ERP in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ERP in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven"

Transkript

1 ERP in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2012/2013 Management Summary Trovarit AG Pontdriesch 10/ Aachen Tel: +49 (0)

2 ERP in der Praxis 2012/2013 Wie sieht die ERP-Realität in deutschen Unternehmen aus? Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer Lösung? Welchen Nutzen bringt Ihnen die ERP-Unterstützung? Wie entwickeln sich ERP-Einsatz und -Markt? Um Antworten auf diese Fragen zu erhalten, hat die Trovarit AG gemeinsam mit ihren Partnern zum sechsten Mal seit 2004 die Nutzung von ERP- Lösungen auf einer breiten empirischen Basis genauer untersucht. Die Studie beleuchtet detailliert, welche Systeme in den Unternehmen wirklich installiert sind und die tatsächliche Zufriedenheit der Anwenderunternehmen in der Praxis des Tagesgeschäfts. Basis für die Studie ist eine Erhebung, die zwischen Ende März und Mitte Juli 2012 durchgeführt wurde Unternehmen nahmen teil. Nach intensiver Qualitätsprüfung wurden insgesamt Bewertungen zur Auswertung zugelassen. Vergleichbarkeit mittels Peer-Groups Gesamtzufriedenheit Anbieter (1,0 - "mangelhaft"; 5,0 - "sehr gut") Systeme im Zufriedenheitsportfolio Zufriedenheit insgesamt (i.a.d. Kundenbasis) 4,80 Legende Einsatzschwerpunkt Größere Unternehmen (500+ MA) Mittlere Unternehmen ( MA) Syslog TOSCA FibuNet 4,60 Kleinere Unternehmen (<100 MA) WinWeb-Food Step Ahead work... for all! MegaPlus A+L 4,40 FactWork BMD OpaccOne myfactory MAJESTY HS ALPHAPLAN Tradeline x-trade ISSOS PRO SIVAS FEPA 4,20 oxaion infra:net IN:ERP Mittelwert Dynamics AX e.bootis ConAktiv Infor Blending egecko ABAS 4,00 GUS OS FOSS proalpha DELECO GODYO P/4 Infor LN SAP ERP APplus 3,80 Infor COM Comarch Enterprise PSIpenta Dynamics NAV Infor AS ams.erp enventa Infor Xpert 3,60 CANIAS Lawson M3 IFS Applications 2012, Trovarit AG, Aachen 3,40 3,40 3,60 3,80 4,00 4,20 4,40 4,60 4,80 Gesamtzufriedenheit System (1,0 - "mangelhaft"; 5,0 - "sehr gut") Zur ersten, groben Beurteilung der unter- Teilnehmer, die ein System bewertet haben Verfügbarkeit von anbieterseitigen suchten Systeme wurden zwei Größen und kann daher von der Eigenwahrnehmung Personal-Ressourcen herangezogen, die den Gesamteindruck bzw. -darstellung der Software-Anbieter 4ausgereifte Projektmanagementmedes Anwenders von der eingesetzten ERP- abweichen. thodik und Verfügbarkeit von Kompetenz Lösung wiederspiegeln: Daneben spielen aber auch die Komplexität unabhängig von bestimmten Personen (1) die Allgemeine Zufriedenheit mit dem der mit dem ERP-System abbildbaren Je größer die Unternehmen der jeweiligen eingesetzten System (Zufriedenheit Prozesse bzw. Unternehmensstrukturen Zielgruppe sind, umso stärker sind System) und und die Fokussierung z.b. auf bestimmte erfahrungsgemäß diese Aspekte bei den (2) die Allgemeine Zufriedenheit mit den Branchen oder Einsatzbereiche (z.b. verschiedenen Anbietern und Systemen Leistungen des Anbieters, der die Instal- Finanzwesen oder Logistik) eine wichtige ausgeprägt. Dagegen muss festgehalten lation zum Zeitpunkt der Befragung betreut Rolle. Als weitere relevante Unterschei- werden, dass sich Große und Kleine (Zufriedenheit Anbieter). dungskriterien zwischen Lösungen für die Anbieter nicht notwendigerweise in Bezug Großen bzw. Kleinen können zudem Um eine bessere Vergleichbarkeit zu bieten, auf den Einsatz innovativer Technologien, herangezogen werden: wurde kenntlich gemacht, welche Systeme Fach- bzw. Branchenkompetenz und im Hinblick auf die Charakteristik der 4Umfang des tatsächlich implementier- Kundenorientierung sowie hinsichtlich installierten Basis ähnlich sind. Da die baren Funktionsspektrums einer Lösung bestimmter, v.a. branchenspezifischer, Anwenderzufriedenheit per se durch die 4Grad der systeminternen Integration, Funktionalitäten unterscheiden. Hier spielen Größe der Installation und damit indirekt insbesondere zwischen Modulen, und gerade die kleineren Spezialisten nicht durch die Größe (Anzahl der Mitarbeiter) des Kopplung von Material- und Wertefluss selten eine Vorreiterrolle für den gesamten Anwenderunternehmens beeinflusst wird, 4Abbildbarkeit von komplexen Unterneherfolgt ERP-Markt. eine wesentliche Unterscheidung mensstrukturen, z.b. Holding-Strukturen nach der typischen Unternehmensgröße im und Verteilung über mehrere Standorte Kundenmarkt. 4Mehrsprachigkeit und Regionalisierung Im zentralen Zufriedenheitsportfolio werden von Rechnungs- bzw. Personalwesen die verschiedenen Systeme daher nach 4Verfügbarkeit von standardisierten dem Schwerpunkt der Installationen nach Schnittstellen zu anderen Systemen Unternehmensgröße klassifiziert. Diese Klassifizierung basiert auf der Struktur der 4internationale Präsenz und globale 2 ERP in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2012/2013

3 Spezialisierung und Kundenbetreuung werden honoriert Das zentrale Ergebnis der Zufriedenheits- Systeme verfügen über eine geringere Markt mittelständischer ERP-Anwender analyse ist im Zufriedenheitsportfolio Komplexität, so dass Einführung und deutlich zurückweisen eine Vielzahl dargestellt. Wie in den Vorjahren schneiden Administration/Aktualisierung weniger kleinerer Anbieter ist in den vordersten ausgesprochene Branchenspezialisten aufwändig bzw. die Bedienung weniger Rängen mit dabei! Allerdings ist auch im und/oder kleinere Anbieter am besten ab, erklärungsbedürftig bzw. verwirrend sind. Mittelstandssegment zu beobachten, dass deren Kunden vor allem den kleineren und (2) Die Lösungen sind technologisch auf einige kleinere Spezialisten die eigenstänmittleren Unternehmen zuzurechnen sind. aktuellem (Release-)Stand und verfügen dige Entwicklung der Basis-Software aufge- Die besten Lösungen für größere Anwender meist über eine gute Oberflächenergofinden ben und stattdessen ihr Know-how mittels sich dagegen überwiegend im nomie und Benutzerführung. einer der ERP-Plattformen der großen Soft- hinteren Mittelfeld. ware-hersteller in vertikalen (Branchen-) (3) Ganz entscheidend ist jedoch offen- Allerdings zeigt das Portfolio auch, dass Lösungen umsetzen. sichtlich der Vorteil, über den kleinere, lokale Branchenspezialisten und kleinere ERP- bzw. spezialisierte Anbieter aufgrund der Betrachtet man die ERP-Systeme, die vor Anbieter bzw. -Lösungen nicht zwangsläu- überschaubaren Kundenbasis im Hinblick allem in kleineren und mittleren Unterneh- fig Spitzenwerte im Hinblick auf die auf ihre Möglichkeiten zur intensiven Pflege men eingesetzt werden, fällt die gute Anwenderzufriedenheit erzielen. Vielmehr bestehender Kundenbeziehungen verfügibt Position von Branchenlösungen wie z.b. es hier signifikante Unterschiede, deren gen. work for all! (Professional Services/D), Ursachen in der jeweiligen Software-Lösung MAJESTY (Feinwerk-/Medizintechnik/D), Eine der immer wieder diskutierten Fragen und dem Auftreten des Anbieters am Markt ALPHAPLAN ERP (Technischer (Groß-) adressiert die Überlebensfähigkeit der zu suchen sind. handel/d), OpaccOne (Groß-/Filialhankleineren ERP-Anbieter. Unter dem Stichdel/CH) oder WinWeb-Food (Nahrungs- Worin liegt das Geheimnis des Erfolges? wort Konsolidierung wird in vielen Medien Oder Wieso fällt die Bewertung bei einigen mittelindustrie/d) auf. Ebenso schneiden die These vertreten, dass neben dem der kleineren Anbieter so gut aus? Hier viele der ERP-Lösungen überdurch- Weltmarktführer SAP zukünftig bestenfalls lassen sich mehrere Gründe aufführen, die schnittlich gut ab, die sich vor allem bei noch zwei bis drei ernstzunehmende ERPkleineren Unternehmen finden, wie z.b. durch weitergehende Analysen untermauert Anbieter bestehen bleiben. Betrachtet man werden: TOSCA (CH), Steps Business Solution (in den Grad der Kundenzufriedenheit als einen der Grafik Step Ahead ), myfactory, ISSOS (1) Schlankere und/oder funktional bzw. entscheidenden Wettbewerbsfaktor, dann PRO (D) oder BMD (AT). Die meisten dieser branchenbezogen klar fokussierte ERP- müsste man diese These zumindest für den Lösungen werden außerdem mit klarem regionalen Fokus angeboten. Trend Gesamtzufriedenheit Anbieter 10/ 12 (Schulnoten) Zufriedenheit im Jahresvergleich 0,40 0,30 0,20-0,10-0,20-0,30 Dynamics AX Infor COM infra:net myfactory Infor LN Step Ahead FibuNet IFS Applications oxaion work... for all! Infor Xpert egecko HS proalpha 0,10 GUS OS Dynamics NAV SAP ERP APplus ABAS ALPHAPLAN Mittelwert 0,00 Lawson M3 MAJESTY PSIpenta ams.erp Comarch ERP Enterprise MegaPlus FOSS Legende Einsatzschwerpunkt Größere Unternehmen (500+ MA) Mittlere Unternehmen ( MA) Kleinere Unternehmen (<100 MA) (n $ 20 Wertungen) FEPA 2012, Trovarit AG, Aachen -0,40-0,40-0,30-0,20-0,10 0,00 0,10 0,20 0,30 0,40 Trend Gesamtzufriedenheit System 10/ 12 (Schulnoten) Die Anbieter der Lösungen mit weit überdurchschnittlichen Zufriedenheitswerten pflegen meist eine offene und vor allem sehr intensive Kommunikation mit ihren Kunden. Ein weiterer Vorteil ist hier sicher auch, dass Systementwicklung und -integration also Dienstleistungen bei der Einführung sowie zum Teil auch die Betreuung in der Betriebsphase meist buchstäblich aus einer Hand kommen. Dies gilt auch für die ERP- Systeme, die sich eher in mittleren Unternehmen finden und dort deutlich überdurchschnittlich abschneiden, wie syslog.erp, MegaPlus oder die Finanzlösung FibuNet. Von den bekannteren Lösungen sind in diesem Segment Microsoft Dynamics AX, ABAS, Oxaion und proalpha recht gut positioniert. In der Kategorie der Lösungen für die Großen schneidet im Jahr 2012 die Filialhandelslösung x-trade weit überdurchschnittlich ab, die sich derzeit bei ca. 30 Kunden im Einsatz befindet. Mit erheblichem Abstand folgt in dieser Gewichtsklasse die Lösung SAP ERP, die in diesem Segment die Gruppe der Global Player erneut anführt. Gegenüber den Vorjahren 2012, Trovarit AG, Aachen 3

4 haben sich in dieser Kategorie Infor ERP LN Die meisten ERP-Systeme konnten ihre wenn die Zukunftsfähigkeit einer ERPund Infor ERP Xpert spürbar verbessert, so Ergebnisse aus dem Vorjahr weitgehend Lösung in Frage gestellt wird. dass der Abstand zu SAP deutlich verringert bestätigen. Dennoch zeigen sich im Ver- Die Ursachen für die zu beobachtenden wurde. Ebenfalls deutlich verbessert hat gleich zu 2010 spürbare Veränderungen bei negativen Veränderungen sind in der Regel sich IFS Applications. Nach dem nicht einigen Lösungen: Deutlich verbessern vielfältig und unterscheiden sich von System zuletzt auf Personalengpässe zurückzu- konnten sich Infor ERP Xpert, Steps zu System. Dies sind z.b. führenden Einbruch 2010 hat die Lösung Business Solution und die Finanz-Software 4Veränderungen in der Unternehmenswieder zur Gruppe der Mitbewerber egecko. Signifikante Verbesserungen, struktur der Anbieter (z.b. Übernahmen, aufgeschlossen. insbesondere bei der Zufriedenheit mit dem Änderungen in der Vertriebs-/ Betreu- Die Studie zeigt insgesamt, dass sich die Service des Anbieters, sind bei Dynamics ungsstruktur, Standortverlagerungen, Größe einer ERP-Installation dämpfend auf AX, Infor ERP LN und FibuNet zu personelle Veränderungen) die Anwenderzufriedenheit auswirkt. verzeichnen. Deutliche Fortschritte im Hinblick auf die Bewertung der Software 4Veränderungen in der Produktstrategie Gründe hierfür sind ein hohes Anforsind schließlich bei Microsofts Dynamics (z.b. Technologiewechsel, Große derungsniveau in Verbindung mit spürbar NAV zu erkennen. Dagegen wurden für Release-Sprünge oder gar die Einfühgrößerem Aufwand bei Einführung, Wartung FEPA - einen der Spitzenreiter aus rung neuer Produktlinien) und (End-)Anwenderbetreuung. deutliche Abschläge bei der Anwenderzu- 4Kapazitätsengpässe beim Beratungs- Ebenfalls nachteilig wirken sich veraltete friedenheit gemessen (Veränderung im und Support-Personal Release-Stände auf die Anwenderzu- Jahresvergleich um mehr als 0,20 friedenheit aus. Dieser Aspekt schlägt sich 4Veränderungen in der Kommunika- Schulnoten). Diese Normalisierung könnte bei größeren ERP-Installationen besonders tionspolitik gegenüber den Kunden auch im Zusammenhang mit einem belastend nieder, da Anwender hier 4Änderungen im Preismodell oder der Generationswechsel in einigen Schlüsoffenbar aufgrund des höheren Aufwands Preisstellung (z.b. für die Wartung) selpositionen des Anbieters Planat stehen, eines Release-Wechsels in größeren dessen Zufriedenheitsbewertung in der Die positiven Veränderungen der Anwen- Abständen modernisieren als bei kleineren Vergangenheit sehr von der persönlichen derzufriedenheit erfolgen dagegen meist Installationen. So bewegt sich das durch- Betreuung der ERP-Kunden profitiert hat. weniger spektakulär mit dem Charakter schnittliche Alter der Release-Stände bei So zeigt die Studie immer wieder, dass einer kontinuierlichen Verbesserung, es den Lösungen mit großen Kunden in der Software-Anwender ganz allgemein sehr sei denn, die Ausgangssituation war eher Regel bei drei und mehr Jahren während es sensibel reagieren, wenn z.b. infolge von schwach. bei Lösungen für kleinere Unternehmen bei Umstrukturierungen seitens des Softwareunter einem Jahr liegt. Anbieters etablierte Ansprechpartner nicht mehr zur Verfügung stehen. Gleiches gilt, Zufriedenheit differenziert aber im Allgemeinen hoch Die Gesamtschau auf das Zufriedenheitsportfolio zeigt, dass ein enger Zusammenhang zwischen der Zufriedenheit mit dem System mit durchschnittlich 4,136 (2010: 4,099) besser als gut - und der Zufriedenheit mit dem Wartungspartner besteht letztere mit durchschnittlich 4,108 (2010: 4,027) nur unwesentlich schlechter. Untersucht man die verschiedenen Zufriedenheitsaspekte genauer, ergibt sich ein deutlich differenzierteres Bild, das ebenfalls in einem Portfolio dargestellt werden kann. Hier ist auf der X-Achse die durchschnittliche Zufriedenheit für alle untersuchten Aspekte über alle ausgewerteten Installationen aufgetragen. Auf Basis der Varianz der einzelnen Werte zeigt die Y-Achse die Stabilität auf und damit im Umkehrschluss auch die Beeinflussbarkeit der verschiedenen Zufriedenheitsparameter bzw. das damit verbundene Risiko. Bei Aspekten mit einer hohen Stabilität der Bewertung kann man als ERP-Anwender davon ausgehen, dass diese relativ fest vorgegeben sind. Ist die Bewertung gleichzeitig eher überdurchschnittlich, dann offenbaren sich die Aspekte, auf die man als Anwender bauen kann ( Sichere Basis ). Dagegen sind die schwach bewerteten Aspekte eine Stete hoch Stabilität der Bewertung (Varianz) niedrig 0,4 Stete Herausforderung Legende Kategorien Implementierungspartner Projektergebnis System Wartungspartner Mittelwert Zufriedenheitsaspekte und deren Stabilität Ergonomie Performance Preis-/ Leistungsverhältnis Anpassbarkeit / Flexibilität Formulare & Auswertungen Budgettreue Böse Überraschungen Zielerreichung Gesamteindruck Mitarbeiter- Schulung Gesamteindruck Customizing Beratung / Support Schnittstellen Projektergebnis Hotline / Support Personalaufwand Termintreue Gesamteindruck Funktionalität Release-Fähigkeit Engagement Projektmanagement Account-Manager Schulungs-/ Informationsangebot Updates/Release- Wechsel Sichere Basis Stabilität KMU-Tauglichkeit Branchenkompetenz Eigenentwicklungsanteil Spreu & Weizen 2012, Trovarit AG, Aachen 1,4 3,5 4,5 niedrig Zufriedenheit (Schulnoten) hoch 4 ERP in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2012/2013

5 Herausforderung. Aspekte mit einer Spürbare Verbesserungen der Zufriedenheit ERP-System bzw. -Anbieter zwar hoch ist, niedrigen Stabilität sind für den Anwender im Vergleich zum Jahr 2010 zeigen sich auch es im Detail jedoch auch wichtige bzw. den Anbieter in hohem Maße bei einer Reihe von Schwachstellen wie z.b. Kritikpunkte gibt. Sehr deutlich wird dies z.b. beeinflussbar. Im positiven Fall trennt sich Release-Fähigkeit und Praktikabilität/ bei der Zufriedenheit mit dem System. Der hier Spreu vom Weizen während die KMU-Tauglichkeit der Software sowie beim Gesamteindruck ist wesentlich besser als schwächer bewerteten Aspekte immer Engagement der Consultants im Projekt, die Bewertung nahezu aller Einzelaspekte. wieder für böse Überraschungen sorgen. der Beratung/dem Support während der Für ERP-Anbieter lässt sich daraus nicht Die Aspekte, auf die im Rahmen der Einführung und dem Support bei Release- zuletzt ableiten, dass sie auf der Suche nach Projektierung besonders geachtet werden Wechseln. Spürbar negativ hat sich Verbesserungspotenzialen ins Detail gehen muss, sind vor allem: dagegen die Performance der ERP- müssen! Lösungen entwickelt ein Aspekt der lange 4systembezogene Aspekte wie Formulare Ähnlich gelagert ist der Sachverhalt bei der Zeit völlig unkritisch bewertet wurde. Offenund Auswertungen, Ergonomie, Perforbar steigt der Ressourcenbedarf der Bewertung des Einführungsprojektes: Hier mance, Schnittstellenfähigkeit sowie die zeigt sich eine typische Charakteristik von Software bei gleichzeitiger Zunahme des resultierende Release-Fähigkeit der Infrastrukturprojekten, bei der die Verant- Datenvolumens schneller als die Leistungs- ERP-Software, wortlichen z.t. auch aus Gründen des fähigkeit der IT-Infrastruktur. Selbstschutzes im Nachgang dazu neigen, 4klassische Projektkenngrößen wie Ein- Ebenso regelmäßig bemängeln Anwender die Sachlage etwas besser zu bewerten, als haltung des Budgets, Einhaltung des immer noch die Bedienerfreundlichkeit der sie objektiv gesehen tatsächlich ist. Terminplans und erforderlicher Personal- ERP-Software. Ein Umstand, der den Nutaufwand sowie zen des Werkzeugs durchaus beeinträch- 4Support-Services wie das Schulungs- & tigen kann. Informationsangebot. Die differenzierte Betrachtung der Zufrieden- Trotz messbarer Verbesserungen kritisieren heitsaspekte fördert darüber hinaus zutage, außerdem viele Anwender das Preis- dass die allgemeine Zufriedenheit mit dem Leistungsverhältnis der Software. Zufriedenheit als Aspekt bei der ERP-Auswahl Grundsätzlich ist Zufriedenheit eine evaluiert, muss an erster Stelle ein System Bei einem Evaluations- oder Systemaussubjektive Größe, die aus der Perspektive finden, das den spezifischen funktionalen wahlprojekt ist es daher notwendig, in einem des Befragten entschieden wird. Auf der Anforderungen des jeweiligen Unterneh- ersten Schritt eine Gruppe von Systemen zu anderen Seite ist es oft gerade diese mens gerecht wird. Mangelt es hier, dann ermitteln, die den funktionalen Best Fit Zufriedenheit, die eine erfolgreiche ERP- kommen die Stärken des Systems nicht zum aufweisen. Wesentliche Orientierungs- Installation ausmacht. In diesem Sinne sind Tragen. Der Anbieter hat zudem kaum eine punkte für die erste, grobe Selektion bietet die vorgestellten Ergebnisse zwar wichtig für Chance, die vorhandenen Defizite des hier die grundsätzliche Positionierung der Entscheider und Entwickler, sie sind jedoch Systems in einem vertretbaren Termin- und ERP-Lösungen im Sinne des abgedeckten nicht das alleinige Maß aller Dinge. Ein Kostenrahmen zu kompensieren. Funktionsspektrums der Lösung sowie die Unternehmen, das eine neue ERP-Software Angesichts einer zunehmenden Reife der Charakteristik der Installierten Basis im ERP-Lösungen gilt grundsätzlich Hinblick auf Branchensegmente und Unterdie Regel, dass es für jedes nehmensgröße der Anwender. Neben dem Unternehmen mehrere Systeme Budgetrahmen bieten wesentliche Funkgibt, die die Anforderungen in tionen, die zur effektiven Unterstützung hohem Maße abdecken. kritischer Geschäftsprozesse erforderlich sind, weitere Anhaltspunkte für die Vor- Erst wenn man sich zwischen auswahl. einigen wenigen Systemen entscheiden muss, können die in der Erst in einem zweiten Schritt, der Fein- Studie ausgewiesenen Zufrie- auswahl, ist es sinnvoll, die vorliegende denheitsaspekte als Orientierung Studie als Hilfsmittel zu nutzen, um die dienen. Hier gilt es, anhand der richtigen Fragen zu stellen und so unter den Erfahrungen von Anwendern verbliebenen Kandidaten die Best Practise einer ERP-Lösung einzelne zu ermitteln. Zufriedenheitsaspekte im Gespräch mit dem jeweiligen Anbieter aber auch im Rahmen von Referenzkundenbesuchen zu hinterfragen. 2012, Trovarit AG, Aachen 5

6 Research-Team und Partner Die Studie "ERP in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven" wurde von einem Expertenteam der Trovarit AG mit Unterstützung der Partner Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen, ERP-Tuner (Wien), 2BCS AG (St. Gallen), pragmatique (Zoetermeer) und Trovarit Ltd. (Istanbul) erstellt. Unter der Leitung von Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Karsten Sontow, als aktiver Beobachter des ERP-Marktes mit einem Faible für die Service-Qualität der ERP-Anbieter, wirkten u.a. Dipl.-Ing. Peter Treutlein, als Experte für die ERP-Auswahl und -Einführung, und Dr. Carsten Schmidt, Geschäftsbereichsleiter Industrie am FIR, mit. Gerade die Interdisziplinarität dieses Teams lenkt den Fokus immer wieder auf die Analyse direkt am Tatort denn dort, wo ERP- Projekte bestritten werden und Mitarbeiter tagtäglich Systeme anwenden, wird Effizienz gewonnen oder vertan. Die Trovarit AG und ihre Partner beschäftigen sich seit Jahren mit den internationalen und nationalen Märkten für Business Software. Sie konzentrieren sich dabei insbesondere auf den Bereich des Mittelstands. Dank Die vorliegende Studie wäre ohne die Mitwirkung zahlreicher Mitarbeiter in Anwenderunternehmen sowie die Unterstützung durch die verschiedenen Systemanbieter, Fachmedien und -verbände nicht möglich gewesen. Allen Beteiligten gebührt entsprechender Dank für ihr Engagement. Speziell zu erwähnen ist, dass die Anbieter dank ihrer Mitarbeit einen Beitrag zur Markttransparenz geleistet haben, wohl wissend, dass die Ergebnisse nicht in allen Fällen schmeichelhaft sind. Durchführende Partner Wissenschaftlicher Partner Trovarit AG Pontdriesch 10/12 DE Aachen 2BCS AG Kesslerstrasse 9 CH-9001 St. Gallen Der ERP Tuner e.u. Pyrkergasse 35 A-1190 Wien Forschungsinstitut für Rationalisierung an der RWTH Aachen Pontdriesch 14/ Aachen pragmatiq eye for quality Croesickplein NL-2722 EA Zoetermeer TROVARIT Danismanlik LTD.STI. Atatürk Cad.No:53 K.4 Kozyatgi/Kadikoy TR Istanbul Medienpartner 6 ERP in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2012/2013

7 Die wichtigsten Ergebnisse der Studie in Kürze Der Markt im Allgemeinen 4Kritisch bewertet werden Performance gebnisse darauf hin, dass die Bereitund 4Der Markt ist generell sehr unübersichtlich. Bedienerfreundlichkeit der ERP- schaft der Anwender sinkt, den Anbieter Zufriedenheit, Wahrnehmung, effektive Systeme sowie deren Möglichkeiten bzw. die Lösung zu wechseln. Sei es, Installationszahlen vieler ERP-Lösungen bzgl. Formularen & Auswertungen und weil sie mit dem bisherigen Partner weichen von dem vor allem durch Schnittstellen. Gleiches gilt für eine zufrieden sind oder weil sie den Presseberichterstattung und Marketing der Reihe projektbezogener Aspekte wie erhöhten Umstellungsaufwand scheu- Anbieter geprägten Bild zum Teil deutlich Termin- & Budgeteinhaltung. en. Insofern ist das Alter der ERPab. 4Randbedingungen und Parameter mit Installationen nur bedingt als Indikator 4Der ERP-Markt ist ein länderspezifischer Einfluss auf die Anwenderzufriedenheit für neue ERP-Projekte anzusehen. Markt, der deutlich von regionalen sind u.a. die Größe des Anwender- 4Das ansteigende Durchschnittsalter der Anbietern mitgeprägt wird. unternehmens und der ERP-Instal- installierten Release-Stände deutet lation, die Größe des betreuenden darauf hin, dass sich die ERP-Anwender 4Der ERP-Markt ist durch einen harten ERP-Anbieters und seiner Kunden- mit der laufenden Modernisierung ihrer Wettbewerb unter den Anbietern geprägt, basis, das Alter des eingesetzten ERP- Software zuletzt zurückgehalten haben. der sich nicht zuletzt in spürbar sinkenden Releases etc. Die Anbieter können daher mit stei- Preisen insbesondere für Software-Lizengendem Geschäft durch Upgrades bzw. 4Darüber hinaus zeigt sich, dass das zen äußert. Die weniger transparenten Implementierungsprojekt (u.a. Dauer, Release-Wechsel rechnen. In einigen Dienstleistungspreise sind dagegen zuletzt Aufwand und resultierende Kosten) Fällen ist allerdings davon auszugehen, spürbar gestiegen. eine sehr große und nachhaltige dass Anwender mit der Modernisierung Hebelwirkung auf die Anwenderzu- der vorhandenen ERP-Infrastruktur Die Anbieter friedenheit hat. abwarten, wie sich die Perspektive von 4Die Branche erhält insgesamt ein un- 4Die Studie zeigt, dass bei ca. 30% der Anbieter und/ oder Lösung entwickelt. eingeschränktes gut, mit einer leicht ERP-Projekte Budget- und Terminbesseren 4Die immer wieder diskutierte Konsoder durchschnittlichen Bewertung planungen spürbar überschritten lidierung des ERP-Marktes ist zwar im Systeme als der Leistung des werden. Gange. Sie bezieht sich aber eher auf betreuenden Anbieters. die ERP-Plattformen als auf die Anbieter. Es gibt daher nach wie vor ein 4Die Branche ist im Vergleich zum Vorjahr im Zukunftsperspektive Hinblick auf die allgemeine Zufriedenheit in sehr breites ERP-Angebot, das aufbeiden Dimensionen weitgehend stabil 4Das Potenzial von ERP-Lösungen liegt grund unterschiedlicher Anforderungen geblieben. vor allem in der Unterstützung von und Präferenzen der Anwender auch Unternehmensstrategien, die auf eine Berechtigung und Existenz- 4Hoch spezialisierte Anbieter und/oder Steigerung der Effizienz und der grundlage hat. Anbieter mit relativ kleiner Kundenbasis Transparenz sowie auf die Standarschneiden insgesamt deutlich besser ab 4Generell scheinen sich regionale und disierung und Integration von Proals die Generalisten bzw. Anbieter mit sehr spezialisierte Anbieter mit ihren zessen abzielen. Die vorhandenen vielen Kunden. Lösungen vor internationaler Ein- Potenziale werden in vielen Fällen heitsware zu platzieren. Die Entwick- 4Trotz des auffallend guten Abschneidens jedoch nicht konsequent genutzt. lungskosten der ERP-Plattformen sind einiger spezialisierter und/oder kleinerer 4Anwender legen zunehmend Wert auf für viele Kleine in Zukunft aber kaum Anbieter gibt es keine eindeutigen Sieger die Anpassbarkeit & Flexibilität sowie mehr tragbar. Ein anhaltender Trend für ein direkter Vergleich der Lösungen im die Anwenderfreundlichkeit ihrer ERP- das Zusammengehen von lokalen und Hinblick auf die Anwenderzufriedenheit ist Lösungen in Verbindung mit einer globalen Anbietern in Form von nur eingeschränkt möglich. zeitgemäßen Software-Technologie. regionalen und branchenbezogenen 4Trotz einer insgesamt hohen Stabilität des Angesichts der Globalisierung der Entwicklungspartnerschaften ist zu Zufriedenheitsvotums verzeichnen ein- Wirtschaft steigen zudem die Er- erwarten. zelne Systeme bzw. Anbieter im Jahres- wartungen an die Internationale vergleich 2010/2012 signifikante Änder- Ausrichtung der Lösungen. Es ist zu ungen bzgl. der Anwenderzufriedenheit. Zufriedenheitsaspekte erwarten, dass die Anbieter auf diese veränderten Erwartungen mit weiteren Investitionen in ihre Software-Lösung 4Die Analyse aller 29 Zufriedenheitsreagierenaspekte ergibt ein differenziertes Bild für 4Der erneute Anstieg des durchschnitt- insgesamt 48 ERP-Systeme. lichen Alters der ERP-Installationen in Deutschland legt einerseits einen 4Die Gesamtbewertung des Systems und Anstieg der Ersatzinvestitionen nahe. des Anbieters fällt dabei meist besser aus Andererseits deuten die Studienerals der Durchschnitt der Detailaspekte. 2012, Trovarit AG, Aachen 7

8 Studienbericht ERP in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven. Dr. Karsten Sontow, Rainer Sontow Trovarit AG, Aachen ISBN: Der Bericht kann direkt unter oder im Buchhandel bestellt werden Im Studienbericht veröffentlichte Systeme A+L BusinessMaker FibuNet Microsoft Dynamics AX ABACUS* FOSS Microsoft Dynamics NAV ABAS Business Software GODYO P/4 myfactory Business World AIDA* GUS OS ERP OpaccOne ALPHAPLAN HS Betriebswirtschaftliche oxaion ams.erp Lösungen proalpha APplus IFS Applications PSIpenta.com BMD Business Software IN:ERP sage ERP b7* CANIAS Infor ERP AS SAP Business ByDesign* Comarch ERP Enterprise Infor ERP Blending SAP ERP ConAktiv Infor ERP COM SIVAS ERP II DELECO Infor ERP LN Steps Business Solution Diamant* Infor ERP Xpert syslog.erp e.bootis ERP II infra:net TOSCA eevolution* ISSOS PRO Tradeline.NET egecko Lawson M3 WINLine* enventa ERP Logo Tiger* WinWeb-Food FactWork MAJESTY work... for all! FEPA MegaPlus x-trade *Eingeschränkte Datenbasis Lizenzbestimmung und Copyright Der Bericht zur Studie und die Ergebnisse der Studie sind als Ganzes wie auch in ihren Teilen urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere der Reproduktion in irgendeiner Form, der Übertragung in fremde Sprachen oder der Übertragung in DV- Anlagen sowie der Wiedergabe durch öffentlichen Vortrag, Funk- und Fernsehwerbung, bleiben ausdrücklich vorbehalten. Die Studie darf weder reproduziert, kopiert oder durch sonstige DV-technischen Mittel vervielfältigt noch an Dritte weitergegeben werden. Bei Veröffentlichungs- oder/und Vervielfältigungswunsch von Auszügen aus der Studie setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Für Fehler wird keine Gewährleistung übernommen. Sämtliche Daten und Auswertungen basieren auf den Selbstangaben der teilnehmenden Unternehmen. Trovarit AG Pontdriesch 10/12 Tel: +49 (0) Mail: Aachen Fax: +49 (0) Web:

Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven

Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven ERP in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven Management Summary Trovarit AG Pontdriesch 10/12 52062 Aachen Tel.: +49 (0)241 40009-0 Fax: +49 (0)241 40009-11 info@trovarit.com www.trovarit.com

Mehr

ERP in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven

ERP in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven ERP in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2014/2015 Management Summary Trovarit AG Campus-Boulevard 57 D-52074 Aachen Tel: +49 (0)241 40009-0 info@trovarit.com ERP-Software als Rückgrat

Mehr

Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2005/06

Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2005/06 Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2005/06 Download-Version Lizenzbestimmung und Copyright Der Bericht zur Studie und die Ergebnisse der Studie sind urheberrechtlich

Mehr

Zufriedenheitsstudie. Bereits zum 4. Mal in Folge: Top-Werte bei der ERP-Zufriedenheitsstudie! 25. 6. 2013

Zufriedenheitsstudie. Bereits zum 4. Mal in Folge: Top-Werte bei der ERP-Zufriedenheitsstudie! 25. 6. 2013 Zufriedenheitsstudie Bereits zum 4. Mal in Folge: Top-Werte bei der ERP-Zufriedenheitsstudie! 25. 6. 2013 Bison Maxess GmbH Europaallee 3-5 D-67657 Kaiserslautern Tel. +49 63 141 464 10 Fax +49 63 141

Mehr

ANWENDER-ZUFRIEDENHEIT ERP/BUSINESS SOFTWARE DEUTSCHLAND 2008/2009. Management Summary. Version 0.9 - Stand 29.09.2008 (Vorabversion)

ANWENDER-ZUFRIEDENHEIT ERP/BUSINESS SOFTWARE DEUTSCHLAND 2008/2009. Management Summary. Version 0.9 - Stand 29.09.2008 (Vorabversion) ANWENDER-ZUFRIEDENHEIT ERP/BUSINESS SOFTWARE DEUTSCHLAND 2008/2009 Management Summary Version 0.9 - Stand 29.09.2008 (Vorabversion) Trovarit AG Pontdriesch 10/12 52062 Aachen Tel.: +49 (0)241 40009-0 Fax:

Mehr

Insgesamt sind die deutschen ERP-Anwender mit ihren

Insgesamt sind die deutschen ERP-Anwender mit ihren Sonderdruck aus Nr. 39 vom 27. September 2010 www.computerwoche.de ERP-Zufriedenheitsstudie 2010: Anwender verlangen Flexibilität Im Großen und Ganzen sind die Anwender mit ihren ERP-Lösungen zufrieden.

Mehr

Der Anwender hat das Wort: Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2006/07

Der Anwender hat das Wort: Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2006/07 Der Anwender hat das Wort: Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2006/07 Agenda Background der Studie Datenbasis Installationsbasis Projektpraxis ERP-Systeme in der Anwenderwertung

Mehr

Zufriedenheit nach ERP-Systemen

Zufriedenheit nach ERP-Systemen Zufriedenheit nach ERP-Systemen 5 sehr gut Zufriedenheit - Einführungspartner 4.5 4 3.5 gut Legende n = 858 installierte Systeme, min. 10 Installationen je Anbieter/System Anbieter ähnlich positioniert

Mehr

ERP auf dem Prüfstand. Frischer Wind in der IT von Sulzer. Woran Nearshoring scheitert. Schwerpunkt SAP-Beratung

ERP auf dem Prüfstand. Frischer Wind in der IT von Sulzer. Woran Nearshoring scheitert. Schwerpunkt SAP-Beratung September 2014 CW_Top100-2014 s01_titel_2dp.indd 1 22.09.14 10:45 Ausgabe 2014 40 29. September 2014 Nur im Abonnement erhältlich Frischer Wind in der IT von Sulzer Warum IT-Chefin Ursula Soritsch-Renier

Mehr

Sonderdruck aus COMPUTERWOCHE ONLINE vom 2. September 2014. ERP-Systeme im Praxis-Check Anwenderzufriedenheit, Nutzen und Perspektiven

Sonderdruck aus COMPUTERWOCHE ONLINE vom 2. September 2014. ERP-Systeme im Praxis-Check Anwenderzufriedenheit, Nutzen und Perspektiven Sonderdruck aus COMPUTERWOCHE ONLINE vom 2. September 2014 ERP-Zufriedenheitsstudie ERP-Systeme im Praxis-Check Anwenderzufriedenheit, Nutzen und Perspektiven Grundsätzlich sind die Anwender mit ihren

Mehr

ANWENDER-ZUFRIEDENHEIT ERP/BUSINESS SOFTWARE DEUTSCHLAND 2006/2007

ANWENDER-ZUFRIEDENHEIT ERP/BUSINESS SOFTWARE DEUTSCHLAND 2006/2007 ANWENDER-ZUFRIEDENHEIT ERP/BUSINESS SOFTWARE DEUTSCHLAND 2006/2007 MANAGEMENT SUMMARY Trovarit AG Pontdriesch 10-12 D-52062 Aachen Tel.: +49-241-40009-0 Fax: +49-241-40009-111 info@trovarit.com www.trovarit.com

Mehr

ERP-Auswahl in der Praxis Gründe für die Investitionsentscheidung

ERP-Auswahl in der Praxis Gründe für die Investitionsentscheidung ERP-Auswahl in der Praxis Gründe für die Investitionsentscheidung Autoren: Dr. Karsten Sontow, Peter Treutlein, Trovarit AG Im Rahmen der ERP-Auswahl fragen sich viele Anwender immer wieder: Worauf ist

Mehr

Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven

Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven CRM in der Praxis - Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2015/2016 Management Summary Trovarit AG Campus-Boulevard 57 D-52074 Aachen Tel.: +49 (0)241 40009-0 Fax: +49 (0)241 40009-11 info@trovarit.com

Mehr

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren Handlungsfelder zur Optimierung des ERP-Systemeinsatzes ERP-Lösungen werden meist über viele Jahre lang eingesetzt, um die Geschäftsprozesse softwaretechnisch

Mehr

ERP-Umfrage. Herzlichen Dank für Ihre tatkräftige Unterstützung! Das Resultat (und die Resonanz im Markt) ist Lohn für die Arbeit.

ERP-Umfrage. Herzlichen Dank für Ihre tatkräftige Unterstützung! Das Resultat (und die Resonanz im Markt) ist Lohn für die Arbeit. ERP-Umfrage Herzlichen Dank für Ihre tatkräftige Unterstützung! Das Resultat (und die Resonanz im Markt) ist Lohn für die Arbeit. Das Team hinter der Studie: intelligent systems solutions, i2s Die i2s

Mehr

Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software?

Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software? Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software? (Auszug aus den Studien ERP-Praxis, i2s, ERP-Z, Konradin ERP-Studie) Zufriedenheit als zentrale Messgröße

Mehr

Studie Anwender-Zufriedenheit ERP Business Software Schweiz

Studie Anwender-Zufriedenheit ERP Business Software Schweiz Studie Anwender-Zufriedenheit ERP Business Software Schweiz Ausgabe 2004 Die Studie wurde erarbeitet von: intelligent systems solutions, i2s Die i2s beschäftigt sich seit Jahren mit dem Standardsoftwaremarkt

Mehr

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015 Auswahl von ERP-Systemen 30. Mai 2015 Gliederung Einstimmung: Die Welt der ERP-Systeme Die Geschäftsmodelle Motivation, Ziele, Nutzen Der Auswahlprozess Erfolgsfaktoren und Risiken Die Einführung Folie

Mehr

Um Marktführer zu werden, muss man sich strukturelle Vorteile gegenüber dem Wettbewerb erarbeiten. Um vorne zu bleiben, muss man seine Prozesse im

Um Marktführer zu werden, muss man sich strukturelle Vorteile gegenüber dem Wettbewerb erarbeiten. Um vorne zu bleiben, muss man seine Prozesse im 06 01 Um Marktführer zu werden, muss man sich strukturelle Vorteile gegenüber dem Wettbewerb erarbeiten. Um vorne zu bleiben, muss man seine Prozesse im Griff haben. 2 Fakt #01 (HIDDEN) CHAMPIONS SETZEN

Mehr

MANAGEMENT SUMMARY ÖSTERREICH

MANAGEMENT SUMMARY ÖSTERREICH ERP ZUFRIEDENHEITSSTUDIE 2011/12 MANAGEMENT SUMMARY ÖSTERREICH ZÜRICH, 05. SEPTEMBER 2011 i2s research intelligent systems solutions (i2s) GmbH Badener Str. 808 CH 8048 Zürich Tel.: +41-44-360.51.30 Fax:

Mehr

Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software?

Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software? Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software? (Auszug aus den Studien i2s, ERP-Z, Konradin ERP-Studie, Benchpark) Zufriedenheit als zentrale Messgröße

Mehr

ERP-Studie: oxaion-anwender sind besonders zufrieden. ERP-Zufriedenheitsstudie 2010

ERP-Studie: oxaion-anwender sind besonders zufrieden. ERP-Zufriedenheitsstudie 2010 ERP-Studie: oxaion-anwender sind besonders zufrieden ERP-Zufriedenheitsstudie 2010 ERP-SoftwaRE von oxaion ERZiELt SpitZEnPLatziERung Wie sieht die ERP-Realität in deutschen Unternehmen aus? Wie zufrieden

Mehr

Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software?

Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software? Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software? (Auszug aus den Studien ERP-Praxis, i2s, ERP-Z, Konradin ERP-Studie) Zufriedenheit als zentrale Messgröße

Mehr

Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software?

Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software? Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software? (Auszug aus den Studien ERP-Z, Konradin ERP-Studie, Benchpark) Zufriedenheit als zentrale Messgröße

Mehr

So finden Sie die passende Software für Ihr

So finden Sie die passende Software für Ihr So finden Sie die passende Software für Ihr Unternehmen Begleitprojekt ERP für den Mittelstand Sensibilisierung des kleinen Mittelstands Grundlageninformationen Informationsveranstaltungen Handlungsanweisungen

Mehr

CRM in der Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2015/2016

CRM in der Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2015/2016 CRM in der Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2015/2016 Welche CRM-Trends beschäftigen den Mittelstand? Rainer Sontow, Trovarit AG und Wolfgang Schwetz, Schwetz Consulting Die Studie

Mehr

ERP-Praxis im Maschinen- und Anlagenbau. Sponsor

ERP-Praxis im Maschinen- und Anlagenbau. Sponsor ERP-Praxis im Maschinen- und Anlagenbau Sponsor ERP-Praxis im Anlagen- und Maschinenbau Marktübersicht Kenngrößen Anwenderzufriedenheit Dr. Karsten Sontow Peter Treutlein Rainer Sontow Trovarit AG, Aachen

Mehr

Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2004

Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2004 Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2004 Öffentliche Vorstellung der Ergebnisse Zürich, 11. Oktober 2004 Agenda Background: Eine Schweizer Initiative erobert den deutschsprachigen

Mehr

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Dr. Karsten Sontow, Vorstand, Trovarit AG Software-Einsatz im ERP-Umfeld (Auszug) Integrierte ERP-Software Speziallösung

Mehr

i2s$globale$erp. Anwenderzufriedenheits.Studie$$ (ERP.Z)$2013$

i2s$globale$erp. Anwenderzufriedenheits.Studie$$ (ERP.Z)$2013$ i2s$globale$erp. Anwenderzufriedenheits.Studie$$ (ERP.Z)$2013$ 'i2s'consulkng,'2013' Zusammenfassung' Version'3.0' Stand'24.'Jan.'2014' Lizenzen,$Copyright$&$Verwertungsrechte$ Der Bericht zur Studie und

Mehr

VDMA, BITKOM, VOI, VDI,

VDMA, BITKOM, VOI, VDI, Trovarit AG Gründung: Gründer: 04.09.2000 als Spin-Off des FIR an der RWTH Aachen Dr.-Ing. Karsten Sontow Dipl.-Ing. Peter Treutlein Mitarbeiter: 30 (Stand 01/2014) Ingenieure, Kaufleute, Informatiker

Mehr

Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software?

Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software? Aktuelle ERP-Studien: Das ist ERP-Anwendern wichtig Wie zufrieden sind Anwender mit ihrer ERP-Software? (Auszug aus den Studien i2s, ERP-Z, Konradin ERP-Studie, Benchpark) Zufriedenheit als zentrale Messgröße

Mehr

Werben Sie mit Ihrem guten Ergebnis!

Werben Sie mit Ihrem guten Ergebnis! Grafiken und Auswertungen aus der ERP-Praxis 2014/2015: Werben Sie mit Ihrem guten Ergebnis! Software-Hersteller Nutzen Sie die Auswertungen und Grafiken der Trovarit-Studie ERP-Praxis - Anwenderzufriedenheit,

Mehr

DAS SIND DIE BESTEN SCHWEIZER ERP-SYSTEME

DAS SIND DIE BESTEN SCHWEIZER ERP-SYSTEME DAS SIND DIE BESTEN SCHWEIZER ERP-SYSTEME Die Zufriedenheit der Anwender ist das ultimative Qualitätskriterium für Business-Software. Erstmals für die Schweiz untersucht eine Studie die Kundenzufriedenheit

Mehr

Branchen werden entlang der Definition

Branchen werden entlang der Definition Aktuelle Übersicht zu ERP-Branchenmodellen Sandy Eggert und Juliane Meier Neben branchenneutralen ERP-Lösungen setzen ERP-Anbieter auch verstärkt auf Branchenlösungen und stellen vorkonfigurierte Branchenmodelle

Mehr

ERP für KMU Im Spannungsfeld von Größe und Komplexität. Do IT Innsbruck, 11. September 2008. Mag. Christoph Weiss

ERP für KMU Im Spannungsfeld von Größe und Komplexität. Do IT Innsbruck, 11. September 2008. Mag. Christoph Weiss ERP für KMU Im Spannungsfeld von Größe und Komplexität Do IT Innsbruck, 11. September 2008 Mag. Christoph Weiss 15 Jahre Erfahrung mit IT- und Prozessmanagement Schwerpunkt in Auswahl, Einführung und stetige

Mehr

Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2004

Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2004 Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2004 Öffentliche Vorstellung der Ergebnisse Zürich, 11. Oktober 2004 Agenda Background: Eine Schweizer Initiative erobert den deutschsprachigen

Mehr

Business-Softwarelösungen aus einer Hand

Business-Softwarelösungen aus einer Hand manus GmbH aus einer Hand Business-Softwarelösungen aus einer Hand Business-Softwarelösungen Bei uns genau richtig! Die Anforderungen an Software und Dienstleistungen sind vielschichtig: Zuverlässigkeit,

Mehr

.. für Ihre Business-Lösung

.. für Ihre Business-Lösung .. für Ihre Business-Lösung Ist Ihre Informatik fit für die Zukunft? Flexibilität Das wirtschaftliche Umfeld ist stärker den je im Umbruch (z.b. Stichwort: Globalisierung). Daraus resultierenden Anforderungen,

Mehr

Gute Konjunktur und hohe Auslastung der Geschäftsprozesse gehen 2013 zu Lasten des Business Performance Index mittelständischer Unternehmen

Gute Konjunktur und hohe Auslastung der Geschäftsprozesse gehen 2013 zu Lasten des Business Performance Index mittelständischer Unternehmen PM BPI Mittelstand Gesamtbericht 2013 Gute Konjunktur und hohe Auslastung der Geschäftsprozesse gehen 2013 zu Lasten des Business Performance Index mittelständischer Unternehmen Um langfristig wettbewerbsfähig

Mehr

digital business solution ERP Integration

digital business solution ERP Integration digital business solution ERP Integration 1 Bringen Sie mehr Transparenz in Ihren Wertschöpfungsprozess! Dank der Integration in führende ERP-Systeme stehen digital archivierte Belege direkt in der bekannten

Mehr

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC ITK-Anbieterbewertung von PAC Führende Anbieter von SAP Hosting in Deutschland 2013 Konzept und Mitwirkungsmöglichkeit Mehrwert für Teilnehmer PAC RADAR-Grafik (Beispielhafte Darstellung) 1. Bringen Sie

Mehr

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen.

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen. daneco «Liebe LeserInnen». Ihre Anforderungen >> Sie suchen einen Berater, der Ihr Geschäft versteht. Einen Partner, der Ihre Lösung aus einer Hand liefert. Eine Lösung mit dem grössten Nutzen, dem kleinsten

Mehr

ERP als Werkzeug zur Krisenprävention

ERP als Werkzeug zur Krisenprävention ERP Trend Report 2010: ERP als Werkzeug zur Krisenprävention Die Befragung von 120 mittelständischen sowie großen Unternehmen im Rahmen des von der Infor Global Solutions Deutschland GmbH sowie der Hamburger

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis m.a.x. it Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis Clemens Dietl m.a.x. it Informationstechnologie für die Zukunft m.a.x. it Verlässliche IT für den Mittelstand Ihr persönlicher

Mehr

SoftSelect veröffentlicht SoftTrend Studie 250: Rechnungswesensysteme 2007

SoftSelect veröffentlicht SoftTrend Studie 250: Rechnungswesensysteme 2007 SoftSelect veröffentlicht SoftTrend Studie 250: Rechnungswesensysteme 2007 Bei kaum einem anderen IT-System ist das Bedürfnis nach Sicherheit in Bezug auf Zuverlässigkeit, Gesetzeskonformität, Richtigkeit,

Mehr

Mehr Kompetenz. Mehr Sicherheit.

Mehr Kompetenz. Mehr Sicherheit. Mehr Kompetenz. Mehr Sicherheit. IODAT GmbH 2002 gegründet 15 Mitarbeiter/innen 11 Lösungen Silver Partner von Microsoft 1 Hauptsitz in Wien 17 Partner weltweit 60 Kunden in AUT ECC Gründungsmitglied Aktuelle

Mehr

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM. Sie.

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM. Sie. ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM Sie. WIE SIEHT DIE PERFORMANCE IHRES UNTERNEHMENS AUS? ZIELE MUSS MAN MESSEN KÖNNEN Ihre Mitarbeitenden bilden nicht nur einen grossen Kostenblock in Ihrer Aufwandsrechnung,

Mehr

IT-Consulting und ERP-Software aus einer Hand: Ganzheitlich. Individuell. Zukunftsorientiert.

IT-Consulting und ERP-Software aus einer Hand: Ganzheitlich. Individuell. Zukunftsorientiert. IT-Consulting und ERP-Software aus einer Hand: Ganzheitlich. Individuell. Zukunftsorientiert. Sichern Sie sich Ihren Vorsprung im Wettbewerb! Mit dem richtigen Partner ökonomisch wirtschaften Perspektiven

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions

nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions Der Markt und die Zielgruppe der nicos AG: Mittelständische Unternehmen mit

Mehr

DATAWAREHOUSE ENTWICKLUNGSASSISTENZ (m/w)

DATAWAREHOUSE ENTWICKLUNGSASSISTENZ (m/w) DATAWAREHOUSE ENTWICKLUNGSASSISTENZ (m/w) Customizing und Aufbau von Datawarehouse Applikationen Entwicklung und Modellierung von Business Intelligence Portalen Anwenderbetreuung Verbindung von Informationstechnologie

Mehr

LEITFADEN. ERP-Auswahl für mittelständische Automotive Unternehmen

LEITFADEN. ERP-Auswahl für mittelständische Automotive Unternehmen LEITFADEN ERP-Auswahl für mittelständische Automotive Unternehmen 1 Leitfaden ERP-Auswahl LEITFADEN ERP-Auswahl für mittelständische Automotive Unternehmen Automotive-spezifische Anforderungen bei der

Mehr

Herausforderung ERP-Evaluation

Herausforderung ERP-Evaluation Herausforderung ERP-Evaluation Ein Vorhaben von hoher Tragweite und grosser Komplexität das mit systematischem und methodischem Vorgehen sicher zum Erfolg geführt werden kann. Heiner Ackermann Consulting

Mehr

Der neue Anstrich. istockphoto.com/kontrec

Der neue Anstrich. istockphoto.com/kontrec Der neue Anstrich für Ihr ERP! istockphoto.com/kontrec Reif für einen Unternehmen entwickeln und verändern sich, und damit auch ihre Geschäftsprozesse und die Anforderungen an die eingesetzte ERP-Software.

Mehr

ERP-Studie Hannover Messe 2010 (19. bis 24. April 2010) 26. April 2010

ERP-Studie Hannover Messe 2010 (19. bis 24. April 2010) 26. April 2010 ERP-Studie Hannover Messe 2010 (19. bis 24. April 2010) 26. April 2010 Marco Becker marco.becker@mondula.com Jan Ortmann jan.ortmann@mondula.com Zusammenfassung Im Rahmen der diesjährigen Hannovermesse

Mehr

Branchenspezialisierung im Umfeld von ERP

Branchenspezialisierung im Umfeld von ERP Branchenspezialisierung im Umfeld von ERP Hannover 03. März 2009 Trovarit AG Prozesse & Software richtig verzahnen Peter Treutlein, Trovarit AG, Aachen Trovarit AG - Kurzportrait 2 Vorstand Dr.-Ing. Karsten

Mehr

Marktstudie Corporate SAP Application Management bei Industrieunternehmen der DACH-Region. SAP-Anwendungsbetrieb im Umfeld globaler Anforderungen

Marktstudie Corporate SAP Application Management bei Industrieunternehmen der DACH-Region. SAP-Anwendungsbetrieb im Umfeld globaler Anforderungen Marktstudie Corporate SAP Application Management bei Industrieunternehmen der ACH-Region SAP-Anwendungsbetrieb im Umfeld globaler Anforderungen cbs Corporate Business Solutions 2015 Einleitung Was sind

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL PRESSE-INFORMATION BI-27-10-10 LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SPEZIALISIERTE BUSINESS-INTELLIGENCE-STANDARD- SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

Mehr

KUNDENZUFRIEDENHEITSSTUDIE HERMESDECKUNGEN 2004 - KURZFASSUNG DER ERGEBNISSE -

KUNDENZUFRIEDENHEITSSTUDIE HERMESDECKUNGEN 2004 - KURZFASSUNG DER ERGEBNISSE - Donnerstag, 06. Januar 2005 KUNDENZUFRIEDENHEITSSTUDIE HERMESDECKUNGEN 2004 - KURZFASSUNG DER ERGEBNISSE - Im Rahmen der Qualitätssicherung hat das Mandatarkonsortium Euler Hermes/PwC in den vergangenen

Mehr

ERP-Evaluation Eine Investitionsentscheidung und wie man sie sicher gestaltet

ERP-Evaluation Eine Investitionsentscheidung und wie man sie sicher gestaltet ERP-Evaluation Eine Investitionsentscheidung und wie man sie sicher gestaltet Autor: Peter Treutlein, Dr. Karsten Sontow, Trovarit AG Wer sich auf die Suche nach einer neuen ERP-Software für sein Unternehmen

Mehr

Der Nutzen von ERP-Investitionen

Der Nutzen von ERP-Investitionen Trovarit-Studien Der Nutzen von ERP-Investitionen Dr. Karsten Sontow, Vorstand Trovarit AG ERP-Forum, CeBIT 2012 Hannover, 07. März 2012 Trovarit AG Portrait Vorstand Dr.-Ing. Karsten Sontow Vorstand Peter

Mehr

Markttrends. von Christine Wahlmüller

Markttrends. von Christine Wahlmüller Planning - Markttrends Kleine Anbieter haben die Nase vorn Der ERP-Markt - für viele verstaubt und gesättigt- ist in Bewegung, wie die neue Trovarit-Anwender-Zufriedenheitsstudie zeigt, bei der die kleinen

Mehr

ERGEBNISBAND CRM QUICK CHECK

ERGEBNISBAND CRM QUICK CHECK ERGEBNISBAND CRM QUICK CHECK TREND-SUMMARY Befragung der Infoman AG zur Kundenorientierung Juli 2011 Infoman AG CRM QUICK CHECK Infoman AG Der CRM Quick Check ist bei der Infoman AG ein etabliertes Instrument

Mehr

Kundenmonitor Deutschland 2012: Kunden profitieren vom Wettkampf um die beste Servicequalität

Kundenmonitor Deutschland 2012: Kunden profitieren vom Wettkampf um die beste Servicequalität Kundenmonitor Deutschland 2012: Kunden profitieren vom Wettkampf um die beste Servicequalität München, 6. September 2012. Für Kunden sind die Ergebnisse des Kundenmonitor Deutschland 2012 ein erfreuliches

Mehr

Marktanalyse zu ERP-Systemen unter besonderer Beachtung der Anforderungen der Holzmöbelindustrie

Marktanalyse zu ERP-Systemen unter besonderer Beachtung der Anforderungen der Holzmöbelindustrie Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Dresden Studienrichtung Holztechnik Marktanalyse zu ERP-Systemen unter besonderer Beachtung der Anforderungen der Holzmöbelindustrie Übersichtstabellen

Mehr

STS Kundentag. Dr. Christoph Kurpinski CEO Comarch Software und Beratung AG, München

STS Kundentag. Dr. Christoph Kurpinski CEO Comarch Software und Beratung AG, München STS Kundentag Dr. Christoph Kurpinski CEO Comarch Software und Beratung AG, München Agenda 1. Rückblick 2012 Finanzzahlen Gesellschaftsrechtliche Veränderungen 2. Aktuelles Produktportfolio 3. Success

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX im ersten Halbjahr trotz schwierigem Umfeld weiterhin profitabel und mit verbessertem Gewinn.

Medienmitteilung. CREALOGIX im ersten Halbjahr trotz schwierigem Umfeld weiterhin profitabel und mit verbessertem Gewinn. Medienmitteilung Zürich, 16. März 2010 CREALOGIX im ersten Halbjahr trotz schwierigem Umfeld weiterhin profitabel und mit verbessertem Gewinn. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2009/2010 (1.7.- 31.12.2009)

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Studie ERP-Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven. ERP-Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2012 / 2013

Studie ERP-Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven. ERP-Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2012 / 2013 Fragebogen zur Trovarit-Studie ERP-Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2012 / 2013 Bitte nicht ausfüllen, dieser Fragebogen ist nur zur Information bestimmt! Zur Teilnahme an der Studie

Mehr

Nutzen Sie unser Wissen... labs.lupusalpha.de

Nutzen Sie unser Wissen... labs.lupusalpha.de Nutzen Sie unser Wissen... Unternehmen labs ist in Frankfurt und Zürich vertreten. ÜBER UNS Lupus alpha Business Solutions GmbH (labs) ist ein spezialisierter IT-Dienstleister in der Asset Management Branche,

Mehr

Frank Naujoks i2s research, Zürich

Frank Naujoks i2s research, Zürich i2s CRM Studie 2010/11 Frank Naujoks i2s research, Zürich LIZENZBESTIMMUNG UND COPYRIGHT Die Studie und alle enthaltenen Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte insbesondere der Reproduktion

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2011 FÜHRENDE STANDARD-SOFTWARE-UNTERNEHMEN

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2011 FÜHRENDE STANDARD-SOFTWARE-UNTERNEHMEN PRESSE-INFORMATION SSU-01-09-11 NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2011 FÜHRENDE STANDARD-SOFTWARE-UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLAND Wachstumssteigerungen auch mittelfristig erwartet Anteile an SaaS und Software in der Cloud

Mehr

Kundenzufriedenheitsstudie 2010 Ergebnisse im Vergleich zu 1999 und 2003

Kundenzufriedenheitsstudie 2010 Ergebnisse im Vergleich zu 1999 und 2003 Kundenzufriedenheitsstudie 2010 Ergebnisse im Vergleich zu 1999 und 2003 Agenda 3 Methodische Anlage der Studie 4 Bewertung der Ansprechpartner 5 Bewertung der Betreuung 6 Bewertung der Problemlösung und

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

ERP CRM ECM / DMS BI / DM MES PLM / PDM

ERP CRM ECM / DMS BI / DM MES PLM / PDM ERP CRM ECM / DMS BI / DM MES PLM / PDM Trovarit AG - Software & Prozesse richtig verzahnen Unser breites Angebot an Werkzeugen und Services ist darauf ausgerichtet, das Zusammenspiel von Business Software

Mehr

Lieferantenbeurteilung 9.0 Lieferantenbewertung für SAP Hard Facts und Soft Facts als Basis für Lieferantenmanagement

Lieferantenbeurteilung 9.0 Lieferantenbewertung für SAP Hard Facts und Soft Facts als Basis für Lieferantenmanagement Beschreibung Mit MHP AddOns haben Sie Ihren Erfolg schon halb getankt! Erweitern Sie SAP-Standardprozesse um neu entwickelte und effiziente Funktionen. Schließen Sie konsequent und nachhaltig vorhandene

Mehr

B-Loyal - ein erfolgreiches Modell für Kundenzufriedenheit im B2B

B-Loyal - ein erfolgreiches Modell für Kundenzufriedenheit im B2B SWISS CRM FORUM 2011 Hallenstadion Zürich B-Loyal - ein erfolgreiches Modell für Kundenzufriedenheit im B2B 23. Juni 2011 Dr. Bernhard Braunmüller Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Überblick zur ESPRiT Consulting

Mehr

Arbeitszeitmonitor 2016

Arbeitszeitmonitor 2016 Arbeitszeitmonitor 2016 Eine empirische Untersuchung über Arbeitszeiten, Überstunden und Urlaubsansprüche in Deutschland Hamburg, Mai 2016 Agenda 1. Zusammenfassung und Einleitung 2. Die Datenbasis 3.

Mehr

Virtual Roundtable: Business Intelligence - Trends

Virtual Roundtable: Business Intelligence - Trends Virtueller Roundtable Aktuelle Trends im Business Intelligence in Kooperation mit BARC und dem Institut für Business Intelligence (IBI) Teilnehmer: Andreas Seufert Organisation: Institut für Business Intelligence

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ DER MARKT SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ DER MARKT SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND PRESSE-INFORMATION BI-26-08-10 NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ DER MARKT FÜR SPEZIALISIERTE BUSINESS-INTELLIGENCE-STANDARD- SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND

Mehr

IT-Investitionen sicher treffen

IT-Investitionen sicher treffen ERP-Evaluation IT-Investitionen sicher treffen besondere Bedeutung zu, da mit ihr neben den Investitionskosten auch die wesentlichen Rahmenbedingungen für die anschließende Implementierung sowie den erfolgreichen

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ PRESSE-INFORMATION BI-22-08-12 NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ Spezialisierte BI-Anbieter wachsen um 19,3 Prozent Datenintegration ist das Top-Thema Anbieter

Mehr

Infor Flex Programm Der Weg in die Zukunft

Infor Flex Programm Der Weg in die Zukunft Infor Flex Programm Der Weg in die Zukunft Wolfgang Verheyen Dezember 2009 Copyright 2009 Infor. All rights reserved. www.infor.com. Agenda Was ist Infor Flex? Unser Angebot für Infor ERP Blending-Kunden

Mehr

Vergleichstest. Enterprise Content Management

Vergleichstest. Enterprise Content Management Vergleichstest Enterprise Content Management 2 Ersteller Pentadoc AG Platz der Einheit 1 60327 Frankfurt am Main Fon +49 (0) 69 975 03 482 Fax +49 (0) 69 975 03 200 E-Mail info@pentadoc.com Web www.pentadoc.com

Mehr

Business Solutions for Services

Business Solutions for Services Lösungen für Dienstleister Branchenlösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Lösungen für Dienstleister Ihre qualifizierte Branchen- Lösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV mit Investitionsschutz

Mehr

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION.

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE VORTEILE: Intelligente Software und individuelle Lösungen für Ihre Entscheidungsfreiheit Fundierte Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung

Mehr

Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH

Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH Vorsprung durch Weitblick www.impuls-solutions.com Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum

Mehr

Festes Vertrauen in eine starke Verbindung

Festes Vertrauen in eine starke Verbindung Festes Vertrauen in eine starke Verbindung Eine Kundenbefragung der SCHUNCK GROUP in Kooperation mit der Organisations- und Wirtschaftspsychologie der LMU. Jetzt sagen wir Ihnen Ihre Meinung Vertrauenswürdigkeit

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Stadtwerke Menden Kundenbefragung 2014 Image- und Sponsoringwahrnehmung. Privatkunden: n = 2.067-2.231; Geschäftskunden: n = 60-69; Angaben in KII

Stadtwerke Menden Kundenbefragung 2014 Image- und Sponsoringwahrnehmung. Privatkunden: n = 2.067-2.231; Geschäftskunden: n = 60-69; Angaben in KII Stadtwerke Menden Kundenbefragung 2014 Image- und Sponsoringwahrnehmung Die Privatkunden sehen die Stadtwerke Menden vor allem als zuverlässiges und vertrauenswürdiges Unternehmen an, das lokal präsent

Mehr

PHARMA IT-LÖSUNGEN AUS EINER HAND

PHARMA IT-LÖSUNGEN AUS EINER HAND PHARMA IT-LÖSUNGEN AUS EINER HAND PPS ERP DMS LIMS BI scarabaeustec Pharmalösungen für den Mittelstand. Seit über 15 Jahren. Von PPS über Labor-Informations- Management-Systeme, ERP-Systeme, Dokumenten-

Mehr

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn 2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn BPM für den Mittelstand IYOPRO Projekte, Erfahrungsberichte und Trends BPM & Projektmanagement Wie kann BPM in methodisch strukturierten Projekten erfolgreich

Mehr

ABACUS ist die führende ERP-Software der Schweiz KMU vertrauen auf ABACUS

ABACUS ist die führende ERP-Software der Schweiz KMU vertrauen auf ABACUS ABACUS ist die führende ERP-Software der Schweiz KMU vertrauen auf ABACUS Untersuchung der Fachhochschule Nordwestschweiz Die Programme von sind die am häufigsten eingesetzte Business Software der Schweizer

Mehr

White-Paper zur Studie Lean-IT

White-Paper zur Studie Lean-IT White-Paper zur Studie Lean-IT Riesiges Verbesserungspotential in der Durchführung von IT-Projekten In Zusammenarbeit der Universität Hohenheim mit mm1 Consulting & Management Königstraße 10c D-70173 Stuttgart

Mehr

Der Leistungsdruck steigt zwar durch die Finanzkrise, aber die Branche stellt sich selbstbewusst der Herausforderung

Der Leistungsdruck steigt zwar durch die Finanzkrise, aber die Branche stellt sich selbstbewusst der Herausforderung Pressemitteilung vom 11.09.2009 Studie: AssCompact TRENDS III/2009 Aktuelle Studie: Makler in Deutschland: Die Krise im Visier Der Leistungsdruck steigt zwar durch die Finanzkrise, aber die Branche stellt

Mehr

Thema: Entwicklungen und Anwendungen im Bereich von ERP- Systemen Christopher Keppler, Kathrin Günther Michael Schenk und Sebastian Viehl

Thema: Entwicklungen und Anwendungen im Bereich von ERP- Systemen Christopher Keppler, Kathrin Günther Michael Schenk und Sebastian Viehl Thema: Entwicklungen und Anwendungen im Bereich von ERP- Systemen Christopher Keppler, Kathrin Günther Michael Schenk und Sebastian Viehl 07.06. 13 1 Gliederung 1. Einleitung 2. Beispiele 1. SAP 2. Dynamics

Mehr

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Durchblick schaffen IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Wir tanzen gerne mal aus der Reihe... Alle Welt spricht von Spezialisierung. Wir nicht. Wir sind ein IT-Komplettdienstleister und werden

Mehr