WALSER PORTFOLIO R.C.S. Luxemburg B Jahresbericht zum 30. April 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WALSER PORTFOLIO R.C.S. Luxemburg B 79 320. Jahresbericht zum 30. April 2014"

Transkript

1 Eine Aktiengesellschaft mit variablem Kapital ( SICAV ) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen WALSER PORTFOLIO R.C.S. Luxemburg B Jahresbericht zum 30. April 2014

2 Jahresbericht zum 30. April 2014 Inhaltsverzeichnis Bericht zum Geschäftsverlauf der WALSER PORTFOLIO Seite 3 Konsolidierter Jahresbericht der WALSER PORTFOLIO mit den Teilfonds Seite 8 WALSER PORTFOLIO Rent Euro WALSER PORTFOLIO Aktien Europa WALSER PORTFOLIO Classic Nordamerika WALSER PORTFOLIO Capital Dollar WALSER PORTFOLIO GERMAN SELECT WALSER PORTFOLIO Rent Global WALSER PORTFOLIO Global Strategie Select WALSER PORTFOLIO Emerging Markets Select Teilfonds WALSER PORTFOLIO Rent Euro Geographische Länderaufteilung Seite 10 Wirtschaftliche Aufteilung Seite 10 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 11 Aufwands- und Ertragsrechnung Seite 12 Vermögensaufstellung zum 30. April 2014 Seite 13 Zu- und Abgänge vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 Seite 16 Teilfonds WALSER PORTFOLIO Aktien Europa Geographische Länderaufteilung Seite 23 Wirtschaftliche Aufteilung Seite 24 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 24 Aufwands- und Ertragsrechnung Seite 25 Vermögensaufstellung zum 30. April 2014 Seite 26 Zu- und Abgänge vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 Seite 28 Teilfonds WALSER PORTFOLIO Classic Nordamerika Geographische Länderaufteilung Seite 30 Wirtschaftliche Aufteilung Seite 30 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 31 Aufwands- und Ertragsrechnung Seite 32 Vermögensaufstellung zum 30. April 2014 Seite 33 Zu- und Abgänge vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 Seite 35 Teilfonds WALSER PORTFOLIO Capital Dollar Geographische Länderaufteilung Seite 38 Wirtschaftliche Aufteilung Seite 38 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 39 Aufwands- und Ertragsrechnung Seite 40 Vermögensaufstellung zum 30. April 2014 Seite 41 Zu- und Abgänge vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 Seite 44 1

3 Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung) Teilfonds WALSER PORTFOLIO GERMAN SELECT Geographische Länderaufteilung Seite 46 Wirtschaftliche Aufteilung Seite 46 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 47 Aufwands- und Ertragsrechnung Seite 48 Vermögensaufstellung zum 30. April 2014 Seite 50 Zu- und Abgänge vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 Seite 53 Teilfonds WALSER PORTFOLIO Rent Global Geographische Länderaufteilung Seite 54 Wirtschaftliche Aufteilung Seite 54 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 55 Aufwands- und Ertragsrechnung Seite 56 Vermögensaufstellung zum 30. April 2014 Seite 57 Zu- und Abgänge vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 Seite 60 Teilfonds WALSER PORTFOLIO Global Strategie Select Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 64 Aufwands- und Ertragsrechnung Seite 65 Zu- und Abgänge vom 1. Mai 2013 bis zum 21. März 2014 Seite 66 Teilfonds WALSER PORTFOLIO Emerging Markets Select Geographische Länderaufteilung Seite 68 Wirtschaftliche Aufteilung Seite 68 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 69 Aufwands- und Ertragsrechnung Seite 70 Vermögensaufstellung zum 30. April 2014 Seite 71 Zu- und Abgänge vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 Seite 73 Erläuterungen zum Jahresbericht zum 30. April 2014 Seite 74 Bericht des Réviseur d Entreprises agréé Seite 84 Besteuerung der Erträge des Geschäftsjahres 2013/2014 Seite 85 Verwaltung, Vertrieb und Beratung Seite 103 Der Verkaufsprospekt mit integrierter Satzung, die wesentlichen Anlegerinformationen sowie der Jahres- und Halbjahresbericht des Fonds sind am Sitz der Verwaltungsgesellschaft, der Depotbank, bei den Zahlstellen und der Vertriebsstelle der jeweiligen Vertriebsländer kostenlos per Post, per Telefax oder per erhältlich. Weitere Informationen sind jederzeit während der üblichen Geschäftszeiten bei der Verwaltungsgesellschaft erhältlich. Aktienzeichnungen sind nur gültig, wenn sie auf der Basis der neuesten Ausgabe des Verkaufsprospektes (einschließlich seiner Anhänge) in Verbindung mit dem letzten erhältlichen Jahresbericht und dem eventuell danach veröffentlichten Halbjahresbericht vorgenommen werden. Production: KNEIP (www.kneip.com) 2

4 Bericht zum Geschäftsverlauf der WALSER PORTFOLIO Das Fondsmanagement berichtet im Auftrag des Verwaltungsrates der Investmentgesellschaft: Wirtschaftliche Situation Nach zwei Jahren ökonomischer Magerkost gewann die Weltwirtschaft langsam etwas an Schwung: In den Industrieländern hatten sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verbessert und die US-Wirtschaft kann 2014 zum Motor der Weltwirtschaft werden. Auch im Euroland stellt sich die Situation im Frühjahr 2014 gegenüber dem Vorjahr deutlich besser dar. Dagegen war der Konjunkturmotor der aufstrebenden Volkswirtschaften seit Mitte des letzten Jahres gehörig ins Stottern geraten: Neben rückläuf gem Wachstum und weiterhin zum Teil erheblichen strukturellen Problemen war es die amerikanische Geldpolitik, welche tiefe Sorgenfalten bei den dortigen Entscheidungsträgern sowie bei den Investoren verursachte. Die Ankündigung der US Notenbank FED, das Anleiheaufkaufprogramm QE3 schrittweise zurückzufahren, führte in diesen Regionen zu Kapitalabf üssen in großem Stil, brachte die nationalen Währungen unter Druck und schickte gleichzeitig auch die lokalen Märkte in der ersten Hälfte des Berichtszeitraumes auf Talfahrt. Die US-Wirtschaft durchlief zwar im Winterhalbjahr witterungsbedingt eine gewisse Schwächephase, die Voraussetzungen für ein stärkeres Wachstum im weiteren Jahresverlauf blieben aber unverändert gut. Die wirtschaftlichen Bremseffekte der staatlichen Sparmaßnahmen aus den Vorjahren ließen nach, der Schuldenabbau privater Haushalte schien weitgehend beendet, der Wohnungsbau dürfte in Anbetracht des demographischen Wachstums in den nächsten Jahren weiter zulegen und die guten Gewinne der Unternehmen entwickelten sich weiter positiv. Insofern sollte die US Notenbank FED mit ihrer zum Jahresbeginn 2014 begonnenen Reduzierung des Wertpapierkaufprogramms ( Quantitative Easing 3 ) fortfahren und im Herbst vermutlich beenden. Nach Beendigung des QE 3 Programms rechnen viele Marktteilnehmer mit der ersten Leitzinserhöhung der US Notenbank noch vor Mitte Die Konjunktur im Euroraum hatte zuletzt überraschend deutlich an Dynamik gewonnen, was auch die veröffentlichten Daten zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung im vierten Quartal 2013 belegten. Erfreulich war vor allem das merkliche Anziehen der Konjunktur in Spanien und Portugal Länder, die in den vergangenen Jahren besonders unter der Krise zu leiden hatten. Mit einer Wachstumsrate von rund einem Prozent wird die Eurozone in diesem Jahr zwar noch keine großen Sprünge machen, aber dies ist am Anfang eines Erholungsprozesses auch nicht zu erwarten. Entscheidend ist, dass die Eurozone sich wieder aufwärts bewegt und das ohne Gehhilfen. Irland hatte sich bereits Ende 2013 aus dem Rettungsschirm verabschiedet, Portugal steht kurz vor einem solchen Schritt. Die anhaltend hohe Nachfrage nach Staatsanleihen aus den ehemaligen Krisenländern zeigt, dass die Kapitalmärkte diesen Ländern tatsächlich zutrauen, bald wieder auf eigenen Beinen zu stehen. Für Molltöne an den globalen Finanzmärkten sorgte gegen Ende des Berichtszeitraumes die zunehmende Zuspitzung des Konf iktes zwischen Russlands und der Ukraine. Die potenzielle Gefahr eines bewaffneten Konf ikts zwischen beiden Ländern, primär um die Halbinsel Krim und in der Folge um weitere ukrainische Gebiete im Osten und Südosten, war und ist durchaus geeignet, Investoren weltweit zu verunsichern. Da ein kriegerischer Konf ikt zwischen der Ukraine und Russland für beide Seiten hohe humanitäre und wirtschaftliche Kosten hätte, hoffen und erwarten wir, dass der Konf ikt auf dem Verhandlungsweg gelöst wird. Auch ohne einen solchen kriegerischen Konf ikt hat ein möglicher wirtschaftlicher Ost West Konf ikt bei entsprechend langer Dauer das Potenzial, die herrschende positive Stimmung an den Kapitalmärkten etwas einzutrüben. Unterm Strich war die Wertentwicklung der meisten Anlageklassen vor dem geschilderten volkswirtschaftlichen Hintergrund recht positiv. Zahlreiche Aktienmärkte konnten wiederholt neue Allzeit Höchststände erzielen und auf der Anleihenseite legten vor allem Spread- Produkte teils deutlich an Wert zu. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Anlageklassen entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Abschnitten. Anleihenmärkte Die Anleger an den Anleihenmärkten erlebten im Berichtszeitraum ein Wechselbad der Gefühle zwischen Bangen und Hoffen. Hoffen, dass sich die Weltwirtschaft weiter erholt und die Ausfallrisiken der Anleger damit geringer werden bei gleichzeitigem Bangen, dass die Erholung nicht zu gut ausfällt, weil sonst die Notenbanken weltweit ihre geldpolitische Unterstützung kräftig zurückfahren würden. Die US Notenbank FED vollzog seit Jahresbeginn ihren geldpolitischen Strategiewechsel dahingehend, dass sie ihre Anleihenkäufe sukzessive zurückfuhr und machte sich auch schon Gedanken über das Timing entsprechender Folgeschritte in Form der ersten Leitzinserhöhung. Immer wieder aufkommende Spekulationen bezüglich der Geschwindigkeit des eingeleitenden Strategiewechsels führten bei sog. sicheren Investments wie z.b. Bundesanleihen oder US Treasuries zeitweise zu teils deutlichen Kursausschlägen, welche sich aber gegen Ende des Berichtszeitraumes wieder normalisierten. Unterm Strich lagen die Renditen in diesem Bereich am Ende des Berichtszeitraum zwar von ihren Allzeit Tiefstständen entfernt, aber waren immer noch auf recht tiefem Niveau. Lediglich die im Zyklus etwas weiter fortgeschrittenen angelsächsischen Märkte wie USA und UK mussten teils deutliche Kursabschläge hinnehmen. Sehr positiv entwickelten sich die meisten Spread-Produkte. Neben der Erfolgsstory der EU Peripherie standen vor allem höher rentierliche Unternehmens- und High Yield Anleihen im Mittelpunkt des Anlegerinteresses. Teilweise kräftige Kursgewinne in diesen Segmenten führten auf Spread- Niveaus aus den Nachkrisenjahren 2009 bzw Obwohl damit die Luft für weitere Spread-Einengungen zunehmend dünner wird, liefert der laufende Verzinsungsvorteil (sog. Carry) aktuell noch vielen Investoren entsprechende Argumente, diese Marktsegmente auch weiterhin zu bevorzugen. 3

5 Unter dem Strich blieb für die Investoren an den Anleihenmärkten die Feststellung, dass der Berichtszeitraum auch Dank der attraktiven Liquiditätsversorgung durch die Notenbanken unter dem Ertragsaspekt in vielen Marktsegmenten eine gute Zeit war. Land Rendite 10y Anfang Berichtszeitraum Rendite 10y Ende Berichtszeitraum USA 1,67% 2,65% Deutschland 1,22% 1,47% Japan 0,61% 0,63% Großbritannien 1,69% 2,66% Italien 3,89% 3,07% Spanien 4,13% 3,02% Aktienmärkte Im Berichtszeitraum haussierten die meisten internationalen Aktienmärkte erneut. Dies wurde speziell durch die weiterhin hohe Liquiditätsversorgung der Zentralbanken in die Geld- und indirekt auch in die Kapitalmärkte getrieben. Selbst eine frühe Ankündigung vor Weihnachten und der Bestätigung durch die neue Chef n der US Notenbank FED Anfang des Jahres die Anleihekäufe zu verringern bremste die Märkte, wenn überhaupt, nur sanft. Einzig der harte Winter in den USA hinterließ vereinzelt Spuren bei den US-Konjunkturdaten was die zukünftige Entwicklung aufgrund einer anzunehmenden Erholung der Wirtschaft nicht eintrüben und den S&P 500 mit einer zurückliegenden Performance fast 18% weiter bef ügeln sollte. Dieses Bild spiegelte sich auch in Europa wieder. Trotz der zwischenzeitlich hohen Marktbewertung gegenüber den USA, prof tierten die europäischen Aktien von internationalen Kapitalzuf üssen. Bestätigt wurden diese Einschätzungen durch überaus positive Frühindikatoren für die weitere Entwicklung der Märkte in Europa. Hier kristallisierten sich deutsche Aktien in einem leicht volatilerem Marktumfeld, auch begründet durch eine auff ammende Krise in der Ukraine, als Qualitätstitel heraus und behaupteten sich gegenüber den europäischen Aktienmärkten. Im internationalen Vergleich schwächelten dagegen die japanischen Aktien trotz starken f skal- und geldpolitischen Stimulierungen nach dem Regierungswechsel. Zwar konnte Japan als Folge einer Yen-Schwäche seine Wettbewerbsfähigkeit steigern, in Euro gerechnet mussten Investoren, welche sich hier engagierten, aufgrund der schwachen Währung im Schnitt knapp 10% Wertverlust hinnehmen. Auch die Schwellenländer kämpften mit schwachen lokalen Währungen und damit verbundenen Kapitalabf üssen. Geldpolitische Interventionen konnten dieser Entwicklung nur teileweise entgegenwirken, sodass Euro-Investoren unterm Strich vergleichsweise deutliche Wertverluste hinnehmen mussten. Insgesamt blieben vor allem die Aktienmärkte der Industrienationen für Investoren weiterhin attraktiv. Insbesondere natürlich auch vor dem anhaltenden Hintergrund niedriger Realzinsen, boten Aktien im Vergleich zu Anleihen bei stabilen Dividendenzahlungen ein besseres Chance/Risiko-Prof l an. Performance in lokaler Währung (Zeitraum: ): Land Aktienindex Performance Deutschland DAX 21,35% Euroland DJ OSTOXX 50 21,09% USA S&P ,93% Japan TOPIX -0,23% Schwellenländer MSCI Emerging Markets -4,25% Schweiz SMI 7,22% Währungen An den Währungsmärkten war die Wiedergeburt des Euro sicherlich eines der dominierenden Themen im abgelaufenen Geschäftsjahr. Die Gemeinschaftswährung hatte sich sehr schnell von der leichten Schwäche zu Beginn des Berichtszeitraumes erholt und konnte im Verlauf trotz EU Schuldenkrise gegenüber fast allen G10 Währungen teilweise deutlich an Wert zulegen. Auf der Verliererseite standen neben dem Yen, der wie schon im Vorjahr deutlich nachgab, auch die Währungen Kanadas und Australiens. Auch der US Dollar konnte von ersten geldpolitischen Verschärfungen der US Notenbank FED (Reduktion der Anleihenkäufe) noch wenig prof tieren und tendierte gegenüber dem Euro leichter. Stärker als viele G10 Währungen standen zahlreiche Schwellenländerwährungen wie Lira (Türkei), Peso (Argentinien), Rand (Südafrika) oder Rubel (Russland) unter Druck. Schwächere Fundamentaldaten der Volkswirtschaften der Region in Verbindung mit bevorstehenden schrittweisen, geldpolitischen Anpassungen der US Notenbank FED sowie geopolitischen Problemen (Ukraine, Russland) drückten hier weiterhin auf die Notierungen. Obwohl der Euro unverändert im Mittelpunkt unserer Investitionsentscheidungen stand, waren Beimischungen von Währungen außerhalb des Euroraumes allein schon aus Diversif kationsüberlegungen sinnvoll. 4

6 Währung Performance Berichtszeitraum Euro vs. Schweizer Franken -0,23% Euro vs. Britisches Pfund -3,16% Euro vs. Schwedische Krone 5,32% Euro vs. Norwegische Krone 7,90% Euro vs. US Dollar 5,04% Euro vs. Australischer Dollar 14,97% Euro vs. Kanadischer Dollar 12,74% Euro vs. Japanischer Yen 9,49% WALSER PORTFOLIO Rent Euro Der WALSER PORTFOLIO Rent Euro ist ein europäischer Rentenfonds, der in Anleihen von Emittenten des Euro-Raumes investiert. Der Teilfonds wird aktiv gemanagt, wobei das gesamte Laufzeitenspektrum berücksichtigt werden kann. Der Schwerpunkt der Investitionen liegt aber im kurzen bis mittleren Laufzeitenbereich von 1-3 Jahren. Hinsichtlich des Emittenten Risikos werden erstklassige Bonitäten bevorzugt. Der Teilfonds eignet sich besonders für Investoren, die eine konservative Anlage mit einer stetigen Verzinsung bevorzugen. Der WALSER PORTFOLIO Rent Euro verzeichnete im Berichtszeitraum eine positive Wertentwicklung, die von relativ geringer Volatilität gekennzeichnet war. Dies war einerseits Resultat einer von Vorsicht geprägten Anlagepolitik, andererseits bewegten sich die Renditen von kurzlaufenden Staatsanleihen der Kernländer der Eurozone in einer recht engen Bandbreite von 0.40%. Die Duration des Fonds lag im Berichtszeitraum in einer Bandbreite von 1,5 und 2,0 Jahren. Das Potenzial für deutlich höhere Renditen am kurzen Ende erschien, nachdem die Europäische Zentralbank erstmals Anfang Juli 2013 tiefe Zinsen für einen längeren Zeitraum festgelegt hatte, eher gering. Eine weitere Leitzinssenkung Anfang November 2013 untermauerte den stabilen Zinsausblick. Die Ausrichtung des Fonds wurde im Laufe des abgelaufenen Jahres leicht verändert. So wurde der Anteil von Staatsanleihen und staatsgarantierten Anleihen auf ca. 50% des Fondsvolumens verringert. Im Gegenzug wurden Unternehmensanleihen auf ca. 10% aufgestockt. Anleihen aus der Peripherie der Eurozone wurden beigemischt, deren Anteil lag zuletzt bei rund ca. 40% des Fondsvolumens. Auch hier fand im Laufe des letzten Jahres eine Anhebung statt, um den laufenden Zinsertrag zu verbessern. Am Ende der Berichtsperiode betrug das Fondsvolumen 34,7 Mio. WALSER PORTFOLIO Aktien Europa Der WALSER PORTFOLIO Aktien Europa ist ein Aktienfonds mit Schwerpunkt Europa. Dabei investiert der Fonds überwiegend in europäische Blue-Chip Aktien aus den DJ STOXX 50 und DJ O STOXX 50 Indizes. Zusätzlich werden im Fonds attraktiv bewertete Aktien aus dem DJ STOXX 600 Index berücksichtigt. Eine breite Branchenstreuung wird bevorzugt. Im Berichtszeitraum haussierten die meisten internationalen Aktienmärkte erneut. Dies wurde speziell durch die weiterhin hohe Liquiditätsversorgung der Zentralbanken in die Geld- und indirekt auch in die Kapitalmärkte getrieben. Selbst eine frühe Ankündigung vor Weihnachten und der Bestätigung durch die neue Chef n der US Notenbank FED Anfang des Jahres die Anleihekäufe zu verringern bremste die Märkte, wenn überhaupt, nur sanft. Europa blieb im internationalen Kontext als Ganzes trotz seiner zum Teil hohen Bewertung der einzelnen Aktien für Investoren weiterhin attraktiv. Bestätigt wurden diese Zuf üsse durch die Veröffentlichung positiver Zahlen für das BIP im vierten Quartal. Diese deuteten zusammen mit den verbesserten Frühindikatoren z.b. den Einkaufsmanagerindizes und den gestiegenen Gewinnrevisionen bei den Unternehmen auf eine anhaltende Verbesserung der Konjunktur in der Eurozone. Innerhalb Europas kristallisierten sich deutsche Aktien in einem leicht volatilem Marktumfeld, auch begründet durch eine auff ammende Krise in der Ukraine, als Qualitätstitel heraus und behaupteten sich gegenüber den restlichen europäischen Aktienmärkten. So konnte der DAX als Leitindex für den deutschen Markt wiederholt neue Allzeit Höchststände verzeichnen. Wirtschaftsindikatoren, wie der Ifo- Konjunkturklimaindex, deuteten weiterhin auf eine positive Entwicklung in einem kurzfristig politisch getriebenen Umfeld hin. Für den gesamten Berichtszeitraum stieg der Fonds um 18,64%. Am Ende der Berichtsperiode betrug das Fondsvolumen 7,55 Mio. WALSER PORTFOLIO Classic Nordamerika Der WALSER PORTFOLIO Classic Nordamerika ist ein Aktienfonds mit Schwerpunkt USA. Der Fonds investiert vorwiegend in nordamerikanische Aktien, dabei wird ein Value Style orientierter Anlageschwerpunkt vorrangig umgesetzt. Es werden fundamental attraktiv bewertete Unternehmen und eine breite Branchenstreuung bevorzugt. Im Berichtszeitraum haussierten die meisten internationalen Aktienmärkte erneut. Dies wurde speziell durch die weiterhin hohe Liquiditätsversorgung der Zentralbanken in die Geld- und indirekt auch in die Kapitalmärkte getrieben. Selbst eine frühe Ankündigung 5

7 vor Weihnachten und der Bestätigung durch die neue Chef n der US Notenbank FED Anfang des Jahres die Anleihekäufe zu verringern bremste die Märkte, wenn überhaupt, nur sanft. Einzig der harte Winter in den USA hinterließ vereinzelt Spuren bei den US-Konjunkturdaten was die zukünftige Entwicklung aufgrund einer schon beginnenden Erholung der Wirtschaft im Laufe diesen Jahres allerdings nicht eintrüben und den S&P 500 mit einer zurückliegenden Performance von fast 18% weiter bef ügeln sollte. Die jüngst veröffentlichten Zahlen zur US-Industrieproduktion und die deutliche Erholung des Philadelphia Fed Index signalisierten diesen Aufholungsprozess. Speziell die Kombination von konjunktureller Erholung und anhaltenden expansiven Leitzinsen bef ügelten den US-Aktienmarkt. Trotzdem gehörte dieser Markt mit einem zyklus- und inf ationsadjustierten Kurs-Gewinn-Verhältnis von circa 25 zu den Teuersten. Der S&P 500 verzeichnete im Berichtszeitraum demzufolge ein Allzeit Höchststand während der Dow Jones Index mit seinen dreißig aggregierten Standardwerten diesen mit einer Performance von knapp 12% nur knapp verfehlte. Im Berichtszeitraum betrug die Performance des Fonds 18,00%. Am Ende der Berichtsperiode betrug das Fondsvolumen USD 16,24 Mio. WALSER PORTFOLIO Capital Dollar Der WALSER PORTFOLIO Capital Dollar investiert überwiegend in Anleihen des Dollar-Raumes. Der Teilfonds wird aktiv gemanagt und orientiert sich dabei an einer durchschnittlichen Laufzeit von etwa 2 Jahren. Eine zusätzliche/s Chance/Risiko bietet das aktive Management von Anleihen in Neben-Dollar-Währungen, deren Beimischung in begrenztem Umfang möglich ist. Der Teilfonds eignet sich sowohl für Investoren, die explizit im Dollar-Raum investieren möchten, als auch für Anleger, die eine Währungs-Diversif zierung zum Euro suchen. Im Verlauf der Berichtsperiode hielten wir die durchschnittliche Restlaufzeit des Portfolios bei knapp 1,5 Jahren. Neben Staatsanleihen investierten wir bedeutende Positionen in qualitativ gute kurzlaufende Unternehmensanleihen. Darüber hinaus haben wir unsere Positionen bei globalen Unternehmensanleihen aufgestockt. Auf der Währungsseite haben wir uns im Verlauf sukzessive von unseren Positionen im Bereich der Neben-Dollar-Währungen getrennt. Am Ende der Berichtsperiode betrug das Fondsvolumen USD 11,13 Mio. WALSER PORTFOLIO GERMAN SELECT Der WALSER PORTFOLIO GERMAN SELECT ist ein dynamischer Allokationsfonds, der nach unserem Best Select Modell gesteuert wird. Dieses Modell repliziert eine Austauschoption, wobei der Beobachtungszeitraum ein Kalenderjahr ist und am Anfang jeden Jahres die Startallokation mit jeweils 50% deutschen Aktien und 50% deutschen Anleihen beginnt. Im Jahresverlauf wird gemäß dem Modell in die jeweils besser laufende Asset-Klasse umgeschichtet, wobei am Jahresende wieder die 50:50-Allokation hergestellt wird. Der WALSER PORTFOLIO GERMAN SELECT hat sich seit Lancierung Anfang 2004 zum mittlerweile volumenstärksten Teilfonds in der WALSER PORTFOLIO-Serie entwickelt. Aufgrund der seit Emission sehr erfreulichen Wertentwicklung konnten weiter vermehrt externe Investoren und Dachfondsmanager für diesen Teilfonds gewonnen werden. Basierend auf einer konsequenten Umsetzung eines dynamischen Allokationsmodells wird der Teilfonds völlig prognosefrei geführt. Dabei werden die vom Modell vorgegebenen Allokationsquoten jeweils zum Monatsende im Teilfonds durch Käufe bzw. Verkäufe in den jeweiligen Assetklassen nachgebildet. Die Märkte waren im Berichtszeitraum geprägt von einer unter Schwankungen recht positiven Entwicklung beider Haupt-Assetklassen. Entsprechend dem dynamischen Allokationsmodell konnte der Fonds vor allem von der guten Aktienmarktentwicklung durch sukzessiven Aufbau entsprechender Positionen besonders prof tieren. Geprägt durch die Entwicklungen an den Aktien- und Anleihenmärkten einerseits und die erfolgreiche Asset Allokation andererseits konnte der Fonds im Berichtszeitraum immer wieder neue Allzeit Höchststände erzielen und am Ende des Zeitraumes eine Performance von 12,55% erreichen. Auch beim Fondsvolumen konnte im Verlauf ein neuer Rekordstand von knapp 295 Mio. erzielt werden. Für die neue ausschüttende Anteilsklasse, die am 2. Januar 2014 startete, wurde eine Performance von 0,43% erzielt. WALSER PORTFOLIO Rent Global Der WALSER PORTFOLIO Rent Global investiert überwiegend in Anleihen, die von nordamerikanischen, europäischen oder asiatischen Emittenten begeben wurden. Der Fonds wird aktiv gemanagt, wobei das gesamte Laufzeitenspektrum berücksichtigt werden kann. Der Schwerpunkt der Investitionen liegt aber im kurzen bis mittleren Laufzeitenbereich von 1-3 Jahren. Eine zusätzliche/s Chance/Risiko bietet darüber hinaus das aktive Management der wichtigsten Währungen der Welt. Der Fonds eignet sich besonders für Investoren, die eine gewisse Diversif kation aus dem Euro in andere globale Währungsräume suchen. 6

8 Thematisch war der Berichtszeitraum geprägt von Überlegungen zum konkreten Zeitpunkt der Rückführung der geldpolitischen Lockerungsmaßnahmen der US Notenbank FED. Im Durchschnitt wurden knapp 50% des Fondsvolumens in Fremdwährungen gehalten. Negativ auf die Fondsperformance haben sich die Positionen im australischen Dollar, Neuseeland-Dollar und in der Norwegischen Krone ausgewirkt. Am Ende der Berichtsperiode betrug das Fondsvolumen 8,04 Mio. WALSER PORTFOLIO Global Strategie Select Der WALSER PORTFOLIO Global Strategie Select ist weltweit ausgerichtet. Das Anlageziel erfolgt nach einer dynamischen Strategie, wobei die Fondsstruktur je nach Marktlage angepasst wird. Es erfolgt eine dynamische Asset Allokation zwischen globalen Aktien, Renten und Derivaten (u.a. Futures zu taktischen Investitionen und Besicherungszwecken sowie Optionen zur Vereinnahmung von Stillhalterprämien). In Normalphasen wird hauptsächlich in Aktien und Renten gemäß der Benchmarkausrichtung (50% Aktien und 50% Renten) investiert, während in risikobehafteten Marktphasen (erhöhte Volatilitäten) verstärkt Stillhalterprämien vereinnahmt werden. Diese Prämien werden über Short Puts und Short Calls (Index, Optionen auf Standardwerte) vereinnahmt, die durch Barmittel und/ oder Aktien gedeckt sind. Der Berichtszeitraum war für die etablierten Märkte eine überwiegend positive Aktiensaison. So konnten internationale Aktien, gemessen am MSCI World Index, weltweit knapp 14,00% zulegen. Die Treiber des Trendmarktes waren neben dem saisonalen Effekt auch positive Marktdaten aus den USA und Europa. So stieg der Einkaufsmanagerindex in den USA weiter an und ein positives Verbrauchervertrauen signalisierte die gute Stimmung in der Bevölkerung. Die laufenden geldpolitischen Maßnahmen Japans unterstützten nach wie vor die Wachstumsaussichten des Landes. Jedoch konnten japanische Titel am Aktienmarkt diesem Trend nicht folgen. Im Anleihesegment konnten die Investoren im iboxx 3-5 Index ebenfalls durch die Unterstützung der Zentralbanken um über 3,00% zulegen. Der Fonds wurde mit Wirkung zum 21. März 2014 liquidiert. Der Liquidationserlös betrug insgesamt ,02; was einem Wert je Aktie von 110,00 entspricht. Innerhalb des Berichtszeitraums bis zur Liquidation erzielte der Fonds eine Performance von 3,30%. WALSER PORTFOLIO Emerging Markets Select Der WALSER PORTFOLIO Emerging Markets Select ist ein dynamischer Allokationsfonds, der nach unserem Best Select - Modell gesteuert wird. Dieser Teilfonds wurde Anfang des Jahres 2011 lanciert und basiert auf dem Erfolgsmodell des 2004 gestarteten WALSER PORTFOLIO GERMAN SELECT. Im Falle unseres neuen Produktes basiert das Allokationsmodell auf Schwellenländeraktien (MSCI Emerging Markets) und deutschen Bundesanleihen (REXP). Somit funktioniert das Allokationsmodell analog dem WALSER PORTFOLIO GERMAN SELECT: Das Modell repliziert eine Austauschoption, wobei der Beobachtungszeitraum ein Kalenderjahr ist und am Anfang jeden Jahres die Startallokation mit jeweils 50% Schwellenländeraktien und 50% deutschen Anleihen beginnt. Im Jahresverlauf wird gemäß dem Modell in die jeweils besser laufende Asset-Klasse umgeschichtet, wobei am Jahresende wieder die 50:50-Allokation hergestellt wird. Basierend auf einer konsequenten Umsetzung eines dynamischen Allokationsmodells wird der Teilfonds völlig prognosefrei geführt. Dabei werden die vom Modell vorgegebenen Allokationsquoten jeweils zum Monatsende im Teilfonds durch Käufe bzw. Verkäufe in den jeweiligen Assetklassen nachgebildet. Die Märkte waren im Berichtszeitraum geprägt von einer grundsätzlich moderat positiven Entwicklung beider Haupt-Assetklassen, wobei im Aktienbereich die Schwellenländer der sehr dynamischen Entwicklung etablierter Märkte leider nicht ganz folgen konnten. Geprägt durch diese Entwicklungen an den Aktien-, Anleihen- und Währungsmärkten einerseits und entsprechenden Allokationen im Fonds andererseits kam es im Berichtszeitraum zu einer Wertentwicklung von -4,79%. Das Fondsvolumen reduzierte sich im Verlauf der Berichtsperiode auf 25,9 Mio. Wir weisen darauf hin, dass die historische Wertentwicklung der Fonds keine Prognose für die Zukunft ermöglicht. Luxemburg, im Mai 2014 Der Verwaltungsrat der WALSER PORTFOLIO Die in diesem Bericht enthaltenen Angaben und Zahlen sind vergangenheitsbezogen und geben keinen Hinweis auf die zukünftige Entwicklung. 7

9 Konsolidierter Jahresbericht des WALSER PORTFOLIO mit den Teilfonds WALSER PORTFOLIO Rent Euro, WALSER PORTFOLIO Aktien Europa, WALSER PORTFOLIO Classic Nordamerika, WALSER PORTFOLIO Capital Dollar, WALSER PORTFOLIO GERMAN SELECT, WALSER PORTFOLIO Rent Global, WALSER PORTFOLIO Global Strategie Select und WALSER PORTFOLIO Emerging Markets Select Zusammensetzung des Netto-Fondsvermögens zum 30. April 2014 Wertpapiervermögen ,26 (Wertpapiereinstandskosten: ,75) Bankguthaben ,04 Nicht realisierte Gewinne aus Terminkontrakten ,61 Nicht realisierte Gewinne aus Devisentermingeschäften 4.660,15 Zinsforderungen ,54 Dividendenforderungen ,47 Forderungen aus Absatz von Aktien ,91 Forderungen aus Wertpapiergeschäften ,60 Sonstige Forderungen* 5.620, ,58 Bankverbindlichkeiten ,79 Verbindlichkeiten aus Rücknahmen von Aktien ,10 Zinsverbindlichkeiten -245,71 Sonstige Passiva** , ,17 Netto-Fondsvermögen ,41 * Die Position setzt sich im Wesentlichen zusammen aus Forderungen in Zusammenhang mit Devisen- und Wertpapiergeschäften. ** Diese Position setzt sich im Wesentlichen zusammen aus Verwaltungsgebühren und Prüfungskosten. Veränderung des Netto-Fondsvermögens im Berichtszeitraum vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 Netto-Fondsvermögen zu Beginn des Berichtszeitraumes ,54 Ordentlicher Nettoaufwand ,40 Ertrags- und Aufwandsausgleich ,17 Mittelzuf üsse aus Aktienverkäufen ,25 Mittelabf üsse aus Aktienrücknahmen ,49 Realisierte Gewinne ,76 Realisierte Verluste ,10 Nettoveränderung nicht realisierter Gewinne und Verluste ,68 Netto-Fondsvermögen zum Ende des Berichtszeitraumes ,41 8

10 Aufwands- und Ertragsrechnung im Berichtszeitraum vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 ERTRÄGE Dividenden ,98 Erträge aus Investmentanteilen ,00 Zinsen auf Anleihen ,07 Bankzinsen 9.574,28 Sonstige Erträge ,72 Ertragsausgleich ,64 ERTRÄGE INSGESAMT ,41 AUFWENDUNGEN Zinsaufwendungen ,06 Verwaltungs- und Anlageberatervergütung ,88 Depotbankvergütung ,68 Zentralverwaltungsstellenvergütung ,02 Taxe d abonnement ,80 Veröffentlichungs- und Prüfungskosten ,87 Satz-, Druck- und Versandkosten der Jahres- und Halbjahresberichte -350,00 Register- und Transferstellenvergütung ,80 Staatliche Gebühren ,07 Gründungskosten ,50 Sonstige Aufwendungen 1) ,60 Aufwandsausgleich ,53 AUFWENDUNGEN INSGESAMT ,81 Ordentlicher Nettoaufwand ,40 1) Die Position setzt sich im Wesentlichen zusammen aus sonstige Betriebsaufwendungen und Liquidationskosten. Für die Konsolidierung wurden die Vermögenswerte in US-Dollar zum Devisenkurs per 30. April 2014 in Euro umgerechnet. 1 USD = 0,7238 Euro. 9

11 WALSER PORTFOLIO Rent Euro Jahresbericht 1. Mai April 2014 Die Gesellschaft ist berechtigt, Aktienklassen mit unterschiedlichen Rechten hinsichtlich der Aktien zu bilden. Derzeit besteht die folgende Aktienklasse mit den Ausgestaltungsmerkmalen: Aktienklasse Standard WP-Kenn-Nr.: ISIN-Code: LU bis zu 3,00 % des Ausgabeaufschlag: Aktienwertes Rücknahmeabschlag: keiner 0,94 % p.a. zzgl. 916,66 Euro Verwaltungsvergütung: p.m. Fixum Mindestfolgeanlage: keine Ertragsverwendung: thesaurierend Währung: Geographische Länderaufteilung Spanien 22,27 % Italien 20,28 % Deutschland 18,73 % Frankreich 8,89 % Irland 5,85 % Portugal 5,78 % Luxemburg 4,30 % Belgien 3,20 % Niederlande 2,88 % Brasilien 0,57 % Türkei 0,32 % Wertpapiervermögen 93,07 % Terminkontrakte 0,01 % Bankguthaben 6,65 % Saldo aus sonstigen Forderungen und Verbindlichkeiten 0,27 % 100,00 % Wirtschaftliche Aufteilung Staatsanleihen 81,77 % Investmentfondsanteile 8,99 % Diversif zierte Finanzdienste 0,87 % Banken 0,58 % Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe 0,57 % Versorgungsbetriebe 0,29 % Wertpapiervermögen 93,07 % Terminkontrakte 0,01 % Bankguthaben 6,65 % Saldo aus sonstigen Forderungen und Verbindlichkeiten 0,27 % 100,00 % 10

12 WALSER PORTFOLIO Rent Euro Entwicklung der letzten 3 Geschäftsjahre Aktienklasse Standard Datum Netto- Teilfondsvermögen Mio. Umlaufende Aktien Netto- Mittelaufkommen Tsd. Aktienwert , ,85 129, , ,52 130, , ,02 132,10 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens zum 30. April 2014 Wertpapiervermögen ,12 (Wertpapiereinstandskosten: ,40) Bankguthaben ,70 Nicht realisierte Gewinne aus Terminkontrakten 3.420,00 Zinsforderungen ,05 Sonstige Forderungen * 1.350, ,87 Verbindlichkeiten aus Rücknahmen von Aktien ,00 Sonstige Passiva ** , ,83 Netto-Teilfondsvermögen ,04 Umlaufende Aktien ,000 Aktienwert 132,10 * Die Position setzt sich im Wesentlichen zusammen aus Forderungen in Zusammenhang mit Devisen- und Wertpapiergeschäften. ** Diese Position setzt sich im Wesentlichen zusammen aus Verwaltungsgebühren und Prüfungskosten. Veränderung des Netto-Teilfondsvermögens im Berichtszeitraum vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 Netto-Teilfondsvermögen zu Beginn des Berichtszeitraumes ,62 Ordentlicher Nettoertrag ,79 Ertrags- und Aufwandsausgleich ,63 Mittelzuf üsse aus Aktienverkäufen ,87 Mittelabf üsse aus Aktienrücknahmen ,44 Realisierte Gewinne ,86 Realisierte Verluste ,26 Nettoveränderung nicht realisierter Gewinne und Verluste ,03 Netto-Teilfondsvermögen zum Ende des Berichtszeitraumes ,04 11

13 WALSER PORTFOLIO Rent Euro Entwicklung der Anzahl der Aktien im Umlauf Stück Umlaufende Aktien zu Beginn des Berichtszeitraumes ,000 Ausgegebene Aktien ,000 Zurückgenommene Aktien ,000 Umlaufende Aktien zum Ende des Berichtszeitraumes ,000 Aufwands- und Ertragsrechnung im Berichtszeitraum vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 ERTRÄGE Erträge aus Investmentanteilen ,42 Zinsen auf Anleihen ,76 Bankzinsen 0,99 Sonstige Erträge 882,07 Ertragsausgleich ,32 Erträge insgesamt ,92 AUFWENDUNGEN Zinsaufwendungen -19,71 Verwaltungs- und Anlageberatervergütung ,70 Depotbankvergütung ,52 Zentralverwaltungsstellenvergütung ,37 Taxe d abonnement ,47 Veröffentlichungs- und Prüfungskosten ,45 Register- und Transferstellenvergütung -870,00 Staatliche Gebühren ,91 Sonstige Aufwendungen 1) ,69 Aufwandsausgleich ,69 AUFWENDUNGEN INSGESAMT ,13 Ordentlicher Nettoertrag ,79 Transaktionskosten im Geschäftsjahr gesamt 2) ,53 Total Expense Ratio in Prozent 2) 1,06 1) Die Position setzt sich im Wesentlichen zusammen aus Lieferspesen und sonstigen Betriebskosten. 2) Siehe Erläuterungen zu diesem Bericht. 12

14 WALSER PORTFOLIO Rent Euro Vermögensaufstellung zum 30. April 2014 (Fortsetzung) ISIN Wertpapiere Zugänge im Berichtszeitraum Abgänge im Berichtszeitraum Bestand Kurs Kurswert %-Anteil vom NTFV * Anleihen Börsengehandelte Wertpapiere XS ,750 % Allied Irish Banks Plc. EMTN , ,00 0,58 v.14(2019) BE ,750 % Belgien S.46 v.05(2015) , ,60 1,06 BE ,250 % Belgien S.47 v.06(2016) , ,00 1,08 BE ,750 % Belgien v.10(2016) , ,23 1,06 DE ,000 % Bundesrepublik Deutschland , ,00 2,59 v.13(2015) DE ,750 % Bundesrepublik Deutschland S , ,00 2,72 v.11(2016) FR ,250 % Frankreich v.11(2016) , ,00 2,68 FR ,250 % Frankreich v.06(2016) , ,00 0,92 FR ,500 % Frankreich v.11(2016) , ,00 0,91 FR ,750 % Frankreich v.11(2017) , ,00 0,90 FR ,250 % Frankreich v.13(2015) , ,10 2,60 FR ,000 % Frankreich v.12(2017) , ,00 0,88 IT ,000 % Italien v.06(2017) , ,00 2,18 IT ,000 % Italien v.13(2015) , ,00 1,99 IT ,000 % Italien v.13(2015) , ,00 2,00 IT ,250 % Italien v.13(2016) , ,00 1,19 IT ,750 % Italien v.13(2016) , ,75 1,05 IT ,000 % Italien v.14(2015) , ,60 0,29 IT ,000 % Italien v.14(2015) , ,40 1,15 IT ,000 % Italien v.14(2015) , ,20 0,58 IT ,000 % Italien v.14(2015) , ,60 1,15 IT ,000 % Italien v.14(2015) , ,20 0,86 IT ,000 % Italien v.14(2015) , ,00 1,15 IT ,000 % Italien v.14(2015) , ,00 0,86 IT ,500 % Italien v.14(2016) , ,00 0,88 IT ,000 % Italien v.13(2014) , ,40 0,86 NL ,000 % Niederlande v.13(2016) , ,50 2,59 PTOTEYOE0007 3,850 % Portugal v.05(2021) , ,34 0,90 XS ,500 % Snam S.p.A. EMTN Reg.S , ,00 0,29 v.14(2019) ES G4 3,150 % Spanien v.05(2016) , ,07 2,11 ES0L ,000 % Spanien v.14(2015) , ,60 0,86 ES0L ,000 % Spanien v.14(2015) , ,80 1,15 XS ,500 % Türkei v.05(2017) , ,00 0, ,39 42,39 Börsengehandelte Wertpapiere ,39 42,39 An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere DE ,000 % Bundesrepublik Deutschland BO , ,00 2, v.11(2016) DE ,250 % Bundesrepublik Deutschland S , ,35 2,66 v.11(2016) DE ,250 % Bundesrepublik Deutschland S , ,50 0,29 v.13(2018) DE ,000 % Bundesrepublik Deutschland , ,10 2,60 v.12(2014) DE ,000 % Bundesrepublik Deutschland v.13(2015) , ,00 2,59 * NTFV = Netto-Teilfondsvermögen 13

15 WALSER PORTFOLIO Rent Euro Vermögensaufstellung zum 30. April 2014 (Fortsetzung) ISIN Wertpapiere Zugänge im Berichtszeitraum Abgänge im Berichtszeitraum Bestand Kurs Kurswert %-Anteil vom NTFV * (Fortsetzung) DE ,250 % Bundesrepublik Deutschland , ,00 2,60 v.13(2015) XS ,625 % EDP Finance BV EMTN Reg.S , ,00 0,29 v.14(2019) XS ,625 % FGA Capital Ireland Plc. Reg.S , ,00 0,58 EMTN v.14(2019) IT ,750 % Italien v.11(2016) , ,25 1,45 IT ,750 % Italien v.11(2016) , ,00 1,49 IT ,000 % Italien v.13(2014) , ,00 0,86 PTOTE6OE0006 4,200 % Portugal v.06(2016) , ,50 1,08 PTOTELOE0010 4,350 % Portugal v.07(2017) , ,00 0,94 PTOTENOE0018 4,450 % Portugal v.08(2018) , ,69 0,94 PTOTEMOE0027 4,750 % Portugal v.09(2019) , ,50 0,96 PTOTECOE0029 4,800 % Portugal v.10(2020) , ,53 0,96 ES J8 3,800 % Spanien v.06(2017) , ,00 2,17 ES A5 4,100 % Spanien v.08(2018) , ,00 0,96 ES X5 3,250 % Spanien v.10(2016) , ,00 2,12 ES J2 4,250 % Spanien v.11(2016) , ,00 2,19 ES Q7 4,500 % Spanien v.12 (2018) , ,94 0,97 ES P9 3,750 % Spanien v.12(2015) , ,00 1,51 ES W5 3,300 % Spanien v.13(2016) , ,22 2,13 ES I2 2,100 % Spanien v.13(2017) , ,00 2,08 ES B7 3,750 % Spanien v.13(2018) , ,00 0,95 ES0L ,000 % Spanien v.14(2015) , ,80 1,15 ES0L ,000 % Spanien v.14(2015) , ,10 0,86 ES V5 2,750 % Spanien v.14(2019) , ,25 1,06 XS ,250 % Votorantim Cimentos S.A. Reg.S , ,00 0,57 v.14(2021) ,73 41,69 An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere ,73 41,69 Anleihen ,12 84,08 Investmentfondsanteile** Irland ishares Barclays Capital Euro DE000A0RM454 Corporate Bond , ,00 1,05 DE ishares Plc. - Euro Corporate Bond Large Cap UCITS ETF , ,00 1,05 DE000A1C8QT0 ishares Plc. - Euro High Yield Corporate Bond UCITS ETF , ,00 1,27 IE00B6YX5M31 SPDR Barclays Euro High Yield Bond ETF , ,00 1, ,00 4,69 Luxemburg LU Assenagon Credit Selection , ,00 2,23 LU Assenagon Credit SubDebt and CoCo , ,00 2, ,00 4,30 Investmentfondsanteile** ,00 8,99 Wertpapiervermögen ,12 93,07 * NTFV = Netto-Teilfondsvermögen ** Angaben zu Ausgabeaufschlägen, Rücknahmeabschlägen sowie zur maximalen Höhe der Verwaltungsvergütung für Zielfondsanteile sind auf Anfrage am Sitz der Verwaltungsgesellschaft, bei der Depotbank und bei den Zahlstellen kostenlos erhältlich. Ausgabeaufschläge und Rücknahmeabschläge wurden im Berichtszeitraum vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 nicht bezahlt. 14

16 WALSER PORTFOLIO Rent Euro Vermögensaufstellung zum 30. April 2014 (Fortsetzung) ISIN Wertpapiere Zugänge im Berichtszeitraum Abgänge im Berichtszeitraum Bestand Kurs Kurswert %-Anteil vom NTFV * Terminkontrakte Long-Positionen 10YR Euro-BTP 6% Future Juni ,00 0, ,00 0,02 Long-Positionen 5.400,00 0,02 Short-Positionen EX 10 YR Euro-Bund Future Juni ,00-0, ,00-0,01 Short-Positionen ,00-0,01 Terminkontrakte 3.420,00 0,01 Bankguthaben - Kontokorrent ,70 6,65 Saldo aus sonstigen Forderungen und Verbindlichkeiten ,22 0,27 Netto-Teilfondsvermögen in ,04 100,00 Terminkontrakte Bestand Verpf ichtungen %-Anteil vom NTFV * Long-Positionen 10YR Euro-BTP 6% Future Juni ,00 6, ,00 6,42 Long-Positionen ,00 6,42 Short-Positionen EX 10 YR Euro-Bund Future Juni ,00-9, ,00-9,16 Short-Positionen ,00-9,16 Terminkontrakte ,00-2,74 * NTFV = Netto-Teilfondsvermögen 15

17 WALSER PORTFOLIO Rent Euro Zu- und Abgänge vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 (Fortsetzung) Während des Berichtszeitraumes getätigte Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Schuldscheindarlehen und Derivaten, einschließlich Änderungen ohne Geldbewegungen, soweit sie nicht in der Vermögensaufstellung genannt sind. ISIN Wertpapiere Zugänge Abgänge Anleihen Börsengehandelte Wertpapiere XS ,625 % A2A S.p.A. EMTN v.13(2022) FR ,875 % Accor S.A. EMTN v.12(2017) XS ,750 % ACEA S.p.A. v.13(2018) FR ,625 % Allianz France S.A. FRN Perp FR ,950 % Autoroutes du Sud de la France S.A. Reg.S. EMTN v.14(2024) XS ,777 % AXA S.A. EMTN FRN Perp XS ,500 % Banca Popolare di Vicenza v.14(2017) XS ,375 % Banco Bilbao Vizcaya Argentaria S.A. v.14(2019) PTBENKOM0012 4,000 % Banco Espírito Santo S.A. Reg.S. v.14(2019) XS ,796 % Bank America Corporation FRN v.04(2019) XS ,625 % Banque PSA Finance S.A. EMTN v.10(2014) XS ,875 % Banque PSA Finance S.A. EMTN v.11(2015) XS ,000 % Banque PSA Finance S.A. EMTN v.11(2015) XS ,250 % Banque PSA Finance S.A. EMTN v.11(2016) XS ,875 % Banque PSA Finance S.A. v.12(2015) BE ,375 % Barry Callebaut Services NV v.11(2021) BE ,000 % Barry Callebaut Services NV v.07(2017) XS ,000 % Bayer AG v.05(2105) BE ,888 % Belgien v.11(2016) BE ,250 % Belgien v.13(2018) XS ,000 % BMW Finance NV MTN v.13(2016) DE ,250 % Bundesrepublik Deutschland v.07(2039) DE ,750 % Bundesrepublik Deutschland v.03(2034) DE ,250 % Bundesrepublik Deutschland v.10(2042) DE ,750 % Bundesrepublik Deutschland v.10(2042) DE ,750 % Bundesrepublik Deutschland v.12(2022) DE ,500 % Bundesrepublik Deutschland v.12(2044) DE ,500 % Bundesrepublik Deutschland v.12(2022) FR ,625 % CADES v.05(2015) FR ,870 % Casino Guichard Perrachon S.A. Perp XS ,686 % Citigroup Inc. FRN v.04(2019) XS ,500 % Compagnie de Saint-Gobain S.A. v.11(2015) DE000A1R04X6 2,250 % Daimler AG EMTN v.14(2022) DE000A1R0683 1,000 % Daimler AG MTN v.13(2016) FR ,250 % Danone S.A. EMTN v.13(2021) XS ,375 % Davide Campari-Milano S.p.A. v.09(2016) XS ,500 % Davide Campari-Milano S.p.A. v.12(2019) DE000A1HNW52 3,125 % Dte. Annington Finance BV v.13(2019) XS ,750 % EDP Finance BV EMTN v.09(2016) XS ,875 % EDP Finance BV EMTN v.11(2016) XS ,875 % Elenia Finance Oyj EMTN v XS ,625 % ENI S.p.A. EMTN v.14(2029) XS ,875 % EP Energy AS v.12(2019) XS ,375 % EP Energy AS v.13(2018) FR ,125 % Eutelsat S.A. v.10(2017) FI ,625 % Finnland v.12(2022) XS ,375 % Ferrovial S.A. v.13(2018) XS ,375 % Ferrovial S.A. v.13(2021) FR ,250 % Frankreich v.11(2022) FR ,750 % Frankreich v.12( FR ,250 % Frankreich v.13(2024) FR ,000 % Frankreich v.13(2018)

18 WALSER PORTFOLIO Rent Euro Zu- und Abgänge vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 (Fortsetzung) Während des Berichtszeitraumes getätigte Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Schuldscheindarlehen und Derivaten, einschließlich Änderungen ohne Geldbewegungen, soweit sie nicht in der Vermögensaufstellung genannt sind. ISIN Wertpapiere Zugänge Abgänge (Fortsetzung) FR ,000 % Frankreich v.13(2018) XS ,375 % Fresenius Finance BV Reg.S. v.14(2019) XS ,000 % Fresenius Finance BV Reg.S. v.14(2021) XS ,000 % Fresenius Finance BV Reg.S. v.14(2024) XS ,875 % Gas Natural Fenosa Finance B.V. v.13(2022) FR ,750 % Gecina S.A. EMTN v.12(2019) XS ,750 % GE Capital European Funding FRN MTN v.06(2021) XS ,125 % Goodman European Logistics EMTN v.13(2018) XS ,250 % HeidelbergCement Finance S.A. Reg.S. v.13(2020) XS ,000 % Hellenic Petroleum Finance Plc. v.13(2017) XS ,000 % Holcim Finance S.A. (Luxembourg) v.14(2024) FI ,375 % Huhtamaeki v.13(2020) XS ,750 % Hutchison Whampoa Europe Finance Ltd. Perp XS ,500 % Iberdrola International BV EMTN Reg.S. v.14(2022) XS ,750 % Iberdrola International BV FRN Perp XS ,500 % Iberdrola International BV v.13(2021) FR ,250 % Icade S.A. v.13(2021) XS ,500 % ICAP Group Holdings Plc. v.09(2041) FR ,875 % Iliad S.A. v.11(2016) XS ,500 % Intesa Sanpaolo S.p.A. EMTN v.14(2022) IT ,750 % Italien v.05(2015) IT ,000 % Italien v.10(2015) IT ,000 % Italien v.10(2015) IT ,000 % Italien v.10(2015) IT ,237 % Italien v.11(2016) IT ,000 % Italien v.12(2014) IT ,500 % Italien v.12(2015) IT ,300 % Italien v.12(2015) IT ,275 % Italien v.12(2015) IT ,750 % Italien v.12(2017) IT ,750 % Italien v.12(2017) IT ,000 % Italien v.13(2014) IT ,000 % Italien v.13(2014) IT ,000 % Italien v.13(2014) IT ,000 % Italien v.13(2014) IT ,000 % Italien v.13(2014) IT ,000 % Italien v.13(2014) IT ,000 % Italien v.14(2014) IT ,000 % Italien v.14(2014) IT ,000 % Italien v.14(2014) XS ,488 % JP Morgan Chase & Co. FN MTN v.06(2018) DE000A1EWEK3 0,337 % Kreditanstalt für Wiederaufbau v.11(2017) XS ,250 % Lafarge S.A. EMTN v.05(2016) XS ,750 % Lafarge S.A. EMTN v.05(2020) XS ,750 % Lafarge S.A. EMTN v.09(2019) XS ,339 % Landwirtschaftliche Rentenbank FRN MTN v.12(2019) FR ,250 % Legrand v.10(2017) XS ,625 % Lettland Reg.S. v.14(2021) XS ,375 % Linde Finance BV FRN v.06(2066) XS ,375 % Litauen EMTN v.14(2024) XS ,779 % Madrilena Red de Gas Finance BV Reg.S. EMTN v.13(2018) XS ,375 % Mondi Finance Plc. v.12(2020) XS ,000 % Morgan Stanley MTN v.05(2015) XS ,500 % Morgan Stanley MTN v.06(2016)

19 WALSER PORTFOLIO Rent Euro Zu- und Abgänge vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 (Fortsetzung) Während des Berichtszeitraumes getätigte Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Schuldscheindarlehen und Derivaten, einschließlich Änderungen ohne Geldbewegungen, soweit sie nicht in der Vermögensaufstellung genannt sind. ISIN Wertpapiere Zugänge Abgänge (Fortsetzung) XS ,375 % Morgan Stanley MTN v.11(2016) XS ,767 % Munich Re Finance BV FRN Perp NL ,750 % Niederlande v.13( NL ,250 % Niederlande v.13(2019) NL ,500 % Niederlande v.14(2017) XS ,375 % O2 Telefonica Deutschland Finanzierungs GmbH Reg.S. v.14(2021) AT0000A011T9 4,000 % Österreich EMTN v.05(2016) AT ,500 % Österreich v.05(2015) AT0000A12B06 1,150 % Österreich v.13(2018) AT0000A105W3 1,750 % Österreich v.13( XS ,750 % OMV AG FRN MTN Perp XS ,750 % Petrobras International Finance v.14(2018) XS ,125 % Petróleos Mexicanos Reg.S. v.13(2020) XS ,750 % Petroleos Mexicanos Reg.S. v.14(2026) FR ,000 % Peugeot S.A. EMTN v.10(2016) FR ,625 % Peugeot S.A. EMTN v.12(2017) XS ,125 % Pirelli & C. S.p.A. v.11(2016) XS ,625 % Portugal Telecom International Finance BV EMTN v.11(2016) XS ,625 % Portugal Telecom International Finance BV EMTN v.13(2020) PTOTEPOE0016 3,600 % Portugal v.03(2014) PTOTEYOE0007 3,850 % Portugal v.05(2021) PTOTEOOE0017 4,375 % Portugal v.09(2014) PTOTECOE0029 4,800 % Portugal v.10(2020) PTOTEPOE0016 6,400 % Portugal v.11(2016) NL ,375 % PostNL NV v.07(2017) XS ,250 % Prysmian S.p.A. v.10(2015) XS ,625 % Raiffeisenlandesbank International MTN v.11(2021) XS ,875 % Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG EMTN v.13( XS ,378 % Raiffeisenlandesbank Zentralbank Österreich AG FRN v.07(2015) XS ,000 % RCI Banque S.A. EMTN v.10(2016) XS ,625 % RCI Banque S.A. EMTN v.12(2015) XS ,625 % RCI Banque S.A. EMTN v.11(2015) XS ,250 % RCI Banque S.A. EMTN v.12(2017) XS ,750 % RCI Banque S.A. EMTN v.13(2016) FR ,625 % Renault S.A. EMTN v.11(2016) FR ,625 % Renault S.A. EMTN v.12(2018) PTRELBOE0017 4,125 % Renault S.A.RegS v.13(2018) XS ,750 % RGG Byty v.13(2020) XS ,000 % Santander International Debt. S.A.U. EMTN v.12(2017) XS ,625 % Santander International Debt. S.A.U. EMTN v.12(2016) XS ,250 % Siemens Financieringsmaatschappij NV FRN v.06(2066) XS ,125 % Smurf t Kappa Acquisitions v.13(2020) XS ,375 % Snam S.p.A. EMTN v.12(2016) XS ,875 % Snam S.p.A. EMTN v.12(2018) XS ,375 % Snam S.p.A. EMTN v.13(2017) XS ,250 % Snam S.p.A. v.14(2024) FR ,500 % Societe des Autoroutes Paris-Rhin-Rhône v.09(2015) FR ,375 % Societe des Autoroutes Paris-Rhin-Rhône v.11(2016) FR ,625 % Société Foncière Lyonnaise S.A. v.11(2016) FR ,500 % Société Foncière Lyonnaise S.A. v.12(2017) XS ,625 % Softbank Corporation Reg.S. v.13(2020) ES ,750 % Spanien v.98(2014) ES ,000 % Spanien v.04(2015) ES P3 3,300 % Spanien v.09(2014)

20 WALSER PORTFOLIO Rent Euro Zu- und Abgänge vom 1. Mai 2013 bis zum 30. April 2014 (Fortsetzung) Während des Berichtszeitraumes getätigte Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Schuldscheindarlehen und Derivaten, einschließlich Änderungen ohne Geldbewegungen, soweit sie nicht in der Vermögensaufstellung genannt sind. ISIN Wertpapiere Zugänge Abgänge (Fortsetzung) ES L2 4,600 % Spanien v.09(2019) ES F2 3,000 % Spanien v.10(2015) ES0L ,000 % Spanien v.13(2014) ES0L ,000 % Spanien v.13(2014) ES T1 2,750 % Spanien v.13(2015) ES O6 4,300 % Spanien v.09(2019) XS ,250 % State Bank of India (London Branch) v.10(2015) XS ,250 % Telecom Italia S.p.A. EMTN v.09(2016) XS ,125 % Telecom Italia S.p.A. EMTN v.11(2016) XS ,625 % Telecom Italia S.p.A. EMTN v.11(2018) XS ,625 % Telecom Italia S.p.A. EMTN v.12(2015) XS ,000 % Telecom Italia S.p.A. EMTN v.12(2020) XS ,750 % Telecom Italia S.p.A. EMTN v.13( XS ,797 % Telefonica Emisiones S.A.U. EMTN v.12(2018) XS ,736 % Telefonica Emisiones S.A.U. EMTN v.13(2019) XS ,693 % Telefonica Emisiones S.A.U. v.09(2019) XS ,661 % Telefonica Emisiones S.A.U. v.10(2017) XS ,710 % Telefonica Emisiones S.A.U. v.12(2020) XS ,500 % Telefónica Europe BV Reg.S. NC5 Perp XS ,625 % Telekom Austria Perp XS ,125 % Telekom Finanzmanagement GmbH Reg.S. v.13(2021) XS ,500 % Telekom Finanzmanagement GmbH v.13( XS ,350 % Türkei v.13(2021) XS ,125 % Türkei v.14( FR ,750 % Valéo S.A. v.12(2017) XS ,000 % Veneto Banca S.c.p.A. EMTN v.14(2017) FR ,000 % Veolia Environnement S.A. FRN Perp FR ,250 % Vivendi S.A. MTN v.09(2016) XS ,875 % Volkswagen International Finance NV Perp XS ,000 % Volkswagen International Finance NV v.13(2016) XS ,250 % Votorantim Cimentos S.A. v.10(2017) XS ,500 % Xstrata Finance Dubai Ltd. v.12(2016) XS ,375 % Xstrata Finance Dubai Ltd. v.12(2018) XS ,125 % Ziggo Finance BV v.10(2017) XS ,625 % Ziggo Finance BV v.13(2020) An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere XS ,625 % Atlantia S.p.A. EMTN 09(2016) XS ,375 % Atlantia S.p.A. EMTN v.10(2017) XS ,500 % Atlantia S.p.A. EMTN v.12(2019) IT ,625 % Atlantia S.p.A. v.12(2018) ES ,500 % Bankia SA EMTN v.14(2019) XS ,625 % Bord Gáis Éireann EMTN v.12(2017) XS ,500 % BPE Financiaciones SA EMTN v.14(2017) DE ,500 % Bundesrepublik Deutschland S.164 v.12(2017) DE ,500 % Bundesrepublik Deutschland S.165 v.13(2018) DE ,000 % Bundesrepublik Deutschland v.06(2016) DE ,000 % Bundesrepublik Deutschland v.12(2014) DE ,000 % Bundesrepublik Deutschland v.13(2018) DE ,500 % Bundesrepublik Deutschland v.13( DE ,500 % Bundesrepublik Deutschland v.13( XS ,125 % EDP Finance BV EMTN v.05(2020) XS ,250 % EDP Finance BV EMTN v.10(2015) XS ,125 % EDP Finance BV EMTN v.13(2021)

NORD/LB AM TOP 35 Aktien. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015

NORD/LB AM TOP 35 Aktien. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 NORD/LB AM TOP 35 Aktien Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Halbjahresbericht. Valartis Euro Bond Fund

Halbjahresbericht. Valartis Euro Bond Fund Halbjahresbericht Valartis Euro Bond Fund 01. November 2013 30. April 2014 HALBJAHRESBERICHT Valartis Euro Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG für das Rechenschaftshalbjahr vom 1. November 2013 bis

Mehr

OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT. ZUM 30. April 2014. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh PORTFOLIOMANAGER/ VERTRIEB:

OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT. ZUM 30. April 2014. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh PORTFOLIOMANAGER/ VERTRIEB: HALBJAHRESBERICHT HMT Corporates RiskControl OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT ZUM 30. April 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh PORTFOLIOMANAGER/ VERTRIEB: Vermögensübersicht zum

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2015 Berichtszeitraum: 01.10.2014 31.03.2015 Vermögensübersicht

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

EDG-Rentenfonds. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014

EDG-Rentenfonds. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014 EDG-Rentenfonds Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse 12, 30159

Mehr

PVV SICAV. Geprüfter Jahresbericht zum 31. Dezember 2013

PVV SICAV. Geprüfter Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 PVV SICAV Geprüfter Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 R.C.S. Luxembourg B 82 676 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen INHALT

Mehr

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 9.171.340,17

Mehr

PVV SICAV. Jahresbericht zum 31. Dezember 2014

PVV SICAV. Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 PVV SICAV Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 R.C.S. Luxembourg B 82 676 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen INHALT Bericht

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG

Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015

Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015 Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015 STARS STARS Defensiv STARS Flexibel STARS Offensiv Anlagefonds luxemburgischen Rechts Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes

Mehr

BANKHAUS NEELMEYER AKTIENSTRATEGIE

BANKHAUS NEELMEYER AKTIENSTRATEGIE BANKHAUS NEELMEYER AKTIENSTRATEGIE Halbjahresbericht per 30. Juni 2014 Inhalt Geographische Länderaufteilung Bankhaus Neelmeyer Aktienstrategie Seite 2 Wirtschaftliche Aufteilung Bankhaus Neelmeyer Aktienstrategie

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum 15. Dezember 2008 bis 30. Juni 2009

Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum 15. Dezember 2008 bis 30. Juni 2009 Wallberg: Fonds Lux Euro - European Protect Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum 15. Dezember 2008 bis 30. Juni 2009 Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 20. Dezember 2002

Mehr

Halbjahresbericht. Ampega Euro Star 50 Aktienfonds. 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014. OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Ampega Euro Star 50 Aktienfonds. 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014. OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Juli 2014 bis

Mehr

Jahresbericht 2014. JAHRESBERICHT zum 31. Dezember 2014 PRIMA

Jahresbericht 2014. JAHRESBERICHT zum 31. Dezember 2014 PRIMA Jahresbericht 2014 JAHRESBERICHT zum 31. Dezember 2014 PRIMA Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (Fonds Commun de Placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des geänderten

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS Richtlinienkonformer Investmentfonds Luxemburger Rechts HUK-VERMÖGENSFONDS UNGEPRÜFTER HALBJAHRESBERICHT zum 31. Juli 2011 Verwaltungsgesellschaft

Mehr

PVV SICAV. Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014

PVV SICAV. Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 PVV SICAV Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 R.C.S. Luxembourg B 82 676 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen INHALT PVV SICAV

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Return OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

Kathrein Euro Bond. Wien, 31. Juli 2009 ( A ) Lipper Fund Awards Austria & Germany 2009 Best fund over past 3 & 5 years (sector: Bond Eurozone)

Kathrein Euro Bond. Wien, 31. Juli 2009 ( A ) Lipper Fund Awards Austria & Germany 2009 Best fund over past 3 & 5 years (sector: Bond Eurozone) Kathrein Euro Bond Wien, 31. Juli 2009 Lipper Fund Awards Austria & Germany 2009 Best fund over past 3 & 5 years (sector: Bond Eurozone) Feri Fund Awards 2009 Germany (category: Bonds Euro) Lipper Fund

Mehr

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 1 AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen, München Bilanz zum 31.05.2015

Mehr

C23, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG

C23, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG C23, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 28.02.2015 Berichtszeitraum: 01.09.2014 28.02.2015 Vermögensübersicht

Mehr

easyfolio Bestandteile

easyfolio Bestandteile easyfolio Bestandteile Aus der folgenden Aufstellung können Sie die ETFs und deren Zielgewichtung entnehmen. Zielallokation EASY30 EASY50 EASY70 Aktien Europa SPDR MSCI Europa 4,41% 7,35% 10,29% Aktien

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV

Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV Société d Investissement à Capital Variable à compartiments multiples Investmentfonds nach Luxemburger Recht 562, rue de Neudorf L-2220 Luxemburg Großherzogtum

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. November 2014 bis 30. April 2015 STEYLER FAIR UND NACHHALTIG - AKTIEN

HALBJAHRESBERICHT vom 1. November 2014 bis 30. April 2015 STEYLER FAIR UND NACHHALTIG - AKTIEN HALBJAHRESBERICHT vom 1. November 214 bis 3. April 215 STEYLER FAIR UND NACHHALTIG - AKTIEN INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. April 215 3 Vermögensaufstellung im

Mehr

Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 26. August 2013 (Auflegungsdatum) bis zum 30. Juni 2014

Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 26. August 2013 (Auflegungsdatum) bis zum 30. Juni 2014 Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 26. August 2013 (Auflegungsdatum) bis zum 30. Juni 2014 STARS STARS Defensiv STARS Flexibel STARS Offensiv Anlagefonds luxemburgischen Rechts Investmentfonds gemäß

Mehr

Capital Bank - Ertragsoptimiertes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG

Capital Bank - Ertragsoptimiertes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG Capital Bank - Ertragsoptimiertes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Rumpfhalbjahr vom 12. Juni 2014 bis 30. November 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage

Mehr

Monega Germany. by avicee.com

Monega Germany. by avicee.com by avicee.com Monega Germany Der Monega Germany (WKN 532103) ist ein Aktienfonds, der in seinem Fondsvermögen die Aktien der 30 größten deutschen Unternehmen versammelt. So bilden die Schwergewichte Siemens,

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

Anlagestrategie Depot Oeco-First

Anlagestrategie Depot Oeco-First Anlagestrategie Depot Oeco-First Das Depot eignet sich für dynamische Investoren, die überdurchschnittliche Wertentwicklungschancen suchen und dabei zeitweise hohe Wertschwankungen und ggf. auch erhebliche

Mehr

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2014 Berichtszeitraum:

Mehr

Halbjahresbericht. European High Yield Bond Fund

Halbjahresbericht. European High Yield Bond Fund Halbjahresbericht European High Yield Bond Fund 1. Jänner 2013 30. Juni 2013 HALBJAHRESBERICHT des European High Yield Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG 2011 für das Halbjahr vom 1. Jänner 2013 bis

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Halbjahresbericht. Wealth Generation Fund

Halbjahresbericht. Wealth Generation Fund Halbjahresbericht Wealth Generation Fund 1. März 2013 31. August 2013 HALBJAHRESBERICHT WEALTH GENERATION FUND für das Halbjahr 1. März 2013 bis 30. August 2013 Sehr geehrter Anteilsinhaber, die Valartis

Mehr

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung Stammdaten ISIN / WKN LU0093503810 / 989694 Fondsgesellschaft Fondsmanager Vertriebszulassung Schwerpunkt Produktart Fondsdomizil BlackRock Asset Management Deutschland

Mehr

Risikoprofil. Kontakt

Risikoprofil. Kontakt Factsheet Stand: 31.07.2015 Seite 1 Stammdaten ISIN DE0009763300 WKN 976330 Fondsart Fondswährung Kapitalverwaltungsgesellschaft Verwahrstelle Aktienfonds Euro Metzler Investment GmbH B. Metzler seel.

Mehr

Primus. Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A054R3 H A L B J A H R E S B E R I C H T

Primus. Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A054R3 H A L B J A H R E S B E R I C H T Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A054R3 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Jänner 2015 bis 30. Juni 2015 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände 28 4020 Linz,

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

Castell VV Ausgewogen Halbjahresbericht 30.11.2013

Castell VV Ausgewogen Halbjahresbericht 30.11.2013 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % Aktien 4.476.342,36 9,78 Verzinsliche

Mehr

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN vom 01.01.2013 bis 30.06.2013 Veritas Investment GmbH Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2013 Kurswert in EUR % des Fondsvermögens

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

HYPO-STAR ausgewogen Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG Halbjahresbericht 2009 vom 1. Juni 2009 bis 30. November 2009

HYPO-STAR ausgewogen Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG Halbjahresbericht 2009 vom 1. Juni 2009 bis 30. November 2009 HYPO-STAR ausgewogen Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG Halbjahresbericht 2009 vom 1. Juni 2009 bis 30. November 2009 HYPO-Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h., A 1010 Wien, Wipplingerstrasse 1/4. OG Tel.:

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum 31.07.2014 9 Vermögensaufstellung zum 31.07.2014 12 Während

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

HMT Absolute Return Renten. OGAW-Sondervermögen

HMT Absolute Return Renten. OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht HMT Absolute Return Renten OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. April 2015 PORTFOLIOMANAGER/ VERTRIEB: Vermögensaufstellung zum 30.04.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global vom 01.12.2014 bis 31.05.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt HrB 34125

Mehr

ETHNA- GLOBAL DYNAMISCH

ETHNA- GLOBAL DYNAMISCH ETHNA- GLOBAL DYNAMISCH Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. Juni 2012 1 Anlagefonds luxemburgischen Rechts Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt der Gesellschaft, der am Tag des Inkrafttretens veröffentlicht wird.

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt der Gesellschaft, der am Tag des Inkrafttretens veröffentlicht wird. 14. Juni 2013 Sehr geehrte Anteilinhaber, der Verwaltungsrat der ishares II plc (die Gesellschaft ) möchte Sie davon in Kenntnis setzen, dass im Rahmen der jährlichen Überprüfung und Aktualisierung des

Mehr

Mitteilung an die Anteilsinhaber. Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes

Mitteilung an die Anteilsinhaber. Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes Mitteilung an die Anteilsinhaber Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes 16. Dezember 2014 Inhaltsverzeichnis Mitteilung an die Anteilsinhaber... 3

Mehr

3 Banken Aktien-Dachfonds

3 Banken Aktien-Dachfonds Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000784830 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30.

Mehr

2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence

2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence Investment I Einfach I Anders 2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence Ausgangssituation Liquiditätsflut Rettungspakete Folgen der Krise Potenzielle Blasen Immobilien Aktien

Mehr

SIRIUS 59, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014

SIRIUS 59, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 SIRIUS 59, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

Aprima Smart Invest. Aprima Smart Invest

Aprima Smart Invest. Aprima Smart Invest Aprima Smart Invest Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2011 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

FI Fund - Portfolio Global

FI Fund - Portfolio Global - Portfolio Global Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. März 2013 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in der Rechtsform eines

Mehr

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest. Halbjahresbericht. zum

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest. Halbjahresbericht. zum Halbjahresbericht zum 31. Mai 2012 1 Information an die Anleger Kündigung des Verwaltungsrechtes des Sondervermögens BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest (ISIN DE000A0B7JB7 / WKN A0B7JB) Die SEB

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert in eur % des

Mehr

PVV SICAV. Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015

PVV SICAV. Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 PVV SICAV Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 R.C.S. Luxembourg B 82 676 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen INHALT PVV SICAV

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5 Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic Seite 1 von 5 Dachfonds AT0000A0HR31 VB Premium-Evolution 25 Max.25% Aktienfonds erworben, wobei der Anteil der Veranlagungen mit Aktienrisiko

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 Antecedo CIS Strategic Invest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 02/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 30.06.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers I 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Aramea Rendite Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen

Aramea Rendite Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen Aramea Rendite Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2009 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Aramea Asset Management AG 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

H & A Asset Allocation Fonds

H & A Asset Allocation Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 H & A Asset Allocation Fonds Halbjahresbericht zum 30. April 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. September 2012

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. September 2012 Argentum Fonds Anlagefonds luxemburgischen Rechts Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. September 2012 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame

Mehr

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015 für 01.10.2014-31.03.2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 56.572.824,15 100,11 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 47.567.463,30

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DeAM-HAD-Mitarbeiter I Halbjahresbericht 2013/2014 DeAM-HAD-Mitarbeiter I Inhalt Halbjahresbericht 2013/2014 vom 1.10.2013

Mehr

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 Inhalt Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

Halbjahresbericht. Wealth Generation Fund

Halbjahresbericht. Wealth Generation Fund Halbjahresbericht Wealth Generation Fund 1. März 2012 31. August 2012 HALBJAHRESBERICHT WEALTH GENERATION FUND ALTERNATIVER INVESTMENTFONDS IN DER FORM EINES ANDEREN SONDERVERMÖGENS GEMÄß 166 INVFG FÜR

Mehr

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Juni 2011 Standard & Poor s Fund Management Rating Stand: 10. Juni 2011 Morningstar RatingTM Stand: Mai 2011 Diese Präsentation richtet sich ausschließlich

Mehr

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014 easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Inhalt Ihre Partner 3 easyfolio 30 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung 6 Wertpapierkurse

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2014

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2014 Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2014 Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in der Rechtsform eines fonds commun de placement (FCP) VERWALTUNGSGESELLSCHAFT

Mehr

AQUILA 87, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2013 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG

AQUILA 87, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2013 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG AQUILA 87, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2013 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren Dr. Johannes Rogy Nur für professionelle Investoren Nordea 1 Stable Return Fund Nur für professionelle Investoren* storen, die gemäß MiFID-Definition im eigenen Namen anlegen. Nur für professionelle Investoren

Mehr

GECAM AG Asset Management

GECAM AG Asset Management GECAM AG Asset Management Multimedia-Konferenz Wangen, 16.06.2010 Helmut Knestel Asset Management Daniel Zindstein Asset Management 1 Agenda: Aktueller Marktüberblick DANIEL ZINDSTEIN Positionierung und

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

Boss Concept IPC Sicav

Boss Concept IPC Sicav Boss Concept IPC Sicav Teilfonds Boss Concept IPC Sicav - Boss Concept 2 Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 R.C.S. Luxemburg B-60666 R.C.S. Luxembourg B 82183 Investmentgesellschaft gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

WWK-Rent. Verwahrstelle: WWK Lebensversicherung a.g. Vertrieb: z u m 31. Dezember 2014

WWK-Rent. Verwahrstelle: WWK Lebensversicherung a.g. Vertrieb: z u m 31. Dezember 2014 Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: WWK-Rent Halbjahresbericht z u m 31. Dezember 2014 Verwahrstelle: Vertrieb: WWK Lebensversicherung a.g Kurzübersicht über die Partner des WWK-Rent

Mehr

BERENBERG FUND-OF-FUNDS II

BERENBERG FUND-OF-FUNDS II VERWALTUNGSGESELLSCHAFT R.C.S. Luxembourg B 73663 BERENBERG FUND-OF-FUNDS II Ein Anlagefonds luxemburgischen Rechts HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2011 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil II des

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr