KERNLOSE DC-BÜRSTENMOTOREN TECHNISCHER LEITFADEN. von Simon Pata

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KERNLOSE DC-BÜRSTENMOTOREN TECHNISCHER LEITFADEN. von Simon Pata"

Transkript

1 thinkmotion KERNLOSE DC-BÜRSTENMOTOREN TECHNISCHER LEITFADEN von Simon Pata

2 IKERNLOSE DC-BÜRSTENMOTOREN TECHNISCHER LEITFADEN Kernlose DC-Bürstenmotoren sind in den verschiedensten Produkten und Anwendungen zu finden, so in den Bereichen Medizin, Robotertechnik, Fabrikautomatisierung, Sicherheit und Zugang, Zivilluftfahrt und Raumfahrt. Die kernlose Technik ist derjenigen konventioneller DC-Bürstenmotoren mit Eisenkern weit überlegen. Die Hauptvorteile dieses einzigartigen Konzepts sind: keine Eisenverluste, niedrige Reibung und eine gute Wärmeabgabe, wodurch sich ein äußerst effizienter Motor ergibt, der damit die ideale Wahl für batteriebetriebene Anwendungen ist. Die Auslegung des Rotors mit seiner geringen Trägheit erlaubt eine hohe Beschleunigung und kurze Reaktionszeiten. Außerdem ist der Motor aufgrund seiner linearen Drehmoment-Drehzahl-Kennlinie äußerst leicht zu steuern. Dieser technische Leitfaden ist eine kurze Einführung in das Gebiet kernloser DC-Motoren. Er soll Ingenieuren helfen, die technischen Grundlagen kernloser DC-Bürstenmotoren besser zu verstehen und den für ihre Anwendung optimal geeigneten Motor auszuwählen. 1. Die Grundgleichungen der kernlosen DC-Bürstenmotoren: Ein Motor mit einem kernlosen Rotor lässt sich vereinfacht wie folgt darstellen. R V i I V O = RI + V 1 V O V 0 = Versorgungsspannung, V I = Strom, A V i = In den Rotor induzierte Spannung, V R = Wicklungswiderstand, Ohms Die in den Rotor induzierte Spannung ist proportional zur Winkelgeschwindigkeit des Rotors Ui = k * ω k: Drehmomentkonstante ω: Winkelgeschwindigkeit Die resultierende Gleichung lautet also: U = R * I + k * ω (V) (Ώ) (A) (Nm/a) (rd/s) (1)

3 Die Besonderheit des kernlosen DC-Motors liegt in der Linearität von Geschwindigkeit und Drehmomentfunktion. Die Geschwindigkeit ist proportional zur Spannung und das Drehmoment ist proportional zum Strom T = k * ( I Io ) (Nm) (Nm/A) (A) (A) I: Ankerstrom Io: Leerlaufstrom (2) 2. Wie werden die mechanische Leistung, die elektrische Leistung und der Wirkungsgrad bestimmt? Die vom Motor entwickelte mechanische Leistung entspricht der Summe der elektrischen Leistung, mit der Motor versorgt wird, und der vom Motor abgegebenen Leistung (Wärme): Pelect = Pmech + PJ Eingang P elect = U * I Verluste (3) P J = R * I 2 + k * I o * ω (4) Ausgang P mech = T * ω (5) Der Wirkungsgrad definiert sich als das Verhältnis zwischen mechanischer Leistung und elektrischer Leistung η = P mech / P elect (6) Der Wirkungsgrad eines kernlosen DC-Bürstenmotors kann bis zu 90% erreichen Denken Sie daran: der höchste Wirkungsgrad wird bei hohen Drehzahlen erzielt 3. Verständnis der Gleichungen - vier Dinge, an die Sie denken sollten: η : Wirkungsgrad n: Drehzahl P: Leistung I: Strom η : efficiency n: speed P: power I: current #1: Der Strom im Motor ist proportional zum Motordrehmoment #2: Die Geschwindigkeit des Motors ist proportional zur Versorgungsspannung #3: Der maximale Wirkungsgrad wird bei hohen Drehzahlen erzielt #4: Die maximale mechanische Leistung erreicht ihren Spitzenwert, wenn das Lastdrehmoment halb so groß ist wie das Stillstandsdrehmoment

4 4. Bestimmung der Rotortemperatur und des Rotorwiderstands bei dieser Temperatur (Die maximale Spulentemperatur eines kernlosen DC-Bürstenmotors ist normalerweise auf 155 C festgelegt) R 22 * I 2 * (R th1 + R th2 ) * (1-22 α) + T a T r = 1 - α * R 22 * I 2 * (R th1 + R th2 ) R= R (7) 22 * (1 + α * Δ temp ) (8) T r : Temperatur des Rotors ( C) ( C) R 22 : Motorwiderstand bei 22 C (Ohm) - Katalogwert I: Strom (A) R th1 : Wärmewiderstand Rotor/Körper ( C/W) -Katalogwert R th2 : Wärmewiderstand Körper/Umgebung ( C/W) -Katalogwert α: Wärmekoeffizient des Widerstands von Kupfer (0,0039/ C) T a : Umgebungstemperatur ( C) R: Widerstand (Ohm) Δ Temp = Tr Bestimmung der Zeitkonstante des Systems und der Startzeit eines kernlosen DC-Bürstenmotors (spannungsbetrieben) τ = τ M * ( 1 + J L / J M ) (9) t = τ * ln (ω 1 / (ω 1 -ω) ) (10) τ: Zeitkonstante des Motors + Last (ms) τ M : Zeitkonstante des Motors allein (ms) Katalogwert J L : Trägheit der Last (kgm2) J M : Trägheit des Motors (kgm2) Katalogwert t: Startzeit (ms) ω 1 : Winkelgeschwindigkeit nach einer unendlichen Zeit (rd/s) ω: Winkelgeschwindigkeit (rd/s) nach einer Zeit = t

5 6. Die Technik kernloser DC-Bürstenmotoren von Portescap auf einen Blick Langlebiges, patentiertes Gleichrichtersystem, das quasi die gesamte Modelle sind erhältlich von 8 mm bis 35mm Durchmesser Wählen Sie Manschetten oder Kugellager Eisenlose Rotorwicklung Ermöglicht hohe Beschleunigung Optionale Getriebe und magnetische oder optische Encoder Hocheffizientes Design - Ideal für batteriebetriebene Anwendungen Konzeptdetail Motoreigenschaften Vorteile für die Anwendung Kernloser Rotor Zentraler Statormagnet Geringes Trägheitsmoment Keine Hysterese- und Wirbelstromverluste Keine magnetische Sättigung Hohe Leistung im Verhältnis zu Größe und Gewicht Hohe Beschleunigung, ideal für inkrementelle Bewegungen Lineare Drehzahl-Drehmoment-Funktion, unempfindlich gegenüber Erschütterungen Hohe Effizienz, geringe Verluste nur aufgrund von Reibung Ideal für den Batteriebetrieb Hohe Spitzendrehmomente ohne Risiko der Entmagnetisierung Ideal für tragbare oder kleine Ausrüstung oder bei wenig Platz Kleine Lager Edelmetall-Kommutationssystem Kupfer-Graphit-Kommutation der Ratafente -Serie Geringe proportionale Dämpfung Geringe Startspannung Geringe Reibung, wenig elektrisches Rauschen Hohe Stromdichten kommutierbar Motor-Nenntemperatur bis zu 155 C Sehr kompaktes Kommutationssystem Hohes Drehmoment-Trägheits-Verhältnis Hohe Spitzendrehzahlen, geringe drehzahlabhängige Verluste Geringe Verluste und geringer Verschleiß, wenig elektromagnetische Interferenz Hohe kontinuierliche und Spitzendrehmomente ohne Risiko der Motor- Entmagnetisierung. Sehr lange Lebensdauer. Ideal für Stellantriebe Dauerdrehmoment ist im Verhältnis zur Motorgröße äußerst hoch und reduziert Gewicht, Abmessungen und Kühlsystem Ausgezeichnete Widerstandskraft gegenüber Erschütterungen und Vibrationen Hohe Beschleunigung, kurze mechanische Zeitkonstante 2009 Portescap, A Danaher Motion Company. ALL RIGHTS RESERVED.

6 7. Beispiel Anwendung in einer Miniaturluftpumpe Eine 6-Volt-Miniaturluftpumpe, betrieben mit einer 0,6-A-Batterie, benötigt einen Durchflussbereich von cc/ min, was einem Drehmoment von T = 3mNm bei U/Min (ω = 942,5 rd/s) entspricht. Die erforderliche mechanische Leistung beträgt: P mech = T * ω = * = 2.82 W Die DC-Bürstenmotorserie 16G von Portescap ist für eine maximale Ausgangsleistung von 5W ausgelegt. Betrachten wir den 16G88-220E 1 (Bemessungsspannung der Wicklung: 6V)

7 Der erste Schritt besteht darin, den Strom zu berechnen, der dem Motor unter den oben beschriebenen Bedingungen zugeführt wird. T = k * ( I I o ) I = T / k + I o = / = A Im zweiten Schritt wird die Versorgungsspannung bestimmt, die zum Erreichen der gewünschten Drehzahl erforderlich ist U/Min (942,5 rd/s) U = R * I + k * ω = 1.6 * * = 5.93 V < 6 V Der Motor erreicht die gewünschte Drehzahl unter dem festgelegten Drehmoment also innerhalb der von der Batterie gesetzten Einschränkungen. Nun können wir den Motorwirkungsgrad bestimmen P elect = U x I = 5.93 * = 3.45 W Wirkungsgrad= P mech / P elect = 2,82 / 3,45 = 81% Der Motorwirkungsgrad liegt über 80%, wodurch sich die Batterielebensdauer erhöht. Das Erreichen eines solchen Wirkungsgrades ist nur dank der hochmodernen Technik für kernlose DC- Bürstenmotoren von Portescap möglich. Nehmen wir an, die Pumpe muss in weniger als 15 ms mindestens U/Min erreichen. Lastträgheit: 1 x 10-7 kg.m 2 Rotorträgheit: 0.91 x 10-7 kg.m 2 τ = τ M * ( 1 + J L / J M ) t = τ * ln (ω 1 / (ω 1 -ω)) τ = 5.3 * (1+1/0.91) = 11.12ms t = * ln (9000 / ( )) = 9ms < 15ms Die Pumpe erreicht die Drehzahl von U/Min nach 9 ms. Dieses exzellente dynamische Verhalten fußt auf dem Konzept des kernlosen Rotors. Das geringe Trägheitsmoment des Rotors erlaubt eine sehr hohe Beschleunigung.

8 Portescap Portescap, A Danaher Motion Company. ALL RIGHTS RESERVED.

maxon EC motor Bürstenlose DC Motoren: Eine Einführung

maxon EC motor Bürstenlose DC Motoren: Eine Einführung maxon EC motor Bürstenlose DC Motoren: Eine Einführung Varianten: maxon EC Motorfamilien Gemeinsamkeiten Funktionsprinzip Wicklungsbeschaltung, Eisenverluste Elektronische Kommutierungssysteme Blockkommutierung

Mehr

Zusammenfassung elektrische Maschinen Gleichstrommaschine

Zusammenfassung elektrische Maschinen Gleichstrommaschine Gleichstrommaschine i F F F F U = R I + Ui U F = RF IF Gleichstrommaschine Induzierte Spannung: Ursache: Änderung des magnetischen Flusses in der Leiterschleife Ui = c φf Erzeugung des magnetischen Flusses:

Mehr

Advanced Motion Control Techniques. Dipl. Ing. Jan Braun maxon motor ag Switzerland

Advanced Motion Control Techniques. Dipl. Ing. Jan Braun maxon motor ag Switzerland Advanced Motion Control Techniques Dipl. Ing. Jan Braun maxon motor ag Switzerland Agenda Schematiascher Aufbau Positionsregelkreis Übersicht Motion Control Systeme PC based mit CANopen für DC und EC Motoren

Mehr

Fragebogen Auswahl Schrittmotor-System

Fragebogen Auswahl Schrittmotor-System Fragebogen Auswahl Schrittmotor-System Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Anwendung / Anordnung / Konfiguration... 3 3 Abmessungen... 4 4 Umgebung... 4 4.1 Temperatur... 4 5 Mechanische Last... 4 5.1

Mehr

Advanced Motion Control Techniques

Advanced Motion Control Techniques Advanced Motion Control Techniques Dipl. Ing. Jan Braun maxon motor ag Switzerland Dipl. Ing. Alexander Rudolph National Instruments Switzerland Agenda Schematiascher Aufbau Positionsregelkreis Übersicht

Mehr

1. Berechnung von Antrieben

1. Berechnung von Antrieben Berechnung von Antrieben 1-1 1. Berechnung von Antrieben Allgemeines Mit den Gleichstrommotoren wird elektrische Energie in eine mechanische Drehbewegung umgewandelt. Dabei wird dem Netz die Leistung =

Mehr

Motorkennlinie messen

Motorkennlinie messen Aktoren kennlinie messen von Roland Steffen 3387259 2004 Aktoren, kennlinie messen Roland Steffen Seite 1/5 Aufgabenstellung: Von einer Elektromotor-Getriebe-Einheit ist eine vollständige kennlinienschar

Mehr

Ziehl-Abegg AG. Dieter Rieger. Leiter Marketing & Vertrieb Geschäftsbereich Antriebstechnik. Technik der Getriebelose Aufzugsmaschine

Ziehl-Abegg AG. Dieter Rieger. Leiter Marketing & Vertrieb Geschäftsbereich Antriebstechnik. Technik der Getriebelose Aufzugsmaschine Version 1.0 Oktober 2005 Ziehl-Abegg AG Technik der Getriebelose Aufzugsmaschine Dieter Rieger Leiter Marketing & Vertrieb Geschäftsbereich Antriebstechnik Heinz-Ziehl-Straße 74653 Künzelsau Telefon: +49

Mehr

AM 25 Parameter / Basic data

AM 25 Parameter / Basic data AM 25 Parameter / Basic data MB-brzdný moment / holding torque / Haltemoment J - moment setrvaènosti / moment of inertia / Trägheitsmoment m- hmotnost / weigth / Gewicht n - max. otáèky / max. speed /

Mehr

maxon Motordaten und Betriebsbereiche Wie sind die Daten im maxon Katalog zu verstehen?

maxon Motordaten und Betriebsbereiche Wie sind die Daten im maxon Katalog zu verstehen? Diese Präsentation hat zum Ziel, nützliche Informationen zu vermitteln, wie die Motordatenblätter im maxon Katalog zu lesen sind. Wir werden die charakteristischen Motorkennlinien von physikalischen Prinzipien

Mehr

Stromortskurve Asynchronmaschine

Stromortskurve Asynchronmaschine Stromortskurve der Asynchronmaschine Prof. Dr.-Ing. Carsten Fräger Folie 1 von 61 Prof. Dr.-Ing. Stromortskurve Asynchronmaschine Stromortskurve der Drehstrom-Asynchronmaschine mit kurzgeschlossenem Rotor

Mehr

Bürstenbehaftete Motoren

Bürstenbehaftete Motoren DC-Motoren Bürstenbehaftete Motoren Unser Standardprogramm an bürstenbehafteten Motoren erstreckt sich derzeit über sechs Baureihen. Diese Baureihen sind die Grundlage für vielseitige Applikations lösungen

Mehr

Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1

Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1 Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1 06.11.2009 / Stefan Kammermann S.A.L.T., www.salt.ch ist ein Joint-Venture von S.A.F.E., Schaffhauserstrasse 34, 8006, Zürich, www.energieeffizienz.ch

Mehr

Eisenlose DC-Motoren

Eisenlose DC-Motoren Eisenlose DC-Motoren Die Glockenankermotoren sind in den Größen von 1.5 bis 22 mm Durchmesser erhältlich und zeichnen sich durch hohe Effizienz und geringen Stromverbrauch aus. Die Rotorspule mit geringer

Mehr

Fachhochschule Gießen Friedberg Blatt 2 Übungsaufgaben Elektrotechnik Maschinenbau, Mikrotechnik, Optronik

Fachhochschule Gießen Friedberg Blatt 2 Übungsaufgaben Elektrotechnik Maschinenbau, Mikrotechnik, Optronik Fachhochschule Gießen Friedberg Blatt 2 Übungsaufgaben Elektrotechnik Aufgabe 2.1 Im skizzierten Stromkreis fließt der Strom I = 40 A. Am Verbraucher liegt die Spannung U V = 220 V an. Die Widerstände

Mehr

SYNCHRONMOTOREN SEIT 1947. Lösungen. für Servoaktoren. Serie MA. Vues Servo Motoren

SYNCHRONMOTOREN SEIT 1947. Lösungen. für Servoaktoren. Serie MA. Vues Servo Motoren SYNCHRONMOTOREN SEIT 1947 Lösungen für Servoaktoren Serie MA Vues Servo Motoren Aufbau der AC-Servo-Linearaktoren Baureihe MA Vorteile von Servo-Linearaktoren Die Servo-Linearaktoren ergänzen unsere Lineartechnik-Palette

Mehr

Theoretische Grundlagen

Theoretische Grundlagen Theoretische Grundlagen m eistungsbereich oberhalb 0,75 kw ("integral horsepower") sind etwa 7% der gefertigten elektrischen Maschinen Gleichstrommaschinen. Haupteinsatzgebiete sind Hüttenund Walzwerke,

Mehr

Mini-Linearservomotoren Baureihe MLM

Mini-Linearservomotoren Baureihe MLM Version 1.0 Mini-Linearservomotoren Baureihe MLM Inhalt 1 ALLGEMEINE INFORMATIONEN... 3 2 MINI-LINEARMOTOREN MLM01... 5 2.1 Technische Daten... 5 2.2 Abmessungen... 6 2.3 Hubbereiche und konstruktive Anforderungen...

Mehr

SKT Hohlwellenmotoren

SKT Hohlwellenmotoren SKT Hohlwellenmotoren Dauerdrehmomente: bis 560 Nm Spitzendrehmomente: bis 1500 Nm Dynamische Axialkräfte: 18 kn? 210 kn Statische Axialkräfte: 48 kn? 570 kn Durchmesser Hohlwelle: 35mm/65mm/105mm Konvektionskühlung

Mehr

Fokus on: MINIATURPUMPEN

Fokus on: MINIATURPUMPEN thinkmotion Fokus on: MINIATURPUMPEN Die Wahl der richtigen Motortechnologie Dave Beckstoffer Die Wahl der richtigen Motortechnologie fur Miniaturpumpen Miniaturpumpen sind Geräte, die in Flüssigkeiten

Mehr

Der richtige Dreh für Ihre Maschine 1FW6

Der richtige Dreh für Ihre Maschine 1FW6 Der richtige Dreh für Ihre Maschine torquemotoror 1FW6 Reibungslos zu mehr Dynamik und Präzision Zunehmend höhere Genauigkeiten bei einem immer höheren Drehmoment sind die Anforderungen der Werkzeugmaschinen-

Mehr

maxon DC motor Permanentmagnet erregter Gleichstrommotor mit eisenloser Wicklung

maxon DC motor Permanentmagnet erregter Gleichstrommotor mit eisenloser Wicklung maxon DC motor Permanentmagnet erregter Aufbau, Eigenschaften Stator: Magnetischer Kreis Rotor: Wicklung und Stromverteilung Funktionsweise Kommutierung: Graphitbürsten, Edelmetallbürsten Lebensdauer,

Mehr

Peltier-Element kurz erklärt

Peltier-Element kurz erklärt Peltier-Element kurz erklärt Inhaltsverzeichnis 1 Peltier-Kühltechnk...3 2 Anwendungen...3 3 Was ist ein Peltier-Element...3 4 Peltier-Effekt...3 5 Prinzipieller Aufbau...4 6 Wärmeflüsse...4 6.1 Wärmebilanz...4

Mehr

4.4 ASM: Stromverdrängungsläufer Seite 1

4.4 ASM: Stromverdrängungsläufer Seite 1 4.4 ASM: Stromverdrängungsläufer Seite 1 Stromverdrängung Mit zunehmender Größe wird das Anlaufmoment von Asynchronmaschinen im Verhältnis zum Kipp- und Nennmoment kleiner weil die ohmschen Widerstände

Mehr

Right of alteration without prior notice reserved

Right of alteration without prior notice reserved DC-Getriebemotor P26-M28x10 Planetengetriebe P26 mit M28x10 DC-Gearmotor P26-M28x10 Planetary Gearhead P26 with motor M28x10 Massbild Dimensions Änderungen vorbehalten Right of alteration without prior

Mehr

EC-Motoren. Bürstenlose Motoren

EC-Motoren. Bürstenlose Motoren EC-Motoren Bürstenlose Motoren Die bürstenlosen Antriebe der ECM-Baureihe (ECM = Electronically Commutated Motor Elektronisch kommutierter Motor) sind in den Standardversionen bei KAG ab Lager erhältlich.

Mehr

Info-Magnete TECHNISCHE ERLÄUTERUNG PROPORTIONALMAGNETE. Für den Einsatz in der Hydraulik. Inhaltsverzeichnis

Info-Magnete TECHNISCHE ERLÄUTERUNG PROPORTIONALMAGNETE. Für den Einsatz in der Hydraulik. Inhaltsverzeichnis TECHNISCHE ERLÄUTERUNG PROPORTIONALMAGNETE Für den Einsatz in der Hydraulik Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort Art der Magnete 3 Begriffserläuterung 31 Kraft 3 Elektrische Spannung 33 Widerstand 34 Elektrischer

Mehr

Übungsaufgaben Elektrotechnik (ab WS2011)

Übungsaufgaben Elektrotechnik (ab WS2011) Flugzeug- Elektrik und Elektronik Prof. Dr. Ing. Günter Schmitz Aufgabe 1 Übungsaufgaben Elektrotechnik (ab WS2011) Gegeben sei eine Zusammenschaltung einiger Widerstände gemäß Bild. Bestimmen Sie den

Mehr

Hydraulische Bremsen

Hydraulische Bremsen Hydraulische Bremsen HYDRAULISCHE BREMSEN Anwendung Hydraulische Leistungsbremsen sind als Belastungseinheiten in Motorprüfständen eingesetzt. Sie decken einen großen Leistungs-und Drehmomentbereich von

Mehr

1. Allgemeines. 1.1. Verwendete Geräte. Geräte-Platz 11

1. Allgemeines. 1.1. Verwendete Geräte. Geräte-Platz 11 1. Allgemeines...2 1.1. Verwendete Geräte... 2 1.2. Messgeräte:... 3 2. Asynchronmotor...4 2.1. Aufgabenstellung... 4 2.2. Messaufbau... 4 2.3. Vorgangsweise... 5 3. Gleichstrommotor - Drehmoment-Drehzahl-Kennlinie...8

Mehr

TECHNISCHES DATENBLATT Inkrementalgeber RI 58-G / RI 58TG

TECHNISCHES DATENBLATT Inkrementalgeber RI 58-G / RI 58TG Direkte Montage ohne Kupplung Durchgehende Hohlewelle Ø 4 mm und 5 mm (RI 58-G) Einfache Installation mit Klemmring Fixierung des Flansches über Statorkupplung oder Zylinderstift Einsatzgebiete z. B. Stellantriebe,

Mehr

Zur DRIVE-E Akademie 2010. Vor- und Nachteile verschiedener Motorkonzepte für Fahrantriebe

Zur DRIVE-E Akademie 2010. Vor- und Nachteile verschiedener Motorkonzepte für Fahrantriebe ELEKTROMOTOREN Zur DRIVE-E Akademie 2010 Vor- und Nachteile verschiedener Motorkonzepte für Fahrantriebe Dipl. Ing. (FH) Johannes Oswald Elektromotoren GmbH, Miltenberg 5000 Hauptantriebe/a / Design /

Mehr

Messung 2 MESSUNG DER WELLENLEISTUNG UND DES WIRKUNGSGRADES (PENDELMASCHINEN)

Messung 2 MESSUNG DER WELLENLEISTUNG UND DES WIRKUNGSGRADES (PENDELMASCHINEN) Messung 2 MESSUNG DER WELLENLEISTUNG UND DES WIRKUNGSGRADES (PENDELMASCHINEN). Einleitung Kraftmaschinen geben ihre Arbeit meistens durch rotierende Wellen ab. Die Arbeit, die pro Zeiteinheit über die

Mehr

DC STIRNRADGETRIEBEMOTOREN

DC STIRNRADGETRIEBEMOTOREN DC MOTOREN DC STIRNRADGETRIEBEMOTOREN Ø 27 mm bis 43 mm.25 W bis13 W SDC2718 Ø27 mm Kohlebürsten.25W Seite 3 SDC273 Ø27 mm Kohlebürsten.75W Seite 4 INHALTSVERZEICHNIS SD339 Ø3 mm Kohlebürsten 4W Seite

Mehr

AMW 25. Parameter / Basic data ELECTRIC MACHINES AND DRIVES ELEKTRISCHE MASCHINEN UND ANTRIEBE

AMW 25. Parameter / Basic data ELECTRIC MACHINES AND DRIVES ELEKTRISCHE MASCHINEN UND ANTRIEBE AMW 25 Parameter / Basic data MB-brzdný moment / holding torque / Haltemoment J - moment setrvaènosti / moment of inertia / Trägheitsmoment m- hmotnost / weigth / Gewicht n - max. otáèky / max. speed /

Mehr

Komaxl - Savonius Vertikalachsen-Windrotoren und Generatoren

Komaxl - Savonius Vertikalachsen-Windrotoren und Generatoren Komaxl - Savonius Vertikalachsen-Windrotoren und Generatoren Die Windrotoren haben in Verbindung mit einem Scheiben- Generator kein magnetisches Rastmoment oder Haltemoment, hierdurch wird ein Anlaufen

Mehr

Effizienter Elektroantrieb mit fremderregter Synchronmaschine ohne seltene Erden. Am Beispiel der Renault Systemlösung

Effizienter Elektroantrieb mit fremderregter Synchronmaschine ohne seltene Erden. Am Beispiel der Renault Systemlösung Effizienter Elektroantrieb mit fremderregter Synchronmaschine ohne seltene Erden Am Beispiel der Renault Systemlösung Inhalt Einführung Marktpotential Renault Kangoo Z.E und Fluence Z.E Komponenten Sicherheitsaspekte

Mehr

Kreisfrequenz: Komplexe Strom und Spannungszeiger. Zusammenhang: Wechselstromrechnung

Kreisfrequenz: Komplexe Strom und Spannungszeiger. Zusammenhang: Wechselstromrechnung Imaginäre Einheit j - 1 Formelsammlung elektrische Energietechnik Grundlagen & Wechselstromlehre Kartesische Darstellung komplexer Zahlen: Komplexe Zahlen haben die Form z x + jy, wobei x und y reele Zahlen

Mehr

Projektierungsmatrix Geräteschutzschalter CB TM1 F1 Planungshilfe für die Sekundärseite Ihrer Stromversorgung

Projektierungsmatrix Geräteschutzschalter CB TM1 F1 Planungshilfe für die Sekundärseite Ihrer Stromversorgung Projektierungsmatrix Geräteschutzschalter CB TM1 F1 Planungshilfe für die Sekundärseite Ihrer Stromversorgung Leitungsquerschnitt in mm 2 0,75 1,0 1,5 2,5 4,0 24V/5 A QUINT POWER mit SFB-Technology Entfernung

Mehr

Motor-/Generatoraufsatz mit Kollektor Generatoraufsatz mit Schleifringen

Motor-/Generatoraufsatz mit Kollektor Generatoraufsatz mit Schleifringen Elektrik Lehrwerkstätten und Berufsschule Zeughausstrasse 56 für Mechanik und Elektronik Tel. 052 267 55 42 CH-8400 Winterthur Fax 052 267 50 64 Motor-/Generatoraufsatz mit Kollektor Generatoraufsatz mit

Mehr

Elektrische Maschinen

Elektrische Maschinen 1/5 Elektrische Maschinen 1 unktionsprinzipien 1.1 Kraftwirkung efindet sich ein stromdurchflossener, gerader Leiter der Leiterlänge l in einem homogenen Magnetfeld, so bewirkt die Lorentz-Kraft auf die

Mehr

Elektrische Energie, Arbeit und Leistung

Elektrische Energie, Arbeit und Leistung Elektrische Energie, Arbeit und Leistung Wenn in einem Draht ein elektrischer Strom fließt, so erwärmt er sich. Diese Wärme kann so groß sein, dass der Draht sogar schmilzt. Aus der Thermodynamik wissen

Mehr

Torquemotoren. Innovation mit Dynamik. High Speed und Power System. Made in Baden Württemberg - Germany. genutet und eisenbehaftet

Torquemotoren. Innovation mit Dynamik. High Speed und Power System. Made in Baden Württemberg - Germany. genutet und eisenbehaftet Torquemotoren genutet und eisenbehaftet High-Speed & Power-Systems High Speed und Power System Innovation mit Dynamik Made in Baden Württemberg - Germany 2 Inhaltsverzeichnis Fischer Elektromotoren GmbH

Mehr

DRAFT Prüfstand für lineare Aktuatoren >prp5lh-lin< ELEKTRISCH

DRAFT Prüfstand für lineare Aktuatoren >prp5lh-lin< ELEKTRISCH DRAFT Prüfstand für lineare Aktuatoren >prp5lh-lin< ELEKTRISCH Entwickelt zur Überprüfung elektrisch betriebener Linearaktuatoren auf deren Kenndaten. Kann für lineare Aktuatoren mit verschiedensten Parametern

Mehr

Konstruktion - Methoden und Getriebe -

Konstruktion - Methoden und Getriebe - Seite 1 WS 92/93 8 Punkte Die skizzierte Arbeitsmaschine wird von einem Elektromotor A angetrieben, der mit der konstanten Drehzahl n A =750U/min läuft. Die Arbeitsmaschine B wird jeweils aus dem Ruhezustand

Mehr

Kühlkonzepte beim Einsatz von Halbleiterrelais

Kühlkonzepte beim Einsatz von Halbleiterrelais Kühlkonzepte beim Einsatz von Halbleiterrelais Viele Ingenieure mit Erfahrungen in der Anwendung von Halbleiterrelais haben mindestens eine (in der Regel nicht so angenehme...) Geschichte im Umgang mit

Mehr

Maße ohne Toleranzangabe unverbindlich / Dimensions are in mm and for reference only / Cotes d encombrement (en mm)

Maße ohne Toleranzangabe unverbindlich / Dimensions are in mm and for reference only / Cotes d encombrement (en mm) Bürstenloser-AC-Gehäuse-Motoren Brushless AC-Motors-Housed BGKxx VOLKSSERVO Maße ohne Toleranzangabe unverbindlich / Dimensions are in mm and for reference only / Cotes d encombrement (en mm) Typ a b c

Mehr

Schrittmotoren Schrittmotoren mit Elektronik

Schrittmotoren Schrittmotoren mit Elektronik Schrittmotoren Schrittmotoren mit Elektronik Schrittmotor mit integriertem Controller - STP Nema 17 bis 34 Spitzendrehmomente bis zu 7Nm Servogeregelte Schrittmotoren Nema 8 bis 34 Spitzenmomenten bis

Mehr

AFPMG für kleinewindkraftanlagen & kleine Wasserkraftwerke

AFPMG für kleinewindkraftanlagen & kleine Wasserkraftwerke AFPMG für kleinewindkraftanlagen & kleine Wasserkraftwerke Wir produzieren eine Serie von neuen hochenergieeffizienten, scheibenförmigen, dreiphasigen, Axial Flux Permanent Magnet Generatoren (AFPMG) mit

Mehr

Ausgewählte Kapitel der Energieelektronik 1, Fach Nr. 5931. Asynchronmaschinen

Ausgewählte Kapitel der Energieelektronik 1, Fach Nr. 5931. Asynchronmaschinen Ausgewählte Kapitel der Energieelektronik 1, Fach Nr. 5931 Prof. Dr.-Ing. H. Alt Asynchronmaschinen Der Asynchronmotor ist der am meisten verwendete Industriemotor. Er kann direkt (mit Motorschutzschalter)

Mehr

Hochleistungs-Schrittmotoren Serie POWERMAX II

Hochleistungs-Schrittmotoren Serie POWERMAX II (Standardtypen) Ausgabe 08/2003 Powermax-DE-0803.doc Hochleistungs-Schrittmotoren Serie POWERMAX II 2-phasiger Hybrid-Schrittmotor in Baugröße NEMA 23 Schrittwinkel 1,8 im betrieb Baureihe M mit Sigmax

Mehr

IE4-SYNCHRONMOTOREN SUPER PREMIUM EFFICIENCY

IE4-SYNCHRONMOTOREN SUPER PREMIUM EFFICIENCY Intelligent Drivesystems, Worldwide Services IE4-SYNCHRONMOTOREN SUPER PREMIUM EFFICIENCY PRODUKTINFORMATION IE4-MOTOREN 1,1 5,5 kw TI60-0001 SYNCHRONMOTOR Information Hocheffiziente IE4-Motoren Die Norm

Mehr

maxon DC motor Permanentmagnet erregter Gleichstrommotor mit eisenloser Wicklung

maxon DC motor Permanentmagnet erregter Gleichstrommotor mit eisenloser Wicklung maxon DC motor Permanentmagnet erregter Aufbau, Eigenschaften Stator: Magnetischer Kreis Rotor: Wicklung und Stromverteilung Funktionsweise Kommutierung: Graphitbürsten, Edelmetallbürsten Lebensdauer,

Mehr

maxon EC motor Eine Einführung in bürstenlose DC-Motoren

maxon EC motor Eine Einführung in bürstenlose DC-Motoren Diese Präsentation zeigt Aufbau und Funktionsweise der bürstenlosen maxon EC-Motoren. EC-Motoren werden auch bürstenlose DC-Motoren (BLDC) genannt. In einem ersten Teil zeigen wir die Varianten im Aufbau

Mehr

Einsatzgebiete. Modulierbarkeit. Unterstütze Laserdioden. Systemübersicht. Thermisches Management. OEM Versionen

Einsatzgebiete. Modulierbarkeit. Unterstütze Laserdioden. Systemübersicht. Thermisches Management. OEM Versionen Einsatzgebiete Die ELOVIS Diodenlaser Ansteuerungen finden vorwiegend dort Verwendung, wo hohe optische Leistung und arbiträre Modulierbarkeit benötigt werden. Sie gewährleisten den einfachen, schnellen

Mehr

Formeln zur Berechnung der. hocheffizienten Windturbine (HE-WT)

Formeln zur Berechnung der. hocheffizienten Windturbine (HE-WT) Formeln zur Berechnung der hocheffizienten Windturbine (HE-WT) E-Mail: info@he-wt.com Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Anlagenleistung...3 3 Windgeschwindigkeit...4 4 Statischer Auftrieb...5

Mehr

Einplatinen MMA/TIG-Inverter

Einplatinen MMA/TIG-Inverter MMA/TIG-Inverter eatures Die neueste Generation von Invertern vereint die folgenden eatures in einem robusten und kompakten Gehäuse: Pro Arc 160 arbeitet mit 230 V oder 110 V Wechselstrom leichte Zugänglichkeit

Mehr

Rulmeca Trommelmotoren

Rulmeca Trommelmotoren Rulmeca Trommelmotoren Der Hochleistungs- Trommelmotor als robuster und energieeffizienter Kompakt-Gurtantrieb der Zukunft Dipl.-Ing. Hans-Hendrik Hünicke Entwicklungsleiter / Rulmeca Germany GmbH Aschersleben

Mehr

Elektromotoren und Getriebe Motors and Gearboxes

Elektromotoren und Getriebe Motors and Gearboxes Elektromotoren und Getriebe Motors and Gearboxes 21 18 Stand : 01.07.2002 19 22 Stand : 01.07.2002 23 20 Stand : 01.07.2002 21 24 Stand : 01.07.2002 25 22 Stand : 01.07.2002 23 26 Stand : 01.07.2002 27

Mehr

Heat Recovery Solutions

Heat Recovery Solutions Strom aus Abwärme: Clean Cycle* ORC-Systeme die Technik und ihre wirtschaftliche Anwendung * Trademark of General Electric Company GE s Gas Engines Power Generation Jenbacher, Waukesha Gas Compression

Mehr

Grundlagen der Elektrotechnik im Überblick. Brückenkurs Physik, 5. Tag

Grundlagen der Elektrotechnik im Überblick. Brückenkurs Physik, 5. Tag Grundlagen der Elektrotechnik im Überblick Brückenkurs Physik, 5. Tag Worum geht es? Elektrische Ladung Elektrische Spannung Elektrische Stromstärke Reihen- und Parallelschaltung von Widerständen 24.09.2014

Mehr

2 Gleichstrom-Schaltungen

2 Gleichstrom-Schaltungen für Maschinenbau und Mechatronik Carl Hanser Verlag München 2 Gleichstrom-Schaltungen Aufgabe 2.1 Berechnen Sie die Kenngrößen der Ersatzquellen. Aufgabe 2.5 Welchen Wirkungsgrad hätte die in den Aufgaben

Mehr

Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker

Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker Technische Universität Braunschweig Institut für Geophysik und extraterrestrische Physik Prof. A. Hördt Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker

Mehr

Entdecken Sie ebm-papst in der Medizintechnik. Leistungsstark, zuverlässig und anwendungsspezifisch.

Entdecken Sie ebm-papst in der Medizintechnik. Leistungsstark, zuverlässig und anwendungsspezifisch. Entdecken Sie ebm-papst in der Medizintechnik. Leistungsstark, zuverlässig und anwendungsspezifisch. Über ebm-papst. Als verantwortungsbewusster Technologieführer in der Luft- und Antriebstechnik ist unser

Mehr

Lösungen für die Notevakuierung

Lösungen für die Notevakuierung Lösungen für die Notevakuierung Version 1.0 Oktober 2005 Ludwig Semmler Dipl. Ing. (FH) Außendienstmitarbeiter Geschäftsbereich Antriebstechnik Geneickenerstraße 190 41238 Mönchengladbach Telefon: +49

Mehr

Antrieb Lösungen DC Motoren und Getriebemotoren. st tion

Antrieb Lösungen DC Motoren und Getriebemotoren. st tion Antrieb Lösungen DC Motoren und Getriebemotoren st ju ff stu tion mo Einführung Seit Motrics 2006 in La Chaux de Fonds in der Schweiz gegründet wurde, ist unser Unternehmen ein Fabrikant und Händler von

Mehr

Autopilot-Antriebe. www.svb.de I Seite 1. SVB Spezialversand für Yacht- & Bootszubehör / Stand: 16.01.2009. MAMBA - Antrieb.

Autopilot-Antriebe. www.svb.de I Seite 1. SVB Spezialversand für Yacht- & Bootszubehör / Stand: 16.01.2009. MAMBA - Antrieb. SVB svb.de INFO Die Erfahrungen von Lewmar Whitlock hat tiefe Einblicke in die Herausforderungen gegeben, die bei der Integration eines Autopilot Antriebes auftreten können. So auch, wie wichtig eine korrekte

Mehr

KÜHLKÖRPER RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN EINE ART BEIPACKZETTEL ALEXANDER C. FRANK, DIPL. ING. ETH ZÜRICH, V1.0 MÄRZ 2008 WWW.CHANGPUAK.

KÜHLKÖRPER RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN EINE ART BEIPACKZETTEL ALEXANDER C. FRANK, DIPL. ING. ETH ZÜRICH, V1.0 MÄRZ 2008 WWW.CHANGPUAK. KÜHLKÖRPER RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN EINE ART BEIPACKZETTEL ALEXANDER C. FRANK, DIPL. ING. ETH ZÜRICH, V1.0 MÄRZ 2008 WWW.CHANGPUAK.CH EINLEITUNG In Halbleitern entstehen Verluste, die in Form von Wärme

Mehr

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 Einbau und Bedienungsanleitung TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 1 Allgemeine Informationen 1.1 SICHERHEITSHINWEISE Travel Power darf nicht für den Betrieb von lebenserhaltenen

Mehr

Werkstoffe elektrischer Stromkreise

Werkstoffe elektrischer Stromkreise 1.2 Werkstoffe elektrischer Maschinen Seite 1 Jede Maschine besteht grundsätzlich aus elektrischen Stromkreisen magnetischen Kreisen Werkstoffe elektrischer Stromkreise In Wicklungen einer Maschine wird

Mehr

3 Elektrische Leitung

3 Elektrische Leitung 3.1 Strom und Ladungserhaltung 3 Elektrische Leitung 3.1 Strom und Ladungserhaltung Elektrischer Strom wird durch die Bewegung von Ladungsträgern hervorgerufen. Er ist definiert über die Änderung der Ladung

Mehr

Supraleitende Motoren mit AC Supraleitern Bernhard Oswald

Supraleitende Motoren mit AC Supraleitern Bernhard Oswald 6. Braunschweiger Supraleiter Seminar 11. 12.5. 2011 Supraleitende Motoren mit AC Supraleitern Bernhard Oswald OSWALD Elektromotoren GmbH, Benzstr. 12, 63897 Miltenberg, Tel: 09371-9719 0, Fax: 09371-9719

Mehr

Effiziente IE4-Motorentechnologien Vergleich Synchronreluktanzmotor und Asynchronmotor

Effiziente IE4-Motorentechnologien Vergleich Synchronreluktanzmotor und Asynchronmotor ABB Schweiz AG, Industrie- und Gebäudeautomation, Thomas ose, 20. März 2014 Effiziente IE4-Motorentechnologien Vergleich Synchronreluktanzmotor und Asynchronmotor Effiziente IE4-Motorentechnologien Inhalt

Mehr

SERVOMOTEURS SANS BALAIS HS610EF ELECTRONIQUE DE COMMANDE DIGIVEX 4/8 (400V)

SERVOMOTEURS SANS BALAIS HS610EF ELECTRONIQUE DE COMMANDE DIGIVEX 4/8 (400V) SERVOMOTEURS SANS BALAIS HS61EF ELECTRONIQUE DE COMMANDE DIGIVEX 4/8 (4V) Couple en rotation lente M o Nm 3,3 Courant permanent en rotation lente I o A rms 2,43 Couple pic M p Nm 9 -- Courant pour obtenir

Mehr

TECHNISCHES DATENBLATT Absolutgeber AC 58 - Profibus

TECHNISCHES DATENBLATT Absolutgeber AC 58 - Profibus Diagnose LEDs Kabel oder M12-Stecker Anschluss Ausgabe von Geschwindigkeit, Beschleunigung Programmierbar: Auflösung, Preset, Direction, Betriebszeit Option: Anzeige "tico" Adresse über Schnittstelle parametrierbar

Mehr

BÜRSTENLOSE SERVOMOTOREN BRUSHLESS SERMOVOTORS

BÜRSTENLOSE SERVOMOTOREN BRUSHLESS SERMOVOTORS BÜRSTENLOSE SERVOMOTOREN BRUSHLESS SERMOVOTORS P R O L I N E SERVOMOTOREN SERVO 40-60 - 80 3 PROLINE S040 - LEISTUNGEN UND DATEN PROLINE S040 - PERFORMANCE AND SPECIFICATIONS Typ - Type S040 Leistungen

Mehr

Elbtalwerk GmbH. Universität Karlsruhe Elektrotechnisches Institut. Geschalteter Reluktanzmotor. Drehmomentstarker Elektromotor mit kleinem Bauvolumen

Elbtalwerk GmbH. Universität Karlsruhe Elektrotechnisches Institut. Geschalteter Reluktanzmotor. Drehmomentstarker Elektromotor mit kleinem Bauvolumen Elbtalwerk GmbH Geschalteter Reluktanzmotor Drehmomentstarker Elektromotor mit kleinem Bauvolumen Strom B1 Wicklung A1 D4 C1 C4 Pol D1 Drehung B4 A2 Rotorzahn Welle A4 B2 Feldlinie D3 C2 C3 D2 Stator A3

Mehr

maxon DC motor Permanentmagnet erregter Gleichstrommotor mit eisenloser Wicklung

maxon DC motor Permanentmagnet erregter Gleichstrommotor mit eisenloser Wicklung maxon DC motor Permanentmagnet erregter Aufbau, Eigenschaften Stator: Magnetischer Kreis Rotor: Wicklung und Stromverteilung Funktionsweise Kommutierung: Graphitbürsten, Edelmetallbürsten Lebensdauer,

Mehr

Motion Control leicht gemacht. Kompakte auf ihre Bedürfnisse angepasste Elektronik.

Motion Control leicht gemacht. Kompakte auf ihre Bedürfnisse angepasste Elektronik. Motion Control leicht gemacht. Kompakte auf ihre Bedürfnisse angepasste Elektronik. Meistens ist man auf der Suche nach einer einfachen kostengünstigen Elektronik, welche nur die gewünschten Anforderungen

Mehr

Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und

Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und ANSYS Dipl.-Ing. Matthias Ulmer, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schinköthe Universität Stuttgart, Institut für Konstruktion

Mehr

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A Koppelrelais, 1 oder 2 Wechsler, 15,5 mm breit mit integrierter EMV-Spulenbeschaltung Spulen für AC, DC und DC sensitiv, 500 mw Sichere Trennung zwischen Spule und Kontaktsatz nach VDE 0106, EN 50178,

Mehr

Leitfaden zur Auslegung eines Elektroantriebs

Leitfaden zur Auslegung eines Elektroantriebs Leitfaden zur Auslegung eines Elektroantriebs Hans-Peter Zimmermann Leitfaden zur Auslegung von Elektroantrieben: Diese Anleitung soll euch helfen, eine optimale Antriebsauslegung für euer Modell zu finden.

Mehr

ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNGEN IN ELEKTRISCHEN ANTRIEBEN

ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNGEN IN ELEKTRISCHEN ANTRIEBEN , Wien: VOM STROM SPARENDEN ANTRIEB ZUR ENERGIEEFFIZIENTEN ANLAGE Wels, 29. April 2010 ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNGEN IN Statement: Drehzahlvariable Antriebe decken derzeit 20% der E-Antriebe in Europa ab (5%

Mehr

DC SERVOMOTORS Permanent Magnet

DC SERVOMOTORS Permanent Magnet DC SERVOMOTORS Permanent Magnet Index Inhaltsverzeichnis Characteristics of Standard Models 4 Technische Standard-Eigenschaften Motor Series 7 P 5 Motor Serie 7 P Motor Series P 8 Motor Serie P Motor Series

Mehr

Ähnlichkeitsbetrachtungen in Elektromotoren Grenzen für kleine DC Motoren

Ähnlichkeitsbetrachtungen in Elektromotoren Grenzen für kleine DC Motoren Ähnlichkeitsbetrachtungen in Elektromotoren Grenzen für kleine DC Motoren U. Kafader, J. Schulze ag, Sachseln 1 Hintergrund Miniaturisierung Automatisierung betrifft alle Antriebskomponenten Motor Getriebe

Mehr

AC-Servomotoren mit hoher Leistungsdichte

AC-Servomotoren mit hoher Leistungsdichte AC-Servomotoren mit hoher Leistungsdichte AC-Servomotoren von 0,25 bis 22 Nm Nennmoment in vier verschiedenen Flanschgrößen, Nenndrehzahlen bis 6.000 min 1, andere Drehzahlen auf Anfrage. Alle Motoren

Mehr

ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER

ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER MicroStart INHALTSVERZEICHNIS Funktionsbeschreibung 1 Technische Daten 2 Schaltfunktionen 2-3 - Drucktaster - DIP-Schalter - Betriebsanzeigen

Mehr

Übung Grundlagen der Elektrotechnik B

Übung Grundlagen der Elektrotechnik B Übung Grundlagen der Elektrotechnik B Aufgabe 1: Rotierende Leiterschleife Betrachtet wird die im folgenden Bild dargestellte, in einem homogenen Magnetfeld rotierende Leiterschleife. Es seien folgende

Mehr

Kraftfahrzeugantriebe 4 Getriebe und Wandler. Dr.-Ing. Klaus Herzog

Kraftfahrzeugantriebe 4 Getriebe und Wandler. Dr.-Ing. Klaus Herzog Kraftfahrzeugantriebe 4 Getriebe und Wandler Dr.-Ing. Klaus Herzog Überblick 4.1 Wandler 4.1.1 Drehzahlwandler (Kupplungen) 4.1.2 hydrodynamische Drehmoment- und Drehzahlwandler 4.2 Getriebe 4.2.1 Aufgaben

Mehr

Bürstenlose Synchron-Servomotoren MISD5.xx

Bürstenlose Synchron-Servomotoren MISD5.xx Bürstenlse Synchrn-Servmtren MISD5.xx Die neuen bürstenlsen Servmtren der Serie MISD5.xx vn Mattke sind permanentmagneterregte Synchrn-Mtren mit flgenden Eigenschaften: Leistungsbereiche vn 0,2 bis 70

Mehr

MA40 und MA50 Elektrische Servo-Linearaktoren

MA40 und MA50 Elektrische Servo-Linearaktoren MA40 und MA50 Elektrische Servo-Linearaktoren Kompakte Linearantriebe mit hoher Vorschubkraft Dauerkräfte von 1244 N - 8480 N Spitzenkräfte von 10000 N - 20000 N Großer Nutzhubbereich von 0-200 mm Verfahrgeschwindigkeit

Mehr

6 Die Synchronmaschine

6 Die Synchronmaschine Universität Stuttgart Institut für Leistungselektronik und Elektrische Antriebe Prof. Dr.-Ing. J. Roth-Stielow 6.1.2 Prinzip 6 Die Synchronmaschine 6.1 Einführung Rotor 6.1.1 Anwendung und Einsatz Herausragende

Mehr

Elektronisch Kommutierter Motor

Elektronisch Kommutierter Motor EC Motor Elektrotechnik Seite 1/5 Elektronisch Kommutierter Motor Einleitung Brushless-(BL-)Motoren, auch als bürstenlose oder elektronisch kommutierte Gleichstrommotoren bekannt. Bei ihnen wurde der Bürstenapparat,

Mehr

Servomotoren SMH- / MH- Motoren

Servomotoren SMH- / MH- Motoren Servomotoren SMH- / MH- Motoren Katalog: 190-061011 N5 / DE Version 5, Januar 2005 Synchron-Servo-Motoren von Parker SMH- / MH- Motorenreihe Die von Parker Hannifin EME entwickelten und hergestellten Motorenreihen

Mehr

Maßgeschneiderte Gleichstrom-Kleinmotoren. Übersicht

Maßgeschneiderte Gleichstrom-Kleinmotoren. Übersicht Maßgeschneiderte Gleichstrom-Kleinmotoren Übersicht ATG Antriebstechnik ATG Antriebstechnik Überall dort - wo kleine, aber kräftige Elektromotoren benötigt werden - wo der Strom aus der Batterie kommt,

Mehr

Thermodynamik I. Sommersemester 2012 Kapitel 3, Teil 1. Prof. Dr.-Ing. Heinz Pitsch

Thermodynamik I. Sommersemester 2012 Kapitel 3, Teil 1. Prof. Dr.-Ing. Heinz Pitsch Thermodynamik I Sommersemester 2012 Kapitel 3, Teil 1 Prof. Dr.-Ing. Heinz Pitsch Kapitel 3, Teil 1: Übersicht 3 Energiebilanz 3.1 Energie 3.1.1 Formen der Energie 3.1.2 Innere Energie U 3.1.3 Energietransfer

Mehr

Hochleistungs-Schrittmotoren POWERMAX II Serien P und M POWERPAC TM Serie N und K. Produkthandbuch Version 05/2007

Hochleistungs-Schrittmotoren POWERMAX II Serien P und M POWERPAC TM Serie N und K. Produkthandbuch Version 05/2007 Hochleistungs-Schrittmotoren POWERMAX II Serien P und M POWERPAC TM Serie N und K Produkthandbuch Version 05/2007 Bewahren Sie das Handbuch als Produktbestandteil während der Lebensdauer des Produktes

Mehr

Naturwissenschaftliche und technische Gesetzmäßigkeiten I. technische Gesetzmäßigkeiten

Naturwissenschaftliche und technische Gesetzmäßigkeiten I. technische Gesetzmäßigkeiten Aufgaben Aufgaben und und Lösungen Lösungen Geprüfter Industriemeister Geprüfte Industriemeisterin Metall 2000 I Dozent: Josef Weinzierl Dipl.-Ing. (FH), Dipl.-Wirtsch.-Ing. (Univ.) Im Auftrag der: Josef

Mehr

Die Neuerfindung des Schrittmotors

Die Neuerfindung des Schrittmotors Die Neuerfindung des Schrittmotors NEMA 17 Schrittmotoren mit 0,9 Schrittwinkel Z417 ZH417 ZN417 Ruhig und genau große Hohlwelle Schwingungsarm Kein Rastmoment Hohlwelle 11 mm Schwingungsarm Hohe Schrittgenauigkeit

Mehr

TR Transformator. Blockpraktikum Herbst Moritz Stoll, Marcel Schmittfull (Gruppe 2b) 25. Oktober 2007

TR Transformator. Blockpraktikum Herbst Moritz Stoll, Marcel Schmittfull (Gruppe 2b) 25. Oktober 2007 TR Transformator Blockpraktikum Herbst 2007 (Gruppe 2b) 25 Oktober 2007 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen 2 11 Unbelasteter Transformator 2 12 Belasteter Transformator 3 13 Leistungsanpassung 3 14 Verluste

Mehr