windream 4.0 Featureliste windream GmbH, Bochum

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "windream 4.0 Featureliste windream GmbH, Bochum"

Transkript

1 windream 4.0 Featureliste windream GmbH, Bochum

2 Copyright 2007 by windream GmbH Wasserstr Bochum Stand: 06/ Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Beschreibung darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder einem anderen Verfahren) ohne Genehmigung der windream GmbH reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Wichtige Hinweise Alle Informationen und technischen Angaben dieser Beschreibung wurden von den Autoren mit größter Sorgfalt zusammengetragen. Sie können jedoch weder Garantie noch juristische Verantwortung oder irgendeine Haftung für Folgen, die auf fehlerhafte Angaben zurückgehen, übernehmen. Wir weisen darauf hin, dass die in dieser Beschreibung verwendeten Softund Hardwarebezeichnungen und Markennamen der jeweiligen Firmen im allgemeinen einem Warenzeichen-, Marken- oder Patentrechtschutz unterliegen. Irrtümer und kurzfristige Änderungen vorbehalten.

3 Inhaltsverzeichnis windream 4.0 Featureliste 1 Lizenzierung 1 Verteilte Serverumgebungen 2 Erweiterungen in der windream Management Console 2 Index-OCX 3 Benutzer/Gruppenverwaltung 3 windream-interne Gruppen 4 Vertretungen 4 Rechte 5 windream DMS allgemein 5 Explorer 6 Indexierungsdienst 6 Control-Center 6 Volltextdienst 7 Scripting/SDK 7 Konfigurationsdialog 7 Server Kontextmenü-Einstellungen 7 Hierarchisches Speichermanagement (ab SBE/WMC mit separater Lizenz) 8 Annotationen (ab SBE/WMC mit separater Lizenz für windream DocView) 8 Suche nach Dokumenten 9 Ergebnisliste 9 Separat zu lizensierende windream-module 10

4

5 windream 4.0 Featureliste Lizenzierung Die windream 3.6-Lizenzdateien sind nicht mehr gültig. windream 4.0 erfordert neue Lizenzen. Hinweis zur Funktionsaufschlüsselung nach Produktausprägungen SBE SBX Alle aufgeführten Features der windream Version 4.0, die nicht gesondert gekennzeichnet sind, gehören zum Standardfunktionsumfang von windream und sind Bestandteil der Standard Business Edition (SBE). Zusätzlich ist immer eine windream Management Console (WMC) Voraussetzung. Funktionen, die eine Lizenz für die Standard Business Extension (SBX) oder die windream Management Extension (WMX) voraussetzen, sind entsprechend gekennzeichnet. windream Features, Seite 1

6 Verteilte Serverumgebungen windream unterstützt in der Version 4.0 erstmals verteilte Serverumgebungen. Anwender können von einem Clientrechner simultan auf mehrere windream-server zugreifen. Die Server lassen sich im Windows Explorer sowohl unter verschiedenen als auch unter einem gemeinsamen Laufwerksbuchstaben anzeigen, öffnen und bearbeiten. Die Suche nach Dokumenten kann gezielt auf einen bestimmten windream-server eingeschränkt werden, der über einen neuen Auswahldialog adressiert wird. Gleichzeitiger Zugriff auf mehrere windream-server von einem Client aus: Standardlaufwerk und mehrere Share-Laufwerke gleichzeitig nutzbar Suche mit Auswahldialog für jeweiligen Server Indexierungsdienst für dedizierte Server aktivierbar Management Console mit Server-Baumansicht Erweiterungen in der windream Management Console Alle mit dem windream-system verbundenen windream-server werden in einer Baumansicht der windream Management Console angezeigt. Weiterhin lassen sich sowohl erstellte Auswahllisten als auch definierte Indizes zwischen verschiedenen windream-servern per Drag & Drop kopieren. Gleiches gilt für Dokumente und Ordner sowie für die mit den Objekten assoziierten Indexdaten. Management Console Browser Kopieren von Auswahllisten zwischen windream-servern über WMC Drag&Drop Kopieren von Indizes zwischen windream-servern über WMC Drag&Drop Kopieren von Dokumenten/Ordnern mit Indexdaten zwischen windream-servern über WMC Drag&Drop (SBE/WMX) Rekursives Löschen im WMC-Explorer (SBE/WMX) Session abmelden (SBX/WMC) Serverseitige Administration des windream-kontextmenüs Datenbank-Indexe anlegen In der windream Management Console können auf windream- Attribute (unter Indexe > Alle Indexe) Datenbank-Indexe angelegt, gelöscht und erneuert werden (Kontextmenü-Befehl Datenbank-Index anlegen bzw. erneuern / löschen). Dadurch ist es möglich, die Geschwindigkeit bei der Suche nach Dokumenten deutlich zu erhöhen, windream Features, Seite 2

7 da die Suche nur auf Basis der eingetragenen Datenbank-Indexe erfolgt (kein "Full Scan"). Index-OCX Zur Darstellung von ReadOnly-Attributen kann das Textfeld (STATICTEXT) benutzt werden. Der Standard-Dokumenttyp kann eine eigene GUI mit Systemattributen und typunabhängigen/globalen Vektorattributen besitzen. (SBE/WMC und SBX/WMC (nur Systemattribute)) Systemattribute können auch auf Tabpages angezeigt werden (erfordert die Zuordnunug des Systemattributs zu den Typindizes). Neues Property ThrowEvents in _DIndex. Default ist VARIANT_TRUE. (Diese Eigenschaft entscheidet darüber, ob Index-OCX Events ausgeführt werden oder nicht. Im Normalfall werden die Events ausgeführt, da ansonsten keine Skripte genutzt werden könnten. Es ist aber in bestimmten Fällen wünschenswert, dass während der Ausführung eines Skripts keine Events mehr ausgelöst werden. Wenn ein Skript Felder der Indexmaske füllt, würde es sonst durch dieses Füllen selbst wieder Events auslösen. Bei VARIANT_FALSE werden keine Skript-Events mehr ausgeführt. Felder des Indexierungsdialogs: Die Hintergrundfarbe und die Textfarbe der Indexfelder sind im Indexierungsdialog individuell einstellbar. Benutzer/Gruppenverwaltung Die Benutzer- und Gruppenverwaltung in windream unterstützt LDAP jetzt auch mit universal und nested groups. Windows Active Directory (WinNT-Provider) (Standard in windream 3.6) Besonderheiten: Es werden nur die Funktionalitäten des WinNT Providers genutzt (d.h. nur das, was bereits unter NT4 möglich war.). Es können lokale Benutzer und Gruppen vom windream Server genutzt werden sowie auch Benutzer und Gruppen von der Active Directory Domäne. Es kann nur eine Gruppen-Hierarchiestufe genutzt werden. D.h. eine globale oder Universalgruppe kann Mitglied einer lokalen windream Gruppe sein. Es werden keine weiteren Gruppenhierarchien ausgewertet. D.h. insbesondere Gruppenverschachtelungen sind NICHT möglich. Windows Active Directory (LDAP-Provider) windream Features, Seite 3

8 Besonderheiten: Es werden die Funktionalitäten den LDAP Providers genutzt. Es können AUSSCHLIESSLICH Benutzer und Gruppen von der Active Directory Domäne genutzt werden. Dies betrifft auch den windream Mainuser und die windream Hauptgruppe ("windream- Benutzer"). Es können mehrere Gruppen-Hierarchiestufen genutzt werden. D.h. eine globale oder Universalgruppe kann Mitglied einer lokalen windream Gruppe sein. Es werden auch weitere Gruppenhierarchien ausgewertet. D.h. es sind insbesondere Gruppenverschachtelungen möglich. windream-interne Gruppen Es können windream-interne Gruppen angelegt werden, die nicht im Betriebssystem (Active Directory) repräsentiert sind. Diese Gruppen werden wie üblich für die Berechtigungen genutzt. Vertretungen Es besteht die Möglichkeit, Vertretungen für windream-benutzer einzutragen. Dabei kann der Zeitraum für die Vertretung festgelegt werden. Zudem wird bestimmt, welche Rechte eine Vetretung übernimmt und somit auf welche Dokumente und Ordner der Vertreter Zugriff erhält. Folgende Rechte kann die Vertretung übernehmen: die Berechtigungen des Benutzers selbst die Berechtigungen der Gruppen des zu vertretenden Benutzers die Besitzerrechte Rechte auf gesperrte Dokumente des zu vertretenden Benutzers die Administrationsrechte auf windream-objekte wie beispielsweise Dokumenttypen, Auswahllisten etc. Die Verwaltung der Vertretungen erfolgt über die Registerkarte Vertretungen aus den Eigenschaften eines windream-benutzers. Im Bereich Vertretungen für werden die windream-benutzer eingetragen, für die der aktuelle Benutzer die Vertretung übernimmt. Im Bereich Vertreten durch werden die windream-benutzer eingetragen, die den aktuellen Benutzer vertreten. windream Features, Seite 4

9 Rechte Zusätzliches Dokumenttypmerkmal "Binary ReadOnly" (SBX/WMC) Bei Dokumenten, denen ein Dokumenttyp mit diesem Merkmal zugewiesen wird, kann danach das Binary nicht mehr bearbeitet werden. Auch der windream-hauptbenutzer hat kein Bearbeitungsrecht. Dieses Flag überschreibt evtl. anders vergebene Zugriffsrechte. Lebenszyklus bei archivierten Dokumenten bearbeiten (SBX/WMC) Der Lebenszyklus archivierter Dokumente ist änderbar durch windream Mainuser. Innerhalb der Bearbeitungszeit darf alles geändert werden. Die Archivierungszeit kann nur verlängert werden, um gesetzeskonforme Zeiten auf jeden Fall zu erhalten. Bei der Änderung der Archivierungszeit ist zu beachten, dass das eingesetzte Archivsystem dies auch unterstützt. windream DMS allgemein Arbeitsweise des Löschpuffers geändert. Filesystemflags FILE_ATTRIBUTE_OFFLINE: Alle Dokumente, die sich in Speicherbereichen befinden und für die dieses Flag gesetzt ist, werden vom Explorer nicht geöffnet. Zur Erkennung dieses Flags wird das Dokument-Icon im Explorer mit einem zusätzlichen Häkchen oder Kreuz in der linken unteren Ecke des grafischen Symbols versehen. Neue Objekttypflags Beim Setzen einer Bearbeitungssperre eine neue Version erstellen.(sbx/wmc) Nur mit Bearbeitungssperre editierbar. (SBX/WMC) Dies bedeutet: Wird vom Anwender eine Bearbeitungssperre gesetzt, indem er ein Dokument in Bearbeitung nimmt, so kann eingestellt werden, dass windream automatisch eine neue Version des Dokuments erstellt. Der Standard-Dokumenttyp kann jetzt eine eigene GUI mit Systemattributen und typunabhängigen Vektorattributen besitzen. Der Standard-Dokumenttyp lässt sich mit einer eigenen Benutzeroberfläche ausstatten, auf der zum Beispiel Betriebssystem-spezifische Attribute bzw. Objekttyp-unabhängige Indizes angezeigt werden. (SBE/WMC und SBX/WMC (nur Systemattribute, keine Vektorattribute) windream Features, Seite 5

10 Die Systemattribute lassen sich zudem auch auf den windream- Registerkarten anzeigen. Sie können ferner auch bestimmten Dokumenttypen zugeordnet werden. Import von Dokumenttypen mit Update-Funktion (Überschreiben- Häkchen im Datei öffnen-dialog) Automatisches erkennen von Case-insensitiven Textspalten in BaseAttributes. Beim Suchen in diesen Spalten wird kein upper() mehr verwendet. (Nur SQL Server) Read-Only Modus des DMS-Service setzbar aus WMC (SBE/WMX) Explorer In der Explorer-Dateiansicht ist eine neue Spalte namens Status mit folgenden Merkmalen verfügbar: V = PreVersion (Vorversion eines Dokuments) (SBE/WMC) A = Archived (Dokument archiviert))(sbe/wmc) W = WorkLockEditOnly (Dokument ist nur über Funktion "In Bearbeitung nehmen" editierbar) (SBX/WMC) N = NoRights (keine Dokument-Zugriffsrechte vorhanden; nur für den windream Hauptbenutzer erkennbar) (SBX/WMC) P = PermanentLock (Dokument ist ausgecheckt) (SBX/WMC) U = UserWorkLock (Dokument wurde in Bearbeitung genommen) (SBX/WMC) H = HSMBinary (Binärdatei wurde im Rahmen des hierarchischen Speichermanagements in anderen Speicher verschoben) (SBE/WMC, nur mit HSM-Lizenz) C = CheckOutEditOnly (Dokument ist nur durch "Check-out"- Funktion editierbar. (SBX/WMC) Indexierungsdienst Indexierungsdienst ist für dedizierte Server aktivierbar Start des Indexierungsdienstes 'Silent' Scripting Einstellungen auch aus LOCAL_MACHINE Registry lesbar "Nicht synchron indexieren" auch bei Start einstellbar Scripting ganz deaktivierbar: Im Indexierungsdienst lässt sich das Scripting vollständig deaktivieren. Control-Center Server Browser: Das windream Control Center enthält einen Server- Browser. windream Features, Seite 6

11 Zusätzliche Optionen zur Einstellung des Indexierungsdienstes (s.o.). Control-Center Menüpunkte über HKCU-Registry (z.b. via Setup) oder Servereinstellung (Setting-Tabelle für alle User, UserProperty Tabelle für einzelnen User) einzeln deaktivierbar. Volltextdienst Es gibt jetzt die Möglichkeit, den Volltextdienst auf mehreren Servern zu installieren und auf der gleichen Datenbank zu halten. So kann auf jedem der Server eine einzelne Art der Extraktion vorgenommen werden, z.b. auf dem einen nur Standard-Volltext und auf einem anderen nur OCR. Scripting/SDK Log timestamps im script-logfile (#Logging) initialization (script instantiation) execute enter (starting creation of scripting code) execute start (execute the created code) execute end (end of code execution) Konfigurationsdialog Button "Einstellungen jetzt aktivieren" ("Activate Settings now") auf Meldungen/Messages Tabpage (ersetzt alten Filter+ Option "Aktivieren/Deaktivieren" Workaround) Erweiterte Debug-Einstellungen Einstellungen Client-Registry / Server farblich markiert Einstellung der Sprachversion für Oberflächenelemente der lokalen windream Dialogfelder Server Kontextmenü-Einstellungen Die Kontextmenüs der Clients sind serverseitig konfigurierbar Hierarchisches windream Kontextmenü Menüpunkte auf oberster Menüebene (früher "windream") möglich. windream Features, Seite 7

12 Hierarchisches Speichermanagement (ab SBE/WMC mit separater Lizenz) Durch die Möglichkeit, unterschiedlichste Speichersystem an die windream-speicherverwaltung anzubinden, kann windream für den Ausbau einer bestehenden IT-Umgebung zu einem unternehmensweiten Daten-Infrastruktursystem genutzt werden. windream übernimmt in diesem Kontext die gesamte Steuerung der Speichersystemumgebung. Die Ansteuerung von speziellen Speichersubsystemen erfolgt über eine standardisierte Provider-Schnittstelle, über die windream auch mehrere Provider parallel steuern kann. Dadurch wird es möglich, Dokumente je nach Bedarf innerhalb einer komplexen Speicherumgebung zu verschieben, zu archivieren sowie Daten je nach Bedarf aus einem performanten Speichersystem in ein weniger schnelles zu transferieren (oder umgekehrt). Der Datentransfer zwischen den verschiedenen Storage-Systemen kann auch auf der Basis aller in windream gespeicherten Attribute erfolgen, wodurch das Speichermanagement erheblich leistungsfähiger ist als ein normales HSM-System. Beim Zugriff kann ein Dokument dann auch wieder automatisch an seinen ursprünglichen Speicherort zurückgeführt werden. Neben den Standard-Speichersystemen können über die windream Provider alle Speicherlösungen flexibel angebunden werden. Provider sind neben dem windream-eigenen Archiv bereits für Centera von EMC 2, IBM Tivoli, IBM DR 550 sowie IBM OnDemand verfügbar. Weitere Provider können einfach und schnell integriert werden. Eine Änderung der windream-software ist dazu nicht erforderlich. Annotationen (ab SBE/WMC mit separater Lizenz für windream DocView) Im Dokumentviewer windream DocView können Anwender für aktuell geladene Dokumente so genannte Annotationen (Kommentare) eingeben. Die Kommentare sind im Dokumentfenster frei positionierbar. Die Positionen der Annotationen werden wie normale windream-dokumente gespeichert. Es lassen sich zusätzlich auch individuelle Farbeinstellungen wählen. Da die Annotationen normale windream Dokumente sind, greift hier auch das windream Rechtesystem. Die Rechte können über die Eigenschaften des Annotationsfensters eingestellt werden.die Ansicht der Annoationen ist abhängig von den jeweiligen Rechten. Dies bedeutet, dass nur diejenigen Anwender Annotationen lesen und bearbeiten können, die über das entsprechende Recht verfügen. windream Features, Seite 8

13 Die Annotationen werden ähnlich wie die Thumbnails in einem Unterverzeichnis des windream-laufwerks abgelegt. Das Verzeichnis muss in der Server-Registry unter CommonFiles\AnnotationDir registriert werden. Es muss vorhanden und für jeden Benutzer les- und schreibbar sein. Ausserdem muss der Dokumenttyp "Annotation" importiert werden. Suche nach Dokumenten Eingabefeld für Dateinamen in Schnellsuche mit der Möglichkeit, mehrere Dateinamen bzw. Filter zu verwenden Schnellsuche: Einschränkung der Suche auf "nur Dateien" oder "nur Ordner" möglich Volltextsuche: Verknüpfungen mit UND / ODER einstellbar Sortierung nach Dateityp bzw. Icon möglich. Speicherung der Optionen "recursiv, sofort starten, hidden" auch in Suchprofil möglich. Beim Laden des Profils werden diese Optionen ausgewertet, wenn keine anderen Kommandozeilen-Parameter an die Suche übergeben wurden. Ergebnisliste Toolbars (windream, Benutzer, Datei) Gruppierung der Ergebnisse möglich inkl. Sortierung innerhalb der Gruppen Tooltips werden bei abgeschnittenen oder nicht vollständig dargestellten Einträgen in der Ergebnisliste angezeigt. windream Features, Seite 9

14 Separat zu lizensierende windream-module Für den Einsatz bestimmter windream-module sind zusätzlich zur windream-lizenz noch weitere Freischaltungen bzw. Lizenzen erforderlich. In der folgenden Übersicht sind die windream-module aufgelistet, die separat bzw. als Add-On-Produkte erworben werden können. Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen erhalten Sie bei der windream GmbH (www.windream.com) oder von den windream-partnern. Liste der separat zu lizensierenden windream-module windream BE (Business Edition) windream Archiv windream DocView windream Exchange windream Miniaturansicht (Thumbnail View) windream Imaging windream web portal (w2p) windream web portal pro (w2p2) windream XML Import Manager windream Signature (digitale Signaturen) windream Mailarchivierung (Office Bundle) DMS-Server NLS (Sprachunterstützung "National Language Support") windream Share Drive (Serverlaufwerk) windream für Terminal Server (Citrix) windexer (Indexierungstool) windream Sync windream HSM (Information Life-Cycle Management; hierarchisches Speichermanagement mit windream). windream ArcLink (windream-anbindung an SAP) windream Software Development Kit (SDK) windream Features, Seite 10

windream 4.0 Featureliste windream GmbH, Bochum

windream 4.0 Featureliste windream GmbH, Bochum windream 4.0 Featureliste windream GmbH, Bochum Copyright 2007 by windream GmbH Wasserstr.219 44799 Bochum Stand: 06/07-1.0.0.0 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Beschreibung darf in irgendeiner

Mehr

Microsoft Windows XP SP2 und windream

Microsoft Windows XP SP2 und windream windream Microsoft Windows XP SP2 und windream windream GmbH, Bochum Copyright 2004 2005 by windream GmbH / winrechte GmbH Wasserstr. 219 44799 Bochum Stand: 03/05 1.0.0.2 Alle Rechte vorbehalten. Kein

Mehr

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Dokumentenverwaltung Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

windream Web Portal Standortunabhängiges Dokumenten-Management über das Internet

windream Web Portal Standortunabhängiges Dokumenten-Management über das Internet windream Web Portal Standortunabhängiges Dokumenten-Management über das Internet Das windream Web Portal ermöglicht autorisierten Anwendern einen weltweiten Zugriff auf alle Informationen, die im windream-

Mehr

MultiIndexer Installation c-cron GmbH, Sangerhausen

MultiIndexer Installation c-cron GmbH, Sangerhausen MultiIndexer Installation c-cron GmbH, Sangerhausen c-cron GmbH Alte Promenade 47 06526 Sangerhausen Tel: +49 (0) 3464 270-223 Fax: + 49 (0) 3464 270-225 Email: info@c-cron.de www.c-cron.de Copyright 2010

Mehr

windream mit Firewall

windream mit Firewall windream windream mit Firewall windream GmbH, Bochum Copyright 2004 2006 by windream GmbH / winrechte GmbH Wasserstr. 219 44799 Bochum Stand: 08/06 1.0.0.3 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Beschreibung

Mehr

web portal pro 3.6 - What's new?

web portal pro 3.6 - What's new? web portal pro 3.6 - What's new? Neues Design Das web portal (pro) Version 3.6 präsentiert sich in einem überarbeiteten und moderneren Design mit neuen Schaltflächen und Navigationsleisten. Anwender haben

Mehr

windream-komponenten windream SBE / SBX / BE windream Archiv windream To Go windream Web Portal (Pro)

windream-komponenten windream SBE / SBX / BE windream Archiv windream To Go windream Web Portal (Pro) windream-komponenten windream SBE / SBX / BE windream ist das erste Dokumenten-Management-System weltweit, das vollständig in das Windows-Betriebssystem integriert wurde. Das DMS zeichnet sich durch intuitive

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

OutlookExAttachments AddIn

OutlookExAttachments AddIn OutlookExAttachments AddIn K e i n m ü h s e l i g e s S p e i c h e r n u n t e r f ü r j e d e n A n h a n g! K e i n e a u f g e b l ä h t e O u t l o o k - D a t e n d a t e i m e h r! E f f e k t

Mehr

Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server

Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server Windream Exchange Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server Facts: Zugriff auf E-Mails sowohl aus Microsoft Outlook als auch aus Windream Komfortable Recherche und Verwaltung

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 16.01.2015 Version: 47] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Anleitung zum Archive Reader ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...4 1.1. Ziel dieses Dokumentes...4 1.2. Zielgruppe für wen ist dieses Dokument bestimmt...4 1.3. Hauptpunkte...4

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Information Lifecycle Management mit windream

Information Lifecycle Management mit windream Information Lifecycle Management mit windream Erweiterte Archivfunktionen, hierarchische Speichersysteme und performante Datenmigration 2 Erweiterte Archivfunktionen, hierarchische Speichersysteme und

Mehr

Release Notes und Known Issues

Release Notes und Known Issues windream 5.5.0.9 Release Notes und Known Issues windream GmbH, Bochum Copyright 2010 by windream GmbH Wasserstr.219 44799 Bochum Stand: 03/13 1.0.0.0 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Beschreibung

Mehr

Komfortabler Dokument-Import für windream

Komfortabler Dokument-Import für windream windream Imaging Komfortabler Dokument-Import für windream Facts: Alle Bereiche zur Dokument-Bearbeitung unter einer Arbeitsoberfläche (Ablagestruktur im DMS, Dokument und Indexdaten) Bequemer Import unterschiedlicher

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

windream Imaging Komfortabler Dokument-Import für windream

windream Imaging Komfortabler Dokument-Import für windream windream Imaging Komfortabler Dokument-Import für windream 2 Komfortabler Dokument-Import für windream Mit windream Imaging bietet die windream GmbH eine leistungsfähige Lösung für das ECM-System windream

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

TEAMWORK App. Erste Schritte

TEAMWORK App. Erste Schritte TEAMWORK App Erste Schritte 1. Die TEAMWORK App Mit der einfachen und intuitiven Oberfläche haben Sie nicht nur Zugriff auf alle Dateien, die Sie über Ihren PC zu TEAMWORK hochgeladen haben, Sie können

Mehr

Dokumente verwalten. Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH

Dokumente verwalten. Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH Dokumente verwalten Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

Server-Eye. Stand 30.07.2013 WWW.REDDOXX.COM

Server-Eye. Stand 30.07.2013 WWW.REDDOXX.COM Server-Eye Stand 30.07.2013 Copyright 2012 by REDDOXX GmbH REDDOXX GmbH Neue Weilheimer Str. 14 D-73230 Kirchheim Fon: +49 (0)7021 92846-0 Fax: +49 (0)7021 92846-99 E-Mail: info@reddoxx.com Internet: http://www.reddoxx.com

Mehr

Handbuch. -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks.

Handbuch. -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks. Handbuch NERIS für Notes 3.0 -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks. Stand: Februar 2008 2006-2008 SD DataTec

Mehr

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015.

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015. AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für die Installation des Barcode-Hand-Scanners Honeywell Voyager 1400g (unter Windows) AnSyS GmbH 2015 Seite 1 2015 AnSyS GmbH Stand: 29.09.15 Urheberrecht und Gewährleistung

Mehr

Installationsanleitung Laurus Projekte System (Aufgaben / Projekte mit Gantt Chart)

Installationsanleitung Laurus Projekte System (Aufgaben / Projekte mit Gantt Chart) Installationsanleitung Laurus Projekte System (Aufgaben / Projekte mit Gantt Chart) LAURUS IT Inspiration AG Obere Bahnhofstrasse 13 CH- 5507 Mellingen Laurus Projekte - System Danke, dass Sie sich die

Mehr

windream - What's new?

windream - What's new? windream - What's new? Vorbemerkung: die windream Produktausprägungen Das Dokumenten-Management- und Archivsystem windream ist in den nachfolgend genannten Produktausprägungen verfügbar: Standard Busines

Mehr

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart 1 Installationsvorbereitungen Für die Installation von inoxision ARCHIVE benötigen Sie einen Microsoft SQL Server der Version 2005 oder 2008, mindestens in der Express

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 02/2012

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Single Instancing unter Microsoft Exchange 2010: Klarer Vorteil für windream-anwender!

Single Instancing unter Microsoft Exchange 2010: Klarer Vorteil für windream-anwender! Newsletter für Kunden und Interessenten der windream GmbH Januar 2011 windreamnews Single Instancing unter Microsoft Exchange 2010: Klarer Vorteil für windream-anwender! Manchmal passieren Dinge fast völlig

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen 1/19 Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht [Version: 22.0] [Datum: 08.02.2012] 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5.

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen 27.10.2004 Dipl.Ing. Dirk Osterkamp/@com 1 Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Zusammenhang

Mehr

TeamViewer App für Outlook Dokumentation

TeamViewer App für Outlook Dokumentation TeamViewer App für Outlook Dokumentation Version 1.0.0 TeamViewer GmbH Jahnstr. 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Option 1 Ein Benutzer installiert die

Mehr

windream auf 64-Bit Betriebssystemen

windream auf 64-Bit Betriebssystemen windream windream auf 64-Bit Betriebssystemen windream GmbH, Bochum Copyright 2010 by windream GmbH Wasserstr.219 44799 Bochum Stand: 05/10 1.0.0.0 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Beschreibung

Mehr

TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH

TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH Erstellung von Webseiten mit dem TYPO3-CMS der HHU Düsseldorf ZIM Zentrum für Informations- und Medientechnologie ZIM - TYPO3-Team HHU Düsseldorf Ansprechpartner ZIM Dr. Sebastian

Mehr

windream für Microsoft Office SharePoint Server

windream für Microsoft Office SharePoint Server windream für Microsoft Office SharePoint Server Geschäftprozesse und Formulare Business Intelligence Enterprise Content Management Zusammenarbeit Unternehmensweite Suche Portale Integration, Interaktion,

Mehr

Freischaltung und Installation von Programm-Modulen

Freischaltung und Installation von Programm-Modulen Freischaltung und Installation von Programm-Modulen Treesoft Office.org Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler

Mehr

Installationsanleitung dateiagent Pro

Installationsanleitung dateiagent Pro Installationsanleitung dateiagent Pro Sehr geehrter Kunde, mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Installation des dateiagent Pro so einfach wie möglich gestalten. Es ist jedoch eine Softwareinstallation

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

Avira AntiVir Exchange. Installation von Avira AntiVir Exchange in einer Database Availability Group. Kurzanleitung

Avira AntiVir Exchange. Installation von Avira AntiVir Exchange in einer Database Availability Group. Kurzanleitung Avira AntiVir Exchange Installation von Avira AntiVir Exchange in einer Database Availability Group Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis Installation von Avira AntiVir Exchange in einer DAG...3. Vorraussetzungen...

Mehr

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung MailUtilities: Remote Deployment - Einführung Zielsetzung Die Aufgabe von Remote Deployment adressiert zwei Szenarien: 1. Konfiguration der MailUtilities von einer Workstation aus, damit man das Control

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

CONTENT-FOLDER ProductInfo

CONTENT-FOLDER ProductInfo CONTENT- FOLDER ProductInfo Mehr Tempo für Ihren Workflow Mit CONTENT-FOLDER ist ein schneller und direkter Zugriff auf im Tagesgeschäft benötigte Informationen garantiert. CONTENT-FOLDER beschleunigt

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Einfache und effiziente Zusammenarbeit in der Cloud. EASY-PM Office Add-Ins Handbuch

Einfache und effiziente Zusammenarbeit in der Cloud. EASY-PM Office Add-Ins Handbuch Einfache und effiziente Zusammenarbeit in der Cloud EASY-PM Office Add-Ins Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Ribbonmenü... 4 3. Dokument... 5 3.1 Öffnen... 5 3.2 Speichern... 6 3.3 Speichern

Mehr

Kurzanleitung. EGVP 2.8 Installerpaket. Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co.

Kurzanleitung. EGVP 2.8 Installerpaket. Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. Kurzanleitung EGVP 2.8 Installerpaket Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG Inhaltsverzeichnis 1 Kurzanleitung Installation EGVP 2.8 als Installerpaket...

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook Product Info Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Content Management System ADMINISTRATOR. Handbuch Version 3.20

Content Management System ADMINISTRATOR. Handbuch Version 3.20 Content Management System ADMINISTRATOR Handbuch Version 3.20 Die Informationen in diesem Handbuch werden ohne Rücksicht auf Patentschutz veröffentlicht. Warennamen werden ohne Gewährleistung der freien

Mehr

CONNECT to Outlook ProductInfo

CONNECT to Outlook ProductInfo CONNECT to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

SAP Business One Adapter

SAP Business One Adapter H A N D B U C H SAP Business One Adapter Intrexx 7 Inhaltsverzeichnis 1. Installation... 4 1.1. Anpassen der portal.wcf... 4 1.2. SAP Business One Verbindung einrichten... 4 2. Problemlösung... 7 UNITED

Mehr

MailSealer Light. Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM

MailSealer Light. Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM MailSealer Light Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM Copyright 2012 by REDDOXX GmbH REDDOXX GmbH Neue Weilheimer Str. 14 D-73230 Kirchheim Fon: +49 (0)7021 92846-0 Fax: +49 (0)7021 92846-99 E-Mail: sales@reddoxx.com

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

SharePoint Kurzreferenz

SharePoint Kurzreferenz Das Programm SharePoint ermöglicht die Kommunikation zwischen mehreren Teams eines Projektes, vollkommen unabhängig vom ihrem jeweiligem Ort. Nach einer kurzen Anleitung können Sie bereits grundlegende

Mehr

Step by Step Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2003 von Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2003 Grundlagen Um Gruppenrichtlinien hinzuzufügen oder zu verwalten Gehen Sie in die Active Directory

Mehr

CARM-Server. Users Guide. Version 4.65. APIS Informationstechnologien GmbH

CARM-Server. Users Guide. Version 4.65. APIS Informationstechnologien GmbH CARM-Server Version 4.65 Users Guide APIS Informationstechnologien GmbH Einleitung... 1 Zugriff mit APIS IQ-Software... 1 Zugang konfigurieren... 1 Das CARM-Server-Menü... 1 Administration... 1 Remote-Konfiguration...

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Sophia Business Leitfaden zur Administration

Sophia Business Leitfaden zur Administration Sophia Business Leitfaden zur Administration 1. Anmelden... 2 2. Zugangscode neu anlegen... 3 3. Zugangscodes verwalten... 5 4. Ergebnisse anzeigen... 6 5. Installation und technische Hinweise... 7 a.

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote visionapp Remote Desktop () & Tool-Vergleich Produktinformation www..de visionapp Remote Desktop und im Überblick In diesem Tool-Vergleich werden die wesentlichen Merkmale der visionapp Remote Desktop

Mehr

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1 K. Hartmann-Consulting Schulungsunterlage Outlook 03 Kompakt Teil Inhaltsverzeichnis Outlook... 4. Das Menüband... 4. Die Oberfläche im Überblick... 4.. Ordner hinzufügen... 5.. Ordner zu den Favoriten

Mehr

SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011

SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011 SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011 Benutzerhandbuch zur SharePoint Schnittstelle für MS CRM 2011 Schnittstellenversion: 5.2.2 Dokumentenversion: 3.1 Inhalt 1. Vorwort... 4 2. Funktionsbeschreibung...

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 2 September 2013 DokID: teamcoll_library

Mehr

LineQuest-Leitfaden LineQuest Dialog-Portal. Generieren der LineQuest-Auswertungsdatei

LineQuest-Leitfaden LineQuest Dialog-Portal. Generieren der LineQuest-Auswertungsdatei LineQuest-Leitfaden LineQuest Dialog-Portal Generieren der LineQuest-Auswertungsdatei Copyright 2009 by LineQuest LineQuest Walter-Paetzmann-Str. 19 82008 Unterhaching E-Mail Internet info@linequest.de

Mehr

BILDARCH LAN. 1 Einleitung. 2 Installation Übersicht. Server

BILDARCH LAN. 1 Einleitung. 2 Installation Übersicht. Server BILDARCH LAN 1 Einleitung BILDARCH LAN eignet sich für die Verwaltung von grossen Bildbeständen in einem LAN. Mit dem BILDARCH-Viewer können die Benutzer gezielt nach bestimmten Bildern suchen, diese am

Mehr

AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG. 10/07/28 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD!

AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG. 10/07/28 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG 10/07/28 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! INHALT AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG... 4 Eingehende E-Mails können

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Beschreibung des EC2 für David

Beschreibung des EC2 für David Seite 1 von 14 Beschreibung des EC2 für David Der EC2 für David ist entwickelt worden, um eine Anbindung von ACT! an den David-Client herbeizuführen. Der EC2 bietet die Möglichkeit E-Mails und Faxe an

Mehr

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/ Alinof ToDoList Benutzerhandbuch Version 2.0 Copyright 20-2014 by Alinof Software GmbH Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Garantie... 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 18.03.2016 Version: 53.2] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

E-Mail-Archivierung für Microsoft Outlook und Exchange Server

E-Mail-Archivierung für Microsoft Outlook und Exchange Server windream Exchange E-Mail-Archivierung für Microsoft Outlook und Exchange Server 2 E-Mail-Archivierung für Microsoft Outlook und Exchange Server Das ständig wachsende Volumen elektronischer Mitteilungen

Mehr

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009 Version 1.0 14. April 2009 Einleitung Diese Anleitung beschreibt in Kurzform wie (Standard, Pro und Pro Extended) PDF Dokumente signiert oder zertifiziert respektive die Signatur(en) geprüft werden können.

Mehr

Administrationshandbuch

Administrationshandbuch windream Administration Administrationshandbuch windream GmbH, Bochum Copyright 2001 2007 by windream GmbH Wasserstr.219 44799 Bochum Stand: 09/07-4.0.0.4 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Beschreibung

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

Dokumentation Eigenwartung

Dokumentation Eigenwartung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Copyright... 3 1.2 Einstieg... 3 2 Ordner Navigation... 4 3 Menüleiste... 5 3.1 Alle/Keine Elemente auswählen... 5 3.2 Kopieren... 5 3.3 Ausschneiden... 5 3.4

Mehr

Speichern. Speichern unter

Speichern. Speichern unter Speichern Speichern unter Speichern Auf einem PC wird ständig gespeichert. Von der Festplatte in den Arbeitspeicher und zurück Beim Download Beim Kopieren Beim Aufruf eines Programms Beim Löschen Beim

Mehr

Präsentation. AtlasArchiv Benutzerpräsentation

Präsentation. AtlasArchiv Benutzerpräsentation Präsentation AtlasArchiv Benutzerpräsentation Einrichtungsassistent Der Einrichtungsassistent Bei der ersten Inbetriebnahme des AtlasArchiv Systems unterstützt Sie der Einrichtungsassistent beim Anlegen

Mehr

Sage Customer View Kurzhandbuch

Sage Customer View Kurzhandbuch Sage Customer View Kurzhandbuch Januar 2016 Inhaltsverzeichnis Sage Customer View Kurzhandbuch 1.0 Erste Schritte 3 1.1 Beantragen Sie ihren Zugang (Sage-ID) für Administratoren 3 2.0 Sage Data Manager

Mehr