WINLine Versionsbeschreibung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WINLine Versionsbeschreibung"

Transkript

1 WINLine Versionsbeschreibung WinLine Patch Update Informationen zur Administration der mesonic WinLine - Juni 2015 Patch Update von Version 10.1 Build auf Version 10.1 Build Sehr geehrter WinLine Anwender, ab sofort steht Ihnen der Patch auf die neue Version 10.1 (Build ) zur Verfügung, der durch einen einfachen Klick auf den Button "Patch-Update" heruntergeladen und anschließend installiert werden kann. Achtung: Für die Installation des Patches muss die Version 10.1 (Build ) vorhanden sein. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass auf dem Rechner, auf dem der Patch ausgeführt wird, der Internet Explorer Version 6.0 oder höher installiert ist. Was ist VOR dem Update zu berücksichtigen? Vor dem Update-Vorgang ist sowohl eine Datensicherung, als auch eine Sicherung des Programmstandes anzulegen. Damit gewährleisten Sie, dass - im Falle eines unvorhersehbaren Zwischenfalls (z.b. Stromausfall, Hardwarekonflikte, Netzwerkschwankungen, etc.) und den dadurch verursachten Abbruch des Updatevorgangs - wieder auf Ihre funktionsfähige Version zurückgesetzt werden kann. Hinweis: Dieser Patch wird für alle installierten Sprachen durchgeführt! Sollte im Zuge des Patchupdates eine Fehlermeldung auftreten, so können diese in der Datei "MSM Update Wizard Log(Uhrzeit).spl" nachgelesen werden. Beispiel für eine Fehlermeldung: "Beim Abgleich der neuen Dateien sind Fehler aufgetreten. Anhand des Protokolls können Sie feststellen welche Schritte nicht erfolgreich waren". Sollte sich in dieser Datei ein Eintrag "Could not open C:\WinLine\MESODISP3.MESO. (Different Program Versions <=> )" finden, so müssen die entsprechenden Sprachdateien upgedatet werden. Wenn keine zusätzlichen Sprachen verwendet werden, können die Dateien aus dem WinLine - Programmverzeichnis gelöscht werden. Bei einer Netzwerkinstallation müssen die nicht verwendeten Sprachdateien auch aus dem WinLine - System-Verzeichnis am Server gelöscht werden. Änderungen in der Version 10.1 Build WinLine Allgemein Postausgangsbuch umschalten von Outlook auf SMTP Wurde die Sendeoption von Outlook auf SMTP gewechselt, so wurde der Sendebutton gegraut und es konnte der Versand nicht durchgeführt werden. Markierung Eingabefelder - Eingabeverhalten in der Version Die Eingabefelder (Markierung der Eingabefelder) wurden angepasst. Vergrößerung von Programmfenstern Die manuelle Vergrößerung von Programmfenstern konnte unter Umständen nicht korrekt durchgeführt werden, Udo Wallfahrer EDV-Beratung + Dienstleistungen Bauhofstr Schwaig Telefon: 0911/ Telefax: 0911/

2 wenn die Einstellungsoption "Fenster immer innerhalb des Hauptfensters" deaktiviert wurde. Programmabbrüche - Änderung der Fenstergröße Unter Umständen wurde die WinLine automatisch beendet, wenn die Fenstergröße im WinLine START-Cockpit oder im WinLine INFO-Dashboard geändert wurde. Filter im "Namen suchen" Wenn im "Namen suchen" in der Selektion ein Filter hinterlegt und die Einstellungen als "Standard" abgespeichert wurden, so wurde beim nächsten Auftruf der Filter nicht angezeigt, obwohl er gelanden und in weiterer Folge verwendet wurde. WinLine START Excel Ausgabe - Datumsformat bei Ausgabe der Tabelle nach Excel Die Funktion Excel-Ausgabe in der Tabelle über die rechte Maustaste unterstützt das Datumsformat tt.mm.yyyy. Sortierung nach Zusatzfeldern in der Suchstrategie Im erweiterten Matchcode wenn z.b. bei CRM-Fällen Zusatzfelder verwendet werden, so können diese für die Sortierung herangezogen werden. Dabei wird in dem erweiterten Matchcode das Zusatzfeld in den Wert (z.b. Datumsfeld) konvertiert wie es angelegt wurde, damit keine Sortierung mehr nach einem Text-Feld erfolgt. CRM Datencockpit Wenn aus dem CRM Datencockpit die Belegerfassung mit indiv. Formular aufgerufen wurde, konnte es in der Folge zu einem Absturz kommen. Autovervollständigung bei Kontakten In den individuellen Formularen für Kontakte wird nun bei den Einträgen der Autovervollständigung die Kontaktnummer an erster Stelle angezeigt. Diese Nummer wird bei Auswahl des Eintrags auch in das Eingabefeld übernommen. Die interne Nummer wird als zusätzliche Information ganz rechts in der Auswallistbox angezeigt (und steht nach wie vor als Suchkriterium zur Verfügung). Freigabetexte sind nun komplett lesbar Die Freigabetexte werden nun überall komplett angezeigt. WinLine ADMIN Tabellenanpassungen Die Tabellenspalte der Tabellenbezeichnung im Fenster Tabellen anpassen wurde optimiert. WinLine ARCHIV OCR Erkennung - Sonderzeichen und Umlaute Beim Archivieren einer Datei mit aktivierter OCR-Erkennung, werden nun Umlaute und Sonderzeichen korrekt in die Beschlagwortung übernommen. Archiv-Vorschau - Anzeige von eml-dateien (Lotus Notes) Eml-Dateien, welche vom Programm "Lotus Notes" erzeugt werden, können in der Archiv-Vorschau dargestellt werden. Neuer Archiveintrag - Anzeige der Baumstruktur Die Baumstruktur im Programm "Neuer Archiveintrag" wurde unter Umständen nicht korrekt dargestellt, wenn die Einstellungsoption "Fenster immer innerhalb des Hauptfensters" deaktiviert wurde. Scan bringt 2 Dokumente als neuen Archiveintrag Wurde ein Dokument mittels Scanner als neuer Archiveintrag in die WinLine importiert, so konnte es vorkommen, dass durch eine aktivierte Konvertierung bzw. OCR-Erkennung das Dokument mehrfach zum Archivieren angezeigt wurde. WinLine INFO Info Dashboard - Aktueller Wert Durch das Arbeiten im WinLine INFO Dashboard (z.b. Aufruf eines Artikels oder Wechsel auf ein Register mit Wallfahrer EDV-Beratung + Dienstleistungen Seite 2 von 6

3 Informationen eines Kontos) wird der "aktuelle Wert" für die folgenden Objekte automatisch gesetzt: - Konto - Artikel - Projekt - Arbeitnehmer WinLine FAKT Belegerfassung - Handelsstücklisten als Alternativpositionen Die Stückliste einer Handelsstückliste, welche als Alternativposition gekennzeichnet wurde, wurde beim Verlassen des Angebots unter Umständen gelöscht. Artikeldispozeilen mit Menge null Bei einer Auslieferung der Artikel konnte es dazu kommen, dass die Artikeldispozeile mit einer Menge null stehen geblieben ist. Ursache dafür war, dass die Auftragsmenge mit sehr vielen Nachkommastellen in der Belegmittetabelle stand. Schlussrechnung - Lieferscheine mit Menge ausbuchen Bei einer wertmäßigen Abschlagsrechnung bzw. beim Erstellen der Schlussrechnung konnte es dazu kommen, dass der Lieferschein der bei der Schlussrechnung Artikel beinhaltete, die zu vor ausgebucht worden sind oder die Mengen verändert worden. Kundenbestellungen bearbeiten - Option 'Lagerstand nicht prüfen' Die gewählte Einstellung der Option "Lagerstand nicht prüfen" im Programm "Kundenbestellungen bearbeiten" wird benutzerspezifisch gespeichert. Belege erfassen - Positionstyp "9 - Nebenkosten" in Verbindung mit 2Mengen-Artikeln Bei der Erfassung von Nebenkosten (Positionstyp "9 - Nebenkosten) wurde neben der Wertkorrektur die Menge2 von 2Mengen-Artikeln geändert. Zusatzfelder bei nicht geöffneter CRM-Vorlage Bei der Wandlung eines Belegs (mit automatischer Erzeugung eines Workflow-Folgeschritts) wurden die Zusatzfelder der CRM-Vorschritte geleert, wenn die CRM-Vorlage gemäß Workflow- Vorlage-Einstellungen nicht geöffnet werden sollte. Tabellen-Ausgabe Statistik In der Statistik können über die rechte Maustaste hinzugefügte Felder auch gleich für die Sortierung/Gruppierung verwendet werden. Änderungen bei der Anzeige bzw. der Reihenfolge der Felder werden nun auch gespeichert. Lagerjournal buchen Das Artikeljournal kann nun auch wieder für Buchungen aus der Inventur für die FIBU gebucht werden. Batchbeleg Die Option "Liefermenge bei nicht vorhandenen Artikel auf 0 setzten" wurde bei Nebenkostenpositionen nicht berücksichtigt. Belegvorschau Bei Verwendung von indiv. Tabellenerweiterungen in der Belegmitte konnte es vorkommen, dass in der Belegvorschau keine Zeilen mehr angezeigt wurden. Statistik als Cube Wenn die Statistik als Cube ausgegeben wird, dann werden die Werte "Rohertragsprozent" und "Nettopreis" berechnet. WinLine FIBU OP-Blatt - Datumsformat bei XLSX-Ausgabe Bei der XLSX-Ausgabe vom OP-Blatt kam es u.u. bei Verwendung von einem englischen SQL-Server zu einem inkorrekten Datumsausgabe. Wallfahrer EDV-Beratung + Dienstleistungen Seite 3 von 6

4 Zahlungsverkehr - Beim ZV stimmt der Zahlungsstapel nicht mit Clearing und Zahlungsvorschlag überein In der Zahlungsverkehr-Selektion werden geänderte Zahlungszeilen nicht mehr überschrieben, wenn der "Liste- Button" gedrückt wird. Kontoblatt jahresübergreifend Im Kontoblatt wird nur dann eine Meldung bei der Periodenauswahl ausgegeben, wenn die 'von' Periode größer ist als die 'bis' Periode und das 'von - bis' Jahr übereinstimmt. Wird das Kontoblatt jahresübergreifend ausgegeben, so werden alle Zeilen ausgegeben. WinLine CRM Prüfung der Fallrechte Die Prüfung der Fallrechte (CRM Workflow) wurde optimiert. Anzeige der Eigenschaften im Workfloweditor Im Workfloweditor über die Aktion 40 Eigenschaften setzen die Eigenschaften auf ein gewünschten Wert gesetzt werden. Wurde der Workflow eingerichtet, danach wieder geöffnet, so wurde die Eigenschaft im Editor nicht mehr angezeigt. OP-Nummer im Workflow Ist in einem Workflow die OP-Nummer implementiert, so wurde beim Schreiben eines Folgeschritts die OP- Nummer aus der CRM-Tabelle (T170.C0339 gelöscht. Jetzt wird die OP-Nummer an die weiteren Folgeschritte vererbt. CRM-Kalender - Berechtigungen auf Kalenderschritte Ohne Berechtigung auf einen Aktionsschritt, kann dieser nicht über die Kalender-Ansicht bearbeitet bzw. erzeugt werden. WinLine ANBU Anlagenverzeichnis - Ausgabe als Tabelle Wird die Tabellenausgabe des Anlagenverzeichnisses beendet, gelangt man zurück in das Fenster der Anwahl des Anlagenverzeichnisses. WinLine KORE Kosten Erfassung - Personenkonto In der Kosten-Erfassung wird das Personenkonto nun richtig gespeichert. KORE-Journal - Personenkonto Im KORE-Journal wird das Personenkonto bei folgenden Ausgaben mit ausgegeben: - Cube - BI - Excel KORE-Statistik - Journalzeile Bei Ausgabe mit Journalzeilen wurde auch die dritte Ebene angedruckt, auch wenn diese nicht selektiert wurde. KORE-Statistik - Zwischensumme Die Zwischensumme wird nun beim Gruppenwechsel vom Personenkonto oder Kostenträger ausgegeben, wenn kein Personenkonto oder Kostenträger vorhanden ist. WinLine PROD Leitstand - Arbeitsscheine/ Materialentnahmeschein Wurde im Leitstand_ Arbeitsschritte der Button " alle Arbeitsscheine" oder " alle Materialentnahmescheine" gewählt, so konnte es zu einer Programmunterbrechung kommen. WinLine OLAP Easy OLAP - Darstellung der Cube-Vorschau Die Darstellung der Cube-Vorschau im Programm "Easy Olap" wurde optimiert. Wallfahrer EDV-Beratung + Dienstleistungen Seite 4 von 6

5 Datumsfelder in der Vorselektion Es können nun auch wieder Datumsfelder bei der Vorselektion im lezten Schritt des Wizards ausgewählt werden (in der Spalte oder in der Zeile anzeigen). WinLine LOHN A Austrittscheckliste In der Austrittscheckliste wurden Abrechnungen nicht erkannt. Dadurch konnte es zu Meldungen bei der L16 Ausgabe kommen. SV-Rollungsbeleg ELDA Meldung Bei der Ausgabe der SV-Belege für ELDA wurde bei den Rollungsbelegen N63 anstelle von N73 gemeldet. Fehlzeitenverwaltung - Urlaub im AN Stamm falsch Die erfassten Fehlzeiten werden nun wieder angezeigt. Stapelabrechnung - Laden von festgeschriebenen Werten Wurden über die Einzelabrechnung die SV Tage manuell geändert und festgeschrieben (ohne ein dazu passenden Austritts- oder Eintrittsdatum zu hinterlegen) wurde in der Einzelabrechnung der Betrag richtig aliquotiert, bei der Stapelabrechnung wurde die Aliquotierung dann nicht mehr berücksichtigt. Abrechnung von Ersatzleistungen Bei der Abrechnung von Ersatzleistungen ohne Kündigungsentschädigung, bei der ein Teil der Ersatzleistung im aktuellen Monat ist, wurden keine fiktiven Abrechnungen für die Folgemonate durchgeführt. WinLine LOHN D SV-Listen - Formular Abrechnungsliste KUG krank Das Formular P18W46K "Abrechnungsliste für Krankengeld (KUG)" beinhaltet nun IBAN und BIC. Berufsständische Versorgungseinrichtung - Kernprüfung Für das Modul "Berufsständische Versorgungseinrichtung" wird die Kernprüfung der DASBV bereitgestellt. Darin sind assmilecenter.dll, KernpruefungBV.dll und kernpruefungbv.exe. Pfändung - Pfändungszahlung bei nochmaliger Abrechnung Wird eine Abrechnung mit Unterhaltspfändung nach der Zahlung der Pfändung nochmals abgerechnet, so gilt der ausgezahlte Pfändungsbetrag als gezahlt und wird nicht nochmals im laufenden oder Folgemonat zur Zahlung bereitgestellt. UV-Umstellung für Neukunden Das Programm Umstellung Unfallversicherungsdaten kann auch für Mandanten genutzt werden, welche nach der Neustrukturierung der Unfallversicherung in der WinLine angelegt wurden. Arbeitnehmerstamm - SV-Nummernprüfung bei Geburtsjahr 2000 Ist ein Arbeitnehmer im Jahr 2000 geboren, so wird im Arbeitnehmerstamm die SV-Nummernprüfung im Bereich des Geburtsjahres (letzten Stellen JJJJ =00) entsprechend mit den ersten beiden Stellen JJJJ geprüft. WinLine LIST Summe LIST - Fußzeile Listgenerator überschreibt Summen Beim Erstellen des PDBs wurde bei einer Summierung die Summe im Fußteil hinter dem Andruck von Benutzer und Version ausgegeben. Damit kam es zu einer Überlappung. enterprise connect Matchcode bei Abfragefilter Die Nutzung des Matchcodes bei Verwendung eines Abfragefilters wurde optimiert. Externe Links in MWL MWL-Benutzer wurden immer als interne Benutzer behandelt, wodurch z.b. gedruckte Belege nicht angezeigt Wallfahrer EDV-Beratung + Dienstleistungen Seite 5 von 6

6 werden konnen (weil ein interner Link verwendet wurde). Patch Update Enterprise Connect Für die EWL steht ebenfalls ein Patch zur Verfügung, den Sie über diesen Link downloaden können. Dabei ist folgende Vorgehensweise zu beachten: 1.) Der EWL-Service muss in der Windows - Systemsteuerung / Verwaltung / Dienste (und dort der Dienst "Mesonic EWL Service Manager") gestoppt werden (das stoppt auch den EWL- Server). 2.) Dann können die Dateien aus der ZIP-Datei (Download) einfach in das EWL Verzeichnis kopiert werden. Zwei Dateien müssen ggf. extra behandelt werden: a) Der Java-Client (WepApplet.jar aus der ZIP-Datei), die Datei 'download.ewlhtm' und die Datei 'direkt download.ewlhtm müssen in das root-verzeichnis kopiert werden (das Verzeichnis, das in der mesoserver.config mit rootpath= eingetragen ist, wenn dort nichts eingetragen ist, bzw. der Eintrag auskommentiert ist (beginnt dann mit #), dann ist es das Verzeichnis in dem das mesoserver.exe liegt). b) Die Datei mesospool.exe muss in das WinLine-Serververzeichnis kopiert werden (das Verzeichnis, das in der mesoserver.config mit serverpath= eingetragen ist, dieser Eintrag muss existieren). 3.) Der Dienst "Mesonic EWL Service Manager" muss dann wieder in der Windows - Systemsteuerung / Verwaltung / Dienste gestartet werden. Dieser Vorgang ist für jede weitere Serverinstallation durchzuführen. Patch Update mobile connect Für die MWL steht ebenfalls ein Patch im neuen Design zur Verfügung, den Sie über diesen Link downloaden können. Dabei ist folgende Vorgehensweise zu beachten: 1.) Es muss darauf geachtet werden, dass kein MWL-Benutzer mehr angemeldet ist (WINLine ADMIN / Monitor) 2.) Der EWL-Service muss in der Windows - Systemsteuerung / Verwaltung / Dienste (und dort der Dienst "Mesonic EWL Service Manager") gestoppt werden (das stoppt auch den EWL- Server) - dieser Vorgang kann auch über den WINLine ADMIN / Menüpunkt MSM - EWL Server durchgeführt werden. 3.) Im Anschluss muss das Verzeichnis MWL aus der ZIP-Datei (Download) in das entsprechende MWL-Verzeichnis (..\EWL\root) kopiert werden. Wallfahrer EDV-Beratung + Dienstleistungen Seite 6 von 6

WINLine Versionsbeschreibung

WINLine Versionsbeschreibung WINLine Versionsbeschreibung WinLine Patch Update Informationen zur Administration der mesonic WinLine - Juli 2015 Patch Update von Version 10.1 Build 10001.4 auf Version 10.1 Build 10001.5 Sehr geehrter

Mehr

WinLine Patch Update. Seite 1 von 5. Informationen zur Administration der mesonic WinLine - Dezember 2013

WinLine Patch Update. Seite 1 von 5. Informationen zur Administration der mesonic WinLine - Dezember 2013 Seite 1 von 5 WinLine Patch Update Informationen zur Administration der mesonic WinLine - Dezember 2013 Patch Update von Version 10.0 Build 10000.3 auf Version 10.0 Build 10000.4 Sehr geehrter WinLine

Mehr

WINLine Versionsbeschreibung

WINLine Versionsbeschreibung WINLine Versionsbeschreibung WinLine Patch Update Informationen zur Administration der mesonic WinLine - Mai 2015 Patch Update von Version 10.1 Build 10001.2 auf Version 10.1 Build 10001.3 Sehr geehrter

Mehr

WINLine Versionsbeschreibung

WINLine Versionsbeschreibung WINLine Versionsbeschreibung WinLine Patch Update Informationen zur Administration der mesonic WinLine - März 2015 Patch Update von Version 10.1 Build 10001 auf Version 10.1 Build 10001.1 Sehr geehrter

Mehr

WINLine Versionsbeschreibung

WINLine Versionsbeschreibung WINLine Versionsbeschreibung WinLine Patch Update Informationen zur Administration der mesonic WinLine - April 2015 Patch Update von Version 10.1 Build 10001.1 auf Version 10.1 Build 10001.2 Sehr geehrter

Mehr

Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender. SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg

Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender. SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeine Informationen zu dem Begriff Patch 2. WINLine

Mehr

EDV-BERATUNG + DIENSTLEISTUNGEN

EDV-BERATUNG + DIENSTLEISTUNGEN W A L L F A H R E R EDV-BERATUNG + DIENSTLEISTUNGEN WinLine Patch Update Informationen zur Administration der mesonic WinLine - Januar 2014 Patch Update von Version 10.0 Build 10000.6 auf Version 10.0

Mehr

White Paper - SEPA WinLine LOHN D

White Paper - SEPA WinLine LOHN D White Paper - SEPA WinLine LOHN D mesonic software gmbh, 2013 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. White Paper - SEPA WinLine LOHN D...3 1.1. Einführung...3 1.2. IBAN und BIC...3 1.2.1. IBAN Export/Import...3

Mehr

W A L L F A H R E R EDV-BERATUNG + DIENSTLEISTUNGEN

W A L L F A H R E R EDV-BERATUNG + DIENSTLEISTUNGEN W A L L F A H R E R EDV-BERATUNG + DIENSTLEISTUNGEN WinLine Patch Update Informationen zur Administration der mesonic WinLine - Oktober 2014 Patch Update von Version 10.0 Build 10000.18 auf Version 10.0

Mehr

WinLine Patch Update. Seite 1 von 7. Informationen zur Administration der mesonic WinLine - Januar 2014

WinLine Patch Update. Seite 1 von 7. Informationen zur Administration der mesonic WinLine - Januar 2014 Seite 1 von 7 WinLine Patch Update Informationen zur Administration der mesonic WinLine - Januar 2014 Patch Update von Version 10.0 Build 10000.6 auf Version 10.0 Build 10000.7 Sehr geehrter WinLine Anwender,

Mehr

Änderungen an der Lizenz können unter dem Menüpunkt. Datei Lizenzeingabe (Tastenkürzel: F2)

Änderungen an der Lizenz können unter dem Menüpunkt. Datei Lizenzeingabe (Tastenkürzel: F2) BMD-Winline Konvertierungsschnittstelle 1 1) Einführung Die Schnittstelle unterstützt Sie bei der Konvertierung von Stamm- und Buchungsdaten aus der BMD in die Mesonic WINLine und umgekehrt. Diese Funktionen

Mehr

EDV-BERATUNG + DIENSTLEISTUNGEN

EDV-BERATUNG + DIENSTLEISTUNGEN W A L L F A H R E R EDV-BERATUNG + DIENSTLEISTUNGEN WinLine Patch Update Informationen zur Administration der mesonic WinLine - August 2014 Patch Update von Version 10.0 Build 10000.15 auf Version 10.0

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

EDV-BERATUNG + DIENSTLEISTUNGEN

EDV-BERATUNG + DIENSTLEISTUNGEN W A L L F A H R E R EDV-BERATUNG + DIENSTLEISTUNGEN WinLine Patch Update Informationen zur Administration der mesonic WinLine - Mai 2014 Patch Update von Version 10.0 Build 10000.12 auf Version 10.0 Build

Mehr

Whitepaper Anzahlungsrechnungen. Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU

Whitepaper Anzahlungsrechnungen. Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU Whitepaper Anzahlungsrechnungen Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU Copyright 2009 Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in Fakt / Fibu Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Inhalt...

Mehr

White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen

White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen Copyright 08/2015 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WinLine LOHN - Teilabrechnungen... 3 1.1. Einleitung... 3 1.2. Freigabe... 3 1.3. Erfassung... 3 1.3.1. Wie

Mehr

White Paper WinLine "Business Intelligence"

White Paper WinLine Business Intelligence White Paper WinLine "Business Intelligence" Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WinLine "Business Intelligence"...3 1.1. Voraussetzung für die BI-Ausgabe...4 1.2. BI-Vorlagen...4 1.2.1. Erstellung einer Vorlage...4

Mehr

Softwarepaket WINLine 8.7

Softwarepaket WINLine 8.7 1. Einführung Die WINLine-Version 8.7 kann unter den Betriebssystemen Windows 7 verwendet werden. Beim Einsatz des Programms WINLine im Unterricht wird empfohlen, eine Einzelplatzinstallation und Speicherung

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

Whitepaper Konzern - Konsolidierung

Whitepaper Konzern - Konsolidierung Whitepaper Konzern - Konsolidierung Copyright 2008 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Einrichtung... 4 3. Ablauf...8 4. Übergreifendes CRM Infosystem... 9 Seite 3 1. Allgemeine

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE Klemen EDV&Consulting GmbH Seite: 1/12 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 1 ALLGEMEINE HINWEISE... 1 SICHERUNG DER DATEN... 2 DER JAHRESWECHSEL in der Finanzbuchhaltung... 6 Übernahme der Eröffnungssalden

Mehr

Jahreswechsel. AMONDIS Finanzwesen

Jahreswechsel. AMONDIS Finanzwesen Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 4 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 5 Nummernkreise (Einzelbearbeitung

Mehr

Lexware: Datenübernahme LOHN

Lexware: Datenübernahme LOHN Lexware: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1607 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Personalstammdaten 2.1. Export 2.2. Import 2.3. Nachbearbeitung der Personaldaten 2.4.

Mehr

Stammdaten- Synchronisierung

Stammdaten- Synchronisierung DESK GmbH Stammdaten- Synchronisierung Zusatzmodul zur Sage Office Line Evolution ab 2011 Benjamin Busch 01.07.2011 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713 Eibelshausen Tel.: +49 (0) 2774/924

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Lexware: Datenübernahme LOHN

Lexware: Datenübernahme LOHN Lexware: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1607 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Personalstammdaten 2.1. Export 2.2. Import 2.3. Nachbearbeitung der Personaldaten 2.4.

Mehr

Einrichtung einer Projektzeitenmanager Datenbank auf einem Firebird Datenbankserver. Mit Hilfe des Programmes pzmadmin v1.6.x

Einrichtung einer Projektzeitenmanager Datenbank auf einem Firebird Datenbankserver. Mit Hilfe des Programmes pzmadmin v1.6.x Einrichtung einer Projektzeitenmanager Datenbank auf einem Firebird Datenbankserver Mit Hilfe des Programmes pzmadmin v1.6.x Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Voraussetzungen...3 Schritt 1: Verbindungsdaten

Mehr

MSDE 2000 mit Service Pack 3a

MSDE 2000 mit Service Pack 3a MSDE 2000 mit Service Pack 3a Neues MSDE im WINLine-Setup: Seit der WINLine 8.2 Build 972 wird auf der WINLine-CD ein neues Setup der Microsoft MSDE mit ausgeliefert. Mit dieser neuen Version MSDE 2000

Mehr

HANDBUCH - EWL Installation

HANDBUCH - EWL Installation HANDBUCH - EWL Installation Copyright 2008 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Installation... 4 2.1. Neuinstallation... 4 2.2. Einrichtung... 5 2.3. EWL Server Einstellungen nachträglich

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 3 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 4 Nummernkreise

Mehr

Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN

Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 105 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

White Paper Umstellung auf WINLine Unicodeversion

White Paper Umstellung auf WINLine Unicodeversion White Paper Umstellung auf WINLine Unicodeversion Copyright 2011 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WINLine Unicodeversionen...3 1.1. Übersicht...3 1.2. Besonderheiten bei der Umstellung der Systemdateien auf

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Handbuch Rechnungseingangsprüfung /Belegerfassung gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de Inhalt Allgemein 3 Struktur dieses Handbuchs

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

White Paper "Objektberechtigung"

White Paper Objektberechtigung White Paper "Objektberechtigung" Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 1.1. Sinn und Zweck der Objektberechtigungen...3 1.2. Wo können Objektberechtigungen vergeben werden?...3 1.3. Welche Berechtigungstypen

Mehr

Online-Ansichten und Export Statistik

Online-Ansichten und Export Statistik ACS Data Systems AG Online-Ansichten und Export Statistik (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

Ausblick auf die WinLine Version 10.1

Ausblick auf die WinLine Version 10.1 Ausblick auf die WinLine Version 10.1 Version 10.1 Hauptgesichtspunkte der Entwicklung Prozessorientierung Ausgabe aller Tabellen ins MS Excel Tabellenausgabe von Kontoblatt, Saldenliste, Journal, Artikeljournal

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

Lexware: Datenübernahme FIBU

Lexware: Datenübernahme FIBU Lexware: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1201 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Export 2.1. Vorarbeiten 2.2. Buchungen exportieren 2.3. Sachkonten exportieren 2.4.

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Checkliste Installation

Checkliste Installation Archiv.One Version 05 Checkliste Installation Deutsch Version 05, September 2013 14.09.2012 1 Changelog 3 Basis Installation 4 Erster Archiv Arbeitsplatz 4 Zweiter und weiterer Archiv Arbeitsplatz 4 Test

Mehr

rza fibu/ear Version 2014 Seite 1

rza fibu/ear Version 2014 Seite 1 rza fibu/ear Version 2014 Seite 1 Das Update 2014.0 kann sofort installiert werden, auch wenn das Jahr 2013 noch nicht abgeschlossen ist. 1. GESETZLICHE ÄNDERUNGEN 1.1 U30 Formular 2014 Das U30-Formular

Mehr

Kurzanleitung. Toolbox. T_xls_Import

Kurzanleitung. Toolbox. T_xls_Import Kurzanleitung Toolbox T_xls_Import März 2007 UP GmbH Anleitung_T_xls_Import_1-0-5.doc Seite 1 Toolbox T_xls_Import Inhaltsverzeichnis Einleitung...2 Software Installation...2 Software Starten...3 Das Excel-Format...4

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG)

White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG) White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG) Copyright 2009 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG)...3 1.1. Allgemein...3 1.2.

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Auftrag WAWI01 KFM zu WAWI Version 3.7.6

Auftrag WAWI01 KFM zu WAWI Version 3.7.6 Auftrag WAWI01 KFM zu WAWI Version 3.7.6 EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

WINLine FIBU 9.0(Build 9001.x) (XP, Vista, Windows7, Server 2003, Server 2008) CRW-Neuinstallation. BWZ-Neuinstallation. für die

WINLine FIBU 9.0(Build 9001.x) (XP, Vista, Windows7, Server 2003, Server 2008) CRW-Neuinstallation. BWZ-Neuinstallation. für die WINLine FIBU 9.0(Build 9001.x) (XP, Vista, Windows7, Server 2003, Server 2008) CRW-Neuinstallation BWZ-Neuinstallation für die KALENDERJAHRE 2011-2015 WINLINE-Einsatz im CRW und ÜFA Unterricht Aktuelle

Mehr

White Paper Zusammenfassende Meldung 2010

White Paper Zusammenfassende Meldung 2010 White Paper Zusammenfassende Meldung 2010 Copyright 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WINLine Zusammenfassende Meldung...3 1.1. Allgemein...3 1.2. Durchführung...4 1.2.1. Anlage der Steuerzeile...4 1.2.2.

Mehr

Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1

Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1 Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1 Nach dem Start erscheint folgender Bildschirm: Dies sehen das Hauptmenü der Kasse. Von hier haben Sie zugriff auf folgende Module: + Kunden anlegen / ändern

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 4.4x Inhalt

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 4.4x Inhalt Inhalt 1. Voraussetzungen... 2 2. Konto auf SEPA-Verarbeitung umstellen... 3 3. SEPA-Überweisungen... 5 4. SEPA-Lastschriften... 6 4.1. Gläubiger-Identifikationsnummer... 6 4.2. Mandatsverwaltung... 6

Mehr

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Handbuch Sach-OP & Ausgleich G/L Open Items & Application akquinet dynamic solutions GmbH Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Version 15.09.2015 HINWEIS Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken.

Mehr

Die MSDE ist nicht mehr Bestandteil des Installationspaketes der GETECO contura

Die MSDE ist nicht mehr Bestandteil des Installationspaketes der GETECO contura Hinweis zur MSDE: Die MSDE ist nicht mehr Bestandteil des Installationspaketes der GETECO contura Vor Beginn der Installationsarbeiten ist daher die MSDE 2000A von der Microsoft Download-Seite herunter

Mehr

Inhaltsverzeichnis WINLine LIST MESONIC 2012

Inhaltsverzeichnis WINLine LIST MESONIC 2012 Inhaltsverzeichnis 1. WINLine LIST...1 1.1. List - Assistent...1 1.1.1. Schritt 1 - Auswahl...2 1.1.2. Schritt 2 - Neuanlage bzw. Bearbeiten einer Liste/Gruppe...5 1.1.3. Schritt 3 - Workflow Schritte

Mehr

Änderungen ab 01.10.2014 im UStG 13b

Änderungen ab 01.10.2014 im UStG 13b Änderungen ab 01.10.2014 im UStG 13b mesonic software gmbh, 2014 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Änderungen ab 01.10.2014 im UStG 13b...3 1.1. Einführung...3 1.2. Leistungsempfänger...3 1.2.1. Steuerzeilen...3

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

Zahlungsverkehr in LOHN

Zahlungsverkehr in LOHN Zahlungsverkehr in LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1679 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Zahlungsverkehr in LOHN einrichten 3.2. Monatliche Zahlungen erzeugen

Mehr

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10.

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10. 1 Inhalt Allgemeines 3 Module von Veloport 3 Arbeiten mit den Auswahldialogen 5 Anlegen von Lieferanten für die Online-Bestellung 6 Laufrad-Konfigurator 7 Seite Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung

Mehr

PSW Datenfernübertragung (ELDA, EDIFACT & Co)

PSW Datenfernübertragung (ELDA, EDIFACT & Co) PSW Datenfernübertragung (ELDA, EDIFACT & Co) Erstellen von Datenträgern In der Frühzeit der EDV wurden Daten hauptsächlich mittels Datenträgern übermittelt, d.h. die Daten wurden auf ein Magnetband, eine

Mehr

Anzeige von eingescannten Rechnungen

Anzeige von eingescannten Rechnungen Anzeige von eingescannten Rechnungen Wenn Sie sich zu einer Eingangsrechnung die eingescannte Originalrechnung ansehen möchten, wählen Sie als ersten Schritt aus Ihrem Benutzermenü unter dem Kapitel Eingangsrechnung

Mehr

Datenübernahme von HKO 5.9 zur. Advolux Kanzleisoftware

Datenübernahme von HKO 5.9 zur. Advolux Kanzleisoftware Datenübernahme von HKO 5.9 zur Advolux Kanzleisoftware Die Datenübernahme (DÜ) von HKO 5.9 zu Advolux Kanzleisoftware ist aufgrund der von Update zu Update veränderten Datenbank (DB)-Strukturen in HKO

Mehr

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Hinweise: Vor dem Einspielen eines Updates schließen Sie alle geöffneten»galaoffice 2«- Programmteile. Falls Sie das Programm im Netzwerk

Mehr

Bestandsführung. Libri.Pro. Partner für Ihren Erfolg. Dezember 2014 www.home.libri.de 0

Bestandsführung. Libri.Pro. Partner für Ihren Erfolg. Dezember 2014 www.home.libri.de 0 Bestandsführung Libri.Pro Partner für Ihren Erfolg Dezember 2014 www.home.libri.de 0 Inhaltsübersicht Vorbereiten 1. Schritt: Erfassen 2. Schritt: Kontrollieren 3. Schritt: Buchen 4. Schritt: Abschließen

Mehr

ITPM.VAKcheck. Dokumentation

ITPM.VAKcheck. Dokumentation Dokumentation Version 1.5.0 09.2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Einführung... 2 3 Voraussetzungen... 2 4 Start des Programms... 3 4.1 Kontenpflege... 4 4.2 Datenbank... 5 4.3 LogDatei...

Mehr

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich:

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich: Installation 1 Installation 1 2 Einstellungen 1 2.1 Briefkopf 1 2.2 Logo 2 2.3 Zusatztext 2 2.4 Fußzeile 2 2.5 Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) 3 2.6 Rechnungsnummer 4 2.7 Drucken 4 2.8 Einheiten 5 3 Artikelverwaltung

Mehr

1 Installation QTrans V2.0 unter Windows NT4

1 Installation QTrans V2.0 unter Windows NT4 1 Installation QTrans V2.0 unter Windows NT4 1.1 Unterstützte Funktionen Unter NT4 wird nur der Betrieb von QTrans im Report-Client-Modus unterstützt, d. h. für die Anzeige von Schraubergebnissen und für

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften

VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften > SEPA-Umstellung VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften Sie haben bereits mit der VR-NetWorld-Software Ihre Dauerlastschriften erstellt und verwaltet, und möchten diese nun in das SEPA-Lastschriften-Verfahren

Mehr

Projektabrechnung. Version: 1.08 Datum: 27.08.2003-08-28

Projektabrechnung. Version: 1.08 Datum: 27.08.2003-08-28 Projektabrechnung Version: 1.08 Datum: 27.08.2003-08-28 Projekt Programmaufruf: Belege Rechnung - F4 Neu-Beleg übernehmen - Projekt übernehmen Grundvoraussetzung: In allen Belegen muß die eindeutige Projektnummer

Mehr

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzungen... 3 2. Update 5.00... 4 3. Clientupdate... 19 Seite 2 von 21 1. Voraussetzungen Eine ElsaWin 4.10

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (ÜBERWEISUNGEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (ÜBERWEISUNGEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen 2.3. Mahnwesen Das Mahnwesen als letzte Konsequenz der Belegerfassung dient zur Bearbeitung der Zahlungseingänge, der Aufstellung der noch offenen Posten und zur Erstellung von Anschreiben an säumige Kunden.

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

BWZ-Neuinstallation BWZ-Updateinstallation

BWZ-Neuinstallation BWZ-Updateinstallation WINLine FIBU 9.0(Build 9001.x) (XP, Vista, Windows 7, Server 2003, Server 2008) BWZ-Neuinstallation BWZ-Updateinstallation für die KALENDERJAHRE 2011-2015 ÜFA-Einsatz im Betriebswirtschaftlichen Zentrum

Mehr

INTEGRA Lohn & Gehalt

INTEGRA Lohn & Gehalt Beschreibung der Erweiterungen für SEPA Zum 1. Februar 2014 werden die nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren im Euro-Zahlungsverkehrsraum durch das neue SEPA-Verfahren ersetzt. Die bislang

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

Zentrale Installation

Zentrale Installation Einführung STEP 7 wird durch ein Setup-Programm installiert. Eingabeaufforderungen auf dem Bildschirm führen Sie Schritt für Schritt durch den gesamten Installationsvorgang. Mit der Record-Funktion steht

Mehr

MEC EDI Schnittstelle MEC EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI. Datenaustausch via EDI - EDIFACT. Überschrift 1

MEC EDI Schnittstelle MEC EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI. Datenaustausch via EDI - EDIFACT. Überschrift 1 MEC EDI Schnittstelle Datenaustausch via EDI - EDIFACT MEC EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI Überschrift 1 Kurzbeschreibung Die MEC WinLine EDI Schnittstelle bietet einen schnellen und einfachen Weg Lieferscheine

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

White Paper - Mobile WINLine

White Paper - Mobile WINLine White Paper - Mobile WINLine Copyright 2012 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Mobile WINLine...3 1.1. Geschäftsdatenzugriff per Smartphone & Co...3 1.2. Funktionsumfang...4 1.2.1. CRM-Benutzer...4 1.2.2. WINLine

Mehr

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben.

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben. Wenn Sie nicht die gesamte Anleitung lesen wollen sollten Sie mindestens diesen kurzen Abschnitt lesen, den es gibt einige Sachen die Sie über dieses Programm wissen sollten. Das Programm wurde von einer

Mehr

Datenspooler Installationsanleitung Gültig ab Datenspooler-Version 2.2.20.X

Datenspooler Installationsanleitung Gültig ab Datenspooler-Version 2.2.20.X Datenspooler Installationsanleitung Gültig ab Datenspooler-Version 2.2.20.X Inhalt 1. Vorbedingungen... 4 2. Installation... 5 2.1. Umstellung von Datenspooler Version A.03.09 auf Datenspooler-Version

Mehr

HILFE F1 Allgemeine Feldinformation ANWENDERHILFE SHIFT +F1 spezifische Feld-Hilfe

HILFE F1 Allgemeine Feldinformation ANWENDERHILFE SHIFT +F1 spezifische Feld-Hilfe Kurzanleitung Einleitung: Nachfolgende Dokumentation beschreibt nicht die komplette Anwendung des Programms, sondern nur die relevanten Funktionen und den erhobenen und geschulten Programmablauf. Funktionstasten:

Mehr

Im folgenden wird die Outlookanbindung an organice/pi beschrieben.

Im folgenden wird die Outlookanbindung an organice/pi beschrieben. Einleitung Einleitung Im folgenden wird die Outlookanbindung an organice/pi beschrieben. Wir unterscheiden dabei Termine und Kontakte. Über das Outlookmenü werden zusätzliche Aktivitäten gesteuert. "Normale"

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO 4.0x

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO 4.0x Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO 4.0x Inhalt: 1. Vorbereitungen... 2 2. Datenbank beenden... 4 3. Datensicherung... 5 4. Update starten... 6 5. Programmstart mit neuen Grundeinstellungen... 10 Installationen

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD Bereich: FIBU - Info für Anw ender Nr. 6076 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Datenübernahme DATEV-Archiv-CD (DATEV Kanzlei Rewe) 2.2. Datenübernahme

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

7.28 Schnittstellen Finanzbuchhaltung. Sage Sesam

7.28 Schnittstellen Finanzbuchhaltung. Sage Sesam 7.28 Schnittstellen Finanzbuchhaltung Dialogik Lohn unterhält Schnittstellen zu verschiedenen Finanzbuchhaltungsprogrammen. Die unterschiedlichen Einrichtungen (Herstellung der Verbindung) sowie deren

Mehr