VARI-Technologie Charakterisierung von Naturfasergeweben und Einfluss der selektiven Reinigung auf die mechanischen Eigenschaften von

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VARI-Technologie Charakterisierung von Naturfasergeweben und Einfluss der selektiven Reinigung auf die mechanischen Eigenschaften von"

Transkript

1 VARI-Technologie Charakterisierung von Naturfasergeweben und Einfluss der selektiven Reinigung auf die mechanischen Eigenschaften von Duromer-NF-Compositen TU Clausthal, Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik Tagung der FNR-Nachwuchsgruppen Nachwuchsgruppen 27. Mai 2010, Fraunhofer UMSICHT, berhausen

2 Gliederung Naturfaseraufbau Charakterisierung des Naturfasergewebes - Faserzusammensetzung - Physikalisch-chemische Eigenschaften - Mechanische Eigenschaften des Naturfasergewebes VARI - Technik Charakterisierung des Faserverbundwerkstoffes - Mechanische Eigenschaften des Verbundwerkstoffes Auswirkungen der selektiven Reinigung Zusammenfassung selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 2

3 Schlößler, Th.; Knothe, J. Entwicklung naturfaserverstärkter Kunststoffbauteile für das Kfz Interieur und Exterieur; In: nline- Proceedings BIRESURCE HEMP 2000, Wolfsburg 2000 selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 3

4 Naturfaseraufbau Fibrillenstrang = µm Makrofibrille = 10-20µm Elementarfaser Mikrofibrille = 0,1-0,3µm Flachsstängel Elementarfibrille = 1-4nm selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 4

5 Naturfaseraufbau Cellulose Lignin / Hemicellulose - Bildet mit Hemicellulose Lignin- Polysaccharid Strukturen - Steifigkeit und Druckfestigkeit - Bindestruktur zwischen den einzelnen Fibrillen CH 3 C H H H 3 C H C H Pektin C H H H H 3 C H C H n H 3 C H Pektin Wachs H 3 C H C H Cellulose H H H H H H H 3 C Hemicellulose H -Festigend und wasserregulierend -Gerüstbaustein der Zellwand -Schutz vor Wasserverlusten Anorganische Bestandteile H H H n n selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 5

6 Charakterisierung des Naturfasergewebes [Taha] Processing and characterization of selected discontinuous natural fibres and their polymer composites, Clausthal, 2007 selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 6

7 Naturfaserverstärktes Thermoplastsystem PP 20 Gew.-% NF : Mechanical Properties of Natural Fibre Thermoplastic Composites: Characterisation of Nettle in Comparison to Sisal, Date Palm and Flax, naro.tech 2009 selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 7

8 Charakterisierung des Naturfasergewebes JGewebe 1 JGewebe 2 JGewebe 3 FGewebe 4 Maschenweite [mm x mm] Flächenbez. Masse [g/m 2 ] 2,7 x 2,0 1,6 x 1,5 1,5 x 1,4 0,6 x 0, selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 8

9 Charakterisierung des Naturfasergewebes Massebezogene Feuchtigkeitsaufnahme von Naturfasergewebe analysiert bei T = 20 C und RH = 65% selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 9

10 Charakterisierung des Naturfasergewebes JGewebe 1 JGewebe 2 JGewebe 3 FGewebe 4 Maschenweite [mm x mm] Flächenbez. Masse [g/m 2 ] Feuchtigkeitsaufnahme [%] Wasseraufnahme [%] 2,7 x 2,0 1,6 x 1,5 1,5 x 1,4 0,6 x 0, ,9/9,6 6,3/9,6 5,1/9,3 4,2/8,4 151,3 96,5 98,7 56,6 selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 10

11 Charakterisierung des Naturfasergewebes 1200 Kettrichtung (KR) 1000 Schussrichtung (SR) 800 Risskraft in N Dehnung in mm Streifen-Zugversuch zur Ermittlung der Höchstzugkraft an Jutegewebe (SR) (M = 385 g/m 2 ) selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 11

12 Charakterisierung des Naturfasergewebes Kettrichtung (KR) Schussrichtung (SR) selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 12

13 Prozess VARI Vacuum Assisted Resin Infusion 2-Komponenten-System aus Epoxidharz WELA 2110 (WELA, Geesthacht, Germany) und Aminhärtern EH 2294 und EH 2295 Amingruppe H Epoxidgruppe H H R NH 2 + H 2C C R' R' C H C N C C R' H 2 H 2 R H Abmaße des Bauteils 200 x 250 mm Faservolumengehalt FVG = 30% Vortrocknung bei T = 70 C und p = 150 mbar Harzinjektion erfolgt bei T = 30 C und niedrigem Vakuum Geschlossene berfläche selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 13

14 Charakterisierung des Faserverbundwerkstoffes selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 14

15 Charakterisierung des Faserverbundwerkstoffes selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 15

16 Selektive Reinigung Flachs Naturfasergewebe Kardenband Selektive Reinigung Wachse und Fette Pektin Hemicellulose Soxhlet-Extraktion mit Hexan als Lösungsmittel Sequ.Extraktion mit wässrigen Extraktionsmitteln Abbau des Xylans durch enzymatischen Angriff Cellulose Lignin Delignifizierung durch Ethanolamin S. Reich, A. ElSabbagh, L. Steuernagel, Macromol. Symp. 2008, 262, selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 16

17 Auswirkung der selektiven Reinigung (Gewebe) Flachsgewebe 4 Jutegewebe 3 selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 17

18 Auswirkung der selektiven Reinigung (Composite) 30% FVG, SR selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 18

19 Zusammenfassung Verfahren übertragen, welches in Industrie breites Anwendungsfeld findet Naturfaserverstärkte Verbundwerkstoffe mit hohen Steifigkeiten (14 GPa) und Zugfestigkeiten bis zu 100 MPa bei 30% FVG Definierte Eigenschaften durch selektive Reinigung Ausblick Drapierfähigkeit Permeabilität Bauteil Thermoplast/Jute Kombinationen der selektiven Reinigung selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 19

20 Danksagung Wir bedanken uns bei der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.v. und dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz für die finanzielle Unterstützung Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!! selektiven Reinigung auf mech. Eig. von Duromer-NF-Compositen 20

Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen

Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen Katja Schneider (FNR) Funktion: Zentrale Koordinierungsstelle für den Bereich Nachwachsende Rohstoffe in Deutschland Gründung: Oktober 1993 Standort: Gülzow bei

Mehr

Professional Motorsport World Expo Technical Workshops. Hochleistungsverbundwerkstoffe Fertigung, Kosten, Konstruktionsansätze und Fertigungsverfahren

Professional Motorsport World Expo Technical Workshops. Hochleistungsverbundwerkstoffe Fertigung, Kosten, Konstruktionsansätze und Fertigungsverfahren Professional Motorsport World Expo Technical Workshops Hochleistungsverbundwerkstoffe Fertigung, Kosten, Konstruktionsansätze und Fertigungsverfahren Email: dr.peters@polymer-consulting.de Mitglied der

Mehr

Stoffliche Nutzung von Lignin Rohstoffe, Prozesse und Produkte

Stoffliche Nutzung von Lignin Rohstoffe, Prozesse und Produkte Stoffliche Nutzung von Lignin Rohstoffe, Prozesse und Produkte Thomas Hirth Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik, Stuttgart Gerd Unkelbach, Rainer Schweppe, Detlef Schmiedl Fraunhofer-Institut

Mehr

TechnoFlachs ein wirtschaftlicher Naturfaserrohstoff

TechnoFlachs ein wirtschaftlicher Naturfaserrohstoff Sächsischer Faserpflanzenfeldtag 2010 TechnoFlachs ein wirtschaftlicher Naturfaserrohstoff Dr.-Ing. Wolfgang Nendel Technische Universität Chemnitz Agenda 1. Technische Naturfasern Überblick und Eigenschaftscharakteristik

Mehr

Leichtbaupotential von neuen Faserverbundwerkstoffen

Leichtbaupotential von neuen Faserverbundwerkstoffen Leichtbaupotential von neuen Faserverbundwerkstoffen Seite 1 Leichtbaupotential von neuen Faserverbundwerkstoffen M. Hilleke, A. Marek, H. Widdecke, Institut für Recycling, Fachbereich Fahrzeug-, Produktions-

Mehr

Vorlesungsinhalt. Bau der Pflanzenzelle. Einführung Entstehung des Lebens Organisationstufen der Pflanzen Stellung im Ökosystem

Vorlesungsinhalt. Bau der Pflanzenzelle. Einführung Entstehung des Lebens Organisationstufen der Pflanzen Stellung im Ökosystem Vorlesungsinhalt Einführung Entstehung des Lebens Organisationstufen der Pflanzen Stellung im Ökosystem Bau der Pflanzenzelle Anatomie, Entwicklung und Funktion der Pflanzenorgane - Gewebe - Primärer Pflanzenkörper

Mehr

ECOGEHR Kunststoffhalbzeuge auf Basis nachwachsender Rohstoffe. ECOGEHR Semi-finished plastics based on renewable raw materials

ECOGEHR Kunststoffhalbzeuge auf Basis nachwachsender Rohstoffe. ECOGEHR Semi-finished plastics based on renewable raw materials ECOGEHR Kunststoffhalbzeuge auf Basis nachwachsender Rohstoffe ECOGEHR Semi-finished plastics based on renewable raw materials ECOGEHR PLA-N / PLA-L / PLA-V / PLA-WF ECOGEHR PLA ECOGEHR PLA-Werkstoffe

Mehr

Naturfasern als Verstärkungsmaterial in Spritzgussteilen

Naturfasern als Verstärkungsmaterial in Spritzgussteilen 1 Referenten: Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Andreas Marek Fachbereich Produktions- und Verfahrenstechnik Fachhochschule BS/WF Standort Wolfsburg Prof. Dr. Hartmut Widdecke Fachbereich Produktions- und

Mehr

Technische Daten Epoxydharz L

Technische Daten Epoxydharz L Technische Daten Epoxydharz L Dünnflüssig, lösemittel- und füllstoffrei Schnelle Tränkung von Glas-, Aramid- und Kohlenstoffasern Hohe statische und dynamische Festigkeit R&G Epoxydharz L ist ein Bisphenol

Mehr

DBU Fachgespräch Stoffliche Nutzung von Abfallstoffen aus der Landwirtschaft. Verfahrenstechnische Herausforderungen

DBU Fachgespräch Stoffliche Nutzung von Abfallstoffen aus der Landwirtschaft. Verfahrenstechnische Herausforderungen DBU Fachgespräch Stoffliche Nutzung von Abfallstoffen aus der Landwirtschaft Verfahrenstechnische Herausforderungen Thomas Hirth Institut für Grenzflächenverfahrenstechnik, Universität Stuttgart Fraunhofer-Institut

Mehr

Einführung in das Thema Hydrolyse

Einführung in das Thema Hydrolyse Einführung in das Thema Hydrolyse Dr. Stephan Kabasci Gliederung Grundlagen Hydrolyse Prinzipielle Aufschlussverfahren Untersuchungsergebnisse Zusammenfassung Folie 2 Mikrobiologie der Biogaserzeugung

Mehr

Entwicklung polymerer Nano-Verbundwerkstoffe - Stand und Perspektiven

Entwicklung polymerer Nano-Verbundwerkstoffe - Stand und Perspektiven Entwicklung polymerer Nano-Verbundwerkstoffe - Stand und Perspektiven Prof. Dr.-Ing Karl Schulte Institut für Kunststoffe und Verbundwerkstoffe, Technische Universität Hamburg-Harburg Überblick Nano-Verbundwerkstoffe

Mehr

Epoxidharzsysteme für Rotorblätter. Bei uns dreht sich alles mit Erfolg.

Epoxidharzsysteme für Rotorblätter. Bei uns dreht sich alles mit Erfolg. Epoxidharzsysteme für Rotorblätter. Bei uns dreht sich alles mit Erfolg. Überblick Composites: Germanischer Lloyd Zertifikat 4 Resin Infusion und Hand lay-up 5 Anwendungsmöglichkeiten 6 Expandierbare Epoxidharzsysteme

Mehr

Thermisches Verhalten von HTC-Kohle

Thermisches Verhalten von HTC-Kohle Thermisches Verhalten von HTC-Kohle Olga Sahin, Andrea Kruse*, Monika Kirchherr 12.11.2014 KARLSRUHER INSTITUT FÜR TECHNOLOGIE (KIT) Institut für Katalyseforschung und -technologie 1 KIT Universität des

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe

Stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe Oliver Türk Stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe Grundlagen - Werkstoffe - Anwendungen Mit 337 Abbildungen und 128 Tabellen Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis Vorwort VII Danksagung IX Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Einsatz von mul.axialen Gelege im Automobilbereich: Herstellung, Vorteile und Verarbeitung

Einsatz von mul.axialen Gelege im Automobilbereich: Herstellung, Vorteile und Verarbeitung SAERTEX GmbH & Co. KG CfK-RoadShow 2011 Automotive Applications Einsatz von mul.axialen Gelege im Automobilbereich: Herstellung, Vorteile und Verarbeitung SAERTEX GmbH & Co. KG reinforcing your ideas Gliederung

Mehr

Integration nanostrukturierter Siliziumoberflächen als mechanische Funktionselemente Leistungsparameter und Zuverlässigkeit

Integration nanostrukturierter Siliziumoberflächen als mechanische Funktionselemente Leistungsparameter und Zuverlässigkeit Integration nanostrukturierter Siliziumoberflächen als mechanische Funktionselemente Leistungsparameter und Zuverlässigkeit Mike Stubenrauch, Michael Fischer, Christoph Kremin, Morris Schwandt, Siegmar

Mehr

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software http://www.foxitsoftware.com For evaluation only. Hintergründe Holzmodifizierung

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software http://www.foxitsoftware.com For evaluation only. Hintergründe Holzmodifizierung Hintergründe Holzmodifizierung Inhalt Neue Holzwerkstoffe aus modifizierten Fasern Modifizierung von Fasern/ Spänen für Holzwerkstoffe Prof. Dr. Holger Militz Abteilung Modifizierung von Fasern für WPC

Mehr

Dimensionierung von Flugzeug- und Hubschrauberstrukturen in VAP- und Prepreg- Bauweise mit Hilfe bruchmechanischer Daten

Dimensionierung von Flugzeug- und Hubschrauberstrukturen in VAP- und Prepreg- Bauweise mit Hilfe bruchmechanischer Daten Dimensionierung von Flugzeug- und Hubschrauberstrukturen in VAP- und Prepreg- Bauweise mit Hilfe bruchmechanischer Daten Seminar Hochleistungsstrukturen im Leichtbau München, 24. Oktober 2007 G. Spenninger

Mehr

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu J200 für eloxiertes Aluminium extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu niedrige Reibwerte niedriger Verschleiß für niedrige bis mittlere Belastungen 28.1 J200 für eloxiertes Aluminium Der Spezialist für

Mehr

Fraunhofer UMSICHT. Energetische Nutzung von Biertreber. Robert Daschner Energietechnik

Fraunhofer UMSICHT. Energetische Nutzung von Biertreber. Robert Daschner Energietechnik Fraunhofer UMSICHT Institutsteil Sulzbach-Rosenberg Sommersymposium am 27. Juni 2013 Energetische Nutzung von Biertreber Robert Daschner Energietechnik AGENDA 1. Motivation 2. Methodik 3. Vorbehandlung

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Chemische Technologie ICT Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen Vor dem Hintergrund einer rasant wachsenden Weltbevölkerung und knapper werdender

Mehr

Biologie der Biogaserzeugung

Biologie der Biogaserzeugung Biologie der Biogaserzeugung Peter Institut für Technologie and Biosystemtechnik Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) ZNR Biogastagung, Bad Sassendorf-Ostinghausen, 02.04. 2003 Biologie der

Mehr

Unsere Entwicklungsarbeiten konzentrieren sich auf folgende Materialien: 1. Thermoplastische Folien und Platinen

Unsere Entwicklungsarbeiten konzentrieren sich auf folgende Materialien: 1. Thermoplastische Folien und Platinen Unsere Entwicklungsarbeiten konzentrieren sich auf folgende Materialien: 1. Thermoplastische Folien und Platinen 2. Platinen (und Folien) aus nachwachsenden Rohstoffen 3. Platinen und Folien auf Basis

Mehr

Untersuchungen zum Einsatz von Naturfasern in Phenolharzmatrix Kompositen

Untersuchungen zum Einsatz von Naturfasern in Phenolharzmatrix Kompositen Untersuchungen zum Einsatz von Naturfasern in Phenolharzmatrix Kompositen Eschner, M.; Fritzlar, B.; Schleifscheibenfabrik Rottluff / Chemnitz Schnabel, H.-D.; Sedner, A.; Westsächsische Hochschule Zwickau

Mehr

Entwicklung eines LAP-Sensors zur Erfassung der mikrobiellen Aktivität in Abhängigkeit von Nährstoffkonzentrationen

Entwicklung eines LAP-Sensors zur Erfassung der mikrobiellen Aktivität in Abhängigkeit von Nährstoffkonzentrationen Entwicklung eines LAP-Sensors zur Erfassung der mikrobiellen Aktivität in Abhängigkeit von Nährstoffkonzentrationen Dr. Simone Groebel 26.03.2014 FH AACHEN UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Gliederung 1.

Mehr

Erfahrungen in der Vorbereitung zur Kleinserien-Fertigung und Qualitätssicherung von Reibringen aus C/C-SiC

Erfahrungen in der Vorbereitung zur Kleinserien-Fertigung und Qualitätssicherung von Reibringen aus C/C-SiC Frieß, M. et al.: Tagungsband Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde, 3.5.7.214, Karlsruhe, S. 184192 Erfahrungen in der Vorbereitung zur KleinserienFertigung und Qualitätssicherung von Reibringen aus

Mehr

Laser zur Darstellung von. Struktur- und Funktionskeramiken

Laser zur Darstellung von. Struktur- und Funktionskeramiken Laser zur Darstellung von Struktur- und Funktionskeramiken S. Engler, J. Günster, J.G. Heinrich Technische Universität Clausthal The Lase wde Inhalt: Folie 1 Selektives Lasersintern im Pulverbett Lagenweise

Mehr

Verbundwerkstoffe mit Multi-Metallmatrix: Neue Chance für MMCs? Joachim Hausmann, Martin Heimeier DLR, Köln

Verbundwerkstoffe mit Multi-Metallmatrix: Neue Chance für MMCs? Joachim Hausmann, Martin Heimeier DLR, Köln Verbundwerkstoffe mit Multi-Metallmatrix: Neue Chance für MMCs? Joachim Hausmann, Martin Heimeier DLR, Köln Fokus Vorstellung eines Metallmatrix-Verbundwerkstoffs mit verschiedenen Faservolumengehalten

Mehr

Hybride Werkstoffe und Strukturen für f r die Luftfahrt

Hybride Werkstoffe und Strukturen für f r die Luftfahrt Hybride Werkstoffe und Strukturen für f r die Luftfahrt Werkstoff-Kolloquium 2006 Joachim Hausmann,, Frank Kocian, Heinz Voggenreiter DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. Inhalt Hybride Metall/CFK-Strukturen

Mehr

Analysieren und Prüfen von Werkstoffen und Bauteilen für extreme Einsatzbedingungen

Analysieren und Prüfen von Werkstoffen und Bauteilen für extreme Einsatzbedingungen Analysieren und Prüfen von Werkstoffen und Bauteilen für extreme Einsatzbedingungen Ausgehend von der Erfahrung des Materials & Components Testhouse im Space Bereich werden unterschiedlichste Prüfungen

Mehr

Qualitäts-Blanks direkt vom Hersteller

Qualitäts-Blanks direkt vom Hersteller Geschäftsbereich Maschinentechnik Qualitäts-Blanks direkt vom Hersteller Erweiterte Farbpalette für transluzentes Zirkonoxid Qualität wird sich auf Dauer immer durchsetzen. Auch auf dem wettbewerbsintensiven

Mehr

Verbundvorhaben Nachhaltige Verwertungsstrategien für Produkte und Abfälle aus biobasierten Kunststoffen

Verbundvorhaben Nachhaltige Verwertungsstrategien für Produkte und Abfälle aus biobasierten Kunststoffen Verbundvorhaben Nachhaltige Verwertungsstrategien für Produkte und Abfälle aus biobasierten Kunststoffen Teilvorhaben 1 Biobasierte Kunststoffe im Post-Consumer- Recyclingstrom (Kurztitel: BioRec) (FKZ:

Mehr

Chemie und Technologie von Holz-Polymer-Verbundwerkstoffen (Wood-Plastic Composites, WPC)

Chemie und Technologie von Holz-Polymer-Verbundwerkstoffen (Wood-Plastic Composites, WPC) 10. Symposium Nachwachsende Rohstoffe für die Chemie 28. 29. März 2007, Oldenburg Chemie und Technologie von Holz-Polymer-Verbundwerkstoffen (Wood-Plastic Composites, WPC) Dr. Hans Korte, Innovationsberatung

Mehr

Lignin als Polymerwerkstoff

Lignin als Polymerwerkstoff Lignin als Polymerwerkstoff H.-P. Fink, G. Engelmann, A. Ebert Gliederung 1. Einleitung 2. Lignin als Substrat für die Materialentwicklung - Struktur von Lignin - Eigenschaftsprofil und Anforderungen -

Mehr

Einleitung... 1. Allgemeiner Teil... 7

Einleitung... 1. Allgemeiner Teil... 7 I Einleitung... 1 1 Hintergrund...1 2 Aufgabenstellung...3 Allgemeiner Teil... 7 3 Recycling von Altholz in der Holz- und Holzwerkstoffindustrie...7 3.1 Definitionen...7 3.2 Die umweltgesetzlichen Rahmenbedingungen...8

Mehr

Publikationsverzeichnis (Stand: 16. April 2013)

Publikationsverzeichnis (Stand: 16. April 2013) Publikationsverzeichnis (Stand: 16. April 2013) Buchbeiträge 2012 Rudolph, M.; Turan, C.; Kirchberg, S.; Ziegmann, G.; Peuker, U.A.: Nanoparticles in Organic Solvents With Polymers Stability and Consequences

Mehr

Zugversuch. Laborskript für WP-14 WS 13/14 Zugversuch. 1) Theoretische Grundlagen: Seite 1

Zugversuch. Laborskript für WP-14 WS 13/14 Zugversuch. 1) Theoretische Grundlagen: Seite 1 Laborskript für WP-14 WS 13/14 Zugversuch Zugversuch 1) Theoretische Grundlagen: Mit dem Zugversuch werden im Normalfall mechanische Kenngrößen der Werkstoffe unter einachsiger Beanspruchung bestimmt.

Mehr

Raufutter in der Verdauung des Pferdes

Raufutter in der Verdauung des Pferdes Institut für Tierernährung Direktion: Prof. Dr. Annette Liesegang Raufutter in der Verdauung des Pferdes Institut für Tierernährung Vetsuisse Fakultät Universität Zürich Brigitta Wichert PD Dr. Foto: B.Wichert

Mehr

Rückführung rezyklierter Carbonfasern in marktrelevante Anwendungen. Dipl.-Ing. Michael Tesch

Rückführung rezyklierter Carbonfasern in marktrelevante Anwendungen. Dipl.-Ing. Michael Tesch Rückführung rezyklierter Carbonfasern in marktrelevante Anwendungen Dipl.-Ing. Michael Tesch Agenda Rückführung rezyklierter Carbonfasern in marktrelevante Anwendungen Kurzvorstellung NeMa - Bereich der

Mehr

Elastomer-Nanokomposite auf Basis nachwachsender und natürlicher Rohstoffe

Elastomer-Nanokomposite auf Basis nachwachsender und natürlicher Rohstoffe Elastomer-Nanokomposite auf Basis nachwachsender und natürlicher Rohstoffe Der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover zur Erlangung des Grades Doktorin der

Mehr

Komplettlösungen im 3D - Druck: kompetente Beratung über die Möglichkeiten des 3D -Drucks bis zum fertigen Gussteil

Komplettlösungen im 3D - Druck: kompetente Beratung über die Möglichkeiten des 3D -Drucks bis zum fertigen Gussteil Komplettlösungen im 3D - Druck: kompetente Beratung über die Möglichkeiten des 3D -Drucks bis zum fertigen Gussteil Endkontrolle eines PMMA Modells Auspacken der Jobbox VX4000 (Sand) Baufeld VX4000 (Sand)

Mehr

Institut für Baustoffuntersuchung und Sanierungsplanung GmbH

Institut für Baustoffuntersuchung und Sanierungsplanung GmbH Holz als Baustoff Holz Per Definition ist Holz das feste Gewebe der Stämme, Äste und Zweige von Bäumen und Sträuchern. In die Zellwände der pflanzlichen Zellen ist Lignin eingelagert und sorgt für Festigkeit

Mehr

Naturfasermärkte weltweit

Naturfasermärkte weltweit Naturfasermärkte weltweit Dipl.-Phys. Michael Karus nova-institut, Hürth Dieser Text möchte einen Überblick über die weltweiten Märkte für Naturfasern und synthetische Fasern geben. Die in den Tabellen

Mehr

Neue Möglichkeiten zur additiven Fertigung von metallischen Mikrobauteilen

Neue Möglichkeiten zur additiven Fertigung von metallischen Mikrobauteilen Neue Möglichkeiten zur additiven Fertigung von metallischen Mikrobauteilen Michael Kniepkamp Dresden 12. November 2015 Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Einführung in Werkstoffkunde

Einführung in Werkstoffkunde Einführung in Werkstoffkunde Magnesium Innovations Center (MagIC) GKSS Forschungszentrum Geesthacht GmbH Dr.-Ing. Norbert Hort norbert.hort@gkss.de Inhalte Über mich Einführung Aufbau von Werkstoffen Physikalische

Mehr

Materialdatenblatt. EOS Aluminium AlSi10Mg. Beschreibung

Materialdatenblatt. EOS Aluminium AlSi10Mg. Beschreibung EOS Aluminium AlSi10Mg EOS Aluminium AlSi10Mg ist eine Aluminiumlegierung in feiner Pulverform, die speziell für die Verarbeitung in EOSINT M-Systemen optimiert wurde. Dieses Dokument bietet Informationen

Mehr

Temperatur- und orientierungsabhängige Stoffwerte für die Spritzgießsimulation

Temperatur- und orientierungsabhängige Stoffwerte für die Spritzgießsimulation Temperatur- und orientierungsabhängige Stoffwerte für die Spritzgießsimulation Martin Moneke, Joachim Amberg; Deutsches Kunststoff-Institut; Darmstadt 1. Einführung FEM-Programme haben sich in den letzten

Mehr

Bäume - mehr als ein Stück Holz

Bäume - mehr als ein Stück Holz Bäume - mehr als ein Stück Holz Unser Wald ist Rohstofflieferant und Devisenbringer, ein wichtiger Schutz im Gebirge vor Erdrutschen und Lawinen. Er reguliert das Klima, speichert und filtert unser Wasser.

Mehr

Recycling von naturfaserverstärkten Thermoplasten

Recycling von naturfaserverstärkten Thermoplasten Recycling von naturfaserverstärkten Thermoplasten Recycling von naturfaserverstärkten Thermoplasten Leif Steuernagel und Dieter Meiners 1. Naturfasern eine Übersicht...492 2. Materialverhalten während

Mehr

E. Gruber: Pflanzenaufschluss (Grundlagen der Zellstoffherstellung) Cellulose P=2n + 2 O OH

E. Gruber: Pflanzenaufschluss (Grundlagen der Zellstoffherstellung) Cellulose P=2n + 2 O OH 7 Cellulose Die höheren Pflanzen benutzen Cellulose, um zugfeste Gewebe aufzubauen. Diese eignet sich dazu besonders gut, weil sie aus sehr langen, linearen Molekülketten besteht, die sich durch Wasserstoff-Brücken

Mehr

Rohre aus Holz eine nachhaltige Alternative

Rohre aus Holz eine nachhaltige Alternative IKT-Forum Klima, Energie und Kanalisation, 19. Januar 2011 Rohre aus Holz eine nachhaltige Alternative Formholzrohre für den Leitungsbau Prof. Dr.-Ing. Peer Haller Dipl.-Ing. Robert Putzger Institut für

Mehr

Untersuchung des Steifigkeits- und Festigkeitsverhaltens der Magnesiumknetlegierungen ME21 und AZ31 in Form von Feinblechen

Untersuchung des Steifigkeits- und Festigkeitsverhaltens der Magnesiumknetlegierungen ME21 und AZ31 in Form von Feinblechen Untersuchung des Steifigkeits- und Festigkeitsverhaltens der Magnesiumknetlegierungen ME21 und AZ31 in Form von Feinblechen Dallmeier, J.; Huber, O.; Saage, H. Kompetenzzentrum Leichtbau (LLK), Hochschule

Mehr

Förderung von FuE von Konversionsverfahren und Bioraffinerien durch BMELV/FNR

Förderung von FuE von Konversionsverfahren und Bioraffinerien durch BMELV/FNR Förderung von FuE von Konversionsverfahren und Bioraffinerien durch BMELV/FNR www.fnr.de Dr. Steffen Daebeler (FNR) Folie 1 Übersicht Projektförderung zu nachwachsenden Rohstoffen im Geschäftsbereich des

Mehr

Voith Materials. Anforderungen an eine Faserverbund- Produktionstechnik. Dr.-Ing. Lars Herbeck. Braunschweig, 2009-09-30. Präsentation, 2007-08-xx

Voith Materials. Anforderungen an eine Faserverbund- Produktionstechnik. Dr.-Ing. Lars Herbeck. Braunschweig, 2009-09-30. Präsentation, 2007-08-xx Anforderungen an eine Faserverbund- Produktionstechnik Dr.-Ing. Lars Herbeck Braunschweig, 2009-09-30 Präsentation, 2007-08-xx Welche Fragen will ich in meinem Vortrag diskutieren 1. Wie sieht der Maschinenbauer

Mehr

Ingenieurmäßige Arbeit Entwicklung eines Frontends für das Fahrzeug Lotus Elise in Wabensandwichbauweise Sommersemester 2008

Ingenieurmäßige Arbeit Entwicklung eines Frontends für das Fahrzeug Lotus Elise in Wabensandwichbauweise Sommersemester 2008 Ingenieurmäßige Arbeit Entwicklung eines Frontends für das Fahrzeug Lotus Elise in Wabensandwichbauweise Sommersemester 2008 von: Axel Oester betreut durch: Prof. Dr.-Ing. Herbert Funke 1 Einleitung 2

Mehr

Abkürzungen... VIII Übersichten... X Abbildungen... XIV. 1. Einleitung... 1. 2. Das gesellschaftliche Interesse an Nachwachsenden Rohstoffen...

Abkürzungen... VIII Übersichten... X Abbildungen... XIV. 1. Einleitung... 1. 2. Das gesellschaftliche Interesse an Nachwachsenden Rohstoffen... III Inhalt Seite Abkürzungen... VIII Übersichten... X Abbildungen... XIV 1. Einleitung... 1 2. Das gesellschaftliche Interesse an Nachwachsenden Rohstoffen... 4 2.1 Zur Energierohstofflage... 5 2.1.1 Kennzeichnung

Mehr

Toast "Hawaii" (Zubereitungsart: Nebenkomponente, Haushalt)

Toast Hawaii (Zubereitungsart: Nebenkomponente, Haushalt) Toast "Hawaii" (Zubereitungsart: Nebenkomponente, Haushalt) Graphics-Soft Beispielstr. 123 35444 Biebertal http://www.graphics-soft.de info@graphics-soft.de Tel.: (01234) 56789 Fax.: (03232) 54545 Hauptgruppe:

Mehr

Franz-Hagn-Strasse 19, 82140 Olching Telefon 08142/44458-0 Telefax 08142/44458-20 www.auer-kunststofftechnik.de E-Mail: info@auer-kunststofftechnik.

Franz-Hagn-Strasse 19, 82140 Olching Telefon 08142/44458-0 Telefax 08142/44458-20 www.auer-kunststofftechnik.de E-Mail: info@auer-kunststofftechnik. Glass Fabric-Based Laminates 1 EN 60893 EN 60893 EP GC 201 EP GC 202 EP GC 203 Hgw 2372 Hgw 2372.1 Hgw 2372.4 NEMA NEMA G 10 FR 4 G 11 180 C 250 C Harz resin Epoxidharz epoxy Epoxidharz epoxy Epoxidharz

Mehr

Sikadur -43 HE ist ein 3-komponentiger Kunststoffmörtel auf Epoxidharzbasis, welcher den Anforderungen der EN 1504-3 entspricht.

Sikadur -43 HE ist ein 3-komponentiger Kunststoffmörtel auf Epoxidharzbasis, welcher den Anforderungen der EN 1504-3 entspricht. Produktdatenblatt Ausgabe 20.08.2012 Version Nr. 6 Reparaturmörtel / Stopfmörtel Beschreibung ist ein 3-komponentiger Kunststoffmörtel auf Epoxidharzbasis, welcher den Anforderungen der EN 1504-3 entspricht.

Mehr

Substratversorgung für Biogasanlagen und die Auswirkung auf die landwirtschaftlichen Erzeugerpreise Technische Universität Berlin Institut für Energietechnik Fachgebiet Energiesysteme Prof. Dr. rer. pol.

Mehr

Kraftschlüssiger Spaltausgleich im Stahl- und Brückenbau

Kraftschlüssiger Spaltausgleich im Stahl- und Brückenbau Kraftschlüssiger Spaltausgleich im Stahl- und Brückenbau Themenliste Firmenvorstellung Leistungsspektrum Wie entstehen Spalte? Spaltausgleich mit MM1018 Technische Daten (ibac RWTH Aachen 16.01.2012) Anwendungsbeispiele

Mehr

Materialdatenblatt. EOS Titanium Ti64. Beschreibung

Materialdatenblatt. EOS Titanium Ti64. Beschreibung EOS Titanium Ti64 EOS Titanium Ti64 ist ein vorlegiertes Ti6Al4V-Pulver, welches speziell für die Verarbeitung in EOSINT M-Systemen optimiert wurde. Dieses Dokument bietet Informationen und Daten für Bauteile,

Mehr

Wir bringen neue Energien voran. Können Enzyme die Biogasausbeute erhöhen?

Wir bringen neue Energien voran. Können Enzyme die Biogasausbeute erhöhen? Wir bringen neue Energien voran. Können Enzyme die Biogasausbeute erhöhen? Fachtagung: Effizienzsteigerung von Biogasanlagen im Landwirtschaftszentrum Haus Düsse 10.11.2011 Können Enzyme die Biogasausbeute

Mehr

Chemisches Rechnen für die Kunststofftechnik. Ass. Knör. Mathematik UE Kletzmayr. FR 22.10.+FR 3.12. 10:15-17 (geblockt)

Chemisches Rechnen für die Kunststofftechnik. Ass. Knör. Mathematik UE Kletzmayr. FR 22.10.+FR 3.12. 10:15-17 (geblockt) WS/1. Semester Wochentag 08:00 08:15 08:30 08:45 09:00 09:15 09:30 09:45 10:00 10:15 10:30 10:45 11:00 11:15 11:30 11:45 12:00 12:15 12:30 12:45 13:00 13:15 13:30 13:45 14:00 14:15 14:30 14:45 15:00 15:15

Mehr

NanoOnSpect. Karlsruher Automations-Treff 18.11.2013, Fraunhofer ICT

NanoOnSpect. Karlsruher Automations-Treff 18.11.2013, Fraunhofer ICT NanoOnSpect Entwicklung von online Charakterisierungstechnologien im Extrusionsprozess von nanopartikelverstärkten Kunststoffen Karlsruher Automations-Treff 18.11.2013, Fraunhofer ICT Materialqualität

Mehr

Einführung und Grundlagen

Einführung und Grundlagen Christian Bonten Kunststofftechnik Einführung und Grundlagen HANSER Inhalt Vorwort Der Autor: Prof. Christian Bonten Hinweise zur Benutzung des Buches V vii vm 1 Einleitung 1 1.1 Kunststoff - Werkstoff

Mehr

From Natural to Sustainable. April 2010, Dr. Ina Puscasu

From Natural to Sustainable. April 2010, Dr. Ina Puscasu From Natural to Sustainable April 2010, Dr. Ina Puscasu Das Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit Das integrative Konzept von wirtschaftlichem Erfolg, sozialer Gerechtigkeit und dem Schutz der Umwelt (Weltbank/Serageldin,

Mehr

Boris Hultsch, Geschäftsführer Kompetenzzentrum Holz GmbH

Boris Hultsch, Geschäftsführer Kompetenzzentrum Holz GmbH Boris Hultsch, Geschäftsführer Kompetenzzentrum Holz GmbH Maximierung der Bootsgeschwindigkeit Training Knochenarbeit Antriebs- und Erholungsphase Effektivität Effizienz Erfolgsfaktor Personal für exzellente

Mehr

Verpackung und Verpackungsabfälle nachhaltig & ökologisch?!?

Verpackung und Verpackungsabfälle nachhaltig & ökologisch?!? Verpackung und Verpackungsabfälle nachhaltig & ökologisch?!? Mag. Dr. Nicole Reischütz Mai 13 Ökologie Nachhaltigkeit Ökologie ist ursprünglich die Teildisziplin der Biologie, welche die Wechselbeziehungen

Mehr

Handhabung auf der Nanoskala: Graphen

Handhabung auf der Nanoskala: Graphen Handhabung auf der Nanoskala: Graphen Sören Zimmermann, Albert Sill 1 Motivation Handhabung, Charakterisierung und Montage von nanoskaligen Objekten - - eine der Hauptfragestellungen der Nanotechnologie

Mehr

Zuschnitt von technischen Textilien mittels Plasma

Zuschnitt von technischen Textilien mittels Plasma Zuschnitt von technischen Textilien mittels Plasma Dr.-Ing. Katerina Machova Einleitung Indirektes Verfahren Einstellparameter - Einfluss auf Schnittqualität Direktes Plasmaschneiden von Kunststoffen Brenngasanalyse

Mehr

solar+ Technologie Warming Textiles - Soak Up The Sun VDTF Tagung 22. Juni 2013 Heidelberg

solar+ Technologie Warming Textiles - Soak Up The Sun VDTF Tagung 22. Juni 2013 Heidelberg solar+ Technologie Warming Textiles - Soak Up The Sun VDTF Tagung 22. Juni 2013 Heidelberg 1 Übersicht Der Innovationsprozess Von der Idee zum Produkt Vorstellung Solar+ Technologie Mögliche Anwendungsfelder

Mehr

Rapid Prototyping biomimetisch gestalteter Materialien

Rapid Prototyping biomimetisch gestalteter Materialien In : Verbundwerkstoffe (Ed.: H.P. Degischer), 14. Symposium Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde, DGM, Juli 2003, Wien, pp. 785-789 Rapid Prototyping biomimetisch gestalteter Materialien A. Wöß 1, J.

Mehr

HOSTAFORM C 9021 GV1/20 POM Glasverstärkt

HOSTAFORM C 9021 GV1/20 POM Glasverstärkt Beschreibung Chemische Kurzbezeichnung nach ISO 1043-1: POM Formmasse ISO 9988- POM-K, M-GNR, 02-003, GF20 POM-Copolymer Spritzgießtyp mit ca. 20 % Glasfasern verstärkt; hoher Widerstand gegen thermischen

Mehr

Systematische Entwicklung von Vliesstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen für den Einsatz im Automobilinnenraum

Systematische Entwicklung von Vliesstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen für den Einsatz im Automobilinnenraum Systematische Entwicklung von Vliesstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen für den Einsatz im Automobilinnenraum 29. Hofer Vliesstofftage, 05. November 2014 Sangeetha Ramaswamy, Tristan Tiedt, Marcel Scholl,

Mehr

Schlußfolgerungen aus dem Projekt Biologische Reetzertifizierung

Schlußfolgerungen aus dem Projekt Biologische Reetzertifizierung Schlußfolgerungen aus dem Projekt Biologische Reetzertifizierung W.-D. Jülich¹, ², M. Borriss ¹,R. Dosdall², V. Hahn², R. Schlüter², A.Quooß¹, J.-M. Greef³, K. Engemann¹, F. Schauer² ¹Nord_Reet UG Wolgaster

Mehr

Biogas Wie geht denn das?

Biogas Wie geht denn das? Biogas Wie geht denn das? Natürliche Energiegewinnung Arthur Wellinger Co-Geschäftsleiter Verastaltung KoFo 4. November 2011 Wer sind wir? B-CH ging im März 2011 aus dem Biogas Forum, BiomassEnergie und

Mehr

Entwicklungen für medizinische und technische Vliesstoffanwendungen. Annahit Arshi, Sabrina Zobel, Thomas Gries

Entwicklungen für medizinische und technische Vliesstoffanwendungen. Annahit Arshi, Sabrina Zobel, Thomas Gries Entwicklungen für medizinische und technische Vliesstoffanwendungen Annahit Arshi, Sabrina Zobel, Thomas Gries Vliesstofftechnologie Kompetenzfelder am ITA 1. Einleitung - das ITA 2. Maschinenbau 1. Industrieanlagen

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, Ladies and Gentlemen,

Sehr geehrte Damen und Herren, Ladies and Gentlemen, Programm/programme 6. Internationales Symposium»Werkstoffe aus Nachwachsenden Rohstoffen«6. 7. September 2007 6th International Symposium»Materials made of Renewable Resources«6 7 September 2007 Sehr geehrte

Mehr

NanoPaq Nano-Composite mit Summa cum laude aus der Praxis

NanoPaq Nano-Composite mit Summa cum laude aus der Praxis Nanopag 6-Seiter_ES 12.11.2004 7:14 Uhr Seite 1 Nano-Composite mit Summa cum laude aus der Praxis Nanopag 6-Seiter_ES 12.11.2004 7:14 Uhr Seite 2 Der Nutzen für - und für die Füllung Höchste Druckfestigkeit

Mehr

Antworten zu Fragenkatalog Leiterplattenmaterial 17/05/2011

Antworten zu Fragenkatalog Leiterplattenmaterial 17/05/2011 1. Welche Arten von Leiterplatten gibt es? Starre Leiterplatten haben einseitige, doppelseitige Kupferkaschierungen und mehrlagige Leiterplatten (Multilayer). Starr-Flex-Leiterplatten sind Verbindungen

Mehr

Experimentelle Untersuchung von Polypropylen-Schaum als Basis für die numerische Simulation

Experimentelle Untersuchung von Polypropylen-Schaum als Basis für die numerische Simulation Experimentelle Untersuchung von Polypropylen-Schaum als Basis für die numerische Simulation Ulrich Huber, Martin Maier Institut für Verbundwerkstoffe GmbH Erwin-Schrödinger-Str. 58 67663 Kaiserslautern

Mehr

DEFIS Design und flexible Integration von Sensoren aus Nanodispersionen zur Strukturüberwachung

DEFIS Design und flexible Integration von Sensoren aus Nanodispersionen zur Strukturüberwachung Mikro-Nano-Integration als Schlüsseltechnologie für die nächste Generation von Sensoren und Aktoren (MNI-mst) DEFIS Design und flexible Integration von Sensoren aus Nanodispersionen zur Strukturüberwachung

Mehr

Prozessbegleitende Qualitätssicherungs- maßnahmen für eine automatisierte presstechnische Fertigung

Prozessbegleitende Qualitätssicherungs- maßnahmen für eine automatisierte presstechnische Fertigung Prozessbegleitende Qualitätssicherungs- maßnahmen für eine automatisierte, Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik Einordnung in das Projekt: Auslegung Zuschnittgenerierung Zuschnitt Lagenaufbau Heißpressen

Mehr

CFK-Bauteile aus hochwärmeleitenden Kohlenstofffasern

CFK-Bauteile aus hochwärmeleitenden Kohlenstofffasern CFK-Bauteile aus hochwärmeleitenden Kohlenstofffasern HTS GmbH Am Glaswerk 6 01640 Coswig Tel: +49 (0) 3523 77 56 0 Fax: +49 (0) 3523 77 56 11 info(at)htsdd.de http://www.htsdd.de/ Inhalt Einleitung...

Mehr

Hybride Wasserreingung mit nano-optimierten Aufbereitungsverfahren

Hybride Wasserreingung mit nano-optimierten Aufbereitungsverfahren Hybride Wasserreingung mit nano-optimierten Aufbereitungsverfahren Keuter, V., Gehrke, I. nano meets water III 10. November 2011 Fraunhofer UMSICHT, Oberhausen Folie 1 Weltweite Wasserknappheit (UN Chronicle)

Mehr

Aktueller Stand und Perspektiven der Biogaserzeugung

Aktueller Stand und Perspektiven der Biogaserzeugung Aktueller Stand und Perspektiven der Biogaserzeugung Bernd Linke Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim (ATB) www.atb-potsdam.de Biologie der Methanbildung Verfahren zur Biogasgewinnung in Deutschland

Mehr

Biowerkstoffe Naturfaser- und WPC-Spritzguss in Deutschland und Europa Anwendungen und Märkte

Biowerkstoffe Naturfaser- und WPC-Spritzguss in Deutschland und Europa Anwendungen und Märkte Biowerkstoffe Naturfaser- und WPC-Spritzguss in Deutschland und Europa Anwendungen und Märkte Vortrag im Rahmen der Naturfaser-Spritzguss-Kampagne, gefördert von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe

Mehr

Abscheidung eines Multilayer-Dünnschichtsystems

Abscheidung eines Multilayer-Dünnschichtsystems Abscheidung eines Multilayer-Dünnschichtsystems mit selbstreinigenden Eigenschaften auf Glas mittels Combustion-CVD und Festkörperzerstäubung (Sputtern) Christian Erbe, Andreas Pfuch, Bernd Grünler, Roland

Mehr

Osmotische Vortrocknung - Möglichkeiten und Grenzen bei der Pommes frites Herstellung

Osmotische Vortrocknung - Möglichkeiten und Grenzen bei der Pommes frites Herstellung Osmotische Vortrocknung - Möglichkeiten und Grenzen bei der Pommes frites Herstellung GERNOT ZWEYTICK Department für Lebensmittelwissenschaften und - technologie, Universität für Bodenkultur, Wien, Österreich

Mehr

Optische Eigenschaften metallischer und dielektrischer Dünnfilme bei der Ionenstrahlbeschichtung

Optische Eigenschaften metallischer und dielektrischer Dünnfilme bei der Ionenstrahlbeschichtung Optische Eigenschaften metallischer und dielektrischer Dünnfilme bei der Ionenstrahlbeschichtung C. Bundesmann, I.-M. Eichentopf, S. Mändl, H. Neumann, Permoserstraße15, Leipzig, D-04318, Germany 1 Inhalt

Mehr

Als "normale" Adsorptionschromatographie bezeichnet man Systeme, bei denen die stationäre Phase polarer ist als das Elutionsmittel.

Als normale Adsorptionschromatographie bezeichnet man Systeme, bei denen die stationäre Phase polarer ist als das Elutionsmittel. Chromatographie: Bei der Reinigung von Stoffen durch chromatographische Verfahren werden die Komponenten eines Gemisches nach bestimmten Gesetzmäßigkeiten zwischen einer stationären Phase und einer mobilen

Mehr

TexSiSolar - Silizium-Dünnschicht- Solarzellen auf Glasfasergewebe

TexSiSolar - Silizium-Dünnschicht- Solarzellen auf Glasfasergewebe TexSiSolar - Silizium-Dünnschicht- Solarzellen auf Glasfasergewebe Jonathan Plentz Institut für Photonische Technologien (IPHT) Abteilung: Photovoltaische Systeme Adresse: Albert-Einstein-Str. 9, 07745

Mehr

TEXTILTECHNIK VS. MASCHINENBAU STUDIUM IN SACHSEN PROF. DR.-ING. MARKUS MICHAEL

TEXTILTECHNIK VS. MASCHINENBAU STUDIUM IN SACHSEN PROF. DR.-ING. MARKUS MICHAEL TEXTILTECHNIK VS. MASCHINENBAU STUDIUM IN SACHSEN PROF. DR.-ING. MARKUS MICHAEL TECHNISCHE TEXTILIEN Bildquelle: weissfee.com Bildquelle: innovation-stickerei.de FOLIE 2 TECHNISCHE TEXTILIEN Mobiltextilien

Mehr

Do it right, do it light!

Do it right, do it light! Do it right, do it light! Ultracom thermoplastische Verbundwerkstoffe mit System Ultracom im Internet: www.plasticsportal.eu/ultracom Do it right, do it light! Thermoplastische Verbundwerkstoffe mit System:

Mehr

EOS StainlessSteel 316L

EOS StainlessSteel 316L EOS StainlessSteel 316L Typische Anwedung StainlessSteel 316L ist eine korrosionsresistente, auf Eisen basierende Legierung. Bauteile aus Stainless Steel 316L entsprechen in ihrer chemischen Zusammensetzung

Mehr

FASERVERBUNDLEICHTBAU FÜR FLUGZEUGSTRUKTUREN

FASERVERBUNDLEICHTBAU FÜR FLUGZEUGSTRUKTUREN FASERVERBUNDLEICHTBAU FÜR FLUGZEUGSTRUKTUREN Prof. Dr. rer. nat. habil. Gerhard Busse Prof. Dr.-Ing. Peter Middendorf Institut für Flugzeugbau Universität Stuttgart Übersicht 1. Einführung Faserverbundleichtbau

Mehr