Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr Düsseldorf, 27. März 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2012. Düsseldorf, 27. März 2013"

Transkript

1 Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2012 Düsseldorf, 27. März 2013 Torsten Oletzky, Christoph Jurecka 1

2 Agenda Überblick Torsten Oletzky Seite 3 Geschäftsjahr 2012 in Zahlen Christoph Jurecka Seite 5 Ausgewählte Einzelthemen Torsten Oletzky Seite 13 2

3 Überblick 2012 Themen konsequent angepackt Gutes operatives Ergebnis Konzernergebnis durch Einmaleffekte belastet Jahreszahlen von anhaltendem Niedrigzinsumfeld geprägt Turnaround im Geschäftsfeld International erfolgreich Neuausrichtung der Vertriebe Fortschritt bei Markenversprechen Versichern heißt verstehen 3

4 Agenda Überblick Torsten Oletzky Seite 3 Geschäftsjahr 2012 in Zahlen Christoph Jurecka Seite 5 Ausgewählte Einzelthemen Torsten Oletzky Seite 13 4

5 Geschäftsjahr 2012 in Zahlen Organischer Beitragsrückgang von 2,6 % Gesamte und gebuchte Beitragseinnahmen Mio und wesentliche Einflussfaktoren Mio Veräußerung IH- Gesellschaften an MH 1 Veräußerung Portugal Veräußerung Korea Wechselkurse Organische Veränderung Leben: Niedrigere Einmalbeiträge in Deutschland und Österreich Gesundheit: Nur geringe Beitragsanpassung in der Vollversicherung, Wachstum bei Ergänzung Komposit: Wachstum in Deutschland, internationaler Turnaround zu Lasten des Umsatzes 1) IH: International Health; MH: Munich Health 5

6 Geschäftsjahr 2012 in Zahlen Wachstum im deutschen Kompositgeschäft Leben Deutschland (Gesamte Beitragseinnahmen) Mio. Gesundheit Komposit Deutschland -4,1% Mio. -17,4% Mio. 1,6% Rückgänge bei Einmalbeiträgen im Niedrigzinsumfeld Veräußerung der internationalen Gesellschaften, organisch +0,5% Wachstum im Gewerbe-/ Industriegeschäft Direktversicherung (Gesamte Beitragseinnahmen) Mio. Reiseversicherung Mio. International (Gesamte Beitragseinnahmen) -14,8% -5,2% -6,4% Mio Rücknahme bei Kapitalisierungsprodukt (Effekt: -242 Mio. ) Unprofitable Verträge nicht verlängert Abgänge Portugal, Korea; niedrigere Leben-Einmalbeiträge 6

7 Geschäftsjahr 2012 in Zahlen Neugeschäft: Rückgang bei Einmalbeiträgen im Niedrigzinsumfeld 1 Leben Deutschland Leben International Δ -20,7% -3,2% -24,9% -9,5% Δ -15,1% 2,4% -19,3% -4,0% Gesundheit Deutschland 2 Mio. Gesamt Laufende Einmalbeiträge Mio. Gesamt Beiträge 3 APE Laufende Einmalbeiträge Mio. Gesamt Beiträge 3 APE Vollversicherung Ergänzungsversicherung 111 Δ -18,6% -28,5% -3,8% Erläuterungen Leben Deutschland Rückgang bei Einmalbeiträgen vor allem bei kurzfristigem Anlageprodukt MaxiZins Leben International Geringere Einmalbeiträge in Österreich, Wachstum in Belgien Gesundheit Deutschland Vollversicherung: Zurück zur Normalität nach außerordentlich gutem Wachstum nach Abschaffung der 3-Jahres-Wechselsperre Ergänzungsversicherung: Mehr nach Art der Schadenversicherung kalkuliertes Neugeschäft 1) Bilanzielle Sicht. Leben: Neuzugang; Gesundheit: Zugang 2) Inkl. ERGO Direkt 3) Annual premium equivalent (APE = lfd. Beiträge + 10 % Einmalbeiträge). 7

8 Geschäftsjahr 2012 in Zahlen Internationales Geschäft deutlich verbessert zufallsbedingte Großschäden in Deutschland IFRS Schaden-/Kostenquoten Komposit Deutschland 1 in % Schadenquote Kostenquote Einige zufallsbedingte Großschäden ,3 33,2 94,4 Hohe Frostschäden aus später Kälteperiode im Februar 2012 Vereinzelt Aufstockung der Schadenrückstel ,3 33,5 95,8 lungen im Rahmen aktuarieller Schätzungen IFRS Schaden-/Kostenquoten Komposit International 1 in % Schadenquote Kostenquote ,5 36,6 105,1 Sehr erfreuliche Entwicklung in Polen Turnaround in der Türkei macht Fortschritte ,5 35,9 100,5 1) Bei Prozentangaben zum Teil Rundungsdifferenzen 8

9 Geschäftsjahr 2012 in Zahlen Kapitalanlagen mit Fokus auf Festverzinslichen Kapitalanlagen nach Anlagearten in % (Bilanzwerte) 1 Portfoliostruktur Zinsträger (Marktwerte) 1 Mrd ,5 2,3 2,1 2,7 0,5 0,4 Immobilien Aktien Strukturierte Produkte 1 (1) % Unternehmensanleihen 6 (5) % Policendarlehen/ Hypotheken 5 (5) % Staatsanleihen 40 (40) % 94,9 94,5 Beteiligungen Zinsträger Gesamt 122 Mrd Bankanleihen 8 (8) % Pfandbriefe 41 (40) % Duration der Rentenbestände 2012 nochmals erhöht auf 7,8 (7,1) 1) Ohne Kapitalanlagen für Rechnung und Risiko von Inhabern von Lebensversicherungspolicen von 6,0 (5,1) Mrd.. Bei Prozentangaben zum Teil Rundungsdifferenzen 9

10 Geschäftsjahr 2012 in Zahlen Kapitalanlageergebnis Anstieg durch Wegfall negativer Vorjahreseffekte Kapitalanlageergebnis 1 Mio. ord. Ergebnis flv-ergebnis a.o. Ergebnis Ordentliches Ergebnis Zinsträger 3) Aktien/Investmentanteile 4) Immobilien Außerordentliches Ergebnis (exkl. flv) RoI 2 3,4% 4,1% 2012 Saldo Ab-/Zuschreibungen Abgangsergebnis 195 1) Kapitalanlageergebnis inkl. fondsgebundene Lebensversicherung 2) RoI (Return on Investment) bezogen auf den mittleren Kapitalanlagenbestand zu Marktwerten 3) Inkl. gesamte Kosten (Vermögensverwaltungskosten) 4) Inkl. Beteiligungen 10

11 Geschäftsjahr 2012 in Zahlen Ergebnisse 2011 und 2012 mit hohen Einmaleffekten Operatives Ergebnis Mio Mio. +17,9% Leben Deutschland Erfreuliches Wachstum beim operativen Ergebnis Konzernergebnis Mio. -17,2% Gesundheit 2 Komposit Deutschland Direktversicherung Reiseversicherung International Sonstiges Restrukturierungskosten belasten mit 128 Mio. ; ansonsten Ergebnisziel von 400 Mio. erreicht Konzern ) Vollkonsolidierte Werte; zum Teil Rundungsdifferenzen 2) Positiver Ergebniseffekt von 116 Mio. im Jahr 2011 aus Veräußerung der internationalen Gesellschaften 11

12 Agenda Überblick Torsten Oletzky Seite 3 Geschäftsjahr 2012 in Zahlen Christoph Jurecka Seite 5 Ausgewählte Einzelthemen Torsten Oletzky Seite 13 12

13 Ausgewählte Einzelthemen Lebensversicherung: Neues Produkt vor der Einführung Anhaltende Niedrigzinsphase setzt klassisches Produkt unter Druck Neues Produkt erfüllt Stakeholder-Erwartungen Ertrag Klassikprodukte Neues Produkt Sicherheit Flexibilität Garantierte Rückkaufwerte erfordern Bruttobeitragsgarantie zunehmend restriktive Kapitalanlage Hohe Flexibilität Bei ökonomischer Sicht nicht profitabel Deutlich geringeres Risikokapital 13

14 Ausgewählte Einzelthemen Umfeld der Lebensversicherung mit großen Veränderungen Aktuelle Diskussion in Deutschland Starker Fokus auf Rechte einzelner Kunden bzw. Kundengruppen zulasten gesamter Versichertengemeinschaft Ökonomisch sinnvoller Vorschlag zur Beteiligung an Bewertungsreserven vorerst gescheitert Zunehmende Kurzfristorientierung (z.b. Infragestellen der Puffer-Rolle der RfB) Ist die Langfristigkeit der Altersvorsorge noch zu retten? und internationale Regulierung Solvency II fokussiert auf langfristige ökonomische Sicht die im Niedrigzinsumfeld ein problematisches Bild zeigt Long-Term Guarantee Assessment für adäquate Bewertung in solchem Umfeld Ergebnisse Mitte 2013 erwartet Vorschlag EIOPA: Übergangsphase mit Implementierung einiger Elemente von Solvency II Schrittweiser Übergang zu sinnvoller ökonomischer Regulierung weiter zu unterstützen 14

15 Ausgewählte Einzelthemen Gesundheit Neue Unisex-Produkte 2013: Neue Tarife in der Vollversicherung Deutliche Preissteigerungen im Neugeschäft durch völlig neu kalkulierte Tarife Kalkulationsaspekte u.a.: Unisex Senkung Rechnungszins von 3,5% auf 2,75% Kostensteigerungen im Gesundheitswesen (u.a. Gebührenordnung Zahnärzte) Neue Sterbetafeln Geänderte Stornoannahmen Geänderte Risikokalibrierung Verbesserter Deckungsumfang Preiseffekt für Beispiel Mann (Frau), Alter 40 1 Preiseffekt gesamt: +37,6% (+22,3%) Davon Unisex: +6,6% (-10%) 1) Tarif BM40 und weitere prägende Aspekte Markteinführung 4/ Policen verkauft Ergänzungsversicherung Beitragserhöhung per 1. April 2013 von 4,5% über den gesamten Bestand mit Spitzen in Einführung von Ergänzungsversicherungen einigen älteren Tarifen mit geringeren nach Art der Schaden-/Unfallversicherung Versichertenzahlen Innovatives Produkt Zahnersatz Sofort Einführung der geförderten Pflegeversicherung Pflege-Bahr im Januar 2013 Schadenentwicklung i.w. gemäß Annahmen Schäden zu Beginn etwas höher, Frequenz niedriger Mehr nach Art der Schadenversicherung kalkuliertes Ergänzungsversicherungsgeschäft 15

16 Ausgewählte Einzelthemen Kompositversicherung Schaden-/Kostenquote senken KFZ Adäquate Preise durchsetzen Schaden-/Kostenquote unter 100 % angestrebt Wohngebäude Bestand auf neue Bedingungen umstellen, adäquate Preise durchsetzen Schaden-/Kostenquote um über 10 %-Punkte senken Unfall UBR-Produkt eingestellt Neue Produktphilosophie mit mehr Assistenzleistungen weiter umsetzen Gewerbe / Industrie Großschäden verarbeiten; zu normalem Schadenanfall zurückkehren Bestand konsolidieren, mit dem Markt wachsen 16

17 Ausgewählte Einzelthemen bei weiterhin geringen Prozess- und Beschwerdequoten Prozessquoten niedrig Prozessquoten in % Gesundheit 0,009 0,011 und Anzahl Beschwerden rückläufig Top-Beschwerden 1 deutlicher Rückgang um 25% Unfall 0,181 0,161 Haftpflicht-Sparten 1,074 1,071 +2% -25% Sonstige Komposit 0,037 0,037 Leben 0,026 0,028 davon BU 0,907 0,974 davon Rente 0,005 0,007 In Bezug zu den Schaden-/Leistungsfällen in allen Sparten eine sehr geringe Anzahl von Gerichtsprozessen alles andere als ein Nein-Sager 1) Top-Beschwerden: Eingang bei Aufsichtsrat, Vorstand, BaFin, Ombudsmann oder ERGO Kundensprecher (Bezeichnung nachträglich aus rechtlichen Gründen geändert) 17

18 Ausgewählte Einzelthemen Direkt- und Reiseversicherung wichtige Spezialisten ERGO Direkt Europäische Reiseversicherung Ausbau von Jahresversicherungen und Direktgeschäft International Fokus auf Wachstumsmärkte CEE, Türkei, China, USA Verbesserung der Ergebnisse fortsetzen ERGO Direkt als Innovationslabor für Internetanwendungen, z.b.: Digitale Kundenakte Zahnkostenoptimierer Social Media Ausbau Ergänzungsversicherung z.b. Einführung ungefördertes Pflege-Produkt Ergänzungsversicherung Einführung von Ergänzungsversicherungen nach Art der Schaden-/Unfallversicherung Innovatives Produkt Zahnersatz Sofort Markteinführung 4/ Policen verkauft Schadenentwicklung i.w. gemäß Annahmen Schäden zu Beginn etwas höher, Frequenz niedriger 18

19 Ausgewählte Einzelthemen Vertrieb: Neuer Beratungsprozess zur Steigerung der Beratungsqualität Neuer Beratungsprozess Markenversprechen "Versichern heißt Verstehen" erfordert individuellen aber ganzheitlichen Ansatz bei der Kundenberatung ERGO Kompass ermöglicht auch Vereinheitlichung und Optimierung der Beratungsdokumentation und Strukturveränderungen Zusammenführung der Vertriebswege: 5 Vertriebswege werden zu 2 zusammengeführt Einheitliche Instrumente zur Sicherstellung der Beratungsqualität Reduzierung der Regionaldirektionen von 218 auf 120 während gleichzeitig die regionale Präsenz erhalten bleibt: ERGO ist in 66 (vorher 83) Städten präsent Gründung einer Vertriebsgesellschaft Start der neuen Struktur zum führen zu Verbesserung von Effizienz und Kosten Abbau von Stellen Einsparungen von 160 Mio. Euro ab

20 Ausgewählte Einzelthemen Verbesserung im internationalen Geschäft fortsetzen Joint Ventures in Asien im Aufbruch Europa: Sehr erfreuliche technische Ergebnisse in Polen und Griechenland Turnaround in der Türkei verläuft planmäßig Verbesserte Profitabilität in der Lebensversicherung Indien: Joint Venture HDFC ERGO in Kompositversicherung sehr erfolgreich Aufbau Joint Venture Avantha ERGO Life Insurance Group - Geschäftsaufnahme 2014 geplant China: Lebensversicherungs-Joint Venture mit SSAIH soll in Q2 / Q Geschäftsbetrieb aufnehmen 20

21 Ausgewählte Einzelthemen Aufarbeitung der Vergangenheit fortgesetzt Einstellung eigener Rubrik Transparenz auf Unternehmenswebseite Freischaltung am 30. September 2012 Aktualisierung 21. März 2013 Umfassende Darstellung von Fehlverhalten auf Wettbewerbs- und Incentive-Reisen Zusätzlich Einstellen von internen Dokumenten Ausführliche Informationen zu Vorwürfen 2011 zum Versicherungsgeschäft Riester UBR 1 bav 2 1) UBR: Unfallversicherung mit Beitragsrückzahlung 2) bav: betriebliche Altersversorgung 21

22 Ausgewählte Einzelthemen Versichern heißt verstehen weiter voranbringen ERGO erster deutscher Versicherer, der sich als ganzes Unternehmen auf Verständlichkeit hat prüfen lassen und das regelmäßig wiederholen wird ERGO Kundenbericht 2012 erstmals veröffentlicht Sonderpreis Dialog beim Service-Innovationspreis Finanzdienstleistung 2012 ERGO Kundenbericht 2013 erscheint im Mai Arbeit am Markenversprechen konsequent fortsetzen 22

23 Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2012 Düsseldorf, 27. März 2013 Torsten Oletzky, Christoph Jurecka 23

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014. Düsseldorf, 9. April 2015

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014. Düsseldorf, 9. April 2015 Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Düsseldorf, 9. April 2015 Torsten Oletzky, Christoph Jurecka 1 Agenda Überblick Torsten Oletzky Seite 3 Geschäftsjahr 2014 in Zahlen Christoph Jurecka Seite

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2011. Düsseldorf, 29. März 2012 Torsten Oletzky, Christoph Jurecka

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2011. Düsseldorf, 29. März 2012 Torsten Oletzky, Christoph Jurecka Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr Düsseldorf, 29. März 2012 Torsten Oletzky, Christoph Jurecka 1 Agenda Überblick Torsten Oletzky Seite 3 Geschäftsjahr in Zahlen Christoph Jurecka Seite 5 Ausgewählte

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2010. Düsseldorf, 29. März 2011 Torsten Oletzky, Christoph Jurecka

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2010. Düsseldorf, 29. März 2011 Torsten Oletzky, Christoph Jurecka Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr Düsseldorf, 29. März 2011 Torsten Oletzky, Christoph Jurecka 1 Agenda Überblick Torsten Oletzky Seite 3 Geschäftsjahr in Zahlen Christoph Jurecka Seite 6 Ausgewählte

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2013. Düsseldorf, 2. April 2014 Torsten Oletzky, Christoph Jurecka, Silke Lautenschläger

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2013. Düsseldorf, 2. April 2014 Torsten Oletzky, Christoph Jurecka, Silke Lautenschläger Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2013 Düsseldorf, 2. April 2014 Torsten Oletzky, Christoph Jurecka, Silke Lautenschläger Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr zum Geschäftsjahr 2012 2013 Düsseldorf,

Mehr

Quartalsabschluss zum 31. März 2016

Quartalsabschluss zum 31. März 2016 Source: Shutterstock [M] 10. Mai 2016 Jörg Schneider Agenda 1 Munich Re (Gruppe) 2 2 ERGO 7 Munich Health 3 11 Rückversicherung 4 13 Ausblick 5 18 2 Munich Re (Gruppe) Überblick Q1 2016 Q1 Ergebnis unterhalb

Mehr

Konzern Versicherungskammer Bayern stabilisiert seine Marktposition in schwierigem Umfeld

Konzern Versicherungskammer Bayern stabilisiert seine Marktposition in schwierigem Umfeld P R E S S E M I T T E I L U N G München, 26. April 2012 Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Claudia Scheerer, Tel. (089) 2160 3050 Thomas Bundschuh, Tel. (089) 2160 1775 Fax (089) 2160 3009, presse@vkb.de

Mehr

Steigende Dividende nach gutem Ergebnis Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2014

Steigende Dividende nach gutem Ergebnis Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2014 Steigende Dividende nach gutem Ergebnis 5. Februar 2015 Jörg Schneider 1 Munich Re (Gruppe) Wesentliche Kennzahlen Q4 2014 Gutes Ergebnis für 2014: 3,2 Mrd. Dividende steigt auf 7,75 je Aktie Munich Re

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Pressekolloquium am 24. April 2013

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Pressekolloquium am 24. April 2013 Pressekolloquium am 24. April 2013 Pressekolloquium am 24. April 2013 Dr. Alexander Erdland Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Seite 3 Lebensversicherung in der Niedrigzinsphase

Mehr

QUARTALSABSCHLUSS ZUM 30. SEPTEMBER 2011. Medien-Telefonkonferenz

QUARTALSABSCHLUSS ZUM 30. SEPTEMBER 2011. Medien-Telefonkonferenz QUARTALSABSCHLUSS ZUM 30. SEPTEMBER Medien-Telefonkonferenz 8. November Agenda Überblick Jörg Schneider 2 Munich Re (Gruppe) Jörg Schneider 4 Torsten Oletzky 13 Torsten Jeworrek 18 Zusammenfassung und

Mehr

Guter Start in das Jahr 2014 Quartalsabschluss zum 31. März Mai Jörg Schneider Torsten Oletzky Torsten Jeworrek

Guter Start in das Jahr 2014 Quartalsabschluss zum 31. März Mai Jörg Schneider Torsten Oletzky Torsten Jeworrek Guter Start in das Jahr 2014 8. Mai 2014 Jörg Schneider Torsten Oletzky Torsten Jeworrek Agenda Munich Re (Gruppe) 2 Erstversicherung 10 Rückversicherung 15 Ausblick 22 2 Munich Re (Gruppe) Überblick Guter

Mehr

Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt

Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt 11. April 2013 Weiter auf Erfolgskurs Wachstum 2012 weit über Marktniveau mit einzigartigem Online-Angebot Großes Potenzial für Online-Versicherer

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Pressekolloquium am 18. April 2012

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Pressekolloquium am 18. April 2012 Pressekolloquium am 18. April 2012 Rolf-Peter Hoenen Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. 2 Finanzmarktumfeld Anhaltend niedriges Zinsniveau Notenbankzinsen Euroraum

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis 25. Juni 2012 Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis - Stabil in turbulentem Kapitalmarktumfeld - Sicherheitsmittel gestärkt - Ertragskraft in der Schaden- und Unfallversicherung weiter über Marktschnitt

Mehr

Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt

Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt 10. April 2014 Weiter auf Erfolgskurs Erneut zweistelliges Wachstum Ausbau der Marktanteile in der Breite Fokus auf ertragsorientiertem Wachstum

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Jahres-Pressekonferenz am 14. November 2012

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Jahres-Pressekonferenz am 14. November 2012 Jahres-Pressekonferenz am 14. November 2012 Rolf-Peter Hoenen Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. 2 Beitragseinnahmen 2012 auf bisher höchstem Niveau Schaden-/Unfallversicherung

Mehr

GUTER START IN DAS JAHR QUARTALSABSCHLUSS ZUM 31. MÄRZ 2013

GUTER START IN DAS JAHR QUARTALSABSCHLUSS ZUM 31. MÄRZ 2013 GUTER START IN DAS JAHR QUARTALSABSCHLUSS ZUM 31. MÄRZ 2013 7. Mai 2013 Agenda Munich Re (Gruppe) 2 Erstversicherung 10 Rückversicherung 16 Ausblick 23 2 Munich Re (Gruppe) Überblick Nach starkem ersten

Mehr

Quartalsmitteilung zum 30. September 2017

Quartalsmitteilung zum 30. September 2017 Image: Getty Images/fStop Quartalsmitteilung zum 30. September 9. November Agenda 1 Munich Re (Gruppe) 2 3 Rückversicherung 11 2 ERGO 7 4 Ausblick 15 Quartalsmitteilung zum 30. September 2 Munich Re (Gruppe)

Mehr

GESCHÄFTSERGEBNISSE. Burkhard Keese

GESCHÄFTSERGEBNISSE. Burkhard Keese GESCHÄFTSERGEBNISSE Burkhard Keese Highlights Kunden Stabile Kundenbasis; Wachstum in den Partnerschaften Umsatz 30,9 Mrd. EUR Umsatz; risikoorientierte Zeichnungspolitik Operatives Erg. 2,7 Mrd. EUR operatives

Mehr

DKV Jahrespressegespräch. Köln, 11. Mai 2011 Clemens Muth

DKV Jahrespressegespräch. Köln, 11. Mai 2011 Clemens Muth DKV Jahrespressegespräch Köln, 11. Mai 2011 Clemens Muth Agenda 1. Die DKV in Zahlen 2. Strategie: DKV - der Gesundheitsversicherer Deutschlands 3. Neuer Werbeauftritt der DKV 2 DKV in Zahlen Geschäftsjahr

Mehr

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Düsseldorf, 19. Mai 2011 ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Die ERGO Versicherung AG blickt anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts auf ein gutes

Mehr

Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt

Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt 16. April 2015 Weiter auf Erfolgskurs Neue Bestmarke beim Jahresüberschuss mit 58 Mio. (+21%) Nach außerordentlichem Wachstum der Vorjahre verstärkter

Mehr

Deutsche Versicherungswirtschaft 2016

Deutsche Versicherungswirtschaft 2016 Deutsche Versicherungswirtschaft 2016 Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 blieben die Beitragseinnahmen der rund 450 Mitgliedsunternehmen des Verbandes insgesamt stabil: Sie legten um 0,2 Prozent auf 194,2

Mehr

Starke Bilanz Starke Ergebnisse Bilanzpressekonferenz 2014

Starke Bilanz Starke Ergebnisse Bilanzpressekonferenz 2014 Starke Bilanz Starke Ergebnisse 20. März 2014 Agenda Starke Bilanz Starke Ergebnisse Nikolaus von Bomhard 2 Munich Re (Gruppe) Jörg Schneider 6 Erstversicherung Torsten Oletzky 13 Rückversicherung Torsten

Mehr

Pressekonferenz zum Geschäftsjahr 2009

Pressekonferenz zum Geschäftsjahr 2009 Pressekonferenz zum Geschäftsjahr Düsseldorf, 30. März 2010 Dr. Torsten Oletzky Dr. Rolf Ulrich Pressekonferenz zum Geschäftsjahr Düsseldorf, 30.3.2010 1 Agenda Überblick Dr. Torsten Oletzky Seite 3 Geschäftsjahr

Mehr

München, 8. Mai 2014 Presseinformation. Munich Re startet mit Quartalsgewinn von 924 Mio. in das Geschäftsjahr 2014

München, 8. Mai 2014 Presseinformation. Munich Re startet mit Quartalsgewinn von 924 Mio. in das Geschäftsjahr 2014 München, 8. Mai Munich Re startet mit Quartalsgewinn von 924 Mio. in das Geschäftsjahr Kontakt Media Relations München, Johanna Weber Tel.: +49 (89) 3891-2695 Fax: +49 (89) 3891-72695 jweber@munichre.com

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Ulrich Jansen Vorsitzender des Vorstandes 1 Provinzial Rheinland Holding Zusammensetzung des Gesamtergebnisses In Millionen Euro 2007 2008 Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit

Mehr

EINS MIT KUNDEN. Geschäftsentwicklung 2010 Vienna Insurance Group UND PARTNERN

EINS MIT KUNDEN. Geschäftsentwicklung 2010 Vienna Insurance Group UND PARTNERN EINS MIT KUNDEN Geschäftsentwicklung 2010 Vienna Insurance Group UND PARTNERN 1 Pressegespräch Geschäftsentwicklung 1. - 3. Quartal 2011 Wien, 15. November 2011 Ergebnisse 1. - 3. Quartal 2011 Kontinuierlich

Mehr

Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2016

Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2016 plainpicture/fstop/ralf Hiemisch 7. Februar 2017 Jörg Schneider Munich Re (Gruppe) Wesentliche Kennzahlen 2016 Konzernergebnis 2016 von 2,6 Mrd. erfüllt Gewinnziel Dividendenerhöhung auf 8,60 je Aktie

Mehr

Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft

Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft Frankfurt, 05. August 2009: Standard Life Deutschland blickt auf ein eher durchwachsenes erstes Halbjahr 2009 zurück. Im Bestand konnte das Unternehmen

Mehr

Information für die Wirtschaftsredaktion. Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung AG R+V 2007: Weiter auf Erfolgskurs

Information für die Wirtschaftsredaktion. Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung AG R+V 2007: Weiter auf Erfolgskurs 05.05.2008/3376 1/6 Rita Jakli Konzern-Kommunikation John-F.-Kennedy-Str. 1 65189 Wiesbaden Tel.: 0611-533-2020 Fax: 0611-533-772020 Rita.Jakli@ruv.de Information für die Wirtschaftsredaktion Bilanzpressekonferenz

Mehr

Zahlen und Fakten 2014 Ausblick 2015

Zahlen und Fakten 2014 Ausblick 2015 Zahlen und Fakten 2014 Ausblick 2015 1 Ergebnisse 2014 Debeka-Gruppe Debeka Kranken Debeka Leben Debeka Allgemeine Debeka Pensionskasse Debeka Bausparkasse Ausblick 2015 2 Ergebnisse 2014 Debeka-Gruppe

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung Württembergische Lebensversicherung AG 13. Mai 2015 Norbert Heinen Vorsitzender des Vorstands

Ordentliche Hauptversammlung Württembergische Lebensversicherung AG 13. Mai 2015 Norbert Heinen Vorsitzender des Vorstands Herzlich willkommen Ordentliche Hauptversammlung 13. Mai 2015 Norbert Heinen Vorsitzender des Vorstands Ergebnisentwicklung Konzernüberschuss (IFRS) Konzernüberschuss nach Steuern 39,4 +2,5 41,9 Ziele

Mehr

Steigende Dividende nach gutem Ergebnis Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2015

Steigende Dividende nach gutem Ergebnis Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2015 plainpicture/fstop/ralf Hiemisch Steigende Dividende nach gutem Ergebnis 4. Februar 206 Jörg Schneider Munich Re (Gruppe) Wesentliche Kennzahlen 205 Konzernergebnis 205 übertrifft mit 3, Mrd. das Gewinnziel

Mehr

Information für die Wirtschaftspresse. Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung

Information für die Wirtschaftspresse. Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung 17.04.2007 /3340 1/7 Rita Jakli Konzern-Kommunikation John-F.-Kennedy-Str. 1 65189 Wiesbaden Information für die Wirtschaftspresse Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung Tel.: 0611-533-2020 Fax: 0611-533-772020

Mehr

Bericht zum 1. Halbjahr 2015. Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2015

Bericht zum 1. Halbjahr 2015. Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2015 Bericht zum 1. Halbjahr 2015 Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2015 1. Halbjahr 2015 Strategische Maßnahmen zahlen sich aus Umsatz mit 8,0 Mrd. auf höchstem Wert

Mehr

GESCHÄFTSERGEBNISSE. Burkhard Keese

GESCHÄFTSERGEBNISSE. Burkhard Keese GESCHÄFTSERGEBNISSE Burkhard Keese Allianz Deutschland Ein Jahr geprägt von Wachstum, Innovationen und Kundenorientierung Vorjahres-Vergleich +66,3 Tsd. (+0,3%) +1,8 Mrd. (+9,4%) +1,4 Mrd. (+4,6%) Highlights

Mehr

Auf gutem Weg zum Jahresziel 2013 Quartalsabschluss zum 30. Juni 2013

Auf gutem Weg zum Jahresziel 2013 Quartalsabschluss zum 30. Juni 2013 Auf gutem Weg zum Jahresziel 6. August Agenda Überblick Nikolaus von Bomhard 2 Munich Re (Gruppe) Jörg Schneider 4 Erstversicherung Torsten Oletzky 11 Rückversicherung Torsten Jeworrek 19 Ausblick Nikolaus

Mehr

Beitragseinnahmen steigen um 5,7% auf 5,59 Mrd. Euro Jahresüberschuss auf 80,1 Mio. Euro erhöht Schaden-Kostenquote um 2,9% auf 93,9% reduziert

Beitragseinnahmen steigen um 5,7% auf 5,59 Mrd. Euro Jahresüberschuss auf 80,1 Mio. Euro erhöht Schaden-Kostenquote um 2,9% auf 93,9% reduziert Pressemitteilung München, 15.04.2010 Generali Versicherungen wachsen weiter über Markt Beitragseinnahmen steigen um 5,7% auf 5,59 Mrd. Euro Jahresüberschuss auf 80,1 Mio. Euro erhöht Schaden-Kostenquote

Mehr

VIG Erfolgreicher Player in CEE. Unternehmenspräsentation. Börse Express Roadshow, 19. September 2011

VIG Erfolgreicher Player in CEE. Unternehmenspräsentation. Börse Express Roadshow, 19. September 2011 VIG Erfolgreicher Player in CEE Unternehmenspräsentation Börse Express Roadshow, 19. September 2011 Die Vienna Insurance Group ist in 24 Ländern Europas tätig notiert an der Wiener und Prager Börse betreibt

Mehr

25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin

25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin 25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin Massenware und Maßanzug aus einer Hand, 12. September 2013 AG Die Genossenschaftliche FinanzGruppe FinanzGruppe Über 30 Mio. Kunden ca. 1.000

Mehr

Wissenschaft und Praxis im Gespräch. Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick

Wissenschaft und Praxis im Gespräch. Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick Wissenschaft und Praxis im Gespräch Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick Dr. Friedrich Caspers Vorstandsvorsitzender R+V Versicherung AG Münster, 03. Juni 2013 R+V Der genossenschaftliche

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Jahresabschlussgespräch 2014

Jahresabschlussgespräch 2014 Jahresabschlussgespräch 2014 9. Dezember 2014 Dr. Karsten Eichmann Harald Epple Michael Kurtenbach Thomas Leicht Agenda Vorläufige Zahlen Geschäftsjahr 2014 Konzern Gothaer gewinnt Marktanteile Gebuchte

Mehr

PRESSEINFORMATION. Fusion erfolgreich abgeschlossen. SV SparkassenVersicherung:

PRESSEINFORMATION. Fusion erfolgreich abgeschlossen. SV SparkassenVersicherung: PRESSEINFORMATION SV SparkassenVersicherung: Fusion erfolgreich abgeschlossen Fusion senkt jährliche Bruttokosten um 100 Millionen Euro: Kostenquoten entsprechend gesunken Kyrill kostete ca. 90 Millionen

Mehr

Pressekonferenz 1. Halbjahr August 2013 Andreas Brandstetter, CEO Hannes Bogner, CFO

Pressekonferenz 1. Halbjahr August 2013 Andreas Brandstetter, CEO Hannes Bogner, CFO UNIQA Insurance Group AG Pressekonferenz 1. Halbjahr 2013 27. August 2013 Andreas Brandstetter, CEO Hannes Bogner, CFO Agenda 1. Status Quo 1. Halbjahr 2013 2. Ergebnisse 1. Halbjahr 2013 3. Ausblick 27/08/2013

Mehr

BADEN-BADEN 2012: IM KERNGESCHÄFT DER ERST- UND RÜCKVERSICHERER ZÄHLT PROFITABILITÄT. 22. Oktober 2012 Ludger Arnoldussen

BADEN-BADEN 2012: IM KERNGESCHÄFT DER ERST- UND RÜCKVERSICHERER ZÄHLT PROFITABILITÄT. 22. Oktober 2012 Ludger Arnoldussen BADEN-BADEN 2012: IM KERNGESCHÄFT DER ERST- UND RÜCKVERSICHERER ZÄHLT PROFITABILITÄT 22. Oktober 2012 Ludger Arnoldussen Globaler Überblick Aktuelle Herausforderungen für die Versicherungswirtschaft Ökonomisches

Mehr

München, 13. März 2012 Presseinformation. Munich Re mit positivem Ausblick für 2012 Gewinn von 2,5 Mrd. angestrebt

München, 13. März 2012 Presseinformation. Munich Re mit positivem Ausblick für 2012 Gewinn von 2,5 Mrd. angestrebt München, 13. März 2012 Munich Re mit positivem Ausblick für 2012 Gewinn von 2,5 Mrd. angestrebt Kontakt Media Relations München, Johanna Weber Tel.: +49 (89) 3891-2695 Fax: +49 (89) 3891-72695 jweber@munichre.com

Mehr

Bilfinger SE Zwischenbericht zum 30. Juni 2014

Bilfinger SE Zwischenbericht zum 30. Juni 2014 Bilfinger SE Telefonkonferenz Presse, 11. August 2014 Joachim Müller CFO Ad-hoc Meldung, 4. August 2014 Wechsel im Vorstandsvorsitz: Herbert Bodner hat interimistisch die Nachfolge von Roland Koch angetreten

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 DIRK KALIEBE 24. Juli 2015 Im Geschäftsjahr 2013/2014 haben wir erstmals nach fünf Jahren die schwarze Null erreicht. Heidelberger Druckmaschinen AG 2 Im Geschäftsjahr

Mehr

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.g. (Konzernmutter) Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG (Lebensversicherungs-Tochter)

Mehr

UNIQA Insurance Group AG Geschäftsjahr 2013 vorläufige Daten

UNIQA Insurance Group AG Geschäftsjahr 2013 vorläufige Daten UNIQA Insurance Group AG Geschäftsjahr 2013 vorläufige Daten Alle Angaben zum Geschäftsjahr 2013 basieren auf vorläufigen und nicht geprüften Daten. 28. Februar 2014 Andreas Brandstetter, CEO Hannes Bogner,

Mehr

BGV / Badische Versicherungen setzt durch konsequente strategische Ausrichtung Wachstumskurs fort

BGV / Badische Versicherungen setzt durch konsequente strategische Ausrichtung Wachstumskurs fort PRESSEINFORMATION BGV / Badische Versicherungen setzt durch konsequente strategische Ausrichtung Wachstumskurs fort / Überdurchschnittliches Wachstum auf rund 300 Mio. EUR Beitragseinnahmen / Von Großschäden

Mehr

Bonnfinanz AG bleibt 2014 solide

Bonnfinanz AG bleibt 2014 solide Bonnfinanz AG bleibt 2014 solide Bonnfinanz AG Pressestelle Zurich Gruppe Deutschland Unternehmenskommunikation Bernd O. Engelien Poppelsdorfer Allee 25-33 53115 Bonn Deutschland Telefon +49 (0) 228 268

Mehr

Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung AG. Dr. Friedrich Caspers Wiesbaden, 05.05.2008

Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung AG. Dr. Friedrich Caspers Wiesbaden, 05.05.2008 Bilanzpressekonferenz der R+V AG Dr. Friedrich Caspers Wiesbaden, Erstversicherungs-Markt 2007 R+V wächst weiterhin deutlich stärker als der smarkt 12 10 Vers.branche BIP nominal R+V Erstv. Inland 8 6

Mehr

OVB Holding AG. Hauptversammlung 2015. Allfinanz einfach besser!

OVB Holding AG. Hauptversammlung 2015. Allfinanz einfach besser! OVB Holding AG Hauptversammlung 2015 45 Jahre Erfahrung Europaweit in 14 Ländern aktiv 3,2 Mio. Kunden Mehr als 5.200 Finanzvermittler Mehr als 500.000 Neuverträge im Jahr Über 100 Produktpartner Köln,

Mehr

plainpicture/fstop/ralf Hiemisch Auf dem Weg, das Gewinnziel von mindestens 3 Mrd. zu erreichen Quartalsabschluss zum 30.

plainpicture/fstop/ralf Hiemisch Auf dem Weg, das Gewinnziel von mindestens 3 Mrd. zu erreichen Quartalsabschluss zum 30. plainpicture/fstop/ralf Hiemisch Auf dem Weg, das Gewinnziel von mindestens 3 Mrd. zu erreichen München, 5. November 2015 Agenda Munich Re (Gruppe) 2 ERGO 8 Munich Health 14 Rückversicherung 18 Ausblick

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

Die Münchener-Rück-Gruppe

Die Münchener-Rück-Gruppe Quartalsabschluss zum 31.3.2006 Medientelefonkonferenz Jörg Schneider Torsten Jeworrek 9. Mai 2006 Überblick Überblick Erstklassige Entwicklung Schaden-Kosten-Quote Rückversicherung Schaden-Kosten-Quote

Mehr

Investor Relations Release

Investor Relations Release München, 27. Februar 2014 oliver.schmidt@allianz.com +49 89 3800-3963 peter.hardy@allianz.com +49 89 3800-18180 reinhard.lahusen@allianz.com +49 89 3800-17224 christian.lamprecht@allianz.com +49 89 3800-3892

Mehr

Quartalsmitteilung zum 31. März 2018

Quartalsmitteilung zum 31. März 2018 http://www.presentationworks.de Image: Getty Images/Oaltindag 8. Mai 2018 Jörg Schneider Agenda 1 Munich Re (Gruppe) 2 3 Rückversicherung 11 2 ERGO 7 4 Ausblick 16 2 Munich Re (Gruppe) Überblick Q1 2018

Mehr

Aktionärsbrief 1. Quartal 2001

Aktionärsbrief 1. Quartal 2001 Aktionärsbrief 1. Quartal 2001 ALLGEMEINE VERSICHERUNG AKTIENGESELLSCHAFT S Sehr geehrte Aktionärin! Sehr geehrter Aktionär! Mit dem vorliegenden Bericht des 1. Quartals 2001 dürfen wir Sie im Folgenden

Mehr

VORLÄUFIGE ECKZAHLEN 2011 UND ERNEUERUNG Medien-Telefonkonferenz. 2. Februar Jörg Schneider Torsten Jeworrek Torsten Oletzky

VORLÄUFIGE ECKZAHLEN 2011 UND ERNEUERUNG Medien-Telefonkonferenz. 2. Februar Jörg Schneider Torsten Jeworrek Torsten Oletzky VORLÄUFIGE ECKZAHLEN 2011 UND ERNEUERUNG Medien-Telefonkonferenz 2. Februar 2012 Jörg Schneider Torsten Jeworrek Torsten Oletzky Agenda Vorläufige Eckzahlen 2011 2 8 Zusammenfassung 14 2 Überblick Widerstandsfähiges

Mehr

Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 2014

Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 2014 Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 20. Oktober 20 Inhaltsverzeichnis Einleitung Methodik S. 03 Stichprobenstruktur S. 04 Ergebnisse Zusammenfassung S. 09

Mehr

Bilanz-Pressekonferenz der HUK-COBURG. München, 20. April 2016

Bilanz-Pressekonferenz der HUK-COBURG. München, 20. April 2016 Bilanz-Pressekonferenz der HUK-COBURG München, 20. April 2016 Konzern: Geschäftsverlauf 2015 Beiträge: +4,5 % auf 6,6 Mrd. Euro Wieder Marktanteilsgewinne in allen Bereichen Komposit: Erfreuliche Neugeschäfts-

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2013 60 Years of Passion for Logistics. Dr. Volker Hues, CFO 8. August 2013

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2013 60 Years of Passion for Logistics. Dr. Volker Hues, CFO 8. August 2013 Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2013 60 Years of Passion for Logistics Dr. Volker Hues, CFO 8. August 2013 Highlights 2. Quartal 2013 starkes 2. Quartal für Jungheinrich Auftragseingangswert

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Köln, Oktober 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische Verbreitung der Generali Group Generali

Mehr

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO OVB Holding AG Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008 6. November 2008, Conference Call Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO 1 Agenda 1 Kernaussagen 9 M/2008 2 Operative Kennzahlen 3 Finanzinformationen

Mehr

Generali Deutschland Gruppe

Generali Deutschland Gruppe Generali Deutschland Gruppe Köln, 15. Dezember 20 Dr. Torsten Utecht, CFO Generali Deutschland Holding Generali Deutschland als wichtiger Teil der internationalen Gruppe Überblick Generali Deutschland

Mehr

Hauptversammlung WürttLeben

Hauptversammlung WürttLeben Hauptversammlung WürttLeben Seite 1 Dr. Wolfgang Oehler vor der HV WürttLeben am 10. Mai 2007 Stuttgart, 10. Mai 2007 Seite 2 Dr. Wolfgang Oehler vor der HV WürttLeben am 10. Mai 2007 Neugeschäftsmarktanteil

Mehr

Allianz Gruppe: Ergebnisentwicklung im 1. Halbjahr 2013

Allianz Gruppe: Ergebnisentwicklung im 1. Halbjahr 2013 Allianz Gruppe: Ergebnisentwicklung im 1. Halbjahr 2013 Michael Diekmann, Vorsitzender des Vorstands Telefonkonferenz für Journalisten 2. August 2013 Agenda 1 Highlights 1. Halbjahr 2013 2 Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Commerzbank kann Kapitalanforderungen der European Banking Authority (EBA) aus eigener Kraft erfüllen

Commerzbank kann Kapitalanforderungen der European Banking Authority (EBA) aus eigener Kraft erfüllen Commerzbank kann Kapitalanforderungen der European Banking Authority (EBA) aus eigener Kraft erfüllen Pressegespräch Commerzbank hat in den letzten drei Jahren Risiken stark reduziert Bilanzsumme Deutliche

Mehr

Hauptversammlung der Fresenius SE & Co. KGaA. 16. Mai 2014

Hauptversammlung der Fresenius SE & Co. KGaA. 16. Mai 2014 Hauptversammlung der Fresenius SE & Co. KGaA 16. Mai 2014 Agenda 1. Einleitung 2. Näher zum Patienten 3. Geschäftsergebnisse 4. Aktienkurs/Dividende 5. Ausblick Neue Bestwerte bei Umsatz und Gewinn Umsatz

Mehr

Solvency II. Das Ende der Beteiligung von Versicherungen an Immobilienfonds? Die Sicht der Praxis

Solvency II. Das Ende der Beteiligung von Versicherungen an Immobilienfonds? Die Sicht der Praxis Das Ende der Beteiligung von Versicherungen an Immobilienfonds? Die Sicht der Praxis Solvency II Dr. Kay Mueller CFO, Allianz Real Estate Handelsblatt Jahrestagung Immobilienwirtschaft Berlin, 10. Juni

Mehr

Münchener-Rück-Gruppe Erneuerung 2004/05 Telefonkonferenz für Vertreter der Medien

Münchener-Rück-Gruppe Erneuerung 2004/05 Telefonkonferenz für Vertreter der Medien Telefonkonferenz für Vertreter der Medien Torsten Jeworrek Jörg Schneider Wichtiger Hinweis Wo nicht anders vermerkt, basieren die Zahlen dieser Präsentation auf Zeichnungsjahrbasis. Diese sind nur schwer

Mehr

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 EnBW Energie Baden-Württemberg AG Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 Frank Mastiaux Vorsitzender des Vorstands EnBW Energie Baden-Württemberg AG Seit Mitte 2013: Strategie EnBW 2020 mit klarem

Mehr

Geschäftsjahr 2014/15

Geschäftsjahr 2014/15 Geschäftsjahr 2014/15 Pressegespräch 3. Juni 2015 Herzlich willkommen! www.voestalpine.com Ergebnisse und Highlights GJ 2014/15 2 03.06.2015 Bilanzpressekonferenz 2015 Geschäftsjahr 2014/15 Wirtschaftliches

Mehr

Externes Rating als Instrument der Finanzkommunikation

Externes Rating als Instrument der Finanzkommunikation Externes Rating als Instrument der Finanzkommunikation Jürgen Kassel Vorstand CFO, VBH Holding AG Ralf Garrn Geschäftsführer, Euler Hermes Rating GmbH VBH Holding AG Daten zum Unternehmen VBH Holding

Mehr

Auswirkungen des Lebensversicherungsreformgesetzes auf die Versicherungsunternehmen

Auswirkungen des Lebensversicherungsreformgesetzes auf die Versicherungsunternehmen Auswirkungen des Lebensversicherungsreformgesetzes auf die Versicherungsunternehmen Rainer M. Jacobus, 09.09.2014 2 Auswirkungen des LVRG (I) Die Höchstgrenze für den Zillmersatz wird von 40 auf 25 der

Mehr

Generali Gruppe Schweiz Geschäftsbericht 2014. Zahlen zum Geschäftsjahr 2014

Generali Gruppe Schweiz Geschäftsbericht 2014. Zahlen zum Geschäftsjahr 2014 Generali Gruppe Schweiz Geschäftsbericht 2014 Zahlen zum Geschäftsjahr 2014 Wichtige Zahlen Generali Gruppe Schweiz Wichtige Zahlen Generali Gruppe Schweiz in Mio. CHF 31.12. 2014 31.12. 2013 Veränderung

Mehr

Wohin fließt das institutionelle Geld? Der Einfluss von Basel III und Solvency II. Prof. Dr. Steffen Sebastian

Wohin fließt das institutionelle Geld? Der Einfluss von Basel III und Solvency II. Prof. Dr. Steffen Sebastian Wohin fließt das institutionelle Geld? Der Einfluss von Basel III und Solvency II Prof. Dr. Steffen Sebastian Einführung (1) Status-Quo: Sehr niedriges (globales) Renditeniveau seit 2008 bei gleichzeitig

Mehr

Zwischenbericht zum 30. Juni 2015

Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 12. August 2015 Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Telefonkonferenz Presse Per Utnegaard, CEO Eindrücke Bilfinger befindet sich in schwieriger Zeit Vertrauen von Öffentlichkeit und Kapitalmarkt nach Gewinnwarnungen

Mehr

Kundenreserven gestärkt, Beitragswachstum über Marktdurchschnitt, Risikotragfähigkeit erhöht

Kundenreserven gestärkt, Beitragswachstum über Marktdurchschnitt, Risikotragfähigkeit erhöht Presse-Information Bilanzpressekonferenz 2014 ALTE LEIPZIGER HALLESCHE Konzern: Kundenreserven gestärkt, Beitragswachstum über Marktdurchschnitt, Risikotragfähigkeit erhöht Oberursel/Stuttgart, den 21.

Mehr

Vossloh schafft Voraussetzungen für nachhaltig erfolgreiche und profitable Geschäftsentwicklung. 27. Juni 2014

Vossloh schafft Voraussetzungen für nachhaltig erfolgreiche und profitable Geschäftsentwicklung. 27. Juni 2014 Vossloh schafft Voraussetzungen für nachhaltig erfolgreiche und profitable Geschäftsentwicklung 27. Juni 2014 Vossloh: Restrukturierung und Neuausrichtung Neuer Vorstand handelt stringent, umfassend und

Mehr

Jungheinrich-Konzern Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 6. November 2013 60 Years of Passion for Logistics

Jungheinrich-Konzern Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 6. November 2013 60 Years of Passion for Logistics Jungheinrich-Konzern Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 6. November 2013 60 Years of Passion for Logistics Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 6. November 2013 Highlights 3. Quartal 2013 3. Quartal

Mehr

W&W-Konzern 2014 mit Rekordergebnis. Analysten-Telefonkonferenz 1. April 2015

W&W-Konzern 2014 mit Rekordergebnis. Analysten-Telefonkonferenz 1. April 2015 W&W-Konzern 2014 mit Rekordergebnis Analysten-Telefonkonferenz 1. April 2015 Agenda Agenda 1. Konzern-Jahresabschluss 2014 2. Neugeschäft 3. W&W 2015 / W&W@2020 4. Ausblick Konzern und AG Analysten-Telefonkonferenz

Mehr

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015 MAYR-MELNHOF GRUPPE Konzernergebnis 2014 24. März 2015 Marktposition MM KARTON Weltweit größter Produzent von gestrichenem Recyclingkarton mit bedeutender Position in Frischfaserkarton MM PACKAGING Europas

Mehr

1. Halbjahr 2003 1. Halbjahr 2002 in Mio. Euro zu VJ in % in Mio. Euro zu VJ in %

1. Halbjahr 2003 1. Halbjahr 2002 in Mio. Euro zu VJ in % in Mio. Euro zu VJ in % Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr 1 1 Vorbemerkung Seit dem Geschäftsjahr 1995 melden die Versicherungsunternehmen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, früher Bundesaufsichtsamt für das

Mehr

Rohüberschuss steigt um über 50 Prozent

Rohüberschuss steigt um über 50 Prozent Presse-Information INTER Versicherungsgruppe: Neuausrichtung trägt Früchte Rohüberschuss steigt um über 50 Prozent MANNHEIM. Die INTER Versicherungsgruppe hat das Geschäftsjahr mit einem stark verbesserten

Mehr

Pressegespräch Christian Diedrich Dr. Daniel von Borries

Pressegespräch Christian Diedrich Dr. Daniel von Borries Pressegespräch Christian Diedrich Dr. Daniel von Borries Düsseldorf, 19. Oktober 2010 Agenda ERGO in Deutschland Christian Diedrich Mitglied des Vorstands der ERGO Versicherungsgruppe AG Verantwortlich

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2013. Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 8. Mai 2013

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2013. Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 8. Mai 2013 Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2013 Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 8. Mai 2013 Highlights 1. Quartal 2013 Weltmarkt für Flurförderzeuge stabil, Marktvolumen Europa gut 3 % unter

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Ihr finanzstarker Partner

Ihr finanzstarker Partner Die Stuttgarter - Ihr finanzstarker Partner Inhalt Bewertungsreserven Hohe Erträge dank nachhaltiger Finanzstrategie Unsere Finanzkraft ist Ihr Vorteil Gesamtverzinsung der Stuttgarter im Vergleich Das

Mehr

AVW: Wohnungswirtschaftliche Versicherungstagung Zinsentwicklung und die Folgen für die Versicherungswirtschaft

AVW: Wohnungswirtschaftliche Versicherungstagung Zinsentwicklung und die Folgen für die Versicherungswirtschaft AVW: Wohnungswirtschaftliche Versicherungstagung Zinsentwicklung und die Folgen für die Versicherungswirtschaft Hotel Hafen Hamburg 30.10.2014 Wolfgang Menzel Zinsentwicklung: Niedrigzinsphase Definition:

Mehr

Die aktuelle Situation in der Berufshaftpflichtversicherung für Beratende Ingenieure und Architekten Neuerungen, Probleme, Gefahren für Ingenieurbüros

Die aktuelle Situation in der Berufshaftpflichtversicherung für Beratende Ingenieure und Architekten Neuerungen, Probleme, Gefahren für Ingenieurbüros Die aktuelle Situation in der Berufshaftpflichtversicherung für Beratende Ingenieure und Architekten Neuerungen, Probleme, Gefahren für Ingenieurbüros Kurzvortrag vor dem 60. der Ingenieurbüros des DWA

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2013. 12. Juni 2014

Bilanzpressekonferenz 2013. 12. Juni 2014 Bilanzpressekonferenz 2013 12. Juni 2014 1 Ergebnisse 2013 2 Ausblick Agenda 22 Wachstumskurs vorsichtig fortgesetzt Bilanzsumme in Mio. 4.142 4.293 3.893 2011 2012 2013 in + 249 + 151 in % + 6,4 + 3,6

Mehr

Bilanz-Pressegespräch SDK-Gruppe

Bilanz-Pressegespräch SDK-Gruppe Bilanz-Pressegespräch SDK-Gruppe Am 20. Juni 2013 in Fellbach Wir versichern Menschen. Kompetent und zuverlässig. SDK-Gruppe Gründung Rechtsform: a.g. Süddeutsche Krankenversicherung Süddeutsche Lebensversicherung

Mehr

Quartalsmitteilung zum 30. September 2016

Quartalsmitteilung zum 30. September 2016 Source: Shutterstock [M] Quartalsmitteilung zum 30. September 9. November Jörg Schneider Agenda 1 Munich Re (Gruppe) 2 2 ERGO 8 Munich Health 3 12 Rückversicherung 4 14 Ausblick 5 18 Quartalsmitteilung

Mehr

BMW Group. Bilanzpressekonferenz.

BMW Group. Bilanzpressekonferenz. Bilanzpressekonferenz. Dr. Michael Ganal Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen 18. März 2008 Agenda. Rückblick 2007 Ausblick 2008 Status quo Profitabilitäts- Verbesserungs-Programm Überblick 2007.

Mehr