Die erste fachspezifische Psychotherapieausbildung an der Universität Wien: Individualpsychologie und Selbstpsychologie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die erste fachspezifische Psychotherapieausbildung an der Universität Wien: Individualpsychologie und Selbstpsychologie"

Transkript

1 Die erste fachspezifische Psychotherapieausbildung an der Universität Wien: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Beginn: Herbst 2014

2 Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie I. Basisinformationen

3 1. Die Ausbildung qualifiziert zur psychoanalytischen Arbeit in unterschiedlichen Settings 2. Die Ausbildung erfolgt im Rahmen einer Kooperation zwischen drei Institutionen: Uni Wien ÖVIP WKPS 3. Die Ausbildung endet mit: MA / Master of Arts (Psychotherapie) + Eintragung in die Psychotherapeutenliste Methodenspezifische Zusatzbezeichnung: Individualpsychologie (IP) oder Psychoanalyse und psychoanalytische Psychotherapie (PA)

4 Universität Wien UG Zwei Fachspezifika PthG Fachspezifikum als Universitätslehrgang: Seminarstrang Praktischer Teil Master of Arts (Psychotherapie) Eintragung in Psychotherapeutenliste Österreichischer Verein für Individualpsychologie Wiener Kreis für Psychoanalyse und Selbstpsychologie Zusatzbezeichnung: Individualpsychologie (IP) Zusatzbezeichnung: Psychoanalyse (PA)

5 Systematik anerkannter psychotherapeutischer Methoden (Bundesministerium für Gesundheit) 1. Tiefenpsychologisch-psychodynamische Orientierung 1.1 Psychoanalytische Methoden Analytische Psychologie (AP) Gruppenpsychoanalyse (GP) Individualpsychologie (IP) Psychoanalyse/Psychoanalytische Psychotherapie (PA) Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie (PoP) 1.2 Tiefenpsychologisch fundierte Methoden 2. Humanistisch-existenzielle Orientierung 3. Systemische Orientierung 4. Verhaltenstherapeutische Orientierung

6 1. Die Ausbildung qualifiziert zur psychoanalytischen Arbeit in unterschiedlichen Settings 2. Die Ausbildung erfolgt im Rahmen einer Kooperation zwischen drei Institutionen: Uni Wien ÖVIP WKPS 3. Die Ausbildung endet mit: MA / Master of Arts (Psychotherapie) + Eintragung in die Psychotherapeutenliste 4. Die Dauer der Ausbildung: 8 Semester (mit Zeitpuffer) 5. Die Gliederung des Lehrgangs: Seminarstrang (120 ECTS) Praktischer Teil gemäß Psychotherapiegesetz (1650 Stunden) 6. Leitung in Kooperation mit ÖVIP und WKPS: Univ.-Prof. Dr. Wilfried Datler gem. m. Ass.-Prof. Dr. Johannes Gstach 7. Beginn: WS 2014/15

7 Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie II. Struktur der Ausbildung: Verlauf und Inhalte

8 Seminare, die im Rahmen des ULG zu absolvieren sind, samt Abschluss: Erster Abschnitt 1. Semester 2. Semester Zweiter Abschnitt 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester Dritter Abschnitt 7. Semester 8. Semester A 1.1 Geschichte des UBW A 1.2 Konzepte des UBW B 1.1 Work Discussion I Alternative Pflichtmodulgruppe C1 für Kand. des ÖVIP A 2.1 Entw. psych. Strukturen B 1.2 Work Discussion II Alternative Pflichtmodulgruppe C2 für Kand. des WKPS C1-[IP]-1.1 B 3.1 Wiss. Arb. & Psychoth. B 2.1 Work Discussion III A 2.2 KiJu Psychotherapie PaPsychopathologie C2-[PA/PsaPth]- 1.1 PaPsychopathologie C1-[IP]-1.2 Behandl. & Erstgespräch B 3.2 Schreibwerkstatt I B 2.2 Work Discussion IV C2-[PA/PsaPth]- 1.2 Behandl. & Erstgespräch C1-[IP]-2.1 Diagnostik B 4.1 Psychoth. Forschung C2-[PA/PsaPth]- 2.1 Diagnostik C1-[IP]-2.2 Behandlungstechnik B 4.2 Schreibwerkstatt II C2-[PA/PsaPth]- 2.2 Behandlungstechnik C1-[IP]-3.1 Vertiefung Abfassung der Masterarbeit B 5.1 Forschungsdesign C2-[PA/PsaPth]- 3.1 Vertiefung C1-[IP]-3.2 Fallseminar B 5.2 Schreibwerkstatt III C2-[PA/PsaPth]- 3.2 Fallseminar M a s t e r p r ü f u n g Der Nachweis über die Erlangung des Status in Ausbildung unter Supervision muss während des 5. bzw. 6. Semesters vorliegen. Vor der Masterprüfung müssen alle Bedingungen erfüllt sein, die für die Eintragung in die Pth-Liste gem. PthG gegeben sein müssen.

9 Praktischer Teil, der in zeitlicher Abstimmung mit den Seminaren beim ÖVIP oder WKPS zu absolvieren ist: Erster Abschnitt 1. Semester 2. Semester Zweiter Abschnitt 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester Dritter Abschnitt 7. Semester 8. Semester Psychoanalytische Selbsterfahrung im Einzelsetting (Lehranalyse) im Umfang von zumindest 350 Stunden Für den Nachweis über die Erlangung des Status in Ausbildung unter Supervision sind mind. 100 Stunden Lehranalyse nötig. Praktikum im Umfang von mind. 300 Stunden (von insgesamt mind. 550 Stunden) Der Praktikumsnachweis ist für die Erlangung des Status in Ausbildung unter Supervision nötig. Psychotherapeutische Tätigkeit im Umfang von zumindest 600 Stunden Nötig, um zur Masterprüfung antreten zu können. Praktikumssupervision von mind. 20 (von insg. mind. 30) Stunden kann im Zuge der Work Discussion I-IV erfolgen. Zumindest 120 Stunden Kontrollanalyse (zumindest 60 Stunden im Einzelsetting) Nötig, um zur Masterprüfung antreten zu können. Empfohlen: Zum Zweck der Vertiefung psychoanalytisch-psychotherapeutischer Kompetenzen der Besuch von Veranstaltungen, die vom ÖVIP bzw. WKPS als geeignet angesehen werden.

10

11 Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie III. Kosten

12 Die Kosten setzen sich zusammen aus: - Kosten für das Aufnahmeverfahren ca Kosten der Seminare (ohne Work Discussion) Kosten für Work Discussion Kosten für den praktischen Teil der Ausbildung: Lehranalyse (ca x 350 Std.) Kontrollanalyse einzeln (ca x 60 Std.) Kontrollanalyse Gruppe (ca x 60 Std.) Vertiefende Vorträge etc. (empfohlen) Zwischensumme * - Einnahmen (Annahme: 30.- x 600 Std. Pth) Gesamt * Zuzüglich des Mitgliedsbeitrags in dem jeweiligen Ausbildungsverein sowie des ÖH-Beitrags, der jedes Semester zu entrichten ist (derzeit 18.-)

13 Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie IV. Zulassung und Aufnahmevoraussetzungen

14 Zulassungsvoraussetzungen vollendetes 24. Lebensjahr Abschluss des psychotherapeutischen Propädeutikums eine Ausbildung an: Akademie für Sozialarbeit, Lehranstalt für gehobene Sozialberufe, Pädagogischen Akademie, einer mit Öffentlichkeitsrecht ausgestatteten Lehranstalt für Ehe- und Familienberater, oder ein Diplom- oder Masterstudium folgender Studienrichtungen: Medizin, Pädagogik, Philosophie, Psychologie, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Theologie, Musiktherapie oder Lehramt an höheren Schulen abgeschlossen oder auf Grund einer Eignung nach Einholung eines entsprechenden Gutachtens des Psychotherapiebeirates vom Bundeskanzler (Gesundheitsministerium) mit Bescheid zur Absolvierung des psychotherapeutischen Fachspezifikums zugelassen worden ist Aufnahme als Ausbildungskandidat / Ausbildungskandidatin bei ÖVIP oder WKPS Zustimmung seitens der Leitung des Universitätslehrgangs

15 Aufnahmeverfahren Zwei Abschnitte: 1. Schriftliches Ansuchen um Aufnahme in das Fachspezifikum bei der fachspezifischen Ausbildungseinrichtung (ÖVIP oder WKPS): Prüfung der Voraussetzungen Vorstellungsgespräche Im Fall der Befürwortung: Vorschlag an Leitung des ULG 2. Die Lehrgangsleitung entscheidet über die definitive Aufnahme in den ULG.

16 Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie V. Was spricht für den Lehrgang?

17 Was spricht für den Lehrgang? Klare Struktur der Ausbildung, qualifiziert zur Arbeit in unterschiedlichen Settings Arbeit in kleinen Gruppen hohes Maß an individueller Begleitung Erlangung des Status Pth in Ausbildung unter Supervision nach vier Semestern Abschluss der Ausbildung nach vier Jahren (mit individuellem Zeitpuffer nach hinten) Doppelqualifizierung: Erlangung der Berufsberechtigung plus Mastertitel Bezug zur bereits gegebenen beruflichen Tätigkeiten vom 1. Semester an Erwerb psychoanalytischer Praxiskompetenz vom 1. Semester an Hohes Ausmaß an wissenschaftlicher Fundierung Raum für persönliche Entwicklung Ausbildung in angesehenen fachspezifischen Einrichtungen Masterstudium an einer angesehenen Universität

18 Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie VI. Kontakt

19 Kontakt Universitätslehrgang Österreichischer Verein Wiener Kreis für Psychoanalyse allgemeine Informationen für Individualpsychologie und Selbstpsychologie Mag. Alexandra Bisanz Christine Tomandl Mag. Sascha Schipflinger Program Management Direktorin des Ausbildungsinstituts Leiter der Ausbildungskommission Postgraduate Center Hernalser Haupstraße 15/1/2 Gardegasse 7/6 Universität Wien 1170 Wien 1070 Wien Spitalgasse Wien Tel: Tel: Tel: 0699/ bzw.

20 Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie VII. Fachspezifische Informationsabende

21 Informationsabende ÖVIP bzw. WKPS Österreichischer Verein für Individualpsychologie Montag, , Uhr Alfred Adler Center International, Hernalser Hauptstraße 15, 1170 Wien Anmeldung unter: Wiener Kreis für Psychoanalyse und Selbstpsychologie Mittwoch, , Uhr Praxis Mag. Schipflinger, Gardegasse 7/6, 1070 Wien, Anmeldung unter: 0699/ ,

Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie

Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Master of Arts

Mehr

Universitätslehrgang für das psychotherapeutische Propädeutikum

Universitätslehrgang für das psychotherapeutische Propädeutikum Universitätslehrgang für das psychotherapeutische Propädeutikum Psychosoziale Grundausbildung / Weiterbildung Leopold-Franzens Universität Innsbruck Institut für Kommunikation im Berufsleben und Psychotherapie

Mehr

Curriculum Für die Ausbildung zum/zur Psychodrama- PsychotherapeutIn

Curriculum Für die Ausbildung zum/zur Psychodrama- PsychotherapeutIn PD Curriculum Für die Ausbildung zum/zur Psychodrama- PsychotherapeutIn Curriculum 2008 für das psychotherapeutische Fachspezifikum Psychodrama Erste Fassung: 1992, zweite, überarbeitete Fassung: 1998,

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Psychotherapeutisches Propädeutikum Universitätslehrgang Psychotherapeutisches Propädeutikum

Mehr

Anrechnungsrichtlinie für das psychotherapeutische Fachspezifikum

Anrechnungsrichtlinie für das psychotherapeutische Fachspezifikum Anrechnungsrichtlinie für das psychotherapeutische Fachspezifikum Richtlinie des Bundesministeriums für Gesundheit auf Grundlage von Gutachten des Psychotherapiebeirates, zuletzt vom 11.12.2012 Abteilung

Mehr

Curriculum für den Universitätslehrgang. Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie

Curriculum für den Universitätslehrgang. Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Curriculum für den Universitätslehrgang Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Der Senat hat in seiner Sitzung am [Datum TT.MM.JJJJ] das von der gemäß 25 Abs.

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Psychotherapeutisches BiLDUnG & soziales GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN internationales & WirtsChaft KoMMUniKation & MEDiEn Psychotherapeutisches UnivErsitÄtsLEhrGanG Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG

Mehr

2014/ Nr. 62 vom 5. August 2014

2014/ Nr. 62 vom 5. August 2014 2014/ Nr. 62 vom 5. August 2014 240. Druckfehlerberichtigung: Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des Universitätslehrganges Psychotherapie (Master of Science) (Fakultät für Gesundheit

Mehr

1. Allgemeine Voraussetzungen für Anrechnungen nach 12 PthG

1. Allgemeine Voraussetzungen für Anrechnungen nach 12 PthG Beschluss des Psychotherapie-Beirats (Vollsitzung 14.6.2005) Auf Grundlage der Vorarbeiten der Beirats-Arbeitsgruppe Psychotherapie-Studium und Ausbildung an Universitäten und Privat -Universitäten Gutachten

Mehr

Supervision und Coaching

Supervision und Coaching Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Supervision und Coaching Akademische/R Supervisor/In und Coach Master of Science in Supervision

Mehr

AUSBILDUNGS- und PRÜFUNGSORDNUNG

AUSBILDUNGS- und PRÜFUNGSORDNUNG Psychoanalytisches Seminar Freiburg e.v. Institut der DPV (Zweig der DPV) e.v. Als Ausbildungsinstitut anerkannt von der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV), Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse,

Mehr

I N S T I T U T F Ü R P S Y C H O A N A L Y S E U N D P S Y C H O T H E R A P I E G I E S S E N e. V.

I N S T I T U T F Ü R P S Y C H O A N A L Y S E U N D P S Y C H O T H E R A P I E G I E S S E N e. V. I N S T I T U T F Ü R P S Y C H O A N A L Y S E U N D P S Y C H O T H E R A P I E G I E S S E N e. V. Ausbildungsordnung für die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie nach dem PTG Inhaltsverzeichnis

Mehr

AUSBILDUNGSORDNUNG. für das "PSYCHOTHERAPEUTISCHE FACHSPEZIFIKUM" des ÖSTERREICHISCHEN VEREINS FÜR INDIVIDUALPSYCHOLOGIE (ÖVIP)

AUSBILDUNGSORDNUNG. für das PSYCHOTHERAPEUTISCHE FACHSPEZIFIKUM des ÖSTERREICHISCHEN VEREINS FÜR INDIVIDUALPSYCHOLOGIE (ÖVIP) AUSBILDUNGSORDNUNG für das "PSYCHOTHERAPEUTISCHE FACHSPEZIFIKUM" des ÖSTERREICHISCHEN VEREINS FÜR INDIVIDUALPSYCHOLOGIE (ÖVIP) I. Vorbemerkungen...1 II. Zulassung zur Ausbildung zum individualpsychologischen

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1998 Ausgegeben am 10. Juli 1998 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1998 Ausgegeben am 10. Juli 1998 Teil II P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1998 Ausgegeben am 10. Juli 1998 Teil II 221. Verordnung: Lebens- und SozialberaterInnen-Befähigungsnachweisverordnung

Mehr

Verhaltensmodifikation

Verhaltensmodifikation Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation DVR.NR. 0808032 Vorstand/Präsidium: Dr. Liselotte Mäni Kogler; Leiterin der Geschäftsstelle: Roswitha Gangl Vierthalerstraße 8/2/8, 5020 Salzburg, Austria,

Mehr

TUTORIUM: Ausbildungsinformationen

TUTORIUM: Ausbildungsinformationen TUTORIUM: Ausbildungsinformationen AUSBILDUNG ZUM KLINISCHEN UND GESUNDHEITSPSYCHOLOGEN postgraduelle Ausbildung Voraussetzung: abgeschlossenes Studium der Psychologie Theorieteil: mind. 160 Stunden fachspezifische

Mehr

Beilage C1. Ausbildungscurriculum

Beilage C1. Ausbildungscurriculum Curr-NLPt_09b.doc Seite 1/9 Beilage C1 Ausbildungscurriculum Neuro-Linguistische Psychotherapie (NLPt) Stand: September 2013 Österreichisches Trainingszentrum für NLP&NLPt Widerhofergasse 4 1090 Wien Tel.:

Mehr

W E I T E R B I L D U N G

W E I T E R B I L D U N G AVM ARBEITSGEMEINSCHAFT FÜR VERHALTENSMODIFIKATION DVR.NR. 0808032 Vorsitzende der AVM: Dr. Liselotte Mäni Kogler Geschäftsstelle: Roswitha Gangl, Vierthalerstraße 8/2/8, 5020 Salzburg, Tel./ 0043/(0)662/884166

Mehr

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung der Psychoanalyse" für Psychologische Psychotherapeuten

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung der Psychoanalyse für Psychologische Psychotherapeuten Weiterbildungsstudiengang Psychodynamische Psychotherapie der Johannes Gutenberg Universität Mainz an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz (anerkannt

Mehr

Institut für psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung an der Universität Innsbruck

Institut für psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung an der Universität Innsbruck universitätslehrgänge sexualberatung und sexualtherapie akademische ausbildung / Masterstudium Institut für psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung an der Universität Innsbruck Zielsetzung

Mehr

Ausbildungsordnung "Psychoanalyse/Psychoanalytische Psychotherapie" AO 1994, geltende Fassung Juni 2014

Ausbildungsordnung Psychoanalyse/Psychoanalytische Psychotherapie AO 1994, geltende Fassung Juni 2014 Ausbildungsordnung "Psychoanalyse/Psychoanalytische Psychotherapie" AO 1994, geltende Fassung Juni 2014 A. Präambel Die fachspezifische Ausbildung des "Wiener Kreis für Psychoanalyse und Selbstpsychologie

Mehr

Ausbildungsvertrag. abgeschlossen zwischen der Wiener Psychoanalytischen Akademie und Name: Adresse: im folgenden Text Kandidatin/Kandidat genannt.

Ausbildungsvertrag. abgeschlossen zwischen der Wiener Psychoanalytischen Akademie und Name: Adresse: im folgenden Text Kandidatin/Kandidat genannt. Ausbildungsvertrag abgeschlossen zwischen der Wiener Psychoanalytischen Akademie und Name: Adresse: im folgenden Text Kandidatin/Kandidat genannt. I. Vertragsgrundlagen a. Gegenstand dieses Vertrags ist

Mehr

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie" für Psychologische Psychotherapeuten

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie für Psychologische Psychotherapeuten Weiterbildungsstudiengang Psychodynamische Psychotherapie der Johannes Gutenberg Universität Mainz an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz (anerkannt

Mehr

SYSTEMISCHE FAMILIENTHERAPIE

SYSTEMISCHE FAMILIENTHERAPIE SCHLOSS HOFEN GESUNDHEIT UND SOZIALES SYSTEMISCHE FAMILIENTHERAPIE Psychotherapeutisches Fachspezifikum der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und systemische Studien (ÖAS) Zielsetzung

Mehr

Radetzkystraße 2, 1030 Wien, E-Mail: ipp.office@bmg.gv.at

Radetzkystraße 2, 1030 Wien, E-Mail: ipp.office@bmg.gv.at Information für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten eines Vertragsstaates des Europäischen Wirtschaftsraumes und der Schweizerischen Eidgenossenschaft über die Erlangung der Berufsberechtigung in

Mehr

Annex zum Ausbildungsvertrag

Annex zum Ausbildungsvertrag 1170 Wien, Hernalser Hauptstraße 15 Tel. (01) 406 24 35 email: info@oevip.at www.oevip.at 1 / 6 Annex zum Ausbildungsvertrag betreffend den Österreichischen Verein für Individualpsychologie, Hernalser

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2003 Ausgegeben am 14. Februar 2003 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2003 Ausgegeben am 14. Februar 2003 Teil II P. b. b. Verlagspostamt 1040 Wien GZ 02Z034232 M BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2003 Ausgegeben am 14. Februar 2003 Teil II 140. Verordnung: Lebens- und Sozialberatungs-Verordnung

Mehr

Informationen zu Anfragen im Zusammenhang mit dem Studium an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien (SFU)

Informationen zu Anfragen im Zusammenhang mit dem Studium an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien (SFU) Informationen zu Anfragen im Zusammenhang mit dem Studium an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien (SFU) 1. Vorbemerkungen Das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (BMGF) ist in den letzten Wochen

Mehr

Ausbildungsstatistik 2012

Ausbildungsstatistik 2012 Ausbildungsstatistik 2012 Endbericht Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit Ausbildungsstatistik 2012 Psychotherapie, Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie Endbericht Autorinnen: Sophie

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

Informationen zu Anfragen im Zusammenhang mit dem Studium an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien (SFU)

Informationen zu Anfragen im Zusammenhang mit dem Studium an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien (SFU) Informationen zu Anfragen im Zusammenhang mit dem Studium an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien (SFU) 1. Vorbemerkungen Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) ist wiederholt von Privatpersonen

Mehr

Sigmund Freud Privat Universität Wien

Sigmund Freud Privat Universität Wien Sigmund Freud Privat Universität Wien Universitätslehrgang Akademischer Experte/ Akademische Expertin für Coaching und Psychoedukation bei Kindern, Jugendlichen und Eltern Konzept des Universitätslehrgangs

Mehr

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2004/2005 - Ausgegeben am 29.10.2004-2. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2004/2005 - Ausgegeben am 29.10.2004-2. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. MITTEILUNGSBLATT Studienjahr 2004/2005 - Ausgegeben am 29.10.2004-2. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. R I C H T L I N I E N, V E R O R D N U N G E N 14. Statuten

Mehr

Psychotherapie-Gesetz

Psychotherapie-Gesetz Psychotherapiegesetz Bundesgesetz: Psychotherapiegesetz (BGBl.Nr. 361/1990 ST0151) (NR: GP XVII RV 1256 AB 1389 S. 146. BR: AB 3896 S. 531.) 29.Juni 1990 Bundesgesetz vom 7. Juni 1990 über die Ausübung

Mehr

A U S B I L D U N G. zur analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin zum analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

A U S B I L D U N G. zur analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin zum analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf e.v. in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf IPD Freiligrathstr.

Mehr

Aus-/Weiterbildungsrichtlinien. Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.v.

Aus-/Weiterbildungsrichtlinien. Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.v. Aus-/Weiterbildungsrichtlinien Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.v. 1 1. Aus-/Weiterbildungsrichtlinien Diese Richtlinien legen die Grundanforderungen

Mehr

Ausbildungsstatistik 2010

Ausbildungsstatistik 2010 Ausbildungsstatistik 2010 Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit Ein Geschäftsbereich der Gesundheit Österreich GmbH Ausbildungsstatistik Psychotherapie, Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie

Mehr

Verhaltensmodifikation

Verhaltensmodifikation SEXUALTHERAPIE SEXUALBERATUNG - SEXUALMEDIZIN Zweijährige Weiterbildung ab 25. 9. 2014 Fachspezifische DFP-Punkte: 48 Weiterbildungsziel Viele Frauen, Männer und Paare sind von sexuellen Problemen und

Mehr

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.v. Institut der DPV / DGPT Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Stand Oktober 2009) Anschrift: Riehler Straße 23, 50668 Köln Tel.-Nr.

Mehr

Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie. Harald Werneck

Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie. Harald Werneck Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie Harald Werneck Übersicht Allgemeines (Aufnahme-, Zuteilungsverfahren, ) Drei Vertiefungen / Schwerpunkte: 1) Angewandte Psych.: Arbeit, Bildung & Wirtschaft

Mehr

Orientierungsunterlagen Psychotherapeutisches Propädeutikum

Orientierungsunterlagen Psychotherapeutisches Propädeutikum Orientierungsunterlagen Psychotherapeutisches Propädeutikum Übersicht Dauer: 5 Semester Lehrveranstaltungen finden im 2 Jahres-Rhythmus statt Ein Einstieg ist jedes Semester möglich Umfang: 765 UE (89

Mehr

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten Weiterbildungsstudiengang Psychodynamische Psychotherapie Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten in den Fachkunden tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie Unser Wissen für

Mehr

Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig

Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig Bietet ab Januar 2015 die Ausbildung zum/ zur Psychologischen Psychotherapeuten/ in an Vertiefungsrichtung: Verhaltenstherapie Anerkennung als Ausbildungsstätte für

Mehr

FORT- UND WEITERBILDUNGSORDNUNG. Personzentrierte Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie

FORT- UND WEITERBILDUNGSORDNUNG. Personzentrierte Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie AKADEMIE FÜR BERATUNG UND PSYCHOTHERAPIE A-1030 Wien, Dißlergasse 5/4, Tel: +43 1 / 713 77 96, Fax: +43 1 / 718 78 32, office@ips-online.at FORT- UND WEITERBILDUNGSORDNUNG Personzentrierte Kinder- und

Mehr

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98.

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98. Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98. 1. Universitätslehrgang Psychosoziale Supervision und Coaching Das Bundesministerium für Wissenschaft

Mehr

J O H N - R I T T M E I S T E R - I N S T I T U T

J O H N - R I T T M E I S T E R - I N S T I T U T J O H N - R I T T M E I S T E R - I N S T I T U T für Psychoanalyse, Psychotherapie und Psychosomatik Schleswig-Holstein e.v. Weiterbildungsgang IIa 2. Fachkunde September 2015 Weiterbildung für approbierte

Mehr

Fort- und Weiterbildungsrichtlinie für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten

Fort- und Weiterbildungsrichtlinie für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten Fort- und Weiterbildungsrichtlinie für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten Richtlinie des Bundesministeriums für Gesundheit auf Grundlage eines Gutachtens des Psychotherapiebeirates, veröffentlicht

Mehr

PSYCHOANALYTISCHES INSTITUT HEIDELBERG-KARLSRUHE DER DEUTSCHEN PSYCHOANALYTISCHEN VEREINIGUNG

PSYCHOANALYTISCHES INSTITUT HEIDELBERG-KARLSRUHE DER DEUTSCHEN PSYCHOANALYTISCHEN VEREINIGUNG PSYCHOANALYTISCHES INSTITUT HEIDELBERG-KARLSRUHE DER DEUTSCHEN PSYCHOANALYTISCHEN VEREINIGUNG e.v. Vangerowstr. 23, 69115 Heidelberg Email: DPV.Hd-Ka@t-online.de Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Psychologen/-innen

Mehr

Aus-/Weiterbildungs- und Prüfungsordnung Institutsausbildung des Instituts für Psychoanalyse (DPG) Nürnberg-Regensburg e.v.

Aus-/Weiterbildungs- und Prüfungsordnung Institutsausbildung des Instituts für Psychoanalyse (DPG) Nürnberg-Regensburg e.v. Aus-/Weiterbildungs- und Prüfungsordnung Institutsausbildung des Instituts für Psychoanalyse (DPG) Nürnberg-Regensburg e.v. Das IPNR bietet eine Institutsausbildung nach den Richtlinien der DPG für Ärzte

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv

Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv BiLDUnG & soziales GesUNDheiT & NaTUrWisseNsChaFTeN internationales & WirtsChaft KoMMUniKation & MEDiEn recht Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv UnivErsitÄtsLEhrGanG

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Steuerrecht und Rechnungswesen Master of Laws (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss 1 Das am 01.01.1999 in Kraft getretene Psychotherapeutengesetz (PsychThG) beinhaltet in 1 die Regelungen zum Schutz der Berufsbezeichnung "Psychologischer

Mehr

entsprechend den Standards einer Weiterbildung Beratung/Counseling der Deutschen Gesellschaft für Beratung (DGfB)

entsprechend den Standards einer Weiterbildung Beratung/Counseling der Deutschen Gesellschaft für Beratung (DGfB) DEUTSCHE GESELLSCHAFT FUR INDIVIDUALPSYCHOLOGIE E.V. Bundesgeschättsstelle: Marktstraße 12, 99867 Gotha Stand: November 2012 Studiengang und Prüfungsanforderungen zur Weiterbildung Individualpsychologische

Mehr

Verhaltensmodifikation

Verhaltensmodifikation Vorstand/Präsidium: Dr. Liselotte Mäni Kogler; Leiterin der Geschäftsstelle: Roswitha Grill Paris-Lodron-Straße 32, 5020 Salzburg, Austria, Tel: +43/(0)662/88 41 66, Fax: +43/(0)662/88 65 66 SEXUALTHERAPIE

Mehr

Informationsblatt I. Informationsblatt über das Verfahren zur Eintragung in die Musiktherapeutenliste Stand: Juli 2009

Informationsblatt I. Informationsblatt über das Verfahren zur Eintragung in die Musiktherapeutenliste Stand: Juli 2009 Informationsblatt I Informationsblatt über das Verfahren zur Eintragung in die Musiktherapeutenliste Stand: Juli 2009 Das Informationsblatt dient der Erstinformation über die Erlangung der Berufsberechtigung

Mehr

Tutorium Klinische Psychologie I. Rechtliche Aspekte und Rahmenbedingungen in der Klinischen Psychologie

Tutorium Klinische Psychologie I. Rechtliche Aspekte und Rahmenbedingungen in der Klinischen Psychologie Tutorium Klinische Psychologie I Rechtliche Aspekte und Rahmenbedingungen in der Klinischen Psychologie Rechtliche Aspekte und Rahmenbedingungen der Klinischen Psychologie Oswald David Kothgassner Was

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum Universitätslehrgang. Kurzcurriculum Psychologie 1

Psychotherapeutisches Propädeutikum Universitätslehrgang. Kurzcurriculum Psychologie 1 Psychotherapeutisches Propädeutikum Universitätslehrgang Kurzcurriculum Psychologie 1 Inhalt Allgemeine Informationen zur Psychotherapieausbildung 3 Psychotherapeutisches Propädeutikum Der erste Teil der

Mehr

Ausbildungsrichtlinien. Psychoanalytisches Seminar Innsbruck. Innsbruck 2014

Ausbildungsrichtlinien. Psychoanalytisches Seminar Innsbruck. Innsbruck 2014 Psychoanalytisches Seminar Innsbruck Anichstraße 40/I A - 6020 Innsbruck Tel: +43 (0)512/575540 Email: office@psi-innsbruck.at www.psi-innsbruck.at Ausbildungsrichtlinien Psychoanalytisches Seminar Innsbruck

Mehr

BACHELORSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE- UND BERATUNGSWISSENSCHAFTEN BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM

BACHELORSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE- UND BERATUNGSWISSENSCHAFTEN BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELORSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE- UND BERATUNGSWISSENSCHAFTEN BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELORSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE- UND BERATUNGSWISSENSCHAFTEN KURZ UND BÜNDIG Studienart: Berufsbegleitendes Studium

Mehr

Ansuchen um Anrechnung praktischer Tätigkeit für die Ausbildung in Klinischer Psychologie und Gesundheitspsychologie

Ansuchen um Anrechnung praktischer Tätigkeit für die Ausbildung in Klinischer Psychologie und Gesundheitspsychologie Ansuchen um Anrechnung praktischer Tätigkeit für die Ausbildung in Klinischer Psychologie und Gesundheitspsychologie Name: Adresse LG: ; Einreichung: ; Bearbeitung: ; Bearbeiter: 1. Tätigkeitsstruktur

Mehr

Direktausbildung Psychotherapie

Direktausbildung Psychotherapie Direktausbildung Psychotherapie mit breitem Zugang Ideen für möglichen Modellstudiengang am Institut für Psychologie der Universität Kassel Prof. Dr. Cord Benecke Fragen an das DGPs-Modell: Ziele/Kompetenz-Katalog

Mehr

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen -Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 80634 München Tel. +49-89-120

Mehr

Reform der Psychotherapeutenausbildung

Reform der Psychotherapeutenausbildung Reform der Psychotherapeutenausbildung Dr. phil. Helene Timmermann Mitgliederversammlung, VAKJP, 20.09.2015 Vereinigung Analytischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten in Deutschland e.v. gegr.

Mehr

Philosophische Praxis

Philosophische Praxis BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Philosophische Praxis AKADEMISCHE PHILOSOPHISCHE PRAKTIKERIN/ AKADEMISCHER PHILOSOPHISCHER

Mehr

AUSBILDUNGSORDNUNG. Personzentrierte Beratung und Gesprächsführung

AUSBILDUNGSORDNUNG. Personzentrierte Beratung und Gesprächsführung AKADEMIE FÜR BERATUNG UND PSYCHOTHERAPIE A-1030 Wien, Dißlergasse 5/4, Tel: +43 1 / 713 77 96, Fax: +43 1 / 718 78 32, office@ips-online.at AUSBILDUNGSORDNUNG Personzentrierte Beratung und Gesprächsführung

Mehr

Universitätslehrgang Training und Beratung

Universitätslehrgang Training und Beratung Universitätslehrgang Training und Beratung nach dem handlungsorientierten Ansatz Integrative Outdoor-Aktivitäten Start 08.04.2006 (SS 2006) Akademische/r TrainerIn und BeraterIn nach dem handlungsorientierten

Mehr

Psychotherapieausbildung nach dem Öster reichischen Psychotherapiegesetz an der SFU

Psychotherapieausbildung nach dem Öster reichischen Psychotherapiegesetz an der SFU SFU Sigmund Freud PrivatUniversität Wien Psychotherapieausbildung nach dem Öster reichischen Psychotherapiegesetz an der SFU Psychoanalytisches Seminar Innsbruck (PSI) Institut für Integrative Gestalttherapie

Mehr

Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011

Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011 Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011 Qualifikation der Weiterbildungsermächtigten, der Supervisorinnen/Supervisoren und Gutachterinnen/Gutachter sowie der Weiterbildungsstätten

Mehr

Einreichung zur Zulassung zum Kolloquium in Hypnosepsychotherapie (HY) Nach dem Ausbildungscurriculum für die fachspezifische Ausbildung

Einreichung zur Zulassung zum Kolloquium in Hypnosepsychotherapie (HY) Nach dem Ausbildungscurriculum für die fachspezifische Ausbildung Einreichformular Seite 1 Name:... Akad. Titel:...Geb.-Datum:... Geburtsort:...Staatsbürgerschaft:... Adresse:...... Tel.:... E-Mail:... Studium/Berufsausbildung... und Datum des Abschlusses:... Zulassungsbescheid

Mehr

Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien, Tel.: +43-1-711 55 DW 6912/6914/6917/6919 e-mail: studienabteilung@mdw.ac.at homepage: http://www.mdw.ac.

Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien, Tel.: +43-1-711 55 DW 6912/6914/6917/6919 e-mail: studienabteilung@mdw.ac.at homepage: http://www.mdw.ac. Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien, Tel.: +43-1-711 55 DW 6912/6914/6917/6919 e-mail: studienabteilung@mdw.ac.at homepage: http://www.mdw.ac.at INFORMATIONSBLATT MASTERSTUDIUM PRODUKTION Anmeldefrist

Mehr

STUDIENPLAN. Masterstudium Buch und Dramaturgie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

STUDIENPLAN. Masterstudium Buch und Dramaturgie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien STUDIENPLAN Masterstudium Buch und Dramaturgie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Beschluss der Studienkommission Film und Fernsehen vom 7. Jänner 2003, nicht untersagt mit Schreiben

Mehr

Ausbildungsinstitut für psychoanalytisch begründete Verfahren Ostwestfalen des Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie Ostwestfalen der DPG

Ausbildungsinstitut für psychoanalytisch begründete Verfahren Ostwestfalen des Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie Ostwestfalen der DPG Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die staatliche Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten in psychoanalytisch begründeten Behandlungsverfahren (analytische und tiefenpsychologisch fundierte

Mehr

I. PRÄAMBEL. 1.3. Die Durchführung der Ausbildung wird durch die Ausbildungsordnung und die Geschäftsordnung des Lehrinstitutes

I. PRÄAMBEL. 1.3. Die Durchführung der Ausbildung wird durch die Ausbildungsordnung und die Geschäftsordnung des Lehrinstitutes AUSBILDUNGSORDNUNG DES LEHRINSTITUTES DER WIENER PSYCHOANALYTISCHEN VEREINIGUNG Gültig ab 18. 3. 2015 Ergänzungen wurden in der Generalversammlung am 24. 11. 2015 beschlossen I. PRÄAMBEL 1.1. Die Wiener

Mehr

Universitätslehrgang Training und Beratung nach dem handlungsorientierten Ansatz Integrative Outdoor-Aktivitäten

Universitätslehrgang Training und Beratung nach dem handlungsorientierten Ansatz Integrative Outdoor-Aktivitäten Universitätslehrgang Training und Beratung nach dem handlungsorientierten Ansatz Integrative Outdoor-Aktivitäten Abschluss Nach 4 Semestern: "akademische/r TrainerIn und Beraterin nach dem handlungsorientierten

Mehr

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich Miluše Krouželová Zugang zum Studium Abschluss einer allgemein bildender höherer Schulen (AHS) mit Reifeprüfung Abschluss einer berufsbildende höhere Schule

Mehr

Fort- und Weiterbildungsrichtlinie für Psychotherapeutinnen/ Psychotherapeuten

Fort- und Weiterbildungsrichtlinie für Psychotherapeutinnen/ Psychotherapeuten Fort- und Weiterbildungsrichtlinie für Psychotherapeutinnen/ Psychotherapeuten Richtlinie des Bundesministeriums für Gesundheit auf Grundlage von Gutachten des Psychotherapiebeirates, zuletzt vom 02.12.2014

Mehr

ÜBERBLICK: QUALIFIKATIONSBEREICH gem. PG 2013 SOLL PG 2013. IST Pflichtmodule. IST Curriculum

ÜBERBLICK: QUALIFIKATIONSBEREICH gem. PG 2013 SOLL PG 2013. IST Pflichtmodule. IST Curriculum Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen für die postgraduelle Ausbildung in Klinischer Psychologie gemäß 7 Abs. 1 Z2 lit.a-d PG 2013 am Studienstandort Graz (Curr.-Stand: Dezember 2013) Vor Zulassung

Mehr

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Sehr geehrter Interessent! Sehr geehrte Interessentin! Das Institut MIT, Mediation Identitätsentswicklung Training, in 4040

Mehr

58. Verordnung der Donau-Universität Krems über die. Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges:

58. Verordnung der Donau-Universität Krems über die. Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges: 2004 / Nr. 22 vom 15. September 2004 58. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Psychotraumatologie und Stressmanagement" Akademische/r

Mehr

Weiterbildungsordnung

Weiterbildungsordnung Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Heidelberg-Mannheim e. V. Alte Bergheimer Straße 5 69115 Heidelberg Weiterbildungsordnung Diese Richtlinien legen die Grundanforderungen an die Aus-/Weiterbildung

Mehr

AUSBILDUNGSORDNUNG. Fachspezifische Ausbildung Personzentrierte Psychotherapie

AUSBILDUNGSORDNUNG. Fachspezifische Ausbildung Personzentrierte Psychotherapie AKADEMIE FÜR BERATUNG UND PSYCHOTHERAPIE A-1030 Wien, Dißlergasse 5/4, Tel: +43 1 / 713 77 96, Fax: +43 1 / 718 78 32, office@apg-ips.at AUSBILDUNGSORDNUNG Fachspezifische Ausbildung Personzentrierte Psychotherapie

Mehr

Kompetenzen von HochschulabsolventInnen: Zentrale Befunde des Forschungsgutachtens

Kompetenzen von HochschulabsolventInnen: Zentrale Befunde des Forschungsgutachtens Kompetenzen von HochschulabsolventInnen: Zentrale Befunde des Forschungsgutachtens g Ulrike Willutzki, Ruhr-Universität Bochum Zukunft der Psychotherapieausbildung Eckpunkte einer Reform Veranstaltung

Mehr

Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen

Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen Universitätslehrgang Klinische PsychologInnen

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Gerontologie und soziale Innovation Master of Arts Universitätslehrgang in Kooperation mit

Mehr

A n r e c h n u n g s r i c h t l i n i e des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen. Teil A

A n r e c h n u n g s r i c h t l i n i e des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen. Teil A A n r e c h n u n g s r i c h t l i n i e des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen Teil A Anrechnungsrichtlinie für das psychotherapeutische Propädeutikum Teil B Anrechnungsrichtlinie für das psychotherapeutische

Mehr

Master of Arts in Religionslehre mit Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Schulfach Religionslehre

Master of Arts in Religionslehre mit Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Schulfach Religionslehre Theologische Fakultät INFORMATIONEN ZUM STUDIENGANG Master of Arts in Religionslehre mit Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Schulfach Religionslehre (Master of Arts in Secondary Education Religion) Willkommen

Mehr

Weiterbildungsordnung

Weiterbildungsordnung Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf e.v. in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Freiligrathstr.

Mehr

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management Präambel Die TU Wien ist bemüht, ihren technisch - naturwissenschaftlich ausgebildeten Absolventen und Absolventinnen, eine Weiterbildung

Mehr

Psychologische Interventionen Beratung, Psychologische Behandlung, Psychotherapie

Psychologische Interventionen Beratung, Psychologische Behandlung, Psychotherapie Psychologische Interventionen Beratung, Psychologische Behandlung, Psychotherapie Mag. Dr. Ulrich Tran in Kooperation mit dem PSZW Eggenburg Sommersemester 2011 Überblick über VO Einführung in Rechtliche

Mehr

Masterstudium Kirchenrecht

Masterstudium Kirchenrecht Masterstudium Kirchenrecht Master im Vergleichenden Kanonischen Recht Postgraduales Master Programm MA Master of Arts in diritto canonico e ecclesiastico comparato, indirizzo: diritto canonico comparato

Mehr

Informationsmappe zur Weiterbildung. Individualpsychologische(r) BeraterIn und SupervisiorIn (DGIP)

Informationsmappe zur Weiterbildung. Individualpsychologische(r) BeraterIn und SupervisiorIn (DGIP) Informationsmappe zur Weiterbildung Individualpsychologische(r) BeraterIn und SupervisiorIn (DGIP) am Kontakt: Dall'Armistr. 24, 80638 München Tel. 089-17 60 91, Fax 089-178 11 10 info@adlerinstitut-muenchen.de

Mehr

Psychologischen Psychotherapeuten

Psychologischen Psychotherapeuten Bezirksregierung Düsseldorf Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie www.lpa-duesseldorf.nrw.de Ausbildungsstätte Staatlich anerkannte Ausbildungsstätten gemäß 6 PsychThG für die Ausbildung

Mehr

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V.

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V. Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V. Curriculare Weiterbildung für den Erwerb der ärztlichen Zusatzbezeichnung Psychotherapie nach der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt

Mehr

Richtlinie für Fortbildungen

Richtlinie für Fortbildungen Richtlinie für Fortbildungen Richtlinie des Bundesministeriums für Gesundheit auf Grundlage eines Beschlusses des Psychologenbeirates Stand der Information: Oktober 2015 Abteilung II/A/3 A-1031 Wien, Radetzkystraße

Mehr

Finance and Accounting

Finance and Accounting K 066/979 Curriculum für das Masterstudium Finance and Accounting 3_MS_Finance and Accounting_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...3

Mehr

Pharmazeutisches Qualitätsmanagement

Pharmazeutisches Qualitätsmanagement BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Pharmazeutisches Qualitätsmanagement ABSCHLUSSZEUGNIS MASTER OF SCIENCE (MSC) Pharmazeutisches

Mehr