Problembetrachuntung. organisatorische Dimension Wer soll das machen? Also ich hab keine Zeit dafür.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Problembetrachuntung. organisatorische Dimension Wer soll das machen? Also ich hab keine Zeit dafür."

Transkript

1 Die Betreuung und Förderung von Jugendteams ist nicht erst seit der Einführung der DGL ein zentraler Arbeitsbereich eines PGA Professionals. In diesem Seminar werden Sie mit den Arbeitstechniken eines erfolgs- und entwicklungsorientierten Jugendtrainers vertraut gemacht. Sie bekommen Anregungen, aber auch konkrete Trainings- und Planungshinweise für den Umgang mit Leistungswilligen jungen Golfern und lernen praktische Übungen kennen. Jugendtraining 2.0

2 Status Quo

3 Problembetrachuntung politische Dimension Das können wir nicht machen, da machen die Mitglieder nicht mit. soziale Dimension Aber die beiden sind doch Freund. Die müssen doch zusammen trainieren. organisatorische Dimension Wer soll das machen? Also ich hab keine Zeit dafür. inhaltliche Dimension Auf den Platz gehen ist doch Zeitverschwendung, da werden doch nicht genug Bälle geschlagen.

4 Zeitprobleme

5 10-13jährige schauen täglich ca. 107 Minuten. Erwachsene sogar ca. 237 Minuten. Freizeit

6 Warum treiben Kinder Sport? es macht Spaß man trifft Freunde man passt dazu es fühlt sich gut an gut darin sein

7 man muss ruhig sein = es macht keinen Spaß man trifft keine Freunde = es macht keinen Spaß man fühlt sich geduldet = es macht keinen Spaß es fühlt sich selten gut an = es macht keinen Spaß es ist sehr schwer zu lernen = es macht keinen Spaß Warum hassen Kinder Golf?

8 Zielsetzung MITGLIEDER GEWINN SPORT PASSION

9

10 Analysiere Deinen Club!

11 Die Sicht der Eltern

12 Entwicklung Will wissen warum, sucht Hilfe bei Experten, will aber auch alleine zurecht kommen.. Kollegstufe Gymnasium Spielt gerne mit anderen (Freunden), hat Freude am Gruppentraining, will einen emphatischen Trainer Liebt den Wettkampf, findet Tests gut, will Verbesserungen dokumentieren, trainiert auch gerne allein. Grundschule Kindergarten Braucht einen Plan, benötigt eindeutige Anweisungen und einen roten Faden, macht was man ihm sagt. Muss sofort wissen, was er machen soll, Hintergründe interessieren ihn nicht, sucht den schnellen Erfolg. Kleinkind Baby Will wenig ändern, früher war alles besser, hält an seiner Vorgehensweise fest.

13 Persönlichkeit

14 Um ein bessere Golfer zu werden, musste ich erst ein besserer Mensch werden. Annika Sörenstam, erfolgreichste Golfspielerin aller Zeiten

15 Persönlichkeit entwickeln! Ehrlichkeit Integrität Sportlichkeit Respekt Selbstvertrauen Eigenverantwortung Durchhaltevermögen Rücksichtnahme Urteilsvermögen

16 Ergebnis

17 kreative Lösungen Therapiesport - GOLF Insgesamt kann man jedoch davon ausgehen, dass rund Kinder und Jugendliche in Deutschland von ADHS betroffen sind. Jungen sind dabei gegenüber Mädchen insgesamt 2- bis 4-mal häufiger betroffen. Golfabteilungen in Großvereinen

18 Alternativen?

19 Motivation

20 extrinsische Motivation

21 intrinsische Motivation

22 Wann bin ich perfekt?

23 Lehrplan vs. Lernplan Was soll gelehrt werden? Was soll gelernt werden? Input Outcome

24 0,0 Technikinfos

25 Umstellungsfähigkeit Differenzierung Orientierung MdT Beschleunigungsverlauf Speed Beschleunigungsweg Setup Griff Kompetenzen im Golf.

26 LTAD

27 LTAD

28 SEP

29 SEP

30 SEP

31 SEP

32 SEP

33 Wann bin ich perfekt? Erfahrungsgemäß benötigt man mindestens 15 Jahre bis zum perfekten Spiel und in dieser Zeit müssen je nach motorischer Begabung und psychischer Leistungsfähigkeit bis Trainings-/Spielstunden absolviert werden. Beginnt man mit 6 Jahren einen nach trainingswissenschaftlichen Kriterien richtigen Leistungsaufbau, hat man bis zum 16ten Lebensjahr ca Stunden trainiert bzw. gespielt. Zwischen dem 17ten und dem 22sten Jahr erreicht man bei täglich 6 Stunden Training/Spiel weitere Stunden, so dass man auf insgesamt Stunden kommt.

34 Stunden 3,5 Stunden pro Tag (285 Tage pro Jahr 5,5 Tage pro Woche) 10 Jahre lang Der Weg bis zur Weltklasse.

35 Entwicklungsfaktoren Stunden Regel FUNdamentals (Grundlagen) Spezialisierung Entwicklungsalter Trainierbarkeit physikalische, mentale, kognitive und emotionale Entwicklung Periodisierung Turnierplanung Persönlichkeitsentwicklung kontinuierliche Verbesserung

36 Gezieltes Üben

37 Einschleifen = = = = = = = = = = = = Wer hat mehr gelernt?

38 hoch Fehlerquote Random Blocked niedrig blocked random Shea & Morgan, Oliver Neumann Training Re-Test

39 hoch Fehlerquote Random Blocked niedrig blocked random Shea & Morgan, Oliver Neumann Training Re-Test

40 hoch Fehlerquote Random Blocked niedrig blocked random Shea & Morgan, Oliver Neumann Training Re-Test

41 Massiert oder verteilt?

42 Prinzip der Variabilität & Kreativität

43 Prinzip des idealen Schwierigkeitsgrades

44 Prinzip des idealen Schwierigkeitsgrades Leistung gering hoch einfach Schwierigkeitsgrad schwierig

45 Prinzip des idealen Schwierigkeitsgrades Leistung gering hoch Lernkurve optimales Lernen einfach Schwierigkeitsgrad schwierig

46 Prinzip des idealen Schwierigkeitsgrades Leistung gering hoch optimaler Schwierigkeitsgrad einfach Schwierigkeitsgrad schwierig

47 Prinzip des idealen Schwierigkeitsgrades

48 Die Methodik hinter dem Prinzip

49 Prinzip der optimalen Aufmerksamkeit

50 Aufmerksamkeitsfokus Wir geben uns zu wenig Zeit zum lernen.

51 Action Bias

52 Die Rolle des Lehrers. S L

53 Prinzip des Lösungsraums Die Lösung darf nicht von vorne herein ausgeschlossen werden.

54 Prinzip des Lösungsraums und das will... muss ich das üben... wenn ich das kann...

55 Prinzip der gezielten Rückmeldung

56 Prinzip der gezielten Rückmeldung hoch verspätetes Feedback Fehlerquote sofortiges Feedback konkrete Anleitung niedrig TPI Junior Level II Oliver Neumann Trainingstage Re-Test

57 Wahrnehmung und Rückmeldung.

58 Prinzip der gezielten Rückmeldung

59

60 Prinzip der Anforderungsnähe

61 Prinzip der Anforderungsnähe

62 ungünstige Lernbedingungen!!!

63 Prinzip der individuellen Lösung

64

65

66 Prinzip des optimalen Trainingsmodus

67 Prinzip des optimalen Trainingsmodus Der Trainingsprozeß Ziel wählen Schlag wählen (Wetter, Lage, Shape, Stand, Höhe usw.) Schläger wählen Gefühl holen - Feel it Vertrauen zum Schlag - Trust it Programm laufen lassen - Hit the shot Bewertung Fehlersuche Einbrennen

Unterrichtsgewohnheiten

Unterrichtsgewohnheiten Rundenanalysen Unterrichtsgewohnheiten Deutschland 2012 regelmäßig unregelmäßig kein Unterricht Kunden Golfclub e.v. Clubstunden 250h Mitglieder/Stammkunden 452h Anfänger 500h Total p.a. 1152h Clubstunden

Mehr

Leistungsentwicklung. Mehrjähriger Leistungsaufbau

Leistungsentwicklung. Mehrjähriger Leistungsaufbau Leistungsentwicklung Mehrjähriger Leistungsaufbau Grobform Putten sinnvolle LZ könnten sein: Kennenlernen des Geländes, des Schlägers & des Balles Griff Ein-Hebel-Bewegung sinnvolles Set-up Sinn des Spiels

Mehr

Wie wir im Sport und durch den Sport die mentale Stärke unserer Kinder fördern. Dr. Monika Niederstätter

Wie wir im Sport und durch den Sport die mentale Stärke unserer Kinder fördern. Dr. Monika Niederstätter Wie wir im Sport und durch den Sport die mentale Stärke unserer Kinder fördern Dr. Monika Niederstätter Sport war und ist ein Teil von mir. Er hat mich grundlegend geprägt und mich gelehrt, auch im übertragenen

Mehr

Kinder- undjugendschutz im Fussball. Fehlhandlungen - Übergriffe. Daher sprechen wir von

Kinder- undjugendschutz im Fussball. Fehlhandlungen - Übergriffe. Daher sprechen wir von Kinder- undjugendschutz im Fussball! Sicherheit, Schutz, Vertrauen! Persönlichkeitsentwicklung im Mittelpunkt! Klare Grenzen und gegenseitigen Respekt! Spielend, humorvoll, klar und zielstrebig im Umgang!

Mehr

VFV Wölbitsch Mario, MSc

VFV Wölbitsch Mario, MSc KINDERfußball vs ERWACHSENENfußball 12.11.2012 VFV Wölbitsch Mario, MSc 1 Kinderfußball vs Erwachsenenfußball Zwei völlig verschiedene Welten! Leider: Viele Trainer im Kinderfußball orientieren sich am

Mehr

Goal Setting. Objektivierbare Ziele. Vorlesung Sportpsychologie Raab, Markus SS 2007

Goal Setting. Objektivierbare Ziele. Vorlesung Sportpsychologie Raab, Markus SS 2007 Goal Setting Motivation Definieren Sie intrinsische und extrinsische Motivation und geben sie jeweils einem schultypischen Beispiel an wie die Motivation gefördert werden kann Intrinsisch: Handlung und

Mehr

9. Lektion Spielen im (bilingualen) Unterricht

9. Lektion Spielen im (bilingualen) Unterricht Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria 2015-16 9. Lektion Spielen im (bilingualen) Unterricht http://www.luimartin.altervista.org Themen der Lektion Wann im Unterricht spielen? Was

Mehr

SV Petershausen. Gesamtkonzept der Abteilung Fußball

SV Petershausen. Gesamtkonzept der Abteilung Fußball SV Petershausen Gesamtkonzept der Abteilung Fußball Jugendfußball beim SVP Grundsätze Die Jugendarbeit ist stets darauf ausgerichtet, Kinder und Jugendliche sowohl sportlich als auch menschlich zu schulen.

Mehr

move it Einführung EINFÜHRUNG PROJEKT MOVE IT Angebot für Grundschule 1. bis 4. Klasse

move it Einführung EINFÜHRUNG PROJEKT MOVE IT Angebot für Grundschule 1. bis 4. Klasse EINFÜHRUNG move it Einführung Das move-it Projekt fördert Bewegungssicherheit, und trägt präventiv zur Verkehrssicherheit bei Kindern im Alter von 6 bis 10 Jahren bei. Konkret bedeutet das: Die Umsetzung

Mehr

Sportpsychologie: Einführung & Ausgewählte Methoden

Sportpsychologie: Einführung & Ausgewählte Methoden Sportpsychologie: Einführung & Ausgewählte Methoden Caja Schoepf Dipl.-Psych. Thomas Ritthaler Fortbildung Trainer C Alpin Tegernsee, 14.09.2012 Was ist Sportpsychologie in der Praxis? Was ist Sportpsychologie?

Mehr

#Fußball Kidz Like. #FußballKidzLike Ein Konzept zur kindgerechten Förderung von fußballbegeisterten Kindern im Kindergarten und in der Grundschule

#Fußball Kidz Like. #FußballKidzLike Ein Konzept zur kindgerechten Förderung von fußballbegeisterten Kindern im Kindergarten und in der Grundschule Ein Konzept zur kindgerechten Förderung von fußballbegeisterten Kindern im Kindergarten und in der Grundschule Maurits Koch / Stefan Neumann Inhalt 1. Mission, Werte, Vision 2. Konzept 3. Die Persönlichkeitsentwicklung

Mehr

GOLF PERFORMANCE PROGRAMM

GOLF PERFORMANCE PROGRAMM GOLF PERFORMANCE PROGRAMM Powered by SGPL Partner: LEITBILD Unser Ziel ist es, talentierten Golfern in der Schweiz die Möglichkeit zu geben in die nationalen, internationalen und europäischen Tour Champions

Mehr

Sportkonzeption der Wolfgang Borchert Gesamtschule. WoBoGe - bewegte Schule Ein Differenzierungsmodell für den Sportunterricht

Sportkonzeption der Wolfgang Borchert Gesamtschule. WoBoGe - bewegte Schule Ein Differenzierungsmodell für den Sportunterricht Sportkonzeption der Wolfgang Borchert Gesamtschule WoBoGe - bewegte Schule Ein Differenzierungsmodell für den Sportunterricht bewegte Schule Jahrgang Sportunterricht Sportklasse Sportförderunterricht 5./6.

Mehr

Der Jugend-Fussballtrainer und seine erzieherischen Aufgaben. Traumfabrik oder Chance? In der Philosophie verankert BE THE BEST

Der Jugend-Fussballtrainer und seine erzieherischen Aufgaben. Traumfabrik oder Chance? In der Philosophie verankert BE THE BEST Der Jugend-Fussballtrainer und seine erzieherischen Aufgaben Ernst Graf, Leiter FCZ-Academy, Januar 2008 1 Traumfabrik oder Chance? Realisierung eines Traumes Profifussballer Geld, Ansehen, Anerkennung

Mehr

Leistungsmotivation. Bedeutung der Leistungsmotivation für Judo-Trainer

Leistungsmotivation. Bedeutung der Leistungsmotivation für Judo-Trainer Bedeutung der für Judo-Trainer Motivation kann als Antriebsenergie verstanden werden, die jemanden dazu bringt, sich in einer bestimmten Situation in einer bestimmten Art und Weise zu verhalten. wiederum

Mehr

Junge Führungskräfte und High Potentials. brauchen einen Trainer, der selbst geführt hat.

Junge Führungskräfte und High Potentials. brauchen einen Trainer, der selbst geführt hat. Junge Führungskräfte und High Potentials brauchen einen Trainer, der selbst geführt hat. Auf Augenhöhe Im Management-Nachwuchs liegt die Zukunft unternehmerischen Erfolgs. Meine Expertise ist es, aus Talenten

Mehr

Moderierung und Dokumentation früher Bildungsprozesse in Eltern Kind Gruppen

Moderierung und Dokumentation früher Bildungsprozesse in Eltern Kind Gruppen Moderierung und Dokumentation früher Bildungsprozesse in Eltern Kind Gruppen zusammengestellt von Maria Tepper Zentrum Familie Haus der Volksarbeit e.v. Eschenheimer Anlage 21 60318 Frankfurt am Main www.hdv-ffm.de

Mehr

FUSSBALL. Ich bin gut! Wir sind besser! WIESO FUSSBALL?

FUSSBALL. Ich bin gut! Wir sind besser! WIESO FUSSBALL? FUSSBALL Ich bin gut! Wir sind besser! Sozialkompetenz Durchsetzungsvermögen Kreativität Fitness WIESO FUSSBALL? Die Überzeugung, dass Fußball Sozialkompetenz und Kreativität, Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit,

Mehr

1 st ZENIO National Putting Competition

1 st ZENIO National Putting Competition www.zeniosports.com 1 st ZENIO National Putting Competition ZENIO Putter Fitting Machen Sie es wie die TOUR SPIELER Golfen Sie erfolgreich mit einem maßgeschneiderten Putter! Wenn Sie als Tour Spieler

Mehr

Hochbegabte Kinder wie sich eine Hochbegabung früh zeigt und was zu tun ist

Hochbegabte Kinder wie sich eine Hochbegabung früh zeigt und was zu tun ist Fachforum Wissen Hochbegabte Kinder wie sich eine Hochbegabung früh zeigt und was zu tun ist 13. Juni 2016 Dorothea Schlegel-Hentrich Dipl.-Päd., Counsellor M. A. Eine Hochbegabung kann man sich nicht

Mehr

Wie erwerben Kinder Werte: 10 Thesen

Wie erwerben Kinder Werte: 10 Thesen Regionalkonferenz Stark für s Leben Lebenskompetenzen von Kindern und Jugendlichen stärken und fördern Wie erwerben Kinder Werte: 10 Thesen Prof. Dr. Udo Rudolph TU Chemnitz 29.06.2011 Regionalkonferenz

Mehr

Dr. Barbara Mackinger Tag der Psychologie - Elternbildung

Dr. Barbara Mackinger Tag der Psychologie - Elternbildung Dr. Barbara Mackinger Tag der Psychologie - Elternbildung 4.10.2014 Sprungbrett-Projekt SchülerInnen mit besonderen Potentialen (Mentees) wird ein Lehramtsstudierender als MentorIn an die Seite gestellt.

Mehr

Bewegung und körperliche Aktivität - gut für alle!

Bewegung und körperliche Aktivität - gut für alle! Bewegung und körperliche Aktivität - gut für alle! Tue Gutes und rede darüber! Fachtag Gerontopsychiatrie Mfr. 24. Juni 2015 ZEUS - Zentrum für Erwachsenen- und Seniorensport Gerd Miehling - Dipl.-Sportlehrer,

Mehr

InnerMetrix-Tests bei Life Trust

InnerMetrix-Tests bei Life Trust InnerMetrix-Tests bei Life Trust Anliegen & Hintergrund Persönlichkeitsdiagnostik Aufschlüsse über die individuelle Ausstattung eines Menschen mit Fähigkeiten oder Begabungen, Temperamentsanlagen, Motivation,

Mehr

«Zusammenarbeit mit Eltern» 2. Nationales Forum für Juniorenverantwortliche 6. Februar 2016

«Zusammenarbeit mit Eltern» 2. Nationales Forum für Juniorenverantwortliche 6. Februar 2016 «Zusammenarbeit mit Eltern» 2. Nationales Forum für Juniorenverantwortliche 6. Februar 2016 Name des Dokuments 05/02/16 1 Gegenwart 2 Eltern 3 Erfolg? Spitzensport? «Crazy Tennis Parents» 4 Was wollen

Mehr

PGA Golfschule.

PGA Golfschule. PGA Golfschule Schnupper- und Platzreifekurse Driving Range 9 Loch Par 3 Platz www.golfbruck.at Optimale Trainingsbedingungen: vom Einsteiger bis zum Pro Das Golfzentrum Bruck/Mur bietet beste Übungsmöglichkeiten

Mehr

Konsequentes Coaching

Konsequentes Coaching Trainingsphilosophie Ich bin der Überzeugung, dass jeder Spieler sich verbessern kann und dass in ihm ein grenzenloses und einzigartiges Potenzial ruht. Es gibt keine allgemeingültige Art den Golfschläger

Mehr

Handlungsplan des Lehrplans im Bereich : Soziale Kompetenzen Altersgruppe 0 bis 6 Jahre

Handlungsplan des Lehrplans im Bereich : Soziale Kompetenzen Altersgruppe 0 bis 6 Jahre LERNZIEL : Was soll ein Kind bei uns im Kindergarten lernen? Rolle des Personals: Wie ermöglichen wir Kindern ihre Kompetenzen zu entwickeln? - gemeinsame Aktivitäten anbieten und inkludierend arbeiten

Mehr

Entwicklung der Persönlichkeit im Fussball. Trainerausbildung C- Diplom

Entwicklung der Persönlichkeit im Fussball. Trainerausbildung C- Diplom Entwicklung der Persönlichkeit im Fussball Trainerausbildung C- Diplom In jedem Training sollte man lachen können die Spieler wollen lernen und sie möchten auch etwas leisten Grundlagen für die Entwicklung

Mehr

Kinder kennen und verstehen

Kinder kennen und verstehen Kinder kennen und verstehen 2 Lektionsziele Die Tn wissen warum Sport mit Kindern wichtig ist Die Tn kennen die wichtigsten Bedürfnisse und Merkmale der physischen (Kraft und Körper kennen) und psychischen

Mehr

Impulsreferat: Mentaltraining im Leistungssport Die Rolle der Eltern.

Impulsreferat: Mentaltraining im Leistungssport Die Rolle der Eltern. Impulsreferat: Mentaltraining im Leistungssport Die Rolle der Eltern Valentin Piffrader (geb. 25. Oktober 1971) Mentaltrainer Outdoor Trainer Sportoberschule Mals seit November 2011 für Schüler und Trainer

Mehr

Semester total Anzahl Lektionen

Semester total Anzahl Lektionen Sport Stundentafel Langgymnasium (Unterstufe) Semester 1.1 1.2 2.1 2.2 total Anzahl Lektionen 3 3 3 3 12 Stundentafel Kurzgymnasium (Oberstufe) Profil sprachlich musisch math.-naturwiss. wirtsch.- rechtl.

Mehr

Coerver Coaching. Anwendungsmöglichkeiten im Kinderfußball. Bregenz,

Coerver Coaching. Anwendungsmöglichkeiten im Kinderfußball. Bregenz, Coerver Coaching Anwendungsmöglichkeiten im Kinderfußball Bregenz, 16.01.2016 Andreas Haas 43 Jahre verheiratet, 3 Kinder COERVER Coaching Regionalleiter Baden-Württemberg BRAINKINETIK Soccer Instructor

Mehr

U 19/15 NaBonalteam (U17 WM VAE) ÖFB Projekt 12 Trainer (LAZ OÖ) Perfect Technique Trainerausbildner BSPA Selbstständiger Fußballtrainer

U 19/15 NaBonalteam (U17 WM VAE) ÖFB Projekt 12 Trainer (LAZ OÖ) Perfect Technique Trainerausbildner BSPA Selbstständiger Fußballtrainer Ausbildung: Sport und Englisch (NMS) Level 1 in coaching football (D. Beckham Academy- London) UEFA B- Lizenz (ausgezeichneter Erfolg) UEFA A- Lizenz (ausgezeichneter Erfolg) Elite Junioren Lizenz (ausgezeichneter

Mehr

SFV - Konzept Trainerausbildung C- Diplom

SFV - Konzept Trainerausbildung C- Diplom SFV - Konzept Trainerausbildung C- Diplom Grundlagen für die Entwicklung Respekt und Fairplay ist die Basis unseres Handelns. Respekt Fairplay SUVA Fairplay-Trophy Kinder- und Jugendschutz im Fussball

Mehr

Übungen - Für das Deutsche Sprachdiplom der KMK

Übungen - Für das Deutsche Sprachdiplom der KMK Die Grundlage der Übung ist der Text Trendsport - Individuell und jugendlich in vitamin de, Nr. 63, S. 18-19. Alle Aufgaben können auch einzeln bearbeitet werden. Es werden alle Textteile und Grafiken

Mehr

Mit Freude erziehen? - manchmal könnte ich...

Mit Freude erziehen? - manchmal könnte ich... Mit Freude erziehen? - manchmal könnte ich... Erziehung zwischen Ideal und Wirklichkeit Familienzentrum St. Kilian, Erftstadt-Lechenich, 01.06.2017 Quellen der Enttäuschung I Unsere Ansprüche an uns selber

Mehr

Sport-Heft. von der Werkstatt Staffelhof

Sport-Heft. von der Werkstatt Staffelhof -Heft von der Werkstatt Staffelhof für das Jahr 2017 und 2018 ist wichtig Seite 2 Bei der Heinrich Kimmle Stiftung gibt es Sport-Angebote. Sport ist für alle gut. Sport macht Spaß. Wer sport macht, fühlt

Mehr

Dynair Golf Pro Übungen

Dynair Golf Pro Übungen Dynair Golf Pro Übungen Ja zur perfekten Stabilität Kein perfekter Golfschwung ohne perfekte Stabilität. Der Dynair Golf Pro bietet eine direkte Rückmeldung bei Instabilität. Ein stabiler Schwung ist eine

Mehr

Grundlagen der Sportpsychologie

Grundlagen der Sportpsychologie Grundlagen der Sportpsychologie Übungsleiterausbildung Am Olympiazentrum Vorarlberg MMMag. Dr. Uhl Maria-Christina www.olympiazentrum-vorarlberg.at Persönliche Vorstellung und Einführung Inhalte Was ist

Mehr

Auf den folgenden Seiten möchte ich Ihnen mein Physio & Training Bewegungskonzept vorstellen.

Auf den folgenden Seiten möchte ich Ihnen mein Physio & Training Bewegungskonzept vorstellen. Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, es freut mich dass Sie sich für meine Leistungen interessieren. Auf den folgenden Seiten möchte ich Ihnen mein Physio & Training Bewegungskonzept vorstellen. In

Mehr

Das Selbstwertgefühl der Kinder stärken

Das Selbstwertgefühl der Kinder stärken Das Selbstwertgefühl der Kinder stärken Wer ich bin Mutter von zwei kleinen Kindern Studium in Pädagogik und Psychologie Chinderschtuba seit 2015 Pikler Pädagogin Inspiriert von Jesper Juul und Emmi Pikler

Mehr

Kleine & große Spiele in der Herzgruppe. Hamburg, den

Kleine & große Spiele in der Herzgruppe. Hamburg, den + Kleine & große Spiele in der Herzgruppe Hamburg, den 08.10.2016 + Einsatz von Spielen Übungsgruppe < 0,4 W/kg (Hockergruppe) kleine Spielformen im Sitzen 0,5-1 W/kg kleine Spielformen im Stehen oder

Mehr

Die richtigen Zutaten für eine professionelle Entwicklung

Die richtigen Zutaten für eine professionelle Entwicklung Die richtigen Zutaten für eine professionelle Entwicklung Dr. Helen Jossberger Was sind Ihrer Meinung nach die richtigen Zutaten für eine professionelle Entwicklung? Was ist für Sie gute Anleitung? Was

Mehr

philosophie Trainings

philosophie Trainings Trainingsphilosophie Trainingsphilosophie Ich bin der Überzeugung, dass jeder Spieler sich verbessern kann und dass in ihm ein grenzenloses und einzigartiges Potenzial ruht. Es gibt keine allgemeingültige

Mehr

Sportgemeinschaft Orlen 1949 e.v. Abteilung Jugendfußball Das Wertesystem der Jugendarbeit

Sportgemeinschaft Orlen 1949 e.v. Abteilung Jugendfußball Das Wertesystem der Jugendarbeit Sportgemeinschaft Orlen 1949 e.v. Abteilung Jugendfußball Das Wertesystem der Jugendarbeit Dieter Jakobi Oliver Körner Orlen, November 2010 Einleitung 1 2 3 4 5 6 7 Einleitung Übersicht/5-Säulen-Modell

Mehr

TAZH Saison Kurse 2017/18

TAZH Saison Kurse 2017/18 TAZH Saison Kurse 2017/18 Trainingsbeginn / Trainingsende: Das Sommer-Training startet am 17.4.2017 und endet am 22.10.2017. Das Winter-Training startet am 23.10.2017 und endet am 15.4.2018. Fuer die Kids

Mehr

B A S K E T C O A C H TRAINERHANDBUCH FÜR JUGENDTRAINER VON BASKETBALLTEAMS

B A S K E T C O A C H TRAINERHANDBUCH FÜR JUGENDTRAINER VON BASKETBALLTEAMS B A S K E T C O TRAINERHANDBUCH FÜR JUGENDTRAINER VON BASKETBALLTEAMS A C H Vorwort Die Idee zu diesem Ratgeber entstand durch die regelmäßigen Ausbildungen von Nachwuchstrainern in der Funktion als Co-Trainer.

Mehr

Weshalb Sport und Bewegung im Kindesalter so wichtig sind

Weshalb Sport und Bewegung im Kindesalter so wichtig sind Weshalb Sport und Bewegung im Kindesalter so wichtig sind Andreas Krebs Institut für Bewegungswissenschaften und Sport, Andreas Krebs, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport 10.04.2014 1 Evolution?

Mehr

Das Projekt Giraffentraum

Das Projekt Giraffentraum Das Projekt Giraffentraum Gewaltfreie Kommunikation für Erzieherinnen und im Kindergarten Gewaltfreie Kommunikation mit Kindern im Kindergarten DURCHFÜHRUNG Eines Tages hat sich ein kleines Giraffenbaby

Mehr

Mentoring besonders Begabter

Mentoring besonders Begabter Bildquelle: en.wikipedia.org Mentoring besonders Begabter Definition Mentoring ist eine zeitlich relativ stabile dyadische Beziehung zwischen einem erfahrenen Mentor und seinem weniger erfahrenen Mentee.

Mehr

Die Macht der Gedanken

Die Macht der Gedanken Die Macht der Gedanken Valentin Piffrader Mentaltrainer Outdoor Trainer Sportoberschule Mals seit November 2011 für Schüler und Trainer Einzelsportler in folgenden Sportarten Biathlon, Eishockey, Fußball,

Mehr

Arbeitsgemeinschaften. Die Angebote der GHS Zülpich

Arbeitsgemeinschaften. Die Angebote der GHS Zülpich Arbeitsgemeinschaften Die Angebote der GHS Zülpich Übersicht 1. Handarbeit Aus alt mach neu, Garten & Naturschutz, Hauswirtschaft, Kunstobjekte, Nähen, Sticken, Basteln, Stricken, Töpfern 2. Schreiben

Mehr

Agenda. 2. Einfluss der Zielorientierung auf die Motivation. 3. Thematische Begründung als Motivation

Agenda. 2. Einfluss der Zielorientierung auf die Motivation. 3. Thematische Begründung als Motivation LERNEN IM UNTERRICHT Agenda 1. Lernen in der neuen Lernkultur 2. Einfluss der Zielorientierung auf die Motivation 3. Thematische Begründung als Motivation 4. Selbststeuerung und Selbstkontrolle beim Lernen

Mehr

Ausbildung von staatlich anerkannten Erziehern und Erzieherinnen an Fachschulen für Sozialpädagogik

Ausbildung von staatlich anerkannten Erziehern und Erzieherinnen an Fachschulen für Sozialpädagogik Ausbildung von staatlich anerkannten Erziehern und Erzieherinnen an Fachschulen für Sozialpädagogik Welche Kompetenzen sollen sie erwerben, wie lernen sie diese und wie kommen ErzieherInnen in die Ganztagsschule?

Mehr

PRAXIS HANDELSSCHULE MODELL TIROL 2013

PRAXIS HANDELSSCHULE MODELL TIROL 2013 PRAXIS HANDELSSCHULE MODELL TIROL 2013 AUSGANGSSITUATION Die derzeitige Ausbildungssituation an den Handelsschulen ist nicht optimal hinsichtlich der Anschlussfähigkeit der Absolventinnen und Absolventen

Mehr

Ort: Seehotel Moldan der Stern am Hundehimmel, Postmünster (D)

Ort: Seehotel Moldan der Stern am Hundehimmel, Postmünster (D) Treibball-Wochenende: Intensiv- und Individual-Seminar Termine: 20.-23. Juli 2017 Ort: Seehotel Moldan der Stern am Hundehimmel, Postmünster (D) Bitte buchen Sie die Seminarteilnahme und Ihr Zimmer in

Mehr

Vortrag mit Dr. Timo Nolle

Vortrag mit Dr. Timo Nolle Pimp my Prüfung Mit Drive durch den Stress Vortrag mit Dr. Timo Nolle 20.01.2015-18:15 Uhr Arnold-Bode-Str. 10, R 0219 (Studio) Themen u.a.: Prüfungsangst Umgang mit Prüfungsstress Tipps & Methoden zur

Mehr

OptiMind-Trainer: Das Übungsprogramm für die Verbesserung von Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsfunktionen

OptiMind-Trainer: Das Übungsprogramm für die Verbesserung von Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsfunktionen OptiMind-Trainer: Das Übungsprogramm für die Verbesserung von Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsfunktionen Wann wird das Thema Aufmerksamkeit brisant? Kindergarten, Spiel Kommunikation Schule Anforderungen

Mehr

Herzlich Willkommen zum Infoabend PEW

Herzlich Willkommen zum Infoabend PEW Herzlich Willkommen zum Infoabend PEW Ablauf des Abends Arbeitsbereich der Sozialpädagogen Präsentation von Zielen, Inhalten und Rahmenbedingungen von PEW Aufteilen in Gruppen Kennenlernen einer typischen

Mehr

Premium-Ausbildung: vom Präsenz-Trainer zum Online-Trainer etrainer-ausbildung 2017

Premium-Ausbildung: vom Präsenz-Trainer zum Online-Trainer etrainer-ausbildung 2017 Premium-Ausbildung: vom Präsenz-Trainer zum Online-Trainer etrainer-ausbildung 2017 Vom Traum orts- und zeitunabhängig zu lernen - und lehren! Kurzbeschreibung Die Anforderungen in der Aus- und Weiterbildung

Mehr

SOZIALES LERNEN - Betrachtung aus dem Blickwinkel einer institutionen- und altersunabhängigen Kompetenzentwicklung. LSJ Sachsen e.v.

SOZIALES LERNEN - Betrachtung aus dem Blickwinkel einer institutionen- und altersunabhängigen Kompetenzentwicklung. LSJ Sachsen e.v. Welche Lernziele sind von Bedeutung? Kinder und/oder Jugendliche Positives Selbstkonzept erfahren eine positive Resonanz auf die eigene Persönlichkeit setzen sich mit eigenen Stärken und Schwächen auseinander

Mehr

Vorwort zur 3. Auflage Prävention von Verhaltensproblemen Prävention durch das Sozialtraining 21

Vorwort zur 3. Auflage Prävention von Verhaltensproblemen Prävention durch das Sozialtraining 21 http://www.beltz.de/de/nc/verlagsgruppe-beltz/gesamtprogramm.html?isbn=978-3-621-27596-5 Inhalt Vorwort zur 3. Auflage 12 Teil I Grundlagen 15 1 Wozu braucht man ein Sozialtraining in der Schule? 16 1.1

Mehr

Vorwort zur 3. Auflage Prävention von Verhaltensproblemen Prävention durch das Sozialtraining 21

Vorwort zur 3. Auflage Prävention von Verhaltensproblemen Prävention durch das Sozialtraining 21 http://www.beltz.de/de/nc/verlagsgruppe-beltz/gesamtprogramm.html?isbn=978-3-621-27971-0 Inhalt Vorwort zur 3. Auflage 12 Teil I Grundlagen 15 1 Wozu braucht man ein Sozialtraining in der Schule? 16 1.1

Mehr

Vereins-Servicetag 2012 im Stuttgart

Vereins-Servicetag 2012 im Stuttgart Vereins-Servicetag 2012 im Stuttgart Seminar-Script Psychologie im Tischtennis (Theorie) Referent: Sandor Spieß Kontakt Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern e.v. Geschäftsstelle Ulrich Schermaul,

Mehr

Ziel: Entwicklung der Fähigkeit Lernender zur Selbststeuerung in ihrem Lernprozess als Voraussetzung für lebenslanges Lernen.

Ziel: Entwicklung der Fähigkeit Lernender zur Selbststeuerung in ihrem Lernprozess als Voraussetzung für lebenslanges Lernen. Definition nach WEINERT: Kompetenzen sind die bei Individuen verfügbaren oder durch sie erlernbaren kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten, um bestimmte Probleme zu lösen, sowie die damit verbundenen

Mehr

1. Einführung 2. Entwicklung und geistige Behinderung 3. Entwicklung und Lernbehinderung /soziale Benachteiligung

1. Einführung 2. Entwicklung und geistige Behinderung 3. Entwicklung und Lernbehinderung /soziale Benachteiligung Lernbehinderte und sozial benachteiligte junge Erwachsene als Herausforderung für die Behindertenhilfe. Bedeutung von entwicklungstheoretischen Perspektiven. Ableitungen hinsichtlich Verstehen und Handlungsansätzen.

Mehr

Herzlich Willkommen zum Praxissemester

Herzlich Willkommen zum Praxissemester Herzlich Willkommen zum Praxissemester 03.09.2013 Zum Einstieg ein Blick in die Zukunft: Wenn das Praxissemester für Sie erfolgreich gewesen sein wird, woran werden Sie das erkennen? Bitte notieren Sie

Mehr

Kleine Impulse zum Schuljahresbeginn beziehungsfördernde Ideen für Schulleiterinnen und Schulleiter

Kleine Impulse zum Schuljahresbeginn beziehungsfördernde Ideen für Schulleiterinnen und Schulleiter Kleine Impulse zum Schuljahresbeginn beziehungsfördernde Ideen für Schulleiterinnen und Schulleiter inspiriert von den sieben Sprachen der Wertschätzung von Günter W. Remmert http://www.seminarhaus-schmiede.de/pdf/sprachen-der-wertschaetzung.pdf

Mehr

Wachse mit Sport... Mag. Martin Klug

Wachse mit Sport... Mag. Martin Klug Wachse mit Sport... Mag. Martin Klug Sportwissenschafter, Dipl. Mentaltrainer, Fußball- und ÖFB-Diplom-Tormanntrainer Tel.: +436505909684 Email: office@kidsamball.at Kids am Ball ist für Kinder und Jugendliche

Mehr

Ich kann, weil ich will, was ich bin! Die Bedeutung der persönlichen Lebensmotive und Ressourcen

Ich kann, weil ich will, was ich bin! Die Bedeutung der persönlichen Lebensmotive und Ressourcen Informationen zum Seminar: Ich kann, weil ich will, was ich bin! Die Bedeutung der persönlichen Lebensmotive und Ressourcen Was ist mir wirklich wichtig, was treibt mich an, motiviert mich? Welche Aktivitäten

Mehr

C-Diplom Die Leistungsfaktoren

C-Diplom Die Leistungsfaktoren C-Diplom Die Leistungsfaktoren Die Faktoren der sportlichen Leistung Die verschiedenen Einheiten der sportlichen Leistung sind eng miteinander verknüpft. Diese Interaktion ist verantwortlich für die QUALITÄT

Mehr

Ein Spiel zur ganzheitlichen Prävention in der Grundschule Für die Klassenstufen Eins bis Vier. Schüler spielend stärken

Ein Spiel zur ganzheitlichen Prävention in der Grundschule Für die Klassenstufen Eins bis Vier. Schüler spielend stärken Ein Spiel zur ganzheitlichen Prävention in der Grundschule Für die Klassenstufen Eins bis Vier Schüler spielend stärken Das Ziel von KLASSE KLASSE Kinder werden zu starken, selbstbewussten, sozial und

Mehr

HfH- PMT Für Sie durchgesehen im DiZ (HfH) einsehbar cuboro basis von Matthias Etter von 1993 (Vorläufermodell von 1986) Preis: 169 CHF

HfH- PMT Für Sie durchgesehen im DiZ (HfH) einsehbar cuboro basis von Matthias Etter von 1993 (Vorläufermodell von 1986) Preis: 169 CHF HfH- PMT Für Sie durchgesehen im DiZ (HfH) einsehbar cuboro basis von Matthias Etter von 1993 (Vorläufermodell von 1986) Preis: 169 CHF Therapiematerial Einsetzbar als Freizeitspiel und in der Therapie.

Mehr

WP6 Training Actions

WP6 Training Actions WP6 Training Actions Kontext: Diese Übung wurde der LeHo-Liste mit Good-Practice-Beispielen entnommen und erfüllt die folgenden Key Educational Factors : Beziehungen; Sinnstiftung und Wissen konstruieren;

Mehr

Übungsleiter Ausbildung Skriptum

Übungsleiter Ausbildung Skriptum Modul 1 : Sportpsychologie Inhaltsübersicht: 1. Was ist Sportpsychologie? 2. Mentale Trainingsprinzipien 3. Sportpsychologische Betreuung OLYMPIAZENTRUM VORARLBERG GMBH HÖCHSTERSTR. 82 A-6850 DORNBIRN

Mehr

Selbstvertrauen im Fußball

Selbstvertrauen im Fußball Selbstvertrauen im Fußball Im Fußball gibt es nicht nur eine Wahrheit Brasilien wurde Weltmeister mit Joga Bonito Spanien wurde Weltmeister mit TikiTaka Deutschland wurde Weltmeister mit Organisation und

Mehr

MOVING ab jetzt gesund! Wie Sie Ihren inneren Schweinehund überwinden!

MOVING ab jetzt gesund! Wie Sie Ihren inneren Schweinehund überwinden! MOVING ab jetzt gesund! Wie Sie Ihren inneren Schweinehund überwinden! 05.12.2011 www.moving-abjetztgesund.de 1 MOVING - Gründer Charly Steeb dreifacher Daviscup-Sieger zweifacher Olympiateilnehmer vier

Mehr

FABIAN BÜNKER SO WIRD AUS DEINEM SLICE EIN DRAW

FABIAN BÜNKER SO WIRD AUS DEINEM SLICE EIN DRAW Kostenloser Auszug Kapitel 4 Grundlagentraining FABIAN BÜNKER SO WIRD AUS DEINEM SLICE EIN DRAW Nie wieder slicen So wird aus Deinem Slice ein Draw Autoren: Fabian Bünker & Christophe Speroni Für dieses

Mehr

Felix Neureuther bringt Beweg dich schlau! an Schulen der Region Braunschweig-Wolfsburg. Die Kinder der Eichendorffschule in Wolfsburg freuten

Felix Neureuther bringt Beweg dich schlau! an Schulen der Region Braunschweig-Wolfsburg. Die Kinder der Eichendorffschule in Wolfsburg freuten Pressemeldung Wolfsburg, 4. April 2016 Felix Neureuther bringt Beweg dich schlau! an Schulen der Region Braunschweig-Wolfsburg Die Kinder der Eichendorffschule in Wolfsburg freuten sich über den sportlichen

Mehr

WTB-Jugendwartetag Dreamteam Tennis kind / Tennis eltern?!

WTB-Jugendwartetag Dreamteam Tennis kind / Tennis eltern?! WTB-Jugendwartetag 2016 Dreamteam Tennis kind / Tennis eltern?! Coachingtipps für Eltern 16. April 2016 Uli Welebny Verbandstrainer WTB "Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und

Mehr

1 vmp-mops e.v. Regensburg

1 vmp-mops e.v. Regensburg 1 vmp- Regensburg Wer sind wir? Wie arbeiten wir? 1 Unsere Arbeitsgrundsätze Zwei Trainer in jeder Stunde Elterngespräche kostenlose Schnupperstunde Beratung 1x 60 Min/Woche 2 Unser Personal Ausgebildete

Mehr

Wie erwerben Kinder Werte: 10 Thesen

Wie erwerben Kinder Werte: 10 Thesen Regionalkonferenz zur Primärprävention im Landkreis Leipzig Welche Werte brauchen junge Menschen in der heutigen Gesellschaft? Und wer vermittelt diese? Wie erwerben Kinder Werte: 10 Thesen Prof. Dr. TU

Mehr

Arbeitsunterlagen zu Modul 2

Arbeitsunterlagen zu Modul 2 Arbeitsunterlagen zu Modul 2 Ihre Umsetzung Arbeiten Sie jeden Tag 15 Minuten schriftlich in einem Journal, fokussiert und mit Timer Tag 1: Wählen Sie Ihre 50 wichtigsten Werte aus Tag 2: Erstellen Sie

Mehr

Schule und Bogensport. Potentiale des Bogenschießens

Schule und Bogensport. Potentiale des Bogenschießens Schule und Bogensport Potentiale des Bogenschießens POSITIVER EINFLUSS Schule und Bogensport Passt das eigentlich zusammen? Die klare Antwort darauf lautet: Ja, sehr gut sogar. Bogensport als Angebot der

Mehr

Kompetenzorientiertes Lernen in heterogenen Lerngruppen

Kompetenzorientiertes Lernen in heterogenen Lerngruppen Fortbildungsoffensive Fachtagung des Arbeitskreises Ausbildungsstätten für Altenpflege Kompetenzorientiertes Lernen in heterogenen Lerngruppen Problemstellung Heterogene Lerngruppe Zentrale Standards "typische"

Mehr

Soziales Kompetenztraining

Soziales Kompetenztraining Soziales Kompetenztraining Liebe Eltern und liebe Jugendliche, ab dem 11. November 2016 beginnt das Soziale Kompetenztraining in meiner Praxis. Die Aufgabe des Trainings besteht darin die soziale Kompetenz

Mehr

Optimales Training. 7.. Auflage. Beiträge zur Sportmedizin, Band 10

Optimales Training. 7.. Auflage. Beiträge zur Sportmedizin, Band 10 Beiträge zur Sportmedizin, Band 10 Optimales Training 7.. Auflage Leistungsphysiologische Trainingslehre unter besonderer Berücksichtigung des Kinder- und Jugendtrainings J. Weineck, Erlangen Duch perimed

Mehr

Pferdegestütztes Training und Coaching Für eine stärkere und bewusstere Wirkung der eigenen Persönlichkeit!

Pferdegestütztes Training und Coaching Für eine stärkere und bewusstere Wirkung der eigenen Persönlichkeit! Pferdegestütztes Training und Coaching Für eine stärkere und bewusstere Wirkung der eigenen Persönlichkeit! Schneller am entscheidenden Punkt Persönlichkeitsentwicklung Führungskräftetraining Erfolgscoaching

Mehr

Sportpsychologie. Leistungsmotivation im Sport. Vorlesung/Übung. 2 Gliederung. 1. Definition. 2. Komponenten. 3. Prozessmodell

Sportpsychologie. Leistungsmotivation im Sport. Vorlesung/Übung. 2 Gliederung. 1. Definition. 2. Komponenten. 3. Prozessmodell Institut für Sportwissenschaften Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/M. Vorlesung/Übung Leistungsmotivation im Sport 2 Gliederung 1. Definition 2. Komponenten 3. Prozessmodell 4. Leistungsmotivation

Mehr

ACHTSAMKEIT UND KREBS

ACHTSAMKEIT UND KREBS Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Katja Geuenich ACHTSAMKEIT UND KREBS Hilfen zur emotionalen und mentalen Bewältigung von Krebs Mit einem Geleitwort von Dr. med. Andrea Petermann-Meyer Zusätzlich online: Ausdruckbare

Mehr

Sport Mentaltraining. Nur wer bereit ist alte und ausgetretene Wege zu verlassen, wird sich verbessern.

Sport Mentaltraining. Nur wer bereit ist alte und ausgetretene Wege zu verlassen, wird sich verbessern. Sport Mentaltraining Nur wer bereit ist alte und ausgetretene Wege zu verlassen, wird sich verbessern. Michaela Baß (www.michaela-bass.de) & Christian Sterr (www.state-of-excellence.de) Mentales Training

Mehr

Rückmeldung zu der Effektivität des Coachings. Hinweise für Teilnehmer

Rückmeldung zu der Effektivität des Coachings. Hinweise für Teilnehmer Rückmeldung zu der Effektivität des Coachings Hinweise für Teilnehmer Dipl. Psych. Michael Krug Ruhr Universität Bochum Arbeitsbereich Sportpsychologie UHW / 8 Bochum E Mail: michael.krug@ruhr uni bochum.de

Mehr

Ideen-Brunch Sportunterricht

Ideen-Brunch Sportunterricht Ideen-Brunch Sportunterricht Praxisideen kompetenzorientierten Sportunterrichts im verbalen Doppelpass A Good Practice Project Atelier A I Ideen-Brunch 19.11.2011 Projektorientiertes Unterrichten am Beispiel

Mehr

Time-out statt Burn-out. Z-Training, Wängi/TG

Time-out statt Burn-out. Z-Training, Wängi/TG Time-out statt Burn-out Z-Training, Wängi/TG www.ztraining.ch In eigener Sache Unsere Zeit ist geprägt von Hektik, Stress und Leistungsdruck. Alltägliche Belastungen und Reizüberflutungen, bedingt durch

Mehr

Schulleitbild S c h u l e D o p p l e s c h w a n d

Schulleitbild S c h u l e D o p p l e s c h w a n d Schulleitbild S c h u l e D o p p l e s c h w a n d Inhalt Vorwort Leitideen auf einen Blick Kompetenzen Qualitätssicherung Gemeinschaft Team und Leitung Schule und Umfeld Vorwort Die Schule ist dazu aufgefordert,

Mehr

Nächster Termin: 15. April 16. April 2011 in der HM Trainerin: Dr. Sandra Müller

Nächster Termin: 15. April 16. April 2011 in der HM Trainerin: Dr. Sandra Müller Nächster Termin: 15. April 16. April 2011 in der HM Trainerin: Dr. Sandra Müller Zielsetzung + Nutzen Die Zielgruppe: Frauen, die ihr Leistungspotenzial aktiv ausschöpfen wollen Unterstützt Frauen in technischen

Mehr

Workshopreihe Trainer als Kommunikator im Sport

Workshopreihe Trainer als Kommunikator im Sport Workshopreihe Trainer als Kommunikator im Sport Das Ziel: Erfolg als Team schnelles Lernen - Spaß und Zufriedenheit als Trainer Motivation und Kommunikation Förderung des Engagements der Trainerinnen und

Mehr

BLV SPORTWISSEN. Wolfram Lindner. Radsporttraining. Methodische Erkenntnisse, Trainingsgestaltung, Leistungsdiagnostik

BLV SPORTWISSEN. Wolfram Lindner. Radsporttraining. Methodische Erkenntnisse, Trainingsgestaltung, Leistungsdiagnostik BLV SPORTWISSEN Wolfram Lindner Radsporttraining Methodische Erkenntnisse, Trainingsgestaltung, Leistungsdiagnostik Geleitwort 9 Vorwort 10 Das Mosaik der Leistung 11 Die Disziplinen des Radsports 11 Taktische

Mehr

Praxis des Sportunterrichts

Praxis des Sportunterrichts Heinz-Egon Rösch Theo Lautwein Praxis des Sportunterrichts Grundriß einer Sportmethodik unter Mitarbeit von Traute Blees Herderb ücherei Inhalt Vorwort H 1. Einführung 13 2. Sport im Aufgabenbereich der

Mehr