Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht"

Transkript

1 2. Mitteldeutsches CI-Symposium, , Leipzig Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht Christine Rasinski Universitätsklinikum Halle Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie Komm. Direktorin: PD Dr. med. K. Neumann

2 Schwerbehindertenrecht Was sind die Versorgungsmedizinischen Grundsätze (VMG)? Was bedeutet Grad der Behinderung? Was sind Merkzeichen? Nachteilsausgleiche wer bekommt sie?

3 Schwerbehindertenrecht Was sind die Versorgungsmedizinischen Grundsätze (VMG)? Was bedeutet Grad der Behinderung? Was sind Merkzeichen? Nachteilsausgleiche wer bekommt sie?

4 Versorgungsmedizinische Grundsätze regeln Begutachtung von Gesundheitsstörungen im Schwerbehindertenrecht im sozialen Entschädigungsrecht Anhang zur Versorgungsmedizin-Verordnung Gültig ab Früher AHP (Anhaltspunkte zur Begutachtung)

5 GdB-GdS Grad der Schädigung (GdS) Soziales Entschädigungsrecht Folge einer bestimmten Ursache (kausal) Schaden bei Dienst in Bundeswehr Impfschaden tätlicher Angriff

6 Schwerbehindertenrecht Was sind die Versorgungsmedizinischen Grundsätze (VMG)? Was bedeutet Grad der Behinderung? Was sind Merkzeichen? Nachteilsausgleiche wer bekommt sie?

7 GdB-Schwerbehindertenrecht Grad der Behinderung (GdB) Bezieht sich auf alle Gesundheitsstörungen unabhängig von Ursache gibt Maß der körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Auswirkungen der Funktionsbeeinträchtigung aufgrund des Gesundheitsschadens an Auswirkungen auf Teilhabe am Leben in der Gesellschaft

8 GdB-GdS GdB / GdS Nach gleichen Maßstäben beurteilt Unabhängig vom ausgeübten /angestrebten Beruf Regelwidrigkeit gegenüber dem für das Lebensalter typischen Zustand Altersunabhängige Mittelwerte

9 GdB-GdS - Beurteilung nicht nur vorübergehende Gesundheitsstörung über Zeitraum von mehr als 6 Monaten dauernd Nicht: zukünftige Gesundheitsstörungen Übliche seelische Begleiterscheinungen sind inbegriffen wenn diese erheblich höher ggf. höherer GdB

10 GdB-GdS - Beurteilung Gesamt-GdB (wenn mehrere Funktionsbeeinträchtigungen vorliegen): Keine Addition der einzelnen Werte! Wechselseitige Beziehungen der einzelnen Schäden Auswirkungen der Schäden in ihrer Gesamtheit Gesamtwürdigung: Vergleich mit Schäden, zu denen feste GdB-Sätze vorliegen

11 GdB-GdS - Beurteilung Gesamt-GdB Von Beeinträchtigung mit dem höchsten Wert ausgehen Prüfen, ob wegen weiterer Schäden 10 oder 20 Punkte hinzukommen können Werte von 10 führen nur selten zu einer Erhöhung, auch Werte von 20 häufig nicht Gesamtbeeinträchtigung ist wichtig! Beurteilung also nicht ganz einfach!

12 GdB Grad der Behinderung SGB IX (Sozialgesetzbuch) GdB von mindestens 50: Schwerbehinderung GdB von mindestens 30, aber weniger als 50: Behinderung Kann einer Schwerbehinderung gleichgestellt werden Bedingung: Arbeitsplatz erlangen oder erhalten Feststellung erst ab GdB von 20

13 GdB bei Hörstörungen Grundlage: Tonaudiogramm und Sprachaudiogramm Tabellen geben Hörverlust und GdB an Prüfung ohne Hörhilfe (Teilausgleich durch Hörhilfe in Tabelle mit berücksichtigt ) Höherbewertung möglich bei Ohrgeräusch Gleichgewichtsstörungen Artikulationsstörungen o.ä.

14 GdB- Schätzung Tonaudiogramm Sprachaudiogramm

15 GdB - Schätzung Hörverlust aus Sprachaudiogramm

16 GdB - Schätzung Hörverlust aus Tonaudiogramm (unregelmäßiger Verlauf der Kurve)

17 GdB - Schätzung Hörverlust aus Tonaudiogramm (Hochtonabfall)

18 GdB/GdS Schätzung aus Hörverlust beider Ohren

19 GdB bei Hörstörungen Angeborene oder in der Kindheit erworbene Taubheit oder an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit mit Sprachstörungen Angeboren oder bis zum 7. Lebensjahr erworben (schwere Störung des Spracherwerbs, in der Regel lebenslang): GdB 100 Später erworben (im Lebensjahr) mit schweren Sprach- Störungen (schwer verständliche Lautsprache, geringer Sprachschatz): GdB 100 Sonst je nach Sprachstörung GdB 80-90

20 GdB Neue Einschätzung des GdB bei CI-Trägern seit 2008 Früher lebenslang GdB 100 Heute je nach Spracherwerb (Einschätzung jedoch problematisch) Widerspruch: Erfolgreiche Reha wird berücksichtigt (nachvollziehbar) Aber: Begutachtung soll ohne Berücksichtigung von Hilfsmitteln erfolgen

21 Schwerbehindertenrecht Was sind die Versorgungsmedizinischen Grundsätze (VMG)? Was bedeutet Grad der Behinderung? Was sind Merkzeichen? Nachteilsausgleiche wer bekommt sie?

22 Merkzeichen Auf Rückseite des SB-Ausweises Begründen Anspruch auf Nachteilsausgleich (SGB IX)

23 Merkzeichen G Erheblich beeinträchtigt in der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr (gehbehindert) Innere Leiden Anfälle Störungen der Orientierungsfähigkeit Wenn der Behinderte Wegstrecken, die üblicherweise noch zu Fuß zurückgelegt werden, nicht ohne Gefahr für sich oder andere zurücklegen kann

24 Merkzeichen G Bei Hörstörungen Taubheit oder an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit im Kindesalter (in der Regel bis 16.Lebensjahr) Erwachsenenalter: Bei diesen Hörstörungen in Kombination mit erheblichen Störungen der Ausgleichsfunktion (z.b. Sehbehinderung, geistige Behinderung)

25 Merkzeichen ag Außergewöhnlich gehbehindert Können sich nur mit fremder Hilfe oder mit großer Anstrengung außerhalb des Kfz. bewegen Querschnittsgelähmte oder doppelt Beinamputierte, die keine geeignete Prothese tragen können

26 Merkzeichen B Berechtigung für ständige Begleitperson Schwerbehinderte mit Anspruch auf G, Gl oder H Wenn bei Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln infolge der Behinderung regelmäßig auf fremde Hilfe angewiesen

27 Merkzeichen B Bei Hörbehinderten, wenn Annahme einer erheblichen Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr gerechtfertigt

28 Merkzeichen Gl Gehörlosigkeit Hörbehinderte mit Taubheit bds. Hörbehinderte mit an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit bds., wenn daneben schwere Sprachstörungen (schwer verständliche Lautsprache, geringer Sprachschatz) Also in der Regel an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit angeboren oder in Kindheit erworben

29 Merkzeichen H Bedeutung des Zeichens H Hilflosigkeit Nicht im Teil D (Merkzeichen), sondern im Teil A (Allgemeine Grundsätze) der VmedVO Diejenigen, die für eine Reihe von häufig und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen zur Sicherung ihrer persönlichen Existenz im Ablauf eines jeden Tages fremder Hilfe dauernd bedürfen Auch wenn Hilfe nicht dauernd geleistet werden muss, aber ständige Bereitschaft zur Hilfeleistung erforderlich ist

30 Merkzeichen H H bei Kindern und Jugendlichen Den Teil der Hilfsbedürftigkeit berücksichtigen, der wegen der Behinderung den Umfang der Hilfsbedürftigkeit eines gesunden gleichaltrigen Kindes überschreitet Umfang der zusätzlichen Hilfeleistungen muss erheblich sein Auch bei niedrigem GdS kann im Kindesalter Hilflosigkeit vorliegen

31 Merkzeichen H H bei Kindern und Jugendlichen Bei Taubheit oder an Taubheit grenzender Hörstörung ab Beginn der Frühförderung in der Regel bis Beendigung der Ausbildung Ausbildung: Schul-, Fachschul-, Hochschulbesuch, berufliche Erstausbildung und Weiterbildung sowie vergleichbare Maßnahmen der beruflichen Bildung

32 Merkzeichen H H bei Kindern und Jugendl.- Wegfall der Voraussetzungen Besserung der Gesundheitsstörungen oder Jugendlicher hat infolge Reifung gelernt, die notwendigen Maßnahmen selbständig und eigenverantwortlich durchzuführen

33 Merkzeichen RF Befreiung von Rundfunk- und Fernsehgebühren Blinde und wesentlich Sehbehinderte (mind. GdB 60 wegen Sehbehinderung) Hörgeschädigte, die durch Beeinträchtigung der Hörfähigkeit nicht nur vorübergehend wesentlich behindert sind, sofern diese nicht durch Hörhilfen behoben werden kann

34 Schwerbehindertenrecht Was sind die Versorgungsmedizinischen Grundsätze (VMG)? Was bedeutet Grad der Behinderung? Was sind Merkzeichen? Nachteilsausgleiche wer bekommt sie?

35 Steuererleichterungen Pauschbetrag wegen der Behinderung (außergewöhnliche Belastung) Betrag ist abhängig von GdB Zuständig: Finanzamt Für wen? wenn GdB mindestens 50 wenn GdB mindestens 25, aber < 50, nur unter bestimmten Voraussetzungen Betrag kann auf Antrag von Kind auf Eltern oder Angehörige übertragen werden, wenn Eltern für Kind Kinderfreibetrag oder Kindergeld erhalten.

36 Steuererleichterungen Berücksichtigung von Krankheits- und Kurkosten Zuständig:Finanzamt Steuerliche Berücksichtigung außerordentlicher Krankheitskosten z.b.operation, Kur

37 Steuererleichterungen KfZ-Steuer-Ermäßigung 50 % Für wen? Schwerbehinderte mit Merkzeichen G Gehörlose mit Merkzeichen Gl und RF mit orangefarbigem Flächenaufdruck im Ausweis Zuständig: Landesverwaltungsamt /Versorgungsamt Finanzamt / Stadtverwaltung / Landkreis (Zulassungsstelle)

38 Steuererleichterungen KfZ-Steuer-Ermäßigung 50 % Vorgehen: schriftliche Anforderung beim Versorgungsamt. Es wird Antrag und Beiblatt (ohne Wertmarke) übersandt dann wird Steuerermäßigung beim Finanzamt beantragt. Fahrzeug muss auf den Behinderten zugelassen sein (geht auch bei Minderjährigen). Bei Minderjährigen: Fahrzeug auf Kind umschreiben (Zulassungsstelle)

39 Steuererleichterungen KfZ-Steuer-Ermäßigung 50 % Auswahl: Kfz-Steuer-Ermäßigung 50 % oder Freifahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

40 Steuererleichterungen KfZ-Steuer-Ermäßigung 50 % Ergänzungen: Nur für 1 Fahrzeug möglich Nutzung zu Fahrten, die im Zusammenhang mit der Fortbewegung oder der Haushaltsführung der behinderten Person stehen (auch Einkauf o. ä.) Bei entgeltlicher Personenbeförderung erlischt Anspruch

41 Freifahrt im öffentlichen Personenverkehr Für wen? Schwerbehinderte mit Merkzeichen G, ag, Gl, H, Bl Ausweis mit orangefarbenem Aufdruck und Beiblatt (vom Versorgungsamt) mit Wertmarke Wertmarke muss gekauft werden, 30 /Halbjahr, 60 /Jahr Schwerbehinderte mit ag, H und/oder Bl (kostenfrei) Umfang: Unentgeltliche Beförderung des Schwerbehinderten im öffentlichen Personenverkehr. Versorgungsamt gibt Streckenverzeichnis und Wertmarke aus.

42 Freifahrt im öffentlichen Personenverkehr Für welche Strecken? Personennahverkehr (Straßenbahn, Bus, S-Bahn, Nahverkehrszüge) Fernverkehr im Umkreis von 50 km

43 Unentgeltliche Beförderung einer Begleitperson Für wen? Schwerbehinderte mit Merkzeichen B oder Bl Bei Bl auch zusätzlich Führhund Begleitperson wird unentgeltlich befördert in gleicher Wagenklasse wie der Schwerbehinderte

44 Steuererleichterungen Kfz-Steuer-Ermäßigung 100 % (Befreiung) Für wen? Schwerbehinderte mit Merkzeichen H,Bl oder ag Zuständig: Landesverwaltungsamt /Versorgungsamt Finanzamt / Stadtverwaltung / Landkreis (Zulassungsstelle)

45 Steuererleichterungen Kfz-Steuerbefreiung Keine Auswahl, sondern Kfz-Steuerbefreiung und Freifahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Wertmarke unentgeltlich)

46 Befreiung von Rundfunkgebührenpflicht Für wen? Schwerbehinderte mit Merkzeichen RF Gehörlose oder Schwerhörige, denen eine ausreichende Verständigung über das Gehör auch über Hörhilfen nicht möglich ist (mind. hochgrad. Innenohrschwerhörigkeit) GdB von mind. 50 vorausgesetzt Zuständig: GEZ

47 Befreiung von Rundfunkgebührenpflicht Innerhalb einer Haushaltsgemeinschaft nur, wenn Haushaltsvorstand oder Ehegatte zu den Personen gehört oder wenn ein anderer Haushaltsangehöriger nachweist, dass er allein das Rundfunkgerät zum Empfang bereit hält.

48 Begleitende Hilfe im Arbeitsleben Für wen? Schwerbehinderte Menschen Gleichgestellte schwerbehinderte Menschen Gleichgestellte Jugendliche und junge Erwachsene während der Ausbildung Zuständig: Rehabilitationsträger

49 Begleitende Hilfe im Arbeitsleben Hilfen für Schwerbehinderte Für technische Arbeitshilfen Zum Erreichen des Arbeitsplatzes Für selbständige berufliche Existenz Für Wohnung entsprechend den besonderen Bedürfnissen Für Fortbildung In besonderen behinderungsbedingten Lebenslagen Für Arbeitsassistenz

50 Begleitende Hilfe im Arbeitsleben Hilfen für Arbeitgeber Für behinderungsgerechte Einrichtung von Arbeitsplätzen Zuschüsse für Gebühren Prämien und Zuschüsse zu Kosten der Berufsausbildung Prämien für Eingliederungsmanagement Für außergewöhnliche Belastungen, wenn sonst Beschäftigungsverhältnis gefährdet Für neue Arbeitsplätze für Schwerbehinderte

51 Begleitende Hilfe im Arbeitsleben Hilfen an Träger von Integrationsfachdiensten Träger von Integrationsprojekten

52 Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht Wo gibt es Informationen? Integrationsämter: BIH: Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen PF Karlsruhe Tel.: 0721 / und -902 Fax: 0721 /

53 Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht Integrationsämter Sachsen-Anhalt: Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt Integrationsamt Ernst-Kamieth-Str Halle (Saale) Tel.: 0345 / Fax:0345 /

54 Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht Integrationsämter Sachsen-Anhalt: Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt Integrationsamt Halberstädter Str. 39 a Magdeburg Tel.: 0391 / und Fax: 0391 /

55 Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht Integrationsämter Sachsen: Sächsisches Landesamt für Familie und Soziales Integrationsamt und Hauptfürsorgestelle Reichsstraße Chemnitz Tel.: 0371 / Fax: 0371 / PC-Fax: 0371 /

56 Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht Integrationsämter Sachsen / Zweigstellen: Chemnitz Brückenstr Chemnitz Dresden Strehlener Str Dresden Leipzig Berliner Str Leipzig

57 Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht Integrationsämter Thüringen: Thüringer Landesverwaltungsamt Integrationsamt Karl-Liebknecht-Str Suhl Tel.: / Fax: /

58 Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht Integrationsämter Thüringen: Thüringer Landesverwaltungsamt Integrationsamt Linderbacher Weg Erfurt Tel.: 0361 / Fax: 0361 /

59 Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht Integrationsämter Thüringen: Thüringer Landesverwaltungsamt Integrationsamt Puschkinplatz Gera Tel.: 0365 / Fax: 0365 /

60 Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht Info-Broschüren über Integrationsämter erhältlich: SGB IX Nachteilsausgleiche für schwerbehinderte Menschen ABC Behinderung und Beruf und andere...

61 Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht Es gäbe noch viel zu sagen, doch Meine Redezeit ist um! Zuviel Text von einem Redner ermüdet Sie! Das Wichtigste ist ja gesagt! Bei Fragen bitte mich ansprechen...

62 Danke fürs Zuhören!

Der Schwerbehindertenausweis

Der Schwerbehindertenausweis Der Schwerbehindertenausweis Der Ausweis wird auf Antrag an das Versorgungsamt ausgestellt. Das Versorgungsamt stellt den Grad der Behinderung GdB fest und bestimmt die damit verbundenen Nachteilsausgleiche.

Mehr

Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS) Informationen zum Schwerbehindertenausweis

Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS) Informationen zum Schwerbehindertenausweis ((1)) Logos der Universität Würzburg Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS) Informationen zum Schwerbehindertenausweis ((2)) Einen Schwerbehindertenausweis

Mehr

Berufliche und soziale Sicherung Ursel Schneider, MBA Diplom Sozialpädagogin

Berufliche und soziale Sicherung Ursel Schneider, MBA Diplom Sozialpädagogin Berufliche und soziale Sicherung Ursel Schneider, MBA Diplom Sozialpädagogin Berufliche und soziale Sicherung Schwerbehindertenrecht Teilhabe am Arbeitsleben Rente Schwerbehinderten- recht Als Schwerbehinderte

Mehr

Schwerbehindertenrecht nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) IX

Schwerbehindertenrecht nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) IX Schwerbehindertenrecht nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) IX Der Sozialdienst der MediClin Hedon Klinik informiert Behinderung Was ist das? Behindert oder Schwerbehindert: Was ist der Unterschied? Wer kann

Mehr

Landratsamt Rhein - Neckar - Kreis Versorgungsamt

Landratsamt Rhein - Neckar - Kreis Versorgungsamt Landratsamt Rhein - Neckar - Kreis Versorgungsamt Referent : Wolfgang Bender Dienstgebäude: Eppelheimer Str. 15, 69115 Heidelberg Postanschrift: Versorgungsamt Rhein - Neckar - Kreis Postfach 10 46 80

Mehr

Schwerbehinderung Informationen zum Schwerbehindertenausweis und den Graden der Behinderung

Schwerbehinderung Informationen zum Schwerbehindertenausweis und den Graden der Behinderung Schwerbehinderung Informationen zum Schwerbehindertenausweis und den Graden der Behinderung K.I.S. Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung Juli 2013 Behinderung

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung. Ergreifen Sie die Initiative.... 7 Abkürzungen... 8 1 2 Antragstellung für einen

Mehr

Welcher Grad der Behinderung steht meinem Kind zu?

Welcher Grad der Behinderung steht meinem Kind zu? Welcher Grad der Behinderung steht meinem Kind zu? Den rechtlichen Rahmen für die Beurteilung des Grad der Behinderung (abgekürzt GdB) bilden die gutachterlichen Anhaltspunkte (http://www.agsv.nrw.de/service/gutachterlicheanhaltspunkte/index.php).

Mehr

Infoblatt zum Thema (Schwer-)Behinderung bei peripher hörgeschädigten Kindern und Kindern mit zentralen Hörstörungen

Infoblatt zum Thema (Schwer-)Behinderung bei peripher hörgeschädigten Kindern und Kindern mit zentralen Hörstörungen Infoblatt zum Thema (Schwer-)Behinderung bei peripher hörgeschädigten Kindern und Kindern mit zentralen Hörstörungen erstellt von: Wiebke Lüllmann, Audiotherapeutin (DSB) und der Elterngruppe für hörgeschädigte

Mehr

Einführung ins Schwerbehindertenrecht

Einführung ins Schwerbehindertenrecht Maren Bösel, Dipl. Sozialpädagogin (FH) Einführung ins Schwerbehindertenrecht Begriffserklärung Behinderung im Sinne des Gesetzes SGB IX: - wenn eine nicht nur vorübergehende regelwidrige körperliche,

Mehr

Menschen mit Behinderung in Konstanz 2012

Menschen mit Behinderung in Konstanz 2012 Statistik-Info Nr. 4/2013 März 2013 Menschen mit Behinderung in Konstanz 2012 In Konstanz lebten Mitte des Jahres 2012 insgesamt 80.288 Menschen (Stand Ende Mai). Davon hatten 10.679 (13,3%) der Personen

Mehr

Gesundheitliche Merkmale zur Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen

Gesundheitliche Merkmale zur Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen Gesundheitliche Merkmale zur Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen Merkzeichen G Nach 146 Abs. 1 des SGB IX ist in seiner Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt, wer infolge einer

Mehr

Teilhabe in Beruf und Gesellschaft

Teilhabe in Beruf und Gesellschaft Teilhabe in Beruf und Gesellschaft Gesetzes-Infos zur Schwerbehinderung zusammengestellt nach bestem Wissen und Gewissen und ohne rechtliche Verbindlichkeit! - Stand: 19. Oktober 2014 2 Behinderung was

Mehr

Merkzeichen und ihre Bedeutung, Rechte und Nachteilsausgleiche. Was sind Merkzeichen und welche Bedeutung haben sie?

Merkzeichen und ihre Bedeutung, Rechte und Nachteilsausgleiche. Was sind Merkzeichen und welche Bedeutung haben sie? Merkzeichen und ihre Bedeutung, Rechte und Nachteilsausgleiche Was sind Merkzeichen und welche Bedeutung haben sie? Merkzeichen sind bestimmte Buchstaben, die in den Schwerbehindertenausweis eingetragen

Mehr

Behinderung und Nachteilsausgleiche

Behinderung und Nachteilsausgleiche Allgemeiner Behindertenverband Land Brandenburg e.v. Behinderung und Rund 6,5 Millionen Deutsche haben einen Schwerbehindertenausweis in ihrer Tasche und nutzen die Vorteile des grünen Scheins. Der Ausweis

Mehr

Erläuterungen zum Bundesteilhabegesetz vom , in Kraft getreten am Umsetzung im Gutachterverfahren (GUV)

Erläuterungen zum Bundesteilhabegesetz vom , in Kraft getreten am Umsetzung im Gutachterverfahren (GUV) Versorgungsamt Hamburg Fachliche Leitstelle FS 5138 Dr. Kölln Tel.: 428 63 3266 27. Januar 2017 Erläuterungen zum Bundesteilhabegesetz vom 23.12.2016, in Kraft getreten am 30.12.2016 Umsetzung im Gutachterverfahren

Mehr

der 1. Klasse mit Fahrausweis für die 2. Klasse kommt nur für Schwerkriegsbeschädigte nach dem Bundesversorgungsgesetz und für Verfolgte im Sinne des

der 1. Klasse mit Fahrausweis für die 2. Klasse kommt nur für Schwerkriegsbeschädigte nach dem Bundesversorgungsgesetz und für Verfolgte im Sinne des der 1. Klasse mit Fahrausweis für die 2. Klasse kommt nur für Schwerkriegsbeschädigte nach dem Bundesversorgungsgesetz und für Verfolgte im Sinne des Bundesentschädigungsgesetzes mit einer Minderung der

Mehr

Der Schwer-Behinderten-Ausweis. Wenn Sie eine Behinderung haben: Dann können Sie einen Schwer-Behinderten-Ausweis bekommen.

Der Schwer-Behinderten-Ausweis. Wenn Sie eine Behinderung haben: Dann können Sie einen Schwer-Behinderten-Ausweis bekommen. Der Schwer-Behinderten-Ausweis Wenn Sie eine Behinderung haben: Dann können Sie einen Schwer-Behinderten-Ausweis bekommen. Den Ausweis bekommen Sie nur: Wenn Sie einen Antrag stellen. Den Antrag gibt es

Mehr

Schwerbehindertenrecht Michael Berger. Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein

Schwerbehindertenrecht Michael Berger. Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein Schwerbehindertenrecht Michael Berger Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein LAsD: Antragszahlen im Jahr 2016, SGB IX 29000 Erstanträge Neufeststellungsanträge 31500 Entscheidungen zur Feststellung

Mehr

Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung nach Grad der Behinderung und Merkzeichen

Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung nach Grad der Behinderung und Merkzeichen Nr. 42 Stand: August 2015 Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung nach Grad der Behinderung und Merkzeichen Wenn bei Ihnen eine Schwerbehinderung festgestellt wurde, können Sie Vergünstigungen

Mehr

Der Schwerbehindertenausweis

Der Schwerbehindertenausweis Der Schwerbehindertenausweis Hrsg.: Verein der Hörgeschädigten e.v. gegründet 1980 - Gemeinnützig anerkannt Mitglied im Paritätischen 41238 Mönchengladbach, Geneickenerstr. 157 Fax: 02166-923962,E-Mail:

Mehr

Schwerbehindertenarbeitsrecht Grundlagen -!nka-seminar 16. Juli 2015

Schwerbehindertenarbeitsrecht Grundlagen -!nka-seminar 16. Juli 2015 Schwerbehindertenarbeitsrecht Grundlagen -!nka-seminar 16. Juli 2015 Chancengleichheit besteht nicht darin, dass jeder einen Apfel pflücken darf, sondern dass der Zwerg eine Leiter bekommt. Reinhard Turre

Mehr

Schwerbehindertenrecht Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen

Schwerbehindertenrecht Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen Regierungspräsidium Gießen Schwerbehindertenrecht Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen Regierungspräsidium Gießen Dezernat 61 Landesversorgungsamt Postfach 10 08 51 35338 Gießen Telefon: 0641

Mehr

Inhalt. Behinderung und Schwerbehinderung. Antrag auf Schwerbehinderung

Inhalt. Behinderung und Schwerbehinderung. Antrag auf Schwerbehinderung Inhalt Behinderung und Schwerbehinderung... 1 Antrag auf Schwerbehinderung... 1 Nachteilsausgleiche... 2 Eintragbare Merkzeichen... 2 Erhebliche Gehbehinderung G... 2 ag außergewöhnliche Gehbehinderung...

Mehr

Schwierigkeiten am Arbeitsplatz: Was tun! Prävention nach dem SGB IX. Andrea Schuller Integrationsamt Bremen Versorgungsamt - Integrationsamt -

Schwierigkeiten am Arbeitsplatz: Was tun! Prävention nach dem SGB IX. Andrea Schuller Integrationsamt Bremen Versorgungsamt - Integrationsamt - Schwierigkeiten am Arbeitsplatz: Was tun? Was tun! Prävention nach dem SGB IX Andrea Schuller Integrationsamt Bremen Wo steht`s? Sozialgesetzbuch, Neuntes Buch: SGB IX Teil 2: Förderung der Ausbildung

Mehr

Das Integrationsamt informiert: Leistungen an Arbeitgeber und schwerbehinderte Arbeitnehmer

Das Integrationsamt informiert: Leistungen an Arbeitgeber und schwerbehinderte Arbeitnehmer www.thueringen.de Das Integrationsamt informiert: Leistungen an Arbeitgeber und schwerbehinderte Arbeitnehmer 3 Leistungen Überblick Das Integrationsamt versteht sich als Partner von behinderten Arbeitnehmern

Mehr

ARD Ratgeber Geld bei Haufe. Schwerbehinderung. Bearbeitet von Dr. Heinfried Tintner

ARD Ratgeber Geld bei Haufe. Schwerbehinderung. Bearbeitet von Dr. Heinfried Tintner ARD Ratgeber Geld bei Haufe Schwerbehinderung Bearbeitet von Dr. Heinfried Tintner 1. Auflage 2011 2011. Taschenbuch. 192 S. Paperback ISBN 978 3 648 01310 6 Recht > Sozialrecht > SGB IX - Rehabilitation,

Mehr

Teil C: Begutachtung im sozialen Entschädigungsrecht

Teil C: Begutachtung im sozialen Entschädigungsrecht Teil C: Begutachtung im sozialen Entschädigungsrecht Voraussetzungen für eine Pflegezulage mindestens nach Stufe III gegeben. k. Blinde erhalten mindestens die Pflegezulage nach Stufe III. Treten bei Blinden

Mehr

Berufliche und gesellschaftliche Rehabilitation. Informationen des Sozialdienstes der Kliniken Schmieder (2013)

Berufliche und gesellschaftliche Rehabilitation. Informationen des Sozialdienstes der Kliniken Schmieder (2013) Berufliche und gesellschaftliche Rehabilitation Informationen des Sozialdienstes der Kliniken Schmieder (2013) 1 Themenübersicht Begriffsdefinitionen 2 SGB IX Antragsstellung und verfahren Nachteilsausgleiche

Mehr

auf Ihren am eingegangenen Antrag ergeht nach 69 Neuntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) folgender B E S C H E I D :

auf Ihren am eingegangenen Antrag ergeht nach 69 Neuntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) folgender B E S C H E I D : Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung Schießgartenstr. 6 55116 Mainz Frau Marianne Mustermann Musterstraße 1 55270 Musterhausen Schießgartenstr. 6 55116 Mainz Telefon (06131) 264-0 Telefax (06131)

Mehr

Freie Fahrt für mehr Mobilität Freifahrten im Personennah- und Fernverkehr

Freie Fahrt für mehr Mobilität Freifahrten im Personennah- und Fernverkehr Politik für Menschen mit Behinderungen Sozial-Info April 2016 Freie Fahrt für mehr Mobilität Freifahrten im Personennah- und Fernverkehr Menschen mit Behinderungen erhalten als Ausgleich für ihre Behinderung

Mehr

Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen

Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen Kontaktdaten Telefon 0365/54854644 Email Adresse bsbv.ost@tmbwkbpr.thueringen.de Staatliches Schulamt Ostthüringen Hermann-Drechsler-Straße

Mehr

Schriftliche Anfrage. des Abgeordneten Thomas Seerig (FDP) Menschen mit Behinderung in Berlin. Drucksache 18 /

Schriftliche Anfrage. des Abgeordneten Thomas Seerig (FDP) Menschen mit Behinderung in Berlin. Drucksache 18 / Drucksache 18 / 16 030 Schriftliche Anfrage 18. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Thomas Seerig (FDP) vom 17. August 2018 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 20. August 2018) zum Thema: Menschen

Mehr

Menschen mit Behinderungen in Würzburg

Menschen mit Behinderungen in Würzburg Menschen mit Behinderungen in Würzburg Statistische Daten und Entwicklung 31.07.2015 HR(c) Was ist eine Behinderung? Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische

Mehr

Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg

Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg Leistungen und Hilfen für schwerbehinderte Menschen Allgemeines Schwerbehinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung (GdB) von 50 und mehr und behinderte

Mehr

Schwerbehinderung Ausweis & Klassifizierung. Michael Johannfunke

Schwerbehinderung Ausweis & Klassifizierung. Michael Johannfunke Schwerbehinderung Ausweis & Klassifizierung Michael Johannfunke 24.01.2016 Überblick Behindert oder schwerbehindert? Zahlen und Fakten Der Schwerbehindertenausweis Feststellung der Schwerbehinderung Gesundheitliche

Mehr

Die Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen Kontaktdaten

Die Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen Kontaktdaten Die Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen Kontaktdaten Telefon 0365/54854644 Email bsbv.ost(at)tmbwkbpr.thueringen.de Adresse Staatliches Schulamt Ostthüringen Bezirksschwerbehindertenvertretung

Mehr

Schwerbehinderung: Erstfeststellung beantragen

Schwerbehinderung: Erstfeststellung beantragen VERWALTUNGSINFORMATION SEITE 1 / 6 STADT CHEMNITZ Schwerbehinderung: Erstfeststellung beantragen Menschen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 Prozent gelten als schwerbehindert. Sie haben

Mehr

Schwerbehinderung: Erstfeststellung beantragen

Schwerbehinderung: Erstfeststellung beantragen DIENSTLEISTUNGSPORTAL SEITE 1 / 5 STADT CHEMNITZ Schwerbehinderung: Erstfeststellung beantragen Menschen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 Prozent gelten als schwerbehindert. Sie haben Anspruch

Mehr

Schwerbehinderung. Keine Frage offen. von Dr. Heinfried Tintner. 1. Auflage

Schwerbehinderung. Keine Frage offen. von Dr. Heinfried Tintner. 1. Auflage Schwerbehinderung Keine Frage offen von Dr. Heinfried Tintner 1. Auflage Schwerbehinderung Tintner schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg 2009 Verlag

Mehr

Schwerbehinderung in Duisburg (Merkzeichen / Nachteilsausgleiche Stand Nov. 2014) Antragstellung des Schwerbehindertenausweises

Schwerbehinderung in Duisburg (Merkzeichen / Nachteilsausgleiche Stand Nov. 2014) Antragstellung des Schwerbehindertenausweises Schwerbehinderung in Duisburg (Merkzeichen / Nachteilsausgleiche Stand Nov. 2014) Antragstellung des Schwerbehindertenausweises Stadt Duisburg Amt für Soziales und Wohnen - Sachgebiet Schwerbehindertenrecht

Mehr

Erhebung statistischer Daten nach dem Schwerbehindertenrecht; Antrags- und Bestandstatistik Statistische Angaben 2013

Erhebung statistischer Daten nach dem Schwerbehindertenrecht; Antrags- und Bestandstatistik Statistische Angaben 2013 Bezirksregierung Münster Bezirksregierung Münster 48128 Münster Per elektronischer Post Kreise und kreisfreie Städte NRW 07. Januar 2014 Seite 1 von 2 Aktenzeichen: 27.1.2-1327 A - Erhebung statistischer

Mehr

Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung - nach Grad der Behinderung und Merkzeichen -

Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung - nach Grad der Behinderung und Merkzeichen - Nr. 42 - Stand: März 2012 Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung - nach Grad der Behinderung und Merkzeichen - Wenn das Amt für Versorgung und Soziales bei Ihnen eine Schwerbehinderung festgestellt

Mehr

Das Schwerbehindertenrecht Referent: Monika Härtl, ZBFS

Das Schwerbehindertenrecht Referent: Monika Härtl, ZBFS Das Schwerbehindertenrecht 10.05.2017 Referent: Monika Härtl, ZBFS Das Feststellungsverfahren im Schwerbehindertenrecht, 69 SGB IX Grad der Behinderung (GdB) Ausweis Nachteilsausgleiche 1 Stand 31.12.2016

Mehr

Aufgaben des Integrationsamtes

Aufgaben des Integrationsamtes 27.02.2017 Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg Aufgaben des Integrationsamtes Guten Tag, meine Damen und Herren Als Vertreterin des Integrationsamtes begrüßt Sie Frau Pia Zinser-Flum

Mehr

MODUL 2: MENSCHEN MIT BEHINDERUNG (VERTIEFTE INFORMATIONEN)

MODUL 2: MENSCHEN MIT BEHINDERUNG (VERTIEFTE INFORMATIONEN) Sie haben bisher die wichtigsten Faktoren und Aspekte zum Thema "Menschen mit Behinderung" erfahren. Im Folgenden werden Ihnen in relevanten Bereichen vertiefte Informationen zur Verfügung gestellt: Wie

Mehr

Informationen zum Schwerbehindertenausweis

Informationen zum Schwerbehindertenausweis Informationen zum Schwerbehindertenausweis Inhalt Was ist eine (Schwer)Behinderung? /Wer bekommt einen Schwerbehindertenausweis? Schwerbehinderten Menschen gleichgestellt? Wie läuft die Antragstellung?

Mehr

Bekanntmachung über die Bestimmung einer örtlichen Fürsorgestelle und deren

Bekanntmachung über die Bestimmung einer örtlichen Fürsorgestelle und deren Bekanntmachung über die Bestimmung einer örtlichen Fürsorgestelle und deren Heranziehung beim Vollzug von Aufgaben des Integrationsamtes nach dem Neunten Buch Sozialgesetzbuch - Rehabilitation und Teilhabe

Mehr

Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL SCHWERBEHINDERTEN- STATISTIK 2015

Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL SCHWERBEHINDERTEN- STATISTIK 2015 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL SCHWERBEHINDERTEN- STATISTIK 2015 2 STATISTIK AKTUELL SCHWERBEHINDERTENSTATISIK 2015 IMPRESSUM Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung

Mehr

Schwerbehindertenausweis Vergünstigungen

Schwerbehindertenausweis Vergünstigungen Vergünstigungen Fachanwälte für Verwaltungsrecht Via Futura Bamberg, 23./24.03.2013 Referent: Jürgen Greß Fachanwalt für Sozialrecht Rechtsanwälte Hoffmann & Greß Fürstenrieder Straße 281 81377 München

Mehr

STATISTIK AKTUELL SCHWERBEHINDERTEN- STATISTIK 2013

STATISTIK AKTUELL SCHWERBEHINDERTEN- STATISTIK 2013 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL SCHWERBEHINDERTEN- STATISTIK 2013 Fast jede zehnte Person in Karlsruhe ist betroffen 2 STATISTIK AKTUELL SCHWERBEHINDERTENSTATISTIK 2013 IMPRESSUM

Mehr

Aufgaben und Unterstützungsmöglichkeiten. des Integrationsamtes

Aufgaben und Unterstützungsmöglichkeiten. des Integrationsamtes Aufgaben und Unterstützungsmöglichkeiten des Integrationsamtes Jan Leistner, Teamkoordinator im Integrationsamt des Landes Brandenburg am Standort Potsdam 1 Inhalte 1. Grundlagen Integrationsamt im LASV

Mehr

Hilfen zur beruflichen Eingliederung Jugendlicher/junger Erwachsener im Rahmen der beruflichen Rehabilitation

Hilfen zur beruflichen Eingliederung Jugendlicher/junger Erwachsener im Rahmen der beruflichen Rehabilitation Hilfen zur beruflichen Eingliederung Jugendlicher/junger Erwachsener im Rahmen der beruflichen Rehabilitation Begriffsdefinition Behinderte im Sinne des SGB IX Der Begriff Behinderte bezieht sich nicht

Mehr

Aufgaben des Integrationsamtes

Aufgaben des Integrationsamtes Das Integrationsamt informiert: Aufgaben des Integrationsamtes Partner der schwerbehinderten Menschen und der Arbeitgeber 1 Aufgaben des Integrationsamtes Begleitende Hilfe im Arbeitsleben Eine der wichtigsten

Mehr

LEBEN MIT DIALYSE SCHWERBEHINDERUNG. AMG DialyseSoziales.indd 12

LEBEN MIT DIALYSE SCHWERBEHINDERUNG. AMG DialyseSoziales.indd 12 LEBEN MIT DIALYSE 2. SCHWERBEHINDERUNG 12 AMG-17-0001-DialyseSoziales.indd 12 SCHWERBEHINDERUNG Menschen mit einer schwerwiegenden Nierenerkrankung können bei dem für sie zuständigen Versorgungsamt (auch:

Mehr

Menschen mit Behinderungen in Würzburg

Menschen mit Behinderungen in Würzburg Menschen mit Behinderungen in Würzburg Statistische Daten und Entwicklung Zentrum Bayern Familie und Soziales Familie Soziale Entschädigung Kriegsopferfürsorge Schwerbehindertenrecht Integration Schwerbehindertenrecht

Mehr

2. Schwerbehinderte Menschen im Sinne des Schwerbehindertenrechts

2. Schwerbehinderte Menschen im Sinne des Schwerbehindertenrechts 2. Schwerbehinderte Menschen im Sinne des Schwerbehindertenrechts Menschen gelten gemäß 2 SGB IX als behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit

Mehr

Fragen und Antworten zur Schwerbehinderung

Fragen und Antworten zur Schwerbehinderung Fragen und Antworten zur Schwerbehinderung Wie kann die Schwerbehinderung nachgewiesen werden? Dazu dient der Schwerbehindertenausweis, der mit der Anerkennung des Grades der Behinderung (GdB) beim Versorgungsamt

Mehr

Stadt Neuss - Sozialmonitoring Stand Berechnungsregel: Anzahl der anerkannten Schwerbehinderten insgesamt / Bevölkerung insgesamt x 100

Stadt Neuss - Sozialmonitoring Stand Berechnungsregel: Anzahl der anerkannten Schwerbehinderten insgesamt / Bevölkerung insgesamt x 100 Stadt Neuss 4.6.4 Schwerbehinderte Datenquelle: IT.NRW Grundzahlen: Anzahl der anerkannten Schwerbehinderten insgesamt, Bevölkerung insgesamt Berechnungsregel: Anzahl der anerkannten Schwerbehinderten

Mehr

Schlagworte: Merkzeichen, Angsterkrankung, Behinderungsgrad, Bewegungseinschränkung, Straßenverkehr, Gehfähigkeit, Rehabilitation

Schlagworte: Merkzeichen, Angsterkrankung, Behinderungsgrad, Bewegungseinschränkung, Straßenverkehr, Gehfähigkeit, Rehabilitation SG Augsburg, Urteil v. 31.07.2014 S 8 SB 301/13 Titel: Schwerbehindertenrecht - Merkzeichen G und B - erhebliche Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr - Notwendigkeit ständiger Begleitung

Mehr

Der Schwerbehinderten ausweis

Der Schwerbehinderten ausweis Der Schwerbehinderten ausweis Wenn ein Mensch für immer eine Einschränkung hat, sagt man auch Behinderung dazu. Oder Beeinträchtigung. Der Schwerbehinderten ausweis Der Schwerbehinderten ausweis ist ein

Mehr

1. An die für das Feststellungsverfahren nach dem Schwerbehindertenrecht zuständige Stelle

1. An die für das Feststellungsverfahren nach dem Schwerbehindertenrecht zuständige Stelle 1. An die für das Feststellungsverfahren nach dem Schwerbehindertenrecht zuständige Stelle Kreis/Kreisfreie Stadt Geschäfts-/Aktenzeichen Eingangsstempel Kreis Euskirchen Abt. Soziales Jülicher Ring 32

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung. Ergreifen Sie die Initiative.... 7 Abkürzungen... 8 1 2 Antragstellung für einen

Mehr

Wer sein Recht als behinderter Mensch in Anspruch nehmen will, muss seine Behinderung nachweisen können!

Wer sein Recht als behinderter Mensch in Anspruch nehmen will, muss seine Behinderung nachweisen können! Hauptschwerbehindertenvertretung der Lehrerinnen und Lehrer im Sächsischen Staatsministerium für Kultus in Zusammenarbeit mit den Schwerbehindertenvertretungen der Sächsischen Bildungsagentur Stand: Januar

Mehr

Aufgaben und Leistungen des LVR -Integrationsamtes Fördermöglichkeiten

Aufgaben und Leistungen des LVR -Integrationsamtes Fördermöglichkeiten Aufgaben und Leistungen des LVR -Integrationsamtes Fördermöglichkeiten Köln, den 30.11.2017 Melanie Glücks Themen Aufgaben des Integrationsamtes Klassische Förderleistungen an Arbeitgeber an schwerbehinderte

Mehr

Förderung Ausbildung. Kraftfahrzeughilfen. Was?

Förderung Ausbildung. Kraftfahrzeughilfen. Was? Kraftfahrzeughilfen Leistungen zur Beschaffung eines Kraftfahrzeugs, für eine behinderungsbedingte Zusatzausstattung oder Fahrerlaubnis Höhe bei Kauf: bis 9.500 Euro höherer Zuschuss, wenn behinderungsbedingt

Mehr

Hauptaufgabe des Integrationsamts: Unterstützung in Arbeit und Beruf durch Integrationsamt und Integrationsfachdienste.

Hauptaufgabe des Integrationsamts: Unterstützung in Arbeit und Beruf durch Integrationsamt und Integrationsfachdienste. Unterstützung in Arbeit und Beruf durch Integrationsamt und Integrationsfachdienste Fachtag Demenz mitten im Leben Forum B Hauptaufgabe des Integrationsamts: Sicherung von bestehenden Arbeitsverhältnissen

Mehr

18 werden mit Behinderung Was ändert sich bei Volljährigkeit?

18 werden mit Behinderung Was ändert sich bei Volljährigkeit? 18 werden mit Behinderung Was ändert sich bei Volljährigkeit? I. Grad der Behinderung, Nachteilsausgleich II. Leistungen zum Lebensunterhalt (Grundsicherung) - Überblick III. Unterhaltspflicht der Eltern

Mehr

Soziale Sicherheit für Senioren und Seniorinnen

Soziale Sicherheit für Senioren und Seniorinnen Soziale Sicherheit für Senioren und Seniorinnen Gliederung 1. Kurze Vorstellung des VdK 2. Kleine Rente - große Probleme 3. Teilhabe und Nachteilsausgleiche durch Schwerbehinderung und Merkzeichen 4. Gesetzliche

Mehr

SOZIALGERICHT HA OVER IM AME DES VOLKES GERICHTSBESCHEID

SOZIALGERICHT HA OVER IM AME DES VOLKES GERICHTSBESCHEID SOZIALGERICHT HA OVER Az.: S 42 SB 599/09 In dem Rechtsstreit A.,, IM AME DES VOLKES GERICHTSBESCHEID Klägerin, g e g e n B.,, Beklagter, hat das Sozialgericht Hannover - 42. Kammer - am 21. März 2012

Mehr

Schwerbehinderte Menschen (GdB 50 und mehr) haben Anspruch auf einen bezahlten Zusatzurlaub von fünf Arbeitstagen.

Schwerbehinderte Menschen (GdB 50 und mehr) haben Anspruch auf einen bezahlten Zusatzurlaub von fünf Arbeitstagen. SCHWERBEHINDERUNG Der Begriff der Behinderung bzw. der Schwerbehinderung leitet sich aus dem Sozialgesetzbuch IX her. Zusätzlich spielt die Behinderung auch eine Rolle im Bereich des sozialen Entschädigungsrechts.

Mehr

Schwerbehindertenausweisverordnung. (SchwbAwV) RECHTzeitig Vorschriften Richtlinien Empfehlungen. gesellschaft W.E.Weinmann e.k.

Schwerbehindertenausweisverordnung. (SchwbAwV) RECHTzeitig Vorschriften Richtlinien Empfehlungen. gesellschaft W.E.Weinmann e.k. RECHTzeitig Vorschriften Richtlinien Empfehlungen SchwbAwV wv Schwerbehindertenausweisverordnung (SchwbAwV) Verlags gesellschaft W.E.Weinmann e.k. Verlagsgesellschaft W.E. Weinmann e. K. Karl-Benz-Straße

Mehr

Die Bewertung des Grades der Behinderung und der arbeitsrechtliche Nachteilsausgleich. Mike Wiegmann

Die Bewertung des Grades der Behinderung und der arbeitsrechtliche Nachteilsausgleich. Mike Wiegmann Die Bewertung des Grades der Behinderung und der arbeitsrechtliche Nachteilsausgleich 1 Gliederung des Vortrages Einführung in das Schwerbehindertenrecht Neuerungen durch das BTHG Ermittlung des Grades

Mehr

GdB individuelle Ansprüche durchsetzen. Anspruchsvoraussetzungen auf Nachteilsausgleiche Merkzeichenübersicht

GdB individuelle Ansprüche durchsetzen. Anspruchsvoraussetzungen auf Nachteilsausgleiche Merkzeichenübersicht Merkzeichen, Nachteilsausgleiche l i h und GdB individuelle Ansprüche durchsetzen Anspruchsvoraussetzungen auf Nachteilsausgleiche Merkzeichenübersicht gemeinnütziger Verein, gegründet 1990 politisch und

Mehr

Seminar Recht und Soziales. Schwerbehindertenausweis: Antragstellung Nachteilsausgleiche. GdB-abhängig Merkzeichenabhängig

Seminar Recht und Soziales. Schwerbehindertenausweis: Antragstellung Nachteilsausgleiche. GdB-abhängig Merkzeichenabhängig Seminar Recht und Soziales Schwerbehindertenausweis: Antragstellung Nachteilsausgleiche GdB-abhängig Merkzeichenabhängig Feststellungsverfahren nach dem SGB IX - 69 I SGB IX; (anders 69 II SGB IX) - Antrag

Mehr

8. Behinderung LGA. 8.1 Schwerbehinderte. 8.2 Behinderung und Pflege

8. Behinderung LGA. 8.1 Schwerbehinderte. 8.2 Behinderung und Pflege 8. Behinderung 8.1 Schwerbehinderte 8.1.a Schwerbehinderte nach Altersgruppen im Land Brandenburg 8.1.b Schwerbehinderte nach dem Grad der Behinderung im Land Brandenburg 8.1.c Schwerbehinderte je 1. Einwohner

Mehr

Einführung ins Schwerbehindertenrecht

Einführung ins Schwerbehindertenrecht Maren Bösel, Dipl. Sozialpädagogin (FH) Einführung ins Schwerbehindertenrecht I. Begriffserklärung Behinderung im Sinne des Gesetzes SGB IX: - wenn eine nicht nur vorübergehende regelwidrige körperliche,

Mehr

Schwerbehindertenausweisverordnung

Schwerbehindertenausweisverordnung Schwerbehindertenausweisverordnung (Die Ausweisverordnung Schwerbehindertengesetz vom 25. Juli 1991, BGBl. I S. 1739, zuletzt geändert durch Artikel 56 des Gesetzes vom 19. Juni 2001, BGBl. I S. 1046)

Mehr

Maßnahmen und Angebote der Bundesagentur für Arbeit für Rehabilitanden

Maßnahmen und Angebote der Bundesagentur für Arbeit für Rehabilitanden 21.04.2015 Fachtag für Mitarbeiter der sozialen und begleitenden Dienste in Stuttgart Daniela Schickle Maßnahmen und Angebote der Bundesagentur für Arbeit für Rehabilitanden Agenda 1. Definition des Begriffs

Mehr

Nachteilsausgleiche im Schwerbehindertenrecht

Nachteilsausgleiche im Schwerbehindertenrecht e im Schwerbehindertenrecht Stand: Mai 2012 (ID re_nachtausglmz / cr) Je nach Grad der Behinderung (GdB) oder nach Grad der Schädigungsfolgen (GdS) und der Merkzeichen (MZ) im Schwerbehindertenausweis

Mehr

Landesamt für Gesundheit und Soziales. Integrationsamt - Aufgaben/Leistungen/Daten 2017

Landesamt für Gesundheit und Soziales. Integrationsamt - Aufgaben/Leistungen/Daten 2017 Integrationsamt - Aufgaben/Leistungen/Daten 2017 Gesetzliche Grundlage - Sozialgesetzbuch IX (Schwerbehindertenrecht) Gesetzlicher Auftrag - Beschäftigungsverhältnisse schwerbehinderter und gleichgestellter

Mehr

Inhaltsübersicht. Schwerbeh. Menschen - Nachteilsausgleich

Inhaltsübersicht. Schwerbeh. Menschen - Nachteilsausgleich Schwerbeh. Menschen - Nachteilsausgleich Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Merkzeichen "G" 3. Merkzeichen "ag" 4. Merkzeichen "B" 5. Merkzeichen "RF" 6. Merkzeichen "Bl" 7. Merkzeichen "H" 8. Merkzeichen

Mehr

Teil D: 1. Erhebliche Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr (Merkzeichen G)

Teil D: 1. Erhebliche Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr (Merkzeichen G) Teil D: 1. Erhebliche Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr (Merkzeichen G) Teil D: 1. Erhebliche Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr (Merkzeichen G) a. Nach dem

Mehr

Behindert- Was nun? Ein Heft in Leichter Sprache. Wir sind gerne für Sie da! Landesamt für Soziales

Behindert- Was nun? Ein Heft in Leichter Sprache. Wir sind gerne für Sie da! Landesamt für Soziales Behindert- Was nun? Ein Heft in Leichter Sprache Wir sind gerne für Sie da! Landesamt für Soziales Übersetzt und geprüft vom Braunschweiger Büro für Leichte Sprache Lebenshilfe Braunschweig Bilder: Lebenshilfe

Mehr

Das Integrationsamt Das ZBFS-Inklusionsamt

Das Integrationsamt Das ZBFS-Inklusionsamt ZBFS Inklusionsamt Menschen mit Behinderung Das Integrationsamt Das ZBFS-Inklusionsamt Ansprechpartner bei allen Fragen zum Thema Schwerbehinderung und Beruf Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung

Mehr

Integrationsfachdienst im Land Brandenburg.

Integrationsfachdienst im Land Brandenburg. Integrationsfachdienst im Land Brandenburg Integrationsfachdienst Wir arbeiten im Auftrag des Integrationsamtes Land Brandenburg, auf Grundlage des Sozialgesetzbuches IX Unsere Aufgabe ist die Unterstützung

Mehr

Schwerbehinderung. Heilungsbewährung. Regionalgruppe Berlin Heidi Lehmann

Schwerbehinderung. Heilungsbewährung. Regionalgruppe Berlin Heidi Lehmann Schwerbehinderung Heilungsbewährung Regionalgruppe Berlin Heidi Lehmann Behinderung - Definition Grundlage: Sozialgesetzbuch (Neuntes Buch Rehabilitation und Teilhabe SGB IX) Stellt darauf ab, ob die Funktion,

Mehr

Präsentation. Beschäftigungssituation schwerbehinderter Menschen zum

Präsentation. Beschäftigungssituation schwerbehinderter Menschen zum Präsentation Beschäftigungssituation schwerbehinderter Menschen zum 31.12.2015 Gliederung: 1. Behindert - Schwerbehindert - Gleichgestellt 2. Situation schwerbehinderter Menschen in Bayern 3. Nachteilsausgleiche

Mehr

Teilhabe von behinderten und schwerbehinderten Menschen am Arbeitsleben

Teilhabe von behinderten und schwerbehinderten Menschen am Arbeitsleben Aufgaben und Leistungen der Agentur für Arbeit Agentur für Arbeit Mainz, Team 261 (Reha), Janine Sangermann Teilhabe von behinderten und schwerbehinderten Menschen am Arbeitsleben Rechtliche Grundlagen

Mehr

LWL-Integrationsamt Westfalen. Jobcoaching. Betriebliches Arbeitstraining

LWL-Integrationsamt Westfalen. Jobcoaching. Betriebliches Arbeitstraining LWL-Integrationsamt Westfalen Jobcoaching Betriebliches Arbeitstraining Jobcoaching ist Jobcoaching ist ein Angebot, wenn eine individuelle Qualifizierung durch ein zeitlich befristetes Arbeitstraining

Mehr

Vortrag sozialrechtliche Fragen

Vortrag sozialrechtliche Fragen Vortrag sozialrechtliche Fragen Sozialdienst 2017 Sie erhalten Informationen zu folgenden Themen: Entlassung aus der medizinischen Rehabilitation Wirtschaftliche Sicherung Zuzahlung zur Rehabilitation

Mehr

Bestellnummer: 7397600

Bestellnummer: 7397600 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Rechtsstand von August 2009. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei Ihrem

Mehr

Ausfüllhilfe und Merkblatt. zum Erstantrag nach dem Sozialgesetzbuch - Neuntes Buch (SGB IX) 1) Stand

Ausfüllhilfe und Merkblatt. zum Erstantrag nach dem Sozialgesetzbuch - Neuntes Buch (SGB IX) 1) Stand Ausfüllhilfe und Merkblatt SGB IX zum Erstantrag nach dem Sozialgesetzbuch - Neuntes Buch (SGB IX) 1) Stand 01.01.2018 Hinweise zur Antragstellung beim Landratsamt Der Antrag ist beim zuständigen Landratsamt

Mehr

Fragen und Antworten zum Thema Schwerbehinderung

Fragen und Antworten zum Thema Schwerbehinderung Kreis Borken Seite 1 von 7 Stand: Februar 2010 Fragen und Antworten zum Thema Schwerbehinderung Wann gelten Menschen nach dem Sozialgesetzbuch als behindert? Im Sozialgesetzbuch steht: Als behindert gelten

Mehr

Studienbrief Schwerbehindertenausweis

Studienbrief Schwerbehindertenausweis Studienbrief Schwerbehindertenausweis 1 Inhalt Studienbrief Schwerbehindertenausweis...1 0. Überblick...4 1. Vorbemerkung...4 2. Lernziele...5 3. Einleitung...5 4. Schwerbehinderung, Gleichstellung und

Mehr

Integrationsamt Aufgaben Leistungen

Integrationsamt Aufgaben Leistungen Integrationsamt Aufgaben Leistungen Schwerbehinderte und gleichgestellte behinderte Menschen schwerbehindert Anerkennung durch die Städte/Kreise Grad der Behinderung ab 50 Unabhängig vom Arbeitsleben gleichgestellt

Mehr