Das Digitalisierungsgesetz und was ab auf uns zukommt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Digitalisierungsgesetz und was ab auf uns zukommt"

Transkript

1 Das Digitalisierungsgesetz und was ab auf uns zukommt NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Marc-André Müller (Abteilung U ) 1

2 Netzstabilität Grafik: RWE, VISA 2

3 Negativer Strompreis Grafik: EEX, Deutsche Bank 3

4 Motivation EU Mitgliedstaaten gewährleisten, dass intelligente Messsysteme eingeführt werden kann einer wirtschaftlichen Bewertung unterliegen, welche Art des intelligenten Zählers wirtschaftlich ist!... so werden mindestens 80% der Verbraucher bis 2020 mit int. Messsystemen ausgestattet 4

5 Ziele national Besondere Anforderungen an Stromversorgungssystem wegen fluktuierender Erzeugung aus regenerativer Energie Flexibilität und Kapazität der Erzeugung erhalten Gleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch Kommunikation ist Grundanforderung eines intelligenten Netzes Zeitnahe und zuverlässige Informationen für Netzbetreiber, Lieferanten, Vermarkter, Dienstleister und Bilanzkreisverantwortliche Smart Meter Gateway soll Standard-Kommunikationslösung werden (sog. Intelligente Messsysteme IMsys ) Datenschutz, Datensicherheit 5

6 Vom Gesetzespaket 6

7 zum Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Artikelgesetz, oder Stammgesetz Potpourri von Verweisen Zusammenfassung verschiedener Gesetzesänderungen und nur kleinerer Artikel 7

8 Artikelgesetz Erlass Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) Aufhebung Messzugangsverordnung (MessZV) Änderung Energiewirtschaftsgesetz (EnWG), Art. 3 Erneuerbare Energie Gesetz (EEG), Art. 15 Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG), Art. 14 Anreizregulierungsverordnung (ARegV), Art. 11 Stromnetzzugangsverordnung (StromNZV), Art. 5 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV), Art. 4 Stromgrundversorgungsverordnung (StromGVV), Art. 9 Niederspannungsanschlussverordnung (NAV), Art. 7 Gasnetzzugangsverordnung (GasNZV), Art. 13 Niederdruckanschlussverordnung (NDAV), Art. 8 Gasgrundversorgungsverordnung (GasGVV), Art. 10 8

9 Wegpunkte Sommer 2011: EnWG-Novelle als Startschuss für Smart Meter Seit Anfang 2011: BSI (Bundesamt für Sicherheit in der IT) entwickelt i. A.d. BMWi Schutzprofile und Technische Richtlinien 07/2013: Abschluss der BMWi- Kosten-Nutzen-Analyse für einen flächendeckenden Einsatz intelligenter Zähler, Ernst&Young GmbH 10/2013: Abschluss des europ. Notifizierungsverfahrens (konkrete Beschreibung) zum Entwurf der MSysV 09/2014: Abschluss BMWi- Verteilernetzstudie 02/2015: Eckpunkte Verordnungspaket Intelligente Netze 09/2015: Referentenentwurf BMWi 02/0216: Erste Lesung des Gesetzesentwurfs im Bundestag 9

10 Wirtschaftliche Vertretbarkeit Grafik: Schleupen AG 10

11 Randbedingungen Gateway-Administrator (Messstellenbetreiber verantwortlich für techn. Betrieb) Datenschutz durch Def. von Schutzprofilen und techn. Richtlinien Datensicherheit gem. den Richtlinien des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik 11

12 Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende ist Zustimmungs- Gesetz Grafik: Bundesrat 12

13 Zeitplan Grafik: Bundesrat 13

14 Definition intelligentes Messsystem : imsys Moderne Messeinrichtung zu Erfassung von Energie Einbindung Kommunikationsnetz in Smart-Meter-Gateway Spiegelt tatsächlichen Energieverbrauch und Nutzungszeit wieder 1 MsbG: Einhaltung von Vorgaben zum Datenschutz, zur Datensicherheit, Kosten und Nutzen sowie der Regelung zum zuverlässigen Datenverkehr 14

15 Intelligentes Messsystem Kommunikationsnetz Messsystem Messsystem Messstellenbetreiber Messsystem 15

16 Funktionen Messsystem Werteverarbeitung für Abrechnung Fernsteuerbarkeit (gilt für EEG- und KWK-Anlagen) Abrufbarkeit Ist-Einspeisung (gilt für EEG- und KWK-Anlagen) Netzzustandsdaten (Spannungsausfälle, Zugriff auch von Verteilnetzbetreiber) Anbindungsmöglichkeit von Erzeugungsanlagen, Anzeigen, oder andere lokale Systeme Einhaltung der Grenzen für Eigenstromverbrauch Kostenneutral: Betrieb Gateway im ungemessenen Bereich Ausrüstung mit Fernkommunikationstechnik (technologieneutral) Messwerte-Empfang von Strom-, Erdgas-, Wasser- und Wärme- Zählern 16

17 Sternförmige Kommunikation WAN: Wide Area Network LAN: Local Area Network HAN: Home Area Network Quelle RWE 17

18 Verbrauchsinformation Nutzer intel. Msys Anzeige tats. Energieverbrauch und tats. Nutzungszeit Tarifinformationen Historische Verbrauchswerte der letzten drei Jahre tages-, wochen-, monats-, und jahresbezogene Verbrauchswerte der letzten zwei Jahre Informationen über gespeicherte Daten 18

19 Einbaupflichten Bei Letztverbrauchern mit Jahresverbrauch > kwh Bei Letztverbrauchern mit Jahresverbrauch < kwh nur wenn wirtschaftlich vertretbar EEG- und KWK-Anlagen > 7 kw (auch für Bestand!) Verpflichtung nur für grundzuständigen Messstellenbetreiber gmsb 8gem. 29 MsbG) 19

20 Der Zeitplan im Detail Grafik: Schleupen AG 20

21 Komplexes System gmsb: Grundzuständiger Messstellenbetreiber MSB: Messstellenbetreiber im: Intelligentes Messsystem BKV: Bilanzkreisverantwortlicher VNB: Verteilnetzbetreinber ÜNB: Übertragungsnetzbetreiber LF: Lieferant Quelle: RWE 21

22 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 22

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende. und dessen Auswirkungen auf das Messwesen

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende. und dessen Auswirkungen auf das Messwesen Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende und dessen Auswirkungen auf das Messwesen 04. November 2015: Sicher ins intelligente Netz Energiewende digital: Ab 2017 sorgen intelligente Messsysteme nach

Mehr

Messstellenbetriebsgesetz

Messstellenbetriebsgesetz Messstellenbetriebsgesetz Zusammenfassung Auf einen Blick: Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) Was? Unterstützung der Digitalisierung der Energiewende durch den Einbau und Betrieb von intelligenten Messsystemen

Mehr

Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende der Masterplan für den Roll-out?

Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende der Masterplan für den Roll-out? Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende der Masterplan für den Roll-out? Friedrichroda, 27.10.2015 27.10.2015 Az. 02750-15/ Dok.-Nr. 2869515 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991.

Mehr

Smart Meter I. Diana Fricke, Referat 604 Verbraucher in der Energiewende: Prosumer oder Statist? Düsseldorf, 3.4.2014. www.bundesnetzagentur.

Smart Meter I. Diana Fricke, Referat 604 Verbraucher in der Energiewende: Prosumer oder Statist? Düsseldorf, 3.4.2014. www.bundesnetzagentur. Smart Meter I Diana Fricke, Referat 604 Verbraucher in der Energiewende: Prosumer oder Statist? Düsseldorf, 3.4.2014 www.bundesnetzagentur.de Themenübersicht 1. Aktueller Rechtsrahmen Smart Meter 2. künftiger

Mehr

Die Digitalisierung der Energiewende Smart Meter als entscheidendes Element der Energieversorgung von morgen. 1 Einleitung

Die Digitalisierung der Energiewende Smart Meter als entscheidendes Element der Energieversorgung von morgen. 1 Einleitung Die Digitalisierung der nergiewende 07006 Seite 1 Die Digitalisierung der nergiewende Smart Meter als entscheidendes lement der nergieversorgung von morgen Derzeit arbeitet der Gesetzgeber mit Hochdruck

Mehr

Start Rollout Smart Meter 2017

Start Rollout Smart Meter 2017 Start Rollout Smart Meter 2017 Mirko Vogel Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbh Magdeburger Straße 36 06112 Halle (Saale) www.mitnetz-strom.de Rahmenbedingungen 07.02.2017 Seite 2 Ablauf der Gesetzgebung

Mehr

Das Messstellenbetriebsgesetz kommt Ausblick auf die Digitalisierung des Messwesens in der Energiewirtschaft

Das Messstellenbetriebsgesetz kommt Ausblick auf die Digitalisierung des Messwesens in der Energiewirtschaft Das Messstellenbetriebsgesetz kommt Ausblick auf die Digitalisierung des Messwesens in der Energiewirtschaft Stuttgart, 11.05.2016 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten

Mehr

Das Messstellenbetriebsgesetz

Das Messstellenbetriebsgesetz Das Messstellenbetriebsgesetz Die Regensburg Netz GmbH beantwortet Ihre häufigsten Fragen MsbG Inhalt 1. Allgemein 1.1. Welche Ziele werden mit dem Einbau von intelligenten Zählern verfolgt?...3 1.2. Was

Mehr

Smart Meter Rollout ab 2017? Digitalisierungsgesetz - aktueller Stand im Gesetzgebungsverfahren

Smart Meter Rollout ab 2017? Digitalisierungsgesetz - aktueller Stand im Gesetzgebungsverfahren Smart Meter Rollout ab 2017? Digitalisierungsgesetz - aktueller Stand im Gesetzgebungsverfahren Fachforum im Bauzentrum München Andreas Graf 03.02.2016 Öffentlich SWM intern Digitalisierungsgesetz - aktueller

Mehr

Vom Ferraris Zähler zum Intelligenten Messsystem. Michael Palm Avacon Verteilnetztechnik

Vom Ferraris Zähler zum Intelligenten Messsystem. Michael Palm Avacon Verteilnetztechnik Vom Ferraris Zähler zum Intelligenten Messsystem Michael Palm 22.10.2014 Avacon Verteilnetztechnik Was werden Sie hören! Die Avacon: Stromversorger? Das intelligente Messsystem Die Rahmenbedingungen Der

Mehr

AUSWIRKUNGEN DES MESSSTELLENBETRIEBSGESETZES AUF GEWERBE UND WOHNUNGSWIRTSCHAFT

AUSWIRKUNGEN DES MESSSTELLENBETRIEBSGESETZES AUF GEWERBE UND WOHNUNGSWIRTSCHAFT AUSWIRKUNGEN DES MESSSTELLENBETRIEBSGESETZES AUF GEWERBE UND WOHNUNGSWIRTSCHAFT Energieforum Rhein-Neckar Mannheim, 19.04.2016 01.10.2010 VOLTARIS GMBH VORNAME NAME 1 / 40 28.09.2011 VOLTARIS GnbH Peter

Mehr

Messstellenbetriebsgesetz Was kommt auf die landwirtschaftlichen Betriebe zu?

Messstellenbetriebsgesetz Was kommt auf die landwirtschaftlichen Betriebe zu? Messstellenbetriebsgesetz Was kommt auf die landwirtschaftlichen Betriebe zu? Intelligente Energie in der Landwirtschaft Brakel, 11.11.2016 Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Gesetz zur Digitalisierung

Mehr

Das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG)

Das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) Das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) Ulm, 5. November 2015 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie Ingenieure,

Mehr

Kommunikationskonzept: Sternförmige Verteilung der Daten ist sinnvoll und effizient

Kommunikationskonzept: Sternförmige Verteilung der Daten ist sinnvoll und effizient Seite 1 von 5 GEMEINSAME STELLUNGNAHME DER ÜBERTRAGUNGSNETZBETREIBER ZUM GESETZENTWURF ZUR DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDE 01.03.2016 Die deutschen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) begrüßen ausdrücklich

Mehr

Messstellenbetriebsgesetz Auswirkungen des Smart-Meter- Rollouts. 25. Windenergietage, Potsdam, 9. November 2016 Bettina Hennig

Messstellenbetriebsgesetz Auswirkungen des Smart-Meter- Rollouts. 25. Windenergietage, Potsdam, 9. November 2016 Bettina Hennig Messstellenbetriebsgesetz Auswirkungen des Smart-Meter- Rollouts 25. Windenergietage, Potsdam, 9. November 2016 Bettina Hennig Über uns Umfassende rechtliche Beratung u.a. von Anlagenbetreibern, Projektentwicklern,

Mehr

Expertenforum Smarter Energy. Die strategische Informationsplattform für Kunden und Interessenten der Schleupen AG.

Expertenforum Smarter Energy. Die strategische Informationsplattform für Kunden und Interessenten der Schleupen AG. Expertenforum Smarter Energy Die strategische Informationsplattform für Kunden und Interessenten der Schleupen AG. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Die neuen Aufgaben sind Ihre Herausforderungen! Die schon

Mehr

DIGITALE STROMZÄHLER

DIGITALE STROMZÄHLER DIGITALE STROMZÄHLER Für Unternehmen, Gewerbe und Haushalte DAS GESETZ ZUR DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDE Mit dem 2016 in Kraft getretenen Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende schafft die Bundesregierung

Mehr

Das Messstellenbetriebsgesetz: Smart Metering aus der Perspektive von Recht und Regulierung

Das Messstellenbetriebsgesetz: Smart Metering aus der Perspektive von Recht und Regulierung Das Messstellenbetriebsgesetz: Smart Metering aus der Perspektive von Recht und Regulierung Der Smart-Meter-Rollout zwischen gesetzlicher Anforderung und Umsetzung Smart-Grids-Woche 2016 Bettina Hennig

Mehr

Energiedatenerfassung durch Smart Meter

Energiedatenerfassung durch Smart Meter Energiedatenerfassung durch Smart Meter Stand der aktuellen technischen und regulatorischen Entwicklung Dipl.-Ing. Stefan Lummer Goslar, den 06.06.2013 Agenda > Smart Meter: Ein Definitionsversuch > Smart

Mehr

Messstellenbetrieb / Smart Metering gem. Messstellenbetriebsgesetz

Messstellenbetrieb / Smart Metering gem. Messstellenbetriebsgesetz Gersemann & Kollegen Landsknechtstraße 5 79102 Freiburg Rechtsanwälte Dieter Gersemann Gregor Czernek LL.M. Landsknechtstraße 5 79102 Freiburg Tel.: 0761 / 7 03 18-0 Fax: 0761 / 7 03 18-19 freiburg@gersemann.de

Mehr

Das Messstellenbetriebsgesetz, MsbG ein (nicht nur rechtlicher) Überblick

Das Messstellenbetriebsgesetz, MsbG ein (nicht nur rechtlicher) Überblick Das Messstellenbetriebsgesetz, MsbG ein (nicht nur rechtlicher) Überblick Stuttgart, 09.11.2016 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer

Mehr

Smart Meter Roll Out in Deutschland

Smart Meter Roll Out in Deutschland 1 Smart Meter Roll Out in Deutschland HOUSEWARMING 2014 Torsten Ipsen (E.ON Kundenservice GmbH, Hamburg) Hamburg 05.09.2014 2 Agenda I. Grundlagen Smart Meter Roll Out in Deutschland II. III. IV. Gesetzliche

Mehr

FAQ zur Umsetzung des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) Stand:

FAQ zur Umsetzung des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) Stand: FAQ zur Umsetzung des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) Stand: 17.11.2017 A. Warum digitalisiert der Gesetzgeber die Energieversorgung und was hat der Verbraucher davon? (1) Warum werden neue Zähler eingebaut?

Mehr

Strom- und Gasnetz Wismar GmbH

Strom- und Gasnetz Wismar GmbH FAQ moderne Messeinrichtungen Was sind moderne Messeinrichtungen (mme). Wo ist der Unterschied zu herkömmlichen Zählern? Moderne Messeinrichtungen sind digitale Stromzähler, die es ermöglichen bewusster

Mehr

MODERNE MESSEINRICHTUNGEN UND INTELLIGENTE MESSSYSTEME ALS TREIBER DER DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDE

MODERNE MESSEINRICHTUNGEN UND INTELLIGENTE MESSSYSTEME ALS TREIBER DER DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDE MODERNE MESSEINRICHTUNGEN UND INTELLIGENTE MESSSYSTEME ALS TREIBER DER DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDE VDE-Veranstaltungen am 11./17. Mai 2017 in Frankenberg und Korbach Dr.-Ing. Oliver Belz INHALT 1.

Mehr

Intelligente Messsysteme und Zähler Stand der Dinge

Intelligente Messsysteme und Zähler Stand der Dinge Intelligente Messsysteme und Zähler Stand der Dinge Alexander Kleemann, BMWi Clearingstelle EEG + PTB: Technische Aspekte im EEG Messung und Technik Berlin, 17.03.2015 Vom 3. Binnenmarktpaket zum Verordnungspaket

Mehr

Hindernisse und Herausforderungen für einen funktionierenden Smart Market»

Hindernisse und Herausforderungen für einen funktionierenden Smart Market» Hindernisse und Herausforderungen für einen funktionierenden Smart Market» EnBW AG C-SOE Joachim Gruber 29. September 2015 Was auf uns zukommt - oder 6 Fragen zur Zukunft des Strommarkts 1. Lässt sich

Mehr

Digitalisierung der Energiewirtschaft

Digitalisierung der Energiewirtschaft Stadtwerke Bamberg Digitalisierung der Energiewirtschaft Auswirkungen eines globalen Trends auf die Energie- und Infrastrukturwirtschaft Dr.-Ing. Michael Fiedeldey Agenda 1. Trends und Entwicklung der

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur modernen Messeinrichtung (digitaler Stromzähler)

Häufig gestellte Fragen zur modernen Messeinrichtung (digitaler Stromzähler) Fragen 1. Was sind moderne Messeinrichtungen und wie unterscheiden sie sich von herkömmlichen Zählern? 2. Warum werden moderne Messeinrichtungen eingeführt und welche Vorteile bieten sie? Antworten Bei

Mehr

Preisblatt Grundversorgung Strom

Preisblatt Grundversorgung Strom Preisblatt Grundversorgung Strom Grundversorgung ohne Schwachlastregelung 91,51 Euro 76,90 Euro 28,790 Cent 25,034 Cent 65,39 Euro am 6,739 Cent Grundversorgung mit Schwachlastregelung 120,79 Euro HT (Tagstrom)

Mehr

Standardisierung und Anforderungen an SMGW Administration

Standardisierung und Anforderungen an SMGW Administration Standardisierung und Anforderungen an SMGW Administration Workshop Intelligente Messsysteme und Energiedatennetze Frank Drees, 19.04.2016, Bochum Inhalt 1. Historie 2. Gesetzlicher Rahmen 3. Standards

Mehr

Smart Metering aus der Perspektive von Recht und Regulierung

Smart Metering aus der Perspektive von Recht und Regulierung Smart Metering aus der Perspektive von Recht und Regulierung Kassel, 15.05.2014 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Mehr

Smart Meter Anforderungen an sichere und intelligente Messsysteme

Smart Meter Anforderungen an sichere und intelligente Messsysteme Smart Meter Anforderungen an sichere und intelligente Messsysteme AEL Energy Days 2017 André Lange Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbh Magdeburger Straße 36 06112 Halle (Saale) www.mitnetz-strom.de

Mehr

FAQ Häufig gestellte Fragen zu modernen Messeinrichtungen Wir helfen Ihnen und geben Antworten!

FAQ Häufig gestellte Fragen zu modernen Messeinrichtungen Wir helfen Ihnen und geben Antworten! Die bestehenden Regeln für das Messwesen im Strombereich ändern sich durch das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende grundlegend. Wichtigster Bestandteil dieses Artikelgesetzes ist das neue Messstellenbetriebsgesetz,

Mehr

EINFÜHRUNG VON SMART METERN

EINFÜHRUNG VON SMART METERN EINFÜHRUNG VON SMART METERN HINTERGRUND. TECHNIK. MEIN SMART METER. FAQ s INHALT HINTERGRUND 4 1. Was ist der nationale Smart-Meter-Rollout?... 4 2. Warum findet der Smart-Meter-Rollout statt?... 4 3.

Mehr

Herausforderung Smart Metering: Konsequenzen und Vorteile für Unternehmen. Herr Christian Schembor, Stadtwerke München 12.

Herausforderung Smart Metering: Konsequenzen und Vorteile für Unternehmen. Herr Christian Schembor, Stadtwerke München 12. Herausforderung Smart Metering: Konsequenzen und Vorteile für Unternehmen Herr Christian Schembor, Stadtwerke München 12. Oktober 2017 Inhalt Kurzprofil Stadtwerke München Wichtige Hintergrundinformationen

Mehr

Legal News/Energierecht für energieintensive Unternehmen

Legal News/Energierecht für energieintensive Unternehmen www.pwclegal.de Aktuelle Informationen zum Energierecht Ausgabe 8, September 2015 Legal News/Energierecht für energieintensive Unternehmen Aktuell Überarbeiteter Referentenentwurf zur Novellierung des

Mehr

Fachtagung Zukunftsfähige Netze

Fachtagung Zukunftsfähige Netze Fachtagung Zukunftsfähige Netze Rechtlicher Rahmen für intelligente Netze Aktuelle Entwicklungen 11. Dezember 2015, Potsdam www.bdew.de Strommarktgesetz Rechtlicher Rahmen für Michael intelligente Metternich

Mehr

Energierecht: EnergieR

Energierecht: EnergieR Beck-Texte im dtv 5753 Energierecht: EnergieR Textausgabe von Dr. Christian Theobald, Dr. Christiane Nill-Theobald 8., überarbeitete Auflage Energierecht: EnergieR Theobald / Nill-Theobald wird vertrieben

Mehr

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Chance oder Risiko für den privaten Verbraucher? Bautzner Energieforum, 23. März 2017

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Chance oder Risiko für den privaten Verbraucher? Bautzner Energieforum, 23. März 2017 Quelle: Kai Zimmermann, VZBV Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Chance oder Risiko für den privaten Verbraucher? Bautzner Energieforum, 23. März 2017 Verbraucherzentrale Sachsen eingetragener

Mehr

hiermit laden wir Sie für den 24. September 2015 in Berlin und für den 25. September 2015 in Freiburg zu unserem Kanzlei-Intensivseminar mit dem Thema

hiermit laden wir Sie für den 24. September 2015 in Berlin und für den 25. September 2015 in Freiburg zu unserem Kanzlei-Intensivseminar mit dem Thema Gersemann & Kollegen Landsknechtstraße 5 79102 Freiburg Rechtsanwälte Dieter Gersemann Gregor Czernek LL.M. Landsknechtstraße 5 79102 Freiburg Tel.: 0761 / 7 03 18-0 Fax: 0761 / 7 03 18-19 freiburg@gersemann.de

Mehr

FAQ Liste THEN zum MsbG

FAQ Liste THEN zum MsbG FAQ Liste THEN zum MsbG Allgemein Warum passiert das? Was ist das Ziel für dieses Gesetz? Gemäß dem neuen Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende sollen Erneuerbare Energien besser in das Stromversorgungssystem

Mehr

Systemlösungen und Erfahrungen aus Smart Metering-Gasprojekten DVGW-Informationsveranstaltung

Systemlösungen und Erfahrungen aus Smart Metering-Gasprojekten DVGW-Informationsveranstaltung Systemlösungen und Erfahrungen aus Smart Metering-Gasprojekten DVGW-Informationsveranstaltung Martin Bauer, Thüga AG München Frankfurt, April 2011 Was ist ein System? Ein System ist eine Menge von Elementen,

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende. mit beigefügten Maßgaben, im Übrigen unverändert angenommen.

Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende. mit beigefügten Maßgaben, im Übrigen unverändert angenommen. Bundesrat Drucksache 349/16 24.06.16 Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages Wi - U Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Der Deutsche Bundestag hat in seiner 179. Sitzung am 23. Juni 2016 aufgrund

Mehr

Installateursveranstaltung Karlsruhe Dezember 2011

Installateursveranstaltung Karlsruhe Dezember 2011 Installateursveranstaltung Karlsruhe Dezember 2011 Stadtwerke Karlsruhe Stadtwerke Ettlingen VDE-Anwendungsregeln seit 1. August 2011 Anwendungsregel 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen

Mehr

Anmerkungen der Deutsche Telekom AG zum Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende vom 21. September 2015

Anmerkungen der Deutsche Telekom AG zum Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende vom 21. September 2015 Anmerkungen der Deutsche Telekom AG zum Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende vom 21. September 2015 Die Energiewirtschaft in Deutschland befindet sich in einer entscheidenden Umbruchphase.

Mehr

Auswirkungen des energiewirtschaftlichen Verordnungspaketes

Auswirkungen des energiewirtschaftlichen Verordnungspaketes cronos Unternehmensberatung GmbH Auswirkungen des energiewirtschaftlichen Verordnungspaketes Sebastian Landgraf, cronos Unternehmensberatung GmbH 2 Agenda 1 cronos Unternehmensberatung GmbH 2 Update zum

Mehr

Das Messstellenbetriebsgesetz. Die Thüga Energienetze GmbH beantwortet Ihre häufigsten Fragen

Das Messstellenbetriebsgesetz. Die Thüga Energienetze GmbH beantwortet Ihre häufigsten Fragen Das Messstellenbetriebsgesetz Die Thüga Energienetze GmbH beantwortet Ihre häufigsten Fragen 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 1.1. Was ist das Ziel des Messstellenbetriebsgesetzes?... 4 1.2. Was bedeuten

Mehr

Smart Meter. Ralf Wondratschek 2013-12-16

Smart Meter. Ralf Wondratschek 2013-12-16 Smart Meter + Ralf Wondratschek 2013-12-16 Energiemanagement Monitoren und Steuern Energieversorger, Verbraucher, Behörden Smart Meter Große Koalition setzt auf intelligente Stromzähler heise.de, 26.11.2013

Mehr

Smart-Metering als Plattform für das Angebot von Dienstleistungen

Smart-Metering als Plattform für das Angebot von Dienstleistungen Smart-Metering als Plattform für das Angebot von Dienstleistungen Elmar Albertsmeyer HEA-Fachtagung Berliner Energietage Die Netze BW Ein Unternehmen der EnBW Energie Baden-Württemberg AG Die Netze BW

Mehr

Messstellenbetriebsgesetz

Messstellenbetriebsgesetz Düsseldorf, 10.11.2016 Messstellenbetriebsgesetz SAP/NT-Konferenz 2016 Agenda Rechtliche Rahmenbedingungen Messstellenbetriebsgesetz Gatewayadministration Strategische Aspekte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Mehr

Rahmenbedingungen für Smart Metering in Deutschland. Alexander Kleemann Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Rahmenbedingungen für Smart Metering in Deutschland. Alexander Kleemann Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Rahmenbedingungen für Smart Metering in Deutschland Berlin, 23. Mai 2012 Alexander Kleemann Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie www.bmwi.de - Es gilt das gesprochene Wort - Aufgaben Den Herausforderungen

Mehr

Darmstadt, xx. Juli Roßdorfer Energie-Gemeinschaft e.v.

Darmstadt, xx. Juli Roßdorfer Energie-Gemeinschaft e.v. Darmstadt, xx. Juli 2017 Digitalisierung des Messwesens Roßdorfer Energie-Gemeinschaft e.v. 1 Inhalt Gesetzliche Grundlagen und erwartete Entwicklungen Gesetz zur Digitalisierung der Energiebranche Messstellenbetreibergesetz

Mehr

Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende

Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende Dr. Peter Heuell, Vorstandsmitglied ZVEI (anlässlich der öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Wirtschaft und Energie

Mehr

Gesetz über den Messstellenbetrieb und die Datenkommunikation in intelligenten Energienetzen (Messstellenbetriebsgesetz - MsbG)

Gesetz über den Messstellenbetrieb und die Datenkommunikation in intelligenten Energienetzen (Messstellenbetriebsgesetz - MsbG) Gesetz über den Messstellenbetrieb und die Datenkommunikation in intelligenten Energienetzen (Messstellenbetriebsgesetz - MsbG) MsbG Ausfertigungsdatum: 29.08.2016 Vollzitat: "Messstellenbetriebsgesetz

Mehr

Smart Metering Gas Die nächsten Schritte. Rahmenbedingungen. Ernst Kaiser, RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice GmbH, Dortmund

Smart Metering Gas Die nächsten Schritte. Rahmenbedingungen. Ernst Kaiser, RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice GmbH, Dortmund Smart Metering Gas Die nächsten Schritte Rahmenbedingungen Ernst Kaiser, RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice GmbH, Dortmund RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice 11.06.2012 SEITE 6 Agenda > EnWG 2011 > Schutzprofil

Mehr

Smart Meter Rollout und Gateway Administration innogy Metering Ihr kompetenter Partner für eine wirtschaftliche und sichere Umsetzung

Smart Meter Rollout und Gateway Administration innogy Metering Ihr kompetenter Partner für eine wirtschaftliche und sichere Umsetzung Smart Meter Rollout und Gateway Administration innogy Metering Ihr kompetenter Partner für eine wirtschaftliche und sichere Umsetzung Die Anforderungen des Smart Meter Rollouts gemeinsam meistern Kooperationen

Mehr

Smart Meter Rollout und Gateway Administration innogy Metering Ihr kompetenter Partner für eine wirtschaftliche und sichere Umsetzung

Smart Meter Rollout und Gateway Administration innogy Metering Ihr kompetenter Partner für eine wirtschaftliche und sichere Umsetzung Smart Meter Rollout und Gateway Administration innogy Metering Ihr kompetenter Partner für eine wirtschaftliche und sichere Umsetzung Die Anforderungen des Smart Meter Rollouts gemeinsam meistern Kooperationen

Mehr

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende 2034 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2016 Teil I Nr. 43, ausgegeben zu Bonn am 1. September 2016 Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Vom 29. August 2016 Der Bundestag hat das folgende Gesetz beschlossen:

Mehr

Was ist Smart Meetering? und wofür ist es gut? Rupprecht Gabriel

Was ist Smart Meetering? und wofür ist es gut? Rupprecht Gabriel Was ist Smart Meetering? und wofür ist es gut? Rupprecht Gabriel Energiewende und die neuen Möglichkeiten, wie könnte die Zukunft aussehen Verbrauch und Erzeugung in Einklang bringen Strom kann man nur

Mehr

Digitalisierung der Energiewende

Digitalisierung der Energiewende Digitalisierung der Energiewende Vorteile der sternförmigen Kommunikation und der neuen Rollenverteilung aus Sicht der ÜNB 27.01.2015 Klaus Homann, TenneT TSO GmbH Digitalisierung der Energiewende Smart

Mehr

Rechtliche und praktische Umsetzung der neuen gesetzlichen Vorgaben für intelligente Messsysteme

Rechtliche und praktische Umsetzung der neuen gesetzlichen Vorgaben für intelligente Messsysteme Rechtliche und praktische Umsetzung der neuen gesetzlichen Vorgaben für intelligente Messsysteme Nieder-Olm, 13.03.2014 Rechtsanwalt Jan-Hendrik vom Wege, MBA Über uns BBH gibt es als Sozietät seit 1991.

Mehr

Smart Metering Status und Perspektiven

Smart Metering Status und Perspektiven (8 x 25,4 cm) (Position: H 0; V 2,52) Hier können Sie ein Bild, Diagramm oder eine Grafik einfügen. Die Größe sollte diese graue Fläche ganz ausfüllen. Geeignete Bilder und Grafiken finden Sie unter: I:\Info\Office_Vorlagen\Bilder_und_Grafiken\SWM

Mehr

EW Medien und Kongresse GmbH

EW Medien und Kongresse GmbH FNN-Infotag 1 Intelligente Messsysteme vor dem Rollout Der Countdown läuft! ZMP KOMPAKT 16. Juni 2016 Estrel Hotel Berlin 2 Mit welchen Geräten können wir Anfang 2017 starten? STAND DER GERÄTEENTWICKLUNG

Mehr

Mindestanforderungen an das Smart-Meter-Gateway Zertifizierungsprobleme Berlin, 15. Mai 2017

Mindestanforderungen an das Smart-Meter-Gateway Zertifizierungsprobleme Berlin, 15. Mai 2017 www.pwclegal.de Mindestanforderungen an das Smart-Meter-Gateway Zertifizierungsprobleme Berlin, Agenda 1. Der aktuelle Stand der Zertifizierungsverfahren 2. Technische Praxisprobleme 3. Überlegungen zu

Mehr

NomosGesetze. Ehricke. Energierecht. Rechtsgrundlagen der Energiewirtschaft. Textsammlung. 12. Auflage. Nomos

NomosGesetze. Ehricke. Energierecht. Rechtsgrundlagen der Energiewirtschaft. Textsammlung. 12. Auflage. Nomos NomosGesetze Ehricke Energierecht Rechtsgrundlagen der Energiewirtschaft Textsammlung 12. Auflage Nomos Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Ehricke, LL.M., M.A. o. Professor an der Universität zu Köln Direktor

Mehr

Entflechtung nach Inkrafttreten des MsbG

Entflechtung nach Inkrafttreten des MsbG Entflechtung nach Inkrafttreten des MsbG Andreas Koch Tagung der Gleichbehandlungsbeauftragten Bonn, 16.02.2017 www.bundesnetzagentur.de Ausgangsfrage Die Digitalisierung der Energiewende schreitet voran.

Mehr

Smart-Meter-Rollout und Gateway Administration innogy Metering Ihr kompetenter Partner für eine wirtschaftliche und sichere Umsetzung

Smart-Meter-Rollout und Gateway Administration innogy Metering Ihr kompetenter Partner für eine wirtschaftliche und sichere Umsetzung Smart-Meter-Rollout und Gateway Administration innogy Metering Ihr kompetenter Partner für eine wirtschaftliche und sichere Umsetzung Die Anforderungen des Smart-Meter- Rollouts gemeinsam meistern Kooperationen

Mehr

Auswirkungen der Kosten-Nutzen-Analyse auf die Smart Meter Welt Dezember, 2013

Auswirkungen der Kosten-Nutzen-Analyse auf die Smart Meter Welt Dezember, 2013 Auswirkungen der Kosten-Nutzen-Analyse auf die Smart Meter Welt Dezember, 2013 www.mgm-cp.com Hamburg München Köln Berlin Agenda 1. Ausgangssituation 2. Allgemeine Betrachtung der KNA 3. Auswirkungen auf

Mehr

XX. Jahrestagung Institut für Berg- und Energierecht ( Digitalisierung in der Energiewirtschaft )

XX. Jahrestagung Institut für Berg- und Energierecht ( Digitalisierung in der Energiewirtschaft ) / XX. Jahrestagung Institut für Berg- und Energierecht ( Digitalisierung in der Energiewirtschaft ) Auswirkungen des Gesetzes auf tradierte Marktrollen und -prozesse 17. März 2016 Alicante Berlin Bratislava

Mehr

Das Digitalisierungsgesetz Interimsmodell ( )

Das Digitalisierungsgesetz Interimsmodell ( ) Whitepaper; 10.04.2017 Das Digitalisierungsgesetz Interimsmodell (10.2017 12.2019) Ein Überblick über anstehende Änderungen von Markus Tronnier Der Status quo Am 02.09.2016 wurde das Gesetz zur Digitalisierung

Mehr

Intelligente Verteilernetze Quo vadis?

Intelligente Verteilernetze Quo vadis? 40 Jahre IDS Innovation mit Tradition Intelligente Verteilernetze Ettlingen, 06.05.2015 Peter Maas, IDS GmbH IDS GmbH - 06.05.2015 Seite 1 Inhalt Situation heute Wie soll es weitergehen? Was bedeutet das

Mehr

Dürfen wir vorstellen? Der Neue in Ihrem Haushalt!

Dürfen wir vorstellen? Der Neue in Ihrem Haushalt! 10.000 imp/kwh Dürfen wir vorstellen? Der Neue in Ihrem Haushalt! Ihr neuer digitaler Stromzähler ist da. 10.000 imp/kwh 10.000 imp/kvah Cl.2 Abbildung ähnlich 10.000 imp/kwh 10.000 imp/kvah Cl.2 Neue

Mehr

Strategische Konsequenzen aus Sicht eines VNB MeteringForum Hamburg

Strategische Konsequenzen aus Sicht eines VNB MeteringForum Hamburg Strategische Konsequenzen aus Sicht eines VNB MeteringForum Hamburg 19.09.2013 Ralf Schaff DREWAG NETZ GmbH 1 Gesetzliche Grundlage für Einführung intelligenter Zähler 3. Binnenmarktpaket für Strom und

Mehr

Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme

Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme www.trianel.com Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme Burkhard Steinhausen Trianel Potsdam, 12.11.2014 Trianel GmbH Rahmen 14. November 2014 Trianel GmbH 2 Leistung Einleitung

Mehr

Fragen des Datenschutzes bei der Anwendung des Messstellenbetriebsgesetzes

Fragen des Datenschutzes bei der Anwendung des Messstellenbetriebsgesetzes Fragen des Datenschutzes bei der Anwendung des Messstellenbetriebsgesetzes Workshop zum Messstellenbetriebsgesetz Berlin, 24. Mai2016 Dr. Michael Kiometzis, Referat IV, BfDI 1 Die Bundesbeauftragte......wird

Mehr

STARTSCHUSS FÜR DIE DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDE INTEGRIERTE LÖSUNGEN DER IDS-GRUPPE

STARTSCHUSS FÜR DIE DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDE INTEGRIERTE LÖSUNGEN DER IDS-GRUPPE www.ids.de www.goerlitz.com STARTSCHUSS FÜR DIE DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDE INTEGRIERTE LÖSUNGEN DER IDS-GRUPPE 1 EINLEITUNG Am 23. Juni wurde das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende im Bundestag

Mehr

Smart Meter Rollout ab 2017? Umsetzung gesetzlicher Vorgaben bei den SWM

Smart Meter Rollout ab 2017? Umsetzung gesetzlicher Vorgaben bei den SWM Smart Meter Rollout ab 2017? Umsetzung gesetzlicher Vorgaben bei den SWM Fachforum im Bauzentrum München Andreas Graf 03.02.2016 Öffentlich SWM intern Inhaltsübersicht 1. SWM Positionierung/Lobbying 2.

Mehr

Das Projekt Intelligente Messsysteme bei der Netze BW

Das Projekt Intelligente Messsysteme bei der Netze BW Das Projekt Intelligente Messsysteme bei der Netze BW Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende und Umsetzung bei der Netze BW Projekt Intelligente Messsysteme EnBW Energiegemeinschaft e.v. -Herbstveranstaltung

Mehr

Smart Meter aus der Sicht eines EVU

Smart Meter aus der Sicht eines EVU Smart Meter aus der Sicht eines EVU Kongress Energie + Informatik, IHK Karlsruhe, 22.04.2013 Dr. Peter Gimmel, Abteilungsleiter Zähler-/ Messmanagement Gliederung Stadtwerke Karlsruhe EnWG und Eichrecht

Mehr

FAQ Smart Meter Rollout

FAQ Smart Meter Rollout FAQ Smart Meter Rollout 1. Was sind intelligente Zähler / Smart Meter? Intelligente Zähler auch Smart Meter genannt sind digitale Stromzähler, die künftig vor allem bei Großverbrauchern zum Einsatz kommen

Mehr

Steuern und Abgaben Stand: (alle Angaben ohne Gewähr)

Steuern und Abgaben Stand: (alle Angaben ohne Gewähr) Steuern und Abgaben Stand: 25.10.2016 (alle Angaben ohne Gewähr) Strom Umlage aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Bezeichnung Gültig von Gültig bis Wert Einheit EEG-Umlage 01.01.2017 31.12.2017 6,880

Mehr

VDE-AR-N 4101: Auslegung von Zählerplätzen Umsetzungsbeispiele Teil 1

VDE-AR-N 4101: Auslegung von Zählerplätzen Umsetzungsbeispiele Teil 1 VDE-AR-N 4101:2015-09 Auslegung von Zählerplätzen Umsetzungsbeispiele Teil 1 Achim Jager Business Development Manager Smart Metering, Elektromobilität, Energiemanagement- und Speichersysteme 2 4 RfZ 3

Mehr

WHITE PAPER. BSI-Schutzprofil konformes Smart Metering. Umsetzung der Anforderungen an Messsysteme aus 21 EnWG

WHITE PAPER. BSI-Schutzprofil konformes Smart Metering. Umsetzung der Anforderungen an Messsysteme aus 21 EnWG 2012 Umsetzung der Anforderungen an Messsysteme aus 21 EnWG Über das White Paper Durch die Novellierung des EnWG im Sommer 2011 wurden auch neue gesetzliche Regelungen hinsichtlich der Einführung von intelligenten

Mehr

Smart Metering aus eichrechtlicher Sicht

Smart Metering aus eichrechtlicher Sicht Smart Metering aus eichrechtlicher Sicht Dr. Helmut Többen Physikalisch-Technische Bundesanstalt VV des Eichwesens, PTB, 28. Nov. 2012-1 - Smart Metering zeitlicher Rückblick 2006 EU: Richtlinie für Endenergieeffizienz

Mehr

Handlungsempfehlungen für die wirtschaftliche Leistungserbringung im intelligenten Messwesen. E-World, Februar 2017

Handlungsempfehlungen für die wirtschaftliche Leistungserbringung im intelligenten Messwesen. E-World, Februar 2017 Handlungsempfehlungen für die wirtschaftliche Leistungserbringung im intelligenten Messwesen E-World, 07.- 09. Februar 2017 EnBW, ELTEL und EVB MSB-Studie LBD Beratungsgesellschaft Berlin 07.- 09.02.2017

Mehr

Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze

Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze www.bundesnetzagentur.de Gliederung EnWG und Verordnungen Kosten-Nutzen-Analyse Betrachtung der Pflichteinbaufälle

Mehr

Maria Aigner, Dipl.-Ing. Christian Wakolbinger, Dipl.-Ing. Ernst Schmautzer, Dipl.-Ing. Dr. Lothar Fickert Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.

Maria Aigner, Dipl.-Ing. Christian Wakolbinger, Dipl.-Ing. Ernst Schmautzer, Dipl.-Ing. Dr. Lothar Fickert Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Innovative Einsatzmöglichkeiten von Smart Metern Simulation und Entwicklung mittels Labor-Demo-Netz Maria Aigner, Dipl.-Ing. Christian Wakolbinger, Dipl.-Ing. Ernst Schmautzer, Dipl.-Ing. Dr. Lothar Fickert

Mehr

Entgelt für den Messstellenbetrieb: 519,50 pro Jahr

Entgelt für den Messstellenbetrieb: 519,50 pro Jahr Preisblatt für die Ersatzversorgung mit Strom in Niederspannung für Kunden mit registrierender Leistungsmessung 1. Der Kunde zahlt einen Arbeitspreis Energie in Höhe von: 15,00 Cent pro kwh. Der Arbeitspreis

Mehr

Bekommt jeder in Deutschland ein intelligentes Messsystem oder moderne Messeinrichtungen?

Bekommt jeder in Deutschland ein intelligentes Messsystem oder moderne Messeinrichtungen? Hintergrund Was ist der nationale Smart-Meter-Rollout? Der Begriff Smart Meter lässt sich mit intelligente Zähler ins Deutsche übersetzen. Bis Ende 2032 sieht der Gesetzgeber den flächendeckenden Einbau

Mehr

Datenschutz und Datensicherheit im Smart Home - rechtliche Rahmenbedingungen für Wohnungsunternehmen und Vermieter -

Datenschutz und Datensicherheit im Smart Home - rechtliche Rahmenbedingungen für Wohnungsunternehmen und Vermieter - Energieforum West Datenschutz und Datensicherheit im Smart Home - rechtliche Rahmenbedingungen für Wohnungsunternehmen und Vermieter - Dr.-Ing. Lutz Martiny achelos GmbH, Paderborn Leiter KF 5 Green with

Mehr

Energierecht: EnergieR

Energierecht: EnergieR Beck-Texte im dtv 5753 Energierecht: EnergieR Textausgabe von Dr. Christiane Nill-Theobald, Prof. Dr. Christian Theobald 12. Auflage Verlag C.H. Beck München 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Ausgestaltungsvorschlag für einen dezentralen Flexibilitätsmechanismus im Verteilernetz

Ausgestaltungsvorschlag für einen dezentralen Flexibilitätsmechanismus im Verteilernetz Ausgestaltungsvorschlag für einen dezentralen Flexibilitätsmechanismus im Verteilernetz Berlin, 13.01.2017 Flexibilitätsmechanismus 14a EnWG 14a EnWG alt: 1 Betreiber von Elektrizitätsverteilernetzen haben

Mehr

Anwendungsmöglichkeiten von e*nergy im Kontext des MsbG zum netzdienlichen Schalten

Anwendungsmöglichkeiten von e*nergy im Kontext des MsbG zum netzdienlichen Schalten Anwendungsmöglichkeiten von e*nergy im Kontext des MsbG zum netzdienlichen Schalten im Auftrag von e*message Januar 2017-Auszug Autoren: Dr. Helmut Edelmann Director Utilities CBS Mobile: +49 160 939 11476

Mehr

Energie für Mühlheim 2017

Energie für Mühlheim 2017 Energie für Mühlheim 2017 Die Strom- und Gas- Grundversorgungstarife Grün & gut! Wir machen das. Ihre Stadtwerke mühl heim ammain Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, eine Verordnung des Gesetzgebers sieht

Mehr

beck-shop.de Energierecht

beck-shop.de Energierecht Energierecht Schnellübersicht AnreizregulierungsV (ARegV) 20 Ausgleichsmechanismus-AusführungsV (AusglMechAV) 40 AusgleichsmechanismusV (AusglMechV) 39 Biomassestrom-NachhaltigkeitsV (BioSt-NachV) 37 Biomasseverordnung

Mehr

Smart Metering Einsatz intelligenter Messsysteme. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Christian Günther

Smart Metering Einsatz intelligenter Messsysteme. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Christian Günther Smart Metering Einsatz intelligenter Messsysteme Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Christian Günther Stadtwerke Karlsruhe Netzservice 100% Tochter der Stadtwerke Karlsruhe Netzeigentum Vertrieb /

Mehr

Preisblätter der Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH für die Netznutzung Strom (gültig ab )

Preisblätter der Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH für die Netznutzung Strom (gültig ab ) Stand: 01.01.2017 Netznutzung Strom Preisblätter der Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH für die Netznutzung Strom (gültig ab 01.01.2017) Die Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH ist gemäß den Vorgaben der Anreizregulierungsverordnung

Mehr

Die Entwicklung des Strommarktes Strommarktgesetz und EEG 2017

Die Entwicklung des Strommarktes Strommarktgesetz und EEG 2017 Die Entwicklung des Strommarktes Strommarktgesetz und EEG 2017 Dr. Kathrin Goldammer, Reiner Lemoine Institut 23. September 2016 1 Dr. Kathrin Goldammer Einführung in das Bilanzkreismanagement Inhalt Entwicklung

Mehr