ARTNER A BAUMG CHRIST

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ARTNER A BAUMG CHRIST"

Transkript

1 CHRISTA BAUMGARTNER

2 DIESE PUBLIKATION ERSCHEINT ANLÄSSLICH DER AUSSTELLUNG VON CHRISTA BAUMGARTNER IN DER GALERIE SAM SCHERRER CONTEMPORARY IM JANUAR 2014.

3 CHRISTA BAUMGARTNER

4 4 5 Die Kresau4-Stiftung setzt sich ein für Künstler, die nicht im Rampenlicht stehen. Das schreibt die Stadt Zürich im Internet. Tatsächlich ist die Kresau4- Stiftung am Scheinwerferlicht nicht speziell interessiert. Interessanter erscheint uns diskretes Licht oder die Dämmerung oder das Wetterleuchten am Horizont. Solches Licht sehen wir in den Bildern von Christa Baumgartner. Es erhellt zum Beispiel die Gesichter von Passagieren. Die sitzen im Zug, im Tram oder balancieren auf dem Rollbrett. Kleine Ausschnitte des Alltags in Zürich, London oder irgendwo unterwegs. Christa Baumgartner zeichnet ihre Menschen so präzise, dass jedes Bild den Anfang einer Geschichte erzählt. Gleichzeitig lässt ihr Pinselstrich eine angenehme Unschärfe, die unsere Fantasie kitzelt. Diese Qualität überzeugt uns. Darum beschloss die Kresau4- Stiftung im Januar 2013, die Arbeit Christa Baumgartners zu unterstützen. Konkret halfen wir mit, eine Weiterbildung in London und eine Ausstellung samt dem nun vorliegenden Katalog zu ermöglichen. Sinn und Zweck der Kresau4-Stiftung ist es, unbekannte Künstlerinnen und Künstler vorab aus der Schweiz zu unterstützen. Dabei geht es nicht nur darum, einen Geldbetrag zur Verfügung zu stellen. Genauso wichtig ist es uns, Wertschätzung zu zeigen und ein Schaffen, das bisher ohne Öffentlichkeit auskam oder auskommen musste, zu würdigen und anzuerkennen. Daneben beteiligen wir uns an der Sicherung künstlerischer oder kulturhistorisch interessanter Nachlässe. Denn wir sind der Überzeugung, dass nicht nur jene Kunst erhaltenswert ist, die bereits in Museen oder deren Depots aufbewahrt wird. Ebenso wichtig wie die physische Erhaltung von Werken ist die Auseinandersetzung mit ihnen, deren Aufarbeitung, Ausstellung und Dokumentierung. Nur so bleibt ein Werk lebendig. Dazu wollen wir auch in Zukunft beitragen. Wir danken allen herzlich, die mitgeholfen haben, Ausstellung und Katalog zum Werk Christa Baumgartners zu verwirklichen. Franco Battel, Stiftungsrat

5 6 7 «WOCHE FÜR WOCHE» Impressionen einer Stadtbeobachterin DIE KÜNSTLERIN CHRISTA BAUMGARTNER ALS STILLE BEOBACHTERIN DES URBANEN ALLTAGS Der Zyklus «Woche für Woche» umfasst 52 kleinformatige, auf Holz gemalte Grossstadtimpressionen aus Zürich und London. Er stellt die Quintessenz eines tagebuchartigen Projekts dar, das Christa Baumgartner im Dezember 2012 begann und im November 2013 zu Ende führte. Auf jeder der cm Bildfläche führt sie uns einen Ausschnitt des urbanen Alltags vor Menschen, die in Cafés verweilen, auf den Bus warten oder unterwegs sind. Die Summe dieser Werke ergibt ein mosaikartiges Panoptikum der Spezies Homo Urbanus, wie sie leibt und lebt. Die Künstlerin beobachtet und registriert den modernen Stadtmenschen im öffentlichen Raum und in öffentlichen Verkehrsmitteln, wo er stets den Blicken anderer ausgesetzt ist. Christa Baumgartner, geboren 1950 in Cham, absolvierte die Schulen in Zürich und liess sich nach einem abgebrochenen Phil-I-Studium an der Kunstakademie Stuttgart zur Bühnenbildnerin ausbilden. Anschliessend arbeitete sie einige Jahre an deutschen Theatern, bevor sie 1981 nach Zürich zurückkehrte und in den folgenden Jahrzehnten bis 2010 als Dokumentalistin in verschiedenen Unternehmen beschäftigt war. Seit zehn Jahren befasst sie sich intensiv mit Malerei und heute nach der Frühpensionierung ist sie als freie Künstlerin täglich in ihrem Atelier in Zürich-Altstetten anzutreffen. Ihre Arbeiten zeigte sie bisher jeweils an der unjurierten Gruppenausstellung «Kunstszene Zürich» der Öffentlichkeit oder an Atelierausstellungen dem Freundeskreis. Ihr malerisches Œuvre beginnt 2003 mit einer Serie von Bussituationen. Sie zeigen die typische Ansicht von Buspassagieren: den Blick auf die vorderen Sitzreihen und die Hinterköpfe der Mitfahrenden. Nebst dem, dass diese Bilder

6 8 9 eine alltägliche Situation registrieren, bringen sie auch die Vereinzelung und Anonymität der Fahrgäste zum Ausdruck. Man begegnet sich im Bus, aber nur oberflächlich. Die Fahrgemeinschaft bleibt sich fremd und ist nur von kurzer Dauer. Des Weiteren malte Christa Baumgartner in den vergangenen Jahren Landschaften, Stillleben und seit 2010 Stadtansichten. Bilder von Baustellen, Strassen und Bahnlinien kennzeichnen den Stadtraum als Ort des Durchgangs und der stetigen Wandlung. Bis 2012 erscheinen keine Menschen in ihren Stadtansichten: Infrastruktur und Architektur stehen im Fokus. Erst mit dem Zyklus «Woche für Woche» rücken die Stadtbewohner ins Blickfeld der Künstlerin. Als genaue Beobachterin registriert Christa Baumgartner Unspektakuläres und Gegebenheiten, die man bewusst ausblendet oder unbewusst übersieht. Mit dokumentarischer Nüchternheit zeichnet sie auf, was ihr auffällt. Um das, was ihr ins Auge sticht, festzuhalten, bedient sie sich der Fotografie als künstlerisches Hilfsmittel. Ihre Kamera ist unauffällig und zeitgemäss. Als Ausgangslage für ihren Zyklus «Woche für Woche» dienen ihr Aufnahmen, die sie mit dem Smartphone tätigt. Die als mobiles Telefon kaschierte Linse ermöglicht es ihr, unbemerkt und zuweilen aus nächster Nähe die ins Visier genommenen Personen abzulichten. Als Motive für diese in sich abgeschlossene Werkgruppe interessieren sie insbesondere Menschen, die keine Geschäftigkeit an den Tag legen, sondern irgendwo verweilen und die Umgebung um sich herum vergessen zu haben scheinen. Diesen Zustand des Ganz-bei-sich-selbst-Seins findet man bei vielen Dargestellten. Im Grunde geht es Christa Baumgartner darum, eine entspannte Stimmung zu vermitteln und zugleich das alltägliche Leben in der Grossstadt sei es in London oder in Zürich in seinem Facettenreichtum darzustellen. Jedes Bild ist Teil eines grösseren Ganzen. Die japanische Kunst der Edo-Zeit kennt dafür die Bezeichnung Ukiyo-e (Bilder der fliessenden Welt). Wie die japanischen Farbholzschnitte und die davon beeinflusste Nabis-Kunst von Pierre Bonnard und Édouard Vuillard widerspiegeln die Bilder von Christa Baumgartner das Lebensgefühl von Grossstadtbewohnern. Dabei geht es der Künstlerin nicht um perspektivische Korrektheit und fotografische Genauigkeit in der Darstellung. Vielmehr malt sie ihre Bilder summarisch, ohne auf Details einzugehen, und behandelt ihre Bildfiguren wie ihre Umgebung flächig. Sie verzichtet weitgehend auf eine plastisch-räumliche Wiedergabe. Bevor Christa Baumgartner ihre Fotografien abstrahiert ins malerische Medium übersetzte, hatte sie ihre umfangreiche Sammlung an Schnappschüssen zu sichten und eine konzise Auswahl zu treffen. Anhand der digitalen Vorlagen malte sie jeden Monat ein halbes bis ein ganzes Dutzend Bilder, die sie an ihrer Atelierwand montierte. Zum Schluss galt es, sich für ein einzelnes Bild stellvertretend für jede Kalenderwoche zu entscheiden. Während dem fotografischen Ausgangsmaterial noch Zufälligkeit innewohnte, besitzt der 52-teilige Zyklus «Woche für Woche» dank der konzeptuellen Vorgehensweise der Künstlerin Stringenz und inhaltliche Dichte. Jedes Bild ist mit dem Datum der Aufnahme versehen, was seinen momenthaften Charakter unterstreicht. Lucia Angela Cavegn, lic. phil. Kunsthistorikerin, Winterthur, 2013

7 10 11 WOCHE FÜR WOCHE 2013

8 DEZEMBER

9 DEZEMBER 20. DEZEMBER 27. DEZEMBER 2. JANUAR

10 JANUAR 17. JANUAR 25. JANUAR

11 FEBRUAR 4. FEBRUAR

12 FEBRUAR 21. FEBRUAR

13 MÄRZ

14 MÄRZ 12. MÄRZ 19. MÄRZ 27. MÄRZ

15 APRIL 13. APRIL

16 APRIL 25. APRIL 1. MAI

17 MAI 18. MAI 8. JUNI 15. JUNI 23. MAI 4. JUNI 17. JUNI 24. JUNI

18 32 33

19 JULI 14. JULI 16. JULI 22. JULI

20 JULI 5. AUGUST

21 AUGUST 22. AUGUST 1. SEPTEMBER 3. SEPTEMBER

22 SEPTEMBER 18. SEPTEMBER

23 OKTOBER 10. OKTOBER 25. SEPTEMBER 18. OKTOBER 25. OKTOBER

24 OKTOBER 4. NOVEMBER

25 NOVEMBER 20. NOVEMBER 28. NOVEMBER

26 48 49 STADTLANDSCHAFTEN

27 50 51 BLICK AUF GLEISE B KURVE FELD- / SCHÖNEGGSTRASSE BLICK AUF GLEISE A RESTAURANT PICCOLO GIARDINO BLICK AUF GLEISE C

28 52 53 FELDSTRASSE NACHMITTAGS FELDSTRASSE NACHTS

29 54 55 STADTLANDSCHAFT D STADTLANDSCHAFT B STADTLANDSCHAFT A STADTLANDSCHAFT C

30 56 57 STADTLANDSCHAFT G STADTLANDSCHAFT H STADTLANDSCHAFT E STADTLANDSCHAFT F STADTLANDSCHAFT I

31 58 59 WOCHE FÜR WOCHE Seite Dezember Im Tibits Öl Dezember Bridge Öl Dezember Cafetteria Limmatplatz Öl Dezember Migros-Restaurant Altstetten Öl Januar espressino due HB Öl Januar Bushaltestelle Bäckeranlage Öl Januar Cafetteria Limmatplatz Öl Januar Restaurant Volkshaus Öl August Shoreditch, London Öl August Regent s Park Öl August Balkon Tate Modern Öl September Thames Path London Öl September UCL London, Graduation Ceremony Öl September Fähre Harwich Hoek van Holland Öl September al porto, HB Öl September Bushaltestelle Hardplatz Öl Februar espressino due HB Öl Februar Migros-Restaurant Altstetten Öl Februar Tramhaltestelle Hubertus Öl Februar Beim Bahnhof Altstetten Öl März Im Zug Öl März al porto HB Öl März Sunrise-Verkäuferin Öl März Skater Bäckeranlage Öl März Beim Bahnhof Altstetten Öl Oktober Migros-Restaurant Altstetten Öl Oktober Bushaltestelle Bahnhof Altstetten Öl Oktober Markt Helvetiaplatz Öl Oktober Üetliberg Öl Oktober Billettautomat HB Öl November Restaurant Kunsthaus Öl November Lichthof Universität Öl November Im Hauptbahnhof Öl November Activ-Fitness Altstetten Öl April Haltestelle Sihlpost Öl April Moods Öl April Sternengrill Öl April Bushaltestelle Bahnhof Altstetten Öl Mai Kasernen-Areal Öl Mai Bäckeranlage Öl Mai Im Tram, Quaibrücke Öl Mai Lindenplatz Öl Juni Hauptbahnhof Öl Juni Schiffstation Männedorf Öl Juni Kalkbreite Öl Juni Bäckeranlage Öl Juni KV Business School Zürich Öl Juli Restaurant Volkshaus Öl Juli Ladies Pond Hampstead Heath Öl Juli Sainsbury s Kasse London Öl Juli Regent s Park Öl Juli U-Bahn London Öl STADTLANDSCHAFTEN 50 Blick auf Gleise A Öl 50 Blick auf Gleise B Öl 50 Blick auf Gleise C Öl 51 Kurve Feld- / Schöneggstrasse Öl 51 Restaurant Piccolo Giardino Öl 52 Feldstrasse nachts Öl 53 Feldstrasse nachmittags Öl 54 Stadtlandschaft A Öl 54 Stadtlandschaft B Öl 54 Stadtlandschaft C Öl 55 Stadtlandschaft D Öl 56 Stadtlandschaft E Öl 56 Stadtlandschaft F Öl 57 Stadtlandschaft G Öl 57 Stadtlandschaft H Öl 57 Stadtlandschaft I Öl

32 IMPRESSUM CHRISTA BAUMGARTNER «Woche für Woche» HERAUSGEBER Kresau4-Stiftung KONZEPT/GESTALTUNG scherrer communication Bruno Caderas AUFNAHMEN Markus Weber TEXT Lucia Angela Cavegn KORREKTORAT Susanne Brülhart DRUCK Druckerei Odermatt AG ORGANISATION sam scherrer contemporary Der Katalog wird von der Kresau4-Stiftung ermöglicht Kresau4-Stiftung und scherrer communication 2014 für die Werke: Christa Baumgartner Januar 2014 ISBN:

33

Sabine Friebe-Minden

Sabine Friebe-Minden 1 Sabine Friebe-Minden - unterwegs - Sparkasse Heidelberg 27.5. - 23.7.2010 2 Nachtfahrt, 2009, Acryl auf Leinwand, 100 x 70 cm 3 - unterwegs - Noch vor wenigen Jahren war die Malerin Sabine Friebe-Minden

Mehr

Regula Syz. «Bilder an Bushaltestellen» Präsentiert von: Wolf Guenter Thiel, Berlin Heidi Wegener, Wconsult, Zürich P R E S S E M I T T E L U N G

Regula Syz. «Bilder an Bushaltestellen» Präsentiert von: Wolf Guenter Thiel, Berlin Heidi Wegener, Wconsult, Zürich P R E S S E M I T T E L U N G P R E S S E M I T T E L U N G «Bilder an Bushaltestellen» Berlin Friedrichshain-Kreuzberg 18. 24. Oktober 2004 und zeigen die Schweizer Künstlerin Regula Syz in einer Ausstellung im öffentlichen Raum in

Mehr

Iris Wöhr-Reinheimer. Schloss Dätzingen. Galerie Schlichtenmaier

Iris Wöhr-Reinheimer. Schloss Dätzingen. Galerie Schlichtenmaier Iris Wöhr-Reinheimer Schloss Dätzingen Galerie Schlichtenmaier GS allee.bleu, 2012 Acryl, Mischtechnik auf Leinwand 120 160 cm 1958 geboren in Illingen, Baden-Württemberg 1978 1984 Studium an der Hochschule

Mehr

Inhalt. 009 Vorwort. Amely Deiss. 011 Malerei zwischen Fläche und Raum Zur Werkgeschichte von Hermann Bartels. Miriam Müller.

Inhalt. 009 Vorwort. Amely Deiss. 011 Malerei zwischen Fläche und Raum Zur Werkgeschichte von Hermann Bartels. Miriam Müller. Inhalt 009 Vorwort. Amely Deiss. 011 Malerei zwischen Fläche und Raum Zur Werkgeschichte von Hermann Bartels. Miriam Müller. 029 Bildteil 030 Figürliche Anfänge. 032 Fleckenbilder. 040 Informel ZERO. 052

Mehr

VERSUCHSANORDNUNG FOTOGRAFIEREN

VERSUCHSANORDNUNG FOTOGRAFIEREN Versuchsanordnung FOTOGRAFIERENmit einem Beitrag von Felix Dobbert Methoden - Atlas künstlerisches Arbeiten Courtesy Darja Minkina. 2008 VERSUCHSANORDNUNG FOTOGRAFIEREN Worin unterscheidet sich Fotografie

Mehr

Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe Perspektiven

Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe Perspektiven Helen Feifel Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe Perspektiven DER GEGENWART vom 18. Mai bis 10. Juli 2015 Abbildung Titel: Untitled 1, 2015 Übermalte Fotografie Deutsche Bundesbank

Mehr

Markus Kircher / Tom Klengel. Große Bilder, Acryl auf Leinwand, Mai 2014 bis März 2015

Markus Kircher / Tom Klengel. Große Bilder, Acryl auf Leinwand, Mai 2014 bis März 2015 Markus Kircher / Tom Klengel Große Bilder, Acryl auf Leinwand, Mai 2014 bis März 2015 Liebespaar, Acryl auf Leinwand/acrylic on canvas, 145 x 138 cm, 14. 3.2015 Weizen, Acryl auf Leinwand/acrylic on canvas,

Mehr

Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939

Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939 Mit der Bitte um Veröffentlichung Informationen zu unserer aktuellen Ausstellung: Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939 Es folgen: 1. Kurztext 2. Langfassung 3. Daten zur

Mehr

Fallende Blätter spielen im Wind. Mischtechnik, Format 50 x 70

Fallende Blätter spielen im Wind. Mischtechnik, Format 50 x 70 KARIN CHRISTOPH DIE SEELE LAUSCHT Viele meiner Arbeiten entstehen aus der gedanklichen Auseinandersetzung mit Lyrik, Erzählungen, musikalischen Texten, Märchen oder Sagen. Am Anfang steht die Lektüre,

Mehr

T h o m a s K l e e A c r y l m a l e r e i

T h o m a s K l e e A c r y l m a l e r e i Thomas Klee A c r y l m a l e r e i 1 Thomas Klee B i o g r a f i e Thomas Klee wurde am 01. Mai 1971 in Vöcklabruck geboren und wuchs in Seewalchen am Attersee auf. Sein beruflicher Werdegang führte ihn

Mehr

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing seit über 20 Jahren Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler, Vorsitzender und Mitglied in wichtigen kulturpolitischen Gremien. Ehrenpreis des Schwabinger

Mehr

Röné Bringold I Fine Art Photography. A moment with Monet I Paris

Röné Bringold I Fine Art Photography. A moment with Monet I Paris Röné Bringold I Fine Art Photography A moment with Monet I Paris 5-2010 2 Über I Röné Bringold «Ich habe die Augen offen für das Alltägliche. Was ich dafür erhalte, ist immer wieder: das Überraschende.

Mehr

Titel: cpm 1. Datierung: 2014

Titel: cpm 1. Datierung: 2014 cpm 1 Foto auf Leinwand 40 x 60 cm unten rechts Preis: 300,00 Kontakt: Gabbro Medardstr. 89, 54294 Trier mail@kokott.de seit 1976 Malerei in Aquarell und Acryl, Gestaltung von Collagen, Reliefs, Objekten

Mehr

Fotografie Bettina Volke Das Besondere sichtbar machen.

Fotografie Bettina Volke Das Besondere sichtbar machen. PREISE Individuelle Porträts Portraits die lebendig wirken, die Ihren Charakter zeigen und ein Stück Persönlichkeit festhalten, sind die Grundlagen eines guten Fotos. Portraitfotografie umfasst ein großes

Mehr

peripher ---------------------------------------------------------------------------------------- Andreas Tschersich 2004 bis 2006

peripher ---------------------------------------------------------------------------------------- Andreas Tschersich 2004 bis 2006 peripher Andreas Tschersich 2004 bis 2006 peripher Seit Beginn meiner künstlerischen Tätigkeit ist die inhaltliche Auseinandersetzung mit Orten und Landschaften sowie deren mediale Repräsentation zentrales

Mehr

Anna Rubin: Fensterflügler und Generatoren Flugobjekte der Künstlerin

Anna Rubin: Fensterflügler und Generatoren Flugobjekte der Künstlerin Anna Rubin: Fensterflügler und Generatoren Flugobjekte der Künstlerin Eine Ausstellung errichten bedeutet: die Menschen an die Decke führen, die Fenster ins Innere des Raumes verlegen, die Oberfläche der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Worauf es beim Fotografieren ankommt. Kapitel 2: Kamera und Objektive. Kapitel 3: Richtig belichten

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Worauf es beim Fotografieren ankommt. Kapitel 2: Kamera und Objektive. Kapitel 3: Richtig belichten 4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort... 11 Kapitel 1: Worauf es beim Fotografieren ankommt Was ein gutes Bild ausmacht... 14 Schnelle erste Hilfe: Wie viel Technik braucht Ihr Bild?... 17 Kapitel

Mehr

Schwimmer Sigrid von Lintig Malerei

Schwimmer Sigrid von Lintig Malerei Schwimmer Sigrid von Lintig Malerei Wirklichkeit und Bildpoesie Die Malerei bedient sich bisweilen der Fotografie, einem künstlerischen Medium, das der Wirklichkeit am nächsten steht. Über die Fotografie

Mehr

Von Anfang an IRENE BISANG

Von Anfang an IRENE BISANG Von Anfang anirene BISANG Ausstellungsansicht Kunstmuseum Luzern: Von Anfang an Grüner Schuh, Aquarell auf Papier, 14,7cm x 21cm, 2009 Grosse Keule, Aquarell auf Papier, 14,7cm x 21cm, 2009 Stille Nacht,

Mehr

NEWS LETTER. Regina Hügli Fotografie. Auswahl publizierter Arbeiten Januar-Mai 2011: Editorial: Mobbing, Maxima, Januar 2011

NEWS LETTER. Regina Hügli Fotografie. Auswahl publizierter Arbeiten Januar-Mai 2011: Editorial: Mobbing, Maxima, Januar 2011 NEWS LETTER Regina Hügli Fotografie Auswahl publizierter Arbeiten Januar-Mai 2011: Editorial: Mobbing, Maxima, Januar 2011 Portrait: Hera Lind, Bestseller-Autorin, Maxima März 2011 Modeblogger, Maxima

Mehr

Schweizmaterialien 11

Schweizmaterialien 11 Hinweise für die Kursleitung Vorbereitung: Besorgen Sie für Ihre Kursteilnehmenden (TN) das aktuelle ZVV Liniennetz der Stadt Zürich (ein Plan für 2 TN ist ausreichend). Sie bekommen den Plan gratis an

Mehr

Joseph Beuys' Modell für ein Mahnmal in Auschwitz-Birkenau

Joseph Beuys' Modell für ein Mahnmal in Auschwitz-Birkenau Joseph Beuys' Modell für ein Mahnmal in Auschwitz-Birkenau STEPHAN RÖẞLER Abb: 1 > Die Besonderheit der hier gezeigten Fotografie wird schon allein durch die Bezeichnung «K-283» am linken Rand oberhalb

Mehr

Wien = Menschlich. freigeist.photography

Wien = Menschlich. freigeist.photography Wien = Menschlich freigeist.photography Idee zu diesem Projekt Wovon lebt eine Stadt wie WIEN? Von seiner Geschichte, seiner Architektur, seinen Sehenswürdigkeiten und kulinarischen heimischen Köstlichkeiten.

Mehr

Im BoudoIr Fotografie Dorothea Sudrow Malerei Beate Schmitt

Im BoudoIr Fotografie Dorothea Sudrow Malerei Beate Schmitt Im Boudoir Fotografie Malerei Im Boudoir 2013 Fotografie Malerei Vorwort Das Boudoir, das Damenzimmer, steht für die Weiblichkeit wie das Herrenzimmer für die Männlichkeit. In letzterem riecht es nach

Mehr

Künstlerfreunde am Hochrhein

Künstlerfreunde am Hochrhein Mit der Bitte um Veröffentlichung Informationen zu unserer Frühjahrsausstellung Künstlerfreunde am Hochrhein Hans Sturzenegger: Landgut Belair in Schaffhausen (Gut der Familie Sturzenegger), o.j. 1. Text

Mehr

Die Übertragung der Tonalität auf den Bildstil

Die Übertragung der Tonalität auf den Bildstil Bildstil der Marke Niederösterreich Die Bildwelt einer Marke gliedert sich in zwei Komponenten die Bildsprache und den Bildstil. Dabei beschreibt die Bildsprache den Inhalt der Bilder, also das, was dargestellt

Mehr

Adrian Keller. Adrian Keller. Portfolio und Bilderkatalog 2014

Adrian Keller. Adrian Keller. Portfolio und Bilderkatalog 2014 Adrian Keller 1 Portfolio und Bilderkatalog 2014 Adrian Keller Illustration & Grafik Sonnenweg 6, 9400 Rorschach Telefon 071 841 18 40 Mobil 079 390 50 86 e-mail info@adriankeller.ch Internet www.adriankeller.ch

Mehr

Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg. Wie wir uns und anderen das Leben zur Hölle machen

Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg. Wie wir uns und anderen das Leben zur Hölle machen Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg Wie wir uns und anderen das Leben zur Hölle machen J e d e r n i c k t u n d k e i n e r f ü h lt s i c h a n g e s p r o c h e n Da bin ich ganz bei Ihnen.

Mehr

Nikolaus Loretan Arbeiten 2011-2015

Nikolaus Loretan Arbeiten 2011-2015 Nikolaus Loretan Arbeiten 2011-2015 NIKOLAUS LORETAN 1966 In Brig geboren 1983-1987 Fotografenlehre Visp/Bern 1988-1990 Videofachklasse an der Schule für Gestaltung, Basel (Klasse René Pulver, Enrique

Mehr

Anne Karweck-Kim Malerei

Anne Karweck-Kim Malerei Anne Karweck-Kim Malerei Die Muster meiner Kindheit Ausstellungsansicht zur Rauminstallation anläßlich der Ausstellung Wir sind Woanders Künstlerhaus Dosenfabrik, Hamburg, o.t. (Vorstellung) 149 x 107

Mehr

Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Erklärt in leichter Sprache

Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Erklärt in leichter Sprache Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen Erklärt in leichter Sprache Wichtiger Hinweis Gesetze können nicht in Leichter Sprache sein. Gesetze haben nämlich besondere Regeln. Das nennt

Mehr

Spendenkonto IBAN AT67 6000 0000 0133 9000, BIC OPSKATWW Spenden sind steuerlich absetzbar (SERVICE MENSCH GmbH)

Spendenkonto IBAN AT67 6000 0000 0133 9000, BIC OPSKATWW Spenden sind steuerlich absetzbar (SERVICE MENSCH GmbH) Der Löwenherz-Fonds hilft Menschen in Niederösterreich, die in eine (finanzielle) Notlage geraten sind, z.b. durch eine Naturkatastrophe wie Hochwasser, eine schwere Erkrankung oder durch einen Schicksalsschlag

Mehr

Medienart: Print Medientyp: Publikumszeitschriften Auflage: 312'871 Erscheinungsweise: 26x jährlich

Medienart: Print Medientyp: Publikumszeitschriften Auflage: 312'871 Erscheinungsweise: 26x jährlich Ausschnitt Seite: 1/10 Bericht Seite: 8/28 Datum: 28.05.2010 Ausschnitt Seite: 2/10 Bericht Seite: 9/28 Datum: 28.05.2010 Ausschnitt Seite: 3/10 Bericht Seite: 10/28 Datum: 28.05.2010 Ausschnitt Seite:

Mehr

Seite 4: Frauen im Garten Claude Monet, 1866 Öl auf Leinwand Musée d Orsay, Paris

Seite 4: Frauen im Garten Claude Monet, 1866 Öl auf Leinwand Musée d Orsay, Paris Impressionismus Seite 4: Frauen im Garten Claude Monet, 1866 Öl auf Leinwand Musée d Orsay, Paris Design: Baseline Co Ltd 19-25 Nguyen Hue District 1, Ho Chi Minh-Stadt Vietnam ISBN 978-1-78042-488-0 Confidential

Mehr

Aqua mobile. Malerei von Jungmin Park

Aqua mobile. Malerei von Jungmin Park Aqua mobile. Malerei von Jungmin Park PREMIUM CARS ROSENHEIM Aqua mobile. Malerei von Jungmin Park kunstkonnex ausstellungskonzepte Die Kunst ist, da die Idee ihr Gegenstand ist, nicht Nachahmung der Natur,

Mehr

VORBEREITUNG FÜR DAS PROGRAMM UNGEWÖHNLICHE PERSPEKTIVEN.

VORBEREITUNG FÜR DAS PROGRAMM UNGEWÖHNLICHE PERSPEKTIVEN. VORBEREITUNG FÜR DAS PROGRAMM UNGEWÖHNLICHE PERSPEKTIVEN. ÜBERBLICK PROGRAMM UNGEWÖHNLICHE PERSPEKTIVEN. Das Programm besteht aus zwei Teilen: Im ersten Teil nehmen 14- bis 18-jährige Jugendliche ausgewählte

Mehr

TITELBILD: ISABELLA VON B. 120 x 120 cm, C-Print/Alu Dibond/Acryl, 2009. Josef Fischnaller Fotografien im Hotel Aspria Berlin

TITELBILD: ISABELLA VON B. 120 x 120 cm, C-Print/Alu Dibond/Acryl, 2009. Josef Fischnaller Fotografien im Hotel Aspria Berlin TITELBILD: ISABELLA VON B. 120 x 120 cm, C-Print/Alu Dibond/Acryl, 2009 Josef Fischnaller Fotografien im Hotel Aspria Berlin Liebe Gäste! Berlins spannende Perspektivwechsel, große historische Gebäude

Mehr

Isabelle Borges Imbalance of nature

Isabelle Borges Imbalance of nature Isabelle Borges Imbalance of nature represented by Hamburg-Germany www.holthoff-mokross.com galerie@holthoff-mokross.com Thomas Holthoff +49 (170) 4504794 Katharina Mokross +49 (178) 168 81 80 Isabelle

Mehr

Wechsel im Signal-Iduna-Business-Tower Neue Ausstellung der Galerie Böhner am Mannheimer Hauptbahnhof

Wechsel im Signal-Iduna-Business-Tower Neue Ausstellung der Galerie Böhner am Mannheimer Hauptbahnhof Wechsel im Signal-Iduna-Business-Tower Neue Ausstellung der Galerie Böhner am Mannheimer Hauptbahnhof Bei der diesjährigen Sommerausstellung der Galerie Böhner werden Arbeiten von elf Künstlern aus fünf

Mehr

Halbe Gespräche Eine künstlerische Arbeit im Raum

Halbe Gespräche Eine künstlerische Arbeit im Raum Halbe Gespräche Eine künstlerische Arbeit im Raum Projektleitung Prof. Nora Fuchs Zeitraum 2008 Kontakt Prof. Nora Fuchs Fachbereich Design Fachhochschule Dortmund Max-Ophüls-Platz 2 Tel.: 0231 9112-406

Mehr

Impulstag Kunst und Internet Überblickveranstaltung für Bildende Künstler

Impulstag Kunst und Internet Überblickveranstaltung für Bildende Künstler Helga Trölenberg-Buchholz Beratung für Versandhandel Dorfstr. 12 19217 Rieps Tel. 038873/338790 Mobil 0170/7388910 Mail: htb@troelenberg.com Impulstag Kunst und Internet Überblickveranstaltung für Bildende

Mehr

SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN

SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN PRESSEINFORMATION SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN Eine Kooperation mit dem Deutschen Medizinhistorischen Museum, Ingolstadt Ausstellung: 25.10.2015 28.02.2016 im Museum

Mehr

Ulrike Kuschel, Anna-Fee Neugebauer, Karsten H. Petersen (Hg.) Punktierungen des Bösen

Ulrike Kuschel, Anna-Fee Neugebauer, Karsten H. Petersen (Hg.) Punktierungen des Bösen Ulrike Kuschel, Anna-Fee Neugebauer, Karsten H. Petersen (Hg.) Punktierungen des Bösen IMAGO Ulrike Kuschel, Anna-Fee Neugebauer, Karsten H. Petersen (Hg.) Punktierungen des Bösen Das Werk Menschen. von

Mehr

stuttgart Factsheet, Mai 2007

stuttgart Factsheet, Mai 2007 in mode Factsheet, Mai 2007 Fashion Mall Stuttgart der Startschuss ist gefallen Direkt gegenüber der bisherigen Messe ist die Fashion Mall Stuttgart geplant. Das Bild unten zeigt die genaue Lage und verrät

Mehr

Le Mont de Vénus. «L herbe Rouge». Tusche und Öl auf Baumwolle cm

Le Mont de Vénus. «L herbe Rouge». Tusche und Öl auf Baumwolle cm Agnès Wyler Le Mont de Vénus. «L herbe Rouge». Tusche und Öl auf Baumwolle. 140 190 cm Entre Deux Blancs Entre Deux Blancs Zwischen zwei Weiss Agnès Wyler studierte zunächst Philosophie und Sprachwissenschaften,

Mehr

Der verrückte Rothaarige

Der verrückte Rothaarige Der verrückte Rothaarige In der südfranzösischen Stadt Arles gab es am Morgen des 24. Dezember 1888 große Aufregung: Etliche Bürger der Stadt waren auf den Beinen und hatten sich vor dem Haus eines Malers

Mehr

Datierung: 2015. Preis:

Datierung: 2015. Preis: Marx I Datierung: 2015 Holzschnitt 65 x 85 cm vorne Preis: Hiltrud Faßbender Anton-Bruckner-Str. 15, 54329 Konz Kontakt: Tel.: 06501/5375 - geb. 1942 in Trier, - Kunst- und Sportstudium in Saarbrücken,

Mehr

Bahnen beleben Gute Argumente für Stadt und Region. Die ganze Welt baut Straßenbahnen

Bahnen beleben Gute Argumente für Stadt und Region. Die ganze Welt baut Straßenbahnen Die ganze Welt baut Straßenbahnen 1 Warum eigentlich? Die Straßenbahn ist die städtebauliche Idee des Jahrhunderts. Alain Chenard, Bürgermeister a. D. von Nantes Nizza 2 Tatsächlich: Die ganze Welt baut

Mehr

g r i t t k l a a s e n

g r i t t k l a a s e n gritt klaasen 2 Cereus 3, Werkserie: Fragmen, 2014, Acryl, Öl auf Leinwand, 100 120 cm re: Cereus 4, Werkserie: Fragmen, 2014, Acryl, Öl auf Leinwand, 100 120 cm, Detail Der inszenierte Körper Gritt Klaasen

Mehr

Von der Schönheit des Vergehens

Von der Schönheit des Vergehens Von der Schönheit des Vergehens PORTFOLIO LUZIA SIMONS Im Holland des 17. Jahrhunderts waren Tulpenzwiebeln Spekulationsobjekte, deren Wert mit Goldgewichten bestimmt wurde. Bis heute fasziniert die Artenvielfalt

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

cut TILL JULIAN HUSS

cut TILL JULIAN HUSS cut TILL JULIAN HUSS Dem Moment erlegen oder das Spiel mit den Posen Ein Besuch im Atelier von Till Julian Huss Karsten Löckemann Es sind diese kurzen Augenblicke und dramatischen Momentaufnahmen, die

Mehr

WKMF. Wolfgang Klaus Maria Friedrich. Kölner Blickwinkel

WKMF. Wolfgang Klaus Maria Friedrich. Kölner Blickwinkel WKMF Wolfgang Klaus Maria Friedrich Kölner Blickwinkel Kölner Blickwinkel WKMF Wie kommt man eigentlich als Kunstschaffender (Maler) wieder zur Fotografi e zurück? Man darf bei der ROLAND Rechtsschutz-Versicherung

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

Porträt Verband Schweizer Galerien

Porträt Verband Schweizer Galerien Porträt Verband Schweizer Galerien 1995 gegründet 56 führende Galerien der Schweiz Vertritt die Interessen der Galeristen, die mit lebenden Künstlern zusammenarbeiten Vertritt auch die Interessen der Künstlerinnen

Mehr

Klee in Bern in Leichter Sprache

Klee in Bern in Leichter Sprache Zentrum Paul Klee Klee ohne Barrieren Klee in Bern in Leichter Sprache 2 Um was geht es? Die Stadt Bern hat eine wichtige Rolle im Leben von Paul Klee gespielt. Die Ausstellung Klee in Bern zeigt das auf.

Mehr

create Der leichte Weg zu Ihrer Praxis-Website.

create Der leichte Weg zu Ihrer Praxis-Website. DE create Der leichte Weg zu Ihrer Praxis-Website. Wofür steht create? Implantologen Kieferorthopäden Zahnärzte Der leichte Weg zu Ihrer Praxis-Website Sehen Sie sich doch auch unseren Produktfilm an unter

Mehr

S a r a h J u l i a B e r n a u e r

S a r a h J u l i a B e r n a u e r S a r a h J u l i a B e r n a u e r Arbeitsdokumentation (Auswahl 2006-2009) Auswahl Installationen (2006-2009) ohne Titel, 2009 (Song Beyond here lies nothing by Bob Dylan) Videoinstallation, Loop, 34min

Mehr

Thomas Zindel. Land s End. 29 Bilder, 184 x 130 cm, 130 x184 cm, 2009/10. Text: Andrin Schütz

Thomas Zindel. Land s End. 29 Bilder, 184 x 130 cm, 130 x184 cm, 2009/10. Text: Andrin Schütz Thomas Zindel Land s End 29 Bilder, 184 x 130 cm, 130 x184 cm, 2009/10 Text: Andrin Schütz Nur eines bleibt: Eine unendliche Schönheit, die aus einer Form in die andre tritt, ewig aufgeblättert, verändert.

Mehr

- Zur Person (Bogen 1) - Zum Werk (Bogen 2) - Dokumentation (Bogen 3) - Nicht zur Veröffentlichung bestimmte Angaben (Bogen 4) - Bilddatei (Bogen 5)

- Zur Person (Bogen 1) - Zum Werk (Bogen 2) - Dokumentation (Bogen 3) - Nicht zur Veröffentlichung bestimmte Angaben (Bogen 4) - Bilddatei (Bogen 5) Fragebogen zum Digitalen Bildarchiv Projekt des Berufsverbands bildender Künstler Hamburgs e.v. Bogen 1 Bearbeitung im Kunsthaus:... - Zur Person (Bogen 1) - Zum Werk (Bogen 2) - Dokumentation (Bogen 3)

Mehr

NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU

NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU 7/11 NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU Laute Handygespräche in öffentlichen

Mehr

Kunst und Raum e.v. Friedrich-Naumann-Str Hamburg. Bild-Dossier

Kunst und Raum e.v. Friedrich-Naumann-Str Hamburg. Bild-Dossier Bild-Dossier Bennos Dias Seit Beginn seines künstlerischen Schaffens erstellt Benjamin Wiemann Bilder im Diaformat und belebt die traditionelle Bilderprojektion wieder. Unter dem Titel Bennos Dias präsentiert

Mehr

Alke Brinkmann Harriet Groß Katrin Hoffert. Katharina Moessinger Oliver Möst Enrico Niemann

Alke Brinkmann Harriet Groß Katrin Hoffert. Katharina Moessinger Oliver Möst Enrico Niemann Alke Brinkmann Harriet Groß Katrin Hoffert Nana Kreft Gabriele Künne Katharina Moessinger Oliver Möst Enrico Niemann Susanne Ring Maja Rohwetter KünstlerPortfolio Nana Kreft Brunnenstraße 29. 10119 Berlin

Mehr

H A U S D E R KUNST ARCHIV GALERIE DAUERAUSSTELLUNG

H A U S D E R KUNST ARCHIV GALERIE DAUERAUSSTELLUNG H A U S D E R KUNST ARCHIV GALERIE DAUERAUSSTELLUNG Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 10 bis 12 Interventionen in die Architektur: Christian Boltanski und Gustav Metzger Hier tackern DATEN

Mehr

Barbara Art / Atelier B.!

Barbara Art / Atelier B.! Kursangebote 2012 Malkurse (Einsteiger - Fortgeschritten) Workshops für Private und Firmen Erlebnis Malen und Gestalten im Atelier Sich jeweils 3 Stunden schenken, abschalten von der Alltagshektik, Entspannung

Mehr

Teil 1. Teil 2. Einstieg in die digitale Fotografie. So knipsen Sie spannungsreiche Bilder. 1 Die passende Kamera für sie und ihn

Teil 1. Teil 2. Einstieg in die digitale Fotografie. So knipsen Sie spannungsreiche Bilder. 1 Die passende Kamera für sie und ihn Teil 1 Einstieg in die digitale Fotografie 13 1 Die passende Kamera für sie und ihn 15 Die Kleinen sind besonders praktisch...........16 Mittelklassekameras als Allrounder.............18 Spiegelreflexkameras

Mehr

heidelberger kunstverein Eröffnung am 14. Mai 2010 um 19 Uhr Ausstellung vom 15. Mai bis 4. Juli 2010 ANETA GRZESZYKOWSKA

heidelberger kunstverein Eröffnung am 14. Mai 2010 um 19 Uhr Ausstellung vom 15. Mai bis 4. Juli 2010 ANETA GRZESZYKOWSKA heidelberger kunstverein Eröffnung am 14. Mai 2010 um 19 Uhr Ausstellung vom 15. Mai bis 4. Juli 2010 ANETA GRZESZYKOWSKA ANETA GRZESZYKOWSKA FREMDER KÖRPER (CORPUS ALIENUM) Ganz in den (Nicht-)Farben

Mehr

1: Grand Hotel Europa 2: Hilton 3: The Penz 4: Leipziger Hof 5: Hotel Central 6: Hotel Sailer 7: Hotel Ibis. 1 km

1: Grand Hotel Europa 2: Hilton 3: The Penz 4: Leipziger Hof 5: Hotel Central 6: Hotel Sailer 7: Hotel Ibis. 1 km 1: Grand Hotel Europa 2: Hilton 3: The Penz 4: Leipziger Hof 5: Hotel Central 6: Hotel Sailer 7: Hotel Ibis 1 km GRAND HOTEL EUROPA ***** Welten verbinden im Grand Hotel Europa begegnen sich italienisches

Mehr

Erfahrungsbericht. School International Business (SIB)

Erfahrungsbericht. School International Business (SIB) Erfahrungsbericht Name: Heimhochschule: Carolin Raißle Hochschule Reutlingen, School International Business (SIB) Gasthochschule: European Business School London (ESB) Studienfach: Außenwirtschaft Zeitraum:

Mehr

Howling at the Roller Coaster

Howling at the Roller Coaster Howling at the Roller Coaster Canon 6D, EF70 200 mm f/4l IS USM 200 mm ISO 100 f/4.5 1/5 s 8 Portfolio Robert Götzfried Stadien, Kinos, Kegelbahnen Robert Götzfried fotografiert am liebsten dort, wo es

Mehr

vom licht geführt bilder von markus sandhofer gedichte von helena aeschbacher-sinecká

vom licht geführt bilder von markus sandhofer gedichte von helena aeschbacher-sinecká vom licht geführt bilder von markus sandhofer gedichte von helena aeschbacher-sinecká impressum 2013 bei markus sandhofer und helena aeschbacher-sinecká layouts, scans und prepress markus sandhofer nachhaltiger

Mehr

Schritte plus Österreichmaterialien

Schritte plus Österreichmaterialien Hinweise für die Kursleiterin / den Kursleiter Vorbereitung: Besorgen Sie für Ihre Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer* den aktuellen Schnellverbindungsplan der Wiener Linien (ein Plan für 2 TN ist

Mehr

Leopold Museum Privatstiftung LM Inv. Nr. 471. Egon Schiele Häuser vor Bergabhang Öl auf Karton auf Holz, 1907 25,5 x 18 cm

Leopold Museum Privatstiftung LM Inv. Nr. 471. Egon Schiele Häuser vor Bergabhang Öl auf Karton auf Holz, 1907 25,5 x 18 cm Leopold Museum Privatstiftung LM Inv. Nr. 471 Egon Schiele Häuser vor Bergabhang Öl auf Karton auf Holz, 1907 25,5 x 18 cm Provenienzforschung bm:ukk LMP Dr. Sonja Niederacher 16. Jänner 2012 Egon Schiele

Mehr

Sehen von nah bis fern bei Tag und Nacht...

Sehen von nah bis fern bei Tag und Nacht... Sehen von nah bis fern bei Tag und Nacht... auch ohne Brille. TECNIS Multifokallinse Die Alternative zur Lesebrille Sehr geehrte Patientin, P Sehr geehrter Patient, P Es ist Ihr großer Wunsch, im Alltag

Mehr

Fotografie und Recht Die wichtigsten Rechtsfälle für die Fotopraxis Fotografie und Recht Fotografie und Recht

Fotografie und Recht Die wichtigsten Rechtsfälle für die Fotopraxis Fotografie und Recht Fotografie und Recht Einleitung 11 EINLEITUNG Das Buch Fotografie und Recht richtet sich an alle Fotografen, die sich schon einmal gefragt haben, ob sie bestimmte Fotos überhaupt hätten machen dürfen, weil sie beispielsweise

Mehr

Erde, Luft und Wasser

Erde, Luft und Wasser Erde, Luft und Wasser Der Maler Rudolf Mirer Der 1937 geborene Rudolf Mirer ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Künstler der Schweiz. Der Bogen seiner künstlerischen Ausdruckskraft ist weit

Mehr

Machen Sie mit bei der «Partner-Messe 2015»

Machen Sie mit bei der «Partner-Messe 2015» 02. bis 04. Juli 2015 Einladung an unsere Geschäftspartner: Machen Sie mit bei der «Partner-Messe 2015» 02. bis 04. Juli 2015 in Brunegg (AG) Geschätzte Geschäftspartner - Aufgrund der Tatsache, dass wir

Mehr

Thema 7 Unterwegs. 7.1 Am Bahnhof. Dritter Teil. Transcripts. References. Thema. Student Book, page 65, exercise 2 Audio-CD 2, track 1

Thema 7 Unterwegs. 7.1 Am Bahnhof. Dritter Teil. Transcripts. References. Thema. Student Book, page 65, exercise 2 Audio-CD 2, track 1 Unterwegs.1 Am Bahnhof Student Book, page 65, exercise 2 Audio-CD 2, track 1 Jens Guten Tag. Wir möchten nach Salzburg fahren. Wann fährt der nächste Zug? Angestellte Um 09:41 Uhr. Jens Und wann kommt

Mehr

Beeinflusst Gestaltung unsere Haltung?

Beeinflusst Gestaltung unsere Haltung? www.mcbw.de Ist Design zukünftig unsichtbar? Wie viel Design passt in ein Sparschwein? Macht Licht das schönere Produkt? Gibt es einen Stuhl für Alle? Soll ich das Gegenteil denken? Beeinflusst Gestaltung

Mehr

Liebe Sammlerfreunde,

Liebe Sammlerfreunde, Liebe Sammlerfreunde, der Termin für unser nächstes Sammlertreffen steht fest. Es wird der 29.März 2014 in Bonn sein. Anlässlich der Ausstellung von IJzebrands Sammlung im Arithmeum werden wir uns dort

Mehr

Andreas Tschersich. www.tschersich.ch. π Lichtsensibel Fotokunst aus der Sammlung, Aargauer Kunsthaus, Aarau 2012 (Foto: Dominic Büttner, Zürich)

Andreas Tschersich. www.tschersich.ch. π Lichtsensibel Fotokunst aus der Sammlung, Aargauer Kunsthaus, Aarau 2012 (Foto: Dominic Büttner, Zürich) ------------------------------------------------------------------------------------- Andreas Tschersich ------------------------------------------------------------------------------------- www.tschersich.ch

Mehr

Informationen zum Anlass: Basiskurs: Das innerwise-system der Selbstheilung Uwe Albrecht

Informationen zum Anlass: Basiskurs: Das innerwise-system der Selbstheilung Uwe Albrecht Informationen zum Anlass: Basiskurs: Das innerwise-system der Selbstheilung Uwe Albrecht Lieber Teilnehmer Wir freuen uns, Sie an diesem Anlass willkommen heissen zu können. Es ist uns wichtig, dass dieses

Mehr

Portfolio Tirza Matter

Portfolio Tirza Matter Portfolio Tirza Matter Winter II (2015) 1. Ausschnitt Winter II 2. Winter II, 200x90cm, Öl auf Aluminium 3. Ausschnitt Winter II Winter I (2015) 1. Ausschnitt Winter Iv 2. Winter II, 210x1000cm, Öl auf

Mehr

Kunst macht Schule. Projektbeschrieb

Kunst macht Schule. Projektbeschrieb Kunst macht Schule Projektbeschrieb Projektidee Das Projekt Kunst macht Schule wurde in der Zusammenarbeit vom dlg-sg und dem Kunstmuseum St.Gallen entwickelt. Es dient der Vernetzung der Schule mit Institutionen

Mehr

SBB Schulung für digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe.

SBB Schulung für digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe. SBB Schulung für digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe. Vielen Dank, dass Sie sich für die SBB Schulung für die digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe angemeldet haben. Das vorliegende Dokument erklärt

Mehr

Raum für Sie und Ihre Ideen

Raum für Sie und Ihre Ideen Blick vom 7. Stock der MULTIFABRIK: Mit einer solchen Aussicht auf See, Rigi und Berge lassen sich Ideen verwirklichen. Raum für Sie und Ihre Ideen Weit herum ist der Turm sichtbar: die MultiFabrik steht

Mehr

Ausstellung Preise und Talente, OÖ. Kunstsammlung

Ausstellung Preise und Talente, OÖ. Kunstsammlung Ausstellung Preise und Talente, OÖ. Kunstsammlung KünstlerInnenbiografien Landeskulturpreis für Bildende Kunst (2015) Josef Linschinger, geb. 1945 in Gmunden. Lebt in Traunkirchen. Studium an der Hochschule

Mehr

Braucht man gleich eine teure Ausrüstung, um gute Bilder zu machen?

Braucht man gleich eine teure Ausrüstung, um gute Bilder zu machen? Warum ein Buch über Gartenfotografie? Die meisten Menschen fotografieren gerne, was sie lieben. Viele Gartenfreunde möchten sich mit Gleichgesinnten über ihr Hobby austauschen, möchten Freunden und Familienmitgliedern

Mehr

Von unerfüllten Erwartungen und der Schönheit als Selbstzweck HANS KOTTER und die ästhetische Vollkommenheit des Lichts (von Beatrix Obernosterer)

Von unerfüllten Erwartungen und der Schönheit als Selbstzweck HANS KOTTER und die ästhetische Vollkommenheit des Lichts (von Beatrix Obernosterer) 34 best before... THE EDGE Plexiglas, Edelstahl hochglanzpoliert, Glas, LED, dest. Wasser, Silikon Öl blau Maße: Variabel Von unerfüllten Erwartungen und der Schönheit als Selbstzweck HANS KOTTER und die

Mehr

Kurze Geschichte der Cámara Oscura

Kurze Geschichte der Cámara Oscura Kurze Geschichte der Cámara Oscura Die Cámara Oscura ist ein optisches Instrument, das imstande ist, mit Licht auf Papier zu malen und zwar nicht nur die verschiedenen Helligkeitsstufen eines leuchtenden

Mehr

22.4.15 25.2.15 17.3.15 VERKAUF + MARKETING EFFEKTVOLLES MARKETING MIT GUTEN IDEEN UND KLEINEM BUDGET SICHER AUFTRETEN UND EIN PUBLIKUM BEGEISTERN

22.4.15 25.2.15 17.3.15 VERKAUF + MARKETING EFFEKTVOLLES MARKETING MIT GUTEN IDEEN UND KLEINEM BUDGET SICHER AUFTRETEN UND EIN PUBLIKUM BEGEISTERN EFFEKTVOLLES MIT GUTEN IDEEN UND KLEINEM BUDGET 22.4.15 25.2.15 SICHER AUFTRETEN UND EIN PUBLIKUM BEGEISTERN IM UNTERNEHMERISCHEN ALLTAG 17.3.15 MENSCHEN- KENNTNIS DER SCHLÜSSEL ZUM VERKAUFS- ERFOLG IM

Mehr

Farbe. 6. Welche Farben hat es alles auf Deinem Bild? Lege die Karte weg und versuche aus der Erinnerung die Farben aus den

Farbe. 6. Welche Farben hat es alles auf Deinem Bild? Lege die Karte weg und versuche aus der Erinnerung die Farben aus den Farbe 1. Betrachtet den Farbkreis. Nehmt die Kreisel und lasst die Grundfarben kreisen. Was ergibt sich aus rot und blau? Was ergibt sich aus gelb und rot? Was ergibt sich aus blau und gelb? 2. Nehmt eine

Mehr

ZEI CHEN & BILDER. Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau

ZEI CHEN & BILDER. Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau ZEI CHEN & BILDER Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau 1 2 ZEICHEN & BILDER 201 1 in Tangshan und Hangzhou Alles ist in fortwährendem Wandel

Mehr

Künstlerförderwettbewerb 2014

Künstlerförderwettbewerb 2014 Künstlerförderwettbewerb 2014 Das Regierungspräsidium Karlsruhe fördert die Bildende Kunst in vielfältiger Weise. Ein wichtiger Ansatz dabei ist die Künstlerförderung durch den Ankauf von Arbeiten. Um

Mehr

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Die Event- und Trekking Agentur Bewegung nach Mass mit Sitz in Zug engagiert sich für Bildung für benachteiligte Kinder in Nepal. Gemeinsam

Mehr

odenthal design Design für Kultur

odenthal design Design für Kultur odenthal design Design für Kultur Guten Tag! Sie sind Künstler, Kurator oder Galerist und wünschen ein Kunstbuch oder eine Grafik-Design für eine Ausstellung? Außerdem wünschen Sie sich Grafik-Designer,

Mehr

Abteilung Digitale Kunst, Leitung: Univ.-Prof. Virgil Widrich. Georg Novotny. Objekt, Installation

Abteilung Digitale Kunst, Leitung: Univ.-Prof. Virgil Widrich. Georg Novotny. Objekt, Installation diplomshowing Abteilung Digitale Kunst, Leitung: Univ.-Prof. Virgil Widrich Georg Novotny Traffi c Objekt, Installation Ort: Raum EG11 Vordere Zollamtstraße 3, 1030 Wien www.digitalekunst.ac.at/diplome

Mehr

Kunstvermittlungsangebot für die Schulen in der Ausstellung Strukturen und Realität für Primar- und OS-Schüler, initiiert vom Kunstverein Oberwallis

Kunstvermittlungsangebot für die Schulen in der Ausstellung Strukturen und Realität für Primar- und OS-Schüler, initiiert vom Kunstverein Oberwallis 1 Kunstvermittlungsangebot für die Schulen in der Ausstellung Strukturen und Realität für Primar- und OS-Schüler, initiiert vom Kunstverein Oberwallis Céline Salamin, Stilleben Öl auf Leinwand 34,5 x 60

Mehr

Anne Karweck-Kim Malerei

Anne Karweck-Kim Malerei Die Muster meiner Kindheit Ausstellungsansicht zur Rauminstallation anläßlich der Ausstellung Wir sind Woanders Künstlerhaus Dosenfabrik, Hamburg, 2008 o.t. (Vorstellung) 149 x 107 cm Öl, Kreide / Nessel

Mehr