NEU! Freundschaftswerbung 150,- Ihre Empfehlung ist uns wichtig!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NEU! Freundschaftswerbung 150,- Ihre Empfehlung ist uns wichtig!"

Transkript

1 Prädiabetiker & Typ2 Diabetiker für unsere Studie gesucht! In dieser Studie werden lediglich Blutproben gesammelt - es wird keine Prüfsubstanz verabreicht! im Alter von 18 bis 64 Jahren Nichtraucher (seit mind. 3 Monaten) Körpergewicht zwischen 40 und 160 kg BMI zwischen 18 kg/m² und 40 kg/m² Studiencode: Studienstart: Verfügbare Plätze: Studiendurchführung: Aufwandsentschädigung: Fahrtkostenregelung Neu-Ulm: Anfrage zur Studienteilnahme: N-A-PH Individuell nach Vereinbarung Nur noch 3 Prä-Diabetiker und 2 Diabetiker Typ Neu-Ulm 950 zzgl. Fahrtkostenpauschale (Prädiabetiker) zzgl. Fahrtkostenpauschale (Diabetiker Typ2) PDF öffnen! Jetzt anfragen! NEU! Freundschaftswerbung 150,- Ihre Empfehlung ist uns wichtig! Wenn Sie uns aus Ihrem Umfeld einen Prädiabetiker oder Typ2 Diabetiker vermitteln, der auf Basis des angehängten Fragebogens für unsere Probensammelstudie geeignet ist, dann ist uns Ihre Empfehlung 25 wert. Sobald der von Ihnen vermittelte Prädiabetiker oder Typ2 Diabetiker unser Probensammel-studie erfolgreich durchlaufen hat erhalten Sie weitere 125. Download Fragebogen Prädiabetiker Download Fragebogen Typ2 Diabetiker Seite 1 von 6

2 Angaben zur Studie Wirkstoff / Prüfstubstanz: Es wird keine Prüfstubstanz und kein Wirkstoff verabreicht! Studienziel: Diese Prüfung hat das Ziel, den Zeitverlauf und die Variabilität verschiedener Biomarker [1] und die Unterschiede zwischen Gesunden, Prä-Diabetikern [2] und Typ 2 Diabetikern [3] zu untersuchen. Ziel dieser Studie ist es Blut- und Urinproben vor und nach einer festgelegten Mahlzeit zu sammeln. Diese Proben dienen dazu Biomarker zu identifizieren, ihren Zeitverlauf und ihre Variabilität zu bestimmen, und Unterschiede zwischen den Gruppen zu untersuchen. [1] Ein Biomarker ist ein Parameter, der objektive gemessen werden kann und der Auskunft über normal oder krankhafte Vorgänge gibt oder über Veränderungen, die durch ein Medikament hervorgerufen werden. [2] Ein Prä-Diabetiker hat noch keinen Diabetes mellitus, kann aber erhöhte Blutzuckerwerte und erhöhte Insulinwerte (ein Hormon, das den Blutzuckerspiegel im Körper senkt) haben. [3] Diabetes mellitus: Stoffwechselerkrankung, die u.a. mit einem erhöhter Blutzucker einhergeht; es gibt zwei Untergruppen von Diabetes, die als Typ 1 bzw. Typ 2 bezeichnet werden. Aufbau / Dauer: Während der Studiendurchführung kommen Sie drei mal zu einem stationären Aufenthalt der eine Übernachtung beinhaltet. die stationären Aufnahmen finden jeweils im Abstnd von 2 Wochen statt. Zwischen zwei stationären Aufenthalten liegt jeweils ein ambulanter Termin. Die Abschlussuntersuchung wird am letzten stationären Aufenthalt durchgeführt. Medikation / Durchführung: Sie erhalten kein Prüfmedikament in dieser Studie. Am Testtag erhalten Sie eine standardisierte Testmahlzeit und anschließend werden Ihnen Blutproben entnommen. Zum ambulanten Termin müssen Sie morgens nüchtern in unserer Klinik zur Blutabnahme erscheinen. Sperrzeit: In der Zeit von 30 Tagen vor der stationären Aufnahme, während der Studie bis zum Ende der Sperrzeit dürfen Sie an keiner anderen Studie teilnehmen und kein Blut spenden. Die Sperrzeit nach Studienende beträgt 30 Tage. Zwei Monate vor Studienteilnahme dürfen Sie keine Blutspende von 500 ml oder mehr gespendet haben. Jeder Studienteilnehmer wird zu seiner eigenen Sicherheit in verschlüsselter Form an ein zentrales Probandenregister (VIP-Check, Freiburg) gemeldet, um eine Teilnahme an mehreren Studien zur gleichen Zeit und die Verletzung von Sperrfristen auszuschließen. Teilnahmevoraussetzungen Prädiabetiker* und Typ2 Diabetiker: *Prädiabetiker: Personen die z.b. leicht erhöhte nüchterne Blutzuckerwerte aufweisen Typ2 Diabetiker: nur Einnahme von Metformin oder keine Anwendung eines Antidiabetikums sind erlaubt Sonstige Medikamente: nur Blutdruckmedikamente, Thyroxin und Jod sind erlaubt Körpergewicht Männer 50 bis 168 kg / Frauen 40 bis 158 kg BMI zwischen 18 kg/m² und 42 kg/m² Alter 18 bis 64 Jahre Nichtraucher (seit mind. 3 Monaten vor der Voruntersuchung) Empfängnisverhütung: Um an der Studie teilnehmen zu können, dürfen Sie nicht schwanger sein, dürfen aber auch keine hormonelle Verhütung anwenden (z.b. Antibabypille, Hormonpflaster und hormonelle Scheidenringe (z.b. NuvaRing ), Hormonspirale, Hormonimplantat (Stäbchen), 3-Monats-Spritze). Um nicht schwanger zu werden sollten andere Methoden angewendet werden, z.b. eine Barrieremethode (z.b. Kondom + Spermizid). Sterilisation des Partners sowie sexuelle Enthaltsamkeit zu den sicheren Verhütungsmethoden. Nicht mehr gebärfähige Frauen [4] benötigen keinen zusätzlichen Seite 2 von 6

3 Empfängnisschutz. [4] Sterilisierte Frauen (Eileiterunterbindung, Gebärmutterentfernung oder beidseitige Eierstockentfernung) oder postmenopausale Frauen (Frauen, die seit mindestens 12 Monaten keine Menstruationsblutung mehr haben). Ausschlusskiterien Ausschlusskriterien / Prädiabetiker und Diabetiker Personen bei denen der Urin-Drogentest oder der Alkohol-Atemtest positiv ausfällt. Schwangere oder stillende Frauen dürfen nicht an der Studie teilnehmen. Personen die regelmäßg Kopfschmerzen, Migräne oder Übelkeit haben (mehr als zweimal im Monat) Gewichtsverlust von mehr als 5 kg zwei Monate vor der Voruntersuchung Impfungen innerhalb von 28 Tage vor der Voruntersuchung Personen die Träger von Antikörpern des Hepatitis C Virus (anti-hcv) oder des HIV-1 oder HIV-2 Virus sind Systolischer Blutdruck im Liegen (nach 10 min Ruhe): < 95 oder > 160 mmhg Diastolischer Blutdruck im Liegen (nach 10 min Ruhe): < 45 oder > 100 mmhg Puls im Liegen (nach 10 min Ruhe): < 40 oder > 100 Schläge pro Minute Ausschlusskriterien / Prädiabetiker: Einnahme von Medikamenten ab 14 Tagen vor der Voruntersuchung und während der Studie, u.a. auch hormonelle Verhütung, menopausale Hormonersatztherapie; Ausnahme: blutdrucksenkende Medikamente; Einnahme von Thyroxin und Jod; Medikamente zur Kurzzeitbehandlung von akuten, geringfügigen gesundheitlichen Störungen bis zu 48 Stunden vor der Voruntersuchung Ausschlusskriterien / Diabetiker: Einnahme von Medikamenten ab 14 Tagen vor der Voruntersuchung und während der Studie, u.a. auch hormonelle Verhütung, menopausale Hormonersatztherapie; Ausnahme: Metformin, blutdrucksenkende Medikamente, Einnahme von Thyroxin und Jod, Medikamenten zur Kurzzeitbehandlung von akuten, geringfügigen gesundheitlichen Störungen bis zu 48 Stunden vor der Voruntersuchung Erlaubte Diabetes Typ 2 Behandlung: nur Einnahme von Metformin oder keine Anwendung eines Antidiabetikums sind erlaubt Diagnose einer Nierenerkrankung, diabetische Neuropathie (Nervenschädigung), diabetische Retinopathie (Erkrankung der Netzhaut des Auges) Hyperglykämisches Koma innerhalb der letzten 3 Monate vor der Voruntersuchung Besonderheiten Ernährung: Während des stationären Aufenthaltes werden Sie vom Prüfzentrum ausreichend mit Nahrungsmitteln und Getränken versorgt. Darüber hinaus dürfen Sie keine weiteren Speisen und/oder Getränke zu sich nehmen und diese auch nicht in unserem Hause bevorraten. Ab 24 Stunden vor der ersten Testmahlzeit bis zum Ende der Studie ist das Trinken bzw. der Verzehr von Alkohol oder Alkoholprodukten sowie das Trinken bzw. der Verzehr von xanthinhaltigen Nahrungsmiteln und Getränken wie Bohnenkaffee, schwarzem und grünem Tee, Schokolade, Kakao und Cola nicht erlaubt. Außerdem dürfen Sie keine Getränke, die Chinin enthalten (z.b. Tonic Water) zu sich nehmen. Sonstiges: Während der gesamten Studie dürfen Sie keine starken körperlichen Aktivitäten unternehmen Auch wenn der Studieninteressent alle Einschlusskritiern erfüllt, hat er keinen Anspruch auf eine Studienteilnahme. Es besteht grundsätzlich immer die Möglichkeit, dass der Studieninteressent Ersatzproband ist. Zudem hat der Auftraggeber der Studie jederzeit das Recht, die Studie aus Seite 3 von 6

4 ethischen oder wissenschaflitchen Gründen abzubrechen. Termine zur Studiendurchführung 1. Ärztliche Aufklärung Termin nach Absprache Die Wahrnehmung eines ärztlichen Aufklärungstermins ist Voraussetzung für eine Studienteilnahme. 2. Ärztliche Voruntersuchung mit Blutentnahme und Oraler-Zucker-Toleranz-Test: Termine nach Absprache Die Wahrnehmung eines Termins zur ärztlichen Voruntersuchung und eines weiteren Termins für den Oralen-Zucker-Toleranz-Test ist Voraussetzung für eine Studienteilnahme (Termin nach Absprache mit der Studieninformation); die ärztliche Voruntersuchung und der Orale Zucker Toleranz Test müssen innerhalb von 28 Tagen vor Studienbegin statt finden. Bitte beachten Sie folgende Punkte: Erscheinen Sie nüchtern zur Voruntersuchung, d.h. mindestens 10 Stunden vorher nichts essen und außer Wasser oder Mineralwasser (ohne Zusätze!) nichts trinken. Bei Einnahme von Metformin, diese am Vorabend und Früh am Voruntersuchungstag nicht einnehmen. Bei Einnahme von Thyroxin, diese am Voruntersuchungstag nicht einnehmen. Die Einnahme von Blutdruckmedikation ist erlaubt. Nehmen Sie vor der Voruntersuchung ausreichend Flüssigkeit zu sich (mind. 1,5 Liter pro Tag). Nehmen Sie ab 4 Tagen vor der Voruntersuchung keine mohnhaltigen Lebensmittel (z.b. Brötchen / Kuchen) und ab 4 Tagen vor der Voruntersuchung keine energy drinks (z.b. Red Bull) zu sich. Dies könnte zu einem positiven Drogentest in Ihrem Urin führen und damit zum Ausschluss aus der Studie. Nehmen Sie ab 2 Tagen vor der Voruntersuchung keinen Alkohol zu sich. Vermeiden Sie mind. ab 4 Tagen vor der Voruntersuchung ungewohnte bzw. außergewöhnliche körperliche Aktivitäten. Während der Voruntersuchung und bei jeder stationären Aufnahme finden u.a. Nikotinuntersuchungen statt, meiden Sie aus diesem Grund bitte bereits 3 Tage vor dieser Untersuchungen stark verrauchte Räume Studiendurchführung Während der Studiendurchführung kommen Sie drei mal zu einem stationären Aufenthalt der eine Überanchtung beinhaltet. die stationären Aufnahmen finden jeweils im Abstand von 2 Wochen statt. Zwischen zwei stationären Aufenthalten liegt jeweils ein ambulanter Termin. Die Abschlussuntersuchung wird am letzten stationären Aufenthalt durchgeführt. Die genauen Studiendurchführungstermine erfolgen nach Absprache, sollten Sie an den unten aufgeführten Durchführungsterminen keine Zeit haben. Stationäre Aufnahme: Freitag, den 21. August 2015 um 16:00 Uhr Entlassung: Samstag, den 22. August 2015 ca. 14:30 Uhr Ambulanter Termin: Samstag den 29. August 2015 ab 07:00 Uhr Seite 4 von 6

5 Stationäre Aufnahme: Freitag, den 04. September 2015 um 16:00 Uhr Entlassung: Samstag, den 05. September 2015 ca. 14:30 Uhr Ambulanter Termin: Samstag, den 12. September 2015 ab 07:00 Uhr Stationäre Aufnahme: Freitag, den 18. September 2015 um 16:00 Uhr Entlassung: Samstag, den 19. September 2015 ca. 14:30 Uhr Oder: Stationäre Aufnahme: Samstag, den 22. August 2015 um 16:00 Uhr Entlassung: Sonntag, den 23. August 2015 ca. 14:30 Uhr Ambulanter Termin: Sonntag, den 30. August 2015 ab 07:00 Uhr Stationäre Aufnahme: Samstag, den 05. September 2015 um 16:00 Uhr Entlassung: Sonntag, den 06. September 2015 ca. 14:30 Uhr Ambulanter Termin: Sonntag, den 13.September ab 07:00 Uhr Stationäre Aufnahme: Samstag, den 19. September 2015 um 16:00 Uhr Entlassung: Sonntag, den 20. September 2015 ca. 14:30 Uhr Oder: Stationäre Aufnahme: Freitag, den 25. September 2015 um 16:00 Uhr Entlassung: Samstag, den 26. September 2015 ca. 14:30 Uhr Ambulanter Termin: Samstag, den 03. Oktober 2015 ab 07:00 Uhr Stationäre Aufnahme: Freitag, den 09. Oktober 2015 um 16:00 Uhr Entlassung: Samstag, den 10. Oktober 2015 ca. 14:30 Uhr Ambulanter Termin: Samstag, den 17. Oktober ab 07:00 Uhr Stationäre Aufnahme: Freigag, den 23. Oktober 2015 um 16:00 Uhr Entlassung: Samstag, den 24. Oktober 2015 ca. 14:30 Uhr Abschlussuntersuchung Am Entlassungstermin Aufwandsentschädigung Für den Aufwand, der Ihnen durch die Teilnahme an dieser Studie bis zum Abschluss entsteht, erhalten Sie als Gesunder/Prädiabetiker eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 950,- EUR plus Fahrtkostenpauschale. Als Diabetiker erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 1.100,- EUR plus Fahrtkosten-pauschale. Für Voruntersuchgen werden Fahrtkostenpauschalen nur dann bezahlt, wenn Sie anhand der Voruntersuchung für die Studie geeignet sind. Fahrtkostenbeiträge sind studienabhängig und können pro Studie an der Studieninformation erfragt werden. 80% der Aufwandsentschädigung werden per Verrechnungsschek nach der Abschlussuntersuchung ausgezahlt, die restlichen 20% wenn keine weiteren Kontrollen erforderlich sind. Seite 5 von 6

6 Weitere Informationen Für Informationen und / oder Ihre Anmeldung zur Studie erreichen Sie uns Mo-Fr von 08:00 bis 19:00 Uhr unter der Rufnummer 0800 / (gebührenfrei) oder unter der Rufnummer 0731/ (gebührenpflichtig). Sie möchten keine Studie verpassen? Dann registrieren Sie sich hier für unseren Studien-Newsletter! Nuvisan GmbH, Wegenerstrasse 13, Neu-Ulm, Seite 6 von 6

Gesunde Frauen und Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht!

Gesunde Frauen und Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht! Gesunde Frauen und Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht! im Alter von 18 bis 55 Jahren BMI zwischen 18,5 kg/m² und 30 kg/m² Nichtraucher und Raucher (max. 5 Zig./Tag) Achtung: 24 Std. vor Dosierung

Mehr

Gesunde Frauen für unsere Arzneimittelstudie gesucht!

Gesunde Frauen für unsere Arzneimittelstudie gesucht! Gesunde Frauen für unsere Arzneimittelstudie gesucht! im Alter von 18 bis 40 Jahren BMI zwischen 18 kg/m² und 29 kg/m² Nichtraucher und Raucher (max. 9 Zig./Woche) seit mind. 6 Monaten Empfängnisverhütung:

Mehr

Gesunde Frauen & Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht!

Gesunde Frauen & Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht! Gesunde Frauen & Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht! im Alter von 18 bis 55 Jahren BMI zwischen 18,5 kg/m² und 30 kg/m² Nichtraucher (seit mind. 6 Monaten) Studiencode: N-A-PH1-15-060 Studienstart:

Mehr

Gesunde Frauen und Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht!

Gesunde Frauen und Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht! Gesunde Frauen und Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht! im Alter von 18 bis 55 Jahren BMI zwischen 18,5 kg/m² und 30 kg/m² Nichtraucher und Raucher (max. 10 Zig./Tag) Achtung: 48 Std. vor Dosierung

Mehr

Gesunde Frauen und Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht!

Gesunde Frauen und Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht! Es sind noch Plätze frei N-A-PH1-15-050 Gesunde Frauen und Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht! Geschlecht Alter 18-54 Jahre Nichtraucher BMI 28-40 kg/m² gesund Nichtraucher (seit mind. 6 Monaten)

Mehr

Gesunde Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht!

Gesunde Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht! Gesunde Männer für unsere Arzneimittelstudie gesucht! im Alter von 18 bis 55 Jahren BMI zwischen 20 kg/m² und 30 kg/m² Gewicht zwischen 60 kg und 100 kg Nichtraucher (seit mind. 3 Monaten) oder Raucher

Mehr

INFORMATIONSBLATT FÜR PROBANDEN

INFORMATIONSBLATT FÜR PROBANDEN INFORMATIONSBLATT FÜR PROBANDEN Studien-Nr. 183/16, Part 1 Geschlecht Alter Rauchgewohnheiten Gewicht Verhütung Männer Sperrfrist Gesunde Männer 18-45 Jahre (inklusive) Nicht-, Ex- Wenigraucher Sie dürfen

Mehr

KOPIE. Diabetes in Kürze. «Schritt um Schritt zu mehr Gesundheit!»

KOPIE. Diabetes in Kürze. «Schritt um Schritt zu mehr Gesundheit!» Diabetes in Kürze «Schritt um Schritt zu mehr Gesundheit!» Schweizerische Diabetes-Gesellschaft Association Suisse du Diabète Associazione Svizzera per il Diabete Was ist Diabetes? Es gibt 2 Typen von

Mehr

Check-Up. Gemeinschaftspraxis. Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle

Check-Up. Gemeinschaftspraxis. Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle Check-Up Ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre Gemeinschaftspraxis Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle Dr. med. Ottmar Orth Dr. med. Silke Orth Dr. med. Patrick

Mehr

Diabetische Retinopathie

Diabetische Retinopathie Netzhautkomplikationen Diabetische Netzhautkomplikationen sind krankhafte Veränderungen in den Augen, die durch einen Diabetes mellitus verursacht werden können. Es handelt sich um die diabetische Retinopathie

Mehr

BLUTHOCHDRUCK UND NIERE

BLUTHOCHDRUCK UND NIERE BLUTHOCHDRUCK UND NIERE Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Bluthochdruck und Niere Die Nieren sind die Organe unseres Körpers, die den Blutdruck regeln. Der Blutdruck ist der Druck, der

Mehr

Vasektomie Informationsbroschüre

Vasektomie Informationsbroschüre Vasektomie Informationsbroschüre Wenn Sie ein persönliches Gespräch wünschen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie heute noch einen Termin für Ihr Beratungsgespräch und gemeinsam werden

Mehr

Gefährlich hohe Blutzuckerwerte

Gefährlich hohe Blutzuckerwerte Gefährlich hohe Blutzuckerwerte In besonderen Situationen kann der Blutzuckerspiegel gefährlich ansteigen Wenn in Ausnahmefällen der Blutzuckerspiegel sehr hoch ansteigt, dann kann das für Sie gefährlich

Mehr

Hypo- und Hyperglykämie

Hypo- und Hyperglykämie Hypo- und Hyperglykämie 450 400 Blutzuckerspiegel (mg/dl) 350 300 250 200 150 100 50 0 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24 Zeit in Stunden Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße 6-10 1160 Wien 0800/220 110 www.bayerdiabetes.at

Mehr

Anamnesebogen für die Ernährungstherapie

Anamnesebogen für die Ernährungstherapie Anamnesebogen für die Ernährungstherapie Name:... Vorname:... Geb.:... PLZ:... Ort:... Tel:... Str.:... Beruf:... Fax:... E- Mail:... Zielsetzungen O Ernährungsumstellung O Gewichtsreduzierung O Gewichtszunahme

Mehr

Naturheilpraxis Katrin Spratte

Naturheilpraxis Katrin Spratte Anamnese-Fragebogen Naturheilpraxis Name, Vorname... Geburtsdatum... PLZ und Wohnort. Straße... Tel. priv... Tel. gesch.... Beruf. Familienstand/Kinder.... Körpergröße.. Gewicht.. Blutdruck... Wodurch

Mehr

Strukturierte Blutzucker- Selbstmessung bei Diabetes Typ 2

Strukturierte Blutzucker- Selbstmessung bei Diabetes Typ 2 Strukturierte Blutzucker- Selbstmessung bei Diabetes Typ 2 Diese Broschüre wird Ihnen von der Arbeitsgruppe Diabetes Selbstmanagement (DSM) des Verbands der Schweizer Medizintechnik, FASMED, zur Verfügung

Mehr

Ernährung bei Bluthochdruck. Dipl. Oec. Yvonne Leonhardt

Ernährung bei Bluthochdruck. Dipl. Oec. Yvonne Leonhardt Ernährung bei Bluthochdruck Dipl. Oec. Yvonne Leonhardt Übergewicht im Vergleich Die BMI Entwicklung seit 50 Jahren Ernährungssituation Ernährungsmitbedingte Erkrankungen pro 1000 Metabol.Syndrom Diabetes

Mehr

Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät beim Dialysepatienten

Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät beim Dialysepatienten 10.12.2009 Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät bei Dialysepatienten 1 Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät beim Dialysepatienten Irmgard Landthaler München 10.12.2009 Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät bei Dialysepatienten

Mehr

Nordic Walking und Diabetes mellitus

Nordic Walking und Diabetes mellitus Nordic Walking und Diabetes mellitus Zunahme des Diabetes mellitus (DM) weltweit, in Österreich: 500.000 bekannte Diabetiker insgesamt ( je nach Schätzung) 900.000 1,100.000 Komplikationen des Diabetes

Mehr

Diabetes was heißt das?

Diabetes was heißt das? Diabetes was heißt das? Sie haben Diabetes: Was heißt das? Die Zuckerkrankheit war schon im Mittelalter bekannt. Die Ärzte diagnostizierten sie, indem sie den Urin des Patienten abschmeckten. War er süß,

Mehr

ALLGEMEINE FAKTEN ÜBER DIABETES. Leben so normal wie möglich. www.lilly-pharma.de www.lilly-diabetes.de

ALLGEMEINE FAKTEN ÜBER DIABETES. Leben so normal wie möglich. www.lilly-pharma.de www.lilly-diabetes.de ALLGEMEINE FAKTEN ÜBER DIABETES Leben so normal wie möglich www.lilly-pharma.de www.lilly-diabetes.de WAS IST DIABETES UND WIE ENTSTEHT ER? Aktuell werden rund sechs Millionen Menschen in Deutschland wegen

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Blutzucker- und Cholesterintests 11

Labortests für Ihre Gesundheit. Blutzucker- und Cholesterintests 11 Labortests für Ihre Gesundheit Blutzucker- und Cholesterintests 11 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Blutzucker- und Cholesterintests Fragen und Antworten Diabetes nimmt explosionsartig zu. Die Weltgesundheitsorganisation

Mehr

Wir beraten und vermitteln alle Formen der Kinderbetreuung.

Wir beraten und vermitteln alle Formen der Kinderbetreuung. Wir beraten und vermitteln alle Formen der Kinderbetreuung. Information für Mitarbeiter zum Angebot von famplus famplus GmbH Präsentation Seite 1 Jede Familie ist individuell. famplus GmbH Präsentation

Mehr

PERSÖNLICHER FRAGEBOGEN

PERSÖNLICHER FRAGEBOGEN Kundennummer: wird vom Berater ausgefüllt PERSÖNLICHER FRAGEBOGEN In diesem Fragebogen werden persönliche Dinge erfragt, mit denen wir selbstverständlich vertraulich umgehen und die in Ihrer Patientenakte

Mehr

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Schwangerschaftsdiabetes angeboten? Liebe Leserin, dieses Merkblatt erläutert, warum allen Schwangeren ein Test

Mehr

AugeNKLiNiK. Kataraktoperation (grauer Star)

AugeNKLiNiK. Kataraktoperation (grauer Star) AugeNKLiNiK Kataraktoperation (grauer Star) Sehr geehrte patientin, sehr geehrter patient Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns.

Mehr

Interdisziplinäres Adipositas-Zentrum Eschwege. Adipositas-Zentrum des Klinikums Werra-Meißner

Interdisziplinäres Adipositas-Zentrum Eschwege. Adipositas-Zentrum des Klinikums Werra-Meißner Interdisziplinäres Eschwege des Klinikums Werra-Meißner Wir stellen uns vor. Adipositas ist eine chronische Krankheit. Betroffene haben ein hohes Risiko, Begleiterkrankungen zu entwickeln. Ihre Lebensqualität

Mehr

Sie auf Ihre Füße? Ratgeber. Diabetes! Hören. zur Früherkennung und Behandlung von diabetesbedingten Nervenschädigungen (Neuropathien)

Sie auf Ihre Füße? Ratgeber. Diabetes! Hören. zur Früherkennung und Behandlung von diabetesbedingten Nervenschädigungen (Neuropathien) Diabetes! Hören Sie auf Ihre Füße? Ratgeber zur Früherkennung und Behandlung von diabetesbedingten Nervenschädigungen (Neuropathien) Die Aufklärungsinitiative zur diabetischen Neuropathie Diabetes! Hören

Mehr

Mein persönliches Diabetes-Tagebuch.

Mein persönliches Diabetes-Tagebuch. www.aliud.de Mein persönliches Diabetes-Tagebuch. Überreicht von 1. Auflage Mai 2013 Name Stempel Mit freundlicher Empfehlung von: Aliud Pharma GmbH Gottlieb-Daimler-Straße 19 89150 Laichingen Germany

Mehr

A Teil. HIV-Infektionen stellen ein ernsthaftes gesundheitliches

A Teil. HIV-Infektionen stellen ein ernsthaftes gesundheitliches GESUNDHEITSAMT DES BUNDESSTAATS NEW YORK AIDS Institute Einwilligungserklärung für HIV-Tests HIV Tests sind freiwillig. Die Einwilligungserklärung kann jederzeit durch Mitteilung an Ihren Arzt zurückgezogen

Mehr

Dr. Jung und Dr. Mansfeld informieren: Erweiterte Schwangerschaftsvorsorge

Dr. Jung und Dr. Mansfeld informieren: Erweiterte Schwangerschaftsvorsorge Dr. Jung und Dr. Mansfeld informieren: Erweiterte Schwangerschaftsvorsorge Der Grundgedanke Durch die gesetzlichen Krankenversicherungen erhalten Sie nach wie vor alle notwendigen ärztlichen Leistungen

Mehr

Behandlung von Diabetes

Behandlung von Diabetes 04 Arbeitsanweisung Arbeitsauftrag Anhand des Foliensatzes werden die verschiedenen Behandlungsmethoden bei Diabetes Typ 1 und Typ 2 besprochen. Anschliessend werden noch kurz die Folgen bei einer Nichtbehandlung

Mehr

Typ-1-Diabetes und Lebensstil

Typ-1-Diabetes und Lebensstil Typ-1-Diabetes und Lebensstil Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße 6-10 1160 Wien 0800/220 110 www.bayerdiabetes.at Diese Informationsbroschüre ist nicht als medizinischer Ratgeber zu betrachten und ist

Mehr

Die östrogenfreie Pille

Die östrogenfreie Pille Alle wichtigen Infos über Sexualität und Verhütung unter: www.frau-und-pille.de Mit bester Empfehlung Die östrogenfreie Pille Verhütung für Frauen mit besonderem Anspruch. Einscannen und mehr erfahren...

Mehr

WICHTIG Der normale Blutzuckerspiegel liegt zwischen 70 und 100 mg/100 ml Blut.

WICHTIG Der normale Blutzuckerspiegel liegt zwischen 70 und 100 mg/100 ml Blut. Leberzellen herabgesetzt wird. Auf Dauer stumpfen diese ab die Basis für die Insulinresistenz wird gelegt. Zugleich gibt es Hinweise, dass ein Überangebot von Entzündungsmediatoren im Blut sogar den völligen

Mehr

schwangerschaft24.info

schwangerschaft24.info VERHÜTUNGS METHODEN First Love Verhütungsmethoden Kontrazeption) schwangerschaft24.info Anforderungen an Kontrazeption Hohe Sicherheit Einfache Anwendung Möglichst keine Nebenwirkungen Kostengünstig Anatomie

Mehr

Beiden Patientinnen wurde von ihrem behandelnden Arzt vorgeschlagen, einem spezialisierten Chirurgen vorzustellen.

Beiden Patientinnen wurde von ihrem behandelnden Arzt vorgeschlagen, einem spezialisierten Chirurgen vorzustellen. Vor Jahren fiel bei meiner Routineuntersuchung ein kleiner Knoten in der Schilddrüse auf. Einige Zeit veränderte er sich nicht, jetzt ist er plötzlich gewachsen, wie nun weiter? Ich habe Angst vor den

Mehr

Dentisaurus und die Behandlung beim Zahnarzt

Dentisaurus und die Behandlung beim Zahnarzt dr. martin ullner, dr. andrea moschos & kollegen fachzahnärzte für oralchirurgie und kinder u. jugendzahnheilkunde Dentisaurus und die Behandlung beim Zahnarzt In unserer Praxis basieren die Behandlungsmethoden

Mehr

DAS. Pflege TAGEBUCH PFLEGE- TAGEBUCH. Ihre Pflege Tag für Tag seit über 15 Jahren! Warum?

DAS. Pflege TAGEBUCH PFLEGE- TAGEBUCH. Ihre Pflege Tag für Tag seit über 15 Jahren! Warum? DAS PFLEGE- TAGEBUCH Ihre Pflege Tag für Tag seit über 15 Jahren! Warum? Das Sozialgesetzbuch Elftes Buch Soziale Pflegeversicherung (SGB XI) und die Richtlinien zur Ausführung beschreiben die Voraussetzungen

Mehr

Verhütung. Bild-Quelle: http://www.prou.at/upload/image/verhuetungsmittel_start1.jpg. Von Joe, M9b

Verhütung. Bild-Quelle: http://www.prou.at/upload/image/verhuetungsmittel_start1.jpg. Von Joe, M9b Verhütung http://www.prou.at/upload/image/verhuetungsmittel_start1.jpg Von Joe, M9b Gliederung Mittel Sicherheit Funktion Vorteile Beachtenswert Kosten Für wen zu empfehlen? Bild Anti-Baby-Pille Sicherheit:

Mehr

Kombinierte Operation (grauer und grüner Star)

Kombinierte Operation (grauer und grüner Star) AUGENKLINIK Kombinierte Operation (grauer und grüner Star) PATIENTENINFORMATION Vor dem Spitaleintritt Vor dem Spitaleintritt müssen Sie sich einer Untersuchung an der Augenklinik des Kantonsspitals Winterthur

Mehr

Diabetes mellitus. ausgewogen essen und trinken mit der ganzen Familie. Diabetes mellitus. verstehen Grundlagen zur Zuckerkrankheit

Diabetes mellitus. ausgewogen essen und trinken mit der ganzen Familie. Diabetes mellitus. verstehen Grundlagen zur Zuckerkrankheit Diabetes mellitus ausgewogen essen und trinken mit der ganzen Familie Diabetes mellitus verstehen Grundlagen zur Zuckerkrankheit Eine ausgewogene Ernährung die Basis für Gesundheit und Wohlbefinden Rezepte

Mehr

VORANSICHT VORANSICHT. Lehrinhalte. Didaktischer Hinweis. Fragen an die Teilnehmer. Die Zuckerkrankheit

VORANSICHT VORANSICHT. Lehrinhalte. Didaktischer Hinweis. Fragen an die Teilnehmer. Die Zuckerkrankheit B 5.1-2 Umgang mit Lebensmitteln Die Zuckerkrankheit Lehrinhalte Beim Diabetes mellitus bzw. Zuckerkrankheit handelt sich um eine chronische Stoffwechselstörung, bei der es zu anhaltend erhöhten Zucker(=

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Therapie nach Maß 26

Labortests für Ihre Gesundheit. Therapie nach Maß 26 Labortests für Ihre Gesundheit Therapie nach Maß 26 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Therapie nach Maß Die individuelle Dosis finden Jeder Mensch ist einzigartig. Keiner gleicht dem anderen nicht nur

Mehr

Sehr geehrte Patientin,

Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrte Patientin, anbei erhalten Sie Ihren Behandlungsplan, die erforderlichen Rezepte und Ihre Therapieanleitung zur IVF/ICSI-Therapie im Flareprotokoll mit Decapeptyl 0,1. Die Therapieanleitung

Mehr

Fragebogen. Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,

Fragebogen. Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin, bitte nehmen Sie sich die Zeit und füllen Sie den Fragebogen vollständig und gewissenhaft aus. Je genauer Sie Ihre Angaben machen, desto genauer können wir

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Suchtests bei Schwangeren und Neugeborenen 25

Labortests für Ihre Gesundheit. Suchtests bei Schwangeren und Neugeborenen 25 Labortests für Ihre Gesundheit Suchtests bei Schwangeren und Neugeborenen 25 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Suchtests bei Schwangeren und Neugeborenen Schutz für Mutter und Kind Werdende Eltern wünschen

Mehr

Bedienungsleitfaden ERINNERUNGSDIENST. www.wrigley-zahnpflege.at. Ein Service für gesündere Zähne und gesundes Zahnfleisch unterstützt von

Bedienungsleitfaden ERINNERUNGSDIENST. www.wrigley-zahnpflege.at. Ein Service für gesündere Zähne und gesundes Zahnfleisch unterstützt von Bedienungsleitfaden ERINNERUNGSDIENST www.wrigley-zahnpflege.at Ein Service für gesündere Zähne und gesundes Zahnfleisch unterstützt von Haben Sie Interesse daran, den Termin-Erinnerungsdienst auch in

Mehr

SVEN-DAVID MÜLLER CHRISTIANE WEISSENBERGER

SVEN-DAVID MÜLLER CHRISTIANE WEISSENBERGER SVEN-DAVID MÜLLER CHRISTIANE WEISSENBERGER Ernährungsratgeber Typ-2-Diabetes Genießen erlaubt 18 Diabetes mellitus wichtig zu wissen Alkohol ist generell für Diabetiker nicht geeignet. Fettleber sollten

Mehr

Kapitel 4: Blutspende Bezug Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Weiterführende Ideen

Kapitel 4: Blutspende Bezug Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Weiterführende Ideen Stufe 2 4.1 / Das Blut Lehrerinformation 1/5 Bezug Kapitel 4: Blutspende 4. Die Blutspende / Seite 23 Arbeitsauftrag Die Schüler lösen nach der Lektüre in der Schülerinformation das Arbeitsblatt. Material

Mehr

Informationen zur Blutstammzellspende

Informationen zur Blutstammzellspende Informationen zur Blutstammzellspende Was sind Blutstammzellen? Der Begriff Stammzellen wird sowohl für embryonale (Ursprungszellen in Embryonen) als auch für adulte Stammzellen (Blutstammzellen), die

Mehr

Zur Vorbereitung der Erstanamnese bitte ich Sie den ausgefüllten Fragebogen zu Ihrem ersten Termin mitzubringen. Vielen Dank!

Zur Vorbereitung der Erstanamnese bitte ich Sie den ausgefüllten Fragebogen zu Ihrem ersten Termin mitzubringen. Vielen Dank! Zur Vorbereitung der Erstanamnese bitte ich Sie den ausgefüllten Fragebogen zu Ihrem ersten Termin mitzubringen. Vielen Dank! Name, Vorname Plz. / Ort, Straße, Nr. Tel. / Fax / E-Mail Geb. Datum Größe

Mehr

PERSONAL ANAMNESEBOGEN

PERSONAL ANAMNESEBOGEN PERSONAL ANAMNESEBOGEN Name Strasse PLZ / Wohnort Vorname Geburtstag Telefon Beruf () sitzend () stehend E-Mail Name Hausarzt Telefon Hausarzt ANAMNESE KÖRPERDATEN Körpergröße Blutdruck Körpergewicht Ruhepuls

Mehr

Prophylaxe MANGELERNÄHRUNG

Prophylaxe MANGELERNÄHRUNG Klienten und Angehörigenberatung Prophylaxe MANGELERNÄHRUNG Ein kostenloser Beratungsservice der Pflege Direkt GmbH Ambulanter Pflegedienst Nürnberger Straße 8 90613 Großhabersdorf Tel.: 09105-9081 Fax:

Mehr

Die optimale Vorbereitung auf die Darmspiegelung. Einfach. Sauber.

Die optimale Vorbereitung auf die Darmspiegelung. Einfach. Sauber. Die optimale Vorbereitung auf die Darmspiegelung Einfach. Sauber. Fünf Tage vor der Untersuchung In der Woche vor der Darmspiegelung können Sie fast normal essen. Allerdings sollten Sie auf Mahlzeiten

Mehr

Anamnesebogen für Kopfschmerzen

Anamnesebogen für Kopfschmerzen 1 Anamnesebogen für Kopfschmerzen NAME: ALTER: GESCHLECHT: weiblich männlich Mit der Beantwortung der folgenden Fragen helfen Sie dabei, ihre Kopfschmerzen korrekt diagnostizieren zu können. Nehmen Sie

Mehr

1. Protokollnotiz. zur. Vereinbarung zur Umsetzung therapiebegleitender Maßnahmen. zur Prognoseverbesserung bei Typ 2 - Diabetikern

1. Protokollnotiz. zur. Vereinbarung zur Umsetzung therapiebegleitender Maßnahmen. zur Prognoseverbesserung bei Typ 2 - Diabetikern 1. Protokollnotiz zur Vereinbarung zur Umsetzung therapiebegleitender Maßnahmen zur Prognoseverbesserung bei Typ 2 - Diabetikern im Rahmen des Vertrages zur Durchführung des strukturierten Behandlungsprogramms

Mehr

!!! Unterzuckerungen. Copyright: Europäische Stiftung für Gesundheit, CH Zug

!!! Unterzuckerungen. Copyright: Europäische Stiftung für Gesundheit, CH Zug Wann können auftreten? können bei Diabetikern auftreten, die Insulin spritzen. Sie können auch auftreten, wenn sie kein Insulin spritzen aber bestimmte Medikamente einnehmen und zwar Sulfonylharnstoffe

Mehr

Sanitätshaus ProVital Infoblatt: 007

Sanitätshaus ProVital Infoblatt: 007 Blutdruckmessung für 30 Tage: NAME: VORNAME: GEBURTSDATUM: STRASSE, NR.: PLZ, ORT: BEHANDELNDER ARZT: VERORDNETE MEDIKAMENTE: So erhalten Sie präzise Blutdruck-Messergebnisse: Achten Sie darauf, dass die

Mehr

Fragebogen zur Gewichtsreduktion mit Hypnose

Fragebogen zur Gewichtsreduktion mit Hypnose Fragebogen zur Gewichtsreduktion mit Hypnose HINWEIS: DIESER FRAGEBOGEN IST ERGÄNZEND ZUM BASIS-ERFASSUNGSBOGEN MIT DEN ANGABEN ZUR GESUNDHEITLI- CHEN SITUATION UND DER KLÄRUNG DER KONTRAINDIKATIONEN ANZUWENDEN

Mehr

Diabetes. an Magnesiummangel denken!

Diabetes. an Magnesiummangel denken! Diabetes an Magnesiummangel denken! Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind Diabetiker. Neben einer erblichen Veranlagung sind einige Schlüsselfaktoren für die Entstehung des Diabetes mellitus Typ

Mehr

Gesundheits-Pass. Diabetes

Gesundheits-Pass. Diabetes Gesundheits-Pass Diabetes Persönliche Daten Der Träger dieses Passes ist Diabetiker. The bearer of this passport has diabetes. Le propriétaire de ce passeport est diabétique. Il portatore di questo passaporto

Mehr

Copyright Gebrauchs.info

Copyright Gebrauchs.info ARGININ PLUS FOLSÄURE mit Vitamin B6 + B12 Copyright Gebrauchs.info NATÜRLICHES L- A R G I N I N Diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (Bilanzierte Diät), zur diätetischen Behandlung

Mehr

Ihre Klinikapotheke Was Sie über Ihre Arzneimitteltherapie wissen sollten

Ihre Klinikapotheke Was Sie über Ihre Arzneimitteltherapie wissen sollten Ihre Klinikapotheke Was Sie über Ihre Arzneimitteltherapie wissen sollten 2 1. Woher kommen Ihre Medikamente? Im UKE ist eine eigene Klinikapotheke für die Arzneimittelversorgung beim stationären Aufenthalt

Mehr

Blutdruckpass Name. Gute Besserung wünscht Ihnen: Arztstempel: Ein Service von

Blutdruckpass Name. Gute Besserung wünscht Ihnen: Arztstempel: Ein Service von Blutdruckpass Name Gute Besserung wünscht Ihnen: Arztstempel: 320677-015128 Ein Service von Winthrop Arzneimittel GmbH, Potsdamer Str. 8, 10785 Berlin www.winthrop.de Meine Daten: Meine Medikamente: Name

Mehr

Empfehlungen von Bodybrands4you & Best Body Nutrition. Best Body Nutrition 21 Tage Stoffwechselkur Anleitung

Empfehlungen von Bodybrands4you & Best Body Nutrition. Best Body Nutrition 21 Tage Stoffwechselkur Anleitung Empfehlungen von Bodybrands4you & Best Body Nutrition Best Body Nutrition 21 Tage Stoffwechselkur Anleitung Ablauf der 21 Tage Stoffwechselkur Bei der Stoffwechselkur 21 werden zunächst die Speicher an

Mehr

Leistenbruch-Operation

Leistenbruch-Operation Leistenbruch-Operation Patienteninformation Foto: Nikolay Pozdeev, fotolia.de Informationen rund um den Leistenbruch Was ist ein Leistenbruch? Beim Leistenbruch (= Hernie) handelt es sich um eine Lücke

Mehr

Kreiskrankenhaus Schrobenhausen GmbH

Kreiskrankenhaus Schrobenhausen GmbH Kreiskrankenhaus Schrobenhausen GmbH KKH Schrobenhausen GmbH Högenauer Weg 5 86529 Schrobenhausen Kostaufbau nach Schlauchmagen (Sleeve-Gastrektomie) und Magen- Bypass-Operation Durch die Operation haben

Mehr

Universitätsklinikum Ulm

Universitätsklinikum Ulm Liebe Patientin, lieber Patient, Sie haben sich an uns gewandt, um mit unserer Hilfe an Gewicht zu verlieren. Um Ihnen dabei behilflich zu sein, benötigen wir einige Angaben. Vielen Dank für das Ausfüllen

Mehr

Dr. med. M. Menzen Chefarzt der Abteilung Innere Medizin - Diabetologie. Vitamin Diabetes mellitus wie hängt das zusammen

Dr. med. M. Menzen Chefarzt der Abteilung Innere Medizin - Diabetologie. Vitamin Diabetes mellitus wie hängt das zusammen Dr. med. M. Menzen Chefarzt der Abteilung Innere Medizin - Diabetologie Vitamin Diabetes mellitus wie hängt das zusammen Vitamin Diabetes mellitus wie hängt das zusammen EINLEITUNG Holick, M. F., BMJ

Mehr

Der Gesundheitskompass für die junge Frau

Der Gesundheitskompass für die junge Frau Haarausfall? Blutentnahme zu Hormonlabor, Eisenwerte, Schilddrüsenwerte, Biotin und Zink 86,87 EURO Wiederholte Scheideninfektionen? Mit dem Vaginalstatus können Infektionen durch spezielle Kulturen auf

Mehr

Patienteninformation: Gentestung bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs (Basis-Information):

Patienteninformation: Gentestung bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs (Basis-Information): Frauenklinik Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie Patienteninformation: Gentestung bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs (Basis-Information): Universitätsspital Basel Frauenklinik PD Dr. med. Nicole

Mehr

Gesund Bleiben. Medicare Vorsorgeuntersuchungen

Gesund Bleiben. Medicare Vorsorgeuntersuchungen Gesund Bleiben Medicare Vorsorgeuntersuchungen Dienste zur Krankheitsvorbeugung und frühen Erkennung stellen einfache und wichtige Schritte dar, gesund zu bleiben. Dienste zur Krankheitsvorbeugung und

Mehr

Kaffee und Gesundheit. das sagen neue Studien

Kaffee und Gesundheit. das sagen neue Studien Kaffee und Gesundheit das sagen neue Studien Kaffee Vorurteile und Fakten 73 % der Bundesbürger über 18 Jahren trinken täglich Kaffee. Kaffee zählt weltweit zu den beliebtesten Getränken. Doch trotz der

Mehr

Ratgeber für Patienten mit metabolischer Azidose. Metabolische Azidose. Informationen, Hintergründe und praktische Tipps TIPPS.

Ratgeber für Patienten mit metabolischer Azidose. Metabolische Azidose. Informationen, Hintergründe und praktische Tipps TIPPS. Ratgeber für Patienten mit metabolischer Azidose Metabolische Azidose Informationen, Hintergründe und praktische Tipps TIPPS Ein Service von a 4 6 8 10 12 14 Inhalt Inhalt Was ist eine metabolische Azidose?

Mehr

>> Einladung zur Schulung für Eltern von Kindern mit einem Frühstadium des Typ 1 Diabetes

>> Einladung zur Schulung für Eltern von Kindern mit einem Frühstadium des Typ 1 Diabetes Fr1da-Studie in Bayern Typ 1 Diabetes: Früh erkennen - Früh gut behandeln >> Einladung zur Schulung für Eltern von Kindern mit einem Frühstadium des Typ 1 Diabetes In Kooperation mit Liebe Eltern, wie

Mehr

Die beste Möglichkeit Spätschäden zu vermeiden, ist, Diabetes so frühzeitig wie nur irgend möglich zu

Die beste Möglichkeit Spätschäden zu vermeiden, ist, Diabetes so frühzeitig wie nur irgend möglich zu Vortrag : Diabetes mellitus, Spätschäden vermeiden und richtig behandeln MQRÄ-AOK 19.07.2000 Meine sehr geehrten Damen und Herren, Diabetes ist wahrlich eine Volkskrankheit. Geschätzte 4 bis 6 Millionen

Mehr

METHODEN DER SCHWANGERSCHAFTSVERHÜTUNG

METHODEN DER SCHWANGERSCHAFTSVERHÜTUNG METHODEN DER SCHWANGERSCHAFTSVERHÜTUNG Pille Sicherheit Pearl-Index 1 Bei richtiger Abwendung sehr sicher. Erbrechen, Durchfall oder Medikamente beeinträchtigen die Sicherheit. Hormon-Tabletten, verhindern

Mehr

-GESTATIONSDIABETES - GESTATIONSDIABETES. Ernährung in der Schwangerschaft. Diabetes-Schwerpunktpraxis Dr. med. M. Gloge

-GESTATIONSDIABETES - GESTATIONSDIABETES. Ernährung in der Schwangerschaft. Diabetes-Schwerpunktpraxis Dr. med. M. Gloge Diabetes-Schwerpunktpraxis Dr. med. M. Gloge GESTATIONSDIABETES Ernährung in der Schwangerschaft -GESTATIONSDIABETES - Es gibt verschiedene Arten des Diabetes mellitus. Beim Typ 1 Diabetes mellitus sind

Mehr

AUSSCHREIBUNG IM OFFENEN VERGABEVERFAHREN NR PO/2014-08-INF/BER

AUSSCHREIBUNG IM OFFENEN VERGABEVERFAHREN NR PO/2014-08-INF/BER AUSSCHREIBUNG IM OFFENEN VERGABEVERFAHREN NR PO/2014-08-INF/BER Bereitstellung von Reinigungsdiensten für die Räumlichkeiten des Informationsbüros des Europäischen Parlaments und der Vertretung der Europäischen

Mehr

Indikationserweiterungen für JANUVIA (Sitagliptin, MSD) in der EU - Kombination mit Sulfonylharnstoff n

Indikationserweiterungen für JANUVIA (Sitagliptin, MSD) in der EU - Kombination mit Sulfonylharnstoff n Indikationserweiterungen für JANUVIA (Sitagliptin, MSD) in der EU Kombination mit Sulfonylharnstoff nun ebenfalls zugelassen Haar (März 2008) - Die europäische Arzneimittelbehörde EMEA hat JANUVIA für

Mehr

Europäischen Aids Konferenz (EACS)

Europäischen Aids Konferenz (EACS) 20. bis 24.10.2015 Barcelona Marianne Rademacher Referentin für Weibliche Sexarbeit/Frauen im Kontext von HIV,STI und Hepatitis der DAH BAH 29.10.2015 WAVE (Women Against Viruses in Europe) Workshop Überblick

Mehr

ReBirth, 03.05.2014 Seite 1

ReBirth, 03.05.2014 Seite 1 ReBirth, 03.05.2014 Seite 1 Chronisch Der 73-jährige Alfons K., ein ehemaliger Fließbandarbeiter bei Opel in Rüsselsheim, hat seit einigen Tagen einen vor allem nächtlich auftretenden Husten, dessentwegen

Mehr

Leitfaden für Patienten. Häufig gestellte Fragen zur Kataraktoperation mit Implantation der multifokalen IOL AT LISA

Leitfaden für Patienten. Häufig gestellte Fragen zur Kataraktoperation mit Implantation der multifokalen IOL AT LISA Leitfaden für Patienten Häufig gestellte Fragen zur Kataraktoperation mit Implantation der multifokalen IOL AT LISA 2 Ihr Augenarzt hat mit Ihnen über Ihre Aussichten auf ein Leben ohne Brille gesprochen,

Mehr

Hepatyrix Injektionssuspension Hepatitis-A-(inaktiviert) und Typhus-Polysaccharid-Impfstoff (adsorbiert) ab dem vollendeten 15.

Hepatyrix Injektionssuspension Hepatitis-A-(inaktiviert) und Typhus-Polysaccharid-Impfstoff (adsorbiert) ab dem vollendeten 15. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER 22.07.2009 Hepatyrix Injektionssuspension Hepatitis-A-(inaktiviert) und Typhus-Polysaccharid-Impfstoff (adsorbiert) ab dem vollendeten 15. Lebensjahr

Mehr

Wie sieht eine Katze mit Überfunktion der Schilddrüse aus?

Wie sieht eine Katze mit Überfunktion der Schilddrüse aus? Schilddrüsenüberfunktion bei der Katze C. J. von Werthern, Dr. med.vet., Dipl ECVS Einleitung Die Schilddrüse (Thyroidea) ist ein hormonproduzierendes Organ, welches wie beim Menschen bei der Katze rechts

Mehr

Ich weiß, was ich will.

Ich weiß, was ich will. Ich weiß, was ich will. Bayer Austria Ges.m.b.H., Herbststrasse 610, 1160 Wien Tel: 431711 46 3202, Fax: 431711 46 3209, email: service@bayer.at U0210AT, 01.06.07 Informationen zur Empfängnisverhütung

Mehr

Ferienhunde Grabs / Unterbringungsvertrag

Ferienhunde Grabs / Unterbringungsvertrag Ferienhunde Grabs / Unterbringungsvertrag Ferienhunde Grabs Fam. Vetsch, Unterer Geriälsweg 1, 9472 Grabs / Tel:079 175 36 69 Name Strasse PLZ / Ort Telefon Email Notfallnummer Bild freiwillig Name des

Mehr

Erweiterter Check-Up

Erweiterter Check-Up Erweiterter Check-Up Gemeinschaftspraxis Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle Dr. med. Ottmar Orth Dr. med. Silke Orth Dr. med. Patrick Kudielka Facharzt für

Mehr

Diabetes-Ernährung. Was darf ein Diabetiker noch essen? Natalie Zumbrunn-Loosli dipl. Ernährungsberaterin HF

Diabetes-Ernährung. Was darf ein Diabetiker noch essen? Natalie Zumbrunn-Loosli dipl. Ernährungsberaterin HF Diabetes-Ernährung Was darf ein Diabetiker noch essen? Natalie Zumbrunn-Loosli dipl. Ernährungsberaterin HF 2 Heutiger Inhalt 1. Ziele der Diabetes-Ernährung 2. Kohlenhydrate DIE blutzucker-beeinflussende

Mehr

Erstcheck. H. Mustermann

Erstcheck. H. Mustermann Erstcheck H. Mustermann getestet am 02.10.2012 2 H. Mustermann * 07.07.1977 (35 Jahre) Größe: Gewicht: 175 cm 82 Kg getestet von Sven Gottschalk BMI Der Bodymaßindex ist eine errechnete Größe aus Gewicht

Mehr

Ketogene Therapie bei Epilepsien Kurzinformation für Eltern

Ketogene Therapie bei Epilepsien Kurzinformation für Eltern Ketogene Therapie bei Epilepsien Kurzinformation für Eltern Was ist die ketogene Therapie? Die ketogene Therapie ist eine spezielle Ernährungsweise und bietet die Möglichkeit, eine Epilepsie nicht-medikamentös

Mehr

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch!

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! FORMIGRAN. Bei Migränekopfschmerzen ohne Rezept! Migräne: Jeder 7. Erwachsene ist betroffen. Kennen auch Sie einen Migräniker oder gehören Sie sogar

Mehr

Was der Karieshai empfiehlt

Was der Karieshai empfiehlt Was der Karieshai empfiehlt 01 Liebe Eltern, herzlich Willkommen bei Kids Plus der Zahnarztpraxis nur für Kinder. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen Überblick über die von uns verwendeten Behandlungsmethoden

Mehr

EURAP EUROPÄISCHES REGISTER FÜR SCHWANGERSCHAFTEN UNTER ANTIEPILEPTIKA

EURAP EUROPÄISCHES REGISTER FÜR SCHWANGERSCHAFTEN UNTER ANTIEPILEPTIKA EURAP EUROPÄISCHES REGISTER FÜR SCHWANGERSCHAFTEN UNTER ANTIEPILEPTIKA Aufruf zur Teilnahme an der Studie zur Pharmakokinetik in der Schwangerschaft und Stillzeit Studie zur Pharmakokinetik in Schwangerschaft

Mehr

Gestations- Diabetes. Referentin: Agnes Ruckstuhl

Gestations- Diabetes. Referentin: Agnes Ruckstuhl Gestations- Diabetes Referentin: Agnes Ruckstuhl C1 Die wichtigsten Diabetestypen Typ1 - Diabetes autoimmune Erkrankung => verursacht einen absoluten Insulinmangel, d.h. Zerstörung der körpereigenen Beta-Zellen

Mehr

Dienstleistungsvertrag

Dienstleistungsvertrag Dienstleistungsvertrag ( Beratung/Coaching/Psychotherapie) zwischen Vorname: Name: geb. am: wohnhaft in Straße, Nr.: PLZ / Ort: Telefon privat: Telefon mobil: E-Mail-Adresse: (im folgenden Klient genannt)

Mehr

BLUTZUCKER- UND BLUTDRUCK- TAGEBUCH FÜR MENSCHEN MIT DIABETES GEEIGNET FÜR ALLE INSULIN-THERAPIEFORMEN

BLUTZUCKER- UND BLUTDRUCK- TAGEBUCH FÜR MENSCHEN MIT DIABETES GEEIGNET FÜR ALLE INSULIN-THERAPIEFORMEN BLUTZUCKER- UND BLUTDRUCK- TAGEBUCH FÜR MENSCHEN MIT DIABETES GEEIGNET FÜR ALLE INSULIN-THERAPIEFORMEN DEDBT00633c Das Tagebuch wurde vom Diabetesteam des Asklepios Westklinikum Hamburg in Zusammenarbeit

Mehr

Erstcheck. Max Mustermann. getestet am 13.03.2008

Erstcheck. Max Mustermann. getestet am 13.03.2008 Erstcheck Max Mustermann getestet am 13.03.2008 Erstcheck für Max Mustermann vom 13.03.2008 2 Max Mustermann * 01.01.1977, (31 Jahre) Größe: Gewicht: 175 cm 86 Kg getestet von medo.check Entwickler BMI

Mehr