UWP-Fonds kompakt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "UWP-Fonds kompakt 28.02.2013"

Transkript

1 kompakt Funktionsweise und Wertentwicklung *Stand , nach Abzug der Fondsverwaltungsgebühren

2 UWP-Prinzip der Canada Life (Beispiel laufender Beitrag) Wert Schlussbonus Tatsächlicher Wert Mindestgarantie Geglätteter Wert Wertangleichung Garantievoraussetzungen erfüllt 5 Jahre vor RB, LZ min. 12 J. Ursprünglicher Rentenbeginn Laufzeit Die oben dargestellte mögliche Wertentwicklung des tatsächlichen Werts und des geglätteten Werts des Anteilguthabens ist vereinfacht, dient ausschließlich zu Illustrationszwecken und gibt nicht die bisherige oder zukünftige Wertentwicklung wieder. Wenn der tatsächliche Wert des Anteilguthabens bei vorgezogenem Rentenbeginn und nicht erfüllten Garantievoraussetzungen unter dessen geglätteten Wert liegt, kann der Wert des Anteilguthabens auf den tatsächlichen Wert reduziert werden. Genaue Garantievoraussetzungen können den Versicherungsbedingungen entnommen werden. Bei den Produkten GENERATION private und GENERATION basic plus müssen als zusätzliche Garantievoraussetzung für mindestens 80 % der vergangenen Beitragszahlungsdauer die jeweils vereinbarten Beiträge gezahlt wurden sein. Seite 2

3 Fondszusammensetzung Fondsvolumen Mio. 28,7% zum Vorjahr Immobilien Unternehmensanleihen Eurozone Kasse Aktien Eurozone Aktien Deutschland Aktien Eurozone 6,1% Aktien Deutschland 2,3% Aktien Nordamerika 30,6% Aktien Großbritannien 2,9% Aktien Europa, ohne Eurozone und GB 3,4% Aktien Asien 2,1% Öffentliche Anleihen Eurozone Aktien Nordamerika Aktien Schwellenländer 1,9% Öffentliche Anleihen Eurozone 29,4% Unternehmensanleihen Eurozone 13,2% Aktien Aktien Schwellenländer Großbritannien Aktien Asien Aktien Europa, ohne Eurozone und GB Immobilien 2,3% Kasse 5,9% Stand: Quelle: Setanta Asset Management Ltd Bitte beachten Sie: Der Aktienanteil sowie die regionale Verteilung im UWP-Fonds können sich ändern. Seite 3

4 Tatsächliche Wertentwicklung p.a. Wertentwicklung p.a. Seit 10 Jahren Wertentwicklung p.a.: 6,6 % seit 1 Jahr 11,0% seit 2 Jahren p.a. 7,3% seit 3 Jahren p.a. 7,0% Wertentwicklung p.a. seit 5 Jahren p.a. 3,8% seit 9 Jahren p.a. 5,1% seit 10 Jahren p.a. 6,6% 0,0% 2,0% 4,0% 6,0% 8,0% 10,0% 12,0% Stand Quelle: Setanta Asset Management Ltd. Bitte beachten Sie: Diese Werte geben die reine Wertentwicklung des Fonds wieder und sind insbesondere nicht repräsentativ für Verträge mit laufenden Beiträgen. Die Darstellung basiert auf Netto-Werten, d.h. nach Abzug der Fondsmanagementgebühr. Der Rückkaufswert eines Vertrages hängt von der Höhe des geglätteten und des tatsächlichen Anteilguthabens sowie von den in den Versicherungsbedingungen beschriebenen Gebühren ab. Die tatsächliche Wertentwicklung kommt einem Vertrag in der Form des Schlussbonus nur zum Rentenbeginn bzw. bei einer Kündigung nicht früher als fünf Jahre vor Rentenbeginn oder bei bedingungsgemäßen Beginnverlegung des Rentenbeginns zugute. Ansonsten können wir eine Wertangleichung vornehmen. Die genauen Garantievoraussetzungen sind in den Versicherungsbedingungen beschrieben. Die Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Gewähr für die Zukunft. Seite 4

5 Wertentwicklung je Kalenderjahr (jeweils ) 50% 40% 30% 20% 10% 0% -5,2% -10% -13,6% -20% -17,5% -19,8% -30% 37,1% 27,1% 20,1% 22,0% 22,3% 14,5% 11,2% 7,2% 5,7% 4,9% 0,8% 9,8% 4,2% 7,3% -1,2% -15,0% -23,3% 29,1% 23,9% 20,6% 16,1% 13,2% 12,8% 7,8% 9,8% 7,0% -1,1% -5,6% -15,4% -18,4% -40% -50% -43,9% ,4% UWP-Fonds tatsächlich Deutsche Aktien Kat. Mischfonds (Aktien+Anleihen/Welt) Quelle: Finanzen FundAnalyzer FVBS Version Bitte beachten Sie: Die Darstellung basiert auf Netto-Werten, d.h. nach Abzug der Fondsmanagementgebühr. Der Rückkaufswert eines Vertrages hängt von der Höhe des geglätteten und des tatsächlichen Anteilguthabens sowie von den in den Versicherungsbedingungen beschriebenen Gebühren ab. Die tatsächliche Wertentwicklung kommt einem Vertrag in der Form des Schlussbonus nur zum Rentenbeginn bzw. bei einer Kündigung nicht früher als fünf Jahre vor Rentenbeginn oder bei bedingungsgemäßen Beginnverlegung des Rentenbeginns zugute. Ansonsten können wir eine Wertangleichung vornehmen. Die genauen Garantievoraussetzungen sind in den Versicherungsbedingungen beschrieben. Die Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Gewähr für die Zukunft. Seite 5

6 Vergleich mit dem Markt 1,4 1,3 1,2 1,1 1,0 0,9 0,8 0,7 0,6 Wertentwicklung seit : UWP-Fonds (tatsächlich) Deutsche Aktien DWS Akkumula 28,6% 7,7% 9,2% 0,5 0,4 Mischfonds Aktien+Anleihen/Welt 10,4% 0,3 0,2 Stand: Quelle: Finanzen FundAnalyzer FVBS Version Bitte beachten Sie: Die Darstellung basiert auf Netto-Werten, d.h. nach Abzug der Fondsmanagementgebühr. Der Rückkaufswert eines Vertrages hängt von der Höhe des geglätteten und des tatsächlichen Anteilguthabens sowie von den in den Versicherungsbedingungen beschriebenen Gebühren ab. Die tatsächliche Wertentwicklung kommt einem Vertrag in der Form des Schlussbonus nur zum Rentenbeginn bzw. bei einer Kündigung nicht früher als fünf Jahre vor Rentenbeginn oder bei bedingungsgemäßen Beginnverlegung des Rentenbeginns zugute. Ansonsten können wir eine Wertangleichung vornehmen. Die genauen Garantievoraussetzungen sind in den Versicherungsbedingungen beschrieben. Die Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Gewähr für die Zukunft. Seite 6

7 Musterpolice Vertragsbeginn : Tatsächlicher Wert Geglätteter Wert Differenz zwischen dem tatsächlichen und dem geglätteten Wert des Anteilguthabens jeweils zum des Jahres, bzw. Schlussdifferenz zum ,4% -1,7% 8,1% 11,5% 1. Konto Tatsächlicher Wert 2. Konto Geglätteter Wert Anteile , ,9 Rücknahmekurs 0,624 0,769 Die tatsächliche Wertentwicklung: 5,1 % p.a ,7% 6,8% 15,3% -20,1% 17,1% 8,0% 0 Jan 03 Jan 04 Jan 05 Jan 06 Jan 07 Jan 08 Jan 09 Jan 10 Jan 11 Jan 12 Jan 13 Stand Bitte beachten Sie: Darstellung für einen realen Vertrag. Fondsgebundener Rentenplan (FRP), Vertragsbeginn , Laufzeit 13 Jahre und 4 Monate, Beitrag 250 p.m. Alle bedingungsgemäßen Gebühren sind dabei berücksichtigt. Die tatsächliche Wertentwicklung kommt einem Vertrag in der Form des Schlussbonus nur zum Rentenbeginn bzw. bei einer Kündigung nicht früher als fünf Jahre vor Rentenbeginn oder bei bedingungsgemäßen Beginnverlegung des Rentenbeginns zugute, sofern sie höher ist als die geglättete Wertentwicklung. Sollten die Garantievoraussetzungen nicht erfüllt sein, können wir eine Wertangleichung vornehmen. Die genauen Garantievoraussetzungen sind in den Versicherungsbedingungen beschrieben. Die Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Gewähr für die Zukunft. Seite 7

8 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

9 Rendite Dreieck Jährliche Durchschnittsrendite UWP: Abhängig vom Tag des Kaufs und des Verkaufs von : 4,1% p.a. im Durchschnitt 2, ,3 2, ,5 2,4 2, ,8 2,7 2,6 2, ,5 3,2 3,0 2,8 2, ,7 3,6 3,4 3,2 3,0 2, ,0 3,9 3,8 3,5 3,3 3,2 3, ,0 4,0 3,9 3,8 3,6 3,4 3,3 3, ,1 4,1 4,0 4,0 3,9 3,7 3,5 3,4 3, ,3 4,2 4,1 4,1 4,0 3,9 3,8 3,6 3,5 3, ,1 4,7 4,5 4,4 4,3 4,2 4,1 3,9 3,8 3,6 3, ,5 5,3 5,0 4,8 4,6 4,5 4,4 4,3 4,1 4,0 3,8 3, Geglätteter Wert UWP* Index aus 50% KAUF ( des Jahres) Kategoriedurchschnitt Aktienfonds International und 50% Kategoriedurchschnitt Rentenfonds EUR / EUR hedged** 9, ,9 3, ,3 3,5 5, ,2 13,2 7,6 8, ,5-4,5 0,2-0,6 1, ,6-11,2-2,9 0,3-0,4 1, ,2 2,9-6,0-0,9 1,2 0,5 1, ,4 10,2 6,9-1,1 2,2 3,5 2,5 3, ,5 10,3 8,6 6,5 0,2 2,7 3,8 2,9 3, ,8 6,7 9,5 8,4 6,8 1,4 3,4 4,3 3,4 4, ,3-4,4-1,2 2,7 3,2 2,7-1,1 0,9 1,9 1,4 2, ,2-11,3-5,4-2,8 0,6 1,4 1,3-1,9-0,1 0,9 0,6 1, ,5-3,9-7,9-4,2-2,3 0,5 1,1 1,0-1,8-0,1 0,8 0,5 1, VERKAUF ( des Jahres) 29,2 13,4 6,1 0,3 1,7 2,4 4,1 4,3 3,8 1,0 2,3 2,9 2,5 3, ,8 19,6 12,5 7,2 2,3 3,2 3,5 4,9 5,0 4,5 1,8 2,9 3,5 3,0 3, ,6 14,2 19,0 13,8 9,2 4,7 5,1 5,2 6,3 6,2 5,6 3,1 4,0 4,5 3,9 4, ,7 16,1 14,3 17,9 14,0 10,1 6,1 6,3 6,2 7,1 6,9 6,4 3,9 4,7 5,1 4,6 4, ,5 12,5 14,2 13,4 16,4 13,4 10,2 6,6 6,7 6,6 7,4 7,2 6,7 4,4 5,1 5,4 4,9 5, ,2 1,3 5,6 8,5 8,9 12,1 10,2 7,8 5,0 5,3 5,3 6,1 6,0 5,6 3,6 4,3 4,6 4,2 4, ,1 7,8 8,7 10,1 11,6 11,5 13,8 11,9 9,6 6,8 6,9 6,8 7,4 7,3 6,8 4,8 5,4 5,7 5,2 5, ,3 15,8 7,6 8,3 9,5 10,9 10,8 13,0 11,4 9,4 6,9 7,0 6,8 7,4 7,3 6,9 4,9 5,5 5,8 5,3 5, ,5 8,4 13,7 8,1 8,5 9,5 10,7 10,7 12,6 11,2 9,4 7,1 7,2 7,0 7,6 7,4 7,0 5,2 5,7 6,0 5,5 5, F 1995 U A 1996 ( des Jahres) K V E R K A U F ( des Jahres) Stand , Rendite p.a. Die Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Gewähr für die Zukunft. * Dieser Wert gilt nur dann, wenn zum Verkauf die Garantievoraussetzungen erfüllt sind. Sollten die Garantievoraussetzungen nicht erfüllt sein, können wir eine Wertangleichung vornehmen. Die genauen Garantievoraussetzungen sind in den Versicherungsbedingungen beschrieben. ** Quelle: Finanzen FundAnalyzer FVBS, Version Die Darstellung des Index ist stark vereinfacht und seine Zusammensetzung stellt nur eine Orientierung an der Struktur des UWP-Fonds dar. Der Index und die Struktur des UWP-Fonds können sich in Zukunft ändern. Seite 9

10 Volatium -Profil: GENERATION private < 0% 0% - 2% 2% - 5% 5% - 8% 8% Eine Rendite von mehr als 5% p.a. wird mit einer Wahrscheinlichkeit von 55 % erreicht 13% 33% 38% 17% Quelle: Volatium, ID , Laufzeit 30 Jahre, Stand 02/2011 Renditewahrscheinlichkeiten bei 30jähriger Laufzeit < 0% 0% - 2% 2% - 5% 5% - 8% 8% 20% 31% 31% 17% Renditewahrscheinlichkeiten bei 20jähriger Laufzeit Quelle: Volatium, ID , Laufzeit 20 Jahre, Stand 02/2011 < 0% 0% - 2% 2% - 5% 5% - 8% 8% 21% 15% 27% 23% 13% Renditewahrscheinlichkeiten bei 12jähriger Laufzeit Quelle: Volatium, ID , Laufzeit 12 Jahre, Stand 02/2011 Wichtige Hinweise: Die tatsächlich erreichte Rendite kann als weniger wahrscheinliches Ergebnis dargestellt worden sein bzw. kann außerhalb der Kernbereiche liegen. Soweit die dargestellten Renditen über die zugesagten garantierten Leistungen hinausgehen, sind sie daher nur als möglichst realistisches Beispiel anzusehen. Eine von 100% abweichende Gesamtprozentzahl ist rundungsbedingt. Seite 10

Canada Life extrem stark

Canada Life extrem stark Canada Life extrem stark Canada Life steht für Finanzstärke Als einziger Versicherer wurde die Canada Life Assurance Company, die Muttergesellschaft der Canada Life Europe unter 88 nationalen und internationalen

Mehr

Sicherheit und Rendite Widerspruch oder zwei wesentliche Säulen einer guten Altersvorsorge?

Sicherheit und Rendite Widerspruch oder zwei wesentliche Säulen einer guten Altersvorsorge? Sicherheit und Rendite Widerspruch oder zwei wesentliche Säulen einer guten Altersvorsorge? 1 Vertriebliche Ansprechpartner Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein: Dirk Thiel dirk.thiel@canadalife.de

Mehr

UNITISED WITH PROFITS MIT SICHERHEIT GUT INVESTIERT

UNITISED WITH PROFITS MIT SICHERHEIT GUT INVESTIERT UNITISED WITH PROFITS MIT SICHERHEIT GUT INVESTIERT WARUM CANADA LIFE? ÜBER 165 JAHRE TRADITION UND ERFAHRUNG GRÜNDUNG 1847 IN KANADA erste und älteste kanadische Lebensversicherung 1889 NIEDERLASSUNG

Mehr

Herzlich Willkommen. Anhaltendes Niedrigzinsumfeld Lösungen mit Canada Life. Sven Müller, Vertriebsleiter Canada Life

Herzlich Willkommen. Anhaltendes Niedrigzinsumfeld Lösungen mit Canada Life. Sven Müller, Vertriebsleiter Canada Life Herzlich Willkommen Anhaltendes Niedrigzinsumfeld Lösungen mit Canada Life Sven Müller, Vertriebsleiter Canada Life So erhalten Sie für diesen Vortrag 1 Weiterbildungspunkt! 1 Vertriebliche Ansprechpartner

Mehr

GENERATION BASIC PLUS

GENERATION BASIC PLUS frischer wind. klare flüsse. feste wurzeln. STEUERN SPAREN FÜRS ALTER GENERATION BASIC PLUS DEUTSCHLAND WIRD IMMER ÄLTER Alter in Jahren 100 90 80 70 am 31.12.2005 am 31.12.2005 und am 31.12.2050 60 50

Mehr

frischer wind. klare flüsse. feste wurzeln. FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS MAKLERINFORMATION

frischer wind. klare flüsse. feste wurzeln. FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS MAKLERINFORMATION frischer wind. klare flüsse. feste wurzeln. FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS MAKLERINFORMATION Produktsteckbrief Flexibler Rentenplan plus PRODUKTBESCHREIBUNG Produktart Zusatzoptionen Aufgeschobene fondsgebundene

Mehr

NACHSCHLAGEN. WAS WICHTIG IST. JEDERZEIT.

NACHSCHLAGEN. WAS WICHTIG IST. JEDERZEIT. NACHSCHLAGEN. WAS WICHTIG IST. JEDERZEIT. Hintergrundinformationen zu GENERATION BASIC PLUS für die Basisrentenversicherung VERMITTLER- INFORMATION GENERATION BASIC PLUS GENERATION BASIC PLUS DAS WICHTIGSTE

Mehr

EINFACH GUTE FONDS FONDSÜBERSICHT

EINFACH GUTE FONDS FONDSÜBERSICHT EINFACH GUTE FONDS FONDSÜBERSICHT MUT ZUR RENDITE: WARUM ZINS SPARER FONDS KAUFEN SOLLTEN [...] auch wenn es bei Aktien keine absolute Sicherheit gibt, sind sie dennoch eine vernünftige Geld anlage. Vor

Mehr

Investment spezial. Juni 2007. Rolle der Garantien. Inhalt. Rolle der Garantien. Marktdaten zum 31.05.2007. Sparbuchverzinsung und Inflation

Investment spezial. Juni 2007. Rolle der Garantien. Inhalt. Rolle der Garantien. Marktdaten zum 31.05.2007. Sparbuchverzinsung und Inflation Juni 2007 Rolle der Garantien Inhalt Rolle der Garantien Marktdaten zum 31.05.2007 Sparbuchverzinsung und Inflation Fonds-Einblicke: Kulturelle Unterschiede in der Kapitalanlage werden besonders beim Thema

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. risikobewußt 100.000. Musterdepot - risikobewußt Otto-Nuschke-Str.13 01987 Schwarzheide

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. risikobewußt 100.000. Musterdepot - risikobewußt Otto-Nuschke-Str.13 01987 Schwarzheide W & P Assekuranz Carsten Walendy, Otto-Nuschke-Str. 13, 01987 Schwarzheide Musterdepot - risikobewußt Otto-Nuschke-Str.13 01987 Schwarzheide Anlageempfehlung risikobewußt 100.000 Finanz- und Versicherungsmakler

Mehr

NACHSCHLAGEN. WAS WICHTIG IST. JEDERZEIT.

NACHSCHLAGEN. WAS WICHTIG IST. JEDERZEIT. NACHSCHLAGEN. WAS WICHTIG IST. JEDERZEIT. Hintergrundinformationen zu GENERATION business für die betriebliche Altersversorgung VERMITTLER- INFORMATION GENERATION BUSINESS GENERATION BUSINESS DAS WICHTIGSTE

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5 Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic Seite 1 von 5 Dachfonds AT0000A0HR31 VB Premium-Evolution 25 Max.25% Aktienfonds erworben, wobei der Anteil der Veranlagungen mit Aktienrisiko

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN

FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN DIE RENTENLÜCKE BRAUCHT RENDITE! Mittlerweile weiß jeder: die gesetzliche Rente reicht nicht aus, um den jetzigen Lebensstandard im Alter zu erhalten.

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

Anlagechancen nutzen. Auf Sicherheit vertrauen. Vorsorgeinvest

Anlagechancen nutzen. Auf Sicherheit vertrauen. Vorsorgeinvest Anlagechancen nutzen. Auf Sicherheit vertrauen. Vorsorgeinvest Vorsorge invest Ihr intelligentes Anlagekonzept. Private Vorsorge ist unverzichtbar! 200 TEUR 150 TEUR 100 TEUR Sie wollen von den Chancen

Mehr

Der Herdentrieb Harakiri für das Vermögen

Der Herdentrieb Harakiri für das Vermögen Der Herdentrieb Harakiri für das Vermögen Herzlich Willkommen zum Vortrag der fc finanz consult 20.9.2006 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr Referenten: Teil 1: Joachim Dolatschko Teil 2: Ulrich Oldehaver 18.09.2006

Mehr

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS 1 Stand: März 2012 Market tinginformatioin VORTEILE DER VERMÖGENSVERWALTUNG Breite Diversifikation: Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Gold, Immobilien, AI Unabhängige Auswahl

Mehr

FondsGuide Deutschland 2009

FondsGuide Deutschland 2009 Handelsblatt-Bücher FondsGuide Deutschland 2009 Ratgeber Investmentfonds von Feri Rating & Research GmbH Feri Rating & Research GmbH 1. Auflage FondsGuide Deutschland 2009 Feri Rating & Research GmbH schnell

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Investment spezial. Juli 2007. Renaissance der Fondspolicen. Inhalt. Renaissance der Fondspolicen. Marktdaten zum 30.6.2007. Neues zum Garantiefonds 5

Investment spezial. Juli 2007. Renaissance der Fondspolicen. Inhalt. Renaissance der Fondspolicen. Marktdaten zum 30.6.2007. Neues zum Garantiefonds 5 Juli 2007 Renaissance der Fondspolicen Inhalt Renaissance der Fondspolicen Marktdaten zum 30.6.2007 Neues zum Garantiefonds 5 Abgeltungssteuer in der Praxis Fonds-Einblicke: EURO Ausgewogen Als am 6.7.

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Das Morningstar Rating

Das Morningstar Rating Das Morningstar Rating Oktober 2006 2006 Morningstar, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen in diesem Dokument sind Eigentum von Morningstar, Inc. Die teilweise oder vollständige Vervielfältigung

Mehr

Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite. I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp...

Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite. I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp... Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp.......................................................15 I-2

Mehr

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Eine echte Produktinnovation für Ihren Erfolg *DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

Innovative Produktkonzepte in der Direktversicherung. ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften. Ulm, 26. September 2003

Innovative Produktkonzepte in der Direktversicherung. ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften. Ulm, 26. September 2003 Innovative Produktkonzepte in der Direktversicherung Ulm, 26. September 2003 Dipl.-Math. oec. Sandra Blome, IFA Prof. Dr. Hans-Joachim Zwiesler, Universität Ulm Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Produktportfolio 2015. HDI Lebensversicherung AG, 17. März 2015

Produktportfolio 2015. HDI Lebensversicherung AG, 17. März 2015 Produktportfolio 2015 HDI Lebensversicherung AG, 17. März 2015 Herausforderungen im Biathlon Wettbewerb Witterung Treffsicherheit Vielseitigkeit Bei Wind und Wetter: Immer den Gegebenheiten anpassen Produktportfolio

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

easyfolio Bestandteile

easyfolio Bestandteile easyfolio Bestandteile Aus der folgenden Aufstellung können Sie die ETFs und deren Zielgewichtung entnehmen. Zielallokation EASY30 EASY50 EASY70 Aktien Europa SPDR MSCI Europa 4,41% 7,35% 10,29% Aktien

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

Anlegen in unruhigen Zeiten. Tag der offenen Tür 21.05.2011

Anlegen in unruhigen Zeiten. Tag der offenen Tür 21.05.2011 Anlegen in unruhigen Zeiten Tag der offenen Tür 21.05.2011 Themen Sorgen der Anleger Zinsorientierte Lösungen Aktienorientierte Lösungen Risikominderung Umsetzung mit dem Fonds Laden Sparen Nichts geschieht

Mehr

FINANZ-INFORMATIONSBOGEN LEBENSVERSICHERUNG FÜR DEN ZWEIG 23

FINANZ-INFORMATIONSBOGEN LEBENSVERSICHERUNG FÜR DEN ZWEIG 23 KBC-Life Invest Plan Art der Lebens- Versicherung KBC-Life Invest Plan 1 ist eine Zweig-23-Lebensversicherung ohne garantierten Mindestertrag, deren Ertrag mit Anlagefonds verbunden ist. Konkret haben

Mehr

TwoTrust Verbesserung 2011

TwoTrust Verbesserung 2011 Leben TwoTrust Verbesserung 2011 BCA 25.3. 2011 HDI-Gerling LVS Produktmanagement Kopien gibt es viele... Zeit für ein neues Alleinstellungsmerkmal Januar 2011, Seite 2 Ausgangssituation an den Aktienmärkten

Mehr

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1 BCA OnLive 11. Juni 2015 Investment Grundlagen Teil 1 Aktienfonds zahlen sich langfristig aus. Wertentwicklung der BVI-Publikumsfonds in Prozent - Einmalanlagen Fonds Anlageschwerpunkt Durchschnittliche

Mehr

VBL-Informationsveranstaltung 2007. Universitätsklinikum Würzburg Informationen für unsere Versicherten. Wolfgang Münch Dorothea Müller

VBL-Informationsveranstaltung 2007. Universitätsklinikum Würzburg Informationen für unsere Versicherten. Wolfgang Münch Dorothea Müller VBL-Informationsveranstaltung 2007 Universitätsklinikum Würzburg Informationen für unsere Versicherten Referent: Wolfgang Münch Dorothea Müller VBL Altersvorsorge in Deutschland Das Verhältnis zwischen

Mehr

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften Fondspolice oder Fondssparplan Erste Antworten auf eine schwierige Frage von Alexander Kling, Dr. Jochen Ruß, Dr. Andreas Seyboth Die Situation Zum 1.1.2005 wurde die Besteuerung von Lebensversicherungen

Mehr

Wer bezahlt die Rentenreform 2014?

Wer bezahlt die Rentenreform 2014? Wer bezahlt die Rentenreform 2014? In erster Linie die jüngere Generation. Besonders betroffen: Kinder und Jugendliche. Diese müssen mit ihren Beiträgen und weiter sinkenden Renten die teuren Wahlgeschenke

Mehr

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001 S T IFT U N G WA REN T E T Testsieger DWS Vermögensbildungsfonds I S 4/2001 flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. Finanzielle Sicherheit für heute und

Mehr

Factsheet per 31.08.2009 M.E.T. Fonds PrivatMandat

Factsheet per 31.08.2009 M.E.T. Fonds PrivatMandat ARDGE Factsheet per 1..29 ARDGE 1. Nov. - 1. Okt. 1, Mit der dem Fonds zu Grunde liegenden Strategie wird seit 19 erfolgreich das Ziel überdurchschnittliche Fondsvermögen bis zu 1% in sicherere Anlageformen

Mehr

Emittent: Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Emittent: Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Nachhaltigkeits-Check Name: DWS German Small/Mid Cap ISIN: DE0005152409 Emittent: Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Wertpapierart / Anlageart Investmentfonds, EUR, Aktienfonds, ausschüttend,

Mehr

Aegon Secure DepotRente. AEGON Group Template 13.08.2013. , ausgewählter Partner der Aegon Deutschland Aegon.de. Präsentation für

Aegon Secure DepotRente. AEGON Group Template 13.08.2013. , ausgewählter Partner der Aegon Deutschland Aegon.de. Präsentation für Aegon Secure DepotRente AEGON Group Template 13.08.2013 Präsentation für, ausgewählter Partner der Aegon Deutschland Aegon.de Aegon Secure DepotRente Agenda 1. Das Produktkonzept flexible Rente 2. Zusammenfassung:

Mehr

DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort.

DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort. Kapitalanlage, Kapitalanlage, Steuerfreiheit, Kapitalanlage, DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort. Die aktuellen Versicherungsbedingungen sowie weitere Informationen erhalten Sie bei

Mehr

MAXXELLENCE BASIC ist: 18 Jahre. 80 Jahre

MAXXELLENCE BASIC ist: 18 Jahre. 80 Jahre Definitionen, Werte und Limits MAXXELLENCE BASIC Das Produkt: Aufgeschobene fondsgebundene Rentenversicherung ohne Kapitalwahlrecht. Der Versicherungsnehmer kann aus 17 verschiedenen Fonds wählen. Bei

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

Weil die gesetzliche Rente nicht reicht.

Weil die gesetzliche Rente nicht reicht. Direktversicherung Fondsgebundene Rentenversicherung Doppel-Invest NÜRNBERGER Betriebliche Altersversorgung Weil die gesetzliche Rente nicht reicht. Wer heute darauf vertraut, dass der Staat für die Altersvorsorge

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Kundeninformation. Garantie Rente von Canada Life & Investmentexpertise von Fidelity. Garantie Investment Rente DER GLOBALE INVESTMENT SPEZIALIST

Kundeninformation. Garantie Rente von Canada Life & Investmentexpertise von Fidelity. Garantie Investment Rente DER GLOBALE INVESTMENT SPEZIALIST Kundeninformation Garantie Rente von Canada Life & Investmentexpertise von Fidelity mehr rendite = mehr rente Garantie Investment Rente DER GLOBALE INVESTMENT SPEZIALIST ETWAS FÜR DIE RENTE TUN: AM BESTEN

Mehr

Genius PrivatRente. Garantierte Sicherheit mit attraktiver Rendite.

Genius PrivatRente. Garantierte Sicherheit mit attraktiver Rendite. Genius PrivatRente. Garantierte Sicherheit mit attraktiver Rendite. Die geniale Vorsorge für eine sichere und rentable Rente. Top- Altersvorsorge. Felsenfeste Sicherheit. Sicher wie der Fels in der Brandung.

Mehr

HDI-Gerling Fondsgebundene Lebensversicherung (FLV)

HDI-Gerling Fondsgebundene Lebensversicherung (FLV) März 2007 HDI-Gerling Fondsgebundene Lebensversicherung (FLV) 11.03.2007, Seite 1 HDI-Gerling Fondsgebundene Lebensversicherung (FLV) Ethische, ökologische bzw. nachhaltige Veranlagungen Neue BAV Lösungen

Mehr

LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt

LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt Privatconsult Vermögensverwaltung GmbH * Argentinierstrasse 42/6 * 1040 Wien Telefon: +43 1 535 61 03-39 * Email: office@privatconsult.com

Mehr

Stiftungsratsreporting Unabhängige Gemeinschaftsstiftung Zürich per 31. Dezember 2014. Performance Report Plus

Stiftungsratsreporting Unabhängige Gemeinschaftsstiftung Zürich per 31. Dezember 2014. Performance Report Plus Stiftungsratsreporting Unabhängige Gemeinschaftsstiftung Zürich per 31. Dezember 2014 Performance Report Plus Inhaltsverzeichnis Deckungsgradschätzer 1 2 Mandat Albin Kistler 3 Compliance Report 4 Performanceübersicht

Mehr

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS DWS Investment GmbH 60612 Frankfurt am Main An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen Astra-Fonds Barmenia Renditefonds DWS Basler-Aktienfonds DWS Basler-International DWS Basler-Rentenfonds

Mehr

Bis 12.10.2007 zeichnen! Für Siegertypen: 12% Bonus und die Chance auf mehr! Neu: Postbank Strategie-Sieger Zertifikat II

Bis 12.10.2007 zeichnen! Für Siegertypen: 12% Bonus und die Chance auf mehr! Neu: Postbank Strategie-Sieger Zertifikat II Bis 12.10.2007 zeichnen! Für Siegertypen: 12% Bonus und die Chance auf mehr! Neu: Postbank Strategie-Sieger Zertifikat II Auf der Siegerseite m *Kapitalgarantie und Garantiebonus nur zum Laufzeitende;

Mehr

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti 2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti Rückblick 2008 Die Kursausschläge an den Märkten nahmen im Jahr der Finanzmarktkrise extreme Ausmasse an. Von Ausfällen

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

Änderungsantrag Fondsvermögen

Änderungsantrag Fondsvermögen Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG Versicherungsnummer Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG Abteilung Vertragsverwaltung 81732 München Versicherungsnehmer Straße, Haus-Nr. PLZ /Wohnort

Mehr

Risikoprofil. Kontakt

Risikoprofil. Kontakt Factsheet Stand: 31.07.2015 Seite 1 Stammdaten ISIN DE0009763300 WKN 976330 Fondsart Fondswährung Kapitalverwaltungsgesellschaft Verwahrstelle Aktienfonds Euro Metzler Investment GmbH B. Metzler seel.

Mehr

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Presse-Information Frankfurt 26. Februar 2014 Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM)

Mehr

Performancemessung. Aktuelle Anforderungen an Berater und Kapitalmarktdienstleister. Dipl.-Kfm. Christoph Lang

Performancemessung. Aktuelle Anforderungen an Berater und Kapitalmarktdienstleister. Dipl.-Kfm. Christoph Lang Performancemessung Aktuelle Anforderungen an Berater und Kapitalmarktdienstleister Dipl.-Kfm. Christoph Lang Agenda Was ist Performance? % Wie wird Performance gemessen? Gibt es die Performance? Welche

Mehr

NACHSCHLAGEN. WAS WICHTIG IST. JEDERZEIT.

NACHSCHLAGEN. WAS WICHTIG IST. JEDERZEIT. NACHSCHLAGEN. WAS WICHTIG IST. JEDERZEIT. Hintergrundinformationen zum Flexiblen Kapitalplan für die private Altersvorsorge VERMITTLER- INFORMATION FLEXIBLER KAPITALPLAN FLEXIBLER KAPITALPLAN DAS WICHTIGSTE

Mehr

FondsGuide Deutschland 2008

FondsGuide Deutschland 2008 FondsGuide Deutschland 2008 Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite I-1 Globale Konjunktur und Kapitalmärkte - Aktuelle Lage und Ausblick von Dr. Tobias Schmidt..........................................................15

Mehr

Musterportfolio: BMS Dynamik

Musterportfolio: BMS Dynamik Ausdruck vom 03.07.2015 Seite 1 von 5 Risikoklassifizierung: spekulativ Währung: EUR Beginndatum: 01.12.2007 Portfolio-Zusammensetzung, 30,7 % Sauren Global Stable Grow th D 10,4 % FvS SICAV Multiple Opportunities

Mehr

Für den Steuerberater

Für den Steuerberater Als Steuerberater optimieren Sie die steuerlichen Belange Ihrer Mandanten. In diesem Zusammenhang bietet Canada Life Basis rentenversicherungen an eine staatlich geförderte Altersvorsorge aufgrund der

Mehr

Nachhaltigkeits-Check

Nachhaltigkeits-Check Nachhaltigkeits-Check Name: DekaLuxTeam-GlobalSelect CF ISIN: LU0350093026 Emittent: Deka ( Fondgesellschaft der Sparkassen) Wertpapierart / Anlageart Investmentfonds, EUR, Aktienfonds, ausschüttend, seit

Mehr

Für eine sonnige Zukunft mit vielen Extras vorsorgen. Mit Deka-ZukunftsPlan.

Für eine sonnige Zukunft mit vielen Extras vorsorgen. Mit Deka-ZukunftsPlan. Mit Kapitalschutz* + Förderung + Renditechancen Für eine sonnige Zukunft mit vielen Extras vorsorgen. Mit Deka-ZukunftsPlan. *Garantie auf eingezahlte Beiträge und Zulagen zu Beginn der Auszahlungsphase.

Mehr

Gliederung: - warum Private Equity? - warum Private Equity Dachfonds? - warum Private Equity Partners I. Vergleich was wir wollten mit dem Markt

Gliederung: - warum Private Equity? - warum Private Equity Dachfonds? - warum Private Equity Partners I. Vergleich was wir wollten mit dem Markt HANSA TREUHAND beschäftigt sich bereits seit dem Jahr 2000 mit Private Equity Gemeinsam mit zwei starken Partnern kann nun der Zugang zu internationalen Spitzenfonds gesichert werden Feri als unabhängiger

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Vermittler Info. Swiss Life Champion über die Swiss Life Unterstützungskasse. Innovativ und fondsgebunden

Vermittler Info. Swiss Life Champion über die Swiss Life Unterstützungskasse. Innovativ und fondsgebunden Vermittler Info Swiss Life Champion über die Swiss Life Unterstützungskasse Innovativ und fondsgebunden Swiss Life Champion über die Swiss Life Unterstützungskasse Intelligentes Fondsinvestment mit den

Mehr

Das Beste aus zwei Welten: Sicherheit und Renditechancen. Fonds-Rente mit Beitragserhaltungsgarantie LifeLine Garant Fonds-Rente

Das Beste aus zwei Welten: Sicherheit und Renditechancen. Fonds-Rente mit Beitragserhaltungsgarantie LifeLine Garant Fonds-Rente Das Beste aus zwei Welten: Sicherheit und Renditechancen Fonds-Rente mit Beitragserhaltungsgarantie LifeLine Garant Fonds-Rente LifeLine Garant - Fonds-Rente: Darauf können Sie sich verlassen Unsere Fonds-Rente

Mehr

EINMALANLAGEN DIE SICHERE WAHL BEI WIEDERANLAGEN

EINMALANLAGEN DIE SICHERE WAHL BEI WIEDERANLAGEN EINMALANLAGEN DIE SICHERE WAHL BEI WIEDERANLAGEN WIR MÖCHTEN EINE ZUKUNFT ohne finanzielle Sorgen. Dafür geben uns die Vorsorgelösungen der Canada Life die nötige Sicherheit. 03 INHALT EINMAL ANLEGEN,

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

d e l t a l l o y d Altersvorsorge (Privat / Firmen) Vermögensanlage (Privat / Firmen) Immobilienfinanzierung (Privat) nur für den internen Gebrauch

d e l t a l l o y d Altersvorsorge (Privat / Firmen) Vermögensanlage (Privat / Firmen) Immobilienfinanzierung (Privat) nur für den internen Gebrauch d e l t a l l o y d P M - N e w s l e t t e r Neuigkeiten aus dem Produktmanagement Aus dem Inhalt Ausgabe 12_2008 17.12.2008 Neue Fondspalette _ Lesen Sie mehr auf Seite 2 Jahresendgeschäft DWS Riesterrente

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments*

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* * Veröffentlichung der Studie - auch auszugsweise - nur unter Angabe der Quelle Wertpapierfonds weltweit Anstieg des verwalteten

Mehr

Quartalsbericht 01/2012 VRG 14

Quartalsbericht 01/2012 VRG 14 Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2012 VRG 14 Stand 31.03.2012 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2012 Die beiden 3-jährigen Refinanzierungstender der EZB

Mehr

Mehr Möglichkeiten im Leben! Mit der neuen Variorente-Invest der VHV

Mehr Möglichkeiten im Leben! Mit der neuen Variorente-Invest der VHV Mehr Möglichkeiten im Leben! Mit der neuen Variorente-Invest der VHV Die Variorente der VHV ist ein intelligentes Rentenprogramm für alle drei Schichten des AEG Altersvorsorge in drei Schichten Variorente

Mehr

Fondsgebundene Vorsorgeprodukte. Das Basler Fondsspektrum

Fondsgebundene Vorsorgeprodukte. Das Basler Fondsspektrum Fondsgebundene Vorsorgeprodukte Das Basler Fondsspektrum 1 2 Tag für Tag ein gutes Gefühl Auf die Auswahl kommt es an Alle Welt spricht von Fonds und fondsgebundenen Produkten. Doch was können sie leisten

Mehr

Analyse DWS Benchmarküberprüfung

Analyse DWS Benchmarküberprüfung Analyse DWS Benchmarküberprüfung Herausgeber FWW GmbH Münchner Str. 14 Autor Thomas Polach FWW Research Service tp@fww.de Datum der Erstellung : 02.11.2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Methode 5 Zusammenfassung

Mehr

Warum Qualität im Investment für Ihr Leben wichti ist

Warum Qualität im Investment für Ihr Leben wichti ist INVESTMENT VERSICHERUNG VORSORGE Warum Qualität im Investment für Ihr Leben wichti ist quality for life Wie kann ich meine Zukunft absichern? 2 Private oder betriebliche Vorsorge Sie haben viele Träume

Mehr

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 3. Quartal 2013

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 3. Quartal 2013 Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index YTD 2013: 4,14 % : 1,63 % Gute Performance im Juli und September Liquidität erneut erhöht Schweizer-Franken-Quote legt wieder zu Index versus Mindestverzinsung

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Finanz GmbH MET Finanz GmbH Gründung im Jahr 2003 Gründer: Simone Müller-Esche Heinz-Dieter Müller Fondsverantwortliche seit

Mehr

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015 Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert PRÄSENTATION 31. August 2015 1 Investmentkonzept: Sell in May and go away : Wer hat diese Börsenregel nicht schon einmal gehört? Tatsächlich weisen

Mehr

VorsorgePlan WITHprofits Fund Altersvorsorge der Extraklasse. Hohe Sicherheit, niedrige Risikoklasse plus Top-Performance

VorsorgePlan WITHprofits Fund Altersvorsorge der Extraklasse. Hohe Sicherheit, niedrige Risikoklasse plus Top-Performance Hohe Sicherheit, niedrige Risikoklasse plus Top-Performance Wenn Sie eine sichere und flexible Kapitalanlage suchen, die trotz niedrigem Risikoprofil eine interessante Rendite bietet, dann können wir Ihnen

Mehr

Ist die Einführung der Riester-Rente vor. Gebühren vs Zulagen, Investmentansätze, Verbraucherinformationen

Ist die Einführung der Riester-Rente vor. Gebühren vs Zulagen, Investmentansätze, Verbraucherinformationen Ist die Einführung der Riester-Rente vor allem ein Geschenk an die Finanzindustrie? Gebühren vs Zulagen, Investmentansätze, Verbraucherinformationen Uwe Wystup German Mathematica Tour 30. September 2009

Mehr

Produktinformation plusrente

Produktinformation plusrente Produktinformation plusrente www.plusrente.de mehr. wert. shopping. die Bayerische Versicherung Die Versicherungsgruppe die Bayerische, ehemals BBV - Bayerische Beamten Versicherungen, ist eine in der

Mehr

Anlagestrategie Depot Oeco-First

Anlagestrategie Depot Oeco-First Anlagestrategie Depot Oeco-First Das Depot eignet sich für dynamische Investoren, die überdurchschnittliche Wertentwicklungschancen suchen und dabei zeitweise hohe Wertschwankungen und ggf. auch erhebliche

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

ERFOLGREICHE & SICHERE KUNDENBERATUNG

ERFOLGREICHE & SICHERE KUNDENBERATUNG ERFOLGREICHE & SICHERE KUNDENBERATUNG managed by EIN BASISINVESTMENT MIT DEM KNOW HOW VON 10 STARKEN PARTNERN DIE PARTNER (v.l.n.r.): Mercedes Schoppik SCHRODERS Ivan Rancic DWS Franz-Xaver Jahrstorfer

Mehr

VBL-Informationsveranstaltung 2007. Klinikum der Universität zu Köln. 30.08.2007 Renate Friedrichsen / Dorothea Müller

VBL-Informationsveranstaltung 2007. Klinikum der Universität zu Köln. 30.08.2007 Renate Friedrichsen / Dorothea Müller VBL-Informationsveranstaltung 2007 30.08.2007 Renate Friedrichsen / Dorothea Müller 30.08.2007 Seite 1 VBL Inhalt VBLklassik und die Altersvorsorge in Deutschland Fördermöglichkeiten VBL. Freiwillige Vorsorgelösungen

Mehr

Abgeltungssteuer. Vertrieb Leben

Abgeltungssteuer. Vertrieb Leben 1 Abgeltungssteuer 2 Bevor wir beginnen: Denke immer daran: Geld ist nicht alles. Aber denke auch daran, zunächst viel davon zu verdienen, ehe du so einen Blödsinn denkst. Anonym 3 Fonds - Direktanlage

Mehr

Wie verdienen Investment Banken Ihr Geld? Uwe Wystup

Wie verdienen Investment Banken Ihr Geld? Uwe Wystup Wie verdienen Investment Banken Ihr Geld? Uwe Wystup Frankfurt am Main, 24 April 2004 22.04.04. 2 Agenda Investment Banking - Geschäftsfelder Massengeschäft Individualgeschäft Eigenhandel Beispiel 1: DAX-Sparbuch

Mehr

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen. Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

www.bawagfonds.com BAWAG P.S.K. Fonds-Information

www.bawagfonds.com BAWAG P.S.K. Fonds-Information www.bawagfonds.com BAWAG P.S.K. Fonds-Information Aus der Fusion der BAWAG Invest Gesellschaft m.b.h. und der P.S.K. Invest ist die neue Kapitalanlagegesellschaft ( KAG ) der BAWAG P.S.K. Gruppe, die BAWAG

Mehr