KEMP LLP PT-GRUNDTVIG-GMP. Modul 2. E- communication

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KEMP 134681-LLP-1-2007-1-PT-GRUNDTVIG-GMP. Modul 2. E- communication"

Transkript

1 Modul 2 E- communication

2 Zielsetzungen dieses Moduls Information über die Verwendung einer elektronischen mail box ein elektronisches Nachrichten-Konto eröffnen, elektronische Nachrichten senden und empfangen, Anhänge hinzufügen, die elektronische mail box verwalten, eine Sicherheitskopie der elektronischen Nachrichten machen, das Adressbuch verwalten, Einstellungen des mail Programms verändern. Lernen, wie man über instant messaging kommuniziert das Nachrichtenkonto einstellen, neue Kontakte auf die Kontaktliste setzen, die Status-Optionen anwenden, eine Konferenz machen, Daten verschicken. Einführung in die Anwendung von anderen Kommunikationsformen über das Internet - die Verwendung der Internet-Telefonie (VoIP), Forum, chat, und Videokonferenzen.

3 Inhalte dieses Moduls Einheit 1 Grundlegende Information über s Übung 1: Adressen bestimmen Übung 2: Verhaltenskodex Übung 3: Vorteile der elektronischen Korrespondenz Einheit 2 Eröffnung und Konfiguration eines gratis Kontos, über WWW en Übung 4 ein Konto auf google.com anlegen Übung 5 Einloggen in ein WWW Konto Übung 6 Nachrichten versenden Übung 7 Nachrichten empfangen

4 Inhalte dieses Moduls Übung 8 Nachrichten mit Anhängen verschicken Übung 9 Nachrichten mit Anhängen empfangen Übung 10 Neue Kontakte in das Adressbuch eintragen Übung 11 eine Adresse einer neuen Gruppe von Adressen hinzufügen Übung 12 einen Kontakt aus einer empfangenen zu einer Gruppe hinzufügen Übung 13 die Verwendung des Adressbuchs Übung 14 Kennsätze in Gmail verwenden Übung 15 einen Filter in Gmail einrichten Übung 16 auf eine Nachricht antworten Übung 17 eine Nachricht aus dem Konto löschen

5 Inhalte dieses Moduls Einheit 3 Konfigurieren und Einrichten eines Kontos in der Mail Anwendung Outlook Express Übung 18: Konfiguration eines Kontos in Outlook Express Übung 19: Eigenschaften eines Kontos in Outlook Express Einheit 4 s mit Outlook Express senden und empfangen Übung 20 s schreiben und versenden Übung 21 Nachrichten empfangen Übung 22 die empfangenen Nachrichten anzeigen Übung 23 auf alle s antworten

6 Inhalte dieses Moduls Einheit 5 mit Anhängen arbeiten, Anhänge hinzufügen Übung 24: Nachrichten mit Anhängen versenden Übung 25: Nachrichten mit Anhängen empfangen Einheit 6 ein Konto verwalten, Werkzeuge ( tools ), die Ihnen die Arbeit mit Outlook Express erleichtern Übung 26 ein Konto in Outlook Express verwalten Übung 27 die Einstellungen eines Mail Programms anpassen Übung 28 Empfangsbestätigungen einrichten Übung 29 elektronische Signaturen Übung 30 die Verwaltung Ihres Adressbuchs Übung 31 Regeln

7 Inhalte dieses Moduls Einheit 7 Information speichern Übung 32: eine neue Ablage ( folder ) erstellen Übung 33: eine Ablage entfernen Übung 34: Sicherheitskopie der Nachrichten in der Ablage der gespeicherten Nachrichten ( Store Folder ) machen Übung 35: Sicherheitskopien von Nachrichten und Adressbuch mit Outlook Express Backup Version 6.5 machen Einheit 8 sofortige Nachrichtenübermittlung ( instant messaging ) Übung 36 Gruppendiskussion beliebte messengers (Systeme zur elektronischen Datenübertragung) in Ihrem Land Übung 37 Installation des MSN Messenger Übung 38 Erstellen und Konfigurieren eines Kontos Übung 39 Einloggen in Ihr eigenes Konto Übung 40 Kontoeinstellungen und Einstellungen des MSN Messenger

8 Inhalte dieses Moduls Übung 41: neue Kontakte zu Ihrer Liste hinzufügen Übung 42: den Status ändern Übung 43: Konversation Übung 44: Kontakte blockieren und die Blockierung aufheben Übung 45: die Abfolge der Nachrichten zurückverfolgen Übung 46: Daten versenden Übung 47: Daten empfangen Übung 48: Konferenz Einheit 9 VoIP System. Übung 49 die Benutzung von Skype in einem Telefongespräch

9 Inhalte dieses Moduls Einheit 10 Forum Übung 50 Forum: Allgemeiner Überblick, Anmeldung an einem Forum Einheit 11 Chat (Unterhaltung, Diskussion, Plauderei) Übung 51 Anmeldung, an einem Chat in einem ausgewählten Chatroom (virtueller Schauplatz des Chats) teilnehmen Übung 52 Chatten über Skype. Übung 53 Unterschiede zwischen Chat, Forum und instant messenger Einheit 12 Videokonferenz Übung 54 häufige Anwendungsbereiche von Videokonferenzen Übung 55 Anruf per Video

10 Einheit 1 Grundlegende Informationen über s Diese Einheit bietet einen Überblick über die Vorteile der Kommunikation über im Internet und deren Anwendung. Sie werden herausfinden, wie elektronische Mails funktionieren und was ihre Vorteile sind. Sie werden auch über den Aufbau von Adressen und über die Bestandteile einer Box informiert. Diese Einheit hat folgende Schwerpunkte: Wie elektronische Nachrichten ( s) funktionieren die Vorteile und Risken des Verkehrs die Struktur von Adressen Programme für den Gebrauch von elektronischen Mails Etikette / Verhaltenskodex

11 Die Struktur der Adressen Die Struktur einer Adresse sieht folgendermaßen aus: Die Zeichen nach geben die Adresse des Servers in der Domäne an, der Server, auf dem Ihr E- Mail Konto sich befindet.

12 Übung 1: Adressen bestimmen Schauen Sie sich die Adressen in der Tabelle unten an. Markieren Sie in Spalte 2, ob es sich um eine E- Mail Adresse oder eine Website Adresse handelt. Wenn es sich um eine Adresse handelt, geben Sie an, in welchem Land sich der Server befindet (Spalte 3).

13 Tabelle 1- Übung 1: Adressen-Struktur. Adresse Address oder Website Adresse? In welchem Land befindet sich der Server?

14 Übung 2: Verhaltenskodex Orientieren Sie sich am Verhaltenskodex in s und korrigieren Sie folgende To: Subject line:. Hello Lucy, I ve been terribly busy this week. It s only now that I ve got a spare moment to drop you a line. HAVE YOU HEARD? They re moving us to new offices. Relocation, they call it. No more coffee with the IT nerds Oh, by the way, have you got the quarterly sales figures for our Leeds subsidiary? Do let me know asap. Have a nice day. Britney Übung 3: Vorteile der elektronischen Korrespondenz Was sind die Vorteile der elektronischen Korrespondenz? Gruppendiskussion

15 Einheit 2: Anlegen und Konfigurieren eines gratis Kontos. s über WWW benutzen In dieser Einheit lernen Sie, wie man ein gratis Konto anlegt und wie man es benutzt. Die Einheit ist in zwei Haupt-Teile gegliedert: Im ersten Teil lernen Sie, wie man ein eigenes, gebührenfreies Konto anlegt und wie man es konfiguriert. Im zweiten Teil lernen Sie, wie man dieses Konto benutzt, d.h., wie man Nachrichten versendet und empfängt, wie man einen Anhang in die einfügt, wie man das Adressbuch verwendet, und wie man die Ablagen ( folders ) der Mail Box verwaltet. Schwerpunkte dieser Einheit: Schaffung und Konfiguration eines gratis Kontos Einloggen in ein Konto s über WWW benutzen Struktur einer Mail Box Adresse

16 Übung 4: ein Konto auf google.com anlegen Legen Sie bitte ein gratis Konto auf dem Portal von google.com an. Übung 5: Einloggen in ein WWW Konto Loggen Sie sich bitte in Ihrem Mail Konto auf einem Portal ein Übung 6: Nachrichten versenden Senden Sie eine Textnachricht an sich selbst. Übung 7: Nachrichten empfangen Überprüfen Sie, ob Sie ihre Test - Nachricht erhalten haben. Übung 8: Nachrichten mit Anhängen verschicken Versenden Sie eine Textnachricht mit einem vorher vorbereiteten Anhang.

17 Übung 9: Nachrichten mit Anhängen versenden Überprüfen Sie, ob Sie die Test - Nachricht erhalten haben. Loggen Sie sich in Ihrem Konto ein und Sie erhalten die Nachricht mit dem Anhang. Speichern Sie die Nachricht auf Ihrer Festplatte. Übung 10: Neue Kontakte in das Adressbuch eintragen Tragen Sie einen neuen Kontakt in Ihr Adressbuch ein. Übung 11: Eine Adresse einer neuen Gruppe von Adressen hinzufügen (optional) Fügen Sie einen neuen Kontakt einer neuen Gruppe von Adressen hinzu. Übung 12: Einen Kontakt aus einer empfangenen E- Mail einer Gruppe hinzufügen (optional) Tragen Sie eine Adresse aus einer empfangenen in Ihr Adressbuch ein.

18 Übung 13: die Verwendung des Adressbuchs Schicken Sie eine Wilkommens- an user1, indem Sie seine Adresse aus dem Adressbuch auswählen. Übung 14: Kennsätze in Gmail verwenden (optional) Sie können Ihre Box organisieren, indem Sie Kennsätze verwenden. Kreieren Sie einen neuen Kennsatz, der mit KEMP bezeichnet wird. Verwenden Sie diesen Kennsatz für die Nachrichten, die Sie bekommen, z.b. von user1. Übung 15: einen neuen Filter in Gmail einrichten (optional) Richten Sie Ihren ersten neuen Filter ein. Übung 16: auf eine Nachricht antworten Antworten Sie auf eine Willkommens- Ihres Kursleiters. Übung 17: eine Nachricht aus Ihrem Konto löschen Löschen Sie eine Nachricht aus Ihrem Konto.

19 Einheit 3: Konfigurieren and Einrichten eines Kontos in der Mail Anwendung Outlook Express Die modernen Anwendungen sind einander sehr ähnlich. Eine der beliebtesten ist Outlook Express, die zu den Windows Anwendungen gehört. Deswegen ist das Programm unter Anwendern der elektronischen Mails auch so beliebt. In dieser Einheit werden Sie folgendes lernen: Die Konfiguration und das Anlegen eines Kontos im Anwendungsprogramm Outlook Express Die Einstellungen Ihres Kontos verändern

20 Übung 18: Konfiguration eines Kontos in Outlook Express. Konfigurieren Sie das zuvor angelegte Gmail Konto für einen Benutzer des Outlook Express Anwenderprogramms. Übung 19: Eigenschaften eines Kontos in Outlook Express Passen Sie die Eigenschaften Ihres Kontos an Ihre Bedürfnisse an. Ändern Sie zum Beispiel den Namen oder schauen Sie sich sie Haupt-Einstellungen in Ihrem Konto an.

21 Einheit 4 s mit Outlook Express senden und empfangen Nachrichten empfangen und senden ist die Basis-Funktion eines jeden elektronischen Mail Programms und wird von den meisten Programmen ganz ähnlich ausgeführt. In dieser Einheit lernen Sie, wie man Nachrichten im Anwenderprogramm Outlook Express verschickt und empfängt. Diese Einheit hat folgende Schwerpunkte: Elektronische Nachrichten verfassen und versenden Elektronische Nachrichten empfangen Nachrichten anzeigen auf Nachrichten antworten

22 Übung 20: s schreiben und versenden Senden Sie eine Test and Ihre eigene Adresse. Übung 21: Ihre empfangen Überprüfen Sie, ob Sie neue Nachrichten empfangen haben, zum Beispiel die «Test» Nachricht in der vorherigen Übung. Übung 22: die empfangene Nachricht anzeigen Öffnen und lesen Sie die empfangene Nachricht. Übung 23: s beantworten Schreiben Sie eine Antwort auf die erhaltene «Test» Nachricht.

23 Einheit 5 mit Anhängen arbeiten, Anhänge hinzufügen Ihre s können auch Bilder, Fotos oder andere Grafiken enthalten, nicht nur Dokumente die im MS Word Text Editor verfasst wurden. Das Outlook Express Programms macht das Einfügen von Dateien aller Art möglich. Diese Einheit hat folgende Schwerpunkte: Anhänge hinzufügen s mit Anhängen empfangen

24 Übung 24: Nachrichten mit Anhängen verschicken Senden Sie eine Test-Nachricht mit Anhang an Ihre eigene Adresse. Übung 25: Nachrichten mit Anhängen empfangen Sie erhalten eine Test-Nachricht mit einem Anhang. Öffnen Sie den Anhang und speichern Sie ihn auf der Festplatte unter der Bezeichnung Test 3.

25 Einheit 6 ein Konto verwalten, Tools, die Ihre Arbeit mit Outlook Express erleichtern In dieser Einheit lernen Sie, wie man das Konto verwaltet und wie man Tools verwendet, die Ihre Arbeit mit dem Outlook Express Programm optimiert. Diese Einheit hat folgende Schwerpunkte: die Verwaltung des Kontos in Outlook Express Die Einstellungen im Outlook Express Programm anpassen. Die Einstellung einer automatischen Bestätigung nach Erhalt einer Nachricht Eine elektronische Signatur definieren. Adressbuch Regeln

26 Übung 26: ein Konto in Outlook Express verwalten Machen Sie sich mit den Optionen des Internet Konto Fensters vertraut. Übung 27: die Einstellungen eines Programms anpassen Die Konfiguration eines Kontos ist ein wichtiger Prozess; Sie können das Outlook Express Programm auch an Ihre Bedürfnisse und Präferenzen anpassen. Verändern Sie die folgenden Einstellungen in Ihrem Konto: Sie möchten nicht automatisch Nachrichten direkt nach Öffnen der Mail Box erhalten; das Programm soll alle 15 Minuten automatisch überprüfen, ob es neue Nachrichten gibt. Stellen Sie den Schrift-Typ und die Schrift-Größe auf Arial 12.

27 Übung 28: Empfangsbestätigungen einrichten Stellen Sie die automatische Empfangsbestätigung für den Erhalt einer ein. Überprüfen Sie, ob Sie die Einstellung richtig ausgeführt haben, indem Sie sich selbst eine Test senden. Übung 29: elektronische Signaturen Sie können sich viel Zeit sparen, wenn Sie für jede gesendete E- Mail eine automatische elektronische Signatur einstellen. Senden Sie eine Test an Ihre eigene Adresse, um herauszufinden, ob die Signatur-Einstellungen ordnungsgemäß funktionieren.

28 Übung 30: die Verwaltung Ihres Adressbuchs Das Adressbuch ist ein sehr nützliches Tool Sie brauchen die Adressen nicht immer einzutippen, wenn Sie eine senden möchten. Die Adressen sind ziemlich lang und bestehen aus einer Kombination von verschiedenen Zahlen und Buchstaben. Gehen wir zu den praktischen Übungen über: Tragen Sie die Adressen Ihrer Freunde in Ihrem Adressbuch ein während Sie das machen, fügen Sie auch ihre Kontakt-Details hinzu. Übung 31: Regeln Die Regeln sind ein weiteres Tool, das Ihnen hilft, Ihre Arbeit mit dem Programm weiter zu optimieren. Sie sind dazu da, die Nachrichten in Ihrer Mail Box zu sortieren. Hat man sie einmal ordentlich eingestellt, helfen sie Ihnen, die gewünschte Nachricht leichter auffindbar zu machen. Legen Sie eine Ablage (folder) namens Eigene an und legen Sie fest, dass ihre Nachrichten nach Erhalt dort gespeichert werden sollen. Überprüfen Sie, ob Ihre Eingabe funktioniert. Senden Sie eine Test-Nachricht an Ihre eigene Adresse.

29 Einheit 7 Information speichern In dieser Einheit bekommen Sie Informationen über die Struktur von Ablagen (folders) im Outlook Express Mail Programm, und wie man die Ablagen und Nachrichten verwaltet, um einen leichten Zugang zu Information zu ermöglichen. Sie lernen auch, wie man lokale Sicherheitskopien Ihrer s anlegt. Diese Einheit hat folgende Schwerpunkte: die Struktur von Ablagen in Outlook Express Ablagen einrichten und entfernen Nachrichten aussortieren und löschen die Herstellung von lokalen Sicherheitskopien der s die Verwendung von zusätzlichen Tools für die Sicherheitskopien

30 Die Struktur von Ablagen (folders) in Outlook Express. Zur linken Seite des Fensters finden Sie eine Liste von Ablagen: Inbox In dieser Ablage finden Sie die empfangenen Nachrichten. Wenn Sie Nachrichten erhalten erscheint neben der Ablage eine Zahl, die anzeigt wie viele Nachrichten Sie erhalten haben. Outbox In dieser Ablage befinden sich die Nachrichten, die darauf warten, gesendet zu werden Sent Items Diese Ablage enthält Nachrichten, die bereits gesendet wurden. Deleted Items In dieser Ablage befinden sich Nachrichten, die von den anderen Ablagen entfernt wurden. Drafts In dieser Ablage können Sie Entwürfe Ihrer s speichern. Sie können diese Nachrichten vor dem Versenden noch verändern. Wenn Sie möchten, dass Ihre Box gut organisiert ist, können Sie neue Ablagen einrichten und diejenigen entfernen, die Sie nicht mehr brauchen. Denken Sie daran Übergröße einer Ablage kann Fehlfunktionen des Mail Programms verursachen. Die durchschnittliche Größe der Ablage soll 2GB nicht überschreiten.

31 Übung 32: eine neue Ablage (folder) erstellen Richten Sie eine neue Ablage ein und nennen Sie sie «KEMP». Übung 33: eine Ablage entfernen Löschen Sie die Ablage namens «KEMP». Übung 34: Sicherheitskopie der Nachrichten in der Ablage der gespeicherten Nachrichten ( Store Folder ) machen Überprüfen Sie, wo das Outlook Express Programm Nachrichten speichert. Machen Sie eine Sicherungskopie ihrer Inbox Ablage. Übung 35: die Verwendung von Outlook Express Backup Version 6.5 um eine Sicherungskopie von Nachrichten und Adressbuch zu machen Nach der Installierung von Outlook Express Backup Version 6.5 machen Sie eine Sicherungskopie Ihrer Nachrichten und des Adressbuchs.

32 Einheit 8 Sofortige Nachrichtenübermittlung (Instant Messaging) Die Entwicklung des Internet und die wachsende Zahl der Internet- Nutzer haben zu einem vermehrten Interesse an instant messaging geführt. Mithilfe des instant messaging Tools kann man ein live Gespräch mit anderen Internet-Nutzern führen, Kurznachrichten senden, und überprüfen, ob andere Benutzer gerade online sind. Solche Tools sind heute aus modernen Unternehmen nicht mehr wegzudenken; sie erleichtern die Kommunikation. Die beliebtesten Tools dieser Art sind: MSN Messenger, Skype, ICQ und viele andere. In dieser Einheit lernen Sie, wie man den MSN Messenger verwendet. Diese Einheit hat folgende Schwerpunkte: die Vorteile der Verwendung des instant messaging das Installieren des instant messaging Tools - MSN Messenger, Konto-Einstellungen Wie man instant messaging verwendet MSN Messenger weitere Funktionen des MSN Messenger

33 Übung 36: Gruppendiskussion beliebte Messengers in Ihrem Land Welche sind die beliebtesten instant messaging Tools in Ihrem Land? Tauschen Sie Informationen darüber mit anderen Gruppen- Mitgliedern im Forum aus. Übung 37: Installation des MSN Messenger Installieren Sie das MSN Messenger Programm auf Ihrem Computer. Übung 38: Erstellen und Konfigurieren eines Kontos Öffnen und konfigurieren Sie ein Konto im MSN Messenger Programm. Übung 39: Einloggen in Ihr eigenes Konto Loggen Sie sich mit dem MSN Messenger in Ihr Konto ein.

34 Übung 40: Kontoeinstellungen und Einstellungen des MSN Messenger Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Einstellungen auf Ihrem Konto und des MSN Messenger Programms. Verändern Sie das Bild, das gerade angezeigt wird, stellen Sie die Schriftart auf Times New Roman und die Schriftgröße auf 11, und stellen Sie die Option auf Nachrichten-Verlauf ( message history ). Übung 41: neue Kontakte der Liste hinzufügen Fügen Sie Ihrer Liste einen neuen Kontakt hinzu. Übung 42: den Status verändern Ändern Sie den Status auf busy (beschäftigt).

35 Übung 43: Konversation. Kommunizieren Sie mit einem anderen Benutze über den MSN Messenger. Ändern Sie im Zuge der Konversation die Schriftart und verwenden Sie emotions (Symbole, die Gefühle ausdrücken). Übung 44: Kontakte blockieren und Blockierungen aufheben Blockieren Sie einen ausgewählten Kontakt auf Ihrer Liste und heben Sie die Blockierung wieder auf. Übung 45: die Abfolge der Nachrichten zurückverfolgen Sehen Sie sich den Nachrichtenverlauf mit einem ausgewählten Kontakt an. Übung 46: Daten versenden Senden Sie eine Textnachricht an einen ausgewählten Kontakt.

36 Übung 47: Daten empfangen Sie erhalten eine Datei. Ersuchen Sie zuerst einen Freund aus Ihrer Gruppe, Ihnen eine Datei zu senden. Übung 48: Konferenz Halten Sie eine Konferenz mit den Kursteilnehmern. (Laden Sie zumindest 2 Teilnehmer ein.)

37 Einheit 9 VoIP System ( Voice over Internet Protocol Internet-Telefonie In dieser Einheit lernen Sie, was das VoIP System ist und wie es funktioniert. Sie werden auch herausfinden, worin die Vorteile und Nachteile in der Verwendung des VoIP Systems bestehen. Sie finden hier auch Informationen über die Ausrüstung und Software für die Kommunikation über VoIP. Diese Einheit hat folgende Schwerpunkte: Was ist VoIP? Wie funktioniert es? Vorteile und Nachteile in der Verwendung des VoIP. Ausrüstung und Software, die für die Kommunikation über VoIP erforderlich ist

38 VoIP (Voice over Internet Protocol) ist eine digitale Technologie, die es möglich macht, Stimmgeräusche über Internet Links oder über speziell dafür entwickelte Internet- Netzwerke die IP (Internet Protocol) verwenden, zu übermitteln. Übung 49: die Benutzung von Skype in einem Telefongespräch Installieren Sie das Skype Programm. Legen Sie ein eigenes Konto an und tragen Sie neue Kontakte in Ihre Kontaktliste ein. Sprechen Sie mit ihnen über eine Gesprächsverbindung. Senden Sie auch eine Text-Datei an einen Kontakt.

39 Einheit 10 Forum In dieser Einheit informieren wir Sie über eine andere Form der Kommunikation über das Internet - das Forum. Sie werden herausfinden, was ein Forum ist und wie es funktioniert. Sie werden sich mit der typischen Struktur von Foren und verschiedenen Typen von Foren vertraut machen. Diese Einheit hat folgende Schwerpunkte: Was ist ein Forum? die Prinzipen eines Forums die Struktur eines Forums Typen von Foren Richtlinien für die Verwendung von Diskussionsforen

40 Übung 50: Forum: Allgemeiner Überblick, Anmeldung an einem Forum Im Anschluss finden Sie Links zu verschiedenen Diskussionsforen mit Themen wie Kochen, MS Office, Computer und Fotografie. Wählen Sie das Forum aus, die sie am meisten interessiert, und melden Sie sich am Diskussionsforum an. Schauen Sie sich die Diskussionsfäden ( threads ) an, die für Sie interessant sind. Links zu Gastronomie-Foren: html Links zu Foren im Bereich MS Office Paket:

41 Links zu Computerforen: Links zu Foren über Fotografie:

42 Einheit 11 Chat (Unterhaltung, Diskussion, Plauderei) In dieser Einheit werden Sie mehr über Chat erfahren, was es bedeutet, und wie man es verwendet. Sie bekommen auch eine Einführung in die Software Tools, die man für Chats in Echtzeit verwendet und in Chatrooms, die auf WWW Portalen verfügbar sind. Diese Einheit hat folgende Schwerpunkte: Was versteht man unter chat und live chat? Was sind chat rooms?? Wie verwendet man Chat? Prinzipien des Chat.

43 Chat ist ein sehr beliebtes Kommunikations-Tool. Das Wort chat bedeutet eine informelle freundliche Konversation. Jeder kann mit jedem chatten es ist eine Art globaler Hyde Park. Sobald der Inhalt eines Chats eingetippt ist, erscheint er auf dem Bildschirm, für jeden Anwender sichtbar. Die meisten Chatrooms (virtueller Schauplatz des Chats) verfügen über ein breites Angebot an emotions, Symbole, die man verwendet, um Emotionen auszudrücken. Live chat ist ein Internet-Service und wird den Internet-Benützern hauptsächlich im Verkauf und in Fern-Diensten angeboten. Dieser Begriff bezeichnet für gewöhnlich eine Software, die dazu verwendet wird, um Telefonkontakte im telefonischen Kundendienst oder Kontakt-Zentren zu ermöglichen.

44 Übung 51: Anmeldung, an einem Chat in einem ausgewählten Chatroom teilnehmen. Unten finden Sie Links zu Internet-Diensten, die Möglichkeiten eines Chats anbieten. Wählen Sie einen Link, melden Sie sich an und nehmen Sie an einem Chat in einem ausgewählten Chatroom teil.

45 Übung 52: Chatten über Skype Partnerarbeit: Chatten Sie mit einem anderen Kursteilnehmer über den Chatroom, den Sie in der vorhergehenden Übung besucht haben. Übung 53: Unterschiede zwischen Chat, Forum und instant messenger Ordnen Sie die Charakteristika den passenden Kategorien in der Tabelle zu. Gruppendiskussion Chat Forum Instant Messenger

46 Einheit 12 Videokonferenz In dieser Einheit lernen Sie, was eine Videokonferenz ist, und wie sie funktioniert, in welchen Bereichen man sie anwendet, und welche Vorteile sie hat. Diese Einheit hat folgende Schwerpunkte: Was ist eine Videokonferenz und was ist das videocall service? Vorteile der Videokonferenz Software die eine Videokonferenz unterstützt

47 Videokonferenz ist eine Art multimediale interaktive Kommunikation, die mithilfe des Desktop Computers ausgeführt wird. Bild und Klang werden zwischen entfernten Lokalitäten in Echtzeit übertragen. Die Teilnehmer, die relevante Software und Ausrüstung haben, können miteinander sprechen und einander zur gleichen Zeit sehen. Wie eine Telefonkonferenz befähigt auch die Videokonferenz die Benützer dazu, ein Gespräch mit einigen anderen Usern gleichzeitig zu haben. Das Gespräch bei einer Videokonferenz findet über Internet Kameras oder Mobil Telefone statt. Ein Teilnehmer an einer solchen Videokonferenz sollte über folgende Dinge verfügen: Desktop Computer mit einem Internet Zugang von 128 kb/s, Videokamera, Mikrofon, und relevante Software für das Betreiben der Videokonferenz.

48 VideoCall ist ein Telekommunikations-Service, das die Gesprächspartner dazu befähigt, einander zu hören und zu sehen. Dieses Service wird von mobilen Telefonie-Anbietern angeboten und findet im Rahmen der UMTS-Technologie statt (Universal Mobile Telecommunications System). Bild und Ton sind nach den Empfehlungen der 3GPP (3rd Generation Partnership Project) im MPEG-4 Standard (Moving Picture Experts Group) kodiert, wodurch die erforderliche Geschwindigkeit dieser Dienstleistung auf ziemlich niedrigem Niveau gehalten wird, d.h. die Geschwindigkeit des Daten- Transfers ist 384 kb/s. Um ein Videocall zu machen ist ein Telefon notwendig, das innerhalb des UMTS Netzwerks funktioniert.

49 Übung 54: häufige Anwendungsbereiche von Videokonferenzen Versuchen Sie mithilfe des Internets herauszufinden, in welchen Aktivitätsfeldern die Videokonferenz häufig angewendet wird. Tauschen Sie diese Information mit anderen Kursteilnehmern im Gruppenforum aus. Übung 55: Anruf per Video (video call) Machen Sie einen Anruf per Video (Video call) zu einem anderen Kursteilnehmer und verwenden Sie dazu Skype.

50 Praxis 1 Fallbeispiel Die Firma Hunters sucht für ihren Kunden aus dem SME Sektor verlässliche Angestellte zur Kundenbetreuung. Das Hauptkriterium für die Auswahl der Kandidaten sind gute Kenntnisse über die Tools in der elektronischen Kommunikation, die von der Firma für Teamwork Angelegenheiten verwendet werden. Man wird von Ihnen erwartet (wie auch von allen anderen Teilnehmern), dass Sie verschiedene Aufgaben ausführen. Die erfolgreiche Erledigung dieser Aufgaben hängt von der ganzen Gruppe ab, deswegen ist Konkurrenzdenken innerhalb der Gruppe nicht wünschenswert. Sind Sie bereit?

51 Praxis 1 Fallbeispiel Aufgabe 1: Die Benützung von 1.Schreiben Sie Ihre Adresse an die Tafel (oder clip chart), für alle Teilnehmer sichtbar. 2.Konfigurieren Sie Ihr Konto, das Sie in Gmail über das Outlook Express Programm eingerichtet haben. 3. Tragen Sie die Adressen aller Teilnehmer in Ihr Adressbuch ein. Legen Sie einen Folder an, mit dem Titel KEMP und legen Sie die Namen der Teilnehmer in diesen Folder ab. 4. Ändern Sie Ihre automatische elektronische Signatur folgendermaßen: Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag, Mit freundlichen Grüßen, <geben Sie Ihren Namen ein> und fügen Sie diese Signatur allen ihren gesendeten Nachrichten hinzu.

52 Praxis 1 Fallbeispiel 5. Ändern Sie die Schriftart und Schriftgröße auf Arial Black, Suchen Sie nach irgendeinem Stellenangebot im Internet. Bereiten Sie eine Datei, die dieses Jobangebot beinhaltet, vor und speichern Sie die Datei wie folgt: Arbeit_Ihr_Name.txt. 7.Schicken Sie allen anderen Teilnehmern eine , in der Sie die folgende Datei als Anhang hinzufügen (Arbeit_Ihr_Name.txt). Stellen Sie die Option der Empfangsbestätigung ein ( read receipt ). 8. Erstellen Sie Ihren eigenen Folder und bezeichnen Sie ihn zum Beispiel mit Ihrem Namen und Nachnamen. 9. Stellen Sie ein, dass hereinkommende s in diesem Folder erscheinen. 10. Erstellen Sie einen Folder namens Arbeit, speichern Sie ihn auf dem Bildschirm und legen Sie alle Anhänge dort ab.

53 Praxis 1 Fallbeispiel Aufgabe 2: Verwenden Instant Messaging Tools MSN Messenger: 1.Konfigurieren Sie ein MSN Messenger Konto. 2.Fügen Sie alle Kursteilnehmer Ihrer Kontaktliste hinzu. 3.Ändern Sie die Schriftart und Schriftgröße Ihrer s die Sie senden auf: Times New Roman, 12 pt 4.Sobald Sie jemanden mit online Status sehen, beginnen Sie ein Gespräch mit ihm/ihr. Unterhalten Sie sich über das Jobangebot, das Sie im Internet gefunden haben. 5.Senden Sie eine Datei mit den Inhalten des Jobangebots an die anderen Benützer. 6.Beenden Sie die Unterhaltung. Gut gemacht!

54 Praxis 2 Fallbeispiel Wenn Sie die Aufgaben in Praxis 1 erfolgreich erledigt haben werden Sie in die nächste Stufe des Einstellungs-Verfahrens eingeladen werden - das Einstellungs-Gespräch (job interview). Sie werden nun ein gratis Konto auf irgendeinem beliebigen Portal anlegen und Ihr Konto im Outlook Express Programm konfigurieren. Das sind Ihre Arbeitsschritte: 1.Legen Sie ein gratis Konto auf irgendeinem Portal an. 2.Schreiben Sie die folgenden Daten auf, die Sie für die Konfiguration Ihres Kontos brauchen werden: Adresse, Server: POP3, SMTP (IMAP), Ihr Passwort.

55 Praxis 2 Fallbeispiel 3. Schreiben Sie Ihre Adresse an die Tafel (oder clip chart), sichtbar für alle anderen Teilnehmer. 4.Konfigurieren Sie Ihr Internet Konto mithilfe von pop3, smtp data im Outlook Express Programm. 5.Wählen Sie die Grundeinstellungen (default settings) aus. 6.Senden Sie eine Willkommens-Nachricht (Hallo, Ich bin <Name>. Liebe Grüße, <Name>) an Ihren Tutor. Wenn Ihr Tutor die Nachricht erhalten hat, ist diese Aufgabe erfolgreich abgeschlossen. Gut gemacht!

56 Schlüsselbegriffe 3G ist die dritte Generation von Tele Standards und mobiler Netzwerk- Technologie, anstelle von 2.5G. ASP (Active Server Pages) ist die Technologie von Microsoft, die für die Einrichtung von dynamischen WWW Sites verwendet wird und eine der script languages (Vorlagen-Sprachen) als Grundlage hat. Blog- wird auf Englisch auch weblog genannt- es ist eine Art von Internet- Tagebuch, eine Internet Seite, auf der ein Autor regelmäßige Einträge über verschiedene Geschehnisse macht, oder Kommentare abgibt, oder Material wie Video oder Fotos inkludiert; diese Einträge werden in umgekehrter Reihenfolge präsentiert; einige Blogs konzentrieren sich auf ein bestimmtes Thema, z.b. Politik. Blogs als Kommunikationsinstrument bilden die blogosphere (Blogosphäre). Andere Charakteristika von Blogs: ein System zur Archivierung von Einträgen, eine Möglichkeit für Leser, die Einträge in einem interaktiven Format zu kommentieren, eine Reihe von Links; z.b. zu anderen Blogs oder anderen Websites, die vom Autor empfohlen werden.

KEMP 134681-LLP-1-2007-1-PT-GRUNDTVIG-GMP. Modul 4. E-banking

KEMP 134681-LLP-1-2007-1-PT-GRUNDTVIG-GMP. Modul 4. E-banking Modul 4 Zielsetzungen dieses Moduls Allgemeine Informationen über das e-banking Grundlegende Informationen über den Ursprung des e-banking werden vermittelt; Überblick über die verschiedenen Arten des

Mehr

KEMP 134681-LLP-1-2007-1-PT-GRUNDTVIG-GMP. Modul 3. E-learning

KEMP 134681-LLP-1-2007-1-PT-GRUNDTVIG-GMP. Modul 3. E-learning Modul 3 Die Zielsetzungen dieses Moduls Allgemeine Information über e-learning and b-learning Die Teilnehmer werden in die Grundlagen des Lernens mit IKT (Informations- und Kommunikationstechnik) eingeführt.

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express. 2

Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express. 2 [ ] Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 3 E-Mail-Programme 4 Outlook-Express einrichten 4 E-Mail abrufen 10 E-Mail verfassen und versenden 11 E-Mails beantworten 13 Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express.

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

A1 Webphone Benutzeranleitung

A1 Webphone Benutzeranleitung A1 Webphone Benutzeranleitung 1. Funktionsübersicht Menü Minimieren Maximieren Schließen Statusanzeige ändern Statusnachricht eingeben Kontakte verwalten Anzeigeoptionen für Kontaktliste ändern Kontaktliste

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 1 von 10 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. E-Mail-Konto einrichten... 2 1.1 Vorbereitung... 2 1.2 Erstellen eines den Sicherheitsanforderungen

Mehr

Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren.

Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren. Konfigurationshilfe Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren. Email Microsoft Outlook Express 6 Richten Sie Outlook Express für Ihren Gebrauch

Mehr

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Christof Rimle IT Services, Säntisstrasse 16, CH-9240 Uzwil Webmail V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Es darf von Kunden der Firma Christof

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

Resusci Anne Skills Station

Resusci Anne Skills Station MicroSim Frequently Asked Questions Self-directed learning system 1 Resusci Anne Skills Station Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd 1 25/01/08 10:54:33 2 Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd

Mehr

MAIL-POSTFACH @r-kom.net

MAIL-POSTFACH @r-kom.net MAIL-POSTFACH @r-kom.net Einstellungen, E-Mails abrufen und verwalten Inhaltsverzeichnis 1. E-Mails einrichten und verwalten im Webmail-Portal... 1 1.1 E-Mail Postfach: Passwort ändern... 2 1.2 E-Mail

Mehr

Academic Starter Pack Konfigurationshandbuch

Academic Starter Pack Konfigurationshandbuch Academic Starter Pack Konfigurationshandbuch 1 Inhalt 1. Einführung 3 2. Academic Starter Pack Registration und Kauf..4 3. SKySMS Server Konfiguration...5 4. GWTalk Konfiguration..7 5. SKySMS Client Konfiguration..10

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten?

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Punkt A - Eintragung / Anmeldung 1. Achten Sie darauf wenn Sie sich eintragen, daß Sie eine gültige E-mail Adresse verwenden. 2. Rufen Sie

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook 2013-Installation und Konfiguration 1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook kann in zwei Betriebsmodi verwendet werden: Exchange Server-Client: In diesem Modus werden die E-Mails

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

Neue Version! BullGuard. Backup

Neue Version! BullGuard. Backup 8.0 Neue Version! BullGuard Backup 0GB 1 2 INSTALLATIONSANLEITUNG WINDOWS VISTA, XP & 2000 (BULLGUARD 8.0) 1 Schließen Sie alle Anwendungen außer Windows. 2 3 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm,

Mehr

KONFIGURATION DES MOZILLA E-MAIL CLIENT

KONFIGURATION DES MOZILLA E-MAIL CLIENT KONFIGURATION DES MOZILLA E-MAIL CLIENT Copyright 2004 by 2 ways - media & design, Inh. Lars Plessmann, Paulinenstr. 12, D-70178 Stuttgart. http://www.2-ways.de Lars.Plessmann@2-ways.de Der Mozilla Email

Mehr

Computeria Kurs vom 27.3.13

Computeria Kurs vom 27.3.13 Computeria Kurs vom 27.3.13 Allgemeines zu Email E- mail = electronic mail = Elektronische Post = eine auf elektronischem Weg in Computernetzwerken übertragene, briefähnliche Nachricht Vorteile von E-

Mehr

Internetprotokolle: POP3. Peter Karsten Klasse: IT7a. Seite 1 von 6

Internetprotokolle: POP3. Peter Karsten Klasse: IT7a. Seite 1 von 6 Internetprotokolle: POP3 Peter Karsten Klasse: IT7a Seite 1 von 6 Alle Nachrichten, die auf elektronischem Weg über lokale oder auch globale Netze wie das Internet verschickt werden, bezeichnet man als

Mehr

TwinSpace Leitfaden. Herzlich Willkommen im TwinSpace!

TwinSpace Leitfaden. Herzlich Willkommen im TwinSpace! TwinSpace Leitfaden Herzlich Willkommen im TwinSpace! Der TwinSpace ist ein Kommunikations- und Kooperationsforum für etwinning Partnerschaften. Alle Schulen haben von ihrem Arbeitsplatz aus Zugang zu

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 POP3 Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface.

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Inhaltsverzeichnis Erste Schritte Anmelden 2 Startseite 3 Dateimanager 4 CargoLink 5 Freigaben 6

Mehr

Mozilla Thunderbird 38.1 Einrichtung

Mozilla Thunderbird 38.1 Einrichtung Mozilla Thunderbird 38.1 Einrichtung 1. Voraussetzungen - Diese Anleitung beschreibt die Installation auf Microsoft Windows. Die Installation unter Linux und OS X verläuft ähnlich. - Sie haben Mozilla

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465 SSL-Konfiguration 1&1 SSL-Konfiguration. Aktivieren Sie "SSL" und tragen Sie, falls erforderlich, den entsprechenden Port ein. Wählen Sie entsprechend den Port für IMAP oder POP3 aus. In den meisten Programmen

Mehr

Android-Smartphone und die Google-Cloud

Android-Smartphone und die Google-Cloud Cloud? Cloud heißt zu Deutsch Wolke. Vielleicht haben Sie schon einmal in einer Werbung gehört, dass Daten wie Filme oder Musik in einer Cloud liegen. Aber was genau bedeutet das? Es stecken zwei Dinge

Mehr

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung POP-DOWNLOAD, SMTP-VERSAND UND IMAP-Zugriff EWR stellt Ihnen Ihr persönliches E-Mail-System zur Verfügung. Sie können auf Ihr E-Mail-Postfach auch über ein E-Mail-

Mehr

Meine Welt auf einen Blick erleben.

Meine Welt auf einen Blick erleben. Daten- Synchronisation Sie haben Fragen? Hier finden Sie Antworten. Meine Welt auf einen Blick erleben. Die folgenden Anleitungen helfen Ihnen dabei Ihre vorhandenen Daten mit einem Windows Phone 7 weiter

Mehr

Leitfaden zur Einrichtung za-mail mit IMAP auf dem iphone

Leitfaden zur Einrichtung za-mail mit IMAP auf dem iphone Dieser Leitfaden zeigt die einzelnen Schritte der Konfiguration des iphones für die Abfrage von Emails bei der za-internet GmbH. Grundsätzlich gelten diese Schritte auch für andere Geräte, wie dem ipod

Mehr

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello installieren Tippen Sie in Ihrer Apps-Liste auf Zello und anschließend auf AKTUALISIEREN, um mit der Installation zu beginnen. Suchen Sie Zello in Google

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2010 (Windows) Stand: 03/2011

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2010 (Windows) Stand: 03/2011 Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2010 (Windows) Stand: 03/2011 Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch. Direkter Kapitelsprung [POP3] [IMAP] [SSL/TSL] [Zertifikat] 1. Klicken

Mehr

telpho10 Hylafax Server

telpho10 Hylafax Server telpho10 Hylafax Server Version 2.6.1 Stand 02.07.2012 VORWORT... 2 NACHTRÄGLICHE INSTALLATION HYLAFAX SERVER... 3 HYLAFAX ENDGERÄT ANLEGEN... 5 HYLAFAX ENDGERÄT BEARBEITEN... 6 ALLGEMEIN... 6 HYLAFAX

Mehr

Handbuch TweetMeetsMage

Handbuch TweetMeetsMage Handbuch TweetMeetsMage für Version 0.1.0 Handbuch Version 0.1 Zuletzt geändert 21.01.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Funktionsübersicht... 3 2 Installation... 4

Mehr

Hochschulrechenzentrum. chschulrechenzentrum #96. Freie Universität Berlin

Hochschulrechenzentrum. chschulrechenzentrum #96. Freie Universität Berlin #96 Version 1 Konfiguration von Outlook 2010 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das Programm Outlook 2010 verwenden. Die folgende Anleitung demonstriert

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

FAQ zur Nutzung von E-Mails

FAQ zur Nutzung von E-Mails Wie richte ich meine E-Mail Adresse ein? FAQ zur Nutzung von E-Mails Wir stellen Ihnen dazu die Mailinfrastruktur auf unserem Server zur Verfügung und richten Ihnen dort die Postfächer und Kennwörter ein.

Mehr

Windows Live Mail Konfiguration IMAP

Windows Live Mail Konfiguration IMAP Windows Live Mail Konfiguration IMAP Einrichten eines IMAP-Kontos unter Windows Live Mail zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 8 Windows Live Mail ist der Nachfolger

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert.

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert. OPTICOM WEB.MAIL Sehr geehrte Kunden, damit Sie mit opticom, Ihrem Internet Service Provider, auch weiterhin in den Punkten Benutzerfreundlichkeit, Aktualität und Sicherheit auf dem neusten Stand sind,

Mehr

Benutzeranleitung. A1 Communicator

Benutzeranleitung. A1 Communicator Benutzeranleitung A1 Communicator Inhaltsverzeichnis 1. A1 Communicator V3.5 Merkmale.3 2. A1 Communicator installieren...4 3. A1 Communicator starten...5 4. Funktionsübersicht...6 5. Kontakte verwalten...6

Mehr

Einrichten eines Exchange-Kontos mit Outlook 2010

Einrichten eines Exchange-Kontos mit Outlook 2010 Um die Konfiguration erfolgreich durchzuführen benötigen Sie ihre Kennung mit dem entsprechenden aktuellen Passwort. Sollten Sie Probleme mit Kennung und/oder Passwort haben, wenden Sie sich bitte an TUM-Benutzer:

Mehr

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post 1. E Porto Word Add in für Microsoft Office 2003, 2007 oder 2010 kostenfrei herunterladen unter www.internetmarke.de/add in/download

Mehr

Fragen zur ECDL-Prüfung Modul7

Fragen zur ECDL-Prüfung Modul7 Fragen zur ECDL-Prüfung Modul7 1. Was versteht man unter Internet? Das Internet ist eine dezentrales, weltumspannendes Netzwerk, d.h. es ist von keinem einzelnen Computer abhängig. Ursprünglich als ARPANet

Mehr

Technical Information Global Technical Support

Technical Information Global Technical Support Technical Information Global Technical Support Konfigurationsanleitung für Aastra IntelliGate mit peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected Systems: Aastra IntelliGate 2025 / 2045 / 2065 / 150 / 300 Software-Version

Mehr

Doro Experience. Kurzanleitung

Doro Experience. Kurzanleitung Doro Experience Kurzanleitung 2 Willkommen Dieses Handbuch ermöglicht Ihnen das Kennenlernen der Hauptfunktionen und Dienste der Software Doro Experience und hilft Ihnen bei den ersten Schritten. 3 Bevor

Mehr

MIKA - Eine kleine Einführung

MIKA - Eine kleine Einführung MIKA - Eine kleine Einführung von Kerstin Schulze 1. MIKA (Mail- Instant Messaging- Kalender- Adressen) MIKA ist der neue Web-Mail Service an der HBK. MIKA steht für die Funktionsbereiche Mail, Instant

Mehr

Benutzerhandbuch WordPress

Benutzerhandbuch WordPress Benutzerhandbuch WordPress Handbuch zur Erstellung eines Weblogs Copyright 2008 by Eva-Maria Wahl & Dennis Klehr Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 1.1 Blog 3 1.2 Web 2.0 3 1.3 Content Management System

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen GroupWise Kurs erweiterte Funktionen Gliederung 1. REGEL/ FILTER/ SPAM 2 1.1. Urlaubsregel 2 1.2. Junk-Regel 3 2. GRUPPENARBEIT 4 2.1. Freigaben 4 2.2. Vertretung 7 3. SUCHERGEBNISSORDNER 9 4. EXTERNE

Mehr

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie sie Ihren Mailaccount mit Hilfe der IMAP- Konfiguration als Mailkonto in Outlook

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Internet Vokabeln DANGER. ARBEITSBLATT 2 Klasse ACCOUNT BLOG WEB LOG BROWSER CHAT, CHATTEN

Internet Vokabeln DANGER. ARBEITSBLATT 2 Klasse ACCOUNT BLOG WEB LOG BROWSER CHAT, CHATTEN ACCOUNT Account kommt aus dem Englischen und bedeutet Nutzerkonto. Wie auf der Bank gibt es auch im Internet ein Konto bei einem Internetdienst. Nach der Anmeldung erhälst du einen Benutzernamen und ein

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Merak: Email einrichten und verwalten (Merak)

Merak: Email einrichten und verwalten (Merak) Welche Vorteile hat der neue Mailserver? Der Merak Mailserver läuft schneller und wesentlich stabiler als der bisher verwendete Mailserver. Zudem wird nun ein integrierter Spamschutz mit angegeben, der

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

2.1 Systemanforderungen 4. 2.2 Von der GENIUS VoIP-Maus unterstützte Telefonieprogramme 5

2.1 Systemanforderungen 4. 2.2 Von der GENIUS VoIP-Maus unterstützte Telefonieprogramme 5 Inhalt 1. Einführung 3 2. GENIUS VoIP-Maus Installation und De-installation 4 2.1 Systemanforderungen 4 2.2 Von der GENIUS VoIP-Maus unterstützte Telefonieprogramme 5 2.3 Von der GENIUS VoIP-Maus derzeit

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista IT-Essentials 5.0 5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung

Mehr

Email Programm Email - Program Outlook Express

Email Programm Email - Program Outlook Express Email - Program Outlook Express A. Outlook Express Outlook Express Icon anticken = öffnen Man befindet sich im "Posteingang" 1.) "Senden/E" anticken (Will man nur emails abholen, kann man bei der Markierung

Mehr

MetaQuotes Empfehlungen zum Gebrauch von

MetaQuotes Empfehlungen zum Gebrauch von MetaQuotes Empfehlungen zum Gebrauch von MetaTrader 4 auf Mac OS Auch wenn viele kommerzielle Angebote im Internet existieren, so hat sich MetaQuotes, der Entwickler von MetaTrader 4, dazu entschieden

Mehr

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft MicroStudio - Fotolia.com Viele Produkte eignen sich auch als Geschenk. Wer für den Beschenkten keine eigene Auswahl treffen möchte, der greift

Mehr

Wichtiger Hinweis: Bitte lesen Sie diesen Hinweis vor der Installation.

Wichtiger Hinweis: Bitte lesen Sie diesen Hinweis vor der Installation. Wichtiger Hinweis: Bitte installieren Sie zuerst den Treiber und schließen erst danach Ihre VideoCAM ExpressII an den USB-Anschluss an. Bitte lesen Sie diesen Hinweis vor der Installation. 1. Software

Mehr

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft.

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype - Installation und Einrichtung für Windows-PCs Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype-Website öffnen

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Audio/Video - Chat - System User Manual

Audio/Video - Chat - System User Manual Audio/Video - Chat - System User Manual Infos zum den Funktionen und Anleitung zum Einrichten eines Benutzerkontos bla.. Unser Jabber-Server verbindet sich mit diversen anderen Instant- Messaging- Diensten,

Mehr

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube)

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) Anmelden Benutzername und Passwort eingeben. Dann Anmelden klicken. Login/Anmeldung Der Benutzername ist der ersten Teil Ihrer E-Mailadresse.

Mehr

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Ausgabe vom 17. Oktober 2008 Konfigurationsdokument für Hosted Exchange

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013

Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013 23.10.2013 Kurzanleitung zum Einrichten eines IMAP-Mail-Kontos unter Outlook 2013 za-internet GmbH Einrichtung eines E-Mail-Accounts unter Microsoft Outlook 2013 mit der IMAP-Funktion 1. Voraussetzungen

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Zentrales Webmailsystem der FH Köln (Horde) Anleitung, Stand: 2006-09-15, Ver.: 1.3, op

Zentrales Webmailsystem der FH Köln (Horde) Anleitung, Stand: 2006-09-15, Ver.: 1.3, op Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne Zentrales Webmailsystem der FH Köln (Horde) Anleitung, Stand: 2006-09-15, Ver.: 1.3, op CampusIT Tel. +49 221 / 8275-2661 Fax +49 221 / 8275-2660

Mehr

E-Mail-Konto. MS Outlook 2003

E-Mail-Konto. MS Outlook 2003 E-Mail-Konto einrichten unter MS Outlook 2003 Alois Kratochwill Dipl. FW. f.a.inf. projects of WDNS.at office@wdns.at http://www.wdns.at Online-Management für E-Mail-Administratoren http://mxadmin.wdns.at

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle.

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle. CHRISTOF RIMLE IT SERVICES Lösungen mit Leidenschaft E-Mail-Einstellungen V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - Übersicht der Einstellungen Die empfohlenen Einstellungen sind hervorgehoben. Server POP

Mehr

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS)

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) V1.3 18. Februar 2011 Copyright 2011,, Wollerau Informieren und Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Phone +41 44 787 30 70 Fax +41 44 787 30 71

Mehr

AXIGEN Mail Server. E-Mails per Smarthost versenden E-Mails per Pop3 empfangen. Produkt Version: 6.1.1 Dokument Version: 1.2

AXIGEN Mail Server. E-Mails per Smarthost versenden E-Mails per Pop3 empfangen. Produkt Version: 6.1.1 Dokument Version: 1.2 AXIGEN Mail Server E-Mails per Smarthost versenden E-Mails per Pop3 empfangen Produkt Version: 6.1.1 Dokument Version: 1.2 Letztes Update: 23.September 2008 Kapitel 1: Instruktionen Willkommen Was zeigt

Mehr

BRG Viktring 5A 7.11.2008

BRG Viktring 5A 7.11.2008 BRG Viktring 5A 7.11.2008 Sarah Leier Vinicia Kuncic Nina Perdacher Nadine Mischitz 1 Information 1. Microsoft Word: 2. Erklärung: Was ist Microsoft Word? Microsoft Word ist ein Programm zum Schreiben

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

SMTP-Verfahren POP-Verfahren IMAP-Verfahren

SMTP-Verfahren POP-Verfahren IMAP-Verfahren IT Zertifikat Mailserver 01 Server Mailserver Protokolle Teil des Client-Server-Modells bietet Dienste für lokale Programme/ Computer (Clients) an -> Back-End-Computer Ausbau zu Gruppe von Servern/ Diensten

Mehr

Roundcube Webmail Kurzanleitung

Roundcube Webmail Kurzanleitung Roundcube Webmail Kurzanleitung Roundcube Webmail ist ein IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem E-Mail-Server dient. Er hat eine Oberfläche, die E-Mail-Programmen für den Desktop ähnelt. Öffnen

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Einstieg in das Cyclos System

Einstieg in das Cyclos System Einstieg in das Cyclos System Cyclos ist eine Open Source Software die von der Stiftung STRO aus Holland für Tauschsysteme in der ganzen Welt entwickelt wurde. Dank der grosszügigen Unterstützung durch

Mehr