INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH. Informationen zur AWA 2015 vom 25. Juni Download

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH. Informationen zur AWA 2015 vom 25. Juni 2015. Download"

Transkript

1 INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH Informationen zur AWA 2015 vom 25. Juni 2015 Erweiterte finanzielle Spielräume steigern die Konsumfreude 2 Untersuchungssteckbrief 3 Umfang der Medienberichterstattung 4 Neue Zielgruppen im zählbaren Datenbestand 8 Seite Informationen zur AWA 2015 vom 25. Juni 2015

2 AWA 2015 Erweiterte finanzielle Spielräume steigern die Konsumfreude Die Mehrheit der Bürger ist optimistisch in das Jahr 2015 gestartet und auch im Frühjahr und Frühsommer setzte sich die positive Stimmung fort. Im Mai sehen 52 Prozent den nächsten Monaten hoffnungsvoll entgegen, lediglich 12 Prozent mit ausgesprochenen Befürchtungen. Auch in Bezug auf die wirtschaftliche Entwicklung ist nur eine kleine Minderheit pessimistisch gestimmt. Knapp die Hälfte der Bevölkerung rechnet für die nächsten sechs Monate mit einer stabilen wirtschaftlichen Situation, 30 Prozent erwarten einen weiteren Aufschwung und lediglich 14 Prozent rechnen mit einem Abflauen der Konjunktur. Damit ist das breite Vertrauen in eine positive konjunkturelle Entwicklung, das im Sommer und Herbst letzten Jahres einer vorübergehenden Skepsis gewichen war, wieder zurückgekehrt. Die Ergebnisse der AWA 2015 zeigen, dass der wirtschaftliche Aufschwung weiterhin Breitenwirkung entfaltet. Seit 2011 registriert die AWA einen stetig wachsenden Anteil der Bevölkerung, der die eigene wirtschaftliche Lage positiv beurteilt. Heute bezeichnet gut die Hälfte der Bevölkerung die eigene wirtschaftliche Situation als gut oder sehr gut. Der Kreis derer, die sie als schlecht oder sehr schlecht bezeichnen, ist auf 10 Prozent gesunken. Entsprechend hat sich das Konsumklima in vielen Märkten und Teilmärkten, die die AWA abbildet, verbessert. Die Ausgabebereitschaft ist in nahezu allen Bereichen gestiegen. In der Breite und in der Spitze hat die Bereitschaft zugenommen, gute und beste Qualität zu honorieren. Informationen zur AWA 2015 vom 25. Juni

3 Untersuchungssteckbrief AWA 2015 Methodische Gesamtverantwortung: Grundgesamtheit Personen: Haushalte: Institut für Demoskopie Allensbach Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahre in Privathaushalten am Ort der Hauptwohnung in der Bundesrepublik Deutschland: 69,241 Mio Es lassen sich zudem weitere Bevölkerungsgruppen zählen: Deutsche und EU-Ausländer ab 14 Jahre: 66,376 Mio Deutsche ab 14 Jahre: 63,649 Mio; auf diesen Personenkreis wurde bis zur AWA 2010 hochgerechnet Privathaushalte am Ort der Hauptwohnung in der Bundesrepublik Deutschland: 39,372 Mio Stichprobe: Interview-Methode: Veröffentlichung: 2. Juli 2015 Nach dem Quoten-Auswahlverfahren angelegte Personenstichprobe Befragte insgesamt Disproportionaler Stichprobenansatz zur Vergrößerung der Fallzahlen im markt- und mediaanalytisch überdurchschnittlich genutzten Segment der 14- bis Unter-60-Jährigen: Ungewichtete Fallzahlen Gewichtete Fallzahlen Befragte insgesamt bis unter 60 Jahre Jahre und älter Herbst 2013, Frühjahr Herbst 2014, Frühjahr Durch faktorielle (iterative) Gewichtung wurden die Werte den Zahlen der amtlichen Statistik für Geschlecht, Altersgruppen, Haushaltsgröße, Familienstand, Schulabschluss, Berufsstellung, BIK-Ortsgrößen, politische Gemeindegrößenklassen und regionale Gebiete angeglichen. Quellen: Mikrozensus 2013, Bevölkerungsfortschreibung zum Jahresende 2013 mit Gebietsstand zum Jahresende 2014 zusätzlich angepasst durch das Hamburger Institut BIK unter Berücksichtigung des Ausländerzentralregisters Die Umfrage stützt sich ausschließlich auf mündlich-persönliche, nicht auf telefonische Interviews. Die Feldarbeit wurde von geschulten Interviewern des Instituts für Demoskopie Allensbach durchgeführt. Untersuchungszeitraum: Herbst 2013, Frühjahr 2014: IfD-Archiv-Nr , Herbst 2014, Frühjahr 2015: IfD-Archiv-Nr , Bezug: Nutzungsberechtigte können den Datenbestand der AWA 2015 ab dem 2. Juli 2015 beziehen über: Institut für Demoskopie Allensbach, Radolfzeller Straße 8, Allensbach - Telefon: ( ) Telefax: ( ) Planungsprogramme: In Verbindung mit den jeweiligen PC-Planungsprogrammen ist die AWA verfügbar über: medimach - COMsulting Gerhard Faehling GmbH, Höppnerweg 1, Timmendorfer Strand - Telefon: ( ) Telefax: ( ) MDS Mediaplanungs-Dialog-System - Axel Springer SE, Marktforschung, Axel-Springer-Platz 1, Hamburg - Telefon: (0 40) Telefax: (0 40) M-Cloud - IMMEDIATE Software für Marketing und Media GmbH, Kleiner Ort 1, Bremen - Telefon: (04 21) Telefax: (04 21) QUICK-TRAXX - Quick-Traxx GmbH, Bergfeld 27, Wörth - Telefon: ( ) Telefax: ( ) Bei allen Zählungen aus der AWA 2015 sind die in den Teilnahmebedingungen und im Codebuch festgelegten Regelungen zu beachten. Als Quelle ist "AWA 2015" anzugeben. Informationen zur AWA 2015 vom 25. Juni

4 Medienberichterstattung AWA 2015 Ausgewiesene Medien (1) Bild am Sonntag Die Aktuelle Bunte Alles für die Frau Gala Bild der Frau Grazia Echo der Frau In Das Star & Style Magazin Frau im Spiegel In Touch Frau im Trend OK Frau von Heute Super illu Freizeit Revue Reader's Digest Freizeit Spass View Freizeitwoche Glücks Revue Focus Das Goldene Blatt Der Spiegel Laura Stern Lea Cicero Lisa Mach mal Pause Frankfurter Allg. Sonntagszeitung Das Neue VDI nachrichten Das Neue Blatt Welt am Sonntag Gesamt Neue Post Die Zeit Tina plus Viel Spaß Süddeutsche Zeitung Magazin Woche heute Zeit Magazin Chrismon Brigitte Freundin Auf einen Blick Für Sie Bild Woche Fernsehwoche Bild der Frau Schlank & fit Funk Uhr Brigitte Woman Gong plus Burda Style Hörzu Cosmopolitan Super TV Couch TV Hören und Sehen Elle TV klar Emotion TVneu Glamour * Die 2 Happinez InStyle TV Digital Jolie TV direkt Joy TV für mich Laviva TV Movie Madame TV piccolino + Maxi TV Spielfilm plus Myself TV14 Petra rtv sky Vital Vogue Prisma Women's Health rtv *) Ausgewiesen auf Basis von 6 Einschaltungen Informationen zur AWA 2015 vom 25. Juni

5 Medienberichterstattung AWA 2015 Ausgewiesene Medien (2) ARD Buffet * Liebes Land Bild der Frau Gut kochen & backen Living at Home * Einfach Hausgemacht Mein schöner Garten Essen & Trinken Essen & Trinken Für jeden Tag Der Feinschmecker Kochen & Genießen Lisa Kochen & Backen Lust auf Genuss Meine Familie & ich Meine gute Landküche Mit Liebe Das Genussmagazin Tina Koch&Back-Ideen Baby und Familie Eltern Eltern family Familie & Co Kinder Nido Apotheken Umschau A Apotheken Umschau B Apotheken Umschau Kombi A+B Diabetes Ratgeber Neue Apotheken Illustrierte Ratgeber-Meine Apotheke Senioren Ratgeber HausArzt PatientenMagazin Ein Herz für Tiere Geliebte Katze Partner Hund AD Architectural Digest A&W Architektur & Wohnen Atrium Elle Decoration Häuser Das Haus Homes & Gardens Landidee Landidee Wohnen & Deko Landlust *) Ausgewiesen auf Basis von 6 Einschaltungen Mein schönes Land Schöner Wohnen Servus in Stadt & Land Wohnen & Garten Wohnidee ZuhauseWohnen * Bellevue Gruppe Mein EigenHeim Wohnen Wohnglück Selber Machen Selbst ist der Mann Bravo Bravo Girl Mädchen Popcorn Geolino Uni Spiegel Zeit Campus Metal Hammer Musikexpress Rolling Stone Cinema Dogs Fit For Fun GQ Men's Health Neon Playboy * The Red Bulletin Stern Gesund leben KinoKombi Treffpunkt Kino Informationen zur AWA 2015 vom 25. Juni

6 Medienberichterstattung AWA 2015 Ausgewiesene Medien (3) Auto Bild Abenteuer und Reisen Motorsport aktuell ADAC Reisemagazin Auto Motor und Sport Alpin Auto Strassenverkehr DB mobil Auto Zeitung Dein Bahnhof ADAC Motorwelt Extratour Auto Bild allrad Geo Special Auto Zeitung classiccars Geo Saison Auto Bild Klassik Merian Auto Test Outdoor Caravaning Gute Fahrt * Adesso Motor Klassik Art Oldtimer Markt Arte Magazin Promobil Bild der Wissenschaft Sport Auto Buchjournal * Ecos Motorrad Ecoute Motorrad Classic Geo PS Das Sport-Motorrad Magazin Hörzu Wissen Kultur Spiegel Kicker Sportmagazin Sport Bild Mare 11 Freunde Natur P.M. History Yacht Bike National Geographic Deutschland P.M. Magazin * Boote Spotlight Cavallo DAV Panorama DSV aktiv Ski&Sportmagazin Golf Journal Golf Magazin Mountain Bike Reiter Revue International Spektrum der Wissenschaft Welt der Wunder Wunderwelt Wissen Zeit Wissen Computer Bild C't magazin Audio Video Foto Bild * Roadbike Chip Runners World Chip Foto-Video St. Georg Chip Test & Kauf * Tauchen Computer Bild Spiele * Tour Connect * Unterwasser Fotomagazin *) Ausgewiesen auf Basis von 6 Einschaltungen Informationen zur AWA 2015 vom 25. Juni

7 Medienberichterstattung AWA 2015 Ausgewiesene Medien (4) * Der Aktionär Mobile Freizeit-Kombination * Euro am Sonntag Motorrad-Kombination Focus Money WirtschaftsWoche Selbstständigen-Kombi Brand eins Senioren/Diabetes Ratgeber Kombi Capital Spotlight Kombi Euro Guter Rat Die Welt Gesamt/Welt am Sonntag Gesamt Handwerk magazin Impulse TV-SENDER/Seher pro Tag Manager Magazin ARD 1.Programm Öko Test ZDF Der Steuerzahler RTL Television Finanztest SAT.1 Test ProSieben RTL 2 Frankfurter Allgemeine Zeitung Kabel eins Handelsblatt VOX Süddeutsche Zeitung Die Welt Gesamt n-tv N24 Regionale Abo-Tageszeitungen Bild mit B.Z. Sport1 Regionale Kaufzeitungen Anzeigenblätter Einkauf aktuell KOMBINATIONEN AS-Musikkombination AS-Musikkombination 2 AS-Musik-Powerkombination Businesskombi Premium Businesskombi Technical Businesskombi Technical Premium IT-Basis-Kombi KINOBESUCH pro Woche RADIO Hörer pro Tag PLAKAT/Anschlagsäulen, -tafeln Kontaktchancen pro Tag ÖFFENTLICHER NAHVERKEHR Kontaktchancen pro Tag INTERNET Nutzer pro Tag Klambt Programm Weekly Klambt Progamm Weekly ++ Kluge Köpfe Kombi *) Ausgewiesen auf Basis von 6 Einschaltungen Informationen zur AWA 2015 vom 25. Juni

8 Neue Zielgruppen im zählbaren Datenbestand AWA 2015 Das Ermittlungsprogramm der AWA wird laufend weiterentwickelt und um neue Marktzielgruppen ergänzt. Möglichst früh werden gesellschaftliche Trends erfasst, die auf das Konsumverhalten ausstrahlen. Jüngste Beispiele sind Aspekte einer Share Economy, sich verändernde Mobilitätsmuster und Veränderungen der Kommunikationsformen und ihre Auswirkungen auf Kaufentscheidungen. Interessen - Überarbeitung der Interessengebiete der AWA neu dazugekommen ist folgendes Gebiet: Parfum, Eau de Toilette und andere Düfte für Männer und Frauen - Kaufentscheider mit und ohne Fachkompetenz für: Frauendüfte Herrendüfte - Ich interessiere mich für das politische Geschehen in anderen Ländern Politik - Ergänzung der Frage zur Parteisympathie um "Alternative für Deutschland" Werte, Familie - Enkelkinder - Hohe Ausgabebereitschaft für Enkelkinder - Pflege von Familienangehörigen - Erweiterung der Abfrage zu Religion/Glaubensgemeinschaft um 'muslimisch' Sport, Freizeit - Erweiterung der abgefragten Sportarten zur Bekanntheit um 'Ski-Langlauf' Kultur, Bücher - Erweiterung der Frequenzklassen zum Kinobesuch ("alle 2, 3 Monate" und "ein-, zweimal im Jahr" statt "Weniger als einmal im Monat") - Detaillierte Erfassung der Anzahl gekaufter E-Books (1 bis 2, 3 bis 4, 5 und mehr in den letzten 12 Monaten) Urlaub - Erweiterung der abgefragten Verkehrsmittel für die Urlaubsreise um "Fernbus" Finanzen, Versicherungen Umfassende Überarbeitung der Liste Besitz und Kaufplan von Versicherungen, Geldanlagen Modifiziert bzw. neu aufgenommen wurden: - Kaufplan: Eine private Kapitallebensversicherung abschließen oder erweitern Einen Riester-Vertrag oder Rürup-Vertrag zur privaten Altersvorsorge abschließen oder erweitern Festverzinsliche Anlagen wie Sparverträge, Anleihen oder Rentenfonds kaufen Gold kaufen (Barren, Münzen, ETF) - Besitz im Haushalt: Riester-Vertrag Rürup-Vertrag Rentenfonds (Fonds, der in festverzinsliche Wertpapiere investiert) Offene Immobilienfonds Sonstige Fonds, z.b. gemischte, vermögensverwaltende Wertpapierfonds Zertifikate, Optionsscheine, Termingeschäfte (Calls, Puts) Tagesgeld, Termingeld, Festgeld Gold (Barren, Münzen, ETF) Essen und Trinken - Veganer oder Leute, die weitgehend auf tierische Produkte verzichten - Eigenschaften: "Ich genieße es, in Spitzenrestaurants zu essen" - Einkaufsorte: "Grüne Kiste" (Frisches Gemüse, Salat, Obst usw. werden in einer Kiste nach Hause geliefert) Fortsetzung Informationen zur AWA 2015 vom 25. Juni

9 Neue Zielgruppen im zählbaren Datenbestand AWA 2015 Gesundheit, Wellness - Überarbeitung der Liste zu den OTC-Präparaten (rezeptfreie Medikamente und Heilmittel) Die AWA 2015 verzeichnet 24 Präparategruppen. Körperpflege, Kosmetik - Persönliche Verwendung von Antifaltencremes bei Männern Mediennutzungsverhalten, Mediengratifikationen Zustimmung zu folgenden Aussagen - "Ich mag das Blättern in Zeitschriften" - "Wenn ich Zeitschriften lese, mache ich in der Regel nichts nebenher, sondern konzentriere mich auf die Zeitschrift" - "Ich interessiere mich für das politische Geschehen in anderen Ländern" - "Zeitschriftenlesen macht mir Spaß" - "Es kommt vor, dass ich während des Fernsehens das Internet nutze, um mich über etwas, was gerade im Fernsehen läuft, zu informieren oder mich mit anderen darüber auszutauschen" - "Ich hebe Zeitschriften gerne auf, um später nochmal etwas nachlesen zu können" Informationen zur AWA 2015 vom 25. Juni

Auszug AWA 2015 MEDIEN. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de

Auszug AWA 2015 MEDIEN. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug AWA 2015 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse MEDIEN Download www. awa-online.de Basistabelle Printmedien Die folgenden Seiten

Mehr

INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH. Auszug AWA Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse MEDIEN

INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH. Auszug AWA Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse MEDIEN INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH Auszug AWA 2014 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse MEDIEN Basistabelle Printmedien Die folgenden Seiten informieren über die auf Basis Leser pro Ausgabe, die,

Mehr

Im Engelfeld 16, Immenstadt Tel /6068, Fax 08323/

Im Engelfeld 16, Immenstadt Tel /6068, Fax 08323/ Im Engelfeld 16, 87509 Immenstadt Tel. 08323/6068, Fax 08323/8610 E-Mail: post@stafetteverlag.de www.stafette-lesezirkel.de Änderungsformular Wunschmappe Änderung Ihrer bisher bezogenen Zusammenstellung

Mehr

Titel Aboform Effektivpreis

Titel Aboform Effektivpreis Titel Aboform Effektivpreis petra -3,83 tv DIGITAL XXL -3,53 zuhause wohnen -2,93 Mädchen -2,73 petra -2,09 Vital -1,89 Ein Herz für Tiere -1,83 Geliebte KATZE -1,83 Partner Hund -1,83 fit FOR FUN -1,31

Mehr

Informationen zur AWA 2014 vom 24. Juni 2014

Informationen zur AWA 2014 vom 24. Juni 2014 INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH Informationen zur AWA 2014 vom 24. Juni 2014 Untersuchungssteckbrief 2 Medienberichterstattung 3 Neue Zielgruppen im zählbaren Datenbestand 8 Seite Informationen zur

Mehr

Medien - Print-Reichweiten

Medien - Print-Reichweiten Communication s 14.0 Medien - Print-Reichweiten 105 Publikumszeitschriften (MA-angepasst), 28 Publikumszeitschriften (nicht MA-angepasst), 9 Tageszeitungen (MA-angepasst), inkl. aller LAE-Titel, Nutzerstrukturen

Mehr

GiroPRIVILEG. A & W Architektur & Wohnen abenteuer und reisen AD Architectural Digest aerokurier Aktuelle, Die Alpin Angel Woche Anna Art

GiroPRIVILEG. A & W Architektur & Wohnen abenteuer und reisen AD Architectural Digest aerokurier Aktuelle, Die Alpin Angel Woche Anna Art A A & W Architektur & Wohnen abenteuer und reisen AD Architectural Digest aerokurier Aktuelle, Die Alpin Angel Woche Anna Art Astrowoche Audio Audio Video Foto BILD mit DVD Auf einen Blick Auf einen Blick

Mehr

Die Auflagenentwicklung ausgewählter Titel in der IVW 2017-II

Die Auflagenentwicklung ausgewählter Titel in der IVW 2017-II Die nentwicklung ausgewählter Titel in der IVW und 2016-II 2016-II 2016-II BILD am SONNTAG 917.440 90 914.379 91 96,5% 91 davon epaper 44.727 96 44.727 96 95,8% 94 Bunte 472.350 98 468.710 98 68,0% 101

Mehr

Wochen-Sortiment nach Ihren persönlichen Wünschen!

Wochen-Sortiment nach Ihren persönlichen Wünschen! Im Engelfeld 16 87509 Immenstadt Tel. 08323/6068-6069 Fax 08323/8610 E-Mail: post@stafetteverlag.de www.stafette-lesezirkel.de Wochen-Sortiment nach Ihren persönlichen Wünschen! wöchentliche Laden- Mietpreis

Mehr

Newsletter 6/2015. Bestand und Werbung bei annähernd gleicher Titelzahl im Vergleich zum 1. Halbjahr stabil

Newsletter 6/2015. Bestand und Werbung bei annähernd gleicher Titelzahl im Vergleich zum 1. Halbjahr stabil Newsletter 6/2015 17. MÄRZ 2015 BMD-AUFLAGENSTATISTIK 2. HALBJAHR 2014 Bestand und Werbung bei annähernd gleicher Titelzahl im Vergleich zum 1. Halbjahr stabil Die BMD-Auflagengesamtstatistik liegt auf

Mehr

KROLLcontent - Verteilerdetails. Name: TBM /Illustrierte u. Publikumsmagazine in Deutschland (Kap. 3.3.)

KROLLcontent - Verteilerdetails. Name: TBM /Illustrierte u. Publikumsmagazine in Deutschland (Kap. 3.3.) KROLLcontent - Verteilerdetails Name: TBM /Illustrierte u. Publikumsmagazine in Deutschland (Kap. 3.3.) Inhalt: Dieser Verteiler beinhaltet eine Auswahl von rund 260 deutschen Illustrierten und Publikumsmagazinen.

Mehr

Erste Informationen zur AWA 2013 vom 26. Juni 2013

Erste Informationen zur AWA 2013 vom 26. Juni 2013 INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH Erste Informationen zur AWA 2013 vom 26. Juni 2013 Untersuchungssteckbrief 2 Neue Zielgruppen im zählbaren Datenbestand 3 Medienberichterstattung 5 Seite Erste Informationen

Mehr

Medien in der AWA 2004

Medien in der AWA 2004 Aktuelle und Lesezeitschriften Bild am Sonntag Bunte Gala Neue Revue Super illu Reader's Digest Das Beste Magazine zum Zeitgeschehen Focus Der Spiegel Stern Wochen-, Monatszeitungen, Magazinsupplements

Mehr

Bestellformular Wunschmappe

Bestellformular Wunschmappe Im Engelfeld 16, 87509 Immenstadt Tel. 08323/6068, Fax 08323/8610 E-Mail: post@stafetteverlag.de www.stafette-lesezirkel.de Bestellformular Wunschmappe Wochen-Sortiment nach Ihren persönlichen Wünschen.

Mehr

Die Auflagenentwicklung ausgewählter Titel in der IVW 2016-I

Die Auflagenentwicklung ausgewählter Titel in der IVW 2016-I Die nentwicklung ausgewählter Titel in der IVW 2015-I 2015-I 2015-I BILD am SONNTAG 1.016.055 95 1.012.515 95 95,2% 93 davon epaper 46.344 212 46.344 212 98,5% 217 Bunte 479.209 92 475.929 92 65,4% 94

Mehr

Bildwoche Blinker Boote Börse Online BRAVO BRAVO GiRL! BRAVO Sport Brigitte Brigitte Woman BUMMI Bunte burda style Bussi Bär

Bildwoche Blinker Boote Börse Online BRAVO BRAVO GiRL! BRAVO Sport Brigitte Brigitte Woman BUMMI Bunte burda style Bussi Bär A A&W Architektur & Wohnen abenteuer und reisen AD Architectural Digest aerokurier Aktuelle, Die Alpin Angel Woche Anna Art B Baccara BEEF! Bella Bellevue Benjamin Blümchen Benni Bianca Bianca Exklusiv

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 2001 / Nr. 18 Allensbach am Bodensee, Anfang August 2001 - Mit der Rentenreform gewinnt die private Alterssicherung an Bedeutung. Entsprechend wird

Mehr

Crossmediale Kombinationen

Crossmediale Kombinationen MÄRKTE Crossmediale Kombinationen Zusätzlich zu den Crossmedialen Markenreichweiten weist best for planning ab 2015 Crossmediale Kombinationen aus. Auch hier werden - basierend auf Verlagsangeboten der

Mehr

INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH. Informationen zur AWA 2016 vom 29. Juni 2016 DOWNLOAD. Umfang der Medienberichterstattung 3

INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH. Informationen zur AWA 2016 vom 29. Juni 2016 DOWNLOAD. Umfang der Medienberichterstattung 3 INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH Informationen zur AWA 2016 vom 29. Juni 2016 Untersuchungssteckbrief 2 Umfang der Medienberichterstattung 3 Neue Zielgruppen im zählbaren Datenbestand 7 Seite Informationen

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 2003 / Nr. 15 WENIGER MARKENBEWUSSTSEIN Ein Ergebnis der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse 2003. Trendanalyse. Allensbach am Bodensee,

Mehr

Crossmediale Kombinationen

Crossmediale Kombinationen MÄRKTE Crossmediale Kombinationen Zusätzlich zu den Crossmedialen Markenreichweiten weist best for planning ab 2015 Crossmediale Kombinationen aus. Auch hier werden - basierend auf Verlagsangeboten der

Mehr

Erste Informationen zur AWA 2012 vom 27. Juni 2012

Erste Informationen zur AWA 2012 vom 27. Juni 2012 INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH Erste Informationen zur AWA 2012 vom 27. Juni 2012 Seite Untersuchungsdaten 2 Hinweise zum Codebuch und Datensatz 3 Neue Zielgruppen im zählbaren Datenbestand 4 Medienberichterstattung

Mehr

Alphabetische Zeitschriftenliste

Alphabetische Zeitschriftenliste Alphabetische Zeitschriftenliste Name der Zeitschrift Abenteuer und reisen Abenteuer WEGE abi (früher: Abi-Magazin) active Adesso Aktiv Rad fahren Akustik Gitarre Alpin Anna Archäologie in Deutschland

Mehr

UMSCHLAGbar werben. im Rhein-Main-Gebiet und Unterfranken. Online buchen

UMSCHLAGbar werben. im Rhein-Main-Gebiet und Unterfranken. Online buchen UMSCHLAGbar werben im Rhein-Main-Gebiet und Unterfranken Online buchen www.lesezirkelwerbung-regional.de Gestalten Sie Ihren eigenen Lesezirkelumschlag Viel Platz für Kreativität Individual zeitschrift

Mehr

AWA 2013. COMsulting Gerhard Faehling GmbH

AWA 2013. COMsulting Gerhard Faehling GmbH Beispiele für unterschiedliche Anwendung von Zielgruppen: Marktanalyse Mediaplanung Anzeigenverkauf Trendanalyse Leser- bzw. Nutzerschaftsanalyse Zielgruppen der AWA Soziodemografie Interessen Persönlichkeitsmerkmale

Mehr

Newsletter 21/2015. BMD-Abonnementbestand und Neuwerbung rückläufig

Newsletter 21/2015. BMD-Abonnementbestand und Neuwerbung rückläufig 14. September 2015 Newsletter 21/2015 BMD-Abonnementbestand und Neuwerbung rückläufig Die aktuellen Zahlen von 263 Titeln liegen vor/ Auflagenstatistik soll erweitert werden Auf Basis der von den Verlagen

Mehr

crossmediale markenreichweite

crossmediale markenreichweite MÄRKTE crossmediale markenreichweite Auf der Basis von Verlagsangeboten der Herausgeber und Lizenznehmer werden die jeweils ausgewiesenen Markenbestandteile zu der Crossmedialen MedienmarkenReichweite

Mehr

ALLENSBACHER MARKT- UND WERBETRÄGERANALYSE (AWA) 2013 VERÖFFENTLICHT

ALLENSBACHER MARKT- UND WERBETRÄGERANALYSE (AWA) 2013 VERÖFFENTLICHT Allensbacher Kurzbericht 4. Juli 2013 ALLENSBACHER MARKT- UND WERBETRÄGERANALYSE (AWA) 2013 VERÖFFENTLICHT Aktuelle Ergebnisse zu gesellschaftlichen Trends, Mediennutzung und Konsumverhalten der Bevölkerung

Mehr

AWA 2014. Dynamik und Stabilität bei den Mediennutzungsmustern. Dr. Johannes Schneller. Institut für Demoskopie Allensbach

AWA 2014. Dynamik und Stabilität bei den Mediennutzungsmustern. Dr. Johannes Schneller. Institut für Demoskopie Allensbach Dynamik und Stabilität bei den Mediennutzungsmustern Dr. Johannes Schneller Institut für Demoskopie Allensbach Internetdynamik in allen Altersgruppen Es nutzen das Internet ein- oder mehrmals am Tag 2004

Mehr

UMSCHLAGbar werben. Top-Cover Preisliste Lesezirkelwerbung. Ausgabe III.

UMSCHLAGbar werben. Top-Cover Preisliste Lesezirkelwerbung. Ausgabe III. UMSCHLAGbar werben Ausgabe III Top-Cover Preisliste Lesezirkelwerbung www.saarlorlux-werbung.de Gestalten Sie Ihren eigenen Lesezirkelumschlag Viel Platz für Kreativität Individual zeitschrift Zielgruppen

Mehr

1,422 Mio. 10,522 4,15. Mio. DAS BUCHJOURNAL IN DER AWA ,091. Mio. Weitester Leserkreis. Reichweite

1,422 Mio. 10,522 4,15. Mio. DAS BUCHJOURNAL IN DER AWA ,091. Mio. Weitester Leserkreis. Reichweite DAS BUCHJOURNAL IN DER AWA 2013 Reichweite 1,422 Mio. Personen lesen das Buchjournal. Rangplatz 69 von 252 Medien in der AWA 2013. Weitester Leserkreis 3,091 Mio. Personen oder 4,4 % der deutschsprachigen

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 2004 / Nr. 19 MUSIK AUS DEM INTERNET Downloads aus dem Netz haben sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt Allensbach am Bodensee, Mitte

Mehr

Zeitschriften in der Gemeindebücherei St. Peter-Ording (Stand: 12. Mai 2014)

Zeitschriften in der Gemeindebücherei St. Peter-Ording (Stand: 12. Mai 2014) Zeitschriften in der Gemeindebücherei St. Peter-Ording (Stand: 12. Mai 2014) Bitte beachten Sie: das jeweils aktuelle Heft ist nur in der Bücherei einsehbar, alle früher erschienenen Hefte können ausgeliehen

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 04 / Nr. 1 EVENTKULTUR - EHER IM WESTEN ALS IM OSTEN Allensbach am Bodensee, Ende Januar 04 - Volksfeste, Festivals, Ausstellungen, Theater, Modenschauen,

Mehr

Zeitschriften und Zeitungen im Volkhaus

Zeitschriften und Zeitungen im Volkhaus Zeitschriften und Zeitungen im Volkhaus Zeitungen Ostthüringer Zeitung Thüringische Landeszeitung Frankfurter Allgemeine Süddeutsche Zeitung Die Zeit taz. die tageszeitung Das Parlament Politische Wochenzeitung,

Mehr

USA PERIODICALS 1 Year 1/2 Year. USA PRIORITY MAIL 1/4 Year 1 Year 1/2 Year 1/4 Year 1 Year 1/2 Year 1/4 Year $110 $58 $110 $58 $21

USA PERIODICALS 1 Year 1/2 Year. USA PRIORITY MAIL 1/4 Year 1 Year 1/2 Year 1/4 Year 1 Year 1/2 Year 1/4 Year $110 $58 $110 $58 $21 GLP INTERNATIONAL A DIVISION OF GERMAN LANGUAGE PUBLICATIONS, INC. 153 SOUTH DEAN STREET, ENGLEWOOD, NJ 07631 TEL: 201/871-1010 FAX: 201/871-0870 www.glpnews.com Code Arts + Recreation SUBSCRIPTION PRICE

Mehr

Crossmediale Markenreichweite 1

Crossmediale Markenreichweite 1 5.3 MEDIEN / medien Crossmediale Markenreichweite 1 Auf Basis von Verlagsangeboten der Herausgeber und Lizenznehmer werden die jeweils ausgewiesenen Markenbestandteile zu der Crossmedialen Medienmarkenreichweite

Mehr

Informationsverhalten, Medienkonsum, Werbung

Informationsverhalten, Medienkonsum, Werbung Quelle: AWA 2015 Vorfilter: Gesamt (25.140 ungew. Fälle, 25.140 gew. Fälle - 100,0% - 69,24 Mio) Informationsverhalten, Gesamt Genutzte Informationsquellen Ich frage jemanden in meiner Familie, Freunde

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 2001 / Nr. 23 UM DEN SCHLAF GEBRACHT Jeder sechste klagt über Einschlafschwierigkeiten Ältere Menschen haben heute deutlich weniger Probleme. Berufstätigkeit

Mehr

Crossmediale Markenreichweite 1

Crossmediale Markenreichweite 1 5.3 MEDIEN / medien Crossmediale Markenreichweite 1 Auf Basis von Verlagsangeboten der Herausgeber und Lizenznehmer werden die jeweils ausgewiesenen Markenbestandteile zu der Crossmedialen Medienmarkenreichweite

Mehr

Zeitschriften- und Zeitungskompass. Gesamtverzeichnis der Abonnements der Zeitschriften und Zeitungen der Stadtbibliothek Ludwigshafen

Zeitschriften- und Zeitungskompass. Gesamtverzeichnis der Abonnements der Zeitschriften und Zeitungen der Stadtbibliothek Ludwigshafen Zeitschriften- und Zeitungskompass Gesamtverzeichnis der Abonnements der Zeitschriften und Zeitungen der Stadtbibliothek Ludwigshafen Stand: September 2017 Vorbemerkungen Zeitschriften Dieses Verzeichnis

Mehr

Die WirtschaftsWoche in der AWA 2012 Leser, Konsumeinstellungen, Leistungswerte.

Die WirtschaftsWoche in der AWA 2012 Leser, Konsumeinstellungen, Leistungswerte. Die WirtschaftsWoche in der AWA 2012 Leser, Konsumeinstellungen, Leistungswerte. 1 Die WirtschaftsWoche in der AWA 2012 Einleitung. Die Allensbacher Werbeträger-Analyse (AWA 2012) bestätigt auch in diesem

Mehr

Zeitschriften PLZ, Ort. Kontakt Bestellung (D)

Zeitschriften PLZ, Ort. Kontakt Bestellung (D) Zeitschriften 2018 Rechnungsanschrift: ggf. abweichende Versandanschrift: Bücherei Kundennummer (Ihre bisherige Kundenummer mit vorangestellter 3 ) Ansprechpartner/-in Straße, Hausnummer PLZ, Ort Telefon/Fax

Mehr

Zeitschriftenmarkt 2012. Stand März 2013

Zeitschriftenmarkt 2012. Stand März 2013 Zeitschriftenmarkt 2012 Stand März 2013 Inhalt Das Angebot Umsätze Entwicklungen/Trends Frauenzeitschriften Programmzeitschriften Männertitel General Interest/Nachrichtenmagazine Sport/Jugend Essen/Wohnen

Mehr

AWA 2004. Nutzung von Special Interest-Angeboten in Fernsehen und Print. Marketing-Kommunikation Dieter Faehling GmbH

AWA 2004. Nutzung von Special Interest-Angeboten in Fernsehen und Print. Marketing-Kommunikation Dieter Faehling GmbH TV-Sender in der AWA 2004 ARD 1. Programm ZDF RTL Television SAT.1 ProSieben RTL 2 Kabel 1 n-tv N24 MTV VIVA VIVA PLUS Deutsches SportFernsehen Reichweite Seher pro Tag 0 5 10 15 n-tv 14,7% N24 6,3% MTV

Mehr

Crossmediale Markenreichweite

Crossmediale Markenreichweite 5.3 MEDIEN / medien Crossmediale Markenreichweite Auf Basis von Verlagsangeboten der Herausgeber und Lizenznehmer werden die jeweils ausgewiesenen Markenbestandteile zu der Crossmedialen Medienmarkenreichweite

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach Allensbach am Bodense, Ende Juni 2001 - Seit vielen Jahren besetzen die Nachrichten im Fernsehen den Spitzenplatz in der Zuschauergunst. Mehr als

Mehr

Mittelschicht. Untere

Mittelschicht. Untere Materielle Hedonismus»G enießen«postmaterialismus»sein« Audi: Aufsteiger und Avantgarde 108 Etabliertes 148 Milieu 1 126 101 Milieu 73 126 100 4% -materialistisches 46 74 69 Materielle Hedonismus Postmaterialismus

Mehr

Für Fragen aus den Redaktionen steht Ihnen die Pressestelle der Börse Stuttgart gerne zur Verfügung.

Für Fragen aus den Redaktionen steht Ihnen die Pressestelle der Börse Stuttgart gerne zur Verfügung. Tabellenband Stuttgart, 29. November 2011 Daten zur Untersuchung Titel der Untersuchung: Untersuchungszeitraum: 5. bis 7. September 2011 Grundgesamtheit: Die in Privathaushalten lebenden deutschsprachigen

Mehr

Digitale Medien / Eine Auswahl. Tablet-PCs, ipad. Internet stationäre Nutzung. Apps. Podcasts Webradio

Digitale Medien / Eine Auswahl. Tablet-PCs, ipad. Internet stationäre Nutzung. Apps. Podcasts Webradio Präsentation / Gerhard Faehling Digitale Medien / Eine Auswahl Tablet-PCs, ipad Internet stationäre Nutzung Podcasts Webradio Apps Internet Mobile Nutzung Digitale Außenwerbung In-Game-Advertising Videotext

Mehr

AWA Die Deutschen und ihr Geld Mehr Wohlstand - Wachsende Distanz zu Geld- und Wirtschaftsthemen. Dr. Steffen de Sombre

AWA Die Deutschen und ihr Geld Mehr Wohlstand - Wachsende Distanz zu Geld- und Wirtschaftsthemen. Dr. Steffen de Sombre Die Deutschen und ihr Geld Mehr Wohlstand - Wachsende Distanz zu Geld- und Wirtschaftsthemen Dr. Steffen de Sombre Institut für Demoskopie Allensbach Krise? Welche Krise? Keine nachhaltigen Auswirkungen

Mehr

Absender bitte deutlich schreiben

Absender bitte deutlich schreiben Hat sich Ihre Adresse geändert? Ja Nein Urheber-Nr. Name, Vorname Straße PLZ Ort Absender bitte deutlich schreiben VG BILD-KUNST Weberstraße 61 53113 Bonn Meldekarte für Honorare Zur Ermittlung von Anteilen

Mehr

Präsentation AWA 2007 AWA 2007. Marketing-Kommunikation Dieter Faehling GmbH AWA 2007. Wer ist printaffin?

Präsentation AWA 2007 AWA 2007. Marketing-Kommunikation Dieter Faehling GmbH AWA 2007. Wer ist printaffin? Präsentation Wer ist printaffin? 1 Präsentation Mediennutzungstypen Einteilung der Grundgesamtheit in zwei Gruppen mit überdurchschnittlicher und unterdurchschnittlicher Kontaktmenge mit Gesamt 14 Jahre

Mehr

discoveries live showcase for exclusive beauty-brands

discoveries live showcase for exclusive beauty-brands HAMBURG. MÜNCHEN discoveries live DAS KONZEPT DER ERSTE SHOWROOM FÜR INTERNATIONALE TRENDMARKEN IN DEUTSCHLAND EXKLUSIV FÜR MEDIEN UND VERTRIEBSPARTNER ZIEL. Treffpunkt für Medien und Vertriebspartner.

Mehr

VG BILD-KUNST Weberstraße 61. 53113 Bonn. VG BILD-KUNST Weberstraße 61. 53113 Bonn. Urheber-Nr. Internet CD Erscheinungsjahr. im Jahr DVD der CD/DVD

VG BILD-KUNST Weberstraße 61. 53113 Bonn. VG BILD-KUNST Weberstraße 61. 53113 Bonn. Urheber-Nr. Internet CD Erscheinungsjahr. im Jahr DVD der CD/DVD Hat sich Ihre Adresse geändert? Ja Nein Zur Ermittlung meines Anteils aus der CD/DVD-Brenner-Abgabe gebe ich gem. 3 des zwischen der und mir bestehenden Wahrnehmungsvertrages diese Erklärung ab: Urheber-Nr.

Mehr

Zur Aktualität der Marken und Markenkommunikation

Zur Aktualität der Marken und Markenkommunikation Präsentation Zur Aktualität der Marken und Markenkommunikation FTD-Beilage vom 28.05.2009 1 Präsentation FTD-Beilage vom 28.05.2009 34,9% 30,1% 2009 2 Präsentation Markenorientierung: Kauf von Markenartikeln

Mehr

.Reichweite. Mit dem Buchjournal erreichen Sie ein Millionenpublikum. .Top Ergebnisse.

.Reichweite. Mit dem Buchjournal erreichen Sie ein Millionenpublikum. .Top Ergebnisse. Zeit für Impulse. 1 .Reichweite. Mit dem Buchjournal erreichen Sie ein Millionenpublikum..Top Ergebnisse. Das Buchjournal ist und bleibt die Nummer eins unter den Kundenmagazinen im Buchhandel. Dies untermauern

Mehr

Zeitschriftenmarkt Stand: Januar 2014

Zeitschriftenmarkt Stand: Januar 2014 Stand: Januar 2014 Weiterhin großes Angebot im deutschen Markt Anzahl Titel* Gesamt IVW-gemeldet Ø 1.HJ 2013 Gesamt verkaufte Auflage Ø 1. HJ 2013 Gesamt verbreitete Auflage Ø 1. HJ 2013 Publikumszeitschriften

Mehr

Markttrend Wohneigentum & Baufinanzierung 2006

Markttrend Wohneigentum & Baufinanzierung 2006 Markttrend Wohneigentum & Baufinanzierung 2006 Kurzer Marktüberblick (I) Eine im Herbst letzten Jahres durchgeführte Untersuchung im Rahmen des Zeitungsmonitors zeigt, dass insgesamt weit mehr als ein

Mehr

Crossmediale Markenreichweite

Crossmediale Markenreichweite 5.3 MEDIEN / medien Crossmediale Markenreichweite Auf Basis von Verlagsangeboten der Herausgeber und Lizenznehmer werden die jeweils ausgewiesenen Markenbestandteile zu der Crossmedialen Medienmarkenreichweite

Mehr

ALLENSBACHER MARKT- UND WERBETRÄGERANALYSE (AWA) 2014 VERÖFFENTLICHT

ALLENSBACHER MARKT- UND WERBETRÄGERANALYSE (AWA) 2014 VERÖFFENTLICHT Allensbacher Kurzbericht 3. Juli 2014 ALLENSBACHER MARKT- UND WERBETRÄGERANALYSE (AWA) 2014 VERÖFFENTLICHT Aktuelle Ergebnisse zu gesellschaftlichen Trends, Mediennutzung und Konsumverhalten der Bevölkerung

Mehr

INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH. Auszug AW A Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH. Download

INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH. Auszug AW A Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH. Download INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH Auszug AW A 2017 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Download www.awa-online.de Genutzte Informationsquellen (s.s. 178) Ich frage jemanden in meiner

Mehr

AWA 2007. Strukturwandel und Mentalitätsveränderungen. Prof. Dr. Renate Köcher. Institut für Demoskopie Allensbach

AWA 2007. Strukturwandel und Mentalitätsveränderungen. Prof. Dr. Renate Köcher. Institut für Demoskopie Allensbach Strukturwandel und Mentalitätsveränderungen in Deutschland Prof. Dr. Renate Köcher Institut für Demoskopie Allensbach Deutschland verändert sich strukturell durch die rasche Alterung der Gesellschaft den

Mehr

FOCUS-MONEY die Leser im Profil

FOCUS-MONEY die Leser im Profil medialine.de FOCUS-MONEY die Leser im Profil Eine Ausarbeitung auf Basis der AWA 2009 FOCUS-MONEY ist mit seinem faktenorientierten Wirtschaftsjournalismus und seiner hochkarätigen Leserschaft ein unverzichtbarer

Mehr

AWA 2012. COMsulting Gerhard Faehling GmbH

AWA 2012. COMsulting Gerhard Faehling GmbH Mobilität Geistige Flexibilität Räumliche Beweglichkeit Mobile Mediennutzung Geistige Flexibilität Geistige Flexibilität Merkmale in der AWA (Auszug): Probiere immer wieder gern etwas Neues aus Wichtig,

Mehr

Angebot Zeitungen und Zeitschriften für Erwachsene im Volkshaus

Angebot Zeitungen und Zeitschriften für Erwachsene im Volkshaus Zeitungen und Zeitschriften Angebot Zeitungen und Zeitschriften für Erwachsene im Volkshaus ZEITUNGEN Ostthüringer Zeitung Thüringische Landeszeitung Frankfurter Allgemeine Süddeutsche Zeitung Die Zeit

Mehr

Pressemedien I Methoden-Steckbrief zur Berichterstattung

Pressemedien I Methoden-Steckbrief zur Berichterstattung Herausgegeben von der Media-Micro-Census GmbH CABF Pressemedien I Methoden-Steckbrief zur Berichterstattung am 21. Januar 2015 Inhalt 1. Umfang der Veröffentlichungen... 2 2. Richtlinien und Regeln im

Mehr

Crossmediale Markenreichweite

Crossmediale Markenreichweite 5.3 MEDIEN / medien Crossmediale Markenreichweite Auf Basis von Verlagsangeboten der Herausgeber und Lizenznehmer werden die jeweils ausgewiesenen Markenbestandteile zu der Crossmedialen Medienmarkenreichweite

Mehr

VerbraucherAnalyse 2009

VerbraucherAnalyse 2009 VerbraucherAnalyse 2009 Pressekonferenz Andrea Treffenstädt Axel Springer AG Ingeborg Glas Bauer Media KG Was ist die VerbraucherAnalyse? Die Verbraucheranalyse ist eine der größten Markt-Media- Studien

Mehr

VerbraucherAnalyse2009

VerbraucherAnalyse2009 VerbraucherAnalyse2009 Pressekonferenz Andrea Treffenstädt Axel Springer AG Ingeborg Glas Bauer Mediagroup Was ist die VerbraucherAnalyse? Die Verbraucheranalyse ist eine der größten Markt-Media- Studien

Mehr

VDZ. VDZVerband Deutscher. Attraktivität von Print. Eine Repräsentativbefragung der Bevölkerung in Deutschland ab 16 Jahre

VDZ. VDZVerband Deutscher. Attraktivität von Print. Eine Repräsentativbefragung der Bevölkerung in Deutschland ab 16 Jahre Eine Repräsentativbefragung der Bevölkerung in Deutschland ab 16 Jahre Attraktivität von Print Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) im Auftrag des Verbands Deutscher () Vorgestellt am 22. Oktober 2013

Mehr

BURDA LIFE & BURDA STYLE

BURDA LIFE & BURDA STYLE BURDA LIFE & BURDA STYLE BURDA WEEKLY POWER IM ÜBERBLICK BUNTE, FREIZEIT REVUE, SUPERillu, Lisa, Frau im Trend, neue woche, FREIZEIT SPASS, Viel Spaß und GLÜCKS REVUE bilden zusammen das zweitstärkste

Mehr

Zeitschriften- und Zeitungskompass

Zeitschriften- und Zeitungskompass Zeitschriften- und Zeitungskompass 2013 2017 Zeitschriften und Zeitungen Gesamtverzeichnis momentan laufender Abos Vorbemerkungen Zeitschriften Dieses Verzeichnis enthält die momentan laufend gehaltenen

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach AUTO UND INTERNET 2005 / Nr. 18 Allensbach am Bodensee, Anfang November 2005 - Die Bedeutung des Internet als ein Medium, über das man sich schnell

Mehr

AWA Trends im Freizeitverhalten. Dr. Thomas Petersen. AWA Präsentation am 12. Juli 2005 in München. Institut für Demoskopie Allensbach

AWA Trends im Freizeitverhalten. Dr. Thomas Petersen. AWA Präsentation am 12. Juli 2005 in München. Institut für Demoskopie Allensbach Trends im Freizeitverhalten Dr. Thomas Petersen AWA Präsentation am 12. Juli 2005 in München Institut für Demoskopie Allensbach Tägliche Freizeit Frage: "Wieviel Stunden bleiben Ihnen im allgemeinen am

Mehr

Zeitschriften: Fortschreitende Differenzierung von Medienrepertoires?

Zeitschriften: Fortschreitende Differenzierung von Medienrepertoires? Symposium Medienrepertoires sozialer Milieus im medialen Wandel Perspektiven einer medienübergreifenden Nutzungsforschung Zeitschriften: Fortschreitende Differenzierung von Medienrepertoires? Hamburg,

Mehr

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Marktforschung; Juli 2013 Studien aus dem Media Impact Panel Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media Impact

Mehr

LAELeseranalyse. Entscheidungsträger in Wirtschaft. und Verwaltung e.v. LAE 2015 24.06.2015 1 CZAIA MARKTFORSCHUNG IMMEDIATE

LAELeseranalyse. Entscheidungsträger in Wirtschaft. und Verwaltung e.v. LAE 2015 24.06.2015 1 CZAIA MARKTFORSCHUNG IMMEDIATE LAE 24.06. 1 CZAIA MARKTFORSCHUNG IMMEDIATE Tradition seit 1975-19 Studien Herausgeber: seit 2001 LAE - Leseranalyse Entscheidungsträger e.v. Er versteht sich als Forum für die kontinuierliche methodische

Mehr

Was unsere Leser zu GESUND sagen! Copy-Test

Was unsere Leser zu GESUND sagen! Copy-Test Was unsere Leser zu GESUND sagen! Copy-Test November 2012 Ein innovatives Magazin in Zeitungsoptik Copytest 2012 Getestete Ausgaben Untersuchung zu Leserschaft, Lesegewohnheiten, Meinungen und Interessen

Mehr

Versicherungen Markttrend 2007

Versicherungen Markttrend 2007 Versicherungen Markttrend 2007 Informationen zur Befragung Grundgesamtheit Methode In Privathaushalten lebende, deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland Telefonische

Mehr

ACTA 2014 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung erneut deutlich gestiegen

ACTA 2014 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung erneut deutlich gestiegen Allensbacher Kurzbericht 19. Dezember 2014 ACTA 2014 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung erneut deutlich gestiegen 31 Millionen Personen gehen inzwischen mobil ins Internet. Mobil genutzt werden vor

Mehr

Zeitschriften- und Zeitungskompass

Zeitschriften- und Zeitungskompass Zeitschriften- und Zeitungskompass Zeitschriften und Zeitungen Gesamtverzeichnis momentan laufender Abos Stand: Juli 2015 Zeitschriften- und Zeitungskompass Vorbemerkungen Zeitschriften Dieses Verzeichnis

Mehr

Auszug ACTA 2015. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de

Auszug ACTA 2015. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband Download: www.acta-online.de Tagesaktuelle Nachrichten (s.s. 178) Habe mich gestern

Mehr

Süddeutsche Zeitung In der LAE 2017 weiterhin die Nr. 1 der Tages- und Wochenzeitungen. Marktforschung, Stand Juli 2017

Süddeutsche Zeitung In der LAE 2017 weiterhin die Nr. 1 der Tages- und Wochenzeitungen. Marktforschung, Stand Juli 2017 LAE 2017 Süddeutsche Zeitung In der LAE 2017 weiterhin die Nr. 1 der Tages- und Wochenzeitungen Marktforschung, Stand Juli 2017 Die Erfolgsgeschichte der Süddeutschen Zeitung geht weiter! Das Wichtigste

Mehr

ACTA 2013 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung verändert das Verbraucherverhalten

ACTA 2013 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung verändert das Verbraucherverhalten Allensbacher Kurzbericht 8. November 2013 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung verändert das Verbraucherverhalten 2 Millionen Personen gehen inzwischen mobil ins Internet Mobile Internetnutzer zeigen

Mehr

Die deutschen epaper-charts: die meistverkauften Zeitungen und Magazine

Die deutschen epaper-charts: die meistverkauften Zeitungen und Magazine 1 von 5 23.07.2015 20:46 PrintFriendly.com: Print web pages, create PDFs Die deutschen epaper-charts: die meistverkauften Zeitungen und Magazine Jens Schröder Von Für die Verlage ist das Medium epaper

Mehr

FOCUS. Der ökonomische Partner in Basis- und Zukunftsmärkten

FOCUS. Der ökonomische Partner in Basis- und Zukunftsmärkten Der ökonomische Partner in Basis- und Zukunftsmärkten Juni 2011 Hohe Planungsökonomie für effiziente Kommunikation ist und bleibt wirtschaftlicher. Hohe Planungsökonomie in allen marketing- und mediastrategisch

Mehr

Geldanlagen 2014. Tabellenband. 17. Juni 2014 q4467/30122 Fr/Sc

Geldanlagen 2014. Tabellenband. 17. Juni 2014 q4467/30122 Fr/Sc Geldanlagen 2014 Tabellenband 17. Juni 2014 q4467/30122 Fr/Sc forsa main Marktinformationssysteme GmbH Büro Berlin MaxBeerStraße 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 820 Telefax: (0 30) 6 28 824 00 EMail:

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 2004 / Nr. 5 WEITERHIN: KONSUMZURÜCKHALTUNG Allensbach am Bodensee, Mitte März 2004 - Die aktuelle wirtschaftliche Lage und die Sorge, wie es weitergeht,

Mehr

Branchenbericht Versicherungen. Basis: internet facts 2009-II. Tabellen zum Berichtsband

Branchenbericht Versicherungen. Basis: internet facts 2009-II. Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht Versicherungen Basis: internet facts 2009-II Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht internet facts 2009-II / Versicherungen AGOF e.v. November 2009 Seite 1 Vorstellung des AGOF Universums

Mehr

Reiselust 2012. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung im Auftrag von HÖRZU & FUNK UHR

Reiselust 2012. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung im Auftrag von HÖRZU & FUNK UHR Reiselust 2012 Ergebnisse einer Repräsentativbefragung im Auftrag von HÖRZU & FUNK UHR Hamburg, Januar 2012 Reiselust 2012 HÖRZU und FUNK UHR präsentieren Studie zum Thema Tourismus Politische Unruhen

Mehr

BASICS DIE MEDIEN DER BAUER MEDIA GROUP

BASICS DIE MEDIEN DER BAUER MEDIA GROUP BAUER ADVERTISING KG Burchardstraße 11 D-20095 Hamburg VERLAGSBÜROS BAUER ADVERTISING KG: LIFESTYLE & CONSUMER NORD Hamburg Nicole Simons Burchardstraße 11 20095 Hamburg T +49 40 30 19 34 00 F +49 40 30

Mehr

b4t Markentracking Änderungen Q1 2015 Stand: Juni 2015

b4t Markentracking Änderungen Q1 2015 Stand: Juni 2015 b4t Markentracking Änderungen Q1 2015 Stand: Juni 2015 GIK GmbH liefert als gattungsneutrale Grundlagenstudie zur Werbewirkung dem gesamten Markt eine solide Datenbasis. Die hinter der Gesellschaft für

Mehr

BlackRock Kampagnenbegleitforschung n-tv

BlackRock Kampagnenbegleitforschung n-tv BlackRock Kampagnenbegleitforschung n-tv 2008 Vorbemerkung Thema: Grundgesamtheit: Befragungsart: Untersuchung der Werbewirkung des Sponsorings von Märkte am Morgen auf n-tv durch BlackRock Seher von n-tv

Mehr

Branchenbericht Finanzen. Basis: internet facts 2008-IV. Tabellen zum Berichtsband

Branchenbericht Finanzen. Basis: internet facts 2008-IV. Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht Finanzen Basis: internet facts 2008-IV Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht internet facts 2008-IV / Finanzen AGOF e.v. April 2009 Seite 1 Vorstellung des AGOF Universums Grundgesamtheit

Mehr

IMMER MEHR MITGLIEDER VON FACEBOOK & CO.

IMMER MEHR MITGLIEDER VON FACEBOOK & CO. Allensbacher Kurzbericht 22. Oktober 2012 IMMER MEHR MITGLIEDER VON FACEBOOK & CO. Allensbacher Computer- und Technik-Analyse (ACTA) 2012 veröffentlicht Fast jeder zweite 14- bis 64-Jährige ist Mitglied

Mehr

Marken und Märkte. Andreas Trautwein. Absolvent der Kowi, Informatik und Philosophie 2005

Marken und Märkte. Andreas Trautwein. Absolvent der Kowi, Informatik und Philosophie 2005 Marken und Märkte Andreas Trautwein Absolvent der Kowi, Informatik und Philosophie 2005 Die Marke bringt`s. Medienmarken und Glaubwürdigkeit von Webnachrichten. Methode: Experiment Stichprobe: 81 Befragte

Mehr

Geldanlagen 2015. Tabellenband. 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc

Geldanlagen 2015. Tabellenband. 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc Geldanlagen 2015 Tabellenband 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc forsa main Marktinformationssysteme GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 DATEN ZUR UNTERSUCHUNG

Mehr

Neue Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung aus dem ipad-panel von Axel Springer Media Impact

Neue Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung aus dem ipad-panel von Axel Springer Media Impact Neue Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung aus dem ipad-panel von Axel Springer Media Impact Studien aus dem ipad-panel von Axel Springer Media Impact Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media

Mehr

Die Deutschen im Frühjahr 2008

Die Deutschen im Frühjahr 2008 Die Deutschen im Frühjahr 2008 Die Stimmungslage der Nation im Frühjahr 2008 März 2008 Die Beurteilung der aktuellen Lage eins Die gegenwärtige persönliche Lage wird besser eingeschätzt als die gegenwärtige

Mehr