.de IT-SECURITY Industrial IT Security zunehmend wichtiger Sehr geehrter Geschäftspartner, als wir in 2005 begannen,

Mehr

Interim Management. Consulting / Beratung. Senior Projektleitung. Change Management

Interim Management. Consulting / Beratung. Senior Projektleitung. Change Management Interim Management Consulting / Beratung Senior Projektleitung Change Management www.itmp.de Geschäftsfelder von itmcp itmcp steht für ergebnisorientiertes Interim Management im Falle von Vakanz Überbrückung

Mehr

Premiumsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary

Premiumsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary Premiumsponsor der Studie: SAP goes Cloud Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen Executive Summary Einleitung SAP strebt in die Cloud und bietet ein komplexes Angebot an Lösungen

Mehr

90% 10% Empowering Digital Banks STATUS DIGITALER BANKENSTRATEGIEN WETTBEWERBSVORTEILE SIND WEITER MÖGLICH. Expertenbefragung Digital Banking 2015

90% 10% Empowering Digital Banks STATUS DIGITALER BANKENSTRATEGIEN WETTBEWERBSVORTEILE SIND WEITER MÖGLICH. Expertenbefragung Digital Banking 2015 Empowering Digital Banks Expertenbefragung Digital Banking 205 STATUS DIGITALER BANKENSTRATEGIEN WETTBEWERBSVORTEILE SIND WEITER MÖGLICH Über 90% der befragten Banken entwickeln derzeit eine Digitalstrategie

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic Topic Der Solution Manager ist das strategische Tool der SAP. Eine hochintegrative Plattform für kundenrelevante Bedarfe und gezielt implementierten Funktionalitäten. Standard, hohe Verfügbarkeit und das

Mehr

.. für Ihre Business-Lösung

.. für Ihre Business-Lösung .. für Ihre Business-Lösung Ist Ihre Informatik fit für die Zukunft? Flexibilität Das wirtschaftliche Umfeld ist stärker den je im Umbruch (z.b. Stichwort: Globalisierung). Daraus resultierenden Anforderungen,

Mehr

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY BERATUNG LÖSUNGEN SERVICES » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

ABB Full Service Eine Partnerschaft mit klaren Zielen: Steigerung von Produktivität und Effizienz

ABB Full Service Eine Partnerschaft mit klaren Zielen: Steigerung von Produktivität und Effizienz Eine Partnerschaft mit klaren Zielen: Steigerung von Produktivität und Effizienz Das Ziel: Mehr Produktivität, Effizienz und Gewinn Begleiterscheinungen der globalisierten Wirtschaft sind zunehmender Wettbewerb

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? machen wir.

arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? machen wir. arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? it mit augenmass? Sie wünschen sich integrierte Prozesse unterstützt von zukunftsweisenden IT-Lösungen, um neue Herausforderungen

Mehr

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Cloud Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Auswirkungen und Aspekte von Cloud-Lösungen verstehen Cloud-Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit,

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

msg 2.6.2016 Herausforderungen der IT-Konsolidierung für Bund, Länder und Kommunen 1

msg 2.6.2016 Herausforderungen der IT-Konsolidierung für Bund, Länder und Kommunen 1 msg 2.6.2016 Herausforderungen der IT-Konsolidierung für Bund, Länder und Kommunen 1 Herausforderungen an eine moderne IT im Public Sector Historisch gewachsene IT-Strukturen Verteilung der Entscheidungshoheit

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Requirements Engineering im Customer Relationship Management: Erfahrungen in der Werkzeugauswahl

Requirements Engineering im Customer Relationship Management: Erfahrungen in der Werkzeugauswahl Requirements Engineering im Customer Relationship Management: Erfahrungen in der Werkzeugauswahl GI-Fachgruppentreffen Requirements Engineering Agenda arvato services innerhalb der Bertelsmann AG Herausforderungen

Mehr

Ihr Weg zum digitalen Unternehmen

Ihr Weg zum digitalen Unternehmen GESCHÄFTSPROZESSE Ihr Weg zum digitalen Unternehmen INNEO-Lösungen auf Basis von Microsoft SharePoint machen s möglich! GESCHÄFTSPROZESSE Digitalisieren Sie Ihre Geschäftsprozesse mit INNEO INNEO ist Ihr

Mehr

SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie

SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie Dr. Wolfgang Martin Analyst Dipl.-Wirtsch.-Ing. Julian Eckert Stellv. Leiter Forschungsgruppe IT-Architekturen, FG Multimedia Kommunikation, Technische

Mehr

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Der plixos Tender Manager reduziert drastisch den Aufwand bei der Durchführung

Mehr

Volker Johanning. IT-Strategie. Optimale Ausrichtung der IT an das. Business in 7 Schritten. ^ Springer Vieweg

Volker Johanning. IT-Strategie. Optimale Ausrichtung der IT an das. Business in 7 Schritten. ^ Springer Vieweg Volker Johanning IT-Strategie Optimale Ausrichtung der IT an das Business in 7 Schritten ^ Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung und Grundlegendes zur IT-Strategie Einführung in das Thema

Mehr

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com Retail Große Bleichen 21 20354 Hamburg Telefon: 040 / 181 20 80 10 E-Mail: info@brauer-consulting.com www.brauer-consulting.com Retail Die Berater der Brauer Consulting GmbH unterstützen Sie bei der Auswahl

Mehr

Ihr SAP Business One Partner vor Ort

Ihr SAP Business One Partner vor Ort Ihr SAP Business One Partner vor Ort Gegründet 1992 Columbus Systems gehört als Gold Partner zu den führenden, auf SAP Business One spezialisierten Systemhäusern. Seit 2003 einer der führenden SAP Business

Mehr

EuroCloud Deutschland Confererence

EuroCloud Deutschland Confererence www.pwc.de/cloud EuroCloud Deutschland Confererence Neue Studie: Evolution in der Wolke Agenda 1. Rahmenbedingungen & Teilnehmer 2. Angebot & Nachfrage 3. Erfolgsfaktoren & Herausforderungen 4. Strategie

Mehr

Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary

Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen Executive Summary Einleitung SAP strebt in die Cloud und bietet ein vielschichtiges Angebot an Lösungen

Mehr

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren Handlungsfelder zur Optimierung des ERP-Systemeinsatzes ERP-Lösungen werden meist über viele Jahre lang eingesetzt, um die Geschäftsprozesse softwaretechnisch

Mehr

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher.

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil Die Geschäftsprozesse von heute sind zu wichtig,

Mehr

Experts in Finance Solutions

Experts in Finance Solutions Experts in Finance Solutions Industriell entwickelt. Softwareprojekte effizient umsetzen. Viele Unternehmen setzen über Jahre gewachsene Applikationen ein. Mit der Zeit genügen diese jedoch häufig nicht

Mehr

Preismodell, Roadmap, Vorteile SAP HANA im Analystenurteil

Preismodell, Roadmap, Vorteile SAP HANA im Analystenurteil Preismodell, Roadmap, Vorteile SAP HANA im Analystenurteil von Frank Niemann, Philip Carnelley, Tobias Ortwein Foto: PAC Seite 1 von 6 Inhalt Die Folgen für Oracle und IBM... 3 Neues ERP-Preismodell treibt

Mehr

IdM-Studie der Hochschule Osnabrück Identity Management lokal oder aus der Cloud?

IdM-Studie der Hochschule Osnabrück Identity Management lokal oder aus der Cloud? IdM-Studie der Hochschule Osnabrück Identity Management lokal oder aus der Cloud? 02.07.12 Autor / Redakteur: Daniel Kasperczyk und André Schekelmann, HS Osnabrück / Stephan Augsten Identity Management

Mehr

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens.

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. MehrWert durch IT Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. Ing. Gernot Hugl, MBA Sales Large Enterprise gernot.hugl@realtech.com www.realtech.com

Mehr

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Oliver Möcklin Geschäftsführer ORGATEAM GmbH Beratung auf Augenhöhe Was macht ORGATEAM BSI Compliance IT Strategie Rechenzentrumsplanung Chancen- und

Mehr

operational services YoUr it partner

operational services YoUr it partner operational services YoUr it partner BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY beratung lösungen services » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

Führendes deutsches CRM - Dienstleistungsunternehmen

Führendes deutsches CRM - Dienstleistungsunternehmen Führendes deutsches CRM - Dienstleistungsunternehmen Benchmarking der Finanzfunktion und Markteintrittsanalyse für den F&A BPO Markt Case Study 0 (Seitenzahl: Arial, Schriftgröße 9, zentriert) Die Aufgabenstellung

Mehr

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement CMC-KOMPASS: CRM Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement 1 CROSSMEDIACONSULTING 18.05.2010 Unser Verständnis von CRM: Customer Relationship Management ist weit mehr als ein IT-Projekt

Mehr

1 von 6 27.09.2010 09:08

1 von 6 27.09.2010 09:08 1 von 6 27.09.2010 09:08 XaaS-Check 2010 Die Cloud etabliert sich Datum: URL: 26.08.2010 http://www.computerwoche.de/2351205 Eine Online-Umfrage zeigt: Viele Unternehmen interessieren sich für das Cloud

Mehr

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Preisdatenbank IT-Services 2014 Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Die Datenbank im Überblick Mehr als 10.000 Referenzpreise In der Preisdatenbank finden Sie mehr als

Mehr

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT PRESSE-INFORMATION BITP-14-12-11 BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT Gesamtdienstleister werden häufig für Managementberatungsprojekte

Mehr

E-Insurance. Creating a Competitive Advantage

E-Insurance. Creating a Competitive Advantage E-Insurance Creating a Competitive Advantage Agenda Studie e-insurance Studie e-insurance Darstellung der wichtigsten Ergebnisse Implikationen für die Versicherungsbranche 2 The Economic Intelligence Unit

Mehr

InterimIT GmbH. Interimsmanagement Managementberatung IT-Analyse und Auditierung. Vakanzen strategisch nutzen, Veränderungen verlässlich gestalten.

InterimIT GmbH. Interimsmanagement Managementberatung IT-Analyse und Auditierung. Vakanzen strategisch nutzen, Veränderungen verlässlich gestalten. Interimsmanagement Managementberatung IT-Analyse und Auditierung Vakanzen strategisch nutzen, Veränderungen verlässlich gestalten. Matthias Burgardt Geschäftsführender Gesellschafter Haneschstr. 12, 49090

Mehr

MHP FICO Template for Automotive Dealer Ihre nachhaltige Finanzen und Controlling Lösung für Autohandelsgruppen!

MHP FICO Template for Automotive Dealer Ihre nachhaltige Finanzen und Controlling Lösung für Autohandelsgruppen! MHP FICO Template for Automotive Dealer Ihre nachhaltige Finanzen und Controlling Lösung für Autohandelsgruppen! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 IT-Sicherheit IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 BASF IT Services Wir stellen uns vor Gründung einer europaweiten IT-Organisation

Mehr

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe Company Profile Erfahrene Berater in einer starken Gruppe GOPA IT Gründung 1998 Erfahrene Berater aus namhaften IT Unternehmen kommen 2004 bei GOPA IT zusammen. Durchschnitt > 15 Jahre IT/SAP Erfahrung

Mehr

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN PRESSE-INFORMATION BI-13-09-13 BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN Business Analytics und Business Performance Management sind wesentliche Wachstumstreiber Mittelstand ist bedeutende

Mehr

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität.

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Verantwortung statt Versprechen: Qualität permanent neu erarbeiten. Geyer & Weinig ist der erfahrene Spezialist für Service Level Management.

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

it-check EGELI nutzen sie ihr gesamtes it-potenzial informatik

it-check EGELI nutzen sie ihr gesamtes it-potenzial informatik it-check nutzen sie ihr gesamtes it-potenzial EGELI informatik optimieren sie ihre it-welt Dr. Eliane Egeli Mit unseren IT-Checks profitieren Sie in mehrfacher Hinsicht. Etwa durch die bessere Nutzung

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

Umsatzsteigerungsprogramm zur Ausschöpfung des vollen Potenzials Ihres Kundenstamms

Umsatzsteigerungsprogramm zur Ausschöpfung des vollen Potenzials Ihres Kundenstamms CUSTOMER REVENUE MAX Umsatzsteigerungsprogramm zur Ausschöpfung des vollen Potenzials Ihres Kundenstamms Organisches Wachstum im Handel ist Detailarbeit. Unsere Methodik hilft Ihnen, Ihr Geschäft umgehend

Mehr

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015 Auswahl von ERP-Systemen 30. Mai 2015 Gliederung Einstimmung: Die Welt der ERP-Systeme Die Geschäftsmodelle Motivation, Ziele, Nutzen Der Auswahlprozess Erfolgsfaktoren und Risiken Die Einführung Folie

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Integrierte Unternehmensinformationen als Fundament für die digitale Transformation vor allem eine betriebswirtschaftliche Aufgabe Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Business Application Research Center

Mehr

Fachkräfte sichern. Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung Fachkräfte sichern Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Für ein sicheres Gefühl und ein effizientes Arbeiten.

Für ein sicheres Gefühl und ein effizientes Arbeiten. Für ein sicheres Gefühl und ein effizientes Arbeiten. Der Leistungsausweis. Netcetera zählt zur Spitzengruppe der Softwarefirmen in der Schweiz und unterstützt verschiedenste Kunden in ihrem Kerngeschäft

Mehr

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein.

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen Systemen BSC eingeführt keine Überarbeitung 11% kein Interesse 26% BSC eingeführt Überarbeitung geplant 5% BSC geplant 58% n = 141 3/4 der Unternehmen setzen Balanced

Mehr

eprocurement Softwarelösungen individuell angepasst auf Ihren Beschaffungssprozess

eprocurement Softwarelösungen individuell angepasst auf Ihren Beschaffungssprozess Onveda Lösungen mit Mehrwert eprocurement Softwarelösungen individuell angepasst auf Ihren Beschaffungssprozess Smartforms für frei definierbare Formularfelder Einkaufsprozesse mit uneingeschränkter Lieferantenkontrolle

Mehr

Umfrage Aktuell Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale.

Umfrage Aktuell Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale. Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale. Seite 1 Ergebnisse Lead Management - aber bitte mit Strategie! Lead Management B2B Thema Nr.1

Mehr

Studie über Umfassendes Qualitätsmanagement ( TQM ) und Verbindung zum EFQM Excellence Modell

Studie über Umfassendes Qualitätsmanagement ( TQM ) und Verbindung zum EFQM Excellence Modell Studie über Umfassendes Qualitätsmanagement ( TQM ) und Verbindung zum EFQM Excellence Modell (Auszug) Im Rahmen des EU-Projekts AnaFact wurde diese Umfrage von Frauenhofer IAO im Frühjahr 1999 ausgewählten

Mehr

Modul 1 Modul 2 Modul 3

Modul 1 Modul 2 Modul 3 Schaffen Sie Transparenz, Struktur und Zukunftssicherheit für Ihre IT durch modulare IT-Audits Die Unternehmens- und IT-Leitung benötigt ein verständliches Tool für die aktive Steuerung und Entwicklung

Mehr

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConsPrep OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConVista CONSPREP PRODUKTBESCHREIBUNG ConVista CONSPREP Gesamtpaket ConVista CONSPREP ConVista CONSPREP stellt ein Programmpaket zur Verfügung, das

Mehr

IBM Financial Services Capital Markets

IBM Financial Services Capital Markets IBM Global Business Services Oktober 2010 IBM Financial Services Capital Markets Als Experten der Finanzdienstleistungsbranche beraten und unterstützen wir unsere Kunden während des gesamten Projektzyklus.

Mehr

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie BIG DATA Future Opportunities and Challanges in the German Industry Zusammenfassung Die Menge der verfügbaren

Mehr

Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden -

Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden - Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden - - 1 - Gliederung 1. Seite 1. Was versteht man unter einem Help Desk? 2 2. Vorteile einer Benutzerservice / Help Desk Funktion 7 3. Zielsetzung bei

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

IT-Sicherheitsstandards und IT-Compliance 2010 Befragung zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen

IT-Sicherheitsstandards und IT-Compliance 2010 Befragung zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen Dr. Stefan Kronschnabl Stephan Weber Christian Dirnberger Elmar Török Isabel Münch IT-Sicherheitsstandards und IT-Compliance 2010 Befragung zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen Studie IT-Sicherheitsstandards

Mehr

Projektmanagement einführen und etablieren

Projektmanagement einführen und etablieren Projektmanagement einführen und etablieren Erfolgreiches und professionelles Projektmanagement zeichnet sich durch eine bewusste und situative Auswahl relevanter Methoden und Strategien aus. Das Unternehmen

Mehr

White-Paper zur Studie Lean-IT

White-Paper zur Studie Lean-IT White-Paper zur Studie Lean-IT Riesiges Verbesserungspotential in der Durchführung von IT-Projekten In Zusammenarbeit der Universität Hohenheim mit mm1 Consulting & Management Königstraße 10c D-70173 Stuttgart

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr