Inhaltsverzeichnis Systeme zur Energieumsetzung Systeme zur Stoffumsetzung Systeme zum Informationsumsatz...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. 4.1.2 Systeme zur Energieumsetzung... 34 4.1.3 Systeme zur Stoffumsetzung... 41 4.1.4 Systeme zum Informationsumsatz..."

Transkript

1 1 Geschäftsprozesse im Autohaus Geschäftsprozess Wartung und Instandsetzung Systeme zur Energieumsetzung Systeme zur Stoffumsetzung Systeme zum Informationsumsatz Kundenorientierung Kundenwünsche Die Verantwortung des Kfz-Mechatronikers im Geschäftsprozess Einstellung und Verhalten Kommunikation mit Kunden und Mitarbeitern Kundenberatung Kontaktaufnahme Beratung Abschlussgespräch Kundenreklamation Arbeitsqualität Betrieblicher Umweltschutz, Arbeitsschutz Gesetzliche Vorgaben für den Kfz-Betrieb Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz Gefahrstoffverordnung Verordnungen über brennbare Flüssigkeiten Gesetz und Verordnungen zum Schutz des Wassers Arbeitssicherheit Unfallverhütungsvorschriften (UVV) Arbeitssicherheit Gesundheitsschutz Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) Systemtechnik Das Kraftfahrzeug als technisches System Systemtechnische Grundlagen Werkstofftechnik Beanspruchung von Funktionselementen im Kraftfahrzeug Mechanische Beanspruchung Chemische Beanspruchung Thermische Beanspruchung Wiederverwendbarkeit von Funktionselementen Werkstoffe im Kraftfahrzeug Verfügbarkeit von Rohstoffen Korrosionsschutz Korrosionsschutz der Karosserie Unterbodenschutz Hohlraumversiegelung Korrosionsschutz an Funktionselementen Fertigungstechnik Verbindungstechniken im Kraftfahrzeug Kraftschlüssige Verbindungen Formschlüssige Verbindungen Werkstoffbearbeitung von Hand Spanende Werkstoffbearbeitung Zerteilende Werkstoffbearbeitung Bohren, Senken, Gewindeschneiden Bohrvorgang Bohrer Senken Säulenbohrmaschine Handbohrmaschine Umfangsgeschwindigkeit, Drehzahl, Schnittgeschwindigkeit Bohrarbeiten Gewindeherstellung

2 6.4 Biegeumformen Biegevorgang Biegen von Profilen, Blechen und Rohren Teilereinigung Unfallverhütung beim Umgang mit Werkzeugen Prüf- und Messtechnik Maßsysteme Maßabweichungen, Maßtoleranz Prüfen, Messen, Lehren Verfahren der Längenprüftechnik Maßverkörperungen Anzeigende Messgeräte Messschieber und Bügelmessschraube Winkelmesser Messuhren Elektrotechnik Zusammenhänge im elektrischen Stromkreis Einfacher Stromkreis Elektrische Grundgrößen Ohmsches Gesetz Elektrische Leistung, elektrische Arbeit Elektrische Bauelemente, Grundschaltungen Sicherungen, Leitungen Widerstände Schalter Relais Elektronische Bauelemente, Grundschaltungen Halbleiterbauelemente Diode Optoelektronische Bauelemente Transistor, Grundschaltungen Halbleiterwiderstände Kondensator Schaltpläne Schaltzeichen Gerätekennzeichnungen Klemmenbezeichnungen Gleichstromkreislauf im Kfz Schaltplanarten Lesen von Schaltplänen Messen von Spannung, Strom, Widerstand und Signalen Prüfen und Messen mit dem Vielfachmessgerät (Multimeter) Messen mit dem Oszilloskop Prüflampe, LED-Prüflampe Fahrzeugdiagnose-, Mess- und Informationssystem Prüf- und Messgeräte Prüfbox Prüfung am Steuergeräte-Mehrfachstecker Gefahren des elektrischen Stroms Maßnahmen der Unfallverhütung Elektrische Geräte und Anlagen in der Kfz-Werkstatt Vorschriften zur Prüfung elektrischer/ elektronischer Systeme im Kfz Steuerungs- und Regelungstechnik Steuern und Regeln Steuerkette, Regelkreis Steuerungsarten, Signalformen Signalfluss Eingabeglied Signalverarbeitungsglieder Zähler Signalausgabe EVA-Prinzip Motormanagementsystem Systemübersicht: Motormanagementsystem Funktionsgruppen der elektronischen Steuerung Regelungssysteme Hydraulische und pneumatische Steuerungen Grundaufbau der Steuerungen

3 9.7.2 Energieträger Druck Grundaufbau hydraulischer und pneumatischer Steuerungen Geräte zur Energieumformung Wartung und Druckmessung Schaltpläne Hydraulische und pneumatische Systeme im Kfz Verknüpfungssteuerungen Motormechanik Funktionsgruppen des Lkw-Dieselmotors Aufbau und Kenndaten eines Motors Zylindernummmerierung, Zünd- und Arbeitstaktfolgen Verdichtungsverhältnis Hubverhältnis Kolbengeschwindigkeit Druck Drehmoment Motorleistung, Wirkungsgrad Hubraumleistung Kennlinien und Diagramme des Motors Motorgehäuse und Zubehör Zylinderkopf Zylinderkopfdichtung Zylinderkurbelgehäuse Kolben und Zubehör Pleuelstange Kurbelwelle und Zubehör Motorlagerung Prüfen, Messen und Fehlerdiagnose Ventilsteuerung Antrieb durch Zahnräder Kettenantrieb Zahnriementrieb im Pkw Nockenwelle System Ventil Steuerdiagramm Ventilsteuerzeiten Motorkühlung Pumpenumlaufkühlung Aufgabe der Kühlung Prinzip der Pumpenumlaufkühlung Funktionsgruppen Elektronisch geregeltes Kühlsystem Systemübersicht Kennfeldgesteuerter Thermostat Funktionsplan Kühlmittel Prüfen und Messen Bestimmen der Anteile Kühlerschutzmittel/Wasser Motorschmierung Druckumlaufschmierung Funktionsgruppen und Funktionselemente Ölpumpen Ölfilter Ölfilterschaltung Öldruckanzeige Wartungsintervall-Verlängerung Motoröl Einteilung der Motorenöle Ölverschlechterung Prüfen, Messen und Fehlerdiagnose Energieversorgungs- und Startsysteme Das 14-Volt-Bordnetz Leistungsbedarf der Stromverbraucher im Kraftfahrzeug Starterbatterie Elektrochemische Grundlagen Aufbau der Starterbatterie Funktion der Starterbatterie Kenngrößen Kennzeichnung Batteriearten Sicherheitsklemme

4 Schaltungen Antriebsbatterien Laden der Batterie Störungen der Batterie Prüfen der Batterie Arbeitssicherheit beim Umgang mit Starterbatterien Drehstromgenerator Generatorprinzip Aufbau des Drehstromgenerators Erzeugen des Ladestromes Schaltungen und Stromkreise Reglerausführungen Überspannungsschutz/Entstörmaßnahmen Generatorbauarten Antrieb des Generators Generatorkennzeichnung Prüfen und Messen Starter Motorprinzip, Gleichstrommotor Schub-Schraubtrieb-Starter mit permanenterregtem Gleichstrommotor Schub-Schraubtrieb-Starter mit Gleichstrom-Reihenschlussmotor Starter für Nutzfahrzeuge Prüfen und Messen Neue Bordnetze Alternative Antriebe Zwei-Batterien-Bordnetz Zwei-Spannungs-Bordnetz Brennstoffzelle Erdgasmotor Motormanagementsysteme Ottomotor-Management Grundlagen Ottomotor Drehmomentorientiertes Motormanagementsystem für Saugrohreinspritzung (ME-Motronic) Dieselmotor-Management Grundlagen Dieselmotor Motormanagement eines Dieselmotors mit Common-Rail Motormanagement eines Dieselmotors mit Pumpe-Düse-Einheit Motormanagement eines Dieselmotors mit Radialkolben-Verteilereinspritzpumpe Dieseleinspritzsysteme mit Reiheneinspritzpumpen Systemaufbau Reiheneinspritzpumpen Dieseleinspritzsysteme mit AxialkolbenVerteilereinspritzpumpen Systemaufbau Axialkolben-Verteilereinspritzpumpen Abgassysteme Ein- und Ausgangskomponenten bei der Verbrennung Einfluss der Schadstoffe Maßnahmen zur Abgasminderung Überprüfung der Abgasemissionen (Typprüfung) Normen und Verordnungen zu den Abgasemissionen Europäische Normen On-Board-Diagnose in Europa (EOBD) Euro-On-Board-Diagnose für Ottomotoren Prüfungsumfang Abgasrelevante Systeme und ihre Diagnoseverfahren Euro-On-Board-Diagnose für Dieselmotoren Comprehensive Components Monitoring bei Dieselmotoren Einspritzbeginnregelung Abgasrückführung Ladedruckregelung Glühsystem Abgasnachbehandlung Diagnose-Rechner Fehlerspeicher Aufbau und Funktion Readiness-Code Fehlercodes

5 Umgebungsdaten (Freeze-Frame-Daten) OBD-Datensichtgeräte (Generic-Scan-Tool) Abgasanlage Aufbau Schalldämpfung Einteilung der Nutzkraftwagen Fahrzeug- und Fahrerlaubnisklassen Position des Motors Verwendungszweck Aufbauten Gesamtmasse Sonderaufbauten Sattelauflieger und Anhänger Sonderbauarten von Sattelaufliegern Kraftübertragung Teilsysteme Kraftübertragung durch Kupplungen Einscheiben-Trockenkupplung Kupplungen für Lkw Zweimassenschwungrad Kraftübertragung durch Getriebe Anpassung Motorfahrbetrieb durch Getriebe Systeme zur Drehmomentwandlung Ausgeführte Nkw-Getriebe Kraftübertragung durch Gelenkund Achswellen Gelenkwellen Angetriebene Achswellen in leichten Nutzfahrzeugen Angetriebene Achswellen im Lkw Allradantriebe Allradantriebe im Pkw Allradantriebe im Lkw Arbeitssicherheit Umgang mit schweren Lasten Umgang mit Hebezeugen Fahrwerk Grundlagen Kräfte am Fahrzeug Aufhängung der Räder Stellung der Räder Federung Grundlagen Federung Fahrzeugfederung Schwingungsdämpfung Grundlagen Einrohr-Gasdruckschwingungsdämpfer Hydraulischer Zweirohr-Schwingungsdämpfer Zweirohr-Gasdruckschwingungsdämpfer Zweirohr-Gasdruckschwingungsdämpfer mit variabler Dämpfung Dämpferkennlinien Semiaktive und aktive Fahrwerkssysteme Stufenlos variables, pneumatisch angesteuertes Dämpfungssystem (PDC) Elektronisch gesteuerte Niveauregelung (ECAS) Elektronisch gesteuerte Fahrwerksdämpfung (ESAC) CDC-Dämpfer Dämpfung und Federung der Fahrerhäuser Lkw-Achsen Achsarten Achskombinationen beim Lkw Ausgeführte Transporter-, Lkw-, Auflieger- und Anhängerachsen Ausgeführte Rahmenkonstruktionen und Radaufhängungen Rahmen Rahmenanbauteile Radaufhängung, Achsführung und Stabilisierung Auflagerkräfte, Achskräfte Verbindungseinrichtungen Sattelkupplungen Anhänger/Anhängerkupplungen

6 18.9 Zentralschmierung Aufgabe und Funktion Funktionseinheiten Elektro- und Klemmenplan Schmierstoff Ausgeführte Zentralschmieranlagen Reifen Kräfte am Reifen Lkw-Reifen Aufbau des Lkw-Reifens Abmessungen am Reifen Gesetzliche und genormte Kennzeichnung der Reifenseitenwand Nachschneiden Runderneuerung Luftdruckkontrolle/Befüllen von Reifen Reifenkontrollsystem Berechnungen zur Bereifung Räder und Felgen Aufbau Lkw-Felgen Lagerung der Vorder- und Hinterräder Lenkung Grundlagen Lenksysteme für leichte Nutzkraftwagen Lenksysteme für Lkw Hinterachslenksysteme Bremsen Grundlagen Gesetzliche Bestimmungen Bremsvorgang Aufbau der ungeregelten hydraulischen Bremsanlage Tandem-Hauptzylinder Unterdruck-Bremskraftverstärker Bremskraftverteilung/Bremskraftregelung Radbremsen Bremskreisaufteilung Geregelte hydraulische Bremsanlage für leichte Nutzfahrzeuge Anti-Blockier-System ABS Anti-Blockier-System ABS und Antriebsschlupfregelung ASR/Elektronische Differenzialsperre EDS Elektronisches Stabilitätsprogramm ESP/Fahrdynamikregelung FDR Vergleich der ESP-Systeme Bosch ITT Automotive Bremsassistent BA Druckluftbremsanlage Grundlagen Zweikreis-Zweileitungsbremsanlage Druckluft-ABS/ASR im Lkw Elektronisches Bremssystem EBS mit ESP Elektronisches Bremssystem für Trailer und Anhänger Dauerbremsanlage Prüfen und Messen Zusatzsysteme Thermische Trenn- und Fügeverfahren Einteilung der Fügeverbindungen Schweißverbindungen Gasschmelzschweißen Lichtbogenschmelzschweißen Schutzgasschweißen Punktschweißen Autogenes Brennschneiden Schweißen am Rahmen Ladebordwand Aufbau Bedienelemente Montage der Ladebordwand Inbetriebnahme der Ladebordwand Wartung der Ladebordwand Gas-Standheizung Aufbau Montage und Bedienung Betriebswirtschaftliche Kalkulation

7 21 Vernetzte Systeme Grundinformationen Vernetzung von Steuergeräten Datenbussysteme/Funksystem CAN-Datenbus Grundsystem Funktionseinheiten Datenverarbeitung Ablauf der Datenübertragung Signalverlauf auf den CAN-Bus- Leitungen Vernetzung der Systeme über das Gateway Sleep- und Wake-up-Modus LIN-Datenbus (Local Interconnect Network) Grundsystem Funktionseinheiten Datenübertragung Diagnose Fehlertabelle nach ISO Überprüfen mit dem Diagnosetester Überprüfen mit dem Multimeter Signalüberprüfung mit dem Oszilloskop Reparatur der Datenleitungen MOST-Datenbussystem (Media Oriented Systems Transportation) Grundsystem Funktionseinheiten Datenübertragung von Ton und Video Reparatur und Verlegung von Lichtwellenleitern Ringbruchdiagnose Vernetzung eines leichten Nutzkraftwagens (Crafter) Außenbeleuchtung Innenbeleuchtung Signalanlagen Wisch-Wasch-Funktionen Fahrzeugsicherheitssysteme Komfortsysteme Infotainmentsysteme Fahrtenschreiber Multiplexsysteme von Bosch im Lkw Vernetzte Systeme am Beispiel des TGA von MAN und Mercedes Vernetzung im TGA von MAN Vernetzung im ACTROS von Mercedes Funktionsbeschreibungen ausgewählter vernetzter Systeme Beleuchtungssysteme Navigationssystem im Fahrzeug Mobiltelefon im Fahrzeug Insassensicherheitssysteme Heizung und Klimaanlage eines leichten Nutzkraftwagens Elektropneumatische und elektrohydraulische Systeme Elektropneumatische und elektrohydraulische Grundschaltungen Elektrohydraulische Steuerung einer Ladebordwand Elektrisches System Hydraulisches System Elektropneumatisch arbeitende Bremssysteme Druckluft-ABS Elektronisches Bremssystem EBS im Actros Elektropneumatisches Türsteuerungssystem für Busse Elektropneumatisch betätigte Liftschaltung Gesetzliche Untersuchungen für Nutzfahrzeuge Hauptuntersuchung HU Fahrzeugteile in einer amtlich genehmigten Bauart Untersuchungskriterien Durchführung der HU HU-Fristen

8 Beurteilung der Mängel und Dokumentation Abgasuntersuchung AU Zuordnung der Fahrzeuge Untersuchungsverfahren Prüffristen Dokumentation Sicherheitsprüfung SP Durchführung der SP Prüffristen Dokumentation Prüfung von Fahrtenschreiber und Geschwindigkeitsbegrenzer Arbeits- und Gesundheitsschutz Feinstaubplakette Lkw-Maut Quellenverzeichnis Sachwortverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Quellenverzeichnis... 9. 5 Systemtechnik... 48. 1 Das Autohaus und seine Organisation 11. 6 Werkstofftechnik...

Inhaltsverzeichnis. Quellenverzeichnis... 9. 5 Systemtechnik... 48. 1 Das Autohaus und seine Organisation 11. 6 Werkstofftechnik... Quellenverzeichnis......................... 9 1 Das Autohaus und seine Organisation 11 1.1 Aufbauorganisation des Autohauses.... 11 1.2 Geschäftsprozesse im Autohaus........ 12 1.2.1 Geschäftsprozess Wartung

Mehr

Rahmenstoffplan Beruf: 15 Kraftfahrzeugelektroniker Ausbildungsjahr: 1

Rahmenstoffplan Beruf: 15 Kraftfahrzeugelektroniker Ausbildungsjahr: 1 Beruf: 15 Kraftfahrzeugelektroniker Ausbildungsjahr: 1 1 Berufsbezogene Grundlagen 14 Std/ Kraftfahrzeugtechnik- Arbeitssicherheit 2 Manuelle Zerspanung und Formung Längenprüftechnik 3 Maschinelle Zerspanung

Mehr

Angebotsnummer: 109/006 Angebotsnr. bitte auf der Anmeldung vermerken!

Angebotsnummer: 109/006 Angebotsnr. bitte auf der Anmeldung vermerken! Angebotsnummer: 109/006 1. Lehrjahr 109/006 Mann zu erfragen! Grundlagen der Fahrzeuginstandsetzungstechnik Betriebliche und technische Kommunikation 10 % Bedeutung der Information, Kommunikation und Dokumentation

Mehr

Rahmenprogramm und Richtlinien für die überbetrieblichen Kurse. Automobil-Assistentin / Automobil-Assistent 1 2 Semester Zeitaufwand in

Rahmenprogramm und Richtlinien für die überbetrieblichen Kurse. Automobil-Assistentin / Automobil-Assistent 1 2 Semester Zeitaufwand in Rahmenprogramm und Richtlinien für die überbetrieblichen Kurse Ausbildungsjahr BFS Automobil-Assistentin / Automobil-Assistent 1 2 Semester Zeitaufwand in Nr. Sachgebiet Leistungsziel: Automobil - Assisteninnen

Mehr

Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker (m/w)

Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker (m/w) Entwicklung Der enorme technische Fortschritt in der Kraftfahrzeugtechnik, weg von der Mechanik und hin zu mehr Elektronik, forderte eine Umstrukturierung in der Ausbildung von Fachkräften. Heutzutage

Mehr

Ausbildungsdokumentation

Ausbildungsdokumentation Ausbildungsdokumentation für den Lehrberuf (Modullehrberuf) Lehrzeit: 4 Jahre Lehrling: Vorname(n), Zuname(n) Beginn der Ausbildung Ende der Ausbildung Ausbildungsbetrieb Telefonnummer Ausbilder: Titel,

Mehr

Wissen schafft Zukunft Die Ausbildungsberufe der LAB

Wissen schafft Zukunft Die Ausbildungsberufe der LAB Wissen schafft Zukunft Die e der LAB kompetente Ausbilder/-innen hochwertige Ausbildungstechnik staatlich anerkannte e GESTALTE DEINE ZUKUNFT mit einem Netzwerk von leistungsstarken Partnern - der LVB-Gruppe.

Mehr

Technische Mathematik Fahrzeugtechnik lernfeldorientiert

Technische Mathematik Fahrzeugtechnik lernfeldorientiert Technische Mathematik Fahrzeugtechnik lernfeldorientiert Lehr- und Übungsbuch H. Elbl W. Föll W. Schüler M. Bell 4., überarbeitete und erweiterte Auflage Holland + Josenhans Verlag Stuttgart Best.-Nr.

Mehr

Band 1 Allgemeine Grundlagen Ackerschlepper Fördertechnik

Band 1 Allgemeine Grundlagen Ackerschlepper Fördertechnik Band 1 Allgemeine Grundlagen Ackerschlepper Fördertechnik Von Professor Dr.-Ing. Heinz Dieter Kutzbach Institut für Agrartechnik der Universität Hohenheim Mit 252 Abbildungen und 47 Tabellen fj 1989 Verlag

Mehr

Modul 2. Fahrzeug-Elektronik. Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis. Fachrichtung Nutzfahrzeuge. Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge

Modul 2. Fahrzeug-Elektronik. Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis. Fachrichtung Nutzfahrzeuge. Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge Modul 2 Fahrzeug-Elektronik Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis Fachrichtung Nutzfahrzeuge Module 7 bis 9 Module 10 bis 12 Module 1 bis 6 AGVS, Mittelstrasse

Mehr

Volvo Trucks. Driving Progress. Volvo Serviceverträge

Volvo Trucks. Driving Progress. Volvo Serviceverträge Volvo Trucks. Driving Progress Volvo Serviceverträge Service nach MaSS Volvo Servicevertrag gold Der Volvo Servicevertrag Gold beinhaltet alle gesetzlich vorgeschriebenen Untersuchungen (optional beim

Mehr

Kraftübertragung Nutzfahrzeugtechnik

Kraftübertragung Nutzfahrzeugtechnik Beschreibung Kompetenzbereich N3 Kraftübertragung Nutzfahrzeugtechnik Berufsprüfung Automobildiagnostiker Fachrichtung Nutzfahrzeuge Erlass der Qualitätssicherungskommission Technische Berufsprüfungen

Mehr

Kraftfahrzeugmechatronik Pkw

Kraftfahrzeugmechatronik Pkw Wilfried Staudt Kraftfahrzeugmechatronik Pkw Lernfelder 5 bis 14 1. Auflage Bestellnummer 04840 service@bv-1.de www.bildungsverlag1.de Bildungsverlag EINS GmbH Ettore-Bugatti-Straße 6 14, 51149 Köln ISBN

Mehr

Abteilung Elektrotechnik Montage-Elektrikerin/ Montage-Elektriker

Abteilung Elektrotechnik Montage-Elektrikerin/ Montage-Elektriker 1. BEARBEITUNGSTECHNIK 20 20 1.1 Werkstoffe (WS) Einteilung der Stoffe Elektrische Eigenschaften Thermisches Verhalten Chemische und ökologische Eigenschaften Chemische Grundbegriffe Chemische Prozesse

Mehr

Kraftfahrzeugmechatronik Pkw

Kraftfahrzeugmechatronik Pkw Wilfried Staudt Kraftfahrzeugmechatronik Pkw Grund- und Fachwissen für Ausbildung und Beruf 2. Auflage Bestellnummer 04850 Haben Sie Anregungen oder Kritikpunkte zu diesem Produkt? Dann senden Sie eine

Mehr

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB Groiß Patrick 1/6 16.12.2004 Ein Antrieb, der auf zwei oder mehr Prinzipien beruht. Bei Kraftfahrzeugen, die sowohl im Stadt wie auch im Überlandverkehr eingesetzt werden, kann ein aus Elektro- und Verbrennungsmotor

Mehr

Modul 1. Fahrzeug-Elektrik. Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis. Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge. Fachrichtung Nutzfahrzeuge

Modul 1. Fahrzeug-Elektrik. Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis. Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge. Fachrichtung Nutzfahrzeuge Modul 1 Fahrzeug-Elektrik Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis Fachrichtung Nutzfahrzeuge Module 7 bis 9 Module 10 bis 12 Module 1 bis 6 AGVS, Mittelstrasse 32,

Mehr

Fiat Ducato Motorisierungen

Fiat Ducato Motorisierungen Fiat Ducato Motorisierungen Motorisierung Motor Typennummer Zylinderzahl; Anordnung Ventilsteuerung Ventilanzahl und -anordnung Nockenwellenantrieb Hubraum (cm³) Bohrung x Hub (mm) Drehmoment in Nm bei

Mehr

Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Deutscher Markt FUSO Lkw

Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Deutscher Markt FUSO Lkw Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Deutscher Markt FUSO LKW 3 3 T0433F FUSO Komfortsysteme und Elektrik im neuen Run 3 T0432F FUSO Antriebsstrang neuer Run 4 T0031E FUSO

Mehr

Überbetriebliche Ausbildung

Überbetriebliche Ausbildung Überbetriebliche Ausbildung Zukunft bewegen. Kapitel im PDF-Format herunterladen Überbetriebliche Ausbildung Aktuelle Termine & Anmeldung www.ihk-wissen.de Grundlehrgang Metall........................................................................

Mehr

Elektronik inder Fahrzeugtechnik

Elektronik inder Fahrzeugtechnik Kai Borgeest Elektronik inder Fahrzeugtechnik Hardware, Software, Systeme und Projektmanagement Mit 155 Abbildungen und 25 Tabellen ATZ/MTZ-Fachbuch vieweg VII Vorwort V 1 Einleitung 1 2 Bordelektrik 3

Mehr

Modul- und Fachkursangebote Elektro/Metall und Metall Lehrbetrieb Großpetersdorf Fabriksgasse 3 7503 Großpetersdorf

Modul- und Fachkursangebote Elektro/Metall und Metall Lehrbetrieb Großpetersdorf Fabriksgasse 3 7503 Großpetersdorf Modul- und Fachkursangebote Elektro/Metall und Metall Lehrbetrieb Großpetersdorf Fabriksgasse 3 7503 Großpetersdorf Tel.: 03362/23 36 E-Mail: herbert.preinsberger@jaw.at MODULE ELEKTRO/METALL 1. METALLBEARBEITUNG

Mehr

Pflichttrainingsliste für Niederlassungen und Partner mit einem gültigen Servicevertrag - 2016 PKW

Pflichttrainingsliste für Niederlassungen und Partner mit einem gültigen Servicevertrag - 2016 PKW PKW Bitte beachten Sie, dass die folgenden Schulungen zur Erfüllung des MB After-Sales Standards EA12 "Basis Qualifizierung" erforderlich sind und daher in 2017 auditiert werden. Nr. 1 T1425E PKW - Markteinführung

Mehr

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Grundbildung im

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Grundbildung im U N T E R W E I S U N G S P L A N für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Grundbildung im LANDMASCHINENMECHANIKER-HANDWERK Mechaniker/in für Land- und Baumaschinentechnik (12211-00) 1 Thema

Mehr

(+++ Textnachweis ab: 1.1.2001 +++) (+++ Zur Anwendung vgl. 7 +++)

(+++ Textnachweis ab: 1.1.2001 +++) (+++ Zur Anwendung vgl. 7 +++) Verordnung über das Meisterprüfungsberufsbild und über die Prüfungsanforderungen in den Teilen I und II der Meisterprüfung im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk (Kraftfahrzeugtechnikermeisterverordnung -

Mehr

Kfz-Mechatroniker und Zweiradmechaniker

Kfz-Mechatroniker und Zweiradmechaniker kaufmännische Lehrgänge 157 Foto: Bianka Fröbus, Fotowerk FB Kfz-Mechatroniker und Zweiradmechaniker Ihre Ansprechpartner Grit Berner Ralf Niederlohmann Telefon: 0345 7798-730 E-Mail: rniederlohmann@hwkhalle.de

Mehr

Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen

Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen Stoffverteiler für Praxis Technik Niedersachsen (978-3-14-116123-6) Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen Beispielplanungen für das zweistündige

Mehr

Meisterprüfungsprogramm

Meisterprüfungsprogramm Meisterprüfungsprogramm Kfz-Mechatroniker Kfz-Mechatronikerin bis 20.01.2015 Kfz-Techniker/Kfz-Technikerin Prüfungsteile Fachtheorie und Fachpraxis Genehmigt mit Dekret des Landesrates Nr. 144 vom 27.01.2015

Mehr

Reparaturleitfaden. Audi A4 2008 Audi A5 Cabriolet 2009 Audi A5 Coupé 2008 Audi A5 Sportback 2010

Reparaturleitfaden. Audi A4 2008 Audi A5 Cabriolet 2009 Audi A5 Coupé 2008 Audi A5 Sportback 2010 Service Reparaturleitfaden udi 4 2008 udi 5 Cabriolet 2009 udi 5 Coupé 2008 udi 5 Sportback 2010 6-Zyl. TDI Common Rail 2,7l; 3,0l 4V Motor Mechanik Motorkennbuchstaben CM usgabe 02.2013 CP CM B CCW CCW

Mehr

Metallberufe, Kfz-Mechatroniker

Metallberufe, Kfz-Mechatroniker Metallberufe, Kfz-Mechatroniker Insgesamt gibt es z.z.348 anerkannte Ausbildungsberufe und 17 Behindertenberufe. Ab Herbst 2009 kann in drei neueingerichteten Berufen (Bergbautechnologe, Industrieelektriker,

Mehr

Kfz-Servicetechniker

Kfz-Servicetechniker INSTITUT FÜR AUS- UND WEITERBILDUNG IM MITTELSTAND UND IN KLEINEN UND MITTLEREN UNTERNEHMEN Vervierser Straße 4a B 4700 Eupen Tel: 087/306880 Fax: 087/891176 E-MAIL: IAWM@IAWM.BE Meisterprogramm Kfz-Servicetechniker

Mehr

Inhalt der Trendstudie automotive.saarland

Inhalt der Trendstudie automotive.saarland Inhalt der Trendstudie automotive.saarland 1. Technologien im Bereich Motor Ottomotor Dieselmotor Innermotorische Konzepte Abgasnachbehandlungssysteme Aggregate Alternative Kraftstoffe Alternative Antriebe

Mehr

PEUGEOT 307 Benzin Automatik

PEUGEOT 307 Benzin Automatik ALLGEMEINE TECHNISCHE DATEN Hubraum (cm 3 ) 1587 1997 Leistung kw/ps 80 / 109 100 / 136 Kraftübertragung Getriebe Vorderradantrieb 4-Gang-Automatik Anzahl der Türen 5 3 oder 5 5 Anzahl Plätze 5 + 2 5 5

Mehr

CAN-Datenbus von Bosch

CAN-Datenbus von Bosch CAN-Datenbus von Bosch CAN = CONTROLLER AREA NETWORK Der CAN-Bus dient der seriellen Datenübertragung im Kraftfahrzeug. Er erfreut sich einer immer breiteren Anwendung und ist zwischenzeitlich auch im

Mehr

Der Aufbau der Anlage: (1) Scheinwerferkombination (2) Zusatzbremsleuchte (3) Kennzeichenleuchte (4) Kombiinstrument (5) Nebelscheinwerfer (6)

Der Aufbau der Anlage: (1) Scheinwerferkombination (2) Zusatzbremsleuchte (3) Kennzeichenleuchte (4) Kombiinstrument (5) Nebelscheinwerfer (6) CAN-LIN-Bus Der CAN-LIN Versuchsstand wurde von der Volkswagen AG aus Originalbauteilen des Golf 5 (PQ35) erstellt. Besonderer Wert wurde bei der Konzeption auf die möglichst realitätsnahe Darstellung

Mehr

Kälteanlagen. technik. Elektro- und Steuerungstechnik. Dietmar Schittenhelm. 6., überarbeitete Auflage VDE VERLAG GMBH.

Kälteanlagen. technik. Elektro- und Steuerungstechnik. Dietmar Schittenhelm. 6., überarbeitete Auflage VDE VERLAG GMBH. Dietmar Schittenhelm Kälteanlagen technik Elektro- und Steuerungstechnik 6., überarbeitete Auflage Diese Auflage wurde durch Dipl.-Ing. (FH) überarbeitet Michael Hoffmann VDE VERLAG GMBH Vorwort zur 1.

Mehr

Lehrplanrichtlinien für die Berufsschule. Fachklassen Kraftfahrzeugmechatroniker/Kraftfahrzeugmechatronikerin

Lehrplanrichtlinien für die Berufsschule. Fachklassen Kraftfahrzeugmechatroniker/Kraftfahrzeugmechatronikerin BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR UNTERRICHT UND KULTUS Lehrplanrichtlinien für die Berufsschule Fachklassen Kraftfahrzeugmechatroniker/Kraftfahrzeugmechatronikerin Unterrichtsfächer: Fahrzeugservice Elektrotechnische

Mehr

Peter Gerigk, Detlef Bruhn, Dietmar Danner, Leonhard Endruschat, Jürgen Göbert, Heinrich Gross, Dietrich Kruse, Christian Rasmussen, Rainer Schopf

Peter Gerigk, Detlef Bruhn, Dietmar Danner, Leonhard Endruschat, Jürgen Göbert, Heinrich Gross, Dietrich Kruse, Christian Rasmussen, Rainer Schopf Peter Gerigk, Detlef Bruhn, Dietmar Danner, Leonhard Endruschat, Jürgen Göbert, Heinrich Gross, Dietrich Kruse, Christian Rasmussen, Rainer Schopf Kraftfahrzeugtechnik westermann 4 Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Verfügbare Arbeitspakete:

Verfügbare Arbeitspakete: Verfügbare Arbeitspakete: Teamleiter AP1: Führung, Organisation und Koordination des THM Motorsport Teams Koordination aller Baugruppen mit dem jeweiligen Gruppenleiter Verantwortlich für die Koordination

Mehr

Wie kommt die Kraft des Motors auf die Straße? Nicola Stein

Wie kommt die Kraft des Motors auf die Straße? Nicola Stein Wie kommt die Kraft des Motors auf die Straße? Kraftübertragung - Reifen - Räder - Antriebswellen Nicola Stein Technikreferat, Kl. 10b / 2013 Erich Kästner Gemeinschaftsschule Barsbüttel Technikreferat

Mehr

On-Board Fahrzeugdiagnose

On-Board Fahrzeugdiagnose 1 Übersicht 1.Einführung 2.Bussysteme 3.OBD II 4.Zusammenfassung 2 Einführung Haupteinsatzbereiche elektronischer Systeme in Fahrzeugen: Motorsteuerung (Zündung,Einspritzung,...) Steuerung des Fahrverhaltens

Mehr

Nutzen von Steer by wire im Nutzfahrzeug

Nutzen von Steer by wire im Nutzfahrzeug Tagung Aktive Sicherheit durch Fahrerassistenz Technische Universität München, Garching 11-12.03.04 Nutzen von Steer by wire im Nutzfahrzeug Dipl. Ing. Klaus Negele, MAN Nutzfahrzeuge AG 1 von SBW e zwischen

Mehr

1. Grundlagen der Elektrik/Elektronik I Auffrischen der Kenntnisse in der Elektrotechnik

1. Grundlagen der Elektrik/Elektronik I Auffrischen der Kenntnisse in der Elektrotechnik 1. Grundlagen der Elektrik/Elektronik I Auffrischen der Kenntnisse in der Elektrotechnik Zusammenhänge von Strom, Spannung und Widerstand Umgang mit Multimeter und Oszilloskop Einsatz von Multimeter, Oszilloskop,

Mehr

Inhaltsverzeichnis EWG/EG/EU-Richtlinien und Verordnungen

Inhaltsverzeichnis EWG/EG/EU-Richtlinien und Verordnungen Inhalt EWG-Rili A2 Inhaltsverzeichnis EWG/EG/EU-Richtlinien und Verordnungen Ordner 1 1 Richtlinien und Verordnungen für Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger (Klassen M, N, O) EG-TypV (aufgehoben) 70/156/EWG

Mehr

Verkürzter Ausbildungsgang zum Erwerb des

Verkürzter Ausbildungsgang zum Erwerb des Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein Lehrplan für die Fachschule für Seefahrt Fachrichtung Schiffsbetriebstechnik Verkürzter Ausbildungsgang zum Erwerb

Mehr

Exklusivleistungen für Ausbildungsbetriebe

Exklusivleistungen für Ausbildungsbetriebe Exklusivleistungen für Ausbildungsbetriebe Fachlehrgänge mit modularem Aufbau Die Termine und Ansprechpartner finden Sie auf Seite 14 bis 17. Fachlehrgänge, Sonderlehrgänge Fachlehrgänge Standardangebot

Mehr

Otto- und Dieselmotoren

Otto- und Dieselmotoren Kamprath-Reihe Dipl.-Ing. Heinz Grohe Prof. Dr.-Ing. Gerald Russ Otto- und Dieselmotoren Arbeitsweise, Aufbau und Berechnung von Zweitaktund Viertakt-Verbrennungsmotoren 14., überarbeitete und aktualisierte

Mehr

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im Kennziffer: STEU1/04 U N T E R W E I S U N G S P L A N für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im FEINWERKMECHANIKER-HANDWERK (1219000)

Mehr

NEU! Der JS50 Lang. jetzt mit als Option. ...eine Länge voraus. www.16mobil.de

NEU! Der JS50 Lang. jetzt mit als Option. ...eine Länge voraus. www.16mobil.de Der JS50 Lang...eine Länge voraus NEU! jetzt mit als Option www.16mobil.de Der JS50 Lang lässt keine Zweifel offen... Sensationelles Design Sinnliche Formgebung und temperamentvolle Linien Leicht zu Fahren

Mehr

Technisches Seminar und Grundlagen der Elektrotechnik

Technisches Seminar und Grundlagen der Elektrotechnik Technisches Seminar und Grundlagen der Elektrotechnik - physikalische und chemische Vorgänge beobachten, beschreiben und berechnen sowie Gesetzmäßigkeiten erkennen und gesicherte Grundkenntnisse erwerben;

Mehr

Entwurf!!!!! Erweiterung der Rahmenrichtlinien. Technik. für das Fach. im Berufliches Gymnasium Technik. Stand: Mai 2008

Entwurf!!!!! Erweiterung der Rahmenrichtlinien. Technik. für das Fach. im Berufliches Gymnasium Technik. Stand: Mai 2008 Rahmenrichtlinien für das Fach Technik im Beruflichen Gymnasium Technik Stand 01.06.2012 Entwurf!!!!! Erweiterung der Rahmenrichtlinien für das Fach Technik im Berufliches Gymnasium Technik Stand: Mai

Mehr

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im Kennziffer:FUE1/04 U N T E R W E I S U N G S P L A N für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im METALLBAUERHANDWERK (1216000) LANDMASCHINENMECHANIKER-HANDWERK

Mehr

BMW 3er E90 (2004 2011) 318i 320i / N46 - Motor und Motorelektrik

BMW 3er E90 (2004 2011) 318i 320i / N46 - Motor und Motorelektrik BMW 3er E90 (2004 2011) 318i 320i / N46 - Motor und Motorelektrik 1 Reparaturarbeiten dürfen nur von geschultem Fachpersonal durchgeführt werden. Bitte nutzen Sie bei allen Reparaturen die aufgeführten

Mehr

MKS NRW Soest Didaktische Transformation

MKS NRW Soest Didaktische Transformation FZ Mechatroniker/in in 5 SP Di., 25.06.2013 Gliederung Ausbildungsberufsbild Teil 1: VOR GP1 Berufliche Handlungsfähigkeit in der Breite Teil 2: NACH GP1 Vertiefung SP-unabhängig und Differenzierung in

Mehr

Kfz-Mechatronikerhandwerk

Kfz-Mechatronikerhandwerk Berufsprofil Rahmenlehrplan und Examensprogramm der fachtheoretischen Module Ausführungsbestimmungen Detailliertes Programm der Meisterprüfung Verbesserungsrichtlinien und Punktebewertungssystem im Kfz-Mechatronikerhandwerk

Mehr

SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. 13,2-k. A. k. A./k. A.

SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. 13,2-k. A. k. A./k. A. Page 1 of 5 Technische Daten SLS C197 Coupé SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe Modell wählen Zusammenfassung Zylinderanordnung/-anzahl Getriebe - Schaltungsart V8 Hubraum (cmł) 6.208 automatisiertes

Mehr

KGS-Sehnde. JeT-Kompetenzzentrum. Mobilität

KGS-Sehnde. JeT-Kompetenzzentrum. Mobilität JeT-Kompetenzzentrum Mobilität Inhaltsverzeichnis Kooperationspartner JeT Kompetenzzentrum Mobilität Ziele Technikunterricht Mobilität Inhalte 1. Grundlagen Elektrotechnik 2. Angewandte Elektrotechnik

Mehr

LEHRPLAN DER WERKMEISTERSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE FÜR MASCHINENBAU - AUTOMATISIERUNGSTECHNIK I. STUNDENTAFEL 1

LEHRPLAN DER WERKMEISTERSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE FÜR MASCHINENBAU - AUTOMATISIERUNGSTECHNIK I. STUNDENTAFEL 1 LEHRPLAN DER WERKMEISTERSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE FÜR MASCHINENBAU - AUTOMATISIERUNGSTECHNIK I. STUNDENTAFEL 1 Anlage B.11 (Gesamtausmaß der Unterrichtseinheiten und Unterrichtseinheiten pro Unterrichtsgegenstand)

Mehr

Leistungsverzeichnis Schulungsstände Kfz-Technik

Leistungsverzeichnis Schulungsstände Kfz-Technik Schulungsstand Kfz-Elektrik / Elektronik Grundlagenversuche 6 Der Schulungsstand ist als Lehrsystem speziell auf die Belange der Kfz-Techniker und zur besonderen Vertiefung der Fehlersuche hin ausgerichtet.

Mehr

LEHRPLAN DER WERKMEISTERSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE FÜR MASCHINENBAU - AUTOMATISIERUNGSTECHNIK I. STUNDENTAFEL 1

LEHRPLAN DER WERKMEISTERSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE FÜR MASCHINENBAU - AUTOMATISIERUNGSTECHNIK I. STUNDENTAFEL 1 1 von 6 LEHRPLAN DER WERKMEISTERSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE FÜR MASCHINENBAU - AUTOMATISIERUNGSTECHNIK I. STUNDENTAFEL 1 Anlage B.11 (Gesamtausmaß der Unterrichtseinheiten und Unterrichtseinheiten pro Unterrichtsgegenstand)

Mehr

PBS500-2000 mit Ausgleichzylinder

PBS500-2000 mit Ausgleichzylinder PBS500-000 mit Ausgleichzylinder Max Weber Seite 1 von 1 PBS500-000 Standard mit Ausgleichzylinder ohne Elektronik. INHALTSVERZEICHNIS 1. Gerätetyp. Inhaltsverzeichnis 3. Allgemeines 4. Vorraussetzungen

Mehr

Copyright by EPV. Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Lehrgangsinformationen

Copyright by EPV. Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Lehrgangsinformationen Inhaltsverzeichnis Allgemeine Lehrgangsinformationen Inhaltsverzeichnis... 6 1. Elektrotechnische Grundlagen... 11 1.1. Elektrisches Potential und elektrische Spannung... 11 1.2. Elektrischer Strom...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Taschenbuch der Antriebstechnik. Herausgegeben von Horst Haberhauer, Manfred Kaczmarek. ISBN (Buch): 978-3-446-42770-9

Inhaltsverzeichnis. Taschenbuch der Antriebstechnik. Herausgegeben von Horst Haberhauer, Manfred Kaczmarek. ISBN (Buch): 978-3-446-42770-9 Inhaltsverzeichnis Taschenbuch der Antriebstechnik Herausgegeben von Horst Haberhauer, Manfred Kaczmarek ISBN (Buch): 978-3-446-42770-9 ISBN (E-Book): 978-3-446-43426-4 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Enseignement secondaire technique

Enseignement secondaire technique Enseignement secondaire technique Régime de la formation de technicien Division mécanique Section mécanique générale Asservissements Classe de T2MG Nombre de leçons: 3.0 Nombre minimal de devoirs: 2 par

Mehr

Rahmenplan für die Weiterbildung Personenverkehr

Rahmenplan für die Weiterbildung Personenverkehr Auf den folgenden Seiten finden Sie fünf Rahmenpläne für jeweils einen Tag Weiterbildung im Personenverkehr. Insgesamt für 35 Stunden Weiterbildung. Bei diesen Rahmenplänen handelt es sich um Vorschläge,

Mehr

TECHNISCHE DATEN FORD FIESTA. Lieferprogramm. Motoren. Kraftübertragung. Karosserie. Fahrwerk. Abmessungen. Gewichte. Fahrleistungen.

TECHNISCHE DATEN FORD FIESTA. Lieferprogramm. Motoren. Kraftübertragung. Karosserie. Fahrwerk. Abmessungen. Gewichte. Fahrleistungen. TECHNISCHE DATEN FORD FIESTA Lieferprogramm Motoren Kraftübertragung Karosserie Fahrwerk Abmessungen Gewichte Fahrleistungen Diebstahlschutz Sicherheit Wartung Garantie Stand: Mai 2006 Ford-Werke GmbH,

Mehr

avl DiScan 8000 fehlercodeauslesegerät MIT INfoRMATIoNSSYSTEM UND oszilloskop future SoLUTIoNS for ToDAY

avl DiScan 8000 fehlercodeauslesegerät MIT INfoRMATIoNSSYSTEM UND oszilloskop future SoLUTIoNS for ToDAY avl DiScan 8000 Fehlercodeauslesegerät mit Informationssystem und Oszilloskop future solutions for today Adapterkabel PKW zur fahrzeugspezifischen PKW-Diagnose von Alfa Romeo bis Volkswagen Adapterkabel

Mehr

Gegenüberstellung der Berufe. Konstruktionsmechaniker / Metallbauer (KM) Industriemechaniker (IM) Fachkraft für Metalltechnik

Gegenüberstellung der Berufe. Konstruktionsmechaniker / Metallbauer (KM) Industriemechaniker (IM) Fachkraft für Metalltechnik Gegenüberstellung der Berufe Konstruktionsmechaniker / Metallbauer (KM) Industriemechaniker (IM) Fachkraft für Metalltechnik Konstruktionstechnik (KT) Montagetechnik (MT) Ausbildungsdauer Fachkraft für

Mehr

Technische Daten. BMW C 600 Sport. BMW C 650 GT.

Technische Daten. BMW C 600 Sport. BMW C 650 GT. BMW C 600 Sport. BMW C 650 GT. BMW C 600 Sport Hubraum cm 3 647 Bohrung/Hub mm 79/66 Leistung kw/ps 44/60 bei Drehzahl min 1 7 500 Drehmoment Nm 66 bei Drehzahl min 1 6 000 Wassergekühlter Zweizylinder-Reihenmotor

Mehr

Kursinhalte der. Übungswerkstatt Mechatronik

Kursinhalte der. Übungswerkstatt Mechatronik Kursinhalte der Übungswerkstatt Mechatrnik Telefn 07932 450 Telefax 07932 7478 E-Mail inf@ufz-ev.de www.ufz-ev.de Seite 2 vn 8 Übungswerkstatt Mechatrnik Mdul Grundlagen Metallbearbeitung: Grundkenntnisse

Mehr

Die technischen Daten der E-Klasse Limousine.

Die technischen Daten der E-Klasse Limousine. Motor und Fahrleistung E 200 CDI E 220 CDI E 280 CDI Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 V6 Hubraum (cm³) 2.148 2.148 2.987 Nennleistung (kw [PS] bei 1/min)¹ 100 [136]/3.800 125 [170]/3.800 140 [190]/4.000

Mehr

Berufsfeld Fahrzeugtechnik

Berufsfeld Fahrzeugtechnik Wilfried Staudt Berufsfeld Fahrzeugtechnik Warten und Pflegen von Fahrzeugen oder Systemen Demontieren, Instandsetzen und Montieren von fahrzeugtechnischen Baugruppen oder Systemen Prüfen und Instandsetzen

Mehr

Karl-Ludwig Haken. Grundlagen der. Kraftfahrzeugtechnik. 4., aktualisierte Auflage

Karl-Ludwig Haken. Grundlagen der. Kraftfahrzeugtechnik. 4., aktualisierte Auflage Karl-Ludwig Haken Grundlagen der Kraftfahrzeugtechnik 4., aktualisierte Auflage 18 3Antrieb Der Antriebsstrang des Allradantriebs baut schwerer und hat größere Verluste. Hieraus ergeben sich bei gleicher

Mehr

Technische Daten Audi Q7 3.6 FSI quattro

Technische Daten Audi Q7 3.6 FSI quattro Technische Daten Audi Q7 3.6 FSI quattro Audi Q7 3.6 FSI quattro (206 kw) Sechszylinder-VR-Ottomotor Ventilsteuerung / Anzahl Ventile pro Zylinder Zwei obenliegende Nockenwellen (DOHC) / 4 Hubraum in ccm

Mehr

Windkraft-Ersatzlastregler bzw. Heizungsversion

Windkraft-Ersatzlastregler bzw. Heizungsversion Windkraft-Ersatzlastregler bzw. Heizungsversion Abbildung kann vom gelieferten Gerät abweichen zur Verhinderung von Überspannung und zum Schutz der Batterie Technische Daten: Stromaufnahme: Spannung: Ersatzlast:

Mehr

LAP Fachbücher Übersicht

LAP Fachbücher Übersicht LAP Fachbücher Übersicht LAP 1. Werkstoff- und Fertigungstechnik (09.00-10.00 Uhr) Fertigungstechnik FaKuMe 54 VSM 2002 Ändern der Stoffeigenschaften 267-279 173 Arbeitssicherheit 72/73 - Automatisierung

Mehr

Unsere Philosophie ist ganz einfach: Wir geben unser Bestes für Menschen, die das Beste erwarten.

Unsere Philosophie ist ganz einfach: Wir geben unser Bestes für Menschen, die das Beste erwarten. Unsere Philosophie ist ganz einfach: Wir geben unser Bestes für Menschen, die das Beste erwarten. Jürgen Schunn GmbH www.auto-schunn.de office@auto-schunn.de Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, liebe Freunde

Mehr

Allgemeine Prüffristen des vorhandenen technischen Materials im BRK

Allgemeine Prüffristen des vorhandenen technischen Materials im BRK Bereitschaften Allgemeine Prüffristen des vorhandenen technischen Materials im BRK Bayerisches Rotes Kreuz Erstellt im März 2010 / T+S Landeslehrgruppe Version 02.00. Inhaltsverzeichnis: 1. Stromversorgung

Mehr

Überbetriebliche Ergänzungslehrgänge und Zusatzqualifikationen

Überbetriebliche Ergänzungslehrgänge und Zusatzqualifikationen Überbetriebliche Ergänzungslehrgänge und Anlagenmechaniker/in Automobilmechaniker/in Fertigungsmechaniker/in Galvaniseur/in Gießereimechaniker/in Industriemechaniker/in Konstruktionsmechaniker/in Modellbaumechaniker/in

Mehr

Diagnosedatenprozess

Diagnosedatenprozess Diagnosedatenprozess von der Entwicklung bis zur erweiterten Hauptuntersuchung Tagung Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen - Dresden Dr.-Ing. Thomas Forchert Inhalt 1. Einleitung 2. Prozessmodell

Mehr

Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister

Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister Prozess Umsetzung in der Praxis Material Vorschriften BGV A3 Dozenten Motivation Teilnehmer Meister Berufsgruppenorientiert?

Mehr

Ausbildungsregelung für die Berufsausbildung zum/zur Fachpraktiker/Fachpraktikerin Elektrotechnik nach 66 BBiG (Anlage zu 8)

Ausbildungsregelung für die Berufsausbildung zum/zur Fachpraktiker/Fachpraktikerin Elektrotechnik nach 66 BBiG (Anlage zu 8) Seite 1 / 8 Lfd. Nr. Teil des Ausbildungsberufsbildes (Lernziele) 1 Kenntnisse des Arbeitsschutzes, der Unfallverhütung, des Umweltschutzes und der rationellen Energieanwendung 2 Arbeits-, tarif- und sozialrechtliche

Mehr

Qualitätssicherung durch Kundenorientierung

Qualitätssicherung durch Kundenorientierung A Qualitätssicherung durch Kundenorientierung 1 Kundenaufträge 1.1 Kundenbeanstandung: Bei einem Fahrzeug (VW Lupo 1,0) hat der Kunde den Eindruck, dass die Kupplung nicht die volle Leistung überträgt.

Mehr

Industrieelektriker/-in

Industrieelektriker/-in Aktuelles Medienangebot Bundesverband Deutscher Berufsausbilder e.v. (BDBA) Industrieelektriker/-in ein neuer Ausbildungsberuf mit Zukunft! Informationsveranstaltung mit Medienangebot Fit für die Ausbildung

Mehr

Inhaltsverzeichnis Wegner, Elektrische Haushaltsgeräte 2., neu bearbeitete Auflage 2002

Inhaltsverzeichnis Wegner, Elektrische Haushaltsgeräte 2., neu bearbeitete Auflage 2002 1 Kundendienst und Lagerhaltung 1.1 Bedeutung des Kundendienstes 1.2 Servicepersonal 1.3 Anforderungen an die Werkstatt 1.4 Materialwirtschaft 1.5 Ersatzteileinkauf 1.6 Auftragsabwicklung 1.7 Servicekosten

Mehr

Lernen und begreifen. Unser Angebot speziell für Auszubildende. Heute ausbilden für die erfolgreiche Zukunft Ihres Unternehmens

Lernen und begreifen. Unser Angebot speziell für Auszubildende. Heute ausbilden für die erfolgreiche Zukunft Ihres Unternehmens Lernen und begreifen Unser Angebot speziell für Auszubildende Heute ausbilden für die erfolgreiche Zukunft Ihres Unternehmens 1 Warum spezielle Seminare für Auszubildende? Nicht immer können Sie als Ausbildungsbetrieb

Mehr

Metallbauer / Metallbauerin, Schwerpunkt: Konstruktionstechnik chronologisch

Metallbauer / Metallbauerin, Schwerpunkt: Konstruktionstechnik chronologisch 1 1 Berufsbildung, Arbeitsund Tarifrecht 2 1 Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes Wi-So Wi-So 3 1 Sicherheit und Wi-So M H17 Sicherheits- und Schutzmaßnahmen Gesundheitsschutz bei der Arbeit

Mehr

THEMENBEREICHE UND SACHGEBIETE

THEMENBEREICHE UND SACHGEBIETE THEMENBEREICHE UND SACHGEBIETE 1. MOTORENTECHNIK DIESELMOTOR Fachbegriffe Hubraum, Verdichtungsverhältnis, Verdichtungsraum, Verbrennungsdruck, Steuerzeiten, Ventilöffnungszeiten, Drehmoment, Wirkungsgrad

Mehr

Aufgaben und Lösungen Elektrotechnik

Aufgaben und Lösungen Elektrotechnik Dipl.-Ing. Thorsten Janßen Dipl.-Ing. Reinhard Soboll Dipl.-Ing. Peter Böttle Dipl.-Ing. Horst Friedrichs Aufgaben und Lösungen Elektrotechnik 15., bearbeitete Auflage Vogel Buchverlag Inhaltsverzeichnis

Mehr

07.01.14 Berührungslose Strommessung zum Nachweis der Spannungsfreiheit an Kraftfahrzeugen mit Elektroantrieb

07.01.14 Berührungslose Strommessung zum Nachweis der Spannungsfreiheit an Kraftfahrzeugen mit Elektroantrieb Berührungslose Strommessung zum Nachweis der Spannungsfreiheit an Kraftfahrzeugen mit Elektroantrieb Hintergründe: Bei Kraftfahrzeugen mit Elektroantrieb sind hohe Spannungen zu erwarten. Vor Reparatur

Mehr

Technische Daten Mazda MX-5 Roadster. Mazda MX-5 Roadster 1.8 l MZR

Technische Daten Mazda MX-5 Roadster. Mazda MX-5 Roadster 1.8 l MZR Technische Daten Mazda MX-5 Roadster Mazda MX-5 Roadster 1.8 l MZR Mazda MX-5 Roadster 2.0 l MZR Karosserieart selbsttragende Ganzstahlkarosserie in Roadster-Bauweise, Motorhaube und Kofferraumdeckel aus

Mehr

5-Gang-Automatikgetriebe 09A/09B

5-Gang-Automatikgetriebe 09A/09B Service. Selbststudienprogramm 232 5-Gang-Automatikgetriebe 09A/09B Konstruktion und Funktion Das neue 5-Gang-Automatikgetriebe Das neue Automatikgetriebe ist für die Fahrzeuge in der Plattform mit quereingebautem

Mehr

:HUNVWDWWLQIR 1U24.OLPD&KHFNPLW6\VWHP

:HUNVWDWWLQIR 1U24.OLPD&KHFNPLW6\VWHP :HUNVWDWWLQIR 1U24.OLPD&KHFNPLW6\VWHP 1 Inhaltsverzeichnis Seite Klima-Check Funktionskontrolle 3 Funktionsprüfung einer Kfz.-Klimaanlage 4 1. Korrekte Bedienung und Luftklappenfunktion prüfen 5 2. Pollenfilter

Mehr

Motorkunde 5. 1. Motorkennlinien, praktische Arbeiten am Dieselmotor (Entlüften, Einstellarbeiten)

Motorkunde 5. 1. Motorkennlinien, praktische Arbeiten am Dieselmotor (Entlüften, Einstellarbeiten) Motorkunde 5 1. Motorkennlinien, praktische Arbeiten am Dieselmotor (Entlüften, Einstellarbeiten) 2. Ventilspiel Kontrollieren und Einstellen Vollastkennlinie: Die Charakteristik eines Motors kann auf

Mehr

Lehrplanentwurf Fachbereich Elektrotechnik St. Oswald, Nov. 2007. Berufsfeld Elektro

Lehrplanentwurf Fachbereich Elektrotechnik St. Oswald, Nov. 2007. Berufsfeld Elektro Stundentafel - Elektro Berufsfeld Elektro Technisches Seminar und Grundlagen - Elektrotechnik 3 5 Technisches Zeichnen - Elektro - CAD Programm 2 3 Fachkunde Elektro 1 2 Werkstättenlabor Elektro 5 9 Angewandte

Mehr

Anforderungskatalog für die Begutachtung von Oldtimern

Anforderungskatalog für die Begutachtung von Oldtimern TÜV SÜD Auto Service Anforderungskatalog für die Begutachtung von Oldtimern Für Fragen zur Begutachtung von Oldtimern wenden Sie sich bitte an Ihr TÜV SÜD Service-Center. Ihr nächstgelegenes Service-Center

Mehr

Siemens Professional Education Berlin

Siemens Professional Education Berlin Siemens Professional Education Berlin Einsatzfeld: Betreiben elektrischen Anlagen Bildungszentrum Ausbildungsbereiche Technische Bildung Kaufmännische Bildung Werner- - Siemens- Werkberufsschule Kaufmännische

Mehr

nuovo fiat DUCATO technik / motoren 1/2012 2 Jahre Werksgarantie, 1 Jahr Anschlussgarantie Total Garantiedauer 3 Jahre oder 150 000 km

nuovo fiat DUCATO technik / motoren 1/2012 2 Jahre Werksgarantie, 1 Jahr Anschlussgarantie Total Garantiedauer 3 Jahre oder 150 000 km nuovo fiat DUCATO WARENTRANSPORT technik / motoren 1/2012 2 Jahre Werksgarantie, 1 Jahr Anschlussgarantie Total Garantiedauer 3 Jahre oder 150 000 km Serviceintervalle alle 48 000 km 4x4 Modellreihe automatisiertes

Mehr

Automation. Bildungsziele. Kurzübersicht Modul: Bereich. Fach- und branchenspezifische Kenntnisse und Fertigkeiten Basisstudium Basis-Wahlmodul 2

Automation. Bildungsziele. Kurzübersicht Modul: Bereich. Fach- und branchenspezifische Kenntnisse und Fertigkeiten Basisstudium Basis-Wahlmodul 2 Kurzübersicht Modul: Automation Bereich Fach- und branchenspezifische Kenntnisse und Fertigkeiten Basisstudium Basis-Wahlmodul 2 Bildungsziele Handlungssituation und Arbeitsprozesse Das technische Umfeld

Mehr

Prüf und Einstellwerte Keilriemen, Keilrippenriemen Zahnriemen Kühlkreislauf Ölkreislauf Zylinderkopf...

Prüf und Einstellwerte Keilriemen, Keilrippenriemen Zahnriemen Kühlkreislauf Ölkreislauf Zylinderkopf... Tec-Print EUROSERVICE Kapitel: J-1: 12 NZ, C 12 NZ, X 12 SZ, C 14 NZ, C 14 SE, X 14 SZ Motor, Motoranbauteile Allgemein Prüf und Einstellwerte... 7 Keilriemen, Keilrippenriemen... 7 Zahnriemen... 7 Kühlkreislauf...

Mehr