Inhalt. flatex AG. Highlights

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt. flatex AG. Highlights 2011 3"

Transkript

1 die ganze welt der börse einfach günstig handeln Geschäftsbericht 2011

2 2 Inhalt Highlights Kennzahlen der flatex AG 5 Brief des Vorstands an die Aktionärinnen und Aktionäre 8 Bericht des Aufsichtsrats 14 flatex AG Am Anfang stand der Preis Bemerkenswerte Resonanz Das Angebot wächst und wächst CFDs Hebelhandel jetzt auch mit Verlustbegrenzung Forex Handeln in einem gigantischen Finanzmarkt ViTrade Traden mit Anspruch Kundenbindung? Ausgezeichnet! Meilensteine zu einem frühen Zeitpunkt Ein weiteres gutes Jahr für Aktionärinnen und Aktionäre Lagebericht flatex AG Konjunkturelle Entwicklung Entwicklung der Gesellschaft Lage der Gesellschaft Risikobericht Prognosebericht Erklärung gem. 312 Abs. 3 AktG Nachtragsbericht Jahresabschluss flatex AG Bilanz Gewinn- und Verlustrechnung Anhang flatex AG Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze Erläuterungen zur Bilanz Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung Sonstige Angaben Entwicklung des Anlagevermögens Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Konzernlagebericht flatex AG Konjunkturelle Entwicklung Entwicklung des Konzerns Lage des Konzerns Risikobericht Prognosebericht Nachtragsbericht Konzernjahresabschluss flatex AG Bilanz Gewinn- und Verlustrechnung Konzernkapitalflussrechnung Entwicklung des Konzerneigenkapitals Konzernanhang flatex AG Allgemeine Angaben Konsolidierungskreis Grundsätze und Methoden der Konsolidierung Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze Erläuterung zur Bilanz Erläuterung zur Gewinn- und Verlustrechnung Sonstige Angaben Entwicklung des Anlagevermögens Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

3 3 flatex geschäftsbericht 2011 Highlights März FLATEX STARTET VOLLINTEGRIERTEN FX-HANDEL Neues Handelsangebot bei flatex: der FX-Handel mit dem MetaTrader 4 mit 37 Währungspaaren 20. April STIFTUNG WARENTEST FLATEX IST TESTSIEGER Testsieger bei Finanztest in den Kategorien Depotkosten und Ordergebühren 19. Mai FLATEX STEIGERT JAHRESÜBERSCHUSS 2010 UM 64% UND ZAHLT ERSTMALS DIVIDENDE Das Ergebnis legt um 64% auf 2,58 Mio. EUR zu. Die Zahl der ausgeführten Orders steigt ebenfalls um 64%. Es wird bekannt gegeben, eine Dividende von 0,10 EUR pro Aktie auszuschütten.

4 4 06. Juli FLATEX SENKT ORDERGEBÜHREN Die Gebühren für Wertpapierorders an kanadischen und US-Börsen werden um 20% auf 19,90 EUR gesenkt. 01. September FLATEX BEGRÜSST SEINEN STEN KUNDEN Das Kundenwachstum wird weiter beschleunigt und der Stellenwert am Markt ausgebaut. 15.September FLATEX STEIGERT ERGEBNIS VOR STEUERN IM ERSTEN HALBJAHR 2011 UM 260% Das Konzernergebnis wächst im ersten Halbjahr um 260% auf 3,8 Mio. EUR. Der Jahresüberschuss steigt von 994 TEUR auf TEUR. Es werden Trades vermittelt eine Steigerung von 26,5% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. 22. September FLATEX ERSTMALS ÜBER EINER MILLION TRADES IM MONAT Erstmals seit dem Start von flatex können in einem einzigen Monat konzernweit über eine Million Trades vermittelt werden.

5 5 Kennzahlen der flatex AG Veränderung Operatives Geschäft ausgeführte Transaktionen Anzahl ,7% Anzahl Kunden Anzahl ,3% Transaktionen je Kunde / Jahr ges. Anzahl 82,57 72,77 13,5% Betreutes Kundenvermögen Mio ,1% davon: Depotvolumen Mio ,0% davon: Einlagevolumen Mio ,0% Ergebnis Provisionsüberschuss T ,3% Zinsüberschuss T ,2% Verwaltungsaufwand T ,4% Ergebnis vor Steuern T ,4% Jahresüberschuss T ,3% den Minderheitsanteilen zurech. T Konzernergebnis den flatex-aktionären zurech. T Konzernergebnis Bilanz Bilanzsumme T ,4% Eigenkapital T ,6% Eigenkapitalquote in 79,93 85,95-7,0% Mitarbeiter per Mitarbeiter Anzahl ,8%

6 6 flatex geschäftsbericht 2011 lagebericht 7 flatex handelsplätze der welt allgemein flatex-fx Bewegen Sie sich von Sonntag, 23 Uhr, bis Freitag, 23 Uhr, durchgängig im liquidesten Markt der Welt. Handeln Sie 24 Stunden 37 Devisenpaare egal, ob long oder short. Mit nur einem Handelskonto kann das Traden nach Pips beginnen. flatex-fx schnell, liquide, gehebelt und professionell in der Abwicklung über den MetaTrader4.

7 8 flatex geschäftsbericht 2011 Stefan Müller (Links) Vorstandssprecher Ralf Müller (Mitte) Vorstand René Diehl (Rechts) Vorstand

8 9 Brief des Vorstands an die Aktionärinnen und Aktionäre Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, natürlich vermögen wir genauso wenig wie Sie, in die Zukunft zu schauen. Nichtsdestotrotz sind wir uns ziemlich sicher, dass die Menschen noch in einigen Jahren von 2011 als einem außergewöhnlichen Börsenjahr sprechen werden wenn auch außergewöhnlich in einem eher negativen Sinne. Unter dem Strich verlor der DAX auf Jahressicht rund 15 Prozent, eines der schlechtesten Ergebnisse in der bisherigen Geschichte des Deutschen Aktienindexes. Was das abgelaufene Jahr an Turbulenzen bereithielt, dürfte nicht wenige Anleger an die Zeit nach dem Platzen der Dotcom-Blase und an die ersten schmerzhaften Erfahrungen der Finanzkrise vor wenigen Jahren erinnert haben. Nachdem bereits im Frühjahr die Katastrophe von Fukushima mit Erdbeben, Tsunami und atomarem Super-GAU ganz Japan in einen Schockzustand versetzt und die Weltbörsen schwer verunsichert hatte, erschütterte im Sommer das Thema Schuldenkrise die Märkte vollends. Glaubte der Börsianer bislang, dass politische Börsen die viel zitierten kurzen Beine hätten, so wurde er im Jahr 2011 eines Besseren belehrt. Die Sorgen um die Verfassung der Eurozone sowie die grundsätzliche Frage nach der Zukunft eines gemeinsamen Europas standen am Aktienmarkt so sehr im Vordergrund wie nie zuvor. Wer noch zu Anfang dieser Krise gedacht hatte, ein Thema wie Griechenland würde die Börse schon nach einer relativ kurzen Zeit wieder loslassen, sah sich schmerzhaft getäuscht. Und selbst wenn das Interesse an den Problemen Europas einmal vorübergehend abzuebben schien, taten sich andere Abgründe auf prompt drückte etwa die Angst vor einer Insolvenz der USA auf die Stimmung der Anleger.

9 10 flatex geschäftsbericht 2011 Vor allem das Tempo, mit dem sich die Aktienkurse zumeist nach unten bewegten, erreichte 2011 ungeahnte Ausmaße. Anfang August wurden etwa im Rahmen eines beispiellosen Kurssturzes innerhalb von wenigen Tagen weltweit mehrere Billionen Dollar an Börsenwert vernichtet. Die Nervosität der Anleger äußerte sich in den darauffolgenden Wochen und Monaten in einer bis dahin kaum gekannten Volatilität. Dass sich das Geschäft von flatex 2011 gegenläufig zu den weltweiten Aktienmärkten entwickeln konnte nämlich sehr positiv, wie Sie dem vorliegenden Geschäftsbericht entnehmen können, dürfte unter anderem in ebendieser Volatilität begründet sein. Kursschwankungen wie die im Jahr 2011 erfordern vom erfolgreichen Anleger schnellere Reaktionen und häufigeres Handeln, als es etwa in einem monate- oder sogar jahrelangen Bullenmarkt der Fall wäre, in dem Buy-and-Hold-Strategien durchaus eine Daseinsberechtigung haben. Doch wo kann man handeln, ohne dass die durch den hektischen Markt bedingte Vielzahl an Transaktionen die Gebühren so hoch treibt, dass unterm Strich keine Performance übrig bleibt? Eben bei flatex. Dessen Kunden müssen sich über Gebühren weniger Sorgen machen als bei manchem Wettbewerber. Beweis gefällig? Gerne: flatex-kunden bescherten dem Unternehmen im Monat August eine neue Höchstmarke von über einer Million Trades. Doch das stellte nur einen der Meilensteine dar, die flatex im abgelaufenen Jahr erreichen konnte. So war 2011 bei flatex nicht ausschließlich von der schon traditionellen Attraktivität seines Gebührenmodells bestimmt. Was das Jahr dem flatex-kunden zusätzlich brachte, etwa mit einer erneuten Ausweitung des Service und des Angebots in allen Geschäftsbereichen und einer noch stärkeren Kundenbindung, lesen Sie auf den kommenden Seiten.

10 brief des vorstands 11 Wie anfangs erwähnt, können wir nicht in die Zukunft schauen. Und so wissen wir natürlich auch nicht, ob das Jahr 2012 am Ende die Nerven der Anleger nicht ebenso strapaziert haben wird wie sein Vorgänger. Was wir allerdings mit Sicherheit sagen können, ist, dass flatex-kunden wenn nicht ihre Nerven, so doch ihr Portemonnaie schonen. Denn das Motto Einfach günstig handeln wird bei flatex auch 2012 eine wichtige Rolle spielen in diesem Punkt trauen wir uns dann doch eine Prognose zu. Bleibt uns nur noch, allen flatex-kundinnen und -Kunden sowie seinen Aktionärinnen und Aktionären ein erfolgreiches Jahr 2012 zu wünschen. Kulmbach im Frühjahr 2012 Stefan Müller Ralf Müller René Diehl Vorstandssprecher Vorstand Vorstand

11 12 flatex geschäftsbericht 2011 lagebericht 13 CFDs günstig handeln Differenzkontrakte (Contracts For Difference) erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei Anlegern. flatex-cfd CFD-Handel made in Germany flatex handelsplätze der welt allgemein

12 14 flatex geschäftsbericht 2011 Karl Matthäus Schmidt Vorsitzender des Aufsichtsrats

13 15 Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionäre, der Aufsichtsrat möchte Sie im nachfolgenden Bericht über seine Tätigkeiten im Geschäftsjahr 2011 unterrichten. Das Geschäftsjahr 2011 der flatex AG war weiterhin geprägt durch den Ausbau der im Geschäftsjahr 2006 am Markt neu eingeführten Marke flatex und die damit verbundene Weiterentwicklung des gesamten Geschäftsbereiches Online-Brokerage. So konnte insbesondere das Angebot im CFD-Handel, über die extra dafür eingeführte Marke flatex-markets, ausgebaut sowie den Kunden eine Erweiterung der Produktpalette um den Bereich FX-Trading angeboten werden. Aufsichtsratstätigkeit im Geschäftsjahr 2011 Im Geschäftsjahr 2011 hat der Aufsichtsrat in Erfüllung seiner ihm nach Gesetz und Satzung obliegenden Beratungsund Überwachungsfunktion die Tätigkeiten des Vorstands der flatex AG überwacht und diesen beratend begleitet. Maßstab für diese Überwachung waren namentlich die Rechtmäßigkeit, Ordnungsmäßigkeit, Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit der Geschäftsführung. Die Informationsübermittlung des Vorstands an den Aufsichtsrat erfolgte kontinuierlich, umfassend und zeitnah sowohl in schriftlicher als auch mündlicher Berichtsform. Die Berichterstattung des Vorstands umfasste alle wesentlichen Informationen zur aktuellen Lage der Gesellschaft, insbesondere der Unternehmensplanung, der strategischen Weiterentwicklung, der Risikolage und dem Risikomanagement. Zudem informierte der Vorstand über essenzielle Geschäftsvorfälle und die Entwicklung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage. Die aktuelle Situation des Unternehmens ist vom Aufsichtsrat regelmäßig in den Sitzungen des Aufsichtsrats auf Basis der schriftlichen und mündlichen Berichterstattung des Vorstands überprüft worden. Die vom Vorstand erteilten Berichte und sonstigen Informationen hat der Aufsichtsrat auf ihre Plausibilität hin überprüft sowie kritisch gewürdigt und hinterfragt. In alle Entscheidungen von grundlegender Bedeutung für das Unternehmen war der Aufsichtsrat unmittelbar und frühzeitig eingebunden. Geschäftsvorfälle, deren Durchführung an die Zustimmung des Aufsichtsrats gebunden war, wurden sorgfältig geprüft, eingehend mit dem Vorstand behandelt und sodann im Aufsichtsrat beschlossen. Über die Sitzungstermine hinaus stand der Aufsichtsratsvorsitzende in kontinuierlichem Austausch mit dem Vorstand und hat mit diesem die Strategie erörtert und sich über den Gang der Geschäfte sowie wesentliche Ereignisse informiert.

14 16 flatex geschäftsbericht 2011 Die Themen im Aufsichtsratsplenum Gegenstand regelmäßiger Beratungen im Plenum waren die Umsatz- und Ergebnisentwicklung der flatex AG sowie ihrer Tochtergesellschaft ViTrade AG, die Finanzlage, die quartalsweisen schriftlichen Berichte des Vorstands über die Risikosituation sowie die wesentlichen Entwicklungen in den Bereichen Beteiligungen, Kooperationen, CFD- und FX-Handel. In den Sitzungen wurden unter anderem die nachfolgenden Themen erörtert bzw. folgende Beschlüsse gefasst: In der Sitzung am 24. März 2011 ließ sich der Aufsichtsrat zunächst vom Vorstand das vorläufige Ergebnis zum 31. Dezember 2010 erläutern. Anschließend wurde die Geschäfts- und Marketingstrategie für das Geschäftsjahr 2011 sowie die Erweiterung der Kooperationsvereinbarung mit der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG um das Geschäftsfeld FX vorgestellt. In der Sitzung am 06. Mai 2011 ließ sich der Aufsichtsrat vom Vorstand den Jahres- und Konzernabschluss zum 31. Dezember 2010 sowie den Lage- und Konzernlagebericht erläutern. Anschließend berichtete der anwesende Abschlussprüfer ausführlich über das Ergebnis seiner Prüfung. Die Prüfung des Jahres- und Konzernabschlusses sowie des Lage- und Konzernlageberichts durch den Abschlussprüfer sowie die abschließende Prüfung durch den Aufsichtsrat haben dabei zu keinen Einwendungen geführt. Der Aufsichtsrat billigte nach ausführlicher Diskussion den vom Vorstand aufgestellten Jahres- und Konzernabschluss. Zudem stimmte der Aufsichtsrat dem Gewinnverwendungsvorschlag des Vorstands zu. Der Jahresabschluss wurde damit festgestellt. Weiterhin gab der Vorstand dem Aufsichtsrat ein Update zur Einschätzung für den Geschäftsverlauf im Geschäftsjahr 2011 und legte eine detaillierte Budgetplanung hierfür vor. Weitere Besprechungspunkte waren die Beschlussfassung über den vom Vorstand vorgelegten Abhängigkeitsbericht sowie den Bericht des Aufsichtsrats jeweils für das Geschäftsjahr 2010, die Genehmigung des Entwurfs für die Tagesordnung der ordentlichen Hauptversammlung der flatex AG am 30. Juni 2011 sowie die Behandlung von Vorstandspersonalien. In der Sitzung am 30. Juni 2011 ließ sich der Aufsichtsrat vom Vorstand ausführlich über das Ergebnis bis zum 31. Mai 2011 Bericht erstatten. In dieser Sitzung wurde des Weiteren über den aktuellen Geschäftsverlauf von flatex AT und der ViTrade AG informiert sowie Herr Karl Matthäus Schmidt zum Aufsichtsratsvorsitzenden und Herr Achim Lindner zu dessen Stellvertreter gewählt.

15 bericht des aufsichtsrats 17 In der Sitzung am 16. September 2011 befasste sich der Aufsichtsrat insbesondere mit den Monatszahlen per 31. Juli Der Vorstand erläuterte die Entwicklung der Tradezahlen und die betriebswirtschaftliche Auswertung zum 31. Juli Darüber hinaus behandelte der Aufsichtsrat Vorstandspersonalien. In der Aufsichtsratssitzung am 25. November 2011 ließ sich der Aufsichtsrat ausführlich über das Ergebnis zum 31. Oktober 2011 Bericht erstatten. In dieser Sitzung wurden weitere Punkte wie die Planungen für das Geschäftsjahr 2012 für die flatex AG sowie verschiedene Marketingmaßnahmen für das Geschäftsjahr 2012 behandelt. Sitzungen und Teilnahme Der Aufsichtsrat hat im Geschäftsjahr 2011 fünf Aufsichtsratssitzungen abgehalten. An allen Sitzungen nahmen sämtliche Mitglieder des Aufsichtsrats teil. Drei Sitzungen fanden im ersten Halbjahr und zwei Sitzungen im zweiten Halbjahr 2011 statt. Organisation der Aufsichtsratsarbeit Der Aufsichtsrat hat im Berichtszeitraum keine Ausschüsse gebildet. Mit Ausnahme von zwei Beschlussfassungen, die im Umlaufverfahren stattfanden, wurden sämtliche Beschlüsse des Aufsichtsrats in Sitzungen gefasst. Besetzung von Aufsichtsrat und Vorstand Der Aufsichtsrat setzt sich gemäß den Satzungsbestimmungen der flatex AG aus drei Mitgliedern zusammen. Mitglieder des Aufsichtsrats sind gegenwärtig Herr Karl Matthäus Schmidt (Vorsitzender), Herr Achim Lindner (stellvertretender Vorsitzender) und Herr Bernd Förtsch. Während des Berichtszeitraums fand eine personelle Veränderung im Aufsichtsrat statt. Mit Wirkung zum Ende der Hauptversammlung vom 30. Juni 2011 schied Herr Christian Angermayer aus dem Aufsichtsrat der flatex AG aus. Zum neuen Mitglied wurde Herr Bernd Förtsch durch die ordentliche Hauptversammlung vom 30. Juni 2011 gewählt. Die Wiederwahlen von Herrn Karl Matthäus Schmidt und Herrn Achim Lindner erfolgten ebenfalls auf dieser Hauptversammlung.

16 18 flatex geschäftsbericht 2011 Mitglieder des Vorstands der flatex AG sind gegenwärtig Herr Stefan Müller (Vorstandssprecher), Herr Ralf Müller und Herr René Diehl. Während des Berichtszeitraums fand keine personelle Veränderung im Vorstand statt. Jahres- und Konzernabschlussprüfung 2011 Die Schneider + Partner GmbH Wirtschaftsprüfergesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, München, hat den vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss und Konzernabschluss zum 31. Dezember 2011 sowie den Lagebericht und Konzernlagebericht für das Geschäftsjahr 2011 geprüft und jeweils mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Der Konzernabschluss und der Konzernlagebericht wurden nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften (HGB) aufgestellt. Die Abschlussunterlagen (Jahresabschluss und Lagebericht der Gesellschaft sowie Konzernabschluss und Konzernlagebericht), der Gewinnverwendungsvorschlag des Vorstands sowie die Berichte des Abschlussprüfers wurden dem Aufsichtsrat jeweils rechtzeitig zur Einsicht ausgehändigt. Der Aufsichtsrat hat die Vorlagen des Vorstands und die Prüfungsberichte des Abschlussprüfers seinerseits insbesondere mit Blick auf die Rechtmäßigkeit, Ordnungsmäßigkeit und Zweckmäßigkeit geprüft. Der Abschlussprüfer hat in der Bilanzsitzung über den Jahresabschluss am 10. April 2012 ausführlich das Prüfungsergebnis in seinen wesentlichen Punkten nochmals erläutert und stand für ergänzende Auskünfte zur Verfügung. Die Mitglieder des Aufsichtsrats haben den Prüfungsbericht und den Bestätigungsvermerk zur Kenntnis genommen, kritisch gewürdigt und sie ebenso wie die Prüfung selbst mit dem Abschlussprüfer diskutiert, was die Befragung zu Art und Umfang der Prüfung sowie zu dem Prüfungsergebnis einschloss. Dabei konnte sich der Aufsichtsrat von der Ordnungsmäßigkeit der Prüfung und des Prüfungsberichts überzeugen. Der Aufsichtsrat hat das Prüfungsergebnis zustimmend zur Kenntnis genommen. Der Aufsichtsrat hat den Jahresabschluss, den Lagebericht und den Gewinnverwendungsvorschlag des Vorstands unter Berücksichtigung des Prüfungsberichts des Abschlussprüfers abschließend geprüft und erhebt nach dem Ergebnis seiner Prüfung keine Einwände. Der Aufsichtsrat hat den vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss gebilligt. Der Jahresabschluss ist damit festgestellt. Der Aufsichtsrat stimmt in seiner Einschätzung der Lage der Gesellschaft mit der des Vorstands in dessen Lagebericht überein.

17 bericht des aufsichtsrats 19 Achim Lindner (oben) Stellv. Vorsitzender Bernd Förtsch (unten) Aufsichtsrat

18 20 flatex geschäftsbericht 2010 Der Aufsichtsrat schließt sich dem Gewinnverwendungsvorschlag des Vorstands an. In der weiteren Bilanzsitzung über den Konzernabschluss am 07. Mai 2012 hat der Abschlussprüfer ausführlich das Prüfungsergebnis in seinen wesentlichen Punkten nochmals erläutert und stand für ergänzende Auskünfte zur Verfügung. Die Mitglieder des Aufsichtsrats haben den Prüfungsbericht und den Bestätigungsvermerk zur Kenntnis genommen, kritisch gewürdigt und sie ebenso wie die Prüfung selbst mit dem Abschlussprüfer diskutiert, was die Befragung zu Art und Umfang der Prüfung sowie zu dem Prüfungsergebnis einschloss. Dabei konnte sich der Aufsichtsrat von der Ordnungsmäßigkeit der Prüfung und des Prüfungsberichts überzeugen. Der Aufsichtsrat hat das Prüfungsergebnis zustimmend zur Kenntnis genommen. Der Aufsichtsrat hat den Konzernabschluss und den Konzernlagebericht unter Berücksichtigung des Prüfungsberichts des Abschlussprüfers abschließend geprüft und erhebt nach dem Ergebnis seiner Prüfung keine Einwände. Der Aufsichtsrat hat den vom Vorstand aufgestellten Konzernabschluss gebilligt. Der Aufsichtsrat stimmt in seiner Einschätzung der Lage des Konzerns mit der des Vorstands in dessen Lagebericht überein. Prüfung des Berichts des Vorstands über Beziehungen zu verbundenen Unternehmen. Der vom Vorstand gemäß 312 AktG erstellte Bericht über Beziehungen zu verbundenen Unternehmen (Abhängigkeitsbericht) für das Geschäftsjahr 2011 wurde zusammen mit dem hierzu vom Abschlussprüfer erstatteten Prüfungsbericht dem Aufsichtsrat vorgelegt. Der Abschlussprüfer hat den Abhängigkeitsbericht geprüft und erteilte den folgenden uneingeschränkten Bestätigungsvermerk gemäß 313 AktG: Nach unserer pflichtgemäßen Prüfung und Beurteilung bestätigen wir, dass 1. die tatsächlichen Angaben des Berichts richtig sind, 2. bei den im Bericht aufgeführten Rechtsgeschäften die Leistung der Gesellschaft nicht unangemessen hoch war. Der Aufsichtsrat hat den Abhängigkeitsbericht des Vorstands und den Prüfungsbericht der Abschlussprüfer seinerseits geprüft. Der Aufsichtsrat gelangte insbesondere zu der Überzeugung, dass der Prüfungsbericht wie auch die von dem Abschlussprüfer durchgeführte Prüfung selbst den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Der Auf-

19 bericht des aufsichtsrats 21 sichtsrat hat den Abhängigkeitsbericht insbesondere auf Vollständigkeit und Richtigkeit geprüft und hat sich dabei auch davon vergewissert, dass der Kreis der verbundenen Unternehmen mit der gebotenen Sorgfalt festgestellt und notwendige Vorkehrungen zur Erfassung der berichtspflichtigen Rechtsgeschäfte und Maßnahmen getroffen wurden. Anhaltspunkte für Beanstandungen des Abhängigkeitsberichts sind bei dieser Prüfung nicht ersichtlich geworden. Der Aufsichtsrat stimmt dem Ergebnis der Prüfung des Abhängigkeitsberichts durch den Abschlussprüfer zu. Nach dem abschließenden Ergebnis der Prüfung des Aufsichtsrats sind gegen die Erklärung des Vorstands am Schluss des Abhängigkeitsberichts keine Einwendungen zu erheben. Der Aufsichtsrat dankt den Mitgliedern des Vorstandes und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der flatex AG für die erbrachten Leistungen und den Einsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr. Sie haben erneut zu einem für die flatex AG geschäftlich erfolgreichen Jahr beigetragen. Für den Aufsichtsrat Kulmbach, den 07. Mai 2012 Karl Matthäus Schmidt Vorsitzender des Aufsichtsrats

20 22 flatex geschäftsbericht 2011 lagebericht 23 Erste Adressen Unsere ausgewählten Premium-Partner

21 24 flatex geschäftsbericht 2011 flatex AG Am Anfang stand der Preis 25 Bemerkenswerte Resonanz 25 Das Angebot wächst und wächst 26 CFDs Hebelhandel jetzt auch mit Verlustbegrenzung 26 Forex Handeln in einem gigantischen Finanzmarkt 27 ViTrade Traden mit Anspruch 28 Kundenbindung? Ausgezeichnet! 29 Meilensteine zu einem frühen Zeitpunkt 30 Ein weiteres gutes Jahr für Aktionärinnen und Aktionäre 31

22 25 flatex AG Am Anfang stand der Preis Seit Beginn seiner Unternehmensgeschichte hat flatex immer eines in den Vordergrund seines Angebots gestellt: dass seine Kunden zu fairen Konditionen an der Börse aktiv sein können. Einfach günstig handeln dieser Slogan ist Programm. So sollen flatex-kunden seit jeher in den Genuss kommen, am Kapitalmarkt auf die einfachste Art und Weise erfolgreich zu sein, ohne ihre erzielten Gewinne von unnötig hohen Gebühren schmälern lassen zu müssen. Auch im Jahr 2011, dem sechsten Jahr seit der Unternehmensgründung, spielte dieses Motto eine entscheidende Rolle, aber beileibe nicht die einzige. Doch dazu später mehr. Bemerkenswerte Resonanz Im Frühjahr konnte gerade das Thema Kosten die renommierte Stiftung Warentest von flatex überzeugen: In der April/Mai-Ausgabe ihres Magazins Finanztest kam die Stiftung nicht nur zu dem Urteil, dass generell die Kosten für Wertpapiergeschäfte am niedrigsten sind, wenn die Kunden sie online über eine Direktbank oder einen Onlinebroker erledigen. Finanztest zeigte sich auch vom flatex-angebot im Speziellen überzeugt. So seien Anleger mit großen Depots bei flatex am besten aufgehoben. Und: Das beste Angebot für kleine Depots macht ebenfalls flatex. Dieses Urteil der Stiftung Warentest und die damit verbundene Entscheidung, flatex zum Testsieger der Kategorie Online-Broker zu erklären, gehörten für flatex zweifellos zu den Höhepunkten der bisherigen medialen Wahrnehmung. Eine Resonanz, die der ursprünglichen Idee von flatex recht gibt, einer Idee, die aus dem Jahr 2005 stammt. Werfen wir dazu noch einmal einen kurzen Blick zurück: Vor mittlerweile sieben Jahren entstand im fränkischen Kulmbach die Vorstellung von einem Broker, dem ein Geschäftsmodell mit einer Fokussierung auf das zugrunde liegt, was für die meisten Anleger wirklich von Bedeutung ist: unkompliziert, schnell und zu günstigen Konditionen handeln zu können. Zu Konditionen, die so verständlich sind wie eine Flatrate beim Telefonieren, beim Surfen im Internet und bei anderen Dienstleistungen. Wenn schon die halbe Welt flat ist warum sollte das nicht auch für den Handel mit Aktien und anderen Wertpapieren gelten?, dachte man sich damals. Und damit war auch gleich der Name für diesen neuen Broker gefunden: flatex eine Kombination aus flat und exchange sollte das neue Unternehmen heißen. Sein Markteintritt, der nur wenige Monate später, genauer gesagt am 6. März 2006, erfolgte, war ein viel beachteter und beachtet wurde er nicht nur von den künftigen Wettbewerbern.

23 26 flatex geschäftsbericht 2011 So kamen vor allem die Kunden schnell auf den Geschmack. Das Handeln über flatex war schließlich so, wie viele Anleger es sich immer gewünscht hatten: einfach und vor allem günstig. Davon konnte flatex im Laufe der Folgejahre immer mehr Börsianer überzeugen, seit April 2010 auch in Österreich: Seit flatex den Markt im Nachbarland betreten hat, kommen auch dortige Anleger in den Genuss niedriger Ordergebühren. Das Angebot wächst und wächst Daran, dass flatex-kunden günstig handeln können, hat sich auch im Jahr 2011 nichts geändert. Ein faires Gebührenmodell bildet nach wie vor den Kern des Angebots des Online-Brokers. Wie aber schon in den Vorjahren hat flatex sein Handelsangebot auch im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter ausgebaut. Denn erstklassige, weil faire Gebühren, so die Überzeugung des Unternehmens, sind für den Anleger erst dann richtig interessant, wenn sie auch für möglichst verschiedene Arten von Wertpapieren und Handelsinstrumenten gelten. So setzte flatex 2011 in mehrfacher Hinsicht auf das Thema Expansion: Neue Dienstleistungen, neue Handelswerkzeuge und mehr handelbare Titel innerhalb der verschiedenen Geschäftsbereiche legte flatex Wert auf eine weiter gesteigerte Vielfalt alles zugunsten des Anlegers. CFDs Hebelhandel jetzt auch mit Verlustbegrenzung Mit diversen Maßnahmen steigerte flatex 2011 etwa die Attraktivität des CFD-Handels für seine Kunden. So bot flatex ihnen im Oktober erstmals zusätzlich ein CFD-Handelskonto mit Verlustbegrenzung an. Das Angebot namens Garantie+ sieht vor, dass für jedes Handelsinstrument eine Margin von 20% hinterlegt wird. Der Kunde handelt somit mit einem maximalen Hebel von 5; die Höhe der Margin stellt den maximalen Verlust dar. Dieses Kontomodell ist etwa dann von Vorteil, wenn die Eröffnungskurse einer Position erheblich von deren Schlusskursen des Vortages abweichen und sie sich gegenläufig zur Ausrichtung des Kunden entwickelt haben. Kunden, die sich für die Variante Garantie+ entscheiden, können das entsprechende Formular unkompliziert im Formularcenter auf der Website der flatex AG herunterladen. Für diejenigen, denen der Begriff CFD noch nicht so viel sagt, hier ein kleiner Exkurs: CFD ist die Abkürzung für Contract for Difference. Damit wird ein Hebelinstrument bezeichnet, genauer gesagt ein laufzeitunbeschränktes Differenzgeschäft. Es erlaubt, auf die Preisveränderungen bei Aktien, Rohstoffen, Indizes, Zinsprodukten und Währungen zu spekulieren, ohne diese selbst besitzen zu müssen. Die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis des CFDs ergibt den Gewinn beziehungsweise den Verlust. Im Vergleich zu anderen gängigen Derivaten wie

24 flatex ag 27 beispielsweise Optionsscheinen und Hebelzertifikaten sind CFDs deutlich transparenter. Das hat sie in der jüngeren Vergangenheit auch für viele Privatanleger interessant gemacht. Den Handel mit CFDs bot flatex erstmals im Jahr 2008 an seitdem wurden sowohl das Angebot an handelbaren Werten als auch die Zahl der entsprechenden Handelstools stetig vergrößert. Dieses Engagement hat sich ausgezahlt: Das Geschäft mit CFDs trug im Jahr 2011 erneut zum Erfolg der flatex AG bei. Bei einer Wahl des renommierten Vergleichsportals Broker-Test.de wurde flatex im März sogar zum CFD-Broker des Jahres gekürt. Mittlerweile liegt der Anteil des CFD-Bereichs am Gesamtgeschäft des Online-Brokers stabil bei rund einem Drittel und das nach gerade einmal drei Jahren. Forex Handeln in einem gigantischen Finanzmarkt Die Expansion von flatex bedeutete 2011 auch die Erweiterung des Bereichs Forex- beziehungsweise FX-Handel. Mit Forex oder FX wird der Begriff Foreign Exchange abgekürzt. Er bezeichnet den Handel an den internationalen Devisenmärkten, etwa den Kauf einer Währung beim gleichzeitigen Verkauf einer anderen. Die Währungen werden immer in Paaren gehandelt; genau genommen werden immer zwei Geschäfte parallel getätigt. Der Forex-Handel/FX-Handel ist mit einem täglichen Umsatzvolumen von etwa vier Billionen US-Dollar der weltweit größte Finanzmarkt. Er weist zudem die höchste Liquidität auf. Rund 85 Prozent des täglichen Volumens betreffen die Hauptwährungen US-Dollar, Euro, Japanischer Yen, Schweizer Franken, Britisches Pfund sowie Kanadischer und Australischer Dollar. Der Forex-Handel ist für Anleger gerade vor dem Hintergrund äußerst interessant, dass der Kurs und somit der Wert einer Währung von verschiedensten Faktoren beeinflusst werden. So können sich unter anderem die Zinspolitik oder das Niveau der Inflation ebenso auf eine Währung auswirken wie die aktuelle politische Situation. Staatsregierungen und auch Notenbanken können zudem ebenfalls Kursbewegungen auslösen, indem sie etwa als Käufer oder Verkäufer einer Währung in Erscheinung treten. Zinssenkungen/-erhöhungen, politische Wahlen oder auch kriegerische Konflikte sie alle können eine Währung stärker beeinflussen und diese damit mehr bewegen, als das etwa bei Aktien von Unternehmen der Fall wäre. Daraus ergibt sich mitunter eine für tradingaffine Anleger sehr attraktive Volatilität. Dank des Internets sind seit einigen Jahren auch Privatinvestoren in der Lage, 24 Stunden am Tag Devisengeschäfte zu tätigen der Online-Handel macht es möglich. Kunden von flatex erhalten seit 2011 Zugang zum Forex- Handel über den MetaTrader 4, die von FX-Tradern am häufigsten genutzte kostenlose Plattform für den Handel

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat setzte sich im Geschäftsjahr 2012 in sorgfältiger Ausübung seiner Pflichten und Zuständigkeiten mit der operativen und

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading Grundlagen und Allgemeines zu CFDs Der CFD-Handel im Überblick CFDs (Contracts for Difference) sind mittlerweile aus der Börsenwelt

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

Schaltbau Holding AG München

Schaltbau Holding AG München Schaltbau Holding AG München Ordentliche Hauptversammlung 11. Juni 2015 Bericht des Aufsichtsrates Aufsichtsratstätigkeit im Berichtsjahr Der Aufsichtsrat der Schaltbau Holding AG hat die ihm nach Gesetz

Mehr

Mit aktuell über 115.000 Kunden in Deutschland und

Mit aktuell über 115.000 Kunden in Deutschland und + WARUM FLATEX? GÜNSTIGE UND FAIRE ORDERGEBÜHREN, EINFACHES PREISMODELL: FESTPREIS HANDELSMÖGLICHKEITEN AUF XETRA, SCOACH, TRADEGATE, ALLEN DEUTSCHEN PARKETTBÖRSEN, VERSCHIEDENEN AUSLANDSBÖRSEN UND NATÜRLICH

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

INHALT. Konzernjahresabschluss Konzernbilanz Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernkapitalflussrechnung Entwicklung des Konzerneigenkapitals

INHALT. Konzernjahresabschluss Konzernbilanz Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernkapitalflussrechnung Entwicklung des Konzerneigenkapitals Geschäftsbericht 2012 INHALT Kennzahlen der flatex AG 3 Brief des Vorstands an die Aktionärinnen und Aktionäre 5 Bericht des Aufsichtsrats 10 2012 Beginn einer neuen Zeitrechnung flatex GmbH flatex alpha

Mehr

Darstellung des FX-Handelsmodells

Darstellung des FX-Handelsmodells Die flatex GmbH (flatex) vermittelt als Anlagevermittler über ihre Website www.flatex.de u. a. FX/ Forex-Geschäfte. Bei dem über flatex vermittelten FX-Handel liegt folgendes Modell zugrunde: Foreign Exchange:

Mehr

Bericht für den Zeitraum vom 01. Oktober 2005 bis zum 31. Dezember 2005

Bericht für den Zeitraum vom 01. Oktober 2005 bis zum 31. Dezember 2005 Q1 Bericht für den Zeitraum vom 01. Oktober 2005 bis zum 31. Dezember 2005 Die folgende Übersicht stellt die Entwicklung des Geschäftsvolumens der sino AG anhand verschiedener Kennzahlen dar 01.10.05 Veränd.

Mehr

benötigt Prinzipien: Transparenz Fairness Profitabilität

benötigt Prinzipien: Transparenz Fairness Profitabilität benötigt Prinzipien: Transparenz Fairness Profitabilität ForexGT The right choice based on the right tools. Verantwortungsvolles Handeln ist bestimmt von Der Wunsch, transparente und faire Tools für den

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse

Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse Referent: Tobias Spreiter, Head of Sales Webinar mit der Traders media GmbH, 30.01.2013 Agenda 1. Merkmale des Devisenmarkts 2.

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 26-29 und Q4 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im März 21 Steinbeis

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Körperschaft des öffentlichen Rechts Lagebericht zum 31.12.2013 I. Gesetzliche und satzungsmäßige Grundlagen Das durch Gesetz über die Hessische Steuerberaterversorgung

Mehr

flatex AG: Vorstandsrede zur Hauptversammlung, 29. Juni 2012 Folie 1

flatex AG: Vorstandsrede zur Hauptversammlung, 29. Juni 2012 Folie 1 flatex AG: Vorstandsrede zur Hauptversammlung, 29. Juni 2012 Folie 1 Teil 1: gehalten von Stefan Müller Es gilt das gesprochene Wort. Sperrfrist: Freitag, 29. Juni 2012, 16 Uhr Liebe Aktionärinnen und

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst 12. Dezember 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst Privatanleger mit mehr Börsen-Optimismus, aber ohne Euphorie / Risiken durch

Mehr

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012 Marcel Koller Chefökonom Highlights September 2012 Makroökonomisches Umfeld Globale Konjunktur: Erste vorsichtige Anzeichen einer Stabilisierung USA

Mehr

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Anfrage des Abgeordneten Dr. Stephan Siemer (CDU), eingegangen am 22.07.2014 Wie haben

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

3. Quartalsbericht 2007

3. Quartalsbericht 2007 3. Quartalsbericht 2007 Kennzahlen Konzerndaten nach IFRS *) (in TEUR) 30. September 2007 30. September 2006 Gewinn- und Verlustrechnung Umsätze Betriebserfolg unverstr. Ergebnis (EGT) Konzernergebnis

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 haben wir alle wichtigen Ziele erreicht, insbesondere den finalen Abschluss der Refokussierung unserer

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@LBBW.de www.lbbw.de LBBW mit solider

Mehr

Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004

Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004 Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004 1 Inhalt Überblick 3 Markt und Wettbewerb 12 Produkte 16 Kennzahlen 20 tick-it GmbH 22 Börsengang 23 Management und Aufsichtsrat 29 2 Überblick sino

Mehr

flatex AG Halbjahresfinanzbericht 2011 einfach günstig handeln

flatex AG Halbjahresfinanzbericht 2011 einfach günstig handeln flatex AG Halbjahresfinanzbericht 2011 einfach günstig handeln Inhalt flatex-kennzahlen 3 Geschäftsentwicklung 4 flatex-aktie 8 Geschäftszahlen 9 Konzernbilanz zum 30.06.2011 10 Konzerngewinn- und Verlustrechnung

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

FOREX UND CFD S. VTAD Regionaltreffen München 9. Juli 2008. Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de

FOREX UND CFD S. VTAD Regionaltreffen München 9. Juli 2008. Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de FOREX UND CFD S VTAD Regionaltreffen München 9. Juli 2008 Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de Agenda FOREX CFD s Grundlagen Historisches Was ist die FOREX? Fachbegriffe Vorteile /

Mehr

STAR FX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

STAR FX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: STAR FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: GROWTH FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 13: Dezember 2010 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Deutsche Aktien sind ein Schlager 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45 2 Inhalt Die Börse was ist das eigentlich? 5 J Welche Aufgabe hat die Börse? 6 J Ein wenig Geschichte 9 J Die wichtigstenbörsenplätze 15 J Die bedeutendsten Aktienindizes 19 Die Akteure der Börse 29 J

Mehr

7 Vorteile eines Managed Accounts

7 Vorteile eines Managed Accounts Unternehmen Gründung der deutschefx als deutsche Aktiengesellschaft Ganzheitliche Fokussierung auf den Handel von Devisen (Forex) mit attraktiven Dienstleistungen für Retail-Kunden, Introducing Broker,

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

FOREX UND CFD S. VTAD Regionaltreffen Nürnberg 10. Dezember 2008. Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de

FOREX UND CFD S. VTAD Regionaltreffen Nürnberg 10. Dezember 2008. Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de FOREX UND CFD S VTAD Regionaltreffen Nürnberg 10. Dezember 2008 Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de Agenda FOREX CFD s Grundlagen Historisches Was ist die FOREX? Fachbegriffe Vorteile

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

Deutschlands günstiger Online Broker einfach günstig handeln

Deutschlands günstiger Online Broker einfach günstig handeln Deutschlands günstiger Online Broker einfach günstig handeln Geschäftsbericht 2009 Mission Statement 2 Am Anfang stand eine Vision. Der Anleger sollte handeln können. Über das Internet. Unkompliziert.

Mehr

Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet

Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet D&B analysiert Firmenkonkurse mit globalem Insolvenzindex Nordamerika und nordische Länder stehen gut da Im Q4/2011 zeigte sich bei den Unternehmensinsolvenzen

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2013. Die Evolution des Finanzhandels

GESCHÄFTSBERICHT 2013. Die Evolution des Finanzhandels GESCHÄFTSBERICHT 2013 Die Evolution des Finanzhandels Inhalt Kennzahlen der flatex Holding AG flatex Holding AG Geschäftsbericht Kennzahlen 03 2013 2012 Veränderung Kennzahlen der flatex Holding AG 03

Mehr

Keine Kreditklemme in Deutschland

Keine Kreditklemme in Deutschland Februar 2009 Zur Lage der Unternehmensfinanzierung: Keine Kreditklemme in Deutschland Deutschland befindet sich gegenwärtig in einem außergewöhnlich starken und abrupten Wirtschaftsabschwung. Alles in

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Pressekonferenz zum Börsengang

Pressekonferenz zum Börsengang Pressekonferenz zum Börsengang 19. Mai 2009 / Frankfurt am Main 1 >> Disclaimer "Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren

Mehr

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13)

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Kurzfassung: Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Das Comeback des US-Dollar, kurzfristig unterbrochen durch die Entscheidung der US- Notenbank die Reduzierung der Anleihekäufe nicht

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats 6 Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Roth & Rau stellten sich auch im Geschäftsjahr 2013 aufgrund der anhaltenden Krise in der Solarindustrie erneut vielfältige Herausforderungen.

Mehr

Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Wave USD 2% Basis Zertifikat

Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Wave USD 2% Basis Zertifikat Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Wave USD 2% Basis Zertifikat Diese Präsentation wurde Ihnen überreicht durch: Trading Systems Portfolio Management Eine Marke der Fonds Direkt AG Seifgrundstraße 2

Mehr

Ertragsentwicklung überrascht. Kundeneinlagen wachsen kräftiger als im Vorjahr. Erfreuliches Neugeschäft. Seite 1

Ertragsentwicklung überrascht. Kundeneinlagen wachsen kräftiger als im Vorjahr. Erfreuliches Neugeschäft. Seite 1 Geschäftsentwicklung der Sparkassen in Hessen und Thüringen Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase haben die Sparkassen in Hessen und Thüringen auch 2013 wieder ein gutes Geschäftsergebnis erzielt. Das

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile.

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Aktienhandel: Aktien sind die Basis für (fast) alle Wertpapiere:

Mehr

1. Grundlagen DAXEODplus

1. Grundlagen DAXEODplus JANUAR 2014 1. Grundlagen DAXEODplus Das HANDELSSYSTEM DAXEODPLUS liefert Handelssignale auf den deutschen Aktienindex DAX und zwar auf steigende und fallende Kurse. Unsere Erkenntnisse für das HANDELSSYSTEM

Mehr

HORNBACH HOLDING-Aktie

HORNBACH HOLDING-Aktie HORNBACH HOLDING-Aktie 4 Unternehmensprofil 6 An unsere Aktionäre 8 HORNBACH HOLDING-Aktie 14 Corporate Governance 20 Konzernlagebericht Die HORNBACH HOLDING-Aktie Kurschart 1. März 2006 bis 28. Februar

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen im ersten Quartal Norbert Schuh Trotz historisch niedriger Zinssätze kam es

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

Wirtschaftsaussichten 2015

Wirtschaftsaussichten 2015 Prof. Dr. Karl-Werner Hansmann Wirtschaftsaussichten 2015 Vortrag beim Rotary Club Hamburg Wandsbek 5. Januar 2015 Hoffnungen in 2015 1. Wirtschaftswachstum positiv (global, EU, Deutschland) 2. Reformfrüchte

Mehr

Der Testsieger: Cortal Consors als Gesamtsieger

Der Testsieger: Cortal Consors als Gesamtsieger Der Testsieger: Cortal Consors als Gesamtsieger In der Wertung gab es einen knappen Gesamtsieger: Das Cortal Consors Depot liegt mit 90,5 Punkten und einer Note von 1,2 auf Platz 1 des Brokertests 06/2014.

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

Frankfurter Handelsplatz kaum helfen, seine magere Devisenbilanz aufzubessern.

Frankfurter Handelsplatz kaum helfen, seine magere Devisenbilanz aufzubessern. Große FX-Bewegung steht bevor Wellenreiter-Kolumne vom 07. Mai 2014 FX steht für Foreign Exchange. Der Währungsmarkt stellt mit einem handelstäglichen Volumen von 5,3 Billionen US-Dollar den größten Finanzmarkt

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker...

Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker... Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker... Professioneller Service für Finanzintermediäre und Institutionen www.dab-bank.de Inhalt Wer ist die DAB bank? Wie unterstützen wir Ihren Berater? Sind

Mehr

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: LION FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

Bericht des Aufsichtsrates. Sehr geehrte Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrates. Sehr geehrte Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrates Sehr geehrte Aktionäre, im Geschäftsjahr 2014 hat die PNE WIND AG neben der Stärkung des operativen Geschäfts wichtige Weichenstellungen für die künftige Entwicklung der Gesellschaft

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: TRENDFX 2 FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Bilanzpressekonferenz 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Übersicht Highlights 2010 Gesamtwirtschaftliche Rahmendaten Geschäftliche Entwicklung Alternatives Kreditportfolio

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 21 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im ember 21 Steinbeis Research Center for

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den deutschen Büromarkt

Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den deutschen Büromarkt Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den deutschen Büromarkt Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Frankfurt am Main, 31. März 2009 Forschungsstelle Immobilienökonomik Das Institut

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Entwicklung der Kundenzinssätze in Österreich und im Euroraum bis März 03 Martin Bartmann Österreich zählt derzeit zu jenen Ländern

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen Szenarien Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Beschreibung Mögliche Anlageklassen Hauptszenario (hohe Aktuelles Kapitalmarktumfeld Die US-Notenbank hat die Zinswende zunächst verschoben

Mehr

LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS

LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS Optionsscheine dienen der Absicherung vorhandener Positionen oder der Spekulation. 2 argentinische Pesos: Präsident Bartolomé Mitre (1821-1906)

Mehr

ordentlichen Hauptversammlung

ordentlichen Hauptversammlung Ausführungen von Sebastian Höft Vorstand der wallstreet:online capital AG anlässlich der ordentlichen Hauptversammlung am 12. Juli 2013 in Berlin - Es gilt das gesprochene Wort - [Folie 2] Sehr geehrte

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats der Aareal Bank AG, Wiesbaden. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats der Aareal Bank AG, Wiesbaden. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, 1 Bericht des Aufsichtsrats der Aareal Bank AG, Wiesbaden Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, während der erheblichen Marktverwerfungen im Verlauf der Finanzmarktkrise hat die Aareal Bank AG stets

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch

Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch 1. Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler sollen... 1. den Anteil deutscher Aktionäre an den DAX-Unternehmen ermitteln. 2. die in diesem Zusammenhang zu beobachtenden

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 21: April 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Mit 26% zu 100% Erfolg 3. Aktuell/Tipps: Gewinne

Mehr

Halbjahresbericht 2010. einfach günstig handeln Deutschlands günstiger Online Broker

Halbjahresbericht 2010. einfach günstig handeln Deutschlands günstiger Online Broker Halbjahresbericht 2010 einfach günstig handeln Deutschlands günstiger Online Broker Inhalt 02 Inhalt Kennzahlen der flatex AG 03 Geschäftsentwicklung Deutsche Gesamtwirtschaft Finanzmärkte Konzerngeschäftsentwicklung

Mehr

KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015

KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015 KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015 1. Halbjahr 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 30.06.2015 01.01.2014 30.06.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 7.918 9.396 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR -184

Mehr

STUDIE DOMAIN SEKUNDÄRMARKT 3. QUARTAL 2012

STUDIE DOMAIN SEKUNDÄRMARKT 3. QUARTAL 2012 STUDIE DOMAIN SEKUNDÄRMARKT 3. QUARTAL Im 3. Quartal wurden die meisten Domains im Juli gehandelt, wobei der monetäre Umsatz im September am höchsten lag. Insgesamt wurden 8.181 Domains über Sedo verkauft.

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Sonderthema. Investmentstrategie. November 2014

Sonderthema. Investmentstrategie. November 2014 Investmentstrategie Sonderthema November 2014 Thema des Monats: Gute Aussichten für europäische Gewerbeimmobilien Mieten an den meisten Standorten im Aufwärtstrend Europäischer Gewerbeimmobilienmarkt am

Mehr

Unternehmenspräsentation. August 2008

Unternehmenspräsentation. August 2008 Unternehmenspräsentation August 2008 Das ist Varengold Unsere Expertise Einzige auf Managed Futures spezialisierte deutsche Investmentbank Varengold ist die einzige Investmentbank Deutschlands, die sich

Mehr