Ansichten aus der Praxis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ansichten aus der Praxis"

Transkript

1 Ansichten aus der Praxis Ist Mediation etwas für mich und mein Unternehmen? Ja, selbstverständlich! Gerade auch für Unternehmen. Ich würde es gar begrüssen, dass Unternehmen sich verpflichten, die Mediation als Alternative zu anderen Verfahren zu prüfen. Ich habe mich als Geschäftsführer und Verlagsleiter gerade darum mit Mediation beschäftigt, Kurse besucht und mit dem Zertifikat für Mediaton abgeschlossen, weil ich dieses Verfahren als echte Alternative sehe, Konflikte schon im Ansatz zu regeln, aber auch eine Voraussetzung für einen anderen Umgang im Unternehmen zu finden. Mediation ist in allen Bereichen möglich. Meines Erachtens gibt es keine Einschränkung. Ich sehe sie jedenfalls nicht. Mediation eignet sich für die Lösung von Konflikten in Unternehmen, zwischen Einzelpersonen, in Organisationen, Institutionen wie Schule, Kirche, aber auch in Familien. Mediation ist eine Alternative zu gängigen Verfahren für Menschen, die sich in Konflikte verstrickt haben und nicht aus eigener Kraft und ohne fremde Hilfe daraus herausfinden können. Dennoch, Mediation ist keine Methode für alle Fälle. Sie ist an verschiedene Vorbedingungen und Verfahrensregeln geknüpft. Sind diese Voraussetzungen nicht oder ungenügend gegeben, rate ich persönlich von einer Mediation ab. Gattus Hösl zählt 6 Merkmale auf, die Vorbedingungen für eine Mediation sind: Der Mediator als externer Dritter Allparteilichkeit des Mediators Einbeziehung aller Konfliktparteien Eigenverantwortlichkeit jedes Teilnehmers Das Fall- und Problemspezifische Die Ergebnisoffenheit des Konflikts 1

2 Was kann ich davon erwarten? Mediation zwingt die Parteien erst einmal auf einander zu hören zuzuhören! Sie schafft das Feld, dass alle ihre Themen, ihre Positionen, ihre Interessen darlegen und artikulieren können. In meiner Ausbildung zum Mediator war dieser Aspekt ein wirkliches Aha-Erlebnis. Das ist meines Erachtens Voraussetzung und der Gewinn. Die Mediation kann aber auch Diskussionen auslösen, alternative Lösungen erkennen helfen und Innovationen auf den Weg bringen. Welche Komponenten steuern die beratenden Parteien hinzu? Was wird vom Mediator von aussen offeriert? Sie erkundigen sich mit Ihrer Frage, welche Rolle allenfalls Anwälte oder Fachexperten der Mediationsteilnehmer haben? Grundsätzlich gilt, die Beteiligten damit meine ich die vom Konflikt direkt Betroffenen an einer Mediation sind die Experten. Es geht um eine Arbeit an einem Konflikt und um eine Antwort darauf. Diese muss eigenständig, nicht manipuliert und selbstverantwortlich sein. Anwälte oder Fachexperten sind Berater. Der Mediator ist der Fachmann in der Steuerung des Mediationsprozesses. Er kann mithelfen, durch seine Haltung wie Empathie, Authentizität, Wertschätzung, durch systemisches Denken und fundierte Gesprächstechniken, dass die Beteiligten auf einen konkret vorliegenden Fall oder dieses konkrete Problem eine verantwortliche Lösung für alle Seiten finden werden. Er kann in diesem Prozess als weiteres ein Ventil sein. Er kann mithelfen, dass Gefühle wie Angst, Stress oder Aggressionen kontrolliert abgebaut werden. Mir persönlich hat die Ausbildung auch darin geholfen, Konflikte zeitlich früher zu erkennen und anders mit solchen umzugehen. 2

3 Was für Hauptvorteile bietet die Mediation und wo sind ihre Grenzen? Ich sehe die Hauptvorteile der Mediation vor allem auf der Beziehungsebene. Unternehmen arbeiten mit Beziehungen, Unternehmen leben von Beziehungen, Unternehmen haben Erfolg, wenn die Beziehungen stimmen! Ob es sich dabei um Beziehungen innerhalb des Unternehmens handelt oder zwischen Unternehmen spielt keine Rolle. Die Mediation arbeitet an dieser Seite sehr intensiv. Auch wenn eine Mediation nicht jedes Problem löst und nicht alle die Mediation als Freunde verlassen, hilft sie gute Voraussetzungen für die Zukunft des Unternehmens zu schaffen. Im Weiteren bin ich überzeugt, dass eine Mediation kostengünstiger ist als jedes andere Verfahren vor allem des Gerichtsverfahren da die Mediation schneller abgeschlossen werden kann und kostentreibende Behörden oder externe Fachspezialisten nicht noch zusätzlich eingeschaltet werden müssen. Ein Blick in die Gerichte zeigt dies deutlich. Nur so verstehe ich auch den Vorstoss aus dem Justizdepartement des Bundes, die Zivilprozessordnung mit der Mediation zu ergänzen. Die Mediation ist freiwillig. Sie muss freiwillig bleiben und sie kann jederzeit von den Beteiligten und vom Mediator abgebrochen werden. Grenzen sehe ich eigentlich a priori bei Parteien oder Personen nicht. Die Grenzen bestimmen die Parteien selber. Wie teuer ist die Mediationsberatung? Kann man sich Kosten sparen? Mediation ist ja keine Beratung. Wenn Sie aber zum Beispiel meinen, jemandem die Mediation zu erklären, einen Fall als mediationstauglich zu beurteilen oder die Parteien zusammenzuführen dann ist diese Aufgabe und Arbeit kostenlos. Selbstverständlich kostet die Mediation. Ich schliesse mich hier meinem Berufsverband EBEM Europäischer Berufsverband für eigenständige Mediation e.v. an. Er hält fest, dass der Mediator ein Honorar auf Stundenbasis vereinbart. Es richtet sich nach Komplexität des Falles, der Anzahl der Beteiligten sowie nach der Anzahl der eingesetzten Mediatoren. 3

4 Wie hoch ist der Erfolgsquotient und durch wen und was wird dieser bestimmt? Ich traue ungefragt keiner Statistik. In dieser Sache gibt es wohl auch keine. Experten in Mediation sagen, dass die Erfolgsquote sehr hoch sei. Der Vorstoss aus dem Justizdepartement, die Erfahrungen in den Ländern, wo Mediation schon gesetzlich verankert ist, deutet für mich darauf hin, dass Mediation eine erfolgreiche Konfliktlösungsstrategie ist. Entscheidend sind aber die Parteien. Der Mediator wird alles daran setzen, dass der Prozess zu einem guten Abschluss mit einer Mediationsvereinbarung und allenfalls einer Machbarkeitsprüfung kommt. Bieten Sie die Mediation auch für Gruppen an? Oder ist diese ausschliesslich für zwei Parteien gedacht? Grundsätzlich werden in eine Mediation alle Konfliktparteien einbezogen. Ich verstehe Ihre Frage aber so, ob in Konfliktfällen, wo eine ganze Belegschaft, zusätzlich vielleicht noch Verbände oder Gewerkschaften involviert sind, alle direkt an der Mediation teilnehmen? Ich denke, dass an einer Mediation schlussendlich entscheidungsfähige und entscheidungsbefugte Leute, die das Vertrauen und die Legitimation haben, an einer Mediation teilnehmen. Eine lückenlose und transparente Information ist dabei Voraussetzung. Wie unterscheidet sich die private Mediation von der unternehmerischen? Von der Methode her sehe ich keine Unterschiede. Die Fälle unterscheiden sich jeweils im individuellen Fall. Der Mediator ist kein Fachmann im Berufsfeld der Teilnehmer. Er kann zwar Betriebswirtschafter, Politiker, Ehemann oder Familienvater sein. Seine Informationen muss er aber holen. Jeder Teilnehmer hat seine eigene Gefühls- und Verstandeswelt, in der er in der Mediation eine fall- und problemspezifische Regelung oder Lösung sucht, schreibt der international anerkannte Mediationsfachmann Gattus Hösl in: Mediation, die erfolgreiche Konfliktlösung, Kösel-Verlag München 20002, S.51. Auf den Konflikt bezogen, ist die Frage damit beantwortet. 4

5 Bei der Dauer einer Mediation kann es wohl Unterschiede geben. Wirtschaftsmediationen werden häufig ganztägig innerhalb von ein bis zwei Tagen durchgeführt. Was ist die wichtigste Eigenart eines Mediators Es ist das Einfühlungsvermögen in die Gedanken-, Gefühls- und Erlebniswelt des Anderen. Für mich ist Empathie die wichtigste Eigenschaft, die den Mediator erst zu einem guten Mediator macht. Dazu gehört vor allem Zuhören können und sich Zeit nehmen. Auch wenn Mediation der schnellere Weg als jedes Gerichtsverfahren oder andere Verfahren ist, einen anderen Menschen verstehen zu können braucht Zeit. Und die Zeit will ich mir nehmen. 5

Informationen zum Mediationsverfahren

Informationen zum Mediationsverfahren Informationen zum Mediationsverfahren Was ist eine Mediation Die Rolle des Mediators Wann ist eine Mediation geeignet Vorteile des Mediationsverfahrens Ablauf eines Mediationsverfahrens Phasen des Mediationsverfahrens

Mehr

Mediation in Deutschland Interessantes aus dem ROLAND Rechtsreport 2010

Mediation in Deutschland Interessantes aus dem ROLAND Rechtsreport 2010 Mediation in Deutschland Interessantes aus dem ROLAND Rechtsreport 2010 Aufbau 1. Wir stehen Gewehr bei Fuß Mediation ist eine gewünschte Alternative die Rechtsschutzversicherer machen mit 2. Ergebnisse

Mehr

Curriculum Mediationsausbildung ZM 8 Uni Potsdam

Curriculum Mediationsausbildung ZM 8 Uni Potsdam Curriculum Mediationsausbildung ZM 8 Uni Potsdam Wir bitten zu beachten, dass es sich bei einer Ausbildung um einen lebendigen Prozess handelt, der je nach Gruppe andere Schwerpunkte erfordert oder entstehen

Mehr

Grundlagen der Mediation Methoden zur Konfliktlösung

Grundlagen der Mediation Methoden zur Konfliktlösung Arbeitswelt 2020 25.-29. April 2016 Im Nell-Breuning-Haus, Wiesenstraße 17, D-52134 Herzogenrath Donnerstag, 28. April 11.00 Uhr Grundlagen der Mediation Angela C. Reinhardt Business Health Consulting

Mehr

Landwirtschaft leisten?

Landwirtschaft leisten? Mediation und Konfliktmanagement Der HLBS als Fachverband für Agrarmediatoren Was kann die Mediation in der Landwirtschaft leisten? Vortrag anlässlich der HLBS Jahrestagung in Kiel am 29. Mai 2013 von

Mehr

Richtlinien eines Mediationsverfahren

Richtlinien eines Mediationsverfahren Richtlinien eines Mediationsverfahren Mediation ist im wesentlichen eine Methode zur Unterstützung bei der Lösungsfindung in problembehafteten Situationen. Sie beruht auf der Freiwilligkeit der betroffenen

Mehr

Ist der Beruf des Astrologen/ der Astrologin was für mich?

Ist der Beruf des Astrologen/ der Astrologin was für mich? Test: Ist der Beruf des Astrologen/ der Astrologin was für mich? Viele, die einmal in die Astrologie reingeschnuppert haben - sei es über eine Beratung bei einem Astrologen, sei es über einen Kurs, den

Mehr

Kommunikation, Neutralität und Empathie im Mediationsverfahren

Kommunikation, Neutralität und Empathie im Mediationsverfahren Kommunikation, Neutralität und Empathie im Mediationsverfahren Hans-Joachim Wirtgen, MM Vorstand DGM Man sollte in jedem Konflikt die Chance erkennen und nicht in jeder Chance das Problem suchen! 2 Konflikte

Mehr

NICHT ALLEIN Hilfen bei sexueller Gewalt

NICHT ALLEIN Hilfen bei sexueller Gewalt Frauen-Notruf Hannover 05 11-33 21 12 NICHT ALLEIN Hilfen bei sexueller Gewalt Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.v. Hannover Impressum Geschrieben vom: Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen

Mehr

Mediation in Familien und anderen Systemen

Mediation in Familien und anderen Systemen MEDIATION Was ist Mediation? Mediation ist ein Verfahren, um Konflikte selbstverantwortlich mithilfe eines neutralen Dritten, des Mediators oder der Mediatorin, zu regeln. S i e selbst bestimmen, über

Mehr

Inhalt. Vorwort zur deutschen Übersetzung Vorwort der Autorin... 13

Inhalt. Vorwort zur deutschen Übersetzung Vorwort der Autorin... 13 Inhalt Vorwort zur deutschen Übersetzung............................... 11 Vorwort der Autorin............................................ 13 Kapitel 1: Mediation...........................................

Mehr

Europäischer Verhaltenskodex für Mediatoren¹

Europäischer Verhaltenskodex für Mediatoren¹ Vorbemerkung: Mit Erlass des Verhaltenskodex für Mediatoren (European Code of Conduct for Mediators) hat die Europäische Kommission Institutionen, die Mediationsdienste anbieten, aufgefordert, sich an

Mehr

Mediation im Wirtschaftsund Arbeitsleben

Mediation im Wirtschaftsund Arbeitsleben Mediation im Wirtschaftsund Arbeitsleben Warum Mediation? Konflikte im Wirtschafts- oder Arbeitsleben können in den unterschiedlichsten Bereichen auftreten. Für Betriebsinhaber geht es bei Streitigkeiten

Mehr

Termine und Inhalte der Mediationsausbildung Hamburg. 1. Modul: Grundlagen der Mediation und Konflikttheorie. 2. Modul: Kommunikation in der Mediation

Termine und Inhalte der Mediationsausbildung Hamburg. 1. Modul: Grundlagen der Mediation und Konflikttheorie. 2. Modul: Kommunikation in der Mediation Termine und Inhalte der Mediationsausbildung Hamburg Der Ausbildungszeitraum ist von August 2013 bis September 2014. Der Ausbildungsort ist im Mediationszentrum Hamburg in der Schlüterstraße 14, 20146

Mehr

Mediation-Der neue Weg?

Mediation-Der neue Weg? Mediation-Der neue Weg? 27.Januar 2015 Bundesverband mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschlands e.v. Frankfurt am Main Christian Hahnenberger Rechtsanwalt und Mediator Inhalt I. Mediation

Mehr

Mediation bei landwirtschaftlichen Bauvorhaben

Mediation bei landwirtschaftlichen Bauvorhaben Mediation bei landwirtschaftlichen Bauvorhaben Rechtsanwalt Marcus Hehn BWV Rheinland-Nassau (Koblenz) Bad Hersfeld, 14. Februar 2012 Konfliktpotential bei landwirtschaftlichen Bauvorhaben Zeitdruck für

Mehr

Das Güterichterverfahren in der Finanzgerichtsbarkeit.

Das Güterichterverfahren in der Finanzgerichtsbarkeit. Das Güterichterverfahren in der Finanzgerichtsbarkeit. Ein Angebot zur Konfliktlösung mit Hilfe aller Methoden zur Konfliktbehebung einschließlich der Mediation www.justiz.nrw.de Güterichterverfahren 155

Mehr

Kompetenztraining. Beratung, Therapie Prävention, Soziales. Junge Menschen. und Fachkräfte. Eltern. für

Kompetenztraining. Beratung, Therapie Prävention, Soziales. Junge Menschen. und Fachkräfte. Eltern. für Psychologische Beratungsstelle Innenstadt- Ost Angebote der Beratungsstelle in Kooperation mit Schulen Beratung, Therapie Prävention, Soziales Kompetenztraining für Junge Menschen Eltern und Fachkräfte

Mehr

Hier steht, welche Meinung die Denk-Werkstatt der BGW dazu hat. Man nennt diese Zettel auch: Positions-Papier

Hier steht, welche Meinung die Denk-Werkstatt der BGW dazu hat. Man nennt diese Zettel auch: Positions-Papier Denk-Werkstatt: Inklusion und Werkstatt Die Denk-Werkstatt ist eine Arbeits-Gruppe der BGW BGW ist die Abkürzung für: Berufs-Genossenschaft für Gesundheits-Dienst und Wohlfahrts-Pflege Ich will arbeiten!

Mehr

Reden und streiten miteinander Kommunikation und Konflikte in der Familie

Reden und streiten miteinander Kommunikation und Konflikte in der Familie Reden und streiten miteinander Kommunikation und Konflikte in der Familie Aktives Zuhören 1. Aufmerksam zuhören Nonverbal zeigen: Ich höre dir zu. Deine Äusserungen interessieren mich. Augenhöhe (bei Kindern),

Mehr

Konfliktmanagement-Kongress 2014 Forum 3 Referat: Shuttlemediation: - Einstiegsdroge oder doch ein wenig mehr

Konfliktmanagement-Kongress 2014 Forum 3 Referat: Shuttlemediation: - Einstiegsdroge oder doch ein wenig mehr Konfliktmanagement-Kongress 2014 Forum 3 Referat: Shuttlemediation: - Einstiegsdroge oder doch ein wenig mehr Shuttlemediation als Konfliktlösungsunterstützung am Telefon In dieser Form bekannt seit Ende

Mehr

10. Ausbildung zur Führungskraft für Kommunikation und Unternehmenskultur in Unternehmen, Behörden und Consulting

10. Ausbildung zur Führungskraft für Kommunikation und Unternehmenskultur in Unternehmen, Behörden und Consulting INTENSIVKURS: 10. Ausbildung zur Führungskraft für Kommunikation und Unternehmenskultur in Unternehmen, Behörden und Consulting Kontakt, Anfragen und zusätzliche Informationen: gghh, Max Kemperink, Ackerstr.

Mehr

Mediation Konflikte konstruktiv lösen - Zwischenmenschliche Beziehungen anders gestalten

Mediation Konflikte konstruktiv lösen - Zwischenmenschliche Beziehungen anders gestalten Mediation Konflikte konstruktiv lösen - Zwischenmenschliche Beziehungen anders gestalten 23.11.14 mediation rhein-neckar - Konflikte konstruktiv lösen Wenn ein starker Wind weht, bauen die einen Mauern,

Mehr

Kommunikation. München 25. März 2011

Kommunikation. München 25. März 2011 Kommunikation München 25. März 2011 Kommunikation mit Patienten Kommunikation mit Patienten Tatsachen Kommunikation mit Patienten Tatsachen Das Gespräch ist die häufigste ärztliche und pflegerische Handlung

Mehr

Konflikt- und Beschwerdemanagement der KGS Sehnde

Konflikt- und Beschwerdemanagement der KGS Sehnde Konflikt- und Beschwerdemanagement der KGS Sehnde 1. Präambel Die KGS Sehnde ist eine Schule mit über 1700 Schülerinnen und Schülern und ca. 200 Lehrkräften und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Im Alltag

Mehr

Kreis aktions plan Pinneberg

Kreis aktions plan Pinneberg Kreis aktions plan Pinneberg Dieser Text ist in Leichter Sprache. Der Original text in schwerer Sprache heißt: Aktions plan des Kreises Pinneberg zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen

Mehr

Familien-Mediation und Kinder

Familien-Mediation und Kinder Familien-Mediation und Kinder Grundlagen - Methodik - Techniken überarbeitet Familien-Mediation und Kinder schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Bundesanzeiger 2005 Verlag

Mehr

Gesundheit und Pflege gerecht finanzieren

Gesundheit und Pflege gerecht finanzieren Gesundheit und Pflege gerecht finanzieren Eine Studie zu einer neuen Versicherung für alle Bürger und Bürgerinnen Hier lesen Sie einen Beschluss von der Fraktion DIE LINKE im Bundestag. Der Beschluss ist

Mehr

Außergerichtliche Konfliktlösung

Außergerichtliche Konfliktlösung Außergerichtliche Konfliktlösung Konflikte lassen sich im Geschäftsleben nicht immer vermeiden. Doch der Weg zum Gericht, so sinnvoll und notwendig er in manchen Fällen auch ist, muss nicht immer der beste

Mehr

Das Leitbild der Lebenshilfe Schwabach Roth e.v. Wer sind wir?

Das Leitbild der Lebenshilfe Schwabach Roth e.v. Wer sind wir? Das Leitbild der Lebenshilfe Schwabach Roth e.v. Das ist unser Leitbild. Hier steht, was uns wichtig ist, und wie wir arbeiten. Wer sind wir? Die Lebenshilfe Schwabach- Roth ist ein Verein, den Eltern

Mehr

Gut für alle. Gerecht für alle. Frieden für alle.

Gut für alle. Gerecht für alle. Frieden für alle. Die Leichte Sprache wurde geprüft von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten Für diese Zukunft kämpfen wir: Gut für alle. Gerecht für alle. Frieden für alle. Wahl-Programm von der Partei DIE LINKE zur Bundestags-Wahl

Mehr

THEMEN. Der Orangenfall Das Harvardkonzept Sachbezogenes Verhandeln Schwierige Verhandlungssituationen Einführung in die Mediation Fragen & Diskussion

THEMEN. Der Orangenfall Das Harvardkonzept Sachbezogenes Verhandeln Schwierige Verhandlungssituationen Einführung in die Mediation Fragen & Diskussion THEMEN Der Orangenfall Das Harvardkonzept Sachbezogenes Verhandeln Schwierige Verhandlungssituationen Einführung in die Mediation Fragen & Diskussion SO WIRD OFT VERHANDELT BILD BAZAR DER ORANGENFALL DEN

Mehr

Psychotherapie. Angebote sinnvoll nutzen

Psychotherapie. Angebote sinnvoll nutzen Psychotherapie Angebote sinnvoll nutzen Wie wirkt Psychotherapie? 19 Psychotherapie schließt auch Maßnahmen ein, die dazu beitragen, die psychischen Probleme zu erkennen und zu benennen (z. B. durch den

Mehr

Mediation Verfahren ohne Verlierer. Außergerichtliches Management zur professionellen Lösung von Konflikten im Wirtschaftsleben

Mediation Verfahren ohne Verlierer. Außergerichtliches Management zur professionellen Lösung von Konflikten im Wirtschaftsleben Mediation Verfahren ohne Verlierer Außergerichtliches Management zur professionellen Lösung von Konflikten im Wirtschaftsleben Was ist Mediation? Mediation (= Vermittlung) ist eine außergerichtliche Form

Mehr

Mediation - Neue Chancen für die Kundenbindung -

Mediation - Neue Chancen für die Kundenbindung - Alpbach / 28.08.2013 Bettina Hesse Mediation - Neue Chancen für die Kundenbindung - Andere Wege gehen Konflikte intelligent begleiten! Streitende sollten wissen, dass nie einer ganz Recht hat und der andere

Mehr

Die PS Uttwil achtet und fördert die physische Gesundheit aller Beteiligten.

Die PS Uttwil achtet und fördert die physische Gesundheit aller Beteiligten. Lernkompetenz Ziele und Indikatoren Schule Beteiligte Bereich Subbereich Ziele (Merkmale) Indikatoren Selbstkompetenz Gesundheit Die PS Uttwil achtet und fördert die physische Gesundheit aller Beteiligten.

Mehr

MEDIATIONSAUSBILDUNG

MEDIATIONSAUSBILDUNG www.uni-giessen.de/mediation MEDIATIONSAUSBILDUNG an der Justus-Liebig-Universität 2017 / 2018 NACH DEN AKTUELLEN STANDARDS DER AUSBILDUNGSVERORDNUNG WARUM MEDIATION? Konflikte prägen unser Leben überall

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg Verhandlungstechnik und Mediation Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg Referenten: Christoph Balmer; Patrick Breitenstein; Corinne Gnand; Andreas Holenstein; Reto Waldmeier Dr. Peter Liatowitsch

Mehr

Einführung in die Wirtschaftsmediation

Einführung in die Wirtschaftsmediation wildworx / fotolia.com In Konflikten erfolgreich vermitteln Einführung in die Wirtschaftsmediation Was ist Mediation und was unterscheidet sie von anderen Methoden der Konfliktlösung? Welche Anwendungsfelder

Mehr

SCHIEDSGERICHTSBARKEIT UND MEDIATION

SCHIEDSGERICHTSBARKEIT UND MEDIATION SCHIEDSGERICHTSBARKEIT UND MEDIATION Schiedsgerichtsbarkeit und Mediation unterscheiden sich grundlegend, können sich aber bei der Streiterledigung komplementär zueinander verhalten. Schiedsgerichtsbarkeit

Mehr

Von der Stöhnenden zur atmenden Schule - Umgang mit Stress in der herausfordernden Lehrertätigkeit

Von der Stöhnenden zur atmenden Schule - Umgang mit Stress in der herausfordernden Lehrertätigkeit Expert/innenworkshop Von der Stöhnenden zur atmenden Schule - Umgang mit Stress in der herausfordernden Lehrertätigkeit Vortrag im Rahmen des Projekttages Seelische Gesundheit im schulischen Setting: Impulse

Mehr

Wir haben folgende Ergänzungsvorschläge:

Wir haben folgende Ergänzungsvorschläge: Bundesjustizministerium/FGG-Reformgesetz1 Stellungnahme des Bundesverbandes Mediation (BM) zu dem Referentenentwurf eines Gesetzes zur Reform des Verfahrens in Familiensachen und in den Angelegenheiten

Mehr

Mediation in der Arbeits- und Unternehmenswelt Langfristige Kooperationen nicht gefährden

Mediation in der Arbeits- und Unternehmenswelt Langfristige Kooperationen nicht gefährden Mediation in der Arbeits- und Unternehmenswelt Langfristige Kooperationen nicht gefährden Schleswig-Holsteinische Rechtsanwaltskammer. Unter dem Motto Geschäftsbeziehungen nicht gefährden informierten

Mehr

AM 24. SEPTEMBER IST DIE WAHL ZUM DEUTSCHEN BUNDES-TAG.

AM 24. SEPTEMBER IST DIE WAHL ZUM DEUTSCHEN BUNDES-TAG. KURZES WAHL-PROGRAMM DER FDP. IN LEICHTER SPRACHE. AM 24. SEPTEMBER IST DIE WAHL ZUM DEUTSCHEN BUNDES-TAG. WÄHLEN SIE DIE FDP. Im folgenden Text steht: Welche Meinung wir zu wichtigen Themen haben. Was

Mehr

Gnade sei mit euch Der vorgeschlagene Predigttext dieses Sonntags steht im 1. Johannesbrief im 4. Kapitel.

Gnade sei mit euch Der vorgeschlagene Predigttext dieses Sonntags steht im 1. Johannesbrief im 4. Kapitel. Gnade sei mit euch Der vorgeschlagene Predigttext dieses Sonntags steht im 1. Johannesbrief im 4. Kapitel. Der Apostel schreibt: Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und

Mehr

Vorwort 1. Einleitung 9. Teil I 11

Vorwort 1. Einleitung 9. Teil I 11 Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Einleitung 9 Teil I 11 A. Der Konflikt als Ausgangspunkt jeder Lösung 11 I. Der abstrakte Konflikt bei Trennung und Scheidung 12 II. Der natürliche Konflikt bei Trennung und

Mehr

Erziehung, das Schlüsselwort? Warum gerade dieses Wort?

Erziehung, das Schlüsselwort? Warum gerade dieses Wort? «Erziehen Heute» Erziehung, das Schlüsselwort? Warum gerade dieses Wort? Der Respekt gegenseitig Die Autorität durch Macht Die Autorität durch Respekt Was bedeuten diese 2 Autoritätstypen? Welche Bereiche

Mehr

Franz Madlmayr. Landesleitung 9 Landesanstalten und -betriebe

Franz Madlmayr.  Landesleitung 9 Landesanstalten und -betriebe http://www.goed-ooe.at Landesleitung 9 Landesanstalten und -betriebe Franz Madlmayr Waltherstraße 20 4020 Linz 0505554-60-21581 franz.madlmayr@gespag.at Wozu einen Betriebsrat? Der Betriebsrat, das sind

Mehr

Der effektive Projektmanager

Der effektive Projektmanager Der effektive Projektmanager Die persönliche Komponente im Projektmanagement von Manfred Noe Inhaltsverzeichnis 1 Projektmanagement - Kunst oder Handwerk? 13 2 Das Projekt aus der Sicht des Projektmanagers

Mehr

Landesleitung 9 Landesanstalten und -betriebe Franz Madlmayr Waltherstraße Linz

Landesleitung 9 Landesanstalten und -betriebe Franz Madlmayr Waltherstraße Linz http://www.goed-ooe.at Landesleitung 9 Landesanstalten und -betriebe Franz Madlmayr Waltherstraße 20 4020 Linz 0505554-60-21581 franz.madlmayr@gespag.at Wozu einen Betriebsrat? Der Betriebsrat, das sind

Mehr

Qualifizierungsprogramm Sozial Kompetente Schule VHS Hildesheim / Präventionsrat / Partner. Präsentation: Birgit Waldhoff-Blum

Qualifizierungsprogramm Sozial Kompetente Schule VHS Hildesheim / Präventionsrat / Partner. Präsentation: Birgit Waldhoff-Blum VHS Hildesheim / Präventionsrat / Partner M E D I A T I O N Wenn Zwei (oder mehr) sich streiten und allein keine Lösung finden, kann oft eine Mediation helfen. Das ist eine wirksame Methode zur konstruktiven

Mehr

Raus aus dem Konflikt. mit Moderation. und Mediation. brain meets emotion. Doris Helzle 2011, 1

Raus aus dem Konflikt. mit Moderation. und Mediation. brain meets emotion. Doris Helzle 2011,  1 Raus aus dem Konflikt mit Moderation und Mediation Doris Helzle 2011, www.doris-helzle.de 1 Konflikte und Mediation Konflikte gibt es, seit es Menschen gibt und das ist auch gut so. In der Auseinandersetzung

Mehr

Mediation im Arbeitsrecht

Mediation im Arbeitsrecht Mediation im Arbeitsrecht Susanne A. Becker Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht Andrea Kern Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht, Mediatorin Übersicht 1. Was ist Mediation? 2.

Mehr

Fachstelle für Kinder- und Jugendfragen. Worbstrasse Gümligen

Fachstelle für Kinder- und Jugendfragen. Worbstrasse Gümligen Fachstelle für Kinder- und Jugendfragen Worbstrasse 211 3073 Gümligen Vom Plagen und Geplagt werden - Mobbing unter Kindern Grundwissen Mobbing Ziele des Themenabends Eltern haben Grundlageninformationen

Mehr

Leit-Bild der Werkstätten Gottes-Segen

Leit-Bild der Werkstätten Gottes-Segen Leit-Bild der Werkstätten Gottes-Segen An diesem Leit-Bild haben viele Menschen mitgearbeitet: Die Mitarbeiter Die Beschäftigten Und die Angehörigen von den Beschäftigten 1 Das erfahren Sie im Leit-Bild

Mehr

Scheidungsmediation hilft, die schmerzliche Situation von Gewinnern und Verlierern zu verhindern, die Teil aller strittigen Scheidungen ist.

Scheidungsmediation hilft, die schmerzliche Situation von Gewinnern und Verlierern zu verhindern, die Teil aller strittigen Scheidungen ist. 9 Mediation Mediation Scheidungs-Mediation Scheidung wird traditionell auf gerichtlichem Weg geregelt. In den letzten zehn Jahren jedoch hat die Erfahrung mit Mediation gezeigt, dass man Eheleute auch

Mehr

Musterprüfung zum Modul

Musterprüfung zum Modul Musterprüfung zum Modul Konflikte in Gruppen lösen Prüfungszentrale: Prüfungssatz: Reg.Nr.: 009/02-a Name: Zur Beantwortung der Fragen haben Sie eine Stunde (60 Minuten) Zeit. Hilfsmittel sind nicht zugelassen.

Mehr

Modul 5: Mediation Brücke der Verständigung im Trennungsprozess

Modul 5: Mediation Brücke der Verständigung im Trennungsprozess Modul 5: Mediation Brücke der Verständigung im Trennungsprozess Wenn sich die Geister scheiden, die Verständigung miteinander nicht gelingt, eine Einigung unmöglich erscheint und am Ende gar teure Gerichtsverfahren

Mehr

, : (3) : : 10:15 1.,, : , ,

, : (3) : : 10:15 1.,, : , , 1, 24 2014 1.,, : 1. 1... 2... 2.,.. 4 5... 1.. 10... 11... 2.. 15... 16... 3.,.. 20 21.... -. 2.. : (3) : : 10:15 1 5 2 Einige haben wir unterwegs verloren, manche begleiten uns bereits seit dem Kindergarten,

Mehr

Ausbildungskonzept des Mediations- und Schulungszentrums

Ausbildungskonzept des Mediations- und Schulungszentrums Ausbildungskonzept des Mediations- und Schulungszentrums A. Präambel B. Standards der MEDSZ Mediationsausbildung I. Ziele der Ausbildung II. Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung III. Teilnehmerzahl IV.

Mehr

Bonner Erklärung zur inklusiven Bildung in Deutschland

Bonner Erklärung zur inklusiven Bildung in Deutschland Bonner Erklärung zur inklusiven Bildung in Deutschland Was ist die Bonner Erklärung? Die Bonner Erklärung ist ein Brief. In dem Brief haben Menschen ihre Ziele aufgeschrieben. Und was jeder tun muss, damit

Mehr

Aufbaumodule für Wirtschaftsmediatoren:

Aufbaumodule für Wirtschaftsmediatoren: Aufbaumodule für Wirtschaftsmediatoren: Familienmediation für Wirtschaftsmediatoren (IHK) Zielgruppen: Die Seminare wenden sich an ausgebildete Wirtschaftsmediatoren. 1. Familienmediation für Wirtschaftsmediatoren:

Mehr

Mediation und Verhandlung

Mediation und Verhandlung Geisteswissenschaft Peter Schröder Mediation und Verhandlung Funktionsweise von Mediation und Betrachtung eines Beispiels in der internationalen Politik Studienarbeit Universität Osnabrück FB 01 - Sozialwissenschaften

Mehr

Positions-Papier. Inklusion in der beruflichen Bildung. in Leichter Sprache. 28. Mai 2014

Positions-Papier. Inklusion in der beruflichen Bildung. in Leichter Sprache. 28. Mai 2014 Positions-Papier Inklusion in der beruflichen Bildung in Leichter Sprache 28. Mai 2014 Bertelsmann Stiftung Carl-Bertelsmann-Str. 256 33311 Gütersloh Alle Menschen mit einer Behinderung haben Rechte. Im

Mehr

BAUSTEIN 3 / THEMENEINHEIT 1 Mediation als Methode der Konfliktlösung

BAUSTEIN 3 / THEMENEINHEIT 1 Mediation als Methode der Konfliktlösung BAUSTEIN 3 / THEMENEINHEIT 1 Mediation als Methode der Konfliktlösung KURZE BESCHREIBUNG DER AKTIVITÄTEN In dieser Themeneinheit erwerben die Teilnehmer/innen grundlegende Fähigkeiten der Mediation als

Mehr

Wir sind das Kompetenz zentrum für innovative Beschaffung. Die Abkürzung dafür ist: K O I N N O.

Wir sind das Kompetenz zentrum für innovative Beschaffung. Die Abkürzung dafür ist: K O I N N O. Wir sind das Kompetenz zentrum für innovative Beschaffung. Die Abkürzung dafür ist: K O I N N O. Unser Name hat viele schwere Wörter. Hier gibt es die Erklärungen: Kompetenz Ein Mensch kann etwas besonders

Mehr

WIR SIND DIE SCHÜLER-STREIT- SCHLICHTER IM SCHULJAHR 2011/ 2012. Alicia Kl. 8a R ; Lisa und Isabell Kl.10a G Annemarie und Denise Kl.7b G (v.l.n.r.

WIR SIND DIE SCHÜLER-STREIT- SCHLICHTER IM SCHULJAHR 2011/ 2012. Alicia Kl. 8a R ; Lisa und Isabell Kl.10a G Annemarie und Denise Kl.7b G (v.l.n.r. WIR SIND DIE SCHÜLER-STREIT- SCHLICHTER IM SCHULJAHR 2011/ 2012 Alicia Kl. 8a R ; Lisa und Isabell Kl.10a G Annemarie und Denise Kl.7b G (v.l.n.r. ) WAS BEDEUTET SCHLICHTEN? Der Fachbegriff für Schlichten

Mehr

Gelingende Gespräche im Konflikt Wie sag ich s am besten?

Gelingende Gespräche im Konflikt Wie sag ich s am besten? Gelingende Gespräche im Konflikt Wie sag ich s am besten? Gelingende Gespräche im Konflikt 1 Was ist destruktives Verhalten? Was erschwert die Lösung von Konflikten? - Regeln verletzen - Schuld nur bei

Mehr

Kommunikation oder Kadi - hat Mediation einen Markt?

Kommunikation oder Kadi - hat Mediation einen Markt? Kommunikation oder Kadi - hat Mediation einen Markt? Konfliktmanagement Kongress, Hannover 24.09.2011 Der Bedarf ist da: Die Stimme der Vernunft wird gehört Verbraucher wollen Lösungen; keinen Streit Bevor

Mehr

Wir wollten wissen: Wie leben Menschen mit Behinderungen im Landkreis Ebersberg? Was kann und muss man verbessern?

Wir wollten wissen: Wie leben Menschen mit Behinderungen im Landkreis Ebersberg? Was kann und muss man verbessern? Das sind die Ergebnisse von den Fragebögen In Leichter Sprache Im April und Mai 2012 hatten wir Fragebögen im Landkreis Ebersberg verschickt: an Menschen mit Behinderungen an Eltern von Kindern mit Behinderungen

Mehr

Vertrag über die Durchführung einer Mediation

Vertrag über die Durchführung einer Mediation Vertrag über die Durchführung einer Mediation zwischen Frau und Herrn sowie (im Folgenden: Eheleute) Rechtsanwältin und Mediatorin Anette Gnandt, Kleine Präsidentenstraße 3, 10178 Berlin (im Folgenden:

Mehr

Qualifizierungsmöglichkeiten zum selbständigeren Wohnen in der Stadt Münster

Qualifizierungsmöglichkeiten zum selbständigeren Wohnen in der Stadt Münster UNIVERSITÄT SIEGEN Timo Wissel / Michael Katzer / Friedrich Dieckmann / Heinrich Greving Qualifizierungsmöglichkeiten zum selbständigeren Wohnen in der Stadt Münster Zusammenfassung in leichter Sprache

Mehr

Honorare kalkulieren & souverän vertreten

Honorare kalkulieren & souverän vertreten Neue Perspektiven! Team-Entwicklung Business-Coaching Wie viel bin ich wert? Honorare kalkulieren & souverän vertreten E trifft U am 4.7.2016 in der Handelskammer Hamburg GUTE HONORARE IN 4 SCHRITTEN GUTE

Mehr

Beratungskompetenz für Projektleiter im Umgang mit kritischen Stakeholdern

Beratungskompetenz für Projektleiter im Umgang mit kritischen Stakeholdern Chapter 2 Beratungskompetenz für Projektleiter im Umgang mit kritischen Stakeholdern Ansätze aus der systemischen Beratung und dem Konfliktmanagement PS Consulting Horber Straße 142 D-72221 Haiterbach

Mehr

Ipsum Consulting Ihr Konfliktmoderator Wir verstehen uns als allparteilicher Moderator. Integer und diskret. 29.11.2010 Ipsum Consulting Limited

Ipsum Consulting Ihr Konfliktmoderator Wir verstehen uns als allparteilicher Moderator. Integer und diskret. 29.11.2010 Ipsum Consulting Limited Wir verstehen uns als allparteilicher Moderator. Integer und diskret. 29.11.2010 Ipsum Consulting Limited Wirtschaftsmediation 1 Wir verstehen uns als allparteilicher Moderator. Integer und diskret. Ipsum

Mehr

ZVR I 2013: Einverständliche Streitbeilegung im Zivilrecht. Prof. Isaak Meier

ZVR I 2013: Einverständliche Streitbeilegung im Zivilrecht. Prof. Isaak Meier ZVR I 2013: Einverständliche Streitbeilegung im Zivilrecht Prof. Isaak Meier Formen der gerichtsnahen einverständlichen Streitbeilegung in der ZPO Gerichtlicher Vergleich, abgeschlossen mit amtlicher Hilfe:

Mehr

Teil 7. Kommunikationsfähigkeiten. Ein KVT Arbeitsheft für Kinder und Jugendliche von Gary O Reilly Ein Geschenk von

Teil 7. Kommunikationsfähigkeiten. Ein KVT Arbeitsheft für Kinder und Jugendliche von Gary O Reilly Ein Geschenk von Teil 7. Kommunikationsfähigkeiten. 80 Wer ist dein Team von Leuten an die du dich in schweren Zeiten wenden kannst Sie wissen wahrscheinlich gar nicht dass du ihre Hilfe brauchst, wenn du es ihnen nicht

Mehr

1. Warum sollten Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen gerade die CDU wählen?

1. Warum sollten Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen gerade die CDU wählen? 1. Warum sollten Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen gerade die CDU wählen? Wir machen Politik in Nordrhein-Westfalen. Das bedeutet: Wir leben gern hier. Aber wir wollen das Land verändern. Es soll

Mehr

Mediator - Sachverständiger

Mediator - Sachverständiger Mediator - Sachverständiger Mediationsverfahren versus Gerichtsverfahren Chancen der Mediation in der Baubranche Mediation Das Gesetz definiert Mediation in 1 Abs. 1 Zivilmediatorgesetz als " eine auf

Mehr

Kommunikation mit Palliativpatienten. Salzburg, 7. Dezember 2006

Kommunikation mit Palliativpatienten. Salzburg, 7. Dezember 2006 Kommunikation mit Palliativpatienten Salzburg, 7. Dezember 2006 Kommunikation mit Patienten Tatsachen Kommunikation mit Patienten Tatsachen Das Gespräch ist die häufigste ärztliche und pflegerische Handlung

Mehr

MEDIATION KONFLIKTE KONSTRUKTIV LÖSEN

MEDIATION KONFLIKTE KONSTRUKTIV LÖSEN MEDIATION KONFLIKTE KONSTRUKTIV LÖSEN KONFLIKTE GEHÖREN ZUM LEBEN Im Leben läuft nicht immer alles reibungslos. Selbst wer Streit aus dem Weg gehen möchte, kann in einen Konflikt hineingezogen werden.

Mehr

Vorschläge vom Bundesforum Familie. Zusammenfassung in Leichter Sprache.

Vorschläge vom Bundesforum Familie. Zusammenfassung in Leichter Sprache. 12 wichtige Dinge für Familien und Inklusion. Vorschläge vom Bundesforum Familie. Zusammenfassung in Leichter Sprache. Der Text in Alltags-Sprache heißt: Leitlinien für Verbände, Politik und Gesellschaft.

Mehr

Wirtschaftsmediation in Deutschland. Felder voller Wertschöpfung, Wandel und Widersprüche. Prof. Dr. Lars Kirchhoff

Wirtschaftsmediation in Deutschland. Felder voller Wertschöpfung, Wandel und Widersprüche. Prof. Dr. Lars Kirchhoff Wirtschaftsmediation in Deutschland Felder voller Wertschöpfung, Wandel und Widersprüche Prof. Dr. Lars Kirchhoff Hannover, 9. September 2017 1 Eine auf 10 Jahre angelegte Studienserie 1 Quantitative Auftaktstudie

Mehr

Zeit-Plan für die Feier

Zeit-Plan für die Feier Zeit-Plan für die Feier Beginn: Herzlich willkommen. Sie können alle Räume anschauen. Sie können Kaffee trinken. Sie können etwas essen. Rede von Doktor Matthias Bartke Vorstands-Vorsitzender von der Lebenshilfe

Mehr

Diakonisches Werk des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen: Leitbild

Diakonisches Werk des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen: Leitbild Diakonisches Werk des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen: Leitbild Das Diakonische Werk im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen hat einen Text geschrieben. In diesem Text steht, welche Sachen

Mehr

Lorenz & Partners Legal, Tax and Business Consultants

Lorenz & Partners Legal, Tax and Business Consultants Lorenz & Partners Legal, Tax and Business Consultants Kanzlei-Information Nr.: 051 (DE) Schiedsverfahren und Wirtschaftsmediation in Thailand, Hongkong, Vietnam und Deutschland Juli 2015 All rights reserved

Mehr

04131 / 789 87 87 Email: info@kanzlei-zidorn-plikat.de www.kanzlei-zidorn-plikat.de

04131 / 789 87 87 Email: info@kanzlei-zidorn-plikat.de www.kanzlei-zidorn-plikat.de MEDIATION DER ANDERE WEG ZUR KONFLIKTLÖSUNG FRAUKE ZIDORN SABINE PLIKAT - RECHTSANWÄLTINNEN KLEINE BÄCKERSTRAßE 1-21335 LÜNEBURG 04131 / 789 87 87 Email: info@kanzlei-zidorn-plikat.de www.kanzlei-zidorn-plikat.de

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Berufsbegleitende Qualifizierung Mediator/in (VWA) 08.07.2016 25.06.2017 in Freiburg i. Br. Vorsprung durch Wissen Mediator (VWA): Konflikte praxisgerecht lösen, Eigenverantwortung

Mehr

Konfliktlösung durch Mediation. Zertifizierte Ausbildung zur Mediatorin/zum Mediator im Betrieb. Arbeit und Leben DGB/VHS NW

Konfliktlösung durch Mediation. Zertifizierte Ausbildung zur Mediatorin/zum Mediator im Betrieb. Arbeit und Leben DGB/VHS NW Konfliktlösung durch Mediation Zertifizierte Ausbildung zur Mediatorin/zum Mediator im Betrieb Arbeit und Leben DGB/VHS NW Zertifizierte Ausbildung zur Mediatorin/ zum Mediator im Betrieb Betriebliche

Mehr

KURZPORTRAIT KOOSA.CH

KURZPORTRAIT KOOSA.CH WIR SIND DA KURZPORTRAIT KOOSA.CH DANIEL SUTER PIONIER SOZIALE SANDRA KÖSTLI MACHERIN SCHUL- ASTRID LANGWEILER FREUNDIN FAMILIEN- URSULA MEYERTHALER VEERHOEK SPARRINGSPARTNERIN TRENNUNGS- EVI GRAF FADENKNÜPFERIN

Mehr

Marianne Koschany-Rohbeck. Praxishandbuch. Wirtschaftsmediation. Grundlagen und Methoden zur. Lösung innerbetrieblicher und

Marianne Koschany-Rohbeck. Praxishandbuch. Wirtschaftsmediation. Grundlagen und Methoden zur. Lösung innerbetrieblicher und Marianne Koschany-Rohbeck Praxishandbuch Wirtschaftsmediation Grundlagen und Methoden zur Lösung innerbetrieblicher und zwischenbetrieblicher Konflikte 4^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis 1 Einführung

Mehr

KUNSTTHERAPIE Was ist das? Eine Information in leichter Sprache

KUNSTTHERAPIE Was ist das? Eine Information in leichter Sprache KUNSTTHERAPIE Was ist das? Eine Information in leichter Sprache KUNSTTHERAPIE - Was ist das? Diese Informationen habe ich in LEICHTER SPRACHE geschrieben. Sie sollen für alle leicht verständlich sein.

Mehr

Beteiligte Professionen im Erfurter Arbeitskreis Kinder bei Trennung und Scheidung - KiTS

Beteiligte Professionen im Erfurter Arbeitskreis Kinder bei Trennung und Scheidung - KiTS Beteiligte Professionen im Erfurter Arbeitskreis Kinder bei Trennung und Scheidung - KiTS Jugendamt In Fragen der Partnerschaft, Trennung, Scheidung und des Umganges obliegt es dem Jugendamt beratend tätig

Mehr

Konzept. Schüler-Streitschlichtung entwickelt und eingeführt: August 2011 letztmalig abgesichert: Februar 2015

Konzept. Schüler-Streitschlichtung entwickelt und eingeführt: August 2011 letztmalig abgesichert: Februar 2015 Konzept Schüler-Streitschlichtung entwickelt und eingeführt: August 2011 letztmalig abgesichert: Februar 2015 Streitschlichtung durch Schüler Bei der Streitschlichtung durch Schüler geht man davon aus,

Mehr

Bedeutung eines Konfliktes

Bedeutung eines Konfliktes Bedeutung eines Konfliktes Wei Ji Risiko Gefahr Gelegenheit Chance Blickwinkel in der Kommunikation C B D M. Roth, S. Schwarz, R. Roth; mediation@konflikte.streit.beziehungskisten.01; Zürich; Schulthess

Mehr

Die Ombuds stelle PRIKOP und SUbB

Die Ombuds stelle PRIKOP und SUbB Die Ombuds stelle PRIKOP und SUbB Ombudsstelle Haben Sie Probleme mit Ihrem Arbeit geber? Haben Sie Probleme mit Ihrem Wohnheim? Dann hilft Ihnen die Ombuds stelle weiter. Die Ombuds stelle ist un abhängig.

Mehr

Information zum Schlichtungs-Verfahren. Was können Menschen mit Behinderungen tun, wenn sie ungerecht behandelt werden?

Information zum Schlichtungs-Verfahren. Was können Menschen mit Behinderungen tun, wenn sie ungerecht behandelt werden? Information zum Schlichtungs-Verfahren Was können Menschen mit Behinderungen tun, wenn sie ungerecht behandelt werden? Einleitung Diese Information zeigt Ihnen, was Sie alles tun können, wenn Sie benachteiligt

Mehr

SPRECHEN SCHREIBEN. Die Lernenden wissen, wann das HI-Virus entdeckt wurde. Die Lernenden wissen, wie sich das HI-Virus ausbreiten kann.

SPRECHEN SCHREIBEN. Die Lernenden wissen, wann das HI-Virus entdeckt wurde. Die Lernenden wissen, wie sich das HI-Virus ausbreiten kann. Aids - HIV Voraussetzungen: Die Lernenden wissen, welcher Unterschied zwischen den Begriffen HIV und Aids besteht. Die Lernenden wissen, wann das HI-Virus entdeckt wurde. Die Lernenden wissen, wie sich

Mehr