ECM mit SharePoint 2013 smart & social im Activity Stream

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ECM mit SharePoint 2013 smart & social im Activity Stream"

Transkript

1 ECM mit SharePoint 2013 smart & social im Activity Stream Kollaboration, Ideenmanagement, Enterprise 2.0, MySite, Social Features, Usability, agile Arbeitsorganisation SharePoint 2013 zeigt deutlich, wie die Consumerization of IT die Marktführer für Social Software Suiten treibt. Deutlich aufgeholt hat Microsoft im Bereich der User Experience. Das Arbeiten im Activity Stream rückt in greifbare Nähe. Doch sind wir schon bereit für diese dynamische Arbeitsweise bei der die klassische Arbeitsteilung durch agile Abarbeitung und durch ziel-und kontextorientierte Aufgabenerfüllung abgelöst wird? Wie verändern sich die Prinzipien der Zusammenarbeit durch die Anwendung der neuen Tools in SharePoint 2013? Getrieben durch die Technologieentwicklungen im Web 2.0 und die immerwährende Welle an neuen, leicht bedienbaren mobilen Endgeräten, die diverse Dienste und Services als Apps mit klar abgegrenztem Funktionsumfang für den jeweiligen Anwendungsfall zur Verfügung stellen, steigt bei Unternehmen das Bewusstsein, den Anwender und seinen konkreten Bedarf mehr als je zuvor in die Auswahl, Ausgestaltung und Einführung von Infrastrukturen für die Zusammenarbeit und Kommunikation (Enterprise 2.0-Lösungen) einzubinden zu müssen. Der Einsatz von Social Software-Werkzeugen in Unternehmen nimmt rasant zu. In ersten Piloten werden exemplarische Anwendungsfälle mit möglichst großer Hebelwirkung für die schrittweise Einführung identifiziert. Eine Rolle spielen z.b. effizientere Meetings, Experten-Communities, Projekt- und Teamräume. Die Zusammenarbeit verlagert sich mehr und mehr in die digitalen Arbeitsplattformen, so dass der einzelne Arbeitsplatz und die lokal auf dem Rechner genutzten Anwendungen in den Hintergrund rücken. Die zunehmend vernetzte Zusammenarbeit erfordert es, die dazugehörige Kommunikation zu Inhalten, Themen und Projekten ebenfalls in diese digitalen Räume zu integrieren.

2 Abbildung 1: Cloud-Modell von Microsoft Bild 2: Einstieg über die My Site Zunehmende Integration durch Cloud-Lösungen Neue Funktionen, um smart & social zu arbeiten Microsoft bringt die Business-IT in die Cloud. Mit der Einführung von Windows 8, Office 2013 und SharePoint 2013 parallel zum Ausbau der Cloud-Plattform Azure setzt Microsoft auf ein neu ausgerichtetes Produktportfolio. Die Umsetzung der Consumerization of IT wird in vielen Details der neuen Softwaregeneration sichtbar. Neu ist auch die Ausrichtung auf touchfähige Endgeräte und die explizite Unterstützung von iphone, ipad, Android-Tablets als Office- und SharePoint Clients. Endnutzer in der Cloud müssen nun nicht mehr zwingend Windows benutzen. Ein HTML5-fähiger Browser reicht als Systemvoraussetzung aus, um mittels SharePoint 2013 und Office 365 zusammenarbeiten zu können. Damit gestaltet Microsoft einen fundamentalen Wandel, welcher notwendig ist, um das Geschäft mit den Cloud- Produkten Office365 und SharePoint Online weiter ausbauen zu können. Die gesamte Produktlinie wird sowohl als On-Premise-Lösung vermarktet, in der der Kunde sein System selbst betreibt, als auch als vollständig in der sogenannten Public Cloud funktionierende Online-Variante. Diese Cloud-Lösungen machen den Einstieg leichter und kostengünstiger, besonders für kleinere Firmen. Wer einen vollwertigen eigenen SharePoint betreiben möchte, kann diesen auch als Private Cloud mittels der Azure Plattform realisieren. Die umfassendsten Neuerungen des SharePoint 2013 sind u.a. die sogenannten Social Features, welche im persönlichen Bereich des Anwenders der MySite zu finden sind: Konzept des Folgens (Following) Aktivitäten-Streams (Activity Streams) Kurznachrichten (Microfeed) Bewertung von Einträgen durch Mögen (Like) Damit rückt die MySite ins Zentrum der Navigation im Share- Point und bietet dem Anwender einen auf seine individuellen Arbeitsaufgaben zugeschnittenen Einstieg. Eine wichtige Neuerung ist die konsequente Umsetzung des Following-Prinzips, welches getrieben durch Twitter und andere Web 2.0-Entwicklungen die Art der Informationsversorgung und-filterung grundlegend verändert hat. Neuigkeiten zu Personen, Themen, Sites, Dokumenten oder Tags, welche per Follow-Funktion vom Anwender auswählt wurden, erscheinen im Newsfeed der MySite. Diese von sozialen Netzwerken übernommene Funktion informiert über Aktivitäten von Personen und Sites, über Änderungen von Dokumenten und über Kurznachrichten zu bestimmten Tags. Kurznachrichten, in welchen der Anwender selbst erwähnt wurde oder die von 38 39

3 Personen verfasst wurden, denen er folgt, werden ebenfalls im persönlichen Newsfeed angezeigt. So gelingt es dem Anwender, die Aktivitäten aus dem Unternehmensgeschehen herauszufiltern, welche ihm am wichtigsten erscheinen. Parallel dazu ist es auch möglich, alle Kurznachrichten auf Unternehmensebene zu sehen und sich so über das gesamte Unternehmensgeschehen zu informieren. Für die Diskussion über Kurznachrichten in einem geschlossenen Personenkreis können temporär geschaffene Team Sites verwendet werden. Das mobile Arbeiten wurde in der neuen SharePoint-Version ebenfalls an vielen Stellen verbessert. Mit den Office Web Apps lassen sich Word-, Excel-, OneNote- und PowerPoint-Dokumente nun auch auf Windows Tablets, ipad und iphone bearbeiten. Für Android-Phones und Blackberrys ist zumindest ein Viewer vorhanden. Das gleichzeitige Bearbeiten von Dokumenten wurde ausgebaut und ist nun auch mit den Web Apps über den Browser möglich. Bei der Suche werden Dokumente mit einer aussagekräftigen Vorschau angezeigt, was z.b. das Auffinden einer speziellen Präsentation entscheidend erleichtert. Die zunehmende Zusammenarbeit im Team mit stark vernetztem und transparentem Charakter spiegelt sich in den stark verbesserten Communities wider. Dabei werden Community- Funktionalitäten auf Site-Ebene einfach zugeschaltet. Somit wird jeder Arbeitsraum (englisch: Site) schnell zur Plattform für Expertenvernetzung: Anwender können Fragen stellen, Antworten geben, Diskussionsbeiträge bewerten und werden durch ihre Aktivitäten innerhalb eines Reputationssystems entsprechend sichtbar. Der Moderator kann besonders aktiven Anwendern Auszeichnungen (Badges) verleihen und dadurch für alle sichtbar ein positives Feedback geben. Als Moderator ist es zudem möglich zu bewerten, welche Antwort die gestellte Frage am besten zeta Schöner kann man nicht scannen. Besser auch nicht. Original auflegen und los geht s! Der neue zeta liefert in null Komma nichts hochwertige Daten mit höchster Auflösung und freier Wahl bei der Datenausgabe. Das Buch wird schonend von oben gescannt. Verzerrungen im Buchfalz, verknickte Pläne oder schief aufgelegte Originale rückt die Software automatisch gerade. Das nennen wir plug n scan! ZEUTSCHEL Die Zukunft der Vergangenheit.

4 beantwortet hat. Somit erfährt die Rolle des Moderators bzw. Community-Managers weitere Beachtung und Unterstützung. Sofern sinnvoll, kann auch eine Meldefunktion für Missbrauch hinzugeschaltet werden. All diese Neuerungen ermöglichen, die Zusammenarbeit im Team anders zu gestalten und sich als Netzwerk zu organisieren. Die Arbeit in the flow im Fluss der relevanten Informationen, Aktivitäten von Kollegen, Expertenmeinungen, Echtzeit- Erkenntnissen aus aktuellen Problemlösungen und der nachvollziehbaren Kommunikation wird möglich. Das Arbeiten in the flow verlangt jedoch gleichzeitig neue Arbeits- und Kommunikationsprozesse und stellt Mitarbeiter wie Führungskräfte vor neue Herausforderungen, welche im letzten Abschnitt näher beleuchtet werden. User Experience Erlebnisse für anspruchsvolle Anwender schaffen Die Anwender sind durch Nutzererfahrungen aus der privaten Welt der intuitiven Web2.0-Oberflächen und leichten Bedienbarkeit von Smartphones und Apps anspruchsvoller als je zuvor. In der Einführung neuer Lösungen zur Zusammenarbeit und Kommunikation (z.b. Social Intranets) liegt daher ein wichtiges Augenmerk auf dem Nutzererlebnis bei der Bedienung der Systeme. Hier kann durch die enge Einbindung von Pilotanwendern in die Definition von Anwendungsfällen einem Akzeptanzproblem ebenso entgegengewirkt werden, wie durch eine hohe Gewichtung des Themas Usability bei der Technologieauswahl und Plattformausgestaltung. Gerade mit dem aktuellen Release hat Microsoft seine Hausaufgaben in der Verbesserung der Bedienbarkeit und Ausrichtung auf die Bedürfnisse des Anwenders gemacht. Die größtenteils bekannten Funktionen des SharePoint 2010 sind hinter der neuen weiß-blauen Oberfläche so arrangiert, dass sich der Anwender schnell zurechtfindet und sich die Bedienung intuitiv erschließt. Menü und Navigation Besonders praktisch ist das blaue Menü mit der Hauptnavigation am oberen Rand. Hier sind Absprünge zu ausgewählten Funktionen und Bereichen wie Newsfeed, SkyDrive, Sites, Admin, der eigenen My Site und den Einstellungen zusammengefasst. Damit sind alle wichtigen Einstiegspunkte für den Anwender überall im SharePoint jederzeit verfügbar. Die bislang oft nur über mehrere Mausklicks erreichbaren Zusatzfunktionen sind jeweils einheitlich hinter der Schaltfläche im weiterführenden Menübereich zu finden. Unter anderem befinden sich hier die SharePoint-Links zu Dokumenten und Bildern, welche bislang im SharePoint 2010 nur durch die Send-Funktion sichtbar wurden. Suche Eine weitere, überaus nützliche Funktion ist eine Vorschau in der Ergebnisliste des Suchcenters. Diese steht für Dokumente, Personen und Sites zur Verfügung. Insgesamt wurde die Suche stark verbessert, zusätzlich sind die Ergebnisse jetzt mit Benutzungsinformationen verknüpft. Das heißt insbesondere, dass häufig verwendete Dokumente weiter oben auftauchen, während veraltete oder wenig benutzte Informationen weiter unten gelistet werden. Durch verschiedene Eingrenzungsmöglichkeiten lassen sich Suchergebnisse zum Beispiel nach Typ, Autor und Zeitraum detaillierter filtern. Durch regelbasiertes Auswerten der Suchanfragen ist es auch möglich, die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern. Beispielsweise lässt sich das Wort Scan mit dem Dateityp PDF assoziieren, wenn in der Firma eingescannte Dokumente immer als PDF abgelegt werden. Viele Synonyme oder Mehrdeutigkeiten in der Benennung können so abgebildet werden. Herausforderungen sind wir schon bereit für die Arbeit im Activity Stream? Die Neuerungen des SharePoint 2013 zeigen einmal mehr, dass die Technologie reif ist, die neuen Kommunikations- und Arbeitsweisen im Unternehmen zu unterstützen. Arbeiten im Activity Stream heißt, dass Informationen aus vielen Systemen an einer Stelle aggregiert angezeigt werden und interaktiv nutzbar sind. Dem kommen die neuen Versionen von SharePoint, Office, Exchange (Outlook) und Lync im Verbund einen Schritt näher. Beispielsweise können Aufgaben aus Outlook, Project und SharePoint nun auf der persönlichen My Site zusammen angezeigt und bearbeitet werden. Der aktualisierte Status wird dabei in die jeweiligen Systeme zurückgeschrieben. Zudem steht eine API (application programming interface) zur Verfügung, um Informationen und Aktivitäten aus externen Systemen 40 41

5 in den Newsfeed der My Site zu integrieren. Die Benutzeroberflächen der Online-Varianten sind inzwischen nahtlos ineinander integriert, so dass Nutzer aus der SharePoint Oberfläche heraus sofortigen Zugriff auf s, News, Dateien, Arbeitsräume und Dokumente haben. Um wirklichen Nutzen bei der Einführung der Social Software Suiten und deren Integration in die bestehende Infrastruktur zu generieren, sind Anwender, Teams und Organisationen aufgefordert, ihre Arbeitsprozesse zu verändern. Das umfasst sowohl die Art, wie wir kommunizieren und mit Informationen umgehen, als auch die Art wie wir gemeinsam Aufgaben erledigen und Arbeit koordinieren. Damit Wissensarbeiter ihre Aufgaben erledigen können, benötigen sie vielseitige Informationen aus verschiedenen Quellen (u.a. s, Dokumente, Social Networks, Blogs, Intranets, Microblogs, Aufgabenverwaltungen, Wikis) und Kontexten (u.a. Themen, Projekte, Teams, Expertennetzwerke). Mit Activity Streams steht ein nützliches Werkzeug zur Verfügung, um den individuellen Informationsbedarf in einem Informationsstrom aggregiert zu bedienen und somit aufgabenbezogen auf aktuelle Informationen zuzugreifen. Neue Werkzeuge ermöglichen und verlangen veränderte Arbeitsweisen und stellen die Zusammenarbeit in Unternehmen vor neue Herausforderungen z.b.: MailStore Server Der Standard zur rechtssicheren -Archivierung Jetzt 30 Tage kostenlos testen Mit MailStore Server können Unternehmen jeder Größe die rechtlichen, wirtschaftlichen und technischen Vorteile moderner -Archivierung einfach und sicher für sich nutzbar machen. a mail a challenge a solution

6 Push & Inform zu Pull & Share erhöht Selbstbestimmung und Eigenverantwortung Aggregierte Quellen liefern Überblick und lassen neue Zusammenhänge sichtbar werden Einfacher Informationszugriff immer und überall erhöht Erwartungsdruck Vernetzte Informationen im permanenten Aktualisierungsfluss erhöhen Ablenkung Ergebnisorientierte Informationsverarbeitung benötigt neue Kompetenzen Vernetzte Zusammenarbeit im Activity Stream erfordert agile Arbeitsorganisation Im Folgenden werden ausgewählte Herausforderungen näher betrachtet. Push & Inform zu Pull & Share erhöht Selbstbestimmung und Eigenverantwortung Der Mitarbeiter bestimmt im Zeitalter der Activity Streams selbst, welche Informationen für ihn wichtig sind und welchen Quellen er folgen möchte. Damit verlagert sich die Verantwortung im Rahmen seiner Rolle und Aufgaben hin zum Mitarbeiter. Eigenverantwortliches Arbeiten erlangt somit eine neue Stufe, welche vor allem an die Zusammenarbeit im Team und an die Führungskraft neue Anforderungen entstehen lässt. Sowohl die Definition konkreter Ziele und eines klaren Handlungsrahmens als auch ergebnisorientierte Führung und das Lenken von Aufmerksamkeit sind die primären Aufgaben für die Führungskraft, um den Mitarbeiter bei der Auswahl der für ihn wichtigen und richtigen Informationen zu unterstützen. Die Zusammenarbeit im Team erfordert zudem die kontinuierliche Verständigung über Fortschritte und neue Erkenntnisse, womit die Intensität der Kommunikation weiter zunimmt. Einfacher Informationszugriff immer und überall fördert Ablenkung und erhöht Erwartungsdruck Die Erhöhung von Konnektivität, befördert durch eine zunehmende Vernetzung von Informationen und die permanente Möglichkeit des Zugriffes und der Nutzung, erfordert die Entwicklung von Medienkompetenz und eine klare unternehmensweite Verständigung im Umgang mit den Möglichkeiten. Hierbei sollten vor allem Führungskräfte vorsorglich Erwartungsmanagement betreiben und ihren Mitarbeitern klar signalisieren, dass sie auf eine spät abends geschriebene Nachricht nicht in Echtzeit Reaktionen erwarten. Zudem sollten begleitend Themen des Selbstmanagements und der Mediennutzung aufgefrischt werden, um hier die Arbeit in the flow mit Integration der Werkzeuge in die tägliche Aufgabenerledigung entsprechend zu ermöglichen. Der Anwender hat die Aufgabe, ein Gespür dafür zu entwickeln, wie er Informationen so aufnimmt und für seine Aufgabenerledigung nutzt, dass er sich nicht überlastet. Eine regelmäßige Strukturierung des eigenen Activity Streams bezüglich der Quantität und Qualität der einströmenden Quellen ist hier eine wichtige Aufgabe. Das Loslassen des Bedürfnisses, jeder Quelle im Unternehmen folgen zu müssen, ist eine weitere Voraussetzung, um die eigene Informationsversorgung nach der eigenen Rolle und dem Aufgabenumfeld produktiv nutzbar gestalten zu können. Vernetzte Zusammenarbeit im Activity Stream erfordert agile Arbeitsorganisation Im Fokus der hier betrachteten Arbeitsprozesse steht die Wissensarbeit, welche prinzipiell nicht in vorhersehbare und jederzeit wiederholbare Teilaufgaben zerlegbar und im Team verteilbar ist. Dies stellt sowohl die Art der Aufgabendefinition und -koordination als auch die Einteilung von Mitarbeiterressourcen vor neue Herausforderungen. Die Arbeit in the flow, eingebettet in den Fluss von Informationen, Kommunikation und Aktivitäten und im Zugriff auf ein Netzwerk von Experten und Kollegen, erhöht grundsätzlich die Agilität. Wissensarbeit kann hier in Form einer greifbaren Aufgabe vorliegen, zum Bespiel dem Lösen eines unbekannten Problems oder der Erstellung eines Whitepapers. Eine Aufgabe wird definiert, 42 43

7 indem im ersten Schritt das Ziel das zu erreichende Ergebnis definiert wird. Die ersten Schritte zum Ziel können vom Team überlegt und definiert werden, somit werden greifbare Teilaufgaben verteilt. Um eine Koordination und Aufgabenerledigung im Team bei einer Vielzahl solcher unklaren Aufgaben zu ermöglichen, werden agile Methoden benötigt, die sowohl die Kapazität des gesamten Teams in Abhängigkeit des wirklich Machbaren als auch die selbstständige Aufgabendefinition und erledigung, ausgerichtet am definierten Ziel, in den Vordergrund stellen. Die gemeinsame Reflektion der Aufgabenerledigung sollte in Folge zur Identifikation von Best Practices führen, welche bei zukünftigen gleichartigen Themen zur Orientierung in der Arbeitsorganisation genutzt werden können. Fazit: Technologische Möglichkeiten für vernetzte Zusammenarbeit nutzen Technologien, die dem Anspruch an User Experience gerecht werden und Social Features integrieren, sind die Grundlage, um den veränderten Anforderungen an Zusammenarbeit und Kommunikation in Unternehmen gerecht zu werden. Allerdings ist der Wandel zum vernetzten Unternehmen (auch Enterprise 2.0) ganzheitlich zu verstehen, in welchem neben neuen IT- Werkzeugen zusätzlich die Veränderung der Arbeitsprozesse sowie der Führungsprinzipien und letztendlich der Unternehmenskultur im Einklang zu betrachten sind. Schritt für Schritt sind die Möglichkeiten der Technologien in konkreten Anwendungsfällen nutzbringend einzusetzen. Führungskräfte, Mitarbeiter und Teams sind zu befähigen, mit den neuen technologischen Möglichkeiten und Arbeitsweisen sowie den damit verbundenen Herausforderungen umgehen zu können, um gemeinsam den Wandel erfolgreich zu gestalten.

SharePoint 2013 alles social?

SharePoint 2013 alles social? SharePoint SharePoint 2013 alles social? Social Intranet, Collaboration, Wissensmanagement, Activity Stream, MySite www.ipi-gmbh.com SharePoint hat bereits in der 2010er Version gezeigt, dass der Trend

Mehr

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at Microsoft SharePoint share it, do it! www.klockwork.at Share it do it! Das Wissen steckt vor allem in den Köpfen unserer Mitarbeiter. Deshalb ermutigen wir sie, ihr Wissen aufzuzeichnen und zu teilen.

Mehr

Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Namics.

Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Namics. Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Benjamin Hörner. Senior Manager. 21. März 2013 Der digitale Arbeitsplatz. Connect Collaboration Social Networking and instant Collaboration,

Mehr

IBM Connections 4.0 Neuerungen

IBM Connections 4.0 Neuerungen IBM Connections 4.0 Neuerungen Barbara Koch Leader Social Business Barbara B Koch Leader Social Business IBM Deutschland IBM Collaboration Solutions Unified Number : +49-7034-64-31018 Mobil: +49-172-7279370

Mehr

ENTERPRISE 2.0 DER EINSATZ VON ENTERPRISE SOCIAL

ENTERPRISE 2.0 DER EINSATZ VON ENTERPRISE SOCIAL ENTERPRISE 2.0 DER EINSATZ VON ENTERPRISE SOCIAL AGENDA Enterprise Social? Was bietet Microsoft? Demo Vergleich der Social Features Fazit und Ausblick 21.11.2013 IOZ AG 2 DIE GROSSEN IT-TRENDS 2014 Mobile

Mehr

Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search.

Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search. Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search. Die Lösung für Enterprise Search xdot search xdot search ist eine professionelle Semantische Suche Suchlösung

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Unternehmensdarstellung: Microsoft IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und Applications im fokus Microsoft Unternehmensdarstellung Informationen

Mehr

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen NACHLESE zur Microsoft Synopsis 2013 Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen SharePoint 2013 und seine Social Features Alegri International Group, 2013 Social Business,

Mehr

Erfolgsfaktoren für Social Intranets

Erfolgsfaktoren für Social Intranets P r e s s e - I n f o r m a t i o n (6.177 Zeichen inkl. Leerzeichen) SharePoint 2010, SharePoint 2013, Intranet, Projektplanung, Collaboration, Intranet, Internet, Webdesign, Content-Management, Vortrag,

Mehr

Features und Vorteile von Office 2010

Features und Vorteile von Office 2010 Features und Vorteile von Office 2010 Microsoft Office 2010 bietet Ihnen flexible und überzeugende neue Möglichkeiten zur optimalen Erledigung Ihrer Aufgaben im Büro, zu Hause und in Schule/Hochschule.

Mehr

ShareFile Jörg Vosse

ShareFile Jörg Vosse ShareFile Jörg Vosse Senior Systems Engineer ShareFile - Central Europe joerg.vosse@citrix.com Konsumerisierung der IT Mein Arbeitsplatz Mein(e) Endgerät(e) Meine Apps? Meine Daten Citrix Der mobile Arbeitsplatz

Mehr

IBM Docs. Es ist Zeit für ein neues Editieren. Einführung in IBM Docs

IBM Docs. Es ist Zeit für ein neues Editieren. Einführung in IBM Docs IBM Docs Es ist Zeit für ein neues Editieren. Einführung in IBM Docs Traditionelle Dokumente sind im Wandel Dokumente werden in Teams genutzt Mehrere Personen arbeiten oft gleichzeitig an einem Dokument,

Mehr

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Was kann Social ECM? Trends wie Cloud Computing, soziale Netzwerke oder mobiles Arbeiten verändern Bedürfnisse und schaffen neue Herausforderungen

Mehr

2 SharePoint-Produkte und -Technologien

2 SharePoint-Produkte und -Technologien 7 SharePoint ist ein Sammelbegriff für einzelne Bestandteile der Microsoft Share- Point- und Windows-Server-Produkte und -Technologien. Erst die Verbindung und das Bereitstellen der einzelnen Produkte

Mehr

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen!

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen! MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich Herzlich Willkommen! Sharepoint 2010 Voraussetzung: 2 SharePoint 2010 Gesellschaft für Informatik Eike Fiedrich Bechtle GmbH Solingen

Mehr

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud Juni 2014 : Aktuelle Situation Heutige Insellösungen bringen dem Nutzer keinen Mehrwert Nutzer sind mobil Dateien und Applikationen sind über Anbieter und

Mehr

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT CENIT EIM IT-TAG 13.06.2013 TOBIAS KNOCHE JOACHIM MARTENS AGENDA 1. ÜBERBLICK ALFRESCO 2. ANWENDUNGSFÄLLE 3. LÖSUNG LIVE PRÄSENTIERT 4. AUSBLICK PROJEKTARBEITSSITE

Mehr

SharePoint und Yammer: «Hybride Lösungen» Markus Wirrer. Senior Principal Software Engineer.

SharePoint und Yammer: «Hybride Lösungen» Markus Wirrer. Senior Principal Software Engineer. SharePoint und Yammer: «Hybride Lösungen» Markus Wirrer. Senior Principal Software Engineer. 15. Januar 2014 Agenda. Etwas Historie SharePoint nähert sich Yammer Funktionsumfang Welche Funktionalitäten

Mehr

Effizienz in verteilten Teams Zusammenarbeit mit SharePoint 2010. Markus Gähwiler

Effizienz in verteilten Teams Zusammenarbeit mit SharePoint 2010. Markus Gähwiler Effizienz in verteilten Teams Zusammenarbeit mit SharePoint 2010 Markus Gähwiler Die Renaissance der Arbeitsgesellschaft VITA ACTIVA Die einst harte Grenze zwischen Arbeitszeit und Freizeit verschwimmt.

Mehr

Microsoft SharePoint 2013

Microsoft SharePoint 2013 Microsoft SharePoint 2013 Niels Naumburger SharePoint Consultant Tel.: 0581 /97 39 96-18 E-Mail: niels.naumburger@bvkontent.de Robert Bloniarz Leiter Consulting & Solution Tel.: 0581 /97 39 96-14 E-Mail:

Mehr

IBM Verse die Zukunft der E-Mail Kommunikation

IBM Verse die Zukunft der E-Mail Kommunikation CENIT EIM Innovations-Tag, 09. Juni 2015 Empower Your Digital Business! IBM Verse die Zukunft der E-Mail Kommunikation Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management Stuttgart Agenda 1. Was ist IBM Verse?

Mehr

The New way to work die Zukunft der Kommunikation. Lutz Böttcher Unify GmbH & Co KG Leiter Business Development Customer Service Solutions

The New way to work die Zukunft der Kommunikation. Lutz Böttcher Unify GmbH & Co KG Leiter Business Development Customer Service Solutions The New way to work die Zukunft der Kommunikation Lutz Böttcher Unify GmbH & Co KG Leiter Business Development Customer Service Solutions Willkommen bei Unify Unify ist ein Joint Venture von The Gores

Mehr

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden 7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden Wenn Sie in Ihrem Office 365-Paket auch die SharePoint-Dienste integriert haben, so können Sie auf die Standard-Teamsite, die automatisch eingerichtet

Mehr

129,- inkl MwSt. 239,- inkl. MwSt. 489,- inkl. MwSt. Microsoft Office 2010 Home & Student 1 PCs 1 Benutzer Nicht für kommerzielle Nutzung

129,- inkl MwSt. 239,- inkl. MwSt. 489,- inkl. MwSt. Microsoft Office 2010 Home & Student 1 PCs 1 Benutzer Nicht für kommerzielle Nutzung Microsoft Office 2010 Home & Student s 1 Benutzer Nicht für kommerzielle Nutzung Das neue Office hat nicht einfach nur ein Facelifting bekommen. Vielmehr wurde es von Grund auf dafür konzipiert, Sie optimal

Mehr

Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen

Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 1 Mrd. Smartphones bis 2016, 350 Mio. davon beruflich genutzt 82 % der Menschen, die online sind, engagieren sich in sozialen Netzwerken. 50 % der Unternehmenskunden

Mehr

INNEO Prios Foundation

INNEO Prios Foundation PROJEKTMANAGEMENT INNEO Prios Foundation Intuitives Projektmanagement mit Microsoft SharePoint Mehr Projekt. Weniger Management. Sie möchten Ihre Projekte noch professioneller managen und dadurch lässig

Mehr

UCC-End-User Experience in Symbiose mit Technologie. Aitor Barandiaran, UCC Consultant Bernhard Deflorin, Lync 2010 Master

UCC-End-User Experience in Symbiose mit Technologie. Aitor Barandiaran, UCC Consultant Bernhard Deflorin, Lync 2010 Master UCC-End-User Experience in Symbiose mit Technologie Aitor Barandiaran, UCC Consultant Bernhard Deflorin, Lync 2010 Master WANDEL ZUSAMMENARBEIT HIN ZUR 360 KOMMUNIKATION UND KOLLABORATION Neue Möglichkeiten

Mehr

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten Malte Hanefeld AGENDA Was ist SharePoint? Anwendungsbereiche Vorstellung der Grundfunktionalität Administration Objekt-Modell Neuheiten im SharePoint

Mehr

8 Grundlegendes einer SharePoint-Website

8 Grundlegendes einer SharePoint-Website 59 Der Aufbau eines SharePoint-Portals orientiert sich an der gelebten Philosophie eines Unternehmens, es kann standort-, funktions- oder prozessorientiert aufgebaut sein. Deshalb ist eine vereinfachte

Mehr

IBM Verse Ist Notes noch zeitgemäß? Steffen Lörcher Stuttgart 7. Mai 2015

IBM Verse Ist Notes noch zeitgemäß? Steffen Lörcher Stuttgart 7. Mai 2015 IBM Verse Ist Notes noch zeitgemäß? Steffen Lörcher Stuttgart 7. Mai 2015 Agenda 1. Was ist IBM Verse? Motivation, Zielsetzung, Kernprinzipien, Architektur 2. Bausteine von IBM Verse Analytics, Social,

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann. Oldenburg, den 29.September 2010

Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann. Oldenburg, den 29.September 2010 Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann Oldenburg, den 29.September 2010 Agenda 1. Bertelsmann Stiftung 2. Vision 3. Ziele 4. Ausblick Seite 2 Menschen bewegen. Zukunft gestalten. Unser Fundament

Mehr

Produktivität und Zusammenarbeit, egal wo

Produktivität und Zusammenarbeit, egal wo Produktivität und Zusammenarbeit, egal wo 2 Cloud Services (Abo) Dauerlizenz Always up-to-date Same brand across segments 2013 versions e.g. Home and Business 2013 1 Mrd. Smartphones bis 2016, 350 Mio.

Mehr

Enterprise Social Network

Enterprise Social Network Enterprise Social Network Moin! Wir sind mindsmash, die innovative Business-Software Company aus Hamburg und die Macher von Coyo! +20 Bei BMG setzen wir Coyo als ganzheitliche Intranet 2.0 Lösung ein.

Mehr

Get fit for Microsoft! Maßgeschneiderte und zielgruppenoptimierte Trainings für SharePoint, Lync, Outlook & Co.!

Get fit for Microsoft! Maßgeschneiderte und zielgruppenoptimierte Trainings für SharePoint, Lync, Outlook & Co.! Get fit for Microsoft! Maßgeschneiderte und zielgruppenoptimierte Trainings für SharePoint, Lync, Outlook & Co.! Get fit for SharePoint Optimaler Nutzen und effizientes Arbeiten mit SharePoint Get fit

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

SharePoint 2013 The new way to work together

SharePoint 2013 The new way to work together SharePoint 2013 The new way to work together 2 3 SharePoint Conference 2012, Las Vegas Nevada The biggest show on SharePoint ever > 10.000 Teilnehmer aus der ganzen Welt 4 Tage geballtes Wissen > 250 Sessions

Mehr

ALSO Microsoft Live Meeting «Office 2013 Lizenzierung» Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

ALSO Microsoft Live Meeting «Office 2013 Lizenzierung» Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! ALSO Microsoft Live Meeting «Office 2013 Lizenzierung» Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Marco Iten Sales Consultant Adrian Müller Sales Consultant Ihre heutige Live Meeting Moderatoren Das

Mehr

Präsentation des neuen Office. Auswahl der Lizenzierungsoption. Herausragende Funktionen von Office 2013

Präsentation des neuen Office. Auswahl der Lizenzierungsoption. Herausragende Funktionen von Office 2013 Präsentation des neuen Office Geschäftswert von Office 2013 Auswahl der Lizenzierungsoption Herausragende Funktionen von Office 2013 Office 365 Office Client Project & Visio Exchange SharePoint Lync CAL

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders, als beispielsweise für eine Desktop-Anwendung. Mit diesem

Mehr

Apps. Connecting the Enterprise

Apps. Connecting the Enterprise Connect Talents Oracle Fusion HCM und Oracle Network@Work vernetzt das Unternehmen Facebook und Twitter wird für die Gewinnung neuer Mitarbeiter ein immer zentraleres Medium. Doch während die Außendarstellung

Mehr

Workshop: ArcGIS Online for Personal Use, ArcGIS Online for Organizations

Workshop: ArcGIS Online for Personal Use, ArcGIS Online for Organizations Workshop: ArcGIS Online for Personal Use, ArcGIS Online for Organizations Falko Martin Esri Deutschland GmbH 28. Juni 2012, 9. Esri Anwendertreffen, Stuttgart Inhalt + ArcGIS Online eine neue Komponente

Mehr

Microsoft Server Was Sharepoint 2010 für Social Media

Microsoft Server Was Sharepoint 2010 für Social Media Microsoft Server Was Sharepoint 2010 für Social Media bringt von Wolfgang Miedl Foto: Victoria P. - Fotolia.com Seite 1 von 5 Inhalt Sinnvoll bei mehr als 200 Mitarbeitern... 3 Social-Erweiterungen...

Mehr

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz Mit NEUARBEITEN gestalten wir Ihnen eine innovative Arbeitsplattform

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft

Der Arbeitsplatz der Zukunft Der Arbeitsplatz der Zukunft Vorsprung für Ihr Unternehmen durch zukunftssichere und optimal abgestimmte Microsoft-Produkte Dirk Heine Technologieberater Mittelstand & Partner Microsoft Deutschland GmbH

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

JustConnect. Social Enterprise 2.0 Ein sozialer Bildungsträger implementiert ein soziales Netzwerk zur internen Unternehmenskommunikation

JustConnect. Social Enterprise 2.0 Ein sozialer Bildungsträger implementiert ein soziales Netzwerk zur internen Unternehmenskommunikation JustConnect Social Enterprise 2.0 Ein sozialer Bildungsträger implementiert ein soziales Netzwerk zur internen Unternehmenskommunikation Einfachheit ist die ultimative Perfektion. Leonardo da Vinci Kommunikation

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

SOCIALCONTENT MANAGEMENT MIT IBM CONNECTIONS UND FILENET P8

SOCIALCONTENT MANAGEMENT MIT IBM CONNECTIONS UND FILENET P8 SOCIALCONTENT MANAGEMENT MIT IBM CONNECTIONS UND FILENET P8 CENIT EIM IT-TAG 13.06.2013 TOBIAS MITTER - NETMEDIA STEFFEN LÖRCHER - CENIT AGENDA 1. SOCIAL CONTENT MANAGEMENT 2. ERFOLGSFAKTOREN 3. ANWENDUNGSFÄLLE

Mehr

Mit Etappensiegen zur Enterprise Collaboration

Mit Etappensiegen zur Enterprise Collaboration Mit Etappensiegen zur Enterprise Collaboration Social Intranet, Information Management, Knowledge Management, Workflows, SharePoint www.ipi-gmbh.com live Speaker Lässt sich das Know-how im Unternehmen

Mehr

Lizenzierung für das Neue Office Vereinfachung & Cloud Integration. Jürgen Hossner Microsoft Deutschland GmbH

Lizenzierung für das Neue Office Vereinfachung & Cloud Integration. Jürgen Hossner Microsoft Deutschland GmbH Lizenzierung für das Neue Office Vereinfachung & Cloud Integration Jürgen Hossner Microsoft Deutschland GmbH Vermischung von Arbeit und Freizeit Mobiles Arbeiten Weltweite Vernetzung Einsatz mehrer Geräte

Mehr

IDGARD Anwendungsszenarien

IDGARD Anwendungsszenarien IDGARD einfach, sicher und compliant IDGARD Bedienübersicht Anwendungen IDGARD worum geht es? IDGARD ist ein Dienst für firmenübergreifende Zusammenarbeit, Kommunikation und Datenaustausch einfach, sicher

Mehr

Webinar: Sales Productivity in Microsoft Dynamics CRM

Webinar: Sales Productivity in Microsoft Dynamics CRM Webinar: Sales Productivity in Microsoft Dynamics CRM Emanuel Folle 2015 Agenda Vorstellung HSO Überblick Microsoft Dynamics CRM Demo: Sales Productivity in CRM Q & A 2 Copyright HSO Vorstellung HSO HSO

Mehr

Connections.Next Neues zu IBM Connections. Olcay Yesilyurt Stuttgart 7. Mai 2015

Connections.Next Neues zu IBM Connections. Olcay Yesilyurt Stuttgart 7. Mai 2015 Connections.Next Neues zu IBM Connections Olcay Yesilyurt Stuttgart 7. Mai 2015 Agenda 1. Übersicht und Rückblick Was hat sich in letzter Zeit getan 2. Neuin IBM Connections 5.0 Externe Zusammenarbeit,

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Erste Schritte

My.OHMportal Team Collaboration Erste Schritte My.OHMportal Team Collaboration Erste Schritte Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 3 Mai 2014 DokID: teamcollweb-start Vers. 3, 20.08.2015,

Mehr

Highlights Sage CRM 7.1. Ihr Name

Highlights Sage CRM 7.1. Ihr Name Highlights Ihr Name adressiert perfekt die aktuellen Kundenbedürfnisse bietet Kunden durch Fokus auf Benutzerfreundlichkeit, einfache Installation, einfache Anpassung, einfache Integration und einen einfachen

Mehr

digital business solution Microsoft Integration

digital business solution Microsoft Integration digital business solution Microsoft Integration 1 Nie war effizientes Dokumentenmanagement einfacher: Perfekt integriert in die bekannten Oberflächen aus Microsoft Office, Microsoft Dynamics AX, NAV und

Mehr

Neue Funktionen CAS genesisworld x6

Neue Funktionen CAS genesisworld x6 Neue Funktionen CAS genesisworld x6 xrm und CRM für den Mittelstand 1 CAS genesisworld x6: Unverzichtbarer Helfer auf dem Weg zu Customer Centricity CAS genesisworld x6 unterstützt Unternehmen beim nachhaltigen

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Neue Funktionen CAS genesisworld x6

Neue Funktionen CAS genesisworld x6 Neue Funktionen CAS genesisworld x6 xrm und CRM für den Mittelstand 3 CAS genesisworld x6: Unverzichtbarer Helfer auf dem Weg zu Customer Centricity CAS genesisworld x6 unterstützt Unternehmen beim nachhaltigen

Mehr

Asset Manager Workbench. Engaging Mobile Solutions für Unabhängige Vermögensverwalter und Kundenberater. waser ipm

Asset Manager Workbench. Engaging Mobile Solutions für Unabhängige Vermögensverwalter und Kundenberater. waser ipm Asset Manager Workbench Engaging Mobile Solutions für Unabhängige Vermögensverwalter und Kundenberater waser ipm 1 2 Engage your customers Involve your partners Take control of your business Die aktuellen

Mehr

SharePoint 2013 The new way to work together

SharePoint 2013 The new way to work together SharePoint 2013 The new way to work together Ihr Experte heute @ustrauss sharepointguru.de 3 SharePoint Conference 2012, Las Vegas Nevada The biggest show on SharePoint ever > 10.000 Teilnehmer aus der

Mehr

Enterprise Social Network. Social Media im Unternehmen

Enterprise Social Network. Social Media im Unternehmen Vorstellung Thorsten Firzlaff Diplom Informatiker / Geschäftsführer 15 Jahre Lotus Notes 3 Jahre Innovation Manager 3 Jahre Leitung Web2.0 Competence Center Referent auf vielen international Konferenzen

Mehr

Reporting-Anforderungen des Top Managements für mobile Business Solutions

Reporting-Anforderungen des Top Managements für mobile Business Solutions Reporting-Anforderungen des Top Managements für mobile Business Solutions Name: Gotthard Tischner Funktion/Bereich: Vorstand Organisation: cundus AG Sehr geehrter Herr Tischner, Frage 1: Spezifische Anforderungsprofile

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Ideen und Lösungen für Unternehmen 2.0 Frank Benz, Sales Manager / Consultant Trier 25. April 2013

Microsoft SharePoint 2013 Ideen und Lösungen für Unternehmen 2.0 Frank Benz, Sales Manager / Consultant Trier 25. April 2013 Unsere Profession: Business-IT für Ihren Erfolg Microsoft SharePoint 2013 Ideen und Lösungen für Unternehmen 2.0 Frank Benz, Sales Manager / Consultant Trier 25. April 2013 ttt-it AG - Grunddaten Aktiengesellschaft

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Was ist SharePoint? SharePoint Lizenzierung Lizenzmodell Editionsvergleich Preise und Kosten SharePoint Online Einführung von SharePoint im Unternehmen

Mehr

und Müller weiß es nicht?

und Müller weiß es nicht? Ready for IBM Connections! und Müller weiß es nicht? Müller arbeitet jetzt anders Stefan Lage, acceptit GmbH Paderborn - 12.05.2015 Ein paar Worte vorab acceptit ist IBM Premier Business Partner Gründung

Mehr

Arbeiten mit Geodaten in der Cloud

Arbeiten mit Geodaten in der Cloud Arbeiten mit Geodaten in der Cloud Das GeoCMS ArcGIS Online Dr. Adam Plata Esri Deutschland GmbH Organisatorisches + Zeitplan des Workshops > 11:00 11:45 Einführung > 11:45 12:10 Arbeiten in der Cloud

Mehr

Cloud Services für den Mittelstand

Cloud Services für den Mittelstand Cloud Services für den Mittelstand Unsere Interpretation des Begriffes Cloud Was verstehen Sie unter Cloud? Zugriff auf E-Mails und Dateien im Netz? Das ist uns zu wenig! Wie wäre es, Ihre komplette und

Mehr

Social Business What is it?

Social Business What is it? Social Business What is it? Stop reinventing the wheel Tomi Bohnenblust, @tomibohnenblust 11. September 2013 Social Business bringt Mehrwert in drei Disziplinen Public 1 Kommunikation & Zusammenarbeit

Mehr

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen.

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen. Philosophie & Tätigkeiten Wir sind ein Unternehmen, welches sich mit der Umsetzung kundenspezifischer Softwareprodukte und IT-Lösungen beschäftigt. Wir unterstützen unsere Kunde während des gesamten Projektprozesses,

Mehr

Office 365 in der Praxis

Office 365 in der Praxis Office 365 in der Praxis Szenarien mit SharePoint, Skype for Business, Outlook & Office in der Schule Claudia Balocco & Thomas Schmidt 08. Mai 2015, Wallisellen Eine E-Mail für alles Sind Sie mit Ihrem

Mehr

Was ist ein «Nintex Workflow»? Nintex - Eine Übersicht Januar 2014

Was ist ein «Nintex Workflow»? Nintex - Eine Übersicht Januar 2014 Was ist ein «Nintex Workflow»? Nintex - Eine Übersicht Januar 2014 Über Nintex Führender Anbieter für SharePoint Workflow 4 000+ Kunden 700+ Partner 5 000 000+ lizenzierte User Vertreten in über 90 Länder

Mehr

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Dipl. Inf. Sebastian Neus (Mitglied des Vorstands) Bielefeld, 15.10.2013 Vorstellung! Studium Wirtschafts-Informatik, Essen/Dortmund (Diplom Informatiker)! IT

Mehr

Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen

Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen Markus Klemen ENTERPRISE SOFTWARE SOLUTIONS [ 1 ] Überblick 1. Herangehensweise 2. Individualisierungen aus

Mehr

INNOVATIONSPORTFOLIO FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Telekom Deutschland GmbH, Bonn, 14. Mai 2014 Oliver A. Kepka, Segmentmarketing kleine und mittelständische

INNOVATIONSPORTFOLIO FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Telekom Deutschland GmbH, Bonn, 14. Mai 2014 Oliver A. Kepka, Segmentmarketing kleine und mittelständische INNOVATIONSPORTFOLIO FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Telekom Deutschland GmbH, Bonn, 14. Mai 2014 Oliver A. Kepka, Segmentmarketing kleine und mittelständische Unternehmen 1 MEGATRENDS IM MARKT Datenvolumen explodiert

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch. Version 1.0 vom 06.04.2015

Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch. Version 1.0 vom 06.04.2015 Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch Version 1.0 vom 06.04.2015 1 Inhalt 1 Erste Schritte in Office 365... 3 2 Erste Schritte in Microsoft Outlook Web Mail... 7 2.1 Sprache

Mehr

Über diese Präsentation

Über diese Präsentation Über diese Präsentation Disclaimer Diese Präsentation enthält vorläufige Informationen, die sich vor der endgültigen Markteinführung der hier beschriebenen Software noch grundlegend ändern können. Die

Mehr

Die Einführung eines Social Intranets Ohne Change Management kein Erfolg

Die Einführung eines Social Intranets Ohne Change Management kein Erfolg DIGITALES ERLEBEN Die Einführung eines Social Intranets Ohne Change Management kein Erfolg Ein Vortrag von Jürgen Mirbach und Niklas Breuch KnowTech 2013 in Hanau, 8.-9. Oktober 2013 1 I T-Systems Multimedia

Mehr

Lernen ist wichtiger als Wissen

Lernen ist wichtiger als Wissen Lernen ist wichtiger als Wissen SEACON 2012 Jörg Dirbach und Manuel Hachem Folie 1 4. Juni 2012 Jörg Dirbach, Manuel Hachem Softwarelösungen, Produktinnovation und Managementberatung Wir beraten, entwickeln

Mehr

Social Enterprise Echtes Social Business mit Microsoft

Social Enterprise Echtes Social Business mit Microsoft Social Enterprise Echtes Social Business mit Microsoft www.microsoft.com/newsgator Mobilität steigern! Verbessern Sie die Produktivität und ermöglichen Sie Ihren Mitarbeiter zu arbeiten, wo sie wollen

Mehr

Die neue Generation des E-Mail-Managements. Von EASY xbase zu EASY for EXCHANGE und EASY for OFFICE

Die neue Generation des E-Mail-Managements. Von EASY xbase zu EASY for EXCHANGE und EASY for OFFICE Die neue Generation des E-Mail-Managements Von EASY xbase zu EASY for EXCHANGE und EASY for OFFICE E-Mail Archivierung für Microsoft Exchange Beachtung rechtlicher Vorschriften Journaling-Archivierung

Mehr

Bitrix Intranet. Version 11.5

Bitrix Intranet. Version 11.5 Bitrix Intranet Version 11.5 Was ist neu in der Version 11.5? Social Interface und neue Szenarien für Kollaboration; Kommunikation im Rahmen des Activity Stream; Brandneuer Instant Messenger und Liste

Mehr

Sharepoint Server 2010: Was bringt die neue Version? Balz Zürrer, Michael Kammerer 16. September 2009. Online Consulting AG

Sharepoint Server 2010: Was bringt die neue Version? Balz Zürrer, Michael Kammerer 16. September 2009. Online Consulting AG Online Consulting AG Sharepoint Server 2010: Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Was bringt die neue Version? Balz Zürrer, Michael Kammerer 16. September 2009 Fax +41 (0) 71 913 31 32

Mehr

2.0 trifft Enterprise. Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte Tim Mik!a, Juni 2010

2.0 trifft Enterprise. Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte Tim Mik!a, Juni 2010 2.0 trifft Enterprise Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte Tim Mik!a, Juni 2010 Wir bauen Brücken in die digitale Economy! Kern unserer Arbeit ist die Verbesserung der Zusammenarbeit

Mehr

Wir schaffen Ihre nichts bringenden Meetings ab!

Wir schaffen Ihre nichts bringenden Meetings ab! Intrexx Share More than Social Business Software Seite 1 Intrexx Share More than Social Business Software Wir schaffen Ihre nichts bringenden Meetings ab! Intrexx Share ist eine aufregend neue Social Business

Mehr

SharePoint 2010 Forum

SharePoint 2010 Forum SharePoint 2010 Forum am 16.02.2012 Holger.Dietz@HanseVision.de CONTENT + SEARCH MYSITES + COMMUNITIES SharePoint als Unternehmensplattform COMPOSITES INSIGHTS SharePoint Historie SharePoint als webbasierte

Mehr

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit Teamlike Kurzanleitung In Kooperation mit Inhaltsverzeichnis 03 Willkommen bei TeamLike 04 Anmeldung 05 Obere Menüleiste 06 Linke Menüleiste 07 Neuigkeiten 08 Profilseite einrichten 09 Seiten & Workspaces

Mehr

$QGUHDV +LOOHU 0DUFXV 6FKQHLGHU

$QGUHDV +LOOHU 0DUFXV 6FKQHLGHU Inhaltsverzeichnis 3 4 Inhaltsverzeichnis A. Hiller / M. Schneider / A. C. Wagner: Social Collaboration Workplace Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek

Mehr

Auszug. ComConsult Communications Index. Report zu Technologie und User-Experience von UC-Produkten. von

Auszug. ComConsult Communications Index. Report zu Technologie und User-Experience von UC-Produkten. von Auszug ComConsult Communications Index Report zu Technologie und User-Experience von UC-Produkten von Leonie Herden Simon Lindenlauf Dominik Zöller ComConsult Communications Index Seite 1 MANAGEMENT SUMMARY

Mehr

Impuls: Moderne Werkzeuge sinnvoll einsetzen

Impuls: Moderne Werkzeuge sinnvoll einsetzen Impuls: Moderne Werkzeuge sinnvoll einsetzen Knowledge Research Center e.v. 30. September 2015 Moderne Werkzeuge sinnvoll einsetzen 01.10.15 2 Kontext Stefan Ehrlich Studium und Berater Geschä2sbereichsleiter

Mehr

360 Blick. Erfolg von Intranet-Projekten. Technologien für ein erfolgreiches Intranet. Namics.

360 Blick. Erfolg von Intranet-Projekten. Technologien für ein erfolgreiches Intranet. Namics. 360 Blick. Erfolg von Intranet-Projekten. Technologien für ein erfolgreiches Intranet. Namics. Markus Tressl. Senior Principal Consultant. Michael Pertek. Business Unit Manager. Markus Wirrer. Senior Principal

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte.

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte. Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Produkte. http://office.microsoft.com Erzielen Sie bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit mit der neuen, ergebnisorientierten Benutzeroberfläche.

Mehr

Arbeiten in der digitalen Welt

Arbeiten in der digitalen Welt Arbeiten in der digitalen Welt Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident 16. April 2013 Neue Technologien in der Arbeitswelt Repräsentative Umfrage unter Berufstätigen Zahl der befragten Berufstätigen: 505

Mehr

SHAREPOINT SERVICES/SERVER. Einführung und Nutzung / Fokus Kollaboration

SHAREPOINT SERVICES/SERVER. Einführung und Nutzung / Fokus Kollaboration MICROSOFT OFFICE SHAREPOINT SERVICES/SERVER Einführung und Nutzung / Fokus Kollaboration Ihr Referent: Stefan Zaruba Support-Ingenieur für Microsoft Deutschland/Schweden im Bereich SharePoint/Office SharePoint-Anwender

Mehr

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS sinnvoll? How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 SharePoint Community, 12. Februar 2014 Alexander Däppen, Claudio Coray & Tobias Adam

Mehr

PRINZIP PARTNERSCHAFT

PRINZIP PARTNERSCHAFT PRINZIP PARTNERSCHAFT for.business - Arbeitsplatz 4.0 1 RÜCKBLICK 1996 Nokia Communicator in Deutschland verfügbar 1999 AOL wirbt mit Boris Becker für den Internetzugang Bin ich da schon drin oder was?

Mehr