Entscheiden mit Kopf und Herz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entscheiden mit Kopf und Herz"

Transkript

1 Entscheiden mit Kopf und Herz Psychologische Aspekte des Entscheidens Manfred Kuonen Dozent Kader- und Systementwicklung, IWB, PH Bern

2 Entscheiden mit Kopf und Herz Zwischen Kopf und Herz: Intuition Intuition und Führung Diskussion Manfred Kuonen

3 Entscheiden mit Kopf und Herz Manfred Kuonen

4 Entscheiden mit Kopf und Herz Zwei Bewertungssysteme Manfred Kuonen

5 Zwischen Kopf und Herz: Intuition Gewissheit ist eine Illusion! Manfred Kuonen

6 Zwischen Kopf und Herz: Intuition Was ist Intuition? Intuition ist unbewusste Intelligenz, welche die meisten Regionen unseres Gehirns nutzt. Intuition ist dem logischen Denken nicht unterlegen. - Intuition ist unentbehrlich in einer komplexen ungewissen Welt - Logik reicht für eine Welt, in der alle Risiken mit Gewissheit bekannt sind Intuition beruht auf intelligente Faustregeln (Heuristiken) und viel Erfahrung, die im Unbewussten verborgen liegt. Manfred Kuonen

7 Zwischen Kopf und Herz: Intuition Logik oder Intuition? Bekannte Risiken - Wie trifft man Entscheidungen, wenn alle Alternativen, Konsequenzen und Wahrscheinlichkeiten bekannt sind? LOGIK, STATISTIK Unbekannte Risiken - Wie trifft man Entscheidungen, wenn NICHT alle Alternativen, Konsequenzen und Wahrscheinlichkeiten bekannt sind? INTUITION, HEURISTIK Manfred Kuonen

8 Zwischen Kopf und Herz: Intuition Bauchentscheidungen? Wie häufig treffen Sie Bauchentscheidungen? Nie: Manchmal: In 50% der Fälle: Meistens: Immer: Manfred Kuonen

9 Zwischen Kopf und Herz: Intuition Methoden zur Vermeidung von Intuition Nachträgliche Rationalisierung Defensives Entscheiden Manfred Kuonen

10 Zwischen Kopf und Herz: Intuition Defensives Entscheiden Wieviel von 10 wichtigen Entscheidungen, an denen Sie mitgewirkt haben, hatten eine defensive Komponente? 0: 1-3: 4-6: 7-9: Manfred Kuonen

11 Intuition und Führung Besser entscheiden besser führen Um gute Entscheidungen zu treffen, muss man Informationen ignorieren. Mut zur Einfachheit und Transparenz Positive Fehlerkultur statt defensives Absichern Mut zu Bauchentscheidungen Manfred Kuonen

12 Intuition und Führung Neues Führungsverständnis Führen heisst, intuitiv zu verstehen, welche Regel in welcher Situation angebracht ist! Manfred Kuonen

13 Intuition und Führung Häufige Missverständnisse Intuition ist das Gegenteil von Rationalität Intuition ist weiblich Intuition ist bewusstem Denken unterlegen Intuition beruht auf einer komplexen unbewussten Gewichtung aller Evidenz Manfred Kuonen

14 Intuition und Führung Einige Faustregeln aus der Praxis Stelle gute Leute ein und lass sie ihre Arbeit tun! Dezentralisiere Vorgänge, dezentralisiere Strategien! Befördere intern! Erst zuhören, dann sprechen! Wenn ein Mensch nicht ehrlich und vertrauenswürdig ist, spielt der Rest keine Rolle! Ermutige Menschen Risiken zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen und die Verantwortung zu übernehmen! Innovation ist der Motor des Erfolges! Bei der Beurteilung eines Plans sind die Menschen ebenso wichtig wie der Plan! Manfred Kuonen

15 Intuition und Führung Kopf oder Herz? Diskussion Wie ist das bei mir? Kopf oder Herz in der Führung einer Schule? Manfred Kuonen

16 Intuition und Führung Tipps, damit Entscheidungen gelingen! Das richtige Mass an Informationen Entspannt geht s besser Mehr Handlungsmöglichkeiten schaffen Unterstützung durch Fremdgehirne Es muss nicht die perfekte Entscheidung sein Koordiniere Verstand und Gefühl Manfred Kuonen

17 Prof. Gerd Gigerenzer Die Intelligenz des Unbewussten Intuition ist gefühltes Wissen das rasch im Bewusstsein auftaucht dessen tiefere Gründe uns nicht bewusst sind das stark genug ist, um danach zu handeln Der intuitive Geist ist ein Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat. Albert Einstein Manfred Kuonen

Der neue Umgang mit Risiken in Zeiten der Ungewissheit. Gerd Gigerenzer

Der neue Umgang mit Risiken in Zeiten der Ungewissheit. Gerd Gigerenzer Der intuitive Geist ist ein Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat. Albert Einstein Those who surrender

Mehr

Prof. Dr. Gerd Gigerenzer Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz. Risiko wie man bessere Entscheidungen trifft

Prof. Dr. Gerd Gigerenzer Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz. Risiko wie man bessere Entscheidungen trifft Prof. Dr. Gerd Gigerenzer Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz Risiko wie man bessere Entscheidungen trifft Das größte Risiko auf Erden laufen Menschen, die nie das kleinste Risiko eingehen

Mehr

Pädagogische Führung als dialogische Intervention

Pädagogische Führung als dialogische Intervention Pädagogische Führung als dialogische Intervention Tagung Lerncoaching 29.8.15 Dieter Rüttimann, Prof. ZFH Die Lernplattform (Schley & Breuninger) 40 Szenen aus dem Schulalltag, 10 Szenen auf dem Familienalltag

Mehr

Subjektive Einschätzung und Umgang mit Risiken und Gefahren. Gerd Gigerenzer

Subjektive Einschätzung und Umgang mit Risiken und Gefahren. Gerd Gigerenzer In dieser Welt ist nichts gewiss, außer dem Tod und den Steuern. Benjamin Franklin Subjektive Einschätzung und Umgang mit Risiken und Gefahren Gerd Gigerenzer Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Mehr

Entscheidung unter Risiko und Unsicherheit

Entscheidung unter Risiko und Unsicherheit 6. Impulsveranstaltung Entscheidung unter Risiko und Unsicherheit Lukas Schmid (FHS) & Roger Moser (UNISG) 7. Juli 2016, Schaffhausen Bedeutung von Entscheidungen «Nichts ist schwieriger und darum wertvoller

Mehr

Wie trifft man gute Entscheidungen? Gerd Gigerenzer

Wie trifft man gute Entscheidungen? Gerd Gigerenzer Der intuitive Geist ist ein Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat. Albert Einstein Wie trifft man

Mehr

SELBSTBEWUSST: ES GIBT EINE REIHE VON DINGEN, DIE ICH SEHR GUT KANN, - FOLGLICH TUE ICH SIE SEHR OFT. -

SELBSTBEWUSST: ES GIBT EINE REIHE VON DINGEN, DIE ICH SEHR GUT KANN, - FOLGLICH TUE ICH SIE SEHR OFT. - SELBSTBEWUSST: ES GIBT EINE REIHE VON DINGEN, DIE ICH SEHR GUT KANN, - FOLGLICH TUE ICH SIE SEHR OFT. - ICH KÖNNTE SAGEN: "ALLE DINGE DIE ICH KANN, BILDEN MEIN SELBST-BEWUSSTSEIN". - BEI DINGEN, DIE ICH

Mehr

Kopf und Bauch: Wie trifft man gute Entscheidungen? Gerd Gigerenzer

Kopf und Bauch: Wie trifft man gute Entscheidungen? Gerd Gigerenzer Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt. Blaise Pascal Alles, was zählt, ist die Intuition. Der intuitive Geist ist ein Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener. Wir haben eine

Mehr

High Touch - Emotionen und Intuitionen in Führung und Management

High Touch - Emotionen und Intuitionen in Führung und Management Internationaler Kongress High Touch - Emotionen und Intuitionen in Führung und Management 7./8. November 2013 PowerPoint Präsentation Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten Prof. Dr. Gerd

Mehr

Tag der Wertschätzung am 3. Mai zum Thema. Vertrauen. Unser Motto: Hör auf dein Herz!

Tag der Wertschätzung am 3. Mai zum Thema. Vertrauen. Unser Motto: Hör auf dein Herz! Tag der Wertschätzung am 3. Mai zum Thema Vertrauen Unser Motto: Hör auf dein Herz! Vertrauen durch Erfahrung Vertrauen ist ein Phänomen, das in unsicheren Situationen auftritt. Wer sich seiner Sache sicher

Mehr

INTERCONSILIUM. Interview

INTERCONSILIUM. Interview INTERCONSILIUM Interview Alles, was zählt, ist die Intuition. Der intuitive Geist ist ein Geschenk, der rationale Geist ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und

Mehr

Kaufmännische Berufsmatura Name... Vorname... Kand.-Nummer... Klasse... Deutschlehrer/in:... Examinator/Examinatorin... Experte/Expertin...

Kaufmännische Berufsmatura Name... Vorname... Kand.-Nummer... Klasse... Deutschlehrer/in:... Examinator/Examinatorin... Experte/Expertin... Textanalyse Prüfungsdauer (Textanalyse): 60 Minuten Hilfsmittel: Rechtschreibewörterbuch Beachten Sie: 1. Die volle Punktzahl wird nur bei korrekter Sprache erreicht. 2. Dieser Prüfungsteil wird nach 60

Mehr

Dr. Andreas Zeuch Skript

Dr. Andreas Zeuch Skript Dr. Andreas Zeuch Skript BIO Nach seiner praxisorientierten Promotion zum Thema professioneller Intuition arbeitet Dr. Andreas Zeuch seit gut 14 Jahren mit Organisationen an deren Entscheidungskultur und

Mehr

Intuition und Bauchentscheidungen. Wolfgang Gaissmaier

Intuition und Bauchentscheidungen. Wolfgang Gaissmaier Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt. Blaise Pascal Intuition und Bauchentscheidungen Wolfgang Gaissmaier gaissmaier@mpib-berlin.mpg.de Kleffner & Ramachandran (1992) Unbewusste Heuristik,

Mehr

Persönlichkeit^ Entscheidung und

Persönlichkeit^ Entscheidung und GERHARD ROTH Persönlichkeit^ Entscheidung und Warum es so schwierig ist, sich und andere zu ändern Klett-Cotta Inhalt Vorwort 9 1 Persönlichkeit, Anlage und Umwelt 15 Wie erfasst man»persönlichkeit«? 15

Mehr

das usa team Ziegenberger Weg Ober-Mörlen Tel Fax: mail: web:

das usa team Ziegenberger Weg Ober-Mörlen Tel Fax: mail: web: Effektives Zuhören das usa team Ziegenberger Weg 9 61239 Ober-Mörlen Tel. 06002 1559 Fax: 06002 460 mail: lohoff@dasusateam.de web: www.dasusateam.de 1 Effizientes Zuhören Der erfolgreiche Verkäufer, Geschäftsmann

Mehr

Sie liegen mir am Herzen! Schenken Sie sich ein paar Minuten Zeit für sich und ihr Wohlbefinden:

Sie liegen mir am Herzen! Schenken Sie sich ein paar Minuten Zeit für sich und ihr Wohlbefinden: Sie liegen mir am Herzen! Schenken Sie sich ein paar Minuten Zeit für sich und ihr Wohlbefinden: Selbsttest zur Überprüfung der Stress- und Burnout Situation 10 Tipps für erste Ansätze zur Veränderung

Mehr

Achtsamkeit was ist das?

Achtsamkeit was ist das? Achtsamkeit was ist das? Was verbinden Sie mit dem Begriff Achtsamkeit? Warum ist das Thema gerade jetzt so aktuell? Situation: Materieller Überfluss / Mangel - Schere arm / reich Wirtschaft: Zwang zum

Mehr

Innere Antreiber 1 Test zur Selbsteinschätzung

Innere Antreiber 1 Test zur Selbsteinschätzung Innere Antreiber 1 Test zur Selbsteinschätzung Bewerten Sie anhand der Skala 1-5, in welchem Maße die Aussagen auf Sie zutreffen: 1 = trifft gar nicht auf mich zu; 5 = trifft völlig auf mich zu Bitte antworten

Mehr

Sind Bauchentscheidungen nicht doch besser?

Sind Bauchentscheidungen nicht doch besser? Smart Choices Entscheidungstheorien für den Entscheidungsalltag (Modul 1) Seminaristische Vorlesung im SoSe 09 FB Angewandte Sozialwissenschaften Prof. Dr. Rupert Scheule Smart Choices Sind Bauchentscheidungen

Mehr

Warum dieses Buch? 7. Intuition Kopf oder Bauch? 11

Warum dieses Buch? 7. Intuition Kopf oder Bauch? 11 Inhalt Vorwort 7 Warum dieses Buch? 7 Intuition Kopf oder Bauch? 11 Wozu Ihnen Ihre Intuition nutzt 13 Die innere Stimme 15 Ist Intuition erlernbar? 16 Bauch oder Kopf? Wo sitzt die Intuition? 17 Stärken

Mehr

Kaufmännische Berufsmatura Name... Vorname... Kand.-Nummer... Klasse... Deutschlehrer/in:... Examinator/Examinatorin... Experte/Expertin...

Kaufmännische Berufsmatura Name... Vorname... Kand.-Nummer... Klasse... Deutschlehrer/in:... Examinator/Examinatorin... Experte/Expertin... Textanalyse Prüfungsdauer (Textanalyse): 60 Minuten Hilfsmittel: Rechtschreibewörterbuch Beachten Sie: 1. Die volle Punktzahl wird nur bei korrekter Sprache erreicht. 2. Dieser Prüfungsteil wird nach 60

Mehr

Referentin: Regine Fischer. Veranstalter: Gründerberatung Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm im Rahmen des Gründercafes am11.04.

Referentin: Regine Fischer. Veranstalter: Gründerberatung Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm im Rahmen des Gründercafes am11.04. Entscheidungen treffen - bei Unternehmensgründung und -führung Referentin: Regine Fischer Veranstalter: Gründerberatung Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm im Rahmen des Gründercafes am11.04.2013

Mehr

Spektrum. Führung. Kundenmanagement. 68 Über die Bedeutung und Wirkung der Intuition im Vertriebsprozess. 74 Optimierung von Verkaufsprozessen

Spektrum. Führung. Kundenmanagement. 68 Über die Bedeutung und Wirkung der Intuition im Vertriebsprozess. 74 Optimierung von Verkaufsprozessen Spektrum Führung 68 Über die Bedeutung und Wirkung der Intuition im Vertriebsprozess Kundenmanagement 74 Optimierung von Verkaufsprozessen Spektrum Führung Über die Bedeutung und Wirkung der Intuition

Mehr

Das Entscheidungsverhalten von Führungskräften in der Berliner Verwaltung

Das Entscheidungsverhalten von Führungskräften in der Berliner Verwaltung Das Entscheidungsverhalten von Führungskräften in der Berliner Verwaltung Ein Projekt des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung und der Verwaltungsakademie Berlin. Prof. Dr. Gerd Gigerenzer Dr. Florian

Mehr

III.Dämme gegen die Informationsflut: Strategien zur Bewältigung schwieriger Sachverhalte 49

III.Dämme gegen die Informationsflut: Strategien zur Bewältigung schwieriger Sachverhalte 49 Vorwort 11 I. Prognosen: Fundamentals,Technische Analyse und Behavioral Finance 15 II. Anatomie eines Engagements: Wunsch und Wirklichkeit 31 1. Zwischen Hoffnung und Angst: Ein Erlebnisbericht 32 2. Die

Mehr

Personlichkeit, Entscheidung und Verhalten

Personlichkeit, Entscheidung und Verhalten GERHARD ROTH Personlichkeit, Entscheidung und Verhalten Warum es so schwierig ist, sich und andere zu andern KletKotta Inhalt Vorwort 9 1 Personlichkeit, Anlage und Umwelt 15 Wie erfasst man»personlichkeit«?

Mehr

Studierende. Berufseinsteigerinnen. ASD-Kolleginnen

Studierende. Berufseinsteigerinnen. ASD-Kolleginnen Studierende Berufseinsteigerinnen ASD-Kolleginnen Ängste nehmen Nachdenken über Umgang mit: Risiken Verantwortung Entscheidungen Anstöße geben für: Vorbereitung auf schwierige Entscheidungen im ASD schon

Mehr

Forum protect 2016/17

Forum protect 2016/17 Forum protect 2016/17 Menschen führen auf festem Grund die Workshops im Workshop 1 Wirksame Suchtprävention als Bestandteil der VISION ZERO. Null Unfälle gesund arbeiten! Workshop 1 Wirksame Suchtprävention

Mehr

Ursachen gefühlter Risiken

Ursachen gefühlter Risiken Ursachen gefühlter Risiken Gerd Gigerenzer Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin Der Weg zu einer Gesellschaft, die mit Risiken entspannt umgehen kann Problem 1: Menschen verstehen statistische

Mehr

Behavioral Finance. Gewinnen mit Kompetenz. Joachim Goldberg Rüdiger von Nitzsch. FinanzBuch Verlag München

Behavioral Finance. Gewinnen mit Kompetenz. Joachim Goldberg Rüdiger von Nitzsch. FinanzBuch Verlag München Joachim Goldberg Rüdiger von Nitzsch 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Behavioral Finance Gewinnen

Mehr

Diese Information wurde Ihnen überreicht von. -8-Vorname.Nachname-8- Sie wird Ihnen helfen...

Diese Information wurde Ihnen überreicht von. -8-Vorname.Nachname-8- Sie wird Ihnen helfen... Diese Information wurde Ihnen überreicht von -8-Vorname.Nachname-8- Sie wird Ihnen helfen... v bessere Entscheidungen zu treffen v öfter zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein v auch in komplizierten

Mehr

15 Glaubst du noch oder denkst du schon?

15 Glaubst du noch oder denkst du schon? 15 Glaubst du noch oder denkst du schon? Moderne Hirnforschung und religiöse Gefühle Vince Ebert Im Zeitalter der Aufklärung war man sicher, dass durch Logik und Vernunft Dinge wie Aberglauben, Mythen

Mehr

Dein Wegweiser für eine bessere Intuition

Dein Wegweiser für eine bessere Intuition Martina & Oliver Eyth Dein Wegweiser für eine bessere Intuition Was ist die Intuition? Albert Einstein sagt es so: Die Intuition ist ein göttliches Geschenk. Der denkende Verstand ist ein treuer Diener.

Mehr

Wie läuft eine Entscheidung ab? Seite 9

Wie läuft eine Entscheidung ab? Seite 9 Wie läuft eine Entscheidung ab? Seite 9 Bei welchen Entscheidungen sollte ich strikt methodisch vorgehen? Seite 12 Worauf basiert die hier vorgestellte Methode? Seite 17 1. Entscheidungen Jeden Tag treffen

Mehr

Wie Züriwerk die Menschen begleitet

Wie Züriwerk die Menschen begleitet Wie Züriwerk die Menschen begleitet In diesem Text erklären wir: 1. Was Züriwerk macht 2. Wie Züriwerk die Menschen sieht 3. Wie Züriwerk arbeitet 4. Wie die Fach-Leute bei Züriwerk arbeiten Wir von Züriwerk

Mehr

Teste deine erotische Intelligenz

Teste deine erotische Intelligenz anderen davon überzeugen wollen. Doch all das muss nicht sein. Wer sinnlich lebt, also achtsam im Moment wahrnimmt, was jetzt wirklich ist, gibt all diesen Gedankenkonstrukten keinen Raum. Das Wesen der

Mehr

Wie kann ich mich entscheiden?

Wie kann ich mich entscheiden? Wie kann ich mich entscheiden? Dipl.- Psych. Edith Püschel Freie Universität Berlin* ZE Studienberatung/ Psychologische Beratung 18. Januar 2012 Entscheidung ist ein Prozess Eine Entscheidung kann man

Mehr

JÜRGEN ZWICKEL. Potenzialsätze. Inspiration für Herz und Kopf

JÜRGEN ZWICKEL. Potenzialsätze. Inspiration für Herz und Kopf Potenzialsätze Inspiration für Herz und Kopf Mache ich das aus meinen Potenziale, was mir wirklich möglich ist? Bin ich der Mensch, der ich sein könnte? Ich glaube, diese Fragen stellt sich jeder Mensch,

Mehr

Was macht das Traumgewicht Programm so besonders und so einzigartig?

Was macht das Traumgewicht Programm so besonders und so einzigartig? Was macht das Traumgewicht Programm so besonders und so einzigartig? In unserem Land versuchen viele Menschen ihr Wunschgewicht zu erreichen und wählen dazu die unterschiedlichsten Angebote am Markt aus.

Mehr

DER BAUCH DENKT, DER KOPF LENKT 64 BEWEGLICHER. SCHMERZFREIER. LEISTUNGSSTÄRKER

DER BAUCH DENKT, DER KOPF LENKT 64 BEWEGLICHER. SCHMERZFREIER. LEISTUNGSSTÄRKER DER BAUCH DENKT, DER KOPF LENKT 64 BEWEGLICHER. SCHMERZFREIER. LEISTUNGSSTÄRKER Seit jeher vermuten die Menschen den Sitz der Intuition im Bauch. Dieser Gedanke zieht sich schon seit Jahrtausenden durch

Mehr

Mit der Kraft der Intuition zum Erfolg

Mit der Kraft der Intuition zum Erfolg Mit der Kraft der Intuition zum Erfolg In Ihrem Unternehmen liegen wahre Wissensschätze verborgen. audalis hilft Ihnen, sie zu bergen. Einzigartig. Innovativ. Intuitiv Nutzen Sie den verborgenen Erfahrungsschatz

Mehr

Unser Leitsatz, unsere Grundwerte und Prinzipien

Unser Leitsatz, unsere Grundwerte und Prinzipien Unser Leitsatz, unsere Grundwerte und Prinzipien Unser Leitsatz Es ist das Ziel des Unternehmens, Markenprodukte und Dienstleistungen von überlegener Qualität und hohem Nutzwert anzubieten, die das Leben

Mehr

voll und ganz = 5 gut = 4 etwas = 3 kaum = 2 gar nicht = 1 1.) Wenn immer ich eine Arbeit mache, dann mache ich sie gründlich.

voll und ganz = 5 gut = 4 etwas = 3 kaum = 2 gar nicht = 1 1.) Wenn immer ich eine Arbeit mache, dann mache ich sie gründlich. Antreiber Test Beantworten Sie bitte diese Aussagen mit Hilfe der Bewertungsskala (1 5), so wie Sie sich im Moment in Ihrer Berufswelt selbst sehen. Schreiben Sie den entsprechenden Zahlenwert in den dafür

Mehr

Können Sie Grundstrukturen, die NLP als Kommunikationsmodell bietet, erklären? Seite 10

Können Sie Grundstrukturen, die NLP als Kommunikationsmodell bietet, erklären? Seite 10 Können Sie Grundstrukturen, die NLP als Kommunikationsmodell bietet, erklären? Seite 10 Was wird bei NLP unter dem Begriff Modellieren verstanden? Seite 11 Kennen Sie die fünf wichtigsten Repräsentationssysteme?

Mehr

Leadership Training. Der persönliche Skript

Leadership Training. Der persönliche Skript Leadership Training Der persönliche Skript «Für unser Unternehmen» suche ich Menschen mit Charakter. Die Fähigkeiten zu vermitteln ist kein Problem. Sir Richard Branson www.ife-web.com 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Sei dankbar, dass du bist! Eine Meditation zur Ermutigung

Sei dankbar, dass du bist! Eine Meditation zur Ermutigung Sei dankbar, dass du bist! Eine Meditation zur Ermutigung Die Meditation "Sei dankbar, dass Du bist" geht auf ein Manuskript aus dem Jahr 1982 zurück. Sei dankbar, dass Du bist! - Eine Meditation zur Ermutigung

Mehr

1 Bewerberauswahl: Wie Sie die Richtigen finden

1 Bewerberauswahl: Wie Sie die Richtigen finden 1 Bewerberauswahl: Wie Sie die Richtigen finden 1.1 Einführung Wissenschaftler, die mit eignungsdiagnostischen Verfahren den Berufserfolg voraussagen, erzeugen die Illusion der Gewissheit. Mit wissenschaftlichen

Mehr

EMOTIONALITÄT UND EFFIZIENZ

EMOTIONALITÄT UND EFFIZIENZ Digital Marketing Agentur für B2B Unternehmen EXPERTISE EMOTIONALITÄT UND EFFIZIENZ Warum Emotionen im B2B wichtig sind ZWISCHEN KOPF UND BAUCH DAS HERZ TREFFEN: HARTE FAKTEN UND WEICHE FAKTOREN IN DER

Mehr

Liebesbeziehungen. Menschliches Schreiben. Probleme Kinder. Wahrheit. Weisheit. Denken

Liebesbeziehungen. Menschliches Schreiben. Probleme Kinder. Wahrheit. Weisheit. Denken Liebesbeziehungen Denken Wahrheit Probleme Kinder Menschliches Schreiben Weisheit 6 12 24 30 44 54 76 84 Gefühle Vernunft Kommunikation Betrachtungen Glück Humor Besonderheiten 92 114 120 132 162 170 174

Mehr

Liebesbeziehungen. Kommunikation Betrachtungen. Besonderheiten. Menschliches Schreiben. Probleme Kinder. Wahrheit. Weisheit. Vernunft. Denken.

Liebesbeziehungen. Kommunikation Betrachtungen. Besonderheiten. Menschliches Schreiben. Probleme Kinder. Wahrheit. Weisheit. Vernunft. Denken. Liebesbeziehungen Wahrheit Probleme Kinder Menschliches Schreiben Weisheit Gefühle Vernunft Kommunikation Betrachtungen 6 12 24 30 44 54 76 84 92 114 120 132 162 170 174 Glück Humor Besonderheiten Die

Mehr

Mein Geschenk an Dich O. Drei verschiedene Mandala Mal-Meditationen mit Anleitung. Erschaffe Deinen perfekten kreativen Moment und verbinde

Mein Geschenk an Dich O. Drei verschiedene Mandala Mal-Meditationen mit Anleitung. Erschaffe Deinen perfekten kreativen Moment und verbinde Mandala Meditation Mein Geschenk an Dich O Drei verschiedene Mandala Mal-Meditationen mit Anleitung. Erschaffe Deinen perfekten kreativen Moment und verbinde Dich mit Deiner positiven Schöpferkraft. Mandala

Mehr

Intuition: Die Intelligenz einfacher Entscheidungsregeln

Intuition: Die Intelligenz einfacher Entscheidungsregeln Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt. Blaise Pascal Intuition: Die Intelligenz einfacher Entscheidungsregeln Wolfgang Gaissmaier gaissmaier@mpib-berlin.mpg.de Kleffner & Ramachandran

Mehr

Die Dynamik. innerer Antreiber. Transaktionsanalyse: Die Dynamik innerer Antreiber 1

Die Dynamik. innerer Antreiber. Transaktionsanalyse: Die Dynamik innerer Antreiber 1 Die Dynamik innerer Antreiber Transaktionsanalyse: Die Dynamik innerer Antreiber 1 Inhalt 1. Innere Antreiber... - 3-2. Die Kehrseite des Antreibers: Die Abwertung... - 5-3. Zur Dynamik innerer Antreiber...

Mehr

Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten

Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten GERHARD ROTH Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten Warum es so schwierig ist, sich und andere zu ändern Klett-Cotta Klett-Cotta www.klett-cotta.de J. G. Cotta sche Buchhandlung Nachfolger GmbH, gegr.

Mehr

In diesem Buch will ich sowohl den Fans in meiner Heimat als auch den Leuten, die mich

In diesem Buch will ich sowohl den Fans in meiner Heimat als auch den Leuten, die mich unglaublich; dieses Gefühl, dass man weiterhin ein Teil dieser Familie ist. Der Verein ist längst umstrukturiert, neue Angestellte arbeiten in den Büros, aber die Fans vergessen dich nicht. Sie erinnern

Mehr

Gefühlte Risiken und die Illusion der Gewissheit. Gerd Gigerenzer

Gefühlte Risiken und die Illusion der Gewissheit. Gerd Gigerenzer in this world there is nothing certain but death and taxes. Benjamin Franklin The whole problem of the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of

Mehr

ENTSPANNT MIT DEINEM KIND DURCH DEN SCHULALLTAG

ENTSPANNT MIT DEINEM KIND DURCH DEN SCHULALLTAG ENTSPANNT MIT DEINEM KIND DURCH DEN SCHULALLTAG 1-stündiges Webinar mit Pascale Grimm Stresst dich der Schulalltag deines Kindes? Möchtest du gelassener mit ihm umgehen und erfahren, was in der Schule

Mehr

Kaufmännische Berufsmatura

Kaufmännische Berufsmatura Textanalyse Lösungsvorschläge Diese Prüfungsaufgaben dürfen im Prüfungsjahr nicht im Unterricht verwendet werden. Seite 1 von 6 Alle Fragen im Textverständnisteil stehen im Zusammenhang mit dem vorliegenden

Mehr

Meine Antreiber & Glaubenssätze

Meine Antreiber & Glaubenssätze Meine Antreiber & Glaubenssätze Was bestimmt mein Handeln? Mag. Training Schmalzl Coaching & Consulting e.u. Höfergasse 1a/2/17 Schönbachstraße 25/1 1090 Wien, Österreich 1130 Wien, Österreich Tel: +43

Mehr

Auf DEN SPUREN DER INTUITION SEMINARREIHE I-III

Auf DEN SPUREN DER INTUITION SEMINARREIHE I-III Seminarleiterin Mag. Dr. Regina Obermayr-Breitfuß Auf DEN SPUREN DER INTUITION SEMINARREIHE I-III MODUL I: INTUITION UND VERANTWORTUNG Modul II: Intuition und richtige Entscheidung- INTUITION ALS INNERE

Mehr

Grundlagen des Glaubens

Grundlagen des Glaubens Grundlagen des Glaubens Einheit 2 Was ist ein Christ? Typische Vorstellungen Was soll die Frage wir sind doch alle Christen Schließlich leben wir doch im christlichen Abendland Ein Christ ist ein moralisch

Mehr

Antreiber Test VOLL UND GANZ = 5 GUT = 4 ETWAS = 3 KAUM = 2 GAR NICHT = 1

Antreiber Test VOLL UND GANZ = 5 GUT = 4 ETWAS = 3 KAUM = 2 GAR NICHT = 1 Antreiber Test Beantworten Sie die Aussagen dieses Tests mit Hilfe der nachstehenden Bewertungsskala (1-5), so wie Sie sich im Moment in Ihrer Berufswelt selber sehen. Kreuzen Sie den entsprechenden Zahlenwert

Mehr

Entscheide dich für das Licht

Entscheide dich für das Licht Entscheide dich für das Licht Wir Menschen haben einen freien Willen und können jederzeit selbst entscheiden, ob wir Licht oder Schatten in unser Leben und in das Leben der anderen bringen. Ein Sprichwort

Mehr

Die Aussage trifft auf mich in meiner Berufswelt zu: 1 gar nicht 2 kaum 3 etwas 4 gut 5 voll und ganz

Die Aussage trifft auf mich in meiner Berufswelt zu: 1 gar nicht 2 kaum 3 etwas 4 gut 5 voll und ganz Anhang Der Antreiber-Test Vorgehensweise: Beantworten Sie bitte diese Aussagen mithilfe der Bewertungsskala (1-5), so wie Sie sich im Moment im Beruf selber sehen. Schreiben Sie den entsprechenden Zahlenwert

Mehr

ANTREIBER-TEST. Kreuzen Sie bei jeder Formulierung den für Sie passenden Zahlenwert an.

ANTREIBER-TEST. Kreuzen Sie bei jeder Formulierung den für Sie passenden Zahlenwert an. ANTREIBER-TEST Das Modell innerer Antreiber kommt aus der Transaktionsanalyse, die darunter elterliche Forderungen versteht, mit denen konventionelle, kulturelle und soziale Vorstellungen verbunden sind.

Mehr

Hilfreich miteinander reden Sohlbach 2015

Hilfreich miteinander reden Sohlbach 2015 Hilfreich miteinander reden Sohlbach 2015 Direkte Kommunikation Sprecher Nachricht Zuhörer Feedback Kommunikation Sprecher Nachricht Zuhörer Feedback Hilfreich miteinander reden Gesagt heißt nicht gehört,

Mehr

Lebe im hier und jetzt Achtsamkeit im Alltag

Lebe im hier und jetzt Achtsamkeit im Alltag Lebe im hier und jetzt Achtsamkeit im Alltag Hängst du mit deinen Gedanken zu oft in der Vergangenheit herum oder machst dir Sorgen über deine Zukunft? Das ist eine Verhaltensweise die uns allen innewohnt,

Mehr

Allgemeine Psychologie Denken und Sprache

Allgemeine Psychologie Denken und Sprache Allgemeine Psychologie Denken und Sprache von Sieghard Beller und Andrea Bender HOGREFE - GÖTTINGEN BERN WIEN PARIS OXFORD PRAG TORONTO ES CAMBRIDGE, MA AMSTERDAM. KOPENHAGEN. STOCKHOLM In haltsverzeich

Mehr

Die 3 wichtigsten Punkte, warum du noch nicht genug Geld hast

Die 3 wichtigsten Punkte, warum du noch nicht genug Geld hast Die 3 wichtigsten Punkte, warum du noch nicht genug Geld hast Die 3 wichtigsten Punkte, warum du noch nicht genug Geld hast Wenn wir uns ganzheitlich weiterentwickeln wollen, müssen wir alle Energien in

Mehr

Wie Beziehungen gelingen!

Wie Beziehungen gelingen! Warum ist der Umgang mit unseren Emotionen so wichtig? Weil unsere Beziehungen geprägt sind von unserer Ausstrahlung, der Atmosphäre, die wir schaffen! Weil "Licht und Salz sein" ganz viel mit unseren

Mehr

Führungsverhaltensanalyse

Führungsverhaltensanalyse 1 Führungsverhaltensanalyse 2 Fragebogen zur Einschätzung des Führungsverhaltens (FVA) Selbsteinschätzung Bitte beantworten Sie die folgenden Fragen möglichst spontan und offen, indem Sie die zutreffende

Mehr

"TRAUM-URSCHÖPFUNG":

TRAUM-URSCHÖPFUNG: "TRAUM-URSCHÖPFUNG": Alles, was Schöpfung genannt wird, ist zuerst im Geiste geträumt, erträumt worden. Urschöpfer ist ein Träumer, DER Träumer überhaupt. Somit sage ich, dass Urschöpfer I N seinen Geschöpfen

Mehr

Schönblickstrasse Bad Wildbad-Meistern Januar E) Affirmationen für's tägliche Leben!

Schönblickstrasse Bad Wildbad-Meistern Januar E) Affirmationen für's tägliche Leben! Schönblickstrasse 31 75323 Bad Wildbad-Meistern 0176-20696954 leicht.leben.weg@gmail.com Schönblickstrasse 31-75323 Bad Wildbad-Meistern 17. Januar 2013 E) Affirmationen für's tägliche Leben! Wir werden

Mehr

Diese Information wurde dir überreicht von. -8-Vorname.Nachname-8- sie wird dir helfen... Sie handelt von der Gabe der Intuition, dem sechsten Sinn.

Diese Information wurde dir überreicht von. -8-Vorname.Nachname-8- sie wird dir helfen... Sie handelt von der Gabe der Intuition, dem sechsten Sinn. Diese Information wurde dir überreicht von -8-Vorname.Nachname-8- sie wird dir helfen... v bessere Entscheidungen zu treffen v öfter zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein v auch in komplizierten Situationen

Mehr

Bilder der Organisation. Sichtweisen auf und Methaphern von Organisation

Bilder der Organisation. Sichtweisen auf und Methaphern von Organisation Bilder der Organisation Sichtweisen auf und Methaphern von Organisation 1. Die Organisation als Maschine Am häufigsten, oft unbewusst gebrauchte Metapher von Organisation ist die der Maschine, gestaltet

Mehr

Wissenschaftliche Fundierung der Intuition

Wissenschaftliche Fundierung der Intuition Wissenschaftliche Fundierung der Intuition Forschungsgebiet am Schnittpunkt von Neurologie, Psychologie und Hirnforschung. Versuch eines Überblicks von Polanyi Vertrauen in Veränderung. Seit Sokrates die

Mehr

LIFO -Stärkenmanagement Seminarunterlagen Verkauf

LIFO -Stärkenmanagement Seminarunterlagen Verkauf LIFO -Stärkenmanagement Seminarunterlagen Verkauf 1 Verkaufskompetenz Auf welchen Ebenen findet Verkauf statt? Was sind die Inhalte? Fachwissen Produktkenntnis Marktkenntnis Kenntnis des Wettbewerbs Inhalte

Mehr

Nicht nur Illusionisten und Zauberer manipulieren unsere Wirklichkeit. Ihre Sinne und Ihr Verstand lassen sich recht einfach täuschen.

Nicht nur Illusionisten und Zauberer manipulieren unsere Wirklichkeit. Ihre Sinne und Ihr Verstand lassen sich recht einfach täuschen. Nicht nur Illusionisten und Zauberer manipulieren unsere Wirklichkeit. Ihre Sinne und Ihr Verstand lassen sich recht einfach täuschen. Dazu gleich ein kleiner Test: Was glauben Sie ist der Zylinder dieses

Mehr

Antreiber Test (nach Rüttinger)

Antreiber Test (nach Rüttinger) Antreiber Test (nach Rüttinger) Beantworten Sie die Aussagen dieses Tests mit Hilfe der nachstehenden Bewertungsskala (1-5), so wie Sie sich im Moment in Ihrer Berufsund/oder Privatwelt selber sehen. Markieren

Mehr

Inhalt Vorwort Gespräche analysieren & vorbereiten Gespräche aktiv gestalten

Inhalt Vorwort Gespräche analysieren & vorbereiten Gespräche aktiv gestalten 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Gespräche analysieren & vorbereiten 8 Wovon das Gespräch beeinflusst wird 10 Die eigene Rolle kennen 12 Die Beziehung zum Gesprächspartner einschätzen 16 Der Einfluss von Ort und Zeit

Mehr

Einfach glücklich er s ein! 4 erstaunlich einfache Tipps, wie Sie glücklicher und zufriedener werden!

Einfach glücklich er s ein! 4 erstaunlich einfache Tipps, wie Sie glücklicher und zufriedener werden! Einfach glücklich er s ein! 4 erstaunlich einfache Tipps, wie Sie glücklicher und zufriedener werden! Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass

Mehr

Zehn Gebote für gehirngerechtes lehren und lernen

Zehn Gebote für gehirngerechtes lehren und lernen Zehn Gebote für gehirngerechtes lehren und lernen nach: Hans Schachl: Was haben wir im Kopf. Linz 1996 1. Überblick vor Einzelinformationen! 2. Transparenz der Lehr- und Lernziele! 3. Interesse wecken!

Mehr

Digitalisierung: e-books-production. Bio-Magazin, September 1998, Seite 62 bis 65

Digitalisierung: e-books-production. Bio-Magazin, September 1998, Seite 62 bis 65 Impressum Digitalisierung: e-books-production Bio-Magazin, September 1998, Seite 62 bis 65 Jede kommerzielle Nutzung und Verbreitung dieser e-edition ist untersagt und bedarf einer schriftlichen Zustimmung.

Mehr

11. Sonntag im Jahreskreis - LJ C 16. Juni 2013

11. Sonntag im Jahreskreis - LJ C 16. Juni 2013 11. Sonntag im Jahreskreis - LJ C 16. Juni 2013 Lektionar III/C, 291: 2 Sam 12,7 10.13; 2. L Gal 2,16.19 21; Ev Lk 7,36 8,3 Der größte Unterschied zwischen einem Sünder und einem Gerechten liegt in der

Mehr

Walter Braun Die (Psycho-)Logik des Entscheidens. Verlag Hans Huber Wirtschaftspsychologie in Anwendung

Walter Braun Die (Psycho-)Logik des Entscheidens. Verlag Hans Huber Wirtschaftspsychologie in Anwendung Datentypen 1 Walter Braun Die (Psycho-)Logik des Entscheidens Verlag Hans Huber Wirtschaftspsychologie in Anwendung Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. Dieter Frey, München Prof. Dr. Lutz Jäncke, Zürich

Mehr

Version 1.4 März 2017

Version 1.4 März 2017 Die kausalen Zusammenhänge zwischen Menschen Version 1.4 März 2017-1 - Liebe Leser! Diese Zusammenfassung spiegelt die aktuelle Wahrheit und den Wissensstand des Autors wieder. Aus der Sicht des Autors

Mehr

Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten

Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten Warum es so schwierig ist, sich und andere zu ändern Bearbeitet von Gerhard Roth 11., Druckaufl. 2016. Taschenbuch. 427 S. Paperback ISBN 978 3 608 98043 1 Format

Mehr

Der Laden aus Kundensicht Chancen für den stationären Handel im Zeitalter des Internet

Der Laden aus Kundensicht Chancen für den stationären Handel im Zeitalter des Internet Der Laden aus Kundensicht Chancen für den stationären Handel im Zeitalter des Internet Manfred Schindler Projekt Manager Sovato GmbH 1 Im Fokus der Sovato: Digitale Medien am POS 2 Die Kernfrage des Kaufens

Mehr

Interview mit. Owen Fitzpatrick

Interview mit. Owen Fitzpatrick Interview mit Owen Fitzpatrick (C) THOMAS PANDUR 1 Interview mit Owen Fitzpatrick 1. Frage: Was ist der größte Nutzen, den jmd. von NLP hat? Ich denke, der größte Nutzen den jemand von NLP hat, das was

Mehr

Zertifizierungsarbeit RAIDHOHEALINGHORSES Von Petra Ladurner

Zertifizierungsarbeit RAIDHOHEALINGHORSES Von Petra Ladurner Zertifizierungsarbeit RAIDHOHEALINGHORSES Von Petra Ladurner Mein Wunsch und mein Ziel Durch meine jahrelange Liebe zu Pferden, Ausbildungen da und dort, nach dem ewigen Suchen nach dem Richtigen, hat

Mehr

... auf der Suche nach sich selbst das Gehirn als Inklusionsorgan: Wenn Optimismus und Pessimismus Hand in Hand gehen.

... auf der Suche nach sich selbst das Gehirn als Inklusionsorgan: Wenn Optimismus und Pessimismus Hand in Hand gehen. ... auf der Suche nach sich selbst das Gehirn als Inklusionsorgan: Wenn Optimismus und Pessimismus Hand in Hand gehen. 29.09.2016 Andreas Conca Inhaltsangabe Die 4 Tod-Sünden/Kränkungen Bio-psycho-soziales

Mehr

Allgemeine Psychologie Denken und Sprache

Allgemeine Psychologie Denken und Sprache Allgemeine Psychologie Denken und Sprache von Sieghard Beller und Andrea Bender GOTTINGEN BERN WIEN PARIS OXFORD PRAG TORONTO CAMBRIDGE, MA AMSTERDAM KOPENHAGEN STOCKHOLM Vorwort 11 1 Einleitung 13 1.1

Mehr

Briefe an dich von Lady Master Guinevere. gechannelt von Celeste Stuart-Nirewicz. Einführung

Briefe an dich von Lady Master Guinevere. gechannelt von Celeste Stuart-Nirewicz. Einführung Briefe an dich von Lady Master Guinevere gechannelt von Celeste Stuart-Nirewicz Einführung Lady Master Guinevere dieser Name weckt Erinnerungen. Tief verborgen in den Herzen und doch allezeit gegenwärtig

Mehr

Anna Maria JAKAB Spirituelle Heilerin, Medium & Mentorin. Ein Kanal des höheren Bewusstseins. werden

Anna Maria JAKAB Spirituelle Heilerin, Medium & Mentorin. Ein Kanal des höheren Bewusstseins. werden Ein Kanal des höheren Bewusstseins werden Weiterbildung und Anwendung der eigenen Medialität Spirituelles Heilen Block 1 08. - 10. Juni 2017 3 Tage Block 2 11.- 12. Aug. 2017 2 Tage Block 3 19.- 21. Okt.

Mehr

Intuition Gefühltes Wissen aus dem Unbewussten

Intuition Gefühltes Wissen aus dem Unbewussten Manuskript radiowissen Intuition Gefühltes Wissen aus dem Unbewussten AUTORIN: Dorit Kreissl REDAKTION: Susanne Poelchau Feuerwehrmänner dringen in ein Haus ein, in dem die Küche brennt. Kaum haben sie

Mehr

Risikomanagement in ostdeutschen landwirtschaftlichen Genossenschaften

Risikomanagement in ostdeutschen landwirtschaftlichen Genossenschaften Risikomanagement in ostdeutschen landwirtschaftlichen Genossenschaften Zwischenbericht eines Forschungsprojekts 1. Deutsches Hochschulforum Ökonomie und Innovation in der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Mehr

Wer ist der Chef in Ihrem Gehirn? Seite 10

Wer ist der Chef in Ihrem Gehirn? Seite 10 Wer ist der Chef in Ihrem Gehirn? Seite 10 Warum sind Manager mit hohem EQ keine erfolglosen Weicheier? Seite 16 Was bringt Ihnen ein verbesserter EQ fürs Privatleben? Seite 21 1. Führen mit EQ lohnt sich

Mehr

Den Wandel im Betrieb motivierend gestalten: Acht kritische Erfolgsfaktoren für Veränderungen

Den Wandel im Betrieb motivierend gestalten: Acht kritische Erfolgsfaktoren für Veränderungen Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Den Wandel im Betrieb motivierend gestalten: Acht kritische Erfolgsfaktoren für Veränderungen Forum BGM Motivation und Gesundheit im Betrieb November 2013

Mehr