Bestandsentwicklung und Brutergebnisse der Großvögel in Mecklenburg- Vorpommern in den Jahren 2013 und 2014

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bestandsentwicklung und Brutergebnisse der Großvögel in Mecklenburg- Vorpommern in den Jahren 2013 und 2014"

Transkript

1 Bestandsentwicklung und Brutergebnisse der Großvögel in Mecklenburg- Vorpommern in den en 213 und 214 Projektgruppe Großvogelschutz Mecklenburg-Vorpommern Zusammengestellt von: C. Herrmann (LUNG MV, Leiter Projektgruppe Großvogelschutz) P. Hauff (Neu Wandrum) W. Köhler (Güstrow) Dr. W. Scheller (Teterow) C. Rohde (Klein Markow) A. Hofmann (Neubrandenburg) Dr. W. Mewes (Karow) Eine ausführliche Darstellung zur Situation der durch die Projektgruppe betreuten Vogelarten wird in dem Arbeitsbericht der Projektgruppe Großvogelschutz (LUNG 211) gegeben. Die Brutergebnisse für die e 211 und 212 wurden in der Naturschutzarbeit in MV 56, Heft 2 veröffentlicht. In Fortsetzung dieser Berichte werden nachfolgend die Bestandsentwicklung und Brutergebnisse für die e 213 und 214 dargestellt. Seeadler Regionalkoordinatoren: Peter Hauff, Christian Scharnweber, Mario Müller, Rainer Schwarz, Andreas Boldt Brutergebnisse: Brutrevierpaare/BRP (BRa + BPa) dav. Brutpaare ohne bekannten aktiven Horst (BRa) dav. Brutpaare mit bekanntem aktivem Horst (BPa) Brutpaare mit Erfolg (BPm) Brutpaare ohne Erfolg (BPo) Bruterfolgsrate (% BPm v. BPa) 58,7 64,1 Anzahl Junge [gezählt]; korrigiert [252]; 274 [273]; 31 Fortpflanzungsziffer (Juv/BPa ),95 1,4 Brutgröße (Juv/ BPm ) 1,62 1,65 Bei der Erfassung der Anzahl der Jungvögel vom Boden aus werden mitunter Tiere übersehen, so dass die Bruterfolgsparameter Fortpflanzungsziffer und Brutgröße unterschätzt werden. Bei einem Vergleich der Brutgrößen der Nester, die zur Beringung bestiegen wurden, mit denjenigen, die nur durch Beobachtung vom Boden aus erfasst wurden, ergibt sich eine Fehlergröße von 12,7 % (Vergleich aller Nester ; beringte Bruten n = 151; nur vom Boden aus kontrollierte Nester n = 1889). Hauff & Wölfel (22) geben den Erfassungsfehler für Beobachtungen vom Boden aus mit ca. 11 % an. Die korrigierte Jungenzahl errechnet sich demzufolge: Anz. Juv [korr.] = (Anz. Juv. vom Boden aus kontrollierte Nester x 1,127) + Anz. Juv. beringter Bruten.

2 Bruterfolgsrate Brutbestand Die Ermittlung der Fortpflanzungsziffer und der Brutgröße beruht auf dem korrigierten Wert der Anzahl ausgeflogener Jungvögel. Die Bestandsentwicklung war in den en 213 und 214 weiterhin positiv (Abb. 1). Die Bruterfolgsrate liegt seit Mitte der 199er e überwiegend im Bereich zwischen,6 und,7. Der Durchschnittswert beträgt,64. Ein signifikanter Trend besteht für den Zeitraum nicht. Im 213 lag die Bruterfolgsrate mit,587 etwas unter dem Durchschnittswert der vergangenen 15 e (Abb. 2). Die mittlere Brutgröße schwankt seit Mitte der 199er e überwiegend im Bereich von 1,5-1,7 Juv/BPm, der Mittelwert der vergangenen 15 e beträgt 1,6 (Abb. 3). Auch für diesen Bruterfolgsparameter besteht im Zeitraum kein signifikanter Trend. In den en 213 und 214 lagen die Werte mit 1,62 bzw. 1,65 leicht über diesem Wert. Außergewöhnlich war der hohe Anteil von Dreier-Bruten im 214 (n = 6) Revierpaare Brutpaare Abb. 1: Bestandsentwicklung des Seeadlers in MV ,8,7,6,5,4,3,2, Abb. 2: Bruterfolgsrate [BPm / BPa] des Seeadlers in MV

3 Mittlere Brutgröße 1,8 1,7 1,6 1,5 1,4 1,3 1,2 1, Abb. 3: Mittlere Brutgröße des Seeadlers in MV im Zeitraum Fischadler Regionalkoordinatoren: Wolfgang Köhler, Dietrich Roepke Brutpaare (BPa) Brutpaare mit Erfolg (BPm) Brutpaare ohne Erfolg (BPo) Bruterfolgsrate (% BPm v. BPa) 8,4 82,2 Anzahl Junge Fortpflanzungsziffer (Juv/BPa ) 1,95 1,93 Brutgröße (Juv/ BPm ) 2,43 2,34 Die Bestandsentwicklung beim Fischadler ist weiterhin positiv (Abb. 4). Die Bruterfolgsparameter (Bruterfolgsrate, Fortpflanzungsziffer und Brutgröße) sind seit den 199er en auf hohem Niveau stabil (Abb. 5 & 6). In den en 213 und 214 war eine leichte Ausbreitungstendenz des Brutareals in Richtung Norden bzw. Nordosten erkennbar. Im 213 brütete ein Paar westlich von Anklam bei Görke, 213 und 214 ein weiteres Paar im Peenemündungsbereich bei Kamp. Ebenso wurde 214 am Richtenberger See ein Paar festgestellt.

4 FPFZ/BRGR Bruterfolgsrate Anzahl BP Abb. 4: Brutbestandsentwicklung des Fischadlers in MV im Zeitraum ,,75,5,25, Abb. 5: Bruterfolgsrate des Fischadlers in MV im Zeitraum ,5 2 1,5 FPFZ 1 BRGR,5 Trend FPFZ Trend BRGR Abb. 6: Brutgröße und Fortpflanzungsziffer des Fischadlers in MV

5 Schreiadler Regionalkoordinatoren: Dr. Wolfgang Scheller, Wilfried Starke, Christian Scharnweber Besetzte Reviere Davon: Paare, die nachweislich nicht zur Brut schritten Paare mit unbekanntem 6 7 Brutverlauf Brutpaare mit bekanntem Brutverlauf (BPa) Brutpaare mit Erfolg (BPm) Bruterfolgsrate (% BPm v. BPa) 52,9 75,8 Zusätzlich zu den in der Tabelle gelisteten Brutpaaren und Paaren mit Revierbesetzung wurden in den en 213 und 214 auch 4 bzw. 6 Einzelvögel festgestellt. Bemerkenswert ist die Feststellung eines Paares (213) bzw. Einzelvogels (214) auf Usedom. Diese Insel war in den letzten zehnten nicht vom Schreiadler besiedelt. Im Zeitraum nahm der Bestand von 79 auf 87 besetzte Reviere zu. Da der Schreiadler in jüngerer Zeit aufgrund einer Reihe von Forschungs- und Schutzprojekten an Aufmerksamkeit gewonnen hat und die Beobachtungsintensität verstärkt wurde, könnte diese Zunahme zumindest teilweise auch auf eine verbesserte Beobachtungsintensität zurückzuführen sein. Die Bruterfolgsrate zeigt im Zeitraum keinen signifikanten Trend; sie schwankte zwischen 43 und 77 %. Der mittlere Bruterfolg für alle Bruten in diesem Zeitraum betrug 66 %. Das 213 war durch einen vergleichsweise schlechten Bruterfolg gekennzeichnet. Im 214 war das Nahrungsangebot aufgrund starker Kleinsäugerpopulationen hingegen sehr gut, der Bruterfolg hoch. Außergewöhnlich war der Nachweis von drei Bruten mit jeweils zwei flüggen Jungvögeln in 214! Die Gefährdung von Schreiadlern durch Windenergieanlagen wird durch zwei weitere Schlagopfer in Mecklenburg-Vorpommern belegt: 1 x WP Reckentin-Pöglitz / Krs. Vorpommern-Rügen ( ); 1 x WP Müggenburg-Panschow / Krs. Vorpommern-Greifswald ( ); Damit wurden bis zum in Deutschland insgesamt 4 Schlagopfer nachgewiesen. Da Schreiadler von Laien oftmals nicht als solche erkannt werden (in zwei Fällen wurden die Vögel als Rotmilan bzw. Schwarzmilan gemeldet, eine Korrektur der Artbestimmung erfolgte nur aufgrund der Ringnummer!), ist davon auszugehen, dass die Mortalität an WEA durch die erfassten Funddaten nur unvollständig abgebildet wird. Im 214 wurde der Horstbaum des Brutpaares im Revier Helpt offensichtlich gezielt beseitigt. Bei einer Kontrolle des Brutplatzes durch den zuständigen Horstbetreuer im April konnte eine Besetzung des Reviers nachgewiesen werden. Bei der Kontrolle des Bruterfolgs am 17. Juni war der Brutbaum, eine Fichte, nicht auffindbar. Nach gründlicher Suche 1 Davon 3 Zweierbruten, Anzahl ausgeflogener juv. somit 53!

6 Bruterfolgsrate Brutpaare entdeckte der Horstbetreuer den Stubben des Horstbaumes. Stamm und sämtliche Äste der Fichte waren entfernt. In Fällrichtung des Baumes befanden sich Reste des Horstes in der Uferzone des dortigen Bruches. Nach einer Begehung mit dem zuständigen Forstamtsleiter am stellte das Forstamt Strafanzeige gegen Unbekannt zusätzliche Reviere geschätzt nachgewiesene Paare Abb. 7: Brutbestandsentwicklung des Schreiadlers in MV im Zeitraum ,9,8,7,6,5,4,3,2,1, Abb. 8: Bruterfolgsrate des Schreiadlers in MV im Zeitraum

7 Anzahl Brutpaare Wanderfalke Landeskoordinator: Wolfgang Köhler Brutpaare (BPa) 14 (1 Baumbrüter) 13 (7 Baumbrüter) Brutpaare mit Erfolg (BPm) 9 11 Bruterfolgsrate (% BPm v. BPa) 64,3 84,6 Anzahl Junge Fortpflanzungsziffer (Juv/BPa ) 1,93 2,15 Brutgröße (Juv/ BPm ) 3, 2,55 Nach Abschluss des Auswilderungsprojektes im 21 sind die erfassten Brutpaarzahlen mit BP konstant geblieben. Allerdings ist davon auszugehen, dass Abb. 9 den Bestandsverlauf nicht vollständig abbildet, da wahrscheinlich einige weitere, bisher nicht bekannte Brutplätze existieren Abb. 9: Brutbestandsentwicklung des Wanderfalken in MV im Zeitraum Die Bruterfolgsrate betrug im Zeitraum ,76, bei jährlichen Schwankungen im Bereich von 63 bis 89 %. Ein signifikanter Trend besteht nicht. Die mittlere Fortpflanzungsziffer betrug 2,25 Juv/BP, die mittlere Brutgröße 2,95 Juv/BPm. Der in Abb. 11 erkennbare positive Trend ist nicht signifikant.

8 FPFZ/BRG Bruterfolgsrate 1,,8,6,4,2, Abb. 1: Bruterfolgsrate des Wanderfalken in MV , 3,5 3, 2,5 2, 1,5 FPFZ 1, BRGR,5 Linear (FPFZ), Trend BRGR Abb. 11: Fortpflanzungsziffer und Brutgröße des Wanderfalken in MV Weihen Landeskoordinatoren: Andreas Hofmann & Carsten Rohde Wiesenweihe Revierpaare (RP) 21 8 Brutpaare (BPa) 9 k.a. Brutpaare mit Erfolg (BPm) 4 k.a. Das 213 ist als schlechtes Feldweihen- einzustufen. Die Hauptursachen dürften in der nasskalten Frühjahrswitterung mit Schneebedeckung bis Anfang April (dadurch verzögertes Wachstum der Getreideschläge und somit Fehlen von potenziellen Brutplätzen bzw. nach entsprechendem Wachstumsschub in einem sehr kurzen Zeitraum Ausbildung von

9 Anzahl Brutpaare Lagergetreide) und der unzureichenden Nahrungsgrundlage (Feldmäuse) aufgrund intensiver Bewirtschaftung liegen. Im 214 konnten aufgrund gestiegener beruflicher Belastungen der Landeskoordinatoren das Monitoring der Wiesenweihen und die Sicherung der Bruten durch Schutzmaßnahmen nur sehr begrenzt wahrgenommen werden. Es wurden lediglich 8 Revierpaare erfasst, die aber sicher nicht den Gesamtbestand in MV abbilden. Über den Brutverlauf und Brutergebnisse liegen keine Informationen vor. Kornweihe: Brutnachweise liegen auch aus den en 213 und 214 nicht vor. Schwarzstorch Landeskoordinator: Carsten Rohde Revierpaare (RPa) 9 11 Brutpaare (BPa) 9 11 Brutpaare mit Erfolg (BPm) 7 7 Bruterfolgsrate (% BPm v. BPa) 77,8 63,6 Anzahl Junge Fortpflanzungsziffer (Juv/BPa ) 2, 1,55 Brutgröße (juv./ BPm ) 2,57 2,43 Der Bestandsverlauf im Zeitraum ist durch starke Schwankungen geprägt. Nach einem Bestandshoch im 29 mit 16 BP gab es in jüngerer Zeit wieder Bestandsabnahmen. Die Bruterfolgsrate zeigt unabhängig von starken Schwankungen in den letzten 3 zehnten einen signifikant positiven Trend (p <,1). Fortpflanzungsziffer und Bruterfolgsrate zeigen hingegen keinen signifikanten Trend Abb. 12: Brutbestandsentwicklung des Schwarzstorches in MV im Zeitraum

10 FPFZ / BRGR Bruterfolgsrate 1,8,6,4,2 y =,97x - 18,818 R² =, Abb. 13: Bruterfolgsrate des Schwarzstorches in MV im Zeitraum , 3,5 3, 2,5 2, 1,5 1, juv./ Bpa [FPFZ] juv./ BPm [BRGR],5 Trend FPFZ Trend BRGR, Abb. 14: Fortpflanzungsziffer und Brutgröße des Schwarzstorches in MV im Zeitraum Kranich Landeskoordinator: Dr. Wolfgang Mewes Revierpaare: 213: ca : ca. 4. Der Kranich zeigt eine stetige Bestandszunahme, die sich in jüngerer Zeit allerdings abzuschwächen scheint. Eine jährliche flächendeckende Erfassung ist nicht mehr möglich. Eine umfassende Darstellung der Entwicklung der Brutpopulation, des Rast-, Zug- und Überwinterungsgeschehens sowie der Ergebnisse von Forschungsprojekten findet sich im Ornithologischen Rundbrief 48, Sonderheft 1 (214).

11 Literatur Arbeitsgemeinschaft Kranichschutz Deutschland e.v (Landesarbeitsgruppe MV); Kranich- Informationszentrum Groß Mohrdorf & Ornithologische Arbeitsgemeinschaft MV e.v. (214): Kraniche in Mecklenburg-Vorpommer: Bedeutung, Schutz und Forschung. Ornithol. Rundbr. 48, sh 1: 244 S. Hauff, P. & L. Wölfel (22): Seeadler (Haliaeetus albicilla) in Mecklenburg-Vorpommern im 2. hundert. Corax, Sonderheft 1, LUNG MV (212): Die Situation von See-, Schrei- und Fischadler sowie von Schwarzstorch und Wanderfalke in Mecklenburg-Vorpommern. Arbeitsbericht der Projektgruppe Großvogelschutz MV: Projektgruppe Großvogelschutz MV (213): Zusammenfassung der Brutergebnisse der Großvögel M-V für die e 211 und 212. Naturschutzarbeit in MV 56:

Bestandsentwicklung und Brutergebnisse von Großvögeln in Mecklenburg-Vorpommern in den Jahren

Bestandsentwicklung und Brutergebnisse von Großvögeln in Mecklenburg-Vorpommern in den Jahren Bestandsentwicklung und Brutergebnisse von Großvögeln in Mecklenburg-Vorpommern in den en 213-215 Projektgruppe Großvogelschutz Mecklenburg-Vorpommern Zusammengestellt von: C. Herrmann (LUNG MV, Leiter

Mehr

Einfluss von Windkraftanlagen auf die Brutplatzwahl ausgewählter Großvögel (Kranich, Rohrweihe und Schreiadler)

Einfluss von Windkraftanlagen auf die Brutplatzwahl ausgewählter Großvögel (Kranich, Rohrweihe und Schreiadler) Einfluss von Windkraftanlagen auf die Brutplatzwahl ausgewählter Großvögel (Kranich, Rohrweihe und Schreiadler) Wolfgang Scheller (Teterow) Windenergie im Spannungsfeld zwischen Klima- und Naturschutz

Mehr

Länder-Arbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten (LAG-VSW)

Länder-Arbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten (LAG-VSW) Abstandsregelungen für Windenergieanlagen zu avifaunistisch bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen besonders störempfindlicher oder durch Windenergieanlagen besonders gefährdeter Vogelarten Länder-Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Pflegedossier für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder)

Pflegedossier für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) Pflegedossier für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) Regionalbüros für Fachkräftesicherung - Fachkräftemonitoring - EUROPÄISCHE UNION Europäischer Sozialfonds Dieses Projekt wird durch das Ministerium

Mehr

Ergebnisbericht zur Erfassung des Rotmilanbestandes im Kreis Paderborn 2010

Ergebnisbericht zur Erfassung des Rotmilanbestandes im Kreis Paderborn 2010 Ergebnisbericht zur Erfassung des Rotmilanbestandes im Kreis Paderborn 2010 Foto: W. Venne im Auftrag der WestfalenWIND GmbH September 2010 ANLASS UND AUFGABENSTELLUNG Die artenschutzrechtliche Prüfung

Mehr

Neue Erkenntnisse zu naturschutzfachlichen Anforderungen bei Windenergieanlagen im Wald

Neue Erkenntnisse zu naturschutzfachlichen Anforderungen bei Windenergieanlagen im Wald 1 Neue Erkenntnisse zu naturschutzfachlichen Anforderungen bei Windenergieanlagen im Wald am 13. bis 15. November 2012 Foto: Paul Kloke 2 am 13. bis 15. November 2012 Neue Erkenntnisse zu naturschutzfachlichen

Mehr

ifaa-trendbarometer: Auswertung Herbsterhebung 2013

ifaa-trendbarometer: Auswertung Herbsterhebung 2013 ifaa-trendbarometer: Auswertung Herbsterhebung 2013 Vertreter der Wirtschaft und Forschung beurteilen: Kontinuierliche Prozessoptimierung ist derzeit das bedeutendste Thema der Arbeits- und Betriebsorganisation

Mehr

Erhebung der Vorkommen windkraftsensibler Großvögel im Rahmen der Fortschreibung des Raumentwicklungsprogrammes für die Region Rostock

Erhebung der Vorkommen windkraftsensibler Großvögel im Rahmen der Fortschreibung des Raumentwicklungsprogrammes für die Region Rostock Ingenieurbüro Volker Günther Faunistische Kartierungen & Projektmanagement im Bereich Naturschutz Steinkampweg 7 19395 Plau am See Telefon: 038735-42323 E-mail: jvguenther@gmail.com Erhebung der Vorkommen

Mehr

Risikodiversifikation. Birgit Hausmann

Risikodiversifikation. Birgit Hausmann diversifikation Birgit Hausmann Übersicht: 1. Definitionen 1.1. 1.2. diversifikation 2. messung 2.1. messung im Überblick 2.2. Gesamtaktienrisiko und Volatilität 2.3. Systematisches und Betafaktor 2.4.

Mehr

Der Einfluss von Windkraftanlagen auf den Baumfalken (& andere Greifvögel & Eulen)

Der Einfluss von Windkraftanlagen auf den Baumfalken (& andere Greifvögel & Eulen) Der Einfluss von Windkraftanlagen auf den Baumfalken (& andere Greifvögel & Eulen) Dr. Erich Greiner - Erfahrungen aus mehrjährigen Untersuchungen in Windparks - Gliederung des Vortrages Vorstellung meiner

Mehr

PETER HAUFF, NEU WANDRUM

PETER HAUFF, NEU WANDRUM Zur Geschichte der Seeadler ist die jetzige Entwicklung nur ein Erfolg des Naturschutzes? Warum gehört der Seeadler heutzutage zu den Gewinnern, der Schreiadler aber zu den Verlierern? 1) PETER HAUFF,

Mehr

Periodenüberwachung mit Data-Mining

Periodenüberwachung mit Data-Mining Periodenüberwachung mit Data-Mining Joachim Hübscher Periodenüberwachung Die Periodenüberwachung Veränderlicher ist auch heute noch eine der Hauptaufgaben von Amateurastronomen weltweit. Das geht auf die

Mehr

3.9 Brustdrüse der Frau

3.9 Brustdrüse der Frau ICD-10 C50 Ergebnisse zur 77 3.9 Brustdrüse der Frau Kernaussagen Inzidenz und Mortalität: Die altersstandardisierte Inzidenz von Krebserkrankungen der weiblichen Brustdrüse (Mammakarzinom) ist seit den

Mehr

Seine Zukunft liegt an uns!

Seine Zukunft liegt an uns! Seine Zukunft liegt an uns! Franz Bairlein Institut für Vogelforschung Wilhelmshaven www.vogelwarte-helgoland.de http://en.wikipedia.org/wiki/red_kite Weltvorkommen Rotmilan = Europa 24-28.000 BP W. Nachtigall

Mehr

Der Seeadler Haliaeetus albicilla in Mecklenburg-Vorpommern: Vorkommen und Entwicklung

Der Seeadler Haliaeetus albicilla in Mecklenburg-Vorpommern: Vorkommen und Entwicklung Meyburg, B.-U. & R. D. Chancellor eds. 1996 Eagle Studies World Working Group on Birds of Prey (WWGBP) Berlin, London & Paris Der Seeadler Haliaeetus albicilla in Mecklenburg-Vorpommern: Vorkommen und

Mehr

Pflegedossier für den Landkreis Potsdam-Mittelmark

Pflegedossier für den Landkreis Potsdam-Mittelmark Pflegedossier für den Landkreis Potsdam-Mittelmark Regionalbüros für Fachkräftesicherung - Fachkräftemonitoring - Dieses Projekt wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und

Mehr

in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Erwerbspersonenzahl Die Entwicklung der Erwerbspersonen in Thüringen bis 2020

in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Erwerbspersonenzahl Die Entwicklung der Erwerbspersonen in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Erwerbspersonen in Thüringen bis 22 Die Entwicklung der Erwerbspersonenzahl in Thüringen bis 22 Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der Entwicklung des Erwerbspersonenpotentials

Mehr

Artenschutz bei der Planung von Windenergie

Artenschutz bei der Planung von Windenergie Artenschutz bei der Planung von Windenergie Grundlagen, Rechtsprechung, Konflikte mit besonderer Berücksichtigung windkraftsensibler Vogelarten wie Rotmilan und Schwarzstorch Dr Claus Albrecht Lütticher

Mehr

TAGGREIFVÖGEL Bestandessituation in Österreich

TAGGREIFVÖGEL Bestandessituation in Österreich TAGGREIFVÖGEL Bestandessituation in Österreich Bei drei brütenden Arten ist derzeit davon auszugehen, dass sie in keiner Weise gefährdet sind: Mäusebussard, Turmfalke, Sperber. Sechs Arten sind derzeit

Mehr

Verbreitung des Kranichs und Populationsdichte in Deutschland

Verbreitung des Kranichs und Populationsdichte in Deutschland Verbreitung des Kranichs und Populationsdichte in Deutschland Ende der 1940er-Jahre lebten weniger als 500 Kranichpaare in Deutschland heute sind es deutlich mehr als 7.500 Paare. Zudem ist ihr Verbreitungsgebiet

Mehr

Der Fischadler Pandion haliaetus in Mecklenburg-Vorpommern

Der Fischadler Pandion haliaetus in Mecklenburg-Vorpommern Meyburg, B.-U. & R. D. Chancellor eds. 1996 Eagle Studies World Working Group on Birds of Prey (WWGBP) Berlin, London & Paris Der Fischadler Pandion haliaetus in Mecklenburg-Vorpommern Peter Hauff Innerhalb

Mehr

Swisscanto Pensionskassen- Monitor per 31.03.2015

Swisscanto Pensionskassen- Monitor per 31.03.2015 Swisscanto Pensionskassen- Monitor per 31.03.2015 Ergebnisse des Swisscanto Pensionskassen-Monitors für das erste Quartal 2015: Unveränderte Deckungsgradsituation Entwicklung der Deckungsgrade Vorsorgeeinrichtungen

Mehr

Swisscanto Pensionskassen- Monitor per 30.06.2011

Swisscanto Pensionskassen- Monitor per 30.06.2011 Swisscanto Pensionskassen- Monitor per 30.06.2011 Ergebnisse des Swisscanto Pensionskassen-Monitors für das zweite Quartal 2011: Rückgang der durchschnittlichen Deckungsgrade Entwicklung der Deckungsgrade

Mehr

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2014 Agenda und Rahmenbedingungen der Studie Ziel und Inhalte der Studie: Gewinnung

Mehr

Windpark-Planung Denklingen-Fuchstal

Windpark-Planung Denklingen-Fuchstal Windpark-Planung Denklingen-Fuchstal Ergebnisse der Untersuchungen zur speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung (sap) 12.02.2014 Untersuchungen zur speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung nach 44 BNatschG

Mehr

Programm. zum 8. Internationalen Symposium. Populationsökologie von Greifvogel- und Eulenarten. Population Ecology of Raptors and Owls

Programm. zum 8. Internationalen Symposium. Populationsökologie von Greifvogel- und Eulenarten. Population Ecology of Raptors and Owls fü Ges el lsch a ft Programm zum 8. Internationalen Symposium Populationsökologie von Greifvogel- und Eulenarten Population Ecology of Raptors and Owls vom 10.10. bis 12.10.2014 in Halberstadt r Wild tier

Mehr

Windenergie und Naturschutz Tatsächlich ein Konflikt?

Windenergie und Naturschutz Tatsächlich ein Konflikt? Windenergie und Naturschutz Tatsächlich ein Konflikt? Konferenz 18. April 2008 Berlin Foto: Jürgen Müller Erfurt 18. April 2008 Berlin Windenergie und Naturschutz tatsächlich ein Problem? Dipl.-Ing. Günter

Mehr

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten PRESSEMITTEILUNG IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten Frankfurt und München mit Spitzenmieten von 37,33 und 34,30 Euro pro Quadratmeter weit vorn Düsseldorf und Frankfurt

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4439 6. Wahlperiode 25.09.2015

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4439 6. Wahlperiode 25.09.2015 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4439 6. Wahlperiode 25.09.2015 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Udo Pastörs, Fraktion der NPD Selbständige und erwerbstätige Hilfebedürftige mit Einkommen aus

Mehr

Das Wachstum der deutschen Volkswirtschaft

Das Wachstum der deutschen Volkswirtschaft Institut für Wachstumsstudien www.wachstumsstudien.de IWS-Papier Nr. 1 Das Wachstum der deutschen Volkswirtschaft der Bundesrepublik Deutschland 1950 2002.............Seite 2 Relatives Wachstum in der

Mehr

Finanzen. Gesamtausgaben steigen in Niedersachsen unterdurchschnittlich. Kräftiger Anstieg der Sachinvestitionen in Niedersachsen

Finanzen. Gesamtausgaben steigen in Niedersachsen unterdurchschnittlich. Kräftiger Anstieg der Sachinvestitionen in Niedersachsen Finanzen Gesamtausgaben steigen in unterdurchschnittlich Die bereinigten Gesamtausgaben haben in mit + 2,7 % langsamer zugenommen als in Deutschland insgesamt (+ 3,6 %). Die höchsten Zuwächse gab es in

Mehr

Spannungsfeld Windenergie und Naturschutz Konflikte und Lösungsansätze

Spannungsfeld Windenergie und Naturschutz Konflikte und Lösungsansätze Spannungsfeld Windenergie und Naturschutz Konflikte und Lösungsansätze Referentin: Dipl.-Ökol. Dipl.-Ing. Claudia Bredemann Ökoplan - Bredemann, Fehrmann, Hemmer und Kordges, Essen Gliederung Problemstellung

Mehr

Artenschutz bei Windenergieanlagenplanungen. Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V Angelika Fuß

Artenschutz bei Windenergieanlagenplanungen. Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V Angelika Fuß Artenschutz bei Windenergieanlagenplanungen Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V Angelika Fuß Historie Foto: H. Matthes 2 Quantifizierung In BB > 300 Rotmilane je Jahr (bei ca. 3.000 WEA)

Mehr

ET 3,87 1,11 4,17 2,31 5,42. ETf 12,68 5,36 12,32 6,99 23,47 MT 10,28 4,06 8,79 5,33 17,83 AA 4,07 1,53 4,04 1,86 6,69. AAf 7,91 3,54 6,78 3,83 13,78

ET 3,87 1,11 4,17 2,31 5,42. ETf 12,68 5,36 12,32 6,99 23,47 MT 10,28 4,06 8,79 5,33 17,83 AA 4,07 1,53 4,04 1,86 6,69. AAf 7,91 3,54 6,78 3,83 13,78 26 3 Ergebnisse 3.1 Quantitative Untersuchung 3.1.1 Darstellung der Messergebnisse Im durchgeführten Zugversuch konnte bei allen verwendeten Materialkombinationen eine Haftkraft am Dentin gemessen und

Mehr

Sperber. Rotmilan. Seeadler

Sperber. Rotmilan. Seeadler Mäusebussard 1,13-1,40 m 51-56 cm 600-900 g (M) 800-1200 g (W) Geschwindigkeit: *** Vielseitigkeit: ****** 900 000 Paare 50 000-70 000 Paare bis 500g Beute: Kleinsäuger 70-98% (46% Mäuse) Vögel: 2,5-24%

Mehr

Rote Liste rote Zahlen

Rote Liste rote Zahlen Rote Liste rote Zahlen Hessen im Spiegel der neuen Roten Liste gefährdeter Brutvogelarten VSW & HGON (2014) VSW: M. Werner, G. Bauschmann, M. Hormann & D. Stiefel HGON: J. Kreuziger, M. Korn & S. Stübing

Mehr

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS 1. Halbjahr Im Auftrag von: Deutsche WindGuard GmbH - Oldenburger Straße 65-26316 Varel 04451/95150 - info@windguard.de - www.windguard.de Jährlich zu- / abgebaute Leistung [MW] Kumulierte Leistung [MW]

Mehr

Insiderwissen 2013. Hintergrund

Insiderwissen 2013. Hintergrund Insiderwissen 213 XING EVENTS mit der Eventmanagement-Software für Online Eventregistrierung &Ticketing amiando, hat es sich erneut zur Aufgabe gemacht zu analysieren, wie Eventveranstalter ihre Veranstaltungen

Mehr

Die Deutschen im Frühjahr 2008

Die Deutschen im Frühjahr 2008 Die Deutschen im Frühjahr 2008 Die Stimmungslage der Nation im Frühjahr 2008 März 2008 Die Beurteilung der aktuellen Lage eins Die gegenwärtige persönliche Lage wird besser eingeschätzt als die gegenwärtige

Mehr

Ärzteinitiative für ungestörten Schlaf Rhein Sieg

Ärzteinitiative für ungestörten Schlaf Rhein Sieg Ärzteinitiative für ungestörten Schlaf Rhein Sieg c/o Dr. med. Gerda Noppeney Fachärztin für Innere Medizin Sozial-, Betriebs- und Rehabilitationsmedizin 53840 Troisdorf, Am Waldpark 1 02241 / 7 94 44

Mehr

Kormoranbericht. Mecklenburg-Vorpommern 2016

Kormoranbericht. Mecklenburg-Vorpommern 2016 Kormoranbericht Mecklenburg-Vorpommern 216 Kormoranbericht Mecklenburg-Vorpommern 216 - Arbeitsbericht des LUNG MV - Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie MV Goldberger Str. 12 18273 Güstrow Tel.:

Mehr

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report ConTraX Real Estate Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report Der deutsche Büromarkt ist in 2005 wieder gestiegen. Mit einer Steigerung von 10,6 % gegenüber 2004 wurde das beste Ergebnis seit

Mehr

Zunehmende Bedeutung im Verarbeitenden Gewerbe

Zunehmende Bedeutung im Verarbeitenden Gewerbe 26 Energie-, Material- und Ressourceneffizienz: Zunehmende Bedeutung im Verarbeitenden Gewerbe Johann Wackerbauer Die Steigerung der Energie-, Material- und Ressourceneffizienz ist ein zentrales Element

Mehr

Strompreiskomponenten eines typischen Haushaltes in der Schweiz. 0.0 2010 2011 2012 2013 2014 Jahr. Netz Energie Abgaben Stufe Endverteilung und MwSt.

Strompreiskomponenten eines typischen Haushaltes in der Schweiz. 0.0 2010 2011 2012 2013 2014 Jahr. Netz Energie Abgaben Stufe Endverteilung und MwSt. Strompreise 2015 Die Strompreise 2015 werden bis Ende August 2014 veröffentlicht. Einige Entwicklungen, die die Strompreise 2015 beeinflussen, sind bereits jetzt absehbar. Der Strompreis setzt sich zusammen

Mehr

Auftraggeber. HP&P GRUPPE Marburger Straße 112 35396 Giessen. Auftragnehmer

Auftraggeber. HP&P GRUPPE Marburger Straße 112 35396 Giessen. Auftragnehmer BEBAUUNG DES EHEMALIGEN HELIOS-GELÄNDES IN DER STADT BAD SCHWARTAU (AM HOCHKAMP 11): ARTENSCHUTZBEIRAG ZUM ABRISS EINER PRODUKTIONSHALLE UND EINES WOHNHAUSES Auftraggeber HP&P GRUPPE Marburger Straße 112

Mehr

Statistische Thermodynamik I Lösungen zur Serie 1

Statistische Thermodynamik I Lösungen zur Serie 1 Statistische Thermodynamik I Lösungen zur Serie Zufallsvariablen, Wahrscheinlichkeitsverteilungen 4. März 2. Zwei Lektoren lesen ein Buch. Lektor A findet 2 Druckfehler, Lektor B nur 5. Von den gefundenen

Mehr

Atypische Beschäftigung

Atypische Beschäftigung Atypische Beschäftigung Atypische Beschäftigung In In absoluten Zahlen*, 99 bis bis 0 Männer Frauen.5.5 0.7.050.8.0 006 00 86 9 99 0 006 00 99 706 650 **.0 5 ** mit 0 oder weniger Arbeitsstunden pro Woche.76.8.5

Mehr

Bebauungsplan XVI-81 Fürstenwalder Allee Ergebnisse der Zauneidechsenumsetzung 2014

Bebauungsplan XVI-81 Fürstenwalder Allee Ergebnisse der Zauneidechsenumsetzung 2014 Bebauungsplan XVI-81 Fürstenwalder Allee Ergebnisse der Zauneidechsenumsetzung 2014 Zauneidechsenmännchen gefangen am 2. Juni 2014 in Falle 37 Bebauungsplan XVI-81 Fürstenwalder Allee Ergebnisse der Zauneidechsenumsetzung

Mehr

Verteilungsmodelle. Verteilungsfunktion und Dichte von T

Verteilungsmodelle. Verteilungsfunktion und Dichte von T Verteilungsmodelle Verteilungsfunktion und Dichte von T Survivalfunktion von T Hazardrate von T Beziehungen zwischen F(t), S(t), f(t) und h(t) Vorüberlegung zu Lebensdauerverteilungen Die Exponentialverteilung

Mehr

Fachdialog Windkraft Cash cow oder umweltverträgliche. Windkraftnutzung zu Lasten der Natur? Gerald Pfiffinger 28.11.2013

Fachdialog Windkraft Cash cow oder umweltverträgliche. Windkraftnutzung zu Lasten der Natur? Gerald Pfiffinger 28.11.2013 Fachdialog Windkraft Cash cow oder umweltverträgliche Energiegewinnung? Windkraftnutzung zu Lasten der Natur? Gerald Pfiffinger 28.11.2013 Gliederung 1. Klimawandel findet statt 2. Auswirkungen auf Vögel

Mehr

Swisscanto Pensionskassen-Monitor. per 30.09.2013

Swisscanto Pensionskassen-Monitor. per 30.09.2013 Swisscanto Pensionskassen-Monitor per 30.09.2013 Ergebnisse des Swisscanto Pensionskassen-Monitors für das dritte Quartal 2013: Leichte Verbesserung der Deckungsgradsituation Entwicklung der Deckungsgrade

Mehr

Kleine Anfrage mit Antwort

Kleine Anfrage mit Antwort Niedersächsischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/1659 Kleine Anfrage mit Antwort Wortlaut der Kleinen Anfrage der Abgeordneten Ina Korter (GRÜNE), eingegangen am 29.07.2009 Zwischenbilanz nach vier

Mehr

Zur Bestandssituation ausgewählter Vogelarten in Brandenburg Jahresbericht 2004

Zur Bestandssituation ausgewählter Vogelarten in Brandenburg Jahresbericht 2004 NATURSCHUTZ UND LANDSCHAFTSPFLEGE IN BRANDENBURG 15 (3) 2006; 85 92 85 TORSTEN RYSLAVY unter Mitarbeit von BERND LITZKOW UND ANDREAS STEIN Zur Bestandssituation ausgewählter Vogelarten in Brandenburg Jahresbericht

Mehr

Das Berufsprestige Ausgewählter Freier Berufe

Das Berufsprestige Ausgewählter Freier Berufe Das Berufsprestige Ausgewählter Freier Berufe Dr. Willi Oberlander 07/2005 1 Das Berufsprestige ausgewählter Freier Berufe Freiberuflich = selbstständig. Diese Gleichsetzung ist in der täglichen Praxis

Mehr

Die Sensbacher Höhe (Odenwaldkreis) - ein bemerkenswerter Hotspot für den Greifvogelzug in Hessen

Die Sensbacher Höhe (Odenwaldkreis) - ein bemerkenswerter Hotspot für den Greifvogelzug in Hessen Abbildung 1: Der Schwarzmilan (Milvus migrans) zählte mit seinen wiederholt großen Zugverbänden zu den besonders bemerkenswerten Durchzüglern während des Heimzuges über der Sensbacher Höhe. Die Sensbacher

Mehr

Pflegedossier für den Landkreis Oberspreewald- Lausitz

Pflegedossier für den Landkreis Oberspreewald- Lausitz Pflegedossier für den Landkreis Oberspreewald- Lausitz Regionalbüros für Fachkräftesicherung - Fachkräftemonitoring - EUROPÄISCHE UNION Europäischer Sozialfonds Dieses Projekt wird durch das Ministerium

Mehr

Die Pflegeausgabenentwicklung bis ins Jahr 2044. Eine Prognose aus Daten der privaten Pflege-Pflichtversicherung

Die Pflegeausgabenentwicklung bis ins Jahr 2044. Eine Prognose aus Daten der privaten Pflege-Pflichtversicherung Die Pflegeausgabenentwicklung bis ins Jahr 2044 Eine Prognose aus Daten der privaten Pflege-Pflichtversicherung Dr. Frank Niehaus WIP-Diskussionspapier 7/06 WIP-Diskussionspapier 7/06 Bayenthalgürtel 40

Mehr

Windkraftnutzung und Artenschutz in Hessen sind vereinbar

Windkraftnutzung und Artenschutz in Hessen sind vereinbar Windkraftnutzung und Artenschutz in Hessen sind vereinbar BUND Hessen Sprecher Ak Energie Energiewende BUND-Ziele Raus aus Atomkraft sofort! Klimaschutz! Schonung endlicher Ressourcen Energieeinsparung

Mehr

Telefonische Evaluation der Versicherungsberatung 2014

Telefonische Evaluation der Versicherungsberatung 2014 MARKT- UND SERVICEBERATUNG Telefonische Evaluation der Versicherungsberatung 2014 Verbraucherzentrale NRW e.v. Agenda 1. Informationen zur Befragung 2. Management Summary 3. Ergebnisse der Befragung 4.

Mehr

Dagmar Stiefel, Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, Institut für Vogelkunde

Dagmar Stiefel, Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, Institut für Vogelkunde Welche Einflüsse von Windenergieanlagen sind auf die Population von windkraftsensiblen Vögeln sind zu erwarten? Ist die Arterhaltung das maßgebende Kriterium für die Einstufung als windkraftsensibel oder

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Rechtspflege B VI - j Gerichtliche Ehelösungen in Mecklenburg-Vorpommern 2010 Bestell-Nr.: A223 2010 00 Herausgabe: 12. Juli 2011 Printausgabe: EUR 2,00 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Die Zahlenkosmetik der Schwachwindanlagen

Die Zahlenkosmetik der Schwachwindanlagen Die Zahlenkosmetik der Schwachwindanlagen Dipl.-Ing. Willy Fritz (BNB) Allgemeines Von den Windkraftbefürwortern werden immer wieder sogenannte "moderne- Schwachwindanlagen" in die Diskussion gebracht.

Mehr

Treibstoff-Newsletter 01/2012

Treibstoff-Newsletter 01/2012 Treibstoff-Newsletter 01/2012 Erscheinungsdatum: 10. Februar 2012 Liebe Leserinnen und Leser, in der Februar - Ausgabe unseres Newsletters möchten wir Ihnen einen Überblick über die Entwicklungen am österreichischen

Mehr

Ergebnisbericht. Vergleichsarbeit Deutsch 3. Schuljahrgang. Schuljahr 2006/2007. Klasse 3 A Eichendorffschule (Grundschule f. Schüler kath.

Ergebnisbericht. Vergleichsarbeit Deutsch 3. Schuljahrgang. Schuljahr 2006/2007. Klasse 3 A Eichendorffschule (Grundschule f. Schüler kath. Ergebnisbericht Vergleichsarbeit Deutsch 3. Schuljahrgang Schuljahr 6/7 Klasse 3 A Eichendorffschule (Grundschule f. Schüler kath. Bek) 1 Teilnahme an der Vergleichsarbeit Deutsch Sehr geehrte Lehrerin,

Mehr

Studie Windkraft und Tourismus 2003 bis 2009

Studie Windkraft und Tourismus 2003 bis 2009 Studie Windkraft und Tourismus 2003 bis 2009 Ergebnisse der repräsentativen Bevölkerungsbefragungen entwickelt und durchgeführt vom: SOKO Institut Ritterstraße 19 33602 Bielefeld Dr. Henry Puhe 0521 /

Mehr

Angaben zu den statistischen Grundlagen

Angaben zu den statistischen Grundlagen Matthias Schilling Wie hoch sind die Gesamtausgaben für Tageseinrichtungen in Deutschland? Wie hoch sind die Ausgaben der öffentlichen Hand? Gibt es Unterschiede in den einzelnen Bundesländern? Ist der

Mehr

1. LANIS im Internetbrowser öffnen. Adresse: Nach dem Öffnen die Fenstergröße maximieren

1. LANIS im Internetbrowser öffnen. Adresse:  Nach dem Öffnen die Fenstergröße maximieren Anleitung zur Dokumentation eines Beobachtungsortes mittels LANIS (Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz) bei der Erfassung von Rotmilanen 2011 und 2012 1. LANIS im Internetbrowser

Mehr

Cross-Selling bei Versicherungen. Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen

Cross-Selling bei Versicherungen. Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen Georg Wittmann Christiane Früchtl Silke Weisheit Cross-Selling bei Versicherungen Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Management Summary In der Studie Cross-Selling bei Versicherungen

Mehr

Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung

Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL PFLEGESTATISTIK 2011 Foto: Helene Souza / pixelio.de 2 STATISTIK AKTUELL - PFLEGESTATISTIK 2013 IMMER MEHR PFLEGEBEDÜRFTIGE WERDEN ZU HAUSE VERSORGT

Mehr

Bewerbung U Ortsgruppe Niederselters e.v. zum Umweltpreis 2013

Bewerbung U Ortsgruppe Niederselters e.v. zum Umweltpreis 2013 -1- Bewerbung der NABU U Ortsgruppe Niederselters e.v. zum Umweltpreis 2013 Landschaft lieben, pflegen, schützen! Erholung, Pflege und Erhalt von Sekundärbiotopen im Landkreis Limburg-Weilburg Anlage von

Mehr

Der Kormoran in der Steiermark

Der Kormoran in der Steiermark Der Kormoran in der Steiermark Ein Überblick über Bestandsentwicklung und Verbreitung. Sebastian Zinko Inhalt Allgemeines Verbreitung Bestandsentwicklung Jahreszeitliches Auftreten Herkunft unserer Kormorane

Mehr

Zur Bestandssituation ausgewählter Vogelarten in Brandenburg Jahresbericht 2003

Zur Bestandssituation ausgewählter Vogelarten in Brandenburg Jahresbericht 2003 4 NATURSCHUTZ UND LANDSCHAFTSPFLEGE IN BRANDENBURG 15 (1) 2006; 4 12 TORSTEN RYSLAVY UNTER MITARBEIT VON BERND LITZKOW, ANDREAS STEIN, MARTINA THOMS Zur Bestandssituation ausgewählter Vogelarten in Brandenburg

Mehr

Grußwort. - Es gilt das gesprochene Wort. für die Einladung zu der heutigen TALENTUM danke ich Ihnen und freue mich, Sie hier ebenfalls zu begrüßen!

Grußwort. - Es gilt das gesprochene Wort. für die Einladung zu der heutigen TALENTUM danke ich Ihnen und freue mich, Sie hier ebenfalls zu begrüßen! Talentum Tagung für Berufsorientierung 04. November 2015 Thema: MINT. Mangel. Mythos? Wiebke Rehr, Bereichsleiterin des gemeinsamen ARBEITGEBER-Services von Jobcenter team.arbeit.hamburg und der Arbeitsagentur

Mehr

Die Kraniche kommen vielleicht ein letztes Mal

Die Kraniche kommen vielleicht ein letztes Mal Die Kraniche kommen vielleicht ein letztes Mal Die Kraniche kommen. Viele Tausend der majestätischen Vögel sind nach ihrem kräftezehrenden Nonstop-Flug aus dem Süden Europas jetzt im Anflug auf Mecklenburg-

Mehr

Abhängigkeit der Lebensraumqualität des Schreiadlers von der Landwirtschaft

Abhängigkeit der Lebensraumqualität des Schreiadlers von der Landwirtschaft Abhängigkeit der Lebensraumqualität des Schreiadlers von der Landwirtschaft Wolfgang Scheller (Projektgruppe Großvogelschutz beim LUNG M-V ) 1. Ernst-Boll-Naturschutztag Neubrandenburg, 6. November 2010

Mehr

Anteil naturgesunder, behandlungsbedürftiger und sanierter 3-,4- und 5jähriger Kinder für 2010/2011 75,4 19,9. Alter: 3 Alter:4 Alter:5

Anteil naturgesunder, behandlungsbedürftiger und sanierter 3-,4- und 5jähriger Kinder für 2010/2011 75,4 19,9. Alter: 3 Alter:4 Alter:5 Vierte Querschnittsuntersuchung zur Mundgesundheit 3 5 jähriger Kindergartenkinder in vier Landkreisen und drei kreisfreien Städten in Hessen 21/211 Dürr,K.-G., Füllkrug, A., Graf,P., Hartmann,Th., Hesse,U.,

Mehr

Untersuchungen zur direkten Generierung eines CLI-Files für Rapid Prototyping

Untersuchungen zur direkten Generierung eines CLI-Files für Rapid Prototyping Untersuchungen zur direkten Generierung eines CLI-Files für Rapid Prototyping 1. Problemstellung Einige Scanner /INV-96, CYL-94/ arbeiten mit einer kontinuierlichen rotatorischen Achse. Die zweite rotatorische

Mehr

Kapitel 4: Analyse der Aufwandswerte von ausgewählten Positionen

Kapitel 4: Analyse der Aufwandswerte von ausgewählten Positionen Kapitel 4: Analyse der Aufwandswerte von ausgewählten Positionen 4.1 Allgemeines 4.1.1 Ablaufkontrolle und Steuerung der Bauausführung 4.1.1.1 Bedeutung und Anwendung Um in der Bauausführungsphase eine

Mehr

Gutachterliche Stellungnahme zur Naturschutzfachlichen Einschätzung zur Planung Windenergiegebiet Hassendorf Liensfeld

Gutachterliche Stellungnahme zur Naturschutzfachlichen Einschätzung zur Planung Windenergiegebiet Hassendorf Liensfeld Gutachterliche Stellungnahme zur Naturschutzfachlichen Einschätzung zur Planung Windenergiegebiet Hassendorf Liensfeld Auftraggeber: Bearbeiter: Bürgerinitiative Gegenwind Hassendorf Hans-Peter Barz Dorfstraße

Mehr

Bedeutung des Spitzen- und Breitensports im Bereich Werbung, Sponsoring und Medienrechte

Bedeutung des Spitzen- und Breitensports im Bereich Werbung, Sponsoring und Medienrechte Bedeutung des Spitzen- und Breitensports im Bereich Werbung, Sponsoring und Medienrechte Ergebnisbericht (Kurzfassung) Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie 20. Dezember 2011

Mehr

Kinder- und Jugend- Gesundheitsbericht 2010 für die Steiermark

Kinder- und Jugend- Gesundheitsbericht 2010 für die Steiermark Kinder- und Jugend- Gesundheitsbericht 2010 für die Steiermark Gesundheitsziel: Rahmenbedingungen für ein gesundes Leben schaffen Voraussetzungen zur Stärkung der Zahngesundheit schaffen Kapitel 23: Zahngesundheit

Mehr

Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus

Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus Yvonne May Referat Bevölkerung, Mikrozensus, Haushaltsstatistiken Telefon: 3 61 37-8 44 32 E-Mail: Yvonne.May@statistik.thueringen.de Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus Einkommen

Mehr

Personal in Kitas: Wer betreut unsere Kinder?

Personal in Kitas: Wer betreut unsere Kinder? sozialleistungen STATmagazin Personal in Kitas: Wer betreut unsere Kinder? Destatis, 30. September 2014 Am 1. August 2013 trat der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für Ein- und Zweijährige in Kraft.

Mehr

Zum Vorkommen von See- und Fischadlern im Landkreis Ludwigslust

Zum Vorkommen von See- und Fischadlern im Landkreis Ludwigslust Zum Vorkommen von See- und Fischadlern im Landkreis Ludwigslust Von PETER HAUFF, Neu Wandrum Einleitung Die beiden Großvogelarten Seeadler (Haliaeetus albicilla) und Fischadler (Pandion haliaetus) gehören

Mehr

Falschgeldkriminalität

Falschgeldkriminalität Falschgeldkriminalität Bundeslagebild 2013 Falschgeldkriminalität Bundeslagebild 2013 3 INHALT 1. Vorbemerkung 5 2. Darstellung und Bewertung der Kriminalitätslage 5 2.1 Straftaten 5 2.2 Euro-Falschnoten

Mehr

Weiterhin vergleichsweise tiefe Steuerbelastung in der Schweiz

Weiterhin vergleichsweise tiefe Steuerbelastung in der Schweiz Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Medienmitteilung Datum 17. Oktober 2007 Weiterhin vergleichsweise tiefe Steuerbelastung in der Schweiz Die Fiskalquote der Schweiz beträgt für das Jahr 2006 29,4 Prozent

Mehr

Naturverträglicher Ausbau der Windenergie an Land

Naturverträglicher Ausbau der Windenergie an Land Eine Zukunftsaufgabe in guten Händen Naturverträglicher Ausbau der Windenergie an Land Kathrin Ammermann Leiterin des FG Naturschutz und erneuerbare Energien Bundesamt für Naturschutz, AS Leipzig Über

Mehr

Windkraft Vögel Lebensräume

Windkraft Vögel Lebensräume Hanjo Steinborn Marc Reichenbach Hanna Timmermann Windkraft Vögel Lebensräume Ergebnisse einer siebenjährigen Studie zum Einfluss von Windkraftanlagen und Habitatparametern auf Wiesenvögel Eine Publikation

Mehr

Carsten G. Ullrich (Universität Mannheim): Die Reichweite der Solidarität Die soziale Akzeptanz der Arbeitslosenversicherung

Carsten G. Ullrich (Universität Mannheim): Die Reichweite der Solidarität Die soziale Akzeptanz der Arbeitslosenversicherung Carsten G. Ullrich (Universität Mannheim): Die Reichweite der Solidarität Die soziale Akzeptanz der Arbeitslosenversicherung WSI-Herbstforum, Berlin 2005 thesenförmige Zusammenfassung (1) Vorbemerkung:

Mehr

Aktivitäten in Frankreich, in der Schweiz und in Italien. Adrian Aebischer, Freiburg (Schweiz)

Aktivitäten in Frankreich, in der Schweiz und in Italien. Adrian Aebischer, Freiburg (Schweiz) Aktivitäten in Frankreich, in der Schweiz und in Italien Adrian Aebischer, Freiburg (Schweiz) Aktivitäten in Frankreich Bis ca. 2000: keine Koordination, grosse Kenntnisslücken in allen Bereichen. 2003:

Mehr

April 2014. ember 2010. Geschäftslage verbessert sich weiter

April 2014. ember 2010. Geschäftslage verbessert sich weiter GUTES GESCHÄFTSKLIMA IN DER LOGISTIKBRANCHE - POSITIVER TREND SETZT SICH FORT Im setzt sich der positive Trend der letzten Monate weiter fort. Der Indikatorwert steigt fast wieder auf das Niveau aus Januar.

Mehr

WAS BRINGT DER VON DER G-8 ANGEKÜNDIGTE SCHULDENERLASS BOLIVIEN?

WAS BRINGT DER VON DER G-8 ANGEKÜNDIGTE SCHULDENERLASS BOLIVIEN? FACTSHEET WAS BRINGT DER VON DER G-8 ANGEKÜNDIGTE SCHULDENERLASS BOLIVIEN? Am 11. Juni dieses Jahres verkündeten die Finanzminister der 7 reichsten Nationen (G7) einen neuen Plan für den Erlass der Auslandsschuld

Mehr

Anteil der arbeitsunfähig kranken GKV*-Pflichtmitglieder an allen Mitgliedern (mit Anspruch auf Krankengeld)

Anteil der arbeitsunfähig kranken GKV*-Pflichtmitglieder an allen Mitgliedern (mit Anspruch auf Krankengeld) Anteil der arbeitsunfähig kranken GKV*-Pflichtmitglieder an allen Mitgliedern (mit Anspruch auf Krankengeld) Anteil in Prozent, der arbeitsunfähig jeweils am 1. des kranken Monats, GKV*-Pflichtmitglieder

Mehr

Bemerkenswerte Vogelbeobachtungen in Münster des Jahres 2012

Bemerkenswerte Vogelbeobachtungen in Münster des Jahres 2012 Bemerkenswerte Vogelbeobachtungen in Münster des Jahres 2012 Januar 2012: 03.01. 4 Silberreiher, 4 Lachmöwen, 15 Stieglitze, 3 Wiesenpieper 10.01. 1 Silberreiher, 1 Kiebitz, 200 Grau-, 60 Kanada-, 70 Nilgänse

Mehr

Ergänzung der Rahmenstudie Windenergie zur Berücksichtigung des Arten- und Biotopschutzes (FÖA 2012)

Ergänzung der Rahmenstudie Windenergie zur Berücksichtigung des Arten- und Biotopschutzes (FÖA 2012) Landschaftsplan VG Ruwer Anhang 5: Ergänzung Rahmenstudie Windenergie Artenschutz A5.1 Anhang 5 Ergänzung der Rahmenstudie Windenergie zur Berücksichtigung des Arten- und Biotopschutzes (FÖA 2012) A6.1

Mehr

Actinobacillus pleuropneumoniae Infektion, Verbesserung der Diagnostik

Actinobacillus pleuropneumoniae Infektion, Verbesserung der Diagnostik Actinobacillus pleuropneumoniae Infektion, Verbesserung der Diagnostik Dr. Sylvia Baier, LWK Niedersachsen, Schweinegesundheitsdienst, Dr. Jens Brackmann, LWK Niedersachsen, Institut für Tiergesundheit

Mehr

Geringes Einkommen als Hürde beim Zugang zu Verhütung

Geringes Einkommen als Hürde beim Zugang zu Verhütung Cornelia Helfferich Geringes Einkommen als Hürde beim Zugang zu Verhütung Ergebnisse der Studie frauen leben 3 (im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) Die Studie frauen leben 3.

Mehr

Bemerkenswerte Vogelbeobachtungen in Münster des Jahres 2009

Bemerkenswerte Vogelbeobachtungen in Münster des Jahres 2009 Bemerkenswerte Vogelbeobachtungen in Münster des Jahres 2009 Januar 2009: 13.01. Acht Seidenschwänze und etliche Rotdrosseln waren zu Gast. 19.01. Sechs Bläßgänse und 18 Birkenzeisige wurden gezählt. 25.01.

Mehr

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I.

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Quartal 2015 Zugang zu Fremdkapital für Unternehmen weitgehend problemlos Nur 6,4 % der Hamburger Unternehmen

Mehr

Phrasensammlung für wissenschaftliches Arbeiten

Phrasensammlung für wissenschaftliches Arbeiten Phrasensammlung für wissenschaftliches Arbeiten Einleitung In diesem Aufsatz/dieser Abhandlung/dieser Arbeit werde ich... untersuchen/ermitteln/bewerten/analysieren... Um diese Frage zu beantworten, beginnen

Mehr