Erneuerbare Energie und Landschafts

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erneuerbare Energie und Landschafts"

Transkript

1 Erneuerbare Energie und Landschafts Neue Stromtrassen Auswirkungen auf das kv + wka Landschaftsbild zeigen in 1 Folie Prof. Dr. Jürgen Peters Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde Foto: J. Peters 2011 Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 1

2 Inhalt: Flächenumfang der Sichtbarkeit Fotoevaluation Landschaft en mit/ohne technische Bauwerke Landschaftsbildgutachten zur 380 kv-freileitung im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin Schlußbetrachtung: Technische Alternativen Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 2

3 Raumpotenziale - Asymmetrie von Angebot und Nachfrage Erneuerbare Energien Raumpotenziale Raumpotenziale Windenergie und Biomasse Raumpotenziale Fotovoltaik BBR erkzeuge/raumabgrenzungen/raumtypen2010/raumtypen2010.html Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 3

4 Wirkungen des Ausbaus der Erneuerbaren Energien (100% Ziel) auf das Landschaftsbild (Sichtwirkungsanalyse) Windfeld 2% (Eignungs-/ Vorranggebiete nach ROG) Sichtraum Windenergie 30% Sichtraum Photovoltaik- Freianlagen 1--2% Sichtraum Freileitungen 4% (Neubau km) eigene Berechnungen nach: Bosch&Partner 2006 DENA_Netzstudie 2010 UBA-Studie 2010 Nitsch 2008 Bund in Bayern e.v Solarenergie Förderverein Deutschland e.v Gesamtfläche BRD km² (100%) Biomasseanbau 10% Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 4

5 Landschaftsbildbewertung 4,14 (Bewertung) Bewerten Sie bitte die Schönheit der gezeigten Landschaft von 1 (häßlich) - 10 (sehr schön) Bewertung durch Studierende im MSC Studiengang Nachhaltiges Tourismusmanagement 2010 und 2011 (n= 53) Bester Wert: 7,3 Schlechtester Wert: 3,7 Ø 5,95 Gesamtzahl der Fotos: 24 Peters 2011 / Foto: Jan Eisenfeld Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 5

6 3,7 Foto: Jan Eisenfeld Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 6

7 6,8 Foto: Jan Eisenfeld Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 7

8 4,7 Foto: Jan Eisenfeld Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 8

9 5,4 Foto: Jan Eisenfeld Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 9

10 6,5 Foto: Jan Eisenfeld Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 10

11 5,3 Foto: Jan Eisenfeld Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 11

12 5,0 Foto: Jan Eisenfeld Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 12

13 7,3 Foto: Jan Eisenfeld Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 13 13

14 17. März 2010 Prof. Dr. Max Mustermann Masterstudiengang Nachhaltiges Wirtschaften Jürgen Peters, Ernst Brahms, Milena Welsch, Frank Torkler, Christian Wygoda und Oliver Sass 2011: Hochspannungsfreileitung und Landschaftsbild - Ein methodischer Ansatz zur Bewertung Hochschule der Sichtwirkung für nachhaltige und der Entwicklung landschaftsästhetischen Eberswalde (FH) Beeinträchtigung Friedrich-Ebert-Straße am Beispiel 28 der D kV-Eberswalde Leitung im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (Brandenburg). HNE Eberswalde, unveröffentlichter Projektbericht. Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 14

15 Foto Milena Welsch 2010 Peters, Brahms et.al Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 15

16 Foto: Milena Welsch 2010 Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 16

17 Peters, Brahms, Torkler, Welsch et.al. Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 17

18 Abgrenzung von Landschaftsbildeinheiten Bewertung der Landschaftsbildqualität für jede Landschaftsbildeinheit Klassifizierung der Sichtwirkung der 380-kV-Freileitung Bewertung der Beeinträchtigung des Landschaftsbildes Untersuchungsdesign zur Ermittlung der Beeinträchtigung des Landschaftsbildes durch die 380-kV-Leitung Peters, Brahms, Torkler, Welsch et.al Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 18

19 Peters, Brahms, Torkler, Welsch et.al Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 19

20 Peters, Brahms et.al Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 20

21 19% sehr hohe Beeinträchtigung 67 % keine Beeinträchtigung Beeinträchtigung des Landschaftsbildes (Anteil an der Gesamtfläche des Untersuchungsgebietes) Peters, Brahms et.al Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 21

22 Quelle: 50Hertz Transmission GmbH: Freileitung versus Kabel. Abgerufen im Internet unter: am Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 22

23 Bewertung der Wirkungen auf die Schutzgüter im Vergleich Beeinträchtigung des Schutzgutes... Freileitung Erdkabel Landschaftsbild -- 0/+ Avifauna -- + Boden 0 -- Menschliche Gesundheit - 0 Kultur- und Sachgüter - (visuell) -- (Substanziell) verändert nach Randt 2012 Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 23

24 Beispiele zur Gestaltqualität von Strommasten Quelle: PDF&thumb=false DER SPIEGEL 2011 Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 24

25 Quellen: Peters, J., Torkler, F., Bienert, O., Hempp, S. und C. Wygoda (2011): Entwicklung eines Tools zur Erfassung, Visualisierung und Bewertung von Sichtbeziehungen für mastenartige Eingriffsvorhaben (Windkraftanlagen, Hochspannungsmasten, Funkmasten) als Grundlage für die strategische Umweltprüfung. Unveröffentlichter Projektbericht AZ /11 für MWFK Brandenburg. HNE Eberswalde. Peters, J.; Brahms, E.; Welsch, M.; Torkler, F., Wygoda, C.; Gohlke, C.; Pakura, J. (2011): Landschaftsbildgutachten zur geplanten 380-kV-Leitung im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (Uckermarkleitung). Im Auftrag der entera - Umweltplanung & IT, Hannover Peters, J. (2011): Was ist schön? Bewertung von Landschaftsbildaufnahmen im Rahmen einer Seminarreihe an der HNEE Eberswalde in den Jahren 2010 und 2011, unveröffentlicht Randt, Carsten-H. (2012): Spannungsfeld Netzausbau - Vorschläge zur Verbesserung des Planungs- und Genehmigungsprozederes für einen nachhaltigen und gesellschaftlich akzeptierten Ausbau des 380-kV- Höchstspannungsnetzes. Masterarbeit an der HNE Eberswalde Umweltbundesamt 2010: Vorabdruck für die Bundespressekonferenz am 7. Juli 2010: Energieziel 2050: 100% Strom aus erneuerbaren Quellen; Autoren: Thomas Klaus, Carla Vollmer, Kathrin Werner, Harry Lehmann, Klaus Müschen. Dessau- Roßlau, Juli 2010 Wygoda, Ch., Herrmann, T. (2008): Erfassung und Bewertung von Sichtbeziehungen am Beispiel der geplanten Windkraftanlage bei Groß Schönebeck. Unveröffentlichte Projektarbeit im Rahmen des Lehrmoduls Projektarbeit im Wintersemester 2007/08, Fachhochschule Eberswalde Prof. Dr.-Ing. Jürgen Peters Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde - FB 2 FG Landschaftsplanung und Regionalentwicklung Friedrich-Ebert-Str. 28 D Eberswalde tel / / fax 03334/ Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde (FH) Fachtagung Neue Stromtrassen Haus der Natur Potsdam 29.März 2012 Seite 25

Landschaftsästhetische Bewertung von Windkraftanlagen

Landschaftsästhetische Bewertung von Windkraftanlagen Landschaftsästhetische Bewertung von Windkraftanlagen Prof. Dr. Jürgen Peters Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) Grundlagen der Landschaftswahrnehmung WEA im landschaftlichen Kontext

Mehr

Wirkungen von WEA auf das Landschaftsbild und Berücksichtigung bei der Steuerung durch die Raumordnung

Wirkungen von WEA auf das Landschaftsbild und Berücksichtigung bei der Steuerung durch die Raumordnung Wirkungen von WEA auf das und Berücksichtigung bei der Steuerung durch die Prof. Dr. Jürgen Peters, HNE Eberswalde Prof. Dr. Jürgen Peters HNE Eberswalde Tagung und Erneuerbare Energien - 27.März 2015

Mehr

Erneuerbare Energien - Flächenbedarfe und Landschaftswirkungen

Erneuerbare Energien - Flächenbedarfe und Landschaftswirkungen Erneuerbare Energien - Flächenbedarfe und Landschaftswirkungen Foto: J.Joffre: Windkraft in der Uckermark (Brandenburg): 2009 Prof. Dr. Jürgen Peters FG Landschaftsplanung & Regionalentwicklung FH Eberswalde

Mehr

Schöne Landschaften oder Windkraft? - Möglichkeiten und Grenzen der Berücksichtigung des Landschaftsbildes beim Windkraftausbau

Schöne Landschaften oder Windkraft? - Möglichkeiten und Grenzen der Berücksichtigung des Landschaftsbildes beim Windkraftausbau Schöne Landschaften oder Windkraft? - Möglichkeiten und Grenzen der Berücksichtigung des Landschaftsbildes beim Windkraftausbau Prof. Dr.-Ing. Jürgen Peters, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Mehr

Auswirkungen von Freileitungen und Erdkabeln auf Natur und Umwelt

Auswirkungen von Freileitungen und Erdkabeln auf Natur und Umwelt Auswirkungen von Freileitungen und Erdkabeln auf Natur und Umwelt Fachtagung Aus- und Umbau der Energienetze aus der Sicht von Naturschutz und Kulturlandschaftspflege am 8./ 9. März 2012 in Bonn Dipl.-Ing.

Mehr

Strategien der Konfliktminderung bei der Nutzung der Windenergie in Waldgebieten. 20. Windenergietage Brandenburg Berlin, 26.10.

Strategien der Konfliktminderung bei der Nutzung der Windenergie in Waldgebieten. 20. Windenergietage Brandenburg Berlin, 26.10. Strategien der Konfliktminderung bei der Nutzung der Windenergie in Waldgebieten 20. Windenergietage Brandenburg Berlin, 26.10.2011 Dr. Wolfgang Peters Büro Herne Kirchhofstr. 2c 44623 Herne Büro Hannover

Mehr

Idyll oder Industriealisierung? Landschaftsbild, Erholung und Tourismus

Idyll oder Industriealisierung? Landschaftsbild, Erholung und Tourismus Idyll oder Industriealisierung? Landschaftsbild, Erholung und Tourismus Prof. Dr. Jürgen Peters - HNE Eberswalde Energie und Landschaft in der durch Einheimische und Touristen Berücksichtigung des Landschaftsbilde

Mehr

Ausbau des Übertragungsnetzes: Umsetzung der neuen Vorgaben nach EnWG und NABEG

Ausbau des Übertragungsnetzes: Umsetzung der neuen Vorgaben nach EnWG und NABEG Ausbau des Übertragungsnetzes: Umsetzung der neuen Vorgaben nach EnWG und NABEG Dr. Elke Weingarten (Bosch & Partner Berlin) Büro Herne Kirchhofstr. 2c 44623 Herne Büro Hannover Lister Damm 1 30163 Hannover

Mehr

Bürgerdialog zu den Entwürfen des Netzentwicklungsplan Strom und Umweltbericht 2012 gestartet!

Bürgerdialog zu den Entwürfen des Netzentwicklungsplan Strom und Umweltbericht 2012 gestartet! www.bundesnetzagentur.de www.netzausbau.de Bürgerdialog zu den Entwürfen des Netzentwicklungsplan Strom und Umweltbericht 2012 gestartet! Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur Bundespressekonferenz

Mehr

Windkraft-Anlagendichte in Raumordnungsgebieten im Spiegel des Raumordnungsplan-Monitors

Windkraft-Anlagendichte in Raumordnungsgebieten im Spiegel des Raumordnungsplan-Monitors Windkraft-Anlagendichte in Raumordnungsgebieten im Spiegel des Raumordnungsplan-Monitors Dr. Brigitte Zaspel und Klaus Einig, BBSR Bundesregierung will Windenergie stark ausbauen Energiekonzept der Bundesregierung

Mehr

Arbeitsplatzeffekte der erneuerbaren Energien in Deutschland

Arbeitsplatzeffekte der erneuerbaren Energien in Deutschland Fachtagung Agentur für Erneuerbare Energien Arbeitsplatzeffekte der erneuerbaren Energien in Deutschland Dietmar Edler DIW Berlin Berlin, 6. Juni 2012 Projektbearbeitung Befragung Zentrum für Sonnenenergie-

Mehr

Plan N Handlungsempfehlungen an die Politik Strom für Europa EIZ 10. Oktober 2011. Braunschweig

Plan N Handlungsempfehlungen an die Politik Strom für Europa EIZ 10. Oktober 2011. Braunschweig Handlungsempfehlungen an die Politik Strom für Europa EIZ 10. Oktober 2011 Braunschweig Das Stromnetz: der Energiewende? Herausforderungen Übertragungsnetz dena-netzstudie I, 2005: 850 km? dena-netzstudie

Mehr

Ulrich Bielefeld Dipl.-Ing., Landschaftsarchitekt BDLA BGHplan, Kaiserstr.15, 54290 Trier

Ulrich Bielefeld Dipl.-Ing., Landschaftsarchitekt BDLA BGHplan, Kaiserstr.15, 54290 Trier Ulrich Bielefeld Dipl.-Ing., Landschaftsarchitekt BDLA BGHplan, Kaiserstr.15, 54290 Trier Vortrag 06.10.2004 auf der Insel Vilm: Vorsorgende Berücksichtigung des Landschaftsbildes - auf beiden Stufen der

Mehr

Vorteile der Nutzung von Windenergie im

Vorteile der Nutzung von Windenergie im Vorteile der Nutzung von Windenergie im Landkreis Lüneburg Klaus Müschen Umweltbundesamt 15.06.2011 2. Änderung/Fortschreibung des Regionalen Raumordnungsprogramms 2003 1 Energiewende: Beschluss der Bundesregierung

Mehr

Zukunft gestalten - Grün Studieren in Berlin und Brandenburg

Zukunft gestalten - Grün Studieren in Berlin und Brandenburg Zukunft gestalten - Grün Studieren in Berlin und Brandenburg Juliane Kostowski Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) Friedrich-Ebert-Straße 28 D-16225 Eberswalde Seite 1 Ihr wolltet schon

Mehr

Das Verbundkraftwerk Prignitz Stromversorgung der Zukunft

Das Verbundkraftwerk Prignitz Stromversorgung der Zukunft Das Verbundkraftwerk Prignitz Stromversorgung der Zukunft Martin Hellwig Parabel GmbH, Berlin 24. Windenergietage, Linstow Die Parabel GmbH Pionier der Solarprojektierung seit 1992 mit 30 MA in Berlin

Mehr

Leitung: Betreuung: Sven Erik. Zürich, 1. Juli

Leitung: Betreuung: Sven Erik. Zürich, 1. Juli Standortpotentiale der Schweiz für erneuerbare Energie in Masterarbeit in Raumentwicklung und Infrastruktursysteme von Philipp Renggli Leitung: Betreuung: Prof. Dr. Adrienne Grêt Regamey Bettina Weibel,

Mehr

Was ist eine 100ee-Region und wer darf sich so nennen?

Was ist eine 100ee-Region und wer darf sich so nennen? IdE (HRSG.) ARBEITSMATERIALIEN 100EE NR. 7 Cord Hoppenbrock, Beate Fischer Was ist eine 100ee-Region und wer darf sich so nennen? Informationen zur Aufnahme und Bewertung Entwicklungsperspektiven für nachhaltige

Mehr

Landschaftsbild im Windenergie-Erlass

Landschaftsbild im Windenergie-Erlass Landschaftsbild im Windenergie-Erlass - Methodik und Beispiele - Fachbereich 22: Planungsbeiträge Naturschutz und Landschaftspflege, Biotopverbund Landschaftsbild im Windenergie-Erlass Beeinträchtigungen

Mehr

Wenig Raum für Stromtrassen

Wenig Raum für Stromtrassen Wenig Raum für Stromtrassen Veränderung von Lebensräumen und Landschaften durch den Übertragungsnetzausbau Neue Leitungen im ganzen Land Der technische Fortschritt der letzten 100 Jahre prägt unsere Kulturlandschaft.

Mehr

7. Master Class Course Conference "Renewable Energies" Verteilnetze mit hohem Anteil erneuerbarer Energien

7. Master Class Course Conference Renewable Energies Verteilnetze mit hohem Anteil erneuerbarer Energien 7. Master Class Course Conference "Renewable Energies" Verteilnetze mit hohem Anteil erneuerbarer Energien Berlin, 06.12.2012 Matthias Plass envia Netzservice GmbH Leiter Netzregion Brandenburg Annahofer

Mehr

Landschaftsbildbewertung und Ersatzgeldermitlung

Landschaftsbildbewertung und Ersatzgeldermitlung Teil C: Landschaftsbildbewertung und Ersatzgeldermitlung gemäß Windenergie-Erlass zum Windpark Lünten Antrag auf Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb von zwei Windenergieanlagen gem. 4 Bundesimmissionsschutzgesetz

Mehr

re 2 BSc Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung re 2 Dr. Ulrike Jordan Einführung BSc Wirtschaftsingenieurwesen-re 17.10.2012

re 2 BSc Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung re 2 Dr. Ulrike Jordan Einführung BSc Wirtschaftsingenieurwesen-re 17.10.2012 re 2 BSc Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung re 2 Dr. Ulrike Jordan 1 Einführung BSc Wirtschaftsingenieurwesen-re Einführung BSc Wirtschaftsingenieurwesen: re 2 2 17.10.2012 17.10.2012 Fachgebiet Solar-

Mehr

Fachhochschule Eberswalde Fachbereich Forstwirtschaft. International Forest Ecosystem Information Technology (Master of Science)

Fachhochschule Eberswalde Fachbereich Forstwirtschaft. International Forest Ecosystem Information Technology (Master of Science) Fachhochschule Eberswalde Fachbereich Forstwirtschaft Prüfungsordnung für den Studiengang International Forest Ecosystem Information Technology (Master of Science) gültig ab Wintersemester 2004/2005 Die

Mehr

Landschaft im Wandel: Erneuerbare Energien im Spannungsfeld von Umweltverantwortung und Landschaftsveränderung

Landschaft im Wandel: Erneuerbare Energien im Spannungsfeld von Umweltverantwortung und Landschaftsveränderung Evangelische Akademie Abt Jerusalem Braunschweig Landschaft im Wandel: Erneuerbare Energien im Spannungsfeld von Umweltverantwortung und Landschaftsveränderung Die Weiterentwicklung der Windenergienutzung

Mehr

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien Erneuerbare Energien mit besonderer Berücksichtigung der Windenergie Baden-Baden, 20. Oktober 2011 Dr. Walter Witzel Landesvorsitzender BWE - Baden-Württemberg Inhalt: 1. Überblick über die Erneuerbaren

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Biomassenutzung in Deutschland

Biomassenutzung in Deutschland Deutsches BiomasseForschungsZentrum German Biomass Research Centre Biomassenutzung in Deutschland Energiebereitstellung aus Holz Janet Witt Sources: www.google.com Bürgerinformationsabend, Penzberg 17.

Mehr

Erneuerbare Energien Potenziale in Brandenburg 2030

Erneuerbare Energien Potenziale in Brandenburg 2030 Erneuerbare Energien Potenziale in Brandenburg 2030 Erschließbare technische Potenziale sowie Wertschöpfungsund Beschäftigungseffekte eine szenariobasierte Analyse Pressekonferenz Potsdam, 24.1.2012 Dr.

Mehr

Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen

Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen Bibliothek ca. 750 Studentinnen und Studenten 22 Professorinnen und Professoren 20 Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 20 Mitarbeiterinnen und

Mehr

Hitschfeld Büro für strategische Beratung

Hitschfeld Büro für strategische Beratung Gründe für Akzeptanz und Ablehnung der Energiewende in den betroffenen Regionen auf Basis empirischer Daten zum Trassenaus- und neubau im Höchstspannungsnetz Tagungsreihe Energielandschaften Kulturlandschaften

Mehr

ENERGIERAMA Eine Plattform mit innovativen Projekten. Saskia von Gunten, Geschäftsführerin ENERGIERAMA

ENERGIERAMA Eine Plattform mit innovativen Projekten. Saskia von Gunten, Geschäftsführerin ENERGIERAMA Eine Plattform mit innovativen Projekten Saskia von Gunten, Geschäftsführerin ENERGIERAMA Vorhandenes Know-how ausbauen Neue Geschäftsführung seit November 2014 - Betriebsökonomin FH - Nachdiplomstudium

Mehr

Daten und Fakten zur. Windkraft. Ergänzung 2006 zum Windreport der E.ON Netz GmbH

Daten und Fakten zur. Windkraft. Ergänzung 2006 zum Windreport der E.ON Netz GmbH 06-143_Windreport_D-korr 09.06.2006 11:24 Uhr Seite 1 Daten und Fakten zur Windkraft Ergänzung 2006 zum Windreport der E.ON Netz GmbH Inhalt 3 Installierte und eingespeiste Windkraftleistung im Jahr 2005

Mehr

Situation der Windenergie in Thüringen

Situation der Windenergie in Thüringen Situation der Windenergie in Thüringen 1. Entwicklung der Windenergie in Deutschland und in Thüringen bis 2014 2. Landesentwicklungsplan 2025 Vorgaben für erneuerbare Energien 3. Landtagswahlen in Thüringen

Mehr

Regiopolraum West-Südböhmen-Oberösterreich-Ostbayern als europäische Modellregion. - eine Chance für die Landschaft

Regiopolraum West-Südböhmen-Oberösterreich-Ostbayern als europäische Modellregion. - eine Chance für die Landschaft Regiopolraum West-Südböhmen-Oberösterreich-Ostbayern als europäische Modellregion - eine Chance für die Landschaft Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences Masterarbeit im Masterstudiengang

Mehr

Dezentrale Energiewende

Dezentrale Energiewende Dezentrale Energiewende Diskussion der VDE-Studie Der zellulare Ansatz Dr. Werner Neumann Sprecher des Bundesarbeitskreis Energie Wissenschaftlicher Beirat des BUND Warum dezentral und was ist dezentral?

Mehr

Lessons learnt aus der Trassenplanung im Windenergieland Brandenburg

Lessons learnt aus der Trassenplanung im Windenergieland Brandenburg Lessons learnt aus der Trassenplanung im Windenergieland Herr Dr. Freytag (LBGR) - Cottbus - Präsident Herr Dr.- Ing. K. Freytag Zentrale Dienste Fr. E. Grützner Recht: Fr. U. Wetzel Abteilung 1 Geologie

Mehr

Windkraft: Wohin geht die Reise? Dr. Michael Frey Regierungspräsidium Freiburg Kompetenzzentrum Energie Tel.: 0761/208-4676 michael.frey@rpf.bwl.

Windkraft: Wohin geht die Reise? Dr. Michael Frey Regierungspräsidium Freiburg Kompetenzzentrum Energie Tel.: 0761/208-4676 michael.frey@rpf.bwl. Windkraft: Wohin geht die Reise? Dr. Michael Frey Regierungspräsidium Freiburg Kompetenzzentrum Energie Tel.: 0761/208-4676 michael.frey@rpf.bwl.de Teil 1: Energiepolitische Ziele der Landesregierung Folie

Mehr

Masterstudiengang Regenerative Energien & Energieeffizienz

Masterstudiengang Regenerative Energien & Energieeffizienz Masterstudiengang Regenerative Energien & Energieeffizienz Greenday Universität Kassel, den 12.11.2014 Christian Budig Forschung, Lehre und Industrie in Nordhessen 70 km IWES IBP Wahrscheinlich weltweit

Mehr

Beschaffung von Holzprodukten im Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB)

Beschaffung von Holzprodukten im Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Beschaffung von Holzprodukten im Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB), Architekt BDB Fachdialog: Nachhaltige Holzbeschaffung Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Tagung am 14. Oktober

Mehr

Raumplanerische Praktiken der Landschaftsbildbewertung bei Windenergieanlagen

Raumplanerische Praktiken der Landschaftsbildbewertung bei Windenergieanlagen Faktencheck Windenergie und Landschaftsbild: Raumplanerische Praktiken der Landschaftsbildbewertung bei Windenergieanlagen Bürgerforum Energieland Hessen: Faktencheck Windenergie und Landschaftsbild Bad

Mehr

Absolventen Landschaftsarchitektur BRD. Bachelor und Master für den Landschaftsbau - was Betriebe wissen sollten -

Absolventen Landschaftsarchitektur BRD. Bachelor und Master für den Landschaftsbau - was Betriebe wissen sollten - Bachelor und Master für den - was Betriebe wissen sollten - Vortrag auf der Mitgliederversammlung des Fachverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Mecklenburg-Vorpommern am. März 00 Prof. Dr. Wolfgang

Mehr

Der Weg vom Wissen zum Handeln im Naturschutz

Der Weg vom Wissen zum Handeln im Naturschutz Prof. Dr. Heike Molitor FB Landschaftsnutzung und Naturschutz hmolitor@hnee.de Der Weg vom Wissen zum Handeln im Naturschutz Schneverdingen, den 18.11.13 Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Mehr

Energiewende: Landschaftsveränderungen und Akzeptanz in der Bevölkerung Chancen und Risiken aus Sicht des BfN

Energiewende: Landschaftsveränderungen und Akzeptanz in der Bevölkerung Chancen und Risiken aus Sicht des BfN Eine Zukunftsaufgabe in guten Händen Energiewende: Landschaftsveränderungen und Akzeptanz in der Bevölkerung Chancen und Risiken aus Sicht des BfN Claudia Hildebrandt Bundesamt für Naturschutz Fachgebiet

Mehr

Was ist ein Betriebsplan Natur?

Was ist ein Betriebsplan Natur? Was ist ein Betriebsplan Natur? Mehr Naturschutz in der Landwirtschaft gemeinsam kann es gehen! Fotos: Archiv Naturschutz LfULG, C. Schneier 1 18. Januar 2016 Ref. 63, Carola Schneier Naturschutz und Landwirtschaft

Mehr

Fotodokumentation 2. Beiratstreffen vom 07.07. 2008

Fotodokumentation 2. Beiratstreffen vom 07.07. 2008 FH Eberswalde Masterstudiengang Regionalentwicklung und Naturschutz Fotodokumentation 2. Beiratstreffen vom 07.07. 2008 Am zweiten Treffen des Beirats Regionalentwicklung und Naturschutz haben folgende

Mehr

Netzintegration der Erneuerbaren Energien im Land Brandenburg

Netzintegration der Erneuerbaren Energien im Land Brandenburg Netzintegration der Erneuerbaren Energien im Land Brandenburg Studie im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft Brandenburg Auftragnehmer: Partner: Vattenfall Europe Transmission GmbH envia Verteilnetz

Mehr

Fokus Niedersachsen. Dezentrale Energieerzeugung und Netzausbau

Fokus Niedersachsen. Dezentrale Energieerzeugung und Netzausbau m Dezentrale Energieerzeugung und Netzausbau 16 Entwicklung der Windenergie an Land in den niedersächsischen IHK-Bezirken 14 1 1 8 6 4 1 2 3 4 5 6 7 8 9 21 211 Regenerative Energien mit Rückenwind: Netzausbau

Mehr

Wandel der Energieversorgungsnetze - Zukünftige Herausforderungen, Schwerpunkte und Lösungsansätze für Verteilnetzbetreiber

Wandel der Energieversorgungsnetze - Zukünftige Herausforderungen, Schwerpunkte und Lösungsansätze für Verteilnetzbetreiber Wandel der Energieversorgungsnetze - Zukünftige Herausforderungen, Schwerpunkte und Lösungsansätze für Verteilnetzbetreiber Hanjo During Leiter Regionale Netzentwicklung envia Verteilnetz GmbH Magdeburger

Mehr

Andreas Rietz Geschäftsstelle Nachhaltiges Bauen im BBR

Andreas Rietz Geschäftsstelle Nachhaltiges Bauen im BBR Andreas Rietz Geschäftsstelle BBR des Bundes (), Architekt BDB Symposium zur Europäischen Bauproduktenverordnung Bundespresseamt 08. November 2012 Agenda Leitfaden () Informationsgrundlagen Folie 3 Nachhaltigkeitsstrategie

Mehr

19.12.2012. Kreishaus Siegburg. Gemeinde Hellenthal

19.12.2012. Kreishaus Siegburg. Gemeinde Hellenthal Informationsveranstaltung Windenergie für Städte und Gemeinden des Rhein-Siegkreises 19.12.2012 Kreishaus Siegburg Ausweisung von Vorranggebieten für Windkraftanlagen aus Sicht einer Kommune Gemeinde Hellenthal

Mehr

Lehre und Transfer: Gestaltung nachhaltiger Entwicklung

Lehre und Transfer: Gestaltung nachhaltiger Entwicklung 23. April 2013 Sustainability in Science Symposium Workshop: Nachhaltigkeit in Lehre und Hochschulstudium Lehre und Transfer: Gestaltung nachhaltiger Entwicklung an der HNE Eberswalde Hochschule für nachhaltige

Mehr

Installierte Leistung [kw] eingespeister EEG-Strom [kwh]

Installierte Leistung [kw] eingespeister EEG-Strom [kwh] -Strom E4108101000000000000000000000582 4 Windenergie 660,000 9.663,18 1999 MS E4108101000000000000000000000582 5 Windenergie 660,000 9.663,18 1999 MS E4108101000000000000000000000588 2 Windenergie 660,000

Mehr

Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2007

Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2007 Entwicklung der erneuerbaren Energien Grafiken und Tabellen Stand: März 2008 unter Verwendung aktueller Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien Statistik (AGEE-Stat) Die Weiternutzung der Schaubilder

Mehr

Windenergie. Dr. Walter Witzel. Bundesverband WindEnergie Landesvorsitzender Baden-Württemberg

Windenergie. Dr. Walter Witzel. Bundesverband WindEnergie Landesvorsitzender Baden-Württemberg Windenergie Dr. Walter Witzel Bundesverband WindEnergie Landesvorsitzender Baden-Württemberg Gliederung: 1. Windkraft im Aufschwung 2. Argumente in der Windkraft-Diskussion 3. Zukunft der Windkraftnutzung

Mehr

Die Notwendigkeit des Netzausbaus und seine Folgen für das enviam-netzgebiet

Die Notwendigkeit des Netzausbaus und seine Folgen für das enviam-netzgebiet Die Notwendigkeit des Netzausbaus und seine Folgen für das enviam-netzgebiet Prof. Dr. Wolfgang Gallas 08. November 2011 envia Mitteldeutsche Energie AG Chemnitztalstraße 13 09114 Chemnitz www.enviam.de

Mehr

Call for Papers Auslobung des Zukunftspreises Polizeiarbeit 2015

Call for Papers Auslobung des Zukunftspreises Polizeiarbeit 2015 Call for Papers Auslobung des Zukunftspreises Polizeiarbeit 2015 Die Polizei und die deutschen Behörden und Organisationen der Inneren Sicherheit stehen angesichts zunehmender und komplexer werdender Aufgaben

Mehr

F & E Vorhaben. Dokumentation der 2. Sitzung der Projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) am 06.03.2012 im Umweltbundesamt Berlin

F & E Vorhaben. Dokumentation der 2. Sitzung der Projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) am 06.03.2012 im Umweltbundesamt Berlin F & E Vorhaben Untersuchung von speziellen Hemmnissen im Zusammenhang mit der Umweltbewertung in der Planung und Genehmigung der Windenergienutzung an Land und Erarbeitung von Lösungsansätzen Dokumentation

Mehr

Windkraft Berechnung und Visualisierung von potenziellen Einflüssen auf das Landschaftsbild Werner Ackermann

Windkraft Berechnung und Visualisierung von potenziellen Einflüssen auf das Landschaftsbild Werner Ackermann 15. ArcView-Anwendertreffen 2013 Windkraft Berechnung und Visualisierung von potenziellen Einflüssen auf das Landschaftsbild Werner Ackermann Teil 1: Berechnungen zum Landschaftsbild Teil 2: Analyse der

Mehr

Erneuerbare Energien Arbeitsplatzeffekt. Marlene Kratzat

Erneuerbare Energien Arbeitsplatzeffekt. Marlene Kratzat Erneuerbare Energien Arbeitsplatzeffekt Marlene Kratzat Ausbau EE Erneuerbare Energien Jobmotor oder Jobkiller? Nachfrage durch Investitionen und Anlagenbetrieb + + + Preisrelationen EE - Nicht-EE Außenhandel

Mehr

Planungs- und Genehmigungsverfahren für Höchstspannungsleitungen die Option Erdkabel

Planungs- und Genehmigungsverfahren für Höchstspannungsleitungen die Option Erdkabel Planungs- und Genehmigungsverfahren für Höchstspannungsleitungen die Option Erdkabel Gesetze Ausbaukonzepte, Planungsbedarf Programmplanungen Verbindliche Raumordnungsplanung Vorhabenplanungen Raumordnerische

Mehr

Konkretisierung energiepolitischer. Beispiel der Windenergie. Energiewende basiert auf Ausbau erneuerbarer

Konkretisierung energiepolitischer. Beispiel der Windenergie. Energiewende basiert auf Ausbau erneuerbarer Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) Energiewende in den Ländern Konkretisierung energiepolitischer Länderziele durch die Regionalplanung

Mehr

Welche Rolle spielt die Speicherung erneuerbarer Energien im zukünftigen Energiesystem?

Welche Rolle spielt die Speicherung erneuerbarer Energien im zukünftigen Energiesystem? Welche Rolle spielt die Speicherung erneuerbarer Energien im zukünftigen Energiesystem? Prof. Dr. Jürgen Schmid, Dr. Michael Specht, Dr. Michael Sterner, u.a. Inhalt Das Energiekonzept 2050 Fluktuationen

Mehr

Entwicklung einer Nachhaltigkeitsmensa

Entwicklung einer Nachhaltigkeitsmensa STUDENTENWERK Entwicklung einer Nachhaltigkeitsmensa Dr. Ulrike Hartmann, Geschäftsführerin, Studentenwerk Frankfurt (Oder) Kerstin Kräusche Umweltmanagerin, HNE Eberswalde (FH) Eberswalde HNE Eberswalde

Mehr

Erneuerbare Energien und Arbeitsplätze in gesamtwirtschaftlicher Betrachtung

Erneuerbare Energien und Arbeitsplätze in gesamtwirtschaftlicher Betrachtung Erneuerbare Energien und Arbeitsplätze in gesamtwirtschaftlicher Betrachtung Marlene Kratzat (ZSW), Dr. Ulrike Lehr (DLR) BMU-Forschungsvorhaben Wirkungen des Ausbaus der erneuerbaren Energien auf den

Mehr

Windkraftanlagen und Höchststromtrasse in Gr. Ellershausen und Hetjershausen

Windkraftanlagen und Höchststromtrasse in Gr. Ellershausen und Hetjershausen Windkraftanlagen und Höchststromtrasse in Gr. Ellershausen und Hetjershausen Bürgerinitiative Gegenwind Gr. Ellershausen / Hetjershausen Bürgerinitiative Gegenwind Wer sind wir? Eine Gruppe von Menschen,

Mehr

Ostbayernring: Bürgerbeteiligung Schwandorf

Ostbayernring: Bürgerbeteiligung Schwandorf Ostbayernring: Bürgerbeteiligung Schwandorf Abschlussveranstaltung am 30. Juni 2015 Dr. Monika Marzelli TNL Umweltplanung www.tnl umwelt.de Institut für Umweltplanung und Raumentwicklung www.ifuplan.de

Mehr

Erstellung eines SEAP Was ist zu beachten?

Erstellung eines SEAP Was ist zu beachten? Erstellung eines SEAP Was ist zu beachten? Miguel Morcillo Klima-Bündnis, Europäische Geschäftsstelle Iryna Horodyska, EECU 28, März, Kiew Der Konvent der Bürgermeister Schritt für Schritt SCHRITT 2: Einreichung

Mehr

Duales Studium - Potentiale für Brandenburg? Was ist ein Duales Studium? Warum tun wir das? Stand und Ausblick

Duales Studium - Potentiale für Brandenburg? Was ist ein Duales Studium? Warum tun wir das? Stand und Ausblick Duales Studium - Potentiale für Brandenburg? Was ist ein Duales Studium? Warum tun wir das? Stand und Ausblick Was ist ein Duales Studium? Was ist es nicht? - Duale Ausbildung - Studium - Werksstudium

Mehr

Deutsche Bundesstiftung Umwelt Dirk Schötz

Deutsche Bundesstiftung Umwelt Dirk Schötz Deutsche Bundesstiftung Umwelt Dirk Schötz 1 Energieeffizienz & erneuerbare Energien: aktuelle Entwicklungen & Technologien Kurze Vorstellung der DBU und Einstimmung auf die Thematik Energieeffizienz aktuelle

Mehr

Erneuerbare Energien: Entwicklung, aktueller Stand & Herausforderungen. Vortrag Prof. Dr.-Ing. habil. Stefan Krauter 1

Erneuerbare Energien: Entwicklung, aktueller Stand & Herausforderungen. Vortrag Prof. Dr.-Ing. habil. Stefan Krauter 1 Erneuerbare Energien: Entwicklung, aktueller Stand & Herausforderungen 1 Anteile erneuerbarer Energien am Energieverbrauch in den Bereichen Strom, Wärme und Kraftstoffe in den Jahren 2011 und 2012 25 Wasserkraft

Mehr

Steuerung der Windenergienutzung im Gemeindegebiet Bestwig

Steuerung der Windenergienutzung im Gemeindegebiet Bestwig Steuerung der Windenergienutzung im Gemeindegebiet Bestwig Wo steht Bestwig? Rechtliche Anforderungen mögliche Planungsschritte Potenzialflächen Regionalplanung Bürgerinformation Dipl.-Ing. Michael Ahn

Mehr

Grün studieren in Berlin und Brandenburg

Grün studieren in Berlin und Brandenburg 27.10. 2013 Florian Grünhäuser Masterstudiengang Regionalentwicklung und Naturschutz Grün studieren in Berlin und Brandenburg Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) Friedrich-Ebert-Straße

Mehr

glichkeiten der erneuerbaren Energien auf regionaler Ebene

glichkeiten der erneuerbaren Energien auf regionaler Ebene Steuerungsmöglichkeiten glichkeiten der erneuerbaren Energien auf regionaler Ebene Region Ostwürttemberg Regionalverband Ostwürttemberg Universitätspark 1 73525 Schwäbisch Gmünd www.ostwuerttemberg.org

Mehr

Klimaschutz - Dezentrale Energiewende Bayern

Klimaschutz - Dezentrale Energiewende Bayern Klimaschutz - Dezentrale Energiewende Bayern 30. November 2015 Nürnberg, BN-Mitarbeitertagung Dr. Herbert Barthel, Referat für Energie und Klimaschutz herbert.barthel@bund-naturschutz.de Energiewende AKW

Mehr

Studie Wissenschaftliche Begleitung der Koordinierung des Ausbaus der erneuerbaren Energien in Sachsen-Anhalt. Dr. André Naumann

Studie Wissenschaftliche Begleitung der Koordinierung des Ausbaus der erneuerbaren Energien in Sachsen-Anhalt. Dr. André Naumann Studie Wissenschaftliche Begleitung der Koordinierung des Ausbaus der erneuerbaren Energien in Sachsen-Anhalt Dr. André Naumann Magdeburg, Konzept Schwerpunkte Flächennutzungspläne Repowering Dachflächenpotenzial

Mehr

Raumordnerische Aspekte bei der Planung neuer Stromtrassen

Raumordnerische Aspekte bei der Planung neuer Stromtrassen Raumordnerische Aspekte bei der Planung neuer Stromtrassen Kathrin Schneider Gemeinsame Landesplanungsabteilung Die Aufgabe Energie braucht Transportmöglichkeiten Ausbau Erneuerbare Energie erhöht den

Mehr

Green Business nachhaltige Wirtschaft lernen Franzisca Wulfert Unternehmensmanagement FB: HNEE 2 Der Ursprung wurzelt in der Forstwirtschaft 1560 in der kursächsischen Forstordnung erstmals erwähnt Publikation

Mehr

Projekte des Übergangsmanagement der FH Brandenburg. Dipl.-Kffr. (FH) Ursula Schwill 06.12.2012

Projekte des Übergangsmanagement der FH Brandenburg. Dipl.-Kffr. (FH) Ursula Schwill 06.12.2012 Projekte des Übergangsmanagement der FH Brandenburg Dipl.-Kffr. (FH) Ursula Schwill 06.12.2012 Agenda 1. Rahmenbedingungen = Warum braucht die FH Brandenburg überhaupt ein Übergangsmanagement? 2. Maßnahmen

Mehr

Gesundheitsrisiken durch niederfrequente elektrische und magnetische Felder. Dr. H.-Peter Neitzke, ECOLOG-Institut, Hannover

Gesundheitsrisiken durch niederfrequente elektrische und magnetische Felder. Dr. H.-Peter Neitzke, ECOLOG-Institut, Hannover Gesundheitsrisiken durch niederfrequente elektrische und magnetische Felder Dr. H.-Peter Neitzke, ECOLOG-Institut, Hannover ECOLOG-Institut Arbeitsbereich Technik & Umwelt www.ecolog-institut.de Forschung

Mehr

Repowering in Osnabrück

Repowering in Osnabrück Repowering in Osnabrück Ersatz von 3 alten WEA mit einer Leistung von jeweils 500 MW durch 3 Anlagen mit jeweils 2.000 MW Windenergienutzung in Deutschland Stand 30. Juni 2013 Gesamte installierte Leistung:

Mehr

Landschaftsveränderungen durch die Energiewende. - Einschätzung des Bundesamtes für Naturschutz -

Landschaftsveränderungen durch die Energiewende. - Einschätzung des Bundesamtes für Naturschutz - Eine Zukunftsaufgabe in guten Händen Landschaftsveränderungen durch die Energiewende. - Einschätzung des Bundesamtes für Naturschutz - Kathrin Ammermann Bundesamt für Naturschutz Leiterin des Fachgebiets

Mehr

Probestudium Entfernung Wohnort zur BTU

Probestudium Entfernung Wohnort zur BTU Datum: 3.6.-4.7.8 Teilnehmer: ca. 14 Schüler (27: 76 Schüler, 26: 28 Schüler) Fragebögen: N = 49 Altersdurchschnitt: 19, Jahre Ge: 2% weiblich, 8% männlich Entfernung Wohnort zur BTU 22% 8.7.28 Folie 1

Mehr

Profil der Lehre und Forschung Möglichkeiten der Kooperation

Profil der Lehre und Forschung Möglichkeiten der Kooperation 29. November 2013 Kerstin Lehmann Leiterin Transferstelle TIB Kerstin.Lehmann@hnee.de Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) Profil der Lehre und Forschung Möglichkeiten der Kooperation

Mehr

Biomasseproduktion auf Brachflächen? Flächenpotentiale in Deutschland

Biomasseproduktion auf Brachflächen? Flächenpotentiale in Deutschland Biomasseproduktion auf Brachflächen? Flächenpotentiale in Deutschland Detlef Grimski, Umweltbundesamt Dessau Workshop Forschungsverbund Bewertung von Schadstoffen im Flächenrecycling und nachhaltigen Flächenmanagement

Mehr

Auswirkungen verschiedener Stromangebotsvarianten auf die Schweizer Elektrizitätswirtschaft

Auswirkungen verschiedener Stromangebotsvarianten auf die Schweizer Elektrizitätswirtschaft W I S S E N T E C H N I K L E I D E N S C H A F T Auswirkungen verschiedener Stromangebotsvarianten auf die Schweizer Elektrizitätswirtschaft Thomas Nacht, Christoph Gutschi, Gernot Nischler, Heinz Stigler

Mehr

p u b l i c u s Amtliches Veröffentlichungsorgan der Hochschule Trier - Trier University of Applied Sciences

p u b l i c u s Amtliches Veröffentlichungsorgan der Hochschule Trier - Trier University of Applied Sciences Nr. 2016-03 publicus Amtliches Veröffentlichungsorgan der HS Trier S. 23 p u b l i c u s Amtliches Veröffentlichungsorgan der Hochschule Trier - Trier University of Applied Sciences 2016-03 Veröffentlicht

Mehr

Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien. (Erneuerbare-Energien-Gesetz) EEG

Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien. (Erneuerbare-Energien-Gesetz) EEG Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien (Erneuerbare-Energien-Gesetz) EEG 1 Historie 01. Jan. 2000 Inkrafttreten des EEG 01. Jan. 2004 Inkrafttreten des Photovoltaik- Vorschaltgesetzes zum EEG 01.Juni

Mehr

Prof. J. Peters Architektur macht Gäste

Prof. J. Peters Architektur macht Gäste Prof. J. Peters Architektur macht Gäste Biosphärenreservat Südost-Rügen (Gager) Umnutzung historischer Bausubstanz zur Touristenpension Rügen 2006 J. Peters Seite 1 Gruhno / Elbe-Elster Der Anger in Gruhno,

Mehr

Energietour 2013 in Prignitz-Oberhavel. Studie zu den separaten Netzen. Neuruppin, den 12.09.2013

Energietour 2013 in Prignitz-Oberhavel. Studie zu den separaten Netzen. Neuruppin, den 12.09.2013 Neuruppin, den 12.09.2013 Energietour 2013 in Prignitz-Oberhavel Studie zu den separaten Netzen Dipl. Ing. André Fuchs BTU Cottbus Lehrstuhl Energieverteilung und Hochspannungstechnik Aufgabenstellung

Mehr

Erneuerbare-Energien-Projekte in Kommunen Windenergie in Bayern

Erneuerbare-Energien-Projekte in Kommunen Windenergie in Bayern Erneuerbare-Energien-Projekte in Kommunen Windenergie in Bayern 19. Juni 2008, Garching Nils Boenigk Agentur für Erneuerbare Energien Seite 1 Inhalt Die Agentur für Erneuerbare Energien Das Web-Portal

Mehr

Zwei Jahre Energiewende: Was sagen die Verbraucher?

Zwei Jahre Energiewende: Was sagen die Verbraucher? Pressekonferenz Zwei Jahre Energiewende: Was sagen die Verbraucher? Gerd Billen Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. Dr. Holger Krawinkel Bereichsleiter Verbraucherpolitik, Verbraucherzentrale

Mehr

Solarenergie in der zukünftigen Energieversorgung

Solarenergie in der zukünftigen Energieversorgung Solarenergie in der zukünftigen Energieversorgung Ergebnisse aus Modellregionsuntersuchungen Sonnenenergie WEC Workshop Wien 17.11.2009 Überblick Vergleich von Untersuchungsgebieten und Modellregionen

Mehr

Vorkurse/Intensivkurse 31.08. 25.09.2015* Erfolgreicher Studieneinstieg für internationale Studierende. zur Vorbereitung auf den Studienbeginn

Vorkurse/Intensivkurse 31.08. 25.09.2015* Erfolgreicher Studieneinstieg für internationale Studierende. zur Vorbereitung auf den Studienbeginn Erfolgreicher Studieneinstieg für internationale Studierende Vorkurse/Intensivkurse zur Vorbereitung auf den Studienbeginn 31.08. 25.09.2015* *Das Ende der Kurse für die FHP, FHB, Filmuniversität und HNEE

Mehr

Windkraft in der Planungsregion Landshut

Windkraft in der Planungsregion Landshut Windkraft in der Planungsregion Landshut Eignungs- und Ausschlusskriterien für die Erstellung eines Kapitels Windenergie im Regionalplan Sebastian Bauer Regionaler Planungsverband Landshut 10.11.2011 1

Mehr

Energiewende in der Region Hannover Potenzial Windenergie und Windtestfeld Sehnde März 2014

Energiewende in der Region Hannover Potenzial Windenergie und Windtestfeld Sehnde März 2014 Energiewende in der Region Hannover Potenzial Windenergie und Windtestfeld Sehnde März 2014 WISH Sehnde/Hannover 1 Ablauf 1. Wer ist GEO-NET? 2. Windenergiepotenzial in der Region Hannover RROP 2015 3.

Mehr

Beschluss Energiepolitik für Schleswig-Holstein Klausurtagung 2012

Beschluss Energiepolitik für Schleswig-Holstein Klausurtagung 2012 Beschluss Energiepolitik für Schleswig-Holstein Klausurtagung 2012 Energiepolitische Zukunft für unser Schleswig-Holstein: Ausbau der erneuerbaren Energien als Chance für unser Land begreifen Die Ereignisse

Mehr

Freileitung oder Erdkabel Hintergrundinformationen

Freileitung oder Erdkabel Hintergrundinformationen Freileitung oder Erdkabel Hintergrundinformationen Verantwortungsvoller Netzausbau 50Hertz als Übertragungsnetzbetreiber ist ein Dienstleister der Gesellschaft. In dieser Rolle optimiert 50Hertz das Übertragungsnetz,

Mehr

Welchen Beitrag kann eine gute Planung zu einer naturverträglichen Energiewende leisten?

Welchen Beitrag kann eine gute Planung zu einer naturverträglichen Energiewende leisten? Welchen Beitrag kann eine gute Planung zu einer naturverträglichen Energiewende leisten? Dr. Brigitte Zaspel-Heisters Berlin, 23.4.2015 Gliederung 1. Einleitung 2. Regionalplanerische Instrumente zur Steuerung

Mehr