Inhaltsverzeichnis Seite

Save this PDF as:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis Seite"

Transkript

1 Inhaltsverzenis Seite ZUFRIEDENHEIT MIT DEM AUSSEHEN... 1 ÄNDERUNGSWÜNSCHE Verwendung von Gestscreme Verwendung von Antifaltencreme Besuch bei der Kosmetikerin Besuch beim Hautarzt Enthaarung an Achseln und Beinen Fußpflege Schönheitsmasken Intimrasur Besuch beim Schönheitschirurgen Pushups und Ähnles tragen regelmäßiges Training der Problemzonen viel trinken gesunde Ernährung, viel Obst, Gemüse viel schlafen natürle Hormone nehmen künstle Hormone zuführen auf das Gewt achten spezielle Übungen, Massagen zur Hautstraffung spezielle Vitaminpräparate für schönere Haut, Haare nehmen Schwachstellen mit entsprechender Kleidung kaschieren meine Schwachstellen mit entsprechendem Make up kaschieren ein Toupet, eine Perücke tragen Haare transplantieren lassen STRUKTUR DER BEFRAGTEN... 28

2 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 1 ZUFRIEDENHEIT MIT DEM AUSSEHEN Frage: Sind Sie mit Ihrem Aussehen zufrieden? Würden Sie sagen, Sie sind mit Ihrem Aussehen - sehr zufrieden weniger zufrieden eher zufrieden unzufrieden Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

3 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 2 ÄNDERUNGSWÜNSCHE Frage: Unabhängig davon, ob Sie wirkl jemals eine Veränderung an Ihrem Körper durchführen lassen n: Wenn Sie an Ihrem Erscheinungsbild etwas ändern könnten, an welchen Bereen Ihres Körpers n Sie gerne etwas ändern? Hier stehen einige Beree, zu denen man Änderungswünsche haben kann. Bitte wählen Sie jene Beree aus, wo Sie s vorstellen könnten, dass eine Veränderung dort Sie mit Ihrem Aussehen zufriedener. Haare (mehr, fülliger, glänzender, länger) Augen (größer Schlupf -lider) Ohren (kleiner, anliegender) Nase (schmä -ler, gerader ) Lippen (größer, kleiner, fülliger) Wangen Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

4 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 3 ÄNDERUNGSWÜNSCHE 1. Fortsetzung Stirn Falten Hals Falten Dekolleté (Straffung) Cellulite behand -lung Brust Straffung, Vergrö ßerung Verkleinerung Bauch Bauchdecken straffung, Fettabsaugung) Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

5 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 4 ÄNDERUNGSWÜNSCHE 2. Fortsetzung Oberschenkel (Straffung) Besen- reiser- Verödung Oberarm (Straffung) Narben korrektur Korrektur von Mutter malen, Tätowierungen Keines davon Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

6 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 5 - Verwendung von Gestscreme Frage: Was n Sie für Veränderungen Ihres Äußeren tun bzw. was tun Sie dafür? Um mit meinem Äußeren zufrieden zu sein mache (1) ( 2) nt (3); = 4 mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

7 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 6 - Verwendung von Antifaltencreme 1. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

8 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 7 - Besuch bei der Kosmetikerin 2. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

9 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 8 - Besuch beim Hautarzt 3. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

10 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 9 - Enthaarung an Achseln und Beinen 4. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

11 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 10 - Fußpflege 5. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

12 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 11 - Schönheitsmasken 6. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

13 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 12 - Intimrasur 7. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

14 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 13 - Besuch beim Schönheitschirurgen 8. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

15 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 14 - Pushups und Ähnles tragen 9. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

16 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 15 - regelmäßiges Training der Problemzonen 10. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

17 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 16 - viel trinken 11. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

18 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 17 - gesunde Ernährung, viel Obst, Gemüse 12. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

19 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 18 - viel schlafen 13. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

20 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 19 - natürle Hormone nehmen 14. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

21 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 20 - künstle Hormone zuführen 15. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

22 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 21 - auf das Gewt achten 16. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

23 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 22 - spezielle Übungen, Massagen zur Hautstraffung 17. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

24 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 23 - spezielle Vitaminpräparate für schönere Haut, Haare nehmen 18. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

25 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 24 - Schwachstellen mit entsprechender Kleidung kaschieren 19. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

26 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 25 - meine Schwachstellen mit entsprechendem Make up kaschieren 20. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

27 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 26 - ein Toupet, eine Perücke tragen 21. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

28 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 27 - Haare transplantieren lassen 22. Fortsetzung mache nt Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

29 574 Online Interviews, repräsentativ für die österreische Bevölkerung zwischen Jahren (n = 574 Befragte) Ergebnisse in Prozent Seite 28 STRUKTUR DER BEFRAGTEN Prozent Österr. Bev. ab 15 J Männer Frauen bis 29 Jahre bis 49 Jahre Jahre und älter Volks-, Hauptschule Weiterf.S.ohne Matura Matura,Fachh.,Uni Berufstätig Nt berufstätig Einfache Ang., Beamte Leitende Ang., Beamte Facharbeiter,Arbeiter Selbst.,Freie B., LW Bis 2000 Euro HH-EK bis 3000 HH-EK über 3000 Euro HH-EK HH-Größe: 1 Person , 3 Personen i. HH und mehr Personen Kind, Kinder im HH Kinder bis 6 Jahre Kinder 6 bis 14 J Keine Kinder im HH Land.bis EW Klein-,Mittelstadt Landeshauptstadt,Wien Ostösterre Südösterre Westösterre

Presse-Charts: Beauty-Studie. Zufriedenheit mit dem Aussehen, Problemzonen, Einstellung zu Schönheitsoperationen

Presse-Charts: Beauty-Studie. Zufriedenheit mit dem Aussehen, Problemzonen, Einstellung zu Schönheitsoperationen Presse-Charts: Beauty-Studie Zufriedenheit mit dem Aussehen, Problemzonen, Einstellung zu Schönheitsoperationen April 2011 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews

Mehr

Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern

Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern Ausgewählte Ergebnisse einer Befragung von Unternehmen aus den Branchen Gastronomie, Pflege und Handwerk Pressegespräch der Bundesagentur für Arbeit am 12. November

Mehr

Frauen und ihr Verständnis von Schönheit

Frauen und ihr Verständnis von Schönheit Frauen und ihr Verständnis von Schönheit 1 Einleitung Aufgabenstellung Aufbauend auf einer internationalen Studie wurde auch in Österreich eine von der Körperpflegemarke Dove in Auftrag gegebene Umfrage

Mehr

mehrmals mehrmals mehrmals alle seltener nie mindestens **) in der im Monat im Jahr 1 bis 2 alle 1 bis 2 Woche Jahre Jahre % % % % % % %

mehrmals mehrmals mehrmals alle seltener nie mindestens **) in der im Monat im Jahr 1 bis 2 alle 1 bis 2 Woche Jahre Jahre % % % % % % % Nicht überraschend, aber auch nicht gravierend, sind die altersspezifischen Unterschiede hinsichtlich der Häufigkeit des Apothekenbesuchs: 24 Prozent suchen mindestens mehrmals im Monat eine Apotheke auf,

Mehr

Information zum Projekt. Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier

Information zum Projekt. Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier Information zum Projekt Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr Wir führen ein Projekt durch zur Mitwirkung von Menschen mit Demenz in

Mehr

Patientenzufriedenheit in Schleswig-Holstein

Patientenzufriedenheit in Schleswig-Holstein Patientenzufriedenheit in Schleswig-Holstein Datenbasis: 1.001 Befragte ab 18 Jahren in Schleswig-Holstein Erhebungszeitraum: 11. Februar bis 13. März 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte

Mehr

Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln

Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln Regeln ja Regeln nein Kenntnis Regeln ja Kenntnis Regeln nein 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 % 90 % Glauben Sie, dass

Mehr

Anleitung über den Umgang mit Schildern

Anleitung über den Umgang mit Schildern Anleitung über den Umgang mit Schildern -Vorwort -Wo bekommt man Schilder? -Wo und wie speichert man die Schilder? -Wie füge ich die Schilder in meinen Track ein? -Welche Bauteile kann man noch für Schilder

Mehr

Kontakt ist alles: Selbst- und Fremdbilder

Kontakt ist alles: Selbst- und Fremdbilder Kontakt ist alles: Selbst- und Fremdbilder Unterrichtsprojekte Deutsch-japanische Fallstudie Inhaltsverzeichnis Seite Aufgaben a bis c 2 Arbeitsanweisungen zu a 3 Arbeitsanweisungen zu b 3 Arbeitsanweisungen

Mehr

S P E C T R A K T U E L L UNVERÄNDERTES "JA" ZU FLEXIBLEN ARBEITSZEITEN. JEDOCH "NEIN" ZU SONNTAGS- ÖFFNUNGSZEITEN GROSSER LEBENSMITTELMÄRKTEN 11/99

S P E C T R A K T U E L L UNVERÄNDERTES JA ZU FLEXIBLEN ARBEITSZEITEN. JEDOCH NEIN ZU SONNTAGS- ÖFFNUNGSZEITEN GROSSER LEBENSMITTELMÄRKTEN 11/99 S P E C T R A A UNVERÄNDERTES "JA" ZU FLEXIBLEN ARBEITSZEITEN. JEDOCH "NEIN" ZU SONNTAGS- ÖFFNUNGSZEITEN GROSSER LEBENSMITTELMÄRKTEN 11/99 K T U E L L \\spectradc\trend\pr-artik\aktuell99\11\deckblatt.doc

Mehr

Körperbilder Einstellung zu Schönheitsoperationen und zur Wahrnehmung des eigenen Körpers

Körperbilder Einstellung zu Schönheitsoperationen und zur Wahrnehmung des eigenen Körpers Pressegespräch Künstlich geformte Körper: Schönheit um jeden Preis?, 2.. 28, Wien/ Seite Körperbilder Einstellung zu Schönheitsoperationen und zur Wahrnehmung des eigenen Körpers Studie im Auftrag des

Mehr

Styling Vorschläge. Mit bunten Haarsprays können die Haare der Hautfarbe der jeweiligen Rasse angepasst werden.

Styling Vorschläge. Mit bunten Haarsprays können die Haare der Hautfarbe der jeweiligen Rasse angepasst werden. Styling Vorschläge Zu allererst eine Bitte: beschränkt das Make-up auf das Gesicht. Bitte keine Schminkfarbe auf Armen, Händen oder Beinen. Die Wände in Wassergspreng sind alle gerade erst weiß gestrichen

Mehr

Meinungen zur Altersvorsorge

Meinungen zur Altersvorsorge Meinungen zur Altersvorsorge Datenbasis: 1.003 Befragte ab 18 Jahren, die nicht in Rente sind Erhebungszeitraum: 19. bis 22. März 2007 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: komm.passion

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

2. Schönheitsoperationen. Beauty S.324. 322 Lifestyle Lifestyle

2. Schönheitsoperationen. Beauty S.324. 322 Lifestyle Lifestyle 2. Schönheitsoperationen 2. Schönheitsoperationen S.324 Beauty 322 Lifestyle Lifestyle 323 2. Schönheitsoperationen Eine Schönheitsoperation ist eine Operation, die medizinisch nicht nötig ist. Eine solche

Mehr

Anleitung zur Erstellung von Serienbriefen (Word 2003) unter Berücksichtigung von Titeln (wie Dr., Dr. med. usw.)

Anleitung zur Erstellung von Serienbriefen (Word 2003) unter Berücksichtigung von Titeln (wie Dr., Dr. med. usw.) Seite 1/7 Anleitung zur Erstellung von Serienbriefen (Word 2003) unter Berücksichtigung von Titeln (wie Dr., Dr. med. usw.) Hier sehen Sie eine Anleitung wie man einen Serienbrief erstellt. Die Anleitung

Mehr

Elternzeit Was ist das?

Elternzeit Was ist das? Elternzeit Was ist das? Wenn Eltern sich nach der Geburt ihres Kindes ausschließlich um ihr Kind kümmern möchten, können sie bei ihrem Arbeitgeber Elternzeit beantragen. Während der Elternzeit ruht das

Mehr

Vorsätze für das Jahr 2015

Vorsätze für das Jahr 2015 Vorsätze für das Jahr 2015 Datenbasis: 1.001 Befragte in Baden-Württemberg Erhebungszeitraum: 20. November bis 10. Dezember 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit

Mehr

Vorsätze für das Jahr 2015

Vorsätze für das Jahr 2015 Vorsätze für das Jahr 2015 Datenbasis: 1.005 Befragte in Nordrhein-Westfalen Erhebungszeitraum: 20. November bis 11. Dezember 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit

Mehr

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag Nachts in der Stadt Große Städte schlafen nie. Die Straßenlaternen machen die Nacht zum Tag. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht.

Mehr

Hautkrebsscreening. 49 Prozent meinen, Hautkrebs sei kein Thema, das sie besorgt. Thema Hautkrebs. Ist Hautkrebs für Sie ein Thema, das Sie besorgt?

Hautkrebsscreening. 49 Prozent meinen, Hautkrebs sei kein Thema, das sie besorgt. Thema Hautkrebs. Ist Hautkrebs für Sie ein Thema, das Sie besorgt? Hautkrebsscreening Datenbasis: 1.004 gesetzlich Krankenversicherte ab 1 Jahren Erhebungszeitraum:. bis 4. April 01 statistische Fehlertoleranz: +/- Prozentpunkte Auftraggeber: DDG Hautkrebs ist ein Thema,

Mehr

Auswertung Kundenbefragung Essen auf Räder

Auswertung Kundenbefragung Essen auf Räder 1. Wie schmecken Ihnen unsere Speisen? unzureichend ausreichend sehr 0 1 3 5 1 1 3 5 1 s ehr 1 5 3 1 1 2 3 4 5 6 Verbesserungsvorschläge: Manchmal zu viel Salz, zu stark gebräunt Wenig Gemüse in der Suppe,

Mehr

Liebe Leserinnen und Leser,

Liebe Leserinnen und Leser, Liebe Leserinnen und Leser, hier lesen Sie etwas über Geschlechter-Gerechtigkeit. Das heißt immer überlegen, was Frauen wollen und was Männer wollen. In schwerer Sprache sagt man dazu Gender-Mainstreaming.

Mehr

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Hallo, Sie haben sich dieses E-book wahrscheinlich herunter geladen, weil Sie gerne lernen würden wie sie im Internet Geld verdienen können, oder? Denn genau das

Mehr

Entwicklung und Stärkung der persönlichen Kompetenzen!

Entwicklung und Stärkung der persönlichen Kompetenzen! Seminare 2007 Entwicklung und Stärkung der persönlichen Kompetenzen! Überzeugend kommunizieren Erfolgreich verhandeln Professionell telefonieren Rhetorisch geschickt argumentieren Leistungen beim Kunden

Mehr

Kulturelle Evolution 12

Kulturelle Evolution 12 3.3 Kulturelle Evolution Kulturelle Evolution Kulturelle Evolution 12 Seit die Menschen Erfindungen machen wie z.b. das Rad oder den Pflug, haben sie sich im Körperbau kaum mehr verändert. Dafür war einfach

Mehr

Einstellungen der Deutschen gegenüber dem Beruf der Putzfrau

Einstellungen der Deutschen gegenüber dem Beruf der Putzfrau Auftraggeber: Helpling GmbH Frankfurt a.m.: 5. November 05 3367/n5447 Go/Bü Untersuchungsdesign Zielgruppe: Stichprobengröße: Die in Privathaushalten in Deutschland lebenden deutschsprachigen Personen

Mehr

Fragebogen: Rätoromanisch

Fragebogen: Rätoromanisch Teil 1: Allgemeine Informationen Fragebogen: Rätoromanisch 1. Alter 2. Geschlecht 3. Nationalität 4. Nationalität der Eltern 5. Geburtsort 6. Muttersprache 7. Sprachen, die Sie zu Hause sprechen 8. Andere

Mehr

Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen

Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen Die wichtigsten Ergebnisse Allianz Deutschland AG, Marktforschung, September 2010 1 1 Sparverhalten allgemein 2 Gründe für das Geldsparen 3 Geldanlageformen

Mehr

Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013

Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013 Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013 Die Armutskonferenz Einladung zum Parlament der Ausgegrenzten 20.-22. September 2013 Was ist das Parlament der Ausgegrenzten? Das Parlament

Mehr

LEISTUNGEN FÜR SCHWANGERE

LEISTUNGEN FÜR SCHWANGERE LEISTUNGEN FÜR SCHWANGERE NACH DEM SOZIALGESETZBUCH II (SGB II) GUT ZU WISSEN! KOMPLIZIERTES EINFACH AUSGEDRÜCKT Was kann ich tun, wenn ich schwanger bin und mein Einkommen zu gering ist? Sie können bei

Mehr

L10N-Manager 3. Netzwerktreffen der Hochschulübersetzer/i nnen Mannheim 10. Mai 2016

L10N-Manager 3. Netzwerktreffen der Hochschulübersetzer/i nnen Mannheim 10. Mai 2016 L10N-Manager 3. Netzwerktreffen der Hochschulübersetzer/i nnen Mannheim 10. Mai 2016 Referentin: Dr. Kelly Neudorfer Universität Hohenheim Was wir jetzt besprechen werden ist eine Frage, mit denen viele

Mehr

Befragt wurden 4.003 Personen zwischen 14 und 75 Jahren von August bis September 2013. Einstellung zur Organ- und Gewebespende (Passive Akzeptanz)

Befragt wurden 4.003 Personen zwischen 14 und 75 Jahren von August bis September 2013. Einstellung zur Organ- und Gewebespende (Passive Akzeptanz) Wissen, Einstellung und Verhalten der deutschen Allgemeinbevölkerung (1 bis Jahre) zur Organspende Bundesweite Repräsentativbefragung 201 - Erste Studienergebnisse Befragt wurden.00 Personen zwischen 1

Mehr

Sehr geehrter Herr Pfarrer, sehr geehrte pastorale Mitarbeiterin, sehr geehrter pastoraler Mitarbeiter!

Sehr geehrter Herr Pfarrer, sehr geehrte pastorale Mitarbeiterin, sehr geehrter pastoraler Mitarbeiter! Sehr geehrter Herr Pfarrer, sehr geehrte pastorale Mitarbeiterin, sehr geehrter pastoraler Mitarbeiter! Wir möchten Sie an Ihr jährliches Mitarbeitergespräch erinnern. Es dient dazu, das Betriebs- und

Mehr

ISL Schulungs-Angebot Stärker werden und etwas verändern!

ISL Schulungs-Angebot Stärker werden und etwas verändern! ISL Schulungs-Angebot Stärker werden und etwas verändern! Diese Schulung ist nur für behinderte Menschen. Sind Sie ein Mann oder eine Frau mit Behinderung? Wollen Sie stärker werden? Wollen Sie neue Dinge

Mehr

Vorbereitung auf die Sino-GermanJob-Fair

Vorbereitung auf die Sino-GermanJob-Fair Vorbereitung auf die Sino-GermanJob-Fair 3 3. Muss ich mich auf die Job-Fair vorbereiten? Ja! Nutzen Sie die Möglichkeit interessante Arbeitgeber persönlich kennenzulernen. Bauen Sie schon zu Beginn des

Mehr

D.E.O. Die Erwachsene Organisation. Lösungen für eine synergetische Arbeitswelt

D.E.O. Die Erwachsene Organisation. Lösungen für eine synergetische Arbeitswelt Missionar: Expansion als Vorgabe Dieser Typ will wachsen: ein zusätzliches Verkaufsgebiet, eine weitere Zielgruppe. Nur keine Einschränkungen! Legen Sie ihm die Welt zu Füßen. Stagnation würde ihn wegtreiben.

Mehr

Kreativ visualisieren

Kreativ visualisieren Kreativ visualisieren Haben Sie schon einmal etwas von sogenannten»sich selbst erfüllenden Prophezeiungen«gehört? Damit ist gemeint, dass ein Ereignis mit hoher Wahrscheinlichkeit eintritt, wenn wir uns

Mehr

1 Belastung. 1.1 Standortbestimmung 1.2 Belastungsvorhersage 1.3 Favoriten

1 Belastung. 1.1 Standortbestimmung 1.2 Belastungsvorhersage 1.3 Favoriten Inhalt 1 Belastung 1.1 Standortbestimmung 1.2 Belastungsvorhersage 1.3 Favoriten 2 Beschwerden 2.1 Registrierung / Einloggen 2.2 Symptome 2.3 Diagramme 3 Info 3.1 Lexikon 3.2 Tutorial 3.3 Impressum 4 Einstellungen

Mehr

Demo-Version: FGLplus - Fragebogen

Demo-Version: FGLplus - Fragebogen Demo-Version: FGLplus - Fragebogen Mitarbeiterbefragung für betriebliches Gesundheitsmanagement Sehr geehrte Mitarbeiterinnen, sehr geehrte Mitarbeiter, dieser Online-Fragebogen umfasst Fragen, die Ihre

Mehr

Buchhaltung mit WISO EÜR & Kasse 2011

Buchhaltung mit WISO EÜR & Kasse 2011 Vorbemerkung... 1 1. Erste Schritte...Fehler! Textmarke nicht definiert.3 2. Einrichten des Programms... 5 3. Buchungen... 22 1. Anfangsbestand buchen... 22 2. Privateinlage in die Kasse... 26 4. Buchungen

Mehr

Anlagebarometer Weltspartag 2011. Bank Austria Market Research

Anlagebarometer Weltspartag 2011. Bank Austria Market Research Anlagebarometer Weltspartag 0 Bank Austria Market Research Wien, 0. Oktober 0 ECKDATEN ZUR BEFRAGUNG Befragungsart CATI - Computer Assisted Telephone Interviews Befragungszeitraum. September bis 9. September

Mehr

henheim.de www.marketing marketing.uni uni-hoh

henheim.de www.marketing marketing.uni uni-hoh Ergebniszusammenfassung henheim.de www.marketing marketing.uni uni-hoh Prof. Dr. Markus Voeth Universität Hohenheim Institut für Betriebswirtschaftslehre Lehrstuhl für Marketing Agenda Wie zufrieden sind

Mehr

1. TEIL (3 5 Fragen) Freizeit, Unterhaltung 2,5 Min.

1. TEIL (3 5 Fragen) Freizeit, Unterhaltung 2,5 Min. EINFÜHRUNG 0,5 Min. THEMEN: Freizeit, Unterhaltung (T1), Einkaufen (T2), Ausbildung, Beruf (T3), Multikulturelle Gesellschaft (T4) Hallo/Guten Tag. (Nehmen Sie bitte Platz. Können Sie mir bitte die Nummer

Mehr

Der Europäische Sozialfonds in der Wahrnehmung der Bürger

Der Europäische Sozialfonds in der Wahrnehmung der Bürger Der Europäische Sozialfonds in der Wahrnehmung der Bürger 12. März 2008 Gü Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 1. Zielsetzung und Datengrundlage Es sollte herausgefunden werden, wie

Mehr

Kontinenz- und Beckenbodenzentrum der Uniklinik Köln Inkontinenzfragebogen Männer

Kontinenz- und Beckenbodenzentrum der Uniklinik Köln Inkontinenzfragebogen Männer Datum: Name, Vorname: Geb. Dat.: Adresse: Straße, Hausnr.: Adresse: PLZ Ort Telefonnummer für Rückfragen: E-Mail-Adresse: @.de Gewicht: kg Körpergröße: cm Operationen nein ja Operationsarten, Unterleib:

Mehr

ZART KEIMT DIE HOFFNUNG FÜR 2005

ZART KEIMT DIE HOFFNUNG FÜR 2005 ZART KEIMT DIE HOFFNUNG FÜR 2005 Dezember 0/25 Bei der Einschätzung der Wirtschaftsentwicklung schlagen sich die grauen Novembertage bei den Österreichern sfalls aufs Gemüt. Im Gegenteil, die Pessimisten

Mehr

Thema: Kundenzufriedenheit

Thema: Kundenzufriedenheit Ergebnispräsentation: medax-kundenbefragung 3 Thema: Kundenzufriedenheit Studiendesign Zielgruppe 5 aktive medax-kunden (insgesamt wurden 99 Personen kontaktiert) Befragungsmethode/ Feldzeit Durchführung

Mehr

weiter. Der nächste Schritt ist der schwerste, Jakob versucht ihn, doch vergeblich. Sein Ärmel sitzt fest im Türspalt, der Mensch, der in das Zimmer

weiter. Der nächste Schritt ist der schwerste, Jakob versucht ihn, doch vergeblich. Sein Ärmel sitzt fest im Türspalt, der Mensch, der in das Zimmer weiter. Der nächste Schritt ist der schwerste, Jakob versucht ihn, doch vergeblich. Sein Ärmel sitzt fest im Türspalt, der Mensch, der in das Zimmer zurückgekommen ist, hat ihn gefesselt, ohne die geringste

Mehr

In Deutschland nahmen an der von der IPREX Agentur ORCA Affairs durchgeführten Befragung 150 Blogger teil.

In Deutschland nahmen an der von der IPREX Agentur ORCA Affairs durchgeführten Befragung 150 Blogger teil. Ja, aber Blogger sind überwiegend offen für Kontaktanfragen aus Unternehmen, wünschen sich aber, dass diese professioneller als bisher gestellt werden. Das IPREX Blogbarometer 2014 Das internationale Netzwerk

Mehr

S P E C T R A K T U E L L FREIE WAHL DER KRANKENVERSICHERUNG: SORGENVOLLER BLICK IN DIE ZUKUNFT 8/00. I:\PR-ARTIK\Aktuell00\08\Krank_neu.

S P E C T R A K T U E L L FREIE WAHL DER KRANKENVERSICHERUNG: SORGENVOLLER BLICK IN DIE ZUKUNFT 8/00. I:\PR-ARTIK\Aktuell00\08\Krank_neu. S P E C T R A FREIE WAHL DER KRANKENVERSICHERUNG: A SORGENVOLLER BLICK IN DIE ZUKUNFT 8/00 K T U E L L I:\PR-ARTIK\Aktuell00\08\Krank_neu.doc Freie Wahl der Krankenversicherung: Sorgenvoller Blick in die

Mehr

Arbeit zur Lebens-Geschichte mit Menschen mit Behinderung Ein Papier des Bundesverbands evangelische Behindertenhilfe e.v.

Arbeit zur Lebens-Geschichte mit Menschen mit Behinderung Ein Papier des Bundesverbands evangelische Behindertenhilfe e.v. Arbeit zur Lebens-Geschichte mit Menschen mit Behinderung Ein Papier des Bundesverbands evangelische Behindertenhilfe e.v. Meine Lebens- Geschichte Warum ist Arbeit zur Lebens-Geschichte wichtig? Jeder

Mehr

Tabelle A1: Items der Pilotstudie zum Verhalten. 1. kosmetische Chirurgie (z.b. Fettabsaugen, Straffung der Augenlieder, Haartransplantation)

Tabelle A1: Items der Pilotstudie zum Verhalten. 1. kosmetische Chirurgie (z.b. Fettabsaugen, Straffung der Augenlieder, Haartransplantation) ANHANG 195 12. Anhang ANHANG A Tabelle A1: Items der Pilotstudie zum Verhalten Welche der folgenden Verhaltensweisen und Aussagen treffen auf Sie zu? (Bipolare Antwortmöglichkeiten wurden vorgegeben) 1.

Mehr

VORSORGE BEI JUGENDLICHEN 2009

VORSORGE BEI JUGENDLICHEN 2009 VORSORGE BEI JUGENDLICHEN 2009 Eine Studie von GfK-Austria im Auftrag der Sparkassen Versicherung AG Dornbirn, 15. Juli 2009 Daten zur Untersuchung Thema Vorsorge bei Jugendlichen Befragungszeitraum 10.

Mehr

Einstellung der oberösterreichischen Bevölkerung zur Spitalsreform

Einstellung der oberösterreichischen Bevölkerung zur Spitalsreform Einstellung der oberösterreichischen Bevölkerung zur Spitalsreform Dieses Forschungsprojekt wurde im Auftrag der ÖVP OÖ durchgeführt. Dokumentation der Umfrage BR..P.T: n= telefonische CATI-Interviews

Mehr

Die Mehrheit der deutschen Erwerbstätigen sieht Defizite im Hinblick auf die soziale Gerechtigkeit

Die Mehrheit der deutschen Erwerbstätigen sieht Defizite im Hinblick auf die soziale Gerechtigkeit Die Mehrheit der deutschen Erwerbstätigen sieht Defizite im Hinblick auf die soziale Gerechtigkeit Meinungen zur sozialen Gerechtigkeit in Deutschland Frage: Wie ist Ihre persönliche Meinung zu den folgenden

Mehr

Die große Wertestudie 2011

Die große Wertestudie 2011 Die große Wertestudie Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer Prof. Dr. Werner Beutelmeyer ZR..P.F/T Diese Studie wurde für die Vinzenz Gruppe durchgeführt Dokumentation der Umfrage ZR..P.F/T:

Mehr

Was tust du auf Suchmaschinen im Internet?

Was tust du auf Suchmaschinen im Internet? Was tust du auf Suchmaschinen im Internet? Ergebnisse aus der Befragung auf der Suchmaschine fragfinn Wir bedanken uns bei allen Kindern, die zwischen dem 25. Januar und dem 7. Februar 2011 bei der Befragung

Mehr

1. Frage: Sind Sie für einen besseren Schutz der Menschen- und Grundrechte in der Stadt und Landkreis Bad Kreuznach?

1. Frage: Sind Sie für einen besseren Schutz der Menschen- und Grundrechte in der Stadt und Landkreis Bad Kreuznach? Die Offene Umfrage zur Menschenrechtsstadt KH Teil (A) richtet sich an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger der Stadt sowie des Landkreises Bad Kreuznach! 1. Frage: Sind Sie für einen besseren Schutz der

Mehr

AUFGABE 1 - INTERAKTION AUFGABENSATZ 1

AUFGABE 1 - INTERAKTION AUFGABENSATZ 1 AUFGABE 1 - INTERAKTION AUFGABENSATZ 1 Vorbereitungszeit: 1 Minute Gesprächsdauer der 2 Kandidaten: 4 bis 5 Minuten KANDIDAT A ARBEITEN IN DEUTSCHLAND Sie möchten mit Ihrem/er Freund/in in Deutschland

Mehr

Fragebogen zur Gewichtsreduktion mit Hypnose

Fragebogen zur Gewichtsreduktion mit Hypnose Fragebogen zur Gewichtsreduktion mit Hypnose HINWEIS: DIESER FRAGEBOGEN IST ERGÄNZEND ZUM BASIS-ERFASSUNGSBOGEN MIT DEN ANGABEN ZUR GESUNDHEITLI- CHEN SITUATION UND DER KLÄRUNG DER KONTRAINDIKATIONEN ANZUWENDEN

Mehr

meinungsraum.at Oktober 2013 Radio Wien Armut

meinungsraum.at Oktober 2013 Radio Wien Armut meinungsraum.at Oktober 2013 Radio Wien Armut Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite 3 1. Studienbeschreibung

Mehr

Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto auf Ihrem Android Smartphone

Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto auf Ihrem Android Smartphone Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto auf Ihrem Android Smartphone Hinweis: Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit, um die Einstellungen in Ruhe an Ihrem Smartphone durchzuführen.

Mehr

Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen zur Vertiefung des Programms. Lernende Regionen Förderung von Netzwerken

Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen zur Vertiefung des Programms. Lernende Regionen Förderung von Netzwerken Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen zur Vertiefung des Programms Lernende Regionen Förderung von Netzwerken Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Mehr

Lukas 7,36-50. nach NGÜ

Lukas 7,36-50. nach NGÜ Lukas 7,36-50 36 Ein Pharisäer hatte Jesus zu sich zum Essen eingeladen, und Jesus war gekommen und hatte am Tisch Platz genommen. 37 In jener Stadt lebte eine Frau, die für ihren unmoralischen Lebenswandel

Mehr

BEMESSUNGSANLEITUNG. Für die Eingabe Ihrer Maβe brauchen Sie:

BEMESSUNGSANLEITUNG. Für die Eingabe Ihrer Maβe brauchen Sie: BEMESSUNGSANLEITUNG Für die Eingabe Ihrer Maβe brauchen Sie: Ein Maβband; Eine andere Person, die Ihnen bei der Bemessung behilflich sein kann; Die Maβe misst man mit einer gut sitzenden Anzugshose und

Mehr

TRAUMAUSTATTUNG FÜR ZUHAUSE

TRAUMAUSTATTUNG FÜR ZUHAUSE TRAUMAUSTATTUNG FÜR ZUHAUSE Zunächst geht es um gutes Wohnen: wenn Sie an die Traumausstattung Ihrer Immobilie denken, was würde da für Sie alles dazugehören? Also wenn Sie so wohnen könnten wie Sie möchten,

Mehr

Begleitmaterial zum Buch

Begleitmaterial zum Buch Begleitmaterial zum Buch erstellt von Ulrike Motschiunig Klassenaktivitäten: 1 Glücksbote: Im Sesselkreis wechselt ein Gegenstand von einem Kind zum anderen (zum Beispiel eine Muschel oder ein schöner

Mehr

EARSandEYES-Studie: Elektronisches Bezahlen

EARSandEYES-Studie: Elektronisches Bezahlen www.girocard.eu Management Summary EARSandEYES-Studie: Elektronisches Bezahlen Management Summary August 2014 Seite 1 / 6 EARSandEYES-Studie: Elektronisches Bezahlen Der Trend geht hin zum bargeldlosen

Mehr

bagfa ist die Abkürzung für unseren langen Namen: Bundes-Arbeits-Gemeinschaft der Freiwilligen-Agenturen.

bagfa ist die Abkürzung für unseren langen Namen: Bundes-Arbeits-Gemeinschaft der Freiwilligen-Agenturen. Leichte Sprache Was ist die bagfa? bagfa ist die Abkürzung für unseren langen Namen: Bundes-Arbeits-Gemeinschaft der Freiwilligen-Agenturen. Die bagfa ist ein Verein. Wir machen uns stark für Freiwilligen-Agenturen.

Mehr

Der Wunschkunden- Test

Der Wunschkunden- Test Der Wunschkunden- Test Firma Frau/Herr Branche Datum Uhrzeit Ich plane mich im Bereich Controlling selbständig zu machen. Um zu erfahren, ob ich mit meinem Angebot richtig liege, würde ich Ihnen gerne

Mehr

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Datenbasis: 1.004 Befragte Erhebungszeitraum: 2. bis 4. Juni 2009 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Mehr Demokratie e.v. Auf

Mehr

Umfrage zur Berufsorientierung

Umfrage zur Berufsorientierung Umfrage zur Berufsorientierung Exklusiv beauftragt für das Netzwerk-Projekt meetome Dezember 2015 Datenbasis: Datenbasis: 1.002 Befragte zwischen 14 und 29 Jahren Raum: bundesweit in Deutschland Erhebungszeitraum:

Mehr

Bernadette Büsgen HR-Consulting www.buesgen-consult.de

Bernadette Büsgen HR-Consulting www.buesgen-consult.de Reiss Profile Es ist besser mit dem Wind zu segeln, als gegen ihn! Möchten Sie anhand Ihres Reiss Rofiles erkennen, woher Ihr Wind weht? Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Ihr Leben aktiv zu gestalten.

Mehr

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Weihnachtstrends 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Weihnachtstrends 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Weihnachtstrends 2015 CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 Befragung von 1.012 Bundesbürgern ab 18 Jahren, bevölkerungsrepräsentativ Methode: Online-Befragung Die Ergebnisse

Mehr

Sie können Ihr Ziel erreichen! Die Unabhängigkeit von Alkohol und Medikamenten!

Sie können Ihr Ziel erreichen! Die Unabhängigkeit von Alkohol und Medikamenten! REINTEGRATION THERAPIEZENTRUM Schloss Weisspriach Es ist ein unebener und kurvenreicher Weg aus der Sucht Sie können Ihr Ziel erreichen! Die Unabhängigkeit von Alkohol und Medikamenten! Wie soll das funktionieren?

Mehr

Presse-Information 04.01.2013

Presse-Information 04.01.2013 04.01.2013 1 Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach zur wirtschaftlichen Situation von Unternehmen im Geschäftsgebiet der Volksbank Herrenberg Rottenburg Optimistische Unternehmen in Herrenberg

Mehr

Sterben in Deutschland Wissen und Einstellungen zum Sterben

Sterben in Deutschland Wissen und Einstellungen zum Sterben Sterben in Deutschland Wissen und Einstellungen zum Sterben Sterben in Deutschland Erhebungszeitraum und durchführendes Institut - 25. bis 28. Juni 2012 - Forschungsgruppe Wahlen Telefonfeld GmbH, Mannheim

Mehr

Lebe deinen Traum, und träume nicht dein Leben!

Lebe deinen Traum, und träume nicht dein Leben! Lebe deinen Traum, und träume nicht dein Leben! FRISEUR DAMEN Waschen Schneiden Föhnen Dauerwelle Abendfrisur Hochsteckfrisur Brautfrisur Haarfärben Foliensträhnen Tönung intensiv Kurpackung Pflegespülung

Mehr

Einzelkurs-Auswertung Microsoft Office Excel 2010 Aufbauseminar 14.05.2013

Einzelkurs-Auswertung Microsoft Office Excel 2010 Aufbauseminar 14.05.2013 Seite 1 von 8 Einzelkurs-Auswertung Microsoft Office Excel 2010 Aufbauseminar 14.05.2013 Datum Kursbezeichnung Dozent Umfrage PDF 14.05.2013 Microsoft Office Excel 2010 Aufbauseminar Koch, Roland 60 Es

Mehr

Wärmebildkamera. Arbeitszeit: 15 Minuten

Wärmebildkamera. Arbeitszeit: 15 Minuten Wärmebildkamera Arbeitszeit: 15 Minuten Ob Menschen, Tiere oder Gegenstände: Sie alle senden unsichtbare Wärmestrahlen aus. Mit sogenannten Wärmebildkameras können diese sichtbar gemacht werden. Dadurch

Mehr

BPI-Pressekonferenz. Statement. Dr. Martin Zentgraf. Geschäftsführer der Desitin Arzneimittel GmbH und Mitglied des BPI-Vorstandes Berlin

BPI-Pressekonferenz. Statement. Dr. Martin Zentgraf. Geschäftsführer der Desitin Arzneimittel GmbH und Mitglied des BPI-Vorstandes Berlin BPI-Pressekonferenz Statement Dr. Martin Zentgraf Geschäftsführer der Desitin Arzneimittel GmbH und Mitglied des BPI-Vorstandes Berlin Es gilt das gesprochene Wort Berlin, den 26. September 2012 Seite

Mehr

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?...

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?... Erhebung zu den Meinungen und Erfahrungen von Immigranten mit der deutschen Polizei Im Rahmen unseres Hauptseminars zu Einwanderung und Integration an der Universität Göttingen wollen wir die Meinungen

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren

Sehr geehrte Damen und Herren Sehr geehrte Damen und Herren Im Infobrief 3 von Netzwerk Elternschaft von Menschen mit geistiger Behinderung, haben wir Sie aufgefordert, Ihre Kenntnisse über Eltern mit einer geistigen Behinderung und

Mehr

Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern am politischen Willensbildungsprozess und an politischen Entscheidungen. Bonn, Mai 2014

Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern am politischen Willensbildungsprozess und an politischen Entscheidungen. Bonn, Mai 2014 Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern am politischen Willensbildungsprozess und an politischen Entscheidungen Bonn, Mai 2014 1 Untersuchungsanlage Erhebungsmethode Computergestützte Telefoninterviews

Mehr

Erste Schritte. Was zeichnet die klassische Partnervermittlung wirklich aus? Wo liegen die besonderen Stärken der Partnerzusammenführung?

Erste Schritte. Was zeichnet die klassische Partnervermittlung wirklich aus? Wo liegen die besonderen Stärken der Partnerzusammenführung? Erste Schritte Was zeichnet die klassische Partnervermittlung wirklich aus? Wo liegen die besonderen Stärken der Partnerzusammenführung? Um die Partnersuche der alleinstehenden Damen und Herren endgültig

Mehr

Statuten in leichter Sprache

Statuten in leichter Sprache Statuten in leichter Sprache Zweck vom Verein Artikel 1: Zivil-Gesetz-Buch Es gibt einen Verein der selbstbestimmung.ch heisst. Der Verein ist so aufgebaut, wie es im Zivil-Gesetz-Buch steht. Im Zivil-Gesetz-Buch

Mehr

Die Bedeutung der Kinder für ihre alkoholabhängigen Mütter

Die Bedeutung der Kinder für ihre alkoholabhängigen Mütter anlässlich des 25. Kongresses des Fachverbandes Sucht e.v. Meilensteine der Suchtbehandlung Jana Fritz & Irmgard Vogt Institut für Suchtforschung FH FFM Forschungsprojekte des Instituts für Suchtforschung

Mehr

Vorschau. 1. Welche positiven Folgen könnte die Selbstständigkeit für Marie haben?

Vorschau. 1. Welche positiven Folgen könnte die Selbstständigkeit für Marie haben? Arbeitsblatt 3a Selbstständigkeit Marie ist zwar gerade erst mit ihrer Ausbildung fertig, aber sie weiß jetzt schon, dass sie zukünftig nicht als Angestellte, sondern selbstständig arbeiten möchte. Gemeinsam

Mehr

TESTEN SIE IHR KÖNNEN UND GEWINNEN SIE!

TESTEN SIE IHR KÖNNEN UND GEWINNEN SIE! 9 TESTEN SIE IHR KÖNNEN UND GEWINNEN SIE! An den SeniorNETclub 50+ Währinger Str. 57/7 1090 Wien Und zwar gleich in doppelter Hinsicht:!"Beantworten Sie die folgenden Fragen und vertiefen Sie damit Ihr

Mehr

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus?

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Dieser Text ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache hilft vielen Menschen, Texte besser zu verstehen. In Leipzig

Mehr

Meinungen zum Nichtraucherschutzgesetz

Meinungen zum Nichtraucherschutzgesetz Meinungen zum Nichtraucherschutzgesetz Datenbasis: 1.000 Befragte Erhebungszeitraum: 3. bis 7. Februar 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK 43 Prozent der Befragten geben

Mehr

Auslotung der Gefühle & Wünsche von Eltern und SchülerInnen zum Schuljahr 2011/2012

Auslotung der Gefühle & Wünsche von Eltern und SchülerInnen zum Schuljahr 2011/2012 Chart Auslotung der Gefühle & Wünsche von Eltern und SchülerInnen zum Schuljahr 0/0 Projektleiter: Studien-Nr.: Mag. Reinhard Födermayr Z85.08.P.O n=5, Online Interviews mit Eltern von SchülerInnen und

Mehr

Was ist das Budget für Arbeit?

Was ist das Budget für Arbeit? 1 Was ist das Budget für Arbeit? Das Budget für Arbeit ist ein Persönliches Geld für Arbeit wenn Sie arbeiten möchten aber nicht mehr in einer Werkstatt. Das gibt es bisher nur in Nieder-Sachsen. Und in

Mehr

ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG. Zeitarbeit? Leiharbeit?

ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG. Zeitarbeit? Leiharbeit? ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG Zeitarbeit? Leiharbeit? Warum Zeitarbeit? Machen Sie sich zunächst frei von Vorurteilen! So mancher nimmt das Wort Zeitarbeit allzu wörtlich Kleine Jobs für kurze Zeit Schlechter

Mehr

Stellvertretenden Genehmiger verwalten. Tipps & Tricks

Stellvertretenden Genehmiger verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1. Grundlegende Informationen 3 2.1 Aktivieren eines Stellvertretenden Genehmigers 4 2.2 Deaktivieren eines Stellvertretenden Genehmigers 11 2 1. Grundlegende Informationen

Mehr

Regionale Finanzexperten für Privatkunden vorgestellt: E-Interview mit Wolfgang Ruch, Geschäftsführer der Ruch Finanzberatung, bei Berlin

Regionale Finanzexperten für Privatkunden vorgestellt: E-Interview mit Wolfgang Ruch, Geschäftsführer der Ruch Finanzberatung, bei Berlin c Regionale Finanzexperten für Privatkunden vorgestellt: E-Interview mit Wolfgang Ruch, Geschäftsführer der Ruch Finanzberatung, bei Berlin Titel des Interviews: Regionale Finanzexperten aus dem Privatkundengeschäft

Mehr

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten.

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Information Für den Prüfungsteil hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Du bekommst vier Inhaltspunkte. Zu jedem Punkt musst du ein bis zwei Sätze

Mehr

Praxisteil Woche 23. Visuell: Memory

Praxisteil Woche 23. Visuell: Memory ONLINE-AKADEMIE Praxisteil Woche 23 Visuell: Memory Memory ist ein Spiel, dessen Ziel es ist, sachlich zusammenhängende Kartenpärchen zu finden und einander zuzuordnen. Des Weiteren schult dieses Spiel

Mehr

Hohe Kontraste zwischen Himmel und Landschaft abmildern

Hohe Kontraste zwischen Himmel und Landschaft abmildern PhotoLine-Bildbearbeitung Erstellt mit Version 16.11 In diesem Beispiel möchte ich zeigen, wie ich zur Zeit Landschaftsbilder mit hohen Kontrasten bearbeite. "Zur Zeit" deshalb, weil sich das natürlich

Mehr