STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 2016

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 2016"

Transkript

1 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 216 Zahl der Minijobber bleibt in Karlsruhe auf konstantem Niveau

2 2 STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 216 HÖCHSTSTAND BEI DEN SOZIALVERSICHERUNGS- PFLICHTIG BESCHÄFTIGTEN IN KARLSRUHE Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hat im zurückliegenden Jahr 216 deutlich zugenommen und erreichte mit zuletzt Personen einen bisherigen Höchststand. Gegenüber 215 stieg die Zahl der Beschäftigten um Personen (1,5 %), gegenüber dem Jahr 21 sogar um Personen, was einer Steigerung von 9,5 % in den vergangenen sechs Jahren entspricht. Bei den einzelnen Altersgruppen ergaben sich für die 25- bis 34-Jährigen und die 35- bis 64-Jährigen moderate Zunahmen um 2,9 % beziehungsweise 3,6 % innerhalb des letzten Jahres, während die Zahl der jüngeren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Alter unter 25 Jahren leicht gesunken ist (- 47 Personen oder -,3 %). Immer größer wird indessen die Zahl derer, die bereits 65 Jahre oder älter sind und noch in einem versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis stehen. Seit 21 hat sich deren Zahl von 687 auf zuletzt Personen erhöht und damit mehr als verdoppelt (+ 16,4 %). Allein 216 lag die Zunahme der Sozialversicherungspflichtigen im Rentenalter bei 12,6 % oder 159 Personen, von denen etwa die Hälfte (78 Personen) wegen der angehobenen Altersgrenze noch im Berufsleben stand. Durch die stufenweise Anhebung der Regelaltersgrenze von 65 auf 67 Jahre bis 229 dürfte die Zahl der Erwerbstätigen im Alter über 65 Jahren in den kommenden Jahren weiter zunehmen. Von der Ausweitung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse haben deutsche und vor allem ausländische Arbeitskräfte profitiert. So erhöhte sich die Zahl der nichtdeutschen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Jahr 216 um 7,1 % (1.483 Personen), die der deutschen Arbeitskräfte stieg im gleichen Zeitraum um,7 % (1.1 Personen, siehe Tabelle 1 und Abbildung 1). Der Anteil der Nichtdeutschen unter den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg seit 21 von damals 9,8 % auf zuletzt 12,9 % kontinuierlich an; im Juni 216 hatten der insgesamt in Karlsruhe arbeitenden Sozialversicherungspflichtigen nicht die deutsche Staatsangehörigkeit ZUNAHME BEI DEN NEBENJOBS IN KARLSRUHE Einen wenngleich nur leichten Anstieg gab es 216 auch bei den Minijobs, deren Zahl im Jahr 215 nach der Einführung des Mindestlohns zunächst spürbar zurückgegangen war. Mit einer Steigerung von 1, % im zurückliegenden Jahr wies die Statistik der Bundesagentur für Arbeit zuletzt Minijobs in Karlsruhe aus. Auch hier gab es in der Altersklasse der über 65-Jährigen mit 5,1 % den größten Zuwachs, und zwar sowohl bei den reinen Minijobbern(+ 4,8 %) als auch bei denen, die noch nebenher in einem geringfügig entlohnten Arbeitsverhältnis stehen (+ 14,4 %). Bei den jüngeren Altersgruppen indessen ist der Minijob im Nebenerwerb auf dem Vormarsch, während die Zahl derer, die ausschließlich in einem geringfügig entlohnten Arbeitsverhältnis stehen, bei den unter 65-Jährigen im letzten Jahr spürbar zurückgegangen ist sieht man von den 25- bis 34 Jährigen einmal ab, deren Bestand leicht zugenommen hat (+ 1,5 %). Auch die Seniorinnen und Senioren, die ausschließlich einen Minijob haben oder noch bis zur Altersgrenze arbeiten müssen, sind zahlreicher geworden (siehe Tabelle 1); deren Zunahme lag im letzten Jahr bei 4,8 %. In Summa wurde die Entwicklung bei den ausschließlich geringfügig Beschäftigten von der Zunahme der Minijobber im Nebenerwerb angesichts einer Steigerung von 5, % überlagert. Die Zunahme ist über alle Altersklassen verteilt. Aber vor allem die Steigerung von 13,3 % bei den Jüngeren unter 25 Jahren und bei den 65-Jährigen und Älteren fällt ein Zuwachs von 14,4 % auf. Für beide Personengruppen gibt es sicherlich die unterschiedlichsten Motivationen für einen zusätzlichen Nebenjob, wobei häufig die wirtschaftliche Lage einen Zusatzverdienst erfordern dürfte (siehe Tabelle 1 sowie Abbildungen 1 und 2)..

3 AMT FÜR STADTENTWICKLUNG STATISTIKSTELLE 3 MINIJOBS SIND EINE FRAUENDOMÄNE Mit einer quote von 58,9 % sind Minijobs auch im Jahr 216 nach wie vor eine domäne. Für viele von ihnen (13.16 ) ist es das einzige Arbeitsverhältnis. Die Zahl der, die noch nebenher mit einem Minijob Geld verdienen, lag in Karlsruhe bei Personen. Gegenüber 215 bedeutet dies eine weitere Zunahme um 3,4 %, seit 21 betrug die Steigerung sogar 22,4 % oder Personen (siehe Tabelle 1 sowie Abbildung 3). Und noch eine Entwicklung zeichnet sich ab: Die Zahl der Nichtdeutschen, die sich über einen Minijob noch etwas zusätzlich hinzuverdienen, stieg angesichts eines Plus von 71,4 % seit 21 deutlich stärker als die der n (+ 14,8 %). Die geringfügigen Arbeitsverträge werden vor allem im Dienstleistungsbereich angeboten, hauptsächlich dabei im Handel, in der Gastronomie, im Gesundheitsund Sozialwesen sowie in der Sparte Erziehung und Unterricht. Überdurchschnittlich hoch ist der anteil dabei in privaten Haushalten (92,1 %), im Gesundheits- und Sozialwesen (76,9 %), bei Finanz- und Versicherungsdienstleistern (69,3 %), im Handel (63,9 %) und im Gastgewerbe (55,8 %, siehe Tabelle 2). Gerade in der Gastronomie und im Handel sind Minijobs ein beliebtes Instrument, um mit Aushilfen saisonale Schwankungen auszugleichen und anfallende Arbeitsspitzen aufzufangen. STARKE ZUNAHME DER NEBENJOBS SOWOHL IN KARLSRUHE ALS AUCH IM BUNDESGEBIET Beim Vergleich des Karlsruher Arbeitsmarktes mit dem auf Bundesebene stellt man fest, dass sich die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten seit 21 fast ähnlich nach oben entwickelt hat. Gegenüber der Zunahme im Bundesgebiet (12,2 %) blieb die Entwicklung in Karlsruhe etwas zurück (+ 9,5 %). Bei den Jüngeren unter 25 Jahren konnte Karlsruhe ein Plus von 1,5 % gegenüber einem Rückgang von - 4,3 % auf Bundesebene vorweisen. Die höchsten prozentualen Steigerungen betreffen mit 16,4 % in Karlsruhe und 98,4 % für das Bundesgebiet wiederum die Altersgruppe ab 65 Jahren. Die ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger profitierten von den steigenden Beschäftigtenzahlen in den letzten Jahren weitaus stärker als die n Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die Zahl der geringfügig entlohnten Beschäftigten blieb in Karlsruhe praktisch gleich. Mit jetzt Personen betrug die Zunahme nur 12 Personen seit 21. Im Bundesgebiet kamen Personen hinzu, was einer Steigerung von 4,8 % entspricht. Die starken Verluste bei den ausschließlich geringfügig entlohnten Beschäftigten, auch hier lediglich bei den jüngeren Altersklassen, wurden durch die Zunahme der geringfügig entlohnte Beschäftigte im Nebenjob ausgeglichen. Bei den Nebenjobs liegen die Steigerungen sowohl bei den und n in allen Altersgruppen über 2 %. Die Altersgruppe ab 65 Jahren haben im Berichtszeitraum über 1 % zugelegt. Der starke Zuwachs bei den Nebenjobs, sowohl bei den deutschen Arbeitnehmern als auch bei den ausländischen Beschäftigten kann die Rückgänge bei den ausschließlich geringfügig entlohnten Beschäftigten gerade so ausgleichen (siehe Tabelle 3 und Abbildung 4).

4 4 STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 216 Tabelle 1 SOZIALVERSICHERUNGSPFLICHTIG UND GERINGFÜGIG ENTLOHNTE BESCHÄFTIGTE AM ARBEITSORT KARLSRUHE 21 BIS 216 Merkmal darunter Beschäftigte jeweils am 3. Juni Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte darunter bis zur Altersgrenze Vollzeitbeschäftigte Teilzeitbeschäftigte Geringfügig entlohnte Beschäftigte insgesamt darunter bis zur Altersgrenze davon ausschließlich geringfügig entlohnte Beschäftigte darunter bis zur Altersgrenze Geringfügig entlohnt Beschäftigte im Nebenjob darunter bis zur Altersgrenze Aufgrund einer rückwirkenden Revision der Beschäftigungsstatistik im August 214 und weiterer Korrekturen

5 AMT FÜR STADTENTWICKLUNG STATISTIKSTELLE 5 noch Tabelle 1 SOZIALVERSICHERUNGSPFLICHTIG UND GERINGFÜGIG ENTLOHNTE BESCHÄFTIGTE AM ARBEITSORT KARLSRUHE 21 BIS 216 (MESSZIFFER 21 = 1) Merkmal Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 1 11,8 14, 15,2 18,2 17,9 19,5 1 11,9 13,7 14,3 17,3 16,9 18,3 1 11,7 14,4 16,3 19,2 19,1 11,9 1 97,1 12, 12,1 13,6 11,8 11,5 1 13,1 14,9 17,1 11,4 16,1 19,2 1 15,8 112, 118,7 127,8 134,8 139,6 1 16,6 123,6 139,3 157,8 183,3 26,4 darunter bis zur Altersgrenze Vollzeitbeschäftigte Teilzeitbeschäftigte ,9 14,2 14,9 15, ,6 121, 121,2 125,5 1 11,4 13,2 14, 16, 15,1 15,8 1 15,6 112,4 116,8 128,8 135,1 144,7 Geringfügig entlohnte Beschäftigte insgesamt 1 11,3 12,9 14,7 18,4 99,1 1, 1 11,5 14,1 16, 11,5 97, 99,9 1 11,1 12,1 13,8 17, 1,6 1,1 1 12,1 14,3 15,4 11,3 89, 9, 1 98,1 98,4 14,7 18,9 93,2 97,7 1 19,9 117,1 121,7 126,5 126,8 128,3 1 99,9 16,9 11,9 119,9 119,7 125,8 darunter bis zur Altersgrenz ,2 12,3 13,4 15,3 95,5 96, 1 11,4 16,5 112,3 126,9 119,9 123,2 davon ausschließlich geringfügig entlohnte Beschäftigte 1 1,2 1,5 1,8 14,1 9,9 89,5 1 1,1 12,2 12,8 17,6 88, 88,3 1 1,2 99,4 99,5 11,8 92,7 9,3 1 99,7 14, 14,5 18,6 84, 82,5 1 95,4 94,4 98, 12,5 79,9 81,2 1 19,6 114,5 114,7 116,2 114,4 113,2 1 99,6 16,4 11,2 118,7 118,1 123,8 darunter bis zur Altersgrenze ,3 1, 1, 11,4 88,2 86,8 1 99,1 13,4 15,7 119,1 15,4 14, Beschäftigte jeweils am 3. Juni Geringfügig entlohnt Beschäftigte im Nebenjob 1 13,5 18, 112,8 117,4 116,3 122,1 1 14,2 17,7 111,9 116, 113,7 121,6 1 13, 18,3 113,5 118,6 118,4 122,4 1 94,5 16,6 11,7 12,3 119, 134,9 1 12,7 14,7 115,4 119,2 114,7 124,5 1 11,5 122,5 136,5 148,1 152,8 16, 1 11,1 133,3 144,9 176,8 191,3 218,8 darunter bis zur Altersgrenze , 17,1 11,4 113,2 11,3 114,8 1 17,1 114,4 129, 146,6 156,7 171,4 Aufgrund einer rückwirkenden Revision der Beschäftigungsstatistik im August 214 und weiterer Korrekturen

6 6 STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 216 Abbildung 1: BESCHÄFTIGTENENTWICKLUNG AM ARBEITSORT KARLSRUHE 21 BIS Anzahl Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Geringfügig entlohnte Beschäftigte 1 Stand jeweils 3. Juni. Aufgrund einer rückwirkenden Revision der Beschäftigungsstatistik im August 214 und weiterer Korrekturen Abbildung 2: ENTWICKLUNG DER GERINGFÜGIG ENTLOHNTEN BESCHÄFTIGTEN AM ARBEITSORT KARLSRUHE 21 BIS Anzahl ausschließlich geringfügig entlohnte Beschäftigte geringfügig entlohnte Beschäftigte im Nebenjob 1 Stand jeweils 3. Juni. Aufgrund einer rückwirkenden Revision der Beschäftigungsstatistik im August 214 und weiterer Korrekturen

7 AMT FÜR STADTENTWICKLUNG STATISTIKSTELLE 7 Abbildung 3: VERÄNDERUNG DER GERINGFÜGIG ENTLOHNTEN BESCHÄFTIGTEN BEI MÄNNERN UND FRAUEN 216 GEGENÜBER 21 1 Anzahl (-,1 %) +27 (+,1 %) (22,4 %) (+21,6 %) (-9,7 %) (-11,7 %) ausschließlich geringfügig entlohnte Beschäftigte geringfügig entlohnte Beschäftigte im Nebenjob 1 Stand jeweils 3. Juni. Aufgrund einer rückwirkenden Revision der Beschäftigungsstatistik im August 214 und weiterer Korrekturen Tabelle 2: GERINGFÜGIG ENTLOHNTE BESCHÄFTIGTE AM ARBEITSORT KARLSRUHE AM 3. JUNI 216 Wirtschaftszweig (WZ 28) Geringfügig entlohnte Beschäftigte darunter Anzahl Anzahl % ,9 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei ,3 B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden * * * C Verarbeitendes Gewerbe ,7 D Energieversorgung * 14. E Wasserversorgung; Abwasser- und Abfallentsorgung, Beseitigung von Umweltverschmutzungen ,3 F Baugewerbe ,1 G Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen ,9 H Verkehr und Lagerei ,5 I Gastgewerbe ,8 J Information und Kommunikation ,4 K Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen ,3 L Grundstücks- und Wohnungswesen ,3 M Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen ,7 N Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen ,7 O Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung ,6 P Erziehung und Unterricht , Q Gesundheits- und Sozialwesen ,9 R Kunst, Unterhaltung und Erholung ,5 S Erbringung von sonstigen Dienstleistungen , T Private Haushalte mit Hauspersonal; Herstellung v. Waren u. Erbringung von Dienstleist. d. priv. Hh ,1 U Exterritoriale Organisationen und Körperschaften * * * Keine Zuordnung möglich * * * * Die erhobenen Daten unterliegen grundsätzlich der Geheimhaltung nach 16 BStatG. Aufgrund einer rückwirkenden Revision der Beschäftigungsstatistik im August 214 und weiterer Korrekturen

8 8 STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 216 Tabelle 3 SOZIALVERSICHERUNGSPFLICHTIG UND GERINGFÜGIG ENTLOHNTE BESCHÄFTIGTE IN DEUTSCHLAND UND KARLSRUHE 216 IM VERGLEICH ZU 21 Merkmal davon Beschäftigte jeweils am 3. Juni Veränderung 21 bis 216 Deutschland Karlsruhe Deutschland Karlsruhe Anzahl % Anzahl % Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte , , , , , , , , , , , , , ,4 daunter bis zur Altersgrenze , , , ,7 Geringfügig entlohnte Beschäftigte insgesamt ,8 12, ,8-15 -, ,1 27, , , , , , , , ,8 darunter bis zur Altersgrenze , , , ,2 davon ausschließlich geringfügig entlohnte Beschäftigte , , , , , , , , , , , , , ,8 darunter bis zur Altersgrenze , , ,4 15 4, Geringfügig entlohnte Beschäftigte im Nebenjob , , , , , , , , , , ,9 84 6, , ,8 darunter bis zur Altersgrenze , , , ,4 Aufgrund einer rückwirkenden Revision der Beschäftigungsstatistik im August 214 und weiterer Korrekturen

9 AMT FÜR STADTENTWICKLUNG STATISTIKSTELLE 9 Abbildung 4 GERINGFÜGIG ENTLOHNTE BESCHÄFTIGTE IN KARLSRUHE UND DEUTSCHLAND 21 BIS 216 NACH GESCHLECHT UND ALTER % 2 16 Karlsruhe Geringfügig entlohnte Beschäftigte im Nebenjob Deutschland ,9 83,3 41,6 51,6 57, 21,6 26,3 32,7 27,6 33,4 7,1 14,4 unter 25 Jahren Jahre Jahre Jahre 65 Jahre und älter % 2 16 Karlsruhe Deutschland 174,1 135, ,3 86,2 4 22,4 28,1 27,7 26,5 21,6 2,6 11,3 19,9 unter 25 Jahren Jahre Jahre Jahre 65 Jahre und älter Ausschließlich geringfügig entlohnte Beschäftigte % 4 2 5,7 4,8 Karlsruhe, Deutschland 15, 1,5 26, 27, ,8-19,9-17,8-21,9-26,2 unter 25 Jahren Jahre Jahre Jahre 65 Jahre und älter % 4 2 Karlsruhe 4,2 Deutschland 12,1 11,7 21,9 26, ,8-9,3-7,9-18, -17,8-24,3-27,8 unter 25 Jahren Jahre Jahre Jahre 65 Jahre und älter

10 IMPRESSUM Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Zähringerstraße Karlsruhe Leiterin: Dr. Edith Wiegelmann-Uhlig Bereich: Statistikstelle Andrea Rosemeier Bearbeitung: Ralf Späth Layout: Stefanie Groß Telefon: Fax: Internet: Titelfoto: the rock / Fotolia.com Stand: Mai 217 Stadt Karlsruhe

STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 2015

STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 2015 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 215 Zahl der Minijobs geht zurück 2 STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 215 WENIGER MINIJOBS BEI JÜNGEREN ERWERBSTÄTIGEN IN KARLSRUHE

Mehr

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000 4.0 Arbeitsmarkt (Überblick) Jahr Unselbständig Beschäftigte in 1.000 davon: Arbeitslose Arbeits- Offene Ausländer 1 losenquote 2 Stellen in 1.000 in 1.000 in 1.000 Stellenandrang 3 1980 2.788,3 174,7

Mehr

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000 4.0 Arbeitsmarkt (Überblick) Jahr Unselbständig Beschäftigte in 1.000 davon: Arbeitslose Arbeits- Offene Ausländer 1 losenquote 2 Stellen in 1.000 in 1.000 in 1.000 Stellenandrang 3 1980 2.788,3 174,7

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs. 1. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs. 1. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs 1. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen 2 Impressum Herausgeber Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See / Minijob-Zentrale Abteilung VII 45115

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs. 2. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs. 2. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs 2. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen 2 Impressum Herausgeber Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See / Minijob-Zentrale Abteilung VII 45115

Mehr

Atypische Beschäftigung

Atypische Beschäftigung Atypische Beschäftigung Deutlich weniger Arbeitnehmer als früher verdienen heutzutage ihr Geld in einem klassischen Vollzeitjob. Die Zahl der normalen Arbeitsverhältnisse ist in den vergangenen Jahren

Mehr

STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2016

STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2016 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2016 2016 sanken die Arbeitslosenzahlen spürbar 2 STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2016 IMPRESSUM

Mehr

März Russische Direktinvestitionen in Deutschland. Ein Überblick.

März Russische Direktinvestitionen in Deutschland. Ein Überblick. März 2014 Russische Direktinvestitionen in Deutschland. Ein Überblick. 1 Mio. Mio. Entwicklung der ADI 5000 Bestand der russischen Direktinvestitionen in Deutschland 4000 3000 2000 1000 0 20000 1992 1993

Mehr

Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR Arbeitslosenzahl um 3,5 Prozent zurückgegangen

Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR Arbeitslosenzahl um 3,5 Prozent zurückgegangen Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2014 Arbeitslosenzahl um 3,5 Prozent zurückgegangen 2 STATISTIK AKTUELL - DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2014 IMPRESSUM Stadt

Mehr

STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2015

STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2015 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2015 Arbeitslosenzahl um 3,5 Prozent gestiegen 2 STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2015 IMPRESSUM

Mehr

III. 24 / Handelskammer Hamburg

III. 24 / Handelskammer Hamburg ARBEITSMARKT Die wirtschaftliche Entwicklung Hamburgs spiegelt sich auch im hiesigen Arbeitsmarkt wider. Mit Blick auf die letzten Jahrzehnte hat die Anzahl der Erwerbstätigen in Hamburg im Jahr 215 einen

Mehr

Arbeitsmarktservice Burgenland

Arbeitsmarktservice Burgenland Arbeitsmarktservice Burgenland Medieninformation Der burgenländische Arbeitsmarkt im September 28 Beschäftigung und Arbeitslosigkeit deutlich über Vorjahresniveau Ende September 28 waren beim AMS Burgenland

Mehr

Arbeit und Erwerb. Beschäftigte

Arbeit und Erwerb. Beschäftigte 22 Arbeit und Erwerb Die liechtensteinische Volkswirtschaft weist über viele Jahre ein überdurchschnittliches Beschäftigungswachstum auf. Das starke Wirtschaftswachstum in den letzten Dekaden und die Kleinheit

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode LANDTAG MECKLENBURGVORPOMMERN Drucksache 6/3190 6 Wahlperiode 08092014 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Henning Foerster, Fraktion DIE LINKE Weiterbildung älterer und gering qualifizierter Mitarbeiter in

Mehr

2359/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 3 1 von 9. Burgenland. S Prüffälle Dienstn.

2359/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 3 1 von 9. Burgenland. S Prüffälle Dienstn. 2359/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 3 1 von 9 Burgenland Bau 45 1.796 Beherbergung und Gastronomie 54 1.556 Bergbau und Gewinnung von teinen und Erden 0 0 Energieversorgung 1 121 Erbringung

Mehr

VERDIENSTE Nächste Aktualisierung: Januar 2017

VERDIENSTE Nächste Aktualisierung: Januar 2017 VERDIENSTE Durchschnittlicher Nettomonatsverdienst bei 1.664 Euro Durchschnittlicher Bruttomonatsverdienst, Abzüge und Nettomonatsverdienst im Oktober 2010 - - Bruttomonatsverdienst Lohnsteuer Sozialversicherung

Mehr

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt 3.1 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2007 * Veränderung 2007-2010 in % 2010 * Veränderung 2010-2015 in % 2015 * Alb-Donau-Kreis

Mehr

Arbeitsmarktservice Burgenland

Arbeitsmarktservice Burgenland Arbeitsmarktservice Burgenland Medieninformation Der burgenländische Arbeitsmarkt im Mai 2009 Um ein Fünftel mehr Arbeitslose als im Vorjahr Als einziges Bundesland ein stabiles Beschäftigungsniveau Die

Mehr

Tabellenanhang zu IAB-Kurzbericht 22/2017

Tabellenanhang zu IAB-Kurzbericht 22/2017 Tabellenanhang zu IAB-Kurzbericht 22/2017 Zweitbeschäftigungen in Deutschland: Immer mehr Menschen haben einen von Sabine Klinger und Enzo Weber Tabelle A1 Mehrfach- und Einfachbeschäftigte nach en der

Mehr

Erhebungsbogen für Beratungsprojekte (mit Kennzeichnung der wesentlichen Änderungen)

Erhebungsbogen für Beratungsprojekte (mit Kennzeichnung der wesentlichen Änderungen) 1. Projektnummer Aktenzeichen: Erhebungsbogen für Beratungsprojekte (mit Kennzeichnung der wesentlichen Änderungen) 2. Zuwendungsempfänger: 3. Welches sind die Adressaten des Projektes (Mehrfachnennung

Mehr

STANDORTPROFIL 2015: STADT GEHRDEN

STANDORTPROFIL 2015: STADT GEHRDEN S t a n d : M ä r z 2 1 5 STANDORTPROFIL 215: STADT GEHRDEN 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 B e v ö l k e r u n g u n d D e m o g r a p h i e................................................................................

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 7/ Wahlperiode

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 7/ Wahlperiode LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 7/156 7. Wahlperiode 31.01.2017 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Peter Ritter, Fraktion DIE LINKE Förderung der Entgeltgleichheit von Frauen und Männern in Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Statistik. kompakt. Frauen in Führungspositionen: Eine Analyse für Nordrhein-Westfalen. Daten und Methoden

Statistik. kompakt. Frauen in Führungspositionen: Eine Analyse für Nordrhein-Westfalen. Daten und Methoden 0412 Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Frauen in Führungspositionen: Eine Analyse für Nordrhein-Westfalen Führungspositionen sind nach wie vor überwiegend von Männern

Mehr

Leonardo Da Vinci Projekt MOBILE

Leonardo Da Vinci Projekt MOBILE Leonardo Da Vinci Projekt MOBILE DE/09/LLP-LdV/PLM/281286 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Leonardo Da Vinci Projekt MOBILE DE/09/LLP-LdV/PLM/281286 Jahr: 2009 Projekttyp: Bewerbung Einzelpersonen:

Mehr

Beschäftigungsentwicklung. Arbeitslosigkeit. Arbeitsmarktzahlen im Detail

Beschäftigungsentwicklung. Arbeitslosigkeit. Arbeitsmarktzahlen im Detail Arbeitsmarktservice Salzburg Landesgeschäftsstelle Arbeitsmarktzahlen im Detail Beschäftigungsentwicklung Die unselbständige Beschäftigung ist im ersten Quartal des Jahres 2013 im Bundesland Salzburg um

Mehr

Pegel Köln 4/2012 Unternehmensgründungen im Städtevergleich 2008 bis

Pegel Köln 4/2012 Unternehmensgründungen im Städtevergleich 2008 bis Pegel 4/2012 Unternehmensgründungen im Städtevergleich 2008 bis 2011 1 Zum Inhalt des Pegels 4/2012 Zwischen 2008 und 2011 verzeichnete bei den Gewerbe-Neuanmeldungen entgegen dem -Trend (-2,8 %) und dem

Mehr

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Arbeitsmarktentwicklung und Fachkräftebedarf: Folgen für den ländlichen Raum?!

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Arbeitsmarktentwicklung und Fachkräftebedarf: Folgen für den ländlichen Raum?! Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Arbeitsmarktentwicklung und Fachkräftebedarf: Folgen für den ländlichen Raum?! Dr. Friederike Haase Abteilungsleiterin Arbeit, Qualifizierung,

Mehr

EINKOMMENSSTATISTIK 2014

EINKOMMENSSTATISTIK 2014 EINKOMMENSSTATISTIK 2014 Einkommensstatistik 2014 Mittlere Bruttomonatseinkommen in der Steiermark nach Wirtschaftsklassen und Bezirken Graz, Oktober 2015 Diese Publikation sowie Zahlen, Daten und Fakten

Mehr

24. September Altersarmut von Frauen: Beschäftigungs- und Lohnstruktur als Ursache?

24. September Altersarmut von Frauen: Beschäftigungs- und Lohnstruktur als Ursache? 24. September 2014 Altersarmut von Frauen: Beschäftigungs- und Lohnstruktur als Ursache? Weiblich und männlich dominierte Branchen in Schleswig-Holstein Knapp die Hälfte aller sozialversicherungspflichtig

Mehr

701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2011 bis 2015

701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2011 bis 2015 701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2011 bis 2015 Wirtschaftsbereich 2011 2012 2013 2014 2015 1 000 Personen Erwerbstätige insgesamt 302,8 310,4 317,6 323,1 davon: Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 0,3

Mehr

STANDORTPROFIL 2016: STADT PATTENSEN. St a n d : Ju n i

STANDORTPROFIL 2016: STADT PATTENSEN. St a n d : Ju n i STANDORTPROFIL 216: STADT PATTENSEN St a n d : Ju n i 2 1 6 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Bevölkerung und Demographie... Seite 3 2 Beschäftigung und Arbeitsmarkt... Seite 5 3 Unternehmen... Seite 11 4 Kaufkraft

Mehr

EINKOMMENSSTATISTIK 2016 Mittlere Bruttomonatseinkommen in der Steiermark nach Wirtschaftsklassen und Bezirken

EINKOMMENSSTATISTIK 2016 Mittlere Bruttomonatseinkommen in der Steiermark nach Wirtschaftsklassen und Bezirken EINKOMMENSSTATISTIK 2016 Mittlere Bruttomonatseinkommen in der Steiermark nach Wirtschaftsklassen und Bezirken Unternehmerservice und Regionen November 2017 Inhalt Inhalt... 2 Erläuterungen... 3 Mittleres

Mehr

dasseineausreichendevorsorgefürdasalternichtmöglichist.dergesetzlicheanspruchauflohnfortzahlungimkrankheitsfalloderbezahltenurlaub

dasseineausreichendevorsorgefürdasalternichtmöglichist.dergesetzlicheanspruchauflohnfortzahlungimkrankheitsfalloderbezahltenurlaub Deutscher Bundestag Drucksache 17/6986 17. Wahlperiode 14. 09. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Gabriele Hiller-Ohm, Anette Kramme, Petra Ernstberger, weiterer Abgeordneter

Mehr

BUSINESS OFFER - BUSINESS REQUEST. Unternehmensprofil - Beschreibung des Unternehmens

BUSINESS OFFER - BUSINESS REQUEST. Unternehmensprofil - Beschreibung des Unternehmens BUSINESS OFFER - BUSINESS REQUEST Unternehmensprofil - Beschreibung des Unternehmens Alle Felder sind obligatorisch - Die grau unterlegten Felder sind vertraulich und werden nicht veröffentlicht. Unternehmen:

Mehr

Aktuelle statistische Kennzahlen zur Industrie in Schleswig-Holstein und Kiel. 21. August 2014 Kiel

Aktuelle statistische Kennzahlen zur Industrie in Schleswig-Holstein und Kiel. 21. August 2014 Kiel Aktuelle statistische Kennzahlen zur Industrie in Schleswig-Holstein und Kiel 21. August 2014 Kiel 2 Der Industriestandort Kiel aus Sicht Kieler Betriebsräte Der Industriestandort Kiel aus Sicht von Betriebsräten

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Berlin nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015 Berechnungsstand:

Mehr

Arbeit und Bildung. Beschäftigte

Arbeit und Bildung. Beschäftigte 22 Arbeit und Bildung Die liechtensteinische Volkswirtschaft weist über viele Jahre ein überdurchschnittliches Beschäftigungswachstum auf. Das starke Wirtschaftswachstum in den letzten Dekaden und die

Mehr

Strukturdaten

Strukturdaten Strukturdaten 2000-2007 vorläufige Ergebnisse Agentur für Arbeit Trier Empfänger: Pressestelle Agentur für Arbeit Trier Kunden-/Auftragsnummer: 11355/00001 Titel: Beschäftigungsstatistik Herausgeber: Bundesagentur

Mehr

Arbeit und Bildung. Beschäftigte

Arbeit und Bildung. Beschäftigte 22 Arbeit und Bildung Die liechtensteinische Volkswirtschaft weist über viele Jahre ein überdurchschnittliches Beschäftigungswachstum auf. Das starke Wirtschaftswachstum in den letzten Dekaden und die

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Brandenburg nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015

Mehr

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Unternehmen, Betriebe und Beschäftigte (Unternehmensregister)

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Unternehmen, Betriebe und Beschäftigte (Unternehmensregister) Unternehmen, Betriebe und (Unternehmensregister) Unternehmen in der Region Stuttgart nach Wirtschaftszweigen Freiberufl., wissensch. u. techn. Dienstleistungen 17,3% Handel, Kfz-Instandhaltung und -reparatur

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A VI 20 j / 16 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Land Berlin 30. Juni 2016 statistik Berlin Brandenburg Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am 30. Juni Veränderung

Mehr

Erwerbstätige nach Wirtschaftszweigen

Erwerbstätige nach Wirtschaftszweigen Prozent 100 90 3,0 28,5 60,9 % 67,8 % 72,4 % 73,7 % 38.712 38.148 38.976 41.613 2,1 1,7 1,6 22,1 19,9 18,8 Anteil der Erwerbstätigen Land- und Forstwirtschaft, produzierendes Gewerbe (ohne ) 80 70 60 7,6

Mehr

STATISTISCHER BERICHT N I 1 - vj 2 / 16. Die Arbeitnehmerverdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich

STATISTISCHER BERICHT N I 1 - vj 2 / 16. Die Arbeitnehmerverdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich STATISTISCHER BERICHT N I 1 - vj 2 / 16 Die Arbeitnehmerverdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich 2. Quartal 2016 und Jahr 2015 Zeichenerklärung Zahlenwert ist genau null (nichts

Mehr

STATISTISCHER BERICHT N I 1 - vj 1 / 16. Die Arbeitnehmerverdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich

STATISTISCHER BERICHT N I 1 - vj 1 / 16. Die Arbeitnehmerverdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich STATISTISCHER BERICHT N I 1 - vj 1 / 16 Die Arbeitnehmerverdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich 1. Quartal 2016 und Jahr 2015 Zeichenerklärung Zahlenwert ist genau null (nichts

Mehr

IfM-Hintergrundinformation

IfM-Hintergrundinformation IfM-Hintergrundinformation Das IfM Bonn ist eine Stiftung des privaten Rechts. zum Gründungsverhalten ausländischer und deutscher Bürger Das gewerbliche Gründungsgeschehen in Deutschland ist seit Jahren

Mehr

CODE ELEMENTE A Land und Forstwirtschaft; Fischerei B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden C Herstellung von Waren

CODE ELEMENTE A Land und Forstwirtschaft; Fischerei B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden C Herstellung von Waren CODE ELEMENTE A Land und Forstwirtschaft; Fischerei 01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten 02 Forstwirtschaft und Holzeinschlag 03 Fischerei und Aquakultur B Bergbau und Gewinnung von

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Bremen Statistische Berichte Ausgegeben im Februar 2013 ISSN 1619-5191 N I 1 - vj 3 / 12 Statistisches Landesamt Bremen An der Weide 14-16 28195 Bremen Arbeitnehmerverdienste 3.

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 7/ Wahlperiode

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 7/ Wahlperiode LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 7/1142 7. Wahlperiode 15.11. KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Henning Foerster, Fraktion DIE LINKE Ausbildungsvergütungen in Mecklenburg-Vorpommern und ANTWORT

Mehr

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt 3.1 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2007 * Veränderung 2007-2010 in % 2010 * Veränderung 2010-2014 in % 2014 * Alb-Donau-Kreis

Mehr

Unternehmensstatistik der IHK Dresden einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen

Unternehmensstatistik der IHK Dresden einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen HR-Firmen* KGT Insgesamt davon ZN+BST A Land- und Forstwirtschaft; Fischerei 233 25 537 770 01 Landwirtschaft, Jagd u. damit verbundene Tätigkeiten

Mehr

Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2015

Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2015 Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2015 Herausgeber und Verleger: Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger Redaktion: Karl Grillitsch Alle in 1030 Wien, Kundmanngasse

Mehr

Anhang 1: Bevölkerungsentwicklung nach Geschlecht (Quelle:

Anhang 1: Bevölkerungsentwicklung nach Geschlecht (Quelle: Anhang 1: Bevölkerungsentwicklung nach Geschlecht 1990 2020 (Quelle: http:// www.fakten.sachsen.de) 1 Anhang 2: Einwohnerentwicklung im Zeitraum von 2007 bis 2010 nach Bundesländern (Quelle: Initiative

Mehr

VIII. 74 / Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren

VIII. 74 / Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren von Inflation und Arbeitslosigkeit verbunden. Um den jeweils aktuellen Zustand der Hamburger Wirtschaft

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Arbeitnehmerentgelt, Bruttolöhne und -gehälter nach Wirtschaftsbereichen 2000-2016 Stand: November 2016/Mai 2017 2015 2016 2017 Herausgabemonat

Mehr

Pegel Köln 5/2012 Entwicklung von Beschäftigungsformen im 1 Städtevergleich 2008 bis 2011

Pegel Köln 5/2012 Entwicklung von Beschäftigungsformen im 1 Städtevergleich 2008 bis 2011 Pegel 5/2012 Entwicklung von Beschäftigungsformen im Städtevergleich 2008 1 bis Entwicklung von Beschäftigungsformen im Städtevergleich 2008- Zum Pegel 5/2012 Die Beschäftigungsentwicklung seit 2008 ist

Mehr

Mittelständisches Unternehmertum

Mittelständisches Unternehmertum Mittelständisches Unternehmertum Kennzeichen und Unterschiede Jahr 2014 Eine Untersuchung der Creditreform Wirtschaftsforschung INHALT SEITE 1 Einleitung 1 2 Hauptergebnisse 1 3 Methodik 2 4 Ergebnisse

Mehr

Statistisches Bundesamt. Statistische Wochenberichte. Bevölkerung und Arbeit - Monatszahlen. Erschienen in der 2. Kalenderwoche 2018

Statistisches Bundesamt. Statistische Wochenberichte. Bevölkerung und Arbeit - Monatszahlen. Erschienen in der 2. Kalenderwoche 2018 Statistisches Bundesamt Statistische Wochenberichte Bevölkerung und Arbeit - Monatszahlen Erschienen in der 2. Kalenderwoche 2018 Erscheinungsfolge: wöchentlich Fachliche Informationen zu dieser Veröffentlichung

Mehr

tab_ruhr_08b13 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer in der Metropole Ruhr

tab_ruhr_08b13 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer in der Metropole Ruhr tab_ruhr_08b13 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer in der Metropole Ruhr Abnahme (-) A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 3.262 2.138 1.124 3.079 1.941 1.138 5,9 B Bergbau u. Gewinnung

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung der Region Bonn/Rhein-Sieg

Wirtschaftliche Entwicklung der Region Bonn/Rhein-Sieg Wirtschaftliche Entwicklung der Region Bonn/Rhein-Sieg 6. Bonner Unternehmertage, 10. und 11. Oktober 2011 Michael Swoboda, Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Wirtschaftsregion Bonn/Rhein-Sieg

Mehr

Kernstudie zg: Work and Leisure (Welle: be, offline)

Kernstudie zg: Work and Leisure (Welle: be, offline) Kernstudie zg: Work and Leisure (Welle: be, offline) (13) Was auf Sie? O Schüler/-in O Student/-in O Rentner/-in, Pensionär/-in, im Vorruhestand O Arbeitslose O Dauerhaft Erwerbsunfähige O Hausfrau/Hausmann

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Erwerbstätige im Freistaat Sachsen (Ergebnisse der Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder) 2000 bis 2014 A VI 6 j/14 Zeichenerklärung - Nichts vorhanden

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/694 21. Wahlperiode 12.06.15 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Franziska Grunwaldt (CDU) vom 05.06.15 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

G.I.B. mbh Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh

G.I.B. mbh Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh Impressum Herausgeber: Rückfragen an: E-Mail: Tel.: Fax: G.I.B. mbh Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh Abteilung: Monitoring und Evaluation Im Blankenfeld 4 46238 Bottrop j.muth@gib.nrw.de

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten Inhaltsverzeichnis

Verdienste und Arbeitskosten Inhaltsverzeichnis und Arbeitskosten Inhaltsverzeichnis 18 Vorbemerkungen... 476 Tabellen... 480 Bezahlte Wochenarbeitszeiten und durchschnittliche Bruttoverdienste 2014 18.01 der voll- und teilzeitbeschäftigten Arbeitnehmer...

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.656.578 329.862 8,3

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende September 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.643.819 323.239

Mehr

ZAHLEN UND FAKTEN. im IHK-Bezirk im Jahr 2013/2014. Ausbildung: Allgemeine Zahlen: Industrie: Teilnehmer an Abschlussprüfungen

ZAHLEN UND FAKTEN. im IHK-Bezirk im Jahr 2013/2014. Ausbildung: Allgemeine Zahlen: Industrie: Teilnehmer an Abschlussprüfungen ZAHLEN UND FAKTEN im IHK-Bezirk im Jahr 2013/2014 Allgemeine Zahlen: Bevölkerung Arbeitslosenzahlen Industrie: Umsätze Beschäftigte Ausbildung: Teilnehmer an Abschlussprüfungen Grafik: Dreaming Andy /

Mehr

Verdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich in Hamburg 3. Quartal 2016

Verdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich in Hamburg 3. Quartal 2016 Statistisches Amt für und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: N I 1 - vj 3/16 HH Verdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich in 3. Quartal 2016 Herausgegeben am:

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Dezember 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.565.276 410.429 10,3

Mehr

Name... Vorname... Geburtsname... Geburtsdatum... Staatsangehörigkeit... Geburtsort... Deutsche Rentenversicherungsnummer...

Name... Vorname... Geburtsname... Geburtsdatum... Staatsangehörigkeit... Geburtsort... Deutsche Rentenversicherungsnummer... Malta GKV-Spitzenverband DVKA Postfach 20 04 64 53134 Bonn Ausnahmevereinbarung für eine in einem anderen Staat abhängig beschäftigte Person - Artikel 16 Absatz 1 VO (EG) Nr. 883/04 - Antrag auf Weitergeltung

Mehr

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2016

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2016 Die Wirtschaft in 2016 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Von Melanie Nofz Durch das wirtschaftliche Wachstum 2016 stiegen die Erwerbstätigkeit und vor allem die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.615.866 354.072 8,9 Burgenland

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.724.870 311.492 7,7

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende September 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.705.302 302.843

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Oktober 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.689.280 315.722 7,9

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Dezember 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.646.208 378.741 9,4

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2018 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.705.368 321.903 8,0 Burgenland

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Februar 2018 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.662.131 364.650 9,1

Mehr

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 8. November Die Arbeitsmarktlage im Oktober 2016

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 8. November Die Arbeitsmarktlage im Oktober 2016 Medienmitteilung Amt für Arbeit / Telefon 041 819 11 24 / Telefax 041 819 16 29 / E-Mail afa@sz.ch Schwyz, 8. November 2016 Die Arbeitsmarktlage im Oktober 2016 (AFA) Gemäss den Erhebungen des Kantonalen

Mehr

Arbeitsmarkt. Statistisches Jahrbuch 2017

Arbeitsmarkt. Statistisches Jahrbuch 2017 6 Arbeitsmarkt 119 Statistisches Jahrbuch 2017 6 Arbeitsmarkt Seite Arbeitsmarkt in der Übersicht 122 Erwerbstätigkeit 123 Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung 125 Sozialversicherungspflichtige

Mehr

Arbeitsmarkt in Essen

Arbeitsmarkt in Essen Ein Blick auf... Arbeitsmarkt in Essen vom 30.06.2014 bis 2017 13/2017 Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen STADT ESSEN Inhaltsübersicht A Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte A 1 Sozialversicherungspflichtig

Mehr

Schulabgänger und Schulabgängerprognose aus allgemeinbildenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern

Schulabgänger und Schulabgängerprognose aus allgemeinbildenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 10.486 9.452 10.050 10.530 10.800 11.300 13.009 12.140 12.550 12.720 12.570

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.556.258 367.576 9,4 Burgenland

Mehr

STATISTISCHE BERICHTE

STATISTISCHE BERICHTE STATISTISCHE BERICHTE Unternehmen und Arbeitsstätten Auswertung aus dem Unternehmensregister DII j/11 30.04.2011 Bestellnummer: 3D201 Statistisches Landesamt Herausgabemonat: November 2011 Zu beziehen

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Jänner 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.487.848 424.989 10,9

Mehr

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik. Verdienste in Thüringen 3.

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik. Verdienste in Thüringen 3. Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N Statistischer Bericht N I - vj 3 / 17 \.. I,, I, 1 1 1 1 1 I I I I I Verdienste in Thüringen 3. Vierteljahr 2017 Bestell-Nr. 13 106 Thüringer Landesamt für Statistik

Mehr

N I - vj 3 / 13. Verdienste in Thüringen 3. Vierteljahr Bestell - Nr

N I - vj 3 / 13. Verdienste in Thüringen 3. Vierteljahr Bestell - Nr N I - vj 3 / 13 Verdienste in Thüringen 3. Vierteljahr 2013 Bestell - Nr. 13 106 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts - nichts vorhanden

Mehr

Medienmitteilung. Schwyz, 8. November Arbeitslosigkeit im Oktober 2010

Medienmitteilung. Schwyz, 8. November Arbeitslosigkeit im Oktober 2010 Medienmitteilung Amt für Arbeit / Telefon 041 819 11 24 / Telefax 041 819 16 29 / E-Mail afa@sz.ch Schwyz, 8. November 2010 Arbeitslosigkeit im Oktober 2010 (AFA) Gemäss den Erhebungen des Kantonalen Amtes

Mehr

Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL SCHWERBEHINDERTEN- STATISTIK 2015

Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL SCHWERBEHINDERTEN- STATISTIK 2015 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL SCHWERBEHINDERTEN- STATISTIK 2015 2 STATISTIK AKTUELL SCHWERBEHINDERTENSTATISIK 2015 IMPRESSUM Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung

Mehr

Verdienste. Inhaltsverzeichnis. Vorbemerkungen Tabellen

Verdienste. Inhaltsverzeichnis. Vorbemerkungen Tabellen Inhaltsverzeichnis 18 Vorbemerkungen... 434 Tabellen... 436 18.01 Bezahlte Wochenarbeitszeiten und durchschnittliche Bruttoverdienste 2008 18.01 18.01BezahlteWochenarbeitszeitenundurchschnitlicheBrutoverdiensteder

Mehr

Arbeitskräfteprojektion 2030 in den Kreisen in Schleswig-Holstein

Arbeitskräfteprojektion 2030 in den Kreisen in Schleswig-Holstein Arbeitskräfteprojektion 2030 in den Kreisen in Schleswig-Holstein Prof. Dr. Björn Christensen Kiel, 19. August 2013 Agenda Projektbeschreibung Hintergrund/Problemdarstellung Modelldarstellung Prognoseergebnisse

Mehr

Arbeitsmarkt in Essen

Arbeitsmarkt in Essen Ein Blick auf... Arbeitsmarkt in Essen vom 30.06.2013 bis 2016 10/2016 Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen STADT ESSEN Stadt Essen, Inhaltsübersicht A Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Oktober 2015 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.551.560 339.412 8,7

Mehr

Reformen und Änderungen im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung Datum des Inkrafttretens

Reformen und Änderungen im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung Datum des Inkrafttretens Reformen und Änderungen im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung Datum des Inkrafttretens 1. Januar 1982 Verbot der Arbeitnehmerüberlassung im Bauhauptgewerbe 1. Januar 1985 1. Januar 1994 1. Januar 1997

Mehr

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2014

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2014 Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2014 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Von Sofie Jedinger Der Arbeitsmarkt blieb 2014 in dem Aufwärtstrend, der bereits seit 2010 anhält: Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige

Mehr

WSI VERDIENSTABSTAND NACH. Die Branche ist wichtig GENDERDATENPORTAL. Bearbeitung: Dietmar Hobler, Svenja Pfahl, Sandra Horvath

WSI VERDIENSTABSTAND NACH. Die Branche ist wichtig GENDERDATENPORTAL. Bearbeitung: Dietmar Hobler, Svenja Pfahl, Sandra Horvath Entgelt VERDIENSTABSTAND NACH Wirtschaftszweigen 2015 Bearbeitung: Dietmar Hobler, Svenja Pfahl, Sandra Horvath Die Branche ist wichtig Vollzeitbeschäftigte Frauen verdienen im Jahr 2015 in Deutschland

Mehr

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 9. Februar Die Arbeitsmarktlage im Januar 2017

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 9. Februar Die Arbeitsmarktlage im Januar 2017 Medienmitteilung Amt für Arbeit / Telefon 041 819 11 24 / Telefax 041 819 16 29 / E-Mail afa@sz.ch Schwyz, 9. Februar 2017 Die Arbeitsmarktlage im Januar 2017 (AFA) Gemäss den Erhebungen des Kantonalen

Mehr

Hintergrundinformation

Hintergrundinformation Nürnberg, September 2011 Hintergrundinformation Auswirkungen der uneingeschränkten Arbeitnehmerfreizügigkeit ab dem 1. Mai auf den Arbeitsmarkt Stand: Juli 2011 Methodische Vorbemerkungen Für die acht

Mehr

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Arbeitsstätten 2011 Census 2011 Vergleich mit 2001

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Arbeitsstätten 2011 Census 2011 Vergleich mit 2001 Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Arbeitsstätten 2011 Census 2011 Vergleich mit 2001 17/2014 Arbeitsstätten 2011 1/2013 Mit der Arbeitsstättenzählung 2011 kann

Mehr