AXAcrashtests DÜBENDORF 2016

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AXAcrashtests DÜBENDORF 2016"

Transkript

1 Seite 1/14 Daten und Fakten Die Risiken von Handys im Strassenverkehr Inhalt 1. Statistische Unfallzahlen Die vier häufigsten Unfallursachen im Verlauf der Zeit Von Fussgängern verursachte Unfälle im Verlaufe der Zeit Studie «Ablenkung im Strassenverkehr durch Smartphones» Einschätzung des Unfallrisikos nach Verkehrsmittel Gefahr durch Fehlverhalten im Strassenverkehr (Autofahrer) Häufigkeit der Smartphone-Nutzung beim Autofahren Art der Smartphone-Nutzung während der Autofahrt Ort der Smartphone-Nutzung während der Autofahrt Gefahr durch Smartphone-Nutzung (Autofahrer) Haltung zu Ordnungsbussen Häufigkeit der Smartphone-Nutzung bei Fussgängern Art der Smartphone-Nutzung bei Fussgängern Einschätzung der Gefahr durch Smartphone-Nutzung (Fussgänger) Haltung zu einem Smartphone-Verbot (Fussgänger) Pokémon Go DE

2 Seite 2/14 1. Statistische Unfallzahlen 1.1 Die vier häufigsten Unfallursachen im Verlauf der Zeit Anteil der Unfälle mit Verletzten, (mit-)verursacht durch Personenwagen (von 1995 bis 2015) 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% Unaufmerksamkeit und Ablenkung Zustand des Lenkers oder Fussgängers Geschwindigkeit Missachten des Vortrittrechtes Quelle: ASTRA, BFS

3 Seite 3/ Von Fussgängern verursachte Unfälle im Verlaufe der Zeit Entwicklung der von Fussgängern verursachten Unfälle (2002 bis 2015; nach Altersklassen) Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 70 und mehr Quelle: ASTRA, BFS Index 2002 = 100

4 Seite 4/14 2. Studie «Ablenkung im Strassenverkehr durch Smartphones» Die Stiftung für Prävention der AXA hat im Juli/August 2016 eine repräsentative Studie zur Ablenkung im Strassenverkehr durchgeführt, um neue Erkenntnisse über die Nutzung und Gefahren von Smartphones im Strassenverkehr zu erhalten. Befragt wurden insgesamt 1000 Personen, die im Besitz eines Smartphones sind und mindestens einmal pro Woche im Stossverkehr unterwegs sind. 2.1 Einschätzung des Unfallrisikos nach Verkehrsmittel Frage: «Wie hoch schätzen Sie generell die Unfallgefahr bei der Benützung der folgenden Verkehrsmittel ein?» Basis: n = 1000 Auto 27 % 42 % 21 % 4 % Mittelwert: Ø 2,9 Motorrad 4 % 21 % 40 % 35 % Mittelwert: Ø 4,1 E-Bike 8 % 23 % 39 % 29 % Mittelwert: Ø 3,9 Velo 18 % 3 31 % 13 % Mittelwert: Ø 3,4 zu Fuss 23 % 4 7 % Mittelwert: Ø 2,2 1 = kleine Gefahr = grosse Gefahr

5 Seite 5/ Gefahr durch Fehlverhalten im Strassenverkehr (Autofahrer) Frage: «Wie stufen Sie die untenstehenden Fehlverhalten beim Autofahren ein?» Fahren nach Genuss von zwei alkoh. Getränken oder nach Einnahme von Drogen / Medikamenten Benutzung von Smartphones, Navigationsgerät und anderen Ablenkungen am Steuer (Telefonieren, Nachrichten schreiben / lesen, etc.) 4 % 4 % 24 % 71 % 72 % Basis: n = 490 Mittelwert: Ø 4,6 Mittelwert: Ø 4,6 Den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand nicht einhalten 13 % 38 % 48 % Mittelwert: Ø 4,3 Ohne Sicherheitsgurt fahren 1 27 % 50 % Mittelwert: Ø 4,2 Auf einer Schnellstrasse oder Autobahn rechts überholen 13 % 24 % 38 % Mittelwert: Ø 3,8 Über eine durchgezogene Linie fahren 7 % 2 31 % 35 % Mittelwert: Ø 3,9 1 = gar nicht gefährlich = sehr gefährlich

6 Seite 6/ Häufigkeit der Smartphone-Nutzung beim Autofahren Frage: «Man verhält sich beim Autofahren ja nicht immer korrekt. Welche der folgenden Dinge sind Ihnen schon passiert während der Autofahrt?» Nutzung des Smartphones während der Autofahrt: weiss nicht, keine Antwort ist mir noch nie passiert ist mir schon passiert, aber nur einmal ist mir schon öfter als einmal passiert Basis: n = % 48 % Anteil der Personen, die schon öfter als einmal das Smartphone während der Autofahrt benutzt haben, nach Alter: Basis: n = 234 Alter Das Smartphone während der Autofahrt genutzt 45 % 63 % 62 % 47 % 27 % 25 %

7 Seite 7/ Art der Smartphone-Nutzung während der Autofahrt Frage: «Wie nutzen Sie das Smartphone während der Autofahrt?» Basis: n = 342 (Personen, die mindestens einmal oder öfter das Smartphone während der Autofahrt genutzt haben.) Schauen von Videos / TV 97 % 3 % Spielen von Games 95 % 4 % 1 % Hören von Musik mit Kopfhörern 94 % 4 % 1 % 1 % Checken von Facebook 92 % 5 % 2 % 1 % Schreiben von s 93 % 1 % Lesen von News 88 % 8 % 3 % 1 % Lesen von s 78 % 14 % 2 % Telefonieren im Auto ohne Freisprechanlage / Kopfhörer 51 % 37 % 9 % 3 % Schreiben von SMS oder WhatsApp 48 % 38 % 10 % 3 % 1 % Navigationsgerät (bspw. Google Maps) 39 % 25 % 9 % 5 % Lesen von SMS oder WhatsApp 28 % 48 % 17 % 1 % Telefonieren im Auto mit Freisprechanlage/Kopfhörer 17 % 12 % 28 % 25 % 18 % 1 = nie = sehr oft

8 Seite 8/14 Art der Smartphone-Nutzung nach Alter Frage: «Wie nutzen Sie das Smartphone während der Autofahrt?» Anteil der Personen, die das Smartphone gelegentlich, oft oder sehr oft während der Fahrt für folgende Tätigkeit nutzen, nach Alter: Basis: n = 342 Alter Schreiben von SMS oder WhatsApp 27 % 20 % 19 % 0 % 0 % Lesen von SMS oder WhatsApp 42 % 3 31 % 10 % 9 % 5 % Navigationsgerät (bspw. Google Maps) 54 % 38 % 48 % 29 % 27 % 50 % Telefonieren im Auto ohne Freisprechanlage / Kopfhörer 12 % 18 % 13 % 11 % 9 % 15 % Nummernwahl beim Telefonieren im Auto Frage: «Wenn Sie telefonieren, wie wählen Sie normalerweise die Nummer während der Autofahrt?» Basis: n = 321 (Personen, die während der Autofahrt schon mit oder ohne Kopfhörer telefoniert haben.) Via Tastatur 65 % Per Sprachsteuerungssystem 35 %

9 Seite 9/ Ort der Smartphone-Nutzung während der Autofahrt Frage: «Wo nutzen Sie das Smartphone während der Autofahrt?» (Mehrfachnennungen möglich) Basis: n = 342 (Personen, die mindestens einmal oder öfter das Smartphone während der Autofahrt genutzt haben.) Autobahn 65 % Ausserorts 70 % Innerorts 43 % Frage: «Wann nutzen Sie das Smartphone während der Autofahrt?» (Mehrfachnennungen möglich) Basis: n = 342 (Personen, die mindestens einmal oder öfter das Smartphone während der Autofahrt genutzt haben.) Im Stau 81 % Im stockenden Verkehr 40 % Am Rotlicht 69 % Während der Fahrt selber 40 %

10 Seite 10/ Gefahr durch Smartphone-Nutzung (Autofahrer) Frage: «Generell, sind Sie schon einmal wegen Smartphone-Nutzung in eine gefährliche Situation geraten?» (Mehrfachnennungen möglich) Basis: n = 490 Nein 68 % Ja, weil ein anderer Verkehrsteilnehmer das Smartphone genutzt hat 2 Ja, weil ich selbst das Smartphone genutzt habe 10 % 2.7 Haltung zu Ordnungsbussen Frage: «Haben Sie schon mal eine Busse bekommen wegen Telefonieren ohne Freisprechanlage und/oder Nachricht schreiben auf dem Smartphone während einer Autofahrt?» Basis: n = 342 (Personen, die mindestens einmal oder öfter das Smartphone während der Autofahrt genutzt haben.) 9 % 91 % Ja Nein Frage: «Was halten Sie davon, wenn jegliche Nutzung von Smartphones im Strassenverkehr ausgenommen Telefonieren mit Freisprechanlage zu einer Busse führen würde?» Basis: n = % 5 % 14 % 18 % 58 % Mittelwert: Ø 4,2 1 = würde ich gar nicht befürworten = würde ich voll und ganz befürworten

11 Seite 11/ Häufigkeit der Smartphone-Nutzung bei Fussgängern Frage: «Wie häufig nutzen Sie das Smartphone, wenn Sie zu Fuss unterwegs sind?» Basis: n = 509 Mittelwert: 3,0 8 % 28 % 33 % 18 % 13 % 1 = nie = sehr oft Anteil der Fussgänger, die das Smartphone oft oder sehr oft nutzen, nach Alter: Basis: n = 156 Alter Smartphone oft oder sehr oft genutzt 5 53 % 38 % 12 % 11 % 17 %

12 Seite 12/ Art der Smartphone-Nutzung bei Fussgängern Frage: «Wie nutzen Sie das Smartphone wenn Sie zu Fuss unterwegs sind» Basis: n = 469 (Personen, die das Smartphone als Fussgänger genutzt haben.) Schauen von Videos / TV ohne Kopfhörern 91 % 2 % 1 % Hören von Musik ohne Kopfhörern 89 % 8 % 2 % 1 % Spielen von Games ohne Kopfhörern 87 % 5 % 4 % 2 % 2 % Spielen von Games mit Kopfhörern 87 % 8 % 3 % 2 % Schauen von Videos / TV mit Kopfhörern 81 % 10 % 2 % 1% Checken von Facebook 64 % 14 % 12 % 7 % 3 % Schreiben von s 61 % 25 % 11 % 2 % 1% Lesen von News 48 % 17 % 9 % 4 % Hören von Musik mit Kopfhörern 39 % 15 % 13 % 12 % 21 % Lesen von s 34 % 28 % 11 % 5 % Navigationsgerät (bspw. Google Maps) 17 % 34 % 39 % 7 % 3 % Schreiben von SMS oder WhatsApp 11 % 29 % 2 19 % 15 % Lesen von SMS oder WhatsApp 30 % 23 % 19 % Telefonieren 30 % 45 % 15 % 8 % 1 = nie = sehr oft

13 Seite 13/14 Art der Smartphone-Nutzung nach Alter (Fussgänger) Frage: «Wie nutzen Sie das Smartphone, wenn Sie zu Fuss unterwegs sind?» Anteil der Personen, die das Smartphone gelegentlich, oft oder sehr oft als Fussgänger für folgende Tätigkeit nutzen, nach Alter: Basis: n = 325 Alter Schreiben von SMS oder WhatsApp 83 % 83 % 6 43 % 45 % 38 % 41 % Lesen von SMS oder WhatsApp 90 % 84 % 79 % 64 % 61 % 55 % 63 % Navigationsgerät (bspw. Google Maps) 57 % 61 % 50 % 54 % 41 % 35 % 44 % Telefonieren 71 % 68 % 73 % 68 % 74 % 53 % 64 % Lesen von s 33 % 54 % 52 % 29 % 31 % 19 % 35 % Schreiben von s 1 10 % 13 % 10 % 11 % 19 % Lesen von News 47 % 38 % 30 % 25 % 14 % 29 % Hören von Musik mit Kopfhörern 89 % 77 % 51 % 29 % 25 % 19 % 4 % 2.10 Einschätzung der Gefahr durch Smartphone-Nutzung (Fussgänger) Frage: «Generell, sind Sie schon einmal wegen Smartphone-Nutzung in eine gefährliche Situation geraten?» (Mehrfachnennungen möglich) Basis: n = 510 Nein 69 % Ja, weil ein anderer Verkehrsteilnehmer das Smartphone genutzt hat 24 % Ja, weil ich selbst das Smartphone genutzt habe 11 %

14 Seite 14/ Haltung zu einem Smartphone-Verbot (Fussgänger) Frage: «Was halten Sie davon, dass man als Fussgänger beim Überqueren der Strasse das Smartphone nicht mehr nutzen darf?» Basis: n = % 9 % 18 % 21 % 42 % 1 = würde ich gar nicht befürworten = würde ich voll und ganz befürworten 2.12 Pokémon Go Frage: «Spielen Sie Pokémon Go?» Basis: n = 341 (Auto) / 465 (zu Fuss) / 275 (Velo) beim Autofahren 9 3 % beim Velofahren 97 % 2 % als Fussgänger 85 % 3 % 5 % 4 % 3 % 1 = nie = sehr oft Anteil der Fussgänger, die Pokémon Go spielen, nach Alter Basis: n = 465 Alter Pokémon Go 31 % 30 % 15 % 9 % 2 % 0 %

Nutzung von Smartphones bzw. Mobiltelefonen im Straßenverkehr

Nutzung von Smartphones bzw. Mobiltelefonen im Straßenverkehr Nutzung von Smartphones bzw. Mobiltelefonen im Straßenverkehr 11. August 2016 n6421/33538 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30) 6

Mehr

Übersicht VSS-Standardreports nach SN 641'704 (inkl. Zusatzreports)

Übersicht VSS-Standardreports nach SN 641'704 (inkl. Zusatzreports) Bundesamt für Strassen ASTRA Übersicht VSS-Standardreports nach SN 641'704 (inkl. Zusatzreports) Struktur Nr. Titel Thema Wieviel A0* Unfallgeschehen im Überblick Überblick A1 Unfälle nach Unfallfolgen

Mehr

Auswahl mit Grafiken aus der repräsentativen LINK-Befragung zur Sicherheit beim Velofahren

Auswahl mit Grafiken aus der repräsentativen LINK-Befragung zur Sicherheit beim Velofahren Anhang Medienmitteilung Auswahl mit Grafiken aus der repräsentativen LINK-Befragung zur Sicherheit beim Velofahren STIMMUNGSBAROMETER Wie oft kommen Sie mit Ihrem Velo in gefährliche Situationen oder Konflikte,

Mehr

Verkehrsunfälle im Kanton Bern. Accidents de la circulation dans le canton de Berne. Kantonspolizei Bern Verkehr, Umwelt und Prävention

Verkehrsunfälle im Kanton Bern. Accidents de la circulation dans le canton de Berne. Kantonspolizei Bern Verkehr, Umwelt und Prävention Verkehrsunfälle im Kanton Bern Accidents de la circulation dans le canton de Berne Kantonspolizei Bern Verkehr, Umwelt und Prävention Police cantonale bernoise Circulation, Environnement et Prévention

Mehr

Zentrales Behörden-Seminar November 2016 Stefanie Ritter, DEKRA Unfallforschung. Smombies im Strassenverkehr

Zentrales Behörden-Seminar November 2016 Stefanie Ritter, DEKRA Unfallforschung. Smombies im Strassenverkehr Zentrales Behörden-Seminar November 2016 Stefanie Ritter, DEKRA Unfallforschung Smombies im Strassenverkehr Quelle Foto: Seite 1 DVR Agenda Was ist Ablenkung? Was bedeutet Ablenkung im Straßenverkehr?

Mehr

VERKEHRSUNFALL- STATISTIK 2 12

VERKEHRSUNFALL- STATISTIK 2 12 Sicherheits- und Justizdepartement SJD Kantonspolizei KAPO Sarnen, 1. März 2013 VERKEHRSUNFALL- STATISTIK 2 12 Kantonspolizei Foribach, 6060 Sarnen Postfach 1561, 6061 Sarnen Tel. 041 666 65 00, Fax 041

Mehr

KOPF-RUNTER-GESELLSCHAFT ALS NEUES SOZIALES PHÄNOMEN: WENN DAS SMARTPHONE DEN ALLTAG AUFFRISST

KOPF-RUNTER-GESELLSCHAFT ALS NEUES SOZIALES PHÄNOMEN: WENN DAS SMARTPHONE DEN ALLTAG AUFFRISST AKTUELLE DEMOSKOPISCHE STUDIEN ZU WIRTSCHAFT & GESELLSCHAFT NR. 1 20 KOPF-RUNTER-GESELLSCHAFT ALS NEUES SOZIALES PHÄNOMEN: WENN DAS SMARTPHONE DEN ALLTAG AUFFRISST Basis: Österreichische Bevölkerung ab

Mehr

Verkehrsunfälle im Kanton Bern. Accidents de la circulation dans le canton de Berne. Kantonspolizei Bern Verkehr, Umwelt und Prävention

Verkehrsunfälle im Kanton Bern. Accidents de la circulation dans le canton de Berne. Kantonspolizei Bern Verkehr, Umwelt und Prävention Verkehrsunfälle im Kanton Bern Accidents de la circulation dans le canton de Berne Kantonspolizei Bern Verkehr, Umwelt und Prävention Police cantonale bernoise Circulation, Environnement et Prévention

Mehr

Volle Konzentration beim Vortritt gefragt

Volle Konzentration beim Vortritt gefragt Medienmitteilung Kampagne «Vorsicht beim Vortritt» misst Stimmung bei Velo- und Autofahrern Volle Konzentration beim Vortritt gefragt Bern, 12. April 2016 Ein Plakat in warnendem Rot zeigt eine Strassenkreuzung

Mehr

Kantonspolizei Glarus. Verkehrsunfallstatistik

Kantonspolizei Glarus. Verkehrsunfallstatistik Kantonspolizei Glarus Verkehrsunfallstatistik I N H A L T ************* Kommentar A Wieviel? Unfallzahlen nach - Schäden B - Langzeitvergleich B Wo? Unfallzahlen nach - Strassentyp C - Autobahn A C - Regionen

Mehr

Eine Sekunde Ablenkung 50 KM/H = 14 METER BLINDFLUG

Eine Sekunde Ablenkung 50 KM/H = 14 METER BLINDFLUG Eine Sekunde Ablenkung 50 KM/H = 14 METER BLINDFLUG AUFMERKSAMKEIT IM STRASSENVERKEHR VERTRÄGT KEINE PAUSE, DENN ABLENKUNG KANN TÖDLICH SEIN Ein schneller Blick auf das Handy, kurz das Navigationsgerät

Mehr

Verkehrsunfallstatistik Sarnen, 4. März Sicherheits- und Justizdepartement SJD Kantonspolizei KAPO

Verkehrsunfallstatistik Sarnen, 4. März Sicherheits- und Justizdepartement SJD Kantonspolizei KAPO Verkehrsunfallstatistik 2014 Sarnen, 4. März 2015 Sicherheits- und Justizdepartement SJD Kantonspolizei KAPO Verkehrsunfallstatistik 2014 des Kantons Obwalden Mit 188 (Vorjahr 172) Verkehrsunfällen ist

Mehr

Frage 1: Ein Radweg ist durch nachstehendes Schild gekennzeichnet. Muss ich ihn zwingend benutzen?

Frage 1: Ein Radweg ist durch nachstehendes Schild gekennzeichnet. Muss ich ihn zwingend benutzen? Quiz Rund ums Radeln Kleine Zeichenkunde Frage 1: Ein Radweg ist durch nachstehendes Schild gekennzeichnet. Muss ich ihn zwingend benutzen? Ja, es gibt keine Ausnahme. Ja, aber geschlossene Verbände, die

Mehr

Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Paderborn 2015

Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Paderborn 2015 Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Paderborn 2015 Pressekonferenz am 15. Februar 2016, 12:00 Uhr, Raum 302 Polizeidienststelle Riemekestraße 60-62, 33102 Paderborn Podium Landrat Manfred Müller Polizeioberrat

Mehr

Bin gleich zuha. Willkommene Ablenkung?

Bin gleich zuha. Willkommene Ablenkung? Bin gleich zuha Willkommene Ablenkung? Ablenkung kann Leben kosten! Bitte denken beim Lenken! Achtung Ablenkung! Es gibt heute so vieles, was uns beim Fahren ablenken kann. Telefonieren Zeitdruck SMS/

Mehr

Sicher zur Arbeit und nach Hause

Sicher zur Arbeit und nach Hause Sicher zur Arbeit und nach Hause GoalZERO im Berufsverkehr GoalZERO im Berufsverkehr was ist damit gemeint? GoalZERO im Berufsverkehr bedeutet, vor, während und nach jeder Fahrt die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen

Mehr

Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Paderborn 2016

Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Paderborn 2016 bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Paderborn 2016 Pressekonferenz am 20. Februar 2017, 12:30 Uhr, Raum 302 Polizeidienststelle Riemekestraße 60-62, 33102

Mehr

Ergebnisse der Befragung der Motorfahrzeuglenkenden 2008

Ergebnisse der Befragung der Motorfahrzeuglenkenden 2008 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS BFS Aktuell Sperrfrist: 25.08.2008, 9:15 19 Kriminalität und Strafrecht Neuchâtel, August 2008 Ergebnisse der Befragung der Motorfahrzeuglenkenden

Mehr

Postfach 8236 CH-3001 Bern Tel Fax Bezug

Postfach 8236 CH-3001 Bern Tel Fax Bezug Impressum Herausgeberin Autoren Koordination Redaktion Satz/Layout/Druck/Auflage bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Postfach 2 CH-31 Bern Tel. +1 31 39 22 22 Fax +1 31 39 22 3 info@bfu.ch www.bfu.ch

Mehr

VERKEHRSUNFALLSTATISTIK 2015 KANTON AARGAU

VERKEHRSUNFALLSTATISTIK 2015 KANTON AARGAU Departement Volkswirtschaft und Inneres Kantonspolizei Mobile Einsatzpolizei Schafisheim, im März 2016 VERKEHRSUNFALLSTATISTIK 2015 KANTON AARGAU KANTON AARGAU Departement Volkswirtschaft und Inneres Kantonspolizei

Mehr

meinungsraum.at Juni 2012 Radio Wien Aggression am Steuer

meinungsraum.at Juni 2012 Radio Wien Aggression am Steuer meinungsraum.at Juni 2012 Radio Wien Aggression am Steuer Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite

Mehr

Die Straße ist für alle da! Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Die Straße ist für alle da! Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Die Straße ist für alle da! Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Was du nicht willst, das man dir tu... - Schuld sind nicht immer nur die anderen. Zum friedlichen Miteinander im Straßenverkehr

Mehr

Verkehrsklima in Deutschland 2016

Verkehrsklima in Deutschland 2016 Verkehrsklima in Deutschland 2016 Siegfried Brockmann Leiter Unfallforschung der Versicherer (UDV) Pressegespräch Berlin, 10.08.2016 2 Verkehrsklima in Deutschland 2016 Ziel: Verkehrsverhalten, Einstellungen

Mehr

Vorsicht Rücksicht Umsicht. StadtBahnen leise, aber ganz schön schnell

Vorsicht Rücksicht Umsicht. StadtBahnen leise, aber ganz schön schnell Vorsicht Rücksicht Umsicht StadtBahnen leise, aber ganz schön schnell Gut ankommen! Stadtverkehr ist ein Miteinander. Ganz gleich, ob auf Straße, Schiene, auf dem Rad- oder Gehweg: Nur die Verkehrsteilnehmer,

Mehr

Trendanalyse Mobilität und Mediennutzung 2017

Trendanalyse Mobilität und Mediennutzung 2017 Foto: Jerzy Sawluk / pixelio Q1 Außer Haus-Häufigkeit Wie oft sind Sie außer Haus, das heißt, außerhalb Ihrer eigenen vier Wände unterwegs - bitte an alle Gelegenheiten denken, wie z.b. den Weg zu Schule,

Mehr

15- bis 17-Jährige im Straßenverkehr: Mehr Mobilität, höheres Unfallrisiko

15- bis 17-Jährige im Straßenverkehr: Mehr Mobilität, höheres Unfallrisiko Dipl.-Volkswirtin Ingeborg Vorndran 15- bis 17-Jährige im Straßenverkehr: Mehr Mobilität, höheres Unfallrisiko Endlich fünfzehn! Damit beginnt für Jugendliche eine neue Ära der Verkehrsbeteiligung. Konnten

Mehr

Jede/r kann zur Vermeidung von Unfallursachen und der Minderung von Unfallfolgen einen Beitrag leisten

Jede/r kann zur Vermeidung von Unfallursachen und der Minderung von Unfallfolgen einen Beitrag leisten Verkehrsunfallbilanz 2014 und Verkehrssicherheitsarbeit beim Polizeipräsidium Freiburg - Unfallzahlen nehmen ab, Unfallschwere nimmt zu. - Polizeipräsidium Freiburg setzt Schwerpunkte. Jede/r kann zur

Mehr

Notwendige Informationen zum Aufenthalt in Japan

Notwendige Informationen zum Aufenthalt in Japan (kôtsû) 4 Straßenverkehrsordnung (kôtsû kisoku) 4-1 Die japanische Straßenverkehrsordnung In Japan gibt es gesonderte Verkehrsregeln für Fußgänger, Kraftfahrzeuge (Autos und Motorräder) und Fahrräder.

Mehr

Neuer Bußgeldkatalog ab Die wichtigsten Neuerungen und Änderungen

Neuer Bußgeldkatalog ab Die wichtigsten Neuerungen und Änderungen Neuer Bußgeldkatalog ab 01.04.2004 Die wichtigsten Neuerungen und Änderungen Telefonieren im Straßenverkehr EUR 40,00 statt bisher EUR 30,00 müssen Autofahrer bezahlen, die während der Fahrt ohne Freisprechanlage

Mehr

Bußgeld- und Punktekatalog

Bußgeld- und Punktekatalog Bußgeld- und katalog Bußgeld- und katalog Falschparken Parken an Engstellen mit Behinderung von Rettungsfahrzeugen 40 1 - in Feuerwehrzufahrt mit Behinderung von Rettungsfahrzeugen 50 1 - Fahren unter

Mehr

Der Grünpfeil. a) zügig auf die Kreuzung fahren und rechts abbiegen.

Der Grünpfeil. a) zügig auf die Kreuzung fahren und rechts abbiegen. Start Der Grünpfeil Frage 1: Wenn ich mich einer roten Ampel nähere, die über ein Grünpfeil-Schild verfügt und ich rechts abbiegen will, muss ich erst den Blinker setzen und dann a) zügig auf die Kreuzung

Mehr

Handy am Steuer. Welche Strafe wird beim Telefonieren am Steuer fällig? bussgeldkataloge.de

Handy am Steuer. Welche Strafe wird beim Telefonieren am Steuer fällig? bussgeldkataloge.de Handy am Steuer Welche Strafe wird beim Telefonieren am Steuer fällig? Bußgeldkatalog: Handy am Steuer So wird die Nutzung vom Handy am Steuer geahndet Handy, Smartphone und Co. nehmen in der heutigen

Mehr

Aus dem Inhalt. Inhalt SICHERHEIT IM STRASSENVERKEHR

Aus dem Inhalt. Inhalt SICHERHEIT IM STRASSENVERKEHR Liechtenstein Inhalt Aus dem Inhalt 1 Inhaltsverzeichnis 3 Vom Feind zum Partner - Vorwort des Chefredakteurs (Klaus HERBERT) 5 Vorwort des IPMC-Präsidenten (Reinhard Moser) 7 Vorwort des Generalsekretär

Mehr

P.A.R.T.Y.- Programm (Prävention von Alkohol- und Risikobedingten Traumen bei Jugendlichen)

P.A.R.T.Y.- Programm (Prävention von Alkohol- und Risikobedingten Traumen bei Jugendlichen) Bevor es losgeht, bitte füll die unten stehenden Kästchen wie folgt aus: Wir benötigen die letzten beiden Buchstaben deines Nachnamens sowie deinen Geburtstag. Beispiel: Nachname: Müller Geburtstag: 05.

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus

Medienverhalten der Jugendlichen aus Chart Medienverhalten der Jugendlichen aus dem VIENNA Blickwinkel AUTOSHOW der Jugendlichen Ergebnisse der Aussteller- und Besucherbefragung Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F

Mehr

Daten und Fakten: Autobahn-Unfälle

Daten und Fakten: Autobahn-Unfälle Daten und Fakten: Autobahn-Unfälle ACE-Studie über Autobahnunfälle 1 Unfallentwicklung im Überblick 2 Ursachen von Autobahnunfällen 3 Zahl der Opfer deutlich gesunken 4 Beteiligte an Autobahnunfällen 5

Mehr

Unfallzahlen auf Rekordniveau auch Unfälle mit ungeschützten Verkehrsteilnehmern?

Unfallzahlen auf Rekordniveau auch Unfälle mit ungeschützten Verkehrsteilnehmern? Unfallzahlen auf Rekordniveau auch Unfälle mit ungeschützten Verkehrsteilnehmern? ^ SVLuma - Fotolia.com istockphoto.com / Sean Locke Verunglückte Fußgänger und Fahrradbenutzer im Straßenverkehr 100000

Mehr

Unfallforschung. Walter Niewöhner, GMTTB, Konstanz, Unfallforschung. Seite DEKRA

Unfallforschung. Walter Niewöhner, GMTTB, Konstanz, Unfallforschung. Seite DEKRA Unfallforschung Walter Niewöhner, GMTTB, Konstanz, 14.04.2016 Unfallforschung Seite 1 Inhalt Vision Zero in Städten Ablenkung - Handy am Steuer - Fußgänger mit Handy Seite 2 Vision Zero nur Vision? Es

Mehr

lyondellbasell.com Sicherheit bei Schulbeginn

lyondellbasell.com Sicherheit bei Schulbeginn Sicherheit bei Schulbeginn Sicherheit bei Schulbeginn Wenn der Sommer zu Ende geht, beginnt die Schule wieder. Wie Kinder sicher zur Schule kommen Auf Sicherheit im Straßenverkehr achten Einen sicheren

Mehr

15 Euro. 20 Euro. 100 Euro. 5 Euro. Vorsicht. es, wenn die Bremsen nicht funktionieren. fällig, wenn es kein Licht gibt oder es zu schwach leuchtet

15 Euro. 20 Euro. 100 Euro. 5 Euro. Vorsicht. es, wenn die Bremsen nicht funktionieren. fällig, wenn es kein Licht gibt oder es zu schwach leuchtet VORSICHT! 15 Euro Kostes es, wenn die Bremsen nicht funktionieren Vorsicht 20 Euro sind fällig, wenn es kein Licht gibt oder es zu schwach leuchtet 100 Euro beträgt das Bußgeld, wenn die Ampel bereits

Mehr

Ablenkung im Straßenverkehr Erkenntnisse aus KFV-Projekten

Ablenkung im Straßenverkehr Erkenntnisse aus KFV-Projekten Ablenkung im Straßenverkehr Erkenntnisse aus KFV-Projekten Fahrschultagung 2015 DI Christian Kräutler Schladming, 08.10.2015 3 4 5 Zusammenfassung Befragung Von 100 Lenkern Telefonier-Verhalten im Auto

Mehr

Ein Quiz für Einsteiger ADFC Gießen

Ein Quiz für Einsteiger ADFC Gießen Richtig im Radverkehr? Ein Quiz für Einsteiger 2011 ADFC Gießen 1) Wie schnell dürfen Autos und Fahrräder hier maximal fahren? A) Wenn nichts anderes ausgeschildert ist, 30 km/h. ) g, B) An den Fußverkehr

Mehr

Sei kein Smartphone-Zombie! Die App "Smombie Guard" schützt Kinder im Straßenverkehr!

Sei kein Smartphone-Zombie! Die App Smombie Guard schützt Kinder im Straßenverkehr! PRESSEMITTEILUNG Datum: 17. Januar 2017 PMCode: 5167 Sei kein Smartphone-Zombie! Die App "Smombie Guard" schützt Kinder im Straßenverkehr! Das Smartphone vor der Nase, mit den Gedanken ganz in anderen

Mehr

Autonomes Fahren und vernetzte Mobilität. Achim Berg Bitkom-Vizepräsident Berlin, 15. Februar 2017

Autonomes Fahren und vernetzte Mobilität. Achim Berg Bitkom-Vizepräsident Berlin, 15. Februar 2017 Autonomes Fahren und vernetzte Mobilität Achim Berg Bitkom-Vizepräsident Berlin, 15. Februar 2017 Autonome Autos sollen auf der Straße getestet werden Sind Sie dafür, dass moderne Fahrzeugtechnologie und

Mehr

Kinder unterwegs im Verkehr

Kinder unterwegs im Verkehr Kinder unterwegs im Verkehr Ursachen von Kinderunfällen im Straßenverkehr Kind Autofahrer Unfallauslösende kindliche Verhaltensweisen: Fußgänger (50 %) plötzliches Überqueren der Fahrbahn ohne auf den

Mehr

Ablenkung am Steuer durch Infotainmentgeräte die unterschätzte Gefahr

Ablenkung am Steuer durch Infotainmentgeräte die unterschätzte Gefahr Presserohstoff / Dokumentation Ablenkung am Steuer durch Infotainmentgeräte die unterschätzte Gefahr Ablenkung und Unaufmerksamkeit eine Gefahr Ablenkung und Unaufmerksamkeit gehören zu den häufigsten

Mehr

Nicht angepasste Geschwindigkeit Untersuchungen zu Lösungen, Hindernissen und Mythen

Nicht angepasste Geschwindigkeit Untersuchungen zu Lösungen, Hindernissen und Mythen Nicht angepasste Geschwindigkeit Untersuchungen zu Lösungen, Hindernissen und Mythen Dipl.-Ing. Klaus Robatsch Bereichsleiter Forschung & Wissensmanagement KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) 1 Geschwindigkeiten

Mehr

Hier ist gerade nichts los also schnell eine SMS!

Hier ist gerade nichts los also schnell eine SMS! Hier ist gerade nichts los also schnell eine SMS! Ablenkung und ihre Auswirkungen auf das Fahren Prof. Dr. Mark Vollrath, Verkehrspsychologie Die Theorie der Mensch braucht Stress! hoch Leistung Hohe Leistung

Mehr

HANDY WEG VOM STEUER

HANDY WEG VOM STEUER HANDY WEG VOM STEUER ABLENKUNG IST URSACHE FÜR JEDEN DRITTEN TÖDLICHEN UNFALL Ihre Gesprächspartner: Alois SCHEDL, Vorstand ASFINAG Klaus SCHIERHACKL, Vorstand ASFINAG Othmar THANN, Direktor Kuratorium

Mehr

Tödliche Verkehrsunfälle in der Schweiz

Tödliche Verkehrsunfälle in der Schweiz Tödliche Verkehrsunfälle in der Schweiz Tagessymposium GMTTB, 7.12.2012, Konstanz Steffen Niemann, wiss. Mitarbeiter s.niemann@bfu.ch www.bfu.ch Tödliche Verkehrsunfälle Schweiz, Steffen Niemann 7. Dezember

Mehr

Car Interaction Safety-Workshop. Status Quo: Rechtliche Rahmenbedingungen StVO, KFG. Dr. Wilhelm Kast. bmvit, Abt. IV/ST1

Car Interaction Safety-Workshop. Status Quo: Rechtliche Rahmenbedingungen StVO, KFG. Dr. Wilhelm Kast. bmvit, Abt. IV/ST1 1 Car Interaction Safety-Workshop bmvit, Abt. IV/ST1 2 - erforderliche Aufmerksamkeit - Ablenkung - Ablenkungsmöglichkeiten vielfältig von außen; Umgebung: zb Natur, Landschaft, Werbung, von innen -- ablenkende

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Verkehrsunfallentwicklung 2016 Polizeipräsidium Köln Direktion Verkehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Verkehrsunfallentwicklung 2016 Polizeipräsidium Köln Direktion Verkehr bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Polizeipräsidium Köln Direktion Verkehr bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Polizeipräsidium Köln Stadtregion Köln/Leverkusen Verkehrsunfallentwicklung

Mehr

Sicher unterwegs. mit der Badner Bahn

Sicher unterwegs. mit der Badner Bahn Sicher unterwegs mit der Badner Bahn M o d e r n k o m f o r ta b e l s i c h e r Sicherheit braucht aufmerksamkeit Wir leben in einer Zeit, in der Sicherheit eine immer größere Rolle spielt. Dank strengerer

Mehr

Radwege. Es gibt drei Grundsätze, die bei der Benutzungspflicht gegeben sein müssen: straßenbegleitend, benutzbar und zumutbar.

Radwege. Es gibt drei Grundsätze, die bei der Benutzungspflicht gegeben sein müssen: straßenbegleitend, benutzbar und zumutbar. Radwege Das Sachgebiet Öffentliche Ordnung informiert: Der Frühling ist endlich wieder da und das Wetter lädt wieder zum Fahrradfahren ein. Damit es nicht zu Unfällen kommt, ist folgendes zu beachten:

Mehr

Auszug Bußgeld-Katalog

Auszug Bußgeld-Katalog Auszug Bußgeld-Katalog Straßenverkehr (Stand Januar 2010) Zu schnell gefahren? Seite: 2 + 3 Sicherheitsabstand Seite: 4 eingehalten? Autobahn und Schnellstraßen Falsch verhalten? Seite: 5 Vorfahrt missachtet?

Mehr

SICHERHEIT IM STRASSENVERKEHR 2016 BILANZ UND AUSBLICK

SICHERHEIT IM STRASSENVERKEHR 2016 BILANZ UND AUSBLICK Foto: Sabine Hürdler/fotolia.com BILANZ UND AUSBLICK 02. März 2017 Verkehrssicherheit 2016 Verkehrsunfall-Bilanz: Unfälle gesamt: (vorläufige Daten) 68.404 + 1.207 2015 2016 Personenschadensunfälle: 7.898

Mehr

Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE

Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE PRESSEMITTEILUNG 19. Februar 2015 Verkehrsunfallbilanz 2014 Innenminister Reinhold Gall: Mehr als jeder fünfte Verkehrstote ist ein Motorradfahrer Schwerpunktkontrollen

Mehr

Verkehrsklima in Deutschland 2010: 10 Fragen zur Verkehrssicherheit

Verkehrsklima in Deutschland 2010: 10 Fragen zur Verkehrssicherheit Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Nr. 29 Unfallforschung kompakt Verkehrsklima in Deutschland 2010: 10 Fragen zur Verkehrssicherheit Impressum Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft

Mehr

Mobilität ist ein hohes Gut

Mobilität ist ein hohes Gut Mobilität ist ein hohes Gut Mobil sein heißt, Kontakte pflegen, Besorgungen erledigen, Reisen unternehmen und neue Erfahrungen machen kurz gesagt: selbstständig und aktiv am Leben teilnehmen können. Leider

Mehr

3 Prozent aller Autofahrer mit Handy am Ohr

3 Prozent aller Autofahrer mit Handy am Ohr Presseinformation Aktuelle DEKRA Erhebung zu Ablenkung am Steuer 3 Prozent aller Autofahrer mit Handy am Ohr Mehr als 10.000 Pkw-Fahrer bundesweit erfasst Moderne Smartphones erhöhen Ablenkung vom Verkehrsgeschehen

Mehr

Lesen Sie den Text in Situation 1 und lösen Sie anschließend die Aufgaben. Wohin gehören diese Wörter? Schreiben Sie die Wörter in das Bild.

Lesen Sie den Text in Situation 1 und lösen Sie anschließend die Aufgaben. Wohin gehören diese Wörter? Schreiben Sie die Wörter in das Bild. Lernziel: Ich lerne, was ich in einer Unfallsituation tun muss. Ich kann Hilfe rufen und die Unfallsituation beschreiben. 1. Was passiert hier? Lesen Sie den Text in Situation 1 und lösen Sie anschließend

Mehr

Inhaltsverzeichnis... Seite

Inhaltsverzeichnis... Seite 2015 Inhaltsverzeichnis... Seite 1 Verkehrsunfallsituation in Thüringen im Jahr 2015... 2 2 Verkehrsunfälle mit Personenschaden... 4 2.1 Getötete nach zeitlicher Verteilung... 4 2.2 Getötete als Verursacher

Mehr

Datum Klasse Uhrzeit The Kurzbeschreibung

Datum Klasse Uhrzeit The Kurzbeschreibung Datum Klasse Uhrzeit The Kurzbeschreibung Montag 25.09.2017 Grund 18.30-20,00 12 Lebenslanges Lernen / Folgen von Verstößen gegen Verkehrsvorschriften Zahlen, Daten, Fakten / Ältere Fahrer, Fahranfänger

Mehr

meinungsraum.at März 2015 Radio Wien Handyquette

meinungsraum.at März 2015 Radio Wien Handyquette meinungsraum.at März 2015 Radio Wien Handyquette Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite 3 1. Studienbeschreibung

Mehr

Statistisches Bundesamt

Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Wiesbaden, 13. Juli 2006 Pressekonferenz Unfallgeschehen im Straßenverkehr 2005 am 13. Juli 2006 in Berlin Statement von Präsident Johann Hahlen Es gilt das gesprochene Wort 1.

Mehr

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Müdigkeit am Steuer Wach ans Ziel bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Schlafen Sie sich wach Bei rund 10 20 % aller Verkehrsunfälle ist Müdigkeit im Spiel. Nicht nur das Einschlafen am Steuer ist gefährlich,

Mehr

Datum Klasse Uhrzeit Thema Kurzbeschreibung

Datum Klasse Uhrzeit Thema Kurzbeschreibung Datum Klasse Uhrzeit Thema Kurzbeschreibung Montag 19.12.2016 Zusatz 18.30-20,00 14 Technik 2 B Fahren von Solokraftfahrzeugen / Personen und Güterbeförderung / Zusammenstellen von Zügen / Verbinden und

Mehr

Umfrage zum Thema Medikamente und Straßenverkehr

Umfrage zum Thema Medikamente und Straßenverkehr Umfrage zum Thema Medikamente und Straßenverkehr Datenbasis: 3.014 Personen ab 18 Jahre, bundesweit Erhebungszeitraum: 22. bis 30. April 2013 Statistische Fehlertoleranz: +/- 2 Prozentpunkte Auftraggeber:

Mehr

Stundenplan Schlagbaumer Straße Datum Klasse Uhrzeit Thema Inhaltsübersicht

Stundenplan Schlagbaumer Straße Datum Klasse Uhrzeit Thema Inhaltsübersicht Datum Klasse Uhrzeit Thema Inhaltsübersicht 21.09.2015 B 18.30 20.00 3 Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen Grundregel 1 StVO, Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen, Gefahrzeichen, Vorschriftzeichen,

Mehr

Fahranfängerbefragung zu aktuellen Verkehrssicherheits-Themen

Fahranfängerbefragung zu aktuellen Verkehrssicherheits-Themen Fahranfängerbefragung zu aktuellen Verkehrssicherheits-Themen Gregor BARTL, Wien, Okt. 2017 Abstract 674 Fahranfänger wurden österreichweit schriftlich, anonym zu unterschiedlichen Verkehrssicherheits-Themen

Mehr

Verkehrsunfallstatistik Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales

Verkehrsunfallstatistik Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales www.thueringen.de/th3/tmik Verkehrsunfallstatistik Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 2016 Inhaltsverzeichnis... Seite 1 Verkehrsunfallsituation in Thüringen im Jahr 2016... 2 2 Verkehrsunfälle

Mehr

Verkehrsunfallstatistik

Verkehrsunfallstatistik Verkehrsunfallstatistik I N H A L T ************* Kommentar A Wieviel? Unfallzahlen nach - Schäden B - Langzeitvergleich B Wo? Unfallzahlen nach - Strassentyp C - Autobahn A C - Regionen C - Gemeinden

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Junge Erwachsene

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Junge Erwachsene 2016 Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Junge Erwachsene Unfälle und Verunglückte Im Jahr 2015 wurden von der Polizei über 308 000 Straßenverkehrsunfälle erfasst, dabei entstand bei 88 % der Unfälle

Mehr

Stundenplan Schlagbaumer Straße Datum Klasse Uhrzeit Thema Inhaltsübersicht

Stundenplan Schlagbaumer Straße Datum Klasse Uhrzeit Thema Inhaltsübersicht Datum Klasse Uhrzeit Thema Inhaltsübersicht 07.12.2015 B 18.30 20.00 5 Vorfahrt Bedeutung und Definition / Rechts vor Links / Vorfahrtregelnde Verkehrszeichen / Abknickende Vorfahrtstraße / Kreisverkehr

Mehr

Velo. Kampagne «Vorsicht beim Vortritt» Unfallstatistik

Velo. Kampagne «Vorsicht beim Vortritt» Unfallstatistik Velo Pro Jahr ereignen sich rund 16 700 Velounfälle dabei erleiden 1300 Personen eine Schädelverletzung. Ein sicheres Fahrverhalten schützt vor Unfällen mit dem Velo. Ein Velohelm senkt das Risiko von

Mehr

Ältere im Straßenverkehr

Ältere im Straßenverkehr Ältere im Straßenverkehr Siegfried Brockmann Leiter Unfallforschung der Versicherer (UDV) Fachtagung Sicher unterwegs in Brandenburg Oranienburg, 20.04.2015 2 Bevölkerungsentwicklung bis 2060 100% Anteil

Mehr

Verkehrsunfallentwicklung. in der. Kreispolizeibehörde. Märkischer Kreis. Anlage 7. Polizeiwache Menden Stadt Menden & Stadt Balve

Verkehrsunfallentwicklung. in der. Kreispolizeibehörde. Märkischer Kreis. Anlage 7. Polizeiwache Menden Stadt Menden & Stadt Balve Verkehrsunfallentwicklung 2014 in der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Anlage 7 Polizeiwache Menden Stadt Menden & Stadt Balve Das Zuständigkeitsgebiet der Polizeiwache Menden erstreckt sich auf die

Mehr

Zwei Drittel der Deutschen über 18 Jahre sind nach eigenen Angaben aktive Autofahrer

Zwei Drittel der Deutschen über 18 Jahre sind nach eigenen Angaben aktive Autofahrer Zwei Drittel der Deutschen über 18 Jahre sind nach eigenen Angaben aktive Autofahrer Frage: Fahren Sie selbst ein Auto, das Sie privat angeschafft haben oder das Ihnen als Dienstwagen von Ihrem Arbeitgeber

Mehr

ICH. und die Anderen

ICH. und die Anderen ICH und die Anderen ICH und die Anderen Wenn es zwischen Auto und Rad auf Baden-Württembergs Straßen kracht, sind hierfür in 63 Prozent der Fälle die Autofahrer verantwortlich. Das sind die häufigsten

Mehr

Daten und Fakten: Fußgänger-Unfälle

Daten und Fakten: Fußgänger-Unfälle Daten und Fakten: Fußgänger-Unfälle Eine Studie des ACE Auto Club Europa 1. Anzahl der Fußgängerunfälle sinkt um ein Drittel 2. Eckdaten: Fußgängerunfälle 2010 3. Unfallfalle Fußgängerüberweg 4. Verursacher

Mehr

Kantonspolizei Glarus. Verkehrsunfallstatistik

Kantonspolizei Glarus. Verkehrsunfallstatistik Kantonspolizei Glarus Verkehrsunfallstatistik I N H A L T ************* Kommentar A Wieviel? Unfallzahlen nach - Schäden B - Langzeitvergleich B Wo? Unfallzahlen nach - Strassentyp C - Autobahn A C - Gemeinden

Mehr

Datum Klasse Uhrzeit Thema Kurzbeschreibung

Datum Klasse Uhrzeit Thema Kurzbeschreibung Datum Klasse Uhrzeit Thema Kurzbeschreibung Donnerstag Grund 10.15-11.45 10 Ruhender Verkehr 01.12.2016 Halten und Parken / Halteverbote / Parkverbote / Ein- und Aussteigen Grund 14.45-16.15 1 Persönliche

Mehr

SICHERHEIT IM STRASSENVERKEHR

SICHERHEIT IM STRASSENVERKEHR SICHERHEIT IM STRASSENVERKEHR NUTZUNG UND GEFAHREN BEI DER VERWENDUNG VON KLEINLASTERN Market Research Repräsentative Online-Befragung Stiftung für Prävention der AXA Inhaltsübersicht Einführung Studienziele

Mehr

physik im strassenverkehr

physik im strassenverkehr physik im strassenverkehr Verständnis für sicheres Fahren (mit Formeln) bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung EINSTEIGEN UND ANGURTEN Wenn Sie im Strassenverkehr unterwegs sind, fährt die Physik mit.

Mehr

Continental-Umfrage: Fahrverhalten von Eltern in Deutschland. Hannover, 04. April. 2012. Umfrage: Fahrverhalten von Eltern in Deutschland

Continental-Umfrage: Fahrverhalten von Eltern in Deutschland. Hannover, 04. April. 2012. Umfrage: Fahrverhalten von Eltern in Deutschland Continental-Umfrage: Fahrverhalten von Eltern in Deutschland Hannover, 04. April. 2012 Zur Umfrage Im Auftrag von Continental, in Verbindung mit der Verkehrswachtstiftung Niedersachsen, wurden vom 20.

Mehr

Auswirkungen von Toleranzgrenzen auf die Verkehrssicherheit. Klaus Robatsch

Auswirkungen von Toleranzgrenzen auf die Verkehrssicherheit. Klaus Robatsch Auswirkungen von Toleranzgrenzen auf die Verkehrssicherheit von Klaus Robatsch Dokument aus der Internetdokumentation des Deutschen Präventionstages www.praeventionstag.de Herausgegeben von Hans-Jürgen

Mehr

E-Bikes im Strassenverkehr: Forschungsergebnisse und Präventionsempfehlungen aus der Schweiz

E-Bikes im Strassenverkehr: Forschungsergebnisse und Präventionsempfehlungen aus der Schweiz E-Bikes im Strassenverkehr: Forschungsergebnisse und Präventionsempfehlungen aus der Schweiz 9. ADAC/BASt-Symposium 11. Oktober 2016, Berlin Stefan Siegrist, Dr. phil. EMBA Stv. Direktor bfu Beratungsstelle

Mehr

Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR INNERES, DIGITALISIERUNG UND MIGRATION PRESSESTELLE

Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR INNERES, DIGITALISIERUNG UND MIGRATION PRESSESTELLE Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR INNERES, DIGITALISIERUNG UND MIGRATION PRESSESTELLE PRESSEMITTEILUNG 2. März 2017 Verkehrsunfallbilanz 2016: Historischer Tiefstand bei den tödlich verunglückten Personen

Mehr

ADHS und Verkehrserziehung. nach dem. IntraActPlus-Konzept. Barbara Dittmann Ergotherapie Kiel

ADHS und Verkehrserziehung. nach dem. IntraActPlus-Konzept. Barbara Dittmann Ergotherapie Kiel ADHS und Verkehrserziehung nach dem IntraActPlus-Konzept Ergotherapie Kiel Unfallstatistiken Mehr als 30 000 Kinder verunglücken jährlich im Straßenverkehr (Statistisches Bundesamt Wiesbaden 2009) Die

Mehr

Inhaltsverzeichnis... Seite

Inhaltsverzeichnis... Seite 2014 Inhaltsverzeichnis... Seite 1 Verkehrsunfallsituation in Thüringen im Jahr 2014... 2 2 Verkehrsunfälle mit Personenschaden... 4 2.1 Getötete nach zeitlicher Verteilung... 4 2.2 Getötete als Verursacher

Mehr

FREIZEIT, RISIKO UND GESUNDHEIT

FREIZEIT, RISIKO UND GESUNDHEIT FREIZEIT, RISIKO UND GESUNDHEIT Modul 3 Tanja Rüdisühli Ursula Hodel Marc Rauh Brigitte Steinhoff Arbeitsmaterialien für den allgemeinbildenden Unterricht in der Praktischen Ausbildung VORWORT Liebe Lernende

Mehr

Ablenkung im Strassenverkehr durch Smartphones

Ablenkung im Strassenverkehr durch Smartphones Ablenkung im Strassenverkehr durch Smartphones Repräsentative Online-Befragung Market Research Stiftung für Prävention der AXA Marktforschung, August 2016 Inhaltsübersicht Einführung Studiendesign Grundgesamtheit

Mehr

Polizeiliche Verkehrsunfallbilanz Sachsen-Anhalt 2016

Polizeiliche Verkehrsunfallbilanz Sachsen-Anhalt 2016 Polizeiliche Verkehrsunfallbilanz Sachsen-Anhalt 2016 2 Langzeitentwicklung: Jahre 2007 2011 2012 2013 2014 2015 2016 Trend zum Vorjahr Verkehrsunfälle gesamt 81.824 76.374 76.455 76.085 73.076 74.376

Mehr

erobern gewusst wie otto radelt - Radweg oder Straße Wo muss, wo darf, wo kann man... radeln? Landeshauptstadt Magdeburg Stadtplanungsamt

erobern gewusst wie otto radelt - Radweg oder Straße Wo muss, wo darf, wo kann man... radeln? Landeshauptstadt Magdeburg Stadtplanungsamt Landeshauptstadt Magdeburg Stadtplanungsamt magdeburg radelnd erobern gewusst wie otto radelt - Radweg oder Straße Wo muss, wo darf, wo kann man... radeln? www.magdeburg-radelnd-erobern.de Das Verkehrsmittel

Mehr

UNTERWEGS. Auto fahren in Spanien Tipps und Hinweise

UNTERWEGS. Auto fahren in Spanien Tipps und Hinweise UNTERWEGS Auto fahren in Spanien Tipps und Hinweise CHECKLISTE FÜR FAHRER Warndreieck Funktioniert nicht als Musikinstrument Warnweste Sie brauchen sie nicht den ganzen Urlaub zu tragen nur wenn Ihr Auto

Mehr