Caritas-Struktur auf überregionaler und regionaler Ebene

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Caritas-Struktur auf überregionaler und regionaler Ebene"

Transkript

1 Caritas-Struktur auf überregionaler und regionaler Ebene Bundesebene: Deutscher Caritasverband e.v. (Freiburg) (verhandelt auf Bundesebene, wirbt Bundesmittel ein) Diözesanebene: Caritasverband für das Erzbistum Hamburg e.v. (koordiniert Landesverbände, vertritt Caritasverbände) Landesebene: Ortsebene: Caritasverband für Schleswig-Holstein e.v. (Kiel) (verhandelt auf Landesebene, wirbt Landesmittel ein) Ortscaritasverbände (verhandeln auf kommunaler Ebene, führen Maßnahmen durch) Gemeindeebene: Gemeinde-Caritasgruppen (ehrenamtlich) (arbeiten ehrenamtlich in den Gemeinden)

2 Geschäftsstelle des Caritasverbandes für Schleswig-Holstein e.v. Caritasrat Vorsitzender, DiCV-Direktor + 3 gewählte Vertreter/-innen Personalleitung Geschäftsführerender Vorstand Caritasdirektorin Finanz- und Wirtschaftsref. Buchhaltung Finanzwesen (auch für ggmbhs) Sozialreferat Beratungsdienste Armut/Arbeitslos. Ehrenamt Projektarbeit internat. Hilfen Referat Kinderund Jugendhilfe Kindertagesstätten Jugendhilfe, QM dezentrale Psychiatrie Behindertenhilfe Schwangerenberatung Prävention, Fortbildg. Referat Pflege ambulante Pflegedienste stationäre Altenund Pflegeheime Ref. Presse-/ Öffentl.arbeit Pressearbeit Öffentlichkeitsarbeit Internetauftritte Fachberatung bzw. Fachaufsicht der Dienste Kooperation mit allen Diensten

3 und Ortsebene (Träger: Ortscaritasverbände) Caritasrat Geschäftsführender Vorstand spitzenverbandl. Vertretung Ortscaritasverb. Kiel Allg. Lebens- und Sozialberatung Kurberatung Aussiedlerbetreug. Kleiderkammer Jugendtreff Mittagstische Ortscaritasverb. Neumünster Allg. Lebens- und Sozialberatung Kurberatung Seniorenbegegnungsstätte Kleiderkammer Ortscaritasverb. Flensburg Allg. Lebens- und Sozialberatung Schuldnerberatung Kurberatung MAE-Betreuung Kleiderkammer Mittagstisch Caritasv.Lübeck e.v. Allg.Lebens-/Sozialberat. Kurberat., Schwangerenb. Migrationsb., Seniorenb. Psychosoz.Krebsberatung Stromspar-Check Ambulante Pflege Altenwohn-/Pflegeheim Seniorenbegegnungsstätte Kleiderkamm.,, Dienst- und Fachaufsicht der örtlichen Dienste

4 und Ortsebene (Träger: Caritasverband für SH e.v.) Caritasrat Geschäftsführung Sozialreferat Migrationsdienste Itzehoe/Kellinghusen Kiel (Dienstaufs.: OCV) Neumünster Quickborn/Norderstedt Wedel Projekte Caritassprechstunden GWO-Jugendprojekt IZ en Eckernförde, Elmshorn, Itzehoe, Rendsburg Referat Pflege Ambulante Pflegedienste Elmshorn/Uetersen Neumünster Dienst- und Fachaufsicht der Dienste Alten-/Pflegeheime (ggmbh) Itzehoe Lübeck Rendsburg Gesellschafter Mutter-/Kind- Kurhaus (ggmbh) Plön Kinder- und Jugendhaus (ggmbh) Nordstrand

5 und Mitglieder Caritasverband für Schleswig-Holstein e.v. wählt Caritasrat, beschließt Satzung, fällt Grundsatzbeschlüsse Vertreterversammlung (tagt 1 mal jährlich) spitzenverbandl. Vertretung, Fachberatung Persönliche Mitglieder wählen Delegierte für Vertreterversammlung Korporative Mitglieder Katholische Kirchengemeinden, Dekanate, Pastorale Räume persönliche Mitgliedschaft durch Beitrittserklärung Katholische Einrichtungen (selbst.) Katholische Verbände Mitgliedschaft über Beitrittserklärung, zahlen Mitgliedsbeitrag an Caritasverband für SH e.v.

6 und Fachverbände Caritasverband für Schleswig-Holstein e.v. Sozialdienst kath. Frauen Schwangerenberatung Familienhebamme Schuldnerberatung Stationäre Kinderund Jugendhilfe Kindertagesstätten Ambulante Hilfen Malteser Hilfsdienst Sanitätsdienst Rettungsdienst Fahrdienste Hausnotruf Ausbildung Krankenhaus Ambulante Pflege Hospiz Caritas- Konferenzen Caritasgruppen in 50 Gemeinden in Schleswig- Holstein IN VIA Kath. Mädchensozialarbeit Mädchentreff, Schulsozialarbeit (Lübeck) Interkulturelle Begegnung (Kiel) Sozialdienst kath. Männer ehrenamtliche Betreuung, Tafel (Rendsburg)

Entwicklungen 2014-2016

Entwicklungen 2014-2016 CARITAS FÜR ESSEN VORHABEN Entwicklungen 2014-2016 Säule 1 Katholische Partnerschaft für Essen Operative Zusammenführung Caritasverband SkF Säule 2 Wahrnehmung der spitzenverbandlichen Aufgaben auf örtlicher

Mehr

Sozialministerium: Leitprojekt des Kinder- und Jugendaktionsplans Schleswig- Holstein durch Vereinte Nationen ausgezeichnet

Sozialministerium: Leitprojekt des Kinder- und Jugendaktionsplans Schleswig- Holstein durch Vereinte Nationen ausgezeichnet Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie, Jugend und Senioren des Landes Schleswig-Holstein Medien-Information 26. November 2008 Sozialministerium: Leitprojekt des Kinder- und Jugendaktionsplans Schleswig-

Mehr

Arbeitskreise und Ansprechpartnerinnen. zur Mädchenarbeit in Schleswig-Holstein. Landesebene

Arbeitskreise und Ansprechpartnerinnen. zur Mädchenarbeit in Schleswig-Holstein. Landesebene Arbeitskreise und Ansprechpartnerinnen zur Mädchenarbeit in Schleswig-Holstein Landesebene Kreisebene Dithmarschen Herzogtum Lauenburg Nordfriesland Pinneberg Plön Rendsburg-Eckernförde Schleswig-Flensburg

Mehr

Netzwerk Wedel Sozialmarkt Gemeinsam gegen Armut und Ausgrenzung

Netzwerk Wedel Sozialmarkt Gemeinsam gegen Armut und Ausgrenzung Netzwerk Wedel Sozialmarkt Gemeinsam gegen Armut und Ausgrenzung Sonnabend, den 05.09.2015 10.00 13.00 Uhr auf dem Rathausplatz 23. Sozialmarkt in Wedel Netzwerk Wedel Gemeinsam gegen Armut und Ausgrenzung

Mehr

Katholische Kirche in Bremen und Bremen-Nord

Katholische Kirche in Bremen und Bremen-Nord Katholische Kirche in Bremen und Bremen-Nord Katholischer Gemeindeverband Bremen Katholische Kirche in Bremen und Bremen-Nord Katholischer Gemeindeverband Bremen Katholische Kirche in Bremen und Bremen-Nord

Mehr

Caritas in Deutschland Aufgaben, Aufbau und Finanzierung. pflegen begleiten unterstützen beraten

Caritas in Deutschland Aufgaben, Aufbau und Finanzierung. pflegen begleiten unterstützen beraten Caritas ist... Nächstenliebe Caritas steht für eine offene, unvoreingenommene und wohlwollende Grundhaltung gegenüber anderen Menschen. Organisierte Hilfe Die Dienste und der Caritas bieten professionelle

Mehr

Caritas. für den Landkreis Lörrach e. V.

Caritas. für den Landkreis Lörrach e. V. Caritas für den Landkreis Lörrach e. V. Inhalt Zukunft schaffen durch Handeln 3 Caritas Deutschland Caritas im Landkreis Lörrach e. V. 4 I 5 Vorwort Organigramm, Leitbild Gemeinsam Hoffnung Gestalt geben

Mehr

Bericht über die Tätigkeit des Caritasverbandes Singen-Hegau im Jahr 2013

Bericht über die Tätigkeit des Caritasverbandes Singen-Hegau im Jahr 2013 Bericht über die Tätigkeit des Caritasverbandes Singen-Hegau im Jahr 2013 Im Jahr 2013 hat der Caritasverband Singen-Hegau in vielfältiger Weise Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen begleitet, hat

Mehr

Qualität und Nachhaltigkeit in der Beratung inhaftierter Klienten

Qualität und Nachhaltigkeit in der Beratung inhaftierter Klienten Qualität und Nachhaltigkeit in der Beratung inhaftierter Klienten am Beispiel der Schuldnerberatung in den Justizvollzugsanstalten im Land Schleswig-Holstein Situation der Schuldner- und Insolvenzberatung

Mehr

geschäftsstelle@caritasfulda.de 0661/24280-309 36037 Fulda 0661/838888 0661/838870 dw@diakonie-fulda.de www.diakonie-fulda.de

geschäftsstelle@caritasfulda.de 0661/24280-309 36037 Fulda 0661/838888 0661/838870 dw@diakonie-fulda.de www.diakonie-fulda.de Vereine und Verbände Straße Adresse Plz/Ort Caritasverband für Wilhlemstr. 8 36037 0661/24280- Stadt und Landkreis 300 Diakonisches Werk Arbeiterwohlfahrt Deutsches Rotes Kreuz Sozialdienst Katholischer

Mehr

S o z i a l a t l a s

S o z i a l a t l a s S o z i a l a t l a s Emailverzeichnis Übersicht der sozialen Beratungsstellen und Hilfsangebote im Dekanat Waldeck (Korbach, Bad Arolsen, Bad Wildungen) Herausgeber: Caritasverband Brilon e. V. Westwall

Mehr

Freiwilligenarbeit 2.0. Selbstverständliche Zukunft: Freiwilligenmanagement. Fortbildung für Führungskräfte und Fachkräfte

Freiwilligenarbeit 2.0. Selbstverständliche Zukunft: Freiwilligenmanagement. Fortbildung für Führungskräfte und Fachkräfte Selbstverständliche Zukunft: Freiwilligenmanagement Fortbildung für Führungskräfte und Fachkräfte Selbstverständliche Zukunft: Freiwilligenmanagement Das Projekt Selbstverständliche Zukunft: Freiwilligenmanagement

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/525 15. Wahlperiode 00-11-08

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/525 15. Wahlperiode 00-11-08 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/525 15. Wahlperiode 00-11-08 Bericht der Landesregierung Verbraucherberatung Schleswig-Holstein e.v. Landtagsbeschluss vom 28. September 2000 - Drucksache

Mehr

Netzwerk Wedel Sozialmarkt Gemeinsam gegen Armut und Ausgrenzung

Netzwerk Wedel Sozialmarkt Gemeinsam gegen Armut und Ausgrenzung Netzwerk Wedel Sozialmarkt Gemeinsam gegen Armut und Ausgrenzung Sonnabend, den 07.09.2013 10.00 13.00 Uhr auf dem Rathausplatz 1993 2013 20 Jahre Sozialmarkt Wedel - Netzwerk Wedel Gemeinsam gegen Armut

Mehr

Satzung des Caritasverbandes für die Diözese Münster e. V.

Satzung des Caritasverbandes für die Diözese Münster e. V. Satzung des Caritasverbandes für die Diözese Münster e. V. vom 4. November.2005 in der Fassung vom 1. Juli 2011 Präambel Die Caritas ist eine Lebens und Wesensäußerung der katholischen Kirche und gehört

Mehr

Statistik-Profile für Kreise und Städte Schleswig-Holstein 2011

Statistik-Profile für Kreise und Städte Schleswig-Holstein 2011 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik-Profile für e und Städte Schleswig-Holstein 2011 NORD.regional Band 12 STATISTIKAMT NORD Statistik-Profile für e und Städte Schleswig-Holstein

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 17/ 875 17. Wahlperiode 2010-10-04

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 17/ 875 17. Wahlperiode 2010-10-04 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 17/ 875 17. Wahlperiode 2010-10-04 Kleine Anfrage des Abgeordneten Thomas Rother (SPD) und Antwort der Landesregierung Minister für Justiz, Gleichstellung und

Mehr

Satzung des Vinzenzwerk Handorf e.v.

Satzung des Vinzenzwerk Handorf e.v. Satzung des Vinzenzwerk Handorf e.v. Präambel Christen sollen sich im Namen Jesu Christi notleidenden Menschen zuwenden. Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan (Matthäus

Mehr

Satzung des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe

Satzung des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe Satzung Ev. Fachverband Schuldnerberatung SaFvbSb 314 Satzung des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe Vom 29. April 2009 (KABl. 2009 S. 169) Inhaltsübersicht 1 1 Name,

Mehr

Pflege. Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich

Pflege. Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich Pflege Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich Beratung Langen Dreieich Begegnungszentrum Haltestelle der Stadt Langen, Information und Beratung Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle

Mehr

Caritas-Verband für den Main-Kinzig-Kreis e.v. Dienste und Angebote

Caritas-Verband für den Main-Kinzig-Kreis e.v. Dienste und Angebote Caritas-Verband für den Main-Kinzig-Kreis e.v. Dienste und Angebote Main-Kinzig-Kreis 1 Caritas Not sehen und handeln Herzlich willkommen bei der Caritas für Hanau und den Main-Kinzig-Kreis. Wir möchten

Mehr

Mainzer Bündnis für Familien AG Stärkung der Elternkompetenz. Das Mainzer Familien-ABC: Hilfen und Unterstützung für Eltern in Mainz

Mainzer Bündnis für Familien AG Stärkung der Elternkompetenz. Das Mainzer Familien-ABC: Hilfen und Unterstützung für Eltern in Mainz Mainzer Bündnis für Familien AG Stärkung der Elternkompetenz Das Mainzer Familien-ABC: Hilfen und Unterstützung für Eltern in Mainz Stand 21. August 2006 A Allgemeiner Sozialdienst Jugendamt, Erziehungshilfe

Mehr

Leitbild des Caritasverbandes für das Erzbistum Paderborn e.v. Bereich Ambulante Pflegedienste

Leitbild des Caritasverbandes für das Erzbistum Paderborn e.v. Bereich Ambulante Pflegedienste Präambel Leitbild des Caritasverbandes für das Erzbistum Paderborn e.v. Bereich Ambulante Pflegedienste CARITAS ist gemeinsam mit Liturgie und Verkündigung Wesensäußerung der katholischen Kirche. Diese

Mehr

Integrierte Versorgung in der Psychiatrie

Integrierte Versorgung in der Psychiatrie Integrierte Versorgung in der Psychiatrie Schleswig-Holsteinische Wege aus der deutschen Zersplitterung Dr. Herald Hopf_Wakendorfer Str. 18_24211 Preetz Ruf (04 342)7620-0 _ Fax (04 342)7620-22 _ h.hopf@bruecke-sh.de

Mehr

Online-Beratung des DCV. Kirsten Schellack Referentin für die Online-Beratung des DCV Startworkshop Rechtl. Betreuung 30.10.2012

Online-Beratung des DCV. Kirsten Schellack Referentin für die Online-Beratung des DCV Startworkshop Rechtl. Betreuung 30.10.2012 Online-Beratung des DCV Inhalt Online-Beratung des DCV Entwicklung Merkmale Online-Beratung des DCV Voraussetzungen für Beratungsstellen, Dienste, Einrichtungen zur Teilnahme an der Online-Beratung Arbeitsfelder

Mehr

Wohnungsmarktkonzepte in Schleswig-Holstein. Jürgen Veser

Wohnungsmarktkonzepte in Schleswig-Holstein. Jürgen Veser Wohnungsmarktkonzepte in Schleswig-Holstein Jürgen Veser Entwicklungsperspektiven von Kommunen unter Schrumpfungsbedingungen Veranstaltungsreihe NRW.BANK.Vor Ort 30. September 2009 in Mülheim an der Ruhr

Mehr

Regionalteil Darmstadt und Umgebung. Anlaufstellen für Menschen mit pflegebedürftigen Angehörigen

Regionalteil Darmstadt und Umgebung. Anlaufstellen für Menschen mit pflegebedürftigen Angehörigen Regionalteil Darmstadt und Umgebung Anlaufstellen für Menschen mit pflegebedürftigen Angehörigen Regionalteil Darmstadt & Umgebung Ihre Ansprechpersonen an den Darmstädter Hochschulen Technische Universität

Mehr

0661/24280-309. geschäftsstelle@caritasfulda.de. aus islamischen Kulturkreis, Schülerhilfe Mackenzeller Straße 19 0 66 52 / 96 70-70

0661/24280-309. geschäftsstelle@caritasfulda.de. aus islamischen Kulturkreis, Schülerhilfe Mackenzeller Straße 19 0 66 52 / 96 70-70 Vereine und Verbände Straße Adresse Plz/Ort Caritasverband für Wilhlemstr. 8 36037 0661/24280- Stadt und Landkreis 300 Diakonisches Werk Arbeiterwohlfahrt Deutsches Rotes Kreuz Sozialdienst Katholischer

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistischer Bericht K II 8-2 j/2003 6. April 2006 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Sitz Hamburg Standorte: Hamburg und Kiel Internet: www.statistik-nord.de

Mehr

VHW. Verband Hochschule und Wissenschaft. Niedersachsen. im dbb Beamtenbund und Tarifunion Landesverband Niedersachsen. Satzung

VHW. Verband Hochschule und Wissenschaft. Niedersachsen. im dbb Beamtenbund und Tarifunion Landesverband Niedersachsen. Satzung Verband Hochschule und Wissenschaft VHW Niedersachsen im dbb Beamtenbund und Tarifunion Satzung Stand: 15.04.2005 Satzung des Verbandes Hochschule und Wissenschaft Niedersachsen (vhw) im dbb Beamtenbund

Mehr

Ein Praxisbeispiel. Kinder-und Jugendhausbereich des St. Antoniushauses Kiel

Ein Praxisbeispiel. Kinder-und Jugendhausbereich des St. Antoniushauses Kiel Ein Praxisbeispiel Kinder-und Jugendhausbereich des St. Antoniushauses Kiel Der Träger, Sozialdienst katholischer Frauen e.v. Kiel führt außer dem St. Antoniushaus 3 Beratungsstellen in Kiel, Flensburg

Mehr

Verbindungen, die weiterhelfen. Wegweiser durch die Diakonie Erlangen

Verbindungen, die weiterhelfen. Wegweiser durch die Diakonie Erlangen Verbindungen, die weiterhelfen Wegweiser durch die Diakonie Erlangen Stark für andere! Herzlich willkommen bei der Diakonie Erlangen! Diakonie ist tätige Nächstenliebe. Als evangelischer Wohlfahrtsverband

Mehr

Ein Dienst von www.halle.de und dem Netzwerk Pflegeberatung Sachsen-Anhalt

Ein Dienst von www.halle.de und dem Netzwerk Pflegeberatung Sachsen-Anhalt Übersicht Wohlfahrtsverbände und weitere Vereine in der Stadt Halle (Saale) Wohlfahrtsverband Arbeiterwohlfahrt Regionalverband Halle- Merseburg e. V. Zerbster Straße 14 06124 Halle (Saale) Tel.: 0345

Mehr

Projektmanagement in ehrenamtlichen Strukturen

Projektmanagement in ehrenamtlichen Strukturen Region Bayern und Thüringen Ausbildungsreferat 07.06.2011 Projektmanagement in ehrenamtlichen Strukturen Seite: 1 Projektmanagement in ehrenamtlichen Strukturen Erfahrungsbericht zur Realisierung von Produktinnovationen

Mehr

Und plötzlich: Pflege -... Und plötzlich: Pflege - Rechtliche Situation und Unterstützungsangebote in Freiburg

Und plötzlich: Pflege -... Und plötzlich: Pflege - Rechtliche Situation und Unterstützungsangebote in Freiburg Und plötzlich: Pflege - Rechtliche Situation und Unterstützungsangebote in Freiburg Seite 1 Gliederung - Pflegebedürftigkeit was ist zu tun? - Unterstützungs- und Hilfesystem in Freiburg - Zahlen Daten

Mehr

07.08.2011 PiA_Vergütungsliste Praktische Tätigkeit in Hamburg und Umgebung

07.08.2011 PiA_Vergütungsliste Praktische Tätigkeit in Hamburg und Umgebung Albertinenkrankenhaus Süntelstraße 11, 22457 Hamburg, AMEOS Klinikum Lübeck- Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Ameos Klinikum Neustadt - Klinikum für Psychiatrie und Psychotherapie Kahlhorststraße

Mehr

mit uns können Sie reden

mit uns können Sie reden mit uns können Sie reden pro familia: Mit uns können Sie reden pro familia ist bekannt. Doch viele Menschen kennen uns nicht genau. Viele verbinden uns nur mit dem Thema Schwangerschaftsabbruch und Schwangerschaftskonfliktberatung.

Mehr

Versorgungsvertrag ambulant 725GB XI

Versorgungsvertrag ambulant 725GB XI Versorgungsvertrag ambulant 725GB XI zwischen (Träger der Einrichtung) und AOK Schleswig-Holstein - Die Gesundheitskasse - BKK-Landesverband NORD IKK-Landesverband Nord Knappschaft Landwirtschaftliche

Mehr

Integrationsbeauftragte. Alexandra v. Bose

Integrationsbeauftragte. Alexandra v. Bose sbeauftragte Alexandra v. Bose Asylanträge in RLP Zahlen und Fakten Quelle: http://mifkjf.rlp.de/fileadmin/mifkjf/aktuelles/landeskonferenz.pdf Trauma, Flucht, Migration Schätzungen zufolge leiden ca.

Mehr

Handlungsempfehlung für. existenzunterstützende

Handlungsempfehlung für. existenzunterstützende Handlungsempfehlung für existenzunterstützende Angebote im Stadtdekanat Köln Handlungsempfehlung für Vorwort Es gibt derzeit kaum eine größere Herausforderung als das Thema Armut und Armutsbekämpfung.

Mehr

Lauf zwischen den Meeren 2009

Lauf zwischen den Meeren 2009 Seite 1 1. 1 TSV Ostheim/Rhön 05:23:08 Strecke 1: 00:36:35 h, Strecke 2: 00:34:10 h, Strecke 3: 00:37:32 h, Strecke 4: 00:32:14 h, Strecke 5: 00:32:14 h Strecke 6: 00:27:01 h, Strecke 7: 00:31:26 h, Strecke

Mehr

Was Sie schon immer über uns wissen wollten...

Was Sie schon immer über uns wissen wollten... Was Sie schon immer über uns wissen wollten...... erfahren Sie hier. Norderney Emden Aurich Leer Papenburg Oldenburg Bremen Meppen Twistringen Nordhorn Lingen Diepholz 2 Osnabrück Inhalt Woher kommen wir?

Mehr

S A T Z U N G. DES DEUTSCHEN SOZIALRECHTSVERBANDES E.V. in der Fassung der Beschlüsse der Verbandsversammlung vom 9. Oktober 1991 und 8.

S A T Z U N G. DES DEUTSCHEN SOZIALRECHTSVERBANDES E.V. in der Fassung der Beschlüsse der Verbandsversammlung vom 9. Oktober 1991 und 8. S A T Z U N G DES DEUTSCHEN SOZIALRECHTSVERBANDES E.V. in der Fassung der Beschlüsse der Verbandsversammlung vom 9. Oktober 1991 und 8. Oktober 2008 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr I. Der Verein hat den Namen

Mehr

Perspektiven für 2005 in Schleswig-Holstein

Perspektiven für 2005 in Schleswig-Holstein Perspektiven für 2005 in Schleswig-Holstein Ministerialdirigent Dipl.-Ing. Peter Steiner Abteilungsleiter Abfallwirtschaft, Bodenschutz und Altlasten Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft

Mehr

folgende Satzung für das Diakonische Werk des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg

folgende Satzung für das Diakonische Werk des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg Satzung Diakonisches Werk Lüdenscheid-Plettenberg SaDWKKLüPl 4055 Satzung für das Diakonische Werk des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg Vom 24. Oktober 2007 (KABl. 2008 S. 105) Inhaltsübersicht

Mehr

Rahmenbedingungen der stationären Hospizversorgung in Schleswig-Holstein

Rahmenbedingungen der stationären Hospizversorgung in Schleswig-Holstein MSGF - VIII 221 - Kiel, 12. Dezember 2007 Rahmenbedingungen der stationären Hospizversorgung in Schleswig-Holstein Präambel Die Landesregierung hat sich gemeinsam mit allen Fraktionen im schleswigholsteinischen

Mehr

WIR für UNS eg. eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe

WIR für UNS eg. eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe WIR für UNS eg eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe Unsere Zielsetzung Unsere Hilfsdienste Fakten zur Organisation Hilfe- und Entgeltkonzept Bisherige Entwicklung und Erfahrungen 1 Unsere

Mehr

Konzeption Clara - Ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst Mannheim

Konzeption Clara - Ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst Mannheim Konzeption Clara - Ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst Mannheim 1. Leitbild Der Ökumenische Kinder- und Jugendhospizdienst steht mit der freien Wohlfahrtspflege von Diakonie und Caritas in dem

Mehr

Zahlen und Fakten zur Pflege

Zahlen und Fakten zur Pflege Berlin, 14. Oktober 2003 Zahlen und Fakten r Pflege 1. Zahl der Versicherten Soziale Pflegeversicherung (Stand: 01.01.2003) Private Pflege-Pflichtversicherung (Stand: 31.12.2001) rd. 70,64 Mio rd. 8,76

Mehr

An die Mitglieder des Innen- und Rechtsausschusses 22.03.2011

An die Mitglieder des Innen- und Rechtsausschusses 22.03.2011 Schleswig-Holsteinischer Landtag Umdruck 17/2089 Schleswig-Holsteinischer Landtag Innen- und Rechtsausschuss Geschäftsführung An die Mitglieder des Innen- und Rechtsausschusses 22.03.2011 Benennung von

Mehr

- 1 - S a t z u n g. des Vereins für ambulante Kranken- und Altenpflege Dietmannsried und Umgebung e.v.

- 1 - S a t z u n g. des Vereins für ambulante Kranken- und Altenpflege Dietmannsried und Umgebung e.v. - 1 - S a t z u n g des Vereins für ambulante Kranken- und Altenpflege Dietmannsried und Umgebung e.v. Name und Sitz 1 a) Der am 25.10.1920 gegründete Verein trägt den Namen Verein für ambulante Kranken-

Mehr

PflegeStützpunkt im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Tätigkeitsbericht. Tätigkeitsbericht 2012. Seite 1 von 10

PflegeStützpunkt im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Tätigkeitsbericht. Tätigkeitsbericht 2012. Seite 1 von 10 PflegeStützpunkt im Kreis Rendsburg-Eckernförde Tätigkeitsbericht Seite 1 von 10 Inhalt Einleitung... 3 Allgemeines... 3 Struktur des Pflegestützpunktes im Kreis Rendsburg-Eckernförde... 3 Aufgaben des

Mehr

Schleswig-Holsteinische Allianz für die Krankenhäuser - Gemeinsame Erklärung zur Finanzierung der Krankenhäuser

Schleswig-Holsteinische Allianz für die Krankenhäuser - Gemeinsame Erklärung zur Finanzierung der Krankenhäuser Schleswig-Holsteinische Allianz für die Krankenhäuser - Gemeinsame Erklärung zur Finanzierung der Krankenhäuser Die wirtschaftliche Situation von schleswig-holsteinischen Krankenhäusern ist höchst problematisch.

Mehr

Verfahren und Regelwerke. Sozial-, Bildungsund. Gesundheitswesen

Verfahren und Regelwerke. Sozial-, Bildungsund. Gesundheitswesen Verfahren und Regelwerke Sozial-, Bildungsund Gesundheitswesen procum Cert GmbH Zertifizierungsgesellschaft Düsseldorfer Straße 9, 60329 Frankfurt a. M. Tel: 069-26 48 966-0, Fax: 069-26 48 966 10 info@procum-cert.de,

Mehr

2 ZWECK 3 GEMEINNÜTZIGKEIT

2 ZWECK 3 GEMEINNÜTZIGKEIT SATZUNG Mitglied im: Deutschen Verband für Garde-und Schautanzsport e.v. (DVG) Bayerischer Landes-Sportverband e.v. (BLSV) Landes Tanzsportverband Bayern e.v. (LTVB) Fassung vom 20.05.2009 1 NAME UND SITZ

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Soziale Wohnraumförderung 01.01.2015 bis 31.12.2018

Soziale Wohnraumförderung 01.01.2015 bis 31.12.2018 Soziale Wohnraumförderung 01.01.2015 bis 31.12.2018 Information für Förderdarlehen des Landes Schleswig-Holstein für selbst genutzte Eigentumsmaßnahmen Stand Januar 2015 In Investitionsbank Schleswig-Holstein

Mehr

Neuer Katholischer Krankenhausverbund:

Neuer Katholischer Krankenhausverbund: Neuer Katholischer Krankenhausverbund: Pressekonferenz ANSGAR GRUPPE 03.02.2011 Pressestelle/ Marketing_PR Petra Perleberg Tel. 040 25 46-12 15 Fax 040 25 46-18 12 15 E-Mail presse@ansgar-gruppe.de Teilnehmer:

Mehr

Amt für Bildung und Soziales 100. Caritasverein St. Vinzenz e.v. Hoffnung für Kinder im Elztal e.v. DRK Ortsverein Kollnau e.v.

Amt für Bildung und Soziales 100. Caritasverein St. Vinzenz e.v. Hoffnung für Kinder im Elztal e.v. DRK Ortsverein Kollnau e.v. Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Amt für Bildung und Soziales 100 Caritasverein St. Vinzenz e.v. Hoffnung für Kinder im Elztal e.v. DRK Ortsverein Kollnau e.v. 101a

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/828 16. Wahlperiode 06-06-13 Bericht der Landesregierung Vorfahrt für Kinder - Kostenlose Kinderbetreuung umsetzen Drucksache 16/559 Federführend ist das

Mehr

Geschäftsordnung. Der Pflegekonferenz der Region Hannover

Geschäftsordnung. Der Pflegekonferenz der Region Hannover Geschäftsordnung Der Pflegekonferenz der Region Hannover Präambel Die Geschäftsordnung regelt die Sitzungen der Pflegekonferenz auf der Grundlage des 4 des Niedersächsischen Pflegegesetzes (NPflegeG) vom

Mehr

Satzung des Trägervereins Unser Freibad am See Wetter(Ruhr) e.v.

Satzung des Trägervereins Unser Freibad am See Wetter(Ruhr) e.v. Satzung des Trägervereins Unser Freibad am See Wetter(Ruhr) e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen: Trägerverein Unser Freibad am See Wetter(Ruhr) e.v.. Im folgendem Verein genannt. Er soll in

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Kompetent für Inklusion Fort- und Weiterbildung in Kooperation mit der Liga der freien Wohlfahrtspflege

Mehr

Satzung. des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v.

Satzung. des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v. Satzung des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen "Katholisches Studentenwerk Saarbrücken e.v.". Er ist in das Vereinsregister einzutragen. Der Sitz des

Mehr

materielle Unterstützung Eine Initiative des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Tel. (0 44 91) 92 89-0

materielle Unterstützung Eine Initiative des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Tel. (0 44 91) 92 89-0 materielle Unterstützung Eine Initiative des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Tel. (0 44 91) 92 89-0 Der»Hilfekompass Friesoythe«stellt Angebote verschiedener Träger vor.

Mehr

Starke Leistung für jedes Alter - Caritas Zentrum als Mehrgenerationenhaus Für das Franziskushaus in Bensheim entwickeln sich neue Perspektiven

Starke Leistung für jedes Alter - Caritas Zentrum als Mehrgenerationenhaus Für das Franziskushaus in Bensheim entwickeln sich neue Perspektiven Starke Leistung für jedes Alter - Caritas Zentrum als Mehrgenerationenhaus Für das Franziskushaus in Bensheim entwickeln sich neue Perspektiven -Aus der Turnhalle ertönt laute Jazz-Musik, nebenan im voll

Mehr

Satzung des Verbandes Deutscher Kapitäne und Schiffsoffiziere e.v.

Satzung des Verbandes Deutscher Kapitäne und Schiffsoffiziere e.v. Satzung des Verbandes Deutscher Kapitäne und Schiffsoffiziere e.v. (Stand: 01.07.2011) Die Gründer des Verbandes waren: Verein Deutscher Seeschiffer zu Hamburg e.v. Seeschifferverein "Columbus" e.v., Bremen

Mehr

PFLEGE UND VERSORGUNG im Versorgungsbereich Kehl

PFLEGE UND VERSORGUNG im Versorgungsbereich Kehl PFLEGE UND VERSORGUNG im Versorgungsbereich Kehl Angebote für Menschen mit Unterstützungs- und Pflegebedarf Eine Information des Pflegestützpunktes Kehl mit Demenzagentur für den Bereich Kehl, Rheinau,

Mehr

Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe in der Landeshauptstadt Potsdam. Wegweiser

Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe in der Landeshauptstadt Potsdam. Wegweiser Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe in der Landeshauptstadt Potsdam Wegweiser Impressum Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister Bereich Gesundheitsamt Fachbereich Jugendamt Bearbeitung:

Mehr

Pflegequalität in Heimen und durch Pflegedienste hat sich verbessert

Pflegequalität in Heimen und durch Pflegedienste hat sich verbessert GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG MDS UND GKV-SPITZENVERBAND Pflegequalität in Heimen und durch Pflegedienste hat sich verbessert Essen/Berlin (14.01.2015). Die Versorgungsqualität in Pflegeheimen und ambulanten

Mehr

Satzung des Bürgerverein Burg/Dithmarschen e.v.

Satzung des Bürgerverein Burg/Dithmarschen e.v. Satzung des Bürgerverein Burg/Dithmarschen e.v. Einleitung Der Bürgerverein wurde im Jahre 1896 gegründet. An Stelle der bisherigen Satzung tritt die Neufassung am 24.Februar 2008 in Kraft. 1 Name, Sitz,

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT DES VORSTANDES

GESCHÄFTSBERICHT DES VORSTANDES GESCHÄFTSBERICHT DES VORSTANDES Landesverband Schleswig-Holstein e.v., Reit 7a, 21244 Buchholz Tel.: 04181 99 679, Fax: 04181 29 46 86 Internet : Homepage : http :// www.dvmb-sh.de E-Mail Adresse : email@dvmb-sh.de

Mehr

Leseabschrift. Ordnung (Satzung) des Zentrums für Software and Systems Engineering. vom 17. November 2009 (NBl. MWV Schl.-H., S.

Leseabschrift. Ordnung (Satzung) des Zentrums für Software and Systems Engineering. vom 17. November 2009 (NBl. MWV Schl.-H., S. Leseabschrift Ordnung (Satzung) des Zentrums für Software and Systems Engineering vom 17. November 2009 (NBl. MWV Schl.-H., S. 47) 1 Ziel und Zweck des Zentrums Das Zentrum für Software and Systems Engineering

Mehr

SATZUNG für die CARITAS-KONFERENZ

SATZUNG für die CARITAS-KONFERENZ SATZUNG für die CARITAS-KONFERENZ Entsprechend der Satzung der Caritas-Konferenzen Deutschlands e.v. vom 11.05.1971, letztmalig geändert und ergänzt durch den Beschluss des Diözesanrates der Caritas- Konferenzen

Mehr

Die Bezirksstelle des Caritasverbandes für den Rhein-Neckar-Kreis e.v.

Die Bezirksstelle des Caritasverbandes für den Rhein-Neckar-Kreis e.v. Unser Anspruch Die Bezirksstelle des Caritasverbandes für den Rhein-Neckar-Kreis e.v. Durch die bewusste Hinwendung zum Menschen, durch Hilfe für Menschen in Not und durch selbst bestimmtes Eintreten für

Mehr

Inhalt. Einleitung...

Inhalt. Einleitung... Inhalt Einleitung... XI A. Die Justizorganisation der Herzogtümer Schleswig und Holstein bis 1867 und die Entbesetzung der neu installierten Gerichte durch Preußen (1867) 1 I. Berichte von Hermann Krüger

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Schulungen zur Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt

Schulungen zur Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt Schulungen zur Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt der Malteser in der Erzdiözese Hamburg 2015/16 Zielgruppe: Ehrenamtliche & Hauptamtliche in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen Prävention

Mehr

Vision für den Caritasverband für die Region Krefeld bis 2025. Stand 23.12.2015

Vision für den Caritasverband für die Region Krefeld bis 2025. Stand 23.12.2015 Vision für den Caritasverband für die Region Krefeld bis 2025 Stand 23.12.2015 Vorbemerkung: Kurz vor dem 100.Geburtstag des Caritasverbandes für die Region Krefeld hat die oberste Leitungsebene im zweiten

Mehr

Elbtalkreis-Meißen e.v. & SOVO ggmbh

Elbtalkreis-Meißen e.v. & SOVO ggmbh Elbtalkreis-Meißen e.v. & SOVO ggmbh Das Jahr 2013 Geschäftsstelle 01445 Radebeul, Körnerweg 3, Telefon 0351 897220, elbtalkreis@volkssolidaritaet.de, www.volkssolidaritaet.de/elbtalkreis 1 Besonderes

Mehr

Von Jung bis Alt WICHTIGE TELEFONNUMMERN UND ADRESSEN. Sozialwegweiser für Lorsch. Eine Initiative der Evangelischen und Katholischen Kirche Lorsch

Von Jung bis Alt WICHTIGE TELEFONNUMMERN UND ADRESSEN. Sozialwegweiser für Lorsch. Eine Initiative der Evangelischen und Katholischen Kirche Lorsch WICHTIGE TELEFONNUMMERN UND ADRESSEN Von Jung bis Alt Sozialwegweiser für Lorsch Katholische Kirche St. Nazarius Römerstraße 5 Tel.: 06251 / 523 32 Email: pfarramt@nazarius-lorsch.de Evangelische Kirchengemeinde

Mehr

Landkreis Bad Kreuznach Erhebungsbogen Pflegestrukturplanung zum 31.12.2013. Unterstützende / Alternative Wohnformen

Landkreis Bad Kreuznach Erhebungsbogen Pflegestrukturplanung zum 31.12.2013. Unterstützende / Alternative Wohnformen Landkreis Bad Kreuznach Erhebungsbogen Pflegestrukturplanung zum 31.12.2013 Unterstützende / Alternative Wohnformen Bitte für jedes Objekt einen Erhebungsbogen ausfüllen Grunddaten Name und Anschrift der

Mehr

Qualifizierung nach Maß: Wir organisieren (über)regionale Fortbildungen und Fachtagungen.

Qualifizierung nach Maß: Wir organisieren (über)regionale Fortbildungen und Fachtagungen. Gefördert von: Zukunft gemeinsam früh entwickeln Alle Kinder in Deutschland sollen die Chance haben, von klein auf ihre Potenziale zu entfalten. Damit dies gelingt, müssen viele Akteure zusammenarbeiten:

Mehr

Satzung. des. BRCA-Netzwerk - Hilfe bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs e.v.

Satzung. des. BRCA-Netzwerk - Hilfe bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs e.v. Satzung des BRCA-Netzwerk - Hilfe bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs e.v. 1. Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen BRCA-Netzwerk Hilfe bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs

Mehr

Satzung für den Diakonieverband Nordostniedersachsen der evangelisch-lutherischen Kirchenkreise Bleckede, Lüneburg und Uelzen Diakonisches Werk

Satzung für den Diakonieverband Nordostniedersachsen der evangelisch-lutherischen Kirchenkreise Bleckede, Lüneburg und Uelzen Diakonisches Werk Satzung Diak-V. Nordostniedersachsen 16-3 Satzung für den Diakonieverband Nordostniedersachsen der evangelisch-lutherischen Kirchenkreise Bleckede, Lüneburg und Uelzen Diakonisches Werk Vom 2. August 2013

Mehr

Caritasverband für den Rhein-Erft-Kreis e.v. und angeschlossene Fachverbände SKF, SKFM und Malteser

Caritasverband für den Rhein-Erft-Kreis e.v. und angeschlossene Fachverbände SKF, SKFM und Malteser 2010 Caritasverband für den Rhein-Erft-Kreis e.v. und angeschlossene Fachverbände SKF, SKFM und Malteser Jahresbericht 2010 16. Berichtsjahr Herausgeber: Caritasverband für den Rhein-Erft-Kreis e.v. Reifferscheidstraße

Mehr

MOIN MOIN. Krebszentrum Nord (CCC) INTERN Ziele des Krebszentrums Nord (CCC) Ausgabe Nr. 1 Juli 2008

MOIN MOIN. Krebszentrum Nord (CCC) INTERN Ziele des Krebszentrums Nord (CCC) Ausgabe Nr. 1 Juli 2008 Ausgabe Nr. 1 Juli 2008 MOIN MOIN Das Krebszentrum Nord (CCC) begrüßt Sie ganz herzlich. Wir möchten Sie mit diesem Rundbrief über aktuelle Entwicklungen am Krebszentrum Nord und wichtige Neuerungen in

Mehr

Wichtig ist die Originalsatzung. Nur was in der Originalsatzung steht, gilt. Denn nur die Originalsatzung wurde vom Gericht geprüft.

Wichtig ist die Originalsatzung. Nur was in der Originalsatzung steht, gilt. Denn nur die Originalsatzung wurde vom Gericht geprüft. Das ist ein Text in leichter Sprache. Hier finden Sie die wichtigsten Regeln für den Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter e. V.. Das hier ist die Übersetzung der Originalsatzung. Es wurden nur

Mehr

Stiftungsfonds Kindern Zukunft geben

Stiftungsfonds Kindern Zukunft geben Exposé Caritas-Gemeinschaftsstiftung Inhaltsverzeichnis Seite 3 Die Arbeit der Caritas für Kinder und Jugendliche Seite 4 Statistische Angaben zur Situation von Kindern/ Jugendlichen/jungen Erwachsenen

Mehr

AK Seniorenarbeit im Kreis Borken. Geschäftsführung:

AK Seniorenarbeit im Kreis Borken. Geschäftsführung: Geschäftsführung: Kreis Borken, Fachbereich Soziales Judith Wiltink Burloer Str. 93 46325 Borken Tel.: 0 28 61/82 12 31 Email: j.wiltink@kreis-borken.de Mitglieder: Arbeitsgemeinschaft der Verbände der

Mehr

Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007

Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007 Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007 Zielsetzungen und Rahmenbedingungen (1) Zielsetzung EhrenamtMessen 2008: Erhebliche Steigerung der Medienwirkung nicht: nur Unterstützung

Mehr

Satzung (Stand: 19.04.2008)

Satzung (Stand: 19.04.2008) Bundesverband höherer Berufe der Technik, Wirtschaft und Gestaltung e.v. Association of higher professions for technology, economy and design Am Tor 9, 53639 Königswinter 1 Name, Sitz und Zweck Satzung

Mehr

Angebote für Menschen mit Demenz im Kreis Plön

Angebote für Menschen mit Demenz im Kreis Plön Alzheimer Gesellschaft Kreis Plön e.v. Frau Vogler, Telefon 04522-592 70 50 Jittbuschtwiete 14 24306 Kossau info@alzheimer-kreis-ploen.de Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein Alter Kirchweg 33 41-22844

Mehr

Vereinbarung zur Kostenerstattung bei Schwangerschaftsabbrüchen in besonderen Fällen. den Landesverbänden der Krankenkassen. und.

Vereinbarung zur Kostenerstattung bei Schwangerschaftsabbrüchen in besonderen Fällen. den Landesverbänden der Krankenkassen. und. Vereinbarung zur Kostenerstattung bei Schwangerschaftsabbrüchen in besonderen Fällen Zwischen den Landesverbänden der Krankenkassen - AOK NORDWEST Die Gesundheitskasse. - BKK-Landesverband NORDWEST - IKK

Mehr

Regelhafter Ausbau Frühe Hilfen aus Sicht des Landes Sachsen-Anhalt

Regelhafter Ausbau Frühe Hilfen aus Sicht des Landes Sachsen-Anhalt Regelhafter Ausbau Frühe Hilfen aus Sicht des Landes Sachsen-Anhalt 18. Kongress Armut und Gesundheit Berlin, 7. März 2013 Ilona Oesterhaus Marcel E. Christoph Landeskoordinierungsstelle im Zentrum Frühe

Mehr

Was tun, wenn? Informationen zu den Diensten und Hilfen für Seniorinnen und Senioren in Mannheim

Was tun, wenn? Informationen zu den Diensten und Hilfen für Seniorinnen und Senioren in Mannheim Was tun, wenn? Informationen zu den Diensten und Hilfen für Seniorinnen und Senioren in Mannheim Hilfe und Unterstützung im Alltag Hilfe und Unterstützung im Alltag Der Großteil der älteren Menschen möchte

Mehr

Kapitel L. Kapitel L. Behindertenspezifische Angebote. Behindertenspezifische Angebote

Kapitel L. Kapitel L. Behindertenspezifische Angebote. Behindertenspezifische Angebote Kapitel L Kapitel L Dieses Kapitel beinhaltet die Auflistung spezieller Einrichtungen für behinderte Menschen. Neben Kindergärten, Schulen, Werkstätten für Behinderte, finden Sie auch Angebote für psychisch

Mehr

Satzung für den Diakonieverband der Ev.-luth. Kirchenkreise Buxtehude und Stade

Satzung für den Diakonieverband der Ev.-luth. Kirchenkreise Buxtehude und Stade Satzung Diak.-V Buxtehude 16-1 Satzung für den Diakonieverband der Ev.-luth. Kirchenkreise Buxtehude und Stade Vom 20. Dezember 1999 KABl. 2000, S. 10 Präambel 1In der Diakonie wird Gottes Liebe zur Welt

Mehr

Referat zur Lebenssituation von Migrantenfamilien mit behinderten Familienangehörigen

Referat zur Lebenssituation von Migrantenfamilien mit behinderten Familienangehörigen Referat zur Lebenssituation von Migrantenfamilien mit behinderten Familienangehörigen www.planb-ruhr.de info@planb-ruhr.de Träger PLANB Ruhr e.v. Ziele & Leitgedanken Träger PLANB Ruhr e.v. Verein für

Mehr

des Bistums Hildesheim

des Bistums Hildesheim Nothilfe-Fonds des Bistums Hildesheim Die aktuelle Notlage der Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten verringern Caritasverband für die Diözese Hildesheim e.v. Nothilfe-fonds des Bistums Hildesheim

Mehr