BPM Notation 1.1 Kursbeilage: Certificate of Advanced Studies Business Process Engineering CAS BPE 2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BPM Notation 1.1 Kursbeilage: Certificate of Advanced Studies Business Process Engineering CAS BPE 2"

Transkript

1 BPM Notation. Kursbeilage: Certificate of Advanced Studies Business Process Engineering CAS BPE Nutzen und Spezialitäten BPMN., die nachhaltige Notation für Geschäftsprozess-Automatisierung Mehrsprachigkeit Sharepoint Repository für Stammdaten und mitgeltende Dokumente Einbindung von «Externen Links» (explizites Wissen) KPI-Messgrössen für Monitoring und Prozessbeurteilung Schnelle und einfache Bedienung (Browser) Keine Sharepoint-Schulung für Viewer-Mitarbeitende IOZ DataCareAG +4 (0) BPM Notation mit IMS SemTalk Processflow Version Seite von IOZ InformationsOrganisationsZentrum St. Georgstrasse a CH-60 Sursee +4 (0) FAX +4 (0)

2 Inhalt. Programmstart IMS SemTalk.... IMS SemTalk starten.... Bestehende Datei editieren.... ProcessFlow BPMN Symbole Ereignis (Geschäftsvorfall) Aktivitäten (Aufgabe) Entscheidungen (Gateways) Daten AufgabenSequenz InfoSequenz NachrichtSequenz Dokumentation Service (Option) Pool / Swimlane ProcessFlow editieren Neuer Prozess initiieren Prozess modellieren Swimlane editieren Ereignis erfassen Aufgabe erfassen Entscheidung erfassen System erfassen Datenobjekt erfassen Anmerkung erfassen Prozess (Datei) speichern Prozess (Datei) publizieren und freigeben Dokumentemanagement Versionierung Metadaten erfassen Dokumentelenkung Druckvorlage (Corporate Identity Design) Wordvorlage CID Intranet Themen IMS Viewer Dokumente Viewer Stammdaten Viewer... Seite von

3 . Programmstart IMS SemTalk. IMS SemTalk starten Das Programm steht der Systemrolle IMS Editor, SuperUser und/oder ApplikationsOwner zur Verfügung. Details und Ihre Gruppenzugehörigkeit (IMS Systemrolle) erhalten Sie vom Applikations-Owner. Datei neu Vorlage auswählen. Bestehende Datei editieren Datei Die Vorlagen für IMS SemTalk befinden sich auf einem zentralen Laufwerk (ApplikationsOwner fragen) oder/und auf C:\Program Files\Common Files\SemTalk Sharepoint öffnen Seite von

4 . ProcessFlow BPMN Symbole. Ereignis (Geschäftsvorfall). Aktivitäten (Aufgabe). Entscheidungen (Gateways).4 Daten.5 AufgabenSequenz.6 InfoSequenz.7 NachrichtSequenz.8 Dokumentation.9 Service (Option).0 Pool / Swimlane Download: Poster downloaden, ausdrucken und Details erfahren Start (Input) mit feiner Linie Ende (Output) mit dicker Linie Art des Ereignis wird als Symbol im Kreis (Attribut) angezeigt. BPMN Original ohne Anzeige des Aufgabenträgers IMS Aufgabe mit Anzeige des Aufgabenträgers auf; die Aktivität unter der Trennlinie. Art der Entscheidung wird als Symbol im Parallelogramm Raute (Attribut) angezeigt. Ein Datenobjekt sind Informationen (Dokumente, , Briefe) die im Prozess fliessen. Verbindung von Aufgaben in der gleichen Lane (Weisungsbefugnis). Workflow- Element Prozessanalyse diverse Attribute zugeordnet. Verbindung von Datenobjekt zu Aufgaben Workflow-Element diverse Attribute zugeordnet. Gerichtete Assoziation zeigt Informationsfluss. Ausgehende Kanten zeigt Schreiben, eingehende Lesen an. Objekte können mit Text-Anmerkung kommentiert werden. Für Workflow kann der Geschäftsprozess bei bestehenden Libraries interaktiv modelliert werden. Pools und Lanes repräsentieren Rollen. Pool = Organisation (Kunde, Lieferant ) Lane = OrgEinheit, Stellen (ITSysteme) Lanes können hierarchisch gegliedert sein. Seite 4 von

5 . ProcessFlow editieren. Neuer Prozess initiieren Neuer Geschäftsprozess (Datei): 5 4 Swimlane einfügen Optimale Zeichnungsfläche wählen Sprache für die Modellierung/Ausgabe wählen Aktuelles Blatt (Vorgabe Prozessmodell ) nach eigener Methode editieren. Funktionsleiste: automatische Verbindung einschalten Seite 5 von

6 . Prozess modellieren Der neue Prozess ist eröffnet. Sie sind nun bereit für die Modellierung des Geschäftsprozesses... Swimlane editieren Die Lane kann auf zwei Arten beschrieben werden. Manuelle Eingabe der Organisation, OrgEinheit oder Stelle: Lane Textfeld markieren grüne Eckpunkte freien Text eingeben 4 Zuweisung der Organisation, OrgEinheit oder Stelle aus Sharepoint: Rechte Maustaste Auswählen anklicken Auswahl Stammdaten-Liste im Dialogfenster, zb OrgEinheit SP wählen aus dem Dialogfenster die OrgEinheit aus der SP-Liste auswählen und OK 5 Änderungen können nachträglich für beide Erfassungsarten erfasst werden. Doppelklick auf Swimlane-Feld Test überschreiben oder SP wählen 6 7 Seite 6 von

7 .. Ereignis erfassen Symbol Ereignis aus Schablone auf die Zeichnungsebene ziehen. Das Ereignis kann wie folgt beschrieben werden. I. Manuelle Eingabe des Ereignis: Ereignis markieren grüne Eckpunkte Text eingeben II. Doppelklick auf das Objekt Ereignis Dialogfenster öffnet III. Rechte Maustaste Bearbeiten Dialogfenster öffnet Im Normalfall werden alle bekannten Geschäftsvorfälle in der SP-Liste erfasst. Mit der Zuweisung dieser Stammdaten- Information können die Relationen eines Geschäftsvorfalles 5 zu Dokumenten/Geschäftsprozessen sichtbar gemacht werden. 6 7 SP wählen aus dem Dialogfenster den Geschäftsvorfall aus der SP-Liste auswählen und OK bei Bedarf Text (Kommentar, Wissen) erfassen bei Bedarf Links aus Sharepoint oder Internet erfassen oder löschen Seite 7 von

8 .. Aufgabe erfassen Symbol Aufgabe aus Schablone auf die Zeichnungsebene ziehen und beschreiben. Die Beschreibung des Objekts erfolgt durch: I. Manuelle Eingabe: Symbol markieren grüne Eckpunkte Text eingeben 8 5 II. Doppelklick auf das Symbol Dialogfenster öffnet 6 III. Rechte Maustaste auf Symbol Bearbeiten Dialogfenster öffnet 7 Das Objekt kann mit Daten aus dem zentralen Repository Sharepoint beschrieben werden: Nach der Erfassung Aktivität (Aufgabe, mit Vorteil beschrieben aus Objekt und Verb Auftrag prüfen) wird der Aufgabenträger beschrieben. SP wählen aus der SP- Liste das Objekt auswählen und OK fakultativ Text erfassen fakultativ Links aus Sharepoint oder Internet erfassen 9 a b c d b Folder Bearbeiter wechseln Die Swimlane hält Attribut wird bearbeitet von, für Bearbeiter Attribut wechseln auf wird ausgeführt von a b Bearbeitertyp wählen (Stelle, Rolle, Person) SP öffnen und aus der Liste das Bearbeiterobjekt auswählen c < zuweisen, > aus Zuweisung-Liste abwählen, >> alle abwählen oder mit Neu neuen Bearbeiter erfassen d OK für Abschluss der Eingaben Weitere Attribute für Aufgaben aus Foldern Messgrössen und Audit werden in der UserGuide Workflow/Simulation dokumentiert. Seite 8 von

9 Spezialitäten: IMS Symbol für Aktivität In der Swimlane werden auf der Aufgabe unterschiedliche Akteure (Rolle, Stelle) eingesetzt. Damit diese in gedruckter Form sichtbar sind, steht das IMS Symbol Aktivität mit identischer Funktion wie das Original BPMN zur Verfügung. 4 Aufgabenträger (oberhalb der horizontalen Trennlinie) Aufgaben (unterhalb der horizontalen Trennlinie) Index (fortlaufende Aktivitäten-Nummerierung im Prozess) Automatischer Verbinder autom. Verbinder aktiv schalten nächstfolgendes Symbol in der Schablone auswählen blauer Richtungspfeil vom ausgehenden Symbol markieren Folgesymbol wird in horizontaler Ausrichtung gezeichnet Seite 9 von

10 Subprozess Aktivität Komplexe Aufgaben können mit einem internen Subprozess verfeinert. Der Interne Subprozess wird nicht als Datei sondern als Modellierungsblatt zum Dokument verwaltet. Symbol markieren, rechte Maustaste Verfeinern wenn kein Standard-Subprozess (Extern) für die Aktivität besteht Blatt-Name mit OK übernehmen System öffnet neues Blatt mit Input und Output-Symbolen Subprozess modellieren, zurück nach Blatt Ebene 4 Aktivität mit Subprozess wird Aufgabenträger unterstrichen markiert (kann im Viewer direkt mit Link eingesehen werden). Seite 0 von

11 Aufgabe Komposition Ideal wäre in einem Prozessmanagementsystem, alle Aufgaben mit Geschäftsobjekt (Auftrag, Vertrag, Reklamation) und Methode (prüfen, schreiben, ablegen) zu beschreiben. Dadurch würde die Vielfalt (Kreativität) der Aufgabenumschreibung vermindert und die Kompetenz/Verantwortung (Skills) würde von der Zuständigkeit durch die Methode bestimmt. Markieren Sie die Aufgabe, rechte Maustaste Compose Objekt aus der SP-Liste Objekte auswählen Verb (Tätigkeit) aus Liste entnehmen oder neu erfassen Seite von

12 ..4 Entscheidung erfassen Symbol Gateway aus Schablone ziehen oder mit automatischem Verbinder platzieren und beschreiben. Die Beschreibung des Objekts erfolgt durch: I. Manuelle Eingabe: Symbol markieren grüne Eckpunkte Text eingeben II. Doppelklick auf das Symbol Dialogfenster öffnet III. Rechte Maustaste auf Symbol Bearbeiten Dialogfenster öffnet Das Objekt kann mit Daten aus dem zentralen Repository Sharepoint beschrieben werden: SP wählen wenn für die Entscheidung eine Geschäftsregel besteht, oder eine geschlossene Frage als Gateway erfassen fakultativ Text erfassen fakultativ Links aus Sharepoint oder Internet erfassen Als Entscheidung kann auch eine Business Rule aus der SP- Library Geschäftsregeln zugewiesen werden Weitere Attribute für Gatewy werden mit UserGuide Workflow dokumentiert. Seite von

13 Spezialitäten: Für den Lesenden kann es sinnvoll sein, dass der Hauptfluss, Objektfluss und andere Attribute im Geschäftsprozess- Diagramm sichtbar gemacht werden. Kante (Sequenzfluss) markieren Bearbeiten Dialog Situativ freien Text (Kommentar) und Links setzen 4 5 zum Folder Bedingung wechseln Hauptachse des Prozesses kennzeichnen (Querstrich Kante) Kante beschriften (freier Text) 4 5 Weitere Attribute für Sequenzfluss werden mit UserGuide Workflow dokumentiert. Seite von

14 ..5 System erfassen Die Beschreibung des Objekts erfolgt durch: Symbol System aus Schablone ziehen oder mit automatischem Verbinder platzieren und beschreiben. 5 I. Manuelle Eingabe: Symbol markieren grüne Eckpunkte Text eingeben II. Doppelklick auf das Symbol Dialogfenster öffnet III. Rechte Maustaste auf Symbol Bearbeiten Dialogfenster öffnet Das Objekt kann mit Daten aus dem zentralen Repository Sharepoint beschrieben werden: SP wählen wenn für die Entscheidung eine Geschäftsregel besteht, oder eine geschlossene Frage als Gateway erfassen fakultativ Text erfassen fakultativ Links aus Sharepoint oder Internet erfassen Systeme können aus der SP-Library IT-Hilfsmittel zugewiesen werden. 8 Die Kante kann mit Bearbeiten SP aus der Liste Objekte zugewiesen/beschriftet werden. Seite 4 von

15 ..6 Datenobjekt erfassen Symbol Datenobjekt aus Schablone ziehen und Informationszuweisung auf Aufgabenträger erstellen. Die Beschreibung des Objekts erfolgt durch: I. Manuelle Eingabe: Symbol markieren grüne Eckpunkte Text eingeben II. Doppelklick auf das Symbol Dialogfenster öffnet III. Rechte Maustaste auf Symbol Bearbeiten Dialogfenster öffnet Sie können ein Datenobjekt mit Hilfe eines Datenobjekt-Shape visualisieren. Ziehen Sie ein Datenobjekt-Shape auf die Arbeitsfläche und verbinden es mit der Kante. Datenobjekte können aus der SP-Library zugewiesen werden. Seite 5 von

16 ..7 Anmerkung erfassen Symbol Text aus Schablone ziehen und Informationszuweisung auf Aufgabenträger erstellen. Die Beschreibung des Objekts erfolgt durch: I. Manuelle Eingabe: Symbol markieren grüne Eckpunkte Text eingeben II. Doppelklick auf das Symbol Dialogfenster öffnet III. Rechte Maustaste auf Symbol Bearbeiten Dialogfenster öffnet mit Bearbeiten öffner sich das Dialogfenster zum Erfassen des Textes. Seite 6 von

17 . Prozess (Datei) speichern Datei Sharepoint Neuer Geschäftsprozess (Datei) ist mit Vorteil gleich nach der Öffnung am vorgesehenen Ablageort zu speichern. Standard: Sharepoint-Bibliothek SemTalk-Dokumente. Lokale Laufwerke oder andere SP-Listen werden unterstützt. Fragen Sie den Applikations-Owner. Speichern unter In der Folge wird situativ (kundenspezifische Einstellungen der Rechte) vom Benutzer die Authentifizierung verlangt. Nach erfolgreicher Anmeldung öffnet IMS SemTalk direkt die (gemäss Konfiguration) vorgegebene Sharepoint-Liste. Bestehende Datei editieren: Datei (aus SP-Liste geöffnet) Die aktuelle Datei wird automatisch am vorgegebenen Ablageort (DMS- Funktion mit Versionierung siehe Empfehlungen) gespeichert OK eingeben Name eingeben OK In der Folge wird die Prozessdatei nach Sharepoint eingecheckt (DMS-Funktion mit Versionierung siehe Empfehlungen) und anschliessend für die Weiterverarbeitung wieder ausgelesen. Ab diesem Zeitpunkt ist für die Dateispeicherung nur noch das zu wählen. Seite 7 von

18 .4 Prozess (Datei) publizieren und freigeben Die Visio-Datei ist eine Vektorengrafik und muss für die Darstellung im Browser nach HTML konvertiert werden. Datei Als Webseite speichern SP wählen und vorgeschlagene SP-Liste (Ablageort) mit OK quittieren Folgende Einstellungen sind standardisiert: 4 Sprache für Publizierung wählen Gehe zu Seite: direkt auf Subprozesse verzweigen Zoom: Browser zeigt Zoomfenster Suchen: Suchfunktion nach Objekten im Prozess Eigenschaften: Link, Kommentar zu Objekten im Browser Eingenschaften (Diagramm): PDF-Link und andere Details Explorer: SemTalk Repository im Browser anzeigen Teilprozessnavigation: wenn zwei Aufgaben in folge verfeinert werden, so öffnet der Browser beim Output der Aufgabe direkt das verfeinerte Diagramm Aufgabe (Subprozess-Navigation). Link zu Sharepoint Viewer StammdatenViewer (der Name kann ggf kundenspez. Angepasst werden) Hilfsdateien (Foldername): im Sharepoint-Umfeld darf keine Underline am Wortbeginn stehen! Seite 8 von

19 4. Dokumentemanagement Die aktuelle Visio von Microsoft speichert unterstützt von IMS SemTalk pro Geschäftsprozess (Dokument) drei physische Dateien: - xyz.vsd ( IMS Verzeichnis/Liste: SemTalk Dokumente) - xyz.xml (IMS Verzeichnis/Liste: SemTalk XML) - xyz.htm (IMS Verzeichnis/Liste: SemTalk HTML, zzgl. Subverzeichnis mit Namen xyzfile) Die angezeigte Weiterentwicklung von Visio dürfte dahin führen, dass ab kommender Visio- Version nur noch eine Datei verwaltet werden muss. 4. Versionierung Beim Aufbau des Führungs- und Organisationssystems (Phase Evaluation) empfehlen wir die Versionierung inaktiv zu setzen. Die Einschaltung der Versionierung der Dokumente erfolgt auf Ebene Liste (zb SemTalk HTML ) über Einstellungen. Versionierung ist eine zentrale Funktion und wird von der Systemrolle ApplicationsOwner oder/und Redaktor ausgeführt. Seite 9 von

20 4. Metadaten erfassen IMS liefert standardisierte Metadaten pro Dokumente-Library (Liste) aus. Diese werden kundenspezifisch angepasst (erweitert, aktiv/inaktiv gesetzt, gelöscht). Die Bereitstellung der Metadatenfelder ist eine zentrale Funktion und wird von der Systemrolle ApplicationsOwner oder/und Redaktor ausgeführt. Der Editor des Prozesses (Dokumentes) öffnet im Browser die Liste SemTalk HTML, markiert das HTML-Dokument wählt Eigenschaften bearbeiten und erfasst die Metadaten. Die Erfassung erfolgt im bereitgestellten Metadaten- Formular. 4 Seite 0 von

21 4. Dokumentelenkung IMS baut auf einen qualitativen Lenkungsprozess (Dokumente Lifecycle). Vorschlag: Die beschriebenen Aktivitäten des Dokumente-Lifecycle wird mit IMS Sharepoint unterstützt. Die Dokumentelenkung ist eine zentrale Funktion und wird von der Redaktor in Absprache der obersten Geschäftsleitung (Good Governance) vorgegeben. Seite von

22 5. Druckvorlage (Corporate Identity Design) 5. Wordvorlage CID Die Druckaufbereitung aus dem Internet ist oft ungenügend und entspricht nicht den CID-Vorgaben der Unternehmung. IMS SemTalk generiert beim Publizierungsvorgang nach HTML direkt eine PDF-Aufbereitung des Dokumentes. CID Vorlage ist eine WORD.dotx Datei, welche für den IMS- Editor an einem bezeichneten Ablageort bereit gestellt wird. Die Vorlage ist eine zentrale Funktion und wird von der Systemrolle ApplicationsOwner oder/und Redaktor ausgeführt. 5. Intranet Themen Das CID für den Intranet-Auftritt wird in Sharepoint durch Themen unterstützt. Themen ist eine zentrale Funktion und wird von der Systemrolle ApplicationsOwner oder/und Redaktor ausgeführt. Seite von

23 6. IMS Viewer 6. Dokumente Viewer Die von der Redaktionsstelle bereitgestellte Navigationsstruktur kann vom Viewer einfach und schnell bedient werden. Detailinformationen von zugewiesene Objekte aus SP-Listen werden browsergestützt im Stammdaten Viewer sichtbar. 4 Dokument über Navigationsstruktur suchen/wählen Zoomfenster mit Suchen und Eigenschaften kann ein- und ausgeschaltet werden Objekt anwählen und Links anzeigen Objekt Links für - Eigenschaften: Kommentar, Details zum Objekt - Sharepoint: Aufgabe mit Stammdaten Viewer anzeigen - IOZDC: Swimlane-Verantwortlichen (Stammdaten Viewer) - ITC Supporter: Aufgabenträger (Stammdaten Viewer) 6. Stammdaten Viewer Detailinformationen von zugewiesene Objekte aus SP-Listen werden browsergestützt im Stammdaten Viewer sichtbar. 5 Zugewiesene Objekte werden im Stammdaten Viewer als Link verwaltet öffnet gewähltes Objekt im SD Viewer. Seite von

Business Process Model and Notation BPMN

Business Process Model and Notation BPMN Business Process Model and Notation BPMN BPMN ist ein Standard der Object Management Group OMG zur graphischen Notation von Geschäftsprozessen Aktueller Standard: BPMN 2.0 (http://www.omg.org/spec/bpmn/2.0/)

Mehr

Tutorial SemTalk Version 4.3 SharePoint-Integration in SemTalk

Tutorial SemTalk Version 4.3 SharePoint-Integration in SemTalk Tutorial SemTalk Version 4.3 SharePoint-Integration in SemTalk Stand: April 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Dokumentenmanagement-Funktionen... 3 2.1. Dokumente im SharePoint abspeichern...

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014 SharePoint 2010 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, Juni 2014 für Site Owner SHPSO2010 4 SharePoint 2010 für Site Owner 4 Subsites, Listen und Bibliotheken In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Subsites

Mehr

SemTalk Services Stand: Februar 2015

SemTalk Services Stand: Februar 2015 SemTalk Services Stand: Was sind SemTalk Services? Navigation, Suche, Kommentierung, Reporting und andere Funktionalitäten über eine große Menge von Prozessen, Objekten und Dokumenten in veröffentlichten

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Geschäftsprozessanalyse

Geschäftsprozessanalyse Geschäftsprozessanalyse Prozessmodellierung weitere Begriffe: workflow business process modelling business process (re-)engineering 2 Was ist ein Prozess? Prozesse bestehen aus Aktionen / Ereignissen /

Mehr

IMS Integrales Managementsystem

IMS Integrales Managementsystem IMS Integrales Managementsystem SemTalk mit Sharepoint Paul Schmid Vertrieb Integrale Managementsysteme IOZ AG Informations/ Organisations/ Zentrum Agenda 1 WER 2 WAS 3 WIE 4 Produkte 5 Fragen und Antworten

Mehr

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Version... 1.0 Datum... 01.09.2009 Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Kontakt... Dateiname... helpdesk@meduniwien.ac.at Anmerkungen Dieses Dokument wird in elektronischer

Mehr

BPM Software für Prozessmanagement. Stand 2013 Produktinformationen sycat 7 Software für Business Process Management sycat IMS GmbH www.sycat.

BPM Software für Prozessmanagement. Stand 2013 Produktinformationen sycat 7 Software für Business Process Management sycat IMS GmbH www.sycat. Stand 2013 Produktinformationen sycat 7 Software für Business Process Management sycat IMS GmbH BPM Software für Prozessmanagement Der etablierte Standard mit innovativer Neuentwicklung und zukunftsweisender

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Dezember 2014 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

(Eine ausführliche Beschreibung der Batch-Umbenennen-Funktion finden Sie in der Anleitung [Link zur Anleitung m4 irfanview_batch].

(Eine ausführliche Beschreibung der Batch-Umbenennen-Funktion finden Sie in der Anleitung [Link zur Anleitung m4 irfanview_batch]. Mit IrfanView eine Html-Bilderschau erstellen Diese Anleitung beschreibt, wie man mit IrfanView HTML-basierte Anleitungen oder Dokumentationen erstellt und diese mit Text versieht. Es wird davon ausgegangen,

Mehr

TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH

TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH Erstellung von Webseiten mit dem TYPO3-CMS der HHU Düsseldorf ZIM Zentrum für Informations- und Medientechnologie ZIM - TYPO3-Team HHU Düsseldorf Ansprechpartner ZIM Dr. Sebastian

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Anleitung zur Erstellung

Anleitung zur Erstellung Anleitung zur Erstellung Dieses Dokument beschreibt, wie Sie ein schulintern elektronisch abgelegtes Schulportfolio erstellen und einrichten, wenn Sie nicht das Programmpaket Schu-Q-Link verwenden. A.

Mehr

Benutzerhandbuch. Version 1.0

Benutzerhandbuch. Version 1.0 Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhalt Einführung in MindManager MapShare... 1 Was ist eine Map?... 1 Anzeigen einer Map von einer SharePoint-Liste... 2 Bearbeiten einer Map von einer SharePoint-Liste...

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Stand September 2007 Inhalt Inhalt... 2 Anforderung aus der Praxis... 3 Die ReNoStar Drucker-Leiste... 3 Erstellen einer Vorlage... 3 Reihenfolge der Vorlagen

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Geschäftsprozessmanagement: Einführung in»business Process Modelling Notation«(BPMN)

Geschäftsprozessmanagement: Einführung in»business Process Modelling Notation«(BPMN) Geschäftsprozessmanagement: in»business Process Modelling Notation«(BPMN) Eugen Labun Fachhochschule Gießen-Friedberg Fachbereich MNI Institut für Softwarearchitektur Serviceorientierte Architekturen bei

Mehr

5 Methoden und Werkzeuge zur Prozessmodellierung

5 Methoden und Werkzeuge zur Prozessmodellierung 5 Methoden und Werkzeuge zur Prozessmodellierung Geschäftsprozess ftsprozess-management 5.1 Modellierung in ADONIS ADONIS ist ein Geschäftsprozess-Management-Werkzeug der BOC GmbH, Wien Prof. Dr. Knut

Mehr

Einführung in die Stapelverarbeitung von FixFoto

Einführung in die Stapelverarbeitung von FixFoto Einführung in die Stapelverarbeitung von FixFoto Stand: Januar 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.30. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Inhalt 1. Was

Mehr

IQSoft BPM (SW-Release 1.4) Business Process Modeling

IQSoft BPM (SW-Release 1.4) Business Process Modeling IQSoft BPM (SW-Release 1.4) Business Process Modeling Produktbeschreibung Mit BPM, dem Design Tool zu IQSoft, modellieren Sie Ihre Unternehmensprozesse einfach und effektiv. Durch den direkten Zugriff

Mehr

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website)

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Redaktion Mit der Redaktion einer Webseite konzentrieren Sie sich auf die inhaltliche

Mehr

Handbuch für Redakteure (Firmenpark)

Handbuch für Redakteure (Firmenpark) Handbuch für Redakteure (Firmenpark) Eigenen Eintrag finden... 1 Anmeldung am System... 1 Inhalte ändern... 2 Feld: Branchenzuordnung... 3 Feld: Virtueller Ortsplan... 4 Feld: Logo (Bild einfügen)... 5

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Smartboard: Kurzanleitung

Smartboard: Kurzanleitung Smartboard: Kurzanleitung Smartboard-Zubehör Ein-/ Ausschalten des Smartboards Falls das Smartboard nicht korrekt auf Berührungen reagiert, können Sie es über die Fadenkreuz-Taste neu kalibrieren. Folgen

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Vereinfachen Sie komplexe Vorgänge durch vielfältige intuitive und professionelle Diagrammwerkzeuge.

Vereinfachen Sie komplexe Vorgänge durch vielfältige intuitive und professionelle Diagrammwerkzeuge. Versionsvergleich Vergleichen Sie die Hauptfunktionalitäten der Microsoft -Version zur Diagrammerstellung mit ihren Vorgängerversionen und überzeugen Sie sich, wie Sie und Ihr Geschäft von einem Upgrade

Mehr

BPMN. Suzana Milovanovic

BPMN. Suzana Milovanovic BPMN Suzana Milovanovic 2 Übersicht Klärung von Begriffen, Abkürzungen Was ist BPMN? Business Process Diagram (BPD) Beispielprozess Entwicklung von BPMN BPMN in der Literatur 3 Grundlegende Begriffe Business

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

3. auf Symbol klicken. 2010 erstellt von Erika Völkel

3. auf Symbol klicken. 2010 erstellt von Erika Völkel Ein Tastendruck (oder Klick) und der Bildschirm (oder das Fenster) wird ausgedruckt oder abgespeichert. 1. Download (Freeware) im Internet: www.chip.de eingeben 2. bei Suche: hardcopy eingeben 3. auf Symbol

Mehr

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung Seite 1 von 12 7. andere Objekte Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung (92KB). Cliparts Nun kann die Formatierung für den Inhalt des Objektes erfolgen.

Mehr

LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken

LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken LVR Dezernat Jugend Steuerungsdienst LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken Verwendeter Browser: Mozilla Firefox 41.0. Bei der Verwendung anderer Browser können die hier erläuterten

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

GeODin Newsletter: Januar 2012

GeODin Newsletter: Januar 2012 Beyond Geology 25: Ein neues Eingabegitter macht die Datenerfassung- und pflege mit den Proben-, Ausbau- und Sondierungseditoren viel übersichtlicher. Außerdem ein wichtiger Update-Hinweis! Eingabegitter

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Excel 2003 - Übungen zum Grundkurs 63 Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Wie kann ich einzelne Blätter der Arbeitsmappe als E-Mail verschicken? Wie versende ich eine Excel-Datei

Mehr

If knowledge matters DOKUMENTENERSTELLUNG MIT SHAREPOINT LIBRARIES

If knowledge matters DOKUMENTENERSTELLUNG MIT SHAREPOINT LIBRARIES If knowledge matters DOKUMENTENERSTELLUNG MIT SHAREPOINT LIBRARIES Das Erstellen von Dokumenten mit Sharepoint Libraries bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber der traditionellen Arbeitsweise und dem

Mehr

Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern.

Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern. Gestaltung Word 2007 effektiv 4 GESTALTUNG Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern. 4.1 Fotos Im Register Einfügen, Gruppe Illustrationen, öffnen Sie mit der Schaltfläche

Mehr

Internet-Wartungssystem des Oesterreichischen Alpenvereins CMS Weblication - Schulung 26.4.2013 V1.2 / LTh

Internet-Wartungssystem des Oesterreichischen Alpenvereins CMS Weblication - Schulung 26.4.2013 V1.2 / LTh 1. Anmeldung Die Anmeldung an das neue System erfolgt auf der Seite http://www.alpenverein.at/weblication/index.php Für die Schulung und auch für Tests können die Benutzer schulung01 schulung17 verwendet

Mehr

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 1 2. Erfassen der Informationen für Überweiserbrief 2 2.1. Anlegen der Überweiseradressen 2 2.2.

Mehr

Nur in schwarz angezeigten Verzeichnissen kann gespeichert werden!

Nur in schwarz angezeigten Verzeichnissen kann gespeichert werden! Kurzanleitung für das CMS WebEdition für die Schulhomepage Seite 1 Kurzanleitung für Homepage-Redakteure (CMW WebEdition) 1. Anmeldung http://www.gymnasium-landau.de/webedition Linke Seite: Dateimanager

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 8. Oktober 2013 Seite 1/8 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 2 September 2013 DokID: teamcoll_library

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

2.1 Desktop und Symbole

2.1 Desktop und Symbole 2 2.1 Desktop und Symbole Ein Großteil der Computerbedienung erfolgt über GUI 14 die grafische Benutzeroberfläche. Darunter versteht man die Technologie, wonach die Befehle an einen Computer nicht über

Mehr

Startseite von Prinect Remote Access

Startseite von Prinect Remote Access 1 Kurzanleitung: Seitenabnahme in Prinect Remote Access Startseite von Prinect Remote Access Nach Ihrer Anmeldung über das Internet sehen die Startseite von Prinect Remote Access. (Falls Sie das Sicherheitszertifikat

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

Daten verschlüsseln: warum? wie? Das Programm herunterladen und auf dem USB-Stick installieren Dateien mit Challenger verschlüsseln - entschlüsseln

Daten verschlüsseln: warum? wie? Das Programm herunterladen und auf dem USB-Stick installieren Dateien mit Challenger verschlüsseln - entschlüsseln Verschlüsseln und Entschlüsseln von Dateien-Ordnern-Laufwerken Die Themen Daten verschlüsseln: warum? wie? Das Programm herunterladen und auf dem USB-Stick installieren Dateien mit Challenger verschlüsseln

Mehr

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms kannst du Tabellen erstellen, Daten erfassen und auswerten, Kosten ermitteln, Diagramme erstellen, Notendurchschnitte errechnen usw. Die Dateien können als

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC)

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Anna-Homepage mitgestalten Tutorial

Anna-Homepage mitgestalten Tutorial Anna-Homepage mitgestalten Tutorial 0) Allgemeines / Begriffe Damit Sie die unten beschriebenen Möglichkeiten zum Erstellen und Editieren von Beiträgen haben, müssen Sie zunächst durch den Administrator

Mehr

Excel-Anwendung Lagerverwaltung

Excel-Anwendung Lagerverwaltung Excel-Anwendung Lagerverwaltung 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe 6. Suchblatt 7. Autor 1. Eigenschaften (zurück) Lagerverwaltung

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

Anleitungen zum Einfügen eines Partnerlinks in Ihre Website

Anleitungen zum Einfügen eines Partnerlinks in Ihre Website www.satnam.de Anleitungen zum Einfügen eines Partnerlinks in Ihre Website A. Mittels eines Content-Management-Systems (CMS) oder Weblogs Seiten 2-6 B. Mittels eines Homepagebaukastens, z.b. von 1&1 Seiten

Mehr

itp Prozess Dokumentation > 100% BPMN

itp Prozess Dokumentation > 100% BPMN Business Edition erweitert BPMN um Dokumentations- und Simulationsfunktionen - positioniert seine Business Edition des Process Modelers als Prozessmodellierungs- und Dokumentationswerkzeug für Geschäftsanalysten.

Mehr

Modellieren Organisieren Publizieren Automatisieren. Business Process Management mit dem Process Modeler für Microsoft Visio

Modellieren Organisieren Publizieren Automatisieren. Business Process Management mit dem Process Modeler für Microsoft Visio Modellieren Organisieren Publizieren Automatisieren PM Business Process Management mit dem Process Modeler für Microsoft Visio Benutzerfreundlich, einfach und professionell Modellieren Vollständige Unterstützung

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server. INSTALLATION Standard Parts am Server

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server. INSTALLATION Standard Parts am Server INSTALLATION Standard Parts am Server 1 Allgemeines Die ST4 Standard Parts benötigen den MS SQL SERVER 2005/2008 oder MS SQL SERVER 2005/2008 EXPRESS am SERVER Auf der Solid Edge DVD befindet sich der

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt:

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt: Kurzanleitung Nutzung des Online Office von 1&1 Zusammengestellt: Norbert Bielich www.bieweb.de Stand: 01.05.2010 Inhalt 1. Einführung:...3 2. Wie komme ich zu meinem Online-Ordner?...3 3. Freigabe von

Mehr

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 1. Ordner für die Homepagematerialien auf dem Desktop anlegen, in dem alle Bilder, Seiten, Materialien abgespeichert werden! Befehl: Desktop Rechte Maustaste

Mehr

Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services. Semtation GmbH

Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services. Semtation GmbH Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services Semtation GmbH Inhalt Zielsetzung Seite 3 Visualisierung Seite 4 Technische Information Seite 5 Implementierung Überblick Seite 9 Hintergrund Seite

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

4 Die FrontPage-Website

4 Die FrontPage-Website 4 Die FrontPage-Website Ziele dieses Kapitels A Sie lernen die Struktur einer Website kennen. A Sie können Websites verschachteln. A Sie können Websites konvertieren. Microsoft Office Frontpage 2003 Einführung

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige Im Folgenden werden wichtige Funktionen für den Einsatz von BlueJ im Unterricht beschrieben. Hierbei wird auf den Umgang mit Projekten, Klassen und Objekten eingegangen. Abgeschlossen wird dieses Dokument

Mehr

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen CWA Flow - 8D-Report Web- und workflowbasierte Software für Reklamationen, Probleme und 8D-Report CWA Flow Module für Qualitätsmanagement und Prozessmanagement Die flexibel konfigurierbare Software Freie

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Schülerzeitüng Spicker

Schülerzeitüng Spicker Schülerzeitüng Spicker Bedienungsanleitung für das barrierefreie CMS «Fuman». Wir werden unsere Schülerzeitung auf dem speziell für «Medien für alle» entwickelte Content Management System (CMS) «Fuman»

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Datum: 14.01.2012 Thema: Installation des ZEBES ELO Plugins zur Darstellung von CAD-Zeichnungen Erstelldatum: 14.01.2012 Mit Hilfe dieses Plugins können CAD-Zeichnungen der Formate

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Kurzanleitung exelearning

Kurzanleitung exelearning Kurzanleitung exelearning exelearning ist ein XHTML-basiertes Autorentool, das die Erstellung von E-Learning-Lernmodulen ohne Programmierkenntnisse ermöglicht. Entwickelt von Version Betriebssystem Exportmöglichkeiten

Mehr

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium Soll einer bestehenden Bankverbindung, die Sie bereits in Ihrem Programm hinterlegt haben, eine neue

Mehr

Tutorial SemTalk Version 4.3 KSA Edition

Tutorial SemTalk Version 4.3 KSA Edition Tutorial SemTalk Version 4.3 KSA Edition Stand: Oktober 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 SemTalk KSA Edition starten... 5 3 Prozessmodelle...10 3.1 Zuordnung von Bearbeitern per Dialog oder

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten

Import, Export und Löschung von Zertifikaten Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer 1 Zertifikat importieren Starten Sie den Internet Explorer Wählen Sie in der Menüleiste unter Extras den Unterpunkt Internetoptionen

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich:

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich: Installation 1 Installation 1 2 Einstellungen 1 2.1 Briefkopf 1 2.2 Logo 2 2.3 Zusatztext 2 2.4 Fußzeile 2 2.5 Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) 3 2.6 Rechnungsnummer 4 2.7 Drucken 4 2.8 Einheiten 5 3 Artikelverwaltung

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

MasterTool-ONLINE Player. Q&A Fragen und Antworten

MasterTool-ONLINE Player. Q&A Fragen und Antworten IHR MasterTool-ONLINE Player Q&A Fragen und Antworten Willkommen bei Ihrem MasterTool-Online Player! Der MasterTool-Online Player ist IHR Werkzeug für die Erstellung von Unterrichts-Sequenzen in der Cloud.

Mehr

Datensicherung Z13 (E-Mail Funktion) mit EPLAN 5.70

Datensicherung Z13 (E-Mail Funktion) mit EPLAN 5.70 Datensicherung Z13 (E-Mail Funktion) mit EPLAN 5.70 Vorbereitung Die Z13-Datei ist eine Dateierweiterung der CAE-Software EPLAN. Im Normalfall wird bei einer Installation der CAE-Software EPLAN diese Erweiterung

Mehr

- 1 - LOGION CMS. MedienService Ladewig

- 1 - LOGION CMS. MedienService Ladewig - 1 - LOGION CMS MedienService Ladewig - 2 - Administration Einführung: Warum Online Redaktion einfach sein kann... Wer Informationen aufbereitet und verteilt, steht mit den Mitteln moderner Informationstechnologie

Mehr