Die professionelle Unterstützung für den Investmentprozess

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die professionelle Unterstützung für den Investmentprozess"

Transkript

1 Die professionelle Unterstützung für den Investmentprozess Alle Publikationen auf einen Blick Genossenschaftliche Zentralbank und Mittelstandsbank seit 1884

2 Vorwort 1 Die professionelle Unterstützung für den Investmentprozess Kunden bestens beraten, rechtliche Auflagen erfüllen und den Aufwand in vertretbarem Rahmen halten: Das sind die Herausforderungen, vor denen institutionelle Investoren insbesondere im Wertpapiergeschäft stehen. Mit dem Spezial-Know-how eines erfahrenen Research-Anbieters können Sie diesen Ansprüchen gerecht werden. Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung unserer Analysten, die durch qualitätsgesicherte externe Expertisen ergänzt werden. Die hohe Prognosequalität unseres Researchs bildet die Grundlage sowohl für Ihr erfolgreiches Depot-A- Management als auch für Ihre Hausmeinung, welche die Basis für Ihr Kundengeschäft darstellt. Zins- und Währungsresearch Modellgestützte Prognosen zeigen Ihnen die Perspektiven der Zins- und Wechselkurs-Entwicklung auf. Daraus leiten unsere Experten Anlageempfehlungen ab. Basis der Prognose sind Konjunktur- und Kapitalmarkt-Analysen sowie die Geldpolitik- und Wechselkurs-Entwicklungen in den wichtigen Währungsräumen. Bonitätsresearch Das Bonitätsresearch auch Credit-Research genannt ist ein Spezialbereich des Rentenresearchs. Dieser Bereich hat in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen und bildet einen Schwerpunkt unseres Angebots. Wir erstellen Bonitätsresearch für die Segmente Unternehmensanleihen, Staatsanleihen aus den Emerging Markets, Bank- Anleihen und Covered Bonds. Marktkommentierungen sowie insbesondere Studien zu Einzelemittenten, Branchen und Regionen bilden den Kern des Researchs und fügen sich zu einem umfangreichen Spektrum an Anlageempfehlungen zusammen. Aktienresearch Das Aktien-Universum der WGZ BANK deckt ca. 110 Titel aus verschiedenen Indizes ab. Dabei werden die Unternehmen aus dem DAX sowie aus dem EuroStoxx 50 vollständig, sowie ausgewählte Titel aus dem MDAX und einzelne US-amerikanische Werte einem detaillierten, regelmäßigen Research unterzogen. Die unterschiedlichen Publikationen liefern Ihnen tagesaktuelle Unternehmensmeldungen und daraus abgeleitete Empfehlungen, Unternehmens- und Branchenportraits bis hin zu ausführlichen Gesamtmarktanalysen. Technische Analyse Modernes Research, wie wir es bieten, berücksichtigt neben der klassischen Fundamentalanalyse diverse technische Analyseverfahren. Mit Hilfe unterschiedlicher Formations-, Zyklenund Indikatorentechniken, der Elliot-Wellen-Theorie, Sentiment-Betrachtungen sowie dem Relative-Stärke-Ansatz gelingt es uns, attraktive Anlagemärkte für Sie aufzuspüren.

3 Auf einen Blick 2 Die Research-Leistungen auf einen Blick Zins- und Währungsresearch Publikation Turnus Umfang Seite uro-kapitalmarkt monatlich ca. 22 Seiten 3 Kapitalmärkte im Blick monatlich ca. 10 Seiten 4 Morgenkommentar Renten täglich ca. 6 Seiten 5 Währungsfokus monatlich ca. 18 Seiten 6 Bonitätsresearch Spread Report Tageskommentar täglich ca. 6 Seiten 7 Spread Report wöchentlich ca. 30 Seiten 8 Spread Report Financials wöchentlich ca. 20 Seiten 9 Spread Report Sonderthema nach Aktualität 10 Aktien Technische Analyse Einschätzungen wöchentlich ca. 50 Seiten 11 Ticker täglich ca Seiten 12 Unternehmens-/Sektorstudien pro Jahr ca Seiten 13 Trader s Talk täglich ca. 2 Seiten 14 Quartalsausblick Aktien vierteljährlich ca. 15 Seiten 15 Analysereport Aktie ca pro Jahr ca. 7 Seiten 16 Technik Täglich täglich ca. 2 Seiten 17 Relative Stärke vierzehntägig ca. 9 Seiten 18 Trading-Idee nach Aktualität 19 Ansprechpartner 20

4 Zins- und Währungsresearch 3 Zins- und Währungsresearch uro-kapitalmarkt Der uro-kapitalmarkt umfasst eine fundamental orientierte Einschätzung der Renten- und Aktienmärkte in Euroland sowie eine Darstellung und Prognose der für die Kapitalmärkte wichtigsten Rahmenbedingungen. Rentenmarkt/Staatsanleihen In diesem Teil der Publikation wird die Zinsprognose der WGZ BANK erläutert. Diese basiert vor allem auf der Einschätzung der fundamentalen Rahmendaten insbesondere Konjunktur, Geldpolitik und Wechselkurse. Auf der Grundlage der prognostizierten Zinsentwicklung wird eine Anlageempfehlung für den Euro-Rentenmarkt gegeben. Darüber hinaus findet sich hier ein aktueller Überblick über die einzelnen Rentenmarktsegmente Staatsanleihen, Corporate Bonds und Emerging Markets- Anleihen. Aktienmarkt Im Fokus dieses Teils steht einerseits die Analyse der aktuellen Situation an den Aktienmärkten, insbesondere im DAX und im EuroStoxx 50, andererseits wird aus Bewertungssicht ein Blick auf die Aktienmärkte und deren Bewertungskennziffern geworfen. Ergänzend wird ein Ausblick auf die Aktienmärkte für den nächsten Monat gegeben, der mit konkreten Aktienmarktprognosen sowohl auf Einzeltitel- als auch auf Gesamtmarktebene unterlegt wird. monatlich ca. 22 Seiten

5 Zins- und Währungsresearch 4 Kapitalmärkte im Blick In knapper und verständlicher Form erfolgt eine Darstellung des fundamentalen Umfeldes für die Renten- und Aktienmärkte in Euroland. Darüber hinaus wird die WGZ BANK- Zinsprognose erläutert sowie die Entwicklung an einzelnen Rentensegmenten (Corporate Bonds, Emerging Markets) beschrieben. Die Publikation enthält ferner eine knappe Markteinschätzung und den Ausblick für den deutschen und europäischen Aktienmarkt. monatlich ca. 10 Seiten

6 Zins- und Währungsresearch 5 Morgenkommentar Renten Der Morgenkommentar Renten beinhaltet eine Analyse und Kom mentierung der wichtigsten Konjunktur- und Finanztermine des ver gangenen Tages. Darüber hinaus gibt die Publikation einen Ausblick zu den im Laufe des Tages anstehenden Ereignissen und auf dieser Basis eine Einschätzung der voraussichtlichen Marktreaktionen. Ferner gibt der Morgenkommentar Renten einen Überblick über die wichtigsten Aktien- und Rentenindizes und liefert aktuelle Empfeh lungen. Abgerundet wird die Publikation mit der technischen Analyse des Bund-Futures. täglich ca. 6 Seiten

7 Zins- und Währungsresearch 6 Währungsfokus Die Publikation behandelt die weltweit wichtigsten Fremdwährungen (USD, JPY, GBP, CHF) auf monatlicher Basis. Im Wechsel werden die übrigen Währungen aus dem Dollar- Block (CAD, AUD, NZD) und skandinavische Währungen (NOK, SEK) behandelt. Hinzu kommen unter Anlageaspekten ausgewählte wichtige Währungen aus den Emerging Markets (CZK, HUF, PLN, TRY, MXN, TRY). Die Analyse umfasst eine auf fundamentalen Daten beruhende Wechselkursprognose und schließt für die zentralen Währungen eine davon unabhängige charttechnische Betrachtung an. Im Rahmen der auf makroökonomischen Faktoren beruhenden Prognose werden das aktuelle Wirtschaftsumfeld sowie die Konjunkturperspektiven erörtert. Darauf aufbauend erfolgt eine Einschätzung der Zentralbankpolitik und der Tendenzen an den Rentenmärkten in den jeweiligen Ländern. Auf der Grundlage der prognostizierten Zins- und Wechselkursentwicklung wird für die Währungen eine Empfehlung gegeben. monatlich ca. 18 Seiten

8 Bonitätsresearch 7 Bonitätsresearch Spread Report Tageskommentar Der Spread Report Tageskommentar beinhaltet eine Kommentierung des Marktgeschehens in den Segmenten Corporate Bonds und Emerging Markets. Darüber hinaus werden wichtige Emittenten-Nachrichten dargestellt sowie aktuelle Neuemissionen und Ratingaktionen aufgeführt. täglich ca. 6 Seiten

9 Bonitätsresearch 8 Spread Report Der Spread Report enthält marktnahe Einschätzungen zu den Anleihen von Unternehmen und Emerging Markets. Neben der Kommentierung aktueller Entwicklungen in diesen Marktsegmenten bilden detaillierte Studien zu einzelnen Emittenten die Grundlage für generelle Investitionsstrategien und konkrete Anlageempfehlungen. Die Publikation beinhaltet umfangreiche Empfehlungsübersichten zu über 50 Unternehmen und gut 15 Schwellenländern. Überdies rundet eine Liste geeigneter Buy-and- Hold-Adressen das Angebot ab. Corporate Bonds Innerhalb der Rubrik Corporate Bonds liegt der Schwerpunkt auf der Bonitätsanalyse und der Relative-Value- Betrachtung europäischer Emittenten aus dem Investment Grade-Segment. Das Spektrum wird ergänzt durch Unternehmen aus Schwellenländern sowie durch internationale Konzerne. Emerging Markets Die Rubrik Emerging Markets betrachtet die ökonomischen und politischen Entwicklungen ausgesuchter Schwellenländer aus Osteuropa, Lateinamerika, Asien sowie Afrika und bewertet relevante Bonitätstrends. Aus den Analysen werden konkrete Investitionsempfehlungen für die Euround USD-Anleihen dieser Staaten abgeleitet. wöchentlich ca. 30 Seiten

10 Bonitätsresearch 9 Spread Report Financials Der Spread Report Financials deckt das Segment der besicherten und unbesicherten Bankanleihen ab. Den Schwerpunkt der Publikation bilden wöchentliche Studien zu Emittenten aus dem Finanzsektor sowie zu Covered Bonds. Zudem bietet die Publikation Kommentare zu den Marktaktivitäten und stellt aktuelle Emittenten-Nachrichten sowie Ratingaktionen dar. Der Tabellenteil umfasst neben einer Anleihen-Liste auch eine Empfehlungsübersicht für wichtige europäische Financials-Werte sowie eine Aufstellung geeigneter Buy-and-Hold-Emittenten. Banken In dem Segment Banken werden Emittenten aus dem europäischen Finanzsektor betrachtet. Der Fokus liegt auf vorrangigen unbesicherten, in Euro denominierten Anleihen. Die Anlageempfehlungen erfolgen auf Basis der fundamentalen Analyse unter Einbeziehung von marktrelevanten Faktoren und Relative-Value-Aspekten. Covered Bonds Innerhalb dieser Rubrik werden aktuelle Marktgeschehnisse und regulatorische Änderungen kommentiert. In ausführlicheren Studien erfolgt eine Betrachtung der Covered Bond- Märkte einzelner Länder, der dortigen rechtlichen Rahmenbedingungen und der Situation auf dem Immobilienmarkt unter Bonitätsaspekten. Der Schwerpunkt dieser Analysen liegt dabei auf in Euro denominierten besicherten Anleihen. wöchentlich ca. 20 Seiten

11 Bonitätsresearch 10 Spread Report Sonderthema Neben den wöchentlich erscheinenden Bonitätsanalysen bietet das Credit-Team Publikationen zu diversen Sonderthemen an. Dazu zählen insbesondere der Jahresausblick Corporate Bonds, Branchenstudien, Regional- und Länderanalysen im Bereich der Emerging Markets sowie Länderstudien ausgesuchter Covered Bond-Märkte. nach Aktualität nach Aktualität

12 Aktien 11 Aktien Einschätzungen Die Einschätzungen umfassen schwerpunktmäßig eine aktuelle fundamentale Meinung zum Aktienmarkt, Branchenportraits und -gewichtungsempfehlungen sowie prägnante Kurzeinschätzungen des beobachteten Aktien-Universums. Zusätzlich enthält diese Publikation einen statistischen Anhang mit fundamentalen Kennzahlen sowie eine Terminvorschau für die Folgewoche. wöchentlich ca. 50 Seiten

13 Aktien 12 Ticker Der Ticker beinhaltet fundamentale Unternehmensnotizen zu den DAX- und EuroStoxx 50-Titeln sowie zu ausgewählten MDAX- und US-Werten. Dem Aspekt der zeitnahen Kommentierung wird in hohem Maße Rechnung getragen. täglich ca Seiten

14 Aktien 13 Unternehmens-/Sektorstudien Die Unternehmens-/Sektorstudien für den institutionellen Kunden beinhalten eine fundierte Analyse eines Unternehmens bzw. eines Sektors. Die Studien umfassen eine detaillierte Beschreibung der aktuellen Geschäftsaktivitäten, einen Bewertungs- und Prognoseteil sowie eine SWOT- Analyse. Die Kurzstudien für den Privatkunden beinhalten grundlegende Unternehmenszahlen und -kennziffern, eine auf das Wesentliche fokussierte Analyse des Unternehmens, eine SWOT-Analyse sowie ein aktuelles Kursziel für die jeweilige Gesellschaft. Dem Aspekt einer leichten Verständlichkeit wird dabei Rechnung getragen pro Jahr ca Seiten

15 Aktien 14 Trader s Talk Der Trader s Talk gibt einen kurzen Überblick über die technische Tagestendenz sowie relevante charttechnische Marken für den DAX und für den EuroStoxx 50-Future. Den Schwerpunkt dieser Publikation bildet die Zusammenfassung tagesaktueller börsenrelevanter Unternehmensmeldungen aus aller Welt. täglich ca. 2 Seiten

16 Aktien 15 Quartalsausblick Aktien Der Quartalsausblick Aktien umfasst neben einer ausführlichen mittelfristigen Aktienmarkt-Einschätzung im Regelfall ein Sonderthema, welches sich mit aktuellen Bewertungsfragen der Aktienmärkte beschäftigt. vierteljährlich ca. 15 Seiten

17 Aktien 16 Analysereport Aktie Der an den Privatkunden adressierte Analysereport Aktie beinhaltet eine kurze Kommentierung relevanter unternehmensspezifischer Ereignisse, wie bspw. die Veröffentlichung von Quartalszahlen. Die Ausführungen münden in einem Fazit, in dem neben einer Bewertung der jüngsten Unternehmensmeldungen auch ein Ausblick für die erwartete Entwicklung der Aktie gegeben wird. ca pro Jahr ca. 7 Seiten

18 Technische Analyse 17 Technische Analyse Technik Täglich Die Publikationen erscheinen täglich und umfassen eine turnusmäßige Betrachtung diverser Charts. Das Hauptaugenmerk wird dabei auf die weltweit wichtigen Aktienund Rentenmärkte gelegt. Wenn es die Aktualität erfordert, werden auch Sondersituationen an den Rohstoff- und Devisenmärkten kommentiert. täglich ca. 2 Seiten

19 Technische Analyse 18 Relative Stärke Die Betrachtung unter relativen Gesichtspunkten erfolgt unter der Prämisse der Vollinvestition. Verglichen werden Aktien und Branchen zum Gesamtmarkt und Titel der gleichen Branche untereinander. Die eindeutigen Empfehlungen zur Unter- oder Übergewichtung werden in einem Musterdepot dokumentiert, das eine Outperfomance gegenüber der Benchmark erzielen soll. vierzehntägig ca. 9 Seiten

20 Technische Analyse 19 Trading-Idee In dieser kurzen und prägnanten Publikation werden Trading-Ideen aufgezeigt, die ein deutliches Gewinnpotenzial unter dem kurzfristigen Blickwinkel aufweisen. Publiziert werden Signale, die eine Gewinnchance von 10% oder mehr aufweisen. Unter Risiko-Aspekten wird jede Position mit entsprechenden Stopps versehen, die angepasst, nachgezogen und publiziert werden. nach Aktualität nach Aktualität

21 Ansprechpartner 20 Ansprechpartner Dr. Frank Wohlgemuth Tel.: 0211 / Abteilungsleiter / Aktien Torsten Hähn Tel.: 0211 / Gruppenleiter Credit Research Emerging Markets, Währungen, Corporate Bonds Tobias Gruber Tel.: 0211 / Emerging Markets, Währungen Janis Heck Tel.: 0211 / Corporate Bonds (TMT, Versorger) Christoph Anders Tel.: 0211 / Financials (Covered Bonds) Tim Weber Tel.: 0211 / Financials (Banken) Stefan Grothaus Tel.: 0211 / US-Konjunktur, US-Rentenmarkt, Währungen Stephen Schneider Tel.: 0211 / Technische Analyse Markus Roß Tel.: 0211 / Corporate Bonds (Automobile & Transport, Chemie & Pharma) Maria Viemann Tel.: 0211 / Teamassistenz Stephan Sporkmann Tel.: 0211 / Corporate Bonds (Handel & Konsum, Öl & Gas, Industrials & Rohstoffe)

22 WGZ BANK Fax: 0211/ S.W.I.F.T. GENO DE DD Reuters Dealing: WGZD Niederlassungen Düsseldorf Ludwig-Erhard-Allee 20 Tel. 0211/ Münster Sentmaringer Weg 1 Tel. 0251/ Koblenz Roonstraße 7 Tel. 0261/ WL BANK Münster Sentmaringer Weg 1 Tel. 0251/ WGZ Immobilien + Treuhand-Gruppe Münster Sentmaringer Weg 1 Tel. 0251/ WGZ BANK Ireland plc International House 3 Harbourmaster Place IFSC, Dublin 1 Tel / VR Unternehmerberatung GmbH Düsseldorf Bleichstraße 14 Tel. 0211/ VR Equitypartner GmbH Münster Sentmaringer Weg 1 Tel. 0251/ WGZ BANK M.L.&S. Werbeagentur

Kurzanleitung zur sicheren E-Mail-Kommunikation

Kurzanleitung zur sicheren E-Mail-Kommunikation Kurzanleitung zur sicheren E-Mail-Kommunikation SICHERE E-MAIL-KOMMUNIKATION MIT DER WGZ BANK 1 1. Worum es geht Um der immer größer werdenden Gefahr von Angriffen über das Internet und einer damit einhergehenden

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Marktausblick 2013. Ist die Schuldenkrise überstanden? Kundenveranstaltung der Raiffeisen Regionalbank Mödling. 29. / 30.

Marktausblick 2013. Ist die Schuldenkrise überstanden? Kundenveranstaltung der Raiffeisen Regionalbank Mödling. 29. / 30. Marktausblick 2013 Ist die Schuldenkrise überstanden? Kundenveranstaltung der Raiffeisen Regionalbank Mödling 29. / 30. Jänner 2013 Ist die Schuldenkrise überstanden? Dir. Dipl.-BW (BA) Tim Geissler Hauptabteilungsleiter

Mehr

FondsGuide Deutschland 2008

FondsGuide Deutschland 2008 FondsGuide Deutschland 2008 Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite I-1 Globale Konjunktur und Kapitalmärkte - Aktuelle Lage und Ausblick von Dr. Tobias Schmidt..........................................................15

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite. I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp...

Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite. I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp... Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp.......................................................15 I-2

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13)

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Kurzfassung: Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Das Comeback des US-Dollar, kurzfristig unterbrochen durch die Entscheidung der US- Notenbank die Reduzierung der Anleihekäufe nicht

Mehr

Die Technische Analyse hält für Sie die Antworten bereit. Und das sollten Sie nicht verpassen!

Die Technische Analyse hält für Sie die Antworten bereit. Und das sollten Sie nicht verpassen! T e c h n i s c h e A n a l y s e v o n M A R C E L M U ß L E R Sehr geehrte Leserinnen und Leser! Das Trauen und das Anlegen an den Märkten bedeutet eine immer größere Herausforderung, um eine attraktive

Mehr

FondsGuide Deutschland 2009

FondsGuide Deutschland 2009 Handelsblatt-Bücher FondsGuide Deutschland 2009 Ratgeber Investmentfonds von Feri Rating & Research GmbH Feri Rating & Research GmbH 1. Auflage FondsGuide Deutschland 2009 Feri Rating & Research GmbH schnell

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015

Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015 Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e.v. München, im November 2015 Research Center for Financial Services Rumfordstr. 42

Mehr

Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen

Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen ERSTE-SPARINVEST Juli 2004 K OMMENTAR SPEZIAL S & P 5 * = Die besten 10 % einer Kategorie auf 3 Jahre Quelle: Standard & Poor s, Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen Sie möchten:

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite Media-Daten Stand Dezember 2002 2003 1 Produktbesc oduktbeschr hreib eibung Der HEBELZERTIFIKATE-TRADER startete erstmals im Juli 2002 als erster deutscher Börsenbrief, der sich ausschließlich mit dem

Mehr

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Marktrückblick 2011: Arabischer Frühling, Fukushima, Euroraum Renditematrix (30.12.2010-30.12.2011) nach maximalem

Mehr

Bachelor-Seminar Investition und Finanzierung

Bachelor-Seminar Investition und Finanzierung Bachelor-Seminar Investition und Finanzierung Die Entwicklung von Indexfonds in Deutschland Die Entwicklung von Indexfonds soll in dieser Arbeit untersucht werden. Es soll ein Überblick über die aktuellen

Mehr

Weekly News. www.bellerivebanking.ch

Weekly News. www.bellerivebanking.ch Weekly News Woche 40 / 28. September 2015 www.bellerivebanking.ch untergewichtet neutral übergewichtet Liquidität Anleihen Total Staatsanleihen Besicherte Anleihen Corporate Bonds Wandelanleihen Aktien

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. PWM Marktbericht Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. August 2012 Notenbanken Retter in der Not? Komplexe Krisenbewältigung Konsolidierung dämpft Anstieg der Einkommen Notwendiger

Mehr

Finance & Ethics Research Anleihenreport:

Finance & Ethics Research Anleihenreport: Finance & Ethics Research Anleihenreport: Performanceentwicklung Gesamtmarkt nach Kategorien 26 Kategorien 26 26,% 24,% 2 2 1 16,% 14,% 1 1 6,% 4,% Immo bilienfonds Aktienfonds M ischfonds Geldmarktfonds

Mehr

ESPA ASSET ALLOCATION

ESPA ASSET ALLOCATION OHNE FREMDWÄHRUNG www.sparinvest.at 3. QUARTAL JULI 2004 - Aufteilung Anleihen ohne (max. 5 %) Fremdwährung Die Asset Allocation (= optimierte Vermögensaufteilung) im Bereich Anleihen ohne Fremdwährung

Mehr

Weekly News. www.bellerivebanking.ch

Weekly News. www.bellerivebanking.ch Weekly News Woche 29 / 13. Juli 2015 www.bellerivebanking.ch untergewichtet neutral übergewichtet Liquidität Anleihen Staatsanleihen Besicherte Anleihen Corporate Bonds Total Wandelanleihen Aktien Schweiz

Mehr

Portfolio Manager Interview

Portfolio Manager Interview Portfolio Manager Interview 5 Jahres Jubiläum Swisscanto (LU) Bond Invest Gobal Corporate Fund Hat ein Fonds die 5 Jahres Marke erreicht, gilt er in der Finanzwelt als etabliert und rückt damit verstärkt

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

Zwischenbericht 2010 ZAHLEN, DATEN, FAKTEN

Zwischenbericht 2010 ZAHLEN, DATEN, FAKTEN Zwischenbericht 2010 ZAHLEN, DATEN, FAKTEN Die WGZ BANK Zentralbank Geschäftsbank Handelsbank starker Partner im internationalen Geschäft Die WGZ BANK ist seit 1884 Zentralbank für nunmehr 212 Volksbanken

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennenlernen. Sie - unser Partner Ihre individuellen Ziele und

Mehr

> Währungsanlagekonto 13 starke Devisen für Sie! Weltweite Chancen für Ihr Geld

> Währungsanlagekonto 13 starke Devisen für Sie! Weltweite Chancen für Ihr Geld > Währungsanlagekonto 13 starke Devisen für Sie! Weltweite Chancen für Ihr Geld > Ihre Vorteile im Überblick! Von starken Währungen profitieren Investieren Sie in Devisen wie US-Dollar oder Britisches

Mehr

Gesamtergebnis: 193. Die gestrigen Trades. EUR/USD Trade ausgelöst? GBP/USD Trade ausgelöst? USD/JPY Trade ausgelöst?

Gesamtergebnis: 193. Die gestrigen Trades. EUR/USD Trade ausgelöst? GBP/USD Trade ausgelöst? USD/JPY Trade ausgelöst? Die gestrigen Trades EUR/USD Trade ausgelöst? GBP/USD Trade ausgelöst? USD/JPY Trade ausgelöst? Short 1,4250 Pips Short 1,6235 Pips Short 80,85 Pips 100% Kursziel 1,4180 70 100% Kursziel 1,6165 70 100%

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q2 2013

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q2 2013 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q2 Inhalt im Überblick 2. Quartal 3 IPOs IPOs in Q2 4 Evonik und RTL Group 5 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und erstem Preis 7 Kapitalerhöhungen

Mehr

AnteilsverzeichnisderThyssenKruppAG

AnteilsverzeichnisderThyssenKruppAG sverzeichnisderthyssenkruppag 30. September 2014 Das Verzeichnis der ThyssenKrupp AG entspricht 285 Nr. 11 in Verbindung mit 286 Abs. 3 Nr. 1 HGB. Die e verstehen sich auf den der ThyssenKrupp AG eines

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennen lernen. Sie unser Partner Gegenseitiges Kennen lernen Ihr

Mehr

14. DKM-Kapitalmarkt-Forum 25. November 2015. Rückblick auf die Kapitalmärkte 2015 und Erwartungen der DKM für 2016. Andreas Brauer, DKM

14. DKM-Kapitalmarkt-Forum 25. November 2015. Rückblick auf die Kapitalmärkte 2015 und Erwartungen der DKM für 2016. Andreas Brauer, DKM 14. DKM-Kapitalmarkt-Forum 25. November 2015 Rückblick auf die Kapitalmärkte 2015 und Erwartungen der DKM für 2016 Andreas Brauer, DKM Überblick Rückblick auf die Kapitalmärkte 2015 Erwartungen der DKM

Mehr

Unsere Expertise für den Vermögenspooling-Fonds Nr. 1

Unsere Expertise für den Vermögenspooling-Fonds Nr. 1 Unsere Expertise für den Vermögenspooling-Fonds Nr. 1 Ausschüttung Vermögenserhalt - Nachhaltigkeit Aktuelle Vorgaben und Umsetzung. Ausschüttung in 2016: 2,00% Fokus auf Ausschüttungen: Attraktive Kupons/Dividendentitel

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2012 2015 und Kennzahlen QIV-2015

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2012 2015 und Kennzahlen QIV-2015 Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2012 2015 und Kennzahlen QIV-2015 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Februar 2016 CFin - Research Center for Financial

Mehr

Kapitalmärkte - Quo vadis?

Kapitalmärkte - Quo vadis? Mülheim, 05.03.2015 Kapitalmärkte - Quo vadis? Business Break im Franky s Präsentation Ulrich Peine Bereichsleiter Private Banking & Treasury 1 Themen 1. Vorstellung des Bereiches Private Banking 2. Kapitalmärkte

Mehr

Satzung WGZ BANK-SATZUNG

Satzung WGZ BANK-SATZUNG Satzung WGZ BANK-SATZUNG 2 Inhalt I. Firma und Sitz, Zweck und Gegenstand, Bekanntmachungen 4 II. Grundkapital und Aktien, Aktienregister, Genehmigtes Kapital, Einziehung 5 III. Treuebindung, Rechte der

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

S Sparkasse. KölnBonn. Überzeugend. Das Sparkassen-KomfortDepot.

S Sparkasse. KölnBonn. Überzeugend. Das Sparkassen-KomfortDepot. S Sparkasse KölnBonn Überzeugend. Das Sparkassen-KomfortDepot. Leistungen, die überzeugen: das KomfortDepot der Sparkasse KölnBonn Eine ausgezeichnete, verantwortungsvolle Beratung gepaart mit ausgesuchten,

Mehr

Advice & Opinion Demographics & Markets

Advice & Opinion Demographics & Markets Demographics Tell All! Advice & Opinion Demographics & Markets Inh. Dipl.-Kfm. Rüdiger Braun Wildenbruchstraße 82 D-40545 Düsseldorf F 0211-6400113 WWW aodm.eu e-mail aodemographics@me.com Advice & Opinion

Mehr

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit Fondsarten 6.2 Rentenfonds Rentenfonds investieren in verzinsliche Wertpapiere (weitere Bezeichnungen sind Renten, Anleihen, Obligationen, Bonds u. a.). Sie erzielen vor allem Erträge aus den Zinszahlungen.

Mehr

Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld

Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld Renten Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld AUTORIN: LAETITIA TALAVERA-DAUSSE Im laufenden Jahr haben mehrere Ereignisse die Anleger in Europa in Atem gehalten meist kam es dabei

Mehr

LBBW RentaMax. Renditevorsprung durch Unternehmensanleihen.

LBBW RentaMax. Renditevorsprung durch Unternehmensanleihen. LBBW RentaMax. Renditevorsprung durch Unternehmensanleihen. Die Investmentspezialisten der LBBW Der LBBW RentaMax ist ein aktiv gemanagter Unternehmensanleihen-Fonds. Ziel des Fondsmanagements ist es,

Mehr

Rechnen mit Währungen

Rechnen mit Währungen Arbeitsanweisung Arbeitsauftrag: Die Schüler lesen einen kurzen Info-Text und lösen das Arbeitsblatt. Ziel: Die Schüler lernen, mit Fremdwährungen zu rechnen und Umrechnungstabellen zu lesen. Material:

Mehr

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015 ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015 DOKUMENTIERTE ANLAGEPOLITIK Die Spezialisten der HYPO Salzburg aus den Bereichen Asset Management, Private Banking und Treasury erstellen

Mehr

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Investment I Einfach I Anders Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Konflikte: Die Welt ist ein Dorf und niemand mehr eine Insel Russland/Ukraine Naher

Mehr

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Private Banking Investment Banking Asset Management Der Lombardkredit. Eine attraktive und flexible Finanzierungsmöglichkeit für Sie. Sie benötigen

Mehr

Dow Jones Newswires Unternehmenspräsentation

Dow Jones Newswires Unternehmenspräsentation Dow Jones Newswires Unternehmenspräsentation Kurzporträt Dow Jones Newswires ist der weltweit führende unabhängige Anbieter von Realtime-Wirtschafts-, Finanzund marktrelevanten Politiknachrichten und Analysen.

Mehr

WECHSELKURSE DIE EREIGNISSE DIESER WOCHE. openbook.etoro.com. Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: Wöchentlicher Marktüberblick

WECHSELKURSE DIE EREIGNISSE DIESER WOCHE. openbook.etoro.com. Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: Wöchentlicher Marktüberblick Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: openbook.etoro.com Die Aktienmärkte stiegen diese Woche höher, da besser als erwartete Daten aus China den Märkten zu beginn der Woche einen Schub gaben.

Mehr

Primus Marktinformation vom 17. Februar 2011

Primus Marktinformation vom 17. Februar 2011 Primus Marktinformation vom 17. Februar 2011 Ausblick Aktienmärkte global Kurzfristig (1 Woche) Mittelfristig (Jahr 2011) 0 Punkte Aktien absolut meiden 3 Punkte neutral 1 Punkt fallende Märkte 4 Punkte

Mehr

Die Chance des Jahres bei Unternehmensanleihen?

Die Chance des Jahres bei Unternehmensanleihen? Obligationen-Kaufprogramm der EZB Die Chance des Jahres bei Unternehmensanleihen? von Michael Rasch, Frankfurt, 1.Mai 2016 Foto: Fotolia Ab Juni will die Europäische Zentralbank Firmenanleihen kaufen.

Mehr

Unterstützung I. Der kanadische Verbraucherpreisindex wird voraussichtlich bei 1,8 % unverändert bleiben

Unterstützung I. Der kanadische Verbraucherpreisindex wird voraussichtlich bei 1,8 % unverändert bleiben Die Aktienmärkte zeigten in dieser Woche eine starke Leistung: der S&P 500 Index kletterte 26 Punkte oder 2,4 %, um die Woche bei 1117 zu beschließen. Der Benchmark-Index durchbrach mit Leichtigkeit den

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

AQUILA MONITOR. Unabhängig, diszipliniert, transparent. Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher.

AQUILA MONITOR. Unabhängig, diszipliniert, transparent. Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. AQUILA MONITOR März 2015 Unabhängig, diszipliniert, transparent. Und eine Spur persönlicher. Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Inhalt: Executive Summary Makroökonomische

Mehr

Buß- und Bettagsgespräch 2010. 17. November 2010

Buß- und Bettagsgespräch 2010. 17. November 2010 Buß- und Bettagsgespräch 20 17. November 20 Inhaltsverzeichnis Rückblick auf die Agenda 20 3 Aktuelle Themen 5 3 Strategien für 2011 6 - Hochverzinsliche Anlageklassen 7 - Schwellenländer 9 - Rohstoffe

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS

LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS Optionsscheine dienen der Absicherung vorhandener Positionen oder der Spekulation. 2 argentinische Pesos: Präsident Bartolomé Mitre (1821-1906)

Mehr

Modellportfolio für 2015

Modellportfolio für 2015 Modellportfolio für 2015 Weitere Informationen gerne per Email (info@cashflow-investing.de). Wertpapier ISIN Land Branche (ICB) Währung Marktkapitalisierung Mio.EUR Dividendenfrequenz Dividendenrenite

Mehr

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG SEPTEMBER 2015

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG SEPTEMBER 2015 ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG SEPTEMBER 2015 DOKUMENTIERTE ANLAGEPOLITIK Die Spezialisten der HYPO Salzburg aus den Bereichen Asset Management, Private Banking und Treasury erstellen

Mehr

Geldmarkt. Finanzmärkte

Geldmarkt. Finanzmärkte Finanzmärkte und ihre Funktionen Euromarkt Geldmarkt Inlands und Auslandsmärkte Kassa und Terminmärkte Finanzmärkte Kapitalmarkt Primärkapitalmarkt Sekundärkapitalmarkt Markt für Zinsmanagementinstrumente

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

Devisen Tradingbrief. Wochentip AUD/USD. www.steffenkappesser.de. Fundamentale Trend Schnellübersicht:

Devisen Tradingbrief. Wochentip AUD/USD. www.steffenkappesser.de. Fundamentale Trend Schnellübersicht: Devisentradingbrief Datum 01.03.2009 1 copyright by www.steffenkappesser.de Devisen Tradingbrief www.steffenkappesser.de Fundamentale Trend Schnellübersicht: COT Fund. Letzte Woche EUR up down GPB - up

Mehr

Aktives Management von Corporate-Bond-Portfolios und Kreditrisiken

Aktives Management von Corporate-Bond-Portfolios und Kreditrisiken Aktives Management von Corporate-Bond-Portfolios und Kreditrisiken von Frank Hagenstein, Alexander Mertz, Jan Seifert 1. Auflage Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft + Steuern + Recht 2006 Verlag C.H.

Mehr

PRISMA Risk Budgeting Line 5

PRISMA Risk Budgeting Line 5 Factsheet 1. Oktober 2015 PRISMA Anlagestiftung Place Saint-Louis 1 Postfach 1110 Morges 1 www.prismaanlagestiftung.ch info@prismaanlagestiftung.ch Tel. 0848 106 106 Fax 0848 106 107 Factsheet 2 Umschreibung

Mehr

Kurzfristig steigende Aktien, mittelfristig Öl-Hausse erwartet

Kurzfristig steigende Aktien, mittelfristig Öl-Hausse erwartet Citi-Investmentbarometer Kurzfristig steigende Aktien, mittelfristig Öl-Hausse erwartet Gut 53 Prozent der Befragten erwarten für das zweite Quartal steigende Aktiennotierungen in Europa Fast 64 Prozent

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Dexia Banque Internationale à Luxembourg S. A. RCS Luxembourg B-6307 69, route d Esch, L-2953 Luxembourg Tel. +352 4590 6699

Dexia Banque Internationale à Luxembourg S. A. RCS Luxembourg B-6307 69, route d Esch, L-2953 Luxembourg Tel. +352 4590 6699 DM02162 - DE - 09 / 09 DE Direkter Zugang zu Finanzmärkten und Finanzinformationen Dexia Direct Private wurde von Dexia Private Banking für Kunden entwickelt, die bei der Verwaltung ihres Vermögens selbst

Mehr

Vermögensverwaltung Newsletter

Vermögensverwaltung Newsletter Sonderinformation BREXIT Stand 24. Seite 1 Keep calm and carry on! Großbritannien verlässt die Europäische Union Die gestrige Volksabstimmung in Großbritannien überraschte mit einer knappen Mehrheit für

Mehr

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 Quelle: Börse Frankfurt Inhalt im Überblick 3. Quartal 2014 3 IPOs IPOs im Q3 2014 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum

Mehr

Der aktuelle Zins-, Aktien- und Devisenmarktreport März 2016

Der aktuelle Zins-, Aktien- und Devisenmarktreport März 2016 Der aktuelle Zins-, Aktien- und Devisenmarktreport März 2016 Hauptszenario 60% Negativszenario 30% Positivszenario 10% Beschreibung Aktuelles Kapitalmarktumfeld Wachstumsverlangsamung in China sorgt für

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

ECONOMIC REPORTING. Der Ansatz zur erfolgreichen Finanzkommunikation im Êeschäftsbericht, in Ihren Präsentationen, in Ihren Âeden

ECONOMIC REPORTING. Der Ansatz zur erfolgreichen Finanzkommunikation im Êeschäftsbericht, in Ihren Präsentationen, in Ihren Âeden ECONOMIC REPORTING Der Ansatz zur erfolgreichen Finanzkommunikation im Êeschäftsbericht, in Ihren Präsentationen, in Ihren Âeden WISSEN, DAS PASST. Das Hamburger Economic Reporting Institute ERI liefert

Mehr

Tägliche Börsenanalyse für Mittwoch 1. April 2009

Tägliche Börsenanalyse für Mittwoch 1. April 2009 Vorgaben: Tägliche Börsenanalyse für Mittwoch 1. April 2009 NIKKEI 8'225.55 (heute) 1.43% Dow Jones Nasdaq 7'608.92 () 1'237.01 () 1.16% 1.33% S&P 500 797.87 () 1.31% Intro: Unglaublich was da an den Märkten

Mehr

easyfolio Bestandteile

easyfolio Bestandteile easyfolio Bestandteile Aus der folgenden Aufstellung können Sie die ETFs und deren Zielgewichtung entnehmen. Zielallokation EASY30 EASY50 EASY70 Aktien Europa SPDR MSCI Europa 4,41% 7,35% 10,29% Aktien

Mehr

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Vontobel Investment Banking Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Das Wichtigste bei der Vermögensanlage ist die Verteilung

Mehr

8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 2011 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG

8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 2011 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG Kapitalmarkt 211: Unsere tägliche Krise gib uns heute! 8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 211 1 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG Diagnose US-Konjunktur Zins- und Liquiditätsfalle

Mehr

Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers

Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers EM-Anleihen mit Short Duration Timing Probleme vermeiden EM die Story im Schnelldurchlauf Effizienz deshalb sind Short Duration

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick Inhalt im Überblick 1. Quartal 2015 3 IPOs IPOs in Q1 2015 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum Quartalsende

Mehr

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS 1 Stand: März 2012 Market tinginformatioin VORTEILE DER VERMÖGENSVERWALTUNG Breite Diversifikation: Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Gold, Immobilien, AI Unabhängige Auswahl

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01. August 2011 US-Ökonomie der Schwung fehlt US-Konjunkturdaten BIP-Veränderung QoQ in % (linke Skala), US-Verbrauchervertrauen

Mehr

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012 Marcel Koller Chefökonom Highlights September 2012 Makroökonomisches Umfeld Globale Konjunktur: Erste vorsichtige Anzeichen einer Stabilisierung USA

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller 21. September 2015 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung U.S. Notenbank: September Zinsentscheidung Keine Veränderung des US Leitzins Verweis auf Risiken aus

Mehr

ADVISOR-REPORT November 2011

ADVISOR-REPORT November 2011 ADVISOR-REPORT November 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitinvestoren! Die Kapitalmärkte waren auch im November von politischen Entscheidungen geprägt. Aktuelle Tagesmeldungen bestimmten die

Mehr

Spängler IQAM Invest: Wo sollen Anleger 2014 investieren?

Spängler IQAM Invest: Wo sollen Anleger 2014 investieren? fondsprofessionell.at & fondsprofessionell.de vom 05.12.2013 http://www.fondsprofessionell.at/news/news-products/nid/spaengler-iqam-invest-tochter-verschmilzt-vollstaendig-mitmutter/gid/1012123/ref/2/

Mehr

Cash und was dann!? Null Zinsen, aber trotzdem Rendite?

Cash und was dann!? Null Zinsen, aber trotzdem Rendite? Cash und was dann!? Null Zinsen, aber trotzdem Rendite? Unternehmensnachfolge Traunstein, den 18. März 2015 Aktuell» Der positive Performancebeitrag der Rentenmärkte hat sich im neuen Jahr nicht fortgesetzt.

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr

wikifolio.com: Revolution für private und institutionelle Anleger

wikifolio.com: Revolution für private und institutionelle Anleger wikifolio.com: Revolution für private und institutionelle Anleger Neue Anlageform: Social Trading Beobachten Sie die besten Trader und Vermögensverwalter Erzielen Sie die gleiche Wertentwicklung Für jedes

Mehr

Tägliche Börsenanalyse für Donnerstag 2. April 2009

Tägliche Börsenanalyse für Donnerstag 2. April 2009 Vorgaben: Tägliche Börsenanalyse für Donnerstag 2. April 2009 NIKKEI 8'727.54 (heute) 4.50% Dow Jones Nasdaq 7'761.60 () 1'252.51 () 2.01% 1.25% S&P 500 811.08 () 1.66% Intro: Unglaublich was da an den

Mehr

Ein Blick hinter die Zinskurve

Ein Blick hinter die Zinskurve Ein Blick hinter die Zinskurve Markus Kaller Head of Retail a. Sparkassen Sales 25. April 2014 Page 1 Sicherheit in gefahrenen Kilometern gemessen Jahr 2000 Wien München Jahr 2007 Wien Chiemsee Jahr 2014

Mehr

GECAM AG Asset Management

GECAM AG Asset Management GECAM AG Asset Management Multimedia-Konferenz Wangen, 16.06.2010 Helmut Knestel Asset Management Daniel Zindstein Asset Management 1 Agenda: Aktueller Marktüberblick DANIEL ZINDSTEIN Positionierung und

Mehr

ÖSTERREICHISCHER FONDSPREIS 2011 Anleihenfonds

ÖSTERREICHISCHER FONDSPREIS 2011 Anleihenfonds ÖSTERREICHISCHER FONDSPREIS 2011 Anleihenfonds Anleihen global, gemischt, 36 Monate, EUR, Investment Grade, ausgewogen (obere Volatilitätshälfte*) 44 Fonds Anleihen global, gemischt, 36 Monate, EUR, Investment

Mehr

EW Chart (Wochenchart) S&P 500

EW Chart (Wochenchart) S&P 500 Anlage zu Quartalsupdate Aktien Teil I Oktober Dezember 2013 Nachfolgend eine Vertiefung der Technischen Analyse Aktien Teil I Oktober Dezember 2013. Ziel: Es werden Hinweise gesucht, wie es bei Aktien

Mehr

internetwertpapiere.at informativer. aktueller. umfassender. Online Mit der Kompetenz vor Ort zu den Börsen der Welt.

internetwertpapiere.at informativer. aktueller. umfassender. Online Mit der Kompetenz vor Ort zu den Börsen der Welt. Mit der Kompetenz vor Ort zu den Börsen der Welt. internetwertpapiere.at informativer. aktueller. umfassender. Online on h c s n order uro E 5 9, ab 9 n n n Mit der Kompetenz vor Ort zu den Börsen der

Mehr

HANSARD EUROPE LIMITED FONDS INFORMATIONEN FONDS ERHÄLTLICH IM DX PLAN

HANSARD EUROPE LIMITED FONDS INFORMATIONEN FONDS ERHÄLTLICH IM DX PLAN HANSARD EUROPE LIMITED FONDS INFORMATIONEN FONDS ERHÄLTLICH IM DX PLAN INTERNE FONDS (Bitte beachten: Die Mindestanlage fu r jeden internen Fonds beträgt 4.000 in der jeweiligen Währung.) Name des B02

Mehr

Zusammen sind wir stärker

Zusammen sind wir stärker Zusammen sind wir stärker Firmenbeschreibung Interactive Brokers Financial Products S.A. (IBFP) ist im Emissionsgeschäft für strukturierte Produkte in Deutschland tätig. Primär ist sie in der Ausgabe und

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

Währungsüberschreitendes Liquiditäts-Management

Währungsüberschreitendes Liquiditäts-Management Carola Schmitz-Becker, VP Corporate Treasury Währungsüberschreitendes Liquiditäts-Management Structured Finance Karlsruhe: 5. November, 2013 Agenda 1. DP DHL Überblick über die Gruppe 2. Liquiditätsmanagement

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr